Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene"

Transkript

1 Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR 16S RNA-Gen (Bakterien) Liquor (1ml), EDTA Blut (5ml), Punktat, Gewebe bei positiver PCR erfolgt Erregerindendifizierung durch 18S RNA-Gen (Pilze) Liquor (1ml), EDTA Blut (5ml), Punktat, Gewebe bei positiver PCR erfolgt Erregerindendifizierung durch Adenoviren-AK (IgG, IgM) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Adenovirus DNA Abstrich, BAL, Biopsie, EDTA-Blut, Liquor, Punktat, Rachenspülwasser, Serum, Sputum, Stuhl,, Urin Aspergillus-Antigen EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) BAL 1-2d Aspergillus flavus DNA BAL, Gewebe Aspergillus fumigatus DNA BAL, Gewebe Aspergillus niger DNA BAL, Gewebe Aspergillus species DNA BAL, Gewebe Aspergillus terreus DNA BAL, Gewebe Astrovirus RNA Stuhl BK-Virus DNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Urin Bocavirus DNA Bordetella pertussis-impftiter (IgG AK) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-5d Bordetella pertussis Toxin AK (IgA, IgG) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Bordetella pertussis DNA Bordetella parapertussis DNA

2 Serologie/PCR Bordetella holmesii DNA Borrelia burgdorferi- AK (IgG, IgM) EIA, Immunoblot Liquor (1ml), 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-3d Borrelia burgdorferi DNA Liquor (1ml), Hautbiopsie, Gelenkpunktat Brucellen-AK (IgA, IgG, IgM) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Campylobacter IgG-AK, IgA-AK EIA Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Campylobacter jejuni/coli DNA Stuhl Candida-Antigen EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-3d Carbapemenasen DNA Kultur Typ VIM, OXA48, KPC, NDM1, IMP Chlamydien AK (IgA, IgG) EIA, Immunoblot 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-3d Test erfaßt Antikörper gegen C. trachomatis, C. pneumoniae und C. psittaci Chlamydia trachomatis-ak (IgA, IgG) EIA, Immunoblot 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Chlamydia trachomatis DNA Abstriche, Biopsie, BAL, Urin, Sputum, Rachenspülwasser,, Punktat inkl. Differenzierung in LGV und non LGV Stämme C. trachomatis LGV-Typisierung Abstrich, Biopsie, Urin Chlamydophila pneumoniae-ak (IgA, IgG, IgM) EIA, Immunoblot 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Chlamydophila pneumoniae DNA Abstriche, EDTA (5ml), BAL, Sputum, Rachenspülwasser, Chlamydophila psittaci DNA Abstriche, EDTA (5ml), BAL, Sputum, Rachenspülwasser, Clostridium difficile DNA Stuhl, Kultur CMV-AK (IgG, IgM) EIA 1ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d CMV DNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), BAL, Punktat, Rachenspülwasser, Sputum,, Abstrich, Biopsie, Stuhl, Urin CMV-pp65-Antigen IFT 10 ml Heparinblut, Citratblut 1-2d indirekter Immunfluoreszenztest Coronaviren RNA virale Atemwegsinfektion, erfaßt auch MERS-CoV Corynebakterium diphteriea Toxin DNA Kultur Coxiella burnetii-ak (IgA, IgG, IgM) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Test erfaßt IgA und IgG AK gegen Antigene der Phase I sowie IgG und IgM AK gegen Antigene der Phase II

3 Cryptococcus-Antigen Latex-agglutination Liquor (1ml), 5-10 ml Serum (Serummonovette) Cryptococcus neoformans/gattii DNA Liquor, Serum, BAL, Sputum, Cryptosporidium hominis/parvum DNA Stuhl Diphtherie-Impftiter (IgG AK) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Diphtherie Toxin Kulturmaterial EBV-AK (IgG, IgM) EIA 1ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d Test erfaßt IgG und IgM AK gegen Capsid Antigen sowie IgG AK gegen EBNA-1 EBV IgA AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d EBV DNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), BAL, Biopsie, EDTA-Blut, Sputum, Stuhl Echinococcus-AK IHA indirekte Hämagglutination 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-5d Enteroviren-AK (IgG, IgM) EIA Liquor (1ml), 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-5d Enterovirus RNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), Abstrich, Biopsie, Stuhl, Rachenspülwasser, Gruppe A - D Escherichia coli (EAEC) DNA Stuhl, Kultur Escherichia coli (ETEC) DNA Stuhl, Kultur Escherichia coli (EPEC) DNA Stuhl, Kultur Escherichia coli (EIEC) /Shigella species DNA Stuhl, Kultur Escherichia coli (STEC) DNA Stuhl, Kultur erfaßt und differenziert SLT1 und SLT2 produzierende STEC- Stämme Entamoeba histolytica DNA Stuhl FSME-Virus-AK (IgG, IgM) EIA Liquor (1ml), 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Giardia lamblia DNA Stuhl Haemophilus influenzae DNA Liquor, Serum, BAL, Sputum, Helicobacter pylori-antigen EIA Stuhl 1-5d Hepatitis A-Gesamt-Ak EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis A-IgG-AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis A-IgM-Ak EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis-A-Virus RNA Stuhl, 5ml EDTA Blut oder 5-10 ml Serum Hepatitis-B-Virus HBs-Antigen qualitativ EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette)

