George Peck. Crystal Reports XI. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Hartmut Strahl

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "George Peck. Crystal Reports XI. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Hartmut Strahl"

Transkript

1 George Peck Crystal Reports XI! Übersetzung aus dem Amerikanischen von Hartmut Strahl

2 Einleitung 25 Teil I: 27 Kapitel 1: Auf Tuchfühlung mit Crystal Reports XI Gestatten, Crystal Reports XI Die Bildschirmelemente von Crystal Reports Der Einstieg: Einen Bericht öffnen oder neu anlegen Die Bericht-Assistenten verwenden Die Option»Leerer Bericht«verwenden Der Datenbank-Assistent Die Registerkarte»Entwurf«und der Feld-Explorer Berichtbereiche Die Berichtvorschau Objekte verschieben und in der Größe verändern Objekte formatieren Crystal Reports benutzerdefiniert Der Bericht-Explorer Die neue Workbench Projekte erstellen und vorhandene Berichte hinzufügen Berichtpakete hinzufügen Die neue Abhängigkeitsprüfung Abhängigkeiten des vorliegenden Berichtes prüfen Die Abhängigkeiten von Workbench-Projekten überprüfen 58 Kapitel 2: Ein attraktives Erscheinungsbild mit Textobjekten Das Textobjekt»Feldtitel« Datenbankfelder kombinieren Spezialfelder kombinieren Die Formatoption»Kann größer werden« Einzelne Teile von Textobjekten formatieren Text aus einer Datei importieren 64 5

3 Kapitel 3: Sortieren und Gruppieren Immer gut sortiert Datensätze gruppieren Gruppen bearbeiten Der Gruppen-Assistent Gruppenergebnisse hinzufügen Mehrfach gruppieren Benutzerdefinierte Gruppierungen Drilldown-Funktionalität Nach Datumsfeldern gruppieren Benutzerdefinierte Gruppennamenfelder Nach Formelfeldern gruppieren Erste N-Berichte Hierarchische Gruppen 94 Kapitel 4: Analysen mithilfe von erweiterten Auswahlkriterien Der Auswahl-Assistent Den Bericht aktualisieren oder auf gespeicherte Daten zurückgreifen Datensatzauswahl mithilfe von Datumsfeldern Die Datensatzauswahlformel direkt bearbeiten Datenauswahl mit Gruppenauswahlformeln eingrenzen Datensatzauswahl und Rechnerleistung 108 Kapitel 5: Formeln verwenden Der Formula Workshop Der Formel-Assistent Der Formel-Editor Datentypen Eine neue Formel erstellen Formeln bearbeiten, umbenennen oder löschen Zahlenformeln Eine Frage der Priorität Zeichenfolgenformeln Die Funktion»ToText« Zeichenfolgen auseinandernehmen Datum/Uhrzeit-Formeln Zeitspannen in Tagen Funktionen für Monate, Tage, Stunden, Minuten und Sekunden Die Funktion»DateValue« »If-Then-Else«-Formeln Datentypen und»if-then-else«-formeln Mehrere Aktionen mit nur einer»if-then-else«-anweisung Nützliche eingebaute Funktionen für»if-then-else«-formeln

4 5.8 Andere logische Konstrukte »Select Case«-Anweisungen »For«-Schleifen »While Do«-Schleifen Boolesche Formeln Variablen in Formeln und Auswertungszeitpunkte Variablen deklarieren Gültigkeitsbereiche von Variablen Variablen Werte zuweisen Inhalte von Variablen anzeigen Auswertungszeiten und Arbeitsgänge des Berichts Wann man besser keine Variablen verwendet User Function Libraries Laufende Summe-Felder 169 Kapitel 6: Benutzerdefinierte Funktionen Was sind benutzerdefinierte Funktionen? Eigene benutzerdefinierte Funktionen erstellen Benutzerdefinierte Funktionen aus bestehenden Formeln extrahieren Benutzerdefinierte Funktion von Grund auf neu erstellen Benutzerdefinierte Funktionen ändern Benutzerdefinierte Funktionen mit anderen Anwendern teilen Benutzerdefinierte Funktionen in Formeln verwenden 186 Kapitel 7: Berichte optisch ansprechend gestalten Formatierungen im Allgemeinen Die Symbolleiste»Formatierung« Der Format-Editor Der Hervorhebungs-Assistent Bedingte Formatierungsformeln Absolutes Formatieren versus bedingtes Formatieren Der kreative Einsatz der Eigenschaft»Unterdrücken« Spezielle Schriftarten, Grafiken und Linien Spezielle Schriftarten verwenden Bitmap-Grafiken verwenden Linien und Rechtecke Text und Absätze formatieren Die Registerkarte»Absatz«des Format-Editors Die Crystal-Reports-Formatübertragung Warnungen verwenden Berichtformeln und bedingte Formatierungen auf Warnungen gründen Crystal-Reports -Vorlagen Der Vorlagen-Assistent Eigene Vorlagen erstellen 214 7

5 Kapitel 8: Bereiche Bereiche mit dem Bereichs-Assistenten formatieren Der Bereichs-Assistent Zusammenfassende und Drilldown-Berichte Drilldown-Berichte Mehrspaltige Berichte für Etiketten und Listen Mehrere Bereiche verwenden Bereiche bedingt unterdrücken Eine anerkennende Nachricht mit bestimmten Datensätzen verbinden Ab Seite 2 einen anderen Seitenkopf drucken Nur gerade oder ungerade Seitenköpfe oder -fuße drucken Bereiche unterlegen 239 Kapitel 9: Analysen mit Kreuztabellen Ein Kreuztabellen-Objekt erstellen Kreuztabellen bearbeiten Die kreative Verwendung von Gruppierungen und Formeln Mehrere Zeilen, Spalten und zusammengefasste Felder Die Reihenfolge der Felder in den Bereichen Zeilen, Spalten und Gruppenergebnisfelder verändern Das Erscheinungsbild einer Kreuztabelle gestalten Die Registerkarte»Format« Die Registerkarte»Format anpassen« Kreuztabellen mit Legenden und Beschriftungen ausstatten Kreuztabellen bedingt formatieren Formatierungsoptionen für virtuelle Seiten von Kreuztabellen Kapitel 10: Diagrammeerstellen Diagrammtypen und Layout eines Diagramms Diagrammtypen Layout des Diagramms Diagramme erstellen Die Registerkarte»Typ« Die Registerkarte»Daten« Die Registerkarte»Achsen« Die Registerkarte»Optionen« Die Registerkarte»Farbige Hervorhebung« Die Registerkarte»Text« Diagramme platzieren und dimensionieren Vorhandene Diagramme bearbeiten Diagramm mit Zoom-Funktion Drilldown bei Diagrammen Feinabstimmungen bei der Formatierung von Diagrammen Das Erscheinungsbild von Diagrammen mit Diagrammoptionen bearbeiten 295 8

6 Kapitel 11: Geografische Karten gestalten Verschiedene Kartentypen Eine Karte in den Bericht einfügen Die Registerkarte»Daten« Die Registerkarte»Typ« Die Registerkarte»Text« Karten mit Drilldown-Funktion Die Kartenansicht ändern Der Kartennavigator Fehlzuordnungen von Daten beheben Kartenschichten 314 Kapitel 12: Unterberichte Nicht verknüpfte Unterberichte Drilldown bei Unterberichten Verknüpfte Unterberichte Auf Formelfeldern basierende Verknüpfungen Unterberichte mit dem Format-Editor formatieren Integriert oder auf Abruf? Datenaustausch zwischen Haupt- und Unterberichten Was tun mit leeren Unterberichten? Überlegungen zur Performance 335 Kapitel 13: Interaktive Berichte mit Parameterfeldern Ein Parameterfeld erstellen Auf Eingabeanforderungen von Parameterfeldern reagieren Überlegungen zum Datentyp Parameterfelder für die Datensatzauswahl verwenden Parameterfelder im Bericht anzeigen Auswahllisten zusammenstellen Statische Auswahllisten Dynamische und kaskadierende Auswahllisten Spezielle Eigenschaften von Parameterfeldern Mehrere Werte Bereichswerte Die Eingabe von Daten in das Parameterfeld steuern Bedingtes Formatieren mit Parameterfeldern Daten auf der Grundlage von Parameterfeldern hervorheben Bedingtes Unterdrücken mit Parameterfeldern Parameterfelder mit Formeln verbinden Mit Parameterfeldern Textbestandteile suchen Parameterfelder zur Änderung der Sortierung oder Gruppierung verwenden Mit Parameterfeldern Erste-N-Berichte steuern 364 9

7 Kapitel 14: Berichte in verschiedene Formate exportieren Berichte in Office-Programme exportieren Berichte in verschiedene Dateiformate exportieren Exportieren und in einer Anwendung öffnen Export in eine ODBC-Datenquelle Export in XML-Dateien Berichte elektronisch verschicken 376 Kapitel 15: SQL-Datenbanken auswerten Anmeldungen bei SQL-Datenbanken DataDirect-Treiber ODBC OLE DB Die Auswahl der Datenbank SQL-Optionen ändern Die Datenbank wechseln Tabellen hinzufügen Nicht verwendete Tabellen aus dem Bericht entfernen Tabellen verknüpfen Die Registerkarte»Verknüpfungen«des Datenbank-Assistenten Verschiedene Datenbanktypen im selben Bericht verwenden Verknüpfungstypen, Verknüpfungsoperatoren und erzwungene Verknüpfungen Einen Blick auf die SQL-Abfrage werfen Crystal-Reports-SQL-Befehle SQL-Befehle erstellen SQL-Befehle in Berichten einsetzen Gespeicherte SQL-Prozeduren verwenden Gespeicherte Prozeduren auswählen Parameter für gespeicherte Prozeduren SQL-Ausdrucksfelder verwenden SQL-Ausdrücke erstellen Gruppierungen auf dem Datenbankserver durchführen Die serverbasierte Gruppierung aktivieren Voraussetzungen für die serverbasierte Gruppierung Auswirkungen des Drilldowns Überlegungen zur Berichts-Performance Lassen Sie den Server arbeiten Verwenden Sie indizierte Felder 419 Kapitel 16: Business Views einrichten und einsetzen Business Views: ein Überblick Business Views-Objekte Business Views erstellen Der Business View Manager 10

8 Kapitel 17: Datenverbindungen Dynamische Datenverbindung Datengrundlagen Business Elements Business View Auf Business Views basierende Auswahllisten erstellen Crystal-Berichte mit Auswahllisten veröffentlichen Auswahllisten im BUSINESS VlEW MANAGER erstellen Auswahllisten zeitgesteuert verarbeiten Business Views überprüfen und pflegen Objektintegrität und Referenzen Business Views exportieren und importieren Mit dem Datenspeicher arbeiten Business Views und Crystal Reports Zeilen- und Spaltensicherheit Business View-basierte Auswahllisten in Berichten verwenden Berichtelemente im Datenspeicher verfügbar machen Was ist der Datenspeicher? Die neue Kategorie»Enterprise-Elemente«des Datenspeicher-Explorers Die Kategorie»Datenspeicherelemente«des Datenspeicher-Explorers Objekte im Datenspeicher ablegen und aktualisieren Ordner erstellen Objekte hinzufügen und löschen Elemente des Datenspeichers in Berichte einfügen Textobjekte und Bitmap-Grafiken Benutzerdefinierte Funktionen SQL-Befehle und Business Views Datenspeicherelemente in Berichten ändern Aktualisierungen von Objektversionen im Datenspeicher Datenspeicherrechte festlegen Rechte auf der Ebene des Central Management Servers festlegen Rechte auf der Ordner- und Objektebene festlegen 528 Kapitel 18: Strukturelle Datenbankänderungen und Feldzuordnungen Datenbankänderungen erkennen Die Datenbank überprüfen Den Datenquellenpfad festlegen Alten Feldern neue Namen zuordnen

9 I nha Itsverzeich n is Kapitel 19: Berichte auf der Grundlage von OLAP-Würfeln Was ist OLAP? OLAP-Berichterstellung mit Crystal Reports Unterstützte OLAP-Systeme Methoden der OLAP-Berichterstellung Den Assistenten für die Erstellung von OLAP-Berichten verwenden Ein OLAP-Raster in einen fertigen Bericht einfügen Ein OLAP-Raster-Objekt in den Bericht einfügen Den OLAP-Datenbankpfad ändern Das Erscheinungsbild des OLAP-Rasters steuern Optionen für die Formatierung virtueller Seiten Interaktion mit OLAP-Rastern Das OLAP-Worksheet 557 Kapitel 20: Berichte auf der Grundlage proprietärer Datentypen Berichte auf der Basis von Microsoft Outlook Berichte auf der Grundlage von Dateisystemdaten Berichte auf der Grundlage des Windows-2000/XP/2003-Ereignisprotokolls Berichte auf der Grundlage von Webserver-Protokollen Crystal Reports und XML XML-ODBC-Treiber Der neue native XML-Treiber BusinessObjects Enterprise-Universen 580 Teil II: 585 Kapitel 21: Crystal Reports Webalternativen Exporte in statisches HTML Hyperlinks Cascading Style Sheets Navigieren und Berichtbestandteile betrachten Die Navigation verwenden Berichtbestandteile anzeigen 597 Kapitel 22: Darf ich vorstellen: Crystal Reports Server Was ist Crystal Reports Server Das zweischichtige Webbericht-Verfahren Das zweischichtige Webbericht-Verfahren Crystal Reports Server Lizenzierung Neue Crystal Reports Server-Funktionen Dynamische Aufforderungen und kaskadierende Wertelisten Die Crystal Reports Server-Architektur Endanwenderkomponenten für die Berichterstellung Server- und Wartungskomponenten für Administratoren

10 Kapitel 23: Mit InfoView arbeiten Die Verbindung zu InfoView herstellen Das CRS-Sicherheitsmodell Ordner, Kategorien, Postfach, Objekte und Instanzen Die Info View-Hierarchie Objekte und Instanzen Berichte anzeigen: Ansicht auf Abruf oder Instanz Systemexterne Objekte anzeigen Die Info View-Einstellungen Berichte steuern, drucken und exportieren Datenbank-Anmeldeinformationen und Parameter angeben Die Navigation in den Berichtviewern Berichte exportieren und per verschicken Berichte auf einem angeschlossenen Drucker ausdrucken Objekte zeitgesteuert verarbeiten Optionen für die Zeitsteuerung Berichte mit Warnungen planen Vorhandene Instanzen neu planen Das Diskussionsforum verwenden Vorhandene Nachrichten ändern oder löschen InfoView organisieren Mit Ordnern und Kategorien arbeiten Objekte und Instanzen organisieren Das Mein InfoView-Dashboard Objekte und Instanzen an Ziele verschicken 664 Kapitel 24: Crystal Reports Server verwalten Die Crystal Reports Server-Architektur Der Central Management Server (CMS) Die File Repository Server Der Crystal Reports Page Server Der Crystal Reports Job Server und der Report Application Server Der Program Job Server Der Destination Job Server Der Crystal Reports Cache Server Der Event Server Der Wertelisten Job Server Anwender und Gruppen verwalten Das Verwaltungslaunchpad und die Central Management Console Anwenderkonten hinzufügen, bearbeiten und löschen Gruppen hinzufügen Anwender Gruppen zuordnen Kennworteinstellungen

11 24.3 Crystal Reports Server mit vorhandenen Sicherheitsumgebungen verbinden Windows NT Windows Active Directory LDAP Zugriffe über Rechte steuern Rechte festlegen Ordner anlegen und Objekte hinzufügen Ordner und Unterordner anlegen Berichte hinzufügen Programmobjekte hinzufügen Systemexterne Objekte hinzufügen Mit Kategorien arbeiten Kategorien einrichten Berichte und andere Objekte Kategorien zuordnen Ausgabeziele definieren Postfächer verwenden Kalender erstellen Mit Ereignissen arbeiten Ereignisbasierte Zeitsteuerung über die CMC Benachrichtigungen über Erfolge, Fehlschläge und Warnungen konfigurieren Benachrichtigungen über Erfolge oder Fehlschläge Warnbenachrichtigungen Andere allgemeine Verwaltungsaufgaben Zusätzliche Lizenzen hinzufügen Server-Metriken kontrollieren Instanzen Grenzen setzen Standardeinstellungen für Info View vornehmen Server verwalten Server aktivieren Den CMS verwalten Andere Server verwalten Servergruppen Universen und Universumsverbindungen 745 Teil III: 747 Kapitel 25: Benutzerdefinierte Web- und Windows-Berichtanwendungen ASP-Web-Anwendungen mit der Report Designer Component entwickeln Active Server Pages und VBScript: ein Überblick Voraussetzungen für RDC-basierte ASP-Anwendungen Das RDC-Objektmodell in ASP-Dateien

12 25.2 RDC-Bericht- Viewer Bericht-Viewer auswählen und anpassen Visual-Basic-Windows-Anwendungen mit der RDC entwickeln Die RDC Objektmodell-Architektur Die RDC einem Projekt hinzufügen Das RDC-Objektmodell Eine Einführung in das RDC-Objektmodell Datenbank-Verbindungsinformationen zur Verfügung stellen Die Datensatzauswahl steuern Formeln festlegen Textobjekte zur Laufzeit anpassen Parameterfeldwerte weitergeben Berichtgruppen manipulieren Bedingtes Formatieren und Bereichsformatierungen Ein Ausgabeziel wählen Die Datenquelle zur Laufzeit ändern Den Bericht-Viewer anpassen Fehlerbehandlung Andere RDC-Eigenschaften und -Methoden Neue Berichte zur Laufzeit erstellen Den integrierbaren Report Designer verwenden Distribution von RDC-Anwendungen 813 Kapitel 26: Crystal Reports und Visual Studio.NET Windows- und Webintegration mit Visual Studio.NET Crystal/VS.NET-Paketoptionen Windows Forms Viewer und Web Forms Viewer Der integrierte Report Designer VS.NET-Objektmodelle für die Berichtanpassung Anpassungen zur Laufzeit mit dem Crystal Windows oder Web Forms Viewer Berichtviewer-Ereignisse Anpassungen zur Laufzeit mit der Crystal Reports Engine (ReportDocument) Berichte in Windows und Webanwendungen exportieren Crystal Reports als XML-Webdienst Einen Webdienst erstellen Webdienst-Berichte in einer Webanwendung betrachten Viewer-Eigenschaften bei konsumierten Webdiensten festlegen Crystal Reports.NET- und ASP.NET-Anwendungen distribuieren Windows-Anwendungen Webanwendungen Allgemeine Aspekte 850 Stichwortverzeichnis

Praxishandbuch SAP Crystal Reports

Praxishandbuch SAP Crystal Reports Stefan Berends, Marielle Ehrmann, Dirk Fischer Praxishandbuch SAP Crystal Reports. Galileo Press Bonn Inhalt Einleitung 17 1.1 SAP-BusinessObjects-BI-Plattform im Überblick 24 1.1.1 Bl-Plattform-Services

Mehr

Stichwortverzeichnis. Stichwortverzeichnis. (XY)-Punktdiagramm 316 3D-Oberflächendiagramm 316 3D-Stufendiagramm 315

Stichwortverzeichnis. Stichwortverzeichnis. (XY)-Punktdiagramm 316 3D-Oberflächendiagramm 316 3D-Stufendiagramm 315 Stichwortverzeichnis (XY)-Punktdiagramm 316 3D-Oberflächendiagramm 316 3D-Stufendiagramm 315 A Abfrageschlüssel 96 Absolute Formatierung 30, 151 Adobe Flash 32 Adressetiketten erstellen 144 Anwendungsdienste

Mehr

Crystal Reports für dummies

Crystal Reports für dummies Atten G. Tay tor Crystal Reports für dummies Übersetzung aus dem Amerikanischen Von Caiinka Gonschorek und Bike Jauch WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Widmung

Mehr

Inhalt 1 2. Über dieses Buch 9. Eigene Web Apps erstellen 15. Web Apps weiterentwickeln 27

Inhalt 1 2. Über dieses Buch 9. Eigene Web Apps erstellen 15. Web Apps weiterentwickeln 27 Inhalt 1 2 3 Über dieses Buch 9 Neue Funktionen in Access 2013........................................... 10 Ein kurzer Überblick...................................................... 12 Voraussetzungen.........................................................

Mehr

Visual Basic.NET undado.net

Visual Basic.NET undado.net .NETSolutions Visual Basic.NET undado.net Datenbanken programmieren F. SCOTT BARKER Markt+ Übersetzung: Gabriele Broszat Einleitung 21 Zum Autor Zur Begleit-CD-ROM Wer sollte dieses Buch nutzen? Welche

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Zu diesem Buch 1. Was ist neu in Excel 2007? 5. Erste Schritte mit Excel 2007 13. Danksagung... xi

Zu diesem Buch 1. Was ist neu in Excel 2007? 5. Erste Schritte mit Excel 2007 13. Danksagung... xi Inhalt Danksagung.................................................................... xi 1 2 3 Zu diesem Buch 1 Kein Fachchinesisch!............................................................... 1 Ein

Mehr

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I INHALT Vorwort...3 Inhalt... I 1. Word 2003 - Allgemeines...9 Text eingeben...9 Der Cursor...9 Klicken und Eingeben...10 Absätze und Zeilenumbruch...10 Nicht druckbare Zeichen...10 Text korrigieren...10

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Neue Funktionen in Crystal Reports XI R2

Neue Funktionen in Crystal Reports XI R2 Neue Funktionen in Crystal Reports XI R2 Einführung Einführung Dieser Abschnitt enthält eine globale Übersicht der Komponenten, Funktionen und Verbesserungen, die in der neuesten Version von Crystal Reports

Mehr

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010...

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010... --- Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10 Arbeiten

Mehr

Microsoft Excel Schulung

Microsoft Excel Schulung Modul 1 Microsoft Excel kennen lernen o Was Sie wissen sollten o Tabellenkalkulation mit Excel Modul 2 Die Arbeitsoberfläche Microsoft Excel Schulung o Excel starten und beenden o Das Excel-Anwendungsfenster

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Fortgeschrittene Techniken für Datenbankentwickler

Schnellübersichten. Access 2016 Fortgeschrittene Techniken für Datenbankentwickler Schnellübersichten Access 2016 Fortgeschrittene Techniken für Datenbankentwickler 1 Abfragen mit Funktionen 2 2 Abfragen mit erweiterten Funktionen 3 3 Formular in der Entwurfsansicht erstellen 4 4 Eigenschaften

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Neuerungen in Crystal Reports XI

Neuerungen in Crystal Reports XI Neuerungen in Crystal Reports XI Einführung Einführung Dieser Abschnitt enthält eine globale Übersicht der Komponenten, Funktionen und Verbesserungen, die in der neuesten Version von Crystal Reports enthalten

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Wichtige Grundlagen 15

Wichtige Grundlagen 15 Microsoft Office 2010 auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Für wen dieses Buch ist... 14 Der Inhalt im Überblick... 14 Wichtige Grundlagen 15 1 2 Die wichtigsten programmübergreifenden Neuerungen

Mehr

Crystal Reports XI. Die bewährte, weltweite Standardlösung für Reporting

Crystal Reports XI. Die bewährte, weltweite Standardlösung für Reporting Crystal Reports XI Die bewährte, weltweite Standardlösung für Reporting Crystal Reports XI, der bewährte De-facto-Standard für Reporting, hilft Ihnen bei der Erstellung, Organisation und Verteilung von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Ein Hinweis zu Sandbox-Umgebungen......................................................

Mehr

CLASSROOM IN A BOOK. Adobe GoLive cs2

CLASSROOM IN A BOOK. Adobe GoLive cs2 CLASSROOM IN A BOOK Adobe GoLive cs2 Inhalt Einführung Über dieses Buch................................... 17 Voraussetzungen................................... 17 Adobe GoLive installieren...........................

Mehr

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41 Inhalt 1 2 3 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat:

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Inhalte: 1.) Excel kennenlernen 1. Tabellenkalkulation mit Excel 2. Excel starten 3. Das Excel-Fenster 4. Befehle aufrufen 5. Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Die Arbeitsoberfläche 1.1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.1.2 Excel starten und beenden 1.1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.1.4 Befehle aufrufen 1.1.5 Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Computer können enorme Mengen an Daten speichern und verarbeiten. Und mit der

Computer können enorme Mengen an Daten speichern und verarbeiten. Und mit der 1 Reine Daten in vielsagende Informationen verwandeln Reine Daten in vielsagende Informationen verwandeln In diesem Kapitel Die wichtigsten Features von Crystal Reports 2008 Einen vorhandenen Bericht aufrufen

Mehr

XML und Datenbanken

<Trainingsinhalt> XML und Datenbanken XML und Datenbanken i training Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Kapitel 1 XML 13 1.1 Voraussetzungen für XML 14 1.2 Allgemeines 14 1.3 Migration von HTML zu XML 16 1.4 Argumente für XML

Mehr

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011 Merkmale und Funktionen Crystal Reports stellt umfangreiche Funktionen für Entwurf, Analyse, Visualisierung und Bereitstellung aussagekräftiger Berichte zur Verfügung. Integration von SAP Crystal Spielen

Mehr

i i apitel apitel K K Inhalt Inhalt

i i apitel apitel K K Inhalt Inhalt Seite iv 0 Einleitung........................................... 1 Kombination der Leistungsbereiche.............. 3 Über dieses Buch.................................. 3 Arbeiten mit den Beispielanwendungen..........

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Neuerungen in Office 2007 17 Neues Office, neue Optik, neues Dateiformat 18 Multifunktionsleiste,

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER MS Outlook 00 Kompakt Ansichten der E-Mail-Fenster 3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER 3. Tabellarische Ansicht In einer tabellarischen Ansicht werden in einer Kopfzeile die Namen der Spalten eingeblendet,

Mehr

CARL HANSER VERLAG. Christopher Allen. Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7

CARL HANSER VERLAG. Christopher Allen. Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7 CARL HANSER VERLAG Christopher Allen Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7 www.hanser.de Inhaltsverzeichnis Danksagung...XI Einleitung...XIII

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Microsoft Access 2013 auf einen Blick

Microsoft Access 2013 auf einen Blick Andrew Couch Microsoft Access 2013 auf einen Blick Dieses Buch ist die deutsche Übersetzung von: Andrew Couch: Microsoft Access 2013 Plain & Simple O Reilly Media, Inc. 1005 Gravenstein Highway North Sebastopol,

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

Das Access 2.0 Einmaleins

Das Access 2.0 Einmaleins Ralf Albrecht Natascha Nicol Das Access 2.0 Einmaleins Addison-Wesley Publishing Company ECON Taschenbuch Verlag Einleitung 1.1 Der Fahrradverleih Fahradiso 14 1.2 Das Datenbankprogramm Access 14 1.3 Fahradiso

Mehr

Pages, Keynote. und Numbers

Pages, Keynote. und Numbers Pages, Keynote und Numbers Pages, Keynote und Numbers Die iwork-apps im Büro und unterwegs nutzen Mac und mehr. Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Allgemeiner Teil: Starten mit den iwork-apps 13 Geschichte

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Umstieg auf MS Office 2010 4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Viele Arbeiten sind den Anwendern und Anwenderinnen seit langem bekannt, aber die Umsetzung in der Excel 2010-Version birgt vielleicht doch die

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt Schnellübersichten Excel 2016 Aufbaukurs kompakt 1 Namen 2 4 Diagramme individuell bearbeiten 3 5 Professionell mit Diagrammen arbeiten 4 6 Daten kombinieren und konsolidieren 5 7 Pivot-Tabellen erstellen

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Buch_7520_Excel2010.book Seite 5 Montag, 2. August 2010 11:16 11 Einleitung..................................

Mehr

Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt 1 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist 10 Der Inhalt im Überblick 10 Arbeiten mit diesem Buch 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010 14 Das Programm kennenlernen 19 Excel 2010

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Inhaltsverzeichnis Einleitung...................................................... 11 Einführung......................................................... 11 Zielgruppe dieses Buches.............................................

Mehr

Handout zur Crystal-Reports-Schulung für Einsteiger (Teil 1)

Handout zur Crystal-Reports-Schulung für Einsteiger (Teil 1) Handout zur Crystal-Reports-Schulung für Einsteiger (Teil 1) Aufbau des Programmfensters Crystal-Reports mit automatisch ausblendendem Feld-Explorer Sollte in der Grundeinstellung von CR der Feld Explorer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Microsoft Office InfoPath 2003 Service Pack 1 Die neuen Features...

Inhaltsverzeichnis. Microsoft Office InfoPath 2003 Service Pack 1 Die neuen Features... Vorwort......................................................... Microsoft Office InfoPath 2003 Service Pack 1 Die neuen Features............................................. XIII XIX Teil A Der Einstieg...................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 13 Inhaltsverzeichnis Teil I: Erste Schritte 1 Einleitung 13 1.1 Die Themenschwerpunkte dieses Buchs 13 Datenmodellierung 13 Oberflächengestaltung 14 Programmierung 15 1.2 Wie Sie am besten mit diesem Buch

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Excel 1. Excel kennenlernen 1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.2 Excel starten und beenden 1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Die Excel-Hilfe verwenden 1.6 Schnellübersicht

Mehr

Andre Möller Christine Peyton. Office 97" DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL)

Andre Möller Christine Peyton. Office 97 DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) Andre Möller Christine Peyton Office 97" i DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) w Inhaltsverzeichnis Kapitel i: Einleitung i Kapitel 2: Office 97 - ein Paket mit Power 5 Kapitelübersicht 5 Die Programme

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII Vorwort................................................................... XIII 11 Frames im professionellen Einsatz....................................... 1 Framesets erstellen......................................................

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 13. Text vom Benutzer erfragen... 22 Text über ein Dialogfeld erfragen... 23

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 13. Text vom Benutzer erfragen... 22 Text über ein Dialogfeld erfragen... 23 Inhaltsverzeichnis Einleitung............................................................................. 13 1 Texte und Textauswertungen........................................................ 17 Text

Mehr

Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott

Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott Sabine Lambrich Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott 1 2 3 Imfcwit Dieses Buch auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch 12 Ein kurzer Blick in die Kapitel 13 Was ist neu in Word 2010? 14 Wie

Mehr

Lernzielkatalog Kommunikation/Organisation l

Lernzielkatalog Kommunikation/Organisation l Lernzielkatalog Kommunikation/Organisation l Outlook 2000 Voraussetzungen: Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem Kurs "Grundlagen der EDV" oder vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten. Groblernziele Die

Mehr

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 11. Word-Basics 19

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 11. Word-Basics 19 Inhalt 1 2 Dieses Buch auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch....12 Ein kurzer Blick in die Kapitel....13 Neue Funktionen in Word 2013...14 Neue Onlinefunktionen...16 Mit einem Touchscreen arbeiten...17

Mehr

Excel 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel

Excel 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel Arbeitsumgebung Microsoft Excel 2013 starten 9 Excel 2013 beenden 11 Verwenden/Verwalten des Menübands 11 Entdecken der Registerkarte DATEI 12 Rückgängig machen der letzten Aktionen 12 Wiederherstellen

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN BuchWord2010.book Seite 5 Freitag, 1. Oktober 2010 4:14 16 Einleitung................................. 11 Lernen Üben

Mehr

Praxisbuch BI Reporting

Praxisbuch BI Reporting Alexander Adam Bernd Schloemer Praxisbuch BI Reporting Schritt für Schritt zum perfekten Report mit BEx Tools und BusinessObjects Alexander Adam alexander.adam@googlemail.com Bernd Schloemer bernd.schloemer@googlemail.de

Mehr

Dynamische Segmentierung

Dynamische Segmentierung Dynamische Segmentierung Bauanleitung Ausbau auf Vorjahresvergleiche Werner Zürcher DiaSys Marketing Engineering AG Wankdorffeldstrasse 102 3014 Bern Tel. +41 (0) 31 922 31 50 zuercher@diasys.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office esb-softwareberatung Dipl.-Betr. Elke Saipt-Block e b EDV-Schulungen Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: Microsoft Windows XP und Windows Vista Microsoft Office 2002/03 und 2007

Mehr

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Inhalt und Aufbau des Buches 14 ID Grundlagen

Mehr

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Michael Kolberg Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Microsaft Press Inhalt Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist 10 Der Inhalt im Überblick 10 Arbeiten mit diesem Buch 12 Die wichtigsten

Mehr

Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003

Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003 Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003 Nico Thiemer Verwaltung und Programmierung ISBN 3-446-40603-4 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40603-4

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8. Starten... 9 Beenden... 9 Die Maus... 10

INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8. Starten... 9 Beenden... 9 Die Maus... 10 OBERFLÄCHE...8 Starten... 9 Beenden... 9 Die Maus... 10 Allgemeines... 11 Der Mauszeiger... 11 Begriffsbestimmung... 11 Die Fenster... 12 Darstellung eines Fensters... 13 Fenster verschieben... 13 Fenster

Mehr

Microsoft SQL Server 2000 Programmierung

Microsoft SQL Server 2000 Programmierung Rebecca M. Riordan Microsoft SQL Server 2000 Programmierung Schritt für Schritt Microsoft Press Einführung Ihr Ausgangspunkt Neue Features in SQL Server 2000 Verwenden der beiliegenden CD-ROM Systemanforderungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Dank sagung... 15. Einführung... 17. Teil A- Überblick und Konfigurat ion... 21

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Dank sagung... 15. Einführung... 17. Teil A- Überblick und Konfigurat ion... 21 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 13 Dank sagung............................................................................ 15 Einführung......... 17 Für wen ist dieses Buch konzipiert?..... 18 Wie ist dieses

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick

Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick von Jim Boyce Jim Boyce hat an mehr als 45 Computerbüchern mitgewirkt, zuletzt als Autor des Buches "Microsoft Office Outlook 2007 auf einen Blick". 1. Auflage Microsoft

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012 Reporting und OLAP

Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012 Reporting und OLAP Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012 Reporting und OLAP Kompakt-Intensiv-Training OLAP gilt als Schlüsseltechnologie auf dem Gebiet Business Intelligence. In unserer Schulung "Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012

Mehr

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick

Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Microsoft Excel 2013 auf einen Blick von Michael Kolberg 1. Auflage Microsoft Excel 2013 auf einen Blick Kolberg schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Teil A Grundlagen 31

Teil A Grundlagen 31 Schnellüberblick 11 Zu diesem Buch 17 So finden Sie den geeigneten Ausgangspunkt in diesem Buch 17 Neue Eigenschaften von Microsoft Excel 2000 19 Korrekturen, Kommentare und Hilfe 20 Besuchen Sie unsere

Mehr

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Dieses Merkblatt teilt sich in 3 Abschnitte unterschiedliche Schritte für die folgenden Versionen:

Mehr

Dokumente mit Vorlagen gestalten

Dokumente mit Vorlagen gestalten 5 Dokumente mit Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: Gestaltungsbereiche und Werkzeuge Dokumentdesign wählen, bearbeiten Formatvorlagen zuweisen Neue Formatvorlagen erstellen Formatvorlagen überarbeiten

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

ACCESS EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

ACCESS EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis ACCESS EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Access starten... 1 2 Einleitung... 2 2.1 Von der Kartei zur Datei... 2 2.2 Was ist eine Datenbank / Definitionen... 2 3 Eine kleine Rundreise...3 3.1 Eine

Mehr

NC CUBE CHANGES Microsoft Dynamics NAV AddOn. www.navax.com 1

NC CUBE CHANGES Microsoft Dynamics NAV AddOn. www.navax.com 1 Microsoft Dynamics NAV AddOn www.navax.com 1 Disclaimer Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken. Bei Verwendung zu anderen Zwecken lehnt die NAVAX Consulting GmbH jede Gewährleistung wegen Sach-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11. Modul 1 Die erste Datenbank 15. Modul 2 Tabellen in der Entwurfsansicht definieren 21. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11. Modul 1 Die erste Datenbank 15. Modul 2 Tabellen in der Entwurfsansicht definieren 21. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Zum Co@ch 11 Zielgruppe 11 Selbststudium 11 Aufbau 12 Einsatzgebiete von Access und Access-Datenbanken 12 Access als Alternative zu SQL-Servern und Oracle-Datenbanken 12

Mehr

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out)

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht Repository Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Diagramme können gegen die Bearbeitung von anderen p4b-benutzern und gegen die

Mehr

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training Ihr Trainer: Orhan Tancgil [7 VI- Adobe- '/\i CertifiedExpert ^(% Video-Training Adobe In Design CSS Das umfassende Training LE.HR- Programm gemäß 14 JuSchG Über 10 Stunden Praxis-Workshops zu Typografie,

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

Michael Gradias. DREAMWEAVER 8 Workshops für professionelles Webdesign

Michael Gradias. DREAMWEAVER 8 Workshops für professionelles Webdesign Michael Gradias DREAMWEAVER 8 Workshops für professionelles Webdesign I NHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Kapitel 1 Dreamweaver 8 kennen lernen 13 1.1 Dreamweaver kennen lernen 14 1.1.1 Das Arbeitsfenster 15

Mehr

Microsoft Access 2007-Programmierung Effektiver Einstieg in die Programmierung von Datenbankanwendungen

Microsoft Access 2007-Programmierung Effektiver Einstieg in die Programmierung von Datenbankanwendungen Irene Bauder Microsoft Access 2007-Programmierung Effektiver Einstieg in die Programmierung von Datenbankanwendungen ISBN-10: 3-446-41022-8 ISBN-13: 978-3-446-41022-0 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. jetzt lerne ich

Inhaltsverzeichnis. jetzt lerne ich Inhaltsverzeichnis jetzt lerne ich Einführung 15 1 Erste Schritte 21 1.1 Datenbanken und Datenbank-Managementsysteme 21 1.2 Zugriff auf Datenbanken 22 1.3 Was der Großvater noch wusste... 22 1.4 Einordnung

Mehr

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Sonja Hecht, Jörg Schmidl, Helmut Krcmar Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Dashboarding - Überblick 19 2 First Steps: Das erste Dashboard 51 3 Der

Mehr

8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen

8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen 8.3 - Dokumentvorlage erstellen und benutzen Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie Dokumentvorlagen erstellen und in moveon für personalisierte Dokumente wie Briefe, Bescheinigungen, Learning Agreements,

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm Eine Datenbank zu erstellen ist nicht so einfach und intuitiv, wie einen Brief zu schreiben. Ein klein wenig theoretisches Wissen über Datenbankdesign ist für etwas größere Datenbanken unumgänglich. Lassen

Mehr

Vorwort Die Excel-Arbeitsumgebung für Fortgeschrittene... 11

Vorwort Die Excel-Arbeitsumgebung für Fortgeschrittene... 11 INHALT Vorwort... 9 1. Die Excel-Arbeitsumgebung für Fortgeschrittene... 11 1.1. Eingabe und Syntax von Funktionen...11 Funktionen eingeben... 11 Funktionssyntax... 12 Funktionsreferenz... 13 Mehrere Funktionen

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Rene Martin. Microsoft Office Visio 2007 - Das Handbuch

Rene Martin. Microsoft Office Visio 2007 - Das Handbuch Rene Martin Microsoft Office Visio 2007 - Das Handbuch Vorwort 15 Warum Microsoft Office Visio 2007? 16 Warum kein anderes Programm? 17 Eine kurze Geschichte von Visio 17 Die beiden Visio-Editionen 18

Mehr