webstyle Handbuch für den epages-online-shop Inhalt 1. Einleitende Worte Stand:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "webstyle Handbuch für den epages-online-shop Inhalt 1. Einleitende Worte Stand: 19.10.09"

Transkript

1 Inhalt Einleitende Worte Anmeldung Administrationsseite Hilfestellungen Kategorien anlegen Produkte anlegen Versand- und Bezahlmöglichkeiten Kundeneinstellungen Bestellungen & Rechnungen Shop-Marketing Finale Einstellungsmaßnahmen Glossar 1. Einleitende Worte Sehr geehrter Webstyle-Kunde, Sie haben sich dazu entschlossen, Ihre Produkte im Internet anzubieten. Dafür haben wir Ihnen einen leistungsstarken, professionellen und umfangreichen Webshop eingerichtet, der nur noch darauf wartet, von Ihnen bestückt zu werden. Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Grundfunktionen Ihres Shops und wird Ihnen den Einstieg in das Online-Geschäft erleichtern. Darüber hinaus zeigt Ihnen diese Anleitung noch spezielle Funktionen, mit denen Sie z.b. einzelnen Kundengruppen spezielle Rabatte zuordnen, verschiedene Zahlungsmethoden festlegen und Produkte einpflegen und bearbeiten können. Die Applikation ermöglicht es Ihnen als Händler, ohne große Hilfe eines Service-Providers einen Webshop im Internet einzurichten und zu pflegen, Produkte anzubieten und Kunden zu betreuen. Für Sie als Händler bietet die Anwendung browsergestützt folgende Funktionen, um Ihren Webshop optimal zu verwalten (nachfolgend einige Beispiele): Komfortables und unkompliziertes Bearbeiten des Designs und der Struktur Ihres Webshops Verwaltung von mehreren Währungen und Sprachen Verwalten unterschiedlicher Steuergebiete und Steuerklassen Anlegen und Verwalten verschiedener Versand- und Zahlungsmethoden Anlegen und Verwalten Ihrer Produktdaten Anlegen und Verwalten komplexer Katalogstrukturen mit wahlfreier Produktzuordnung Anlegen und Verwalten von Kundendaten Umfassender Überblick über die Bestellvorgänge und deren effiziente Bearbeitung. Doch nun wollen wir mit der Anleitung beginnen, so dass Sie in nur wenigen Handgriffen Ihren Shop online stellen und Ihre Kunden mit einem hohen Maß an Qualität verwöhnen können. Seite 1 von 33

2 2. Anmeldung Die Anmeldung für Ihren eigenen Shop ist einfach: Begeben Sie sich einfach auf die Webstyle Homepage (www.webstyle.de) und wählen dort unter Kundenlogin die Auswahl Online-Shop Einloggen. Auf der nun erscheinenden Seite melden Sie sich bitte mit Benutzernamen und Passwort an. Sie werden nun zur Administrationsseite weitegeleitet. Administrationsseite Die Administrationsseite ist das Kontrollzentrum für Ihren Shop. Von hier aus nehmen Sie alle erforderlichen Einstellungen vor, überwachen Aktivitäten und Daten, pflegen Ihre Produkte und gestalten Ihren Webauftritt. Bevor Sie anfangen Ihre Produkte einzupflegen, sollten Sie sich am besten erst einmal mit dem Grundaufbau des Shops auseinandersetzen. Diese besteht aus drei Bereichen, die unterschiedliche Funktionen haben: Im oberen Bereich befindet sich die Hauptnavigation. Am linken Rand befindet sich die Subnavigation, die unter anderem das Kontextmenü beinhaltet. In der Mitte befindet sich der Hauptbereich, in welchem Sie die detaillierten Informationen zu der jeweiligen Auswahl ersehenkönnen. Der Inhalt des Arbeitsbereiches ändert sich in Zusammenhang mit den von Ihnen ausgewählten Funktionen. Die Funktionen im linken Navigationsbereich sind zum größten Teil konstant, nur das Kontextmenu ändert sich in Abhängigkeit von der Arbeitsaufgabe. Seite 2 von 33

3 Die Administrationsseite Ihres Shops können Sie jederzeit durch einen Klick auf das Webstyle-Logo rechts oben wieder aufrufen. Weitere wichtige Bestandteile der Subnavigation sind die folgenden drei Reiter: In der Ablage können Sie Produkte oder Kategorien ablegen, die Sie in andere Bereiche wieder einpflegen wollen. Im Bereich Favoriten können Sie häufig besuchte Unterseiten ablegen, um einen schnelleren Zugriff auf diese zu haben. Um eine Seite in den Favoriten zu speichern, klicken Sie einfach auf das Sternchen mit dem Plussymbol im Verlauf. Wollen Sie eine Seite aus den Favoriten löschen, so brauchen Sie nur auf das Sternsymbol mit dem Minuszeichen klicken. Der Verlauf listet Ihnen die zehn zuletzt besuchten Seiten auf. Durch einen Klick auf das Sternchen mit dem Plussymbol können Sie die Seiten auch in den Favoriten speichern. Seite 3 von 33

4 4. Hilfestellungen Sollten Sie über manche Bereiche mehr wissen wollen oder Sie benötigen aktuell eine weiterführende Hilfe, stellt Ihnen der Shop zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Die kontextsensitive Hilfe erreichen Sie durch einen Klick auf das Buchsymbol (Nummer 1). Sie bekommen dann die Hilfe zum entsprechenden Thema in einem extra Browserfenster angezeigt. (Abb. unten) Eine weitere Hilfefunktion finden Sie in Form einer kleinen Spruchblase mit einem Ausrufezeichen darin. Wenn Sie mit dem Mauszeiger einige Sekunden lang die Spruchblase berühren, öffnet sich ein kleines Dialogfenster, in dem weitere Informationen aufgezeigt werden (Nummer 2). Diese Hilfefunktion ist zum einen nur an den Stellen verfügbar, an welchen auch dieses Symbol erscheint und zu anderen verschwindet der Hilfstext, sobald Sie den Mauszeiger weiterführen. Innerhalb der Hilfeseiten führen Links zu weiteren Erläuterungen. Sie können aber auch aus jeder Seite das Inhaltsverzeichnis der gesamten Hilfe aufrufen und sich von dort die Erklärungen zu anderen Themen anzeigen lassen. Folgende Funktionen stehen Ihnen innerhalb der Hilfe zur Verfügung: Eine Seite zurück blättern. Eine Seite vor blättern. Anzeigen der Inhaltsverzeichnisse der gesamten Hilfe Abspeichern eines Lesezeichens für diese Seite. Ausdrucken der aktuellen Seite Seite 4 von 33

