Integrierter Marken prozess. Eine Kooperation von Brand Rating und BrandMaker

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Integrierter Marken prozess. Eine Kooperation von Brand Rating und BrandMaker"

Transkript

1 Integrierter Marken management prozess Eine Kooperation von Brand Rating und BrandMaker

2 Wertorientierte Markenführung Von der Strategie bis ins operative Detail

3 Warum ein Exposé zum Thema Markenmanagementprozess? weil nur starke Marken Mehrwert generieren. Die Entwicklung einer konsistenten und an den Unternehmenszielen ausgerichteten Markenstrategie ist heute die Basis des Markenerfolges. In reifen und wettbewerbsintensiven Märkten wird die Marke zum zentralen Erfolgsfaktor, um bestehende Kunden zu binden, neue Kunden zu gewinnen sowie einen Preisabstand zu realisieren. weil bei begrenzten Budgets die Effektivität und Effizienz des Mitteleinsatzes im Markenmanagement immer mehr im Vordergrund stehen. Eine durchgehende Verknüpfung der strategischen Markenplanung mit der operativen Markenumsetzung und eine genaue Analyse der Erfolgsfaktoren vermeiden Reibungsverluste und fokussieren die Markeninvestitionen an der richtigen Stelle. weil nur eine konsequente Umsetzung der Markenstrategie letztendlich zum Erfolg führen kann. Gerade für Unternehmen mit komplexen Organisationsstrukturen ist es eine besondere Herausforderung, die Markenstrategie in die Maßnahmenumsetzung zu transportieren. Jeder im Unternehmen sollte wissen, was zu tun ist, um bei der Zielgruppe das für eine starke Marke typische ganzheitliche Bild entstehen zu lassen. Seite

4 Herausforderungen im Markenmanagementprozess

5 Status Quo Unternehmensstrategie Markenstrategie Planung Herausforderungen Definition der Markenziele und Abstimmung der Markenstrategie mit der übergeordneten Unternehmensstrategie Übersetzung der Strategie in konkrete Umsetzungsaktivitäten im Marketing-Mix Bereich A Bereich B Markenauftritt Markenauftritt Markenwahrnehmung Umsetzung Schaffung von klaren Prozessen und Kommunikationswegen. Zugang aller Bereiche zu Informationen zur Vermeidung von Reibungsverlusten Durchsetzung eines ganzheitlichen Markenauftritts mit konsistenten Botschaften zur Etablierung eines einzigartigen Vorstellungsbildes im Kopf und Herzen der Zielgruppe Markt 1 Markt 2 Markt 3 Erfolg in Euro Kontrolle Messung der Markenwahrnehmung und des wirtschaftlichen Erfolges zur Anpassung der Maßnahmen Herausforderungen Die meisten Herausforderungen im Markenmanagement entstehen durch Brüche in den Prozessen und mangelnde Informations(weiter)verteilung. Seite

6 Ein klar definierter Prozess unterstützt Markenverantwortliche, die Herausforderungen zu meistern

7 Status Quo Unternehmensstrategie Ziel: Integriertes Marketingund Markenmanagement Unternehmensstrategie Markenstrategie Markenstrategie Bereich A Bereich B Bereich A Bereich B Markenauftritt Markenauftritt Konsistenter Markenauftritt Markenwahrnehmung Markenwahrnehmung Markt 1 Markt 3 Markt 1 Markt 3 Markt 2 Markt 2 Erfolg in Euro Erfolg in Euro zielsetzung Ein durchgängiger Prozess von der Markenstrategie bis zum Markenauftritt, der die Steigerung des Markenprofits in den Mittelpunkt stellt. Seite

8 Die Markenscorecard von Brand Rating und BrandMaker

9 2 Planung: Strategische Markenziele Ableitung und Verknüpfung der strategischen Markenziele mit der Businessplanung 1 Analyse der Markenkenngrößen Bestimmung der zentralen Kenngrößen für die Markenperformance entlang des Markenwertschöpfungsprozesses und Definition der Markenscorecard 1 2 Markenscorecard 3 3 Positionierung und Planung der operativen Markenziele Ableitung der erfolgsrelevanten Stellschrauben im Markenwertschöpfungsprozess zur Erreichung der strategischen Markenziele 6 Steuerung und Controlling Überprüfung des Umsetzungserfolgs durch Soll-Ist-Vergleich mit den operativen Markenzielen 6 Integrierter Markenmanagementprozess Abgleich Ziele und Maßnahmen Schnittstelle Strategie und Umsetzung: Abgleich der geplanten Marketing-Mix-Maßnahmen mit den operativen Zielen 5 Marketing Prozess Optimierung in der Umsetzung IT-basiertes Brand Management System für die konkrete Planung und Umsetzung der einzelnen Marketingmaßnahmen lösungsansatz Der integrierte Markenmanagementprozess verknüpft die Markenstrategie mit der Markenumsetzung. Seite

10 1 Analyse der Markenkenngrößen

11 Input Markeninvestitionen Markeniconographie Output Monetärer Markenwert key benefit Durch die Analyse der Kenngrößen entlang des Markenwertschöpfungsprozesses werden Interdependenzen, Erfolgsfaktoren, Brüche und Risiken in der Markenwertschöpfungskette transparent gemacht. Seite 11

12 2 Planung der strategischen Markenziele im Abgleich mit der Unternehmensstrategie

13 Ableitung der Marken- Wertschöpfungsziele aus der Businessplanung Markenbezogene Wertschöpfungsziele Ableitung des strategischen Zielfokus aus den Marken- Wertschöpfungszielen Strategischer Zielfokus Identifizierung der erfolgsrelevanten Stellschrauben zur Realisierung der strategischen Ziele Wertschöpfungstreiber der Marke Ziel-Markenwert + 8,0 % Absatz sichern / bestehende Kunden binden Markennutzen und Tonalitäten Markenkompetenzen Markenrelevanter Umsatz + 4,3 % Absatz steigern / neue Kunden gewinnen Marketing-Mix-Maßnahmen Preisabstand im Markt + 0,1 % Preisabstand sichern / Preiserhöhungen untermauern die den strategischen Zielfokus unterstützen key benefit Etablierung der Markenführung als Unternehmerische Disziplin durch konsequente Ausrichtung der strategischen Markenziele auf die Unternehmensstrategie. Seite 13

14 3 Positionierung und Planung der operativen Markenziele

15 Ausgangspunkt strategischer Zielfokus Status quo aus Zielgruppensicht Fokussierung der Markenidentität Planung der operativen Markenziele mit den Unternehmensbereichen Absatz sichern / bestehende Kunden binden Aktuelle Wahrnehmung der Marke im Wettbewerbsumfeld + Persönlichkeit Markennutzen Ziele in der Markeneinstellung und -wahrnehmung bei der Zielgruppe Veränderung der Ist-Ausprägung im Planungszeitraum Absatz steigern / neue Kunden gewinnen Bedürfnisse der Zielgruppe + Reasons Why Markeninhalte Preisabstand sichern / Preiserhöhungen untermauern Markenindividuelle Wertschöpfungstreiber Erscheinung Markenkompetenzen Marketing-Mix-Maßnahmen key benefit Transparenter Weg zu einer starken Markenidentität, die gezielt zum Unternehmenserfolg beiträgt. Durch die gemeinschaftliche Planung der operativen Ziele wird das interne Commitment sichergestellt. Seite 15

16 4 Abgleich der geplanten Maßnahmen mit den operativen Zielen im Brand Management System

17 1 Planung Kommunikation Herr Müller Frau Meier Frau Meier Herr Schwarz Herr Klein Herr Schulte Herr Groß Herr Kunze 2 Bewertung der Aktivitäten in Bezug auf die Markenidentität -3 schwach -2-1 mittel 0 1 stark Planung Verkaufsförderung 3 effizient dynamisch benutzerfreundlich Frau Klein Frau Klein Frau Fleißig Herr Emsig kompetent Frau Klein Frau Fleißig traditionell Frau Fleißig Herr Emsig Planung Produktmanagement Herr Schlau Frau Kühn Frau Jacobi Herr Mayer Frau Klug Frau Müller Herr Schnell key benefit Die integrierte Planung der Marketingaktivitäten mit Hilfe des Brand Management Systems stellt einen konsistenten und an den Marketingzielen ausgerichteten Markenauftritt sicher. Seite 17

18 5 Marketing Prozess Optimierung in der Umsetzung Brand Management System für den Marketing-Mix

19 IT-basiertes Brand Management System Marketing Planung Brand Asset Management Automatisierte Werbemittelproduktion Direktmarketing Event Management Briefing Management Controlling Budgetmanagement Projektmanagement etc. z.b. automatisierte und vorlagenbasierte Erstellung von Print-Anzeigen durch Tochtergesellschaften, Niederlassungen, Handelspartner etc. key benefit Schnelle und effiziente Bewältigung von Routineaufgaben mit Hilfe des Brand Management Systems. Es bleibt mehr Zeit für die wichtigen kreativen und inhaltlichen Marketingaufgaben. Seite 19

20 6 Steuerung und Controlling im Markenreporting

21 Die Stufen des Markenwertschöpfungsprozesses bilden die Grundstruktur für die Aufbereitung der Markenkenngrößen Planung: Auf einen Blick sind die Ziele für das nächste Jahr für alle Beteiligten erkennbar Eine Informationsplattform für alle Marken, Segmente und Länder schafft die Grundlage zum internen Leistungsvergleich Status Quo: Die Ermittlung des Status Quo schafft Transparenz über die Stärken und Schwächen der Marke in der Wahrnehmung der Zielgruppe Zielerreichungsgrad: Der Erfolg in Bezug auf die Erreichung der Markenziele ist direkt ablesbar key benefit Integrierte und flexible Steuerung des Markenmanagements, da Abweichungen auf einen Blick sichtbar sind und die Unternehmensbereiche an Zielen gemessen werden, die sie selbst mitgestaltet haben. Seite 21

22 Fazit: Integriertes Marketing- und Markenmanagement

23 Analyse der Erfolgsfaktoren und Risiken im Markenwertschöpfungsprozess Abstimmung der Ziele des Markenmanagements mit der Unternehmensstrategie Steigerung des Markenprofits Analyse Marken- Kenngrößen Strategische Marken- Planung Operative Marken- Planung Fokussierung der Markenidentität, Definition und Priorisierung der operativen Stellschrauben zur Zielerreichung Abgleich Markenziele / Umsetzung Prozessoptimierung in der Umsetzung Steuerung und Controlling Transparentes Controlling des Umsetzungserfolges zur Erhöhung der Reaktionsfähigkeit und Schaffung einer durchgängigen Ergebnisorientierung Schnelle und effiziente Abwicklung von Routineaufgaben mit Hilfe des integrierten Brand Management Systems Konsistenter Markenauftritt durch Ausrichtung der Marketingaktivitäten an den Markenzielen key benefit Gezielte Analyse, Konzeption und Planung der Markenstrategie mit Brand Rating. Konsistente und konsequente Umsetzung der Markenstrategie mit BrandMaker. Seite 23

24 BRAND RATING steht für wertorientiertes Management des Assets Marke. BRAND RATING ist der marktführende Spezialist für monetäre Markenbewertung und berät auf dieser Grundlage Unternehmen bei der gezielten Steigerung und Absicherung der Markenwertschöpfung. BRAND RATING mit Sitz in München ist ein Joint Venture von icon added value und Dr. Wieselhuber & Partner, innerhalb dessen das Know-how beider Unternehmen auf dem Gebiet der wertorientierten Markenführung und Kapitalisierung des Markenwertes gebündelt ist. BrandMaker ist eine webbasierte, modulare Software zur Optimierung der Abläufe in Marketing und Kommunikation. BrandMaker standardisiert und automatisiert wiederkehrende und wenig wertschöpfende Tätigkeiten. BrandMaker deckt den gesamten Marketingbereich ab: von Planung und Information über Kreation und Umsetzung bis hin zum Reporting. BrandMaker bietet viele Einsatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel die automatisierte Produktion von Werbemitteln zur optimierten Betreuung von Tochtergesellschaften, Filialen oder Händlernetzen. BrandMaker ist ein Produkt des IT-Dienstleisters pi-consult mit Sitz in Karlsruhe.

25 Eine Kooperation von Brand Rating & BrandMaker Seite 25

26 Ihr Schlüssel zum Markenerfolg gerne beraten wir Sie persönlich

27 Ihr Ansprechpartner: Herr Alexander Biesalski Partner B.R. BRAND RATING GmbH Tel. : (+49) 89 / Frau Kerstin Heinemann Manager Marketing & Communications pi-consult gmbh Tel. : (+49) 721 / Seite 27

28 Design: B.R. Brand Rating GmbH Nymphenburger Str. 21 D München Tel. : (+49) 89 / Web: pi-consult gmbh Haid-und-Neu-Str. 7 D Karlsruhe Tel. : (+49) 721 / Web:

Management und Kapitalisierung des Assets Marke. Methode und Nutzen von BRAND RATNG. B.R. BRAND RATING GmbH. All rights reserved 0

Management und Kapitalisierung des Assets Marke. Methode und Nutzen von BRAND RATNG. B.R. BRAND RATING GmbH. All rights reserved 0 Management und Kapitalisierung des Assets Marke Methode und Nutzen von BRAND RATNG B.R. BRAND RATING GmbH. All rights reserved 0 BRAND RATING: Spezialist für monetäre Markenbewertung Unternehmen Joint

Mehr

Das MarkenInterview. Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen. Im Herzen sind wir Schatzsucher

Das MarkenInterview. Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen. Im Herzen sind wir Schatzsucher CORPORATE BRAND SOLUTIONS Das MarkenInterview Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen Im Herzen sind wir Schatzsucher 2 Das MarkenInterview Das MarkenInterview 5 mal

Mehr

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement« Projektvorstellung Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«Wedekind, Kai In Zusammenarbeit mit Projektmanager Versicherungsforen Leipzig GmbH 1 Die Idee Kundenwertmodelle werden in der Versicherungspraxis

Mehr

Vom kreativen Chaos zu mehr Effizienz und Effektivität?

Vom kreativen Chaos zu mehr Effizienz und Effektivität? FOKUSPAPIER Vom kreativen Chaos zu mehr Effizienz und Effektivität? Marketing-Prozess-Controlling Marketing-Prozess-Controlling Vom kreativen Chaos zu mehr Effizienz und Effektivität Marketing gilt seit

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Strategien messbar umsetzen.

Strategien messbar umsetzen. Strategien messbar umsetzen. Zielsetzung Professionelles Lead Management Transparenz und Messbarkeit in der Praxis MUK IT, 66. Roundtable 8. August 2013 Seite 1 Agenda. Strategie messbar umsetzen. Lead-Generierungs-Marketing

Mehr

facit concept Unser Angebot zur Effizienzmessung von Kampagnen

facit concept Unser Angebot zur Effizienzmessung von Kampagnen facit concept Unser Angebot zur Effizienzmessung von Kampagnen Status Quo Aktuelle Herausforderungen im Kampagnenmanagement. Performancebasierte Vergütung Effie Marketing- Accountability Herausforderungen

Mehr

Brand Management Portale: Marke im Mittelpunkt

Brand Management Portale: Marke im Mittelpunkt FOKUSPAPIER Brand Management Portale: Marke im Mittelpunkt Erfolgreiche Markenführung Brand Management Portale: Marke im Mittelpunkt Brand Management Portale sind kein Profilierungstool für belächelte

Mehr

GET Information Technology. Strategies and Solutions

GET Information Technology. Strategies and Solutions GET Information Technology Strategies and Solutions Seit mehr als 20 Jahren ist es meine Aufgabe, IT-Organisationen in ihren Möglichkeiten zu entwickeln. Als Mitarbeiter war ich in allen Bereichen der

Mehr

Studie: Markenführung gestern, heute, morgen

Studie: Markenführung gestern, heute, morgen Studie: Markenführung gestern, heute, morgen ROLLE DER MARKE 1. Welche Rolle spielt die Marke in Ihrem Unternehmen, wofür wird sie eingesetzt? (Bitte zeichnen Sie auf dem folgenden Balken durch einen senkrechten

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS. So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken

Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS. So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken 1 Beratungsspektrum der Gruppe Nymphenburg für Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken

Mehr

Knowledge City Einsatz eines Enterprise Portals

Knowledge City Einsatz eines Enterprise Portals the Business to Enterprise Portal Knowledge City Einsatz eines Enterprise Portals World Trade Center - Zürich, 12. April 2002 Seite 1 These Eine integrierte Immobiliengesellschaft kann nur mittels einer

Mehr

Corporate Brand Management

Corporate Brand Management Franz-Rudolf Esch/Torsten Tomczak/ Joachim Kernstock/Tobias Langner Corporate Brand Management Marken als Anker strategischer Führung von Unternehmen 2., aktualisierte und ergänzte Auflage GABLER Corporate

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Udo Klein-Bölting. Gespräch mit Andreas Torner, CEO norisbank

Udo Klein-Bölting. Gespräch mit Andreas Torner, CEO norisbank Udo Klein-Bölting Gespräch mit Andreas Torner, CEO norisbank 8 I N S I G H T S 9 Abbildung 1: Andreas Torner Andreas Torner Seit April 2007: Vorsitzender der Geschäftsleitung der norisbank 2006/2007 Generalbevollmächtigter

Mehr

Impact Navigator ein pragmatischer Ansatz zur Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Kommunikation. Düsseldorf, Juni 2010

Impact Navigator ein pragmatischer Ansatz zur Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Kommunikation. Düsseldorf, Juni 2010 Impact Navigator ein pragmatischer Ansatz zur Steigerung der Effektivität und Effizienz in der Kommunikation Düsseldorf, Juni 2010 Ziel: Kommunikationscontrolling soll eine gezielte Bewertung und Steuerung

Mehr

Weiche Ziele aktiv steuern mit Balanced Scorecard: Controlling erfolgreich umsetzen Edburga Weber, Oktober 2013

Weiche Ziele aktiv steuern mit Balanced Scorecard: Controlling erfolgreich umsetzen Edburga Weber, Oktober 2013 Weiche Ziele aktiv steuern mit Balanced Scorecard: Controlling erfolgreich umsetzen Edburga Weber, Oktober 2013 Edburga Weber Schronfeld 63 D-91054 Erlangen Tel: +49(0)9131 506328 Fax: +49(0)9131 5339151

Mehr

Scheer Management Report 2014 Operative Strategieumsetzung. Herausforderungen und Methoden aus der Unternehmenspraxis

Scheer Management Report 2014 Operative Strategieumsetzung. Herausforderungen und Methoden aus der Unternehmenspraxis Scheer Management Report 2014 Operative Strategieumsetzung Herausforderungen und Methoden aus der Unternehmenspraxis Knapp 100 Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen, Unternehmensgrößen und Fachbereichen

Mehr

Markenidentitätsprozess nach ESCH. The Brand Consultants

Markenidentitätsprozess nach ESCH. The Brand Consultants Markenidentitätsprozess nach ESCH. The Brand Consultants Vorgehen im Rahmen des Markenidentitätsprozesses 1. 2. 3. 4. 5. Inhalte der Markenidentität definieren Bewertung und Priorisierung der Markeninhalte

Mehr

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Was ist strategisches IT-Management? IT-Management Das (operative) IT-Management dient der Planung, Beschaffung,

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht Markenberatung & Markenagentur Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht www.ssbc.de Orientierung geben Marken differenzieren, positionieren, emotionalisieren, begeistern, schaffen Mehrwert,

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT

PERFORMANCE MANAGEMENT Seminar: Controlling HS Bremerhaven Roman Allenstein und Benno Buhlmann PERFORMANCE MANAGEMENT GLIEDERUNG Was ist das Performance Management Bestandteile und Theorien Aktivitäten im Performance Management

Mehr

Katalog 2015. Beratung und Konzepte

Katalog 2015. Beratung und Konzepte Katalog 2015 Beratung und Konzepte Inhaltsverzeichnis Über das Unternehmen... 04 Ihre Vorteile... 05 Unsere Beratungsleistungen im Detail... 06 1. Kommunikationspolitik... 06 1.1 Integrierte Marketingkommunikation...

Mehr

Willkommen bei ALPHATIER. Mächtig kreativ!

Willkommen bei ALPHATIER. Mächtig kreativ! Greifen Sie an! Um sich erfolgreich am Markt zu behaupten, bedarf es kluger Strategien und einer unverwechselbaren Positionierung. Stellen Sie sich doch einmal folgende drei Fragen: Werden wir von unseren

Mehr

MTB-HR-Management-System

MTB-HR-Management-System MTB AG @ 2007 HR-Strategieberatung MTB-HR-Management-System Strategisches HR-Management für Entscheider im Personalbereich Methoden für Umsetzer Management Personaldiagnostik HR-Strategieberatung Gesundheitsmanagement

Mehr

global-office.de Chancen, Konzepte, Perspektiven Herzlich Willkommen

global-office.de Chancen, Konzepte, Perspektiven Herzlich Willkommen Chancen, Konzepte, Perspektiven Herzlich Willkommen Innovatives office management neue Ideen für Bildung & Beruf marktführende Dienstleistungen aus einer Hand Sie kennen alle. Einkaufsgemeinschaften Marketing-Strategie-Beratungen

Mehr

Strategieentwicklung und deren Umsetzung

Strategieentwicklung und deren Umsetzung entwicklung und deren Umsetzung MUK IT 29.04.2004 in München 1 Agenda! Was ist?! baum! entwicklungsprozess! Beispiel! Erfolgsfaktoren (Ergebnisse der Gruppenarbeiten vom 29.04.2004) " -Entwicklung " -Umsetzung

Mehr

S-CRM: Strategisches Customer Relationship Management

S-CRM: Strategisches Customer Relationship Management S-CRM: Strategisches Customer Relationship Management - Strategien, Prozesse, Menschen und IT - CRM ist eine Geschäftsstrategie (Philosophie) basierend auf dem Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Value

Mehr

Kundenwertorientierte Banksteuerung in der Praxis Ergebnisse der empirischen Forschung

Kundenwertorientierte Banksteuerung in der Praxis Ergebnisse der empirischen Forschung Kundenwertorientierte Banksteuerung in der Praxis Ergebnisse der empirischen Forschung Herbsttagung des E-Finance Lab Frankfurt am Main, 28. September 2006 Prof. Dr. Bernd Skiera Johann Wolfgang Goethe-Universität

Mehr

Internes Markenmanagement

Internes Markenmanagement Internes Markenmanagement Stephan Teuber Dezember 2007 Seite 1 von 5 Internes Markenmanagement Viele Mitarbeiter verhalten sich nach Markenstrategiewechseln oder Fusionen nicht markengerecht. Häufig ist

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Gründe 1für das Brand Management Portal

Gründe 1für das Brand Management Portal BRAND MANAGEMENT MIT DER MARKETING EFFICIENCY CLOUD VON BRANDMAKER Marketing Efficiency Cloud Die Marketing Efficiency Cloud von BrandMaker ist die umfassende Lösungssuite für mehr Transparenz, mehr Konsistenz

Mehr

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013 EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013 Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID Nürnberg, 12. November 2013 ! Wo wird EA eingesetzt? Welchen Beitrag leistet EA dabei? Was kann EAM noch? Ist EAM nur ein IT-Tool?

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Softwaregestütztes CRM

Softwaregestütztes CRM Softwaregestütztes CRM für ein professionelles Belegungsmanagement in sozialen Einrichtungen Der Markt für soziale Dienstleistungen ist mehr denn je in Bewegung. Chancen und Risiken halten sich dabei die

Mehr

Die Marke nach innen erlebbar machen. Der diffferent Ansatz für erfolgreiches Internal Branding

Die Marke nach innen erlebbar machen. Der diffferent Ansatz für erfolgreiches Internal Branding Die Marke nach innen erlebbar machen Der diffferent Ansatz für erfolgreiches Internal Branding Berlin im April 2009 Die Marke ist ein effizientes Instrument zur Steuerung eines Unternehmens in all seinen

Mehr

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Messe-pro Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Wir entwickeln ERLEBBARE Auftritte. Erfolgreiche Markenkommunikation. Mit dem richtigen Fokus und einer gelungenen Markeninszenierung wird ein Messeauftritt

Mehr

BI Community Planung Status und Presales Briefing

BI Community Planung Status und Presales Briefing BI Community Planung Status und Presales Briefing RSVP Management Solutions ifb group OPITZ CONSULTING GmbH Oracle (Dirk Wemhöner) (Jan Noeske) Agenda Mission i und Fokus der BI Community

Mehr

1 Wie kommunizieren Schweizer KMU?

1 Wie kommunizieren Schweizer KMU? 1 Wie kommunizieren Schweizer KMU? Das gemeinsame Forschungsprojekt der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Hochschule Luzern Wirtschaft beinhaltete eine quantitative Befragung von 712 Schweizer KMU,

Mehr

Quick-Scan Leadmanagement

Quick-Scan Leadmanagement Quick-Scan management Aktuelle Probleme im Interessenten/ Management 1. Die Vertriebskosten pro Neukunde sind zu hoch 2. Die Effizienz (Abschlussquoten, Durchlaufzeiten) im Vertriebsprozess ist gering

Mehr

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Zuhören, Verstehen, Handeln diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Berlin, den 10.02.2010 Willkommen in einer neuen (alten) Welt China India Facebook USA MySpace Indonesia

Mehr

Corporate Communication Cluster Vienna

Corporate Communication Cluster Vienna Corporate Communication Cluster Vienna Strategische PR State Of The Art Der CCCV ist als Verein organisiert. Mitglieder sind Topunternehmen in Österreich. Die Mitglieder arbeiten nach einem hohen, einheitlichen

Mehr

QuickCheck CRM. Strukturierte CRM-Analyse als Basis für eine erfolgreiche CRM-Einführung

QuickCheck CRM. Strukturierte CRM-Analyse als Basis für eine erfolgreiche CRM-Einführung QuickCheck CRM Strukturierte CRM-Analyse als Basis für eine erfolgreiche CRM-Einführung info@affinis.de www.affinis.de Agenda 1 Ausgangssituation 2 Zielsetzung 3 Lösungsansatz & Vorgehen 4 Kosten/Nutzen

Mehr

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Setzen Sie Ihr Image Nicht auf s FACT BOOK Spiel! DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Wirksam und dauerhaft erfolge sichern Wirkungsvolles Risk- und Compliance Management System Mittelständische

Mehr

Erfolgsfaktoren der Markenführung

Erfolgsfaktoren der Markenführung Erfolgsfaktoren der Markenführung Know-how aus Forschung und Management von Prof. Dr. Hans H. Bauer, Frank Huber, Carmen-Maria Albrecht 1. Auflage Erfolgsfaktoren der Markenführung Bauer / Huber / Albrecht

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Strategisches Controlling

Strategisches Controlling Produktblatt Strategisches Controlling Consulting Strategieplanung & Strategiecontrolling Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling

Mehr

» Talent Pool Management

» Talent Pool Management Kienbaum Management Consultants» Talent Pool Management Vorausschauend planen professionell steuern nachhaltigen Erfolg sichern » Die Herausforderung Demografischer Wandel und drohender Fachkräftemangel

Mehr

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Einkauf Strategie Operative Dienstleistung Ihr Partner für Unternehmensoptimierung und profitables Wachstum Mit System zu optimaler Einkaufseffizienz Hintergrund

Mehr

Praxisorientiertes Geschäftsprozessmanagement

Praxisorientiertes Geschäftsprozessmanagement Praxisorientiertes Geschäftsprozessmanagement Identifikation von Verbesserungspotenzialen Konsistenz der Prozessziele mit der Unternehmensstrategie Verbesserung der innerbetrieblichen Transparenz Kosten-

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie.

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie. ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM Sie. WIE SIEHT DIE PERFORMANCE IHRES UNTERNEHMENS AUS? ZIELE MUSS MAN MESSEN KÖNNEN Ihre Mitarbeitenden bilden nicht nur einen grossen Kostenblock in Ihrer Aufwandsrechnung,

Mehr

Application Portfolio Management Transparenz der Leistung und Planung von IT

Application Portfolio Management Transparenz der Leistung und Planung von IT Application Portfolio Transparenz der Leistung und Planung von IT Artikelnummer: 2012006 Erscheinungsdatum: Jul-2012 Themen: IT & Operations Application Portfolio (APM) ist eine Methode zur Optimierung

Mehr

Novis Vita Juicer Voll im Saft. Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte

Novis Vita Juicer Voll im Saft. Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte Novis Vita Juicer Voll im Saft. Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte Novis Vita Juicer Markenentwicklung im Bereich High-End-Küchengeräte Die Ausgangslage Die Lösung Aufgaben von Brandpulse

Mehr

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter?

