Sparkasse Miltenberg-Obernburg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sparkasse Miltenberg-Obernburg"

Transkript

1 Sparkasse Miltenberg-Obernburg : ªDIREKTBKEAGE Leitfaden Sparkassen-direktbrkerage per Telefn und Internet UND TELEFON. º

2 - 2 - INHALT Sparkassen-direktbrkerage Seite 3 Die Leistungen im Sparkassen-direktbrkerage im Einzelnen Seite 4 Ausführungsgrundsätze gemäß MiFID Seite 5 Wertpapiergeschäfte hne individuelle Beratung Seite 5 Die Prduktgruppen im Sparkassen-direktbrkerage Seite 6 Das Verrechnungsknt Seite 7 Ordererteilung im Sparkassen-direktbrkerage Seite 7 Intraday-Aufträge Seite 8 Orderabwicklung und Börsenusancen Seite 9 Aufträge an ausländischen Börsen Seite 11 Investmentfnds im Sparkassen-direktbrkerage Seite 11 Annahmeschlusszeiten für Aufträge Seite 12 Der Ablauf im Sparkassen-direktbrkerage Seite 13 Sicherheitshinweise Seite 13

3 - 3 - SPARKASSEN-DIREKTBROKERAGE Mit Sparkassen-direktbrkerage bieten wir dem erfahrenen und gut infrmierten Anleger den direkten Weg zur Börse. Das bedeutet für Sie: Sie wllen mit Ihrem Wissen und Können das Risik und die Verantwrtung für Ihre Wertpapiergeschäfte selbst tragen. Deshalb verzichten Sie auch bei Wertpapieraufträgen, die Sie im Rahmen des Sparkassendirektbrkerage erteilen, auf eine individuelle Beratung. Im Sparkassen-direktbrkerage erteilen Sie Aufträge per Internet und Telefn. Ihre Internetaufträge können Sie auch mit unserer günstigen Hmebanking-Sftware StarMney erteilen. Direktes Orderruting an alle deutschen Parkettbörsen und etra. Nach Ausführung Ihrer Aufträge an einer deutschen Börse stehen die Ausführungsdaten ft schn nach wenigen Sekunden für Sie bereit. Ordermöglichkeit an den wichtigsten ausländischen Börsen. Über Internet haben Sie Zugriff auf umfangreiche prfessinelle Infrmatinen rund um das Börsengeschehen, wie Nachrichten, Kurse, Charts und vieles mehr. Sie entscheiden, b Sie Ihre Order per Internet der Telefn erteilen. Selbstverständlich bieten wir Ihnen außerhalb des Sparkassen-direktbrkerage nach wie vr unsere persönliche und individuelle Beratung an.

4 - 4 - DIE LEISTUNGEN IM SPARKASSEN-DIREKTBROKERAGE IM EINZELNEN Prduktpalette Telefn Internet Aufträge an inländischen Börsen inkl. etra Aufträge an ausländischen Börsen alle westeurpäischen Börsen, USA, Kanada, Südafrika, Hngkng, Japan, Singapur, Australien, Neuseeland Investmentfnds der S-Finanzgruppe ClassicFnds mit Ausgabeaufschlag TradingFnds hne Ausgabeaufschlag Investmentfnds anderer Emittenten über 2000 Fnds, die in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind Umfassende Infrmatinen rund um das Thema Börse ISIN-Nummer - und Titel-Suche Wertpapierkurse in Verbindung mit Ihrer Order * Wertpapierkurse zu über 1 Millin Werten* Gewinner und Verlierer Aktuelle Nachrichten zu Wirtschaft, Märkten und Unternehmen Firmenprtraits Börsenkalender Ad-hc Mitteilungen Detaillierte Infs zu Neuemissinen Aktuelle Nachrichten und Infrmatin (inkl. Fndssuche) zu den Investmentfnds der S-Finanzgruppe anderer Emittenten Finanztls Vermögensrechner Börsenticker Optinsscheinrechner Devisenrechner Musterdept mit Limitüberwachung per Charts vn Intraday bis zu 60 Mnaten Prfessinelles Chartanalyseprgramm Öknmische Daten Börsenlexikn Umfassende Suchfunktinen zu Wertpapieren, Aktien, Anleihen, Fnds, Nachrichten Infrmatinen zum Bearbeitungsstatus Ihrer Order Deptbestand Hinweis: Börsenaufträge führen wir als Kmmissinsgeschäft aus. * Sie können Realtimekurse vn den Reginalbörsen München, Berlin-Bremen, Düsseldrf, Hamburg und Hannver in unbegrenzter Anzahl abfragen. Für das Marktsegment Kassamarkt Deutschland (Frankfurt Parkett, etra und TecDax) besteht eine Begrenzung auf Realtimeabfragen pr Tag. Kursinfrmatinen der Börse Stuttgart können hingegen nur mit einer Verzögerung vn 15 Minuten erteilt werden.

5 - 5 - Ausführungsgrundsätze gemäß MiFID Im Mai 2007 hat der deutsche Gesetzgeber das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente verabschiedet. Dadurch treten zum 1. Nvember 2007 verschiedene Neuregelungen im Geschäft mit Finanzinstrumenten in Kraft. Mit der EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) verflgt die Eurpäische Unin vrrangig zwei Ziele: die Stärkung des Wettbewerbs zwischen Wertpapierdienstleistungsunternehmen und Stärkung des Anlegerschutzes. Erreicht werden sllen diese Ziele durch die Erhöhung der Marktransparenz swie eurpaweit harmnisierte Aufsichtsregeln für die Erbringung vn Wertpapierdienstleistungen. Dementsprechend wird das Sparkassen-direktbrkerage nach den Ausführungsgrundsätzen der Sparkasse und den drt frmulierten Bedingungen durchgeführt, mit dem Ziel für den Kunden das bestmögliche Ergebnis zu erzielen (best executin). Es kmmt dabei nicht darauf an, b bei der Ausführung des einzelnen Auftrages tatsächlich das beste Ergebnis erzielt wird. Entscheidend ist, dass das angewandte Verfahren typischerweise zum bestmöglichen Ergebnis für den Kunden führt. Die Ausführungsgrundsätze werden auf jeden einzelnen Auftrag angewendet. Eine Ausnahme hiervn bildet die Weisung des Kunden (sgenannte Weisungsrder), die stets Vrrang hat. Die Pflicht zur bestmöglichen Ausführung ist erfüllt, wenn die Wertpapierrder gemäß dieser ausdrücklichen Weisung des Kunden ausgeführt wird. Nachflgend möchten wir Sie kurz infrmieren, wie die Ausführungsgrundsätze im Sparkassen-direktbrkerage umgesetzt werden. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung vn Wertpapieren: Beim Kauf der Verkauf wird Ihnen der bestmögliche Börsenplatz mitgeteilt. Die berücksichtigten Faktren bei der Ermittlung des bestmöglichen Ausführungsplatzes sind in den Anhängen und Erläuterungen zu den Ausführungsgrundsätzen beschrieben. Für den Fall, dass Sie sich für einen anderen Börsenplatz entscheiden, der Börsenplatz nicht ermittelt werden kann, eine erhebliche Abweichung vn der unterstellten typischen Ordergröße vrliegt (siehe 3 Abs. 2 der Ausführungsgrundsätze), können wir Ihren Auftrag nur als Weisungsrder entgegennehmen. Flgende Aufträge werden immer als Weisungsrder ausgeführt: außerbörslicher Handel Kann das Wertpapier auch börslich gehandelt werden, erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis. Ausgabe und Rücknahme vn Investmentfndsanteilen WERTPAPIERGESCHÄFTE OHNE INDIVIDUELLE BERATUNG Bei Wertpapiergeschäften, die Sie im Rahmen des Sparkassen-direktbrkerage tätigen, verzichten Sie auf unsere individuelle Beratungsleistung swie auf individuelle Hinweise und Empfehlungen zu einzelnen Wertpapieren. Als gut infrmierter Anleger, der einschlägige Erfahrungen bei der Geldanlage in Wertpapieren besitzt, wllen Sie bewusst das Risik und die Verantwrtung Ihrer Anlageentscheidung in vllem Umfang selbst tragen. Sie können abschätzen, b ein Prdukt zu Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikbereitschaft passt. Verschiedene Anlagen bergen unterschiedliche Chancen und Risiken. Dabei stehen höheren Chancen in der Regel auch höhere Risiken gegenüber. Prüfen Sie bei Ihrer Anlageentscheidung stets, b Ihre Investitin mit Ihrer Anlagephilsphie und Ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vereinbar ist. Auch wenn wir im Sparkassendirektbrkerage keine individuelle Beratung anbieten, s wllen wir Ihnen dch zum Einstieg einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Anlagefrmen in Wertpapieren geben und hierbei auch die spezifischen Risiken darstellen. Dazu dient die Brschüre Basisinfrmatinen über Vermögensanlagen in Wertpapieren. Ergänzend erhalten Sie diesen Leitfaden. Mit diesem erläutern wir Ihnen die Verfahrensregeln für eine Auftragserteilung im Sparkassen-direktbrkerage. Da wir Missverständnisse vermeiden möchten und es darauf ankmmt, dass Sie uns präzise Anweisungen geben, bitten wir Sie, Ihre Aufträge srgfältig vrzubereiten. Marktkmmentare, Charts, Analysen, Wertpapierkurse der andere Infrmatinen, die wir Ihnen zukmmen lassen, stellen keine Anlageberatung dar, sndern sllen lediglich die selbstständige Anlageentscheidung erleichtern.

6 - 6 - DIE PRODUKTGRUPPEN IM SPARKASSEN-DIREKTBROKERAGE Um Aufträge im Sparkassen-direktbrkerage erteilen zu können, hlen wir wie alle Kreditinstitute vn Ihnen und ggf. vn Ihren Bevllmächtigten Angaben zu Kenntnissen und Erfahrungen ein. Die einzelnen Wertpapiere haben wir in unterschiedliche Prduktgruppen (Anlagefrmen) eingeteilt. Entsprechend Ihren Angaben rdnen wir Ihnen bestimmte Prduktgruppen zu, in deren Rahmen Sie Wertpapiergeschäfte tätigen können. Hierüber erhalten Sie eine schriftliche Mitteilung. Sfern Sie darüber hinaus Aufträge erteilen möchten, nehmen Sie bitte rechtzeitig mit uns Kntakt auf. Ebens, wenn sich Ihre Kenntnisse und Erfahrungen ändern. Damit Ihnen möglichst viele Prduktgruppen zur Verfügung stehen, ist es wichtig, dass Sie und ggf. Ihre Bevllmächtigten über entsprechende Erfahrungen der Kenntnisse verfügen. Aufträge außerhalb der Ihnen zugerdneten Prduktgruppen können wir nicht annehmen. Aufträge vn Bevllmächtigten zu Geschäften in Wertpapieren, denen der Charakter vn Finanztermingeschäften zukmmt (z.b. Optinsscheine), werden nur ausgeführt, wenn diese für derartige Geschäfte gesndert bevllmächtigt wurden. Bitte beachten Sie: Bei Finanztermingeschäften stehen hhen Gewinnchancen hhe Verlustrisiken gegenüber. Über diese Risiken sllten Sie sich völlig bewusst sein und deswegen die Brschüre Basisinfrmatinen über Vermögensanlagen in Wertpapieren intensiv studieren. Besnders wesentlich sind dabei der Teil C Basisrisiken und der Teil D 6 Spezielle Risiken bei Optinsscheinen. DIE PRODUKTGRUPPEN IM ÜBERBLICK Verzinsliche Wertpapiere der Sparkassen-Finanzgruppe + öffentliche Emittenten (Währung Eur) Snstige verzinsliche Wertpapiere (Emittent mit Sitz im Eurland + Währung Eur) Snstige verzinsliche Wertpapiere (Emittent mit Sitz außerhalb Eurland* + Währung Eur) Fremdwährungsanleihen Genussscheine Geldmarktfnds Offene Immbilienfnds Rentenfnds Aktienfnds Fnds, die nicht in der BRD zum Vertrieb zugelassen sind (Intransparente Fnds) Snstige Fnds Eur-Aktien (DA + Eur-STO-Werte) Eur-Aktien (TecDax-Werte) Eur-Aktien (Nebenwerte) Ausländische Aktien Optinsscheine Derivate, sfern diese wertpapiermäßig verbrieft sind Wandel- und Optinsanleihen cum Anleihen mit Tilgungssnderheit Indexzertifkate hne Finanztermingeschäftsfähigkeit Indexzertifikate mit Finanztermingeschäftsfähigkeit Snstige Finanzmarktprdukte *Eurland: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Prtugal, Spanien, Griechenland

7 - 7 - DAS VERRECHNUNGSKONTO Die geldmäßige Abwicklung Ihrer im Sparkassen-direktbrkerage getätigten Wertpapiergeschäfte nehmen wir über ein fest zugerdnetes Verrechnungsknt vr. Ob dieses Verrechnungsknt Ihr bereits bestehendes Girknt sein sll der b Sie ein neues (Kntkrrent-) Knt eröffnen, vereinbaren Sie einfach mit uns. Auf Ihrem Verrechnungsknt erflgen Belastungen für Käufe und Gutschriften aus Verkäufen. Auch Einlösungen und die Belastungen anfallender Entgelte erflgen ggf. nach vrheriger Umrechnung in Eur üblicherweise über dieses Verrechnungsknt. Verfügungen sind nur innerhalb Ihres Kntguthabens der der eingeräumten Kreditlinien zulässig. Bitte vergewissern Sie sich deshalb vr jedem Kauf, b Ihr Verrechnungsknt über ausreichende Kntdeckung verfügt. Da die Geldbuchungen zu den einzelnen Wertpapiertransaktinen in der Regel zwei Bankarbeitstage nach der Ausführung erflgen, kann es auf Ihrem Knt auch einmal zu kurzfristigen Engpässen kmmen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, insbesndere bei intensiver Transaktinstätigkeit, gewisse liquide Mittel auf dem Verrechnungsknt vrrätig zu halten. Alternativ hierzu können Sie unter bestimmten Vraussetzungen auch einen Kredit in Anspruch nehmen. Sprechen Sie bei Interesse bitte einen Mitarbeiter in unserem Hause an! ORDERERTEILUNG IM SPARKASSEN-DIREKTBROKERAGE Aufträge im Sparkassen-direktbrkerage können Sie bequem über Telefn der Internet erteilen. Das macht Sie unabhängig vn Ort und Zeit. Sie erreichen das Service Center Ihrer Sparkasse für Ihre telefnischen Aufträge unter der Rufnummer jeweils vn Mntag bis Freitag in der Zeit vn Uhr. ISIN-Nummer Die eindeutige Identifizierung eines Wertpapiers erflgt ausschließlich über dessen ISIN-Kennnummer. Es ist als wichtig, dass die Nummer genau das Wertpapier bezeichnet, das Sie erwerben der veräußern möchten. Bei der Auftragserteilung ist die ISIN-Kennnummer maßgebend. Die Bezeichnung des Wertpapiers selbst ist hingegen für die Auftragserteilung irrelevant. Sie sllten daher die ISIN-Kennnummer schn vr Auftragserteilung kennen. Das spart Zeit.

8 - 8 - Auftragsbestätigung Den Erhalt Ihrer Aufträge bestätigen wir bei telefnischen Aufträgen mit der Angabe einer eigenen Auftragsnummer, nachdem Ihr Auftrag am Ende des Gesprächs vn uns wiederhlt wurde. Bitte achten Sie genau darauf, dass die Wiederhlung mit Ihrem Auftrag übereinstimmt. Falls nicht, krrigieren Sie bitte sfrt. Bei Aufträgen über Internet müssen Ihre Eingaben vr Freigabe mit Ihrem Auftragswunsch übereinstimmen. Die Auftragsnummer wird Ihnen vm System angezeigt. Bei einer nicht taggleichen Ausführung erhalten Sie eine Auftragsbestätigung, die Sie bitte ebenfalls auf Übereinstimmung mit Ihrem Auftragswunsch prüfen. Unstimmigkeiten teilen Sie uns bitte umgehend mit. Über die Ausführung Ihres Auftrages erhalten Sie eine Abrechnung. Auftragsänderung bzw. -streichung Slange Ihr Auftrag nch nicht ausgeführt ist und es abwicklungstechnisch möglich ist, können Sie Ihren Auftrag wieder streichen der in einzelnen Punkten nchmals ändern. Orderauskunft Wenn Sie sich über den Bearbeitungsstatus Ihrer erteilten, geänderten der gestrichenen Aufträge infrmieren möchten, können Sie dies über Internet der auch telefnisch tun. Bitte beachten Sie, dass der Status der Auftragsauskunft, die Sie erhalten, davn abhängig ist, b uns bereits eine und ggf. welche Rückmeldung seitens der Börse vrliegt. In Einzelfällen kann es, z.b. bei Leitungsstörungen, zu zeitlichen Verzögerungen kmmen. Ferner kann der Skntrführer (Makler) Aufträge nachträglich (z.b. wegen Irrtums) ändern bzw. strnieren. INTRADAY-AUFTRÄGE Sllte sich Ihre Kaufentscheidung nach Auftragsausführung bereits am Tag der Auftragserteilung kurzfristig einmal ändern, s können Sie Ihre gekauften Wertpapiere taggleich wieder verkaufen. Ebens können Sie taggleich einen limitierten Verkaufsauftrag (ggf. mit Stp-Zusatz) erteilen. Das ist bei Aufträgen an inländischen Börsen inkl. etra möglich, sfern uns die Rückmeldung der Börse über den erflgten Kauf mit entsprechendem Ausführungskurs bereits vrliegt. Einen festen Zeitraum bis zur Rückmeldung können wir leider nicht garantieren, da sich diese unserem Einfluss entzieht. Bitte beachten Sie, dass zur Erteilung taggleicher Verkäufe eine entsprechende Vereinbarung mit der Sparkasse erfrderlich ist.

9 - 9 - ORDERABWICKLUNG UND BÖRSENUSANCEN Im Börsengeschäft ist die Kenntnis der Details rund um die Geschäftsabwicklung wichtig. Diese Details ergeben sich überwiegend aus den Geschäftsbedingungen der Börsen und unterliegen immer wieder Änderungen. Leider ist uns eine Darstellung aller geltenden Geschäftsbedingungen (Börsenusancen) an dieser Stelle auch in Anbetracht kmmender, unserem Einfluss entzgener Änderungen, nicht möglich. Dennch möchten wir Ihnen zur Auftragsabwicklung flgende Hinweise geben: Stückzahl / Nminalbetrag Aktien, Optinsscheine und Investmentfnds werden in Stück ntiert (Stückntiz), während festverzinsliche Wertpapiere und Genussscheine mit ihrem Nminalwert in Przent gehandelt werden (Przentntiz). Ausnahmen sind allerdings möglich. Beispiele dafür sind in Stück ntierte Genussscheine der in Przentntiz gehandelte Aktien. Unlimitierte und limitierte Aufträge Billigst Wenn Sie ein Wertpapier hne Vrgabe eines Limits als unlimitiert erwerben wllen, kaufen Sie billigst. Bei Billigst-Aufträgen gibt es keine Kursbegrenzung nach ben. Sie kaufen unter Umständen zu einem Preis, der auch weit über Ihren Kursvrstellungen liegen kann. Bestens Wenn Sie ein Wertpapier hne Vrgabe eines Limits als unlimitiert veräußern wllen, verkaufen Sie bestens. Bei Bestens-Aufträgen gibt es keinen Mindestwert, der beim Verkauf erzielt werden sll. Sie verkaufen unter Umständen zu einem Preis, der auch weit unter Ihren Kursvrstellungen liegen kann. Limitierte Aufträge Sie können einen knkreten Kurs als Limit bestimmen. In diesem Fall wird ein Kaufauftrag maximal zu diesem Preis, ein Verkaufauftrag mindestens zu diesem Preis ausgeführt. Kann diese Vrgabe aufgrund der Angebts- und Nachfragesituatin nicht erfüllt werden, wird der jeweilige Auftrag überhaupt nicht ausgeführt. Für viele Wertpapiere können Sie bei limitierten Aufträgen auch s genannte Stp-Zusätze erteilen: Stp-Lss Bei Stp-Lss handelt es sich um eine besndere Frm eines Verkaufslimits. Der Verkäufer setzt hierbei ein Limit, das unter dem bei Ordererteilung ntierten Börsenkurs liegt. Der Auftrag wird zur Bestens-Order, wenn ein Bezahlt-Kurs an der Börse auf das Stp-Lss-Limit fällt der dieses unterschreitet. Bei Kassa-Aufträgen geht die Bestens-Order erst zur Kassa-Ntierung des Flgetages in den Markt. Stp-Buy Bei Stp-Buy handelt es sich um eine besndere Frm eines Kauflimits. Der Käufer setzt hierbei ein Limit, das über dem bei Ordererteilung ntierten Börsenkurs liegt. Der Auftrag wird zur Billigst-Order, wenn ein Bezahlt- Kurs an der Börse das Stp-Buy-Limit erreicht der dieses überschreitet. Auch hier gilt: Bei Kassa-Aufträgen geht die Billigst-Order erst zur Kassa-Ntierung des Flgetages in den Markt. Denken Sie daran, erteilte Limits gegebenenfalls anzupassen bzw. zu erneuern. Die Erteilung eines Limits ist bei der Order vn Investmentfnds nicht möglich, sfern Sie eine Auftragsweiterleitung an die Fndsgesellschaft wünschen. Beachten Sie bitte bei Stp-Aufträgen an ausländischen Börsen, dass hierbei die Usancen der jeweiligen Auslandsbörse maßgeblich sind. Gültigkeit Die Gültigkeit Ihres Auftrages richtet sich nach den Bedingungen für Wertpapiergeschäfte, sfern Sie keine individuellen Angaben machen. Demzuflge gilt: Ein preislich unlimitierter Auftrag gilt nur für einen Börsentag. Ist der Auftrag für eine gleichtägige Ausführung nicht s rechtzeitig eingegangen, dass seine Berücksichtigung im Rahmen des rdnungsgemäßen Arbeitsablaufes möglich ist, s wird er für den nächsten Börsentag vrgemerkt. Ein preislich limitierter Auftrag ist bis zum letzten Börsentag des laufenden Mnats gültig (Mnatsultim). Ein am letzten Börsentag eines Mnats eingehender, ultimgültiger Auftrag wird, sfern er nicht am selben Tag ausgeführt wird, gelöscht. Sie können einen Auftrag auch individuell für einen bestimmten Zeitraum aufgeben. Hierzu müssen Sie uns das knkrete Datum der Befristung nennen. Allerdings kann dies an Parkettbörsen maximal der des laufenden Jahres bzw. im etra maximal 90 Kalendertage nach Auftragserteilung sein. Bei Gewinnausschüttungen, z.b. Dividenden, erlöschen laufende Aufträge in deutschen Aktien mit Ablauf des letzten Börsentages vr dem Dividendenabschlag; bei ausländischen Werten ist der Abschlagstag der Heimatbörse maßgebend. Weitere Anlässe, die zum Erlöschen laufender Aufträge führen, sind z.b. Bezugsrechtsabschläge, Kapitalberichtigungen, Aktiensplitts der Ntierungsaussetzungen. Bei Aufträgen an ausländischen Börsenplätzen richten sich die Regelungen zur grundsätzlich möglichen Gültigkeitsdauer und zu Anlässen, die zu einem vrzeitigen Erlöschen vn Aufträgen führen können, nach den Usancen der jeweiligen Auslandsbörse. Sllte ein Auftrag erlöschen, muss er gegebenenfalls nchmals erteilt werden. Dadurch können zusätzliche Ksten entstehen. Zeichnungsaufträge Im Sparkassen-direktbrkerage können Zeichnungsaufträge erteilt werden. Die Titel werden hierbei nicht über die Börse gekauft, sndern als Ersterwerb im Wege der Zeichnung bezgen, sfern dies abhängig vm

10 Platzierungsverfahren möglich ist. Bei Zeichnungsaufträgen wird grundsätzlich keine Auftragsbestätigung bzw. Nichtausführungsanzeige erstellt. Bei der Emissin vn Titeln, die bereits zum Teil unter der gleichen ISIN- Kennnummer an einer Börse gehandelt werden, muss aus Ihrem Auftrag deutlich hervrgehen, b Sie die Stücke im Rahmen der Emissin der an der Börse rdern möchten. Aufträge zur bevrrechtigten Zeichnung vn Neuemissinen, die vn Ihnen ausdrücklich als slche zu erteilen sind, können im Einzelfall nicht im Rahmen des Sparkassen-direktbrkerage aufgegeben werden. Sprechen Sie in diesem Fall bitte einen Mitarbeiter in unserem Hause an! Parkettbörsen Variabler Handel / Kassahandel An deutschen Börsen werden Wertpapiere gehandelt, die drt entweder zur Ntierung zum Einheitskurs (Kassahandel) und/der zur frtlaufenden Ntierung (Variabler Handel) zugelassen sind. Flgende Punkte sind hierbei besnders zu beachten: Das gewünschte Wertpapier kann an einer Börse zum Kassamarkt und an einer anderen Börse zum Variablen Handel zugelassen sein. Für die im Kassamarkt ntierten Wertpapiere wird börsentäglich nur ein Kurs, der s genannte Kassa- der Einheitskurs, ermittelt. Im Variablen Handel werden während der Börsenzeit mehrere, s genannte frtlaufende Kurse festgestellt. Zum frtlaufenden Kurs werden Aufträge ausgeführt, sweit sich der im Auftrag angegebene Betrag (Stückzahl der Nennbetrag) mit dem Ein- der Mehrfachen des für die frtlaufende Ntierung festgesetzten Mindestbetrages deckt. Ein hierdurch nicht teilbarer Rest wird zum Einheitskurs abgerechnet. Hierdurch können zusätzliche Ksten entstehen. Die Auftragsausführung im Variablen Handel ist der Regelfall. Der hierfür erfrderliche Mindestbetrag kann vn Börse zu Börse variieren. Bei Wertpapieren, die zur frtlaufenden Ntierung zugelassen sind, kann i.d.r. eine Ausführung zum Einheitskurs gewählt werden. etra Cntinuus Trading/Auktin Das vllelektrnische Handelssystem etra (Exchange electrnic trading) gliedert sich in die zwei Teilmärkte Cntinuus Trading und Auktin. Cntinuus Trading (CT) Im frtlaufenden Handel (Cntinuus Trading) sind Ordergrößen handelbar, die einer festgelegten Mindestschlussgröße (Rund Lts) der einem Vielfachen hiervn entsprechen. Die Preisermittlung erflgt unter Preis-/Zeitprirität: Zunächst haben Kaufrders mit einem höheren Limit und Verkaufsrders mit einem niedrigeren Limit Vrrang. Für den Fall, dass Aufträge gleich limitiert sind, werden die früher erteilten Aufträge zuerst bedient. Im Cntinuus Trading nicht ausgeführte Aufträge nehmen autmatisch an der nächstflgenden Auktin teil. Aufträge, die die erfrderliche Mindestschlussgröße übersteigen, aber keinem Vielfachen entsprechen, werden wie flgt aufgeteilt: Mindestschlüsse bzw. Vielfache gehen ins Cntinuus Trading, Reststücke in die nächste Auktin. Bei der Auftragserteilung über Internet nehmen Sie diese Aufteilung nach einem entsprechenden Hinweis vm System bitte selbst vr. Auf ausdrücklichen Wunsch kann auch eine Gesamtausführung im Rahmen vn Auktinen gewählt werden. Auktin (AU) In Auktinen, die je nach Umsatzhäufigkeit einmal der mehrmals täglich stattfinden, sind alle Ordergrößen handelbar. Es wird jeweils nur ein Kurs ermittelt, bei dem der größte Umsatz zustande kmmt (Meistausführungsprinzip). Die Preisermittlung erflgt auch hier unter Preis-/Zeitprirität. Limitierte Aufträge können im Cntinuus Trading durch flgende Zusätze näher spezifiziert werden: Immediate-r-Cancel (IOC) Bei IOC-Orders erflgt die sfrtige Ausführung des Auftrages sweit wie möglich. Unausgeführte Teile werden sfrt gelöscht. Fill-r-Kill (FOK) FOK-Orders werden entweder sfrt vllständig der gar nicht ausgeführt. Aufträge im etra sllten immer limitiert werden, da ansnsten die Gefahr besteht, dass eine unrealistische Preisfeststellung erflgt und smit Wertpapiere zu überteuerten Kursen gekauft bzw. zu ungünstigen Kursen verkauft werden. Wichtig: Bei geringen Umsatzvlumina an Parkettbörsen der im etra kann es zu Teilausführungen und smit zu

11 Mehrfachabrechnungen mit entsprechend höheren Ksten (ggf. auch Grundpreise) kmmen. Im frtlaufenden Handel sind auch mehrere Teilausführungen am gleichen Börsentag möglich. Bei ausländischen Aktien besteht schn bei kleinsten Stückzahlen eine hhe Wahrscheinlichkeit der Teilausführung. AUFTRÄGE AN AUSLÄNDISCHEN BÖRSEN Im Sparkassen-direktbrkerage können Sie Ihre Aufträge zur Ausführung an einem ausländischen Börsenplatz erteilen. Bitte beachten Sie, dass hierbei die Usancen der jeweiligen Auslandsbörse maßgeblich sind. Zu den im Sparkassen-direktbrkerage anfallenden Preisen kmmen die Preise der an der Abwicklung beteiligten Kntrahenten hinzu. Außerdem berechnet die am Stücketransfer beteiligte Lagerstelle höhere Ksten (Clearinggebühr). Auftragsabwicklung Zu ausländischen Börsenplätzen besteht i.d.r. keine Online-Verbindung. Ihre Aufträge werden daher zeitnah weitergeleitet. Die Ausführung Ihres Auftrages wird uns zeitlich verzögert mitgeteilt. Daher kann der Bearbeitungsstatus in der Auftragsauskunft, auch bei telefnischen Auskünften, bereits nicht mehr aktuell sein. Limitierte Aufträge Die Limitierung vn Aufträgen ist auch an ausländischen Börsenplätzen möglich. Das Limit muss in der Währung des jeweiligen Landes erteilt werden. Die Möglichkeiten einer zeitlichen Limitierung sind vn den Usancen des ausländischen Börsenplatzes abhängig. Sie können daher vn den Ausführungen im Abschnitt Orderabwicklung und Börsenusancen auf Seite 8 abweichen. Abrechnung Die Abrechnung Ihrer Auslandsaufträge erflgt nrmalerweise am Tag nach Ausführung. Die geldmäßige Abwicklung Ihrer Auslandsaufträge wird nach vrheriger Umrechnung in Eur über Ihr Verrechnungsknt vrgenmmen. Bei Käufen wird zum Währungsverkaufskurs (Eur/Fremdwährung), bei Verkäufen zum Währungsankaufskurs (Eur/Fremdwährung) auf Basis der im Referenzkursverfahren EurF ermittelten Kurse umgerechnet (USD, JPY, GBP, CHF, CAD, SEK, NOK, DKK). Maßgeblich für die Umrechnung sind die Kurse ein Handelstag nach Ausführung. INVESTMENTFONDS IM SPARKASSEN-DIREKTBROKERAGE Im Sparkassen-direktbrkerage können Sie die Investmentfnds der Finanzgruppe swie über 2000 Fnds anderer Gesellschaften rdern, die in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind. Abhängig vm Fnds kann der Auftrag außerbörslich zur Abwicklung über die Fndsgesellschaft und / der als börslicher Auftrag erteilt werden. Der Erwerb vn Hedgefnds ist aufgrund der Regelungen des Investmentgesetztes im Rahmen des Sparkassen-direktbrkerage nicht möglich. Ausserbörslicher Fndshandel (über die Fndsgesellschaft) Auftragserteilung in Stück Sie können nur ganze Anteile (in Stück) rdern. Ein Auftrag im Gegenwert vn... ist nicht möglich. Ggf. schreiben einzelne Fndsgesellschaften eine Mindestanlagesumme vr. Limitierte Aufträge Die Erteilung eines Limits ist bei Fndsaufträgen über die Fndsgesellschaft nicht möglich. Auftragsänderung bzw. -streichung Die Änderung der Streichung eines erteilten Auftrages ist am Tag der Auftragserteilung bis zu den festgesetzten Annahmeschlusszeiten möglich. Abrechnung Die Abrechnung vn Fnds erflgt nach den Usancen der jeweiligen Fndsgesellschaft. Da uns einzelne Gesellschaften die Ausführung zum Teil erst mehrere Tage nach der Auftragserteilung bestätigen, kann die Abrechnung Ihres Auftrages zeitlich verzögert erflgen. Besnderheiten einzelner Fnds (z.b. s genannte Zeitznenfnds) sind im jeweiligen Verkaufsprspekt geregelt. Börslicher Fndshandel Für den börslichen Fndshandel gelten die Ausführungen in den Abschnitten Ordererteilung im Sparkassendirektbrkerage ab Seite 6 und Orderabwicklung und Börsenusancen ab Seite 8 entsprechend. Auftragserteilung in Stück Sie können nur ganze Anteile (in Stück) rdern. Ein Auftrag im Gegenwert vn... kann nicht entgegen genmmen werden.

12 Limitierte Aufträge Die Erteilung eines Limits ist bei börslichen Fndsaufträgen möglich. Auftragsänderung bzw. -streichung Die Änderung der Streichung eines erteilten Auftrages ist am Tag der Auftragserteilung bis zu den festgesetzten Annahmeschlusszeiten möglich. Abrechnung Es werden die üblichen Preise für börsengehandelte Wertpapiere berechnet. ANNAHMESCHLUSSZEITEN FÜR AUFTRÄGE Mit Sparkassen-direktbrkerage sind Sie vn Öffnungszeiten unabhängig. Um Ihre Aufträge nch am selben Tag ausführen zu können, sind wir jedch an die Annahmeschlusszeiten unserer Geschäftspartner gebunden. Erteilen Sie Ihren Auftrag deshalb bitte bis zu den in der flgenden Übersicht aufgeführten Zeiten. Für später eingehende Aufträge kann eine taggleiche Weiterleitung nicht gewährleistet werden. In diesem Fall wird Ihr Auftrag vn uns autmatisch für den nächsten (Börsen-)Tag vrgemerkt (vgl. Ausführungen im Abschnitt Gültigkeit auf Seite 8). Börsenplatz Segment Annahmeschlusszeiten Frtlaufender Handel München Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), jeweils Uhr Frankfurt Stuttgart Düsseldrf Berlin-Bremen Hamburg Hannver etra Renten Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), Optinsscheine Renten Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), Optinsscheine Renten Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), Renten Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), Renten Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), Renten Amtlicher Markt, Geregelter Markt, Open Market (Freiverkehr), Optinsscheine Renten Aktien / Optinsscheine Warrants Uhr jeweils Uhr Uhr jeweils Uhr Uhr jeweils Uhr Uhr jeweils Uhr Uhr, Ausnahme: amtl. Handel Uhr jeweils Uhr Uhr jeweils Uhr Uhr Uhr div. Annahmeschlusszeiten Der Annahmeschluss für Kassarders ist jeweils Uhr (Ausnahme: Optinsscheine in Frankfurt, Hannver und Stuttgart Uhr, Renten an allen Börsenplätzen Uhr) Investment-Fnds: Fnds der Deka-Gruppe Fnds anderer Gesellschaften Uhr Uhr

13 Bei den Annahmeschlusszeiten für Investmentfnds handelt es sich um Regel-Annahmeschlusszeiten. Im Einzelfall sind frühere der spätere Annahmeschlusszeiten abhängig vm jeweiligen Fnds bzw. der Fndsgesellschaft möglich. Aufträge an ausländische Börsenplätze leiten wir Mntag bis Freitag in der Zeit vn Uhr weiter. Orders, die an bundesweiten Börsenfeiertagen eingehen, leiten wir am nächstmöglichen Arbeitstag an die entsprechende Auslandsbörse weiter. Wichtige Hinweise: Alle hier genannten Annahmeschlusszeiten sind unverbindlich. Wir behalten uns eine kurzfristige Änderung vr, insbesndere wenn, unser Partner an den Börsen ihre Annahmezeiten ändern sich die Börsenzeiten ändern, der besndere Umstände, z.b. technische Störungen, dies verlangen DER ABLAUF IM SPARKASSEN-DIREKTBROKERAGE Sparkassen-direktbrkerage können Sie derzeit über flgende Zugangswege nutzen: per Telefn Online über Brwser (PIN / TAN-Verfahren) Online mit Chipkarte (z.b. über unsere Hmebanking-Sftware StarMney) SICHERHEITSHINWEISE Die Sicherheit Ihrer Daten ist für die Sparkasse berstes Gebt bei der Abwicklung Ihrer Geschäftsvrfälle. Daher gelten bei der Sparkasse strengste Regelungen für die Sicherheit der technischen und rganisatrischen Abläufe. Besnders wichtig ist es sicherzustellen, dass niemand außer Ihnen Zugriff auf Ihr Knt der Ihr Dept hat. Neben unseren Aktivitäten zur Gewährleistung der Sicherheit ist auch Ihr Beitrag als Kunde unverzichtbar. Bei der Nutzung vn Sparkassen-direktbrkerage per Internet der Telefn gibt es Risiken, die nur durch Ihren bewussten Umgang mit diesen Diensten vermieden werden können. Aus diesem Grund ist es für uns als Ihre knt- bzw. deptführende Sparkasse ein Anliegen, Ihnen die Durchführung der nachflgend aufgeführten Sicherheitsmaßnahmen nahe zu legen. Nur s kann Ihrer Sicherheit ptimal Rechnung getragen werden. Ihr Beitrag zur Sicherheit: Grundsätzliche Hinweise zur Nutzung vn Sparkassen-direktbrkerage per Telefn: 1. Halten Sie alle Daten, die den Zugang zu Ihrem Knt / Dept ermöglichen (Telefn-Banking ID, PIN) geheim. 2. Merken Sie sich Ihre PIN und ntieren Sie diese nirgends. 3. Speichern Sie weder Ihre Telefn-PIN nch Telefn-Banking-ID auf der Festplatte Ihres Rechners, der ntieren diese anderweitig. 4. Lassen Sie sich beim Anmelden und bei der Nutzung vn S-direktbrkerage per Telefn nie über die Schulter schauen der zuhören. Im Zweifelsfall ändern Sie Ihre PIN, der veranlassen Sie die umgehende Sperrung Ihres Zugangs. 5. Bei Telefngesprächen über Mbiltelefne, über Nebenstellenanlagen der mit schnurlsen Telefnen ist ein Ab- der Mithören nicht auszuschließen. Gleiches gilt für in der Öffentlichkeit geführte Telefnate. Um Missbrauchsrisiken einzuschränken, sllte die persönliche Telefn-Banking ID nicht im Nummernspeicher eines Telefns gespeichert werden, da die Nummer durch Betätigen der Wiederhlungstaste sichtbar gemacht werden könnte. Grundsätzliche Hinweise zur Nutzung des Internet-Banking und zum Umgang mit Passwörtern, swie der PIN und TANs: 1. Die Ihnen zur Verfügung gestellte TAN-Liste ist sicher zu verwahren. Bei Eingabe vn PIN und TAN sllten Sie sicherstellen, dass Dritte diese nicht ausspähen können. 2. Stellen Sie fest, dass eine andere Persn vn Ihrer PIN der TAN der vn beidem Kenntnis erlangt hat der besteht der Verdacht ihrer missbräuchlichen Nutzung, s ist sind Sie verpflichtet, unverzüglich Ihrer PIN zu ändern bzw. die nch nicht verbrauchten TANs zu sperren. Sfern Ihnen diese nicht möglich ist, ist die Sparkasse unverzüglich zu unterrichten. In diesem Fall wird die Sparkasse den Online-Banking-Zugang zum

LE ITFADEN: ªDIREKTBROKERAGE UND TELEFON. 0 91 91 / 88-0

LE ITFADEN: ªDIREKTBROKERAGE UND TELEFON. 0 91 91 / 88-0 LE ITFADEN: ªDIREKTBROKERAGE L E I T F A D E N SD I R E K T B R O K E R A G E P E R T E L E F O N U N D I N T E R N E T UND TELEFON. º 0 91 91 / 88-0 Stand: Juli 2012 Seite 1 INHALT Sparkassen-direktbrokerage

Mehr

S Sparkasse Mainfranken Würzburg. Leitfaden: Sparkassen-Brokerage

S Sparkasse Mainfranken Würzburg. Leitfaden: Sparkassen-Brokerage S Sparkasse Mainfranken Würzburg Leitfaden: Sparkassen-Brokerage Inhalt Der direkte Draht zu Ihrer Sparkasse 3 1. Leistungsangebot der Sparkasse im Wertpapier- und Depotgeschäft 5 2. Börsenusancen 7 3.

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften März 2015 Inhalt 1. Hintergrund 2 2. Geltungsbereich 3 3. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften 4 3.1. Kriterien und

Mehr

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik)

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Richtlinie Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Gültig ab: 01.12.2013 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis: A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien... 3 1. Präambel... 3 2. Weisung

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG (nachfolgend die Bank genannt)

Mehr

Informationen über die Oberbank AG und ihre Dienstleistungen

Informationen über die Oberbank AG und ihre Dienstleistungen Infrmatinen über die Oberbank AG und ihre Dienstleistungen Die Oberbank AG wurde 1869 gegründet und besitzt eine Vllbankknzessin ( 1 Abs. 1 Zi 1-11, Zi 15-18 und Zi 20 Bankwesengesetz (BWG)), welche ihr

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft

MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft WM Compliance Tagung 16./17. November 2006 Dr. Detlef Irmen, Vorstand Börse Düsseldorf AG 1 / 11.12.2006

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden Grundsätze genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Vontobel Best Execution Policy

Vontobel Best Execution Policy Bank Vontobel AG Vontobel Best Execution Policy Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Bank Vontobel (nachfolgend Bank genannt) getroffenen Vorkehrungen zur Erzielung des bestmöglichen

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Die TGAG (nachfolgend Bank ) hat als Wertpapierdienstleistungsunternehmen

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung 1 von 5

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung 1 von 5 Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind verpflichtet, Aufträge ihrer Kunden über den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach einem schriftlich fixierten

Mehr

Lernmodul Preisbildung. Lernmodul Preisbildung

Lernmodul Preisbildung. Lernmodul Preisbildung Lernmodul Preisbildung Lernmodul Preisbildung Preisbildung an Wertpapierbörsen Anleger handeln, also kaufen oder verkaufen, an den Wertpapierbörsen Aktien, Investmentfonds und andere börsengehandelte Wertpapiere

Mehr

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover (Stand:17. August 2011) Was ist der Fondsservice Hannover? Der Fondsservice Hannover ist ein neues Angebot der Börse Hannover, der Anlegern eine Alternative

Mehr

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemein... 3 2 Geltungsbereich und Einschränkungen... 4 3 Grundsätze zur

Mehr

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR Fremdkosten inländische Börsen Es fallen unterschiedliche Gebühren, Kosten oder Steuern nach Vorgabe des Börsenplatzes an. Insbesondere können je

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) erlassen am 30. Dezember 2009 von der Tradegate Exchange GmbH mit Billigung der Geschäftsführung der Tradegate Exchange

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Preisverzeichnis Stand der Informationen: Dezember 2014

Preisverzeichnis Stand der Informationen: Dezember 2014 Preisverzeichnis Stand der Infrmatinen: Dezember 2014 Das attraktive Verhältnis vn Preis und Leistung gilt für alle Orders, die elektrnisch eröffnet und geschlssen werden sweit nicht anders angeben. Abgerechnet

Mehr

Rundschreiben Nr. 15/2006

Rundschreiben Nr. 15/2006 Zentrale M 12-3 Wilhelm-Epstein-Straße 14 60431 Frankfurt am Main Telefn: 069 9566-4229 zentrale@bundesbank.de www.bundesbank.de 17. Mai 2006 Rundschreiben Nr. 15/2006 An alle Kreditinstitute Nutzung vn

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden»Grundsätze«genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012 Preis und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Trafficptinen V 1.0 Stand: 01.11.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS TRAFFICOPTIONEN... 3 Prduktbeschreibung... 3 Traffcptin: Lw-Latency...

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE BEST EXECUTION POLICY DER WALLBERG INVEST S.A. INHALTSVERZEICHNIS: 1 ZIELSETZUNG 2 GEWICHTUNG DER FAKTOREN 2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 2.2 Gewichtung der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N

A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N UniCredit Bank AG A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N Bewertet der Kunde einzelne Faktoren anders als dies von der Bank im Rahmen der

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 Inhaltsverzeichnis Details zur Erfassung von Aufträgen 1. Kauf Fonds 2. Kauf Wertschrift 3. Verkauf 4. Aufträge 5. (Transaktionsjournal) Neu sind die Valoren

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Oktber 2009 Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Die Möglichkeit, in der Winterperide (15. Nvember bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

Beendigung von Verträgen

Beendigung von Verträgen Mdul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Baustein: V4 Beendigung vn Verträgen Ziel: Sensibilisierung zum Thema Vertragsbindung, Vermittlung praktischer Handlungsansätze

Mehr

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w.

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. DAB Anleihenmarkt Sämtliche im DAB Anleihenmarkt angegebenen Preise sind Festpreise. Im Ausführungskurs sind sämtliche Gebühren bereits enthalten mit Ausnahme

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen.

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen. Online-Parkplatzreservierung Häufig gestellte Fragen Kurzanleitung zur Online-Parkplatzreservierung: 1. Besuchen Sie uns auf der Internetseite www.cruisegate-hamburg.de und flgen drt den Hinweisen. Bis

Mehr

RECHT FÜR FINANZDIENSTLEISTER

RECHT FÜR FINANZDIENSTLEISTER RECHT FÜR FINANZDIENSTLEISTER WOHLVERHALTENSREGELN Arten der Wertpapierdienstleistung 1. Anlageberatung mit Eignungstest Anlageberatung enthält eine individuelle Empfehlung an den Kunden. Eine Empfehlung

Mehr

Auftragstypen der Jyske Bank

Auftragstypen der Jyske Bank Auftragstypen der Jyske Bank 1. Einführung Unten beschreiben wir die Auftragstypen, die Ihnen die Jyske Bank anbietet. Wenn Sie Ihren Auftrag erteilen, müssen Sie den Auftragstyp entweder persönlich oder

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Der deutsche Gesetzgeber stellt im Rahmen der Umsetzung der Richtlinie über Wertpapierdienstleistungen Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) eine Reihe

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus Betriebssystem-Barmeter Zusammen machen die Betriebssysteme vn Apple und Ggle fast 1/3 des Website-Traffic aus Im Mai 2014 kamen 21,1 % des Website-Traffic in Eurpa über ein Betriebssystem vn Apple und

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Kauf und Verkauf von Wertpapieren Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte* Land Eigene Spesen Dev.Prov.** OWLS*** Fremde Spesen Sonstiges

Mehr

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link.

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. FAQs Trading Masters Als erstes loggen Sie sich auf der Trading Masters Seite ein. Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. 1. Kauf: Bei jedem Kauf und

Mehr

2. Die zentralen Anforderungen der MiFID

2. Die zentralen Anforderungen der MiFID 2. Die zentralen Anfrderungen der MiFID Andreas vn Böhlen 2.1 Einleitung Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die wesentlichen Anfrderungen der MiFID. Die Darstellung richtet sich swhl an Kunden als

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2015

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2015 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2015 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy)

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) 1. Einleitung Eine wesentliche Zielsetzung von UCITS IV ist das Erzielen des bestmöglichen Ergebnisses bei der Verwaltung

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Switching V 2.1.1 Stand: 03.04.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED SWITCHING... 3 Allgemeines... 4 Besnderheit: Managed

Mehr

Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot

Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Sehr geehrte Kunden, zum 01.Juli 2015 erweitern wir die Funktionalitäten im ebase Wertpapierdepot. Ab diesem Zeitpunkt können Sie jetzt auch ETFs über

Mehr

Sparda-Bank West eg. Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte Stand: März 2013

Sparda-Bank West eg. Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte Stand: März 2013 Sparda-Bank West eg Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte Stand: März 2013 Diese Sonderbedingungen gelten für den Kauf oder Verkauf sowie für die Verwahrung von Wertpapieren, und zwar auch dann, wenn

Mehr

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023 PerkinElmer Singapre Pte Ltd 28 Ayer Rajah Crescent #04-01/08 Singapur 139959 Firmennr. 199707113D Telefn 65 6868 1688 Fax 65 6779 6567 www.perkinelmer.cm 13. Mai 2015 ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION

Mehr

roxtra HOSTED Mietvertrag

roxtra HOSTED Mietvertrag rxtra HOSTED Mietvertrag Zwischen der Rssmanith GmbH, Göppingen als Servicegeber und der, als Auftraggeber wird flgender Mietvertrag geschlssen: 1: Vertragsgegenstand rxtra HOSTED ermöglicht dem Auftraggeber

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt sll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vllständigkeit. Obwhl es mit größter Srgfalt erstellt wurde,

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2014 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Ausstellervertrag. Vertrag für einen virtuellen Standard-Messestand auf www.gastro-online-messe.de. Die Vertragspartner dieser Vereinbarung sind:

Ausstellervertrag. Vertrag für einen virtuellen Standard-Messestand auf www.gastro-online-messe.de. Die Vertragspartner dieser Vereinbarung sind: Ausstellervertrag Vertrag für einen virtuellen Standard-Messestand auf www.gastr-nline-messe.de. Die Vertragspartner dieser Vereinbarung sind: Gastr Online Messe Munich Cnvent AG Friedenstraße 10 81671

Mehr

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot Die Limitfunktionen im S ComfortDepot Mit Limitorder-Management auf Erfolgskurs Einführung Manche Börsenprofis halten Ordern ohne Limitsetzung für ebenso riskant wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt. Der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Mister Spex GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Mister Spex GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Mister Spex GmbH Anbieter: Mister Spex GmbH Greifswalder Straße 156 10409 Berlin (im Flgenden: Verkäufer) Amtsgericht Berlin-Charlttenburg, HRB 111176 B Umsatzsteueridentnummer:

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Auftragsdatenverarbeitungsvertrag Gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz

Auftragsdatenverarbeitungsvertrag Gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz Anhang zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Sftware-as-a-Service 1. Präambel Die hyperspace GmbH, Plaggestr. 24, 264419 Schrtens ("hyperspace") stellt _ (Vllständige Firma und Adresse des Kunden)

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Leistungen von Business Host. 3 Verpflichtungen des Kunden. Enyx (Schweiz) ltd Riedhofstrasse 45 8408 Winterthur

1 Geltungsbereich. 2 Leistungen von Business Host. 3 Verpflichtungen des Kunden. Enyx (Schweiz) ltd Riedhofstrasse 45 8408 Winterthur Das prfessinelle Hsting für Business-Kunden Riedhfstrasse 45 1 Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen Business-Hst, ein Tchterunternehmen der, flgend

Mehr

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Dies ist eine sinngemässe deutsche Übersetzung der englischen Originalversion Information on the Order Execution Policy of UBS

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG Laut dem Stabilitätsgesetzt 2015 wurden einige wesentlich Neuerungen eingeführt. Ein Teil davn ist Artikel 17-ter DPR 733/72: Dieser Artikel 17-ter betrifft die Rechnungen an

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Truck.in Website

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Truck.in Website Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Truck.in Website Dies sind die AGB s der Nutzfahrzeugbörse der DVV Media Grup GmbH, Nrdkanalstr. 36, 20097 Hamburg, im Flgenden nur Truck.in genannt.

Mehr

Business Finder Presentation. Wir fördern Anlagekultur 07.08.2014 1

Business Finder Presentation. Wir fördern Anlagekultur 07.08.2014 1 Business Finder Presentatin Wir fördern Anlagekultur 07.08.2014 1 Wir fördern Anlagekultur 2 AGENDA WELCHES GESCHÄFTSMODELL BIETET DIE SWISS BROKERS AG? Was verdient ein Business Finder aus diesem Geschäft?

Mehr

SEPA-Checkliste für Firmenkunden

SEPA-Checkliste für Firmenkunden SEPA-Checkliste für Firmenkunden 1. Checkliste für den generellen SEPA-Einstieg: Haben Sie eine(n) SEPA-Verantwrtliche(n) für Ihre Firma? erledigt am:..... Ist vrhanden Name der(s) SEPA-Verantwrtlichen:.

Mehr

Richard Pfadenhauer DERIVATE. FinanzBuch Verlag

Richard Pfadenhauer DERIVATE. FinanzBuch Verlag Richard Pfadenhauer DERIVATE FinanzBuch Verlag 1 Grundlagen des Handels mit Derivaten 1.1 Was ist ein Derivat? Derivate sind Finanzprodukte, die überwiegend an Börsen notiert sind. Damit kann jeder Anleger

Mehr

Produktangaben Sondertarif FEN Mitglieder

Produktangaben Sondertarif FEN Mitglieder ADSL Access Prduktangaben Sndertarif FEN Mitglieder Mit ADSL Access wird die Anbindung an das Internet mittels eines vrhandenen T-DSL Anschlusses der Deutschen Telekm AG ermöglicht. Vlumenmdell * pr Accunt

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Sparkasse Donauwörth Alle Chancen für Ihr Depot nutzen Sehr geehrte interessierte Anlegerinnen und Anleger, stellen Sie sich

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4)

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) A. Allgemeines 1. Anwendungsbereich Diese Ausführungsgrundsätze gelten für die Ausführung von Kundenaufträgen sowie Anlageentscheidungen (nachfolgend Kundenaufträge

Mehr

Der Vertag kommt erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder die Übergabe bzw. Lieferung der Ware zustande.

Der Vertag kommt erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder die Übergabe bzw. Lieferung der Ware zustande. AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen, Verkaufs- und Lieferbedingungen der IMT Dresden GmbH 1 Anwendungs- und Geltungsbereich Die nachflgenden Bedingungen gelten für alle unsere Verkaufsgeschäfte mit allen

Mehr

Spielbedingungen für das Geno-Börsenspiel

Spielbedingungen für das Geno-Börsenspiel Spielbedingungen für das Geno-Börsenspiel 1. Das Spiel Das Geno-Börsenspiel bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, das Funktionieren marktwirtschaftlicher Zusammenhänge, insbesondere der Wertpapiermärkte

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit»

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit» Vitak-Psitinspapier Checkliste «Lizenzaudit» Ansprechpartner: Danny Pannicke Referent für Infrmatinsmanagement, Vitak-Geschäftsstelle, E-Mail: pannicke@vitak.de Stand: Dezember 2013 Inhalt BEGRIFFSBESTIMMUNG...

Mehr

Sie interessieren sich für Office 365 und dessen Einrichtung?

Sie interessieren sich für Office 365 und dessen Einrichtung? Sie interessieren sich für Office 365 und dessen Einrichtung? Kein Prblem, wir helfen Ihnen dabei! 1. Micrsft Office 365 Student Advantage Benefit * Micrsft Office365 PrPlus für ; Wählen Sie aus drei Varianten.

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Aktiv performance steuern Sicherheit und Performance mit der Börse München: Wählen Sie den richtigen Börsenplatz für Ihre

Mehr

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff Präsentation Handel-, Lese- und Überweisungszugriff https://b2b-tradingcenter.dab.com Stand: 18.01.2010 Depot-Manager Login 3 Erstmaliges Login Wenn Sie sich

Mehr

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 3)

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 3) Lösungshinweise zur Einsendearbeit 2 zum Kurs 41520, Banken und Börsen, SS 2011 1 Lösungshinweise zur Einsendearbeit 2: SS 2011 Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 3) Wertpapierbörsen

Mehr

LEITFADEN ZUR KALKULATION UND BESTELLUNG

LEITFADEN ZUR KALKULATION UND BESTELLUNG Seite 1 vn 6 LEITFADEN ZUR KALKULATION UND BESTELLUNG SERVICES Eurcircuits bietet 4 Pling-Services, PCB prt, STANDARD pl, TECH pl und IMS pl, swie einen Nn- Pling-Service On demand. PCB prt: spezieller

Mehr

Merkblatt. Richard Dohmen Redaktion RTB

Merkblatt. Richard Dohmen Redaktion RTB RHEINISCHER TURNERBUND E.V. Merkblatt Datenschutz im Verein Merkblatt des Innenministeriums vn Baden-Württemberg: Quelle Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (Stand: Mai 1997) http://www.datenschutz-berlin.de/dc/de/snst/dsverein.htm

Mehr

Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt

Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt 1 Hilfefunktion im SpardaDirektOrder Online...2 2 So erreichen Sie das SpardaDirektOrder Online...3 3 Depotübersicht / Depotbestand...5 4 Navigationsmöglichkeiten...6

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

4x: Auslandsaktien. Die Welt in Stuttgart handeln

4x: Auslandsaktien. Die Welt in Stuttgart handeln 4x: Auslandsaktien Die Welt in Stuttgart handeln 4x das Handelssegment für Auslandsaktien an der Börse Stuttgart 4x (gesprochen For X ) ist ein spezielles Handelssegment der Börse Stuttgart für ausländische

Mehr

Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 3. Juli 2014 -

Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 3. Juli 2014 - Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 3. Juli 2014 - Börse München INHALT I. Abschnitt: Organisation 1 Träger 2 Organe 3 Mitgliedschaft, Vorsitz und Amtszeit des Freiverkehrsausschusses

Mehr