4 Hepatitis-B-Virus HBs-Antigen quantitativ EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis-B-Virus HBs-AK (IgG) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis-B-Virus HBc-AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis-B- Virus HBc-IgM-AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis-B-Virus HBe- Antigen EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) Hepatitis-B-Virus HBe-AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) HBV DNA 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum, Biopsie HBV-Genotyp 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum bei positiver PCR erfolgt Erregeridendifizierung durch HBV-Resistenz PCR, 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum 1-3d genotyp. Resistenzanalyse bei positiver PCR HCV-AK EIA, Immunoblot 5-10 ml Serum (Serummonovette) HCV RNA 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum HCV-Genotyp 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum bei positiver PCR erfolgt Erregeridendifizierung durch HDV-AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d HDV RNA 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum, Biopsie HEV IgM AK Schnelltest 5-10 ml Serum (Serummonovette) HEV IgM und IgG AK Immunoblot 5-10 ml Serum (Serummonovette) HEV RNA Stuhl, 5ml EDTA Blut oder 5-10 ml Serum HHV6 DNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), BAL, Sputum Humanes Herpes Virus 6, Typ A und B HHV8 DNA 5 ml EDTA Blut, Biopsie Humanes Herpes Virus 8 HIV1/2-AK/p24-Ag EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) HIV1-Ak EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) HIV1 IgA AK Immunoblot Serum, Plasma 1-2d HIV2-Ak EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) HIV2 IgA AK Immunoblot Serum, Plasma 1-2d HIV1 RNA 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum, Liquor Humanes Immundefizienz Virus Typ 1 HIV1-Resistenzbestimmung PCR, 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum 2-10d genotyp. Resistenzanalyse bei positiver PCR -RT-Inhibitoren PCR, 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum 2-10d -Protease-Inhibitoren PCR, 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum 2-10d -Integrase-Inhibitoren PCR, 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum 2-10d

5 HIV1-Tropismus (CCR5, CXCR4) PCR, 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum 2-10d Sequnezanalyse des env-v3-loops HIV2 RNA 5 ml EDTA Blut, 5-10ml Serum, Liquor 1-2d Humanes Immundefizienz Virus Typ 2 HPV DNA (genitale HPV-Typen) PCR Abstrich, Biopsie 2-10d Humanes Papillomavirus HPV-Typisierung (genitale HPV- PCR + Array- Typen) Hybridisierung Abstrich, Biopsie 2-10d Humanes Papillomavirus HSV-AK (IgG, IgM) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d HSV DNA Typ 1 u. 2, Typisierung Abstrich, BAL, Biopsie, EDTA-Blut, Liquor, Punktat, Rachenspülwasser, Serum, Sputum, Stuhl, (HSV1/HSV2) HTLV I/II-AK EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d IL28B Polymorphismus 2 ml EDTA Blut Influenzavirus Typ A (IgA, IgG) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Influenzavirus Typ B (IgA, IgG) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Influenzavirus RNA Abstrich, BAL, Rachenspülwasser, Sputum Typ A, Typ B, H1N1 JC-Virus DNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), Urin JCV-Typisierung Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), Urin Legionellen-AK (IgG, IgM) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Legionella pneumophila-antigen EIA Urin 1-3d Legionella species DNA Leptospiren-AK (IgG, IgM) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Listeria monocytogenes DNA Liquor, Serum Masernvirus-AK (IgG, IgM) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d Masernvirus RNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml) MPV RNA Humanes Metapneumovirus hmpv MRSA (meca/mecc)dna Abstrich, Biopsie, BAL, Punktat, Sputum, Kultur Mumpsvirus-AK (IgG, IgM) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d Mumpsvirus RNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), Mycobacterium species DNA PCR, reverse Hypridisierung Flüssigkulturen (MGIT), Festkulturen 1-2d Identifizierung nach Anzucht Mycobacterium tuberculosis Sputum, BAL, Magensaft, Urin. Liquor, Biopsie, gezielte Komplex DNA Absaugung, Punktat, Stuhl Mycoplasma genitalium DNA Abstrich, Kultur

6 Mycoplasma hominis DNA Abstrich, Kultur Mycoplasma pneumoniae DNA Mycoplasma pneumoniae-ak (IgG, IgM) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-3d Neisseria gonorrhoeae DNA Abstrich, Gewebe, Urin, Biopsie Neisseria meningitidis DNA Liquor Norovirus RNA Stuhl Norovirus-Typisierung (GI/GII) Stuhl Parainfluenzavirus-AK (IgA, IgG) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Parainfluenzavirus RNA virale Atemwegsinfektion, erfaßt und differnziert PIV 1-4 Parechoviren RNA Parvovirus B19 IgG, IgM AK EIA Liquor, Serum 1-2d Parvovirus B19 DNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml), Biopsie, Punktat Pneumocystis jirovecii DNA Abstrich, BAL, Sputum, QuantiFeron TB-Test Interferon-Gamma release assay Heparinblut 2-3d Spezialröhrchen (3er Kombi) Rhino/Enterovirus RNA Rotavirus RNA Stuhl Rötelnvirus-AK (IgG, IgM) EIA, Immunoblot 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d Rötelnvirus RNA EDTA-Blut, Liquor (1ml), Serum RSV RNA Respiratory Syncytial Virus Sapovirus RNA Stuhl Salmonella species DNA Stuhl, Kultur Staphylococcus aureus DNA Abstrich, BAL, Biopsie, Punktat, Sputum, Kultur nuc, pvl Streptococcus pneumoniae DNA Abstriche, EDTA-Blut, BAL, Sputum, Rachenspülwasser,, Liquor Sapovirus RNA Stuhlprobe

7 Tetanus-Impftiter (IgG AK) EIA 5-10 ml Serum (Serummonovette), Plasma 1-5d Toxoplasma gondii-ak (IgG, IgM) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Toxoplasma gondii DNA EDTA-Blut, Liquor (1ml), Punktat, Serum Treponemen Serologie (IgG-AK, IgM EIA, Immunoblot, AK, TPPA, VDRL-Titer) Agglutination 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-3d Treponema pallidum DNA Abstrich, Urin, Liquor Tropheryma whipplei DNA Liquor (1ml), Biopsie, Stuhl, Urin Ureaplasma parvum DNA Ureaplasma urealyticum DNA Van A/B DNA Stuhl, Anreicherungsbrühen, Kultur Vibrio cholerae Stuhl, Kultur VZV-AK (IgG, IgM) EIA 1 ml Liquor, 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-2d VZV DNA Abstriche, EDTA (5ml), BAL, Sputum, Liquor, Rachenspülwasser,, Serum West Nile Virus RNA Serum (5ml), EDTA (5ml), Liquor (1ml) Yersinia enterocolitica Stuhl, Kultur Yersinia pseudotuberculosis Stuhl, Kultur Yersinien-AK (IgG/IgA/IgM) Immunoblot 5-10 ml Serum (Serummonovette) 1-5d Yersiniose, rea erfaßt AK gegen Y. enterocolitica und Y. pseudotuberculosis

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13314-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13314-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13314-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 21.07.2015 bis 09.12.2017 Ausstellungsdatum: 21.07.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 03.09.2012 bis 02.09.2017 Urkundeninhaber: Institut für Medizinische

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.12.2014 bis 10.12.2019 Ausstellungsdatum: 11.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13238-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13238-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13238-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 24.03.2014 bis 03.03.2016 Ausstellungsdatum: 24.03.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 12.06.2015 bis 10.12.2018 Ausstellungsdatum: 12.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Analysenangebot. IMS-ID:2503 Version 5 1 / 15

Analysenangebot. IMS-ID:2503 Version 5 1 / 15 Hornhautabradat, Hornhautbiopsie, Kontaktlinse, Kontaktlinsen- Bei Bedarf, jedoch mindestens 1 mal pro Acanthamoeba spp. Nukleinsäureamplifikation PCR Aufbewahrungslösung Externe Analyse Woche Nein U6

Mehr

MIKROBIOLOGIE. 1) Strep A und Urine Slide. 2) Gramfärbung 3) Virologie (HCV, HBV, HIV) SPTS 0004

MIKROBIOLOGIE. 1) Strep A und Urine Slide. 2) Gramfärbung 3) Virologie (HCV, HBV, HIV) SPTS 0004 MIKROBIOLOGIE 1. Strep A und Urine Slide ( 1) 2. Gramfärbung ( 1) 3. Virologie (HCV, HBV, HIV) ( 1) 4. UKNEQAS Microbiology ( 2) 5. QCMD ( 4) Programme 1, 2 und 3 werden direkt durch das in Zusammenarbeit

Mehr

LANDESUNTERSUCHUNGS- ANSTALT FÜR DAS GESUNDHEITS- UND VETERINÄRWESEN

LANDESUNTERSUCHUNGS- ANSTALT FÜR DAS GESUNDHEITS- UND VETERINÄRWESEN LANDESUNTERSUCHUNGS- ANSTALT FÜR DAS GESUNDHEITS- UND VETERINÄRWESEN Handbuch für die Probenahme von humanmedizinischen mikrobiologischen Untersuchungsmaterialien Abteilung Medizinische Mikrobiologie und

Mehr

Stand: 20.05.2015. Leistungsverzeichnis Infektions-Serologie

Stand: 20.05.2015. Leistungsverzeichnis Infektions-Serologie Stand: 20.05.2015 Leistungsverzeichnis Infektions-Serologie Allgemeine Hinweise Dieses Leistungsverzeichnis enthält alle vom Klinisch-immunologischen Labor angebotenen Untersuchungen mit Angaben über die

Mehr

Virologische Diagnostik

Virologische Diagnostik , Virologische Diagnostik (Version: 03/2015) 1. Überblick zu Diagnostik und Untersuchungsmaterial Erreger Untersuchungsmaterial Nachweisverfahren Bemerkungen Herpesviren [DNA-Viren] Herpes simplex- Virus

Mehr

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis Arthritis (Reaktiv) Borrelien, Campylobacter, Chlamydia trachomatis, Salmonellen, Streptokokken (ASL), Yersinien seltener: Brucellen, Hepatitis B-Virus, Mykoplasma hominis, Parvovirus B19, Röteln-Virus,

Mehr

Leistungsverzeichnis - Institut für Medizinische Mikrobiologie - extern vergebene Untersuchungen

Leistungsverzeichnis - Institut für Medizinische Mikrobiologie - extern vergebene Untersuchungen Leistungsverzeichnis - Institut für Medizinische Mikrobiologie - extern vergebene Untersuchungen Erreger Material / Methode externes Labor Ort Adenovirus Aktinomyzeten Viruskultur Typisierung Medizinische

Mehr

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Institut für Medizinische Virologie Universitätsklinikum Tübingen Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Inhaltsverzeichnis Seite 1. Anschrift und Telefonverbindungen 3 2. Verzeichnis der untersuchten

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 24.07.2015-06.12.2017 Ausstellungsdatum: 24.07.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

- bei Infektion oder Kolonisation in den Fällen nach 2 Nr. 3 IfSGMeldAnpV [SN, HE - gegenstandslos]

- bei Infektion oder Kolonisation in den Fällen nach 2 Nr. 3 IfSGMeldAnpV [SN, HE - gegenstandslos] Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: Mai 2016 Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13193-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13193-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13193-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Gültigkeitsdauer: 20.08.2014 bis 04.03.2017 Ausstellungsdatum: 20.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

R-Biopharm AG. Produktkatalog. Klinische Diagnostik. R-Biopharm für die Sicherheit Ihrer Diagnostik.

R-Biopharm AG. Produktkatalog. Klinische Diagnostik. R-Biopharm für die Sicherheit Ihrer Diagnostik. R-Biopharm AG Produktkatalog Klinische Diagnostik 2016 R-Biopharm für die Sicherheit Ihrer Diagnostik. Produktkatalog 2016 Klinische Diagnostik R-Biopharm AG Produktkatalog 2016 Inhalt R-Biopharm Testsysteme

Mehr

Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor

Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor Tests für die in-vitro-diagnostik CE-IVD validierte Analyse von der Probenaufarbeitung bis zur Ergebnisausgabe Parameter Testtypus Analysesystem Probenmaterial Testspezifikationen

Mehr

High End Innovation in Molecular Diagnostics

High End Innovation in Molecular Diagnostics High End Innovation in Molecular Diagnostics Charakteristika Single und Multiplex real-time Kits Geeignet für viele gängige -Geräte Mit diversen Extraktionsprotokollen kompatibel Interne Extraktionkontrolle

Mehr

Infektionsdiagnostik

Infektionsdiagnostik Infektionsdiagnostik Virusserologie Bakteriologische Serologie Molekulare Diagnostik Sektion Virologie Medizinische Universität Innsbruck (MUI) Schöpfstraße 41 6020 Innsbruck Inhalt Annahmezeiten & Kontaktdaten