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Anke Heines Agenda Vorstellung < Gliederungspunkt > x-x Entwicklung des Projektmanagements Projekte heute Strategisches Projektmanagement

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

Checkliste für Marketingkonzept

Checkliste für Marketingkonzept Mit der nachfolgenden Checkliste können Sie überprüfen, ob Sie für die Erstellung eines strategischen Marketingkonzeptes die entsprechenden Informationen besitzen. Falls Sie Fragen oder Bemerkungen haben,

Mehr

Fachtagung Prozessmanagement

Fachtagung Prozessmanagement Wir nehmen Kurs auf Ihren Erfolg Fachtagung Prozessmanagement Process Alignment Dr. Gerd Nanz covalgo consulting GmbH 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Vorstellung Einführung und Motivation Vorgaben für

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

So optimieren Sie Ihren Produktmix (PMO)

So optimieren Sie Ihren Produktmix (PMO) Management Briefing So optimieren Sie Ihren Produktmix (PMO) Bringen Sie Ihren PMO-Prozess mit diesen praktischen Tipps auf Touren PRODUKTIONSPLANUNG UND -STEUERUNG Produktmixoptimierung (PMO) scheint

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

E-Commerce Solutions. www.webagency.de

E-Commerce Solutions. www.webagency.de E-Commerce Solutions www.webagency.de E-Commerce Solutions Business E-Business Klares Ziel: Ihr Erfolg Durch das Online-Business ist nichts mehr so, wie es einmal war: Alte Geschäfte vergehen, neue entstehen.

Mehr

Online Marketing Werben im Internet

Online Marketing Werben im Internet Werben im Internet Winfried Kempfle Marketing Services Kompetenzbereiche Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategisches Marketing Marktanalyse Online Marketing Tools - Tools - Tools Wettbewerbsanalyse

Mehr

Infoblatt Business Solutions

Infoblatt Business Solutions NCC Guttermann GmbH Wolbecker Windmühle 55 48167 Münster www.nccms.de 3., vollständig neu bearbeitete Auflage 2013 2013 by NCC Guttermann GmbH, Münster Umschlag unter Verwendung einer Abbildung von 123rf

Mehr

General Management Programm

General Management Programm Best Practice in Leadership Development Die wirksamsten Management- und Führungskompetenzen Gezielte Vorbereitung auf die Übernahme funktionsübergreifender unternehmerischer Verantwortung www.management-innovation.com

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Patrik van Dusseldorp... 9

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Patrik van Dusseldorp... 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort Patrik van Dusseldorp.................................... 9 1 Grundlagen........................................... 13 1.1 Was ist Marketing.......................................

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

Kompetenzfokus Brand & Communication Strategy Markenemotionalisierung im B2B-Bereich. Düsseldorf, Februar 2011

Kompetenzfokus Brand & Communication Strategy Markenemotionalisierung im B2B-Bereich. Düsseldorf, Februar 2011 Kompetenzfokus Communication Strategy Markenemotionalisierung im B2B-Bereich Düsseldorf, Februar 2011 Ziel: Differenzierung der Marke durch Emotionalisierung auch im B2B-Bereich Ausgangssituation Herausforderungen

Mehr

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung Grundstein für die erfolgreiche IT-Governance Ausrichtung der IT an Unternehmenszielen und -prozessen Effektive, effiziente

Mehr

Etablierung eines Mehrkanalvertriebs in einem handelsorientierten Unternehmen

Etablierung eines Mehrkanalvertriebs in einem handelsorientierten Unternehmen Valentin Grimm Etablierung eines Mehrkanalvertriebs in einem handelsorientierten Unternehmen Chancen und Risiken der Kombination von indirektem und direktem Vertrieb Diplomica Verlag Valentin Grimm Etablierung

Mehr

Erfolgreicher E-Commerce. Roadshow 2012 - Trends und Visionen im E-Business Geschäftspotentiale erkennen und umsetzen

Erfolgreicher E-Commerce. Roadshow 2012 - Trends und Visionen im E-Business Geschäftspotentiale erkennen und umsetzen 1 November 2012 Erfolgreicher E-Commerce Roadshow 2012 - Trends und Visionen im E-Business Geschäftspotentiale erkennen und umsetzen 2 November 2012 Pixelboxx GmbH - Das Unternehmen Sitz des Unternehmens:

Mehr

Die Rolle von Social Media Monitoring für das Social Media Marketingkonzept

Die Rolle von Social Media Monitoring für das Social Media Marketingkonzept Die Rolle von Social Media Monitoring für das Social Media Marketingkonzept Köln, 23./24.09.2009, DMEXCO VICO Research & Consulting GmbH Marketing for the NE(X)T GENERATION since 2003 VICO ist eine ganzheitliche

Mehr

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH IT-Sourcing-Check Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Grundlagen / Rahmenbedingungen 3. Vorgehensmodell IT-Sourcing-Check, Vorgehensmodell; 2 Permanente

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online

Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online Mathias Gläser mathias.glaeser@naveco.ch 24. November 2011 Naveco die Tochter von GARAIO für Strategie

Mehr

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04.

