Webinar Mittelstandsanleihen 27. September 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Webinar Mittelstandsanleihen 27. September 2013"

Transkript

1 Webinar Mittelstandsanleihen 27. September 2013

2 Auf einen Blick Gegründet von Titus Gebel und Thomas Gutschlag im März 2006 Ziel: Aufbau eines neuen deutschen Rohstoffproduzenten Fokus auf Erdöl/Erdgas in den USA Weitere Produktion und Exploration in Deutschland, Australien und Kanada 80 Mitarbeiter weltweit Konzernergebnis 2012: EUR 2,3 Mio. (Vj. EUR 10,5 Mio.) Bilanz: Eigenkapital EUR 49 Mio. ( ), EK-Quote 77% Aktien seit Mai 2010 im Entry Standard der FWB gehandelt (Kurs +75%) Unternehmenssitz: Heidelberg/Deutschland 1

3 Aktuelles Portfolio Devonian Metals 47% Kanada Zink/Blei Rhein Petroleum 10% Deutschland Öl/Gas Seltenerden Storkwitz 52% Deutschland SEE, Niob Sachsenzinn 60% Deutschland Zinn Tekton Energy 73% USA Öl/Gas Produktion Exploration Wolfram Camp Mining/TM 100% Australien Wolfram 2

4 Bond Story: Finanzierung weiteres Wachstum in USA 3

5 Tekton Energy Gründung Januar 2011, Sitz Denver Derzeit Acres in Wattenberg, Colorado Eines der rentabelsten Ölfelder in Nordamerika: USD 45 EBITDA/Barrel, Renditen 100%+, Amortisationsdauer pro Bohrung 6 bis 15 Monate 2012/2013: 11 Bohrungen (9 vertikal/2 HZ) niedergebracht alle fündig und in Produktion 1. Hj. 2013: EBITDA USD 3,0 Mio. Reservegutachten: 32,4 Mio. BoE, über USD 500 Mio. NPV 2013 bis 2015: 80 HZ-Bohrungen, Invest über USD 300 Mio. Bei Ölpreis ab USD 70/Barrel hohe Cash-flows, Rückzahlung der Anleihe nach 3 Jahren möglich Aufbau des Bohrturms für HZ-Bohrung 4

6 Eckdaten der Anleihe Emittent Deutsche Rohstoff AG Volumen EUR ,00 Kupon 8,00% Zeichnungsfrist 26. Juni 2013 bis 9. Juli 2013 Börsensegment Rating Rang, Besicherung Mittelverwendung Zinszahlungsmodus Börse Frankfurt, Entry Standard für Unternehmensanleihen BB+ (Creditreform) Nicht nachrangig, unbesichert Wachstumsfinanzierung Tekton Energy Stückelung/Preis EUR / 100% Halbjährlich Jeweils zum 11. Januar und 11. Juli jeden Jahres Laufzeit Fälligkeit Platzierung 5 Jahre 11. Juli 2018 /Rückzahlungsoption zu 103% am 11. Juli 2016 bzw. 102% am 11. Juli 2017 ICF Kursmakler AG First Berlin Securities Brokerage 5

7 Platzierungsergebnis Aufteilung nach Investorengruppen Regionale Aufteilung der institutionellen Tranche 100% = EUR 62,5 Mio. Vermögensverwalter und Family-Offices 7,3 5,1 1,3 2,2 5,0 Sonstige LUX CH FL 38,7 Institutionelle Platzierung Platzierung über die Börse 16,5 25,1 D 6

8 Vorbereitung und Durchführung in ca. 5 Monaten Aktivitäten Vorbereitung Vermarktung Nachplatzierung Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Operativ Horizontalbohrungen Produktion Reservegutachten Erstellung Konzernabschluss Prüfung Feststellung Dokumentation Prospekterstellung Einreichung Billigung Rating-Prozess Rating-Note Vermarktung Pre- Sounding Roadshow Bilanz-PK Laufende Ansprache Anzeigen, Newsletter, Interviews, Facebook usw. 7

