Schulungskalender 1. Halbjahr 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungskalender 1. Halbjahr 2015"

Transkript

1 Schulungskalender 1. Halbjahr 2015 SOFTWARE FÜR DIE PROZESSSTEUERUNG ANMELDUNGEN PER AN: ANMELDUNGEN PER FAX AN: (bitte beiliegendes Faxformular benutzen) INFOS ZU DEN SCHULUNGEN UND ZUR ANMELDUNG: UNSERE SCHULUNGEN FINDEN AUF DEUTSCH (D) UND ENGLISCH (EN) STATT. UNSERE TEILNAHMEBEDINGUNGEN NR. SCHULUNGSTITEL SPRACHE UND TYP Januar Februar März April Mai Juni ERP Enterprise Resource Planning Grundlagen des CSB-Systems DE Basis Grundlagen des CSB-Systems EN Basis Beschaffung I DE Basis Beschaffung I EN Basis Beschaffung II DE Aufbau Lagerverwaltung I DE Basis Lagerverwaltung I EN Basis Lagerverwaltung II DE Aufbau NVE im CSB-System DE Basis Absatz I DE Basis Absatz I EN Basis Absatz II DE Aufbau Absatzauswertungen im CSB-System DE Fortgeschrittene Kassenlösung im CSB-System DE Aufbau Eventservice-Management DE Aufbau Produktion I DE Basis Produktion I EN Basis Produktion II DE Aufbau Dispositionsmanagement im CSB-System DE Basis Dispositionsmanagement im CSB-System EN Basis Integrierte Qualitätssicherung I DE Basis Gesicherte Rückverfolgung im CSB-System DE Fortgeschrittene

2 Schulungskalender 1. Halbjahr 2015 SOFTWARE FÜR DIE PROZESSSTEUERUNG ANMELDUNGEN PER AN: ANMELDUNGEN PER FAX AN: (bitte beiliegendes Faxformular benutzen) INFOS ZU DEN SCHULUNGEN UND ZUR ANMELDUNG: NR. SCHULUNGSTITEL SPRACHE UND TYP Januar Februar März April Mai Juni PPS - Prozessplanungssystem Prozessplanung und -steuerung I (PPS I) EN Basis Prozessplanung und -steuerung II (PPS II) DE Aufbau BDE - Betriebsdatenerfassung Preisauszeichnung im CSB-System DE Aufbau UNSERE SCHULUNGEN FINDEN AUF DEUTSCH (D) UND ENGLISCH (EN) STATT. UNSERE TEILNAHMEBEDINGUNGEN

3 Schulungskalender 1. Halbjahr 2015 SOFTWARE FÜR DIE UNTERNEHMENSGESTALTUNG ANMELDUNGEN PER AN: ANMELDUNGEN PER FAX AN: (bitte beiliegendes Faxformular benutzen) INFOS ZU DEN SCHULUNGEN UND ZUR ANMELDUNG: UNSERE SCHULUNGEN FINDEN AUF DEUTSCH (D) UND ENGLISCH (EN) STATT. UNSERE TEILNAHMEBEDINGUNGEN NR. SCHULUNGSTITEL SPRACHE UND TYP Januar Februar März April Mai Juni HR - Human Resources Jahreswechsel Lohn und Gehalt 2014/2015 DE Basis Grundlagen der Zeitwirtschaft EN Basis RF - Rechnungswesen und Finanzen Finanzbuchhaltung DE Basis Finanzbuchhaltung EN Basis Auffrischung Finanzbuchhaltung NEU DE Aufbau CRM - Customer Relationship Management Customer Relationship Management NEU DE Basis EDI - Electronic Data Interchange EDI-Grundlagen DE Basis EDI-Konverter des CSB-Systems DE Aufbau DMS - Dokumenten-Management-System Dokumentenmanagement DE Aufbau Werkzeuge und Administration Installation und Updates des CSB-Systems DE Fortgeschrittene Python im CSB-System EN Fortgeschrittene Grafisches Print Management (GPM) des CSB-Systems DE Basis Grafisches Print Management (GPM) des CSB-Systems EN Basis Dokumentenlenkung DE Aufbau Administration des CSB-Systems DE Basis Administration des CSB-Systems EN Basis

4 Schulungskalender 1. Halbjahr 2015 SOFTWARE FÜR MOBILE INHOUSE- UND AUSSENDIENST-LÖSUNGEN ANMELDUNGEN PER AN: ANMELDUNGEN PER FAX AN: (bitte beiliegendes Faxformular benutzen) NR. SCHULUNGSTITEL SPRACHE UND TYP Januar Februar März April Mai Juni M-ERP M-ERP I DE Basis M-ERP II DE Aufbau INFOS ZU DEN SCHULUNGEN UND ZUR ANMELDUNG: UNSERE SCHULUNGEN FINDEN AUF DEUTSCH (D) UND ENGLISCH (EN) STATT. UNSERE TEILNAHMEBEDINGUNGEN

5 Schulungskalender 1. Halbjahr 2015 BRANCHEN ANMELDUNGEN PER AN: ANMELDUNGEN PER FAX AN: (bitte beiliegendes Faxformular benutzen) NR. SCHULUNGSTITEL SPRACHE UND TYP Januar Februar März April Mai Juni Branchenspezifische Schulungen Neue Lebensmittelkennzeichnung DE Fortgeschrittene INFOS ZU DEN SCHULUNGEN UND ZUR ANMELDUNG: UNSERE SCHULUNGEN FINDEN AUF DEUTSCH (D) UND ENGLISCH (EN) STATT. UNSERE TEILNAHMEBEDINGUNGEN

6 Grundlagen des CSB-Systems KURS-NR.: DAUER: 3 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Donnerstag, Sie möchten die Grundlagen, die Bedienung und die Struktur des CSB- Systems kennenlernen. Des Weiteren möchten Sie verstehen, wie es über die Integrationselemente Artikel, Adressen und Konditionen möglich ist, alle wirtschaftlich bestehenden Beziehungen umfassend zu definieren bzw. informationstechnisch abzubilden. Sie möchten die Integrationselemente im CSB-System einrichten können und ihre Zusammenhänge verstehen. Sie lernen, wie sich der Leitgedanke der Integration als roter Faden durch die Struktur des CSB-Systems zieht. Sie erkennen, wie Unternehmensprozesse, Logistik und Peripherie durchgängig in einem Unternehmensführungssystem integriert sind und dadurch Mehrfacherfassungen vermieden werden. Sie kennen die Oberflächen- und Bedienstruktur des CSB-Systems. Darüber hinaus erfahren Sie, wie das CSB-System durch Parametrierung gesteuert und die Systemsicherheit durch Benutzer- und Programmberechtigungskonzepte gewährleistet wird. Sie sind in der Lage, die Struktur der Integrationselemente im CSB-System zu definieren, um Ihre Geschäftsprozesse optimal mit dem CSB-System abzubilden. Über die Daten der Adressen können Sie alle Wirtschaftsvorgänge zuordnen, während Sie über die Artikeldaten für eine eindeutige Identifikation aller Betriebsmittel und Werkstoffe sorgen. Konditionen können Sie nutzen, um physische und wertmäßige Auswirkungen auf Ihre Artikel rechenbar und für die Informatik zugänglich zu machen. So ist es möglich, eine einwandfreie Datenqualität zu garantieren. Sie beherrschen die Bedienung eines Computers. CSB-SYSTEM Leitgedanken, Menüstruktur, Unternehmensabbildung BEDIENUNG Oberfläche, Programmaufruf, Programmsteuerungen, Maskenbedienung, Suchfunktionen, Anzeigen und Drucken, Programmhilfe SYSTEMKOMPONENTEN Benutzer-/Programmberechtigungskonzepte, Sortier- und Selektionsmanager INTEGRATIONSELEMENTE Adressen: Basisadressdaten, Adressenstamm, Streckenhierarchie, Adressenlisten Artikel: Basis-Artikeldaten, Artikelstamm, Artikeleinheiten, Artikellisten Konditionen: Konditionsstamm, Konditionsliste UNTERNEHMENSABBILDUNG Kostenstellen, Aufbau der Kostenstellenstruktur UNTERRICHTSSPRACHE: ENGLISCH

7 Grundlagen des CSB-Systems KURS-NR.: DAUER: 3 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Donnerstag, Sie möchten die Grundlagen, die Bedienung und die Struktur des CSB- Systems kennenlernen. Des Weiteren möchten Sie verstehen, wie es über die Integrationselemente Artikel, Adressen und Konditionen möglich ist, alle wirtschaftlich bestehenden Beziehungen umfassend zu definieren bzw. informationstechnisch abzubilden. Sie möchten die Integrationselemente im CSB-System einrichten können und ihre Zusammenhänge verstehen. Sie lernen, wie sich der Leitgedanke der Integration als roter Faden durch die Struktur des CSB-Systems zieht. Sie erkennen, wie Unternehmensprozesse, Logistik und Peripherie durchgängig in einem Unternehmensführungssystem integriert sind und dadurch Mehrfacherfassungen vermieden werden. Sie kennen die Oberflächen- und Bedienstruktur des CSB-Systems. Darüber hinaus erfahren Sie, wie das CSB-System durch Parametrierung gesteuert und die Systemsicherheit durch Benutzer- und Programmberechtigungskonzepte gewährleistet wird. Sie sind in der Lage, die Struktur der Integrationselemente im CSB-System zu definieren, um Ihre Geschäftsprozesse optimal mit dem CSB-System abzubilden. Über die Daten der Adressen können Sie alle Wirtschaftsvorgänge zuordnen, während Sie über die Artikeldaten für eine eindeutige Identifikation aller Betriebsmittel und Werkstoffe sorgen. Konditionen können Sie nutzen, um physische und wertmäßige Auswirkungen auf Ihre Artikel rechenbar und für die Informatik zugänglich zu machen. So ist es möglich, eine einwandfreie Datenqualität zu garantieren. Sie beherrschen die Bedienung eines Computers. CSB-SYSTEM Leitgedanken, Menüstruktur, Unternehmensabbildung BEDIENUNG Oberfläche, Programmaufruf, Programmsteuerungen, Maskenbedienung, Suchfunktionen, Anzeigen und Drucken, Programmhilfe SYSTEMKOMPONENTEN Benutzer-/Programmberechtigungskonzepte, Sortier- und Selektionsmanager INTEGRATIONSELEMENTE Adressen: Basisadressdaten, Adressenstamm, Streckenhierarchie, Adressenlisten Artikel: Basis-Artikeldaten, Artikelstamm, Artikeleinheiten, Artikellisten Konditionen: Konditionsstamm, Konditionsliste UNTERNEHMENSABBILDUNG Kostenstellen, Aufbau der Kostenstellenstruktur

8 Beschaffung I KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Donnerstag, Uhr Freitag, Die von den Unternehmen am Markt angebotenen Güter können nur dann termingerecht geliefert werden, wenn die zur Gütererstellung und Lieferung erforderlichen Kapazitäten rechtzeitig geplant und im Leistungsprozess bereitgestellt werden. Sie möchten die Aufgaben der bedarfsgerechten Beschaffung in der Warenwirtschaft im CSB-System branchengruppenspezifisch organisieren und den Beschaffungsprozess von der Bestellerfassung über den Wareneingang bis zur Rechnungskontrolle im CSB-System abbilden. Stammdaten wie Adressen, Artikel und Konditionen möchten Sie für eine effiziente Gestaltung des Beschaffungsprozesses nutzen. Sie sind in der Lage, die Struktur der Basisbeschaffungsdaten zu definieren und die Daten zu erfassen. Die für den Beschaffungsprozess relevanten Funktionen des CSB-Systems können Sie in der Praxis anwenden, um eine bereichsgerechte bzw. rationell organisierte Aufteilung des Beschaffungsprozesses zu ermöglichen und die optimale Steuerung des Leistungsprozesses vorzubereiten. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. INTEGRATIONSELEMENTE n Beschaffungsrelevante Adress-, Artikel- und Konditionsdaten BASISDATEN BESCHAFFUNG n Lieferantenkonditionen, Preise und Kontrakte STANDARD-BESCHAFFUNGSPROZESS n Bestellerfassung, Wareneingang, Rechnungskontrolle, Datenübergabe zur Finanzbuchhaltung BELEGDRUCK n Belegarten, Bestellscheine, Lieferscheine, Proforma-Rechnungen STANDARDAUSWERTUNGEN

9 Beschaffung I KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Donnerstag, Uhr Freitag, Die von den Unternehmen am Markt angebotenen Güter können nur dann termingerecht geliefert werden, wenn die zur Gütererstellung und Lieferung erforderlichen Kapazitäten rechtzeitig geplant und im Leistungsprozess bereitgestellt werden. Sie möchten die Aufgaben der bedarfsgerechten Beschaffung in der Warenwirtschaft im CSB-System branchengruppenspezifisch organisieren und den Beschaffungsprozess von der Bestellerfassung über den Wareneingang bis zur Rechnungskontrolle im CSB-System abbilden. Stammdaten wie Adressen, Artikel und Konditionen möchten Sie für eine effiziente Gestaltung des Beschaffungsprozesses nutzen. Sie sind in der Lage, die Struktur der Basisbeschaffungsdaten zu definieren und die Daten zu erfassen. Die für den Beschaffungsprozess relevanten Funktionen des CSB-Systems können Sie in der Praxis anwenden, um eine bereichsgerechte bzw. rationell organisierte Aufteilung des Beschaffungsprozesses zu ermöglichen und die optimale Steuerung des Leistungsprozesses vorzubereiten. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. INTEGRATIONSELEMENTE n Beschaffungsrelevante Adress-, Artikel- und Konditionsdaten BASISDATEN BESCHAFFUNG n Lieferantenkonditionen, Preise und Kontrakte STANDARD-BESCHAFFUNGSPROZESS n Bestellerfassung, Wareneingang, Rechnungskontrolle, Datenübergabe zur Finanzbuchhaltung BELEGDRUCK n Belegarten, Bestellscheine, Lieferscheine, Proforma-Rechnungen STANDARDAUSWERTUNGEN UNTERRICHTSSPRACHE: ENGLISCH

10 Beschaffung II KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Sie möchten weiterführende Funktionen im Bereich Beschaffung des CSB-Systems kennenlernen, um Ihre Beschaffungsprozesse zu optimieren. Darüber hinaus möchten Sie mit dem CSB-System effiziente Schnittstellen zum Lager, zur Disposition und zum Absatz aufbauen und die Data-Trade-Module der Beschaffung kennenlernen. Sie sind in der Lage, erweiterte Beschaffungsprozesse im CSB-System abzubilden und erhalten u. a. Einblick in die Anfragenverwaltung, in verschiedene Methoden des Wareneingangs und die Bearbeitung von Teillieferungen. Außerdem lernen Sie die Schnittstellen zu anderen Bereichen kennen und ihre Funktionsweisen verstehen. Sie haben die Schulung Beschaffung I besucht oder verfügen über weitreichende Kenntnisse im Beschaffungsbereich. Idealerweise haben Sie die Schulung Lagerverwaltung I besucht. VERWALTUNG VON ANFRAGEN EINSATZ VON BESTELLBESTÄTIGUNGEN NUTZUNG VON BESCHAFFUNGSKONTRAKTEN VERTEILUNG VON BESTELLPOSTEN ZUSAMMENFÜHRUNG VON BESTELLUNGEN WARENEINGANG n mit Scannen und Etikettierung, NVE, Qualitätsmanagement WARENEINGANG VON TEILMENGEN n mit sequentieller Mengenerfassung, Stellplatzlagerbuchung, Generierung von Palettenreferenzen DIREKTLIEFERUNGEN DATA-TRADE-MODULE DER BESCHAFFUNG BEREICHSSCHNITTSTELLEN (LAGER, DISPOSITION, ABSATZ)

11 Lagerverwaltung I KURS-NR.: DAUER: 1 Tag Mittwoch, Uhr Die Bereitstellungsfunktion des Lagers wirkt über den gesamten Warenwirtschaftsprozess. Daraus resultiert die Forderung nach einer integrierten Lagerhaltung, die flexibel unterschiedliche Lagerkonzepte berücksichtigt. Sie möchten die Funktionen des Lagerbereichs im CSB- System effizient nutzen, um Ihre Produkte zum jeweils wirtschaftlichsten Zeitpunkt in bestmöglicher Qualität bereitstellen zu können. Außerdem möchten Sie Auswertungsmöglichkeiten im Bereich Lager kennenlernen. Sie sind in der Lage, Lagerkapazitäten zu erfassen. Aus dem Bedarf der Werkstoffe können Sie die Bestandsparameter für jeden einzelnen Beschaffungsartikel ermitteln und festlegen. Sie sind in der Lage, die Funktionen des CSB-Systems im Bereich Lager in der Praxis anzuwenden, die Struktur der Kostenstellen zu definieren und die entsprechenden Daten zu erfassen sowie Standardauswertungen auszuführen. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in die Funktionen des Dispositionsmanagements. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. BEGRIFFSDEFINITIONEN BASISDATEN Artikeleinstellungen (speziell Einheiten), Artikelzulassungen Kostenstellenstamm (speziell Lagerzulassungen, Lagerführungsarten) BASISDATEN LAGER Lagerbestandsgrößen, Partien und Losnummern LAGERVERWALTUNG Lagerbewegungen, Lagerkonten, Lagerauskunft LAGERPREISBILDUNG Ist- und Sollpreis AUSWERTUNGEN Lagerbestandsauswertungen, Tagesprotokoll, Lageranalyse

12 Lagerverwaltung I KURS-NR.: DAUER: 1 Tag Mittwoch, Uhr Die Bereitstellungsfunktion des Lagers wirkt über den gesamten Warenwirtschaftsprozess. Daraus resultiert die Forderung nach einer integrierten Lagerhaltung, die flexibel unterschiedliche Lagerkonzepte berücksichtigt. Sie möchten die Funktionen des Lagerbereichs im CSB- System effizient nutzen, um Ihre Produkte zum jeweils wirtschaftlichsten Zeitpunkt in bestmöglicher Qualität bereitstellen zu können. Außerdem möchten Sie Auswertungsmöglichkeiten im Bereich Lager kennenlernen. Sie sind in der Lage, Lagerkapazitäten zu erfassen. Aus dem Bedarf der Werkstoffe können Sie die Bestandsparameter für jeden einzelnen Beschaffungsartikel ermitteln und festlegen. Sie sind in der Lage, die Funktionen des CSB-Systems im Bereich Lager in der Praxis anzuwenden, die Struktur der Kostenstellen zu definieren und die entsprechenden Daten zu erfassen sowie Standardauswertungen auszuführen. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in die Funktionen des Dispositionsmanagements. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. BEGRIFFSDEFINITIONEN BASISDATEN Artikeleinstellungen (speziell Einheiten), Artikelzulassungen Kostenstellenstamm (speziell Lagerzulassungen, Lagerführungsarten) BASISDATEN LAGER Lagerbestandsgrößen, Partien und Losnummern LAGERVERWALTUNG Lagerbewegungen, Lagerkonten, Lagerauskunft LAGERPREISBILDUNG Ist- und Sollpreis AUSWERTUNGEN Lagerbestandsauswertungen, Tagesprotokoll, Lageranalyse UNTERRICHTSSPRACHE: ENGLISCH

13 Lagerverwaltung II KURS-NR.: DAUER: 1 Tag Mittwoch, Uhr Aufbauend auf den grundlegenden Informationen der Schulung Lagerverwaltung I möchten Sie Ihre Kenntnisse der Lagerverwaltung vertiefen, um die integrierte Lagerlösung des CSB-Systems noch effektiver in Ihrem Unternehmen nutzen zu können. Hierzu gehören neben ergänzenden Funktionen in der Lagerverwaltung und in den Auswertungen vor allem die Möglichkeiten der Protokollierung, um die internen Abläufe im CSB-System nachvollziehen zu können. Vor allem bei Abläufen, die nicht sofort mit einer Benutzerinteraktion kontrollierbare Ergebnisse liefern, sind Protokollierungen notwendig. Neben dem Schönwetterbetrieb ist es in einem komplexen System unbedingt erforderlich, mittels detaillierter Protokollierungen, Abweichungen zu erkennen und deren Ursachen zu ermitteln. Sie sind in der Lage, Lagerkapazitäten zu erfassen und die einzelnen Lagerorte bzw. Lagerplätze zu verwalten. Daneben lernen Sie die Möglichkeiten der Reservierungen im Lager kennen. Sie erlernen die Erstellung inventurübergreifender Auswertungen und können Lagerverbräuche ermitteln. Sie führen eigenständig Konsistenzprüfungen durch und erstellen und lesen Lagerbuchungsprotokolle. Für eine höhere Transparenz der systemimmanenten Abläufe erhalten Sie Einblicke in die Lagerbuchungsmodule und einen knappen Überblick über die Einstellungsmöglichkeiten des Systems. Des Weiteren lernen Sie den Einsatz mobiler Lösungen über M-ERP kennen. Sie haben die Schulung Lagerverwaltung I besucht oder verfügen über vergleichbare Kenntnisse im Lagerwesen. LAGERVERWALTUNG Lagerbewegungsaufträge, Lagerplatzverwaltung, Lagerbestandskontrolle LAGERRESERVIERUNGEN LAGERAUSWERTUNGEN Lagerverbrauchsauswertungen, inventurübergreifende Auswertungen PROTOKOLLIERUNGEN VON LAGERBUCHUNGEN BUCHUNGSMODULE, BEREICHS- UND PROGRAMMPARAMETER ÜBERBLICK EINSATZ VON M-ERP IM LAGER ÜBERSICHT BEREICHS-/PROGRAMMPARAMETER

14 NVE I im CSB-System KURS-NR.: DAUER: 1 Tag Donnerstag, Uhr Sie möchten die NVE (Nummer der Versandeinheit) als Informationsträger für die Dokumentation des Warenflusses in Ihrem Unternehmen nutzen. Darüber hinaus möchten Sie Standardauswertungen für die Rückverfolgung anhand der NVE kennenlernen. Sie sind in der Lage, die Basisparametrisierung des CSB-Systems für die Nutzung der NVE vorzunehmen, um den Warenfluss im CSB-System abzubilden. Sie können eigene NVEs erstellen oder von Lieferanten bereitgestellte NVEs übernehmen und nutzen sowie den NVE-Datenbestand effizient verwalten. Außerdem kennen Sie die relevanten Standards für die Nutzung der NVE. Sie haben fundierte Kenntnisse im CSB-System, speziell in den Bereichen Beschaffung, Lager und Absatz. NVE-DATENVERWALTUNG GS1-Standard Rechtliche Rahmenbedingungen Basis-NVE-Daten NVE-Strukturen FUNKTIONEN Zentrale NVE-Einstellungen Zentrale NVE-Programme Warenfluss anhand der NVE AUSWERTUNGEN, RÜCKVERFOLGUNG

15 Absatz I KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Für eine effiziente Absatzorganisation möchten Sie den Auftragsabwicklungsprozess transparent von der Angebotserstellung bis zur Rechnungslegung und Auswertung mit dem CSB-System steuern und das integrierte Reklamationsmanagement nutzen. Sie möchten die hierfür erforderliche Verwaltung der Integrationselemente (Adressen, Artikel, Konditionen) und der speziellen Basisdaten des Absatzes wie z. B. Preisverwaltung oder Kundenkonditionen als kleinste Bausteine der Absatzorganisation so nutzen, dass redundante Datenerfassung vermieden wird und Sie die Besonderheiten Ihrer Kunden abbilden können. Sie sind in der Lage, die Funktionen des CSB-Systems von der Angebotserfassung bis zur Auftragsabrechnung in der Praxis anzuwenden und Reklamationen zu bearbeiten. Ssie können die Struktur der Stammdaten definieren, diese Daten erfassen und verwalten sowie Kundenbelege erstellen und Standardauswertungen ausführen. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick über die Nutzung der Informationen aus anderen Unternehmensbereichen im Absatz. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. STAMMDATEN ABSATZ n Artikel, Adressen, Konditionen BASIS-ABSATZDATEN n Preis- und Kontraktverwaltung n Kundenkonditionen, Liefer- und Zahlungsarten, Auftrags- und Artikelkonditionen BELEGARTENVERWALTUNG STANDARD-ABSATZPROZESS n Angebotserstellung, Auftragserfassung, Kommissionierung, Fakturierung, Abrechnungskontrolle BEREICHSSCHNITTSTELLEN n Lager, Disposition, Finanzbuchhaltung STANDARDAUSWERTUNGEN

16 Absatz I KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Für eine effiziente Absatzorganisation möchten Sie den Auftragsabwicklungsprozess transparent von der Angebotserstellung bis zur Rechnungslegung und Auswertung mit dem CSB-System steuern und das integrierte Reklamationsmanagement nutzen. Sie möchten die hierfür erforderliche Verwaltung der Integrationselemente (Adressen, Artikel, Konditionen) und der speziellen Basisdaten des Absatzes wie z. B. Preisverwaltung oder Kundenkonditionen als kleinste Bausteine der Absatzorganisation so nutzen, dass redundante Datenerfassung vermieden wird und Sie die Besonderheiten Ihrer Kunden abbilden können. Sie sind in der Lage, die Funktionen des CSB-Systems von der Angebotserfassung bis zur Auftragsabrechnung in der Praxis anzuwenden und Reklamationen zu bearbeiten. Ssie können die Struktur der Stammdaten definieren, diese Daten erfassen und verwalten sowie Kundenbelege erstellen und Standardauswertungen ausführen. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick über die Nutzung der Informationen aus anderen Unternehmensbereichen im Absatz. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. STAMMDATEN ABSATZ n Artikel, Adressen, Konditionen BASIS-ABSATZDATEN n Preis- und Kontraktverwaltung n Kundenkonditionen, Liefer- und Zahlungsarten, Auftrags- und Artikelkonditionen BELEGARTENVERWALTUNG STANDARD-ABSATZPROZESS n Angebotserstellung, Auftragserfassung, Kommissionierung, Fakturierung, Abrechnungskontrolle BEREICHSSCHNITTSTELLEN n Lager, Disposition, Finanzbuchhaltung STANDARDAUSWERTUNGEN UNTERRICHTSSPRACHE: ENGLISCH

17 Absatz II KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Donnerstag, Uhr Freitag, Sie möchten weiterführende Funktionen im Bereich Absatz des CSB-Systems kennenlernen, um die Absatzprozesse zu optimieren. Darüber hinaus möchten Sie mit der Absatz- und Auftragsanalyse des CSB-Systems ein effizientes Berichtswesen aufbauen. Sie sind in der Lage, erweiterte Absatzprozesse im CSB-System abzubilden, Mehrwegtransportverpackungen zu verwalten und abzubilden und erhalten Einblick in Spezialfälle wie z. B. die Scanner-Kommissionierung. Außerdem lernen Sie die Schnittstellen zu anderen Bereichen kennen und ihre Funktionsweisen verstehen. Sie haben die Schulung Absatz I besucht und verfügen über weitreichende Erfahrung im Absatzbereich. ERWEITERTER ABSATZPROZESS Von der Angebotserstellung zum Warenausgang BELEGDRUCK VOM ANGEBOT ZUR RECHNUNG BEREICHSSCHNITTSTELLEN Lager, Disposition, Finanzbuchhaltung VERTRETERABRECHNUNG TOUR- UND LIEFERDATUMERMITTLUNG MTV-VERWALTUNG UND ABRECHNUNG SCANNER-KOMMISSIONIERUNG

18 Absatzauswertungen im CSB-System KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Donnerstag, Uhr Freitag, Sie möchten die generelle Funktionsweise von Absatzauswertungen im CSB-System kennenlernen und in der Lage sein, Auswertungen eigenständig anzulegen. Sie können Sortierungen, Selektionen, Variablen, Perioden und Einstellungen für Ihre Auswertungen anlegen und dadurch die unterschiedlichen Absatzauswertungen gezielt auf die Belange Ihres Unternehmens einrichten. Sie haben gute Kenntnisse in der Handhabung des CSB-Systems und kennen die Strukturen. Zugleich ist Ihnen bekannt, welche betriebswirtschaftlichen Anforderungen an Auswertungen gestellt werden. Des Weiteren beherrschen Sie die Funktionen des Grafischen Print Managements im CSB-System zur Layoutgestaltung. GRUNDFUNKTIONEN VON SSM-AUSWERTUNGEN Sortierung, Selektion, Variablenkatalog, Periodenselektionen, Einstellungen, Auswertungsarten, Hinterlegung von Startmasken Vergabe von Benutzerberechtigungen Layoutgestaltung und -restriktionen im Grafischen Print Management PRAKTISCHE ANWENDUNG VON ABSATZAUSWERTUNGEN Nichtbestellerliste (FA3417) Auftragsanalyse (FA4496) Absatzanalyse (FA4400) Belegauswertung (RG3340)

19 Kassenlösung KURS-NR.: DAUER: 1 Tag Dienstag, Uhr Sie möchten die integrierte Kassenlösung des CSB-Systems mit ihren Einsatzmöglichkeiten kennenlernen und in der Lage sein, diese Lösung einzurichten und zu bedienen. Sie lernen die Funktionen der im CSB-System integrierten, frei skalierbaren Kassenlösung am Beispiel der Gastronomie kennen. Sie können die notwendigen Einrichtungen in den Stammdaten und Parametern vornehmen, um kassenrelevante Arbeitsweisen effizient abzubilden. Die Einrichtung von Benutzerrechten, Quittungs- und Bondruck ermöglicht Ihnen eine für Ihren Betrieb optimierte Konfiguration der Kasse. Sie verfügen über Basiswissen in den Absatzmodulen des CSB-Systems. EINRICHTUNG UND BEDIENUNG DER CSB-KASSENLÖSUNG INDIVIDUELLE KONFIGURATION DER TOUCHSCREEN-MASKEN ANWENDUNGSFÄLLE: GASTRONOMIE, KANTINE, KASSENVERKAUF

20 Eventservice-Management KURS-NR.: DAUER: 1 Tag Mittwoch, Uhr Branchenübergreifend - ob Würstelstand oder Ausschankwagen, ob Grill oder Ausschankgerät, ob Stehtische oder Sitzgarnituren - mit dem im CSB-System integrierten Eventservicemanagement haben Sie stets einen Überblick über Ihre Aktivitäten. Um dies zu erreichen, möchten Sie nicht nur Ihre Events systemgestützt planen, verwalten und abrechnen, sondern auch die zugehörigen Leihinventarartikel disponieren und auftragsbezogen reservieren. Sie können selbst entscheiden, welche Leihgüter rechnungswirksam mit einer Leihgebühr pro Leihinventargruppe versehen werden. Lieferungen und Retouren eines Events werden zentral über einen Rechnungslauf abgerechnet. Sie wissen, welche Einrichtungen notwendig sind, damit Sie ein Event von der Anlage der Stammdaten bis zur Abrechnung sicher durchführen können. Sie verstehen, wie die Programmteile Eventservicemanagement, Integrationselemente, Absatz und Lager miteinander verknüpft sind. An einem Beispiel lernen Sie die Teilschritte zur Einrichtung des Eventservicemanagements kennen. Sie haben fundierte Kenntnisse in den Bereichen Basis und Absatz des CSB-Systems. EINFÜHRUNG IN DEN EVENTSERVICEMANAGER ANLAGE DER STAMMDATEN PLANUNG, VERWALTUNG DER EVENTS DISPOSITION UND RESERVIERUNG VON LEIHINVENTARARTIKELN ABRECHNUNG DER EVENTS Geschäftsführer, Bereichsleiter Logistik, EDV-Leiter, Key-User, Qualitätsbeauftragte, CSB-Administratoren,

21 Produktion I BEGINNERS INTERMEDIATE ADVANCED KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Sie möchten den Produktionsprozess im CSB-System abbilden, Schnittstellen zu anderen Bereichen kennenlernen und ihre Funktionsweisen verstehen. Darüber hinaus möchten Sie Auswertungsmöglichkeiten und weiterführende Funktionen im Bereich Produktion kennenlernen. Sie sind in der Lage, die Funktionen des CSB-Systems von der Erfassung von Produktionsaufträgen bis zur Chargenabrechnung in der Praxis anzuwenden, die Struktur der Basisproduktionsdaten zu definieren und diese zu erfassen sowie Stücklisten und Arbeitspläne einzurichten. Produktionsaufträge mit den dazugehörigen Chargen können Sie planen und generieren und ein Produktionsauftragsmonitoring inklusive Chargenvisualisierung aufbauen. Darüber hinaus sind Sie in der Lage, die notwendigen Programme für die Betriebsdatenerfassung zu definieren und in den gewählten Programmen Betriebsdaten zu erfassen. Eine Artikelkalkulation können Sie einrichten und aufbauen sowie Standardauswertungen ausführen. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. BASISDATEN n Artikel, Tätigkeiten und Funktionen, Konditionen, Kostenstellen BASISDATEN PRODUKTION n Stücklisten und Arbeitspläne, Benutzerfreigaben Stücklisten PRODUKTIONSPLANUNG n Produktionsaufträge, Chargenumplanung, Test-/Entwicklungskalkulation POSTENSPEZIFIKATION n Chargenpostenspezifikation, Stapelchargenpostenspezifikation VISUALISIERUNG n Produktionsauftragsmonitoring, Chargenvisualisierung, Komponentenkontrolle BETRIEBSDATENERFASSUNG n Chargenbearbeitung, Produktionsmengenerfassung, Chargennachbearbeitung PREISBILDUNG n Stücklisten kalkulieren, Deckungsbeitragsrechnung-Preisbildung AUSWERTUNGEN n Kalkulationspreise, Kapazitäten und Bedarf, Etikettendruck Produktion, Produktionsanalyse

22 Produktion I KURS-NR.: DAUER: 2 Tage Dienstag, Uhr Mittwoch, Sie möchten den Produktionsprozess im CSB-System abbilden, Schnittstellen zu anderen Bereichen kennenlernen und ihre Funktionsweisen verstehen. Darüber hinaus möchten Sie Auswertungsmöglichkeiten und weiterführende Funktionen im Bereich Produktion kennenlernen. Sie sind in der Lage, die Funktionen des CSB-Systems von der Erfassung von Produktionsaufträgen bis zur Chargenabrechnung in der Praxis anzuwenden, die Struktur der Basisproduktionsdaten zu definieren und diese zu erfassen sowie Stücklisten und Arbeitspläne einzurichten. Produktionsaufträge mit den dazugehörigen Chargen können Sie planen und generieren und ein Produktionsauftragsmonitoring inklusive Chargenvisualisierung aufbauen. Darüber hinaus sind Sie in der Lage, die notwendigen Programme für die Betriebsdatenerfassung zu definieren und in den gewählten Programmen Betriebsdaten zu erfassen. Eine Artikelkalkulation können Sie einrichten und aufbauen sowie Standardauswertungen ausführen. Sie haben die Schulungen Strukturen und Bedienung des CSB-Systems und Integrationselemente besucht oder verfügen über entsprechende Kenntnisse. BASISDATEN n Artikel, Tätigkeiten und Funktionen, Konditionen, Kostenstellen BASISDATEN PRODUKTION n Stücklisten und Arbeitspläne, Benutzerfreigaben Stücklisten PRODUKTIONSPLANUNG n Produktionsaufträge, Chargenumplanung, Test-/Entwicklungskalkulation POSTENSPEZIFIKATION n Chargenpostenspezifikation, Stapelchargenpostenspezifikation VISUALISIERUNG n Produktionsauftragsmonitoring, Chargenvisualisierung, Komponentenkontrolle BETRIEBSDATENERFASSUNG n Chargenbearbeitung, Produktionsmengenerfassung, Chargennachbearbeitung PREISBILDUNG n Stücklisten kalkulieren, Deckungsbeitragsrechnung-Preisbildung AUSWERTUNGEN n Kalkulationspreise, Kapazitäten und Bedarf, Etikettendruck Produktion, Produktionsanalyse UNTERRICHTSSPRACHE: ENGLISCH

Unsere Firma. Sünkel & Partner Software steht für aktuelle Softwaretechnologie und kundenorientierte Softwareentwicklung.

Unsere Firma. Sünkel & Partner Software steht für aktuelle Softwaretechnologie und kundenorientierte Softwareentwicklung. Unsere Firma Das Leistungsspektrum der Sünkel & Partner Software basiert auf Standardsoftwareprodukten in den Bereichen Warenwirtschaft, Fertigung / PPS, Finanzbuchhaltung und Informationssystemen. Außerdem

Mehr

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Produktionsplanung Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon:

Mehr

PPS Software CoX System

PPS Software CoX System PPS Software CoX System Rückgrat unseres Verwaltungs- und Produktionsablaufs ist unsere PPS Software CoX System. Das von Mair Elektronik selbst entwickelte und auf spezifischen Anforderungen ausgerichtete

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Funktionalität. Finanzierungsmodelle und Kosten. Bedienerfreundlichkeit. Technologie und Skalierbarkeit. Einführung und Support

Funktionalität. Finanzierungsmodelle und Kosten. Bedienerfreundlichkeit. Technologie und Skalierbarkeit. Einführung und Support Seit über 25 Jahren entwickeln wir Software, welche sowohl Benutzer als auch die Geschäftsleitung glücklich macht. Benutzer aufgrund der umfassenden Funktionalität, der Bedienerfreundlichkeit und dem kompetenten

Mehr

Boomende Geschäfte ganz ohne Stress? WaWi. GDILine Auftrag & Warenwirtschaft

Boomende Geschäfte ganz ohne Stress? WaWi. GDILine Auftrag & Warenwirtschaft Boomende Geschäfte ganz ohne Stress? WaWi GDILine Auftrag & Warenwirtschaft GDILine Auftrag & Warenwirtschaft Klar, alles voll im Griff! Grenzenlose Handlungsfreiheit: WaWi ALLES IST IN BEWEGUNG: Die Märkte

Mehr

C B S F o o d. Die Branchenlösung für Nahrungsmittelproduktion und -handel auf Basis Microsoft Business Solution Dynamics AX

C B S F o o d. Die Branchenlösung für Nahrungsmittelproduktion und -handel auf Basis Microsoft Business Solution Dynamics AX C B S F o o d Die Branchenlösung für Nahrungsmittelproduktion und -handel auf Basis Microsoft Business Solution Dynamics AX Herausforderungen Die Lebensmittelbranche unterliegt vielen Herausforderungen.

Mehr

beveb best business software...increasing your business

beveb best business software...increasing your business -erp Das -erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität geht. Die volle Integration der einzelnen Module, die konsequente Nutzung der Webtechnologie auf Basis führender

Mehr

Dokumentation ArDa Warenwirtschaft

Dokumentation ArDa Warenwirtschaft Dokumentation ArDa Warenwirtschaft Das Arda Warenwirtschaftsprogramm beinhaltet alle wichtigen Vorgänge die im Rahmen der Warenwirtschaft anfallen.. Vom Einkauf über den Versand bis zur Buchhaltung inkl.

Mehr

BRUNIE ERP.pps. Produktionsplanungs-/ Produktionssteuerungssystem. Produktionsplanung für BRUNIE ERP Systeme. FotoMike1976 - Fotolia.

BRUNIE ERP.pps. Produktionsplanungs-/ Produktionssteuerungssystem. Produktionsplanung für BRUNIE ERP Systeme. FotoMike1976 - Fotolia. Produktionsplanung für BRUNIE ERP Systeme Produktionsplanungs-/ Produktionssteuerungssystem FotoMike1976 - Fotolia.com Produktionsplanung und Steuerung Leistungsmerkmale Stammdaten Fertigungsdaten Produktionsaufträge

Mehr

Grundkurs Microsoft Dynamics AX

Grundkurs Microsoft Dynamics AX Andreas Luszczak Grundkurs Microsoft Dynamics AX Die Business-Lösung von Microsoft in Version AX 2009 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Mit 177 Abbildungen PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER 1 Microsoft Dynamics

Mehr

Lehrplan. Softwareanwendungen. Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik. Systemintegration. Oberstufe

Lehrplan. Softwareanwendungen. Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik. Systemintegration. Oberstufe Lehrplan Softwareanwendungen Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik Schwerpunkt Anwendungsentwicklung, Systemintegration Oberstufe Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Hohenzollernstraße

Mehr

SAGE Seminarprogramm Saarland

SAGE Seminarprogramm Saarland SAGE Seminarprogramm Saarland 2015 Vorwort... Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die SIMASOFT Academy ist ein besonderer Service von SIMASOFT - Ihrem Sage Partner im Saarland. Das Team der SIMASOFT

Mehr

Integrierte Komplettlösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung

Integrierte Komplettlösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung Integrierte Komplettlösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung 0100101 Das Unternehmen Die DIGITAL-ZEIT GmbH ist ein führender Anbieter von integrierbaren Lösungen zur Zeit-

Mehr

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen Klar und übersichtlich: Mit tisoware.schliessplan haben Sie die Schließanlage Ihres Firmengebäudes im Griff.

Mehr

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung Auftragserfassung Bestellwesen Produktion Finanzbuchhaltung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 0 57 65 / 94 26 20 mit Ihrem Wartungsvertrag ist

Mehr

Komplexität leicht gemacht

Komplexität leicht gemacht Komplexität leicht gemacht PP EASE ERP Software für die Metall- und Kunststoffindustrie Kalkulation Vertrieb Einkauf Fertigung Zeiterfassung Lager Reklamation Schnittstellen Alles in Einem. PP EASE individuell

Mehr

Start-Ziel-Sieg für Ihren Validierungsprozess

Start-Ziel-Sieg für Ihren Validierungsprozess Risikobasierte Validierung des CSB-Systems Start-Ziel-Sieg für Ihren Validierungsprozess Risikobasierte Validierung des CSB-Systems Programmiert für Ihren Erfolg D DIE VORTEILE FÜR IHR UNTERNEHMEN AUF

Mehr

Funktionen im Überblick Projektmanagement proalpha Projektmanagement Das proalpha Projektmanagement-Modul ist ein Werkzeug, mit dem alle im Projektbereich anfallenden Aufgaben gelöst werden können. Die

Mehr

ILAR Selection (2.01) (Bestellnummer 10020)

ILAR Selection (2.01) (Bestellnummer 10020) ILAR Selection (2.01) (Bestellnummer 10020) Vorwort Die ILAR - Software wurde für Fertigungs-, Handwerks- sowie Dienstleistungs - unternehmen entwickelt. All diese Bereiche decken unter der Berücksichtigung

Mehr

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Sie möchten Ihre Buchhaltung künftig mit Lexware buchhalter pro 2012 (bzw. Lexware financial office pro 2012) selbst erledigen?

Mehr

... Bei der Knürr AG führte eine neue Standardsoftware zum Chaos. Die negativen Einflüsse schlugen sich im Geschäftsbericht nieder.

... Bei der Knürr AG führte eine neue Standardsoftware zum Chaos. Die negativen Einflüsse schlugen sich im Geschäftsbericht nieder. Fon 0 89 / 7 90 10 33 Fax 0 89 / 7 90 42 25 Fragebogen für den kundenspezifischen Vergleich [BETREFF] email info@d-bug.de Internet www.d-bug.de von ERP-Systemen [ANREDE], Zufriedenheit sieht anders aus...

Mehr

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04.

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04. SAP KeyUser Produktionsplanung (PP) mit den Zusatzqualifikationen MM und Berechtigungskonzepte in Leipzig Angebot-Nr. 00726994 Bereich Angebot-Nr. 00726994 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 09.02.2015-30.04.2015

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Ein rascher Einstieg.................................................................... 12

Mehr

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden Business-Software für erfolgreiche Unternehmen Schulungsangebote für Kunden 1. Halbjahr 2015 Wichtige Informationen Mit Recht erwarten Sie, dass sich Ihre Investition in die Unternehmenssoftware enventa

Mehr

Logistik. Logistik in Microsoft Dynamics AX NUTZEN: Optimieren Sie Ihre Lagerbestände

Logistik. Logistik in Microsoft Dynamics AX NUTZEN: Optimieren Sie Ihre Lagerbestände Logistik Logistik in Microsoft Dynamics AX NUTZEN: Optimieren Sie Ihre Lagerbestände, indem Sie die Artikelverfügbarkeit mit dem Kundenbedarf abstimmen. Verbessern Sie Ihre Lagerverwaltung durch eine größere

Mehr

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Inhalt Artikelanlage und Stückliste... 2 Einzelbuchung, Setbuchung... 3 Verkauf im Internet und POS... 4 Lagerstände und Dokumente... 4 Ressourcen

Mehr

CS Warenwirtschaft Das universelle Programmpaket von der einfachen Fakturierung bis zur komplexen Warenwirtschaft.

CS Warenwirtschaft Das universelle Programmpaket von der einfachen Fakturierung bis zur komplexen Warenwirtschaft. CS Warenwirtschaft Das universelle Programmpaket von der einfachen Fakturierung bis zur komplexen Warenwirtschaft. Hirte Systemberatung, Hermann-Hummel-Str. 25, D-82166 Gräfelfing/München, Tel. 089/8980/83-0,

Mehr

Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015

Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015 Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015 Zum Kennenlernen Termin Dauer Kosten Wie die neue Generation kaufmännischer Software Wettbewerbsvorteile sichert 28.08.2015, 10:00 Uhr 16.10.2015, 10:00

Mehr

Controlling-von. von-controllern.de Konzepte, Beratung und praxisnahe Softwarelösungen

Controlling-von. von-controllern.de Konzepte, Beratung und praxisnahe Softwarelösungen 1 C.v.C. Retail Module - Einkauf - Verkauf - Rechnungswesen - Stammdaten 2 Einkauf Warenwirtschaft für Kleinunternehmer - Materialbewegungen - Warenbedarf ermitteln - Bestellvorschläge - Bestellungen auslösen

Mehr

si Backoffice Solutions

si Backoffice Solutions sibos si Backoffice Solutions SiBOS Kurzbeschreibung Seite 1 von 8 Übersicht sibos si-back Office Solution ist ein komplettes Warenwirtschaftsystem, das in verschiedenen Ausprägungsstufen sowohl in der

Mehr

Software-as-a-Service. treuhand business software

Software-as-a-Service. treuhand business software Software-as-a-Service treuhand business software Die ortsunabhängige Nutzung der Software im Büro, zu Hause oder unterwegs schafft hohe Fleibilität. InTrO 3 Mit AbaWebTreuhand, der modernen, zukunfts orientierten

Mehr

Schulungen und Seminare 2015

Schulungen und Seminare 2015 Schulungen und Seminare 2015 Beratung Schulun g Softwar e Angebote Alle Schulungen bereiten Sie sorgsam auf den erfolgreichen Einsatz mit TaxMetall vor. Gemeinsam erarbeiten wir in Übungen die korrekte

Mehr

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Norbert Gronau Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Aus dem Vorwort

Mehr

Branchentag Draht. H. Kloska

Branchentag Draht. H. Kloska Branchentag Draht 1. Software auf Draht 2. Beleglose Kommissionierung 3. EDI 4. Web-Services Firmenprofil AS-Software GmbH 1972 Gründung des Ingenieurbüros Dipl.-Ing. H.-P. Asbeck Beratung und Erstellung

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

Office Line Evolution

Office Line Evolution Office Line System 3. Windows 7 Freigabe 6-bit Freigabe SQL-Server 2008 Unterstützung Office 2007 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige Benutzeroberfläche Englisch Dublettenanalyse

Mehr

Effizient und flexibel Arbeitsabläufe organisieren

Effizient und flexibel Arbeitsabläufe organisieren 3-Auftrag & Warenwirtschaft Effizient und flexibel Arbeitsabläufe organisieren Auftrag & Warenwirtschaft Business-Software für Menschen Denn Service ist unser Programm. 2 Ihr kompetenter Partner für professionelle

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

CRM. Kundeninformationssystem. www.averp.de

CRM. Kundeninformationssystem. www.averp.de CRM Kundeninformationssystem CRM Kundeninformationssystem Die individuelle Kundenbetreuung setzt genaueste Kenntnisse über die Wünsche und Anforderungen des jeweiligen Kunden voraus. Um dieser Anforderung

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Ein rascher Einstieg 12 Zielgruppe 13 Übungsaufgaben und Lösungen 13 Danksagung 14 1

Mehr

Wir organisieren Gastlichkeit.

Wir organisieren Gastlichkeit. Wir organisieren Gastlichkeit. Wir wollen, dass sich der Gast wohlfühlt und gerne wiederkommt. Dies erreichen wir, indem wir dafür sorgen, dass der Wirt vor Ort den Fokus direkt auf die Situation des Gastes

Mehr

Programmfunktionen im Versionsvergleich

Programmfunktionen im Versionsvergleich Programmfunktionen im Versionsvergleich System Windows 7 Freigabe Windows 8 Freigabe 64-bit Freigabe SQL-Server 2008 R2 Unterstützung Office 2010 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige

Mehr

SOFTWARE FÜR IHR UNTERNEHMEN

SOFTWARE FÜR IHR UNTERNEHMEN SOFTWARE FÜR IHR UNTERNEHMEN FactWork - ein Produkt der F.EE-Unternehmensgruppe UNSERE ERFAHRUNG IST IHRE SICHERHEIT. FactWork ist ein Qualitätsprodukt von F.EE Informatik + Systeme, dem Systemhaus der

Mehr

SEMINARINHALTE PROZESSE, CRM UND REPORTING:

SEMINARINHALTE PROZESSE, CRM UND REPORTING: Seminarinhalte Prozesse, CRM und Reporting Seite 1 SEMINARINHALTE PROZESSE, CRM UND REPORTING: Von Lars Jaquet - Januar 2015 Seminarinhalte Prozesse, CRM und Reporting Seite 2 Über mich Ich bin seit 2006

Mehr

ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist.

ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist. ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist. Finanzpaket Finanzbuchhaltung Fakturierungspaket Scan / Archivierung Lohnbuchhaltung Electronic

Mehr

enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil

enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil Besonderheiten der Sport / Textil und Modebranche Die Besonderheiten in dieser Branche sind vielfältig, es beginnt mit der mehrdimensionalen

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz und Produktionsgrobplanung

Mehr

infra:net Version 7.1

infra:net Version 7.1 infra:net Version 7.1 Orientiert an den Anforderungen der Anwender und des Marktes sowie an der technologischen Entwicklung wurde infra:net für einen noch größeren Nutzen weiter entwickelt und erhielt

Mehr

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 LW-WAWI2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 I 1 Lexware warenwirtschaft pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

PROCONCEPT EASY START

PROCONCEPT EASY START PROCONCEPT EASY START Entdecken Sie die Vorteile einer Schweizer Business Software Lösung, welche speziell für die Bedürfnisse von KMUs entwickelt wurde. VON EINEM KMU FÜR KMUs ENTWICKELT Mit ProConcept

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

beveb best business software beveb methodic services gmbh Mittelpilghauser Weg 13 D-42657 Solingen +49 (0)212 2471363

beveb best business software beveb methodic services gmbh Mittelpilghauser Weg 13 D-42657 Solingen +49 (0)212 2471363 In Solingen seit 1996 Beratung, Erstellung und Programmierung von komplett webbasierter ERP- Software Fullservice-Dienstleister bei On- Demand Software Alle relevanten Dienstleistungen aus einer Hand Kompetente

Mehr

Vorzüge auf einen Blick

Vorzüge auf einen Blick Mehrwährung Wenn Sie international tätig sind, kennen Sie diese oder ähnliche Situationen: Sie stellen eine Rechnung in Dollar, müssen den Zahlungseingang in Yen verarbeiten und benötigen trotzdem aktuelle

Mehr

Materialwirtschaft. Fremdleistungen. einfach managen. www.fremdleistungen-managen.de. Erfahrung macht den Unterschied.

Materialwirtschaft. Fremdleistungen. einfach managen. www.fremdleistungen-managen.de. Erfahrung macht den Unterschied. Materialwirtschaft Fremdleistungen einfach managen www.fremdleistungen-managen.de Einkaufsprozesse drastisch vereinfachen Einfacher Zugriff Wer auch immer Leistungen in Ihrem Unternehmen einkauft. Jeder

Mehr

CAT Clean Air Technology GmbH

CAT Clean Air Technology GmbH Das kontinuierliche RMS (Reinraum Monitoring System) CATView wurde speziell für die Überwachung von Reinräumen, Laboren und Krankenhäusern entwickelt. CATView wird zur Überwachung, Anzeige, Aufzeichnung

Mehr

Profitex V7 - Die kaufmännische Softwarelösung

Profitex V7 - Die kaufmännische Softwarelösung Mit uns ans ZIEL! Wir bieten prozessorientierte ERP - Softwarelösungen Profitex V7 - Die kaufmännische Softwarelösung www.profitex-software.eu 1 Die Auswahl einer neuen ERP-Lösung ist für jedes Unternehmen

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Architektur und Funktionen von Norbert Gronau Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Teil 1: EnterpriseResource Planning-Begriff und Beispiele...

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

EKM - Schulungsplan 2008

EKM - Schulungsplan 2008 Firma-Versand:HAIDER SANITÄR Fax-Versand-Nr:089/4392978 Rosenheimer Landstrasse 145 85521 Ottobrunn Telefon: +49 89 629960-0 Telefax: +49 89 629960-99 EKM - Schulungsplan 2008 TopKontor Handicraft GDI

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet!

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet! ERP für klein- und mittelständische Unternehmen Ihr komplettes Business in einem System...... in Echtzeit abgebildet! Das ERP-System für den Klein- und Mittelstand Mit SAP Business One steht Ihnen eine

Mehr

Enterprise Resource Planning

Enterprise Resource Planning Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen von Norbert Gronau 2., erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V Aus dem Vorwort zur 1. Auflage

Mehr

APOLLON one - Warenwirtschaft für Einsteiger. Produktbeschreibung

APOLLON one - Warenwirtschaft für Einsteiger. Produktbeschreibung APOLLON one - Warenwirtschaft für Einsteiger Produktbeschreibung APOLLON - Warenwirtschaft mit System Die wichtigsten Aufgaben eines Einzelhandelsunternehmens sind die Beschaffung, die Lagerung und der

Mehr

Geschäftsprozesse transparent und effizient gestalten

Geschäftsprozesse transparent und effizient gestalten 3-Business-Line Geschäftsprozesse transparent und effizient gestalten Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft, CRM Business-Software für Menschen Denn Service ist unser Programm. 2 Ihr kompetenter Partner

Mehr

BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE. Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009

BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE. Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009 BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009 BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE Eine

Mehr

ALLES DAZWISCHEN IM GRIFF TATUS UNSER SCHWERPUNKT: FLEISCHVERARBEITENDE BETRIEBE

ALLES DAZWISCHEN IM GRIFF TATUS UNSER SCHWERPUNKT: FLEISCHVERARBEITENDE BETRIEBE ALLES DAZWISCHEN IM GRIFF TATUS BRANCHEN SOFTWARE UNSER SCHWERPUNKT: FLEISCHVERARBEITENDE BETRIEBE GENAU WAS SIE BRAUCHEN DIE MASSLÖSUNG FÜR IHRE BEDÜRFNISSE Das Geheimnis eines erfolgreichen kleineren

Mehr

DornerFakturierung MIT UNS KÖNNEN SIE RECHNEN FAKTURIERUNG

DornerFakturierung MIT UNS KÖNNEN SIE RECHNEN FAKTURIERUNG DornerFakturierung MIT UNS KÖNNEN SIE RECHNEN STEUERUNG DISPOSITION LABOR BRM FAKTURIERUNG FOCUS DATENPORTAL Die DornerFakturierung begleitet Sie von der Angebotserstellung bis zur Rechnungslegung. Ein

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

SAGAFLOR SETZT AUF MULTI-CHANNEL: INNOVATIVE MITGLIEDERLÖSUNG FÜR VERNETZTE HANDELSPROZESSE

SAGAFLOR SETZT AUF MULTI-CHANNEL: INNOVATIVE MITGLIEDERLÖSUNG FÜR VERNETZTE HANDELSPROZESSE SAGAFLOR SETZT AUF MULTI-CHANNEL: INNOVATIVE MITGLIEDERLÖSUNG FÜR VERNETZTE HANDELSPROZESSE REFERENTEN Jörg Panthöfer Seit 2007 IT-Leiter der SAGAFLOR AG, seit 2010 Prokurist 1995-2007 in Führungspositionen

Mehr

LeBit Industrial Solutions. Reisemanagement

LeBit Industrial Solutions. Reisemanagement LeBit Industrial Solutions www.lebit.net Reisemanagement Dienstreisen PLANEN UND ABRECHNEN Wenn in einem Unternehmen Vertrieb, Kundenservice und Dienstleistung mit einem hohen Anteil an Dienstreisetätigkeit

Mehr

Klischee & Stanzwerkzeug Management System RFID basiertes Tracking System zur Unterstützung des Werkzeugmanagements

Klischee & Stanzwerkzeug Management System RFID basiertes Tracking System zur Unterstützung des Werkzeugmanagements Prozessoptimierung in der Verpackungsindustrie e von stonegarden Transparenz durch mobile Datenerfassung Optimierter Einsatz von RFID und Barcode Technologie Problemlose Systemintegration durch universelle

Mehr

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Seite 1 Warenwirtschaftsprogramm WINKALK WINKALK ist ein branchenneutrales Warenwirtschaftsprogramm, welches innerhalb einer netzwerk- und mandantenfähigen WINDOWS -Lösung

Mehr

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Event und Veranstaltungsagenturen Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

Sage Start Einfach starten. Erfolgreich wachsen.

Sage Start Einfach starten. Erfolgreich wachsen. Sage Start Einfach starten. Erfolgreich wachsen. Jetzt 60 Tage kostenlos testen! www.sagestart.ch Fakturierung Finanzbuchhaltung Lohnbuchhaltung Sage Start Buchhaltung Modul Finanzbuchhaltung Debitoren-

Mehr

Die TaxBDE ist vielfältig einsetzbar

Die TaxBDE ist vielfältig einsetzbar Die TaxBDE ist vielfältig einsetzbar Die Datenerfassung erfolgt über Touchscreen, Maus/Tastatur oder Scanner; die Bedienoberfläche wird auf Wunsch angepasst an Ihr Unternehmen Betriebsdatenerfassung gewinnt

Mehr

MARVIN BÄCKEREI- UND KONDITOREISOFTWARE. Die Komplettlösung für die modernen Anforderungen von Bäckereien und Konditoreien

MARVIN BÄCKEREI- UND KONDITOREISOFTWARE. Die Komplettlösung für die modernen Anforderungen von Bäckereien und Konditoreien MARVIN BÄCKEREI- UND KONDITOREISOFTWARE Die Komplettlösung für die modernen Anforderungen von Bäckereien und Konditoreien CLEVERE SOFTWARE FÜR SCHLAUE BÄCKER MARVIN ist eines der besten und leistungsfähigsten

Mehr

7437 - EDI und E-Business Standards

7437 - EDI und E-Business Standards Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik 7437 - EDI und E-Business Standards Praktikumsaufgabe 04: Bestellungen und Avise generieren 19.05.2005 H. Werntges, FB Informatik, FH Wiesbaden 1 Das Szenario

Mehr

Donnerstag, 25. Juni 2015. Mit Beispielen aus der Praxis

Donnerstag, 25. Juni 2015. Mit Beispielen aus der Praxis Einladung ERP-Software-Präsentation für die Industrie Donnerstag, 25. Juni 2015 Mit Beispielen aus der Praxis SOftwARE-PRäSEntAtiOn mit BEiSPiElEn AUS der PRAxiS ABACUS ERP mit integrierter Produktionsplanung

Mehr

woodprocess FAX-Antwort : +49 7445 830-166 Eine Software für alle Anforderungen des Schreiner- und Tischlerhandwerks

woodprocess FAX-Antwort : +49 7445 830-166 Eine Software für alle Anforderungen des Schreiner- und Tischlerhandwerks FAX-Antwort : +49 7445 830-166 Ich interessiere mich für woodprocess Vertriebs-Management-System Kaufmännische Angebots- und Auftragsabwicklung Grafische Planung und Erfassung Arbeitsvorbereitung und Ausgabe

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES

LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES Modul Funktion Professional Limited CRM Finanzwesen Administration Limited Logistics Limited Financials Neue Firma anlegen Voll Voll Firma

Mehr

Willkommen bei Rowisoft, schön, dass Sie sich über Softwarelösungen aus dem Hause Rowisoft informieren. Rowi-Kaufmann ist die optimale Lösung für Ihren Betrieb die zentrale Anlaufstelle in Ihrem Unternehmen

Mehr

Firmenprofil. Beratung und Implementierung von ERP-Business-LÉsungen. Microsoft Dynamics AX / NAV und SAP

Firmenprofil. Beratung und Implementierung von ERP-Business-LÉsungen. Microsoft Dynamics AX / NAV und SAP Firmenprofil Branche Standort Leistungsspektrum Informationsdienstleistungen Heide Beratung und Implementierung von ERP-Business-LÉsungen Microsoft Dynamics AX / NAV und SAP GeschÄftsfelder Branchenfokus

Mehr

Verboten Erlaubt. Kunde. Suchen. Datensatz

Verboten Erlaubt. Kunde. Suchen. Datensatz Verboten Erlaubt Kunde Artikel Objekt Datensatz CRM Kundenaktionen Export Aktion Suchen Kopie Wandeln in Lieferant Brief schreiben Alle Rechnungen für diesen Kunde erstellen Laufende Angebote Laufende

Mehr

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung Wir kümmern uns um Ihre Logistik Software-Lösung Software-Lösung MedicSoft - da ist auch Ihre Lösung dabei! Wie möchten Sie bestellen? Sie haben die Wahl! Medicmodul bietet verschiedene Software-Lösungen

Mehr

IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos

IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos Als selbstständiger Einzelhändler genießen Sie einen Vorsprung, den weder Ketten, Discounter noch Online- Shops je aufholen. Es ist das, was

Mehr

Projektmanagement. Erfolgreiche Projekte mit Sta*Ware InfoCenter

Projektmanagement. Erfolgreiche Projekte mit Sta*Ware InfoCenter Projektmanagement Erfolgreiche Projekte mit Sta*Ware InfoCenter Sta*Ware EDV Beratung GmbH Moosstraße 18,82319 Starnberg 08151 36 89 49 0, info@staware.com Sta*Ware EDV Beratung GmbH. Januar 2012 Projekt

Mehr

Obst, Gemüse und Früchte

Obst, Gemüse und Früchte Die Business-IT-Lösung für Ihr gesamtes Unternehmen Vorkonfigurierte Branchenlösung für Obst, Gemüse und Früchte R Programmiert für Ihren Erfolg CSB-System I N T E R N A T I O N A L D Stammdaten DIE BASIS

Mehr

BigShift. Einfach Software. BigShift. BigShift Datenbanksysteme Staudenrainweg 5 CH-4802 Strengelbach. Web www.bigshift.ch email info@bigshift.

BigShift. Einfach Software. BigShift. BigShift Datenbanksysteme Staudenrainweg 5 CH-4802 Strengelbach. Web www.bigshift.ch email info@bigshift. 1 Einfach Software BigShift BigShift BigShift Datenbanksysteme Staudenrainweg 5 CH-4802 Strengelbach BigShift BigShift BigShift Web www.bigshift.ch email info@bigshift.ch 2 Stärken und Einsatz Stärken

Mehr

APOLLON one - Warenwirtschaft für Einsteiger. Produktbeschreibung

APOLLON one - Warenwirtschaft für Einsteiger. Produktbeschreibung APOLLON one - Warenwirtschaft für Einsteiger Produktbeschreibung APOLLON - Warenwirtschaft mit System Die wichtigsten Aufgaben eines Einzelhandelsunternehmens sind die Beschaffung, die Lagerung und der

Mehr

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM MIT L-MOBILE WMS HABEN SIE IHRE LOGISTIKPROZESSE IM GRIFF Jederzeit transparent, effizient und flexibel. Entdecken Sie L-mobile WMS. Das L-Mobile Warehouse

Mehr

System- und Prozesslösungen für die rezepturbasierte Produktion. Poly.ERP Poly.MIS Poly.MES Poly.TAB Poly.Scale

System- und Prozesslösungen für die rezepturbasierte Produktion. Poly.ERP Poly.MIS Poly.MES Poly.TAB Poly.Scale System- und Prozesslösungen für die rezepturbasierte Produktion Poly.ERP Poly.MIS Poly.MES Poly.TAB Poly.Scale KDS Kirchhoff Datensysteme Software Ein Softwaresystem sollte kein Selbstzweck, sondern ein

Mehr

Das Open Source Konzept. Personalzeiterfassung PZE

Das Open Source Konzept. Personalzeiterfassung PZE Das Open Source Konzept Personalzeiterfassung PZE PZE-Terminal - Buchung - Kommen/Gehen Dienstgang Nettowerte / Uhrzeit Aktuelles Stundenkonto PZE-System - Schichtmodelle - Ermittlung von Bruttowerten

Mehr

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software Synergie Logistik Software Unsere Produkte Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software SLS -Transport SLS -Transport SLS-Transport bietet eine vollständige Softwarelösung für die Transport

Mehr

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für das Handwerk DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Handwerksbetriebe Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr