Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit."

Transkript

1 Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit.

2 Das ist Schweizer Radio und Fernsehen privatrechtlich; Zweigniederlassung der SRG SSR gegründet am 1. Januar Radio- und 3 TV-Programme rund 2100 Mitarbeitende (1600 Vollzeitstellen) vier Hauptstudios in Zürich (2x), Bern, Basel und Regionalstudios in Aarau, Chur, Luzern, St. Gallen

3 Die Organisation wiederspiegelt die Konvergenz Direktion Stab Dieter Fahrni Human Resources Florian Galliker Rudolf Matter Unternehmenskomm. Andrea Hemmi Programme Unterhaltung Kultur Sport Chefredaktion Radio Chefredaktion TV Kommunikation & Marketing Finanzen & Services Hansruedi Schoch Christoph Gebel Nathalie Wappler Urs Leutert Lis Borner Diego Yanez Corinne Pellerin Guy Luginbühl

4 Ein klarer Auftrag Das Schweizer Radio und Fernsehen setzt Tag für Tag einen umfangreichen, gesetzlich festgeschriebenen Service-Public-Auftrag um. SRF fördert die freie Meinungsbildung durch umfassende und sachgerechte Information, vermittelt kulturelle Werte und sorgt für Bildung sowie Unterhaltung.

5 Ein starkes Angebot unter einem Dach Sechs Radioprogramme Drei Fernsehprogramme 5

6 Nutzungsverhalten und Markt

7 13 Stunden 25 Minuten Durchschnittliche wöchentliche Nutzung der SRF Angebote 2011 durch Deutschschweizer/innen ab 15 Jahre

8 Nutzung der Medien im Tagesverlauf Radio: Primetime am frühen Morgen, mittags ein grosses, tendenziell älteres Publikum und abends zunehmend Zielgruppen-Medium Quelle: Medienkonvergenz: Diplomarbeit Borer, Fux, Giachino, Lindegger, Maccarelli, 2008

9 Nutzung der Medien im Tagesverlauf Fernsehen: dominiert die Mediennutzung am Abend Quelle: Medienkonvergenz: Diplomarbeit Borer, Fux, Giachino, Lindegger, Maccarelli, 2008

10 Nutzung der Medien im Tagesverlauf Internet: tagsüber v.a. am Arbeitsplatz (Arbeitsbeginn und mittags), privat am Abend Quelle: Medienkonvergenz: Diplomarbeit Borer, Fux, Giachino, Lindegger, Maccarelli, 2008

11 Entwicklung der Marktanteile Entwicklung in Prozent SR DRS 59,2 SF 62,8 61,7 60,9 33,0 33,4 32,6 29, Quelle: Mediapulse, RC Radiopanel, TC Fernsehpanel: Aufgrund methodischer Veränderungen im RC-Panel (2009) und im TC-Panel (2010) sind Vergleiche mit den Vorjahren nur eingeschränkt möglich. 11

12 Das beliebteste Fernsehen der Deutschschweiz Marktanteile 2011 in Prozent 39,8 29,8 31,0 36,8 43,1 Hauptabend, Montag bis Sonntag, 19 bis Uhr 20,8 24 Stunden, Montag bis Sonntag 7,4 7,3 1,4 1,8 0,8 0,8 2,4 2,3 4,0 5,0 7,1 8,5 5,5 5,3 5,1 3,8 SRF TV SF 1 SF zwei SF info andere SRG-Progr. 3+ Schweizer Privatsender RTL Sat.1 ARD andere ausländische Progr. Ø Personen ab 3 Jahre in Prozent, Deutschschweiz Quelle: Mediapulse, Fernsehpanel 12

13 Die meistgesehenen Sendungen in der Schweiz 600 Sendungen von SRF 500 Sendungen der Konkurrenz Zuschauer jährig in Tsd Rang 1 SF zwei EURO 12, Viertelfinal England Italien Rang 3 SF zwei Abfahrt Männer, Wengen Rang 10 SF 1 Tagesschau Hauptausgabe vom 5. Februar Rang 13 SF 1 Die grössten Schweizer Talente vom 28. Januar Rang 101 RTL Schweiz Deutschland sucht den Superstar Rang 102 RTL Schweiz Der Bachelor

14 Klarer Marktleader im Radio Publikumsreichweite 2011 in Mio 2,9 1,8 1,4 2,4 24 Stunden, Montag bis Sonntag 1,0 0,4 0,3 0,3 0,1 0,4 0,6 SRF Radio DRS 1 DRS 2 DRS 3 DRS 4 (ohne SSATR) News DRS Musikwelle DRS Virus SSATR andere SRG-Progr. Schweizer Privatradios Auslandradios Ø Anzahl Personen ab 15 Jahre in Millionen, Deutschschweiz Quelle: Mediapulse, Radiopanel 14

15 Starke Zunahme der Online-Nutzung 1'800 Entwicklung UUpM SRF und Konkurrenz bis Unique User pro Monat in Tsd. 1'600 1'400 1'200 1' '452 1'429 1'413 1' sf.tv Blick Online Bluewin 20minuten.ch tagesanzeiger.ch NZZ Online DRS Total chsent Quelle: NET-Metrix Profile, DCH&FL 15

16 Herausforderungen

17 «Long Tail» als schärfster linearer Konkurrent Personenmarktanteile SF und Konkurrenz Marktanteile in Prozent Relevant Set: Anzahl TV Sender, die ein Durchschnittskonsument in 80% seiner Fernsehzeit schaut (Bsp Deutschschweiz) SF RTL Sat1/Pro7 ZDF ORF ARD CH Privat Andere %: Long-Tail Westschweiz 18.5%: Long-Tail Tessin Anmerkung: Pro Brand wurden die Personenmarktanteile sämtlicher Sender addiert (z.b.: SF beinhaltet SF 1, SF zwei und SF info) Quelle: Telecontrol/GfK Switzerland

18 Druck durch neue Angebotsformen

19 Zunahme der zeitversetzten Nutzung Durchschnittliche tägliche On-Demand-Abrufe und Podcast-Downloads in der Deutschschweiz (+35.7%) 312,000 (+x.x%) Veränderung zum Vorjahr (+77.6%) 230,803 VoD AoD 40,507 13,502 (+52.6%) 61,810 (+114.2%) 28,919 (+110.2%) 129,929 (+130.6%) 66,683 (+51.7%) 101,153 Änderung Mess-Methode Quelle: Markt-/Publikumsforschung SRF