9 Erfolgsfaktoren Deutsche Rohstoff Spannende Bond-Story: Branche, Wachstum, Margen, Cash-flows, Sicherheit, Rating Glaubwürdige Kommunikation Institutionelle Investoren: Roadshow Privatanleger: Richtige Kanäle finden Attraktives Volumen und gute Sekundärmarktliquidität Hohe Bekanntheit und Kapitalmarktaffinität Timing 8

10 Kleines, aber sehr erfahrenes Team Beteiligte* Aufgabe Deutsche Rohstoff CFO (1) Gesamtkoordination, Zuarbeit Prospekt + Marketing, Kontakt Bank(en), Creditreform, Roadshows Controlling (1) Business Development (1) Konzernabschluss, Zahlen Rating + Prospekt Marketing-Unterlagen, Zuarbeit Prospekt, Koordination Agenturen ICF Kursmakler Corporate Finance Gesamtkoordination, Strukturierung, Kontakt Börse Sales Organisation Roadshows, Nacharbeit Investoren WSS Redpoint Anwälte (2) Due Diligence, Prospekt, wesentliche Verträge, Kontakt BaFin * Kein Emissionsberater, keine IR-Agentur 9

11 Herausforderungen Strukturierung der Emission bis Mitte März unklar (neue ESMA-Regularien für Rohstoffunternehmen) Emission abhängig vom Erreichen operativer Meilensteine: Sehr enger Zeitplan Geschäftsmodell Erdölförderung bei deutschen Anlegern relativ unbekannt Medialer Gegenwind im Mai/Juni: Negative Kommentare in überregionalen Zeitungen zum Mittelstandsanleihemarkt (FAZ, Handelsblatt, Börsenzeitung) Relativ niedrige Zeichnungsvolumina institutioneller Investoren Schwaches Ergebnis der Selling Agents/ Zusammenarbeit zwischen platzierenden Banken mangelhaft 10

12 Anleihekurs seit Emission 11

13 Zusammenfassung Bond Story Deutsche Rohstoff: Starke operative Performance, gesunde Bilanz, gute Aktienkursentwicklung Hohe Rückflüsse: Tekton Energy am Beginn eines außerordentlich attraktiven Bohrprogramms Exzellente Flächen: Wattenberg/Colorado renditestärkstes Öl- und Gasfeld onshore USA: ROI 100%+, EBITDA/Barrel USD 45, Amortisation in 6 bis 15 Monaten. De-risked. Starke Ergebnisse: Über BOE Förderung im 1. Halbjahr EBITDA USD 3 Mio. aus 2 HZ-Bohrungen Hohe Reserven: 32 Mio. BOE, Umsatz USD 2,1 Mrd., Cash-flow über USD 1 Mrd., PV 10 USD 534 Mio. Sehr schnelle Entwicklung: Bohrbeginn August. Planung und Genehmigungen für 80 HZ- Bohrungen vorhanden, Bohrgerät bereit. Weitere Projekte: Sichern Anleihe zusätzlich; geringer finanzieller Beitrag durch Deutsche Rohstoff Anleihe: Attraktiver Kupon von 8,00% 12

14 Rohstoffe sind Zukunft Begleiten Sie uns! Deutsche Rohstoff AG, Friedrich-Ebert-Anlage 24, Heidelberg, Germany, 13

Mittelstandsanleihe aus Sicht der Dürr AG

Mittelstandsanleihe aus Sicht der Dürr AG Mittelstandsanleihe aus Sicht der Dürr AG Dürr Aktiengesellschaft Günter Dielmann, Vice President IR Frankfurt, 7. Juni 2011 1. Überblick Herausgeber: Dürr AG: Eigenemission Anleihetyp: Inhaberschuldverschreibung,

Mehr

Deutsche Rohstoff: Aktueller Stand der Unternehmensentwicklung

Deutsche Rohstoff: Aktueller Stand der Unternehmensentwicklung Pressemitteilung Dezember 2013 Deutsche Rohstoff: Aktueller Stand der Unternehmensentwicklung Heidelberg. Zum Jahresende 2013 gibt die Deutsche Rohstoff einen Überblick über die wesentlichen Entwicklungen

