Veröffentlichungen Prof. Dr. Burkhard Binnewies. Dissertation: Die Konzerneingangskontrolle in der abhängigen Gesellschaft, Carl Heymanns Verlag, 1996

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veröffentlichungen Prof. Dr. Burkhard Binnewies. Dissertation: Die Konzerneingangskontrolle in der abhängigen Gesellschaft, Carl Heymanns Verlag, 1996"

Transkript

1 Veröffentlichungen Prof. Dr. Burkhard Binnewies Dissertation: Die Konzerneingangskontrolle in der abhängigen Gesellschaft, Carl Heymanns Verlag, 1996 Kommentierung: Streck, Kommentar zum Körperschaftsteuergesetz, C. H. Beck Verlag, 8. Aufl., 2014 ( 8 b, 26-29, 37-40) Loseblatt: Ziemons/Binnewies, Handbuch der Aktiengesellschaft im Verlag Dr. Otto Schmidt KG Buchbeiträge: Auswirkungen der Wohnsitzverlagerungen nach Spanien auf die Einkommen- und Erbschaftsteuer - Darstellung aus deutscher Sicht in Steueranwalt International 2001, Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV (Hrsg.) Boorberg Verlag 2001 Körperschaftsteuerrecht im Übergang in BeratungsAkzente, Steuerthemen im Trend in Streck und Deutsches Steuerberaterinstitut (Hrsg.) Stollfuß Verlag 2001 (Teil-)Rechtsfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts in BeratungsAkzente, Steuerthemen im Trend in Streck und Deutsches Steuerberaterinstitut (Hrsg.) Stollfuß Verlag 2001 Steuerrechtliche Probleme der Mitarbeiterbeteiligung in Steueranwaltstag 2001, Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV (Hrsg.) Steuerrechtliche Konsequenzen der Rückkehr bzw. des Zuzugs von Steuerausländern nach Deutschland - Darstellung aus deutscher Sicht in Steueranwalt International 2002, Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV (Hrsg.) Steuerrechtliche Grenzen familien- und erbrechtlicher Gestaltungen in DAV-Buch: Schnittstellen zwischen Steuer-, Familien und Erbrecht (Bd. 3) Verdeckte Gewinnausschüttungen bei Aktiengesellschaften, Betrieben der öffentlichen Hand und Vereinen in Steueranwalt 2005/2006, Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV (Hrsg.) Aktuelles zur Betriebsaufspaltung, Festschrift für Sebastian Spiegelberger, 2009 Tax Compliance - Steuerrechtliche und steuerstrafrechtliche Risiken für Organmitglieder Deutscher Anwalt Verlag Bonn 2002 Boorberg Verlag 2002 Deutscher Anwalt Verlag Bonn 2004 Boorberg Verlag 2006 Zerb Verlag, 2009 Otto Schmidt Verlag

2 Pensionsrückstellung - Pflege, Aufzucht, Kompostierung in Steueranwalt 2010/2011, Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV (Hrsg.) Der Spaßfaktor im Steuerrecht - Das Prinzip der Freude als steuerrelevantes Moment? - in Festschrift für Michael Streck Formularbuch Recht und Steuern, Kleine Aktiengesellschaft Boorberg Verlag 2011, S. 127 f. Otto Schmidt Verlag 2011 Verlag C.H. Beck, 7. Aufl., 2011, 1 ff. Beiträge in Fachzeitschriften: Formelle und materielle Voraussetzungen von Umwandlungsbeschlüssen - Beschlossen ist beschlossen? - Zulässigkeitsprobleme beim Antrag auf Aussetzung der Vollziehung nach 69 Abs. 3 FGO Anlaufhemmung nach 170 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 AO im Rahmen des Steuerabzugsverfahrens nach 50 a EStG Sonderbedingungen im (Steuer-)Recht der verdeckten Gewinnausschüttungen auch für den beherrschenden Aktionär? GmbHR 1997, 727 DStR 1997, 1235 IStR 1998, 239 AG 1998, 26 Hinzuzugsbesteuerung als neue Begehrlichkeit der Finanzverwaltung DB 1999, 1420 GmbHR-Kommentar zum Urteil des FG Köln vom (Az.: 15 K 440/95) Abfindungen an GmbH-Geschäftsführer und -Gesellschafter Gestaltungen zur Erlangung von Steuerbefreiung und ermäßigtem Steuersatz Auswirkungen des Steuerentlastungsgesetzes 1999/2000/20002 auf den Rechtsanwalt GmbHR 1999, 935 GmbH-StB 1998, 78 MDR 1999, 916 Kapitalerhöhung und Ausgabe neuer Anteile mit unterschiedlichem Agio AG 1999, 417 GmbHR-Kommentar zum Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf vom (Az.: 3 K 1526/92 E) GmbHR 2000, 195 Aktienrückkauf und verdeckte Gewinnausschüttung AG 2000, 127 Grenzüberschreitende Sitzverlegung von GmbH; Die praktischen Auswirkungen der Centros-Entscheidungen der EuGH GmbHR-Kommentar zum Urteil des FG Köln vom (Az: 13 K 6741/98) GmbH-StB 2000, 100 GmbHR 2000, 581 2

3 Steuerrechtliche Konsequenzen - inkongruenter - Einlagen und Ausschüttungen GmbH-StB 2000, 281 Gestaltungsüberlegungen zum Jahreswechsel 2000/2001 rund um die GmbH GmbHR 2000, 1173 Steuerliche Konsequenzen der Centros-Entscheidung (EuGH vom Rs. C-212/97) Die kleine AG: Alternative für den Mittelstand? - Vor- und Nachteile gegenüber anderen Rechtsformen - Realisierung von Körperschaftsteuerguthaben zum Systemwechsel - Anmerkung zum Nichtanwendungserlass des BMF vom Rechtsbehelfe nach beiderseitigem Obsiegen/Unterliegen im finanzgerichtlichen Verfahren AG 2000, 128 GmbH-StB 2001, 59 DB 2001, 503 DStR 2001, 342 Finanzverwaltung manifestiert Enteignung von Körperschaftsteuerguthaben Handelsblatt 2001 Der faktische Konzern als hinreichende Voraussetzung für eine organisatorische Eingliederung im Rahmen einer umsatzsteuerlichen Organschaft DB 2001, 1578 Der Weg der GmbH an die Börse GmbH-StB 2001, 203 Ausschüttungspolitik AG 2001, 41 GmbHR-Kommentar (Kapitalerhöhung: Freigebige Zuwendung an Angehörige bei Zurückbleiben der zu erbringenden Bareinlage hinter dem Wert der gleichzeitig erworbenen GmbH-Anteile GmbH-Kommentar (BFH Gerichtsbescheid vom , Aktenzeichen: I R 48/97) GmbH-Kommentar (BFH Urteil vom ); Kein Gestaltungsmissbrauch bei Anteilsrotation GmbHR 2001, 632 GmbHR 2001, 827 GmbHR 2001, 1056 Gestaltungsüberlegungen zum Jahreswechsel 2001/2002 GmbHR 2001, 1069 Phasengleiche Aktivierung von Dividendenansprüchen AG 2001, 128 Beteiligungen an Kapitalgesellschaften als Wirtschaftsgüter des notwendigen Betriebsvermögens AG 2001, 128 Steuerrechtliche Probleme bei der Mitarbeiterbeteiligung AG 2001, 260 Steuerstrafverfahren und Haft AG 2001, 260 Aufwendung für eine Golfspielberechtigung als Betriebsausgaben AG 2001, 585 3

4 Anmerkung zum Urteil 14 K 4463/00 FR 2002, 90 Vorabausschüttungen - Zivilrechtliche Wirksamkeit, steuerrechtliche Behandlung, Musterbeschluss Verfassungsrechtliche Bedenken gegen die Behandlung des Körperschaftsteuer- Guthabens von Körperschaften im Rahmen der Systemumstellung vom Anrechnungsverfahren zum Halbeinkünfteverfahren Steuerhinterziehung bei Nichtabgabe der Kapitalertragsteueranmeldung im Fall steuerfreier Dividenden? GmbH-StB 2002, 266 DB 2002, 1956 AG 2002, 345 Rückstellung für umstrittene Steuerschulden trotz Aussetzung der Vollziehung AG 2002, 346 Bewertung von Unternehmensbeteiligungen AG 2002, 454 Verdeckte Gewinnausschüttungen im (Steuer-)Recht der Aktiengesellschaft AG 2002, 452 Gesellschafterdarlehen und Gestaltungsmissbrauch AG 2002, 674 Prozesszinsen auf Steuererstattung durch Anrechnung von KSt-Guthaben AG 2002, 675 Gestaltungsüberlegungen zum Jahreswechsel 2002/2003 GmbHR 2002, 28 Das steuerliche Einlagekonto nach 27 KStG - Die Behandlung nicht in das Nennkapital geleisteter Einlagen - GmbH-StB 2003, 129 Das verfassungswidrige Fiskalspiel mit dem Körperschaftsteuerguthaben DB 2003, 1133 GmbHR-Kommentar zum Urteil FG Münster vom GmbHR 2003, 1139 Typische Fehler bei der Zustellung mittels Postzustellungsurkunde - eine Chance für den Steuerpflichtigen - DStZ 2003, 692 Verdeckte Gewinnausschüttungen im (Steuer)Recht der Aktiengesellschaft DStR 2003, 2105 Gestaltungsüberlegungen zum Jahreswechsel 2003/2004 rund um die GmbH GmbHR 2003, 1385 In 2003 in Kraft getretene sowie anstehende Änderungen des Körperschaftsteuergesetzes AG 2003, 92 Telekom-Bonusaktien AG 2003, 162 Das Körperschaftsteuer-Guthaben als Spielball der Fiskalpolitik AG 2003, 318 Das BMF-Schreiben zu 8 b KStG AG 2003, 378 Ausländische Kapitalgesellschaften GmbH-StB 2004, 15 4

5 Gestaltungsmöglichkeiten, Bilanzierungs- und Steuerfragen zum Handel mit Berechtigungen zur Emission von Treibhausgasen nach dem Treibhausgas- Emissionsgesetz (TEHG) DB 2004, 1116 Gestaltungsüberlegungen zum Jahreswechsel 2004/2005 rund um die GmbH GmbHR 2004, 1489 Verdeckte Gewinnausschüttung bei Aktienverkäufen zwischen Gesellschaftern und Gesellschaft AG 2004, 507 Verfahrensrechtliche Aspekte verdeckter Gewinnausschüttungen AG 2004, 606 Internationale Rechnungslegung und steuerliche Gewinnermittlung AG 2004, 605 Verdeckte Gewinnausschüttung: Überhöhte Preisnachlässe eines Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers an seine Ehefrau (BFH VIII R 4/01 vom ) Nochmals: Rückgängigmachung verdeckter Gewinnausschüttungen - Zur Replik von Prof. Dr. Franz Wassermeyer zu unserem GmbHR-Kommentar zu BFH vom VIII R 4/01 Gewinnverwendung: Nutzung des Körperschaftsteuerguthabens aus Nachsteuer bei Übergang vom Anrechnungs- zum Halbeinkünfteverfahren GmbHR 2005, 60 GmbHR 2005, 151 GmbHR 2005, 694 Familienrechtliche Gestaltung rund um die GmbH-Beteiligung GmbH-StB 2005, 274 Verwendbares Eigenkapital: Körperschaftsteuerrechtliche Umgliederungsvorschriften sind verfassungsmäßig GmbHR 2005, 1446 Aktuelles zum Jahreswechsel 2005/2006 rund um die GmbH GmbHR 2005, 1517 Verdeckte Gewinnausschüttungen bei Betrieben der öffentlichen Hand DB 2006, 465 Verfahrensfragen bei der Besteuerung der GmbH GmbH-StB 2006, , 302 Anmerkung zum Urteil des BFH I R 67/05 vom (KSt-Minderung) GmbHR 2006, 1110 Aktuelles zum Jahreswechsel 2006/2007 GmbHR 2006, 1225 Anmerkung zum Urteil des BFH I R 97/05 vom (Rücklagenmanagement) FR 2007, 38 Anmerkung zum BFH IV R 22/02 vom (Betriebsaufspaltung) GmbHR 2007, 48 5

6 Hat das verfassungswidrige Fiskalspiel mit dem KSt-Guthaben nunmehr das Schlussdrittel erreicht? - Zugleich Anmerkung zum BFH I R 69, 70/05 vom Anmerkung zum Urteil des FG Hamburg vom (Az. 6 K 374/03) - Legein-hol-zurück-Verfahren DB 2007, 359 GmbHR 2007, 554 GmbHR-Kommentar (KSt-Moratorium) GmbHR 2007, 209 Grenzüberschreitende Wirkung des SEStEG - Entstrickung und Verstrickung - GmbH-StB 2007, 117 Aktuelles zum Jahreswechsel 2007/2008 rund um die GmbH GmbHR 2007, 1233 Anmerkung zum Urteil BFH I R 32/06 vom (vga bei öffentlich-rechtlich beherrschten Kapitalgesellschaften) Änderungen für die Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihrer Gesellschaft nach der Unternehmensteuerreform 2008 FR 2007, 1160 AG 2007, 165 Die neue Abgeltungssteuer GmbH-StB 2008, 16 Anmerkung zum Urteil BFH I R 78/06 vom (Systemwechsel) GmbHR 2008, 212 Anmerkung zum Urteil BFH V R 26/06 vom (Eingliederung) GmbHR 2008, 333 Anmerkung zum Urteil BFH I R 42/07 vom (Realisierung KSt- Guthaben) GmbHR 2008, 369 Anmerkung zum Urteil BFH I R 8/07 vom (vek) GmbHR 2008, 437 Verlegung des Verwaltungssitzes einer GmbH ins Ausland GmbH-StB 2008, 268 Die Verjährung von Innenausgleichsansprüchen bei steuerrechtlicher Gesamtschuld ZEV 2008, 517 Aktuelles zum Jahreswechsel 2008/2009 rund um die GmbH GmbHR 2008, 1233 Tax Compliance DStR 2009, 229 Die GmbH im Gesellschafts- und Steuerrecht GmbHR 2009, R 127 Schwierigkeiten bei der steuerrechtlichen Behandlung von Gewinnausschüttungen GmbH-StB 2009, 255 Pensionszusage GmbH-StB 2009, 307 Aktuelles zum Jahreswechsel 2009/2010 GmbHR 2009,

7 Grundzüge der Besteuerung der Europäischen Gesellschaft und ihrer Gesellschafter Das Bundesverfassungsgericht pfeift ab - Das Ende des Fiskalspiels mit dem KSt- Guthaben - KSzW 2010, 20 GmbHR 2010, 408 Anmerkung zum Urteil BFH IX R 14/08 vom (Treuhandverhältnissen) GmbHR 2010, 485 GmbH-Geschäftsführer in Bedrängnis? Die Einschränkung der Selbstanzeige GmbHR 2010, R 257 Anmerkung zum Urteil BFH I R 51/09 vom (Einlagekonto) GmbHR 2010, 1098 Aktuelles zum Jahreswechsel 2010/2011 GmbHR 2010, 1233 Aktuelles zum Teilabzugsverfahren auf der Ebene des GmbH-Gesellschafters GmbH-StB 2011, 150 Steuerliche Behandlung unverzinslicher Gesellschafterdarlehen reloaded - Abund Aufzinsung: Voraussetzungen und Rechtsfolgen Schenkungsteuerliche Behandlung von Zuwendungen zwischen Kapitalgesellschaft und Gesellschafter Anmerkung zum Urteil BFH IX R 23/10 vom (Geschäftsanteil: Wirtschaftliches Eigentum an einer Beteiligung in qualifizierter Höhe) GmbH-StB 2011, 214 GmbHR 2011, 1022 GmbHR 2011, 1162 Aktuelles zum Jahreswechsel 2011/2012 GmbHR 2011, 1233 Aktuelles zur GmbH-Gesellschafterbesteuerung nach 17 EStG GmbH-StB 2012, 20 Anmerkung zum Urteil (I R 107/10) betreffend die Umstellung vom Anrechnungsund Halbeinkünfteverfahren Gesellschafter: Anwendbarkeit des Halbabzugsverbots auf Teilwertabschreibungen auf Gesellschafterdarlehen und auf Forderungsverzichte bei nicht mehr werthaltigen Gesellschafterdarlehen GmbHR 2012, 219 GmbHR 2012, 860 Die Besteuerung von Gewinnen aus der Teilnahme an einer Fernsehshow DStR 2012, 1586 Projektgewinn als Entgelt für Mitwirken am TV-Sendeformat FR 2012, 928 Zuwendungen zwischen Gesellschafter und Gesellschaft GmbH-StB 2012, 343 Aktuelles Steuerrecht rund um die GmbH zum Jahreswechsel 2012/2013 GmbHR 2012, 1269 Haftungsfalle Einlagekonto nach 27 KStG GmbH-StB 2013, 22 Gesellschafter: Kein Abzugsverbot nach 8b Abs. 3 KStG 2002 a.f. für vergeblichen sog. Due-Diligence-Aufwand GmbHR 2013, 436 7

8 Keine Schenkung der Gesellschaft bei Ausschüttungen an Gesellschafter oder nahestehende Personen Schenkungsteuer: Verzicht eines Gesellschafters einer GmbH auf ein ihm persönlich zustehendes Mehrstimmrecht ohne schenkungsteuerrechtliche Bedeutung Steuerliches Einlagekonto: Verwendung nach 27 KStG idf. des SEStEG bei unterjährigen Zugängen GmbHR 2013, 449 GmbHR 2013, 668 GmbHR 2013, 716 Besteuerung von Streubesitzdividenden - Die Neuregelung nach 8b Abs. 4 KStG GmbH-StB 2013, 255 Aktuelles Steuerrecht rund um die GmbH zum Jahreswechsel 2013/2014 GmbHR 2013, 1233 Gesellschafter: Anwendung des Halbabzugsverbots auf laufende Aufwendungen in Fällen des Pachtverzichts bei Betriebsaufspaltung GmbHR 2013, 1337 Der Rechtsformwechsel von der Sozietät (GbR) in die PartGmbB Anwaltsblatt 2014, 9 Haftungsfalle Einlagekonto AG 2014, 317 Streubesitzdividenden-Regelung in 8b Abs. 4 KStG - Anmerkungen zur Verfügung der OFD Frankfurt/M. vom GmbH-StB 2014, 242 Aktuelles Steuerrecht rund um die GmbH zum Jahreswechsel 2014/2015 GmbHR 2014, 1233 Streubesitzdividendenregelung in 8b Abs. 4 KStG bei unterjährigem Hinzuerwerb von Anteilen Körperschaftsteuer-Guthaben und kein Ende? Zugleich Anmerkung zu BFH vom I R 56/13 und FG Baden-Württemberg vom K 1380/12 AG 2014, 69 GmbHR 2014, 1184 vga mit Auslandsbezug Problemfälle im Fokus der Finanzverwaltung GmbH-StB 2015, 40 Wechselseitige Bindungswirkung zwischen Besteuerungs- und Strafverfahren Stbg 2015, 119 Steuerliche Probleme bei der Überlassung von Wirtschaftsgütern an die AG durch ihre Aktionäre AG 2015, 157 8

Darlehen und Zinsen in der. Betriebsprüfung. Ulrich Breier

Darlehen und Zinsen in der. Betriebsprüfung. Ulrich Breier Darlehen und Zinsen in der Betriebsprüfung Ulrich Breier 1 Darlehensabschreibung und Zinsen nach FG Münster, EFG 2014, 375 (abgewandelt) anhängig BFH I R 5/14 100 % T -GmbH 01 Darl.Ford EM 800.000 Ehefrau

Mehr

Die Satzung der GmbH 14. überarbeitete Auflage 2012 Frankfurt am Main. Cash Pooling, 3. Auflage 2012 Frankfurt am Main

Die Satzung der GmbH 14. überarbeitete Auflage 2012 Frankfurt am Main. Cash Pooling, 3. Auflage 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Sebastian Korts MBA/M.I.Tax Bücher: Die Satzung der GmbH 14. überarbeitete Auflage 2012 Cash Pooling, 3. Auflage 2012 Die Kleine Aktiengesellschaft 6. Auflage 2012 Die Unternehmergesellschaft

Mehr

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung Besteuerung der Kapitalgesellschaft Zusammenfassendes Beispiel Lösung 1. Ermittlung des zu versteuernden Einkommens der AGmbH für den Veranlagungszeitraum Vorläufiger Jahresüberschuss 600.000 Ermittlung

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Hans Ott Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Eine praxisorientierte Darstellung zur steueroptimalen Gestaltung der Erbfolge im Privat- und Unternehmensbereich 75. Aktualisierung Dezember 2014

Mehr

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119 Abkürzungsverzeichnis Seife 17 Rn. (H) Erster Teil: Handelsrecht 1-322 A. Die GmbH von der Planung bis zur Entstehung 1-61 I. Der Gesellschaftszweck 1-7 II. Der Gesellschaftsvertrag 8 31 III. Anmeldungen

Mehr

SEMINARE VORTRÄGE THEMEN 2010 / 2011. Ein Angebot unserer Sozietät KÖLN BERLIN MÜNCHEN

SEMINARE VORTRÄGE THEMEN 2010 / 2011. Ein Angebot unserer Sozietät KÖLN BERLIN MÜNCHEN SEMINARE VORTRÄGE THEMEN 2010 / 2011 Ein Angebot unserer Sozietät KÖLN BERLIN MÜNCHEN Wir kommen ins Spiel, wenn eigentlich nichts mehr geht. INHALT 4 Unser Beratungswissen 5 Das Angebot 6 Die Referenten

Mehr

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters.

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters. Die Besteuerung einer GmbH und ihrer Gesellschafter (Rechtsanwalt Valentin Schaffrath) Die wesentlichen Ertragssteuerarten sind auf Ebene der GmbH die Körperschaftsteuer und die Gewerbesteuer sowie auf

Mehr

Veräußerung von Anteilen an einer GmbH im Zusammenhang mit inkongruenter Gewinnausschüttung

Veräußerung von Anteilen an einer GmbH im Zusammenhang mit inkongruenter Gewinnausschüttung 20Nr. 1/2011 Jg. 2011 EStG Veräußerung von Anteilen an einer GmbH im Zusammenhang mit inkongruenter Gewinnausschüttung 16, 17, 20 EStG, 29, 46 GmbHG DStP EStG Jg. 2011 20 Nr. 1/2011 A. Grundsätzliche Anmerkungen

Mehr

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater AKTUELLES STEUERRECHT 2015 Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater TEIL III Aus dem Inhalt 15a EStG Gestaltungsüberlegung bei Bürgschaften Die Entstehung einer Betriebsaufspaltung durch ein

Mehr

Sanierungsmaßnahmen. Aktuelle gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte einzelner Sanierungsmaßnahmen. Institut für Insolvenzrecht e.v. 05.11.

Sanierungsmaßnahmen. Aktuelle gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte einzelner Sanierungsmaßnahmen. Institut für Insolvenzrecht e.v. 05.11. Aktuelle gesellschafts- und steuerrechtliche Aspekte einzelner Sanierungsmaßnahmen Institut für Insolvenzrecht e.v. 05.11.2009 Grundfall Eine GmbH gerät in eine wirtschaftliche Krise, die zu einer insolvenzrechtlichen

Mehr

Seminare Vorträge Themen. Ein Angebot unserer Partnerschaft 2014/2015

Seminare Vorträge Themen. Ein Angebot unserer Partnerschaft 2014/2015 Seminare Vorträge Themen Ein Angebot unserer Partnerschaft 2014/2015 Partnerschaft mbb Köln Berlin München Wilhelm-Schlombs-Allee 7-11 50858 Köln T 02 21 / 49 29 290 F 02 21 / 49 29 299 koeln@streck.net

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 -Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 (Änderungen vorbehalten) 1 01. Juli 15 Anleitung Einkommensteuer Teil 1 Einkommensteuer Teil 2 Bilanzwesen Teil 1 Juli I 2015 Lösungen Juli

Mehr

Neues zur Kapitalgesellschaft

Neues zur Kapitalgesellschaft Neues zur Kapitalgesellschaft bfd-online-seminar Donnerstag, 13. Juni 2013 15:00 16:00 Uhr + Fragen Referent: Martin Liepert ECOVIS München Moderator: Stefan Wache bfd Agenda 15:00 16:00 Uhr Referat +

Mehr

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Aktuelles Steuerrecht für Mitarbeiter III/2015 H.a.a.S. GmbH 12.11.2015 Aktuelles Steuerrecht IV/2015 Steuerberaterverband 11.11.2015 Ulf-Erwin Heinemann Aktuelles

Mehr

Studienarbeit KSt - 27 - Lösungshinweise

Studienarbeit KSt - 27 - Lösungshinweise Studienarbeit KSt - 27 - Lösungshinweise 1. Allgemeine Ausführungen: Die Sachsen-High-Tec GmbH (SHT GmbH) ist eine gem. 1 Abs.1 Nr.1 KStG unbeschränkt steuerpflichtige Kapitalgesellschaft, da sie ihre

Mehr

Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht

Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht Internationales und Europäisches Finanz- und Steuerrecht 11. Juni 2015 Dr. Stephan Schauhoff von Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Prof. Dr. Stephan Schauhoff Rechtsanwalt/Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Oldenburg 2012 Steuerberater - Vollzeitlehrgang

Oldenburg 2012 Steuerberater - Vollzeitlehrgang 21.05.2012 08.45-12.00 BilStR Allgemeine Einführung, Formschriften Kuhrke 21.05.2012 12.45-16.00 BilStR Grundsätze Betriebsvermögen (BV) Kuhrke 22.05.2012 08.45-12.00 USt Leistungsaustausch Angermann 22.05.2012

Mehr

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück Jahrestagung der Fachhochschullehrer 29. April 2008 Osnabrück Agenda A. Überblick B. Aufgabe des Dualismus von Kapitalertrags- und Vermögensebene C. Besteuerung von Derivaten D. Vermeidung von Strukturen

Mehr

Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht

Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht Olga Medinskaya Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht Kritische Würdigung eines BFH-Urteils zu notwendigem Sonderbetriebsvermögen

Mehr

Steuerrechtliche Behandlung des Erwerbs eigener Anteile

Steuerrechtliche Behandlung des Erwerbs eigener Anteile Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Petra Korts MBA Veröffentlichungsliste Bücher: Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 6. Auflage 2012 er Musterverträge zu Kapitalgesellschaften,

Mehr

Einschränkende Finanzierungsregeln

Einschränkende Finanzierungsregeln Sofern der persönliche Anwendungsbereich des 8a KStG eröffnet ist (dazu Checkliste 7, S. 31 ff.) ist in einem weiteren Schritt zu prüfen, welche Finanzierungen durch den Anteilseigner (oder eine nahestehende

Mehr

Von Dr. Martin Eberhard, Heidelberg *

Von Dr. Martin Eberhard, Heidelberg * Steuerwirksame Abschreibungen auf Gesellschafterdarlehen Anwendbarkeit von 3c Abs. 2 EStG sowie Konkurrenzverhältnis von 8b Abs. 3 KStG zu 8 Abs. 3 KStG bzw. 1 AStG Mögliche Folgen aus dem BFH-Urteil I

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2015

Aktuelles Steuerrecht 2015 Aktuelles Steuerrecht 2015 Alle wichtigen Steuerarten Verfahrensrecht Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Neuerungen bei der Einholung von Bestätigungen Dritter; Handelsrechtliche Konzernrechnungslegung IDW Institut der Wirtschaftsprüfer; 3 Stunden 30 Minuten; 13.01.2014 Materielle Gestaltungsschwerpunkte

Mehr

TOP 15 der Sitzung AO I/2015 vom 11. bis 13. März 2015

TOP 15 der Sitzung AO I/2015 vom 11. bis 13. März 2015 Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail HAUSANSCHRIFT Oberste Finanzbehörden der Länder Bundeszentralamt

Mehr

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung BUNDESFINANZHOF Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung Verbürgt sich ein wesentlich an einer GmbH beteiligter Gesellschafter

Mehr

54. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 19. bis 21. Mai 2003

54. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 19. bis 21. Mai 2003 54. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 19. bis 21. Mai 2003 1. Generalthema Aktuelle Fragen zum Europäischen Steuer- und Gesellschaftsrecht Direktor am Max-Planck-Institut, München Prof.

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen des Umwandlungsrechts aus gesellschafts-, arbeits- und steuerrechtlicher Sicht Deutsches Anwaltsinstitut e.v., Bochum; 6 Stunden 30 Minuten; 25.06.2012 Praxisfragen

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

Gemeinschaftskonten von Ehegatten Hinweise zur rechtlichen Ausgestaltung, schenkungsteuerlichen Behandlung und Auswirkungen im Erbfall

Gemeinschaftskonten von Ehegatten Hinweise zur rechtlichen Ausgestaltung, schenkungsteuerlichen Behandlung und Auswirkungen im Erbfall HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Gemeinschaftskonten von Ehegatten Hinweise zur rechtlichen Ausgestaltung, schenkungsteuerlichen Behandlung und Auswirkungen im Erbfall von Stefan Spangenberg Rechtsanwalt

Mehr

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 - WISSENSCHAFT, RECHTSPRECHUNG, PRAXIS - 17. bis 19. MÄRZ 2010 Aktuelle Rechtsprechungsübersicht 2. Teil: Steuerrecht Rechtsanwalt, Berlin Köln Berlin München Aktuelles

Mehr

Sanierung und Insolvenz. Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Carsten Kuglarz, Steuerberater Dipl.-Kfm. Oliver Domning, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Sanierung und Insolvenz. Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Carsten Kuglarz, Steuerberater Dipl.-Kfm. Oliver Domning, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Sanierung und Insolvenz Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Carsten Kuglarz, Steuerberater Dipl.-Kfm. Oliver Domning, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Steuerliche Betrachtungen und Problemfälle bei Sanierung und

Mehr

Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern. Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg

Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern. Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg Berlin, 23.6.2014 These 1 Sanierung ist (auch) im Interesse des Fiskus 1 Sanierung

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz Wegweiser Finanzbuchführung Auflage 11 11 Auflage 11 11 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg 2011-11-03 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des

Mehr

Aktuelles Steuerstrafrecht

Aktuelles Steuerstrafrecht Aktuelles Steuerstrafrecht Stand: Februar 2015 Referenten: Alexandra Mack Dr. Peter Talaska Rechtsanwälte und Fachanwälte für Steuerrecht Partner der Sozietät Streck Mack Schwedhelm ASW Akademie für Steuerrecht

Mehr

Die neue Steuerpflicht für Streubesitzdividenden nach 8b Abs. 4 KStG n.f.

Die neue Steuerpflicht für Streubesitzdividenden nach 8b Abs. 4 KStG n.f. Die neue Steuerpflicht für Streubesitzdividenden nach 8b Abs. 4 KStG n.f. Prof. Matthias Alber, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, Ludwigsburg Der deutsche Steuergesetzgeber hat mit dem

Mehr

Teil A: Der GmbH-Gesellschafter im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft, Mit-Gesellschaftern, Gesellschaftsgläubigern und Behörden 17

Teil A: Der GmbH-Gesellschafter im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft, Mit-Gesellschaftern, Gesellschaftsgläubigern und Behörden 17 Inhalt Teil A: Der GmbH-Gesellschafter im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft, Mit-Gesellschaftern, Gesellschaftsgläubigern und Behörden 17 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. Kapitalaufbringung Geschäftsanteil Gesellschafterversammlung

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups 1 Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande. (J.W.v.Goethe) 2 (Verwirrender) Überblick: Rechtsformen Einzelunternehmen/ e.k. Gesellschaften

Mehr

Finanzbehörde Hamburg. - Steuerverwaltung - Fach-Info. Abteilungen 51 52 53 O1000-2015/002-52

Finanzbehörde Hamburg. - Steuerverwaltung - Fach-Info. Abteilungen 51 52 53 O1000-2015/002-52 1/2015 Finanzbehörde Hamburg - Steuerverwaltung - Fach-Info Abteilungen 51 52 53 O1000-2015/002-52 Inhaltsverzeichnis xx.xx.2015 Einkommensteuer 2*. Auflösung von Unterschiedsbeträgen gemäß 5a Abs. 4 S.

Mehr

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen 1. Definition Im allgemeinen versteht man unter einer Abfindung eine Entschädigung, die vom entlassenden Arbeitgeber wegen einer von ihm veranlassten Beendigung

Mehr

Nützliche Links zur Informationsrecherche

Nützliche Links zur Informationsrecherche Anbei erhalten Sie eine Auflistung diverser Quellen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Nützliche Links zur Informationsrecherche http://www.werle.com/homepage/index.htm

Mehr

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13 Inhalt * Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.d., Universität Heidelberg Einkommen aus Kapital Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas.... 1 I. Fundiertes und nicht

Mehr

Mandanteninformation zum Jahreswechsel 2011/2012

Mandanteninformation zum Jahreswechsel 2011/2012 Mandanteninformation zum Jahreswechsel 2011/2012 Steuervereinfachungsgesetz 2011: 1. Arbeitnehmer-Pauschbetrag, um 80,00 auf 1.000,00 erhöht Bereits im Kalenderjahr 2011 wurden als Werbungskosten-Pauschbetrag

Mehr

Steuerliche Rahmenbedingungen der Konzernfinanzierung in Deutschland

Steuerliche Rahmenbedingungen der Konzernfinanzierung in Deutschland Steuerliche Rahmenbedingungen der Konzernfinanzierung in Zinsschranke, im Zusammenhang mit Beteiligungen Professor Dr. Wolfgang Kessler Steuerberater Agenda 1. Fallgruppen Konzernfinanzierung i. Intern

Mehr

Anwendung des 8b KStG 2002 und Auswirkungen auf die Gewerbesteuer

Anwendung des 8b KStG 2002 und Auswirkungen auf die Gewerbesteuer Oberste Finanzbehörden 28. April 2003 der Länder GZ IV A 2 S 2750a - 7/03 Anwendung des 8b KStG 2002 und Auswirkungen auf die Gewerbesteuer Inhaltsübersicht Rdnr. A. Einführung 1 3 B. Beteiligungsertragsbefreiung

Mehr

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Abs. 2 EStG)

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Abs. 2 EStG) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97,

Mehr

Steuerrecht II Unternehmenssteuerrecht Sommersemester 2015. Dr. Martin Schiessl Dr. Tobias Teufel

Steuerrecht II Unternehmenssteuerrecht Sommersemester 2015. Dr. Martin Schiessl Dr. Tobias Teufel Steuerrecht II Unternehmenssteuerrecht Sommersemester 2015 Dr. Martin Schiessl Dr. Tobias Teufel Körperschaftsteuer 1 Körperschaftsteuer Steuerpflicht Steuerobjekt KSt Systeme Besteuerung der Dividende

Mehr

Universität Bamberg Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Verdeckte Gewinnausschüttung unter besonderer Berücksichtigung von Pensionszusagen

Universität Bamberg Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Verdeckte Gewinnausschüttung unter besonderer Berücksichtigung von Pensionszusagen Universität Bamberg Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Verdeckte Gewinnausschüttung unter besonderer Berücksichtigung von Pensionszusagen Inauguraldissertation zur Erlangung des akademischen

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

(BStBl I S. 1571); TOP 23 der Sitzung AO IV/2014 vom 3. bis 5. Dezember 2014

(BStBl I S. 1571); TOP 23 der Sitzung AO IV/2014 vom 3. bis 5. Dezember 2014 Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

57. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 08. bis 10. Mai 2006

57. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 08. bis 10. Mai 2006 57. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 08. bis 10. Mai 2006 1. Generalthema: Aktuelle Fragen zum Europäischen Steuer- und Gesellschaftsrecht Generalanwältin Prof. Dr. Juliane Kokott, Luxemburg

Mehr

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining VII Vorwort... V Teil A: Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung Festsetzungs- und Zahlungsverjåhrung/Steuerhinterziehung/ Haftung als Vertreter/Haftung als Steuerhinterzieher/Haftung

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

http://www.juris.de/jportal/portal/page/bsabprod.psml;jsessionid=7ecd272728744a9...

http://www.juris.de/jportal/portal/page/bsabprod.psml;jsessionid=7ecd272728744a9... Page 1 of 8 Beitrag Autor: Dokumenttyp: Sonstiges Rechtsanwalt Prof. Dr. Burkhard Binnewies, Rechtsanwalt Dr. Markus Wollweber, Köln Quelle: Deutscher Anwaltverein Fundstelle: AnwBl 2014, 9-12 Der Rechtsformwechsel

Mehr

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Beck`sche Steuerkommentare Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Kommentar von Dr. D. Haritz, Dr. Stefan Menner, Dr. Thomas Asmus, Roman Bärwaldt, Dr. Stefan Behrens, Andrea Bilitewski, Jürgen Börst, Dr. Michael

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Der Arzt im Visier der Staatsanwaltschaft skammer Bamberg; 3 Stunden 30 Minuten; 11.07.2014 Anwaltliches Haftungsrecht skammer Bamberg; 4 Stunden 30 Minuten; 11.04.2014 Unternehmensnachfolge

Mehr

Steuerfragen bei Trennung und Scheidung

Steuerfragen bei Trennung und Scheidung Steuerfragen bei Trennung und Scheidung Stand: November 2013 Referent: Wolfgang Arens Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Steuerrecht, Handels-und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht ASW Akademie für Steuerrecht

Mehr

Geschäftsanteil: Erhöhung der Anschaffungskosten einer GmbH- Beteiligung durch verlorenes Sanierungsdarlehen

Geschäftsanteil: Erhöhung der Anschaffungskosten einer GmbH- Beteiligung durch verlorenes Sanierungsdarlehen BUNDESFINANZHOF Geschäftsanteil: Erhöhung der Anschaffungskosten einer GmbH- Beteiligung durch verlorenes Sanierungsdarlehen Das Sanierungsprivileg des 32a Abs. 3 Satz 3 GmbHG schließt den Ansatz von Darlehensverlusten

Mehr

Beitlich - Geißler - Wagner Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Reichartstraße 15 99094 Erfurt

Beitlich - Geißler - Wagner Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Reichartstraße 15 99094 Erfurt Beitlich - Geißler - Wagner Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Reichartstraße 15 99094 Erfurt Mandanten-Rundschreiben 7 / 2010 Steuertermine im Juli 2010 Fälligkeit 01.07. Ende Zahlungsschonfrist

Mehr

I Allgemeine wirtschaftswissenschaftliche

I Allgemeine wirtschaftswissenschaftliche Module: Orientierungshilfe der Bundessteuerberaterkammer für Masterstudiengänge* (für Studierende der Wirtschaftswissenschaften) - Master of Arts (Taxation) - *für (künftige) Studenten und Professoren,

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 03/2014: - Geschenke an Geschäftsfreunde und Arbeitnehmer (BFH) - Kosten eines Studiums als Erstausbildung nicht abziehbar (BFH) - Zinsaufwendungen aus der Refinanzierung von Lebensversicherungen

Mehr

STEUERRECHT 2013 PRAXISORIENTIERTES BASISWISSEN

STEUERRECHT 2013 PRAXISORIENTIERTES BASISWISSEN STEUERRECHT 2013 PRAXISORIENTIERTES BASISWISSEN 4. bis 5. Oktober 2013 BERLIN NH Berlin-Friedrichstraße 18. bis 19. Oktober 2013 BOCHUM Hotel Park Inn 1. bis 2. November 2013 SYLT Hotel Stadt Hamburg 15.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturauswahl... XXI 1. Kapitel Einleitung I. ZahlenundFakten... 1 II. Die Neuregelung der Selbstanzeige 2015........................... 3 2. Kapitel Die Selbstanzeige

Mehr

STEUER ZENTRIERTE RECHTS BERATUNG

STEUER ZENTRIERTE RECHTS BERATUNG STEUER ZENTRIERTE RECHTS BERATUNG FESTSCHRIFT FÜR HARALD SCHAUMBURG ZUM 65. GEBURTSTAG herausgegeben von Wolfgang Spindler Klaus Tipke Thomas Rödder 2009 oüs Yferiag Dr.OttoSchmidt Köln Über Harald Schaumburg

Mehr

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City REFERENTEN Prof. Dr. Arndt Raupach, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht (Leitung) Mc Dermott Will & Emery,

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren

Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren 4.11.2011 Düsseldorf Robert-Perthel-Str. 77a, 50739 Köln, Telefon 0221/95 74 94-0, E-Mail: office@laufmich.de Steuerliche

Mehr

Die Besteuerung von Beteiligungen an körperschaftsteuerpflichtigen Steuersubjekten im Einkommenund Körperschaftsteuerrecht

Die Besteuerung von Beteiligungen an körperschaftsteuerpflichtigen Steuersubjekten im Einkommenund Körperschaftsteuerrecht Die Besteuerung von Beteiligungen an körperschaftsteuerpflichtigen Steuersubjekten im Einkommenund Körperschaftsteuerrecht unter Berücksichtigung der Erwerbsaufwendungen der Steuerpflichtigen Von Karin

Mehr

LIQUIDITÄT UND BESTEUERUNG

LIQUIDITÄT UND BESTEUERUNG LIQUIDITÄT UND BESTEUERUNG Der Einfluß der Besteuerung auf die Liquidität unter besonderer Berücksichtigung der vermögen- und schuldabhängigen Steuern Dr. HANS KAISER 1971 CARL HEYMANNS VERLAG KG Köln

Mehr

Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag

Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag Inhalt 1 Zahlungen des Arbeitnehmers bei PKW-Überlassung für Privatfahrten 2 Kursverluste bei Aktien in der Steuerbilanz zu berücksichtigen 3 Kosten für Diät keine außergewöhnliche Belastung 4 Verdeckte

Mehr

Muss der Sanierungserlass saniert werden? Frankfurter Insolvenz- und M&A-Forum 2015

Muss der Sanierungserlass saniert werden? Frankfurter Insolvenz- und M&A-Forum 2015 PKF FASSELT SCHLAGE PKF FASSELT SCHLAGE Muss der Sanierungserlass saniert werden? Frankfurter Insolvenz- und M&A-Forum 2015 Inhaltsverzeichnis Sanierungsgewinn und Steuererlass Aktuelle Entwicklungen Rechtswidrigkeit

Mehr

Geschäftsanteil: Veräußerungsverlust erst nach Wirksamkeit der Einziehung eines GmbH-Geschäftsanteils

Geschäftsanteil: Veräußerungsverlust erst nach Wirksamkeit der Einziehung eines GmbH-Geschäftsanteils BUNDESFINANZHOF Geschäftsanteil: Veräußerungsverlust erst nach Wirksamkeit der Einziehung eines GmbH-Geschäftsanteils Die Einziehung eines GmbH-Anteils kann frühestens mit ihrer zivilrechtlichen Wirksamkeit

Mehr

Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme?

Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme? Köln Berlin München Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme?" Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte, Fachanwälte

Mehr

Non-Profi t-organisationen

Non-Profi t-organisationen Non-Profi t-organisationen In dieser Ausgabe lesen Sie: Editorial... 2 Sponsoring Sponsoring als Instrument der Mittelbeschaffung... 2 Ertragsteuerliche Behandlung des Sponsoring im Überblick... 3 Umsatzsteuerliche

Mehr

BFH-Leitsatz-Entscheidungen

BFH-Leitsatz-Entscheidungen BFH-Leitsatz-Entscheidungen Heute neu: Erbschaftsteuer: Pflicht des Testamentsvollstreckers zur Abgabe einer Erbschaftsteuererklärung Urteil vom 11.06.2013, Az. II R 10/11 Grunderwerbsteuer: Verwertungsbefugnis

Mehr

BB-Rechtsprechungsreport Körperschaftsteuer 2013/2014

BB-Rechtsprechungsreport Körperschaftsteuer 2013/2014 Aufsätze Steuerrecht Dipl.-Kfm. Benno Lange, WP/StB/FBIStR, und Dipl.-Kfm. Stefan Schenkelberg, StB BB-Rechtsprechungsreport Körperschaftsteuer 2013/2014 Mit zahlreichen Entscheidungen haben die Finanzgerichte

Mehr

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis Harald Zankl Holger Kock Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis MIT SONDERTEIL: GMBH/UG GRÜNDEN, FÜHREN, STEUERN & RECHT Partner der Anmerkung Hier gab es bis vor kurzem das ebook der esteuerpartner

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Rundumschutz für Ihre Existenzgründung der Steuerberater? 1 Hoeneß-Zeit Die Finanzverwaltung stellt sich neu auf Abgabeverhalten, Fristeinhaltung, Zahlungsverhalten werden dokumentiert Transparenz durch

Mehr

econstor zbw www.econstor.eu

econstor zbw www.econstor.eu econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Kroschel,

Mehr

Inhaltsverzeichnis* Seite Vorwort der Herausgeber... V

Inhaltsverzeichnis* Seite Vorwort der Herausgeber... V * Vorwort der Herausgeber......................... V Dr. Otmar Thömmes Verleihung des,,gerhard-thoma-ehrenpreises 2001 des Fachinstituts der Steuerberater........................ 1 1. Leitthema: Fortsetzung

Mehr

IWW-Studienprogramm. Grundlagenstudium. Modul 6 Besteuerung. von. Univ.-Prof. Dr. Dieter Schneeloch

IWW-Studienprogramm. Grundlagenstudium. Modul 6 Besteuerung. von. Univ.-Prof. Dr. Dieter Schneeloch IWW-Studienprogramm Grundlagenstudium Modul 6 Besteuerung von Univ.-Prof. Dr. Dieter Schneeloch Kurs 6 Besteuerung 1 I. Gliederung 1 Überblick über das Steuersystem der Bundesrepublik Deutschland 1 1.1

Mehr

Die Lebensversicherung im Steuerrecht

Die Lebensversicherung im Steuerrecht Die Lebensversicherung im Steuerrecht Von Rechtsanwalt Dr. Hans-Peter Reuter Fachanwalt für Steuerrecht 6., geänderte Auflage Juristische GesamtWbfiathfl* der Technischen Hochschute Darm HA VERLAG NEUE

Mehr

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten...

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... IX Vorwort HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... VII l KARLHEINZ AUTENRIETH Dr. jur., Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Mehr

Verdeckte Ausschüttungen und unzulässige Einlagenrückgewähr ein praktischer Überblick über Gefahren und Rechtsfolgen Erster Teil

Verdeckte Ausschüttungen und unzulässige Einlagenrückgewähr ein praktischer Überblick über Gefahren und Rechtsfolgen Erster Teil 1 Verdeckte Ausschüttungen und unzulässige Einlagenrückgewähr ein praktischer Überblick über Gefahren und Rechtsfolgen Erster Teil Christian Fritz, LL.M. LL.M. MBA ist Gründungsgesellschafter der Kanzlei

Mehr

Fax und Fertig 06826 / 9343-430 Fachinformationstipps - Infoline 04/2014

Fax und Fertig 06826 / 9343-430 Fachinformationstipps - Infoline 04/2014 Unternehmens- und Praxisübertragung / NWB / ISBN 978-3-482-42458-8 / ca. 129,00 Euro * ET laut Verlag voraussichtlich im Dezember 2014. * International Financial Reporting Standards IFRS / IDW / ISBN 978-3-8021-1988-0

Mehr

Seit 1950 Lehrgang Steuern und Betrieb

Seit 1950 Lehrgang Steuern und Betrieb ARBEITSGEMEINSCHAFT der Fachanwälte für Steuerrecht e.v. Sitz Bochum in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Anwaltsinstitut e.v. Fachinstitut für Steuerrecht Sitz Bochum Seit 1950 Lehrgang Steuern und Betrieb

Mehr

Nonprofit-Organisationen im Fokus des Fiskus? - Ausgewählte Praxisbeispiele zum Gemeinnützigkeitsrecht

Nonprofit-Organisationen im Fokus des Fiskus? - Ausgewählte Praxisbeispiele zum Gemeinnützigkeitsrecht Nonprofit-Organisationen im Fokus des Fiskus? - Ausgewählte Praxisbeispiele zum Gemeinnützigkeitsrecht Dr. Gerhard Maus Wirtschaftsprüfer Steuerberater Confidaris AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Osnabrück

Mehr

Insolvenz der GmbH. Teil A: Vertragliche Verbindungen zwischen den Gesellschaftern und ihrer GmbH. WP/StB Gerald Schwamberger

Insolvenz der GmbH. Teil A: Vertragliche Verbindungen zwischen den Gesellschaftern und ihrer GmbH. WP/StB Gerald Schwamberger Insolvenz der GmbH Teil A: Vertragliche Verbindungen zwischen den Gesellschaftern und ihrer GmbH WP/StB Gerald Schwamberger Die mittelständische GmbH ist dadurch geprägt, dass ihre Gesellschafter in der

Mehr

49. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 25. bis 27. Mai 1998

49. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 25. bis 27. Mai 1998 49. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 25. bis 27. Mai 1998 1. Generalthema Zwei Brennpunkte aus dem Gesetz zur Fortsetzung der Unternehmenssteuerreform Rechtsanwalt und Fachanwalt für

Mehr

Update Unternehmenssteuern 2011. 28. April 2011 Andreas Hable Christian Wimpissinger

Update Unternehmenssteuern 2011. 28. April 2011 Andreas Hable Christian Wimpissinger Update Unternehmenssteuern 2011 28. April 2011 Andreas Hable Christian Wimpissinger Inhalt 1. Einkünfte aus betrieblichem Kapitalvermögen 2. Gebührenrecht 3. Inbound Dividenden 4. Outbound Dividenden 5.

Mehr

Info-Blatt Fünftel-Regelung (mit Berechnungsbogen)

Info-Blatt Fünftel-Regelung (mit Berechnungsbogen) st 265204 + st 345004 Info-Blatt (mit Berechnungsbogen) Inhalt 1. im Überblick 2. Steuerlicher Vorteil der 3. Berechnungsbogen zur Ermittlung des Vorteils durch Tarifermäßigung mit Muster-Beispiel 4. Gesetzeswortlaut

Mehr

3. WM Arbeitskreis 2013. Kapitalmaßnahmen. 21. November 2013, Frankfurt a. Main. www.wmdaten.com

3. WM Arbeitskreis 2013. Kapitalmaßnahmen. 21. November 2013, Frankfurt a. Main. www.wmdaten.com 3. WM Arbeitskreis 2013 Kapitalmaßnahmen 21. November 2013, Frankfurt a. Main www.wmdaten.com Agenda 1. Willkommen / neue Teilnehmer 2. Zertifikate 3. Kapitalmaßnahmen: - Sachstand Abspaltungen - Neue

Mehr