Gemeinde Geroldswil Betriebs- und Gestaltungskonzept Limmattalstrasse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinde Geroldswil Betriebs- und Gestaltungskonzept Limmattalstrasse"

Transkript

1 Gemeinde Geroldswil Betriebs- und Gestaltungskonzept Limmattalstrasse Informationsveranstaltung 27. Juni 2011 Urs Waldvogel

2 Kantonaler Richtplan Verkehr / Folie 2

3 Regionaler Richtplan Verkehr / Folie 3

4 Verkehrsbelastungen (DTV = Durchschnittlicher Verkehr im Tag) / Folie 4 DTV = DTV = DTV = DTV = DTV = DTV =

5 Verkehrslenkung im Limmattal 1. Priorität / Folie 5

6 Verkehrslenkung im Limmattal 2. Priorität / Folie 6

7 Verkehrslenkung im Limmattal 3. Priorität / Folie 7

8 Schwerpunkte und Massnahmen im Limmattal / Folie 8

9 Schwerpunkte und Massnahmen im Limmattal / Folie 9

10 Schwerpunkte und Massnahmen im Limmattal / Folie 10

11 Auftrag Planungsstudie / Folie 11 Ausgangslage Gemeinde Flankierende Massnahmen zum Gubristtunnel Sanierungsabsichten Kanton für die kommenden Jahre Absicht zur Optimierung der Bushaltestelle Zentrum Arbeitsschritte (Mai 2010 Juni 2011) Erarbeitung der Planungsstudie zwischen dem Kanton und der Gemeinde Diskussion in der Begleitgruppe (Mitglieder aus verschiedenen Amtsstellen, der Kapo, den Busbetrieben usw.) und Stellungnahme Entscheid Gemeinderat zur Studie Information der Bevölkerung (27. Juni 2011)

12 Konfliktpunkte / Folie 12 Ungenügend einsehbare Erschliessungstrasse und Grundstückszufahrten

13 Konfliktpunkte / Folie 13 Teilweise hohe gefahrene Geschwindigkeiten

14 Konfliktpunkte / Folie 14 Längere Umlaufzeiten für den Busverkehr

15 Konfliktpunkte / Folie 15 Flächennutzung

16 Konfliktpunkte / Folie 16 Vom Strassenraum abgewendete Bebauung

17 Konfliktpunkte / Folie 17 Querungsstellen Fussverkehr

18 Ziele / Folie 18 Stärkung und Aufwertung des Zentrums Steigerung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum (Öffnung zur Strasse hin) Erhalten von zusätzlichen Entwicklungsflächen Steigerung der Wohnqualität (weniger Lärm und Schmutz) Reduktion der Umlaufzeiten beim Busverkehr Störungsfreier Ablauf des Busbetriebs Stärkung der Bedürfnisse des Fuss- und Radverkehrs Erhöhung der Verkehrssicherheit Verkehrsflusses des motorisierten Individualverkehrs auf angepasstem Geschwindigkeitsniveau

19 Bestandesanalyse / Folie 19

20 Raumkammern / Folie 20

21 Anordnung Bushaltestelle Zentrum / Folie 21 provisorisch

22 Anordnung Bushaltestelle Zentrum / Folie 22 Entwicklung zur Limmattalstrasse Huebwiesenstrasse Limmattalstrasse Anordnung Haltestellen Gemeindehausstr. Gemeindehausstr. Limmattalstrasse

23 Anordnung Bushaltestelle Zentrum / Folie 23 Entwicklung entlang der Huebwiesenstrasse Huebwiesenstrasse Limmattalstrasse Anordnung Haltestellen Gemeindehausstr. Limmattalstrasse

24 Bausteine / Folie 24

25 Haltestelle Schweizäcker / Folie 25

26 Knoten Stettenstrasse / Folie 26

27 Abschnitt Stetten-/ Gemeindhausstrasse / Folie 27

28 Zentrumsabschnitt / Folie 28

29 Zentrumsabschnitt / Folie 29

30 Querungsstelle Gmeindhüsliweg / Folie 30

31 Haltestelle Dorfstrasse / Folie 31

32 Kostenteiler Anteil Gemeinde / Folie 32 Zentrum 100% Gemeinde Stettenstr. 100% Gemeinde

33 Kostenteiler Anteil Gemeinde / Folie 33 Gmeindhüsliweg 50 % Gemeinde Spitzackerweg 50 % Gemeinde

34 Grobe Kostenschätzung / Folie 34 Grobkostenschätzung +/-25% exkl. Landerwerb und Werkleitungen Kosten Limmattalstrasse Kanton bis Gemeinde bis Kosten Zentrum Gemeinde bis Kosten Total Kanton bis Gemeinde bis Gesamt bis

35 / Folie 35 Weiteres Vorgehen Wesentliche Verfahrensgrundlagen zur Projektabwicklung Gesetz über den Bau und Unterhalt der öffentlichen Strassen Strassengesetz (StrG) Gesetz über den Beitritt des Kantons Zürich zur Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen Submissionsverordnung Projektgrundlagen VSS-Normen Kantonale Richtlinien und Normalien

36 Verfahrensablauf gemäss Strassengesetz, Projektierung / Folie 36 Projektbearbeitung Begehrensäusserung 12 / 13 Planauflage 16 Nach Projektierungsgrundsätzen 14 Staatliche Amtsstellen, regionale Planungsvereinigungen und Gemeinderäte, die in Ihren Interessen berührt sind (kein rechtliches Gehör) Öffentliche Auflage während 30 Tagen (rechtliches Gehör) Einspracheverfahren 17 Projektfestsetzung u. Kreditbewilligung 15 Innerhalb der Auflagefrist Mit Behandlung Einsprachen gegen Mängel des Projektes, durch Festsetzung (Regierungsrat) ist das Enteignungsrecht erteilt

37 Termine gemäss Strassengesetz, Projektierung / Folie 37 Projektbearbeitung Projektauftrag VD: ab 2012 Begehrensäusserung 12 / 13 Vorprojekt: bis Ende 2012 Planauflage 16 Bauprojekt: bis Mitte 2013 Einspracheverfahren 17 Bauprojekt: bis Mitte 2013 Projektfestsetzung u. Kreditbewilligung 15 Bauprojekt: bis Ende 2013

38 Termine gemäss Strassengesetz, Ausführung / Folie 38 Bauausführung 23, 24 Baubeginn: ab Frühling 2014 Inbetriebnahme 25 ff. Bauende/Abnahme: bis Ende 2014

Umgestaltung der Esslingerstrasse

Umgestaltung der Esslingerstrasse Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Umgestaltung der Esslingerstrasse Informationsveranstaltung vom 2. Februar 2015 in 1 Urs Graf Gemeinderat Tiefbau + Werke Esslingerstrasse 2 Referent / Moderation

Mehr

Autobahnzubringer Obfelden/Ottenbach

Autobahnzubringer Obfelden/Ottenbach Kanton Zürich Baudirektion Informationsveranstaltung vom Dienstag, 21. Oktober 2014 1 Thomas Maag stv. Leiter Kommunikation Baudirektion Kanton Zürich 2 Was wir für Sie vorbereitet haben Einführung durch

Mehr

Umgestaltung der Pfäffiker-/ Winterthurerstrasse

Umgestaltung der Pfäffiker-/ Winterthurerstrasse Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Umgestaltung der Pfäffiker-/ Winterthurerstrasse Informationsveranstaltung vom 31. März 2015 in Gutenswil 1 Sergio Montero, Projektleiter Tiefbauamt Kanton Zürich

Mehr

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat GR Nr. 2015/98 Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat vom 8. April 2015 Tiefbauamt, Max-Frisch-Platz, Neugestaltung und Landerwerb, Objektkredit Ausgangslage Der Bahnhof Oerlikon ist mit seinen

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481)

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481) KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481) INTERPELLATION DER CVP-FRAKTION BETREFFEND UMSETZUNG DES TEILRICHTPLANES VERKEHR (KANTONSSTRASSEN DER 1. PRIORITÄT) (VORLAGE NR. 1174.1-11296) ANTWORT DES

Mehr

Nr. 122 Stans, 03. März 2009

Nr. 122 Stans, 03. März 2009 $KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT PROTOKOLLAUSZUG Nr. 122 Stans, 03. März 2009 Baudirektion. Kantonsstrasse KH1 Stans und Oberdorf. Rad-/Gehweg Stans - Dallenwil. Projektgenehmigung und Kreditbewilligung.

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 101. zum Entwurf eines Dekrets über einen Sonderkredit für die Änderung der Kantonsstrassen

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 101. zum Entwurf eines Dekrets über einen Sonderkredit für die Änderung der Kantonsstrassen Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 101 zum Entwurf eines Dekrets über einen Sonderkredit für die Änderung der Kantonsstrassen K13 und K18 im Abschnitt Chotten sowie für Lärm- und Schallschutzmassnahmen

Mehr

7. Sitzung vom 16. April 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

7. Sitzung vom 16. April 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 7. Sitzung vom 16. April 2013 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Umbuchung vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen/Schulanlage Pünten/Fr. 589 375.-- Umbuchung vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen/Kinderkrippe/Fr.

Mehr

Verfahrensbeteiligung, direkte Demokratie und Rechtsschutz bei Grossvorhaben

Verfahrensbeteiligung, direkte Demokratie und Rechtsschutz bei Grossvorhaben Verfahrensbeteiligung, direkte Demokratie und Rechtsschutz bei Grossvorhaben Demokratiekonferenz Stuttgart 11./12.06.2015 Prof. Dr. Andreas Glaser Universität Zürich/Zentrum für Demokratie Aarau Demokratische

Mehr

Agglomerationsprogramme Kanton Zürich

Agglomerationsprogramme Kanton Zürich Agglomerationsprogramme RWU Behördenanlass, 7.9.2011 W. Anreiter 12.10.2010 / Folie 2 09.12.2010/2 Agglomerationsprogramm Vorgaben Bund Programm Agglomerationsverkehr Bundespolitik 12.10.2010 / Folie 3

Mehr

Gemeinde Küsnacht ZH. Vom Gemeinderat am 12. Januar 2011 (GRB-11-8) zuhanden der Gemeindeversammlung vom 28. März 2011 verabschiedet.

Gemeinde Küsnacht ZH. Vom Gemeinderat am 12. Januar 2011 (GRB-11-8) zuhanden der Gemeindeversammlung vom 28. März 2011 verabschiedet. Gemeinde Küsnacht ZH Kommunaler Richtplan Verkehr Teilrevision Gebiet Hinderriet Vom Gemeinderat am 12. Januar 2011 (GRB-11-8) zuhanden der Gemeindeversammlung vom 28. März 2011 verabschiedet. Von der

Mehr

~ Stadt Liestal. Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung

~ Stadt Liestal. Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung ~ Stadt Liestal Stadtrat DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 2007/143 Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung Kurzinformation Der Quartierplan Bahnhofareal 1 wurde mit Genehmigung

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Neubau eines Rad-/ Gehwegs und den Ausbau der Kantonsstrasse K

Mehr

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Geschäft Nr. 5 Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Bericht des Gemeinderates Die Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2000 hat dem Projekt für die Erweiterung des Gemeindesaales

Mehr

Technikforum, Edilon)(Sedra

Technikforum, Edilon)(Sedra Technikforum, Edilon)(Sedra Mannheim, 08. Oktober 2015 Zürich West SBB Hardbrücke Bahnhofstrasse 24.09.2014 1 Agenda Das Projekt Linienführung Projektschwerpunkte und Übersicht (mit Visualisierungen) Projektorganisation

Mehr

Bewegt und verbindet

Bewegt und verbindet Bewegt und verbindet Eine Stadtbahn für das Limmattal Die Limmattalbahn holt diejenigen Gebiete ab, in denen die stärkste Entwicklung stattfindet. Gleichzeitig fördert sie gezielt die innere Verdichtung

Mehr

SIK Verfahren und Rechtsschutz. Teil I: Grundlagen und nichtstreitiges Verwaltungsverfahren

SIK Verfahren und Rechtsschutz. Teil I: Grundlagen und nichtstreitiges Verwaltungsverfahren SIK Verfahren und Rechtsschutz Prof. Peter Hänni/ Prof. Bernhard Waldmann 1. Lesen Sie zuerst die Fragen aufmerksam durch, bevor Sie zu schreiben beginnen. 2. Achten Sie auf die Zeit (2 Stunden). 3. Es

Mehr

Fahrplanverfahren 11-12

Fahrplanverfahren 11-12 Fahrplanverfahren 11-12 Vorgaben des ZVV für die marktverantwortlichen Verkehrsunternehmen (MVU) Ein Blick zurück Fahrplanverfahren 07-08: Ausbau S-Bahn und Feinverteiler e e für rund 16 Mio. Fr. Änderungen

Mehr

1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS

1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Neue Darlehensverträge mit der Zürcher Kantonalbank/Vollmachterteilung/Ergänzung Patenschaft Schweizer Berggemeinden/Zusprechung

Mehr

Gemeinde Geroldswil. Eine attraktive Gemeinde mit Visionen für die Zukunft! 2. Juni 2014 1

Gemeinde Geroldswil. Eine attraktive Gemeinde mit Visionen für die Zukunft! 2. Juni 2014 1 Eine attraktive Gemeinde mit Visionen für die Zukunft! 1 Agenda Die Gemeinde in Zahlen und Fakten Investitionen - Beitrag an die Wirtschaft Zentrumsentwicklung - Attraktivität als Standortvorteil Werd

Mehr

Stadtratsvorlage. Kreditabrechnung Steinhofstrasse; Sanierung Strasse und Kanalisation. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Stadtrat

Stadtratsvorlage. Kreditabrechnung Steinhofstrasse; Sanierung Strasse und Kanalisation. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Stadtrat Stadtratsvorlage Kreditabrechnung Steinhofstrasse; Sanierung Strasse und Kanalisation Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Stadtrat Stadtratssitzung vom 21. Juni 2010 2 Steinhofstrasse; Sanierung

Mehr

Gemeinde Glarus: Organigramm Projekt Parkierungskonzept und Programm öffentliches Forum

Gemeinde Glarus: Organigramm Projekt Parkierungskonzept und Programm öffentliches Forum Gemeinde Glarus: Organigramm Projekt Parkierungskonzept und Programm öffentliches Forum Die Gemeinde Glarus erarbeitet ein Parkierungskonzept mit etappierter Umsetzung konkreter Massnahmen. Das Konzept

Mehr

Beispiel Tram Zürich-West

Beispiel Tram Zürich-West Beispiel Tram Zürich-West René Guertner Verkehrsbetriebe Zürich ( VBZ) Leiter Netzerweiterung und Grossprojekte 1. Kurzportrait des Projektes In Zürich-West, ehemalige Industriebrache zwischen der Limmat

Mehr

Anlass für die Aktualisierung

Anlass für die Aktualisierung einleitung Anlass für die Aktualisierung Der Bericht «Entwicklungsrichtplan Bahnhof Oerlikon; Kooperative Entwicklungsplanung» wurde im August 2000 abgeschlossen (ERP 2000). Am 6. September 2000 hat der

Mehr

9. Sitzung vom 26. Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS

9. Sitzung vom 26. Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 26. Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Friedhofgebäude Schloss/Abklärung Sanierungsbedarf Theater für den Kanton Zürich/Aufführung vom 09.04.2015/Defizitbeitrag

Mehr

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse DER GEMEINDERAT VON BINNINGEN AN DEN EINWOHNERRAT 206 Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse Kurzinformation:

Mehr

Fachbroschüre. Tempo-30-Zonen. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Fachbroschüre. Tempo-30-Zonen. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Fachbroschüre Tempo-30-Zonen bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Tempo 30 erhöht die Sicherheit und Wohnqualität in Quartieren. Die tiefere Geschwindigkeit führt zu ruhigerem Fahrverhalten, reduziert

Mehr

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau Mobilitätszukunft RapperswilJona / Übersicht Lösungsideen aus Bevölkerung und der HSRR Kreisverkehre als eigenständige Lösungen Lösungsideen: 5c: Cityplatz Obere Bahnhofstrasse Alte Jonastrasse Scheidweg

Mehr

Ausserordentliche GEMEINDE- VERSAMMLUNG

Ausserordentliche GEMEINDE- VERSAMMLUNG Ausserordentliche GEMEINDE- VERSAMMLUNG 22. Januar 2015 BOTSCHAFT AUSSERORDENTLICHE GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 22. Januar 2015, 20.00 Uhr, Saal Grimseltor Innertkirchen Traktanden 1. Bauwesen Ersatz

Mehr

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2.

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Angebotsverbesserungen ab Dezember 2009 und 2010. Angebotsverbesserungen ab 2009 und 2010. 2 Der Kanton Zug und die SBB planen, das Angebot der Stadtbahn

Mehr

Die Gesamtkosten betragen 755 Millionen. Der Kantonsrat Zürich hat seinen Anteil von 510 Millionen bereits mit nur vier Gegenstimmen beschlossen.

Die Gesamtkosten betragen 755 Millionen. Der Kantonsrat Zürich hat seinen Anteil von 510 Millionen bereits mit nur vier Gegenstimmen beschlossen. 1 von 5 06.05.2015 22:05 Tages-Anzeiger Mit nur 11 Gegenstimmen hat sich das Aargauer Kantonsparlament heute für die Stadtbahn zwischen Zürich-Altstetten und Killwangen ausgesprochen. Zu reden gab nur

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 V2.01.4 Verkehr / Öffentlicher Verkehr generell, Verkehrsverbund, Finanzen, Tarife, Leistungsangebot, Verbundfahrplan Öffentliche Auflage des Verbundfahrplanprojekts

Mehr

Parlamentssitzung 18. August 2014 Traktandum 6

Parlamentssitzung 18. August 2014 Traktandum 6 Parlamentssitzung 18. August 2014 Traktandum 6 Wasserversorgung Projektierung Sanierung "rote Druckzone" Kredit; Direktion Umwelt und Betriebe Bericht und Antrag des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage

Mehr

Mitsprachemöglichkeiten in der Schweiz bei (Bahn)infrastrukturprojekten

Mitsprachemöglichkeiten in der Schweiz bei (Bahn)infrastrukturprojekten Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Verkehr BAV Mitsprachemöglichkeiten in der Schweiz bei (Bahn)infrastrukturprojekten 21. Januar 2011 Übersicht

Mehr

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat 11. September 2015 B 7 Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Entwurf Kantonsratsbeschluss

Mehr

28601_05A_110303_1HH-Praes.ppt - 1 - ZPZ Planpartner AG. Hochhausstudien (Hochhauskonzept 2007, HH-Studie Zwischenbericht 2009)

28601_05A_110303_1HH-Praes.ppt - 1 - ZPZ Planpartner AG. Hochhausstudien (Hochhauskonzept 2007, HH-Studie Zwischenbericht 2009) Zürcher Planungsgruppe Zimmerberg Regionales Raumordnungskonzept (Regio-ROK) ZPZ Hochhausgebiete ROK-Diskussionsgrundlage Entwurf vom 03.03.2010 Zürcher Planungsgruppe Zimmerberg Sekretariat: Gemeinde

Mehr

Der Preis des Verkehrs und der Wert der Mobilität Politik und Praxis

Der Preis des Verkehrs und der Wert der Mobilität Politik und Praxis Der Preis des Verkehrs und der Wert der Mobilität Politik und Praxis Herausforderungen, Erwartungen und Lösungsansätze aus Sicht eines Agglomerationszentrums Dr. François Aellen, Stadtingenieur von Zürich

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 25. März 2014/ vb Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2014 / 27 Werkleitungssanierung Landstrasse K114, Kirchdorf; Projekt und Kredit von 440 000 Franken

Mehr

Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2014

Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2014 EINWOHNERGEMEINDE INS Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2014 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Rebstock Botschaft des Gemeinderates an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Einwohnergemeinde Ins Inhaltsverzeichnis

Mehr

Stadtrat Baden Informationsveranstaltung Umbau und Erweitung Kurtheater. Informationsveranstaltung 19. Januar 2013

Stadtrat Baden Informationsveranstaltung Umbau und Erweitung Kurtheater. Informationsveranstaltung 19. Januar 2013 Informationsveranstaltung Umbau und Erweitung Kurtheater Herzlich willkommen. Umbau und Erweiterung Kurtheater Baden Informationsveranstaltung 19. Januar 2013 1 Inhalt 1. Das Kurtheater heute 2. Darum

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 56. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 56. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 56 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse K 14 Büron Triengen, Abschnitt Dorfausgang

Mehr

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS Nr. Geschäfte Seiten Beschlüsse Finanzausgleichsgesetz (FAG)/Entwurf Verordnung/Stellungnahme Beleuchtung Reppischtalstr./Schützenhaus/Sennhütte/Kreditabrechnung

Mehr

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Geschäft 1 Bauabrechnung Zürichseeweg Genehmigung 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission (RPK) hat an ihrer Sitzung

Mehr

Was heisst Lebensqualität im öffentlichen Raum der Stadt?

Was heisst Lebensqualität im öffentlichen Raum der Stadt? Schritt für Schritt zu mehr Lebensqualität in der Stadt Fussverkehr in der Stadtentwicklung Neue Mobilität Baden-Württemberg bewegt nachhaltig Stuttgart, 24. April 2015 Was heisst Lebensqualität im öffentlichen

Mehr

Winterthur, 19. September 2012 GGR-Nr. 2012/096

Winterthur, 19. September 2012 GGR-Nr. 2012/096 Winterthur, 19. September 2012 GGR-Nr. 2012/096 An den Grossen Gemeinderat W i n t e r t h u r Kredit von Fr. 800'000.-- inkl. MWST für die Weiterführung der Projektierungs- und Ausführungskoordination

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal G e m e i n d e r a t Nussbaumen, 18. September 2009/ vb Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2009/157 Landstrasse K114, Rieden; Strassen- und Werkleitungssanierung; Projekt

Mehr

Blick zurück 1. Herbst 13. Februar 14. Privates. Luzerner Ingenieurbüro. bucher dillier lanciert Idee Parkhaus Musegg, neu mit Busterminal

Blick zurück 1. Herbst 13. Februar 14. Privates. Luzerner Ingenieurbüro. bucher dillier lanciert Idee Parkhaus Musegg, neu mit Busterminal Blick zurück 1 Herbst 13 Luzerner Ingenieurbüro ewp bucher dillier lanciert Idee Parkhaus Musegg, neu mit Busterminal Februar 14 Privates Initiativkomitee übergibt Vorstudie zum Parkhaus Musegg an Stadtrat.

Mehr

POLITISCHE GEMEINDE BIRMENSDORF. Antrag des Gemeinderates an die Gemeindeversammlung

POLITISCHE GEMEINDE BIRMENSDORF. Antrag des Gemeinderates an die Gemeindeversammlung POLITISCHE GEMEINDE BIRMENSDORF Antrag des Gemeinderates an die Gemeindeversammlung vm 19. September 2003 betreffend Bewilligung eines Prjektierungskredites vn Fr. 265'000.--. Der Kredit beinhaltet die

Mehr

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG 1. Situation 2. Katasterplan 3. Eckdaten 4. Vorprojekt 5. Visualisierungen 6. Wohnungsspiegel 7. Flächen Fitness-Center 8. m3-inhalt

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 136. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 136. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 136 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über die Korrektion des Rotbachs zwischen dem Rotbachtobel und dem östlichen

Mehr

3. März 2013. Abstimmungsvorlage

3. März 2013. Abstimmungsvorlage 3. März 2013 Abstimmungsvorlage 4 Lenzburg; A1-Zubringer, Kantonsstrassen K 123 und K 247, Projekt Neuhof; Kreditbewilligung Vom 4. Dezember 2012 1 Hörzeitschrift für lesebehinderte Bürgerinnen und Bürger

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

Botschaft des Regierungsrates. der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse. Escholzmatt Wiggen, Gemeinde Escholzmatt

Botschaft des Regierungsrates. der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse. Escholzmatt Wiggen, Gemeinde Escholzmatt Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B3 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse K10 und die Aufhebung von sechs SBB-Niveauübergängen,

Mehr

Realisierung der Stadtbahn Glatttal bis 2010

Realisierung der Stadtbahn Glatttal bis 2010 Realisierung der Stadtbahn Glatttal bis 2010 652 Millionen für Schienen und Strassenbauten Die Regierung beantragt dem Kantonsrat zulasten des Fonds für den öffentlichen Verkehr einen Staatsbeitrag von

Mehr

nach Einsichtnahme in den Antrag des Regierungsrates vom 5. Dezember

nach Einsichtnahme in den Antrag des Regierungsrates vom 5. Dezember Antrag des Regierungsrates vom 5. Dezember 2007 4455 Beschluss des Kantonsrates über die Volksinitiative «Mit dem Tram direkt zum Zoo; Rahmenkredit für die Verlängerung der Tramlinie direkt zum Haupteingang

Mehr

VOLKSABSTIMMUNG. 9. Juni 2013

VOLKSABSTIMMUNG. 9. Juni 2013 VOLKSABSTIMMUNG 9. Juni 2013 über den Einwohnerratsbeschluss vom 18. März 2013 betreffend Sondervorlage Bewilligung eines Kredites von CHF 300 000 für die weitere Planung Neubau Gemeindeverwaltung, Bahnhofstrasse,

Mehr

Urnenabstimmung. vom 8. März 2015. Kreditbewilligung Schulhaus Haldenacher. Bericht der Primarschulpflege an die Stimmberechtigten

Urnenabstimmung. vom 8. März 2015. Kreditbewilligung Schulhaus Haldenacher. Bericht der Primarschulpflege an die Stimmberechtigten Urnenabstimmung vom 8. März 2015 Bericht der Primarschulpflege an die Stimmberechtigten Kreditbewilligung Schulhaus Haldenacher Aktenauflage Bis zur Abstimmung können die Akten in der Gemeindeverwaltung

Mehr

«Der Zukunft auf der Spur» die Zukunft gestalten

«Der Zukunft auf der Spur» die Zukunft gestalten «Der Zukunft auf der Spur» Blauen - die Zukunft gestalten heute Dorfentwicklungsplan Blauen Ziele, Strategie und Massnahmen Präsentation anlässlich GV «Promotion Laufental» 15. Mai 2013 Heute «Der die

Mehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Bushaltestelle Max-Bill-latz > Bus 62, 64,75 Tramhaltestelle Bahnhof Oerlikon Ost > Tram 10,14 > Wendeschlaufe (10) Bushaltestelle Max-Frisch-latz/Bahnhof

Mehr

Sonntag, 3. März 2013. Gemeindeabstimmung

Sonntag, 3. März 2013. Gemeindeabstimmung Sonntag, 3. März 2013 Gemeindeabstimmung 1 Wir unterbreiten Ihnen zur Abstimmung an der Urne: Seite 1. Bergstrasse, Abschnitt Hintere Etzelstrasse bis Ebnetstrasse, Trottoirergänzung sowie Sanierung Werkleitungen

Mehr

Testkäufe Alkohol. Generalversammlung KSPD vom 12. Mai 2011

Testkäufe Alkohol. Generalversammlung KSPD vom 12. Mai 2011 Testkäufe Alkohol Generalversammlung KSPD vom 12. Mai 2011 Traktanden 1. Ausgangslage (Alkoholkonsum Jugendlicher, NPA) 2. Aktuelle Rechtliche Situation 3. Ergebnisse von Testkäufen 4. Vorgehen bei Testkäufen

Mehr

Parlamentssitzung 22. Juni 2009 Traktandum 8

Parlamentssitzung 22. Juni 2009 Traktandum 8 Parlamentssitzung 22. Juni 2009 Traktandum 8 Tramprojekte: Vorprojekt Kredit; Direktion Planung Umwelt und Verkehr Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage Die Agglomeration Bern ist

Mehr

Stand der Arbeiten ÖREB-Kataster auf Stufe Bund und Kanton Zürich

Stand der Arbeiten ÖREB-Kataster auf Stufe Bund und Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung AV-Tagung, 21. September 2012 Stand der Arbeiten ÖREB-Kataster auf Stufe Bund und Kanton Zürich Jakob Günthardt, Leiter GIS-Zentrum Agenda 1. Stand der Arbeiten auf Stufe Bund 2.

Mehr

Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung Fachbereich Landschafts- und Umweltplanung HS 2014. Baulandumlegung

Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung Fachbereich Landschafts- und Umweltplanung HS 2014. Baulandumlegung Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung ETH Zürich Fachbereich Landschafts- und Umweltplanung HS 2014 Baulandumlegung Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung ETH Zürich Fachbereich Landschafts-

Mehr

Parlamentssitzung 17. August 2009 Traktandum 5

Parlamentssitzung 17. August 2009 Traktandum 5 Parlamentssitzung 17. August 2009 Traktandum 5 Wabersackerstrasse, Liebefeld: Anpassung und Neugestaltung Kredit; Direktion Planung und Verkehr Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 11. November 2013 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat Kreditabrechnungen Anträge Der Gemeinderat beantragt dem Einwohnerrat, folgende Abrechnungen zu

Mehr

GR Geschäft Nr. 155 / 2004

GR Geschäft Nr. 155 / 2004 GR Geschäft Nr. 155 / 2004 Stadt Dübendorf A N T R A G des Stadtrates vom 29. Juli 2004 Nr. 123 Beschluss des Gemeinderates betreffend Genehmigung der Bauabrechnung der Gossweiler Ingenieure AG, Dübendorf,

Mehr

Zurich s Transport Planning for Quality of Living

Zurich s Transport Planning for Quality of Living Zurich s Transport Planning for Quality of Living Ruedi Ott, dipl. Ing. ETH/SVI Head of Transport Planning Liveable Cities, Zürich 03.05.2007, Seite 1 Prägende Elemente der Zürcher Verkehrspolitik 1973

Mehr

Erlenmatt Ost Überlegungen zur Mobilität. Katharina Schmidt Leiterin Bau und Unterhalt 18. März 2013

Erlenmatt Ost Überlegungen zur Mobilität. Katharina Schmidt Leiterin Bau und Unterhalt 18. März 2013 Erlenmatt Ost Überlegungen zur Mobilität Katharina Schmidt Leiterin Bau und Unterhalt 18. März 2013 Wer sind wir? Gründung der Stiftung Habitat: 1996 33 Liegenschaften mit 230 Wohnungen Eigene Projekte

Mehr

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Teilersatz Abwasserkanal Stationsstrasse/Arbeitsvergabe Verein Standortförderung Knonauer Amt/Statutenentwurf/Beitritt/Grundsatzentscheid

Mehr

Rehhagstrasse: Strassenentwässerung und Verlegung Schmutzabwasserleitung;

Rehhagstrasse: Strassenentwässerung und Verlegung Schmutzabwasserleitung; XX Reg. Vortrag des Gemeinderats an den Stadtrat Rehhagstrasse: Strassenentwässerung und Verlegung Schmutzabwasserleitung; Ausführungskredite 1. Worum es geht Die Überbauungsordnung Obermatt/Wangenmatt

Mehr

Budget-Gemeindeversammlung

Budget-Gemeindeversammlung Gemeinde Oberengstringen Die stimmberechtigten Einwohner unserer Gemeinde werden hiermit eingeladen zur Teilnahme an der Budget-Gemeindeversammlung auf Montag, den 26. November 2012, 20 Uhr, in den Gemeindesaal

Mehr

Tram Zürich West: Ja aber am richtigen Ort

Tram Zürich West: Ja aber am richtigen Ort PRO ZÜRICH WEST Tram Zürich West: Ja aber am richtigen Ort Paul Stopper, Planung und Beratung, CH-8610 Uster 12. Februar 2007 Paul Stopper Dipl. Bauing. ETHZ/Verkehrsplaner Falmenstrasse 25 CH-8610 Uster

Mehr

Verkehrliche Analyse Zentrumsdurchfahrt und Erschliessung Bahnhof

Verkehrliche Analyse Zentrumsdurchfahrt und Erschliessung Bahnhof Verkehrliche Analyse Zentrumsdurchfahrt und Erschliessung Bahnhof Bericht Auftrags-Nr.: 3894 Datum: 30.08.2013 Referenz: SCM www.porta-group.ch Buchhofer AG Förrlibuckstrasse 66 8005 Zürich T +41 44 279

Mehr

Verkehrsrichtplan. Umsetzungsprogramm

Verkehrsrichtplan. Umsetzungsprogramm Verkehrsrichtplan Umsetzungsprogramm Handlungsbereich 1: Verkehrsarme Altstadt Sperrung der Altstadt für den motorisierten Individualverkehr gemäss Grundlage Umbau Kettenbrücke Süd. gering läuft Neugestaltung

Mehr

Informationsveranstaltung Thema Finanzen und Finanzierbarkeit einer Sporthalle in Eschlikon 22. September 2015, 19.30 h

Informationsveranstaltung Thema Finanzen und Finanzierbarkeit einer Sporthalle in Eschlikon 22. September 2015, 19.30 h Neubau Sporthalle Eschlikon Informationsveranstaltung Thema Finanzen und Finanzierbarkeit einer Sporthalle in Eschlikon 22. September 2015, 19.30 h Inhalte Zielsetzungen Rückblick Zusammenfassung Machbarkeitsstudie

Mehr

Wie viel Mobilität ist effizient?

Wie viel Mobilität ist effizient? Wie viel Mobilität ist effizient? Welchen Beitrag soll die Mobilität zur 2000-Watt- leisten? Ruth Genner, Stadträtin Zürich, Vorsteherin des s «Gehört es zu Ihren Aufgaben, die Verkehrsverhältnisse zu

Mehr

Winterthur, 28. Mai 2014 GGR-Nr. 2014/014

Winterthur, 28. Mai 2014 GGR-Nr. 2014/014 Winterthur, 28. Mai 2014 GGR-Nr. 2014/014 An den Grossen Gemeinderat W i n t e r t h u r Beantwortung der Schriftlichen Anfrage betreffend Projektwettbewerb und Vergabe des Schulhauses Neuhegi, eingereicht

Mehr

An den Grossen Rat 10.0369.01. betreffend Tiefbauarbeiten für die Montage von Dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen an Tram- und Bushaltestellen

An den Grossen Rat 10.0369.01. betreffend Tiefbauarbeiten für die Montage von Dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen an Tram- und Bushaltestellen Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt An den Grossen Rat 10.0369.01 BVD/P100369 Basel, 24. März 2010 Regierungsratsbeschluss vom 23. März 2010 Ausgabenbericht betreffend Tiefbauarbeiten für die Montage

Mehr

Regiotram Agglomeration Biel-Bienne - Phase Vorstudie / Vorprojekt; Kredit von CHF 120 000.--

Regiotram Agglomeration Biel-Bienne - Phase Vorstudie / Vorprojekt; Kredit von CHF 120 000.-- STADTRAT Aktennummer 4 201 / 8-218 Sitzung vom 19. November 2009 Ressort Präsidiales Regiotram Agglomeration Biel-Bienne - Phase Vorstudie / Vorprojekt; Kredit von CHF 120 000.-- Die Stadt Nidau beteiligt

Mehr

Faktenblatt. Was sind Hauptstrassen? 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.

Faktenblatt. Was sind Hauptstrassen? 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.ch www.fussverkehr.ch www.mobilitepietonne.ch www.mobilitapedonale.ch Faktenblatt 2010/11 Was sind Hauptstrassen?

Mehr

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission Sachkommission SVU Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2 Eine Investition in die Zukunft des Moostals; Kauf des nicht erschlossenen Baulands durch die Einwohnergemeinde (Vorlage Nr. 06-10.164)

Mehr

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Wettbewerbsbeitrag Flâneur d Or 2008 Die Nutzer des öffentlichen Verkehrs sind gleichzeitig auch Fussgänger. Sie gehen von Zuhause zu einer Haltestelle,

Mehr

USR lll - Sicht des Kantons Zug und des Steuerorgans von Bund und Kantonen

USR lll - Sicht des Kantons Zug und des Steuerorgans von Bund und Kantonen USR lll - Sicht des Kantons Zug und des Steuerorgans von Bund und Kantonen EY Tax Law Event, 15. Mai 2014, Casino Zug Peter Hegglin, Finanzdirektor, Regierungsrat Finanzdirektion 15. Mai 2014 2 Inhalt

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1123.1 (Laufnummer 11161) GENEHMIGUNG DER SCHLUSSABRECHNUNG FÜR DAS GEWERBLICH-INDUSTRIELLE BILDUNGSZENTRUM ZUG (GIBZ)

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1123.1 (Laufnummer 11161) GENEHMIGUNG DER SCHLUSSABRECHNUNG FÜR DAS GEWERBLICH-INDUSTRIELLE BILDUNGSZENTRUM ZUG (GIBZ) KANTON ZUG VORLAGE NR. 1123.1 (Laufnummer 11161) GENEHMIGUNG DER SCHLUSSABRECHNUNG FÜR DAS GEWERBLICH-INDUSTRIELLE BILDUNGSZENTRUM ZUG (GIBZ) 2. BAUETAPPE (TRAKT 2 MIT TURNHALLEN) UND GESAMTES NEUBAUOBJEKT

Mehr

Position. Fussgängerstreifen in Tempo-30-Zonen 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.

Position. Fussgängerstreifen in Tempo-30-Zonen 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.ch www.fussverkehr.ch www.mobilitepietonne.ch www.mobilitapedonale.ch Position 2010/11 Fussgängerstreifen in

Mehr

Bauleitungen, (Auszug)

Bauleitungen, (Auszug) en, (Auszug) Projekt Bauherr Kurzinformation Zeitraum Bausumme Leistungen Locher AG Stadt Kanal- & Werkleitungssanierung, Gleis- und Strassenbau Forchstrasse Stadt, TAZ Erneuerung der Kanalisations- und

Mehr

KONZEPTE FÜR DEN FUSSVERKEHR

KONZEPTE FÜR DEN FUSSVERKEHR IVR Universität der Bundeswehr München KONZEPTE FÜR DEN FUSSVERKEHR Prof. Klaus Zweibrücken Hochschule Rapperswil (CH) München, 2. März 2015 Agenda 1. Eigenschaften des Fussverkehrs 2. Anforderungen an

Mehr

Gesundheit 2020: Die gesundheitspolitischen Prioritäten des Bundesrates

Gesundheit 2020: Die gesundheitspolitischen Prioritäten des Bundesrates Zentralsekretariat 11.5 5.6.2013 / MK Gesundheit 2020: Die gesundheitspolitischen Prioritäten rates Vergleich mit Aktivitäten im Rahmen des Dialogs NGP und Aktivitäten / Kantone Handlungsfeld 1 Lebensqualität

Mehr

Baustellenmanagement in einer Kommune

Baustellenmanagement in einer Kommune ADAC-Expertenreihe Effizienz im kommunalen Straßenbau 20. März 2012 MARITIM Hotel Köln Baustellenmanagement in einer Kommune Klaus Harzendorf Amt für Straßen und Verkehrstechnik Amt für Straßen und Verkehrstechnik

Mehr

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG 11. Dezember 2014, 20.00 Uhr, im Regionalen Gymnasium Laufental-Thierstein, Steinackerweg 7, Laufen. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 25. September 2014. TRAKTANDEN

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 10. Juni 2014

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 10. Juni 2014 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 10. Juni 2014 Begrüssung und Eröffnung Die Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Münsterlingen wird im Anschluss an die Schulgemeindeversammlung Münsterlingen

Mehr

11. Sitzung vom 18. Juni 2012 INHALTSVERZEICHNIS

11. Sitzung vom 18. Juni 2012 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 11. Sitzung vom 18. Juni 2012 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Vernetzungsprojekt Phase 2/Überarbeitung und Übernahme in Amtl. Vermessung Entwurf Vereinb. zur Zusammenarbeit zw. Gemeinden/Kt.

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 20. April 2015 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2014 / 60 Motion FDP / Schulraumplanung der Gemeinde Obersiggenthal Verpflichtungskredit von CHF

Mehr

Finanzdepartement. Staatsrechnung 2013. Regierungsrat Kaspar Michel, Vorsteher Finanzdepartement Werner Landtwing, Vorsteher Finanzverwaltung

Finanzdepartement. Staatsrechnung 2013. Regierungsrat Kaspar Michel, Vorsteher Finanzdepartement Werner Landtwing, Vorsteher Finanzverwaltung Staatsrechnung 2013 Regierungsrat Kaspar Michel, Vorsteher Finanzdepartement Werner Landtwing, Vorsteher Finanzverwaltung Agenda 1. Ausgangslage 2. Staatsrechnung 2013 3. Aufwandbegrenzung Kreditsperre

Mehr

Tätigkeitsprogramm Regionalkonferenz Emmental 2015. Zur Kenntnis der Regionalversammlung RK Emmental vom 6. November 2014

Tätigkeitsprogramm Regionalkonferenz Emmental 2015. Zur Kenntnis der Regionalversammlung RK Emmental vom 6. November 2014 Tätigkeitsprogramm Regionalkonferenz Emmental 2015 Zur Kenntnis der Regionalversammlung RK Emmental vom 6. November 2014 Strategie und Führung Samuel Leuenberger Strategische Führung der Regionalkonferenz

Mehr

Regionale Gewerbezone Schams

Regionale Gewerbezone Schams Regionale Gewerbezone Schams Projektorganisation Strategische Steuergruppe: Fritz Bräsecke, Gemeindepräsident Ferrera Andrea Clopath, Gemeindepräsident Zillis-Reischen Silvio Clopath, Gemeindepräsident

Mehr

Legislaturprogramm. 2012 bis 2016

Legislaturprogramm. 2012 bis 2016 GEMEINDE BOTTMINGEN Gemeinderat Legislaturprogramm 2012 bis 2016 Bottmingen, im Dezember 2012 2 Legislaturprogramm des Gemeinderats 2012 bis 2016 Im Jahr 2009 hat der Gemeinderat in Form eines Leitbilds

Mehr

Gesetz über die Finanzierung der Pflegeleistungen der Krankenversicherung (Pflegefinanzierungsgesetz)

Gesetz über die Finanzierung der Pflegeleistungen der Krankenversicherung (Pflegefinanzierungsgesetz) SRL Nr. 867 Gesetz über die Finanzierung der Pflegeleistungen der Krankenversicherung (Pflegefinanzierungsgesetz) vom 13. September 2010* Der Kantonsrat des Kantons Luzern, nach Einsicht in die Botschaft

Mehr

Für die Durchführung eines Ideenstudienverfahrens Loorenareal wird ein Kredit von Fr. 220'000. genehmigt.

Für die Durchführung eines Ideenstudienverfahrens Loorenareal wird ein Kredit von Fr. 220'000. genehmigt. Kredit Entwicklungsplanung Loorenareal G-Nr.: 84 Weisung Die Gemeindeversammlung b e s c h l i e s s t : Für die Durchführung eines Ideenstudienverfahrens Loorenareal wird ein Kredit von Fr. 220'000. genehmigt.

Mehr