Mehr

10. Structured FINANCE. Anleihenemission am Beispiel der. TAG Immobilien AG. Growing Assets. TAG Immobilien AG 10. Structured FINANCE

10. Structured FINANCE. Anleihenemission am Beispiel der. TAG Immobilien AG. Growing Assets. TAG Immobilien AG 10. Structured FINANCE Growing Assets 10. Structured FINANCE 1 Anleihenemission am Beispiel der TAG Immobilien AG Karlsruhe, 13. November 2014 Überblick Seite 2 1. Das Unternehmen TAG Immobilien AG im Überblick 3 2. Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Praxis der Fremdkapitalaufnahme für mittelständische Unternehmen über die Börse

Praxis der Fremdkapitalaufnahme für mittelständische Unternehmen über die Börse Praxis der Fremdkapitalaufnahme für mittelständische Unternehmen über die Börse 11. Bayerischer Mittelstandstag München, 12. Juni 2012 Thomas Dierkes Mitglied des Vorstands Börse Düsseldorf AG Christian

Mehr

m:access Mittelstandsfinanzierung Die Rolle der Börse

m:access Mittelstandsfinanzierung Die Rolle der Börse m:access Mittelstandsfinanzierung Die Rolle der Börse München, den 26. November 2014 Miriam Korn, Direktorin Vertrieb Börse München Eckdaten 2 Nummer 3 der deutschen Präsenzbörsen nach Orderzahlen Ca.

Mehr

EUR 6,3 Mrd. Emissionsvolumen bei Mittelstandsanleihen in Deutschland

EUR 6,3 Mrd. Emissionsvolumen bei Mittelstandsanleihen in Deutschland EUR 6,3 Mrd. Emissionsvolumen bei Mittelstandsanleihen in Deutschland 1 018 Folien Wien, 15.05.2014 2 Mittelstandsanleihen in Zahlen (Stand April 2014) 103 Erstemittenten 20 Aufstockungen 17 Zweitanleihen

Mehr

STRUCTURED FINANCE KARLSRUHE - EMISSIONSKONZEPT RETAIL ANLEIHE

STRUCTURED FINANCE KARLSRUHE - EMISSIONSKONZEPT RETAIL ANLEIHE STRUCTURED FINANCE KARLSRUHE - EMISSIONSKONZEPT RETAIL ANLEIHE Peter Härle, Vice President Corporate Finance & Treasury Karlsruhe, 05. November 2013 www.durr.com GLOBALER SYSTEMPARTNER DER AUTOMOBIL- UND

Mehr

Mittelständische Unternehmensanleihen und Börse

Mittelständische Unternehmensanleihen und Börse Mittelständische Unternehmensanleihen und Börse Präsentation M & A Forum 30. November 2011 Seite 1 Agenda 1. Bedeutung der Kapitalmarktfinanzierung 2. Mittelstand und Börse 3. Die mittelständische Unternehmensanleihe

Mehr

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz München, 7. Dezember 2011 Markus Rieger, Vorstand Inhaltsübersicht 1. 2010 & 2011 in Zahlen 2. Unternehmensziele 3. Aktie & Ausblick 2 1.

Mehr

Ein neuer Weg der Mittelstandsfinanzierung - Fremdkapital über die Börse. Seite 1

Ein neuer Weg der Mittelstandsfinanzierung - Fremdkapital über die Börse. Seite 1 Ein neuer Weg der Mittelstandsfinanzierung - Fremdkapital über die Börse Seite 1 Börse München - Eckdaten Nummer 3 der deutschen Präsenzbörsen nach Orderzahlen Ca. 14.500 gelistete Wertpapiere: ca. 5.200

Mehr

Erfolgreich verbinden

Erfolgreich verbinden Erfolgreich verbinden Mittelstandsanleihen Attraktive Finanzierungsalternative Erfolgreich verbinden Unsere Mandanten sind auf der ganzen Welt tätig. Dabei gilt es, jeden Tag aufs Neue, die Zukunft nicht