5 5. Kategorien anlegen Der nächste Schritt sollte die Einrichtung einer grundlegenden Katalogstruktur sein. Klicken Sie in der oberen Navigationsleiste auf Kategorien. Unter Kategorien werden hauptsächlich Warengruppen verstanden, aber auch andere wichtige Elemente Ihres Online-Shops. Hier finden Sie zum Beispiel die Startseite und können diese mit Hilfe des Text-Editors anpassen. Weitere wichtige Kategorien sind AGB, Impressum und Kundeninformation, die alle individuell auf Ihren Shop angepasst werden können. Ein Beispiel dazu: Ein Weinhändler kann hier z.b. Rotweine als Kategorie festlegen und in diese dann einzelne Unterpunkte, die Produkte einfügen, wie z.b. den Bordeaux. In vielen dieser Kategorien befinden sich bereits vordefinierte Inhalte. Besonders bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen empfehlen wir Ihnen, diese Inhalte nicht ohne eine Anpassung an Ihre Bedürfnisse zu übernehmen. Seite 5 von 33

6 Im Hauptbereich der Kategorien sehen Sie vier Spalten: Bezeichner, Name, Typ und Sortierung. In den Spalten Bezeichner und Name können prinzipiell identische Einträge stehen. Zu beachten ist dabei, dass im Bezeichner weder Umlaute noch ein ß stehen dürfen. Die Spalte Sortierung bestimmt die Reihenfolge der einzelnen Kategorien. Die Kategorie mit der niedrigsten Zahl wird zuerst in der Liste gezeigt. Zum einfachen Start legen wir eine Kategorie Produkte an, in die Sie später Ihre Produkte einordnen. Tragen Sie die Werte ein, wie in der Abbildung gezeigt. Klicken Sie zum Anlegen der Kategorie auf die Schaltfläche Speichern. Damit ist die erste Kategorie angelegt. Seite 6 von 33

7 Nun müssen Sie die Kategorie sichtbar schalten, damit diese auch in Ihrem Shop für Ihre Kunden sichtbar sind. Klicken Sie dazu in der Tabelle auf den Link Produkte und danach auf die Karteikarte Allgemein. Auf der folgenden Seite (siehe Abb.) klicken Sie in das Feld ja der Option Sichtbar und schon können Ihre Kunden diese Seiten online betrachten. Zum Abschluss klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern. Damit ist die Kategorie Produkte in Ihrem Shop sichtbar. Seite 7 von 33

8 Mit dem Typ Artikel können Sie Informationstexte in Ihrem Shop anlegen. Der Artikel zeigt in der Kategorie erstmal nur einen kleinen Einleitungstext, einen so genannten Teaser. Mit einem Klick auf mehr gelangt Ihr Kunde auf den gesamten Textblock. In diesem Bereich ist es auch möglich einen Download anzubieten oder ein Bild hoch zu laden. Mit dem Typ Frei gestaltbare Seite können Sie eine Seite nach Ihren Vorstellungen gestalten. Wenn Sie sich auf die HTML- Programmierung verstehen, können Sie mit Hilfe dieses Typs Ihren Ideen freie Bahn lassen. Seite 8 von 33

9 6. Produkte anlegen Nachdem wir die Kategorien angelegt haben, kommen wir nun zu Ihren Produkten. Klicken Sie in der Hauptnavigation auf den Button Produkte. Danach sehen Sie die Produktbearbeitungsseite. Klicken Sie auf den in der Abbildung markierten Link Neues Produkt. Auch hier ein kleines Beispiel zum besseren Verständnis: Wenn nun ein Weinhändler seine Produkte in den Shop einpflegen möchte, so kann er hier einzelne Produkttypen einpflegen. Zum Beispiel kann er in die Kategorie Rotweine die verschiedene Bordeaux-Sorten stellen und diese dann professionell darstellen. Seite 9 von 33

10 Hinweis: Bei der Dateneingabe sind zwei Felder besonders wichtig! Wenn diese Felder nicht ausgefüllt werden, kann das Produkt nicht bestellt werden! Zum einen benötigt das Produkt eine Produktnummer und zum anderen einen Listenpreis (beide Angaben im Bereich Preise /Lager). Seite 10 von 33

11 Daraufhin wird Ihnen die folgende Seite angezeigt. Als wichtigste Daten erfassen Sie eine Produktnummer (1), einen Preis (2) und wählen die Steuerklasse (3) aus. Setzen Sie den Status für Sichtbar auf ja (4). Durch diese Einstellungen wird das Produkt im Shop sichtbar. Selbstverständlich können Sie auch sofort alle anderen Felder ausfüllen - klicken Sie dazu einfach auf den Link Beschreibung. Diese Beschreibung sehen Ihre Kunden also zuerst. Daher sollten Sie hier das Produkt in wenigen Sätzen beschreiben. Unter erweiterte Beschreibung können Sie das Produkt ausführlicher vorstellen. Dieser Text wird angezeigt, wenn ein Kunde ein Produkt anklickt, um weitere Informationen zu bekommen. Am Ende der Beschreibungsfelder können Sie Wörter für die Suchmaschine eingeben. Hier empfiehlt es sich, den Hersteller und einige Schlagwörter aus der Produktbeschreibung einzugeben. Seite 11 von 33

12 Sobald Sie damit fertig sind Ihre Daten einzutragen können Sie auf den Button Speichern klicken und Ihre eingetragenen Informationen werden in den Shop übernommen. Wenn Sie Ihre Eingaben für dieses Produkt gespeichert haben, erscheinen anschließend im oberen Teil des Hauptbereichs weitere Registerkarten. Unter Bilder können Sie verschiedene Produktbilder online stellen. Dazu klicken Sie auf durchsuchen und wählen auf Ihrem Rechner das Bild aus, welches Sie online stellen möchten. Zum Abschluss ordnen Sie das Produkt noch in die Kategorie Produkte ein. Dazu klicken Sie auf die Karteikarte Kategorien (Nr. 1). Klicken Sie dann auf die Auswahlbox (Nr. 2), in der alle angelegten Kategorien aufgelistet sind, um die Kategorie Produkte (Nr. 3) zu wählen. Bestätigen Sie die Auswahl mit Speichern. Damit haben Sie ein Produkt angelegt und in den Katalog eingeordnet. Mit weiteren Produkten verfahren Sie auf die gleiche Weise. Seite 12 von 33

13 Im Bereich Variationen können Sie einzelne Produktvariationen anlegen. Hierfür muss aber zuvor ein Produktattribut mit einer Werteauswahl definiert worden sein. Weitere Informationen zu den Produkttypen erhalten Sie weiter unten. Sind also Produktattribute definiert, können Sie hier einzelne Produktattribute anlegen. Um Preislisten zu erstellen müssen Sie im Kontextmenü auf den Reiter Preislisten klicken. Hier geben Sie der Preisliste einen Namen und bestimmen den Zeitraum, in welchem die Liste gültig ist. Beispiel: Einen Rabatt für eine Aktionswoche definieren: Bitte geben Sie die genaue Syntax im Gültigkeitsbereich an. Die korrekte Schreibweise lautet: TT.MM.JJ HH:mm (TT = Tag; MM = Monat; JJ = Jahr; HH =Stunde; mm = Minute) Nachdem Sie die Änderungen gespeichert haben, klicken Sie auf den Bezeichner, um in die Preisliste zu gelangen. Hier können Sie der Preisliste nun bestimmte Kundengruppen oder einzelne Kunden zuweisen. (Anlegen von Kundengruppen unter Einstellungen / Kundeneinstellung). Somit hat die Preisliste nicht nur einen zeitlichen Rahmen, sondern bezieht sich auch nur auf eine bestimmte Kundengruppe. Seite 13 von 33

14 7. Versand- und Bezahlmöglichkeiten Als Basis für die Versandmethoden (unter Einstellungen und dann Versand und Zahlung) stellt das System drei Berechnungsmodelle bereit: Hinweis: Die Kosten können neben dem eigentlichen Versand auch zusätzliche Aufwendungen, z.b. für die Verpackung der bestellten Waren beinhalten! Freie Lieferung (1): Das Modell beschreibt Methoden ohne weitere Kosten, d.h. hiermit bieten Sie dem Kunden z.b. die Frei- Haus-Lieferung an. Festpreis (2): Hier werden unabhängig vom Lieferumfang feste Lieferpreise vereinbart, welche die verschiedenen Lieferanten anbieten. So können Sie für jeden Lieferanten, der Festpreislieferung anbietet, eine eigene Versandmethode anlegen. Freigrenze (3): Mit Hilfe des Modells Freigrenze bieten Sie Ihren Kunden Frei-Haus-Lieferung ab einem bestimmtem Einkaufsvolumen an. Kauft ein Kunde z.b. für mehr als 300, dann liefern Sie frei Haus, bleibt er unter der Grenze, muss er Versandkosten bezahlen. Unter Versandmethoden werden Ihnen alle bisher definierten Methoden zum Versand Ihrer Waren aufgelistet. Sie haben den Überblick, wie die Methoden heißen, welche Berechnungsmodelle ihnen zu Grunde liegen sollen und welche als Standardmethode ausgewählt ist. Das Symbol vor dem Bezeichner kennzeichnet den Status einer Methode und zeigt die Sichtbarkeit an. Symbolerklärungen: Grünes Symbol: Versandmethode sichtbar, Kunde kann die Versandmethode auswählen. Graues Symbol: Versandmethode nicht sichtbar, Kunde kann die Versandmethode nicht auswählen Seite 14 von 33

15 Zum Anlegen einer neuen Versandmethode positionieren Sie den Cursor in das Textfeld (Nr. 1) in der letzten Zeile und geben einen Namen für die Methode ein. Danach aktivieren Sie das Auswahlfeld (Nr. 2) für die Berechnungsmodelle und wählen ein passendes aus. Beim Thema Zahlungsmethoden bilden sieben Berechnungsmodelle die Grundlage für die Zahlungsmethoden, die Sie anlegen können: Kostenfrei: Festpreis: Freigrenze: Bankeinzug: Kreditkarte: WorldPay: T-Pay: Dem Kunden entstehen keine weiteren Kosten, z.b. bei normaler Rechnungsstellung. Hier können Sie Kosten an den Kunden weiterreichen z.b. bei Bezahlung durch Nachnahme. Hier können Sie Zahlungsmethoden definieren, bei denen Sie den Kunden z.b. in Abhängigkeit von Einkaufsvolumen an den Zahlungskosten beteiligen. Analog zu Kostenfrei entstehen dem Kunden hier keine zusätzlichen Kosten. Dieses Modell sorgt dafür, dass während des Bestellprozesses im Shop die Bankverbindung des Kunden abgefragt wird. Mit dieser Methode bieten Sie dem Kunden alle Kreditkarten an, die Sie akzeptieren und manuell bearbeiten. Bei Verwendung dieser Methode werden die Kunden für den Bezahlvorgang auf das gesicherte System vom WorldPay geleitet. Dort finden die Datenerfassung und die Transaktion statt. Der Kunde wird für die Auswahl der Zahlungsmethode und den Zahlungsvorgang selbst auf das Bezahlsystem der T-Com geleitet und schließt die Transaktion dort ab. Seite 15 von 33

16 Die Seite Zahlungsmethoden zeigt Ihnen eine Übersicht über alle Zahlungsmethoden, die Sie Ihren Kunden zur Verfügung stellen. Nachfolgend noch die allgemeinen Parameter für alle Zahlungsmethoden: Feldname Bedeutung Feldtyp Beispiel Bezeichner Bezeichner für diese Methode Eingabefeld, alphanumerisch Invoice Sichtbar Soll die Methode im Shop für die Auswahl sichtbar sein? Optionsfeld Voreingestellt Soll die Methode als Standard definiert werden? Optionsfeld Rabatt Name Notiz In diesem Feld geben Sie einen Preisnachlass in Prozent ein. Diesen erhalten die Kunden, die diese Zahlungsmethode auswählen. Damit motivieren Sie Ihre Kunden bestimmte Zahlungsmethoden bevorzugt zu nutzen. Name, mit dem die Methode in der gewählten Sprache angezeigt wird. Erfassen Sie für jede Sprache einen Eintrag. In dieses Feld können Sie zusätzliche Hinweise zur Zahlungsmethode erfassen, z.b. Hinweise zur Angabe der Bankverbindung bei Bankeinzug. Der Inhalt wird dem Kunden in der Bestellbestätigung und anderen Bestellinformationen angezeigt. Zusätzlich wird die Information auf der Rechnung mit ausgedruckt. Eingabefeld, numerisch 10 Eingabefeld, alphanumerisch Rechnung/Invoice Eingabefeld, alphanumerisch Seite 16 von 33

17 8. Kundeneinstellungen Bei den Kundeneinstellungen (auf der Administrationsseite im rot markierten Kästchen) legen Sie Parameter fest, um Ihren Shop für Ihre Kunden komfortabler und effektiver zu gestalten und Kundenbeziehungen aufzubauen und zu pflegen. Hierzu gehören das Einteilen der Kunden inverschiede Kundengruppen, Erfassen von Kundendaten und die Einhaltung bestimmter Sicherheitsaspekte durch die Aktivierung von Login-Mechanismen. Um diese Einstellungen zu bearbeiten, klicken Sie im Kontextmenü auf Kundeneinstellungen. Den Zugang zu allen notwendigen Funktionen erhalten Sie direkt über das angepasste Kontextmenü und dem daraus resultierenden Arbeitsbereich. Seite 17 von 33

18 Über den Punkt Kundengruppen legen Sie verschiedene Gruppen an, denen Sie dann Ihre Kunden zuordnen können. Solche Gruppen sind sinnvoll, um Kunden z. B. verschieden Formen von Vergünstigungen (z.b. Großkundenrabatte etc.) oder Dienste (z.b. Newsletter) anzubieten. Zum Anlegen einer Kundengruppe positionieren Sie den Cursor im Textfeld in der letzten Tabellenzeile und tragen Ihren gewünschten Gruppennamen ein. Die Eingabe bestätigen Sie mit Speichern. Danach wird die neue Gruppe als neue Zeile in die Tabelle eingetragen. Die Kunden werden sowohl bei der Registrierung als auch bei einer Bestellung ohne Anmeldung bestimmten Kundengruppen zugeordnet. Welche Gruppen das sind, bestimmen Sie über die Optionsfelder Voreingestellt. Registrierte Kunden sind Kunden, die sich über den Anmeldeprozess in Ihrem Shop registrieren. Diesen Kunden stehen nach dem Anmelden mehr Funktionen zur Verfügung als den nicht registrierten. So können sie z.b. über Mein Konto bestimmte Voreinstellungen festlegen, Bestellungen verfolgen sowie mit Merkzetteln arbeiten usw. Ein nicht registrierter Kunde durchläuft den Anmeldeprozess nicht, sondern gibt bei jeder Bestellung seine Liefer- und Rechnungsadresse an und ist daher jedes Mal für das System ein neuer Kunde. Seite 18 von 33

19 Zusätzlich zu den Kundendaten können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Bestellungen dieser Kunde bisher durchgeführt hat. Dieser Überblick wird Ihnen angezeigt, wenn Sie die Karteikarte Bestellungen anklicken. Seite 19 von 33

20 9. Bestellungen & Rechnungen Unter dem Punkt Bestellungen finden Sie alle Bestellungen, die in Ihrem Shop aufgegeben wurden. Sie können die Bestellungen einsehen, prüfen, bearbeiten, den Status setzen und löschen, Rechnungen, Lieferscheine und Gutschriften erzeugen sowie zusätzliche Bestellbestätigungen versenden (siehe den rot markierten Kasten). Parallel dazu haben Sie auch aus der Bestellung heraus sofort Zugriff auf den Kunden, der diese Bestellung ausgelöst hat. Um mit Ihren Bestellungen zu arbeiten, klicken Sie in der Hauptnavigationsleiste auf den Link Bestellungen. Den Arbeitsbereich für Bestellungen mit zugehörigem Kontextmenü sehen Sie in folgender Abbildung. Seite 20 von 33

21 Weiterhin können Sie Stapelverarbeitungsaktionen ausführen, die sich je nach Auswahl auf eine oder mehrere Bestellungen gleichzeitig auswirken. Für die Bestellungen können Sie folgende Aktionen auslösen: Status setzen Für die Bestellungen können Sie bis zu zehn Status vergeben (Nr. 1 in Abb. vorherige Seite). Folgende Status stehen zur Verfügung: Gesehen, Abgelehnt, In Bearbeitung, Wartet, Zur Lieferung fertig, Teilweise ausgeliefert, Ausgeliefert, Lieferung beendet, Teilweise in Rechnung gestellt, Teilweise bezahlt, Bezahlt, Geschlossen und Archiviert. Markieren Sie die Bestellungen, wählen Sie den Status, den Sie setzen wollen, aus dem Auswahlfeld und starten die Aktion mit Ausführen. Löschen Über diese Aktionen haben Sie die Möglichkeit, mehrere Bestellungen auf einmal zu löschen (Nr. 2 in Abb. vorherige Seite) analog zum Status setzen, wählen Sie die zu löschenden Bestellungen aus der Tabelle, klicken auf Löschen im Auswahlfeld und bestätigen mit Ausführen. Die nachfolgende Sicherheitsabfrage bestätigen Sie mit Löschen. Hinweis: Es können nur Bestellungen gelöscht werden, welche den Status Abgelehnt oder Archiviert haben. Exportieren Mit Hilfe dieser Aktion, können Sie ausgewählte Bestellungen in eine Textdatei speichern und bei Bedarf weiter bearbeiten. Dabei werden alle markierten Bestellungen in einer Datei gespeichert. Markieren Sie die betreffenden Bestellungen, wählen Exportieren (ebenfalls Nr. Nr. 1 in Abb. vorherige Seite) aus dem Auswahlfeld und starten die Aktion mit Ausführen. Danach wird Ihnen der Speichern-Dialog angezeigt, mit dessen Hilfe Sie bestimmen, wo und unter welchem Namen die Exportdatei abgelegt werden soll. Die Datei wird im Text-Format abgespeichert und kann mit jedem Textverarbeitungsprogramm geöffnet und bearbeitet bzw. zum Archivieren gesichert werden. Weitere Bestelldaten, wie Adressdaten, Artikelliste sowie Versand- und Zahlungsmethoden bearbeiten Sie, indem Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten klicken. Für die Bearbeitung steht Ihnen die folgende Seite zur Verfügung. Seite 21 von 33

22 Seite 22 von 33

23 In die Adressfelder Rechnungs- Lieferadresse werden die Daten vor eingetragen, die der Kunde bei der Bestellung mit angegeben hat. Bei registrierten Kunden werden diese Daten aus Mein Konto übernommen, unregistrierte Kunden geben ihre Adressdaten zu jeder Bestellung neu ein. Die Felder sind hier Eingabefelder, so dass Sie die Möglichkeit haben, Änderungen an den Adressangaben vorzunehmen, falls es notwendig sein sollte. Diese Änderungen gelten aber nur für diese Bestellung, sie werden nicht für die einzelnen Benutzerkonten übernommen (Kundendetails in der Händleradministration, Mein Konto beim Kunden direkt). Zu jeder Bestellung können Sie verschiede Dokumente erzeugen, wie Rechnungen, Lieferscheine und Gutschriften. Die Dokumente verwalten Sie parallel zu den allgemeinen Daten einer Bestellung auf einer extra Seite. Diese Seite rufen Sie auf, indem Sie auf die Karteikarte Dokumente klicken. Der Link ist nur aktiv, wenn Sie nicht im Bearbeitungs-Modus für eine Bestellung sind. In der Tabelle auf dieser Seite sind alle Dokumente aufgeführt, die Sie für die dazugehörige Bestellung angelegt haben. Über den Dokumenttyp können Sie auf die Details des jeweiligendokumentes zugreifen. Da Sie gleich mehrere Dokumente eines Typs anlegen können, zeigt die die Nummer in der Spalte Dokument neben der Nummer der Bestellung, die laufende Nummer des Typs (Abb. oben, Nr. 1) an. Sobald Sie ein Dokument abschließen, wird das Abschluss-Datum (Abb. oben, Nr. 2) zu Ihrer Information in der letzten Tabellenspalte angezeigt. Diesen Status eines Dokumentes zeigt auch das Symbol vor dem Namen an: Dokument ist aktiv und kann bearbeitet werden Dokument ist abgeschlossen und kann nicht mehr bearbeitet werden Seite 23 von 33

24 Folgende Hinweise bei der Arbeit mit den Bestell-Dokumenten sollten Sie beachten: Abgeschlossene Dokumente können nicht markiert und somit auch nicht gelöscht werden. In den Dokumenten können Sie die Mengen für die einzelnen Bestellpositionen ändern. Diese Änderungen wirken sich nicht auf Bestellung aus, d. h. die geänderten Mengen werden nicht in die Bestellung übernommen. Änderungen in Bestellung wirken sind nur auf Dokumente aus, die nach den Änderungen neu angelegt werden. Dokumente, die vor den Änderungen angelegt wurden, bleiben unverändert erhalten. Änderungen an den Mengen in den Dokumenten wirken sich nicht auf die Lagerbestände aus. Rechnungen Um eine Rechnung für eine Bestellung zu erzeugen, müssen Sie zuerst ein Dokument des Typs Rechnung anlegen. Die Einzelheiten für die Rechnung bearbeiten Sie, indem Sie auf den Typ-Bezeichner für diese Rechnung klicken. Auf dieser Seite werden alle rechnungstechnisch relevanten Daten der Bestellung angezeigt, so dass Sie die Rechnung gleich ausdrucken können. Seite 24 von 33

25 Zwei Angaben müssen Sie noch ergänzen: Rechnungsnummer und Rechnungsdatum. Für das Rechnungsdatum wird beim Anlegen automatisch das aktuelle Datum eingetragen. Wollen Sie das Datum ändern, tragen Sie das gewünschte Datum im erforderlichen Format ein. Seite 25 von 33

26 Shop-Marketing Dieses Modul stellt Ihnen Funktionen zur Verfügung, um verkaufsfördernde Aktionen zu starten, die Kundenbindung zu festigen und zu pflegen und alle Nutzer mit wichtigen und nützlichen Informationen rund um Ihren Shop zu versorgen. Dazu gehört der Versand von Newslettern, Bearbeiten der Einstellungen für Produktempfehlungen, etracker, Trusted Shops, ebay, Produktexport nach Pangora, Kelkoo und Froogle, Anlegen von Gutscheinen sowie die Google-Registrierung Ihres Shops. Seite 26 von 33

27 Newsletter-Kampagnen Newsletter sind s, die Sie an Ihre Kunden versenden. Darin weisen Sie auf neue Angebote hin, bieten Produktinformationen, kündigen Aktionen und Veranstaltungen an etc.! Der Bereich für Newsletter bietet alle Funktionen, die Newsletter zu erstellen, zu verwalten, Kunden zuzuordnen, Produktinformationen hinzuzufügen usw. Newsletter die zeitlich oder inhaltlich zusammen gehören, gruppieren Sie in Newsletter-Kampagnen. Dies vereinfacht die Übersichtlichkeit und die Verwaltung der Newsletter. So können Sie z. B. Kampagnen für technische Newsletter, sich monatlich wiederholende oder ereignisbezogene Newsletter anlegen. Die Kampagne stellt gewissermaßen einen Container für eine Gruppe von Newslettern dar. Sie stellt über die allgemeinen Eigenschaften Grundeinstellungen für Ihre Newsletter zur Verfügung. Auch die Adressaten für die Newsletter werden über die Kampagne verwaltet, d.h. die Adressaten erhalten alle Newsletter dieser Kampagne, es gibt keine direkte Zuordnung Newsletter zu Adressaten, sondern von Kampagnen zu Adressaten. Um die Newsletter und die Kampagnen zu bearbeiten, klicken Sie auf den Link Newsletter-Kampagnen. Seite 27 von 33

28 Der Status der Tabellensymbole für die Newsletter: Blaues Icon: Kampagne aktiv und damit im Shop sichtbar. Kunden können sich dafür anmelden. Graues Icon: Kampagne nicht aktiv und damit im Shop nicht sichtbar. Kunden können sich dafür nicht anmelden. Die entsprechenden Newsletter können jedoch trotzdem verschickt werden. Adressaten sind dann alle Kun den die Sie in der Administrationsoberfläche zugewiesen haben. Die allgemeinen Details enthalten Parameter, die zum einen zur Beschreibung der Kampagne dienen und zum anderen Voreinstellungen für die Newsletter sind. Klicken Sie in der Detailansicht auf die Karteikarte Allgemein, um die allgemeinen Eigenschaften zu bearbeiten. Seite 28 von 33

29 Die einzelnen Parameter dieser Karteikarte haben folgende Bedeutung: Feldname Bedeutung Feldtyp Beispiel Bezeichner Bezeichner für die Kampagne. Er wird beim Anlegen vergeben. Sie können Eingabefeld, alphanumerisch NewProducts_DE ihn hier an der Stelle nochmals ändern Sichtbar Soll die Kampagne im Shop für die Kunden zum Abonnement sichtbar Optionsfeld sein? Name Name unter dem die Kampagne im Shop und in der Übersicht angezeigt Eingabefeld, alphanumerisch. Neue Ideen bei Milestones wird. Max. 255 Zeichen Beschreibung Mit Hilfe dieses Feldes beschreiben Sie die Kampagne kurz und weisen auf den Inhalt der Newsletter hin. Dieses Feld wird dem Kunden im Shop angezeigt, damit er weiß welche Inhalte die Newsletter dieser Kampagne Textfeld Erfahren Sie jeden Monat mit welchen Produkten wir unser Sortiment erweitern. haben. Sprache Sprache für die die Kampagne erstellt wird. Für jede Sprache im Auswahlfeld müssen Sie bei Bedarf eine eigene Kampagne und eigene Newsletter anlegen. Zur Auswahl stehen alle Sprachen die sie aktiviert haben. Eine Besonderheit ist die Sprache International. Kampagnen die mit dieser Option angelegt wurden sind für alle Sprachen gültig. Auswahlfeld Name des Absenders Newsletters ein. Dieser wird zusammen mit der Absender- -Adresse Tragen Sie hier einen aussagekräftigen Namen für den Absender des zu einer erweiterten zusammengefasst. Beispiel: Milstones Team des Absenderresse für alle Newsletter der Kampagne verwendet, kann aber für jeden Absender -Adresse. Diese Adresse wird als Absender- -Ad- Newsletter überschrieben werden. für Tests Empfänger- -Adresse für Testversand der Newsletter. Diese Adresse wrd für die gesamte Kampagne gesetzt. Betreff Kurzhinweis zum Inhalt der Kampagne. Dieser Betreff wird als Standard für jeden Newsletter verwendet, kann aber bei Bedarf angepasst werden. Der Betreff erscheint als Überschrift der beim Empfänger Gutschein-Kampagnren möchten, können Sie über dieses Auswahlfeld eine vordefinierte Wenn Sie mit Hilfe Ihrer Newsletter Gutschein-Aktionen durchfüh- Gutschein-Kampagne einbinden. Nach Auswahl und Speichern werden zwei neue Funktionen dafür sichtbar. Eingabefeld, alphanumerisch Milestones-Team Eingabefeld, alphanumerisch Eingabefeld, alphanumerisch Eingabefeld, alphanumerisch, max. 255 Neue Ideen bei Milestones Zeichen Auswahlfeld Betreff Hinweis: Die Felder Betreff, Name des Absenders und des Absenders dienen als Vorgabewerte für die einzelnen Newsletter. Die Werte werden bei Neuanlage eines Newsletters in dessen entsprechende Felder übernommen und können überschrieben werden. Seite 29 von 33

30 Nachdem Sie alle Eintragungen und Änderungen komplett erfasst und finalisiert haben, sichern Sie die Daten mit einem Klick auf den Button Speichern. Den Newsletter können Sie auf zwei Arten versenden: entweder Sie tragen einen Sendetermin ein und schließen mit Speichern ab. Dann wird der Newsletter zum eingestellten Termin vom System automatisch versandt. Oder Sie nutzen die Funktion Jetzt senden. Dabei wird der Newsletter sofort an die Adressaten verschickt, ein eventuell eingegebener Sendetermin wird ignoriert. Nach dem Versand des Newsletters, auf welche Art auch immer, können die zugehörigen Daten nicht mehr geändert und der Newsletter kann auch nicht noch einmal versandt werden. Hinweis: Bevor die Newsletter versandt werden, müssen Sie per Kontrollfrage bestätigen, dass die Newsletter auch wirklich abgeschickt werden sollen. Dies soll das versehentliche Versenden von Newslettern vermeiden. Die Übersicht der Newsletter-Empfänger listet Ihnen alle Kunden auf, an die der Newsletter verschickt wurde. Das sind alle Kunden, die für die Kampagne als Adressaten eingetragen wurden und den Status abonniert hatten. Die Liste rufen Sie auf, indem Sie in den Newsletterdetails auf die Karteikarte Empfänger klicken. Neben dem Namen (1) wird Ihnen die Adresse (2) angezeigt, an die der Newsletter verschickt und die Zeit (3) wann er versandt wurde. Bei einer großen Anzahl von Empfängern kann diese Zeit etwas von der geplanten Sendezeit abweichen. Seite 30 von 33

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH

Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH Online-Shop 1 - Ein kleiner Leitfaden - Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH 1. Schritt: Auswahl unserer Gutscheinangebote Auf der Startseite unseres Online-Shops befindet sich auf der linken

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden)

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden) SCHNELLEINSTIEG SO RICHTEN SIE IHREN EIGENEN ONLINESHOP EIN Sie möchten Ihren eigenen Onlineshop eröffnen? Das ist jetzt einfacher als je zuvor. Dieser Schnelleinstieg erklärt Ihnen alles, was Sie wissen

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen.

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. 1. Wie komme ich zum E-Shop Gehen sie ins Internet auf unsere Homepage www.rekag.ch und rufen

Mehr

Brandneuer Webshop für Volvo Car Lifestyle- Accessoires Anmelden und Einkaufen

Brandneuer Webshop für Volvo Car Lifestyle- Accessoires Anmelden und Einkaufen Brandneuer Webshop für Volvo Car Lifestyle- Accessoires Anmelden und Einkaufen Webshop für Volvo Car Lifestyle-Accessoires 1. Auswahl der Kundenrolle 2. Übersicht Startseite 3. Übersicht Infomenüs 4. Anmeldung

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Anleitung zur Registrierung und Online- Bestellung

Anleitung zur Registrierung und Online- Bestellung Anleitung zur Registrierung und Online- Bestellung Falls Sie Produkte auf Grund eines Angebots bestellen möchten oder Fragen zur Online- Bestellung haben, kontaktieren Sie bitte Ihre lokale Bio-Rad Auftragsabteilung

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Corporate Marketing & Communications. Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen. So wird bestellt. www.3mshop.ch

Corporate Marketing & Communications. Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen. So wird bestellt. www.3mshop.ch Corporate Marketing & Communications Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen So wird bestellt www.3mshop.ch So einfach bestellen Sie im 3M Online-Shop www.3mshop.ch In unserem 3M Online-Shop www.3mshop.ch

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Im Reform-Partnerbereich haben Sie die Möglichkeit Gebrauchtmaschinen anzubieten. Unter dem Punkt Gebrauchtmaschinen können Sie diese verwalten.

Im Reform-Partnerbereich haben Sie die Möglichkeit Gebrauchtmaschinen anzubieten. Unter dem Punkt Gebrauchtmaschinen können Sie diese verwalten. Hilfe für den Partner-Bereich von Reform-Werke / Agromont Login Sie haben Ihre Zugangsdaten für den Shop erhalten und können sich über die Login-Maske anmelden. Ihr Benutzername entspricht Ihrer Kundennummer.

Mehr

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN Einen Artikel in den Warenkorb legen Die Bestellmenge anpassen Artikel wieder

Mehr

DOKUMENTATION IVT Online-Shop

DOKUMENTATION IVT Online-Shop DOKUMENTATION IVT Online-Shop Inhaltsverzeichnis Dokumentation IVT Online-Shop... 3 1 Erste Schritte... 4 1.1 Registrieren... 4 1.2 Anmelden... 4 2 Kontoeinstellungen... 5 2.1 Meine Daten... 5 2.2 Passwort

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013 Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops Bonn, Juni 2013 DHL Express Webshop zur Frachtbrief-Bestellung Inhaltsübersicht Webshop Übersicht... Seite 3 Für den Webshop registrieren.. Seite 5 Benutzerrollen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain

Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain 1 Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain 1 Einführung... 3 1.1 Kompatible Kartenlesegeräte... 3 1.2 Bestellung eines Kartenlesegerätes... 3 2 Registrierung... 5 2.1 Voraussetzungen... 5

Mehr

BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop

BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop - BusPro Version 7.3 / Ausgabedatum 18.09.03L - Lizenz mindestens für Listengenerator (Menü 1-1, Gratisprogramm) und Auftragsbearbeitung

Mehr

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS Inhalt Inhalt So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS 3 Zu diesem Tutorial 3 Ablageort definieren 5 Content-Container erstellen 6 Einträge

Mehr

WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1

WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1 WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1 Kaufen Sie Ihr Skiticket einfach und bequem von zu Hause aus! Sind Sie bereits in unserem Webshop registriert oder möchten sich registrieren? Dann

Mehr

GLASSOLUTIONS AUSTRIA

GLASSOLUTIONS AUSTRIA Herzlich Willkommen Im GLASSOLUTIONS AUSTRIA Webshop wählen Sie einfach aus über 300 unterschiedlichen Artikeln in den Kategorien Dusch-, Drehtür- und Schiebetürbeschläge. Passende Griffe, Profile, Punkthalter

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Avira PartnerNet Ordering

Avira PartnerNet Ordering Schnell und unkompliziert das Avira Bestellsystem nutzen PartnerNet Ordering so einfach gehts... Über das PartnerNet haben Sie freien Zugang auf exklusive Informationen und Ressourcen, die für den Abverkauf

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Inhaltsverzeichnis 2 Die Benutzeroberfläche - Die Haupt-Bedienungselemente im Überblick - Login 3 Produkte - Übersicht der Katalogdarstellung - Navigation im Katalog

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte Unterrichtsversion - Anleitung für Lehrkräfte 1 INHALTSVERZEICHNIS REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG FÜR LEHRER... 3 FUNKTIONEN IM ÜBERBLICK... 12 Der Administrationsbereich im Detail... 12 Anlegen und Starten

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Leitfaden Online Shopping 1. Gastgeberinnen-Portal und Online-Einladungen 2. Online Plus 3. Klassisches Online Shopping (Einzelbestellung)

Leitfaden Online Shopping 1. Gastgeberinnen-Portal und Online-Einladungen 2. Online Plus 3. Klassisches Online Shopping (Einzelbestellung) Leitfaden Online Shopping 1. Gastgeberinnen-Portal und Online-Einladungen 2. Online Plus 3. Klassisches Online Shopping (Einzelbestellung) 1. Gastgeberinnen Portal und Online-Einladungen Sie als Gastgeberin

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Kurzeinführung appeleon für Application Manager

Kurzeinführung appeleon für Application Manager Kurzeinführung appeleon für Application Manager... Konfigurieren statt Programmieren! v.4.7 Inhalt appeleon Rollen- und Trainingslogik Applikationsverwaltung Neue Applikation anlegen Applikation-Grunddaten

Mehr

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities.

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities. Ersatzteilbestellung und Preisauskunft Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Answers for infrastructure and cities. Rail Mall 4.0 - Überblick Per Mausklick zum Ersatzteil rund um die Uhr seit über zehn Jahren!

Mehr

Kapitel 1 - Warum TYPO3?

Kapitel 1 - Warum TYPO3? Kapitel 1 - Warum TYPO3? TYPO3 ist ein leistungsfähiges Content-Management-System, mit dem Sie alle Inhalte Ihrer Homepage im Handumdrehen selbst verwalten können. Sie müssen kein Programmierer sein und

Mehr

Anleitung Smartphone App e-kwh (Version 2.3.0)

Anleitung Smartphone App e-kwh (Version 2.3.0) (Version 2.3.0) Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 ERSTER START... 3 3 STARTBILDSCHIRM... 4 4 EINSTELLUNGEN... 4 4.1 KUNDENDATEN... 4 4.1.1 Vertragsinformationen einsehen... 5 4.2 FAHRZEUGDATEN...

Mehr

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter 1 Newsletter erstellen 1. Sprachversion... 1 1.1 Newsletter erfassen/editieren... 1 1.2 Bilder erfassen: Sprachneutrales Bild... 9 1.3 Bilder erfassen: Mehrsprachiges

Mehr

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste Für Ihren schnellen und unkomplizierten Einstieg in die swb Online-Rechnung für Telekommunikationsdienstleistungen finden Sie hier eine Beschreibung der Funktionen und Abläufe. 1. Grundsätzliches Aus datenschutzrechtlichen

Mehr

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Herzlich Willkommen auf der online Seite spirit yoga shop. Antworten und weiterführende Links von der Bestellung bis zur Auslieferung finden Sie im folgenden

Mehr

FAQ Webshop. 1. Kundenlogin

FAQ Webshop. 1. Kundenlogin FAQ Webshop 1. Kundenlogin Wie registriere ich mich für den Hoelzle-Webshop? Wir beliefern grundsätzlich Geschäftskunden aus der Schweiz. Wenn Sie einen Betrieb führen, können Sie unser Neukundenformular

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter. Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch 2011 by Sage Schweiz AG

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter. Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch 2011 by Sage Schweiz AG Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch 2011 by Sage Schweiz AG 2 Inhalt 1. Newsletter erstellen 1. Sprachversion 3

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg in Exact Online Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg... 2 Stammdaten anlegen... 3 Einstellung: Nummern / Einstellungen... 3 Kunden... 3 Buchungsarten - Verkauf... 4 Verkaufsartikel... 5 Layouts...

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s TICKET ONLINE Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm Inhalt: 1. Was ist Ticket Online 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s 3. Nutzung von Ticket Online www.edenred.de Seite 1 von

Mehr

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation AGILIA Benutzer- Dokumentation CONTACT 03.11.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die wichtigsten

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Roto Con Orders Bedienungsanleitung

Roto Con Orders Bedienungsanleitung Roto Con Orders Roto Frank AG IMO_283_DE_v0 Februar 2013 Seite 1 von 48 Inhalt 1 Einführung Roto Con Orders... 4 1.1 Überblick... 4 1.2 Neue Features v2.0... 4 2 Anwendungsübersicht... 5 2.1 Anmelden...

Mehr

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de EMSZ Evangelisches MedienServiceZentrum Bilddatenbank der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de Bilddatenbank der Landeskirche Hannovers Anleitung für die redaktionelle Nutzung

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Benutzerhandbuch Premium Online-Shop

Benutzerhandbuch Premium Online-Shop Benutzerhandbuch Effizient Premium einkaufenonline-shop und Prozesskosten sparen. 1 Benutzerhandbuch Premium Online-Shop Ihre Ansprechpartner Herr Stefan Hamatna Frau Susanne Fischer Frau Silke Schleißing

Mehr

Anleitung für das Arbeiten mit der Groupware BSCW

Anleitung für das Arbeiten mit der Groupware BSCW Anleitung für das Arbeiten mit der Groupware BSCW Verwendung für das Proseminar: Statistik, Teil I und Teil II, auch für Erstsemester bei Frau Prof. Dr. Rottleuthner-Lutter Fachbereich 03 Institut für

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Anleitung Online-Beratung für Admins

Anleitung Online-Beratung für Admins Anleitung Online-Beratung für Admins (Stand 24.07.2009) 1 Zugang und Login... 1 2 Beratungsstellen-Admin... 2 Neue Berater anlegen... 3 Berater bearbeiten... 3 Abwesenheitsnotiz für einen Berater... 3

Mehr

Anleitung zum Online-Shop

Anleitung zum Online-Shop Anleitung zum Online-Shop Einfach anmelden mit Kundennummer und PLZ In die erste Eingabezeile geben Sie Ihre Kundennummer ein, die Sie auf dem Lieferschein links unter Ihrer Adresse finden oder auch gerne

Mehr

Kundeninformation zur neuen Version 5.0

Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation Die Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Aus Programmgründen wird im Folgenden jeder Anwender des Systems als Studierender bezeichnet, sowohl

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Das Anlagenmanagement:

Das Anlagenmanagement: 1 / 8 Das Anlagenmanagement: Mein Konto Meine Anlagen 1. Loggen Sie sich auf www.onergys.de mit Ihrer Kundennummer oder Ihrer Email-Adresse und dem Passwort ein. Sie finden den Login-Bereich oben rechts

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Anleitung V1 1/14 Inhaltsverzeichnis Grundinstallation C7 Schnittstelle... 3 Schnittstelle in Mandanten einbinden... 4 Zugriff auf Shop konfigurieren... 5 Hinweise für

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de HANDBUCH JTL-WAWI JTL-CONNECTOR.SUMONET.DE - HAND- BUCH Inhalt Die JTL-Connector.SumoNet.de Schnittstelle bietet die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Artikeldaten der JTL-Wawi in das SumoNet zu übertragen

Mehr

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de Kurzanleitung zur Forschungsdatenbank der Pädagogischen Hochschule Heidelberg www.phhd-forschung.de Stand: November 2010 Hintergrund Was ist eine Online-Forschungsdatenbank? Inhalt der Online-Forschungsdatenbank

Mehr

Handbuch für das Cimatron Helpdesk. Cimatron Helpdesk

Handbuch für das Cimatron Helpdesk. Cimatron Helpdesk Handbuch für das Cimatron Helpdesk Cimatron Helpdesk Inhaltsverzeichnis 1 Wichtige Hinweise... 1 2 Das Cimatron Helpdesk... 2 2.1 Login... 2 2.2 Startseite... 2 2.3 Navigationsleiste... 3 2.4 Erzeuge Ticket...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Beschreibung der Plattform

Beschreibung der Plattform Beschreibung der Plattform 1.Die Website www.handyhandy.at ist mit Absicht sehr schlicht gehalten um die Funktionalität der Plattform in den Vordergrund zu stellen. Hier sieht man die Startseite. Mit diesem

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr