Ein neues Zeitalter hat begonnen: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein neues Zeitalter hat begonnen: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum"

Transkript

1 Deutsche Bank Global Transaction Banking Ein neues Zeitalter hat begonnen: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA-Leitfaden In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)

2 SEPA: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum Wer kann sich im 21. Jahrhundert noch vorstellen, dass Deutschland einmal aus 41 unabhängigen Nationalstaaten bestand? Ebenso wenig wird man sich irgendwann daran erinnern, dass es im Europa des 21. Jahrhunderts etwa 25 verschiedene, parallel als Insellösungen existierende Zahlungssysteme gab. Denn seit Januar 2008 ist der einheitliche Zahlungsverkehrsraum SEPA (Single Euro Payments Area) Realität: Die neue Euro-Überweisung (SEPA Überweisung) kann für 32 europäische Länder einschließlich der Schweiz genutzt werden. Ein weiterer Schritt wurde im November 2009 mit der Einführung der SEPA-Lastschrift gemacht. Dr. Cornel Wisskirchen Mitglied des Management Committee Deutschland Durch das gesetzlich festgelegte Enddatum zur SEPA-Migration ist zudem sichergestellt, dass bis zum 1. Februar 2014 diese beiden neuen Zahlungsverkehrsinstrumente bislang bestehende nationale Überweisungs- und Lastschriftinstrumente vollständig abgelöst haben werden. Damit ist nach der Einführung des Euro als gemeinsamem Zahlungsmittel ein wichtiger Meilenstein zu einer Harmonisierung der europäischen Finanzmärkte erreicht. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und die Deutsche Bank unterstützen Ihr Unternehmen gerne bei der Umstellung auf die neuen Zahlverfahren. In diesem Leitfaden finden Sie die wichtigsten Punkte, die dabei zu beachten sind. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und einen reibungslosen Ablauf! Dr. Cornel Wisskirchen Dr. Markus Kerber Deutsche Bank AG Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. Dr. Markus Kerber Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) 2

3 Was, wann, wo? Ein SEPA-Überblick Mittelfristig soll es im europäischen Zahlungsverkehr praktisch keine Landesgrenzen mehr geben. Das heißt, bargeldlose Zahlverfahren wie Überweisungen und Lastschriften im und ins Ausland werden genauso einfach, schnell und kostengünstig sein wie im Inland. Für Überweisungen ist dies bereits seit der Einführung der SEPA-Überweisung im Januar 2008 der Fall. Während zuvor die nationalen Überweisungsverfahren sehr unterschiedlich waren, werden nun neue technische Standards und einheitliche Formate verwendet. So können Firmen- und Privatkunden in ganz Europa zu gleichen Bedingungen Euro-Überweisungen vornehmen. Zahlungsverkehr vor SEPA-Einführung (Inland und Ausland) Paris EU-Auslands- Französische Über- Überweisung weisung und Lastschrift Auslands-Lastschrift nicht möglich Lyon Zahlungsverkehr mit SEPA Frankfurt Deutsche Überweisung und Lastschrift München Eine ähnliche Vereinfachung wurde im November 2009 für das Lastschriftverfahren realisiert. Die SEPA-Lastschrift stellt eine echte Neuerung dar, da es ein grenzüberschreitend nutzbares Einzugsinstrument vorher noch nicht gab. Paris SEPA Überweisung und Lastschrift Frankfurt Bis zum 1. Februar 2014 werden die existierenden nationalen Instrumente und SEPA- Verfahren parallel beibehalten. Danach sind dann nur noch die SEPA-Instrumente zu nutzen (Details zu diesem Thema finden Sie auf Seite 7). Daher ist es für alle Unternehmen sinnvoll, die Vorbereitungen auf die Umstellung umgehend anzugehen. SEPA-Raum Lyon Mitglieder der Eurozone München Mitglieder der EU Mitglieder des EWR Andere SEPA-Mitglieder Kanarische Inseln 3

4 Strategische Bedeutung für Unternehmen: Welche Vorteile bringt es? Kostenreduzierung und Risikominimie rung sind Themen, die für Unternehmen in der Transaktionsabwicklung immer wichtiger werden. Der Trend zur Standardisierung, Automation und Zentralisierung ist daher ungebrochen. Der vereinheitlichte europäische Zahlungsverkehr unterstützt diese Ziele in vielfacher Hinsicht. Unmittelbare Vorteile, die SEPA bringt, sind: Ein einheitliches Format für ganz Europa Durch die Einführung des XML-Standards wird SEPA die heutige Viel falt an nationalen Zahlungsverkehrsformaten eliminieren. Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind, können so ihren Aufwand für Formatpflege und Systemadministrierung deutlich reduzieren. Einige Banken bieten darüber hinaus an, das XML-Format auch für alle übrigen Zahlungs transaktionen weltweit entgegenzunehmen. Damit kann ein Unternehmen den gesamten globalen Zahlungsverkehr mit nur einem Format abwickeln. Finanzbereich Bereichsübergreifendes SEPA-Projektteam unter Führung eines SEPA-Projektmanagers Buchhaltung (SEPA-Zahlungen, Verbuchung, Datenpflege IBAN/BIC) Treasury (Bankenbeziehungen/Liquiditätsauswirkungen) Rechnungsstellung (IBAN/BIC-Angabe, Zahlungsbedingungen) Andere Bereiche Personalabteilung (Umstellung Gehaltskosten) Vertrieb/Einkauf (Information der Geschäftspartner, ggf. Nutzung neuer Verträge oder Formulare) Kundenservice (SEPA-spezifische Kundenanfragen) Rechtsabteilung (insbes. bei Lastschriften wegen Mandatsänderungen) Externe Partner (z.b. Systemhersteller; Call Center) Vereinheitlichung von Prozessen Durch einheitliche Ausführungsfristen und Ausnahmeprozesse (z.b. Rückgaben) für alle europäischen Länder werden heute bestehende Komplexitäten deutlich reduziert. Auch die EU-Zahlungsdiensterichtlinie, die mittlerweile in fast allen Ländern in natio - nales Recht umgesetzt wurde, hat zu einer Erhöhung der Rechtssicherheit im Zahlungsverkehr geführt. Möglichkeiten zur Prozess optimierung Für SEPA sind einige neue Datenelemente eingeführt worden mit dem ausdrücklichen Ziel, den Kontenabgleich auf Unternehmensseite zu unterstützen. Dazu gehören beispielsweise eine spezielle Ende-zu-Ende- Referenz und ein einheitlich langer Verwendungszweck, der verbindlich von den Banken an ihre Kunden weitergegeben werden muss. Gelegenheit zur Konten reduzierung Sofern ein Unternehmen im Ausland Konten für den lokalen Zahlungsverkehr unterhält, können solche Konten und die damit verbundene Liquidität ggf. zentralisiert werden. Heute bestehende Unterschiede zwischen In- und Auslandszahlungen fallen weg. Gebührenreduzierungen Es ist zu erwarten, dass sich mittelfristig die Preise für den lokalen Zahlungsverkehr in Europa angleichen und es dadurch in hochpreisigen Märk ten zu Kostensenkungen kommt. Payment Factories Besonders groß sind die Vorteile für Unternehmen, die die Zahlungsverkehrsabwicklung konzernweit zentralisiert haben oder eine Zentralisierung in Payment Factories planen. So enthalten die SEPA-Überweisungen und -Lastschriften beispielsweise ein gesondertes Auftraggeberfeld, um so genannte «im-auftrag-von»-transaktionen gesondert anzuzeigen. Auch auf der Empfängerseite gibt es ein entsprechendes gesondertes Empfängerfeld. Praktische Vorbereitungen: Was ist zu tun? Bevor Sie die Vorteile der einheitlichen Zahlverfahren in Europa nutzen können, ist einiges zu tun. Je nach Komplexität Ihres Zahlungsverkehrs ist der Aufwand unterschiedlich groß. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Aspekte der Vorbereitung dar. Projektumfang Zur Identifizierung des Projektumfangs für Ihr Unternehmen sollten folgende Schritte unternommen werden: Feststellen, in welchen SEPA-Ländern Konten gehalten werden Transaktionsanalyse (welche Zahlverfahren werden auf den betroffenen Konten genutzt und mit welchen Volumen) Identifizierung der ggf. betroffenen Konzerngesellschaften und der von diesen genutzen Buchhaltungs-/ERP-Systeme Dies gibt Ihnen einen allgemeinen Überblick darüber, in welchem Maße Ihr Unternehmen von SEPA betroffen ist. Es ermöglicht eine grobe Einschätzung des zu erwartenden Projektumfangs und der dafür zu budgetierenden Kosten. Projektteam Das SEPA-Projektteam kann je nach Struktur Ihres Unternehmens und Umfang des SEPA-Projekts unterschiedliche Bereiche umfassen. Dabei ist wichtig, nicht nur die unmittelbar mit dem Zahlungsverkehr oder der Buchhaltung befassten Bereiche einzubeziehen, sondern auch an andere möglicherweise betroffene Abteilungen zu denken. Die oben stehende Tabelle zeigt Unternehmensbereiche, die von dem Projekt betroffen sein können. Auf den folgenden Seiten geben wir einen kurzen Überblick, was sich durch die SEPA- Überweisung und -Lastschrift im Einzelnen ändert und welche Schritte konkret unternommen werden sollten, um sich auf diese Änderungen vorzubereiten. Die Änderungen im Detail: SEPA-Überweisung Gegenüber den heutigen Verfahren ergeben sich für die SEPA-Überweisung folgende Änderungen. Einheitliches SEPA XML-Format Dieses Format ist bindend für den Austausch der Zahlungen zwischen den Banken. In der Kommunikation mit dem Kunden können Banken jedoch weiterhin andere For mate zur Beauftragung von SEPA-Zahlungen akzeptieren. So nimmt beispielsweise die Deutsche Bank auch andere globale For mate (EDI- FACT, csv, IDOC) und den DTAZV für SEPA- Zahlungen entgegen. Ob auch in Zukunft das heute im Inlandszahlungsverkehr eingesetzte Format (DTAUS) für SEPA-Überweisungen genutzt werden kann, steht noch nicht fest. IBAN und BIC Für SEPA-Transaktionen sind nur noch IBAN (International Bank Account Number) und BIC (Bank Identifier Code), die Sie bereits von der EU-Auslandsüberweisung kennen, als Kontoidentifizierung zulässig. Neue/geänderte Datenelemente In den SEPA-Formaten wurde ein optionales Ende-zu-Ende-Referenzfeld geschaffen, das 4

5 es dem Auftraggeber einer Zahlung vereinfachen kann, Rückgaben automatisch zuzuordnen. Die Informa tion wird in einem solchen Fall von der Bank mit der Rückbuchung an den Kunden zurückgegeben. Ferner wurde die heute sehr unterschiedliche Verwendungszwecklänge über Europa vereinheitlicht. Sie ist einheitlich auf 140 Zeichen festgelegt und Banken sind verpflichtet, den vollen Verwendungszweck auf den Kontoauszügen anzugeben. Ausführungsfrist Eine SEPA-Überweisung dauert von der elektronischen Auftragserteilung bis zur Gutschrift der Empfängerbank nur maximal einen Bankarbeitstag. Gutschrift ohne Abzüge SEPA-Überweisungen werden grundsätzlich mit dem vollen Betrag ohne Abzüge gutgeschrieben. Meldepflichten für Auslandszahlungen Leider ist es nicht gelungen, eine Abschaffung der Meldepflichten im Außenwirtschaftsverkehr für den SEPA-Raum durchzusetzen. Daher müssen Meldepflichten weiter wie bisher erfüllt werden. Dafür bietet die Bundesbank die Möglichkeit, dass Unternehmen die Meldungen monatlich gesammelt direkt an die Bundesbank geben (mittels der so genannten «Z4» Meldung). Checkliste Überweisung Automatisierte Verbuchung Diese Schritte sind für ein ge - hende Zahlungen notwendig, um sicherzustellen, dass Ihre Systeme die geänderten Kontoauszüge mit den neuen SEPA- Dateninhalten weiterhin automatisch verarbeiten können. Vorsicht: Zwar können Sie selbst entscheiden, wann Sie auf SEPA migrieren möchten. Wenn aber Ihre Geschäftspartner umstellen, werden sich Änderungen bei der Darstellung der Transaktionen auf Ihren Kontoauszügen ergeben (z.b. geänderte GVO Codes, IBAN/BIC etc.) Prüfung, welche Kontoauszugsdaten automatisch abgeglichen werden Können Datenbanken mit SEPA- und nicht-sepa-datenelementen gleicher maßen umgehen? (ggf. kann dies mittels einzelner SEPA-Testzahlungen auf das eigene Konto festgestellt werden) Falls nicht: notwendige Systemanpassungen identifizieren und Zeitplanung erstellen Prozesse zum Kontoabgleich während der Übergangsphase definieren IBAN/BIC Bevor Sie Ihre ausgehenden Überweisungen auf SEPA umstellen können, müssen Ihre Geschäftspartner-Daten auf IBAN und BIC umgestellt werden. Identifizierung aller Systeme, die Kontonummern und Bankleitzahlen nutzen Gelegenheit: Können in Zukunft zentralisierte Datenbanken für die Daten pflege genutzt werden? Für grenzüberschreitende Zahlungen sollten standardisierte Prozesse zur Ergänzung fehlender IBAN/BIC definiert werden Für Inlandszahlungen: Prüfen, ob es zentralisierte Lösungen zur Umstellung von Daten beständen gibt (für Deutschland via Bankverlag: https://www.iban-service-portal.de/ibanp/iban/start Das Initialpasswort lautet kzx1u23z) Gelegenheit: Bereinigung von Konto-Datenbeständen und Aktualisierung der Datenbanken Angabe von IBAN/BIC auf eigenen Rechnungen und anderen Dokumenten Empfehlung: zunächst zusätzlich zu Kontonummern/BLZ, damit Ihre Geschäftspartner während der Übergangsphase die Wahl zwischen SEPA und heutigem Verfahren haben Verwendungszweck Länge des heute genutzten Verwendungszwecks prüfen Falls notwendig, Verwendungszweck auf maximal 140 Stellen kürzen Ende-zu-Ende-Referenz (optionale Nutzung) Prüfung: Soll die Ende-zu-Ende-Referenz genutzt werden? Kriterium: hoher Aufwand manueller Abstimmung, z.b. bei Überweisungs-Rückgaben Definition der zu nutzenden Nummer Automatische Generierung durch entsprechendes System planen und vorbereiten Definition der Abstimmprozesse basierend auf dieser Referenz Systemanpassungen Entscheidung über zu nutzendes SEPA-Format (Optionen: SEPA XML oder andere globale Formate, soweit von Ihrer Bank unterstützt) Externe Systeme (ERP; Buchhaltung): Anbieter nach Verfügbarkeit von SEPA-Änderungen und Bedingungen fragen Hinweis: bei manchen Buchhaltungssystemen sind die SEPA-Funktionalitäten erst ab einem bestimmten Release verfügbar, ggf. muss ein Release-Wechsel eingeplant werden Eigene Systeme: Spezifikationen und Zeitabläufe für Systemanpassungen definieren Bankenanwendungen: Feststellen, wann und wie electronic-banking-systeme oder andere Zugangskanäle umgestellt werden Schnittstellenanalyse/Planung von Anpassungen Falls erforderlich: Erstellen von Testplänen und Testvereinbarungen mit Banken Bankbeziehungen Einholen von Informationen zur Unterstützung der Migration, den akzeptierten Formaten sowie Mehrwertdienstleistungen und SEPA-Konditionen Entscheidung, welche Banken für SEPA genutzt werden sollen Gelegenheit: Kosten- und Aufwandsvorteile durch Reduzierung auf weniger Transaktionsbanken erwägen 5

6 Die Änderungen im Detail: SEPA-Lastschrift Wie das heutige deutsche Lastschriftverfahren ist die SEPA-Lastschrift ein Einzugsverfahren, das auf einem vom Zahlungspflichtigen unterschriebenen und dem Zahlungsempfänger erteilten Mandat beruht. Dieses Mandat ist inhaltlich standardisiert und muss in der Sprache des Landes, in dem der Zahlungspflichtige seinen Wohnsitz hat, ausgestellt sein. Dabei ist sichergestellt, dass bestehende deutsche Einzugsermächtigungen ab dem 9. Juli 2012 auch für Einzüge im SEPA-Basislastschriftverfahren genutzt werden können. Es ist also nicht nötig, für die SEPA-Basislastschrift neue Mandate einzuholen es sei denn, dass noch gar keine Einzugsermächtigung vorliegt (wie z.b. bei einem Neukunden). Wie bei der Überweisung werden statt natio naler Kennungen nur noch IBAN und BIC verwendet. Es gibt auch das Ende-zu- Ende-Referenzfeld dies ist für Masseneinreicher von Lastschriften besonders vorteilhaft, weil es den automatischen Abgleich von Lastschriftrückgaben erheblich erleichtern kann. Zusätzliche neue Datenelemente sind: Eine vom Lastschrifteinreicher zu vergebende, eindeutige Mandatsnummer Eine zentral (in Deutschland durch die Bundesbank: zahlungsverkehr/zahlungsverkehr_sepa_ identifikation.php) vergebene Begünstigtenkennung Geänderte Codes und Kennungen bei Lastschriftrückgaben Es gibt ein so genanntes Basisverfahren, das insbesondere in der Beziehung von Firmen zu Privatkunden benutzt wird (aber auch von Firmen zu Firmen) und ein Firmenkundenverfahren, das dem heutigen Abbuchungsauftragsverfahren ähnelt, aber nur von Firmen als Zahlungspflichtige nutzbar ist. Der wesentliche Unterschied ist, dass bei der Firmenkundenvariante eine Mandatsprüfung durch die Schuldnerbank vor Bezahlung der entsprechenden Lastschrift erfolgen muss, da der Schuldner im Firmenverfahren auf sein Rückgaberecht verzichtet. Diese Prüfung ist beim Basisverfahren optional, da der Schuldner hier immer ein Rückgaberecht hat. Änderungen im Prozessablauf von Unternehmen ergeben sich insbesondere durch die Änderung der Fristenregelungen, die wir im folgenden für das Basisverfahren aufführen: SEPA-Lastschriften haben ein Fälligkeitsdatum, das vom Einreicher zu vergeben ist. Dies ist das Datum, an dem der Schuldner belastet wird 14 Kalendertage vor Fälligkeit erfolgt durch den Gläubiger an den Schuldner die Anzeige von Datum und Betrag der Belastung die Frist ist jedoch vertraglich änderbar 5 Bankarbeitstage vor Fälligkeit werden Erstlastschriften unter einem Mandat oder Einmallastschriften in das Clearing gegeben 2 Bankarbeitstage vor Fälligkeit müssen Folgelastschriften unter einem Mandat in das Clearing gegeben werden Spätestens 5 Arbeitstage nach Fälligkeit müssen mögliche Rückgaben durch die Schuldnerbank erfolgen (z.b. wenn das Konto geschlossen ist) Bis zu 8 Wochen nach Fälligkeit kann der Schuldner die Lastschrift zurückgeben Bis zu 13 Monate nach Fälligkeit kann eine unautorisierte Lastschrift (Gläubiger kann kein Mandat vorweisen) zurückgegeben werden Das Mandat erlischt 36 Monate nach der letzten Lastschrifteinreichung Für die Firmenkundenvariante gelten folgende, andere Fristen: Einreichung an das Clearing 1 Bankarbeitstag vor Fälligkeit Rückgabe durch Banken 2 Bankarbeitstage nach Fälligkeit Eine Rückgabe durch den Schuldner ist nicht möglich Unten haben wir eine Checkliste zusammengestellt, die Ihnen einen ersten Überblick über die für Lastschriften zu treffenden Vorbereitungen gibt. Checkliste Lastschrift IBAN/BIC-Fähigkeit Systemanpassungen Bankenbeziehungen Mandatsnummer Der Lastschrifteinreicher muss jedem Mandat eine eindeutige Mandatsnummer (max. 35 Stellen) zuordnen Für diese Punkte sind die Vorbereitungsschritte identisch mit denen der Checkliste Überweisungen Entscheiden, was als Mandatsnummer genutzt werden soll (z.b. Vertragsnummer, Kundennummer, andere?) Wie soll die Vergabe der Nummern erfolgen, Planung der Prozesse und möglicher Systemanpassungen Begünstigtenkennung (vergeben von der Bundesbank) Ende-zu-Ende-Referenz (optionale Nutzung) Lastschriftmandate Inhalte des Mandats sind vorgegeben, aber die Form ist frei wählbar Lastschrifteinreichung, Rückgaben und Buchung Beschaffung der Begünstigtenkennung Automatische Zusteuerung der Nummer zu jedem Lastschriftmandat/zu jeder Lastschrift Prüfung, ob die Ende-zu-Ende-Referenz genutzt werden soll Kriterium: hoher Aufwand manueller Abstimmung von Lastschriftrückgaben Definition der zu nutzenden Nummer Automatische Generierung durch entsprechendes System planen und vorbereiten Definition der Abstimmprozesse von Lastschriftrückgaben basierend auf dieser Referenz Festlegen der Mandatsform (z.b. Teil des Vertrages/eigenes Formular) Veranlassen entsprechender Änderungen und Übernahme der SEPA-Mandatsinhalte Prozess für die Vergabe der Fälligkeitsdaten festlegen Definition von Einreichungs-Prozessen unter Berücksichtigung der Fristen von 5 Tagen für Erst-/Einmal-Lastschriften 2 Tagen für Folge-Lastschriften Analyse der neuen Rückgabeverfahren und Kennzeichen; Definition entsprechender interner Prozesse Prüfen, wie Einreicherbank Lastschriften und Rückgaben bucht (Einreichungstag/Fälligkeitstag/ Rückgabetag) in Prozessen berücksichtigen Prüfen, ob sich durch Fälligkeitsdatum und neue Rückgabeprozesse Auswirkungen auf das Mahnwesen ergeben 6

7 Und wie geht es weiter? SEPA-Enddatumsverordnung Die geringe SEPA-Migration hat die Europäische Kommission veranlasst, einen Verordnungsvorschlag zur Festlegung von Enddaten für die SEPA-Umstellung vorzulegen. Die Kommission, mit Rückendeckung der Europäischen Zentralbank und vieler anderer Beteiligter, war der Meinung, dass ein gesetzliches Enddatum nötig sei, um den Erfolg des SEPA Projekts sicherzustellen. Der Verordnungsvorschlag der Kommission wurde vom europäischen Gesetzgeber (dem Europäischen Parlament und Rat) analysiert. Im Rahmen der sogenannten Trilog-Verhandlungen haben sich alle drei Institutionen auf eine gemeinsame und finale Version der Verordnung ( EU-Verordnung zur Festlegung der technischen Vorschriften für Überweisungen und Lastschriften in Euro ) geeinigt. Der Entwurf wird nun im Plenum des Parlaments sowie im Rat verabschiedet werden. Nach der redaktionellen Überarbeitung durch den juristischen Dienst der Europäischen Kommission und der Übersetzung in die Amtssprachen der EU-Mitgliedstaaten wird die Verordnung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und dann in Kraft treten. Dies wird für April oder Mai 2012 erwartet. Die Verordnung enthält ein Enddatum für die SEPA-Umstellung (sowohl für Überweisungen als auch Lastschriften), und zwar den 1. Februar Dies bedeutet, dass die SEPA-Umstellung nicht mehr optional ist, sondern nun ein regulatorisches Projekt geworden ist, da die Nutzung von SCT und SDD verbindlich wird. Um spätestens im Laufe des Jahres 2013 umstellen zu können, sollten Sie mit Ihren Vorbereitungen umgehend beginnen. Weitere Aspekte der Verordnung behandeln u.a.: Erreichbarkeit: Banken, die für nationale Transaktionen (Überweisungen und Lastschriften) erreichbar sind, müssen dies auch für SEPA-Transaktionen sein. Dies gilt nur für SEPA Überweisungen und SEPA Basislastschriften; eine verpflichtende Erreichbarkeit für die SEPA Firmenlastschrift gibt es nicht. Dies gilt zudem nur für Zahlungsdienstleister (z.b. Banken) innerhalb der Eurozone für EU-Zahlungsdienstleister außerhalb der Eurozone gilt diese Erreichbarkeitsvorschrift erst ab 31. Oktober Land der Kontoführung: Zahlungsempfänger dürfen Zahlern nicht vorschreiben, aus welchem EU-Land heraus diese die Zahlung veranlassen. Ebenso wenig dürfen Zahlungspflichtige dem Empfänger vorschreiben, in welchem EU-Land dieser sein Empfängerkonto führt. Gebühren: Die Preise für eine grenzüberschreitende SEPA-Transaktion müssen die gleichen sein, wie für eine nationale (SEPA-)Transaktion. Die dafür heute geltende Grenze von EUR , die die Deutsche Bank seit 2008 ja ohnehin schon ignoriert, wird gestrichen. Zentralbankmeldungen: Ab werden transaktionsbezogene Außenwirtschafts-Meldepflichten von Zahlungsdienstleistern komplett entfallen (bisher gilt eine Meldegrenze von EUR ). Allerdings gelten die (transaktionsbezogenen) Meldepflichten in Deutschland nicht für Zahlungsdienstleister, sondern nur für Nutzer, so dass es hier bei der Meldepflicht ab EUR bleiben kann. Umsetzung in Unternehmen Die Herausforderung für Unternehmen wird sein, ihre SEPA-Migration so zu planen, dass das Projekt vor Erreichen des Enddatums für Altverfahren abgeschlossen wird. Um dies zu gewährleisten empfehlen wir, die nötige interne Analyse darüber, was zu machen und ggf. zu ändern ist, umgehend vorzunehmen. Dies ist die Grundlage dafür, die voraussichtliche Dauer der einzelnen Implementierungsschritte und damit des Gesamtprojekts abzuschätzen. Daraus ergibt sich dann, wann mit der Umsetzung des Projekts spätestens begonnen werden muss. Meilensteine der SEPA-Umstellung Seit Januar 2008: Migration auf SEPA-Überweisung Seit November 2009: Migration auf SEPA-Lastschrift Seit November 2010: Gesetz zur vorgeschriebenen Erreichbarkeit von Banken für SEPA-Basislastschriften innerhalb der Eurozone Massenmigration wird 6 18 Monate vor den Enddaten erwartet Vorbereitung bei Unternehmen Analyse Budgetierung Planung Umsetzung 1. Februar 2014: Enddatum der bestehenden Verfahren Projektenddatum 7

8 Diese Broschüre dient lediglich zu Informationszwecken und bietet einen allgemeinen Überblick über das geplante SEPA-Leistungsangebot. Die allgemeinen Angaben in dieser Broschüre beziehen sich auf das SEPA-Leistungsangebot, wie es zum Zeitpunkt der Drucklegung dieser Broschüre im February 2012 angeboten oder geplant ist. Zukünftige Änderungen sind vorbehalten. Diese Broschüre und die allgemeinen Angaben zum SEPA-Leistungsangebot dienen lediglich der Veranschaulichung, es können keinerlei vertragliche oder nicht vertragliche Verpflichtungen oder Haftungsansprüche gegenüber BDI, Deutsche Bank AG oder ihren Tochterunternehmen daraus abgeleitet werden. Copyright February 2012 Deutsche Bank AG. Alle Rechte vorbehalten.

Ein neues Zeitalter hat begonnen: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum

Ein neues Zeitalter hat begonnen: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum Deutsche Bank Global Transaction Banking Ein neues Zeitalter hat begonnen: Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA-Checkliste In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.v.

Mehr

SEPA (Single Euro Payments Area)

SEPA (Single Euro Payments Area) SEPA (Single Euro Payments Area) Europa wächst ab 2014 zahlungstechnisch enger zusammen Referent Unternehmen Aareon Ein AG Unternehmen der Aareal Bank 1 Was ist SEPA? SEPA = Single Euro Payments Area Einheitlicher

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA

FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA 1. Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area und ist ein Projekt der Europäischen Union mit dem Ziel einen einheitlichen Zahlungsraumes für Europa zu schaffen.

Mehr

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013 SEPA-Workshop Fragen und Antworten 30. Oktober 2013 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de USt.-IdNr. DE201591882

Mehr

Fit für SEPA (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität

Fit für SEPA (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität (Single Euro Payments Area SEPA) Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität Information für Vereine Matthias Straub Übersicht 1. Ziele und Beteiligte 2. Wesentliche Neuerungen - IBAN und BIC - Europäische

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Information für Firmenkunden und Vereine der Volksbanken Raiffeisenbanken Ein Vortrag von Christian Diehl Übersicht Ziele

Mehr

Euro-Zahlungsverkehrsraum

Euro-Zahlungsverkehrsraum Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Firmenkunden der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eg Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eg Übersicht Ziele

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Juni 2013 Information für Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen Konto national und grenzüberschreitend

Mehr

SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4. SEPA im Vorher-Nachher-Vergleich... 7 FAQs...

SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4. SEPA im Vorher-Nachher-Vergleich... 7 FAQs... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4 Vorgeschriebene Inhalte im SEPA-Mandat... 5 Basis- und Firmenlastschrift im Vergleich...

Mehr

Wissenswertes zum SEPA-Verfahren

Wissenswertes zum SEPA-Verfahren Wissenswertes zum SEPA-Verfahren Folgendes sollten Sie beachten: Allgemeine Informationen zu SEPA Die Abkürzung SEPA bedeutet Single Euro Payments Area und steht für einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum.

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Ihre begleitet Sie als zuverlässiger Partner Pönitz, 03.04.2013 SEPA wird Wirklichkeit Einheitliche Basisverfahren im EU-Zahlungsverkehr Nur noch Europaweit

Mehr

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro Das Wichtigste im Überblick Profitieren Sie von SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

S Stadtsparkasse Augsburg. SEPA-Umstellung im Verein

S Stadtsparkasse Augsburg. SEPA-Umstellung im Verein S Stadtsparkasse Augsburg SEPA-Umstellung im Verein Vorwort Inhalt Änderung der Kontodaten Änderungen im Zahlungsverkehr Gläubiger-ID beantragen SEPA-Basis-Lastschrift SEPA-Lastschrift-Mandat Umdeutung

Mehr

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Ehingen, 19.03.2013 Steffen Ehe Leiter Electronic Banking Projektleiter SEPA Übersicht 1. SEPA-Information 2. Zeitplan 3. SEPA-Zahlungsverkehrsinstrumente SEPA-Überweisung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema SEPA 1 / 7

Häufig gestellte Fragen zum Thema SEPA 1 / 7 Häufig gestellte Fragen zum Thema SEPA 1 / 7 Was bedeutet SEPA? SEPA ist die Abkürzung für "Single Euro Payments Area", dem einheitlichen Euro- Zahlungsverkehrsraum. Dieser besteht aus 32 europäischen

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013 Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013 Information für Firmenkunden Ein Vortrag von Marcus Mandel Übersicht Ziele und Beteiligte Der SEPA-Raum Zeitplan

Mehr

SEPA Der grenzenlose Zahlungsverkehr

SEPA Der grenzenlose Zahlungsverkehr SEPA Der grenzenlose Zahlungsverkehr Kunden- und Vertriebskommunikation der Central Krankenversicherung AG 2 Mit dem Start der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) sowie der Einführung des

Mehr

SEPA Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Agenda Hintergründe und Ziele Der SEPA-Raum im Überblick IBAN, BIC und Gläubiger-ID SEPA-Überweisung SEPA-Mandate SEPA-Basislastschrift SEPA-Firmenlastschrift

Mehr

www.apobank.at Kundeninformation SEPA-Checkliste für Konsumenten

www.apobank.at Kundeninformation SEPA-Checkliste für Konsumenten www.apobank.at Kundeninformation SEPA-Checkliste für Konsumenten SEPA-Information für Konsumenten SEPA ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung Single Euro Payments Area und soll den bargeldlosen Zahlungsverkehr

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! 1 Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Single Euro Payments Area - SEPA Informationen für Firmenkunden der Volksbank Alzey-Worms 2 Allgemeines zu S PA S PA Ziele Der S PA-Raum Der

Mehr

Diese Länder nehmen an SEPA teil:

Diese Länder nehmen an SEPA teil: für Vereine Die Single Euro Payments Area (kurz: SEPA) steht für den Zusammenschluss europäischer Staaten zu einem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Neben den 27 EU-Staaten und den EWR-Staaten Liechtenstein,

Mehr

Ist SEPA ein Tintenfisch?

Ist SEPA ein Tintenfisch? Ist SEPA ein Tintenfisch? Basisinformationen für Kunden und Mitarbeiter Position Kundenlogo 29.08.2012 15:23:18 2010 DB Blue template Agenda 1 2 3 4 5 6 7 Begriffsabgrenzung Überblick Strategische Bedeutung

Mehr

Infosheet: SEPA-Umstellung

Infosheet: SEPA-Umstellung Infosheet: SEPA-Umstellung Erstellt durch: Christoph Haider, CMC Dr. David Leisch, MBA, CMC Unternehmensberater Stand: 1.12.2013 1 Allgemeines SEPA (Single Euro Payments Area) ist eine Initiative der Europäischen

Mehr

Informationsmappe SEPA-Lastschriften

Informationsmappe SEPA-Lastschriften Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen heute in ganz Europa ohne besondere Hürden erwerben. Rechnungen begleichen und Forderungen einziehen ist mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Auf die Plätze SEPA los!

Auf die Plätze SEPA los! Auf die Plätze SEPA los! 19. Juli 2012 Modul 1: SEPA Überblick und Status Modul 2: Vorbereitung für Unternehmen Modul 3: SEPA Überweisung Modul 4: SEPA Lastschrift Modul 5: Kontoinformation Single Euro

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine

Hessisches Ministerium der Finanzen. SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine Hessisches Ministerium der Finanzen SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine Übersicht 1. Allgemeines zu SEPA 2. Inwiefern sind Vereine davon betroffen? 1. Schwerpunkt:

Mehr

Welche SEPA-Produkte gibt es? Es gibt die SEPA-Überweisung, die SEPA-Lastschrift und SEPA-Kartenzahlungen.

Welche SEPA-Produkte gibt es? Es gibt die SEPA-Überweisung, die SEPA-Lastschrift und SEPA-Kartenzahlungen. Häufig gestellte Fragen zum Thema SEPA Was bedeutet SEPA? SEPA ist die Abkürzung für "Single Euro Payments Area", dem einheitlichen Euro- Zahlungsverkehrsraum. Dieser besteht aus 32 europäischen Ländern.

Mehr

S(ingle)E(uro)P(ayments)A(rea)

S(ingle)E(uro)P(ayments)A(rea) S(ingle)E(uro)P(ayments)A(rea) Ihre Institution fit für SEPA in 60 Minuten (Informationen für Vereine und Verbände) 1 Der Binnenmarkt fürs Geld Mit den neuen Regelungen und Standards, kann jedes Unternehmen

Mehr

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014 Stichtag 01.02.2014 S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Name, Vorname Straße Plz, Ort Kontonummer IBAN BIC Berater Datum GENODEF1ND2 Stand: 01/2013 SEPA - Basisinformation

Mehr

To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift (SDD CORE/SDD B2B).

To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift (SDD CORE/SDD B2B). To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift, Seite 1 von 11 To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift (SDD CORE/SDD B2B). Für Ihre (grenzüber schrei tenden) Zahlungseinzüge in Euro. Die Einführung des einheitlichen

Mehr

S Stadt-Sparkasse Haan (Rheinl.) CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN

S Stadt-Sparkasse Haan (Rheinl.) CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN Nicht lange warten - jetzt schon starten! Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig ersetzen. In Ihrem Verein müssen

Mehr

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr.

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. 25184 12.2012 JETZT HANDELN. DER COUNTDOWN LÄUFT. SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. Am 1. Februar 2014 werden die bisherigen nationalen Zahlverfahren abgeschaltet. Starten Sie jetzt mit

Mehr

Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche

Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche Organisatorischer Bereich 1. Wir empfehlen Ihnen jetzt auf die SEPA-Produkte umzusteigen. Gesetzliche Fristen: Umstellung Ihres beleghaften

Mehr

Alles zur SEPA Umstellung

Alles zur SEPA Umstellung Europaweit gilt gemäß der EU Verordnung 260/2012 ab 01. Februar 2014 das SEPA Verfahren! Es ersetzt das bisher bekannte deutsche Lastschriftverfahren. Das neue SEPA Verfahren wird europaweit eingeführt

Mehr

1. Allgemeine Checkliste für Firmenkunden/öffentliche Stellen etc.

1. Allgemeine Checkliste für Firmenkunden/öffentliche Stellen etc. 1. Allgemeine Checkliste für Firmenkunden/öffentliche Stellen etc. Gibt es eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) bzw. eine Projektgruppe in Ihrem Unternehmen? o erledigt am:..... o ist vorhanden o Name der(s)

Mehr

SEPA aktuell. 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Die SEPA-Überweisung

SEPA aktuell. 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Die SEPA-Überweisung Nr. 03 München 01/2013 SEPA aktuell 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihrem Unternehmen bleibt jetzt noch gut ein Jahr,

Mehr

www.oberbank.at SEPA Single Euro Payments Area Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum

www.oberbank.at SEPA Single Euro Payments Area Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum www.oberbank.at SEPA Single Euro Payments Area Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum Aus Inlandszahlungsverkehr und Auslandszahlungsverkehr wird im Euro-Raum ein einheitlicher europäischer Zahlungsverkehr.

Mehr

Sparkasse. Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area Sparkassen-Finanzgruppe Alles, was Sie über SEPA jetzt wissen müssen. Der Euro-Zahlungsverkehr wird Realität

Mehr

SINGLE EURO PAYMENTS AREA SEPA: DER NEUE, GRENZENLOSE ZAHLUNGSVERKEHR. Informationen für unsere Kunden.

SINGLE EURO PAYMENTS AREA SEPA: DER NEUE, GRENZENLOSE ZAHLUNGSVERKEHR. Informationen für unsere Kunden. SINGLE EURO PAYMENTS AREA SEPA: DER NEUE, GRENZENLOSE ZAHLUNGSVERKEHR. Informationen für unsere Kunden. 2 INHALT SEPA in aller Kürze 3 SEPA kommt 4 Die SEPA-Instrumente: Internationale Bankverbindung 5

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC SEPA-Checkliste Organisatorische n Im Rahmen der SEPA-Umstellung müssen Sie einige Prüfungen und organisatorische Anpassungen vornehmen. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig damit zu beginnen. Denn nur mit

Mehr

SEPA der Zahlungsverkehr der Zukunft

SEPA der Zahlungsverkehr der Zukunft Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau SEPA der Zahlungsverkehr der Zukunft Informationen für Unternehmenskunden der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee 26.02.2013 Seite 1 Agenda 1. Der Weg zum SEPA Zahlverfahren

Mehr

SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt

SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie

Mehr

Haben Sie eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihre Firma? Noch nicht erledigt am: Ist vorhanden Name der(s) SEPA-Verantwortlichen:

Haben Sie eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihre Firma? Noch nicht erledigt am: Ist vorhanden Name der(s) SEPA-Verantwortlichen: SEPA-Checkliste für Firmenkunden 1. Checkliste für Ihren SEPA-Einstieg: Haben Sie eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihre Firma? erledigt am: Ist vorhanden Name der(s) SEPA-Verantwortlichen: Nur mit Festlegung

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Volksbank Rathenow eg AGENDA! Allgemeine Informationen! SEPA-Überweisung! SEPA-Lastschriften! SEPA-Basis-Lastschriften! SEPA-Firmen-Lastschriften!

Mehr

Die wichtigsten Fragen zu SEPA

Die wichtigsten Fragen zu SEPA Die wichtigsten Fragen zu SEPA Allgemeine Informationen Wofür steht SEPA?...2 Wen betrifft SEPA?...2 Bis wann wird SEPA eingeführt?...2 Welche Länder nehmen an SEPA teil?...2 Wie lautet die gesetzliche

Mehr

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr Ein Wort aber eine große Auswirkung. Auch wir als Kommune sind davon betroffen. Zahlreiche Vorarbeiten laufen bereits in Zusammenarbeit mit unserem Rechenzentrum

Mehr

SEPA. Produkte und Umsetzung

SEPA. Produkte und Umsetzung SEPA Produkte und Umsetzung SEPA SEPA = Single Euro Payments Area Einheitlicher Zahlungsverkehr für 33 Länder Überweisungen und Lastschriften Konto und Währung in Euro IBAN und BIC Gesetzlich geregelt

Mehr

SEPA FAQ. Welche Zahlungsarten sind von der SEPA-Migrationsverordnung betroffen?

SEPA FAQ. Welche Zahlungsarten sind von der SEPA-Migrationsverordnung betroffen? SEPA FAQ Allgemeine Fragen zu SEPA Was bedeutet SEPA? SEPA (Single Euro Payments Area) ist der einheitliche EuroZahlungsverkehrsraum für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen. Die neuen Zahlungsverkehrsstandards

Mehr

Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität Fit für SEPA

Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität Fit für SEPA Der EURO-Zahlungsverkehr wird Realität Fit für SEPA Gliederung Information für Firmenkunden 25.09.2013 Seite 2 1. SEPA Allgemeine Informationen 2. Die SEPA Überweisung 3. Die SEPA Lastschriftverfahren

Mehr

SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs

SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs SEPA kommt! Die Zukunft des Zahlungsverkehrs Agenda 1. Einleitung 2. SEPA-Überweisung 3. SEPA-Lastschrift 4. Hinweise für die Umstellung 2 1. Einleitung Was ist SEPA? Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

Herzlich. Willkommen. Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Herzlich. Willkommen. Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Herzlich Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Willkommen Informationsveranstaltung der Volksbank Pforzheim eg für Vereine am 11. März 2013 Stefan Lindermeir, Bereichsleiter

Mehr

SEPA Informationen zur Einführung. Mehr als eine Bank

SEPA Informationen zur Einführung. Mehr als eine Bank SEPA Informationen zur Einführung Mehr als eine Bank 1 Karin Karnitzschky Leiterin ebanking & Vereinsbetreuung SEPA WAS ÄNDERT SICH FÜR VEREINE? 2 Welche Änderungen erwarten uns? 3 Überblick: SEPA - Hintergrundinfos

Mehr

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens SEPA Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens 2 3 Der europäische Zahlungsverkehr wird Realität Mit SEPA (Single Euro Payments Area) wird der EU-Zahlungsverkehr

Mehr

Herzlich Willkommen Die Volksbank Aller - Weser eg begrüßt Sie ganz herzlich zu der Informationsveranstaltung: SEPA Was bedeutet das für Sie?

Herzlich Willkommen Die Volksbank Aller - Weser eg begrüßt Sie ganz herzlich zu der Informationsveranstaltung: SEPA Was bedeutet das für Sie? Seite 1 Herzlich Willkommen Die Volksbank Aller - Weser eg begrüßt Sie ganz herzlich zu der Informationsveranstaltung: SEPA Was bedeutet das für Sie? Seite 2 Agenda 1. SEPA Was ist das? 2. Veränderungen

Mehr

DOSB l Sport bewegt! DOSB l SEPA-Lastschriftverfahren Eine Herausforderung für Sportverbände und Sportvereine

DOSB l Sport bewegt! DOSB l SEPA-Lastschriftverfahren Eine Herausforderung für Sportverbände und Sportvereine DOSB l Sport bewegt! DOSB l SEPA-Lastschriftverfahren Eine Herausforderung für Sportverbände und Sportvereine Stand: 14. Januar 2013 www.dosb.de www.dsj.de www.twitter.com/dosb www.twitter.com/trimmydosb

Mehr

Fit für SEPA mit DATEV. Vortragsunterlage

Fit für SEPA mit DATEV. Vortragsunterlage Fit für SEPA mit DATEV Vortragsunterlage 1 Inhalt 1. AGB Änderung für SEPA durch die Bank 3 2. Was ist SEPA? 5 3. Wie können die DATEV-Programme auf IBAN und BIC umgestellt werden? 11 4. SEPA-Überweisung

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus.

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 Das SEPA-Verfahren (SEPA: Single Euro Payments Area =

Mehr

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum 1. Aufbau und Bedeutung 2. Überweisung und Lastschrift 3. IBAN und BIC 4. Zeitplan und Kontounterlagen 5. Informationen und Status Quo Was ist SEPA? Wie

Mehr

SEPA Die häufigsten Fragen

SEPA Die häufigsten Fragen SEPA Die häufigsten Fragen SEPA Die häufigsten Fragen Seite 2 Allgemeine Fragen zu SEPA Welche Neuerungen bringt SEPA? Im Euro-Zahlungsverkehrsraum wird es einheitliche Standards und Regelungen für Überweisungen,

Mehr

SEPA für Microsoft Dynamics NAV

SEPA für Microsoft Dynamics NAV SEPA für Microsoft Dynamics NAV 24. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 3 1.1 SEPA Technischer Standard 3 1.1.1 IBAN 3 1.1.2 BIC 4 1.1.3 Gläubiger-Identifikationsnummer 4 1.1.4 SEPA-Überweisung

Mehr

Information für Vereine

Information für Vereine Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Vereine Raiffeisenbank eg Wolfhagen Übersicht Hintergrund und Ziele Zeitplan IBAN und BIC SEPA-Zahlungsverkehrs-Instrumente

Mehr

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Einheitlicher Zahlungsverkehr in Europa. Die Welt wächst immer mehr zusammen.

Mehr

Die häufigsten Fragen

Die häufigsten Fragen Die häufigsten Fragen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Die Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren tangiert unterschiedlichste Aufgabenfelder

Die Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren tangiert unterschiedlichste Aufgabenfelder SEPA Single Euro Payments Area: Checkliste zur Umstellung Stand: August 2013 Die Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren tangiert unterschiedlichste Aufgabenfelder In Abhängigkeit von Unternehmensgröße und

Mehr

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Thomas Alze Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen

Mehr

SEPA auf einen Blick

SEPA auf einen Blick SEPA auf einen Blick Sepa auf einen Blick ist erschienen in der Reihe Fit für SEPA mit der Bank 1 Saar als erste von insgesamt vier Broschüren. Dieser erste Band gibt einen Überblick über die wichtigsten

Mehr

SEPA-Checkliste für Unternehmen

SEPA-Checkliste für Unternehmen SEPA-Checkliste für Unternehmen Aufgrund gesetzlicher Vorgaben der EU lösen die SEPA-Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften mit Nutzung der internationalen Kontonummer IBAN und der internationalen

Mehr

SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden

SEPA-NEWSLETTER für Firmenkunden Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Details zur SEPA-Basis-Lastschrift Umdeutungslösung - eine deutliche Erleichterung für Ihr Unternehmen Glossar Die Neuerungen bzgl. Gläubiger-ID, SEPA-Lastschriftmandat,

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und allgemeine SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand von VR-NetWorld prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit

Mehr

WISO Mein Geld 2014. Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area PRODUKTINFORMATION

WISO Mein Geld 2014. Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area PRODUKTINFORMATION WISO Mein Geld 2014 PRODUKTINFORMATION Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area SEPA steht für Single Euro Payments Area und hat das Ziel, eine Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs

Mehr

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business.

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business. MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA Mitten im Leben. Mitten im Business. WAS IST SEPA? SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Juli 2013 Information für Firmenkunden, Kommunen und Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen

Mehr

SEPA auf einen Blick

SEPA auf einen Blick SEPA auf einen Blick Sepa auf einen Blick ist erschienen in der Reihe Fit für SEPA mit der Bank 1 Saar als erste von insgesamt vier Broschüren. Dieser erste Band gibt einen Überblick über den einheitlichen

Mehr

SEPA Der Countdown läuft! Franz Belkofer Bildungsakademie des BLSV

SEPA Der Countdown läuft! Franz Belkofer Bildungsakademie des BLSV SEPA Der Countdown läuft! Franz Belkofer Bildungsakademie des BLSV 1 Inhalt Allgemeines IBAN und BIC SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA Top 10 Fragen der BLSV-Vereine 2 Sportbezirk Mittelfranken

Mehr

Eine Information für Privatkunden

Eine Information für Privatkunden 1 Einführung 1.1 Was ist SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro-Payments A rea, den neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Firmenkunden

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Firmenkunden Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Firmenkunden Übersicht Ziele und Beteiligte Der SEPA-Raum Zeitplan Neuerungen im Überblick IBAN und BIC SEPA-Zahlungsverkehrs-Instrumente

Mehr

SEPA-Firmen-Lastschrift. SEPA-Migration. SEPA-Lastschriftmandat. Überblick über die SEPA-Zahlverfahren

SEPA-Firmen-Lastschrift. SEPA-Migration. SEPA-Lastschriftmandat. Überblick über die SEPA-Zahlverfahren SEPA-Firmen-Lastschrift Länge und Aufbau der aus maximal 35 Stellen bestehenden Mandatsreferenz kann vom Zahlungsempfänger individuell festgelegt und z. B. mit der gewohnten Kundennummer oder der Vertragsnummer

Mehr

Kolumnentitel XXXXXXXX. S Stadtsparkasse Augsburg. Titelzeile. SEPA-Umstellung. Überschrift BOLD. Fließtext Flattertext.

Kolumnentitel XXXXXXXX. S Stadtsparkasse Augsburg. Titelzeile. SEPA-Umstellung. Überschrift BOLD. Fließtext Flattertext. Kolumnentitel XXXXXXXX S Stadtsparkasse Augsburg Titelzeile SEPA-Umstellung Überschrift BOLD Fließtext Flattertext Bildunterschrift Vorwort SEPA Einheitlicher Zahlungsverkehr SEPA Single Euro Payments

Mehr

SEPA Single Euro Payments Area

SEPA Single Euro Payments Area SEPA Single Euro Payments Area Der europäische Zahlungsverkehr in Ihrem Unternehmen Ihr Referent: Christian Fuchsbüchler, stv. Vorstandsmitglied Bereichsleiter Steuerung Agenda SEPA was ist das? Teilnehmerländer

Mehr

S Sparkasse Olpe Drolshagen Wenden. SEPA-Umstellung im Verein.

S Sparkasse Olpe Drolshagen Wenden. SEPA-Umstellung im Verein. S Sparkasse Olpe Drolshagen Wenden SEPA-Umstellung im Verein. Vorwort Inhalt Änderungen Kontodaten Änderungen Zahlungsverkehr Gläubiger-ID beantragen SEPA-Basis-Lastschrift SEPA-Lastschrift-Mandat Umdeutung

Mehr

SEPA Checkliste für Firmenkunden

SEPA Checkliste für Firmenkunden SEPA Checkliste für Firmenkunden A) Checkliste allgemein: Geben Sie auf Ihren Rechnungen / Formularen / Briefbögen zusätzlich IBAN und BIC bei Ihrer Bankverbindung an (Ihre IBAN und BIC finden Sie auf

Mehr

Kundeninformation SEPA

Kundeninformation SEPA Was ist? (Single Euro Payments Area) ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen. Die heutigen nationalen Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013 Information für Kunden der Volksbank Weschnitztal eg Ein Vortrag von Harald Cornelius (DZ BANK) Übersicht Ziele

Mehr

Sparkasse Hochfranken

Sparkasse Hochfranken Ihr persönlicher SEPA-Check Die Single Euro Payments Area, kurz SEPA, ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem grenzüberschreitende und inländische Zahlungen nach gleichen Regeln behandelt

Mehr

SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013. Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg

SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013. Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013 Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg SEPA-Kunden Veranstaltung Übersicht: 1. Kurze -Einführung in SEPA 1. SEPA-Überweisung

Mehr

Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking

Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking Zahlungsdateien versenden und Zahlungsbestände nach Sepa konvertieren über das Internet Banking der Sparkasse Westmünsterland Electronic Banking

Mehr

Checkliste zur Umstellung auf SEPA

Checkliste zur Umstellung auf SEPA Checkliste zur Umstellung auf SEPA Aufgaben Themen Informationen Erledigt? Allgemeines Briefbogen und Rechnungen mit Ihren SEPA-Daten ergänzen Ergänzen Sie bereits jetzt Ihre IBAN und BIC der Raiffeisenbank

Mehr

Nicht lange warten- jetzt schon starten! Checkliste für Firmenkunden zur Umstellung auf die SEPA- Zahlverfahren

Nicht lange warten- jetzt schon starten! Checkliste für Firmenkunden zur Umstellung auf die SEPA- Zahlverfahren Sind Sie bereit für SEPA? Nicht lange warten- jetzt schon starten! Checkliste für Firmenkunden zur Umstellung auf die SEPA- Zahlverfahren Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen

Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen SEPA: Neue Zahlungsverkehrsprodukte für Deutschland und Europa Sparkasse Langen-Seligenstadt Abteilung Betriebswirtschaft, Frankfurt/Erfurt, Oktober 2010 Joachim Metz Aktuelles zu SEPA Endedatum für r

Mehr

SEPA-Umstellung. Ausgangszahlungen (Credit Transfer) b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien

SEPA-Umstellung. Ausgangszahlungen (Credit Transfer) b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien SEPA-Umstellung Ausgangszahlungen (Credit Transfer) Version: V 0.1 Autor(en): Barbara Pavelic Datum: 13.11.2013 Dokumenation_b1c_ SEPA_Credit Transfer.docx

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Januar 2012 Kundeninformation Volksbank Rhein-Lahn eg SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen

Mehr