Akuter Kopfschmerz. Matthias Bußmeyer. Klinik für Neurologie. und klinische Neurophysiologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Akuter Kopfschmerz. Matthias Bußmeyer. Klinik für Neurologie. und klinische Neurophysiologie"

Transkript

1 und klinische Neurophysiologie Akuter Kopfschmerz Matthias Bußmeyer Klinikum Vest Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Paracelsus Klinik Marl M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 1

2 Was sagen die Experten? Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie von 09/2012: Diagnostik und apparative Zusatzuntersuchungen bei Kopfschmerzen Zusammenfassend ist eine kranielle Bildgebung bei typischer Anamnese und normalem neurologischem Befund zumindest bei primären Kopfschmerzen entbehrlich. Eine Ausnahme machen die Erstmanifestation aller unter Punkt [3] (trigeminoautonome Kopfschmerzen) [ ] und 4 (primärer Donnerschlagkopfschmerz, Sexualkopfschmerz, primärer Hustenkopfschmerz) [ ] der IHS-Klassifikation gelisteten primären Kopfschmerzen, bei denen nicht selten sekundäre Formen auftreten [...]. Was heißt das für akute Kopfschmerzen? eingesehen am M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 2

3 Was heißt das für akute Kopfschmerzen? Bei lang bestehender primärer Kopfschmerzerkrankung Diagnostische Einordnung nach Anamnese und Klinik häufig möglich Bei akutem, neuen Kopfschmerz? Entweder klare Zuordnung zu Migräne oder Spannungskopfschmerz möglich, sonst weitere Abklärung! M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 3

4 Anamnese! Differenzierte Kopfschmerzanamnese Zeitlicher Verlauf: Erstmaliges Auftreten (seit wann?) Beginn (perakut vs. schleichend) Persistenz (durchgehend vs. attackenförmig) Bei Attacken: Frequenz (wie oft pro Tag / Woche / Monat) Dauer der Attacke (Blitzartig / Sekunden / Minuten / Stunden / Tage) Häufung in Clustern? Abhängigkeit von Tageszeit? Lokalisation (beidseitig vs. einseitig / nuchal vs. frontal vs. holocephal) Schmerzcharakter (stechend, drückend, pochend/pulsierend, brennend, ziehend, bohrend, reißend usw.) Intensität (Numerische Rating-Skala von 0-10, 0=keine Schmerzen, 10= schlimmster vorstellbarer Ohnmachtskopfschmerz) M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 4

5 Anamnese! Differenzierte Kopfschmerzanamnese Auslöser: Lageabhängigkeit (im Stehen / Liegen, beim Vornüberbeugen) Triggerfaktoren (Schlafentzug, Alkohol, Kauen, Schlucken, Sprechen, kalte/warme Speisen usw). Trauma? Begleitsymptome: Autonom (Nasenlaufen, Augentränen, gerötetes Auge, Schweißsekretionsstörung) Vegetativ (Synkope, Übelkeit, Erbrechen, Photo-/Phonophobie, Geruchsempfindlichkeit) Medikamenteneinnahme? Welche Maßnahmen helfen? Neurologische Ausfälle bemerkt? (Aura, sonstige Ausfälle?) M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 5

6 Klinische Untersuchung Allgemeinmedizinische Untersuchung: AZ? Infektzeichen? Fieber? Blutdruck? Temporalarterien tastbar? Petechien? Exanthem? Zoster (auch Gehörgang)?... Neurologische Untersuchung: Vigilanz, Meningismus, Hirnnervenstatus, Motorik, Reflexe, Sensibilität, Gang, Stand, Koordination, Extrapyramidales System Verhaltensauffälligkeiten? Kortikale Defizite: Aphasie? Apraxie? Neglect? Gesichtsfelddefekte? Vegetatives System: Horner-Syndrom? Schweißsekretionsstörung? Ziliäre Injektion? Rhinorhoe? Lakrimation?... M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 6

7 Migräne ohne Aura A.Mindestens fünf Attacken, welche die Kriterien B-D erfüllen B.Kopfschmerzattacken, die (unbehandelt oder erfolglos behandelt) 4-72 h anhalten C.Der Kopfschmerz weist mindestens zwei der folgenden Charakteristika auf: einseitige Lokalisation pulsierender Charakter mittlere oder starke Schmerzintensität Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten (z.b. Gehen oder Treppensteigen) oder führt zu deren Vermeidung D.Während des Kopfschmerzes besteht mindestens eines: Übelkeit und/oder Erbrechen Photophobie und Phonophobie E.Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen eingesehen M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 7

8 Migräne mit Aura A. Mindestens 2 Attacken, welche die Kriterien B-D erfüllen B. Die Aura besteht aus mindestens einem der folgenden Symptome, nicht aber aus einer motorischen Schwäche vollständig reversible visuelle Symptome mit positiven (z.b. flackernde Lichter, Punkte oder Linien) und/oder negativen Merkmalen (d.h. Sehverlust) vollständig reversible sensible Symptome mit positiven (d.h. Kribbelmissempfindungen) und/oder negativen Merkmalen (d.h. Taubheitsgefühl) vollständig reversible dysphasische Sprachstörung C. Wenigstens 2 der folgenden Punkte sind erfüllt homonyme visuelle Symptome und/oder einseitige sensible Symptome wenigstens ein Aurasymptom entwickelt sich allmählich über 5 Minuten hinweg und/oder verschiedene Aurasymptome treten nacheinander in Abständen von 5 Minuten auf Jedes Symptom hält 5 Minuten und 60 Minuten an D. Kopfschmerzen, die die Kriterien B-D für eine 1.1 Migräne ohne Aura erfüllen, beginnen noch während der Aura oder folgen der Aura innerhalb von 60 Minuten E. Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen eingesehen M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 8

9 Spannungskopfschmerz B.Der Kopfschmerz hält für Stunden an oder ist kontinuierlich vorhanden C.Der Kopfschmerz weist mindestens 2 der folgenden Charakteristika auf: beidseitige Lokalisation Schmerzqualität drückend oder beengend, nicht pulsierend leichte bis mittlere Schmerzintensität keine Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten wie Gehen oder Treppensteigen D.Beide folgenden Punkte sind erfüllt: Höchstens eines ist vorhanden: milde Übelkeit oder Photophobie oder Phonophobie weder Erbrechen noch mittlere bis starke Übelkeit E.Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen eingesehen M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 9

10 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Subarachnoidalblutung Merkmale: Donnerschlagkopfschmerz (!), evtl. nuchal Meningismus Hirnnervenausfälle Vigilanzstörung (auch passager!) Neurologische oder psychiatrische Auffälligkeiten M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 10

11 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Intrazerebrale Blutung Merkmale: Akuter Kopfschmerz Vigilanzstörung Erbrechen Neurologische oder psychiatrische Auffälligkeiten Epileptische Anfälle Orale Antikoagulation? Hypertensive Entgleisung? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 11

12 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Subduralhämatom Merkmale: Subakute Kopfschmerzen Progrediente Vigilanzstörung Erbrechen Neurologische oder psychiatrische Auffälligkeiten Epileptische Anfälle Vorausgehendes (Bagatell-)Trauma? Orale Antikoagulation? Alkohol? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 12

13 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Intrazerebraler Tumor Merkmale: Subakute oder chronisch progrediente Kopfschmerzen (Nüchtern-)Erbrechen Neurologische/psychiatrische Auffälligkeiten Epileptische Anfälle Progrediente Vigilanzstörung Bekannte Tumorerkrankung? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 13

14 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Sinusvenenthrombose Merkmale: Akute bis subakute Kopfschmerzen Erbrechen Neurologische/psychiatrische Auffälligkeiten Epileptische Anfälle Progrediente Vigilanzstörung Sehstörung (Stauungpapillen, intrakranielle Hypertension) D-Dimere akut in 97% erhöht, negative D- Dimere aber kein Ausschluß! Orale Kontrazeptiva? Schwangerschaft? Nikotin? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 14

15 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Arterielle Dissektion Merkmale: Akute, lokalisierte Kopfschmerzen, vom Hals ausstrahlend, NICHT bewegungsabhängig Horner-Syndrom Hirnnervenausfälle Neurologische Auffälligkeiten, oft zeitversetzt M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 15

16 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Meningitis Merkmale: Akute bis subakute, ggf. nuchale Kopfschmerzen Meningismus (Vgl. Inklination/Rotation) Fieber Vigilanzstörung bei 2 der 4 Kriterien besteht Verdacht M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 16

17 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Enzephalitis Merkmale: Oft subakute Kopfschmerzen Fieber Epileptische Anfälle Neuropsychiatrische Auffälligkeiten Vigilanzstörung Prodromalstadium mit Allgemeininfekt? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 17

18 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Arteriitis temporalis Merkmale: Neue umschriebene Kopfschmerzen Pulslose, druckdolente Temporalarterien Alter > 50 Jahre BSG > 50mm/1h Sono-/Biopsieauffälligkeiten 3/5 Kriterien erfüllt (ACR-Kriterien, Sensitivität 75%, Spezifität 92%) Claudicatio masticatoria? Amaurosis fugax? Polymyalgische Beschwerden? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 18

19 Die entscheidenden Differentialdiagnosen Hypertensive Krise Posteriores reversibles Enzephalopathie-Syndrom (PRES) Reversibles Vasokonstriktionssyndrom (RVCS) Ischämischer Schlaganfall im hinteren Stromgebiet Hypophyseninfarkt Glaukomanfall Optikusneuritis Idiopathische intrakranielle Hypertension M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 19

20 Red Flags Wann Bildgebung / weitere Diagnostik? Erstmanifestation von Kopfschmerzen im Alter > 40 Jahre Änderung des Kopfschmerzcharakters bei bekannter Kopfschmerzerkrankung Donnerschlagkopfschmerz (!) Zügig progrediente Kopfschmerzanamnese (Attacken oder Intensität) Morgendlicher Kopfschmerz mit Nüchternerbrechen Unklares Fieber / Meningismus Neurologische oder psychiatrische Auffälligkeiten (v.a. nach Kopfschmerzbeginn) Epileptische Anfälle Immunsupprimierte Patienten Kinder Uneindeutige Anamnese Tumorphobie des Patienten M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 20

21 Clinical Pathway eingesehen am M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 21

22 Vielen Dank. Fragen? M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 22

23 Titel M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 23

1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der

1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der 1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der IHS-Klassifikation 1.1 Entwicklung der Kopfschmerz klassifikationen 1.1 Entwicklung der KS-Klassifikationen Die Klassifikation

Mehr

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13 Inhalt Inhalt Inhalt Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM.................. 11 Vorwort.............................................. 13 1 Aufbau und Struktur der IHS-Kopfschmerz- Klassifikation...................................

Mehr

Braucht es bei jedem Kopfschmerz ein CT? Marcel Arnold, Neurologische Klinik

Braucht es bei jedem Kopfschmerz ein CT? Marcel Arnold, Neurologische Klinik Braucht es bei jedem Kopfschmerz ein CT? Marcel Arnold, Neurologische Klinik Kopfschmerz und CT Bei welchen Patienten braucht es keine Bildgebung? Bei welchen Patienten braucht es eine Bildgebung? In welcher

Mehr

FOS - Block 19. Einseitiger periorbitaler Schmerz. Univ.Prof. Dr. Christian Wöber. Univ.Klinik für Neurologie

FOS - Block 19. Einseitiger periorbitaler Schmerz. Univ.Prof. Dr. Christian Wöber. Univ.Klinik für Neurologie FOS - Block 19 Einseitiger periorbitaler Schmerz Univ.Prof. Dr. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie Erstellt nach: Wöber Ch, Zeiler K. Leitsymtpom Kofschmerz. In: Wessely P (Hrsg.) Praktischer Umgang

Mehr

Schlaganfall. Schlaganfall arterieller ischämischer stroke. Schlaganfall. Schlaganfall. Schlaganfall. Häufigkeit

Schlaganfall. Schlaganfall arterieller ischämischer stroke. Schlaganfall. Schlaganfall. Schlaganfall. Häufigkeit arterieller ischämischer stroke Dr. Ulrike Rossegg Linz, 18.9.2015 Akute fokal-neurologische Zeichen- Stroke bis Gegenteil bewiesen Inzidenz 0,5-2,5(-13)/100000/Jahr, m>w Neugeborene 4,7(-25)/100000/Jahr

Mehr

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes 28.05.2014 Dr. med. Klas Mildenstein, Laatzen Allgemeinmedizin Hannover Kopfschmerzen sind häufig 60 % kennen Kopfschmerzen 11.11.2014 Folie 2 Kopfschmerzen werden unterteilt

Mehr

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3 FAKTEN. Migräne von Stefan Evers 1. Auflage Thieme 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 78 3 13 143631 3 schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG 18 3 Differenzialdiagnostik

Mehr

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3 FAKTEN. Migräne von Stefan Evers 1. Auflage Thieme 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3 schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG 2 Klinik

Mehr

Cervicocephalgie aus schmerztherapeutischer Sicht - Diagnostik

Cervicocephalgie aus schmerztherapeutischer Sicht - Diagnostik Cervicocephalgie aus schmerztherapeutischer Sicht - Diagnostik M. Laufer Universitätsklinikum Leipzig AöR Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie - Schmerztherapie - Kopfschmerzdiagnosen

Mehr

Symptom Kopfschmerz. Entscheidungshilfen in der Akutsituation. Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink

Symptom Kopfschmerz. Entscheidungshilfen in der Akutsituation. Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink Symptom Kopfschmerz Entscheidungshilfen in der Akutsituation Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink 1. Auflage 2008. Taschenbuch. 278 S. Paperback ISBN 978 3 7945

Mehr

Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich

Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich Maja Steinlin Neuropädiatrie Bern Bedeutung Prävalenz Schulalter (8-16y): 49 % rez. Kopfschmerzen gefährliche Kopfschmerzen primäre Kopfschmerzen 1-4 % der Notfälle

Mehr

Schädelverletzung und Hirntrauma. Schädelprellung und Schädelfraktur

Schädelverletzung und Hirntrauma. Schädelprellung und Schädelfraktur Schädelverletzung und Hirntrauma Schädelverletzung betrifft den knöchernen Schädel Bei Hirntrauma wird die Hirnsubstanz vorübergehend oder dauernd in Mitleidenschaft gezogen. Schädel und Gehirn gleichzeitig

Mehr

Schulter Arm - Schmerz

Schulter Arm - Schmerz Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort Schmerzes: in der Schulter und oft unter

Mehr

Differentialdiagnose des akuten Kopfschmerzes Arbeitskreis Notfallmedizin Dienstag, 17. Juni 2008, 20 h Hörsaal II. Med. Klinik

Differentialdiagnose des akuten Kopfschmerzes Arbeitskreis Notfallmedizin Dienstag, 17. Juni 2008, 20 h Hörsaal II. Med. Klinik Differentialdiagnose des akuten Kopfschmerzes Arbeitskreis Notfallmedizin Dienstag, 17. Juni 2008, 20 h Hörsaal II. Med. Klinik W. Esser Bei den allermeisten neurologischen Krankheitsbildern ist die Anamnese

Mehr

Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie

Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie Unverkäufliche Leseprobe Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie 128 Seiten, Paperback ISBN: 978-3-406-53608-3 Verlag C.H.Beck ohg, München 3. Definition und Klassifikation Die Migräne ist eine

Mehr

Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis

Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis Dr. med. Reto M. Agosti Neurologie FMH Kopfwehzentrum Hirslanden Zürich www.kopfwww.ch Diagnost. 1.Entwicklung 2.Ablauf 3.Dauer 4.Lokalisation Attacken Cluster

Mehr

Begutachtung von Kopfschmerz nach Schädelhirntrauma. Martin Tegenthoff Neurologische Universitätsklinik BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum

Begutachtung von Kopfschmerz nach Schädelhirntrauma. Martin Tegenthoff Neurologische Universitätsklinik BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum von Kopfschmerz nach Schädelhirntrauma Martin Tegenthoff Neurologische Universitätsklinik BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum Schädel-Hirn etwa 200.000-280.000/Jahr 80% leicht 10% mittelschwer 10% schwer

Mehr

Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde chronische Schmerzen versus akute Schmerzen Schmerzanamnese Arten von Kopfschmerzen

Mehr

Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress. Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014

Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress. Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014 Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014 1 Fallbeispiel 1 17 Jahre alte Frau bemerkt ein Kribbeln im Bereich des linken

Mehr

Prinzipien der Kopfschmerz Klassifikation

Prinzipien der Kopfschmerz Klassifikation Prinzipien der Kopfschmerz Klassifikation - primäre Kopfschmerzen - sekundäre Kopfschmerzen Mögliche Kriterien einer Kopfschmerz Klassifikation - deskriptiv - ätiologisch - genetisch Etablierte Klassifikationssysteme

Mehr

Spezifische Aspekte der Neurologie im Kindesalter

Spezifische Aspekte der Neurologie im Kindesalter Spezifische Aspekte der Neurologie im Kindesalter Lernunterlage: Ç. Wöber-Bingöl. Spezifische Aspekte im Kindes- und Jugendalter In: K. Zeiler, E. Auff, L. Deecke. Klinische Neurologie I. Facultas-Verlag

Mehr

Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis

Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis ÜBERSICHTSARTIKEL 420 Leitsymptom mit vielfältigen Ursachen Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis Niklaus Meier a, Peter Duner b, Mathias Sturzenegger a a Ambulantes Universitäres Neurozentrum,

Mehr

Neuropsychologische Untersuchung... 15 Primitivreflexe und Instinktbewegungen 19

Neuropsychologische Untersuchung... 15 Primitivreflexe und Instinktbewegungen 19 Neurologische Diagnostik... 1 Klinische Untersuchung... 1 Inspektion... 1 Nervenreizungszeichen... 1 Meningismuszeichen... 2 Hirnnervenuntersuchung... 3 Motorik und Reflexe... 4 Koordinationsprüfung...

Mehr

Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT)

Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT) 1 Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT) Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie/Wremen Berner Fachhochschule BFH Differentialdiagnostische Kriterien in der Anamnese bei Kopfschmerzpatienten:

Mehr

Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht. Idiopathische Kopfschmerzen. Prof. Dr. Dr. Stefan Evers

Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht. Idiopathische Kopfschmerzen. Prof. Dr. Dr. Stefan Evers Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht Idiopathische Kopfschmerzen Prof. Dr. Dr. Stefan Evers IHS-Klassifikation-3: Migräne 1.1 Migräne ohne Aura 1.2 Migräne mit Aura 1.2.1 Migräne mit typischer

Mehr

Diagnostik und Therapie in der Hausarztpraxis

Diagnostik und Therapie in der Hausarztpraxis Fortbildung Kopfschmerzen Diagnostik und Therapie in der Hausarztpraxis Carsten Isenberg Die meisten Kopfschmerzpatienten konsultieren zunächst oder ausschließlich den Hausarzt. Er hat dann die Aufgabe,

Mehr

Migräne. Definition. - Anfallsweise auftretende, vasomotorische bedingte schwere Kopfschmerzen (intrazerebrale Vasodilatation). Schmerzlokalisation

Migräne. Definition. - Anfallsweise auftretende, vasomotorische bedingte schwere Kopfschmerzen (intrazerebrale Vasodilatation). Schmerzlokalisation Migräne Definition - Anfallsweise auftretende, vasomotorische bedingte schwere Kopfschmerzen (intrazerebrale Vasodilatation). Schmerzlokalisation - Einseitig oder beidseitig im Bereich der Stirn und Schläfe

Mehr

3 Kopfschmerzen. 3 Kopfschmerzen. Frage 72. Frage 74. Frage 75. Frage 73

3 Kopfschmerzen. 3 Kopfschmerzen. Frage 72. Frage 74. Frage 75. Frage 73 Kopfschmerzen Volker Limmroth Frage 2 Wie viele Kopfschmerzformen werden derzeit nach der neuesten Klassifikation der International Headache Society (IHS) unterschieden? Über 200 Formen, die in 4 Hauptgruppen

Mehr

Nahrungsmittel und Kopfschmerz

Nahrungsmittel und Kopfschmerz Nahrungsmittel und Kopfschmerz Trigger einer primären KS-Erkrankung Entzugskopfschmerz Direkter chemischer Auslöser Direkter physikalischer Auslöser Indirekte Ursachen 1.Direkte chemische Auslöser Nitrate

Mehr

FO - Anamnesebogen - Kopfschmerz/Migräne Elke Sylvia Vogt Heilpraktiker / Physiotherapeuten Pfarrstr. 13-89165 Dietenheim www.vogt-info.

FO - Anamnesebogen - Kopfschmerz/Migräne Elke Sylvia Vogt Heilpraktiker / Physiotherapeuten Pfarrstr. 13-89165 Dietenheim www.vogt-info. Name, geb.: 1. Wo im Kopfgebiet breiten sich Ihre Kopfschmerzen aus? 0 rechts 0 links 0 nur im Stirngebiet 0 der Kopfs6chmerz zieht von der Stirn zum Hinterkopf und umgekehrt 0 er sitzt tief im Kopfinnern

Mehr

BILD. Starke Kopfschmerzen. Facharzt für Neurologie Neurologische Praxis

BILD. Starke Kopfschmerzen. Facharzt für Neurologie Neurologische Praxis Starke Kopfschmerzen Dr. med. Christian Meyer Facharzt für Neurologie Neurologische Praxis Baden AG Dr. med. W. Oswald Hausarzt Bern Themen zu behandeln Starke Kopfschmerzen die gefährlich sind Länger

Mehr

Pflegerische Versorgung von SAB Patienten/innen auf einer Überwachungsstation. 27. März 2014 DPGKS Mara Eder

Pflegerische Versorgung von SAB Patienten/innen auf einer Überwachungsstation. 27. März 2014 DPGKS Mara Eder Pflegerische Versorgung von SAB Patienten/innen auf einer Überwachungsstation 27. März 2014 DPGKS Mara Eder Überblick Zahlen Überwachungsmöglichkeiten auf einer Stroke Unit Komplikationen Basismaßnahmen

Mehr

2 Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt. 3 21-jährige Patientin mit Kopfschmerzen, Seh- und Sprachstörungen

2 Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt. 3 21-jährige Patientin mit Kopfschmerzen, Seh- und Sprachstörungen Fall Seite Beschreibung 2 Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt 3 21-jährige Patientin mit Kopfschmerzen, Seh- und Sprachstörungen 4 34-Jähriger nach Fahrradsturz mit

Mehr

Nicht nur Kolibris. Wie denkt ein Neurologe? Kopf- und Gesichtsschmerz. Kopf- und Gesichtsschmerz. Atypische Kopf- und Gesichtsschmerzen

Nicht nur Kolibris. Wie denkt ein Neurologe? Kopf- und Gesichtsschmerz. Kopf- und Gesichtsschmerz. Atypische Kopf- und Gesichtsschmerzen 5j. Mann Nicht nur Kolibris Atypische Kopf- und Gesichtsschmerzen Extremer attackenartiger, stechender Gesichtsschmerz rechts periorbital, Rötung und Tränen des ipsilateralen Auges, leichte Ptose rechts,

Mehr

Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft?

Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft? Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft? Interdisziplinärer Weiter- und Fortbildungskurs Luzerner Kantonsspital März 2010 : Thomas Schmitt-Mechelke, LA Neuropädiatrie, Kinderspital Kopfschmerzen

Mehr

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Kopfschmerzen, Thoraxschmerzen, Rückenschmerzen, Extremitätenschmerzen Die Pathologie erkennen - Fallstricke vermeiden. Dr. Uwe Diedrich 4.

Mehr

Voraussetzung für eine adäquate Kopfschmerzbehandlung ist die korrekte differentialdiagnostische Zuordnung. Prinzipiell

Voraussetzung für eine adäquate Kopfschmerzbehandlung ist die korrekte differentialdiagnostische Zuordnung. Prinzipiell DFP - Literaturstudium Kopfschmerz APA, picturedesk.com Kopfschmerz zählt zu den häufigsten Symptomen in der Allgemeinbevölkerung und stellt auch ein häufiges Problem im Kindes- und Jugendalter dar. Die

Mehr

Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen

Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen Dr. Colette Andrée Apothekerin, Direktor Migraine Action Schweiz Fachkoordinatorin Healthcare, Universität

Mehr

Fallbuch Neurologie. Roland Gerlach Andreas Bickel. Georg Thieme Verlag Stuttgart New York

Fallbuch Neurologie. Roland Gerlach Andreas Bickel. Georg Thieme Verlag Stuttgart New York Fallbuch Neurologie Roland Gerlach Andreas Bickel Georg Thieme Verlag Stuttgart New York Inhaltsverzeichnis Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt 21-jährige Patientin

Mehr

Befindlichkeits- und Verhaltensstörungen von fraglichem Krankheitswert Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008

Befindlichkeits- und Verhaltensstörungen von fraglichem Krankheitswert Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008 Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008 Prof. Dr. med. H. Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Problem Befindlichkeitsstörung kein

Mehr

Migränetagebuch. mit Kieler Kopfschmerz-Fragebogen und Tipps für Migräne-Patienten

Migränetagebuch. mit Kieler Kopfschmerz-Fragebogen und Tipps für Migräne-Patienten Sandoz Pharmaceuticals AG Hinterbergstrasse 24 6330 Cham 2 Tel. 041 748 85 85 Fax 041 748 85 86 www.generika.ch a Novartis company 50001251/März 2008 Migränetagebuch mit Kieler Kopfschmerz-Fragebogen und

Mehr

Neuro-Notfall: Kopfschmerz. Wolfgang Köhler Klinik für Neurologie und neurologische Intensivmedizin Fachkrankenhaus Hubertusburg,Wermsdorf

Neuro-Notfall: Kopfschmerz. Wolfgang Köhler Klinik für Neurologie und neurologische Intensivmedizin Fachkrankenhaus Hubertusburg,Wermsdorf Neuro-Notfall: Kopfschmerz Wolfgang Köhler Klinik für Neurologie und neurologische Intensivmedizin Fachkrankenhaus Hubertusburg,Wermsdorf Kopfschmerzen - Lebenszeitprävalenz Chron. Spannungs-KS 3% sonstige

Mehr

Curriculum Chronischer Kopfschmerz Standardisierte Patientenschulung

Curriculum Chronischer Kopfschmerz Standardisierte Patientenschulung Gesundheitstraining in der medizinischen Rehabilitation Curriculum Chronischer Kopfschmerz > Standardisierte Patientenschulung Deutsche Rentenversicherung Bund Curricula für das Gesundheitstraining in

Mehr

Schmerz warnt uns! Der Kopfschmerztyp Migräne. Was sind typische Merkmale des Migränekopfschmerzes?

Schmerz warnt uns! Der Kopfschmerztyp Migräne. Was sind typische Merkmale des Migränekopfschmerzes? Check it out! - Trainingswoche 1 - Schmerz warnt uns! Schmerz hat eine Warnfunktion! Durch Schmerz bemerkst du, dass mit deinem Körper etwas nicht in Ordnung ist, dass du dich zum Beispiel verletzt hast

Mehr

Migräne. Formatted: Font: 18 pt

Migräne. Formatted: Font: 18 pt Migräne Ihr Arzt hat bei ihnen eine Migräne diagnostiziert. Klassische Migräneattacken starten mit visuellen Phänomenen (meistens Zickzacklinien, farbige Lichter und Blitze, welche sich innerhalb von 10

Mehr

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik : Klinik Leitsymptome Meningitis Enzephalitis Abszess Meningismus Kopfschmerzen Fieber Veränderungen der Bewusstseinslage Reizsymptome (Epilepsie) Fokus, periphere neurologische Defizite Hirnlokales Psychosyndrom

Mehr

Restless Legs-Syndrom

Restless Legs-Syndrom Restless Legs-Syndrom Prof. Dr. med. Johannes Mathis, Klinik für Neurologie, Inselspital Bern 1. Definition Das «Restless Legs Syndrom» (RLS) ist eine häufige, chronisch verlaufende Erkrankung, charakterisiert

Mehr

Kopfschmerzen / Migräne Diagnose [www.evidence.de] evidenzbasierte Leitlinien

Kopfschmerzen / Migräne Diagnose [www.evidence.de] evidenzbasierte Leitlinien Seite 1 von 18 Start Leitlinien >» Kopfschmerzen > Diagnose Text Kopfschmerzen und Migräne Evidenzbasierte Leitlinie zu Diagnose und Therapie Entwickelt durch das Wissensnetzwerk evidence.de der Universität

Mehr

Neuroklausur 22.03.2011:

Neuroklausur 22.03.2011: Neuroklausur 22.03.2011: 1.) 82-jähriger Mann, leidet seit 8 Uhr morgens unter Hemiparese und Aphasie, findet sich um 9 Uhr in der Notaufnahme ein; im CT hypodense Raumforderung, Schläfenlappen und Basalganglien

Mehr

handlungsfehler in der präklinischen Versorgung f. Dr. A. Ferbert.2008 10. Jahrestagung der ANB

handlungsfehler in der präklinischen Versorgung f. Dr. A. Ferbert.2008 10. Jahrestagung der ANB handlungsfehler in der präklinischen Versorgung f. Dr. A. Ferbert.2008 10. Jahrestagung der ANB Häufige Fehlerarten in der Prähospitalphase Schlaganfall bzw. TIA nicht diagnostiziert. SAB nicht diagnostiziert

Mehr

Abklärung von Kopfschmerzen

Abklärung von Kopfschmerzen DOI 10.1024/1661-8157/a001019 ((PX 16_Rubrik CME)) Abklärung von Kopfschmerzen Kopfschmerz ist eines der häufigsten medizinischen Probleme. Die lebenslange Prävalenz beträgt 94% bei Männern und 99% bei

Mehr

Kopfschmerzen wann wird s gefährlich?

Kopfschmerzen wann wird s gefährlich? Kopfschmerzen wann wird s gefährlich? Maja Steinlin Neuropädiatrie Bern Kopfschmerzen Davos 2014 2 Vanessa 14 jg Morgens in Schule fraglich verwirrt, Kopfschmerzen? Wortfindungsstörungen (motorische Aphasie).

Mehr

Seelisch Kranke unter uns

Seelisch Kranke unter uns 1 Seelisch Kranke unter uns Allgemeine Informationen Reports Kommentare Prof. Dr. med. Volker Faust Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Gesundheit MIGRÄNE Häufigkeit seelische, körperliche und psychosoziale

Mehr

Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien?

Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien? Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien? M. Pauschinger Ärztlicher Leiter Universitätsklinik für Innere Medizin 8 Schwerpunkt Kardiologie Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg EHJ 2015,

Mehr

Akuter Oberbauchschmerz

Akuter Oberbauchschmerz 9. Leipzig-Probstheidaer Notfalltag Akuter Oberbauchschmerz S. Sack Park-Krankenhaus Leipzig-Südost GmbH Klinik für Innere Medizin II Beispiel 1 43-jähriger übergewichtiger Mann plötzlich einsetzender

Mehr

Prinzipien der topischen Diagnostik

Prinzipien der topischen Diagnostik Prinzipien der topischen Diagnostik 1 Unterschiede zu anderen medizinischen Gebieten Indirekte, schlussfolgernde Untersuchungsweise Organ nicht direkt zugänglich 2 Prinzip: Genaues Erfassen der Symptome

Mehr

Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor

Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor Die Sprechstunde für Kopf- und Gesichtsschmerzen In der Sprechstunde für Patienten mit Kopf- und Gesichtsschmerzen erfolgt die Diagnostik und Behandlung

Mehr

Anamnesebogen für Kopfschmerzen

Anamnesebogen für Kopfschmerzen 1 Anamnesebogen für Kopfschmerzen NAME: ALTER: GESCHLECHT: weiblich männlich Mit der Beantwortung der folgenden Fragen helfen Sie dabei, ihre Kopfschmerzen korrekt diagnostizieren zu können. Nehmen Sie

Mehr

Clusterkopfschmerz ICD 10: G 44.0

Clusterkopfschmerz ICD 10: G 44.0 Clusterkopfschmerz ICD 10: G 44.0 Ärger schlägt auf das schwächste chste Organ, darum so viel Kopfschmerzen. Manfred Hinrich (*1926), Dr. phil., deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor,

Mehr

Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. 1. Definition

Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. 1. Definition Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch 1. Definition Die aktuelle IHS-Klassifikation ( Kopfschmerzklassifikationskomitee der International Headache Society, 2003) unterscheidet unter dem Oberbegriff

Mehr

MEIN PERSÖNLICHES KOPFSCHMERZTAGEBUCH

MEIN PERSÖNLICHES KOPFSCHMERZTAGEBUCH MEIN PERSÖNLICHES KOPFSCHMERZTAGEBUCH INHALT Vorwort 01 Kopfschmerz hat viele Formen... 02-03 Schmerztypeneinordnung 04-05 Ihr persönliches Kopfschmerztagebuch 06-13 Entspannungsübungen nach Jacobson 14-16

Mehr

Care. Kopfschmerz. Primary. Continuous professional development Strategien für die ambulante Medizin. Einleitung. Differentialdiagnose

Care. Kopfschmerz. Primary. Continuous professional development Strategien für die ambulante Medizin. Einleitung. Differentialdiagnose Kopfschmerz La version française de cette stratégie a paru dans le numéro 12/2004 de. J. Sommer-Bühler, C. Dozier, H. Stalder Einleitung Kopfschmerz ist einer der zehn häufigsten Konsultationsgründe in

Mehr

Liebenauer Gesundheits-Info

Liebenauer Gesundheits-Info 1 Liebenauer Gesundheits-Info Psychiatrisch-neurologische Informationen der Stiftung Liebenau MIGRÄNE Beschwerdebild - Vorposten-Symptome - Aura - Kopfschmerzphase - Rückbildungsphase - Auslöse-Faktoren

Mehr

3.7.5 Epilepsie und andere Anfallserkrankungen, nichtepileptische Störungen des Bewusstseins

3.7.5 Epilepsie und andere Anfallserkrankungen, nichtepileptische Störungen des Bewusstseins 3.7.5 Epilepsie und andere Anfallserkrankungen, nichtepileptische Störungen des Bewusstseins a) 12 Abs 3 FSG-GV (Führerscheingesetz-Gesundheitsverordnung) Personen, die unter epileptischen Anfällen oder

Mehr

Kopfschmerz. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie. Blockveranstaltung NEUROLOGIE Systematische Krankheitslehre

Kopfschmerz. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie. Blockveranstaltung NEUROLOGIE Systematische Krankheitslehre Kopfschmerz Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie Blockveranstaltung NEUROLOGIE Systematische Krankheitslehre Leitsymptom Kopfschmerz 95 % der Kopfschmerzen können aufgrund der Anamnese diagnostiziert

Mehr

Vorlesung Klinische Medizin. Kopfschmerz und Auge. P.Walter,, Augenklinik

Vorlesung Klinische Medizin. Kopfschmerz und Auge. P.Walter,, Augenklinik Kopfschmerz und Auge P.Walter,, Augenklinik Mögliche ophthalmologische Ursachen für Kopfschmerz Fehlrefraktion, Phorien, Strabismus Tränenfilmprobleme Hornhauterkankungen Entzündungen des äußeren Auges

Mehr

Migräne. Wissenswertes und Behandlung. Dr. Martin Krumbeck. Frankfurt, 18.3.12. Schmerzkliniken Bad Mergentheim

Migräne. Wissenswertes und Behandlung. Dr. Martin Krumbeck. Frankfurt, 18.3.12. Schmerzkliniken Bad Mergentheim Migräne Wissenswertes und Behandlung Dr. Martin Krumbeck Frankfurt, 18.3.12 MIGRÄNE Kopfschmerz: 1. einseitig 2. pulsierend/ hämmernd 3. mäßig bis stark 4. leichte Anstrengungen verschlimmern Begleiterscheinung:

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Liquordiagnostik und Klinische Neurochemie e.v.

Deutsche Gesellschaft für Liquordiagnostik und Klinische Neurochemie e.v. Beispiel Epikrise 1 Anamnese: Die 60-jährige Patientin bemerkte während der Fahrt zur Arbeit sehr heftige Kopfschmerzen. Sie fuhr deshalb auf einen Parkplatz und schlief für 2 Stunden ein. Nach dem Erwachen

Mehr

Was kann Migräneattacken auslösen?

Was kann Migräneattacken auslösen? Was kann Migräneattacken auslösen? Durch die Besonderheit in der Verarbeitung von Reizen durch das Gehirn fällt es Menschen mit Migräne schwerer, ihr Gehirn vor Reizüberflutung zu schützen. Dabei ist das

Mehr

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen h Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen Helmut Buchner Unter Mitarbeit von Norbert Beenen Stephanus Cramer Claus Gert Haase Juliane Vollmer-Haase Katrin Laun 15 Abbildungen 44 Tabellen

Mehr

Seltene Demenzen. Posteriore Corticale Atrophie. lic. phil. Gregor Steiger-Bächler 01-04-2011. Neuropsychologie-Basel

Seltene Demenzen. Posteriore Corticale Atrophie. lic. phil. Gregor Steiger-Bächler 01-04-2011. Neuropsychologie-Basel Seltene Demenzen Posteriore Corticale Atrophie lic. phil. Gregor Steiger-Bächler Posteriore corticale atrophie Merkmale: Schleichender Beginn, oft in der 5. oder 6. Dekade, langsam progredienter Verlauf

Mehr

Diagnostik und Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Diagnostik und Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen Artikel des Monats Fortbildung Diagnostik und Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen Friedrich Ebinger Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Neuropädiatrie, Universitätsklinikum

Mehr

mit symptomatischen Kopfschmerzen.

mit symptomatischen Kopfschmerzen. CURRICULUM Schweiz Med Forum Nr. 5 30. Januar 2002 93 Symptomatische Kopfschmerzen H. P. Mattle a, M. Sturzenegger a, C. Meyer b a Neurologische Universitätsklinik und Poliklinik, Inselspital 3010 Bern

Mehr

CME Zahnärztliche Fortbildung. Differenzialdiagnose und Behandlung des akuten Kopfschmerzes. springerzahnmedizin.de. Punkte sammeln auf...

CME Zahnärztliche Fortbildung. Differenzialdiagnose und Behandlung des akuten Kopfschmerzes. springerzahnmedizin.de. Punkte sammeln auf... Humanmedizin kompakt 2013 DOI 10.1007/s40355-012-0008-8 Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013 Klaus Rüschhoff, Springer Medizin Redaktion B. Al-Nawas, Mainz I. Köttgen, Mainz-Weisenau Punkte sammeln auf...

Mehr

Studiengang Humanmedizin Kursus der makroskopischen Anatomie

Studiengang Humanmedizin Kursus der makroskopischen Anatomie Studiengang Humanmedizin Kursus der makroskopischen Anatomie Klinische Fallbeispiele zur freien Verwendung in den Seminaren des 3. Kursabschnittes (Kopf/Hals) Quelle: H. Blumenfeld (2002) Neuroanatomy

Mehr

4. Welche Symptome sind möglich als Folge einer Dissektion der linken A. carotis interna?

4. Welche Symptome sind möglich als Folge einer Dissektion der linken A. carotis interna? Neuro Frage 1 Typische(s) Zeichen einer peripheren Fazialisparese ist/sind 1) Ipsilaterale Parese der Gesichtsmuskulatur 2) Parese der Lidheber 3) Geschmacksstörung 4) Hypästhesie der Wangenschleimhaut

Mehr

Parkinson-Syndrom Definition

Parkinson-Syndrom Definition Definition Symptomkomplex aus Hypo- oder Akinese Rigor und Ruhetremor. Ätiologie Zwei Hauptformen des Parkinson-Syndroms werden unterschieden: Beim Morbus Parkinson (idiopathisches Parkinson- Syndrom,

Mehr

Die Refluxkrankheit. Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken. Dr. med. J. Erdmann, Praxis am Hogenkamp

Die Refluxkrankheit. Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken. Dr. med. J. Erdmann, Praxis am Hogenkamp Die Refluxkrankheit Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken Die Speiseröhre Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein ca. 20-30 cm langer Muskelschlauch, der Mundund Rachenraum mit dem Magen verbindet.

Mehr

Kopfschmerz bei Kindern und Jugendlichen

Kopfschmerz bei Kindern und Jugendlichen Kopfschmerz bei Kindern und Jugendlichen 2. Segeberger Workshop für Kinder- und Jugendgesundheit am 5.11.2008 Dr. med. Sylvia Hakimpour-Zern 1 Allgemeine Fakten für f r Deutschland: 28 Mio Frauen und 21

Mehr

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Verfasserin. Martina Plach. angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften (Mag. rer. nat.

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Verfasserin. Martina Plach. angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften (Mag. rer. nat. Diplomarbeit Titel der Diplomarbeit Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Migräne: Vergleich der generischen Fragebögen SF-36 und NHP Verfasserin Martina Plach angestrebter akademischer Grad Magistra

Mehr

Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz

Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz 1 Das Kopfschmerztagebuch von (Namen eintragen) Inhalt Die häufigsten Kopfschmerzarten. Ursachen und Hintergründe S. 6 Test: Welcher Kopfschmerztyp

Mehr

Intensivkurs Pneumologie 17. Juni 2016 Bonn Lungenembolie - Praktisches Assessment, Guidelines, Therapien

Intensivkurs Pneumologie 17. Juni 2016 Bonn Lungenembolie - Praktisches Assessment, Guidelines, Therapien Intensivkurs Pneumologie 17. Juni 2016 Bonn Lungenembolie - Praktisches Assessment, Guidelines, Therapien Dirk Skowasch Medizinische Klinik und Poliklinik II Sektion Pneumologie Universitätsklinikum Bonn

Mehr

Pharmakotherapie von Schwindel Neurologische Klinik Inselspital. PD Dr.med. Roger Kalla

Pharmakotherapie von Schwindel Neurologische Klinik Inselspital. PD Dr.med. Roger Kalla Neurologische Klinik Inselspital PD Dr.med. Roger Kalla Schwindel Formen Drehschwindel Schwankschwindel Dauer Schwindelattacke Dauerschwindel Auslöser Ja Nein (z.b. Lageänderung) Begleitsymptome Ja Nein

Mehr

Überschrift/Titel der Folie

Überschrift/Titel der Folie Überschrift/Titel der Folie Text kleiner, Aufzählungszeichen Bearbeitungshinweise (bitte anschließend entfernen): Thema, Ort, Referent und Abteilung sind veränderbar über: Ansicht -> Master -> Folienmaster

Mehr

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen.

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen. Morgens hatte Sie noch Migräne Mit Migräne-Tagebuch Bei Migräne Gratis für Sie zum Mitnehmen. Definition der Migräne Migräne eine Volkskrankheit Was ist Migräne? Sie leiden unter Migräne mit akut starken

Mehr

Haftungsrechtliche Aspekte bei Kopfschmerzen P.Marx. Jahrestagung der ANB 2004

Haftungsrechtliche Aspekte bei Kopfschmerzen P.Marx. Jahrestagung der ANB 2004 Haftungsrechtliche Aspekte bei Kopfschmerzen P.Marx Jahrestagung der ANB 2004 Strafrechtliche Haftung Die Rechtsprechung ordnet den ärztlichen Heileingriff nach 823 BGB, 223,230 StGB tatbestandsmäßig als

Mehr

Dr. med. Hartmut Bauer Chefarzt Neurologie

Dr. med. Hartmut Bauer Chefarzt Neurologie Dr. med. Hartmut Bauer Chefarzt Dr. med. Gaius Masset Ltd. Oberarzt Gottfried-Disse Straße 40 53879 Euskirchen hartmut.bauer@marien-hospital.com 02251-90-1118 23.Juni 2010 Informationen der Neurologischen

Mehr

Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen

Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen Häufigkeit des medikamenteninduzierten Kopfschmerzes 295 Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen Eine sehr große Gefahr bei chronischer Anwendung von Medikamenten zur Behandlung der Migräneattacke ist, dass

Mehr

Durchführung teleneurologischer Konsile an der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg

Durchführung teleneurologischer Konsile an der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg Durchführung teleneurologischer Konsile an der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg Die vorliegende Zusammenfassung der Prozeduren bei Schlaganfallpatienten im Kontext teleneurologischer Konsile

Mehr

Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat.

Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat. Liebe Eltern, Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat. Diese sogenannten chronischen Kopfschmerzen können harmlos sein (sie sind es sogar in den allermeisten

Mehr

Begutachtungen primärer Kopfschmerzen. A. Straube Neurologie Universität München

Begutachtungen primärer Kopfschmerzen. A. Straube Neurologie Universität München Begutachtungen primärer Kopfschmerzen A. Straube Neurologie Universität München PubMed-Suche: Stichwort: compensation trauma headache 21 Literaturzitate insgesamt Charakteristika von Schmerz u. Begleitsymptomen

Mehr

Modellstudiengang. Anamnese. Medizin. Exploration (Erkundung) und therapeutische Funktion (Arbeitsbündnis)

Modellstudiengang. Anamnese. Medizin. Exploration (Erkundung) und therapeutische Funktion (Arbeitsbündnis) Anamnese Exploration (Erkundung) und therapeutische Funktion (Arbeitsbündnis) Anamnese griech. anamnesis = Rückerinnerung, Vorgeschichte Informationen zur gesundheitlichen Vorgeschichte Eigen- und Fremdanamnese

Mehr

6 Wiederkehrende, stereotype Kopfschmerzepisoden

6 Wiederkehrende, stereotype Kopfschmerzepisoden 6 Wiederkehrende, stereotype Kopfschmerzepisoden 151 Hypnic headache Clusterkopfschmerz Migräne Trigeminoautonomer KS Neuralgien Primär stechender KS Migräne Clusterkopfschmerz (selten) Hypnic headache

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................ 7 1 Kopfschmerz was ist das?........................ 9 1.1 Wie äußern sich Kopfschmerzen?...................... 9 1.1.1 Migräne..........................................

Mehr

Integrierter Patientenpfad/Behandlungspfad Schlaganfall

Integrierter Patientenpfad/Behandlungspfad Schlaganfall Integrierter Patientenpfad/Behandlungspfad Schlaganfall SPONTANES INTRAZEREBRALES HÄMATOM (ICH) I61.x Normalstation 3414 4 < 8.7 > 13 Stroke Unit (AA040) 5465 3 < 9.8 > 15 I61.- Intrazerebrale Blutung

Mehr

Primäre Kopfschmerz-Erkrankungen

Primäre Kopfschmerz-Erkrankungen Primäre Kopfschmerz-Erkrankungen Migräne Spannungskopfschmerz Cluster-Kopfschmerz Andere seltene Kopfschmerzformen Symptomatische Kopfschmerzursachen Hirndruck (Hirntumoren, Hydrozephalus, Sinusthrombose,

Mehr

KOPFSCHMERZEN. 1 / 18.11.13 Prof. Dr. med. Ulf Schminke / Klinik und Poliklinik für Neurologie

KOPFSCHMERZEN. 1 / 18.11.13 Prof. Dr. med. Ulf Schminke / Klinik und Poliklinik für Neurologie KOPFSCHMERZEN > Über 200 Kopf- und Gesichtsschmerzen gem. der internationalen Klassifikation > Diagnostik und Klassifikation schwierig, weil Schmerzerkrankungen nicht durch physikalische Parameter, sondern

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

Kopfschmerzen und Migräne richtig verstehen! 12

Kopfschmerzen und Migräne richtig verstehen! 12 5 Inhalt Vorwort... 9 Kopfschmerzen und Migräne richtig verstehen! 12 Primäre und sekundäre Kopfschmerzen.... 12 Welche Diagnosemöglichkeiten gibt es?... 15 Die Krankengeschichte (Anamnese).... 16 Der

Mehr

Polymyalgiforme Beschwerden. Dr. med. Ivo Büchler

Polymyalgiforme Beschwerden. Dr. med. Ivo Büchler Polymyalgiforme Beschwerden Dr. med. Ivo Büchler Patientin 70 j. A: früher intermittierend Schulterschmerzen rechts, später links seit langem Knieschmerzen links 01/13 Schmerzschub Nacken, bd. Schultern,

Mehr