20 Parallelnutzung bei Jüngeren bereits die Norm Mediennutzung im Tagesverlauf Mediennutzung im Tagesverlauf: Jahre Quelle: ARD/ZDF Langzeitstudie Massenkommunikation 2010

21 SRF stellt sich den Themen dank einer klaren Positionierung unter einem Dach

22 Fokussierung auf USP Swissness

23 Wichtige Eigenproduktionen (1) Der Bestatter DOK-Serie «Die Assistenzärzte» SF Schweizer Film «Dinu» Tatort SF Happy Day

24 Wichtige Eigenproduktionen (2) Der Bestatter Weltklasse auf DRS 2 Berichterstattung US-Wahlen 12 Der Bestatter Sport Themenschwerpunkt «Rousseau» 8x15 Swiss Award

25 Live-Erlebnisse und Events The Voice of Switzerland 8x15 Fussball Super League JRZ Olympische Sommerspiele London DRS 3 Showcases

26 Online und zeitversetzte Nutzung

27

FIFA WM 2006 mit der SRG SSR idée suisse. 9. Juni 9. Juli 2006

FIFA WM 2006 mit der SRG SSR idée suisse. 9. Juni 9. Juli 2006 FIFA WM 2006 mit der SRG SSR idée suisse 9. Juni 9. Juli 2006 2 Schweizer im WM-Achtelfinal 2006! Rekordwerte beim Begegnungsspiel Ukraine - Schweiz: 1 732 000 Zuschauerinnen und Zuschauer mit einem Marktanteil

Mehr

Inhalt. Unternehmen 6 SRF ist Heimat und Fenster zur Welt 7 SRF setzt einen anspruchsvollen Auftrag um 10 Geschäftsleitung 2012

Inhalt. Unternehmen 6 SRF ist Heimat und Fenster zur Welt 7 SRF setzt einen anspruchsvollen Auftrag um 10 Geschäftsleitung 2012 Programmbilanz 2012 zurück zurück blättern weiter blättern weiter Inhalt 5 Vorwort Unternehmen 6 SRF ist Heimat und Fenster zur Welt 7 SRF setzt einen anspruchsvollen Auftrag um 10 Geschäftsleitung 2012

Mehr

TV-Inhalte Lehrerinformation

TV-Inhalte Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag SuS studieren Informationen, TV-Programm und Statistiken und können daraus Schlüsse ziehen. Die eigenen Vorlieben werden dabei ebenso angesprochen wie auch Wünsche

Mehr

SRF Programmbilanz 2011 2011 Programmbilanz

SRF Programmbilanz 2011 2011 Programmbilanz Programmbilanz 2011 zurück zurück blättern weiter blättern weiter Inhaltsverzeichnis 5 Vorwort Unternehmen 6 SRF gelungener Neustart 8 SRF die Geschäftsleitung Inhalt Auftrag und Strategie 10 SRF setzt

Mehr

Service public bei Radio und Fernsehen

Service public bei Radio und Fernsehen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Kommunikation BAKOM Faktenblatt 2 zur RTVG-Revision Service public bei Radio und Fernsehen Radio und Fernsehen

Mehr

Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten

Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten Die Schweizer Werbefenster Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten Goldbach Media unter Mitwirkung von Ringier AG, ProSiebenSat.1 Group und Mediengruppe RTL Deutschland Schweizer TV-Werbefenster

Mehr

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung?

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 1 Die Fakten Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 2 ZDF Das Fernsehangebot Spartenkanal

Mehr

Hintergrundinformationen Workshop Technik im TV

Hintergrundinformationen Workshop Technik im TV Presse- und Öffentlichkeitsarbeit acatech, 21. August 2009 Hintergrundinformationen Workshop Technik im TV Inhalt 1) Nutzung TV und Bewegtbild im Internet 2) Wissenschaft/Technik im TV 3) Mediennutzung

Mehr

SRG SSR idée suisse. business unit sport. Wir sind Roger!

SRG SSR idée suisse. business unit sport. Wir sind Roger! Wir sind Roger! Wir sind Roger! Top-Leistung (Nr. 1) Schweizer Werte Gutes Image Hohes Anspruchsniveau Rahmenbedingungen Sport SRG SSR Steigende Anzahl Sportanlässe Hohe Kommerzialisierung des Sports Zunehmende

Mehr

Programme Schweizer Radio DRS

Programme Schweizer Radio DRS Programme Schweizer Radio DRS Inhalt 3 Editorial 4 DRS 1 / DRS 2 7 DRS 3 / DRS 4 News 8 DRS Musikwelle / DRS Virus 10 Radio Swiss Jazz / Radio Swiss Classic / Radio Swiss Pop 12 Empfangsmöglichkeiten 13

Mehr

Tamedia: vom Zürcher Regionalverlag zum Schweizer Medienhaus. Martin Kall, Dienstag, 29. Juni 2010 Volkswirtschaftliche Gesellschaft des Kantons Bern

Tamedia: vom Zürcher Regionalverlag zum Schweizer Medienhaus. Martin Kall, Dienstag, 29. Juni 2010 Volkswirtschaftliche Gesellschaft des Kantons Bern Tamedia: vom Zürcher Regionalverlag zum Schweizer Medienhaus Martin Kall, Dienstag, 29. Juni 2010 Volkswirtschaftliche Gesellschaft des Kantons Bern 1 Martin Kall VWG, 29. Juni 2010 Ein vielfältiges Portfolio

Mehr

Jahresmedienkonferenz 2014 SRF auch 2013 klare Nummer 1 2014 mit vielen Programm-Highlights

Jahresmedienkonferenz 2014 SRF auch 2013 klare Nummer 1 2014 mit vielen Programm-Highlights Media Relations Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon +41 44 305 50 87 E-Mail mediarelations@srf.ch Datum 14. Januar 2014 Jahresmedienkonferenz 2014 SRF auch 2013 klare Nummer 1 2014 mit vielen Programm-Highlights

Mehr

Konkrete Umsetzung der Konvergenz in den Regionen. Gérard Tschopp, Gesamtprojektleiter «Konvergenz & Effizienz»

Konkrete Umsetzung der Konvergenz in den Regionen. Gérard Tschopp, Gesamtprojektleiter «Konvergenz & Effizienz» Konkrete Umsetzung der Konvergenz in den Regionen Gérard Tschopp, Gesamtprojektleiter «Konvergenz & Effizienz» Die Konvergenz kommt in allen Regionen rasch voran. Die Unternehmenseinheiten verzichten auf

Mehr

ENERGY ZÜRICH DIE NEUE NUMMER 1 DER SCHWEIZER PRIVATRADIOS. Zürich, 19. Januar 2016

ENERGY ZÜRICH DIE NEUE NUMMER 1 DER SCHWEIZER PRIVATRADIOS. Zürich, 19. Januar 2016 ENERGY ZÜRICH DIE NEUE NUMMER 1 DER SCHWEIZER PRIVATRADIOS. Zürich, 19. Januar 2016 FACTS & FIGURES. «Es macht uns alle natürlich extrem stolz, dass wir mit diesen fantastischen Hörerzahlen einen Meilenstein

Mehr

Wo sich auch die Radiound TV-Stars verpflegen

Wo sich auch die Radiound TV-Stars verpflegen Wo sich auch die Radiound TV-Stars verpflegen Copyright SRF/Oscar Alessio Schweizer Radio und Fernsehen SRF: Unter dieser Dachmarke produzieren seit Anfang 2011 rund 2100 Mitarbeitende drei Fernseh- und

Mehr

Zahlen Daten Fakten 2013 / 2014

Zahlen Daten Fakten 2013 / 2014 Zahlen Daten Fakten 2013 / 2014 Geschäftsbericht 2013 Information, Film, Musik, Sport und Unterhaltung seit über 80 Jahren bringen wir Ihnen die Welt ins Haus. Online-Geschäftsbericht 2013: srgssr.ch/gb2013

Mehr

Fußballübertragungen gehörten wie schon in den vergangenen Jahren zu den populärsten Sendungen des Ersten. 2011 waren aber die ladies first.

Fußballübertragungen gehörten wie schon in den vergangenen Jahren zu den populärsten Sendungen des Ersten. 2011 waren aber die ladies first. Qualität und Quote 2011 Im Jahr 2011 verbrachte das Fernsehpublikum die meiste Zeit mit RTL. Marktanteile der Fernsehprogramme im Jahr 2011 Sendetag gesamt Zur besten Sendezeit abends zwischen 20 und 23

Mehr

Programmstatistik Fernsehen

Programmstatistik Fernsehen Service public Programmstatistik Fernsehen 11% 4% 32% 12% 4% 12% 23% 1% Aktualität und Information Kultur und Bildung Musik Filme und Serien Unterhaltung Sport Kindersendungen Andere Sendungen Inklusive

Mehr

VIDEO ON DEMAND IM ORF

VIDEO ON DEMAND IM ORF VIDEO ON DEMAND IM ORF Online TV als strategisches Zukunftsprojekt 28. April 2009 TVIENNA 2009 DR. HUBERT NOWAK (ORF Direktion Online und neue Medien) 1 TRENDS IN DER DIGITALEN MEDIENWELT Lineare TV-Nutzung

Mehr

Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken

Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken Das Internet ist das wichtigste Medium der Schweizer

Mehr

Tabelle1. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Österreich ORF. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Deutsch Öffentlich. ZDF_neo ZDF_kultur. rbb Brandenburg.

Tabelle1. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Österreich ORF. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Deutsch Öffentlich. ZDF_neo ZDF_kultur. rbb Brandenburg. 1 2 Kärnten 2 Burgenland 2 Niederösterreich 2 Oberösterreich 2 Salzburg 2 Steiermark 2 Tirol 2 Vorarlberg 2 Wien III ARD, das Erste Bayerisches Fernsehen Hessen WDR SWR ZDF ZDF_neo ZDF_kultur 3sat rbb

Mehr

Zahlen Daten Fakten 2014/2015

Zahlen Daten Fakten 2014/2015 Zahlen Daten Fakten 2014 /2015 Geschäftsbericht 2014 Information, Film, Musik, Sport und Unterhaltung seit bald 85 Jahren bringen wir Ihnen die Schweiz und die Welt ins Haus. Online-Geschäftsbericht 2014:

Mehr

Die strategische Ausrichtung des Schweizer Fernsehens. Ingrid Deltenre Fernsehdirektorin SF

Die strategische Ausrichtung des Schweizer Fernsehens. Ingrid Deltenre Fernsehdirektorin SF Die strategische Ausrichtung des Schweizer Fernsehens Ingrid Deltenre Fernsehdirektorin SF Unser Leistungsauftrag Informieren Unterhalten Integrieren Unsere Leistung auf allen relevanten Plattformen Diese

Mehr

Umfassendes Medienangebot des ORF

Umfassendes Medienangebot des ORF ORF im Überblick Umfassendes Medienangebot des ORF Fernsehen Radio Neue Medien 42 Vollprogramme 4tägliche Regionalisierung (Bundesland heute) 4ORF2-Europe (unverschlüsselt über SAT) 4TW1 inkl. ORF Sport

Mehr

Kurzpräsentation. Tamedia Kurzpräsentation März 2014

Kurzpräsentation. Tamedia Kurzpräsentation März 2014 Kurzpräsentation 1 Tamedia Kurzpräsentation März 2014 Die Tamedia-Geschichte von den Anfängen bis heute Gründung des Tages-Anzeigers im Jahr 1893 Die erste Ausgabe des Tages-Anzeigers, von Wilhelm Girardet

Mehr

CATV2005 Netz Bellikon Genossenschaft. Digital Palette FlashTV Nr 1

CATV2005 Netz Bellikon Genossenschaft. Digital Palette FlashTV Nr 1 5454 Bellikon-Hausen Beilage zu Seite 1/12 Digital Palette FlashTV Nr 1 TV Kanal: Kanal S22 256 QAM Frequenz: 314.00 MHz 7 16 1 SF 1 GER Nein 1 SF zwei GER Nein 1 SF info GER Nein 1 TSR 1 FRA Nein 1 TSR

Mehr

28. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik 2005

28. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik 2005 Mediennutzung 50plus...und warum diese Einteilung keinen Sinn macht? 28. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik 2005 Referent: Sascha Blödorn, Südwestrundfunk Stuttgart, 19. Februar 2005 (geänderte und erweiterte

Mehr

Nickelodeon (06:00-20:15) Comedy Central (06:00-20:15)

Nickelodeon (06:00-20:15) Comedy Central (06:00-20:15) 1 SF1 Deutsch Ja 2 SF2 Deutsch Ja 3 SRF Info Deutsch 4 RTL Deutsch Ja 5 Pro 7 Deutsch Ja 6 VOX Deutsch Ja 7 RTL2 Deutsch Ja 8 Super RTL Deutsch Ja 9 Kabel 1 Deutsch Ja 10 Tele Züri Deutsch 11 Lokalsender

Mehr

Bericht Technik. GV vom 26. März 2014

Bericht Technik. GV vom 26. März 2014 Bericht Technik GV vom 26. März 2014 Wechsel TV-Signallieferant Beginnen wir den Bericht Technik mit dem 25. Februar 2013 Warum wurde gewechselt? Es fehlte der versprochene Rückkanal für VOD und Replay

Mehr

Nutzungsindikatoren Fernsehen und Internet

Nutzungsindikatoren Fernsehen und Internet Heinz Gerhard, ZDF- Nutzungsindikatoren Fernsehen und Internet Tagung Internet killed the TV-Star Johannes Gutenberg-Universität Mainz Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz Univ.-Prof. Dr. Birgit Stark,

Mehr

Pressekonferenz Die Zukunft von IPTV

Pressekonferenz Die Zukunft von IPTV Pressekonferenz Die Zukunft von IPTV Dr. h. c. Rudolf Gröger Mitglied des BITKOM-Präsidiums Dr. Klaus Goldhammer Geschäftsführer Goldmedia 20. September 2007 BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft,

Mehr

Internet TV: aktuelle Zahlen und Fakten 2011. Zürich-Küsnacht I 04.11.2011

Internet TV: aktuelle Zahlen und Fakten 2011. Zürich-Küsnacht I 04.11.2011 Internet TV: aktuelle Zahlen und Fakten 211 Zürich-Küsnacht I 4.11.211 Streaming-Nutzung Personen in Tsd. Grosse Reichweite und starkes Wachstum beim Internet TV / 1.4 Millionen Schweizer nutzen TV Angebote

Mehr

TV Einschaltplan. WT-Name Datum Tag Zeit Block Sek. Programm-Name. Deutscher Golfverband e.v. Zeitraum: 23.04.-08.05.2015 Stand: 15.04.

TV Einschaltplan. WT-Name Datum Tag Zeit Block Sek. Programm-Name. Deutscher Golfverband e.v. Zeitraum: 23.04.-08.05.2015 Stand: 15.04. Top Umfelder Reichweite auf der ARD und ZDF (Nachrichten, Börse, Heute, Sportschau) ARD national 23.04.2015 Do 19:59 80 50 19 70 20 BÖRSE VOR ACHT / TAGESSCHAU (Platzierung: Best Minute in der ARD zum

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

HD ARTE Deutsch HD Kultur 4 HD Das Erste HD S24 314 MHz 256 QAM Unterhaltung HD SWR-Fernseher BW HD Unterhaltung

HD ARTE Deutsch HD Kultur 4 HD Das Erste HD S24 314 MHz 256 QAM Unterhaltung HD SWR-Fernseher BW HD Unterhaltung Millstätter Straße 82 9544 Feld am See Tel.: 04246/3959 Programm Kanal Frequenz Modulation Genre HD ORF 1 HD Unterhaltung 1 HD ORF 2 HD S21 306 MHz 256 QAM Unterhaltung HD Servus TV Deutschland Unterhaltung

Mehr

Mediascope Europe 2012

Mediascope Europe 2012 Mediascope Europe 2012 Hintergrund Die Studie Mediascope Europe wird von SPA Future Thinking für das IAB Europe durchgeführt und gilt als Standard unter den Mediennutzungsstudien der europäischen Medienlandschaft.

Mehr

x 73 media perspektiven 2/2010 foninterviews (CATI) befragt. Die Befragung fand

x 73 media perspektiven 2/2010 foninterviews (CATI) befragt. Die Befragung fand U Radio ist ein treuer Tagesbegleiter Schlusskonferenz am Samstagnachmittag ist Höhepunkt der Fußballberichterstattung Repräsentativbefragungen zur Radio- Schaltkonferenz x 73 media perspektiven 2/2010

Mehr

Die Nutzung der Mediaforschungen durch Werbeauftrageber und Agenturen

Die Nutzung der Mediaforschungen durch Werbeauftrageber und Agenturen Die Nutzung der Mediaforschungen durch Werbeauftrageber und Agenturen Eine Spezialauswertung der Werbemarktstudie 2012 durch die Media.Research.Group Die Nutzung der Mediaforschungen durch die Top750-Werbeauftraggeber

Mehr

F3-Senderliste Digital Stand: 18.11.2015 Sender: Kanal : Frequenz Sendeart: Pay TV : EPG:

F3-Senderliste Digital Stand: 18.11.2015 Sender: Kanal : Frequenz Sendeart: Pay TV : EPG: F3-Senderliste Digital Stand: 18.11.2015 Sender: Kanal : Frequenz Sendeart: Pay TV : EPG: Mhz Frei: RTL HD Austria S18 282 HD Basis HD ja RTL II HD Austria S18 282 HD Basis HD ja VOX HD Austria S18 282

Mehr

Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache TS. 1. SRF 1 HD HD CH Deutsch 7d. 2. SRF 2 HD HD CH Deutsch 7d HD HD CH Deutsch 7d

Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache TS. 1. SRF 1 HD HD CH Deutsch 7d. 2. SRF 2 HD HD CH Deutsch 7d HD HD CH Deutsch 7d Legende Diese Sender sind neu im Programm * Diese Sender fehlen im greentv Start Angebot Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache TS 1. SRF 1 HD HD CH Deutsch 7d 2. SRF 2 HD HD CH Deutsch 7d 3. 3+ HD HD CH

Mehr

ZATTOO Internet TV Everywhere. www.gujmedia.de

ZATTOO Internet TV Everywhere. www.gujmedia.de PRODUKTVORSTELLUNG Echtes Live-TV-Erlebnis auf PC, Smartphone und Tablet Seit 2006 steht ZATTOO für die Verbreitung von linearem Live-TV über das Internet. Mit über 12 Millionen registrierten Nutzern,

Mehr

Redaktion Qualität und Quote eisw Bildnach essum Impr

Redaktion Qualität und Quote eisw Bildnach essum Impr 1 Qualität und Quote 1 war ein Jahr mit einer besonderen Ereignislage. So oft wie seit vielen Jahren nicht mehr wurde das Regelprogramm durch Brennpunkt -Sendungen ergänzt, um über aktuelle Vorfälle vertiefend

Mehr

Im Netz der RKM werden alle für Kabel verfügbaren Sky-Sender ausgestrahlt. Da die Sky-Receiver nur einen automatischen Suchlauf unterstützen, werden

Im Netz der RKM werden alle für Kabel verfügbaren Sky-Sender ausgestrahlt. Da die Sky-Receiver nur einen automatischen Suchlauf unterstützen, werden HD TV 3sat HD Anixe HD ARD, Das Erste HD Arte HD ATV HD Bayrisches Fernsehen HD HSE 24 HD Kinderkanal HD NDR HD ORF 1 HD ORF 2 Burgenland HD ORF 2 Kärnten HD ORF 2 Niederösterreich HD ORF 2 Oberösterreich

Mehr

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Who is who 2 Swisscom Advertising ist die Werbevermarkterin aller elektronischen

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

BASTIAN SAROTT GoRILLA CASE Kleine Sender, grosse Wirkung

BASTIAN SAROTT GoRILLA CASE Kleine Sender, grosse Wirkung BASTIAN SAROTT GoRILLA CASE Kleine Sender, grosse Wirkung Wirkstoff TV, Expertenforum 2015, Frankfurt SCHTIFTI FOUNDATION Schtifti lebt und bewegt Seit über 10 Jahren aktiv Gründung 2002 Die privat initiierte

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Die meisten Teilnehmer waren Schüler oder Studenten; berufstätig waren zum Zeitpunkt der Umfrage 24 der 146 Befragten.

Die meisten Teilnehmer waren Schüler oder Studenten; berufstätig waren zum Zeitpunkt der Umfrage 24 der 146 Befragten. Einleitung Die AG Medien wurde im Jahr 2008 nach der ersten Plenarsitzung des 11. Mandats gegründet. Grundlage ist die vom Plenum festgelegte Prioritätenliste und das darin festgelegte Anliegen, die Medienarbeit

Mehr

Geräteausstattung Deutschland vs. USA in % der Haushalte

Geräteausstattung Deutschland vs. USA in % der Haushalte a 1 2 Geräteausstattung Deutschland vs. USA in % der Haushalte 98 99 69,4 69 82,7 88 74,1 67 59 59,1 88 56,3 77 52,3 72 90 29 30,6 36 30 25 12 8,5 1 3 1 TV Internet Mobiltelefon Satellit digital Breitband

Mehr

Agenda TV NEWS JUNI 2014

Agenda TV NEWS JUNI 2014 1 Agenda TV NEWS JUNI 2014 - YouTube: sinnvolle TV-Reichweitenergänzung? - ProsiebenSat.1 startet 7TV-Livestream-App - Magine streamt WM Spiele von ARD und ZDF 2 Reichweitenaufbau bei TV Wenignutzern über

Mehr

Leitmedium Fernsehen. Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien. Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL

Leitmedium Fernsehen. Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien. Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL Leitmedium Fernsehen Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien Claudia Casu Projektleiterin Mediaanalyse IP Deutschland Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL 1 Der Blick in

Mehr

Daten und Methoden. zur empirischen Ermittlung der Medienpräferenzen in Deutschland. Dieter K. Müller. Universität zu Köln. www.ard-werbung.

Daten und Methoden. zur empirischen Ermittlung der Medienpräferenzen in Deutschland. Dieter K. Müller. Universität zu Köln. www.ard-werbung. Universität zu Köln Daten und Methoden zur empirischen Ermittlung der Medienpräferenzen in Deutschland Dieter K. Müller www.ard-werbung.de ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH, Januar 2009 1 AGENDA Datenquellen

Mehr

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF Verteilung der technische Reichweiten: Kabel Satellit 44,7 50,2 Terrestrik 11,8 DSL-TV 3 0 20 40 60 in Prozent Quelle: TNS Infratest, Digitalisierungsbericht

Mehr

the social television revolution

the social television revolution personalized internettv the social television revolution hier erklärt am Beispiel von Bertelsmann Thorsten Seehawer 24. April 2008 Vermischung von Online- und Offline Medien die Informationsgesellschaft

Mehr

1984 Die Eroberung des Paradieses

1984 Die Eroberung des Paradieses Vortrag: Duales Rundfunksystem, Sommersemester 2002, 22.04.2002 Fabian Ahrendts, www.ahrendts.de 1984 Die Eroberung des Paradieses Duales System: Öffentlich-Rechtliches und Privatfernsehen Inhalt: Einleitung

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising

Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising August 2012 Bewegtbild auf allen Screens Die fragmentierte Mediennutzung / Fernsehen und Internet wachsen zusammen. / Immer mehr Bewegtbild-Inhalte werden

Mehr

Total Audience 1.1 Me thodik Ergebnisse

Total Audience 1.1 Me thodik Ergebnisse Me thodik Ergebnisse Reichweiten von Medienmarken Mit der Ausgabe 2012 erscheint die Studie Total Audience bereits zum zweiten Mal. Neu umfasst sie auch Daten aus dem Kanton Tessin und bildet somit die

Mehr

Content als Schlüssel zur hypermedialen Welt. Jean-Baptiste Felten Zürich, den 10. Mai 2012

Content als Schlüssel zur hypermedialen Welt. Jean-Baptiste Felten Zürich, den 10. Mai 2012 Content als Schlüssel zur hypermedialen Welt Jean-Baptiste Felten Zürich, den 10. Mai 2012 Welche Auswirkungen hat die Konvergenz von TV und Internet? Eröffnen sich durch Bewegtbildwerbung neue Möglichkeiten

Mehr

Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache. 1 SRF 1 HD HD CH Deutsch. 2 SRF zwei HD HD CH Deutsch. 3 SRF info SD CH Deutsch. 4 RTL SD D Deutsch

Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache. 1 SRF 1 HD HD CH Deutsch. 2 SRF zwei HD HD CH Deutsch. 3 SRF info SD CH Deutsch. 4 RTL SD D Deutsch Senderliste Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache 1 SRF 1 HD HD CH Deutsch 2 SRF zwei HD HD CH Deutsch 3 SRF info SD CH Deutsch 4 RTL SD D Deutsch 5 Pro 7 SD D Deutsch 6 VOX SD D Deutsch 7 RTL2 SD D Deutsch

Mehr

1 SRF 1 HD CH Deutsch HD 7d. 2 SRF zwei HD CH Deutsch HD 7d. 3 3 Plus HD CH Deutsch HD 7d. 4 4 Plus HD CH Deutsch HD 7d. SRF Info HD CH Deutsch HD 7d

1 SRF 1 HD CH Deutsch HD 7d. 2 SRF zwei HD CH Deutsch HD 7d. 3 3 Plus HD CH Deutsch HD 7d. 4 4 Plus HD CH Deutsch HD 7d. SRF Info HD CH Deutsch HD 7d Hoi!TV Senderliste 1 SRF 1 CH Deutsch 7d 2 SRF zwei CH Deutsch 7d 3 3 Plus CH Deutsch 7d 4 4 Plus CH Deutsch 7d 5 5 Plus CH Deutsch 6 SRF Info CH Deutsch 7d 7 RTL D Deutsch 7d 8 RTL Nitro D Deutsch 7d

Mehr

Umfrage zur Mediennutzung im Kanton Graubünden 2012

Umfrage zur Mediennutzung im Kanton Graubünden 2012 1 / 10 Umfrage zur Mediennutzung im Kanton Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für die Teilnahme an der Umfrage nehmen. Diese Umfrage sollte nicht mehr als 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Ihre

Mehr

Mediennutzung und Integration der türkischen Bevölkerung in Deutschland

Mediennutzung und Integration der türkischen Bevölkerung in Deutschland Prof. Dr. Hans-Jürgen Weiß Freie Universität Berlin Mediennutzung und Integration der türkischen Bevölkerung in Deutschland Berlin, 19. Juni 2008 Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Deutschland

Mehr

Engljähringer Elektrotechnik GmbH

Engljähringer Elektrotechnik GmbH 132 digitale Programme 22 davon in HD Qualität - nicht verschlüsselt! 32 analoge Programme 52 Radioprogramme 37 digitale 15 analoge 60 digitale Sky Programme (nur mit Sky Freischaltung) 24 davon in HD

Mehr

TV DIGITAL. SRF 1 HD deutsch 530. SRF zwei HD deutsch 530. SRF info HD deutsch 458. RSI LA 1 HD italienisch 466. RSI LA 2 HD italienisch 458

TV DIGITAL. SRF 1 HD deutsch 530. SRF zwei HD deutsch 530. SRF info HD deutsch 458. RSI LA 1 HD italienisch 466. RSI LA 2 HD italienisch 458 SRF 1 HD deutsch 530 SRF zwei HD deutsch 530 SRF info HD deutsch 458 RTS un HD ehemals TSR 1 französisch 530 RSI LA 1 HD italienisch 466 RSI LA 2 HD italienisch 458 ORF 1 HD deutsch 570 ORF 2 HD deutsch

Mehr

Deutschland. HD SD (16:9) Digital NRW TV** SD (16:9) Digital. Weitere Sendepunkte sind auf der nächsten Seite zu finden.

Deutschland. HD SD (16:9) Digital NRW TV** SD (16:9) Digital. Weitere Sendepunkte sind auf der nächsten Seite zu finden. Deutschland Anixe TV Eurosport Deutschland ARD HeimatLive HD** HD (16:9) Digital ARTE Sponsoring HD HD (16:9) Band * HSE24 AXN / Animax imusic HD** HD (16:9) Digital Biography Channel / History Channel

Mehr

Nr. Senderlogo Sendername Land Sprache HD TS. 1 SRF 1 HD CH Deutsch HD 7d. 2 SRF zwei HD CH Deutsch HD 7d. 3 3+HD CH Deutsch HD 7d

Nr. Senderlogo Sendername Land Sprache HD TS. 1 SRF 1 HD CH Deutsch HD 7d. 2 SRF zwei HD CH Deutsch HD 7d. 3 3+HD CH Deutsch HD 7d Senderliste Internet Group Digital TV HD Plus 1 SRF 1 HD CH Deutsch HD 7d 2 SRF zwei HD CH Deutsch HD 7d 3 3+HD CH Deutsch HD 7d 4 4plus HD CH Deurch HD 30h 5 SRF Info CH Deutsch 30h 6 RTL D Deutsch 7d

Mehr

Familie Kabel Lindau. Info-Hotline: 0 83 82 / 704.480. Das Lindauer Glasfasernetz - TV / Radio Übersicht

Familie Kabel Lindau. Info-Hotline: 0 83 82 / 704.480. Das Lindauer Glasfasernetz - TV / Radio Übersicht Familie Kabel Lindau Telekommunikation Lindau (B) GmbH Auenstraße 12 D-88131 Lindau (B) Tel. +49 (8382) 704.480 Fax +49 (8382) 704.5480 anschluss@familie-kabel.de www.familie-kabel-lindau.de Info-Hotline:

Mehr

Familie Kabel Allgäu. Info-Hotline: 0 83 82 / 704.480. Das Allgäuer Glasfasernetz - TV / Radio Übersicht

Familie Kabel Allgäu. Info-Hotline: 0 83 82 / 704.480. Das Allgäuer Glasfasernetz - TV / Radio Übersicht Familie Kabel Allgäu Telekommunikation Lindau (B) GmbH Auenstraße 12 D-88131 Lindau (B) Tel. +49 (8382) 704.480 Fax +49 (8382) 704.5480 anschluss@familie-kabel.de www.familie-kabel-allgaeu.de Info-Hotline:

Mehr

SolNet DIGTAL-TV plus Senderliste

SolNet DIGTAL-TV plus Senderliste 1 SRF1 HD CH Deutsch 2 SRF zwei HD CH Deutsch 3 3+ HD CH Deutsch 4 4plus HD CH Deutsch 5 SRF Info CH Deutsch 6 RTL D Deutsch 7 Pro 7 D Deutsch 8 VOX D Deutsch 9 RTL2 D Deutsch 10 Super RTL D Deutsch 11

Mehr

Das Fernsehprogramm. Lektion 3 in Themen aktuell 2, nach Übung 7

Das Fernsehprogramm. Lektion 3 in Themen aktuell 2, nach Übung 7 Was lernen Sie hier? Sie sortieren Informationen und formulieren Interessen. Was machen Sie? Sie suchen und ordnen Informationen, schreiben Texte. Das Fernsehprogramm Lektion 3 in Themen aktuell 2, nach

Mehr

Frequenzbelegungstabelle Fernsehprogramme digital DVB-C

Frequenzbelegungstabelle Fernsehprogramme digital DVB-C Frequenzbelegungstabelle Fernsehprogramme digital DVB-C Fortlaufende Nr. Kanal MHz QAM KSym/s Programm Name verschlüsselt 1 C 23 490,00 256 6900 ARD HD 2 C 23 490,00 256 6900 arte HD 3 C 23 490,00 256

Mehr

Zur Hauptsendezeit zwischen 20 und 23 Uhr war Das Erste im Jahr 2012 das meistgesehene Programm.

Zur Hauptsendezeit zwischen 20 und 23 Uhr war Das Erste im Jahr 2012 das meistgesehene Programm. Qualität und Quote 12 Zur Hauptsendezeit zwischen und 23 Uhr war im Jahr 12 das meistgesehene Programm. Marktanteile der Fernsehprogramme im Jahr 12 Sendetag gesamt Marktanteile der Fernsehprogramme im

Mehr

Digitalkabelfernsehkanäle Version November 2015

Digitalkabelfernsehkanäle Version November 2015 Digitalkabelfernsehkanäle Version November 2015 Symbolrate 6900 Sender Verschlüsselung Kanal Transponder 1 SKY 3D NDS S 25 TP 09 - H 2 Sky Action HD NDS 338 MHz 3 Fox HD NDS QAM 256 4 AXN HD NDS 5 Sky

Mehr

Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache TS. 1 SRF 1 HD HD CH Deutsch 7d. 2 SRF 2 HD HD CH Deutsch 7d. 3 3+ HD HD CH Deutsch 7d

Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache TS. 1 SRF 1 HD HD CH Deutsch 7d. 2 SRF 2 HD HD CH Deutsch 7d. 3 3+ HD HD CH Deutsch 7d Legende Diese Sender sind neu im Programm * Diese Sender fehlen im greentv Start Angebot Nr. Logo Programme HD/SD Land Sprache TS 1 SRF 1 HD HD CH Deutsch 7d 2 SRF 2 HD HD CH Deutsch 7d 3 3+ HD HD CH Deutsch

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

RON ORP Tarif Schweiz (Januar Juni 2014) www.ronorp.net

RON ORP Tarif Schweiz (Januar Juni 2014) www.ronorp.net RON ORP Tarif Schweiz (Januar Juni 2014) www.ronorp.net RON ORP Medien Schweiz Facts & Figures booking@ronorp.net Über 360 000 PI pro Monat 1.7 Mio PI / 160 000 UC pro Monat, Ø 6 Minuten Use Time >> Zur

Mehr

teletext.ch und TELETEXT mobile Facts & Figures

teletext.ch und TELETEXT mobile Facts & Figures teletext.ch und TELETEXT mobile Facts & Figures teletext.ch Facts & Figures > Über 14 Millionen Page Views monatlich > Spiegelung aller TELETEXT-Inhalte > Platzierungen in zielgruppenaffinen Umfeldern

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 185 2015 Verkündet am 12. März 2015 Nr. 56 Satzung der Bremischen Landesmedienanstalt (brema) über die analoge Weiterverbreitung von Fernsehprogrammen und Angeboten

Mehr

Nr. Logo Programme Land Sprache HD TS 1 SRF 1 HD

Nr. Logo Programme Land Sprache HD TS 1 SRF 1 HD li-life-tv Senderliste 1 SRF 1 HD CH Deutsch HD 7d 2 SRF zwei HD CH Deutsch HD 7d 3 3+HD CH Deutsch HD 7d 4 4plus HD CH Deutsch HD 30h 5 SRF Info CH Deutsch 30h 6 RTL 7 RTL Nitro 8 Pro 7 9 Pro 7 Maxx 10

Mehr

FERNSEHEN - MULTIMEDIA MIT EINEM KABEL. Lust auf Kommunikation GLASKLAR. VIELFÄLTIG. UND PREMIERE-INHALTE.

FERNSEHEN - MULTIMEDIA MIT EINEM KABEL. Lust auf Kommunikation GLASKLAR. VIELFÄLTIG. UND PREMIERE-INHALTE. GLASKLAR. VIELFÄLTIG. UND PREMIERE-INHALTE. FERNSEHEN - In glasklarer Klang- und Bildqualität bietet Ihnen Kabelnetz-4222 Medien GesmbH eine ungeheure Vielfalt von hochwertigen en. Digital, HD u. analog

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 78'282 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 78'282 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich Hauptausgabe Aargauer Zeitung 5001 Aarau 058/ 200 58 58 www.aargauerzeitung.ch Auflage: 78'282 Seite: 6 Fläche: 25'616 mm² Argus Ref.: 57899254 Bericht Seite: 1/21 Basler Zeitung 4002 Basel 061/ 639 11

Mehr

SPIELKALENDER RAIFFEISEN SUPER LEAGUE - 1. PHASE SAISON 2016/17 CALENDRIER RAIFFEISEN SUPER LEAGUE - PHASE 1, SAISON 2016/17 RUNDEN / TOURS 01-06

SPIELKALENDER RAIFFEISEN SUPER LEAGUE - 1. PHASE SAISON 2016/17 CALENDRIER RAIFFEISEN SUPER LEAGUE - PHASE 1, SAISON 2016/17 RUNDEN / TOURS 01-06 SPIELKALENDER RAIFFEISEN SUPER LEAGUE - 1. PHASE SAISON 2016/17 CALENDRIER RAIFFEISEN SUPER LEAGUE - PHASE 1, SAISON 2016/17 RUNDEN / TOURS 01-06 DATE DAY KICKOFF HOME AWAY 23.07.16 SAT 17:45 23.07.16

Mehr

Ulrike Marinoff. Die Österreichische Medienlandschaft mit Schwerpunkt Wien

Ulrike Marinoff. Die Österreichische Medienlandschaft mit Schwerpunkt Wien Ulrike Marinoff Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (PID) Bakk 2 SE Urban Public Communication Die Österreichische Medienlandschaft mit Schwerpunkt Wien Teil I 29. November Folie 1 Was ist das

Mehr

Programmliste Kabelfernsehen Söll

Programmliste Kabelfernsehen Söll Programmliste Kabelfernsehen Söll Digitale Programme in HD: Programm Kanal (Frequenz) Modulation Symbolrate ORF 1 HD S36 (426 MHz) QAM 256 6900 ORF 2 HD S36 (426 MHz) QAM 256 6900 ORF 2 Tirol HD S31 (386

Mehr

Automatisierte Medienbeobachtung. Immer wissen was passiert!

Automatisierte Medienbeobachtung. Immer wissen was passiert! Automatisierte Medienbeobachtung Immer wissen was passiert! Ihnen entgeht nichts mehr Erfahren Sie alles über Ihr Unternehmen, Ihren Wettbewerber oder Ihre Branche in Echtzeit. Egal wo, ob auf Facebook,

Mehr

Zuhause Kabel Fernsehen

Zuhause Kabel Fernsehen Zuhause Kabel Fernsehen Programmliste TV und UKW Analoge TV-Programme 3sat arte 5) BBC World News Europe 2) Channel 21 CNN International Europe Das Erste Disney Channel DMAX 4) EuroNews Eurosport HSE 24

Mehr

Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008

Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008 Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008 Allgemeine Grunddaten Lieblingsfiguren - Sonstige Mediennutzung Zusammengestellt aus verschiedenen repräsentativen Befragungen Zusammengestellt von: Dipl.-Soz.

Mehr

(Neue) politische Partizipation durch Begleitkommunikation? Potenziale und Herausforderungen von Social TV für die politische Kommunikation

(Neue) politische Partizipation durch Begleitkommunikation? Potenziale und Herausforderungen von Social TV für die politische Kommunikation (Neue) politische Partizipation durch Begleitkommunikation? Potenziale und Herausforderungen von Social TV für die politische Kommunikation Beate Schneider & Christopher Buschow Konferenz zum 20-jährigen

Mehr

Die Wettbewerbsbedingungen für den 52. Grimme-Preis 2016

Die Wettbewerbsbedingungen für den 52. Grimme-Preis 2016 Wettbewerb Fiktion Die Kategorie Fiktion zeichnet ästhetisch bzw. formal außergewöhnliche Produktionen aus, die Beleg für hohe Standards und die Weiterentwicklung der audiovisuellen Kultur in diesem Bereich

Mehr

Studien News. März 2015

Studien News. März 2015 Studien News März 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS MÄRZ 2015 - Markenstudie Brandshare: Wertschätzung der Kunden durch Marken - Studie: Senioren in der digitalen Welt - Initiative Studie: My Screens 2014/02

Mehr

Frequenzbelegungstabelle

Frequenzbelegungstabelle Fortlaufende Nr. Frequenz MHz ZF Frequenz MHz SR Frequenzbelegungstabelle Fernsehprogramme digital DVB-S FEC Pol. H/V Programm Name verschlüsselt 01 1080,00 10830,00 22000 2/3 8PSK DVB-S2 H ARD HD 02 1080,00

Mehr

Programmübersicht. S25 Frequenz 338,00 MHz Symbolrate 6.900 QAM 256 Arte HD, ARD HD, SWR BW HD, SW RP HD

Programmübersicht. S25 Frequenz 338,00 MHz Symbolrate 6.900 QAM 256 Arte HD, ARD HD, SWR BW HD, SW RP HD Programmübersicht Digital + HD Fernsehprogramme Nur mit einer digitalen Kabel-Box ( DVB-C, HD ) frei zu empfangen. S25 Frequenz 338,00 MHz Symbolrate 6.900 QAM 256 Arte HD, ARD HD, SWR BW HD, SW RP HD

Mehr

Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky

Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky Martin Michel, Geschäftsführer Sky Media BVDW Bewegtbildkonferenz, 7. April 2016 Die neue Freiheit: Bewegtbild-Konsum

Mehr

ewl-internet.ch ewl internet + tv + telefon schnell. sympathisch. preiswert.

ewl-internet.ch ewl internet + tv + telefon schnell. sympathisch. preiswert. ewl-internet.ch ewl internet + tv + telefon schnell. sympathisch. preiswert. Ihre Vorteile mit ewl Aus Luzern, für Luzern Wir sind in Luzern zu Hause und somit immer in der Nähe, sollten Sie einmal Hilfe

Mehr

DIE RADIO-PROGRAMME VON SRF / RTR / SWISS POP

DIE RADIO-PROGRAMME VON SRF / RTR / SWISS POP DIE RADIO-PROGRAMME VON SRF / RTR / SWISS POP Radio SRF 1 ist mit täglich rund 1.8 Millionen Hörerinnen und Hörern das erfolgreichste und beliebteste Radioprogramm der Schweiz. Das Publikum schätzt das

Mehr

DIGITALE FERNSEHPROGRAMME der Antennengemeinschaft Frauenstein w.v.

DIGITALE FERNSEHPROGRAMME der Antennengemeinschaft Frauenstein w.v. DIGITALE FERNSEHPROGRAMME der Antennengemeinschaft Frauenstein w.v. Nr. Sender Digital DVB C Kanal Frequenz in Mhz 1 sonnenklar.tv HD S 03 121,00 6900 256 QAM 2 TELE 5 HD ** 3 DMAX HD ** 4 Juwelo HD 5

Mehr

Megaschnelles Internet und brillantes Fernsehen in HD.

Megaschnelles Internet und brillantes Fernsehen in HD. Die perfekte Verbindung: Megaschnelles Internet und brillantes Fernsehen in HD. Jetzt neu: Entertain Comfort Sat Mit Entertain und VDSL erleben Sie die Vielfalt der TV-Unterhaltung...... und surfen und

Mehr