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung Steffen Knaus Pepperl+Fuchs 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. November 2008 Warum ein neues Steuerungskonzept bei P+F? Die Legal-Entity-Betrachtung

Mehr

Business Process Reengineering Kundenbindung durch Prozessoptimierung Präsentation im Rahmen des Praxisdialogs - Betreibermodell 2.

Business Process Reengineering Kundenbindung durch Prozessoptimierung Präsentation im Rahmen des Praxisdialogs - Betreibermodell 2. Business Process Reengineering Kundenbindung durch Prozessoptimierung Präsentation im Rahmen des Praxisdialogs - Betreibermodell 2.0 Oberhausen, 16.09.2015 Agenda Seite 1 Identifikation der TOP-Themenfelder

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Online Marketing-Kampagnen

Online Marketing-Kampagnen Produktblatt Online Marketing-Kampagnen Consulting Online Marketing Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling Marktanalyse

Mehr

»DataDashboard«Analytisches Kundenmanagement für ihren Markterfolg

»DataDashboard«Analytisches Kundenmanagement für ihren Markterfolg »DataDashboard«Analytisches Kundenmanagement für ihren Markterfolg Dienstleistungs- und Softwareangebot für Ihren Markterfolg www.energieforen.de/goto/softwaretools Analytisches Kundenmanagement Ausgangssituation

Mehr

Web-Controlling: SEO/SEM im Studierendenmarketing. CHE Expertenforum I Roundtable I 9./10. Juni 2011 Ι Holger Suerken

Web-Controlling: SEO/SEM im Studierendenmarketing. CHE Expertenforum I Roundtable I 9./10. Juni 2011 Ι Holger Suerken Web-Controlling: SEO/SEM im Studierendenmarketing CHE Expertenforum I Roundtable I 9./10. Juni 2011 Ι Holger Suerken Zusammenfassung: SEO/SEM? Es geht hier eigentlich nur um Links. Also eine echte Schwerstarbeit!

Mehr

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014 BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014 Seite 1 BBGG Leistungsportfolio Gesamt Projekt Exzellenz Die Umsetzung von Projekten ist wesentlicher Bestandteil des Leistungsportfolios.

Mehr

Die Werte eines Unternehmens. Bevor sich alle Beteiligten

Die Werte eines Unternehmens. Bevor sich alle Beteiligten Corporate Identity das Rückgrat einer wertorientierten Unternehmensführung? Eine konsistente und vernetzte Unternehmensidentität ist die Basis für die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes. Doch

Mehr

Marketingbudgets effizienter steuern

Marketingbudgets effizienter steuern Quelle Versicherungswirtschaft vom 15. 04. 2009 Seite 609 Rubrik Praxis Autor Mihm, Ulrike Copyright Verlag Versicherungswirtschaft GmbH Marketingbudgets effizienter Werbeausgaben von Versicherungen wachsen

Mehr

Was sind Facebook-Fans»wert«?

Was sind Facebook-Fans»wert«? m a n a g e w h a t m a t t e r s Was sind Facebook-Fans»wert«? Social Insight Connect, die erste Lösung für Brand Controlling und Development im Social Web, liefert strategische Insights zu Social Media

Mehr

Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung

Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung Matthias Fellersmann / Geschäftsführer Mail: fellersmann@pst.de PST Software & Consulting GmbH Seit 1980 auf

Mehr

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Wie sich Zahlungsverkehr, Treasury & Co. durch eine SAP-Integration effizienter gestalten lassen Benjamin Scheu Finanz- und Rechnungswesen Gühring KG

Mehr

Version: 111013/deutsch

Version: 111013/deutsch Version: 111013/deutsch Wer sind wir? Agentur für Markenwelten und Kommunikation im Raum Creating Branded Spaces concept26 bietet Ihnen alle Leistungen einer Kommunikationsagentur, die Sie für einen erfolgreichen

Mehr

Den Wert von Online Marketing umfassend belegen

Den Wert von Online Marketing umfassend belegen "Value... nothing else constitutes quality. Peter F. Drucker Den Wert von Online Marketing umfassend belegen Dr. Christian Bachem Medientage München, 30.10.2008 Mitmachangebote führen zu Reichweiteninflation

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr