Häufige Hauterkrankungen bei Flüchtlingen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Häufige Hauterkrankungen bei Flüchtlingen"

Transkript

1 Häufige Hauterkrankungen bei Flüchtlingen Pietro Nenoff Labor für Medizinische Mikrobiologie Mölbis Prof. Pietro Nenoff, Dr. Constanze Krüger & Dr. Daniela Koch Skabies Pyodermien Dermatomykosen Tinea capitis und Tinea corporis Neue Pilze: anthropophile Dermatophyten aus Afrika Kutane Leishmaniose aus Syrien? Syphilis und andere STI

2 DD Prurigo Atopisches Ekzem Skabies Pityriasis lichenoides et varioliformis acuta Infektiöse Mononukleose Gianotti-Crosti-Syndrom =infantile papulöse Akrodermatitis = papular eruptions of infants 15

3 Skabies 15 Benzylbenzoate 10%/25 % 2-3 d

4 17 Skabies Papeln Exkoriationen Krusten Pruritus (nächtlich)

5 17 Skabies

6 17 Skabies

7 6/ Afrika-Reisender (beruflich) Westafrika Unterarm Hautarztpraxis Dr. Kathrein Wichmann Leipzig 2015 vor 6 Wochen aus Liberia zurück seit 3 Wochen juckendes Exanthem

8 6/ Afrika-Reisender (beruflich) Westafrika Unterarm Hautarztpraxis Dr. Kathrein Wichmann Leipzig 2015 vor 6 Wochen aus Liberia zurück seit 3 Wochen juckendes Exanthem

9 6/ Permethrin 5 % Creme Dex.-Sulf.- Lanette am Körper Genitalbereich Antibiotisch & antientzündlich Hautarztpraxis Dr. Kathrein Wichmann Leipzig Skabies Betamethasondipropionat & Gentamicinsulfat Creme

10 5 %iges Permethrin Mittel der Wahl für die topische Therapie Skabies Resistenzen sind sehr selten einmalige Anwendung InfectoScab evtl. Wiederholung nach 1 Woche Creme auf gesamte Körperhaut (außer Kopf und Gesicht) Jugendliche/Erwachsene Früh- oder Neugeborene Säugling oder Kleinkind 8, besser 12 Stunden 6 Stunden 8-14 Stunden Schwangerschaft und Stillzeit keine ausreichenden Daten nicht verordnen oder nur unter ärztlicher Aufsicht

11 Therapie Skabies Benzylbenzoat Antiscabiosum Benzoesäurephenylmethylester 10 % Emulsion für Kinder 25 % Emulsion für Erwachsene weniger toxisch, jedoch hautirritierend 3 Tage tgl., am gesamten Körper vom Hals abwärts bis zu den Zehen, am 4. Tag seift man den Wirkstoff mit einem Vollbad oder einer Dusche ab in Schwangerschaft anwendbar Crotamiton 10 % Insektizid, aromatische Verbindung Crotamitex Gel, Salbe und Lotion Eraxil Lotio Emulsion und Creme Schwangerschaft & Stillzeit Strenge Indikationsstellung.

12 Mbarara Skin Clinic Uganda Scabies crustosa 19 HIV? Benzylbenzoate 25 % 2-3 d

13 Satoshi Omura aus Japan und der gebürtige Ire William Campbell Anti-Parasitikum Avermectin entdeckt und zu Ivermectin weiterentwickelt Flussblindheit und Elephantiasis

14 Systemische Therapie Skabies Schwere Verläufe Ivermectin Scabies crustosa Makrolid sicher wirksam und gut verträglich, fehlende Zulassung off-label use zwei Gaben im Abstand von 2-4 Wochen Einmal-Dosis 200 μg/kg KG per os Nicht für Kinder < 5 Jahre! Deutschland nicht im Handel internationale Apotheke Stromectol 3 mg Tabletten, 4 Tabl. oder Mectizan

15 3 Prurigo simplex Impetigo contagiosa HIV-Test, BB Stuhl auf Wurmeier, Würmer und Parasiten

16 3 Prurigo simplex Impetigo contagiosa empirisch Albendazol 15 mg/kg KG oder 400 mg einmalig

17 3 HIV? Prurigo simplex Impetigo contagiosa

18 Follikulits Diabetes mellitus Typ 2 Schwitzen Wärme mechanische Faktoren Reibung Kleidung 39 Staphylococcus aureus +++

19 Hydroxychinolinsulfuricum 0,1 % Dexamethason 0,05 % Ungt. emulsificans aquosum SR ad 100,0 g Staphylococcus aureus +++ Follikulits & Perifollikulitis 39 Fusidinsäure lokal

20 Ekthyma (Ecthyma) A-Streptokokken lokal Polihexanid, Octenidin, PVP-Iod Fusidinsäure Retapamulin (Altargo ) Tyrothricin (Tyrosur Gel/-Puder) systemisch Penicillin V, Cephalosporine I und II, Aminopenicillin + Beta-Lactamase- Inhibitor oder Clindamycin

21 Gramnegativer Fußinfekt bei Zehenzwischenraummykose Nenoff P, Reinel D, Krüger C, Grob H, Mugisha P, Süß A, Mayser P. Tropenund Reise-assoziierte Dermatomykosen. Teil 1: Dermatophytosen. Hautarzt 2015; 66: aeruginosa Tinea pedis & Escherichia coli Klebsiellen Pseudomonas aeruginosa

22 Gramnegativer Fußinfekt bei Zehenzwischenraummykose Feuchte Umschläge mit antiseptischen Zusätzen wie Polihexanid-Lösung Refobacin allein wirkt nicht, aber kurzzeitig antientzündlich/antibakteriell, z. B. Betamethasondipropionat & Gentamicinsulfat (Diprogenta Creme) Fußbad z. B. Tannolact Pulver Castellani Lösung mit Miconazol Antibiotika Cefuroxim-Axetil, Ciprofloxacin Tinea pedis & Escherichia coli Klebsiellen Pseudomonas aeruginosa

23 Pyodermie Furunkel Staphylococcus aureus? Cefalexin (Cephalexinratiopharm ) Cefadroxil (Grüncef ) <1 Streptokokken, einschl. Pneumokokken, Staphylokokken

24 25 Flüchtling aus Eritrea 5 Jahre Sudan über Libyen, Italien, Deutschland, Leipzig Oktober 2015 Hautarztpraxis Dr. Hans- Christian Wenzel, Leipzig Hautarztpraxis Dr. Kathrein Wichmann, Leipzig

25 Oktober 2015 Gesicht & Beine mehrere schmerzhafte "Beulen" nach Stichen von Fliegen? Leishmaniasis? DD Pyodermie Furunkel 25 Hautarztpraxis Dr Kathrein Wichmann, Leipzig mikrobiologischer Abstrich Staphylococcus aureus

26 25 Flüchtling aus Eritrea 5 Jahre Sudan über Libyen, Italien, Deutschland, Leipzig Furunkulose Staphylococcus aureus Hautarztpraxis Dr Kathrein Wichmann, Leipzig Cefuroxim-Axetil 500 mg, 2 x1 für 6 Tage geheilt

27 Addis Ababa Äthiopien Kutane Leishmaniose ALERT All Africa Leprosy, Tb, Rehabilitation, Research and Training Centre

28 Addis Ababa Äthiopien Kutane Leishmaniose ALERT All Africa Leprosy, Tb, Rehabilitation, Research and Training Centre

29 Lutzomyia Phlebotomus nachtaktive Schmetterlingsmücken sandflies 2-3 mm Ø Protozoen (Einzeller) der Gattung Leishmania Reservoir: Menschen, Nagetiere, Hunde, Wölfe & Füchse, selten Amphibien, Reptilien Orient-, Bagdad-, Aleppo-, Delhi- oder Jahresbeule, oriental sore

30 Akute kutane Leishmaniose Inkubations- Zeit 2-4 Wochen Leishmaniose der neuen Welt Hobby-Goldsucher am Amazonas L. braziliensis L. tropica L. major L. infantum Volcano-like lesion Prof. Peter Mayser, Hautklinik Gießen

31 Erysipelartige Variante einer kutanen Leishmaniasis. Kutane Leishmaniose in Syrien Hayani K, Dandashli A, Weisshaar E. Außergewöhnliche klinische Manifestationen der kutanen Leishmaniasis. Hautarzt 2014; 65:

32 Laut WHO 2010 gehört Syrien zu den am stärksten betroffenen Ländern der Welt mit mehr als Fällen kutaner Leishmaniasis (CL) pro Jahr. Alleine in Aleppo wurden 2010 mehr als Fälle von CL berichtet. Hayani K, Dandashli A, Weisshaar E. Außergewöhnliche klinische Manifestationen der kutanen Leishmaniasis. Hautarzt 2014; 65:

33 DD Syrien Lobomykose (Südamerika) Fälle Lepromatöse Lepra Anstieg im Krieg!! in den ersten 2 Quartalen 2013 > Fälle Hayani K, Dandashli A, Weisshaar E. Außergewöhnliche klinische Manifestationen der kutanen Leishmaniasis. Hautarzt 2014; 65:

34 Akute kutane Leishmaniose Spontanheilung!? Exzision, Kryotherapie Paromomycin % in weißem Vaselin Rp. Paromomycinsulfat 15,0 Methylbenzethoniumchlorid 12,0 Ulcus am Bein Vaselinum alb. ad 100,0 Itraconazol 200 mg/d für 6 Wochen, Fluconazol 200 mg/d für 6 Wochen L. major, L. tropica, liposomales Amphotericin B Imiquimod 5 % Creme 3 x pro Woche für 4 Wochen Pentamidin-Diisethionat (Pentacarinat 300 mg) i.v. oder i.m. Miltefosin (Impavido ) p.o. L. braziliensis & L. mexicana Boecken G, Sunderkötter C, Bogdan C, Weitzel T, Fischer M, Müller A, Löbermann M, Anders G, von Stebut E, Schunk M, Burchard G, Grobusch M, Bialek R, Harms-Zwingenberger G, Fleischer B, Pietras M, Faulde M, Erkens K; Germany Society of Dermatology; German Society of Tropical Medicine, German Society of Chemotherapy. S1-Leitlinie. Diagnostik und Therapie der kutanen und mukokutanen Leishmaniasis in Deutschland. J Dtsch Dermatol Ges 2011; 9, Suppl 8: 1-51

35 Kutane Leishmaniose 27 Flüchtling aus Syrien 12/2015 PD Dr. med. Christoph Lübbert Fachbereich Infektions- und Tropenmedizin Univ. Leipzig

36 Mbarara Skin Clinic Uganda 2 Jahre Juckreiz jetzt schmerzend PE noduläres Kaposi-Sarkom 41 HIV+ Kaposi sarcoma HHV 8? Foscarnet?

37 Kaposi-Sarkom in Afrika prädiktiver Wert für HIV-Infektion fast 100 % Marker-Erkrankung! 43 HIV+ Kaposi-Sarkom generalisiert/disseminiert? Mbarara Skin Clinic

38 Mbarara Skin Clinic 43 HIV+ disseminiertes KS + LK-Befall HAART? Chemotherapie? Vinblastin intraläsional L-Doxorubicin/ABV-Schema

39 HIV/AIDS ISS Immunosuppression Syndrome funny disease Prurigo in ISS 32 HIV+ Mbarara Skin Clinic

40 Mbarara Skin Clinic Prurigo in ISS PPE (papular pruritic eruptions) Hydroxycin Atarax 34 HIV+ 15

41 40 Windpocken Varizellen Chicken pox

42 Aciclovir 5 x 800 mg/d per os 40 stecknadelkopf- bis linsengroße, intakte und ulzerierte Bläschen, Papeln, Papulopusteln Heubnersche Sternkarte Enanthem!! Pusteln am Kapillitium!

43 40 HIV/AIDS Soor Mbarara Skin Clinic, Uganda

44 21 Mbarara Skin Clinic Uganda Herpes zoster Shingles

45 Mbarara Skin Clinic Uganda 21 HAART First line regimen Should be changed Herpes zoster ISS AIDS

46 3 Brüder aus Frankreich Rückkehr aus Indonesien Exanthem und Fieber Dengue-Fieber oder Masern!? DD Dengue (Bruder 1) Masern!! alle 3 Brüder! klinisches Bild ähnlich serologische Diagnostik Kreuzreaktivitäten! Dengue-Virus IgM, IgG, NS 1-Antigen, RNA (PCR) Pull L, Brichler S, Bouchaud O, Siriez JY. Differential diagnosis of dengue fever: beware of measles! J Travel Med 2012; 19:

47 23 Perlèche Candida albicans Mbarara Skin Clinic Uganda

48 Soor 23 Candidose der Mundschleimhaut Candida albicans Mbarara Skin Clinic Uganda

49 Soor 23 Candidose der Mundschleimhaut Candida albicans Mbarara Skin Clinic Uganda

50 23 Mbarara Skin Clinic Uganda Intertriginöse Candidose Candida albicans

51 HIV/AIDS HAART 23 Onychomykose/ proximal subunguale Tinea unguium Prurigo simplex subacuta

52 Tinea capitis 7 jähriger Knabe aus Eritrea mikroskopisch Tinea capitis Nicht entzündliche Herde mit abgebrochenen Haaren und diskreter Schuppung. Sporen-artige Pilzelemente außerhalb und innerhalb des Haarschaftes Dr. med. Heini Grob Hautarzt in Reinach, Schweiz

53 7 Trichophyton violaceum Sequenzierung 5.8S rrna gene, internal transcribed spacer 1 (ITS1) and ITS2 99% Übereinstimmung Tinea capitis 2014 Dr. med. Heini Grob Hautarzt in Reinach, Schweiz Trichophyton violaceum weiße Isolate aus Ostafrika beschrieben

54 Mbarara Skin Clinic Tinea capitis Uganda 1,5

55 Mbarara Skin Clinic Uganda Tinea capitis & Impetigo contagiosa 1,5 anthropophile & zoophile Dermatophyten

56 Trichophyton violaceum Nr. 1 bei Tinea capitis in Gothenburg, Schweden Immigranten, Asylsuchende aus Afrika Somalia!! Mbarara Skin Clinic Uganda Jan Faergemann EADV Meeting Belgrad 2014

57 2015 Atopisches Ekzem? Kontaktekzem? 5 Eritrea Tinea faciei Trichophyton violaceum Hautarztpraxis Dr. Anke Süß, Wittlich, Rheinland-Pfalz

58 Fluconazol 5 mg/kg KG Oder Terbinafin 62,5 mg (KG <20 kg) 5 Eritrea Trichophyton violaceum Tinea capitis et corporis 2015 Hautarztpraxis Dr. Anke Süß, Wittlich, Rheinland-Pfalz

59 Wieder in Deutschland angekommen, aus Afrika importiert, Kleinraum-Epidemien Microsporum audouinii Anthropophiler Dermatophyt München, Wittlich (Rheinland-Pfalz), Plauen, Berlin und Hannover 1950er Jahre Waisenhauspilz

60 Microsporum audouinii Microsporum audouinii-ausbruch in Bonn Die Kita, in der 175 Mädchen und Jungen betreut werden, ist zurzeit wegen umfangreicher Desinfektionsmaßnahmen geschlossen. Sie soll voraussichtlich erst zum Ende des Monats wieder öffnen.

61 Pityriasis versicolor Chronischer Verlauf über 4 Jahre 1 Jahr in Kenia Verschlechterung Itraconazol Verbesserung Rezidiv nach ½ Jahr Risikofaktoren Hyperhidrose, genetische Disposition? Malassezia globosa 23

62 hypoaesthetic skin patch DD Pityriasis versicolor Pityriasis alba (fixes) AME Leukoderm Vitiligo St. Francis Leprosy Centre Buluba Uganda nichtkontagiös relativ benigne langsam verlaufend Ø systemische Beteiligung

63 Therapie & Prophylaxe Therapie, systemisch Fluconazol 50 mg/die über 14 Tage Itraconazol 2 x 200 mg/die 7 Tage Topische Therapie Azole, Ciclopirox, Amorolfin Selendisulfid 2,5 % Suspension Selendisulfid-Waschgel 2,5 % NRF Pyrithion-Zink Schuppenshampoo 23 Chronischrezidivierende therapieresistente Pityriasis versicolor

64 Pediculosis capitis Therapie Allethrin I (Jacutin Pedicul Spray) Kontraindikation 1. Trimenon Permethrin (InfectoPedicul Extra ) strenge Indikationsstellung in Schwangerschaft Pyrethrumextrakt (Goldgeist forte Lösung) Dimeticon (Jacutin Pedicul Fluid Lösung, Dimet 20, Nyda ) auch bei Schwangeren und Stillenden! außerdem Sojaöl und Kokosölderivate (Mosquito Läuse- Shampoo, Aesculo Gel L)

65 Pediculosis vestimentorum oder Kleiderläuse Laus sitzt in der Kleidung, ebenfalls die Nissen, Kleiderläuse können über ihren Kot Krankheiten übertragen endemisches Fleckfieber Rickettsia prowazekii wolhynisches Fieber bzw. Fünftagefieber oder Schützengrabenfieber Bartonella quintana endemisches Rückfallfieber Borrelia recurrentis neue molekularbiologische Untersuchungen aus Äthiopien Bartonella quintana auch in Kopfläusen!

66 Omo River Delta Grenze zwischen Kenia und Äthiopien Lake Turkana

67 Mbarara Skin Clinic, Uganda Fluor urethralis? Gonorrhoe? Ulzeration Herpes genitalis Syphilis? 106 Mio. Fälle von Gonorrhoe weltweit im Jahr WHO Syndromale Therapie ohne Diagnostik!? Cefixim/Ceftriaxon Gonokokken Doxycyclin 2 x 100 mg Chlamydien Metronidazol 2 x 400 mg Trichomonaden Gardnerella vaginalis

68 Gonorrhoe-Therapie Neisseria gonorrhoeae Behandlung immer kombiniert! Euro Surveill 2015 Ceftriaxon 1 g i. m. einmalig Res. 0,4 % nur alternativ Cefixim 800 mg einmalig Res. 12,9 % (oder 2 x 400 mg Cefixim für 3 Tage) STI-Leitfaden der Deutschen STI- Gesellschaft Version /2015 plus 1,5 g Azithromycin p. o. Res. 4 %

69 21 Syphilis I Mbarara Skin Clinic Uganda Ulcus durum Harter Schanker bei Syphilis schmerzlos DD Ulcus molle Weicher Schanker Schmerzhaft!! Haemophilus ducrey Azithromycin 1,5 g einmalig Primäraffekt + LKS inguinal

70 Syphilis II 21 Mbarara Skin Clinic Uganda VDRL (kostenlos) evtl. TPHA Benzathin- Penicillin ( most misused drug ) makulopapulöses syphilitisches Frühexanthem

71 Äthiopien

72 Prof. Dr. med. Pietro Nenoff Haut- und Laborarzt/Allergologie, Andrologie Tropen- und Reisedermatologie (DDA) Labor für medizinische Mikrobiologie Partnerschaft Prof. Dr. med. Pietro Nenoff & Dr. med. Constanze Krüger Mölbiser Hauptstraße 8, Rötha/OT Mölbis Telefon , Fax

Häufige Erkrankungen bei geflüchteten Menschen Kutane Manifestationen

Häufige Erkrankungen bei geflüchteten Menschen Kutane Manifestationen Häufige Erkrankungen bei geflüchteten Menschen Kutane Manifestationen Pietro Nenoff Labor für Medizinische Mikrobiologie Mölbis Prof. Pietro Nenoff, Dr. Constanze Krüger & Dr. Daniela Koch Skabies Pyodermien

Mehr

Dermatologie und Infektionen Bakterien und Pilze. Paul Scheidegger, www. allergieundhaut.ch

Dermatologie und Infektionen Bakterien und Pilze. Paul Scheidegger, www. allergieundhaut.ch Dermatologie und Infektionen Bakterien und Pilze Paul Scheidegger, www. allergieundhaut.ch Dermatologie und Infektionen Viren Bakterien / STD Pilze Einzeller (Protozoen) Würmer Bakterien und die Haut Staphylokokken

Mehr

Mykosen, Epizoonosen, Parasiten. Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg

Mykosen, Epizoonosen, Parasiten. Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg Mykosen, Epizoonosen, Parasiten Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg Hautinfektionen Pilze Viren Bakterien Dermatophyten Hefen Schimmelpilze Parasiten Milben Läuse Zecken

Mehr

STD Sexuell übertragbare Erkrankungen

STD Sexuell übertragbare Erkrankungen ifi-card STD Sexuell übertragbare Erkrankungen September 2009 Allgemeines (Definition, Meldepflicht) Definition: Sexual transmitted diseases (STD) sind Infektionserkrankungen, die vor allem sexuell übertragen

Mehr

Häufige Infektionen im Erwachsenalter: Diagnostik & DD

Häufige Infektionen im Erwachsenalter: Diagnostik & DD Häufige Infektionen im Erwachsenalter: Diagnostik & DD Dr. Boris Ehrenstein Infektiologie / Rheumatologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I Häufige ambulant erworbene Infektionen Sinusitis, Otitis

Mehr

Dermatosen im Alter. Matthias Möhrenschlager. Hautphysiologie: Einfluss des Alters. Personen über 70 Jahre: ~ 50% mit behandlungswürdiger Dermatose

Dermatosen im Alter. Matthias Möhrenschlager. Hautphysiologie: Einfluss des Alters. Personen über 70 Jahre: ~ 50% mit behandlungswürdiger Dermatose Dermatosen im Alter Matthias Möhrenschlager Klinik für Dermatologie und Allergologie Hochgebirgsklinik Davos Partner des Europäischen Zentrums für Allergie und Asthma Davos (EACD) 2 Partner des Europäischen

Mehr

STI Sexuell übertragbare Infektionen

STI Sexuell übertragbare Infektionen ifi-card STI Sexuell übertragbare Infektionen 2. Auflage Juni 2014 Jetzt auch als App Zugang siehe Rückseite Allgemeines Definition: sexually transmitted infections (STI), oft auch sexually transmitted

Mehr

10 Antibiotikatherapie der wichtigsten Infektionen bei Kindern und Erwachsenen

10 Antibiotikatherapie der wichtigsten Infektionen bei Kindern und Erwachsenen 10 Antibiotikatherapie der wichtigsten Infektionen bei Kindern und Erwachsenen Im Folgenden werden Antibiotikadosierungen nur angegeben, wenn sie von den Dosierungsempfehlungen in Kap. 9 abweichen. 10

Mehr

Viren. Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg

Viren. Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg Viren Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg Erregerbedingte Dermatosen III: VIREN Figure 10-3 part 1 of 3 Warzen AIDS Übersicht: Der Kriegsschauplatz Figure 10-4 Papillomavirus

Mehr

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) Klassiker und Neue

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) Klassiker und Neue Sexuell übertragbare Infektionen (STI) Klassiker und Neue Patrick Schmid 2 Comeback der Klassiker 2500 Schweiz: BAG-Meldungen 2000 1500 1000 500 0 2009 2013 2015 SYPHILIS GONORRHOE frühzeitig erkennen

Mehr

8 Antibiotika, Antimykotika: Spektrum Dosierung Nebenwirkungen

8 Antibiotika, Antimykotika: Spektrum Dosierung Nebenwirkungen 8 Antibiotika, Antimykotika: Spektrum Dosierung Nebenwirkungen Amoxicillin Amoxypen j Grampositive (nicht S. aureus) und gramnegative Keime (H. influenzae ca. 10 % Resistenz) * Erwachsene, Kinder 412 Jahre

Mehr

STD und penile Dermatosen

STD und penile Dermatosen STD und penile Dermatosen 1. Airport-Meeting Andrologie Stuttgart, 7.11.2009 F.-M. Köhn Inhalt Lues Gonorrhoe Condylomata acuminata Herpes genitalis Lues Erreger Treponema pallidum Inkubationszeit 3 Wochen

Mehr

Therapie des atopischen Ekzems. akutes Stadium (erosive Veränderungen)

Therapie des atopischen Ekzems. akutes Stadium (erosive Veränderungen) (erosive Veränderungen) Hautbefund: entzündlich infiltrierte, stark gerötete, nässende, erosive, verkrustete, kratzexkoriierte Herde, häufig superinfiziert Therapieprinzip: austrocknend, desinfizierend,

Mehr

index.html?lang=de

index.html?lang=de &' www.allergieundhaut.ch http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/00682/00684/02535/ index.html?lang=de!' Was ist ein STD? häufig vs selten? Symptome? How safe is safer sex? Condylom und Herpes Was ist

Mehr

Gonokokken. Klinik, Diagnostik, Resistenzlage, Therapie Dr. Peter Kleemann 1

Gonokokken. Klinik, Diagnostik, Resistenzlage, Therapie Dr. Peter Kleemann 1 Gonokokken Klinik, Diagnostik, Resistenzlage, Therapie 24.05.2013 Dr. Peter Kleemann 1 Gonokokken Gonokokken sind gramnegative, unbewegliche, nierenförmige, meist paarweise gelagerte Kokken (Diplokokken)

Mehr

ERYPISEL ERYSIPEL ERYSIPEL. Fieber Schüttelfrost Übelkeit Lymphknotenschwellung. Streptokokken (βhämolysierend, A) Infektion der Lymphgefäße.

ERYPISEL ERYSIPEL ERYSIPEL. Fieber Schüttelfrost Übelkeit Lymphknotenschwellung. Streptokokken (βhämolysierend, A) Infektion der Lymphgefäße. ERYSIPEL brennende Rötung Schwellung, Überwärmung rasche flächenhafte Ausbreitung flammenförmige Ausbreitung Haut gespannt, glänzend ERYPISEL Fieber Schüttelfrost Übelkeit Lymphknotenschwellung ERYSIPEL

Mehr

Initialtherapie bei HNO-Infektionen

Initialtherapie bei HNO-Infektionen Initialtherapie bei HNO-Infektionen PD Dr. Bernhard Olzowy Weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe: HNO: Prof. Dr. Rainer Müller (Dresden), Dr. Miriam Havel (München) MKG: Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas, Dr.

Mehr

Läuse - Alarm! Informationen rund um das Thema Kopfläuse. Kopfläusebefall in Kindergärten. Exklusiv aus Ihrer Apotheke

Läuse - Alarm! Informationen rund um das Thema Kopfläuse. Kopfläusebefall in Kindergärten. Exklusiv aus Ihrer Apotheke Informationen rund um das Thema Kopfläuse Kopfläusebefall in Kindergärten Exklusiv aus Ihrer Apotheke Woher bekommt man Kopfläuse? zunächst einmal: Jeder Mensch kann Kopfläuse bekommen trotz bester Körperpflege

Mehr

Reiseassoziierte Ektoparasitosen Bettwanzen, Flöhe, Läuse und Grabmilben Prophylaxe / Behandlung Wissenswertes für die Praxis

Reiseassoziierte Ektoparasitosen Bettwanzen, Flöhe, Läuse und Grabmilben Prophylaxe / Behandlung Wissenswertes für die Praxis Reiseassoziierte Ektoparasitosen Bettwanzen, Flöhe, Läuse und Grabmilben Prophylaxe / Behandlung Wissenswertes für die Praxis Dr. rer.nat. Karolina Bauer-Dubau Medizinische Parasitologie Berliner Centrum

Mehr

Pyodermien. 03.03.2008 Klinik und Diagnostik. Claudia S. Nett-Mettler Dr. med.vet., DACVD & DECVD 1

Pyodermien. 03.03.2008 Klinik und Diagnostik. Claudia S. Nett-Mettler Dr. med.vet., DACVD & DECVD 1 Pyodermien Klinik und Diagnostik Dr. med.vet., DACVD & DECVD vetderm.ch Dermatologie und Allergologie für Tiere c/o Kleintierklinik Rigiplatz Hünenbergerstrasse 4/6 CH-6330 Cham www.vetderm.ch Einleitung

Mehr

Syphilis Treponema pallidum

Syphilis Treponema pallidum Syphilis Treponema pallidum! infizierte unbehandelte Mütter! Abort, Totgeburt, Frühgeburt oder! syphilitischen Manifestation Hutchinson-Trias! Hutchinson-Zähne! Hornhauttrübung! Innenohrschwerhörigkeit

Mehr

Sexuell Übertragene Erkrankungen. Prof. Wolfgang Harth Hautklinik Berlin Spandau

Sexuell Übertragene Erkrankungen. Prof. Wolfgang Harth Hautklinik Berlin Spandau Sexuell Übertragene Erkrankungen Prof. Wolfgang Harth Hautklinik Berlin Spandau Geschlechtskrankheiten im engeren Sinne Syphilis Gonorrhoe Ulcus molle Lymphogranuloma inguinale Meldepfichtig ohne Namen

Mehr

Infektiöse Wunden. Wound Specialist Day 2016

Infektiöse Wunden. Wound Specialist Day 2016 Infektiöse Wunden Wound Specialist Day 2016 PD Dr. med. Severin Läuchli Oberarzt m.e.v. Dermatologische Klink USZ President European Wound Management Association (EWMA) Aktuelle Behandlung von chronischen

Mehr

Symptome. Häufige Symptome von Hauterkrankungen bei Tieren:

Symptome. Häufige Symptome von Hauterkrankungen bei Tieren: Häufige von Hauterkrankungen bei Tieren: 1. Juckreiz / Kratzen: betroffen sind v.a. die Pfoten, der Kopf und der Bauch; v.a. die Pfoten werden häufig beleckt, was von Besitzern als "Putzen" interpretiert

Mehr

THERAPIELEITLINIEN GONORRHOE Angelika Stary. Mai 2013

THERAPIELEITLINIEN GONORRHOE Angelika Stary. Mai 2013 Erreger: Neisseria gonorrhoeae THERAPIELEITLINIEN GONORRHOE Angelika Stary Mai 2013 Die Therapieempfehlungen der Gonorrhoe sind weltweit und in Europa derzeit nicht einheitlich festgelegt und divergieren

Mehr

Bakterielle cutane Infektionen

Bakterielle cutane Infektionen Bakterielle cutane Infektionen -Pyodermien- Prof. Dr. med. Joachim Dissemond Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum Essen Pyodermien Grampositive Bakterien Gramnegative

Mehr

HAUT UND DIABETES. U. Wölfer. Klinik für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie

HAUT UND DIABETES. U. Wölfer. Klinik für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie Klinik für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie HAUT UND DIABETES U. Wölfer Vortragsübersicht - Aufbau und Funktion der Haut - Pathophysiologische Veränderungen der Haut bei Diabetes - Hautkrankheiten

Mehr

Antibiotikatherapie - Grundlagen

Antibiotikatherapie - Grundlagen KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Antibiotikatherapie - Grundlagen B. Salzberger Hemmung der Zellwandsynthese: Penicilline, Cephalosporine, Glykopeptid-AB, Fosfomycin Proteinsynthese (Translation)

Mehr

Fallbesprechung. Dr. med. Saskia Autar Oberärztin Infektiologie/Spitalhygiene

Fallbesprechung. Dr. med. Saskia Autar Oberärztin Infektiologie/Spitalhygiene Fallbesprechung Dr. med. Saskia Autar Oberärztin Infektiologie/Spitalhygiene Fall: Husten 20-jähriger Mann aus Eritrea mit Husten Stell sich vor auf dem Notfall Anamnese bei sprachlicher Barriere schwierig

Mehr

Der infizierte diabetische Fuss

Der infizierte diabetische Fuss Der infizierte diabetische Fuss Einteilung/Stadien... 1 Diagnostik... 1 Osteomyelitis... 1 Therapie... 2 Info / Quellen... 3 Guidelines.ch - Medizinische Leitlinien für Diagnostik und Therapie Einteilung/Stadien

Mehr

Aktueller Stand Differentialtherapie der kutanen und mukokutanen Leishmaniasis in Deutschland

Aktueller Stand Differentialtherapie der kutanen und mukokutanen Leishmaniasis in Deutschland Aktueller Stand Differentialtherapie der kutanen und mukokutanen Leishmaniasis in Deutschland Dr. Gerhard Boecken - Gesundheitsdienst - Regionalarztstelle Jaunde Kamerun g Gemeinschaftsprojekt Deutsche

Mehr

Vortrag über Borreliose in der Schwangerschaft. Diana Kysela

Vortrag über Borreliose in der Schwangerschaft. Diana Kysela Vortrag über Borreliose in der Schwangerschaft Diana Kysela Definition Borrelien Borrelien sind schraubenförmige Bakterien und gehören zusammen mit den Treponemen und Leptospiren zur Familie der Spirochäten.

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender. Terbinafin-CT 1 % Creme. Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender. Terbinafin-CT 1 % Creme. Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Terbinafin-CT 1 % Creme Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen

Mehr

MRSA und Wunden. - Einführung in die Thematik - Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Dissemond

MRSA und Wunden. - Einführung in die Thematik - Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Dissemond MRSA und Wunden - Einführung in die Thematik - Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Dissemond Klinik für f r Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum tsklinikum Essen Bakteriologischer Abstrich

Mehr

Bakterielle Infektionen des ZNS

Bakterielle Infektionen des ZNS Bakterielle Infektionen des ZNS Hans-Walter Pfister Neurologische Klinik, Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität, München Bremen 18.10.2007 DGN, 22.9.2010 Vorgehen bei Verdacht auf bakterielle

Mehr

Merkblatt Läuse-Rückfallfieber

Merkblatt Läuse-Rückfallfieber Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Merkblatt Läuse-Rückfallfieber Vorbemerkung In Europa sind vereinzelt Fälle von Läuserückfallfieber bei Asylbewerbern aus Afrika aufgetreten.

Mehr

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV-Übertragung Die statistische Wahrscheinlichkeit einer HIV-Übertragung liegt für die unterschiedlichen Übertragungswege zwischen 1 Infektion pro

Mehr

THERAPIELEITLINIEN GONORRHOE

THERAPIELEITLINIEN GONORRHOE THERAPIELEITLINIEN GONORRHOE Angelika Stary März 2014 Die Therapieempfehlungen der Gonorrhoe sind weltweit und in Europa derzeit nicht einheitlich festgelegt und divergieren hinsichtlich Kombinationen

Mehr

Praevalenz von HIV/AIDS und Serologische Untersuchungen ueber die Haeufigkeit von Genitalinfektionen in der Mongolei

Praevalenz von HIV/AIDS und Serologische Untersuchungen ueber die Haeufigkeit von Genitalinfektionen in der Mongolei Praevalenz von HIV/AIDS und Serologische Untersuchungen ueber die Haeufigkeit von Genitalinfektionen in der Mongolei Prof. Dr. med. B. Ganbaatar. Ab. Medizinische Mikrobiologie und Immunologie. Institut

Mehr

Sexuell übertragbare Infektionen MUSTER. Sexuell übertragbare. Was muss ich wissen?

Sexuell übertragbare Infektionen MUSTER. Sexuell übertragbare. Was muss ich wissen? Sexuell übertragbare Infektionen Sexuell übertragbare Infektionen Was muss ich wissen? Was sind STDs? Sexuell übertragbare Infektionen (STD sexually transmitted diseases) werden durch verschiedene Erreger

Mehr

Keimspektrum bei HWI

Keimspektrum bei HWI Keimspektrum bei HWI Enterobakterien 87,1% Escherichia coli 79,8% Proteus mirabilis 5,2% Klebsiella 1,8% Citrobacter 0,3% Grampositive Kokken 11,6% Staphylococcus saprophyticus 3,7% Streptokokken der Gruppe

Mehr

Krankheit Erreger Wissenswertes Erregerspezies

Krankheit Erreger Wissenswertes Erregerspezies Lösung: Sie brauchen nur die erste Spalte sicher zu kennen, trotzdem ist es natürlich begrüßenswert, wenn Sie sich darüber hinaus noch einiges Wissenswertes zum Erreger einprägen können. Krankheit Erreger

Mehr

Allgemeines. - Gruppe der sexuell übertragbaren Erkrankungen oder STD = sexually transmitted diseases

Allgemeines. - Gruppe der sexuell übertragbaren Erkrankungen oder STD = sexually transmitted diseases SYPHILIS Allgemeines - Gruppe der sexuell übertragbaren Erkrankungen oder STD = sexually transmitted diseases - Klassische Geschlechtskrankheiten heute noch nach dem Geschlechtskrankheitengesetz von 1945

Mehr

Empirische antibiotische Therapie bei schwerer Sepsis

Empirische antibiotische Therapie bei schwerer Sepsis MEDIZINISCHE KLINIK TÜBINGEN Empirische antibiotische Therapie bei schwerer Sepsis Infektionsmedizin 2011 Reimer Riessen Internistische Intensivstation Bedeutung einer raschen Antibiotikatherapie Jede

Mehr

Clostridium difficile Infektion

Clostridium difficile Infektion Clostridium difficile Infektion Erstellt durch ao Univ. Prof. Dr. Christoph Högenauer und Assoc. Prof. PD Dr. Christoph Steininger am 22.10.2013 Arbeitsgruppenleiter: Assoc. Prof. PD Dr. Christoph Steininger

Mehr

Merkblatt. Sexuell übertragbare Infektionen

Merkblatt. Sexuell übertragbare Infektionen Merkblatt Sexuell übertragbare Infektionen Landratsamt Tübingen AIDS Beratung / Beratung für sexuelle Gesundheit 2011 Merkblatt zu sexuell übertragbaren Infektionen Seite 2 Was ist eine sexuell übertragbare

Mehr

Herpes-Infektionen in der Schwangerschaft und konnatal

Herpes-Infektionen in der Schwangerschaft und konnatal Herpes-Infektionen in der Schwangerschaft und konnatal PEG-Symposium Königswinter 22. 23. März 2010 R. Braun, Labor Enders & Partner, Stuttgart/Esslingen Infektiologische Untersuchungen gem. Mutterschaftsrichtlinien

Mehr

Viren. Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg

Viren. Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg Viren Julia Welzel Klinik für Dermatologie und Allergologie Klinikum Augsburg Erregerbedingte Dermatosen III: VIREN Typische Virus-assoziierte Effloreszenzen Figure 10-3 part 1 of 3 Warzen AIDS Übersicht:

Mehr

18 Hautinfektionen. tikums bei geschlossenen tiefen Infektionen wie Erysipelas, Phlegmonen, Furunkeln oder Abszessen.

18 Hautinfektionen. tikums bei geschlossenen tiefen Infektionen wie Erysipelas, Phlegmonen, Furunkeln oder Abszessen. Die Biologie von Hautinfektionen ist kompliziert. Neben mechanischen Faktoren spielen körpereigene antimikrobielle Peptide (Defensine) eine wichtige Rolle in der Abwehr von mikrobiellen Infektionen. Bei

Mehr

Probleme bei Langzeitantibiotikatherapie

Probleme bei Langzeitantibiotikatherapie Probleme bei Langzeitantibiotikatherapie 15. Berner Infektiologie Symposium 6 Dezember 2012 Parham Sendi Fremdkörper-assoziierte Infektionen Therapiedauer kurativ suppressiv unsicher/uneinig 6 Wochen bis

Mehr

Bakterielle cutane Infektionen

Bakterielle cutane Infektionen Bakterielle cutane Infektionen - Pyodermien - Prof. Dr. med. Joachim Dissemond Klinik für f r Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum tsklinikum Essen Pyodermien Grampositive Bakterien

Mehr

Infekte der (oberen) Atemwege. Husten Halsschmerzen Ohrenschmerzen NNH - Entzündung

Infekte der (oberen) Atemwege. Husten Halsschmerzen Ohrenschmerzen NNH - Entzündung Infekte der (oberen) Atemwege Husten Halsschmerzen Ohrenschmerzen NNH - Entzündung häufig in der Hausarztpraxis häufigste Symptome: Husten Schnupfen Halsschmerzen Ohrenschmerzen virusbedingte Infektionen

Mehr

Chronische Kolpitis ein nimmer endendes Problem?

Chronische Kolpitis ein nimmer endendes Problem? ein nimmer endendes Problem? E. R. Weissenbacher Univ.-Prof., Hon.-Prof., Dr. med., Dr. med. habil., Dr. h.c. Gynäkologische Infektionen: Bakterien Pilze Protozoen Viren Kolpitis nicht geklärte Dysbiose

Mehr

Dermatophyten-Infektionen der Haut, Haare und Nägel bei Kindern ein Update

Dermatophyten-Infektionen der Haut, Haare und Nägel bei Kindern ein Update Dermatologie 438 Dermatophyten-Infektionen der Haut, Haare und Nägel bei Kindern ein Update Teil 2: Diagnostik und Therapie P. Nenoff 1 ; C. Krüger 1 ; I. Schulze 2 ; B. Lietzberg 3 ; H. Friedlein 4 ;

Mehr

Blickdiagnosen in der Dermatologie A Herpes simplex B Erysipel C Acne vulgaris D Basaliom E Malignes Melanom

Blickdiagnosen in der Dermatologie A Herpes simplex B Erysipel C Acne vulgaris D Basaliom E Malignes Melanom Blickdiagnosen in der Dermatologie A Herpes simplex B Erysipel C Acne vulgaris D Basaliom E Malignes Melanom Herpes simplex persistens et exulzerans Mindestens 4 Wochen persistierend Grundkrankheit (z.b.

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Terbinafin HCL acis 10 mg/g Creme Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Mehr

UNIVERSALINSTRUMENT ANTIBIOTIKUM?

UNIVERSALINSTRUMENT ANTIBIOTIKUM? CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT UNIVERSALINSTRUMENT ANTIBIOTIKUM? Dr. Béatrice Grabein Stabsstelle Klinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene 02.04.2014 B. Grabein DIE INSTRUMENTE Daptomycin Aminoglykoside

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Pilzerkrankungen, allgemein S.3. Nagelpilz S. 7. Mundsoor S.13. Fußpilz S. 19. Scheidenpilz S. 24. Vaginaler Ausfluss S.

Inhaltsverzeichnis: Pilzerkrankungen, allgemein S.3. Nagelpilz S. 7. Mundsoor S.13. Fußpilz S. 19. Scheidenpilz S. 24. Vaginaler Ausfluss S. Inhaltsverzeichnis: Pilzerkrankungen, allgemein S.3 Nagelpilz S. 7 Mundsoor S.13 Fußpilz S. 19 Scheidenpilz S. 24 Vaginaler Ausfluss S. 28 Kleieflechte S. 30 Aphthen S. 33 Intertrigo S. 37 Es folgt eine

Mehr

Topische Therapie. Lokaltherapie. Lokaltherapie The preferred route of drug administration in dermatology is?

Topische Therapie. Lokaltherapie. Lokaltherapie The preferred route of drug administration in dermatology is? The preferred route of drug administration in dermatology is? Topische Therapie 1. Oral 2. Intravenous 3. Topical DDr. Ahmad Jalili 28.01.2013, Vienna 4. Subcutaneous Ihre Empfehlung zur lokalen Therapie?

Mehr

Das Erysipel ist eine meist hochfieberhafte, häufig am Fuß und den Unterextremitäten auftretende Infektionserkrankung.

Das Erysipel ist eine meist hochfieberhafte, häufig am Fuß und den Unterextremitäten auftretende Infektionserkrankung. 26 - HÄUFIGE DERMATOLOGISCHE PROBLEME AM FUß Michael Binder, Nikolaus Schaumann Univ. Klinik. f. Dermatologie Abteilung f. allg. Dermatologie Medizinische Universität Wien Ein kurzer, befriedigender Abriss

Mehr

Dermatologie und medizinische Kosmetik

Dermatologie und medizinische Kosmetik K. Herrmann U. Trinkkeller Dermatologie und medizinische Kosmetik Leitfaden fur die kosmetische Praxis Mit 137 grofitenteils farbigen Abbildungen Springer Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis I Theoretischer

Mehr

Infektserologie: wann und wie? Dr. med. Katia Boggian Dr. med. Christine Gutmann Klinik Infektiologie/Spitalhygiene

Infektserologie: wann und wie? Dr. med. Katia Boggian Dr. med. Christine Gutmann Klinik Infektiologie/Spitalhygiene Infektserologie: wann und wie? Dr. med. Katia Boggian Dr. med. Christine Gutmann Klinik Infektiologie/Spitalhygiene Fall 1 21-jährige bis dato gesunde Frau Fieber Bilaterale cervikale Lymphadenopathie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Theoretischer Teil. 5 Patientenvorgeschichte/Befragung (Anamnese), Untersuchung und Behandlung (Therapie)...

Inhaltsverzeichnis. Theoretischer Teil. 5 Patientenvorgeschichte/Befragung (Anamnese), Untersuchung und Behandlung (Therapie)... VII Teil I Theoretischer Teil 1 Anatomie, Histologie, Physiologie....... 3 1.1 Aufbau der Haut und ihrer Anhangsgebilde.......................... 3 1.2 Histologische Grundbegriffe............. 10 1.3 Physiologie

Mehr

Antibiotika im ambulanten Bereich. Verordnungszahlen vor dem Hintergrund von Empfehlungen

Antibiotika im ambulanten Bereich. Verordnungszahlen vor dem Hintergrund von Empfehlungen Symposium Antibiotikaresistenz mrsa Netzwerk Land Bremen, 12. September 2012 Antibiotika im ambulanten Bereich Verordnungszahlen vor dem Hintergrund von Empfehlungen Hans Wille Institut für Klinische Pharmakologie

Mehr

«Schmerzhaftes Wasserlassen» Vom Symptom zur Diagnose. Dr. med. Christine Gutmann Oberärztin FB Infektiologie/Spitalhygiene

«Schmerzhaftes Wasserlassen» Vom Symptom zur Diagnose. Dr. med. Christine Gutmann Oberärztin FB Infektiologie/Spitalhygiene «Schmerzhaftes Wasserlassen» Vom Symptom zur Diagnose Dr. med. Christine Gutmann Oberärztin FB Infektiologie/Spitalhygiene Übersicht Wo schmerzt es und warum? Wie diagnostiziere ich eine Urethritis/ HWI?

Mehr

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik : Klinik Leitsymptome Meningitis Enzephalitis Abszess Meningismus Kopfschmerzen Fieber Veränderungen der Bewusstseinslage Reizsymptome (Epilepsie) Fokus, periphere neurologische Defizite Hirnlokales Psychosyndrom

Mehr

9 Antibiotika, Antimykotika: Spektrum Dosierung Nebenwirkungen Kosten

9 Antibiotika, Antimykotika: Spektrum Dosierung Nebenwirkungen Kosten 9 Antibiotika, Antimykotika: Spektrum Dosierung Nebenwirkungen Kosten 9 Amikacin Amikacin j Grampositive (Staphylokokken, nicht: Pneumokokken, Streptokokken, Enterokokken), gramnegative Keime, insbesondere

Mehr

SARI http://www.antibiotika-sari.de 1

SARI http://www.antibiotika-sari.de 1 Daten zum Verbrauch der teilnehmenden Intensivstationen im Zeitverlauf Antibiotikaverbrauch: n=116 Antimykotikaverbrauch: n=94 Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene Breisacher Str. 115 b 7916

Mehr

P R Ü F U N G S K A T A L O G DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE. für Studierende der Medizin. an der Universität Wien

P R Ü F U N G S K A T A L O G DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE. für Studierende der Medizin. an der Universität Wien P R Ü F U N G S K A T A L O G DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE für Studierende der Medizin an der Universität Wien Herausgegeben von der Universitätsklinik für Dermatologie der Universität Wien in Zusammenarbeit

Mehr

Aktuelle Therapie des Harnwegsinfektes bei der Frau wie hilfreich sind Leitlinien? Prof. Dr.med. Eva-Maria Grischke Univ. Frauenklink Tübingen

Aktuelle Therapie des Harnwegsinfektes bei der Frau wie hilfreich sind Leitlinien? Prof. Dr.med. Eva-Maria Grischke Univ. Frauenklink Tübingen Aktuelle Therapie des Harnwegsinfektes bei der Frau wie hilfreich sind Leitlinien? Prof. Dr.med. Eva-Maria Grischke Univ. Frauenklink Tübingen Leitlinie UFK Neue Behandlung von HWI Neue Leitlinie: S3 Leitlinie

Mehr

Die häufigsten Reisekrankheiten bei Hunden. Informationen für Hunde & Hundehalter

Die häufigsten Reisekrankheiten bei Hunden. Informationen für Hunde & Hundehalter Die häufigsten Reisekrankheiten bei Hunden Informationen für Hunde & Hundehalter Durch die zunehmende Reisemobilität und Import von Hunden aus südlichen Ländern treten auch in Deutschland vermehrt Erkrankungen

Mehr

Infoblatt. Läuse. Vorkommen und Verhalten. Wie stellt man den Befall fest?

Infoblatt. Läuse. Vorkommen und Verhalten. Wie stellt man den Befall fest? Infoblatt Läuse Vorkommen und Verhalten Weltweit verbreitet, treten zu allen Jahreszeiten auf Leben auf dem behaarten Kopf, auf sauberen wie unsauberen Haaren Ernähren sich durch Saugen von Blut, saugen

Mehr

Chronische Wunden und Bakterien

Chronische Wunden und Bakterien Chronische Wunden und Bakterien - Diagnostik und Therapie - Ist der WAR Score ein hilfreiches Instrument? Prof. Dr. med. Joachim Dissemond Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum

Mehr

Interdisziplinärer rer Workshop MRSA. Keime beim DFS. Dr. Thomas Mertes MVZ Labor Koblenz

Interdisziplinärer rer Workshop MRSA. Keime beim DFS. Dr. Thomas Mertes MVZ Labor Koblenz Interdisziplinärer rer Workshop Keime beim DFS MRSA Dr. Thomas Mertes MVZ Labor Koblenz 1 Erregerstatistik der Abstriche beim Diabetischen Fußsyndrom Erreger Nachweishäufigkeit bei 519 Materialien Nachweishäufigkeit

Mehr

Infektionen des Gastrointestinaltraktes durch Parasiten

Infektionen des Gastrointestinaltraktes durch Parasiten Infektionen des Gastrointestinaltraktes durch Parasiten Andreas Müller Zentrum für Kinderheilkunde der Universität Bonn Protozoen und Diarrhoe Gardia lamblia Bis 2% bei akuter Diarrhoe* Cryptosporidium

Mehr

Geschlechtskrankheiten

Geschlechtskrankheiten Geschlechtskrankheiten Martin Glatz Dermatologische Klinik Universitätsspital Zürich Programm 1. Was ist eine Geschlechtskrankheit 2. Epidemiologie 3. Klinischer Alltag mit Geschlechtskrankheiten 3a. Syphilis

Mehr

Antibiotika, Bakterien, Resistenzen - eine Einführung

Antibiotika, Bakterien, Resistenzen - eine Einführung Novartis Vaccines 07..204 Antibiotika, Bakterien, Resistenzen - eine Einführung 07. November 204, Dr. Siegfried Throm Wachsende Gefahr 25.000 Tote in der EU durch Infektionen mit resistenten Bakterien

Mehr

Harnwegsinfektionen von der Hausarztpraxis bis zur Intensivstation. Professor Christian Ruef Institut für Infektiologie und Spitalhygiene

Harnwegsinfektionen von der Hausarztpraxis bis zur Intensivstation. Professor Christian Ruef Institut für Infektiologie und Spitalhygiene Harnwegsinfektionen von der Hausarztpraxis bis zur Intensivstation Professor Christian Ruef Institut für Infektiologie und Spitalhygiene 1 Themen Fallbeispiel Epidemiologie der Antibiotikaresistenz - International

Mehr

Werte für Menschen, Tiere und Umwelt

Werte für Menschen, Tiere und Umwelt Werte für Menschen, Tiere und Umwelt Fachinformation Leishmaniose synlab.vet Leishmaniose Erreger und Pathogenese Leishmanien sind begeißelte Protozoen und parasitieren obligat intrazellulär. Zur Entwicklung

Mehr

Mykosen in der hausärzt lichen Praxis

Mykosen in der hausärzt lichen Praxis Mykosen in der hausärzt lichen Praxis Häufig, harmlos und immer heilbar Von Hans-Jürgen Tietz 12 Die Begleitumstände für Mykosen waren noch nie so günstig wie heute. Hausärzte stehen diesem Thema hautnah

Mehr

Erregerhäufigkeit bei akuter bakterieller Meningitis

Erregerhäufigkeit bei akuter bakterieller Meningitis Erregerhäufigkeit bei akuter bakterieller Meningitis 70 60 % 50 40 30 20 10 Listeria B-Streptok. N. meningitidis S. pneumoniae H. influenzae 0 60 J. Schuchat et al

Mehr

Dermatophyten-Infektionen der Haut, Haare und Nägel bei Kindern ein Update

Dermatophyten-Infektionen der Haut, Haare und Nägel bei Kindern ein Update Dermatologie 262 Dermatophyten-Infektionen der Haut, Haare und Nägel bei Kindern ein Update Teil 1: Erreger und klinisches Bild P. Nenoff 1 ; C. Krüger 1 ; I. Schulze 2 ; B. Lietzberg 3 ; H. Friedlein

Mehr

Bakterielle cutane. Infektionen. Priv.-Doz. Doz.. Dr. med. Joachim Dissemond

Bakterielle cutane. Infektionen. Priv.-Doz. Doz.. Dr. med. Joachim Dissemond Bakterielle cutane Infektionen Priv.-Doz Doz.. Dr. med. Joachim Dissemond Klinik für f r Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum tsklinikum Essen Pyodermien Grampositive Bakterien

Mehr

von Elke Halle Institut für Mikrobiologie und Hygiene, Charité, Berlin

von Elke Halle Institut für Mikrobiologie und Hygiene, Charité, Berlin Brauchen wir ein Referenzlabor für die Resistenztestung? Besser Antiinfektiva-Resistenz von Elke Halle Institut für Mikrobiologie und Hygiene, Charité, Berlin Aufgaben eines Referenzlabors für Antiinfektiva-Resistenz

Mehr

Oft spät erkannt: HIV - Erkrankungen & Symptome -

Oft spät erkannt: HIV - Erkrankungen & Symptome - Oft spät erkannt: HIV - Erkrankungen & Symptome - Hartwig Klinker Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg Schwerpunkt Infektiologie Kasuistik 2003 Syphilis (heterosexueller Risiko-Kontakt

Mehr

Antimykotische Prophylaxe bei Patienten mit hämatologischen

Antimykotische Prophylaxe bei Patienten mit hämatologischen Antimykotische Prophylaxe bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien oder nach allogener Stammzelltransplantation Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer

Mehr

Zoonosen. Ingo Stoffels. Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Zoonosen. Ingo Stoffels. Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Zoonosen Ingo Stoffels Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Larva migrans Hackenwurm Ancylostoma brasiliense Ancylostoma canium der Mensch ist Fehlwirt Larva migrans cutanea ist die häufigste

Mehr

Antibiotika 2014 Orale Antibiotika-Therapie in der ambulanten Versorgung für Erwachsene

Antibiotika 2014 Orale Antibiotika-Therapie in der ambulanten Versorgung für Erwachsene Antibiotika 2014 Orale Antibiotika-Therapie in der ambulanten Versorgung für Erwachsene Indikationen und Dosierungen 4. Auflage Medizinisches Labor Münster Ansprechpartner für die mikrobiologische Beratung:

Mehr

Multiresistente Erreger

Multiresistente Erreger Multiresistente Erreger Vorkommen und Massnahmen im Pflegeheim MRO Entstehung Unkritischer Einsatz von Antibiotika Antibiotika in der Tiermast Nicht resistenzgerechter Einsatz von Antibiotika Schlechte

Mehr

Mykologie. Vorlesung WS 2009. J. Freise Universitätsklinikum Essen

Mykologie. Vorlesung WS 2009. J. Freise Universitätsklinikum Essen Mykologie Vorlesung WS 2009 J. Freise Universitätsklinikum Essen Pilz-Infektionen Infektionskrankheiten der Haut, Hautanhangsgebilde und der angrenzenden Schleimhäute Oberflächliche kutane Mykosen Systemmykosen

Mehr

Spezifische Krankheitsbilder / Impfungen

Spezifische Krankheitsbilder / Impfungen Spezifische Krankheitsbilder / Impfungen Roesebeckstr. 4-6 30449 Hannover Fon 0511/4505-0 Fax 0511/4505-140 Wir helfen, wo wir können: Gute Praxis Ärztliche Flüchtlingsversorgung 27.04.2016 Dr. med. Dagmar

Mehr

Seite: 152. Alphabetisch. Kapitel 8: Mykosen der Haut. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts

Seite: 152. Alphabetisch. Kapitel 8: Mykosen der Haut. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts Kapitel 8: Mykosen der Haut Seite: 152 Mykosen der Haut Dermatophytosen (en mit Fadenpilzen) Seite: 153 8.1 Dermatophytosen (en mit Fadenpilzen) Tinea corporis Die Herde am Körper und im Gesicht sind durch

Mehr

Mykologie. Prof. Dr. med. Peter-Michael Rath Institut für Med. Mikrobiologie UK Essen. Potentielle Interessenkonflike: keine

Mykologie. Prof. Dr. med. Peter-Michael Rath Institut für Med. Mikrobiologie UK Essen. Potentielle Interessenkonflike: keine Mykologie Prof. Dr. med. Peter-Michael Rath Institut für Med. Mikrobiologie UK Essen pm.rath@uni-due.de Potentielle Interessenkonflike: keine Eserohilum rostratum Grundstruktur der Pilzzelle Hefezellen

Mehr

Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern

Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Stephan Aberle Klinisches Institut für Virologie Medizinische Universität Wien ÖGTP-Fortbildung 30.1.2007 Hanta Pulmonary

Mehr

Blasenbildung Regionäre, schmerzhafte Lymphknotenschwellung Typisches Krankheitsbild (z. B. Scharlach, Streptokokken- Angina, Lobärpneumonie)

Blasenbildung Regionäre, schmerzhafte Lymphknotenschwellung Typisches Krankheitsbild (z. B. Scharlach, Streptokokken- Angina, Lobärpneumonie) 52 Kapitel Empfehlungen zur Behandlung von Infektionen.1 Atemwegsinfektionen Infektionen der oberen Luftwege sind meist viral bedingt. Der Einsatz von Antibiotika ist nur dann notwendig, wenn eine bakterielle

Mehr

Wann kann ich endlich wieder auf dem Startblock stehen

Wann kann ich endlich wieder auf dem Startblock stehen Wann kann ich endlich wieder auf dem Startblock stehen? Schwimmen war Lenas Leidenschaft, bis Neurodermitis sie aus dem Wasser holte. Lena M., 14 Jahre, Mitglied in der Schwimmstaffel der Schulmannschaft

Mehr

Akne Mykosen Hauttumore Allergien. Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch

Akne Mykosen Hauttumore Allergien. Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Akne Mykosen Hauttumore Allergien Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Akne Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Acne comedonica Acne papulpustulosa Acne conglobata Angriffspunkte der Therapie

Mehr

Was tun bei Kopfläusen?

Was tun bei Kopfläusen? Was tun bei Kopfläusen? Information zur Behandlung von Kopflausbefall Stand September 2016 StädteRegion Aachen A 53 Gesundheitsamt 52090 Aachen Stand: Juni 2011 Soziale Region Aktive Region Nachhaltige

Mehr

7. ICW-Süd/HWX-Kongress 10. 12. März 2016 in Würzburg

7. ICW-Süd/HWX-Kongress 10. 12. März 2016 in Würzburg 7. ICW-Süd/HWX-Kongress 10. 12. März 2016 in Würzburg Erfahrungen eines Hausarztes bei der Versorgung von Flüchtlingen in einer Übergangsunterkunft Dr. H-J. Hellmuth www.familienarztpraxis.de Hausarzt

Mehr

Antibiotikamanagement und Hygiene im ambulanten Bereich. Resistenzentwicklung (1) Resistenzentwicklung (2) 09.05.2011

Antibiotikamanagement und Hygiene im ambulanten Bereich. Resistenzentwicklung (1) Resistenzentwicklung (2) 09.05.2011 Antibiotikamanagement und Hygiene im ambulanten Bereich Einsatz von Makroliden und Makrolidresistenz bei S.pyogenes J.Mattes Frankfurt 27.April 2011 JAC 2000 46 959-964 2 Die Antibiotikaresistenz ist längst

Mehr