Blockchain im Bankensektor. Dr. Marcus Presich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Blockchain im Bankensektor. Dr. Marcus Presich"

Transkript

1 Blockchain im Bankensektor Dr. Marcus Presich

2 Bitcoin als erste digitale P2P Währung Implikationen 1) Eine Währung, als Alternative für das derzeitige Finanzsystem 2) Ein neuer Weg, um offene Services zu entwickeln. Beitrag im P2P Foundation -Forum Quelle: 2

3 DL-Technologie macht die zentralisierte Vertrauensstellen obsolet Blockchain am Beispiel Transaktionsabwicklungen Kerneigenschaften Identische Kopien des Hauptbuches (Datenbank) werden dezentral gespeichert Wenn ein Teilnehmer im Netzwerk ausscheidet hat dies minimale Auswirkungen auf die Fähigkeit Transaktionen abzuwickeln Kryptographische Methoden schützen Daten gegen spätere Manipulation Zentrales Hauptbuch (Status Quo) i ii Clearing Stelle Dezentrales System mit Blockchain Vereinfachung der Abwicklung durch Standardisierung von Protokollen und Daten Finanzieller Anreiz für Verbreitung der Applikation 3

4 i Die DL-Technologie rückt die Entwicklung von offenen Services in den Vordergrund Applikationen Web Distributed Ledger Applikationen Geteilte Daten Web Applikationen bauen auf vorhandene Protokolle auf Differenzierung innerhalb des Kundenerlebnis Daten TCP SMTP FTP Protokolle Source Layer Geteilte Protokolle Innovation auf Applikationsebene Distributed Ledger Geteilte Ressourcen Niedrige Eintrittsbarriere Innovation auf Protokoll und Daten -Ebene 4

5 ii Services basierend auf der DL ermöglichen rasche Adoption durch finanziellen Anreiz ICOs führen zu gesteigerter initialen Adoption Implikationen Traditionelle Services Traditionelle Services Anzahl der Nutzer DL Basierte Services Initial Coin Offering + Organisches Netzwerkwachstum + Zentrale Vertrauensstelle - Hohe Initial-Entwicklungskosten DL Basierte Services + Sprunghaftes Netzwerkwachstum + Finanzielle Anreiz für Nutzer von Beginn an - Keine zentrale Vertrauensstelle Finanzieller Nutzen Nutzen für User Applikationsnutzen 5

6 Offene Services sind für zahlreiche Anwendungsfälle nutzbar Anwendungsbeispiele fügen sich in das DL Ökosystem Golem Dezentralisiertes Teilen von Rechenleistung Miners Gnosis Vorhersagen treffen durch die Crowd Börsen Entwickler Tools StoreJ Öffentliches teilen von Computer Speicher Wallets DL- Technolgie Invest Services Steem Blockchain Social-Media Plattform Payment Processor 6

7 Realisierung einer DL für Banken erfordert striktes Regulatorisches Rahmenwerk 3 Themenbereiche betroffen Anwendungsfälle im Bankensektor Zahlungsverkehr Infrastruktur Interessenkonflikte Cross-Border Zahlungen von zwischen Finanzinstitutionen KYC Überprüfung der Identität des Kunden über digitale Kanäle Rechtliche und Regulatorische Rahmenbedingungen Compliance Reporting von Meldewesen relevanten Daten chapter

8 Szenario: Regulatorische KYC-Ledger Finanzinstitut KYC Blockchain Kunde stellt Anfrage Zukünftige Vorteile Voraussetzungen Erst-Validierung der Kundendaten durch jeweiliges Bankinstitut Uni Credit Raiffeisen Bank Speichern/Validier ung des Kunden- Profils Schnelle Abwicklung neuer Kreditgeschäfte Automatische Überprüfung durch Regulatoren (hinsichtlich AML) Sicherstellung der Einhaltung durch Standard-KYC- Prozesse Annahme von rechtlichen Rahmenwerk und Gewährleistung der Interoperabilität Erste Bank Automatisierte Prozesse ( Smart Contracts ) 8

9 DLT steht am Anfang Status Quo Innovative Finanzlösungen Großflächige Implementierung in Konzernen derzeit nicht in Sicht Rechtliche und technologische Rahmenbedingungen müssen geklärt sein FinTechs und Konsortien beschleunigen die Entwicklung Blockchain löst in vertikalen Märkten Herausforderungen 5-10 Jahre Regulatorischer Grundlage Kryptowährungen werden anerkannt Smart Contracts

Blockchain in wenigen Worten erklärt Kapitalmarktkonferenz Frankfurt/Main Stefan Roßbach

Blockchain in wenigen Worten erklärt Kapitalmarktkonferenz Frankfurt/Main Stefan Roßbach Blockchain in wenigen Worten erklärt Kapitalmarktkonferenz Frankfurt/Main 07.09.2016 Stefan Roßbach 1 Blockchain Entwicklung Innovationen der letzten 50 Jahre bilden die Basis für die nächste große Transformation

Mehr

Dr. Arthur Stadler. Bitcoin Virtuelle Währungen E-Commerce, Öffentliches Recht, Blockchain-Anwendungsbeispiele

Dr. Arthur Stadler. Bitcoin Virtuelle Währungen E-Commerce, Öffentliches Recht, Blockchain-Anwendungsbeispiele Dr. Arthur Stadler Bitcoin Virtuelle Währungen E-Commerce, Öffentliches Recht, Blockchain-Anwendungsbeispiele RA Dr. Arthur Stadler Stadler Völkel Rechtsanwälte Bitcoin & Co das neue Gold Blockchain in

Mehr

Crypto Valley Zug Bitcoin und die Stadt Zug. Referent: Dolfi Müller Symposium in der Universität Speyer Datum: 03./

Crypto Valley Zug Bitcoin und die Stadt Zug. Referent: Dolfi Müller Symposium in der Universität Speyer Datum: 03./ Crypto Valley Zug Bitcoin und die Stadt Zug Referent: Dolfi Müller Symposium in der Universität Speyer Datum: 03./04.11.2016 Crypto Valley Zug Übersicht Themenbereich Stadt Zug Stadt Zug Strategieprozess

Mehr

Ethereum Flexible Market Connector. Ver Steven Kelly

Ethereum Flexible Market Connector. Ver Steven Kelly Ethereum Flexible Market Connector Ver. 1.02 Steven Kelly (steven@ethereum.link) Einführung Ethereum.link ist eine wachsende Plattform, die traditionelle Märkte und Unternehmen mit der neuesten Technologie,

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Technologie und Bankenkultur: Differenzierungsmöglichkeiten als Finanzdienstleister

Technologie und Bankenkultur: Differenzierungsmöglichkeiten als Finanzdienstleister Technologie und Bankenkultur: Differenzierungsmöglichkeiten als Finanzdienstleister Vormärz, 20. April 2016 Dr. Jürg Bühlmann, Generaldirektor Logistik und CIO, Zürcher Kantonalbank 1 Wir sind seit über

Mehr

Blockchain Der wahre Disruptor 06 Oktober 2015

Blockchain Der wahre Disruptor 06 Oktober 2015 A purely peer-to-peer version of electronic cash would allow online payments to be sent directly from one party to another without going through a financial institution. - Satoshi Nakamoto Blockchain Der

Mehr

Anwendungsbereiche der Blockchain Technologie eine komparative SWOT-Analyse

Anwendungsbereiche der Blockchain Technologie eine komparative SWOT-Analyse Anwendungsbereiche der Blockchain Technologie eine komparative SWOT-Analyse Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B. Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaften Fakultät

Mehr

Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH Digitalisierung und Blockchain wie kann man beides nutzen?

Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH Digitalisierung und Blockchain wie kann man beides nutzen? Kurzvorstellung der SEV: Beteiligung von 8 Stadtwerken, die über eine neue Gesellschaft Neukunden akquirieren möchten und dabei auch ungewöhnliche Wege gehen wollen Hinsichtlich der Prozesse bedient man

Mehr

Was verstehen wir unter Bitcoin?

Was verstehen wir unter Bitcoin? BITCOIN WÄHRUNGSSURROGAT HANDEL MIT DIGITALEN GÜTERN BLOCKCHAIN-FUNKTION SMART CONTRACTS RELEVANTE ASPEKTE AUS ZIVIL- UND E-COMMERCE-RECHT RA Dr. Arthur Stadler Brandl & Talos Rechtsanwälte Bitcoin Symposium

Mehr

Blockchain & Cryptocurrency Mining Ein Überblick. Marco Streng Founder Blockchain Consulting GmbH Co-Founder & CEO Genesis Group

Blockchain & Cryptocurrency Mining Ein Überblick. Marco Streng Founder Blockchain Consulting GmbH Co-Founder & CEO Genesis Group Blockchain & Cryptocurrency Mining Ein Überblick Marco Streng Founder Blockchain Consulting GmbH Co-Founder & CEO Genesis Group 1 The horse is here to stay but the automobile is just a novelty, a fad.

Mehr

BSI CRM & Blockchain. Einführung & mögliches Einsatzszenario

BSI CRM & Blockchain. Einführung & mögliches Einsatzszenario BSI CRM & Blockchain Einführung & mögliches Einsatzszenario Technologie mit der wahrscheinlich größten Auswirkung auf die nächsten Jahrzehnte Blockchain stellt den Finanzsektor auf den Kopf sehr vielversprechend

Mehr

Identity & Access managen über die Blockchain Anwendungsszenarien, verfügbare Lösungen und eine kritische Analyse

Identity & Access managen über die Blockchain Anwendungsszenarien, verfügbare Lösungen und eine kritische Analyse Identity & Access managen über die Blockchain Anwendungsszenarien, verfügbare Lösungen und eine kritische Analyse Internet Security Days, 22. September 2016 Referententeam Blockchain Identity & Access

Mehr

Wir meistern Herausforderungen für Bibliotheken

Wir meistern Herausforderungen für Bibliotheken Wir meistern Herausforderungen für Bibliotheken Klaus Tochtermann Seite 1 ZBW Fact Sheet Gegründet in 1919 4,3 Mio Bücher 31.000 Periodica, Zeitschriften 4,8 Mio Titelnachweise 5,5 Mio Downloads von dig.

Mehr

Bitcoin und andere virtuelle Währungen

Bitcoin und andere virtuelle Währungen Bitcoin und andere virtuelle Währungen Es gibt inzwischen eine fast unüberschaubare Menge von virtuellen Währungen, die Bitcoin konkurrenzieren. Viele verwenden das gleiche System wie Bitcoin. Da die meisten

Mehr

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten? «Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?» procure-anlass der Sektion Zürich vom 19.05.2015, Thomas Ifanger,

Mehr

Bitcoins: Endlich Geld im Sinne von Hayek? oder warum sich Liberale oft noch schwer mit der Kryptowährung tun

Bitcoins: Endlich Geld im Sinne von Hayek? oder warum sich Liberale oft noch schwer mit der Kryptowährung tun Bitcoins: Endlich Geld im Sinne von Hayek? oder warum sich Liberale oft noch schwer mit der Kryptowährung tun Blockchain. Grundbücher. Supply Chain. Medizinische Daten. Gutscheine. Internet der Dinge.

Mehr

Innovation im Lebensmittelhandel. Christoph Thye Vorstand acardo technologies AG

Innovation im Lebensmittelhandel. Christoph Thye Vorstand acardo technologies AG Innovation im Lebensmittelhandel Christoph Thye Vorstand acardo technologies AG Vorstellung acardo Die acardo technologies AG wurde im August 2000 gegründet (über 10 Jahre Couponing Erfahrung) beschäftigt

Mehr

PEPPOL eordering Elektronisches Bestellwesen mit EU-Standard

PEPPOL eordering Elektronisches Bestellwesen mit EU-Standard PEPPOL eordering Elektronisches Bestellwesen mit EU-Standard Salzburg, 27. Februar 2009 Website: www.peppol.eu Ziele und Aufgaben der BBG BBG Bundesbeschaffungsgesellschaft Einkaufsdienstleister für die

Mehr

Whitepaper: Agile Methoden im Unternehmenseinsatz

Whitepaper: Agile Methoden im Unternehmenseinsatz Whitepaper: Agile Methoden im Unternehmenseinsatz Agilität ist die Fähigkeit eines Unternehmens, auf Änderungen in seinem Umfeld zu reagieren und diese zum eigenen Vorteil zu nutzen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bitcoin. Prof. Dipl.-Ing. Klaus Knopper. Business Value of IT vom 11.12.2014. Vortrag zur Vorlesung. (C) 2014 <knopper@knopper.

Bitcoin. Prof. Dipl.-Ing. Klaus Knopper. Business Value of IT vom 11.12.2014. Vortrag zur Vorlesung. (C) 2014 <knopper@knopper. Bitcoin Prof. Dipl.-Ing. Klaus Knopper (C) 2014 Vortrag zur Vorlesung Business Value of IT vom 11.12.2014 Inhalt der Vorlesung Grundsätzlichen Aufbau digialer Krypto-Währungen kennen

Mehr

Technische Grundlagen der Blockchain. Prof. Dr. Christoph Sorge juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik

Technische Grundlagen der Blockchain. Prof. Dr. Christoph Sorge juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik Technische Grundlagen der Blockchain juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik EDV-Gerichtstag: Blockchain 2 Hash-Funktionen h : * n NoZXJuZCBhw59lbiBNw6R4Y2hlbnMZCBhw59lFLDvGJlbiwgSm9naHVydCB1bm QgUXV4Y2hlbnMgVsOZCBhw59l2R4Y2hlbnMgVsOZ2R4bnMgVsOVsIFLDhcms=

Mehr

Bonner Management Forum No. 25 Digitale Geschäftsmodelle Unternehmen erfinden sich neu!

Bonner Management Forum No. 25 Digitale Geschäftsmodelle Unternehmen erfinden sich neu! Bonner Management Forum No. 25 Digitale Geschäftsmodelle Unternehmen erfinden sich neu! Prof. Dr. Jens Böcker Wissenschaftszentrum Bonn 06. Juni 2013 Ulrich Hauschild, HRS - Hotel Reservation Service Robert

Mehr

SMart esolutions Informationen zur Datensicherheit

SMart esolutions Informationen zur Datensicherheit SMart esolutions Informationen zur Datensicherheit Übersicht Was sind die SMart esolutions? Was ist Datensicherheit? Definitionen Sicherheitsmerkmale der SMart esolutions Häufig gestellte Fragen 04/05/2005

Mehr

Vertrauen und Sicherheit im Banking 2.0

Vertrauen und Sicherheit im Banking 2.0 Ole Petersen Partner, IBM Global Business Services Executive, IBM Deutschland GmbH Vertrauen und Sicherheit im Banking 2.0 Frankfurt, 16. November 2010 im Rahmen der Euro Finance Week 2010 / Retail Banking

Mehr

Intelligente Bildungsnetze

Intelligente Bildungsnetze Intelligente Bildungsnetze Prof. Dr. habil. Christoph Igel DFKI - Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Nationaler IT-Gipfel der Bundesregierung AG 2 PG Intelligente Bildungsnetze Future

Mehr

Swiss Banking Operations Forum 2014. Markus Beck Raiffeisen Schweiz, Leiter BTO Front-Services

Swiss Banking Operations Forum 2014. Markus Beck Raiffeisen Schweiz, Leiter BTO Front-Services Swiss Banking Operations Forum 2014 Zahlungsverkehr Vision & Ausblick für den Finanzplatz Schweiz Markus Beck Raiffeisen Schweiz, Leiter BTO Front-Services Seite 1 Die Finanzplatzstudie Payments Vision

Mehr

digital business solution Digitale Personalakte

digital business solution Digitale Personalakte digital business solution Digitale Personalakte 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG.

Mehr

FREEDOM OF ENTERPRISE

FREEDOM OF ENTERPRISE FREEDOM OF ENTERPRISE Ihr kompetenter Compliance-Partner IHR SCHLÜSSEL ZU UNTERNEHMERISCHER FREIHEIT Unternehmerische Freiheit setzt anpassungsfähige, innovative und wirksame Compliance-Lösungen voraus.

Mehr

Vertrauensbildung in Community Clouds Cloud Use Case Day Januar 2014

Vertrauensbildung in Community Clouds Cloud Use Case Day Januar 2014 Vertrauensbildung in Community Clouds Cloud Use Case Day 2014 24. Januar 2014 Claudio Giovanoli Kompetenzschwerpunkt Cloud Computing Hochschule für Wirtschaft, Institut für Wirtschaftinformatik, Fachhochschule

Mehr

Your time, our technologies. Talent management. Gewinnen Sie einfach Ihre Talente

Your time, our technologies. Talent management. Gewinnen Sie einfach Ihre Talente Your time, our technologies Talent management Gewinnen Sie einfach Ihre Talente Über uns 2 Wir entwickeln Softwares für die Human Resources-Welt, die auf den neuesten digitalen Technologien basieren. Arca24

Mehr

Bitcoin. Alexander Gronemann-Habenicht. 2. Juni 2014 Liquid Democracy: Bitcoin 1

Bitcoin. Alexander Gronemann-Habenicht. 2. Juni 2014 Liquid Democracy: Bitcoin 1 Bitcoin Alexander Gronemann-Habenicht 2. Juni 2014 Liquid Democracy: Bitcoin 1 Inhalt Überblick Vor und Nachteile Technik Altcoins (alternative Kryptowährungen) Einsatz der Bitcoin-Technik beim Online

Mehr

Smarte Daten Energiedaten wertvoller als Energie?

Smarte Daten Energiedaten wertvoller als Energie? Smarte Daten Energiedaten wertvoller als Energie? VBEW-Zählerfachgespräch Nürnberg, 07. Dezember 2016 Thesen Innovative Services drängen auf den (Energie-)Markt und benötigen Daten Kosten für die Verarbeitung,

Mehr

Die virtuelle Welt: Vision und Wirklichkeit

Die virtuelle Welt: Vision und Wirklichkeit Die virtuelle Welt: Vision und Wirklichkeit September 2015 Peter.moser1@swisscom.com Virtualität ist die Eigenschaft einer Sache, nicht in der Form zu existieren, in der sie zu existieren scheint Quelle:

Mehr

ABSCHLUSSARBEIT (Bachelor/Master)

ABSCHLUSSARBEIT (Bachelor/Master) Konzeption von Dienststruktur und Geschäftsmodellen für einen virtuellen Technologiedatenmarktplatz Referenz I-A21A3 Die ist ein Spezialist für Sicherheitsstrategien und ganzheitliche und Automotive Security

Mehr

Ausstellervortrag Roland Gareis Consulting Projektkommunikation Oktober 2012 Dr. Stefan Fiedler, zspm

Ausstellervortrag Roland Gareis Consulting Projektkommunikation Oktober 2012 Dr. Stefan Fiedler, zspm Ausstellervortrag Roland Gareis Consulting Projektkommunikation 2.0 18. Oktober 2012 Dr. Stefan Fiedler, zspm 1 Übersicht Web 2.0 Projektmanagement 2.0 Projektkommunikation 2.0 Beispiele Thesen: Chancen

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Banken im Kontext von Innovation und Vernetzung

Banken im Kontext von Innovation und Vernetzung Banken im Kontext von Innovation und Vernetzung Prof. Dr. Wilhelm Bauer Stuttgart, 5. Juli 2012 Fraunhofer -1- Angespannte Situation auf den internationalen Bankenmärkten... Zu Beginn des Jahres waren

Mehr

Identity as a Service

Identity as a Service Identity as a Service Michael Seeger Siemens IT Solutions and Services CISM. Identity as a Service Geschichtlicher Abriss Technik oder the gory details Voraussetzungen Business case Referenzen und Links

Mehr

Banking Innovations - Neue Technologien in der Kundeninteraktion und Implikationen für Banken

Banking Innovations - Neue Technologien in der Kundeninteraktion und Implikationen für Banken Banking Innovations - Neue Technologien in der ninteraktion und Implikationen für Banken Dr. Thomas Puschmann Zürich, 17.03.2013 Banken müssen sich im Finanznetzwerk zukünftig vor allem an der nschnittstelle

Mehr

Dynamische und automatische Integration von dezentralen Erzeugeranlagen in einem offenen Dienstleistungssystem

Dynamische und automatische Integration von dezentralen Erzeugeranlagen in einem offenen Dienstleistungssystem Dynamische und automatische Integration von dezentralen Erzeugeranlagen in einem offenen Dienstleistungssystem Open System for Energy Services Ein EU-gefördertes Projekt zur Erstellung einer barrierefreien,

Mehr

Digitalisierung der Finanzindustrie - The Tech in FinTech -

Digitalisierung der Finanzindustrie - The Tech in FinTech - 21. 0ktober 2016 Universität Duisburg-Essen Campus Duisburg Fachtagung Digitalisierung der Finanzindustrie - The Tech in FinTech - - Algos, Blockchain, Big Data, and more - Aktualisiertes Programm Stand:

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Bankomatkarte Mobil Bezahlen mit dem Smartphone. Dr. Rainer Schamberger, CEO rainer.schamberger@psa.at iir Cashless 28.10.2015

Bankomatkarte Mobil Bezahlen mit dem Smartphone. Dr. Rainer Schamberger, CEO rainer.schamberger@psa.at iir Cashless 28.10.2015 Bankomatkarte Mobil Bezahlen mit dem Smartphone Dr. Rainer Schamberger, CEO rainer.schamberger@psa.at iir Cashless 28.10.2015 Was passiert gerade? Stehen wir vor einer Revolution? Sind wir mitten drin?

Mehr

Checkliste. Internet of Things (IoT) Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen

Checkliste. Internet of Things (IoT) Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen Internet of Things (IoT) Checkliste Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen Sie haben Visionen oder konkrete Ideen, wie Sie Ihr Unternehmen digitalisieren und Ihre Dinge vernetzen, wissen aber

Mehr

Taking control of your finances.

Taking control of your finances. 28. November 2012 in Berlin Mit dem Handy in Städten bezahlen - Taking control of your finances. - Jahrestagung - in der European TelematicsFactory, Haus A, 1.OG Helmholtzstr. 2-9, 10587 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung

Mehr

Bitcoin - Eine dezentrale Währung

Bitcoin - Eine dezentrale Währung 13. Juni 2015 Disclaimer: Keine Anlageberatung! Was ist Geld? Austauschmedium Recheneinheit Wertspeicher Wichtige Eigenschaften: leicht erkennbar, schwer zu fälschen, teilbar, leicht transportierbar, transferierbar,

Mehr

Aufbau der INSPIRE-Dienste des Landes

Aufbau der INSPIRE-Dienste des Landes Aktueller Stand und Ausblick 1 Agenda IT.NRW Aufgaben und Ziele Zeitplan, Annex Themen, Architektur aktuelle Herausforderungen GIS Infrastruktur Integration von Kernaufgaben und Workflow Datenmodelle Erweiterungen

Mehr

Datengetriebene Dienstleistungen im Maschinenbau am Beispiel von TRUMPF

Datengetriebene Dienstleistungen im Maschinenbau am Beispiel von TRUMPF Dr. Lars Grünert Düsseldorf, 29.09.2016 Datengetriebene Dienstleistungen im Maschinenbau am Beispiel von TRUMPF Inhalte 1. TRUMPF Unternehmensüberblick 2. Vernetzung von Mensch, Maschine und Prozessen

Mehr

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren COMARCH LOYALTY MANAGEMENT Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDE- RUNGEN Kundenorientierte Unternehmen müssen heute aus einer Vielzahl an Möglichkeiten

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Anpassungsbedarf auf Grund der Digitalisierung in Österreich

Anpassungsbedarf auf Grund der Digitalisierung in Österreich Anpassungsbedarf auf Grund der Digitalisierung in Österreich 23. Februar 2016, Wien Herr Vize-Gouverneur Mag. Andreas Ittner, Oesterreichische Nationalbank Ten years from now, no more than 100 banking

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation!

Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation! Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation! Prof. Christian Tanner, Hochschule für Wirtschaft, FHNW www.tedgrambeau.com The New Normal - Chancen und Herausforderungen auf

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Industrie 4.0 Quick Scan Tool. HTZ-Praxiszirkelt Industrie 4.0, , Brugg

Industrie 4.0 Quick Scan Tool. HTZ-Praxiszirkelt Industrie 4.0, , Brugg Industrie.0 Quick Scan Tool HTZ-Praxiszirkelt Industrie.0,.0.06, Brugg Ausgangslage Resultate der Literaturrecherche zum Thema I.0 8 identifizierte Studien & Fragebogen zum Thema I.0 Deutschland dominiert

Mehr

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co Social Media für EPUs Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter Albert Gerlach? Digitales Urgestein Seit Mitte der 80er mit digitaler Medienproduktion beschäftigt. Seit Mitte der

Mehr

Educational Conferences

Educational Conferences Educational Conferences Circle Of Local Ambitious Innovative Entrepreneurs (COLAIE) invites to a halfday, educational conference in Zurich Swiss Banking Advisory Swiss Banking Advisory gibt es seit 2007

Mehr

Einsatz von neuen Kommunikationstechnologien für die Netze der Zukunft

Einsatz von neuen Kommunikationstechnologien für die Netze der Zukunft An European project supported within the 7th framework programme for Research and Technological Development Einsatz von neuen Kommunikationstechnologien für die Netze der Zukunft christoph.brunner@it4power.com

Mehr

Personalgewinnung bei der Deutschen Bahn: Mitarbeiter gewinnen innovativ und digital

Personalgewinnung bei der Deutschen Bahn: Mitarbeiter gewinnen innovativ und digital Personalgewinnung bei der Deutschen Bahn: Mitarbeiter gewinnen innovativ und digital Kein Job wie jeder andere. 500 Berufe 8.000 Jobs 10.000 neue Mitarbeiter pro Jahr unterstützen die Deutsche Bahn bei

Mehr

Von Big Data zu Deep Insights

Von Big Data zu Deep Insights Von Big Data zu Deep Insights Prof. Dr. Dirk Nowotka Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Maritime IT 2013 Big Data = Überwachung + Marketing? Kommunikations- und Kundendaten XKeyScore, Google Ads,

Mehr

Georg Haschek. Software IT-Architect. Smart Work IBM Corporation

Georg Haschek. Software IT-Architect. Smart Work IBM Corporation Georg Haschek Software IT-Architect Smart Work Rasche Veränderungen, neue Konkurrenz, noch nie dagewesene Möglichkeiten Wir können nicht mehr arbeiten Wir können nicht mehr Ressourcen einsetzen Wir müssen

Mehr

3. Sitzung der. Plattform Energie Bayern. 2. Februar Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

3. Sitzung der. Plattform Energie Bayern. 2. Februar Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie 3. Sitzung der Plattform Energie Bayern 2. Februar 2015 www.energiedialog.bayern Arbeitsgruppe 1 Energie sparen, Effizienz steigern 2. Februar 2015 www.energiedialog.bayern Arbeitsgruppe 1: Abschlussergebnis

Mehr

.NET Networking 1. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Matthias Jaros. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

.NET Networking 1. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Matthias Jaros. Institut für Informatik Software & Systems Engineering .NET Networking 1 Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Matthias Jaros Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Motivation Protokolle Sockets Anwendung in.net

Mehr

State of the Art in Banking Innovations. Dr. Thomas Puschmann Zürich, 21.05.2014

State of the Art in Banking Innovations. Dr. Thomas Puschmann Zürich, 21.05.2014 State of the Art in Banking Innovations Dr. Thomas Puschmann Zürich, 21.05.2014 IT-basierte Innovationen haben in den letzten Jahr(zehnten) eine Vielzahl an Branchen verändert Media industry: Changed Music

Mehr

Bitcoin Geld ohne Banken? Swiss Banking Operations Forum, Zürich, 6. Mai 2014 Beat Weber, Oesterreichische Nationalbank

Bitcoin Geld ohne Banken? Swiss Banking Operations Forum, Zürich, 6. Mai 2014 Beat Weber, Oesterreichische Nationalbank Bitcoin Geld ohne Banken? Swiss Banking Operations Forum, Zürich, 6. Mai 2014 Beat Weber, Oesterreichische Nationalbank Was ist Bitcoin? Anspruch: Eine private Internet-Alternative zur Welt der Banken

Mehr

eid Peter Parycek, Donau-Universität Krems, 06. Mai 2015

eid Peter Parycek, Donau-Universität Krems, 06. Mai 2015 eid Peter Parycek, Donau-Universität Krems, 06. Mai 2015 1. eid DACH 2.eID epart 3. eidas 4. Blockchain eid 1. eid DACH Vergleich eid Dimensionen Recht Organisation Technologie Eigendarstellung, 2014 Staatl.

Mehr

Automatisierte Spiegelung komplexer Systemumgebungen mit Libelle BusinessShadow. Konsistent. Unabhängig von Hardware, Architektur und Entfernungen.

Automatisierte Spiegelung komplexer Systemumgebungen mit Libelle BusinessShadow. Konsistent. Unabhängig von Hardware, Architektur und Entfernungen. Beschreibung Libelle BusinessShadow basiert als Applikationsspiegelung auf einer einzigartigen Kombination aus Datenbank- Spiegelung, Flat-File-Spiegelung und IP-Switching Ressourcen. Auf einfachste Weise

Mehr

Status quo zur Abwicklung von Akkreditiven und Zahlungen. Gefallene Sanktionen: Neue Chancen im Iran Aussenwirtschaftsforum Donnerstag,

Status quo zur Abwicklung von Akkreditiven und Zahlungen. Gefallene Sanktionen: Neue Chancen im Iran Aussenwirtschaftsforum Donnerstag, Status quo zur Abwicklung von Akkreditiven und Zahlungen Gefallene Sanktionen: Neue Chancen im Iran Aussenwirtschaftsforum Donnerstag, 11.02.2016 Agenda 1. Übersicht Iran Sanktionen Seite 3 2. Zahlungsverkehr

Mehr

Social Entrepreneurship

Social Entrepreneurship Social Entrepreneurship Sarah Fasbender, Markus Sollner Ashoka Deutschland ggmbh Berufe im Profil, Uni Passau, 24.06.2015 Changemaker- Karrieren Getting started. 1. Wie gut kennst Du Dich in der Social

Mehr

epartizipation egov Konferenz Linz 2013

epartizipation egov Konferenz Linz 2013 epartizipation egov Konferenz Linz 2013 Zum Vortrag Methode, Rahmenwerk für Partizipation in Wien Die Wiener Plattform zur Umsetzung von epartizipationen und dialogorientierten Bürgeranwendungen Juni 2013

Mehr

IBM Point of View: Implementierung elektronischer Handelsregister auf Basis Blockchain Technologie. Management-Summary

IBM Point of View: Implementierung elektronischer Handelsregister auf Basis Blockchain Technologie. Management-Summary IBM Point of View: Implementierung elektronischer Handelsregister auf Basis Blockchain Technologie Management-Summary Blockchain ist eine Open-Source Technologie zur sicheren und unveränderbaren Verwaltung

Mehr

Integriertes Marketingmanagement 2013

Integriertes Marketingmanagement 2013 Integriertes Marketingmanagement 2013 Schneller sehen, verstehen und entscheiden Dr. Andreas Becks Senior Business Architect SAS Deutschland GmbH Agenda Integriertes Marketingmanagement 2013 Die neue Bank

Mehr

Ohne Standardisierung keine Digitalisierung Swiss Banking Operations Forum. Peter Ruoss UBS Switzerland AG, Vorsitz PaCoS Zürich, 17.

Ohne Standardisierung keine Digitalisierung Swiss Banking Operations Forum. Peter Ruoss UBS Switzerland AG, Vorsitz PaCoS Zürich, 17. Ohne Standardisierung keine Digitalisierung Swiss Banking Operations Forum Peter Ruoss UBS Switzerland AG, Vorsitz PaCoS Zürich, 17. Mai 2017 Agenda Die Symbiose von EBICS und ISO 20022 ist mehr als ihre

Mehr

Das Blatt wendet sich

Das Blatt wendet sich Experience the commitment Das Blatt wendet sich Mit Customer360 for Media: der digitalen Plattform für Medienhäuser 02 03 Ich bin Malte und pendle jeden Morgen von Mainz nach Frankfurt zur Arbeit. Auf

Mehr

XML-basierte Internetanbindung technischer Prozesse

XML-basierte Internetanbindung technischer Prozesse Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. P. Göhner XML-basierte Internetanbindung technischer Prozesse Fachtagung Softwaretechnik 2000 21. - 22.

Mehr

IEC Die neue Perspektive in der Stationsführung

IEC Die neue Perspektive in der Stationsführung IEC 61850 Die neue Perspektive in der Stationsführung ABB Power Technologies All rights reserved. -1-5/4/2004 Hin zu weltweitem Standard Erfahrungen aus internationalen Standards Industrie-Standards Kundenanforderungen

Mehr

Track 4. Anwendungsbeispiel. Automatisierte Bereitstellung eines Test- & Entwicklungssystems

Track 4. Anwendungsbeispiel. Automatisierte Bereitstellung eines Test- & Entwicklungssystems Track 4 Anwendungsbeispiel Automatisierte Bereitstellung eines Test- & Entwicklungssystems Herzlich Willkommen Track 4 Automatisierte Bereitstellung einer Test & Entwicklungsumgebung Hartmut Berg Projektmanager

Mehr

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015 Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15 Essen, 19.-20. November 2015 Was ist das Web Excellence Forum? Einzigartige unternehmensexklusive Initiative (e.v.) für standardisierte Leistungsbewertung von

Mehr

Asynchrone interaktive Gruppenübungen

Asynchrone interaktive Gruppenübungen Asynchrone interaktive Gruppenübungen - Workshop Authoring-on-the-Fly und Teleteaching - Hans Christian Liebig Universität Mannheim Trier, 25. November 2002 Hans Christian Liebig Universität Mannheim 1

Mehr

Wie kann man als Unternehmen in der mobile Internet-Welt heute erfolgreich sein? Volker Gruhn paluno

Wie kann man als Unternehmen in der mobile Internet-Welt heute erfolgreich sein? Volker Gruhn paluno Wie kann man als Unternehmen in der mobile Internet-Welt heute erfolgreich sein? Volker Gruhn Informationssysteme und Mobilität Mobile Informationssysteme unternehmensextern unternehmensintern Mobile B2C

Mehr

Messenger erobern die Welt

Messenger erobern die Welt Messenger erobern die Welt Kongress Kommunikation 4.0 14. Juni 2016 AUFSTIEG DER MESSENGER 1,4 Mrd. 2,5 Mrd. 3,6 Mrd. 2012 2015 2018 QUELLE: ACTIVATE INC. FAST JEDER NUTZT SIE QUELLE: ACTIVATE INC., MESSENGER

Mehr

Di 8.3. Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis. Dominick Baier

Di 8.3. Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis. Dominick Baier Di 8.3 January 21-25, 2008, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis Dominick Baier In-depth support and

Mehr

Vision E-Rechnung. Digitalisierung der Rechnungsstellung in der Schweiz. SIX Paynet 17. Mai 2017 Daniel Berger, Head Business Support, SIX Paynet AG

Vision E-Rechnung. Digitalisierung der Rechnungsstellung in der Schweiz. SIX Paynet 17. Mai 2017 Daniel Berger, Head Business Support, SIX Paynet AG Vision E-Rechnung Digitalisierung der Rechnungsstellung in der Schweiz SIX Paynet 17. Mai 2017 Daniel Berger, Head Business Support, #Agenda. Was liegt vor uns. #2027 #Neues #Ambition #Case #Digital #Heute

Mehr

Verringerung von Markteintrittshürden für Fintech-Unternehmen

Verringerung von Markteintrittshürden für Fintech-Unternehmen Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Rohstoff Datum: 02.11.2016 Verringerung von Markteintrittshürden für Fintech-Unternehmen 1. Ausgangslage Das Wort Digitalisierung ist in aller Munde und wirbelt seit

Mehr

Identity for Everything

Identity for Everything Identity for Everything Mit unserer PKI & IAM Erfahrung und Technologie können Sie große Mengen an hoch skalierbaren Identity Management Lösungen für die Milliarden von Geräten, Menschen und Dingen im

Mehr

Karriere bei PlanB. Du studierst noch an einer Hochschule? Dann bewerbe Dich für ein Praktikum oder die Erstellung Deiner Thesis.

Karriere bei PlanB. Du studierst noch an einer Hochschule? Dann bewerbe Dich für ein Praktikum oder die Erstellung Deiner Thesis. Karriere bei PlanB. Mit unseren Lösungen vernetzen wir Menschen, finden wir Information und stellen Dokumente zu. Abläufe im Unternehmensalltag werden schneller, einfacher und manchmal sogar ein wenig

Mehr

FinTechs vs. Banken Was Banken nun tun müssen!

FinTechs vs. Banken Was Banken nun tun müssen! FinTechs vs. Banken Was Banken nun tun müssen! einen Niedrigzinsphase, Kostendruck, Digitalisierung, neue Wettbewerber, Regulatorik. Banken befinden sich in einer schwierigen Marktphase, während die Erträge

Mehr

TRANSISTOR Netzwerksicherheit Uni Zürich

TRANSISTOR Netzwerksicherheit Uni Zürich TRANSISTOR Netzwerksicherheit Uni Zürich Koordinatoren-Meeting vom 20. März 2002 Universität Zürich-Irchel, Hörsaal 40 Daniel Sutter Motivation Problem: zunehmend Eindringlinge vom Internet Schutz notwendig

Mehr

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Der IT-Sicherheitsverband e.v. TeleTrusT-interner Workshop Nürnberg, 21./22.06.2012 Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Cyberwar, Bring Your Own Device, Big Data: Quo Vadis IT-Security? TeleTrusT Bundesverband

Mehr

Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 4. Netzwerke

Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 4. Netzwerke Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 4. Netzwerke Jens Döbler 2003 "Computer in der Chemie", WS 2003-04, Humboldt-Universität VL4 Folie 1 Grundlagen Netzwerke dienen dem Datenaustausch

Mehr

Cross-Channel-Marketing und Customer Journey

Cross-Channel-Marketing und Customer Journey Cross-Channel-Marketing und Customer Journey Wie Sie den Kunden und seine wachsenden Ansprüche besser begleiten können Roland Brezina Manager Center of Excellence D-A-CH SAS Institute Deutschland GmbH

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions www.agentes.de Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch

Mehr

Guidewire Digital Portals. Adapt and succeed

Guidewire Digital Portals. Adapt and succeed Guidewire Digital Portals Adapt and succeed Unsere digitalen Lösungen Mit unseren Lösungen bieten Versicherer ihren Kunden, Vermittlern, Maklern und Dienstleistern unverwechselbare digitale Erfahrungen

Mehr

Trust in Cloud Quo Vadis Zertifizierung. Wolfgang Schmidt, Folker Scholz. Folker Scholz. Cloud-Ecosystem Cloud-EcoSystem

Trust in Cloud Quo Vadis Zertifizierung. Wolfgang Schmidt, Folker Scholz. Folker Scholz. Cloud-Ecosystem Cloud-EcoSystem Quo Vadis Zertifizierung Wolfgang Schmidt, Folker Scholz Folker Scholz 2015 2015 Cloud-EcoSystem Cloud-Ecosystem Cloud-Studie ISACA/PwC 2015 Komplexität Cloud Beschaffung DATEN- UND INFORMATIONSSICHERHEIT

Mehr

Contentpepper Case Study. pv Europe Inhalte smart verwalten und monetarisieren mit einer neuen Multikanallösung basierend auf Contentpepper

Contentpepper Case Study. pv Europe Inhalte smart verwalten und monetarisieren mit einer neuen Multikanallösung basierend auf Contentpepper Contentpepper Case Study pv Europe Inhalte smart verwalten und monetarisieren mit einer neuen Multikanallösung basierend auf Contentpepper Die Ausgangsituation 2 pv Europe ist der englischsprachige Kanal

Mehr

THEMA: DATA SCIENCE FÜR DEN BUSINESS USER" THOMAS WENDE

THEMA: DATA SCIENCE FÜR DEN BUSINESS USER THOMAS WENDE WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: DATA SCIENCE FÜR DEN BUSINESS USER" THOMAS WENDE EBINAR@LUNCHTIME HERZLICH WILLKOMMEN BEI WEBINAR@LUNCHTIME Moderation Anne K. Bogner-Hamleh SAS Institute GmbH Education Consultant

Mehr

Wie kann ich Bitcoins ausgeben?

Wie kann ich Bitcoins ausgeben? Es gibt viele Anbieter, bei denen Sie ein online wallet unterhalten können, um Zahlungen in Bitcoin auszuführen. Für kleinere Bitcoin Beträge sind sie sehr handlich, man kann damit Bitcoins empfangen und

Mehr

Finanzstabilität im Jahre 8 nach der Lehman-Pleite Forum Bundesbank. Susanne Korbmacher, 21. November 2016

Finanzstabilität im Jahre 8 nach der Lehman-Pleite Forum Bundesbank. Susanne Korbmacher, 21. November 2016 Finanzstabilität im Jahre 8 nach der Lehman-Pleite Forum Bundesbank Susanne Korbmacher, Was ist Finanzstabilität und warum befassen wir uns damit? Finanzstabilität ist ein Zustand, in dem das Finanzsystem

Mehr

Integration Smartphone/Tablet

Integration Smartphone/Tablet Integration Smartphone/Tablet 13052014 Hausautomation, Direktwahl: 056 / 464 67 67 Email: - Ausgabe: Mai 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Lokaler Zugriff auf das MyHOME-System 1.1 Einstellungen Webserver F454

Mehr