Objekte erstellen und modifizieren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Objekte erstellen und modifizieren"

Transkript

1 In diesem Kapitel erlernen Sie, wie Sie Tabellen, Grafiken oder andere multimediale Objekte in PowerPoint Präsentationen einbauen und Diagramme bzw. Organigramme erstellen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie Tabellen einfügen Wie Sie Organigramme und Diagramme erstellen Wie Sie ClipArts und Grafiken einfügen können Wie Sie Objekte kopieren, ausschneiden und einfügen Wie Sie Hyperlinks erstellen Tabellen erstellen PowerPoint 2003 verfügt über umfangreiche Befehle zum Erstellen und Formatieren von Tabellen. So erstellen Sie eine Tabelle: 1. Klicken Sie im Aufgabenbereich FOLIENLAYOUT unter ANDERE LAYOUTS auf TITEL UND TABELLE. Abbildung 1 - Aufgabenbereich Folienlayout bit media e-learning solution Seite 1

2 Tabellen können auch auf Folien ohne Tabellenplatzhalter mithilfe des Menübefehls EINFÜGEN / TABELLE erstellt werden. 2. Es wird nun ein Platzhalter (gestricheltes Rechteck) für eine Tabelle angezeigt. Doppelklicken Sie auf den Platzhalter. 3. Im Dialogfenster TABELLE EINFÜGEN geben Sie nun die gewünschte Spalten- und Zeilenanzahl ein und bestätigen mit OK. Damit wurde eine den Platz auf der Folie optimal ausnutzende Tabelle erstellt. Gleichzeitig wird automatisch die Symbolleiste TABELLEN UND RAHMEN angezeigt. Eine Tabellenzelle kann mit Text befüllt werden, indem Sie auf die entsprechende Zelle klicken und dann den gewünschten Text eingeben. Mit Hilfe der Symbolleiste TABELLEN UND RAHMEN können wichtige Formatierungen an markierten Tabellen und Rahmen vorgenommen werden. Abbildung 2 - Symbolleiste "Tabellen und Rahmen" Sie können nun mit dem Symbol... zusätzliche Zeilen erstellen. unerwünschte Rahmen wegradieren. die Linienart der selektierten Rahmen ändern. die Linienstärke der selektierten Rahmen festlegen. die Rahmenfarbe der selektierten Rahmen ändern. angeben, welche Tabellenfelder mit Rahmen versehen werden sollen. die Füllung der markierten Tabellenfelder einstellen. wichtige Tabellenfunktionen, wie EINFÜGEN, LÖSCHEN etc. aufrufen. Zellen verbinden bzw. wieder teilen. die vertikale Ausrichtung der Zelleninhalte einstellen. die Spalten bzw. Zeilen gleichmäßig verteilen. Ausrichtung und Formatierung einer Tabelle: 1. Markieren Sie die Tabelle. 2. Klicken Sie in der Symbolleiste FORMAT auf die gewünschte Schaltfläche (z. B. ZENTRIERT ). bit media e-learning solution Seite 2

3 Sie können auch einzelne oder mehrere Zeilen bzw. Spalten markieren. Dazu klicken Sie am besten ein wenig außerhalb der betreffenden Zeile bzw. Spalte. Der Mauszeiger verändert sich dann in einen kleinen schwarzen Pfeil. Jetzt können Sie die Inhalte der selektieren Zeile(n) oder Spalte(n) formatieren. Tabellentext kann auf dieselbe Art formatiert werden wie Text in Textfeldern. Verwenden Sie hierfür die Symbolleiste FORMAT. Diagramme erstellen Diagramme eignen sich hervorragend zum Visualisieren und Vergleichen von Zahlen. PowerPoint 2003 stellt Ihnen mehrere Diagrammtypen zur Verfügung. So erstellen Sie ein Diagramm: Klicken Sie im Aufgabenbereich FOLIENLAYOUT auf TITEL UND DIAGRAMM. Abbildung 3 - Folienlayout "Titel und Diagramm" Diagramme können auch auf Folien ohne Diagrammplatzhalter mithilfe des Befehls DIAGRAMM im Menü EINFÜGEN erstellt werden. Doppelklicken Sie auf den Platzhalter. PowerPoint hat nun die Oberfläche geringfügig verändert: Menü- und Symbolleiste sowie weitere Bildschirmelemente wurden dem Diagramm angepasst. Zum Wechseln in die gewohnte PowerPoint Ansicht klicken Sie einfach im Folienbereich außerhalb des Diagramms. Durch die Voreinstellung wird ein Säulendiagramm eingefügt und ein Tabellenfenster (Datenblatt) angezeigt, das die Quelldaten für das Diagramm enthält. Wenn Sie das Datenblatt geschlossen haben, können Sie es jederzeit über das Menü ANSICHT und den Befehl DATENBLATT wieder öffnen. bit media e-learning solution Seite 3

4 Abbildung 4 - Bildschirmansicht "Diagrammerstellung" Im Datenblatt können Sie nun Zahlen und/oder Texte ändern, löschen oder ergänzen, indem Sie auf die gewünschte Zelle klicken und den neuen Wert eingeben. Die Änderungen werden auf der Folie sofort visualisiert. Um den Text im Diagramm zu ändern, markieren Sie das gesamte Diagramm und klicken auf die Pfeilschaltfläche neben dem Feld SCHRIFTART in der Symbolleiste FORMAT. So ändern Sie den Diagrammtyp: 1. Klicken Sie im Menü DIAGRAMM (oder im Kontextmenü) auf DIAGRAMMTYP. 2. Wählen Sie im Dialogfenster DIAGRAMMTYP den gewünschten Typ aus und bestätigen Sie mit OK. bit media e-learning solution Seite 4

5 Abbildung 5 - Dialogfenster "Diagrammtyp" Weitere Bearbeitungsmöglichkeiten: Mithilfe eines rechten Mausklicks auf Diagrammelemente öffnen Sie ein spezielles Kontextmenü, das das Formatieren der gewählten Elemente erlaubt (u. a. Rahmenattribute, Flächenfarben, Datenbeschriftungen). Zum Vertauschen von Datenreihen klicken Sie im Menü DATEI auf den Befehl DATENREIHEN IN SPALTEN. Auch die Legende wird den neuen Verhältnissen angepasst. Wenn Sie im Folienbereich außerhalb des Diagramms klicken, wechseln Sie zurück in die gewohnte PowerPoint-Oberfläche. Hintergrundfarbe eines Diagramms ändern: Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Diagramm und wählen im Kontextmenü den Eintrag OBJEKT FORMATIEREN. Im gleichnamigen Dialogfenster wählen Sie nun im Register FARBEN UND LINIEN unter FARBE den gewünschten Farbton. Schließlich bestätigen Sie mit der Schaltfläche OK. Organigramme erstellen Organigramme eignen sich hervorragend zum Visualisieren von strukturierten Daten oder Abläufen. So gehen Sie vor: bit media e-learning solution Seite 5

6 1. Klicken Sie im Aufgabenbereich FOLIENLAYOUT auf TITEL UND ORGANIGRAMM. 2. Doppelklicken Sie auf den Platzhalter und wählen Sie den passenden Diagrammtyp aus. Organigramme können auch auf Folien ohne Organigrammplatzhalter mithilfe des Menübefehls EINFÜGEN / SCHEMATISCHE DARSTELLUNG erstellt werden. Oder Sie verwenden in der Symbolleiste ZEICHNEN die Schaltfläche SCHEMATISCHE DARSTELLUNG ODER ORGANIGRAMM EINFÜGEN. 3. Das Organigramm wird nun angezeigt und die Symbolleiste ORGANIGRAMM eingeblendet. Abbildung 6 - Symbolleiste "Organigramm" 4. Klicken Sie nun auf die Form und tippen Sie den gewünschten Text ein. 5. Um eine neue Form einzufügen, markieren Sie die Form, an die die neue gehängt werden soll, klicken in der Symbolleiste ORGANIGRAMM auf die Pfeilschaltfläche neben FORM EINFÜGEN und treffen Ihre Wahl (UNTERGEBENE, KOLLEGE ODER ASSISTENT). Diese neue Form kann wiederum mit Text befüllt werden. 6. Für eine neue Anordnung markieren Sie die Form, ab der das neue Layout wirksam werden soll und wählen auf der Symbolleiste ORGANIGRAMM über die Pfeilschaltfläche neben LAYOUT aus (z. B. BEIDE HÄNGEND, LINKS HÄNGEND etc.) Mit der Schaltfläche MARKIEREN in der Symbolleiste ORGANIGRAMM werden Markierungen innerhalb des Organigramms vereinfacht. Formatieren der gewünschten Form: Mithilfe eines rechten Mausklicks auf eine Form öffnen Sie das Kontextmenü, das das Formatieren der gewählten Form erlaubt. bit media e-learning solution Seite 6

7 Abbildung 7 - Kontextmenü zum Formatieren der gewünschten Form Durch Auswählen von AUTOFORM FORMATIEREN öffnet sich das gleichnamige Dialogfenster mit seinen sechs Registern, mit denen Sie unter anderem alle Attribute der Form ändern können. Organigrammtext kann auf dieselbe Art formatiert werden wie Text in Textfeldern. ClipArts einfügen In vielen Fällen möchte man auf einer Folie ein Bild zeigen: z. B. ein Symbol für einen Begriff, ein Foto oder einen Cartoon etc. Diese Objekte werden ClipArts genannt und können in der sog. ClipArt-Gallery gesammelt werden (bzw. werden dort viele Muster- ClipArts angeboten). 1. Möglichkeit ClipArts einzufügen: 1. Klicken Sie im Aufgabenbereich FOLIENLAYOUT auf TITEL, INHALT UND TEXT. ClipArts können auch auf Folien ohne Platzhalter mit Hilfe des Menübefehls EINFÜGEN / GRAFIK / CLIPART oder mit der Schaltfläche CLIPART EINFÜGEN in der Symbolleiste ZEICHNEN eingefügt werden. 2. Im Platzhalter auf der Folie sehen Sie ein Symbol für das ClipArt: (CLIPART EINFÜGEN), auf das Sie doppelklicken. 3. Im Dialogfenster Bild klicken Sie auf das gewünschte Bild aus der sog. CLIPART- GALLERY und bestätigen mit OK. bit media e-learning solution Seite 7

8 4. das Bild wurde eingefügt und automatisch wird nun die Symbolleiste GRAFIK angezeigt. Abbildung 8 - Symbolleiste "Grafik" Sie können nun mit dem Symbol... eine neue Grafik einfügen. die Farbpalette und die Intensität der Palette verändern. den Kontrast ändern. die Helligkeit des Objektes ändern. die Grafik zuschneiden. das markierte Objekt um 90 nach links drehen. die Linienstärke der Grafikbegrenzung einstellen. Bilder komprimieren. ein Bild neu einfärben (es öffnet sich das Dialogfenster BILD NEU EINFÄRBEN). eine neue Grafik formatieren (es öffnet sich das Dialogfenster GRAFIK FORMATIEREN). eine transparente Farbe auswählen. alle Änderungen an der Grafik verwerfen. Im Dialogfenster GRAFIK FORMATIEREN können alle zuvor bei der Symbolleiste GRAFIK beschriebenen Befehle ebenfalls ausgeführt werden. Außerdem können in den übrigen Registern Farben, Linien, Größe, Eigenschaften etc. für das Web eingestellt werden. Das Dialogfenster Grafik formatieren können Sie auch über den Menübefehl FORMAT / GRAFIK oder über den Kontextmenübefehl GRAFIK FORMATIEREN öffnen. 2. Möglichkeit ClipArts einzufügen: 1. Klicken Sie im Menü EINFÜGEN auf den Befehl GRAFIK und im Untermenü auf CLIPART. 2. Somit haben Sie den Arbeitsbereich CLIPART EINFÜGEN geöffnet und können im Feld TEXT SUCHEN einen Suchbegriff eingeben. bit media e-learning solution Seite 8

9 3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche SUCHEN. 4. Im Arbeitsbereich werden nun alle zum Suchbegriff gefunden ClipArts angezeigt. Grafiken einfügen Für den Einbau von externen Grafikdateien stellt PowerPoint das Einfügen von Grafiken von einem Datenträger (die Sie auch als Vorder- oder Hintergrundbild verwenden können) zur Verfügung. So gehen Sie vor: 1. Klicken Sie im Aufgabenbereich FOLIENLAYOUT auf TITEL, INHALT UND TEXT. Grafiken und Bilder können auch auf Folien ohne Platzhalter mit Hilfe des Menübefehls EINFÜGEN / GRAFIK / AUS DATEI oder mit der Schaltfläche GRAFIK EINFÜGEN in der Symbolleiste ZEICHNEN eingefügt werden. 2. Klicken Sie im Platzhalter auf die Schaltfläche GRAFIK EINFÜGEN. 3. Das Dialogfenster GRAFIK EINFÜGEN wurde geöffnet, wo Sie im Feld SUCHEN IN schnell ein anderes Laufwerk auswählen und anschließend im betreffenden Ordner die gewünschte Datei durch einmaliges Anklicken und Bestätigen mit der Schaltfläche EINFÜGEN einfügen können. 4. Nun wurde die gewünschte Grafik eingefügt und die Symbolleiste GRAFIK erscheint automatisch (Schaltflächenerklärung siehe unter Lektion ClipArt einfügen). Achtung: Nach dem Einfügen besteht keine Verbindung zur Originaldatei. Änderungen im Original wirken sich auf die eingefügte Grafik NICHT aus. Grafiken und ClipArts können in der Folie durch Mausziehen frei positioniert werden und indem Sie durch Anklicken an den Ziehpunkten diese mit gedrückter Maustaste verschieben, kann die Größe der Grafik verändert werden. Grafik als Hintergrundbild: Wenn Sie eine Grafik auf der aktuellen Folie (und nicht auf allen Folien) als Hintergrundbild einfügen möchten: verwenden Sie ebenfalls den Menübefehl EINFÜGEN / GRAFIK / AUS DATEI. Anschließend legen Sie die Grafik mit dem Kontextmenü REIHENFOLGE / IN DEN HINTERGRUND in den Hintergrund. Objekte kopieren/ausschneiden/einfügen Zeichenobjekte (AutoFormen), Grafiken und ClipArts lassen sich über die Zwischenablage sehr leicht vervielfältigen oder verschieben. bit media e-learning solution Seite 9

10 Die in dieser Lektion beschriebenen Verfahren zum Markieren, Kopieren, Verschieben und Einfügen können für jede Art von Objekten (Textfelder, Bilder, Grafiken, Diagramme, Zeichenobjekte) angewendet werden. Kopieren und Einfügen von Objekten mithilfe der Zwischenablage: 1. Markieren Sie das Objekt durch Anklicken mit der Maus. 2. Klicken Sie in der Symbolleiste STANDARD auf die Schaltfläche KOPIEREN. 3. Das markierte Objekt befindet sich nun in der Zwischenablage (siehe auch Arbeitsbereich rechts). Optional können Sie zum Kopieren auch im Menü BEARBEITEN den Befehl KOPIEREN und zum Einfügen auch den Menübefehl BEARBEITEN / EINFÜGEN verwenden. 4. Wechseln Sie zu jener Folie, auf der das Objekt eingefügt werden soll (hierbei kann es sich auch um eine Folie einer anderen Präsentation handeln). 5. Verwenden Sie nun die Schaltfläche EINFÜGEN oder klicken Sie auf das kopierte Element im Arbeitsbereich ZWISCHENABLAGE. Verschieben von Objekten mit Hilfe der Zwischenablage: 1. Markieren Sie das Objekt durch Anklicken. 2. Klicken Sie in der Symbolleiste STANDARD auf die Schaltfläche AUSSCHNEIDEN. 3. Das markierte Objekt befindet sich nun in der Zwischenablage (siehe auch Arbeitsbereich rechts) und wurde auf der ursprünglichen Folie gelöscht. Optional können Sie zum Ausschneiden auch im Menü BEARBEITEN den Befehl AUSSCHNEIDEN und zum Einfügen auch den Menübefehl BEARBEITEN / EINFÜGEN verwenden. 4. Wechseln Sie zu jener Folie, auf der das Objekt eingefügt werden soll (kann auch eine Folie einer anderen Präsentation sein). 5. Verwenden Sie nun die Schaltfläche EINFÜGEN oder klicken Sie auf das ausgeschnittene Element im Arbeitsbereich ZWISCHENABLAGE. Beim Einfügen wird das zuletzt kopierte oder ausgeschnittene Objekt an der Einfügemarke eingelegt. Im Arbeitsbereich Zwischenablage werden bis zu 24 in die Zwischenablage kopierte oder ausgeschnittene Objekte und Texte angezeigt. bit media e-learning solution Seite 10

11 Hyperlinks erstellen Hyperlinks sind Elemente, die beim Anklicken auf andere Objekte, z. B. eine Webseite, eine Datei oder eine andere Folie verweisen und diese aufrufen bzw. öffnen. In PowerPoint 2003 können Hyperlinks beliebigen Objekten hinzugefügt werden. So definieren Sie einen Hyperlink: 1. Markieren Sie die betreffende Textstelle oder das Objekt und klicken Sie im Menü EINFÜGEN auf den Befehl HYPERLINK (oder verwenden alternativ dazu den Kontextmenübefehl HYPERLINK). 2. Im Dialogfenster HYPERLINK EINFÜGEN definieren Sie den Hyperlink: Abbildung 9 - Dialogfenster "Hyperlink einfügen" Im Feld TEXT ANZEIGEN ALS wird z. B. die markierte Textstelle angezeigt. Im Feld ADRESSE trägt man die gewünschte Internetadresse ein, wenn der Hyperlink auf eine Webseite verweisen soll. Wenn der Hyperlink auf eine Datei verweisen soll, kann man in der großen Auswahlliste die passende Datei auswählen. Durch Anklicken wird diese Datei geöffnet. Soll der Hyperlink auf eine Folie der aktuellen Präsentation zeigen, klickt man auf AKTUELLES DOKUMENT und wählt in der Auswahlliste aus, wohin beim Anklicken navigiert werden soll. Im Register NEUES DOKUMENT ERSTELLEN kann ein neues Dokument geöffnet und der Name bzw. der Zeitpunkt der Bearbeitung festgelegt werden. Wollen Sie beim Anklicken des Hyperlinkes eine übermitteln, verwenden Sie das Register -ADRESSE (Sie können hier auch einen Betreff vordefinieren). Der Betrachter kann dann den gewünschten Text eintippen und die abschicken. bit media e-learning solution Seite 11

12 Das können Sie mithilfe der Tastenkombination ALTGR + eingeben. 3. Bestätigen Sie nun die Einstellung für den Hyperlink mit OK. 4. Damit haben Sie einen Hyperlink erstellt. Wenn nun während der Bildschirmpräsentation der Link angeklickt wird, öffnet Ihr WWW-Browser die gewählte Webseite. Text-Hyperlinks werden meist unterstrichen und andersfarbig dargestellt. bit media e-learning solution Seite 12

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text In diesem Kapitel erarbeiten Sie den Umgang mit Text in PowerPoint Folien. Sie können nach Durcharbeit dieses Kapitels Texte erstellen, löschen, formatieren und gliedern. Was erfahren Sie in diesem Kapitel?

Mehr

Erstellen von Präsentationen

Erstellen von Präsentationen PowerPoint bietet verschiedene Möglichkeiten, neue Präsentationen zu erstellen. Hier erfahren Sie, wie s geht. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie man Präsentationen basierend auf leeren Folien erstellt

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Inhalt der Anleitung Seite 1. Geburtstagskarte erstellen 2 6 2. Einladung erstellen 7 1 1. Geburtstagskarte erstellen a) Wir öffnen PowerPoint und

Mehr

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln MS PowerPoint 200 Kompakt Layout, Design, Master 3.2 Design Im Design werden die Schriftarten und die Farben der einzelnen Textstellen, die Gestaltung des Hintergrundes und die Anordnung der einzelnen

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren.

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Text formatieren In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Wichtiger als in der herkömmlichen Textverarbeitung, ist die Textgestaltung auf Präsentationsfolien.

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147 Diagramme Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In Excel lassen sich nackte Zahlen sehr schnell in aussagekräftige grafische Daten verwandeln. Sie lernen hier die Grundlagen der Diagrammerzeugung und -gestaltung.

Mehr

Objekte zeichnen, formatieren, anordnen

Objekte zeichnen, formatieren, anordnen In diesem Kapitel erlernen Sie die Arbeit mit Zeichenwerkzeugen wie etwa Linien, Ellipsen, aber auch AutoFormen und 3D-Objekten. Der Begriff des Objekts ist in PowerPoint sehr zentral. Ob Text, Grafik,

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

3"PRÄSENTATION ERSTELLEN

3PRÄSENTATION ERSTELLEN Präsentation erstellen PowerPoint effektiv 3"PRÄSENTATION ERSTELLEN 3.1." Leere Präsentation erstellen Beim Öffnen von PowerPoint erscheint eine leere Präsentation, von der Ihnen die leere Titelseite angezeigt

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch... 26

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch... 26 Inhaltsverzeichnis In diesem Buch... 12 Visuelles Inhaltsverzeichnis... 14 Die Tastatur... 18 Die Maus... 22 Die CD-ROM zum Buch... 26 Die CD-ROM installieren... 27 Die Testfragen verwenden... 31 Das Computer-Lexikon

Mehr

Nützliche Tipps im Umgang mit Word

Nützliche Tipps im Umgang mit Word Nützliche Tipps im Umgang mit Word Im Folgenden möchten wir einige Funktionen von Word beschreiben, von denen wir denken, dass Sie euch das Erstellen einer schriftlichen Arbeit erleichtern. Dazu gehören:

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

Tipps und Tricks zu Word. Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming. www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch

Tipps und Tricks zu Word. Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming. www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch Tipps und Tricks zu Word Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch Textpassagen markieren 1. Markieren mit Mausklicks: Mit Maus an den Anfang klicken, dann

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Aufbau von Hichert-Graphik Schritt für Schritt

Aufbau von Hichert-Graphik Schritt für Schritt Aufbau von Hichert-Graphik Schritt für Schritt Ausgangsdaten anlegen: o Sollte dann so aussehen: Umsatz Plan Ist Abweich. 60 40-20 o Details dazu: 4 Spaltenüberschriften eintragen: Plan, Ist, leer, Abweichung

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen Sabine Spieß Themen-Special 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI 5 Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen - Themen-Special 5 Diagramme beschriften

Mehr

3 GRAFIKEN, BILDER, ZEICHNUNGSOBJEKTE

3 GRAFIKEN, BILDER, ZEICHNUNGSOBJEKTE 3 GRAFIKEN, BILDER, ZEICHNUNGSOBJEKTE Grafiken, Bilder und Zeichnungsobjekte können in einer Präsentation mehrere Funktionen haben: Sie können eine Präsentation anschaulicher machen, können das Vorgeführte

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule]

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule] Schülervertretung 1.0 Wann benötigt man Excel? Zur Berechnung von Funktionen Darstellung von Funktionen mit Diagrammen Abhängigkeiten darstellen Daten sortieren und vieles mehr! 2.0 Arbeitsoberfläche Bearbeitungszeile

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten

Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten PowerPoint 2003 - Übungen zum Grundkurs 39 Modul 5: Übungen zu - Übernahme von Text, Grafiken und anderen Objekten Was muss ich tun, wenn ich eine Grafik-Datei aus einer anderen Anwendung importieren will?

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Mit Diagrammen arbeiten... 2 Grundlagen zu Diagrammen... 2 Vorteile von Diagrammen... 2 Diagramme erstellen... 3 Schnell ein Säulendiagramm erstellen... 3 Diagramme

Mehr

Compitreff: Arbeitsblätter gestalten

Compitreff: Arbeitsblätter gestalten Compitreff: Arbeitsblätter gestalten 1. Text schreiben und formatieren Um ein Arbeitsblatt zu erstellen, geben Sie am besten zuerst den Text ein. Danach können Sie den Text markieren und Formatieren (Schriftart,

Mehr

In diesem ersten Kapitel erhalten Sie einen Überblick über das Programm Microsoft PowerPoint 2003.

In diesem ersten Kapitel erhalten Sie einen Überblick über das Programm Microsoft PowerPoint 2003. In diesem ersten Kapitel erhalten Sie einen Überblick über das Programm Microsoft PowerPoint 2003. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wozu man PowerPoint verwenden kann Wie man PowerPoint startet und

Mehr

1. Positionieren Textfelder. 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten. 1.2. Größe und Position des Textfeldes verändern

1. Positionieren Textfelder. 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten. 1.2. Größe und Position des Textfeldes verändern 1. Positionieren Textfelder 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten Textfelder können auf zwei Arten eingefügt werden. Entweder Textfeld einfügen und dann den Text hineinschreiben, oder zuerst den Text

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

PowerPoint 2003. Kurzanleitung

PowerPoint 2003. Kurzanleitung PowerPoint 2003 Kurzanleitung 1 Der Startbildschirm... 3 1.1 Platzhalter für Text... 3 2 Neue Folie... 4 3 Text formatieren... 4 3.1 Zeichen formatieren... 5 3.2 Text ausrichten... 5 3.3 Nummerierung und

Mehr

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen...

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen... PowerPoint 2007 Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund 1 Einführung und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Folienlayouts... 2 1.3 Entwurfsvorlagen und Farbschema... 3 1.4 Texte und Grafiken

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Excel-Tipp 30 - Excel 2007

Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Der neue Startbildschirm: Die Oberfläche von Excel 2007 ist neu und auf den ersten Blick ungewohnt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit finden sich aber die alten Funktionen

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Dateiname: ecdl2_05_03_documentation Speicherdatum: 22.11.2004 ECDL 2003 Modul 2 Computermanagement

Mehr

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Tabellen... 1 Tabellen einfügen... 1 Tabelle füllen... 2 Cursorsteuerung in der Tabelle... 2 Tabellenteile markieren oder löschen... 2 Tabellenteile markieren...

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Dateiname: ecdl2_05_03_documentation.doc Speicherdatum: 16.03.2005 ECDL 2003 Modul 2 Computermanagement

Mehr

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern.

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. Gestaltung Word 2007 effektiv 4 GESTALTUNG Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. 4.1 Fotos Im Register Einfügen, Gruppe Illustrationen, öffnen Sie mit der Schaltfläche

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 6: Präsentation Diagramm auf einer Folie erstellen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 6: Präsentation Diagramm auf einer Folie erstellen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 6: Präsentation Diagramm auf einer Folie erstellen Dateiname: ecdl6_05_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 6 Präsentation - Diagramm

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

Präsentation eines Handelsunternehmens mit Powerpoint. 2. Teil

Präsentation eines Handelsunternehmens mit Powerpoint. 2. Teil PowerPoint: Präsentation eines Handelsbetriebes Seite 8 von 23 Präsentation eines Handelsunternehmens mit Powerpoint 2. Teil 1 Sortiment 1.1 Übersicht über Warengruppen Aufgabe 8 Erstellen Sie eine neue

Mehr

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA PowerPoint 2013 Linda York 1. Ausgabe, März 2014 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA 4.1 Grafiken einfügen Grundlagen zum Einfügen von Grafiken Möchten Sie Bilder oder Grafiken

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Präsentationen erstellen mit PowerPoint (2000)

Präsentationen erstellen mit PowerPoint (2000) Präsentationen erstellen mit PowerPoint (2000) Text erfassen Starte PowerPoint und erstelle eine leere Präsentation Du erhältst verschiedene vorbereitete Layouts für Folien zur Auswahl. Klicke die gewünschte

Mehr

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW Anleitung BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand: 17.02.2012

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. Diagramme zur Visualisierung von Daten erstellen. Diagramme formatieren Lerndauer. 4 Minuten.

1 Einleitung. Lernziele. Diagramme zur Visualisierung von Daten erstellen. Diagramme formatieren Lerndauer. 4 Minuten. 1 Einleitung Lernziele Diagramme zur Visualisierung von Daten erstellen Diagramme formatieren Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 19 2 Diagramm in Excel erstellen Excel ist das wichtigste Programm für die

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

6. Dateien und Ordner verwalten

6. Dateien und Ordner verwalten 6. Dateien und Ordner verwalten Übungsbeispiel Sie werden lernen, Daten zu kopieren, zu verschieben, zu löschen und den Papierkorb zu verwalten. Um Daten zu transportieren, werden Sie lernen Daten schnell

Mehr

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums 3 Fotos und Text einfügen und ordnen Oben im Programmfenster sehen Sie zwei Registerkarten: Anleitung v3.1 Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums Doppelklicken

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen.

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen. Ordner erstellen, Bilder ordnen Um neue Ordner zu erstellen und Bilddateien zu ordnen, bietet es sich an, sich zunächst die Hierarchie der bereits vorhandenen Ordner anzuschauen. Mit einem Klick auf Ordner

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher

Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher Inhalt Tipps & Tricks in Excel 2012... 2 Spalten und Zeilen vertauschen... 2 Eine bestehende Tabelle dynamisch drehen... 3 Den drittgrößten Wert einer Datenreihe

Mehr

Informatik-Grundlagen für die zweijährige Grundbildung Unterlage E 1: Textverarbeitung gibb AVK

Informatik-Grundlagen für die zweijährige Grundbildung Unterlage E 1: Textverarbeitung gibb AVK Informatik-Grundlagen für die zweijährige Grundbildung Unterlage E 1: Textverarbeitung gibb AVK Grundlegende Schritte in WORD Grundlegende Schritte in WORD... 1 1.Neues Dokument sofort speichern... 2 2.Formatvorlage...

Mehr

PowerPoint: Text. Text

PowerPoint: Text. Text PowerPoint: Anders als in einem verarbeitungsprogramm steht in PowerPoint der Cursor nicht automatisch links oben auf einem Blatt in der ersten Zeile und wartet auf eingabe. kann hier vielmehr frei über

Mehr

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN 2009 CeWe Color AG & Co OHG Alle Rechte vorbehalten Was ist das CEWE FOTOBUCH? Das CEWE FOTOBUCH ist ein am PC erstelltes Buch mit Ihren persönlichen

Mehr

BILDER PRÄSENTIEREN MIT POWERPOINT

BILDER PRÄSENTIEREN MIT POWERPOINT BILDER PRÄSENTIEREN MIT POWERPOINT Ziel: Eine selbstlaufende PowerPoint Show erstellen mit Text, Fotos und Grafik. Programmstart Start > Programme > Microsoft PowerPoint Nach dem Programmstart stehen Dialogfenster

Mehr

Excel Diagramme. Dateneingabe zur späteren Verarbeitung als Diagramm

Excel Diagramme. Dateneingabe zur späteren Verarbeitung als Diagramm Excel Diagramme Dateneingabe zur späteren Verarbeitung als Diagramm Gib zunächst in Excel einige Zahlen ein, die du später in einem Diagramm darstellen möchtest. In diesem Beispiel verwende ich die Umsatzzahlen

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007 12. Grafiken Durch das Verwenden von grafischen Objekten lassen sich Sachverhalte auflockern und plausibel darstellen. Diese Objekte sind Zeichnungen, Bilder, Fotos, Illustrationen, Diagramme oder auch

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

5.1.1 Grafisches Objekt auf einer Folie einfügen: Bild, Zeichnungsobjekt

5.1.1 Grafisches Objekt auf einer Folie einfügen: Bild, Zeichnungsobjekt 5 GRAFISCHE OBJEKTE 5.1 Einfügen, Bearbeiten In der Folge werden nun Elemente auf Folien platziert, die Sie bei Ihrer Präsentation optisch unterstützen sollen. Dazu zählen Grafiken, wie zb ClipArts, Bilder,

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

3.1 Neuerungen in Word 2013

3.1 Neuerungen in Word 2013 3 3.1 Neuerungen in Word 2013 Die neue Benutzeroberfläche in Word 2013 sieht ganz anders aus als die Benutzeroberfläche in Word 2003. Menüs und Symbolleisten wurden durch das Menüband und die Backstage-Ansicht

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

PowerPoint 2010 Grundlagen

PowerPoint 2010 Grundlagen PowerPoint2010Grundlagen 4. Folienanpassen Übungsbeispiel FeinarbeitanFolien HatmandieMasterfoliensoweitfertiggestellt,kannmansichdaran machen, die einzelnen Folien einer Präsentation noch mit Leben (sprich:mitbildern,tabellen,diagrammen,videosundanderennet

Mehr

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Mai 2013 Fortgeschrittene Techniken POW2013F Präsentationen planen 1 1.8 Gliederung mit PowerPoint erzeugen Gliederung erstellen Nutzen Sie den gegliederten Inhalt,

Mehr

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2014 K-POW2013-G

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2014 K-POW2013-G PowerPoint 2013 Linda York 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-POW2013-G 4.1 Grafiken einfügen Grundlagen zum Einfügen von Grafiken Möchten Sie Bilder oder Grafiken auf Folien

Mehr

Eingebettete Objekte

Eingebettete Objekte Eingebettete Objekte Grundsätzliches Ein Word-Dokument kann neben Textobjekten andere Objekte der verschiedensten Art enthalten: 1. Bilder und Zeichnungen 2. Diagramme 3. Formeln 4. Excel-Tabellen 5. Multimedia-Objekte

Mehr

PowerPoint 2002 und 2003

PowerPoint 2002 und 2003 PowerPoint 2002 und 2003 Klick-für-Klick-Anleitung Inhaltsfolie (3) Das PowerPoint-Anwendungsfenster (4) Leere Präsentation aktivieren (5) Titel durch Klicken hinzufügen (6) Automatische Korrektur (7)

Mehr

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2013) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Her mit der Karte! fertige Folie. Inhalte. Masterfolie. Benötigte Hard- oder Software. Präsentationsprogramm

Her mit der Karte! fertige Folie. Inhalte. Masterfolie. Benötigte Hard- oder Software. Präsentationsprogramm Benötigte Hard- oder Software Präsentationsprogramm Anmerkung: Die Anleitung ist optimiert für Microsoft PowerPoint 2013 Ziel Gleichbleibende Formatierung für alle Karten im Mastermodus vornehmen Hintergrundwissen:

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Inhaltsverzeichnis Diagramme erstellen und gestalten Grundlagen Eine kleine Auswahl wichtiger Diagrammtypen... 2

Inhaltsverzeichnis Diagramme erstellen und gestalten Grundlagen Eine kleine Auswahl wichtiger Diagrammtypen... 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Diagramme erstellen und gestalten... 2 Grundlagen... 2 Eine kleine Auswahl wichtiger Diagrammtypen... 2 Säulendiagramm... 2 Balkendiagramme... 3 Liniendiagramme...

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Version 1.0 Merkblätter

Version 1.0 Merkblätter Version 1.0 Merkblätter Die wichtigsten CMS Prozesse zusammengefasst. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Tabellen im Contrexx CMS einfügen Merkblatt I Tabellen dienen dazu, Texte oder Bilder

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs - Präsentation

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs - Präsentation Inhalt der Anleitung Seite 1. Einführung: Was ist PowerPoint? 2 2. Eine einfache Präsentation erstellen 3 a) Layout 3 b) Weitere Seiten einfügen 3 c) Grafik einfügen 4 d) Speichern als ppt-datei 5 e) Seiten-Hintergrund

Mehr

1 Excel Schulung Andreas Todt

1 Excel Schulung Andreas Todt 1 Excel Schulung Andreas Todt Inhalt 1 Darum geht es hier... 1 2 So wird es gemacht... 1 2.1 Zellen und Blatt schützen... 1 2.2 Arbeitsmappe schützen... 5 2.3 Schritt für Schritt... 6 1 Darum geht es hier

Mehr

Handreichung. Erstellen einer Infopräsentation mit Powerpoint IT-Dienste im IQSH Seite 1 von 8

Handreichung. Erstellen einer Infopräsentation mit Powerpoint IT-Dienste im IQSH Seite 1 von 8 Handreichung Erstellen einer Infopräsentation mit Powerpoint 2009 IT-Dienste im IQSH Seite 1 von 8 Inhalt: 1. Einführung:... 3 2. Aufbau:... 3 3. Elemente der Präsentation... 4 4. Techniken... 4 4.1. Programmeinrichtung...

Mehr

Kindergarten- / Grundstufentagung 2013. Mittwoch, den 24. Januar

Kindergarten- / Grundstufentagung 2013. Mittwoch, den 24. Januar Kindergarten- / Grundstufentagung 2013 Mittwoch, den 24. Januar Vielfältiges Präsentieren mit Powerpoint Mac 2011 PowerPoint (Mac) 19.01.13 nik.keller@phzh.ch 1 / 6 Grundsätzliches zu Präsentationen: Gut

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel

Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel Aufgabenstellung: Gegeben sei die in Bild 1 gezeigte Excel-Tabelle mit Messwertepaaren y i und x i. Aufgrund bekannter physikalischer Zusammenhänge wird

Mehr

Word. Tabellen und Rahmen. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Word. Tabellen und Rahmen. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Word Tabellen und Rahmen Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Inhalt Tabellen erstellen...3 Erstellen einer einfachen Tabelle...3 Erstellen einer komplexen Tabelle...3

Mehr

Folienlayouts, Designs und Master

Folienlayouts, Designs und Master 6 Folienlayouts, Designs und Master In diesem Kapitel: n Folienlayouts ein Überblick n Foliendesigns ein Überblick n Mit Folienlayouts arbeiten n Mit Foliendesigns arbeiten n Folienmaster ein Überblick

Mehr

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Der Aufbau einer PowerPoint Präsentation Folienlayout Der Folien Master Foliendesign Erstellen von neuen Slides Zeichen, Tabellen, Diagramme,

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Zeichenobjekte. Grundlagen. Werkzeuge. Erzeugen und Gestalten Clips und Graphiken Objekte platzieren und ausrichten. Drehpunkt.

Zeichenobjekte. Grundlagen. Werkzeuge. Erzeugen und Gestalten Clips und Graphiken Objekte platzieren und ausrichten. Drehpunkt. Zeichenobjekte Erzeugen und Gestalten Clips und Graphiken Objekte platzieren und ausrichten 116 Grundlagen Drehpunkt Ziehpunkte 117 Werkzeuge 118 1 Grundlegende Objektbearbeitung Markieren wie üblich Löschen,

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 7+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 15.08.2013

Mehr