Außerfakultärer Bereich Finanzstellen und zugehörige Kostenstellen/Innenaufträge Stand: März 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Außerfakultärer Bereich Finanzstellen und zugehörige Kostenstellen/Innenaufträge Stand: März 2015"

Transkript

1 Außerfakultärer Bereich Finanzstellen und zugehörige Kostenstellen/Innenaufträge Stand: März 2015 Universitätsleitung ( ) Finanzstelle Bezeichnung Finanzstelle Kostenstelle Innenauftrag Bezeichnung Universitätsleitung BU Globalbudget (BMBWK) BU Gesellschaftsbeteiligungen BU Studienbeiträge - allgemein BU Globalbudget - sonstige IN Inv.IAF - LT UNILEITUNG Rektor IN Inv.IAF - LT BÜRO DES REKTORS KE KE - Rektor KE Zinsen selbsterw. Einn. Kto KE KE-Erlöse Anlagenabgang I UI/HSRSM Rektorat Top of Tyrol II UI/HSRSM Rektorat Top of Tyrol A1 IS UI/HSRSM Rektorat Top of Tyrol A Fundraising BU Fundraising IN Inv.IAF Fundraising QMS - Quality Management System BU QMS - Quality Management System IN Inv.IAF QMS - Quality Management System Zentraler Rechtsdienst BU Zentraler Rechtsdienst IN Inv.IAF Zentraler Rechtsdienst Wirtschaftskooperationen und Beteiligung BU Wirtschaftskooper.u. Beteilig. IN Inv.IAF Wirtschaftskooper.u. Beteilig Zinsen BU Zinsen Globalbudget Stabstelle Berufungen IN Stabstelle Berufungen - Investitionen Betriebskosten SAP uni.vers BU SAP uni.verse Budget Mittel Budgetübertrag Berufungsmittel-Topf BU Berufungsmittel-Topf Reservemittel Gesellschaftsbeteiligungen BU Gesellschaftsbeteiligungen IN Gesellschaftsbeteiligungen-Investitionen ADSI IN Inv.IAF ADSI BU ADSI Senat IN Inv.IAF - LT SENAT Universitätsrat IN Inv.IAF - UNIVERSITAETSRAT Vizerektor für Forschung IN Inv.IAF - LT BÜRO VR FORSCHUNG KE KE - Kostenersätze Projektservicebüro Allg. Förderung inkl. DKZ Exzellenzstipendien BU Exzellenzstipendien IN Inv.IAF Exzellenzstipendien Ludwig-Boltzmann-Institut BU Ludwig-Boltzmann-Institut IN Inv.IAF Ludwig-Boltzmann-Institut Forschungsevaluation IN Inv.IAF - Forschungsevaluation Forschungsstipendien an Graduierte BU IAF Forschungsstip. an öst. Grad Förderung Forschungsnachwuchs LFU Uni Infra alt Restmittel (I+II+III) Veranstaltungsfonds IN Inv.IAF - Veranstaltungsfonds BU Veranstaltungsfonds VRin für Lehre & Studierende IN Inv.IAF - LT BÜRO VR LEHRE Budget und Controlling Seite 1 / 10

2 VRin für Lehre & Studierende BU Doktoratsmittel VRin Lehre/Exkursionszuschüsse Lehrveranstaltungen "kritische Uni" BU LV "kritische Uni" IN Inv.IAF LV "kritische Uni" Ehem. monetäre Leistungsanreize BU Ehem. monetäre Leistungsanreize IN Inv.IAF Ehem. monetäre Leistungsanreize VR für Lehre/Förderstipendien VR für Lehre/Leistungsstipendien QS Studium & Lehre IN Inv.IAF - QS Studium u. Lehre Büro Behindertenbeauftragte BU Büro Behindertenbeauftragte IN Inv.IAF - Büro Behindertenbeauftragte Vizerektor für Personal IN Inv.IAF - LT BÜRO VR PERSONAL Personalentwicklungsmaßnahmen IN Inv.IAF - Personalentwicklung KE KE - Personalentwicklung Universitätsarchiv BU Universitätsarchiv IN Inv.IAF - Universitätsarchiv VR Personal/Sozialer Zuschuss Datenschutzbeauftragter IN Datenschutzbeauftragter BU Datenschutzbeauftragter Vizerektor für Infrastruktur IN Inv.IAF - LT BÜRO VR INFRASTRUKTUR Stabsst. Sicherheit u. Gesundheit IN Inv.IAF - Sicherheit u. Gesundheit KE KE - Sicherheit u. Gesundheit IN BU Inv.IAF - Chemikalienlogistik Chemikalienlogistik Budget und Controlling Seite 2 / 10

3 Serviceeinrichtungen (2-SERVIC) Finanzstelle Bezeichnung Finanzstelle Kostenstelle Innenauftrag Bezeichnung Koord. Univ. Weiterb IN Inv.IAF-Koord.stelle f. univ. Weiterbildung KE KE-Koord.stelle f. univ. Weiterbildung Universitätsverlag (iup) IN Inv.IAF-Universitätsverlag (iup) KE KE-Universitätsverlag (iup) KE Druckkosten Bücher KE Edition Laurin Büro Gender Studies IN Inv.IAF-Büro f. Gleichst. u. Gender Studies KE KE-Büro f. Gleichst. u. Gender Studies Kinderbüro IN Inv.IAF-Kinderbüro BU Kinderbüro Int. Dienste (Int. Services) IN Inv.IAF - Int. Dienste (Int. Services) Büro f. Int. Bez. (Int. Rel. Office) IN Inv.IAF - BiB (Int. Rel. Office) Länderzentren IN Inv.IAF - Länderzentren Frankreich-Schwerpunkt BU Frankreich-Schwerpunkt IN Inv.IAF - Frankreich-Schwerpunkt Italien-Zentrum BU Italien-Zentrum IN Inv.IAF - Italien-Zentrum Zentrum f. Kanadastudien BU Zentrum f. Kanadastudien IN Inv.IAF - Zentrum f. Kanadastudien Russlandzentrum BU Russlandzentrum IN Inv.IAF - Russlandzentrum Zentrum f. Interam. Studien (ZIAS) BU Zentrum f. Interam. Studien (ZIAS) IN Inv.IAF - ZIAS Wissenschaftliche Netzwerke IN Inv.IAF - Wissenschaftliche Netzwerke Österr.-Israel. akad. Netzwerk IBK (AIANI) BU Österr.-Israel. akad. Netzwerk IBK (AIANI) IN Inv.IAF - Österr.-Israel. akad. Netzw. IBK (AIANI) Kanzlei-Registratur-Poststellen IN Inv.IAF - Kanzlei-Registratur-Poststellen UZ Obergurgl IN Inv.IAF - DL OBERGURGL KE KE - DL OBERGURGL KE Kurtaxe - NEU KE Hausbar - NEU KE Nächtigung - NEU KE Küche KE Externe Nächtigungen Alpine Forschungsstelle IN Inv.IAF - Alpine Forschungsstelle BU Alpine Forschungsstelle KE KE-Alpine Forschungsstelle Universitätssportinstitut (USI) IN Inv.IAF - DL USI KE KE - DL USI KE BKS KE Beiträge KE Geschl. Gruppen KE Parkplatz KE Hallenmieten KE BAfL, Schützen KE Werbung KE Refund.Stadt IBK.Kranebitter Simon KE Refund.Stadt IBK. Mül KE Internet Inskription KE Instruktoren KE KOPIERER Studia Budget und Controlling Seite 3 / 10

4 Büro f. Öffentlichkeitsarbeit IN Inv.IAF - DL BFÖ KE KE - DL BFÖ KE Unichor KE Collegium Musicum KE KE - Veranstaltungswesen KE Uni Big-Band I UI/MINT BfÖ Studienwahlberatung II UI/MINT BfÖ Studienwahlberatung A1 IS UI/MINT BfÖ Studienwahlberatung A AK Wiss.+Verantwortlichkeit IN Inv.IAF - DL AK WISS.VERANTW Intern. Sprachenzentrum (ISI) IN Inv.IAF - DL ISI KE Lehrer KE Kurse Studienberechtigungsprüf. Deutsch KE KE - Internetanmeldung projekt.service.büro IN Inv.IAF - PROJEKTSERVICEBÜRO KE KE - Lizenzeinnahmen (nicht Auftragsfor) KE KE - Lizenzeinnahmen META-E KE KE - Lizenzeinnahmen DEMON KE KE - Lizenzeinnahmen PTR-TOF MS KE KE - Lizenzeinnahmen Antistatik KE KE - Lizenzeinnahmen Kleinbiogasanlage KE KE - Lizenzeinnahmen Dionex KE KE - Online Detektion v. flüchtigen Sprengst. KE KE - Thermoakustische Tomographie KE KE - Nichtfluoreszierende Chlorophyllkat. KE KE - Eissportbahn KE KE - Klebrigkeit von Betonen KE KE - Leontopodium KE KE - Small Molecule xiap inhibitor KE KE - Ice Jet KE KE - Holz-Beton-Verbunddecken KE KE - HBV-Stegträger KE KE - Nah-Infrarotspezifische Charakteris KE KE - Gelbe Chlorophyllkataboliten KE KE - Impedanz-Akustik Tomographie KE KE - Bio4Gas KE KE - Geschäumtes Polysilsesquioxan KE KE - Hyperplasia KE KE - Schwarze Porphyrine KE KE - SEIKK KE KE - ACBT KE KE - Supertex KE KE - Schmidhammer KE KE - Neutrale Cellulosebehandlung KE KE - BBS-Light KE KE - Naturfarbstoffprodukte KE KE - Alzheimertherapie, KE KE - Covalent attachm.of polymer monoliths KE KE - ProSolar KE KE - Verf.Herst.Stickstoffhaltend Polys. KE KE - Europäische Patentanmeldung KE KE - Patent M KE KE - K KE KE - UNI:invent KE KE - Pleuromutilin KE KE - Lizenzeinnahmen Scherzer Budget und Controlling Seite 4 / 10

5 KE KE - Verbindungen (H100001) KE KE - Service Bundler KE KE - 23-O-Acetylshengmanol-3-O-ß-D-xylop. KE KE - Hydraulischer Großenergiespeicher KE KE - Verf. zur Verf. v.cellulosecarbamat KE KE - Substanz zur Modifikation CETP KE KE - K (Verstärkung Flachdecken KE KE - Algorithmus z. Formopt. v.bauteilen KE KE - Bauxit KE KE - SHCDS KE KE - Doc. Fuzzy Classification System KE KE - Initiation Akt. Autoprotease Npro KE KE - Npro Autoproteasen aktiv KE KE - Verbesserte Influenza - Therapie KE KE - Peptidic inhibitor H KE KE - Peptidic inhibitor K KE KE - capture of the SAM-II riboswitch KE KE - Herstellung Bewehrungsanschluss KE KE - Erfindung H KE KE - Phenolcarbonsäuren aus Flechten KE KE - Entwicklung Trocknungsverfahren KE KE - Fischseilrechen KE KE - Elektrode f. elektrochem. Zelle KE KE - Lehar Kriechprüfstand KE KE -Einkomponenten-Brandschutzm.&-addit. KE KE - DoppelHELIX KE KE - Dynamische Geschiebemessung KE KE - Verwertung alkalische u. neut. Cell KE KE - IRIS KE KE - Protein Kinase C Inhibitoren KE KE - Intumeszenzbeschichtungen KE KE - "Sandoz - Griesser" KE KE - Akalon-Deepgray KE KE - SLD1 KE KE - Anammox-Bakterien KE KE - Dam Break Alarm System KE KE - Ionenfalle KE KE - Nagelhärter KE KE - FAHD1-Inhibitoren Gebäude und Infrastruktur IN Inv.IAF - GEB. U. INFRASTR. BU Kaution - nicht budgetwirksam Facility Management IN Inv.IAF GEBÄUDE IN Inv.IAF INNRAIN IN Inv.IAF Innrain 52 (Hauptg.) IN Inv.IAF Innrain IN Inv.IAF Innrain 52 c-f IN Inv.IAF Innrain 52b IN Inv.IAF Innrain 52c-Bauteil III (Josef Möller) IN Inv.IAF Innrain 52d IN Inv.IAF Innrain 52e IN Inv.IAF Innrain 52f Tiefgarage Innrain IN Inv.IAF Innrain 52 a IN Inv.IAF Josef-Hirn-Str IN Inv.IAF Innrain 80 / 82 Budget und Controlling Seite 5 / 10

6 IN Inv.IAF Innrain IN Inv.IAF UNIVERSITÄTSSTRASSE IN Inv.IAF Karl-Rahner-Platz IN Inv.IAF Universitätsstr IN Inv.IAF Peter-Mayr-Str. 1,1A IN Inv.IAF TECHNIKERSTR IN Inv.IAF Technikerstr. 9, 9a IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße 11a IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße 13a IN Inv.IAF Technikerstraße 13b IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße IN Inv.IAF Technikerstraße 25a IN Inv.IAF Technikerstraße 25b IN Inv.IAF Technikerstraße 25d IN Inv.IAF Technikerstraße 25f IN Inv.IAF ICT-Tirolerstr. B IN Inv.IAF FÜRSTENWEG IN Inv.IAF Fürstenweg IN Inv.IAF Dreifachspielhalle IN Inv.IAF Leichtathletikanlage IN Inv.IAF Fürstenweg IN Inv.IAF Objekt 2 Sportwiss IN Inv.IAF Objekt 3 Fitnessg IN Inv.IAF DIV. STANDORTE IN Inv.IAF Herzog-Friedr.Str IN Inv.IAF Liebeneggstraße IN Inv.IAF Botanikerstraße IN Inv.IAF Sternwartestraße IN Inv.IAF Sternwartestr. 15a IN Inv.IAF Patscherkofel IN Inv.IAF Maximilianstraße IN Inv.IAF Sudhaus Südbahnstr IN Inv.IAF Blasius-HueberStr IN Inv.IAF Templstraße IN Inv.IAF Egger-Lienz-Str IN Inv.IAF Karl-Schönherr-Str IN Inv.IAF Langer Weg IN Inv.IAF Schöpfstraße IN Inv.IAF Schöpfstraße IN Inv.IAF Obergurgl IN Inv.IAF Kühtai IN Inv.IAF Hafelekar IN Inv.IAF Bachlechnerstr IN Inv.IAF Hoechsterstr Werkstätten IN Inv.IAF - WERKSTÄTTEN Bauprojekte GI BU ANS.-P./sonstige BU ANS.-P/Rennweg (IBA) BU ANS.-P/Strahlenunfall Innrain 52a Budget und Controlling Seite 6 / 10

7 Bauprojekte GI BU INS.-P./Sonstige BU INS.-P./Beschilderungskonzept BU INS.-P./Schließanlagen BU INS.-P/ Reinigung Frischluft/Lüftungskanäle BU INS.-P/ Energiesparprojekt BU BAU.-P./Sonstige BU BAU.-P./Projekte Unileitung BU BAU.-P/Baukostenzuschüsse BU BAU.-P./Neubau Chemie/Pharmazie IA Anzlg.f.Invest. - BAU.-P./Neubau Chemie BU BAU.-P/Unvorhergesehene Projekte BU Sanierung Bau-/Arch.gebäude BU BAU.-P./Labor Experimantalphysik BU BAU.-P./Mondsee (ILIM) BU BAU.-P./Hauptgebäude/Innrain 52c IN Inv. IAF-ANS.-P./sonstige BU Inv.IAF-ANS.-P/Rennweg (IBA) BU Inv.IAF-ANS.-P/Strahlenunfall Innrain 52a BU ICT Theoretische Physik IN Inv. IAF-INS.-P./Sonstige IN Inv. IAF-INS.-P./Beschilderungskonzept IN Inv. IAF-INS.-P./Schließanlagen IN Inv.IAF- INS.-P/ Reinig. Frischluft/Lüftungsk. IN Inv.IAF- INS.-P/Energiesparprojekt IN Inv. IAF-BAU.-P./Sonstige IN Inv. IAF-BAU.-P./Projekte Unileitung IN Inv. IAF-BAU.-P/Baukostenzuschüsse IN Inv. IAF-BAU.-P./Neubau Chemie/Pharmazie IN Inv.IAF -BAU.-P/Unvorhergesehene Projekt IN Inv.IAF -Sanierung Bau-/Arch.gebäude IN Inv.IAF-BAU.-P./Labor Experimantalphysik IN Inv.IAF-BAU.-P./Mondsee (ILIM) IN Inv.IAF-BAU.-P./Hauptgebäude/Innrain 52c IN Inv.IAF-Bau.-P./ICT Theoretische Physik I UI/HSRSM GI CAFM II UI/HSRSM GI CAFM A1 IS UI/HSRSM GI CAFM A Quästur BU Kopierer der GI - unterschiedl. Nutzung IN Inv.IAF - QUÄSTUR Quästur/abrechnungst. Buch Quästur/Zinsen MM-Buchungen Personalabteilung BU Altersvors. Prof. Briegel - WP Veranlag. IN Inv.IAF - PERSONALABT Betriebskosten SAP uni.pers BU SAP uni.pers Betriebskosten SAP PM (Beamte) BU SAP Einführung PM-SAP Studienabteilung IN Inv.IAF - STUDIENABT. KE KE Sponsionen/Promotionen KE KE - STUDIENABT Fakultäten-Servicestelle IN Inv.IAF - Fakultäten-Servicestelle FSS Technikerstr IN Inv.IAF - FSS Technikerstr FSS Innrain 52f IN Inv.IAF - FSS Innrain 52 f FSS Karl-Rahner-Platz IN Inv.IAF - FSS Karl-Rahner-Platz Prüfungsreferat Technikerstr IN Inv.IAF - Prüfungsreferat Technikerstr Prüfungsreferat Innrain 52d IN Inv.IAF - Prüfungsreferat Innrain 52 d Prüfungsreferat Univ.str IN Inv.IAF - Prüfungsreferat Univ.str. Budget und Controlling Seite 7 / 10

8 Budget & Controlling IN Inv.IAF-Budget- u. Controlling Innenrevision IN Inv.IAF - Innenrevision Univ.- u. Landesbibliothek (ULB) IN Inv.IAF - DL ULB IN Elektr. Datentr. - Universitätsbibliothe IN Zeitschriften - Universitätsbibliothek IN Fachbücher - Universitätsbibliothek (UB) KE Fernleihersätze KE Kopier- und Mahnspesenersätze I UI/HSRSM ULB E-Infrastructures Austria II UI/HSRSM ULB E-Infrastructures Austria A1 IS UI/HSRSM ULB E-Infrastructures Austria A ULB/Büro des Bibliothekdirektors IN Inv.IAF - BÜRO ULB-DIREKTOR IN Elektr. Datentr. - Büro des Bibliothekdi IN Zeitschriften - Büro des Bibliothekdirek IN Fachbücher - Büro des Bibliothekdirektor ULB/Abt. f. Sondersammlungen IN Inv.IAF - ABT. SONDERSAMML. IN Elektr. Datentr. - Abt. f. Sondersammlun IN Zeitschriften - Abt. f. Sondersammlungen IN Fachbücher - Abt. f. Sondersammlungen KE KE - ABT. SONDERSAMML ULB/Abt. f. Datenb. & Neue Med IN Inv.IAF - ABT. DB NEUE MEDIEN IN Elektr. Datentr. - Abt. f. Datenbanken u IN Zeitschriften - Abt. f. Datenbanken und IN Fachbücher - Abt. f. Datenbanken und Neu ULB/Medienb. (Hauptabt. I) IN Inv.IAF - HAUPTABT. I IN Elektr. Datentr. - Medienbearbeitung (Ha IN Zeitschriften - Medienbearbeitung (Haupt IN Fachbücher - Medienbearbeitung (Hauptabt ULB/Benützungsabt.(Hauptabt. II) IN Inv.IAF - HAUPTABT. II IN Elektr. Datentr. - Benützungsabt. (Haupt IN Zeitschriften - Benützungsabt. (Hauptabt IN Fachbücher - Benützungsabt. (Hauptabt. I ULB/Fak.-Bib. der Kath.-Theolog IN Inv.IAF - FA-BIBL. THEOLOGIE IN Elektr. Datentr. - Fakultätsbibl. Kath.- IN Zeitschriften - Fakultätsbibl. Kath.-The IN Fachbücher - Fakultätsbibl. Kath.-Theolo ULB/Zentralverw. REWI-Institute IN Inv.IAF - FA-BIBL. REWI IN Elektr. Datentr. - Zentralverwaltung der IN Zeitschriften - Zentralverwaltung der ju IN Fachbücher - Zentralverwaltung der jur ULB/Fakultätsbibliothek SOWI IN Inv.IAF - FA-BIBL. SOWI IN Elektr. Datentr. - Fakultätsbibl. der So IN Zeitschriften - Fakultätsbibl. der SoWi IN Fachbücher - Fakultätsbibl. der SoWi Fak ULB/MUI-FB Med.-Biolog IN Inv.IAF - ULB/MUI-FB Med.-Biolog IN Elektr. Datentr. - Sonstige Medizinische IN Zeitschriften - Sonstige Medizinische Bi IN Fachbücher - Sonstige Medizinische Bibli ULB/Fakultätsbibliothek GEIWI IN Inv.IAF - FA-BIBL. GEIWI IN Elektr. Datentr. - Fakultätsbibl. der Ge IN Zeitschriften - Fakultätsbibl. der GeiWi IN Fachbücher - Fakultätsbibl. der GeiWi Fa ULB/Atrium IN Inv.IAF - UB/Atrium IN Elektr. Datentr. - UB/Atrium IN Zeitschriften - UB/Atrium IN Fachbücher - UB/Atrium Budget und Controlling Seite 8 / 10

9 ULB/BZW-FB NATWI IN Inv.IAF - ULB/BZW-FB NATWI IN Elektr. Datentr. - Fachbibliothek f. Nat IN Zeitschriften - Fachbibliothek f. Naturw IN Fachbücher - Fachbibliothek f. Naturwiss ULB/Bib. der Chem. Institute IN Inv.IAF - FA-BIBL. CHEM. INST. IN Elektr. Datentr. - Bibliothek der Chemis IN Zeitschriften - Bibliothek der Chemische IN Fachbücher - Bibliothek der Chemischen I ULB/Erdwiss. Fachbibliothek IN Elektr. Datentr. - Erdwissenschaftliche IN Zeitschriften - Erdwissenschaftliche Fac IN Fachbücher - Erdwissenschaftliche Fachbi ULB/BZW-FB Baufakultät IN Inv.IAF - ULB/BZW-FB Baufakultät IN Elektr. Datentr. - Baufakultätsbibliothe IN Zeitschriften - Baufakultätsbibliothek IN Fachbücher - Baufakultätsbibliothek ULB/DEA IN IN - Digitalisierung u.elektr.archivier. KE DOD-Digitalisation on demand KE ADS - Abt. für Dig. Services Zentraler Informatikdienst (ZID) IN Inv.IAF - ZID KE KE - ZID I UI/MINT ZID Medienraum GEIWI II UI/MINT ZID Medienraum GEIWI A1 IS UI/MINT ZID Medienraum GEIWI A3 I UI/HSRSM ZID eexams II UI/HSRSM ZID eexams A1 IS UI/HSRSM ZID eexams A3 I UI/HSRSM ZID Cloud Comp. Init. II UI/HSRSM ZID Cloud Comp. Initiative A1 IS UI/HSRSM ZID Cloud Comp. Initiative A ZID/Büro des Leiters (ZID) IN Inv.IAF - BÜRO ZID-LEITER ZID/Benutzerservice IN Inv.IAF - BENUTZERSERVICE BU ZID-P./HS-Ausstattung IN Inv.IAF ZID-P./ HS-Ausstattung ICT (vorm. KS) IN ICT (vorm. KS) BU Software - Sachaufwand IN Software - Investitionen BU Netzwerk - Sachaufwand IN Netzwerk - Investitionen BU Telefonie - Sachaufwand IN Telefonie - Investitionen BU Serverbetrieb - Sachaufwand IN Serverbetrieb - Investitionen BU Windows-Systeme-Server - Sachaufwand IN Windows-Systeme-Server - Investitionen BU Windows-Systeme-Klinenten - Sachaufwand IN Windows-Systeme-Klinenten - Investitionen BU ZID-P./WLAN IN Inv.IAF ZID-P./ WLAN BU ZID-P./Border Firewall_Switches IN Inv.IAF ZID-P./Border Firewall_Switches HPC (vorm. CS) IN Inv.IAF - HPC (vorm. CS) VSC BU VSC - Sachaufwand IN VSC - Investitionen ZID/Applikationsentwicklung VIS IN Inv.IAF - VIS ZID/Neue Medien IN Inv.IAF - NEUE MEDIEN ZID/E-Learning Projekt BU IAF - elearning-projekt IN Inv.IAF - elearning-projekt CSI (vorm. DEBIS) IN Inv.IAF - CSI (vorm. DBIS) Budget und Controlling Seite 9 / 10

10 Videostudio IN Inv.IAF - Videostudio Österr. Hochschülerschaft IN Inv.IAF - ÖH BR/DA wiss.l. Bedienstete IN Inv.IAF - DA I BR/DA allg.s Univ.-Personal IN Inv.IAF - DA II AK f. Gleichbehandlungsfragen IN Inv.IAF - AK GLEICHBEH Servicierung Med. Univ. Ibk MED00000 Leistungen für Med. Uni Budget und Controlling Seite 10 / 10

Definition Budgettransfer bzw. interne Leistungsverrechnung

Definition Budgettransfer bzw. interne Leistungsverrechnung Definition Budgettransfer bzw. interne Leistungsverrechnung gültig ab 2013 Verzeichnis der Geschäftsfälle im Rahmen der o.a. Definition an der LFU sowie der entsprechenden Workflows und Zuständigkeiten

Mehr

Geschäftsverteilung des Rektorats der Universität für Bodenkultur Wien ab 1.7.2013 Fassung 2013

Geschäftsverteilung des Rektorats der Universität für Bodenkultur Wien ab 1.7.2013 Fassung 2013 Geschäftsverteilung des Rektorats der Universität für Bodenkultur Wien ab 1.7.2013 Fassung 2013 A. Aufgabenverteilung gemäß 8 der Geschäftsordnung des Rektorats: 1. vom Rektorat gemeinsam zu beschließende

Mehr

Zeit Themen Funktionen der Teilnehmenden Teilnehmende

Zeit Themen Funktionen der Teilnehmenden Teilnehmende Quality Audit TU Wien Programm Vor-Ort-Visite / Stand 23.03.2015 TAG 1: 25.11.2015 08.30-08.55 Vorbereitung und Klärung offener Fragen Steuerung der Universität (Handlungsfelder I, II, V, VI) 1 09.00-11.00

Mehr

Studieren in Innsbruck

Studieren in Innsbruck Studieren in Innsbruck Tipps von Marianne Franz Heike Ortner Stadt Innsbruck Universität Innsbruck Institut für Germanistik Fakten über Innsbruck Einwohnerzahl: 120.000 (Stadt), 190.000 (Ballungsraum)

Mehr

WILLKOMMEN ZUR PRESSEKONFERENZ EIN HALBES JAHR MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN

WILLKOMMEN ZUR PRESSEKONFERENZ EIN HALBES JAHR MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN WILLKOMMEN ZUR PRESSEKONFERENZ EIN HALBES JAHR MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN Herzlich Willkommen! Halbjahresbilanz der neuen Medizinischen Universität Wien - "These boots are made for walking" Zeit: Mittwoch

Mehr

3.2.3. FM-Auftragsbericht

3.2.3. FM-Auftragsbericht 3.2.3. FM-Auftragsbericht Den Auftragsbericht finden Sie im Benutzermenü für Berichtsuser wie folgt: Transaktionscode: ZAUFBER Der Auftragsbericht bietet eine detaillierte, tabellarische Darstellung von

Mehr

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum Dr. Karl H. Südekum 18.09.2008 1 Die UB gewährleistet als zentrale Einrichtung der Die UB im Überblick Universität den freien Zugang zu Informationen

Mehr

Universitätsbibliothek Innsbruck

Universitätsbibliothek Innsbruck Universitätsbibliothek Innsbruck Geleitwort Herzlich Willkommen in der Universitätsbibliothek Innsbruck! Seit Ihrer Gründung im Jahre 1745, sieht die Universitätsbibliothek Innsbruck UBI ihre Hauptaufgaben

Mehr

Kooperationsmodell intern

Kooperationsmodell intern Kooperationsmodell intern DV-Organisation an der Westf. Wilhelms-Universität Münster Westfälische Wilhelms-Universität Münster Strukturdaten Ca. 40.000 Studierende 6.000 7.000 Immatrikulationen / Jahr

Mehr

E-Learning-Strategie der Leopold-Franzens- Universität Innsbruck. Univ.-Prof. Dr. Eva Bänninger-Huber Vizerektorin für Lehre und Studierende

E-Learning-Strategie der Leopold-Franzens- Universität Innsbruck. Univ.-Prof. Dr. Eva Bänninger-Huber Vizerektorin für Lehre und Studierende E-Learning-Strategie der Leopold-Franzens- Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Eva Bänninger-Huber Vizerektorin für Lehre und Studierende Übersicht - Rückblick auf bisherige Aktivitäten - Strategieentwicklung

Mehr

Das Qualitätsmanagementsystem. der TU Ilmenau

Das Qualitätsmanagementsystem. der TU Ilmenau Das Qualitätsmanagementsystem der TU Ilmenau 1 Gliederung des Vortrages 1. Gesamtkonzept des Qualitätsmanagementsystems 1.1. Ziele der Einführung und Grundsätze 1.2. Qualitätsmanagementsystem in Anlehnung

Mehr

Sourcing an Hochschulen heißt nicht Outsourcing. May-Britt Kallenrode Universität Osnabrück

Sourcing an Hochschulen heißt nicht Outsourcing. May-Britt Kallenrode Universität Osnabrück Sourcing an Hochschulen heißt nicht Outsourcing May-Britt Kallenrode Universität Osnabrück Universität Osnabrück ca. 13.000 Studierende ca. 220 Profs Lehrerbildung (>40%), Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

Mehr

JAHRESVORANSCHLAG 2015/16 ÖH FH WIEN

JAHRESVORANSCHLAG 2015/16 ÖH FH WIEN HochschülerInnenschaft der FH Wien der WKW 1180 Wien, Währinger Gürtel 97 Raum B525 office@oeh-fhwien.at +43 1 476 77 57 95 JAHRESVORANSCHLAG 2015/16 ÖH FH WIEN Jahresvoranschlag 2015/16 Seite 1 von 5

Mehr

Pressefrühstück: 100 Tage Rektorat Töchterle

Pressefrühstück: 100 Tage Rektorat Töchterle Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Rektorat Pressefrühstück: 100 Tage Rektorat Töchterle Am 8.1.2008 ist das Team um Rektor Töchterle exakt 100 Tage im Amt. Aus diesem Anlass möchte das Rektorat der

Mehr

Ziele, Ansätze, Vorgehensweisen und Erfahrungen bei der Zusammenlegung zweier Hochschulrechenzentren. Hans-Dieter Weckmann hd.weckmann@uni-due.

Ziele, Ansätze, Vorgehensweisen und Erfahrungen bei der Zusammenlegung zweier Hochschulrechenzentren. Hans-Dieter Weckmann hd.weckmann@uni-due. Ziele, Ansätze, Vorgehensweisen und Erfahrungen bei der Zusammenlegung zweier Hochschulrechenzentren Hans-Dieter Weckmann hd.weckmann@uni-due.de ZKI-Herbsttagung 2005 TU Ilmenau 13.9.2005 01.01.2003 01.10.2003

Mehr

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Bruno Bauer Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): Struktur, Aufgaben und Projekte der Kooperation bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Wien, 19. Oktober 2011 Agenda Wer ist das Forum

Mehr

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Tätigkeitsbericht 2005

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Tätigkeitsbericht 2005 Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Tätigkeitsbericht 2005 >> Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 I. Management Summary 3 1. Der Tätigkeitsbericht 2005 in Kürze 5 2. Die LFU Innsbruck in Zahlen auf einen

Mehr

Qualitätsmanagement Schulung Personalentwicklung, 1.12.2015

Qualitätsmanagement Schulung Personalentwicklung, 1.12.2015 Qualitätsmanagement Schulung Personalentwicklung, 1.12.2015 Gegründet im Jahr 1669, ist die Universität Innsbruck heute mit mehr als 28.000 Studierenden und über 4.000 Mitarbeitenden die größte und wichtigste

Mehr

Die Neuorganisation des österreichischen Universitätswesens und dessen Auswirkungen auf das Bibliothekswesen

Die Neuorganisation des österreichischen Universitätswesens und dessen Auswirkungen auf das Bibliothekswesen Die Neuorganisation des österreichischen Universitätswesens und dessen Auswirkungen auf das Bibliothekswesen Bruno Bauer, Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien AGMB Jahrestagung in

Mehr

Audiovisuelle Medien an der Universität Innsbruck

Audiovisuelle Medien an der Universität Innsbruck Universität Innsbruck Christoph-Probst-Platz, Innrain 52 6020 Innsbruck www.uibk.ac.at Audiovisuelle Medien an der Universität Innsbruck Zentraler Informatikdienst AV-Studio der Abteilung Neue Medien und

Mehr

Das Qualitätsmanagementsystem der Hochschule der Medien in Stuttgart

Das Qualitätsmanagementsystem der Hochschule der Medien in Stuttgart Das Qualitätsmanagementsystem der Hochschule der Medien in Stuttgart Dr. Luz-Maria Linder Treffen des Arbeitskreises der QM-Stabsstellen an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg

Mehr

Infobroschüre für Erdwissenschaftler

Infobroschüre für Erdwissenschaftler Infobroschüre für Erdwissenschaftler Für einen leichteren Einstieg ins Studium! Inhalt: Anlaufstellen & Adressen für Studium und Freizeit Campusplan Innrain und Institutspläne Erdwissenschaften Sonstige

Mehr

megadigitale Mediengestütztes Arbeiten zum Lehren und Lernen an der Goethe-Universität Projekt zur Umsetzung der elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale Mediengestütztes Arbeiten zum Lehren und Lernen an der Goethe-Universität Projekt zur Umsetzung der elearning-strategie studiumdigitale megadigitale Mediengestütztes Arbeiten zum Lehren und Lernen an der Goethe-Universität Projekt zur Umsetzung der elearning-strategie studiumdigitale MedidaPrix-Finale 2007 C. Bremer / D. Krömker www.megadigitale.de

Mehr

E-Kompetenz an der Universität Basel: Erfahrungen aus einem Gesamtkonzept

E-Kompetenz an der Universität Basel: Erfahrungen aus einem Gesamtkonzept E-Kompetenz an der Universität Basel: Erfahrungen aus einem Gesamtkonzept Ebenen der Integration Strategie Didaktik Markt Integration von E-Learning in die Hochschule Organisation Technik Personal Strategische

Mehr

FACILITY MANAGEMENT ABLAGE-SYSTEM 2011

FACILITY MANAGEMENT ABLAGE-SYSTEM 2011 01 Universitätsorgane, gremien, Interessensvertretungen 02 Senat 03 Universitätsrat 04 Kommissionen 05 Verwaltungseinrichtungen übergreifend 06 Liegenschaften, Räume 07 Informationstechnologie (IT) 08

Mehr

Studieninfos Vorträge Führungen Informationsstände

Studieninfos Vorträge Führungen Informationsstände Innsbrucker Hochschultag Di. 17.11.2009 Innsbrucks Hochschulen öffnen ihre Türen www.uibk.ac.at/iht Studieninfos Vorträge Führungen Informationsstände Universität Innsbruck Medizinische Universität Innsbruck

Mehr

I n F o r M at i o n s B r o s C h Ü r e K U n s t G e s C h i C h t e. Leopold-Franzens-Universität Innsbruck WS 2015/16

I n F o r M at i o n s B r o s C h Ü r e K U n s t G e s C h i C h t e. Leopold-Franzens-Universität Innsbruck WS 2015/16 I n F o r M at i o n s B r o s C h Ü r e K U n s t G e s C h i C h t e Leopold-Franzens-Universität Innsbruck WS 2015/16 Im Moment scheint es für dich wie ein unlösbares Labyrinth......doch dieser Guide

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN bei der. Infoveranstaltung zum neuen Lehramtsstudium

HERZLICH WILLKOMMEN bei der. Infoveranstaltung zum neuen Lehramtsstudium HERZLICH WILLKOMMEN bei der Infoveranstaltung zum neuen Lehramtsstudium HERZLICH WILLKOMMEN bei der Infoveranstaltung zum neuen Lehramtsstudium Mag. Vesna Kucher, Prof. Mag. Daniela Rippitsch Ablauf der

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten ( )

Wissenschaftliches Arbeiten ( ) Wissenschaftliches Arbeiten (184.690) Forschungsorganisation Reinhard Pichler Stefan Woltran Arbeitsbereich Datenbanken und Artificial Intelligence Institut für Informationssysteme Technische Universität

Mehr

Räumlicher Struktur- und Entwicklungsplan der Universität Innsbruck

Räumlicher Struktur- und Entwicklungsplan der Universität Innsbruck Räumlicher Struktur- und Entwicklungsplan der Universität Innsbruck 2010-2020 CAMPUS SOWI CAMPUS Technik CAMPUS Innrain Medizinische Universität CAMPUS USI M:\09004_Raumstruktur-Entwicklungsplan\Raumstruktur-

Mehr

Career Center der Humboldt-Universität zu Berlin

Career Center der Humboldt-Universität zu Berlin Career Center der Humboldt-Universität zu Berlin H U M B O L D T U N I V E R S I T Ä T Z U B E R L I N Referentin: Patricia Wohner patricia.wohner.1@uv.hu-berlin.de Tel.: 2093-1576 Gliederung 1. Entwicklung

Mehr

Erstsemestrigentutorium WS 2016/17

Erstsemestrigentutorium WS 2016/17 Erstsemestrigentutorium WS 2016/17 StV-Informatik 28. September 2016 StV-Informatik 1 / 28 Deine Tutoren StV-Informatik Die Präsentation bekommt ihr hier: StV-Homepage: www.binaryibk.at Facebook: Informatik

Mehr

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Aus: LSF_Vorlesungsverzeichnis_SS 2015_DuE_Sonstige Lehrveranstaltungen Stand: 27.02.2015 1 Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence

Mehr

Vorstellung FIS-Team, Forschungsservice Überblick über die Aufgaben & Services

Vorstellung FIS-Team, Forschungsservice Überblick über die Aufgaben & Services Vorstellung FIS-Team, Forschungsservice Überblick über die Aufgaben & Services Netzwerk Abrechnungsbeauftragte, Oktober 2016 DI Horst Mayr (BOKU, Forschungsservice) Forschungsservice I Horst Mayr 1 FIS-Team

Mehr

Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg (PMU)

Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg (PMU) Aus Datenschutzgründen wurde das automatische Herunterladen dieser externen Grafik von PowerPoint verhindert. Klicken Sie auf der Statusleiste auf 'Optionen', und klicken Sie dann auf 'Externe Inhalte

Mehr

Universität für Bodenkultur Wien. Fit für BOKU. Trainingspass für neue und bestehende MitarbeiterInnen

Universität für Bodenkultur Wien. Fit für BOKU. Trainingspass für neue und bestehende MitarbeiterInnen Fit für BOKU Trainingspass für neue und bestehende MitarbeiterInnen 1 Idee Trainingspass Strategiepapier Befristete Arbeitsverhältnisse im Projektbereich Foliensatz Projekt Verwaltung neu Handbuch Qualitätsmanagement

Mehr

HIS FORUM GEBÄUDEMANAGEMENT Hannover 13 & 14 März 2013

HIS FORUM GEBÄUDEMANAGEMENT Hannover 13 & 14 März 2013 HIS FORUM GEBÄUDEMANAGEMENT Hannover 13 & 14 März 2013 BELVAL PROJEKT Gebäudemanagement in Luxemburg - ein Situationsbericht- Michael Scheuern Conseiller Belval Universität Luxemburg Michael Scheuern 1

Mehr

Wie international muss eine Hochschulverwaltung sein?

Wie international muss eine Hochschulverwaltung sein? HRK Vernetzungstagung Wie kann Internationalisierung zu Hause gelingen? Berlin, 1./2.12.2014 Wie international muss eine Hochschulverwaltung sein? Dr. Heike Tauerschmidt Ltg. International Office Hochschule

Mehr

Studienberatung an deutschen Hochschulen Frühere Entwicklungen Neue Perspektiven zu gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen

Studienberatung an deutschen Hochschulen Frühere Entwicklungen Neue Perspektiven zu gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen Dr. Gerhart Rott, Bergische Universität Wuppertal Qualitätsstandards in der Studienberatung an deutschen Hochschulen ELGPN WP 4 Field Visit, Berlin 13-14 Mai 2009 Deutsche Fassung für die GIBeT-Fachtagung

Mehr

EDV-Dienste für Studierende

EDV-Dienste für Studierende EDV-Dienste für Studierende Welcome Days 2009 30. September 2009 Zentraler Informatikdienst der TU Graz www.zid.tugraz.at Übersicht Der ZID, Allgemeines E-Mail Homepages Newsgroups Lernzentren, Studierendenarbeitsplätze

Mehr

IT-Services für Studierende

IT-Services für Studierende 1 W I S S E N T E C H N I K L E I D E N S C H A F T IT-Services für Studierende Zentraler Informatikdienst (ZID) helpdesk@tugraz.at Welcome Days 2013-27.09.2013 www.tugraz.at 2 Themenübersicht Der ZID:

Mehr

Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008. 25.03.08 // IntraMED C2C 1

Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008. 25.03.08 // IntraMED C2C 1 Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008 25.03.08 // IntraMED C2C 1 So kennen Sie Tirol 25.03.08 // IntraMED C2C 2 Tirol im Überblick - 15.000 km Wanderwege - 4.500 Berggipfel - 3.500 km Skipisten

Mehr

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2014

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2014 Stand: 31. August 2014 Klausurorte der Fakultät KSW SS 2014 Alle Klausuren finden von 14.00 18.00 Uhr statt (außer BSc Psy Modul 6a: 14.00-16.00 Uhr, BSc Psy Modul 6b: 16.30-18.30 Uhr). Berlin Bochum Göttingen

Mehr

DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG

DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG Informationen zu UniCard, Campus-Netzwerk, PC-Pools, Software & mehr Inhalt dieser Präsentation Kurzvorstellung URZ UniCard

Mehr

technik.aau.at Masterstudium Informatik

technik.aau.at Masterstudium Informatik technik.aau.at Masterstudium Informatik Masterstudium Informatik Das Masterstudium Informatik beginnt mit einer Reihe von Vertiefungsfächern, in denen, aufbauend auf das Bachelorstudium, Teilgebiete der

Mehr

www.aau.at Das Studienangebot Gelebte Vielfalt

www.aau.at Das Studienangebot Gelebte Vielfalt www.aau.at Das Studienangebot Gelebte Vielfalt Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt: innovatives Klima im Süden Österreichs Campus und Services Die Alpen-Adria-Universität ist eine lebendige und innovative

Mehr

Universität Innsbruck in Zahlen

Universität Innsbruck in Zahlen Universität Innsbruck in Zahlen 2016 Vorwort des Rektors Diese Broschüre soll Ihnen einen Einblick in die Entwicklung der Universität Innsbruck im vergangenen Jahr geben. Die Zahlen belegen, dass wir auch

Mehr

Prof. M. Träger, Rektor DHBW Heidenheim anlässlich der Veranstaltung des Gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes am 6./7.

Prof. M. Träger, Rektor DHBW Heidenheim anlässlich der Veranstaltung des Gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes am 6./7. Die DHBW und ihr didaktisches Modell Prof. M. Träger, Rektor DHBW Heidenheim anlässlich der Veranstaltung des Gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes am 6./7. Oktober 2011 2 Agenda (1) Die Institution DHBW

Mehr

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Aus: LSF_Vorlesungsverzeichnis_SoSe 2016_DuE_Sonstige LV Stand: 23.02.2016 1 Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Engert

Mehr

Studieninfos Vorträge Führungen Informationsstände

Studieninfos Vorträge Führungen Informationsstände Tiroler Hochschultag Do. 24.11.2011 Tirols Hochschulen öffnen ihre Türen www.uibk.ac.at/tht Studieninfos Vorträge Führungen Informationsstände Universität Innsbruck Medizinische Universität Innsbruck UMIT

Mehr

PRESSEGESPRÄCH. Trends an der Universität Innsbruck Entwicklung der Studierendenzahlen im Wintersemester 2001/2002

PRESSEGESPRÄCH. Trends an der Universität Innsbruck Entwicklung der Studierendenzahlen im Wintersemester 2001/2002 Leopold-Franzens-Universität Innsbruck PRESSEGESPRÄCH Trends an der Universität Innsbruck Entwicklung der Studierendenzahlen im Wintersemester 2001/2002 Prof. Dr. Hans Moser (Rektor) Mag. Rosa Maria Reinalter-Treffer

Mehr

Weiterbildung. und Master-Absolventen

Weiterbildung. und Master-Absolventen Fit für die Bibliothek der Zukunft: Wo endet Ausbildung, wo (und wann) braucht es Fortbildung? Nach dem Studium ist vor der Weiterbildung Weiterbildungsbedarf von Bachelor- und Master-Absolventen Prof.

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

studieren an der leopold-franzens-universität innsbruck

studieren an der leopold-franzens-universität innsbruck studieren an der leopold-franzens-universität innsbruck inhaltsverzeichnis lfu innsbruck 3 Impressum Informationsbroschüre zum Tag der offenen Tür der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Medieninhaber

Mehr

Studien und Weiterbildung

Studien und Weiterbildung 63 64 3 3.1. Umsetzung der Bologna-Deklaration Die Umstrukturierung der Lehre gemäß Bologna-Prozess kann als Chance dafür gewertet werden, Inhalte, Strukturen und Qualität von Studien grundlegend zu überdenken.

Mehr

Qualitätsmanagement an der (UDE) - Ein integriertes System der Qualitäts- und Strategieentwicklung Simone Gruber und Petra Pistor Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) Netzwerkplenum des

Mehr

Die elektronische Abgabe von Dissertationen und Diplomarbeiten an der Universität Innsbruck.

Die elektronische Abgabe von Dissertationen und Diplomarbeiten an der Universität Innsbruck. Universität Innsbruck Christoph-Probst-Platz, Innrain 52 6020 Innsbruck http://info.uibk.ac.at p// Die elektronische Abgabe von Dissertationen und Diplomarbeiten an der Universität Innsbruck. Ein Werkstattbericht

Mehr

Abkürzungsverzeichnis der Lehrveranstaltungen Angewandte Informatik

Abkürzungsverzeichnis der Lehrveranstaltungen Angewandte Informatik Abkürzungsverzeichnis der Lehrveranstaltungen Angewandte Informatik Abkürzung 3D/CAD 3D-CG A/DS I A/DS II A/VT AEA ATFM ATMA AWE: DV-R AWE: I/G AWE: P/K BIS BS BV BWL CAFM DB DDS DE/DM DS DV-RE E-AS E-FM

Mehr

Informationen für Studienanfänger

Informationen für Studienanfänger Informationen für Studienanfänger BSc Physik und Medizinische Physik Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 06.10.2014 Informationen für Studienanfänger 1. Infrastruktur zur Kommunikation web page, vpn

Mehr

Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben

Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben Fraunhofer ISI - Workshop Relevanz regionaler Aktivitäten für Hochschulen Berlin 20.11.2012 -

Mehr

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS HIGH-TECH GRÜNDERFONDS Zahlen Daten Fakten 1 Date: 06.06.2016 HIGH-TECH GRÜNDERFONDS I UND II Key Facts Fonds I Gegründet 2005 Volumen 272 Mio. Investoren Fonds II Gegründet 2011 Volumen 304 Mio. Investoren

Mehr

Wissenstransfer und Schutz geistigen Eigentums: aktuelle Themen und strategische Ausrichtung Österreichs

Wissenstransfer und Schutz geistigen Eigentums: aktuelle Themen und strategische Ausrichtung Österreichs Wissenstransfer und Schutz geistigen Eigentums: aktuelle Themen und strategische Ausrichtung Österreichs Univ.-Prof. Dr. Franz Stelzer Vizerektor für Forschung und Technologie Technische Universität Graz

Mehr

Inklusion Studierender mit Behinderung:

Inklusion Studierender mit Behinderung: Klaus Miesenberger, Universität Linz Inklusion Studierender mit Behinderung: Große und wachsende Grundgesamtheit mit breiter Spezialisierung auf Untergruppen Integration MmB R&D Lehre Vom Modellversuch

Mehr

TÄTIGKEITSBERICHT 2015. Personalrat Personalversammlung Dezember 2015

TÄTIGKEITSBERICHT 2015. Personalrat Personalversammlung Dezember 2015 TÄTIGKEITSBERICHT 2015 Personalrat Personalversammlung Dezember 2015 Einzelangelegenheiten 5.809 Einzelangelegenheiten, z. B.:» Verlängerungen» Einstellungen» Arbeitszeiterhöhungen» Überstundenanträge»

Mehr

Ein Produktkatalog zur externen Budgetplanung und zur internen Ressourcensteuerung? Joachim Kreische UB Dortmund

Ein Produktkatalog zur externen Budgetplanung und zur internen Ressourcensteuerung? Joachim Kreische UB Dortmund Ein Produktkatalog zur externen Budgetplanung und zur internen Ressourcensteuerung? Joachim Kreische UB Dortmund Veranstaltung der dbv-management-kommission Vortrag auf dem deutschen Bibliothekartag 2012

Mehr

B I L A N Z Z U M 31. 12. 2013

B I L A N Z Z U M 31. 12. 2013 B I L A N Z Z U M 31. 12. A K T I V A P A S S I V A A. A N L A G E V E R M Ö G E N A. V E R E I N S V E R M Ö G E N I. S a c h a n l a g e n I. G e w i n n r ü c k l a g e n 1. andere Anlagen, Betriebs-

Mehr

Veranstaltungsförderung Arntraud Bacher projekt.service.büro

Veranstaltungsförderung Arntraud Bacher projekt.service.büro Veranstaltungsförderung Arntraud Bacher projekt.service.büro Gegründet im Jahr 1669, ist die Universität Innsbruck heute mit mehr als 28.000 Studierenden und über 4.500 Mitarbeitenden die größte und wichtigste

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking (1) Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei Semester. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Lehre der Zukunft mit E-Learning Prof. Dr. U. Fries, Prorektor Lehre

Lehre der Zukunft mit E-Learning Prof. Dr. U. Fries, Prorektor Lehre Lehre der Zukunft mit E-Learning Prof. Dr. U. Fries, Prorektor Lehre 1 E-Learning für die Universität Organisationsentwicklung Curricula-Entwicklung doppelte Maturitätsjahrgänge auffangen bessere Angebote

Mehr

Materialbeschreibung

Materialbeschreibung 1 Materialnummer Materialkurztext 1 Auftragsforschung 27 Materialbeschreibung Erlöse aus der Durchführung von wissenschaftlichen Arbeiten gem. 27 (1) Z 3 4 UG 2002. Die entgeltliche Erbringung von Leistungen

Mehr

BIBLIOTHEKSSERVICES IM STUDIUM

BIBLIOTHEKSSERVICES IM STUDIUM BIBLIOTHEKSSERVICES IM STUDIUM Best Practice am MCI ODOK 2012 Mag. Susanne Kirchmair, MSc 1 AGENDA. Überblick Management Center Innsbruck Entstehung / Entwicklung Struktur / Fakten Bibliothek @ MCI MCI

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 weiterbildend TBW-Master SEITE 1 VON 24 Fach: Allg. BWL I 2523-88 Allgemeine BWL I Lerneinheit 1 11 14.08.2014

Mehr

E-Learning an der Universität Innsbruck. Pläne, Beispiele, Weiterbildung

E-Learning an der Universität Innsbruck. Pläne, Beispiele, Weiterbildung E-Learning an der Universität Innsbruck. Pläne, Beispiele, Weiterbildung Sonja Schärmer Neue Medien und Lerntechnologien, ZID E-Learning-Workshop, 2.-3. März 2006 Was Sie erwartet - E-Learning-Strategie

Mehr

Das Patentverwertungskonzept NRW

Das Patentverwertungskonzept NRW Praxisseminar Patente in der Forschung 20.11. 2007, Universität Duisburg-Essen Dipl.-Phys.-Ing. Rolf Klingelberger Programm 14. Juni 2007, Universität Duisburg-Essen Begrüßung und Vorstellung PROvendis

Mehr

Finanzübersichten SAP Auswertungen mit SuperX

Finanzübersichten SAP Auswertungen mit SuperX Finanzübersichten SAP Auswertungen mit SuperX Interne Fortbildung für Mitarbeitende Dozent/in: Barbara Windscheid (D2) Christoph Litz (D2.5) Ablauf der Schulung 1. Grundlagen SuperX - Was ist SuperX? -

Mehr

Kurztitel Kundmachungsorgan Inkrafttretensdatum Außerkrafttretensdatum Langtitel Änderung

Kurztitel Kundmachungsorgan Inkrafttretensdatum Außerkrafttretensdatum Langtitel Änderung Kurztitel Universitätsgesetz 2002 Kundmachungsorgan BGBl. I Nr. 120/2002 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 74/2006 Inkrafttretensdatum 01.07.2009 Außerkrafttretensdatum 30.09.2009 Langtitel Bundesgesetz

Mehr

Optimierung der Personalarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Optimierung der Personalarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Optimierung der Personalarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ZWM-Jahrestagung»State of the Art 2013«: Evaluierung von Verwaltungen in wissenschaftlichen Institutionen: Möglichkeiten, Nutzen,

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. DAAD-Tagung 28. Oktober 2003 in Bonn

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. DAAD-Tagung 28. Oktober 2003 in Bonn Albert-Ludwigs-Universität Freiburg DAAD-Tagung 28. Oktober 2003 in Bonn These: Alumni sind das zentrale Marketinginstrument einer Hochschule! -3er - Freiburger Modell Der Name: Alumni Freiburg Alumni:

Mehr

Infrastruktur an der TU Graz oder: Wo finde ich Was?

Infrastruktur an der TU Graz oder: Wo finde ich Was? Infrastruktur an der TU Graz oder: Wo finde ich Was? Basisgruppe Telematik Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der TU Graz Martin Stadler Gerry Zöhrer 01.10.2008 Fragen stellen Ist immer und überall

Mehr

Ergebnisse Bedarfserhebung nicht wissenschaftliches Personal ohne Kind*

Ergebnisse Bedarfserhebung nicht wissenschaftliches Personal ohne Kind* Ergebnisse Bedarfserhebung nicht wissenschaftliches Personal ohne Kind* Welche der folgenden Unterstützungsmöglichkeiten seitens der Universität halten Sie für wie wichtig? Beratung in (arbeits-) rechtlichen

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8 10 P. 64 070 VL A&D 9 12 Chem A 64 041 Ü RS 8 9 F 334/F 535 64 041 Ü RS 9 10 F 334

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8 10 P. 64 070 VL A&D 9 12 Chem A 64 041 Ü RS 8 9 F 334/F 535 64 041 Ü RS 9 10 F 334 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Auszug Vorlesungsverzeichnis 5. Fachsemester / Wintersemester 2015/16, Stand: 01.09.2015 Bitte beachten Sie die aktuellen Lehrveranstaltungsdaten in STiNE, siehe

Mehr

elearning Programme der Universität Stuttgart

elearning Programme der Universität Stuttgart elearning Programme der Universität Stuttgart Barbara Burr Rechenzentrum Universität Stuttgart 27.2.2004 Überblick Medienstrategie der Universität Stuttgart Programm 100-online Programm self-study online

Mehr

Accademic Coop. Education Service Salzburg

Accademic Coop. Education Service Salzburg Accademic Coop. Education Service Salzburg Unterstützt vom bm:bwk im Rahmen der Initiative NML Ablauf: 1. Das Projekt ACCESS 2. Ergebnisse 3. Reflexionen/ Zielerreichung Unterstützt vom bm:bwk im Rahmen

Mehr

Neues aus dem Datennetz URZ-Info-Tag 2011 Dipl.-Inf. Marten Wenzel

Neues aus dem Datennetz URZ-Info-Tag 2011 Dipl.-Inf. Marten Wenzel URZ-Info-Tag 2011 Dipl.-Inf. Marten Wenzel 1 Inhaltsverzeichnis 1. Umstellung der externen LWL-Verbindungen 2. Umsetzung des neuen LAN Konzeptes am Beispiel der UB 2. Anbindung Gebäude 54 3. WLAN Infrastruktur

Mehr

Eine ERP-Investition, die sich langfristig lohnt: MACH M2

Eine ERP-Investition, die sich langfristig lohnt: MACH M2 Eine ERP-Investition, die sich langfristig lohnt: MACH M2 Dr. Eike Schmidt, MACH AG Max Preil, MACH AG 24. Januar 2012 Finanzen Personal Prozesse Business Intelligence Megatrend 1: Effizienz Seite 2 6.000.000

Mehr

Budgetvoranschlag und Eventualbudget. der HochschülerInnenschaft an der Universität für Bodenkultur 1. Juli 2015 bis 30. Juni 2016

Budgetvoranschlag und Eventualbudget. der HochschülerInnenschaft an der Universität für Bodenkultur 1. Juli 2015 bis 30. Juni 2016 Budgetvoranschlag und Eventualbudget der HochschülerInnenschaft an der Universität für Bodenkultur 1. Juli 2015 bis 30. Juni 2016 Als Vorlage in der ordentlichen Sitzung der Universitätsvertretung der

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck - 99 - MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck Internet: http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/ Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 1. Februar 2006 17. Stück 67. Bestellung zum geschäftsführenden

Mehr

Einführung von Studiengebühren an der. Universität des Saarlandes

Einführung von Studiengebühren an der. Universität des Saarlandes Einführung von Studiengebühren an der Universität des Saarlandes Dr. Johannes Abele Universität des Saarlandes Projektmanagement Studiengebühren CHE-Forum Interne Umsetzung von Studienbeiträgen Rahmenbedingungen

Mehr

Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität. E-Mail-Adresse... 4. Öffentliche PC-Pools... 4

Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität. E-Mail-Adresse... 4. Öffentliche PC-Pools... 4 Unikennung Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität Das ZIM erweitert ständig das Angebot an online Diensten und Zugangsmöglichkeiten zum Internet. Für alle diese Dienste ist

Mehr

Mit Kind an der Uni Ein Wegweiser

Mit Kind an der Uni Ein Wegweiser Mit Kind an der Uni Ein Wegweiser Kinderbetreuung Uni-Kita und Kita Erlenring Das Studentenwerk stellt in zwei Kitas insgesamt 60 Plätze für Kinder zwischen sechs Monaten und drei Jahren zur Verfügung

Mehr

Anfrage des AST A an der Rektor zur Situation der studentischen Beschäftigten der Universität Potsdam

Anfrage des AST A an der Rektor zur Situation der studentischen Beschäftigten der Universität Potsdam Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten Frau Täumer, 3.8.0 App.: 1273 Potsdam, 12.11.2003 V.: 1. Rektor zur Kenntnis über Dezernent 3 2. Vermerk Anfrage des AST A an der Rektor zur Situation der

Mehr

Opencast und Opencast Matterhorn

Opencast und Opencast Matterhorn Opencast und Opencast Matterhorn Rüdiger Rolf Universität Osnabrück virtuos - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre rrolf@uni-osnabrueck.de Opencast... ist eine Initiative, die, geleitet

Mehr

7. INETBIB-Tagung 12.-14. November 2003

7. INETBIB-Tagung 12.-14. November 2003 7. INETBIB-Tagung 12.-14. November 2003 Das DFG-Projekt Aufbau einer Koordinierungsstelle für Online- Hochschulschriften Dr. Thomas Wollschläger, DDB Überblick - Hintergründe zu Dissertationen Online -

Mehr

DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010. Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG

DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010. Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010 Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG 1 Universität Würzburg 2009/10 10 Fakultäten (inkl. Klinikum) 56 Institute 24 Kliniken

Mehr

Materialbeschreibung

Materialbeschreibung 1 Materialnummer Materialkurztext 1 Erlöse aus Auftragsforschung Materialbeschreibung Erlöse aus der Durchführung von wissenschaftlichen Arbeiten gem. 27 (1) Z 3 4 UG 2002. Die entgeltliche Erbringung

Mehr

IT-Services für Studierende

IT-Services für Studierende IT-Services für Studierende Welcome Days 2012 28. September 2012 Zentraler Informatikdienst der TU Graz www.zid.tugraz.at Übersicht Der ZID, Allgemeines Lernzentren, Studierendenarbeitsplätze Netzwerkzugang

Mehr

Von der formalen zur realen Einschichtigkeit die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim. Christian Benz, UB Mannheim

Von der formalen zur realen Einschichtigkeit die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim. Christian Benz, UB Mannheim Von der formalen zur realen die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim Christian Benz, UB Mannheim Themen Ausgangssituation bei der Gründung der Universität Mannheim Entwicklungsstand 1995

Mehr

in Kooperation mit STANDORTSTRATEGIEN VON WERBE- UND KOMMUNIKATIONSAGENTUREN IN DEUTSCHLAND EINE UMFRAGE UNTER AGENTURCHEFS

in Kooperation mit STANDORTSTRATEGIEN VON WERBE- UND KOMMUNIKATIONSAGENTUREN IN DEUTSCHLAND EINE UMFRAGE UNTER AGENTURCHEFS in Kooperation mit STANDORTSTRATEGIEN VON WERBE- UND KOMMUNIKATIONSAGENTUREN IN DEUTSCHLAND EINE UMFRAGE UNTER AGENTURCHEFS Studiendesign Methode Online-Befragung anhand eines teil- bzw. vollstrukturierten

Mehr