Rechtliche Bestimmungen der gesundheitlichen Versorgung für Asylsuchende, Geduldete und Flüchtlinge

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechtliche Bestimmungen der gesundheitlichen Versorgung für Asylsuchende, Geduldete und Flüchtlinge"

Transkript

1 Rechtliche Bestimmungen der gesundheitlichen Versorgung für Asylsuchende, Geduldete und Flüchtlinge Nina Hager (Referentin für Rechtspolitik)

2 Gliederung I. Wer? Asylsuchende Geduldete Flüchtlinge/Subsidiär Schutzberechtigte II. Was? Leistungen und medizinische Versorgung > 15 Monate < 15 Monate Nach der Anerkennung III. Wie? Spezielles zur Drogentherapie Kosten der Sprachmittlung

3 I. Wer? Asylsuchende Ab Asylantragsstellung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Exkurs: Ablauf Asylverfahren Registrierung ggf. Verteilung innerhalb von Deutschland (Königsteiner Schlüssel) Zuteilung eines Termins beim BAMF Asylantragstellung Anhörung Entscheidung durch das BAMF

4 I. Wer? Asylsuchende

5 I. Wer? Geduldete Eine Duldung erhält, wer kein Aufenthaltsrecht hat und aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abgeschoben werden kann (z.b. mangels Pass oder wegen einer Krankheit)

6 I. Wer? Geduldete

7 I. Wer? Flüchtlinge & subsidiär Schutzberechtigte Flüchtling (vgl. 3 AsylG) BAMF u.a. stellt fest: Individuelle Verfolgung aufgrund von z.b. Religion, Nationalität oder politischer Überzeugung Subsidiär Schutzberechtigt (vgl. 4 AsylG) keine individuelle Verfolgung Bei Rückkehr droht ernsthafter Schaden (z.b. Todesstrafe, Folter oder durch einen Krieg)

8 I. Wer? Flüchtlinge & subsidiär Schutzberechtigte Aufenthaltserlaubnis nach 25 Abs. 2 AufenthG Flüchtlinge für drei Jahre Subsidiär Schutzberechtigte für ein Jahr

9 II. Was? Leistungen/medizinische Versorgung > 15 Monaten Materielle Leistungen nach 3, 6 AsylbLG Grundleistungen (Unterkunft, Kleidung, Ernährung, Gesundheitspflege) vornehmlich als Sachleistungen in Aufnahmeeinrichtungen, zusätzlich Taschengeld (135 Euro) Mehrbedarf (z.b. Schwangerschaftsausstattung) bei Unerlässlichkeit gem. 6 AsylbLG im Ermessen der Behörde Leistungsträger: zuständige Sozialbehörde/Sozialamt (Berlin: LAGeSo)

10 II. Was? Leistungen/medizinische Versorgung > 15 Monaten Medizinische Versorgung gem. 4, 6 AsylbLG Notversorgung bei akuter Erkrankung und Schmerzzuständen Ergänzung durch 6 AsylbLG: Sonstige Leistungen können im Einzelfall gewährt werden, wenn sie zur Sicherung der Gesundheit unerlässlich sind. Problem: Ermessen der Behörde ggf. Ermessensreduzierung auf Null bei besonderer Schutzbedürftigkeit z.t. Ausgabe der elektronische Gesundheitskarten (trotzdem 4 und 6 AsylbLG) (Bundesländer: Berlin, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein flächendeckend; andere Bundesländer: einzelne Kommunen) Ansonsten: grüne Behandlungsscheine

11 II. Was? Leistungen/medizinische Versorgung < 15 Monaten Analogieleistungen gem. 2 AsylbLG ivm SGB XII, wenn die Dauer des Aufenthaltes nicht rechtsmissbräuchlich selbst beeinflusst wurde beinahe Gleichstellung mit Sozialhilfeempfängern 404 Euro + Kosten der Unterbringung Zuständigkeit: Sozialamt

12 II. Was? Leistungen/medizinische Versorgung < 15 Monaten Medizinische Versorgung 264 Abs. 2 ivm 11 Abs. 1 SGB V normale Krankenbehandlung Krankenkasse trägt die Kosten; Erstattung durch das Sozialamt Elektronische Gesundheitskarte ohne Beschränkungen auf 4, 6 AsylbLG

13 II. Was? Leistungen/medizinische Versorgung Nach der Anerkennung Anspruch auf Hartz 4 -Leistungen Zuständig: i.d.r. Jobcenter Medizinische Versorgung: Pflichtversicherung bei der gesetzlichen Krankenversicherung

14 III. Wie? Spezielles zur Drogentherapie > 15 Monaten Entzug und medizinische Rehabilitation richtet sich nach 4, 6 AsylbLG Zuständig: zuständige Sozialbehörde/Sozialamt (Berlin: LAGeSo) < 15 Monaten Entzug: als Krankenbehandlung 264 Abs. 2 ivm 11 Abs. 1 SGB V Zuständig: Krankenkasse Medizinische Rehabilitation: gem. 2 AsylbLG ivm 54 SGB XII Zuständig: Sozialamt

15 III. Wie? Spezielles zur Drogentherapie Nach der Anerkennung als Flüchtling/subsidiär Schutzberechtigte*r Entzug: als Krankenbehandlung Zuständig: Krankenkasse Medizinische Rehabilitation: 40 SGB V Zuständig: Krankenkasse

16 III. Wie? Kosten der Sprachmittlung Großes Problem in der Praxis > 15 Monate 6 AsylbLG Zuständig: zuständige Sozialbehörde/Sozialamt (Berlin: LAGeSo) < 15 Monate ggf. 73 SGB XII Zuständig: Sozialamt Nach Anerkennung ggf. 73 SGB XII Zuständig: Sozialamt

17 Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl I. Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern Wie funktioniert die Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern im Land? In Baden-Württemberg besteht

Mehr

Information. Zahnärztliche Behandlung von Asylbewerbern. Bundeszahnärztekammer, September 2015. Es gilt das gesprochene Wort

Information. Zahnärztliche Behandlung von Asylbewerbern. Bundeszahnärztekammer, September 2015. Es gilt das gesprochene Wort Information Zahnärztliche Behandlung von Asylbewerbern Bundeszahnärztekammer, September 2015 Es gilt das gesprochene Wort Zahnärztliche Behandlung von Asylbewerbern Begriffsbestimmung Das Bundesministerium

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Referent: Sigmar Walbrecht Hannover, 12.016.2016 Die Veröffentlichungen des Projektverbundes AZF 3 geben nicht notwendigerweise die Rechtsauffassung des BMAS und der

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl

Häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl 1. Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Die Gründe, aus denen Menschen gezwungen sind zu fliehen, sind vielfältig: Verfolgung, Folter, Vergewaltigung, Krieg und Bürgerkrieg, drohende Todesstrafe, Zerstörung

Mehr

Flucht und Asyl. Einführung in die europäische Asylpolitik und die Asylbetreuung in Deutschland

Flucht und Asyl. Einführung in die europäische Asylpolitik und die Asylbetreuung in Deutschland Flucht und Asyl Einführung in die europäische Asylpolitik und die Asylbetreuung in Deutschland Mathias Schmitt Dipl. Sozialpädagoge (FH) Caritas Flüchtlingsberatung Eichstätt Inhalt der Einführung 1. Flucht

Mehr

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 432 des Abgeordneten Erik Stohn der SPD-Fraktion Drucksache 6/932

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 432 des Abgeordneten Erik Stohn der SPD-Fraktion Drucksache 6/932 Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode Drucksache 6/1105 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 432 des Abgeordneten Erik Stohn der SPD-Fraktion Drucksache 6/932 Wortlaut der Kleinen Anfrage 432

Mehr

Das Leben von Flüchtlingen in Deutschland

Das Leben von Flüchtlingen in Deutschland Caritasverband für die Diözese Augsburg e. V. Das Leben von Flüchtlingen in Deutschland Philipp Schaffner Asylberater in Augsburg Flucht Krieg Folter Politische Verfolgung Terror bzw. willkürlicher Gewalt

Mehr

Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v.

Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v. Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v., Postfach 16 04, 49006 Osnabrück Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v. ESF Projekt Netwin 3 -Netzwerk Integration Ansprechpartnerin: Dr. Barbara Weiser

Mehr

Asyl- und Ausländerrecht an der Schnittstelle Jugendhilfe Die Rolle des Kindeswohls

Asyl- und Ausländerrecht an der Schnittstelle Jugendhilfe Die Rolle des Kindeswohls SGB VIII Dublin III AsylVfG AufenthG Asyl- und Ausländerrecht an der Schnittstelle Jugendhilfe Die Rolle des Kindeswohls StGB FreizügigkG SGB III BGB UN Kinderrechtskonvention Übersicht 1. Gesetzlicher

Mehr

Gesundheitsversorgung im Asylbewerberleistungsgesetz. Oder: Die Menschenwürde ist migrationspolitisch nicht zu relativieren.

Gesundheitsversorgung im Asylbewerberleistungsgesetz. Oder: Die Menschenwürde ist migrationspolitisch nicht zu relativieren. Gesundheitsversorgung im Asylbewerberleistungsgesetz. Oder: Die Menschenwürde ist migrationspolitisch nicht zu relativieren. 1 Projekt Q Qualifizierung der Migrationsberatung GGUA-Flüchtlingshilfe e.v.

Mehr

Basisinformationen Aufenthaltsgestattung

Basisinformationen Aufenthaltsgestattung Basisinformationen Aufenthaltsgestattung Wer in Deutschland einen Asylantrag stellt, erhält zunächst eine Aufenthaltsgestattung. Dieser vorläufige Aufenthaltsstatus ist mit vielen Einschränkungen verbunden.

Mehr

Flüchtlinge in Deutschland und Bayern

Flüchtlinge in Deutschland und Bayern Flüchtlinge in Deutschland und Bayern Asylsuchende in Deutschland Flüchtlinge in Deutschland und Bayern Verteilung 2015 Bundesweit 1.000.000 Asylsuchende (Schätzung) Bayern übernimmt nach dem Königsteiner

Mehr

Arnold Leszinski. Referatsleiter Politik AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.

Arnold Leszinski. Referatsleiter Politik AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen. Arnold Leszinski Referatsleiter Politik AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen. Leipzig, den 29. September 2015 Thema Asyl Anspruch auf medizinische Versorgung hängt vom Status ab Leistungsanspruch

Mehr

Die Unversicherten: Strukturen zum Umgang mit Patienten ohne Krankenversicherungsschutz

Die Unversicherten: Strukturen zum Umgang mit Patienten ohne Krankenversicherungsschutz Die Unversicherten: Strukturen zum Umgang mit Patienten ohne Krankenversicherungsschutz Vortrag im Rahmen des DVSG Bundeskongress am 06.11.2015 in Münster Übersicht und Leistungsanspruch bei Patienten

Mehr

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Migranten. Prof. Dr. Winfried Kluth Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Migranten. Prof. Dr. Winfried Kluth Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Migranten Prof. Dr. Winfried Kluth Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2 Übersicht Personengruppen Migranten ein rechtlich schwach konturierter Begriff,

Mehr

21. Juni 2016, Thomas Wünsche, Fachtag Zuwanderung. Zugang und Förderung von Arbeit und Ausbildung für humanitäre Zuwanderer

21. Juni 2016, Thomas Wünsche, Fachtag Zuwanderung. Zugang und Förderung von Arbeit und Ausbildung für humanitäre Zuwanderer 21. Juni 2016, Thomas Wünsche, Fachtag Zuwanderung Zugang und Förderung von Arbeit und Ausbildung für humanitäre Zuwanderer 5-stufiger Prozess im Ankunftszentrum Leistungsberechnung/Zuweisung Unterkunft

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! 1 Projekt AQ Ausländerrechtliche Qualifizierung GGUA-Flüchtlingshilfe e.v. Claudius Voigt Südstr. 46 48153 Münster 0251-14486-26 Voigt@ggua.de www.einwanderer.net Aufenthalt nach dem

Mehr

Fachtagung. Kindeswohl als Kooperationsgrundlage von Ausländerbehörden und Jugendämtern. Ausländerrecht und Jugendhilfe aktuelle Entwicklungen

Fachtagung. Kindeswohl als Kooperationsgrundlage von Ausländerbehörden und Jugendämtern. Ausländerrecht und Jugendhilfe aktuelle Entwicklungen FreizügigkG SGB VIII AsylG StGB Dublin III Fachtagung BGB AufenthG Kindeswohl als Kooperationsgrundlage von Ausländerbehörden und Jugendämtern Ausländerrecht und Jugendhilfe aktuelle Entwicklungen 26.09.2016

Mehr

Traumatisierte Flüchtlinge in der Beratungspraxis. Zugang zum Gesundheitssystem für

Traumatisierte Flüchtlinge in der Beratungspraxis. Zugang zum Gesundheitssystem für Vormundschafsverein im Flüchtlingsrat Schleswig Holstein e.v. Traumatisierte Flüchtlinge in der Beratungspraxis Zugang zum Gesundheitssystem für unbegleitet tminderjährigen i Flüchtlinge Gefördert durch:

Mehr

Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Sachsen

Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Sachsen Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Sachsen 33,3 Millionen flüchteten innerhalb ihres Heimatlandes. 51,2 Millionen Menschen waren 2013 weltweit auf der Flucht. Wie viele Menschen waren in der ersten Hälfte

Mehr

Asylbewerber und Flüchtlinge im Landkreis Nordwestmecklenburg. Veranstaltung am

Asylbewerber und Flüchtlinge im Landkreis Nordwestmecklenburg. Veranstaltung am Asylbewerber und Flüchtlinge im Landkreis Nordwestmecklenburg Veranstaltung am 15.09.2015 Asylbewerber und Flüchtlinge im LK NWM Inhalt 1. Definitionen 2. Ablauf des Asylverfahrens 3. Unterbringungssituation

Mehr

Leistungen der Sozialhilfe an aus dem Strafvollzug entlassene Personen nichtdeutscher Staatsangehörigkeit

Leistungen der Sozialhilfe an aus dem Strafvollzug entlassene Personen nichtdeutscher Staatsangehörigkeit Leistungen der Sozialhilfe an aus dem Strafvollzug entlassene Personen nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 1 23 SGB XII Absatz 1 Satz 1 bis 3 Ausländern, die sich im Inland tatsächlich aufhalten, ist Hilfe

Mehr

Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge in Hamburg

Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge in Hamburg lenetsnikolai - Fotolia.com Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge in Hamburg Vortrag Michael Klahn Leiter Amt für Soziales Montag, 16. November 2015 Inhalt 1. Einführung 2. Absicherung im Krankheitsfall

Mehr

Sozialleistungen für Nicht-EU-Ausländer im Rentenalter

Sozialleistungen für Nicht-EU-Ausländer im Rentenalter Sozialleistungen für Nicht-EU-Ausländer im Rentenalter 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Sozialleistungen für Nicht-EU-Ausländer im Rentenalter Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: 11. Mai 2016 Fachbereich:

Mehr

des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Sachstand zur Gesundheits- und zur Geldkarte für Asylsuchende

des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Sachstand zur Gesundheits- und zur Geldkarte für Asylsuchende Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 129 13. 06. 2016 Geänderte Fassung Antrag der Fraktion der SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zur WEBINARREIHE Asylbewerber und Flüchtlinge für den regionalen Arbeitsmarkt

HERZLICH WILLKOMMEN zur WEBINARREIHE Asylbewerber und Flüchtlinge für den regionalen Arbeitsmarkt HERZLICH WILLKOMMEN zur WEBINARREIHE Asylbewerber und Flüchtlinge für den regionalen Arbeitsmarkt 12. April 2016: Das Asylverfahren im Überblick 10. Mai 2016: Arbeitsmarktzugang von Flüchtlingen und Asylbewerbern

Mehr

Versorgung psychisch belasteter Flüchtlinge:

Versorgung psychisch belasteter Flüchtlinge: Versorgung psychisch belasteter Flüchtlinge: Wie kann ein bedarfsgerechtes Angebot entstehen? Asyl- und Flüchtlingspolitik Migrationsspezifische Rechtsfragen und Internationale Migration Diakonie Deutschland,

Mehr

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen - Der Weg von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt - Nachfolgend ist der Weg eines Flüchtlings von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt

Mehr

MEDIZINISCHE VERSORGUNG VON ASYLBEWERBERN IN RHEINLAND-PFALZ

MEDIZINISCHE VERSORGUNG VON ASYLBEWERBERN IN RHEINLAND-PFALZ MEDIZINISCHE VERSORGUNG VON ASYLBEWERBERN IN RHEINLAND-PFALZ BERATENDER FACHAUSSCHUSS HAUSÄRZTE AM 5. AUGUST 2015 I N H A L T 1. Asylbewerber in Deutschland und in Rheinland-Pfalz 2. Medizinische Versorgung

Mehr

Asylbewerber & Flüchtlinge

Asylbewerber & Flüchtlinge Asylbewerber & Flüchtlinge im Landkreis Rostock Landkreis Rostock - Am Wall 3-5 - 18273 Güstrow 1 Inhalt 1. Informationen & Hintergründe 2. Asylverfahren 3. Vorstellung FIU 4. Unterbringung 5. Integration

Mehr

Bremer Modell Gesundheitsprogramm für Flüchtlinge. Dr. rer.nat. Zahra Mohammadzadeh Gesundheitsamt Bremen Migration und Gesundheit

Bremer Modell Gesundheitsprogramm für Flüchtlinge. Dr. rer.nat. Zahra Mohammadzadeh Gesundheitsamt Bremen Migration und Gesundheit Bremer Modell Gesundheitsprogramm für Flüchtlinge Dr. rer.nat. Zahra Mohammadzadeh Gesundheitsamt Bremen Migration und Gesundheit Gesetzliche Regelungen von Flucht und Asyl Im Grundgesetz (Art. 16 a) ist

Mehr

Flüchtlinge und ihr möglicher "Aufenthaltsstatus"

Flüchtlinge und ihr möglicher Aufenthaltsstatus Flüchtlinge und ihr möglicher "Aufenthaltsstatus" Asylsuchende / Asylbewerber... sind Menschen, die durch verschiedene Länder oder auf dem Luftweg nach Deutschland geflohen sind und hier einen Antrag auf

Mehr

Versorgung von Flüchtlingen mit Spina bifida - rechtliche Voraussetzungen und medizinsche Probleme -

Versorgung von Flüchtlingen mit Spina bifida - rechtliche Voraussetzungen und medizinsche Probleme - Versorgung von Flüchtlingen mit Spina bifida - rechtliche Voraussetzungen und medizinsche Probleme - Priv.-Doz. Dr. Reinhold Cremer Kliniken der Stadt Köln ggmbh, Kinderkranakenhaus Amsterdamer Str. 59,

Mehr

Netzwerk Land in Sicht! Förderung der beruflichen Integration von Flüchtlingen Kiel,

Netzwerk Land in Sicht! Förderung der beruflichen Integration von Flüchtlingen Kiel, Netzwerk Land in Sicht! Förderung der beruflichen Integration von Flüchtlingen Kiel, 1.4.2014 Land in Sicht! - Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig- Holstein Förderung aus dem Bleiberechtsprogramm (Bunarbeitsministerium

Mehr

- Zahlen und Daten -

- Zahlen und Daten - Kreiskomitee der Katholiken im Kreisdekanat Steinfurt - Zahlen und Daten - Oliver Klöpper Ordnungsamt Kreis Steinfurt Leiter des Sachgebietes Zuwanderung, Aufenthalt, Integration - Zahlen und Daten - Strukturdaten

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Überblick Klärung der Begriffe Zuständigkeiten für Asylbewerber/innen

Mehr

Agentur für Arbeit Fürstenfeldbruck. Integration von geflüchteten Menschen in den Arbeitsund. Ausbildungsmarkt

Agentur für Arbeit Fürstenfeldbruck. Integration von geflüchteten Menschen in den Arbeitsund. Ausbildungsmarkt Agentur für Arbeit Fürstenfeldbruck Integration von geflüchteten Menschen in den Arbeitsund Ausbildungsmarkt Agenda Überblick Asylverfahren - Beschäftigung Integration in Arbeit und Ausbildung Zusammenarbeit

Mehr

JC Deutsche Weinstraße, AA Landau. Bleibeberechtigte und Flüchtlinge

JC Deutsche Weinstraße, AA Landau. Bleibeberechtigte und Flüchtlinge JC Deutsche Weinstraße, AA Landau Bleibeberechtigte und Flüchtlinge Die aktuelle Situation im Rechtskreis SGB II und SGB III Die Zugänge an Asylbewerbern in den Kommunen verdoppeln sich lt. Schlüsselzahlen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Asyl in Deutschland. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Asyl in Deutschland. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Asyl in Deutschland Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de S 2 Begründung des Reihenthemas Die Themen Flucht und

Mehr

Dublin IV Verordnung Vorschlag der EU Kommission Mai Nicole Viusa

Dublin IV Verordnung Vorschlag der EU Kommission Mai Nicole Viusa Dublin IV Verordnung Vorschlag der EU Kommission Mai 2016 Nicole Viusa Übersicht Unzulässigkeitsverfahren - Zuständigkeitskriterien Abschaffung von verbindlichen Fristen Einschränkung Selbsteintritt Unbegleitete

Mehr

Anerkennungsformen im Asylverfahren

Anerkennungsformen im Asylverfahren Anerkennungsformen im Asylverfahren Politisches Asyl nach dem Grundgesetz Art 16 a, GG: Politisch Verfolgte genießen Asylrecht In Verbindung mit der Drittstaatenregelung 25 (1) Aufenthaltsgesetz: Aufenthaltserlaubnis

Mehr

Aufenthaltsgestattung

Aufenthaltsgestattung netzwerkbleiberecht stuttgart www.bleibinbw.de tübingen pforzheim Ein Projekt zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung Basisinformationen Aufenthaltsgestattung Informationen

Mehr

Kapitel 1: All die Flüchtlinge und wir 1. Warum muss Europa die meisten Flüchtlinge aufnehmen?

Kapitel 1: All die Flüchtlinge und wir 1. Warum muss Europa die meisten Flüchtlinge aufnehmen? Kapitel 1: All die Flüchtlinge und wir 1. Warum muss Europa die meisten Flüchtlinge aufnehmen? Das stimmt nicht. Neun von zehn Flüchtlingen leben und bleiben in Entwicklungsländern. Aus Syrien sind inzwischen

Mehr

Asyl: Chance für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt?! Jürgen Thoma Sachgebietsleiter Ausländerwesen Landratsamt Nürnberger Land

Asyl: Chance für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt?! Jürgen Thoma Sachgebietsleiter Ausländerwesen Landratsamt Nürnberger Land Asyl: Chance für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt?! Jürgen Thoma Sachgebietsleiter Ausländerwesen Landratsamt Nürnberger Land 1. VORBEMERKUNGEN - Asylbewerber sind Personen mit Asylgesuch ab Einreise

Mehr

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa Anlage 2 : Zahlen und Fakten Europa Seit Jahresbeginn sind mehr als 340.000 Flüchtlinge angekommen Bevorzugte Einreiseländer: Griechenland, Türkei, Ungarn, Österreich, Mazedonien, Serbien, Bulgarien Deutschland

Mehr

(Orthopädische) Hilfsmittelversorgung aus Sicht des MDK

(Orthopädische) Hilfsmittelversorgung aus Sicht des MDK (Orthopädische) Hilfsmittelversorgung aus Sicht des MDK Dr. Lothar Kern Fachbereich Hilfsmittel und Medizinprodukte MDK Bayern 17. Wissenschaftliche Tagung des ASBH Beirates 21. November 2015 Wer ist der

Mehr

PROBLEME UND DEFIZITE IN DER GESUNDHEITLICHEN VERSORGUNG BESONDERS SCHUTZBEDÜRFTIGER FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND

PROBLEME UND DEFIZITE IN DER GESUNDHEITLICHEN VERSORGUNG BESONDERS SCHUTZBEDÜRFTIGER FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND PROBLEME UND DEFIZITE IN DER GESUNDHEITLICHEN VERSORGUNG BESONDERS SCHUTZBEDÜRFTIGER FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND Barbara Wolff, Vorstand BAfF Fachgespräch 10./11.06.2010 in Berlin 1 Ca. 400 000 Flüchtlinge

Mehr

Glossar. Aufenthaltserlaubnis:

Glossar. Aufenthaltserlaubnis: Glossar Aufenthaltserlaubnis: Für den Aufenthalt in Deutschland brauchen Ausländer grundsätzlich eine Erlaubnis. Diese Aufenthaltserlaubnis wird auf Antrag von der zuständigen Ausländerbehörde erteilt.

Mehr

Gesundheitsversorgung von Menschen in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität

Gesundheitsversorgung von Menschen in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität Deutsches Rotes Kreuz - Generalsekretariat Gesundheitsversorgung von Menschen in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität Gliederung Hintergrundinformationen Menschen in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl

Häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl 1. Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Die Gründe, aus denen Menschen gezwungen sind zu fliehen, sind vielfältig: Verfolgung, Folter, Vergewaltigung, Krieg und Bürgerkrieg, drohende Todesstrafe, Zerstörung

Mehr

Beitrag aus dem ASYLMAGAZIN 6/2013, S. 186 195. Sascha Kellmann. Sozialrechtliche Rahmenbedingungen für besonders Schutzbedürftige

Beitrag aus dem ASYLMAGAZIN 6/2013, S. 186 195. Sascha Kellmann. Sozialrechtliche Rahmenbedingungen für besonders Schutzbedürftige Haus der Demokratie und Menschenrechte Greifswalder Straße 4 10405 Berlin kontakt@asyl.net www.asyl.net Beitrag aus dem ASYLMAGAZIN 6/2013, S. 186 195 Sascha Kellmann Sozialrechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

unbegleitete minderjährige Ausländer

unbegleitete minderjährige Ausländer unbegleitete minderjährige Ausländer Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher: Insbesondere 42a bis 42f SGB VIII Workshop im Rahmen des

Mehr

Einführung in das Asylverfahren

Einführung in das Asylverfahren Einführung in das Asylverfahren Eine Präsentation von Konkrete Solidarität Frankfurt Sie finden die Präsentation auf unserer Homepage: https://nksnet.wordpress.com/asylum/ Gerne kommen wir auch in Ihre

Mehr

Mit dieser Erstinformation wollen wir Ihnen eine Art Basiswissen für Ihre Tätigkeit zur Verfügung stellen.

Mit dieser Erstinformation wollen wir Ihnen eine Art Basiswissen für Ihre Tätigkeit zur Verfügung stellen. Landratsamt Freising Sozialamt Netzwerk Asyl Erstinformation für Ehrenamtliche in der Asylarbeit Vielen Dank für Ihre Bereitschaft sich ehrenamtlich in der Asylarbeit zu engagieren und die Asylsuchenden

Mehr

Leistungen für Asylbewerber und andere Flüchtlinge Das Asylbewerberleistungsgesetz

Leistungen für Asylbewerber und andere Flüchtlinge Das Asylbewerberleistungsgesetz Leistungen für Asylbewerber und andere Flüchtlinge Das Asylbewerberleistungsgesetz 2015 Deutscher Bundestag Seite 2 Leistungen für Asylbewerber und andere Flüchtlinge Das Asylbewerberleistungsgesetz Aktenzeichen:

Mehr

PROJEKT-Q. Qualifizierung der Flüchtlingsberatung. Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.v.

PROJEKT-Q. Qualifizierung der Flüchtlingsberatung. Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.v. PROJEKT-Q Qualifizierung der Flüchtlingsberatung Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.v. Volker Maria Hügel Hafenstraße 3-5 48153 Münster 0251 14486 21 0251 14486 20 vmh@ggua.de

Mehr

Sitzung der Bewertungskommission am 11. November 2014

Sitzung der Bewertungskommission am 11. November 2014 Entwurf eines Gesetzes des Bundesrates zur Öffnung der Integrationskurse für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger, Ausländerinnen und Ausländer mit humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Aufenthaltserlaubnissen

Mehr

Fortbildung Bleiberecht und Alternativen

Fortbildung Bleiberecht und Alternativen Fortbildung Bleiberecht und Alternativen Referent: Claudius Brenneisen Netzwerk Land in Sicht! Arbeit für Flüchtlinge in Holstein Aufenthaltszwecke 16 + 17 Ausbildung (Studium, Sprachkurs, Schulbesuch,

Mehr

Stand der Rechtsprechung zu den Pass(beschaffungs)kosten Merhawit Desta, Stand 01. Juni 2011

Stand der Rechtsprechung zu den Pass(beschaffungs)kosten Merhawit Desta, Stand 01. Juni 2011 Stand der Rechtsprechung zu den Pass(beschaffungs)kosten Merhawit Desta, Stand 01. Juni 2011 Gerichtsentscheidung 10.03.2008 LSG Nordrhein- Westfalen Az: L 20 AY 16/07 Grundleistungen 3 AsylbLG 6 AsylbLG

Mehr

AK Asyl Backnang.

AK Asyl Backnang. www.ak-asyl-backnang.de 1 Aktivitäten des AK Asyl Deutschkurse: mit Lehrer für Anfänger und Fortgeschrittene individuelles Lernen am Montagnachmittag Asylcafé jeden ersten Dienstag im Monat Beratung &

Mehr

Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge in Hamburg

Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge in Hamburg lenetsnikolai - Fotolia.com Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge in Hamburg AG 4: Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Papiere und zugewanderten EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern Montag, 16. November 2015

Mehr

Kostenübernahme für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Kostenübernahme für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz Kostenübernahme für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz 2014 Deutscher Bundestag Seite 2 Kostenübernahme für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz Verfasser/in: Aktenzeichen: Abschluss

Mehr

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein Zugangszahlen und Informationen

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein Zugangszahlen und Informationen Flüchtlinge in Schleswig-Holstein Zugangszahlen und Informationen Landesamt für Ausländerangelegenheiten in Neumünster Stand Februar 2016 Inhalt 01 Aufgaben des Landesamtes für Ausländerangelegenheiten

Mehr

Umfrage Wohnungsvermittlung für Flüchtlinge (Stand: 25.08.2015)

Umfrage Wohnungsvermittlung für Flüchtlinge (Stand: 25.08.2015) Umfrage Wohnungsvermittlung für Flüchtlinge (Stand: 25.08.2015) Land der in normalen Brandenburg Eine zentrale Wohnraumvermittlungsstelle für Flüchtlinge wie in Bremen gibt es im Land Brandenburg nicht.

Mehr

Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium

Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium Expertengespräch Digitale Bildungsangebote und ihr Potenzial für die Qualifizierung und Integration von Flüchtlingen in Deutschland, Hochschulforum Digitalisierung

Mehr

Alles unter einem Dach Das Konzept Landeskompetenzzentren für Asyl und Flüchtlinge (LAF)

Alles unter einem Dach Das Konzept Landeskompetenzzentren für Asyl und Flüchtlinge (LAF) Alles unter einem Dach Das Konzept Landeskompetenzzentren für Asyl und Flüchtlinge (LAF) Alles unter einem Dach. Um das bisherige Nebeneinander zwischen Landeserstaufnahmestellen, Bundesamt für Migration

Mehr

FAQ: Ankunftsnachweis für Asylsuchende

FAQ: Ankunftsnachweis für Asylsuchende FAQ: Ankunftsnachweis für Asylsuchende Der Ankunftsnachweis (AKN) bescheinigt die Registrierung der Asylsuchenden in Deutschland. Er berechtigt die Inhaber gleichzeitig dazu, staatliche Leistungen (Unterbringung,

Mehr

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Informationsveranstaltung der Samtgemeinde Jesteburg am 24.06.2015 Landkreis Harburg Abteilung Soziale Leistungen /Jobcenter Landkreis

Mehr

Ablauf des deutschen Asylverfahrens

Ablauf des deutschen Asylverfahrens 1 Ablauf des deutschen Asylverfahrens Asylantragstellung - Entscheidung - Folgen der Entscheidung Erstverteilung und Unterbringung 3 In Deutschland kann ein Asylantrag nur beim Bundesamt für Migration

Mehr

Migration. Asyl. Flucht. Wissenswerte Begriffe für Fachkräfte an Schulen mit temporären Lerngruppen für Neuzugänge ohne Deutschkenntnisse

Migration. Asyl. Flucht. Wissenswerte Begriffe für Fachkräfte an Schulen mit temporären Lerngruppen für Neuzugänge ohne Deutschkenntnisse Migration Flucht Asyl Wissenswerte Begriffe für Fachkräfte an Schulen mit temporären Lerngruppen für Neuzugänge ohne Deutschkenntnisse Abschiebung Vollstreckung der Ausreisepflicht für Ausländer_innen,

Mehr

M I T T E I L U N G EINZIGER PUNKT DER TAGESORDNUNG

M I T T E I L U N G EINZIGER PUNKT DER TAGESORDNUNG Landtag Mecklenburg-Vorpommern Schwerin, 17. März 2014 6. Wahlperiode Sozialausschuss Telefon: 0385/525-1590, -1591 Telefax: 0385/525-1595 E-Mail: sozialausschuss@landtag-mv.de M I T T E I L U N G Die

Mehr

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen Besonderer Bedarf an Sprachenvielfalt Eine Auswahl der Beratungen im Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge NTFN Herkunftsland 35 30 25 20 15 10 5 0 29 Datenreihen1

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Überblick Asylverfahren und Arbeitsmarktzugang Informationen zu Praktika,

Mehr

Das beschleunigte Asylverfahren aus der Sicht der Rechtsvertretung im Testbetrieb Zürich

Das beschleunigte Asylverfahren aus der Sicht der Rechtsvertretung im Testbetrieb Zürich Das beschleunigte Asylverfahren aus der Sicht der Rechtsvertretung im Testbetrieb Zürich M. Guidon 14. Juni 2016 Ablauf des Asylverfahrens Einreichen Asylgesuch EVZ Staatssekretariat für Migration (SEM)

Mehr

Grundzüge des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts

Grundzüge des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts Grundzüge des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts Präsentation Forum Flüchtlingshilfe Christiane Lex-Asuagbor Behörde für Inneres und Sport Grundsatz- und Rechtsabteilung Aufenthalts- und Flüchtlingsrecht

Mehr

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten Agentur für Arbeit Berlin Süd Arbeitgeber-Service Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten Arbeitsmarktzugang und förderung für Kunden der Arbeitsagenturen Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Gesundheitsuntersuchungen im Vollzug des 42 SGB VIII

Gesundheitsuntersuchungen im Vollzug des 42 SGB VIII Landeshauptstadt Gesundheitsuntersuchungen im Vollzug des 42 SGB VIII Dr. med. Barbara-Luise Donhauser Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Bayern: Untersuchungsumfang laut Vollzugsbekanntmachung

Mehr

Möchten Sie das Logo ändern? Gehen Sie bitte wie folgt vor: > Menü-Reiter Bild/Logo einfügen > Ihre Auswahl treffen (Kein Logo aufmontieren, nicht

Möchten Sie das Logo ändern? Gehen Sie bitte wie folgt vor: > Menü-Reiter Bild/Logo einfügen > Ihre Auswahl treffen (Kein Logo aufmontieren, nicht Möchten Sie das Logo ändern? Gehen Sie bitte wie folgt vor: > Menü-Reiter Bild/Logo einfügen > Ihre Auswahl treffen (Kein Logo aufmontieren, nicht über Bild ändern ) 1 Aufenthaltsgestattung und Duldung

Mehr

Kurarztverträge - Kurärztliche Behandlung

Kurarztverträge - Kurärztliche Behandlung GB Abrechnung - Plausibilitätsprüfung Spitzenverband Bund der Krankenkassen Kassenärztliche Bundesvereinigung Seite: 2 1 Die (KÄV) Die (KÄV) betreute im Jahr 2008 bundesweit 1.100 Kurärzte * 373 Kurorte

Mehr

Häufige Fragen zum Thema "Asylbewerber in Oberfranken"

Häufige Fragen zum Thema Asylbewerber in Oberfranken Stand: 10. April 2015 Häufige Fragen zum Thema "Asylbewerber in Oberfranken" Wie werden Asylbewerber verteilt? In Deutschland ankommende Asylbewerber werden auf alle Bundesländer nach dem sog. Königsteiner

Mehr

Presse-Information 149 / 15

Presse-Information 149 / 15 Presse-Information 149 / 15 59821,... September 2015 Asylbewerber Notunterkünfte in Jugendherbergen Ende Juni hatten die mit den Landesverbänden Rheinland und Westfalen des Deutschen Jugendherbergswerkes

Mehr

Gesundheit Erleichterte Versorgung durch die elektronische Gesundheitskarte

Gesundheit Erleichterte Versorgung durch die elektronische Gesundheitskarte Stand: September 2016 Gesundheit Erleichterte Versorgung durch die elektronische Gesundheitskarte Stefan Etgeton, Annika Eußner, Claudia Walther, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh Übersicht 1. Ausgangslage

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! 1 1 Projekt AQ Ausländerrechtliche Qualifizierung GGUA-Flüchtlingshilfe e.v. Claudius Voigt Südstr. 46 48153 Münster 0251-14486-26 Voigt@ggua.de www.einwanderer.net 2 Aufenthalt nach

Mehr

FLÜCHTLINGE Normalität in Deutschland

FLÜCHTLINGE Normalität in Deutschland FLÜCHTLINGE Normalität in Deutschland Stand: Dezember 2015 Kommunales Integrationszentrum Rhein-Sieg-Kreis Zur Einführung Der Rhein-Sieg-Kreis steht vor großen Herausforderungen. Im Augenblick kommen viele

Mehr

Rechtlichen Situation von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen

Rechtlichen Situation von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen Rechtlichen Situation von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis 03.11.2015 Rechtsanwältin Martina Lörsch info@martina-loersch.de Agenda Rechtliche Möglichkeit

Mehr

Refugees in orbit. Umgang mit anerkannt Schutzberechtigten

Refugees in orbit. Umgang mit anerkannt Schutzberechtigten Refugees in orbit Umgang mit anerkannt Schutzberechtigten Definition Drittstaatsangehörige, die bereits in einem anderen Mitgliedstaat der EU internationalen Schutz erhalten haben Internationaler Schutz

Mehr

Flüchtlinge im RNK Zahlen, Fakten, Hintergründe Erläuterung des rechtlichen Umfelds

Flüchtlinge im RNK Zahlen, Fakten, Hintergründe Erläuterung des rechtlichen Umfelds Flüchtlinge im RNK Zahlen, Fakten, Hintergründe Erläuterung des rechtlichen Umfelds Entwicklung der Flüchtlingszahlen 1.200.000 Bund 1.000.000 800.000 600.000 400.000 200.000 0 2007 2008 2009 2010 2011

Mehr

ANGEKOMMEN? FLÜCHTLINGSFAMILIEN IN DEN FRÜHEN HILFEN

ANGEKOMMEN? FLÜCHTLINGSFAMILIEN IN DEN FRÜHEN HILFEN ANGEKOMMEN? FLÜCHTLINGSFAMILIEN IN DEN FRÜHEN HILFEN Fachtagung, 7. Juni 2016 Münster Kinder und Familien auf der Flucht Aufgaben und Herausforderungen für die Frühen Hilfen Nerea González Méndez de Vigo

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Flucht und Asyl

Häufig gestellte Fragen zu Flucht und Asyl Bezirksamt Neukölln von Berlin Neukölln heißt Geflüchtete willkommen! Häufig gestellte Fragen zu Flucht und Asyl (Stand: September 2015) 1. Wie viele Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht? Aus

Mehr

PSYCHOTHERAPEUTISCHE UND PSYCHOSOZIALE VERSORGUNG VON ASYLSUCHENDEN

PSYCHOTHERAPEUTISCHE UND PSYCHOSOZIALE VERSORGUNG VON ASYLSUCHENDEN PSYCHOTHERAPEUTISCHE UND PSYCHOSOZIALE VERSORGUNG VON ASYLSUCHENDEN Verständliche und korrekte Informationen bereitstellen Psychiatrische Erstuntersuchung im Rahmen der Erstversorgung nach 62 Asylverfahrensgesetz

Mehr

Ausgabe: Januar Tabellen Diagramme Erläuterungen.

Ausgabe: Januar Tabellen Diagramme Erläuterungen. Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: Januar Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung

Mehr

Ärztliche Versorgung von Flüchtlingen

Ärztliche Versorgung von Flüchtlingen Ärztliche Versorgung von Flüchtlingen Nach Schleswig-Holstein kommen immer mehr Flüchtlinge. Vielen von ihnen muss medizinisch geholfen werden. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zu diesem

Mehr

Gesundheitsversorgung der

Gesundheitsversorgung der Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge verbessern BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Die zehn zugangsstärksten Herkunftsländer Seite 7 von 11 Hauptherkunftsländer im Dezember 2014 Referat bei der SPD

Mehr

Informationsveranstaltung zum Arbeitsmarktzugang Geflüchteter

Informationsveranstaltung zum Arbeitsmarktzugang Geflüchteter Informationsveranstaltung zum Arbeitsmarktzugang Geflüchteter Berlin, 19.06.2015 1 Lebensbedingungen Unsicherheit über weitere Perspektive psychosoziale Konsequenzen, Traumatisierung, fehlende Tagesstruktur,

Mehr

Herzlich willkommen! www.netzwerk-iq.de I 2011. Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ)

Herzlich willkommen! www.netzwerk-iq.de I 2011. Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Herzlich willkommen! Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit. 1 Projekt AQ Ausländerrechtliche

Mehr

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz- 1.10.2015 1 Drittstaatsangehörige Wann dürfen Drittstaatsangehörige

Mehr

Catering. für Kinder und Jugendliche beim Jugendmigrationsdienst

Catering. für Kinder und Jugendliche beim Jugendmigrationsdienst Catering für Kinder und Jugendliche beim Jugendmigrationsdienst SAFi: Rosa P., Michelle G. Februar 2013 Inhalt 1. Was ist die SAF? Die Bereiche: Hauswirtschaft, IT-Medien und Metallverarbeitung 2. Was

Mehr

Aufnahmeanordnung des BMI für Schutzbedürftige aus Syrien vom 30. Mai 2013. Kein Resettlement! Ein Hilfesparprogramm der Bundesregierung

Aufnahmeanordnung des BMI für Schutzbedürftige aus Syrien vom 30. Mai 2013. Kein Resettlement! Ein Hilfesparprogramm der Bundesregierung Aufnahmeanordnung des BMI für Schutzbedürftige aus Syrien vom 30. Mai 2013 Kein Resettlement! Ein Hilfesparprogramm der Bundesregierung Qualifizierung der Flüchtlingsberatung Südstr. 46 48153 Münster 0251-14486

Mehr

Viele Menschen suchen Schutz in Deutschland

Viele Menschen suchen Schutz in Deutschland Psychisch kranke Flüchtlinge Worunter leiden und was brauchen sie? Wolfgang Schreck, Vorstandsmitglied Bundespsychotherapeutenkammer Kongress Armut und Gesundheit 2016 Fachforum: Versorgung psychisch kranker

Mehr