Mehr

818.141.11. Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen 1. vom 13. Januar 1999 (Stand am 1. Januar 2014)

818.141.11. Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen 1. vom 13. Januar 1999 (Stand am 1. Januar 2014) Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen 1 818.141.11 vom 13. Januar 1999 (Stand am 1. Januar 2014) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf Artikel 3 Absatz 3 der Melde-Verordnung

Mehr

Übersicht der Infektionserkrankungen und erforderliche Maßnahmen als Grundlage für Festlegungen im Hygieneplan

Übersicht der Infektionserkrankungen und erforderliche Maßnahmen als Grundlage für Festlegungen im Hygieneplan Übersicht der Infektionserkrankungen und erforderliche n als rundlage für Festlegungen im Hygieneplan Erreger Krankheit Transmission Acanthamöba Adenoviren Keratoconjunctivitis Meningitis Nicht von Mensch

Mehr

BAKTERIEN. Analyt Methode Material (empfohlene Menge) Indikation Durchführung Akkrediert nach ÖNORM EN ISO 15189:2013

BAKTERIEN. Analyt Methode Material (empfohlene Menge) Indikation Durchführung Akkrediert nach ÖNORM EN ISO 15189:2013 Analyt Methode Material (empfohlene Menge) BAKTERIEN Indikation Durchführung Akkrediert nach ÖNORM EN ISO 15189:2013 Anaplasma phagocytophilium IgG Antikörper IFT Serum, EDTA Plasma (10µl) Zoonose, Infektion

Mehr

DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle

DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 24.07.2015-06.12.2017 Ausstellungsdatum: 24.07.2015 Urkundeninhaber: Niedersächsisches Landesgesundheitsamt

Mehr

Verordnung über Arzt- und Labormeldungen

Verordnung über Arzt- und Labormeldungen Verordnung über Arzt- und Labormeldungen Änderung vom 19. Juni 2002 Das Eidgenössische Departement des Innern verordnet: I Die Anhänge 1 4 der Verordnung vom 13. Januar 1999 1 über Arzt- und Labormeldungen

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr

UNIVERSITÄTSINSTITUT FÜR MEDIZINISCH-CHEMISCHE LABORDIAGNOSTIK DER PARACELSUS MEDIZINISCHEN PRIVATUNIVERSITÄT

UNIVERSITÄTSINSTITUT FÜR MEDIZINISCH-CHEMISCHE LABORDIAGNOSTIK DER PARACELSUS MEDIZINISCHEN PRIVATUNIVERSITÄT Mikrobiologie Virologie Molekularbiologie Krankenhaushygiene Infektiologie UNIVERSITÄTSINSTITUT FÜR MEDIZINISCH-CHEMISCHE LABORDIAGNOSTIK DER PARACELSUS MEDIZINISCHEN PRIVATUNIVERSITÄT DIVISION MEDIZINISCHE

Mehr

Auswertung PCR. Übersicht Nachweise mittels PCR. 1. Beta-Globin

Auswertung PCR. Übersicht Nachweise mittels PCR. 1. Beta-Globin Übersicht Nachweise mittels PCR Lfd.-Nr. Nachweis von: Elektrophorese/Photometrie/ Luminometrie/ Fragmentanalyse/Sequenzierung/ Restriktionsanalyse 1. Beta-Globin 267 bp (zum Nachweis der DNA- Qualität)

Mehr

VOLLAUTOMATISCHES MULTI-PARAMETER SYSTEM ZUR EINZELTEST-ANALYSE

VOLLAUTOMATISCHES MULTI-PARAMETER SYSTEM ZUR EINZELTEST-ANALYSE INNOVATIVES IMMUNOASSAY SYSTEM VOLLAUTOMATISCHES MULTI-PARAMETER SYSTEM ZUR EINZELTEST-ANALYSE Analyse von Infektions- und Autoimmunkrankheiten in einem System Vielseitig 1-30 Testeinheiten pro Lauf Bis

Mehr

93/42/EWG 2 und 90/385/EWG 3 für die Erhebung klinischer Daten im Rahmen Klinischer Prüfungen von Medizinprodukten

93/42/EWG 2 und 90/385/EWG 3 für die Erhebung klinischer Daten im Rahmen Klinischer Prüfungen von Medizinprodukten Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13452 02 00 nach DIN EN ISO 15189:2007 1 und nach den Richtlinien 93/42/EWG 2 und 90/385/EWG 3 für die Erhebung klinischer Daten

Mehr

Mikrobiologische Diagnostik bei STD und HIV

Mikrobiologische Diagnostik bei STD und HIV Mikrobiologische Diagnostik bei STD und HIV Viren und Bakterien alte und neue Probleme in der Diagnostik Der Darm Diarrhoe Erreger von Diarrhoen Viral: Rotaviren Noroviren Adenoviren Astroviren Coronaviren

Mehr

R-Biopharm AG. Produktkatalog. Klinische Diagnostik. R-Biopharm für die Sicherheit Ihrer Diagnostik.

R-Biopharm AG. Produktkatalog. Klinische Diagnostik. R-Biopharm für die Sicherheit Ihrer Diagnostik. R-Biopharm AG Produktkatalog Klinische Diagnostik 2014 R-Biopharm für die Sicherheit Ihrer Diagnostik. R-Biopharm AG Produktkatalog 2013/2014 2 Einleitung Editorial Seite 4 Testsysteme im Überblick Seite

Mehr

BAKTERIEN. Säuglingen und Immunsupprimierten wird stets der Direktnachweis empfohlen) Borrelien 3x/Woche, bevorzugt Mo, Mi, Do

BAKTERIEN. Säuglingen und Immunsupprimierten wird stets der Direktnachweis empfohlen) Borrelien 3x/Woche, bevorzugt Mo, Mi, Do Analyt Methode Material (empfohlene Menge) BAKTERIEN Indikation Durchführung Zertifiziert nach ISO 9001 Anaplasma phagocytophilium IgG-Antikörper IFT Serum, EDTA-Plasma (10µl) Zoonose, Infektion nach Zeckenstich

Mehr

Präanalytikhandbuch Stand: 28.06.2012

Präanalytikhandbuch Stand: 28.06.2012 Präanalytikhandbuch Stand: 28.06.2012 Institut für Infektionsmedizin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Arnold-Heller-Str. 3, Haus 32, 24105 Kiel Medizinisches Versorgungszentrum Kiel der Ambulanzzentrum

Mehr

Analysenübersicht. Analysen, Tarife, Durchführung. 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren

Analysenübersicht. Analysen, Tarife, Durchführung. 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren Analysenübersicht Analysen, Tarife, Durchführung 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren 1.2 Toxoplasma gondii 2. Spitalhygienische Untersuchungen Noroviren 3. Notfalluntersuchungen für das USZ Durchgeführt

Mehr

Diagnostisches Untersuchungsspektrum

Diagnostisches Untersuchungsspektrum Mikrobiologisches Institut (Direktor: Prof. Dr. med. C. Bogdan) Wasserturmstr. 3/5, 91054 Erlangen Diagnostisches Untersuchungsspektrum (Stand: September 2015) A) Untersuchungsanforderungen Mikrobiologie

Mehr

Untersuchungsparameter Untersuchungsmaterial Verfahren Methode Indikation Untersuchungsdauer Untersuchungsfrequenz

Untersuchungsparameter Untersuchungsmaterial Verfahren Methode Indikation Untersuchungsdauer Untersuchungsfrequenz Acanthamoeba spp. Kontaktlinsen, Hornhautabradat, Mikroskopie, Kultur V.a. Acanthamoeben- Abszess,Amoeben keratitis, Amoeben-Enzephalitis (PAM), Tel. Rücksprache mit Labor auf Anforderung Actinomyces spp.

Mehr

14.04.2011. Labor UntersuchungsauJrag und BefundmiMeilung. Virologische Diagnos4k. Eingangsfragen

14.04.2011. Labor UntersuchungsauJrag und BefundmiMeilung. Virologische Diagnos4k. Eingangsfragen Virologische Diagnos4k Labor UntersuchungsauJrag und BefundmiMeilung Prof. Dr. Chris4an Jassoy Ins4tut für Virologie Medizinische Fakultät Universität Leipzig? Probe plus AuJragsformular (Kodierung) Befundbericht

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13362 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13362 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13362 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 05.09.2011 bis 07.03.2012 Urkundeninhaber: Zentrum für Medizinische Mikrobiologie,

Mehr

Der Oberbürgermeister. Infektionsschutzgesetz: 6 Meldepflichtige Krankheiten: (1) Namentlich

Der Oberbürgermeister. Infektionsschutzgesetz: 6 Meldepflichtige Krankheiten: (1) Namentlich Infektionsschutzgesetz: 6 Meldepflichtige Krankheiten: (1) Namentlich 1. Verdacht Erkrankung Tod: a) Botulismus b) Cholera c) Diphtherie d) humaner spongiformer Enzephalopathie, außer familiär-hereditärer

Mehr

DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13129-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13129-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13129-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 07.12.2011 bis 06.12.2016 Urkundeninhaber: synlab Medizinisches

Mehr

Auswertung PCR. Übersicht Nachweise mittels PCR. - mit dem Primer Fr2A: Bande oder Schmier im Bereich zwischen 240 und 280 bp

Auswertung PCR. Übersicht Nachweise mittels PCR. - mit dem Primer Fr2A: Bande oder Schmier im Bereich zwischen 240 und 280 bp Neuropathologie und Molekularpathologie Übersicht Nachweise mittels PCR Lfd.-Nr. Nachweis von: Elektrophorese/Photometrie/ 1. Beta-Globin (zum Nachweis der DNA- Qualität) Luminometrie/ Fragmentanalyse/Sequenzierung/

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene B-36 Institut für medizinische

Mehr

58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft

58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft 58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft 17.-19. September 2009 Bochum Neues zur Chlamydien Diagnostik T. Meyer Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Universitätsklinikum

Mehr

Leistungsverzeichnis des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Stand Januar 2015

Leistungsverzeichnis des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Stand Januar 2015 Leistungsverzeichnis des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Stand Januar 2015 Untersuchungsparameter Untersuchungsmaterial Verfahren Methode Indikation Untersuchungs-dauer

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13049-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13049-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13049-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 21.09.2011 bis 20.09.2016 Austellungsdatum: 10.04.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13452-06-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13452-06-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13452-06-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 13.05.2014 bis 03.03.2018 Ausstellungsdatum: 13.05.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1 Adresse 2. 2 Probenannahme 2. 3 Routinelaborzeiten 2. 4 Telefonnummern 2. 5 Allgemeine Hinweise 3. 6 Akutdiagnostik 4

Inhaltsverzeichnis: 1 Adresse 2. 2 Probenannahme 2. 3 Routinelaborzeiten 2. 4 Telefonnummern 2. 5 Allgemeine Hinweise 3. 6 Akutdiagnostik 4 Erstellt: Falkensammer Freigabe: Direktorin Datum: 14.10.2014 Version 6 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis: Seite 1 Adresse 2 2 Probenannahme 2 3 Routinelaborzeiten 2 4 Telefonnummern 2 5 Allgemeine Hinweise

Mehr

Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen

Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen Änderung vom 29. Oktober 2013 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) verordnet: I Die Anhänge 1 4 der Verordnung des EDI vom 13. Januar 1999 1

Mehr

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN Merkblatt Infektionsschutzgesetz Stand: August 2002 I. Wer muss melden? II. Welche Krankheiten sind zu melden? III. Welche Krankheitserreger

Mehr

Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg

Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Historisches Louis Pasteur (1822-1895) Bis 1960 nur Erregeranzucht/Tiermodell Infektionsserologische

Mehr

About DiaMex. IvD Kontrollen

About DiaMex. IvD Kontrollen About DiaMex IvD Kontrollen Inhalt Kontrollen für Blutbankmarker Optitrol A 5 Kontrollen für die Infektionsserologie Optitrol ToRCH M Plus 6 Optitrol ToRCH G Plus 7 Optitrol MaPaMuVa M 8 Optitrol Syphilis

Mehr

Institut für Virologie Direktor: Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO 17025

Institut für Virologie Direktor: Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO 17025 Leistungsspektrum Medizinische Virologie Direktor: Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO 17025 5. Ausgabe Januar 2014 Universitätsklinikum Leipzig Prof. Dr. med.

Mehr

Screening auf darmpathogene Erreger

Screening auf darmpathogene Erreger Screening auf darmpathogene Erreger 4. Kölner Hygienetag 20.01.2014 Dr. S. Flommersfeld Folie 1 Es besteht kein Interessenkonflikt! 20.01.2014 Dr. S. Flommersfeld Folie 2 Relevanz: RKI Abfrage 2003 2012

Mehr

Verordnung über Arzt- und Labormeldungen

Verordnung über Arzt- und Labormeldungen Verordnung über Arzt- und Labormeldungen Änderung vom 15. Dezember 2003 Das Eidgenössische Departement des Innern verordnet: I Die Verordnung vom 13. Januar 1999 1 über Arzt- und Labormeldungen wird wie

Mehr

Interpretation von serologischen Befunden

Interpretation von serologischen Befunden Interpretation von serologischen Befunden Cédric Hirzel Berner Infektiologie Symposium 2014 Hausärztliche serologische Fragen Borreliose EBV HBV Interpretation von serologischen Befunden Epstein Barr Virus

Mehr

Untersuchungsprogramm des Bereichs Diagnostik

Untersuchungsprogramm des Bereichs Diagnostik 1 MARBURG Zentrum für Infektionsdiagnostik (ZIVD*) Institut für Virologie Untersuchungsprogramm des Bereichs Diagnostik des ZIVD* und Instituts für Virologie der Philipps- Universität Marburg (Konsiliarlabor

Mehr

Leistungskatalog zur Virusdiagnostik. Virologie Helmut-Ruska-Haus Nationales Konsiliarlaboratorium für Hantaviren Standort Charité Campus Mitte

Leistungskatalog zur Virusdiagnostik. Virologie Helmut-Ruska-Haus Nationales Konsiliarlaboratorium für Hantaviren Standort Charité Campus Mitte Virologie Helmut-Ruska-Haus Nationales Konsiliarlaboratorium für Hantaviren Standort Charité Campus Mitte Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. D. H. Krüger Leiter des Laborbereichs Virusdiagnostik: PD Dr. Jörg

Mehr

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit:

INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Vorauswertung zu den virologischen en September 2015 INSTAND e.v. in Zusammenarbeit mit: Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV) Gesellschaft für Virologie (GfV) Deutsche Gesellschaft

Mehr

Hausarztakademie Hersfeld-Rotenburg Fortbildung: Hygiene in der Arztpraxis Meldewesen, was soll das.

Hausarztakademie Hersfeld-Rotenburg Fortbildung: Hygiene in der Arztpraxis Meldewesen, was soll das. Hausarztakademie Hersfeld-Rotenburg Fortbildung: Hygiene in der Arztpraxis Meldewesen, was soll das. Hygiene in der Praxis: Beratung vor der Begehung Dtsch Arztebl 2013; 110(4): A-151 / B-139 / C-139 Mai

Mehr

Leistungsverzeichnis des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Magdeburg A. ö.r. Stand September 2015

Leistungsverzeichnis des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Magdeburg A. ö.r. Stand September 2015 Leistungsverzeichnis des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Magdeburg A. ö.r. Stand September 2015 Untersuchungsparameter Untersuchungsmaterial Methode

Mehr

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz. akkreditiert nach DIN EN ISO 15189

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz. akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 Leistungsverzeichnis Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 16. Ausgabe Stand: Juli 2013 Herausgeber: Medizinische Hochschule Hannover Prof. Dr. med. Thomas F. Schulz Carl-Neuberg-Str.

Mehr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- --

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- -- Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales I F 16 9028 (intern: 928)-1537 An das Abgeordnetenhaus von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - V o r l a g e - zur Kenntnisnahme - gemäß Artikel 64 Absatz 3

Mehr

Bemerkungen. 2005-01 Mikrobiologisch-infektiologische Qualitätsstandards (MIQ), Krankenhaushygienische Untersuchungen Teil 1

Bemerkungen. 2005-01 Mikrobiologisch-infektiologische Qualitätsstandards (MIQ), Krankenhaushygienische Untersuchungen Teil 1 Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Division Medizinische Mikrobiologie (UIMCL Salzburg) / (Ident.: 0305) gültig ab: 19.08.2015 Titel 1 2 3 4 5 6 MIQ 22 MIQ 23 OENORM EN ISO 11731-2

Mehr

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leistungsverzeichnis Institut für Virologie Direktor: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Pfister UNIKLINIK KÖLN akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 Nationales Referenzzentrum für Papillom- und Polyomaviren

Mehr

Die Labordiagnose der Virushepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis Seite 1 von 6 Die Labordiagnose der Virushepatitis Die primär hepatotropen Erreger HepatitisAVirus (HAV) HepatitisBVirus (HBV) HepatitisCVirus (HCV) HepatitisDVirus (HDV) (HepatitisDeltaVirus) HepatitisEVirus

Mehr

Multiplex-Teste in der Virologie neue Antworten, aber auch neue Fragen

Multiplex-Teste in der Virologie neue Antworten, aber auch neue Fragen 18.08.2011 Multiplex-Teste in der Virologie neue Antworten, aber auch neue Fragen Jürgen Rissland Institut für Virologie/Staatliche Medizinaluntersuchungsstelle Struktur Multiplex-Verfahren: Technik und

Mehr

Bitte bedenken Sie, dies soll keine Panik verursachen, sondern Sie lediglich in der Hygiene sensibilisieren.

Bitte bedenken Sie, dies soll keine Panik verursachen, sondern Sie lediglich in der Hygiene sensibilisieren. Lebensmittelhygiene statt Lebensmittelvergiftung, dies betrifft uns Alle. Liebe Konsumentinnen, liebe Konsumenten, nahe zu 7.202.951.000 Menschen leben auf unserem Planeten. Die Erde wächst zusammen. Das

Mehr

Arbeitsmedizinische Vorsorge im Gentechnikrecht (Fazit s. Seite 6)

Arbeitsmedizinische Vorsorge im Gentechnikrecht (Fazit s. Seite 6) Arbeitsmedizinische Vorsorge im Gentechnikrecht (Fazit s. Seite 6) Die Arbeitsmedizinische Vorsorge im Gentechnikrecht ist am 23.12.2004 durch die Verordnung zur Anpassung der Gefahrstoffverordnung an

Mehr

Umsetzung der Vorgaben im Routinelabor

Umsetzung der Vorgaben im Routinelabor Umsetzung der Vorgaben im Routinelabor F.-J. Schmitz Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Hygiene, Umweltmedizin und Transfusionsmedizin Kliniken im Mühlenkreis Hospital in Hamburg, 1746 Wien

Mehr

%,*.d. Zertifikat Virusimmunologie / Virusgenomnachweis November 2O14. &.rur"r.tj,{prof. Dr. H. Zeichhardt. ffi-,-ü.,,h.

%,*.d. Zertifikat Virusimmunologie / Virusgenomnachweis November 2O14. &.rurr.tj,{prof. Dr. H. Zeichhardt. ffi-,-ü.,,h. 325263 40223 Düsseldorf Ubier Str.20, 40093 Postfach 250211 Einsendeschluss des Ringversuchs 5.12.2014 Dr. med. Daniela Huzly (TnNr. 32526 ) HermannHerderStr.1 1 am Ringversuch November 2014mit folgenden

Mehr

PRODUKTÜBERSICHT PRODUCT OVERVIEW

PRODUKTÜBERSICHT PRODUCT OVERVIEW PRODUKTÜBERSICHT PRODUCT OVERVIEW SERION ELISA classic SERION ELISA antigen SERION Referenzseren / Reference sera KBR-Reagenzien / CFT-Reagents SERION Multianalyt TM Immunomat TM TWINsystem DIN EN ISO

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14030-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14030-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14030-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 18.06.2015 bis 17.06.2020 Ausstellungsdatum: 18.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Mikrobiologische Diagnostik Abnahme- und Einsenderichtlinien für Spitäler. mikrobiologie.infektiologie.diagnose+

Mikrobiologische Diagnostik Abnahme- und Einsenderichtlinien für Spitäler. mikrobiologie.infektiologie.diagnose+ Mikrobiologische Diagnostik Abnahme- und Einsenderichtlinien für Spitäler mikrobiologie.infektiologie.diagnose+ Inhaltsverzeichnis Telefonverzeichnis...2 Allgemeine Hinweise...3 Rückweisekriterien...3

Mehr

Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen

Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen Änderung vom 16. November 2010 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) verordnet: I Die Anhänge 1 4 der Verordnung des EDI vom 13. Januar 1999 1

Mehr

Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen

Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen Änderung vom 20. November 2007 Das Eidgenössische Departement des Innern verordnet: I Die Anhänge 1 4 der Verordnung des EDI vom 13. Januar 1999 1 über

Mehr

Gastroenteritis Virale Gastroenteritis

Gastroenteritis Virale Gastroenteritis Gastroenteritis Virale Gastroenteritis Entzündliche Krankheit des GI-Trakts mit akuter Diarrhö Diarrhö Stuhlgang mit verminderter Konsistenz ± erhöhter Stuhlfrequenz Formen: - akut 2 Wochen - persistierend

Mehr

evademecum Antikörpernachweis / Serologie

evademecum Antikörpernachweis / Serologie evademecum Antikörpernachweis / Serologie 1. Einfachbestimmungen 2. Messunsicherheit bei quantitativen Bestimmungen 3. Bestimmung von IgG-, IgM- und IgA-Antikörpern 4. Methoden der Serologie 5. Liquor-Diagnostik

Mehr

Landesamt für Gesundheit und Soziales

Landesamt für Gesundheit und Soziales Anforderung an den Surveillance-Bericht Krankenhäuser Ansprechpartner - Telefonnummer - E-Mail Adresse Dr. R. Poldrack - 0 8 4 / 89 0 0 - Rosmarie.Poldrack@lagus.mv-regierung.de Seite von 8 Das LAGuS als

Mehr

Infektionsprävention im Rahmen der Pflege und Behandlung von Patienten mit übertragbaren Krankheiten C. WENDT

Infektionsprävention im Rahmen der Pflege und Behandlung von Patienten mit übertragbaren Krankheiten C. WENDT Infektionsprävention im Rahmen der Pflege und Behandlung von Patienten mit übertragbaren Krankheiten C. WENDT Inhalte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Hintergrund 2 Basishygiene 3 Erweiterte, über

Mehr

Leistungsverzeichnis HU 33 Bereich: Virologie und Infektionsimmunologie

Leistungsverzeichnis HU 33 Bereich: Virologie und Infektionsimmunologie Leistungsverzeichnis HU 33 Bereich: Virologie und Infektionsimmunologie Probenröhrchen müssen mit Namen und Geburtsdatum des Patienten gekennzeichnet sein. Eine Codierung oder ein Aliasname darf nur verwendet

Mehr

Merkblatt für die ärztliche Untersuchung. Zu Nr. 31 01 der Anlage zur BKV

Merkblatt für die ärztliche Untersuchung. Zu Nr. 31 01 der Anlage zur BKV BKMB; Übersicht Merkblatt für die ärztliche Untersuchung Zu Nr. 31 01 der Anlage zur BKV Infektionskrankheiten, wenn der Versicherte im Gesundheitsdienst, in der Wohlfahrtspflege oder in einem Laboratorium

Mehr

Onkologie in Klinik und Praxis 2006. Diagnostik in der Virologie. Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien

Onkologie in Klinik und Praxis 2006. Diagnostik in der Virologie. Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien Onkologie in Klinik und Praxis 2006 Diagnostik in der Virologie Therese Popow-Kraupp Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien Virusdiagnostik bei Immunsuppression Abklärung akuter Infektionen:

Mehr

Analysen-Spektrum MEDILYS. Enzyme, Substrate, Elektrolyte. Funktionsteste. Amylase, Pankreas AP. Laktat Laktat i.l.

Analysen-Spektrum MEDILYS. Enzyme, Substrate, Elektrolyte. Funktionsteste. Amylase, Pankreas AP. Laktat Laktat i.l. Enzyme, Substrate, Elektrolyte ACE Alkohol Aminolävulinsäure Ammoniak Amylase Pankreas i.u. Amylase, Pankreas AP BGA Bilirubin Bilirubin direkt Bilirubin neonat. Calcium Calcium i.u. CHE Chlorid Chlorid

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13111-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13111-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13111-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 03.02.2012 bis 16.12.2013 Urkundeninhaber: MVZ Dr. Löer, Dr. Treder und

Mehr

Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser

Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser Dipl. Ing. (FH) Thorsten Dilger www.agrolab.de Geschichte 1665 Entwicklung des Mikroskops 1866 Louis Pasteur 1843-1910 Robert Koch Milzbrand Morbus Koch = Tuberkulose

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13089-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13089-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13089-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 02.07.2015 bis 01.07.2020 Ausstellungsdatum: 02.07.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Fragekomplex A. 1) Infektionen des oberen Respirationstrakts. 2) Infektionen des tiefen Respirationstrakts

Fragekomplex A. 1) Infektionen des oberen Respirationstrakts. 2) Infektionen des tiefen Respirationstrakts Fragekomplex A 1) Infektionen des oberen Respirationstrakts Rhinitis: RSV, Rhinoviren, Coronaviren, weiters Influanze-, Parainfluenza-, Entero- Adenoviren; Mycoplasma pneumoniae Sinusitis: Streptokokkus

Mehr

Sekundäre Immundefekte: erworbene Schwäche des Immunsystems. OA Dr. med. T. Winterberg

Sekundäre Immundefekte: erworbene Schwäche des Immunsystems. OA Dr. med. T. Winterberg Sekundäre Immundefekte: erworbene Schwäche des Immunsystems OA Dr. med. T. Winterberg Themenübersicht Immunsystem: Aufgaben und Organisation Primäre, sekundäre und iatrogene Immundefekte Fallbeispiel Opportunistische

Mehr

Se., EDTA, Citrat Se., Na-Hep., Na-Citrat, EDTA. Se., Hep.,(Li,Na,NH4), EDTA. Chlorid. Dir. Antiglobulintest. Se., Hep.,(Li,Na), EDTA, Na-Citrat

Se., EDTA, Citrat Se., Na-Hep., Na-Citrat, EDTA. Se., Hep.,(Li,Na,NH4), EDTA. Chlorid. Dir. Antiglobulintest. Se., Hep.,(Li,Na), EDTA, Na-Citrat Angiotensin Converting Enzym Cardiolipin AK IgG Cardiolipn AK IgM Adrenocorticotropes Hormon Adenovirus IgA AK Actin AK-IgG Adenovirus IgG AK Adenovirus IgM AK Adrenalin im Urin Adrenalin im Plasma AFP

Mehr

Serologisches Untersuchungsspektrum. Allgemeine Hinweise:

Serologisches Untersuchungsspektrum. Allgemeine Hinweise: Serologisches Untersuchungsspektrum Anaplasma phagocytophilum Bartonella henselae Brucella spp. Chlamydia trachomatis Mycobacterium tuberculosis Salmonella spp. Yersinia enterocolitica Allgemeine Hinweise:

Mehr

Hygiene im Alltag. Massnahmen bei Patienten mit cystischer Fibrose (CF)

Hygiene im Alltag. Massnahmen bei Patienten mit cystischer Fibrose (CF) Hygiene im Alltag Massnahmen bei Patienten mit cystischer Fibrose (CF) Luzia Vetter, Rolf Kuhn Spitalhygiene LUKS 1 0 2 Bakterien - Pseudomonas aeruginosa - Burkholderia cepacia - Staphylococcus aureus

Mehr

Leistungsverzeichnis Abteilung Mikrobiologie

Leistungsverzeichnis Abteilung Mikrobiologie Leistungsverzeichnis Abteilung Mikrobiologie Dienstzeiten der Labore für Virologie, Bakteriologie und Parasitologie: Montag bis Freitag Samstag 07:30 16:00 Uhr 08:00 12:00 Uhr Telefon während der Dienstzeiten:

Mehr

Basiswissen Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie

Basiswissen Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie Springer-Lehrbuch Basiswissen Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie Bearbeitet von Klaus Miksits, Helmut Hahn überarbeitet 2007. Taschenbuch. xiv, 466 S. Paperback ISBN 978 3 540 01525 3 Format

Mehr

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen FEDERAL INSTITUTE FOR RISK ASSESSMENT Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen Burkhard Malorny Moderne Erregerdiagnostik: Der Wettlauf gegen die Zeit Ziel:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13298-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13298-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13298-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 15.12.2010 bis 14.12.2015 Urkundeninhaber: Dr. von Froreich Bioscientia

Mehr

Ringversuche in der Molekularbiologie -

Ringversuche in der Molekularbiologie - Ringversuche in der Molekularbiologie - Virusgenom-Nachweise zur Virustypisierung Hans-Peter Grunert 1,2,3, Vanessa Lindig 1 und Heinz Zeichhardt 1,3 1 Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13346-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13346-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13346-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 03.07.2014 bis 05.07.2017 Ausstellungsdatum: 03.07.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Molekulare Diagnostik

Molekulare Diagnostik MVZ Labor Tiller und Kollegen, Dr. Schwarzmann Übersicht Molekulare Diagnostik Mikrobiologie - Virologie - Onkologie - Humangenetik MVZ Labor Dr. Tiller und Kollegen Abteilung "Molekulare Diagnostik" Stand

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13184-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13184-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13184-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 20.12.2010 bis 19.11.2013 Urkundeninhaber: Bremer Zentrum für Laboratoriumsmedizin

Mehr