Mehr

Workshop. Refinanzierung durch Anleihen und Schuldscheine

Workshop. Refinanzierung durch Anleihen und Schuldscheine Workshop Refinanzierung durch Anleihen und Schuldscheine Workshopteilnehmer 1. CFOs 2. CEOs 3. Banker 4. Dienstleister 5. Treasurer 6. Leiter Finanzen 2 / 20 Kapitalmarktfinanzierung gewinnt an Bedeutung

Mehr

Anleihen für den Mittelstand

Anleihen für den Mittelstand 3. Nürnberger Unternehmerkongress am 21. Januar 2013 Anleihen für den Mittelstand Gesprächskreis zu aktuellen Familienunternehmer-Themen 1 Quelle: FAZ NET 2 Quelle: FAZ NET 3 Agenda I. Grundsätzliches

Mehr

Gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam erfolgreich Gemeinsam erfolgreich Fallstudie: IPSAK-Anleihe Rödl & berät die Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbh bei der Emission einer Unternehmensanleihe am Bondm der Börse Stuttgart München, Kornwestheim

Mehr

Erdöl und Erdgas aus Deutschland Dr. Titus Gebel

Erdöl und Erdgas aus Deutschland Dr. Titus Gebel Erdöl und Erdgas aus Deutschland Dr. Titus Gebel 1 Überblick Kurzprofil DRAG Erdöl- und Erdgassituation in Deutschland Beispiele für Neuvorhaben 2 DRAG auf einen Blick Gegründet von Titus Gebel und Thomas

Mehr

Deutsche Rohstoff AG. Unternehmensfakten. Kursziel (12 Monate) 15,80 EUR. Investment Case Deutsche Rohstoff AG. Stuttgart, 20.

Deutsche Rohstoff AG. Unternehmensfakten. Kursziel (12 Monate) 15,80 EUR. Investment Case Deutsche Rohstoff AG. Stuttgart, 20. Stuttgart, 20. Mai 2010 Investment Case Die mit Sitz in Heidelberg ist ein junges Rohstoffunternehmen mit Sitz in Deutschland. Der Börsengang ist für den 27. Mai 2010 angesetzt und wird an der Börse Frankfurt

Mehr

Peter Thilo Hasler UNTERNEHMENS- ANLEIHEN FBV

Peter Thilo Hasler UNTERNEHMENS- ANLEIHEN FBV Peter Thilo Hasler UNTERNEHMENS- ANLEIHEN FBV Inhalt DANKSAGUNG 11 GENTLEMEN PREFER BONDS....................... 13 1 ARTEN VON ANLEIHEN: EIN ÜBERBLICK 17 1.1 Festverzinsliche Anleihen.....................

Mehr

Unternehmensanleihen im Immobilienbereich

Unternehmensanleihen im Immobilienbereich Unternehmensanleihen im Immobilienbereich Erste Group als Spezialist für grundbücherlich besicherte Anleihen Oktober 2014 Strategic Solutions/Debt Capital Markets Unternehmensanleihen im Immobilienbereich

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Financial Consulting. Immobilien-Anleihen

Financial Consulting. Immobilien-Anleihen German Real Estate Professionals for German Real Estate Financial Consulting Immobilien-Anleihen Stand Oktober 2011 Inhalt der Präsentation Financial Consulting Immobilien-Anleihen Beispiel: AVW Grund-Anleihe

Mehr

Ablauf einer Emission

Ablauf einer Emission - sphase - Inhalte der Notwendig für Externe Berater Kosten Planung des Investitionsvorhabens - Machbarkeitsstudien - Investitions- und Rentabilitätsrechnungen keine Nur interner Aufwand Grundsatzentscheidung

Mehr

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 Bericht zum 1. Halbjahr 2015 Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 1. Halbjahr 2015 Strategische Maßnahmen zahlen sich aus Umsatz mit 8,0 Mrd. auf höchstem Wert

Mehr

SEHR GEEHRTE AKTIONÄRE DER DEUTSCHE ROHSTOFF AG, SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,

SEHR GEEHRTE AKTIONÄRE DER DEUTSCHE ROHSTOFF AG, SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, SEHR GEEHRTE AKTIONÄRE DER DEUTSCHE ROHSTOFF AG, SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, das erste Halbjahr 2014 war geprägt vom Verkauf der wesentlichen Vermögensgegenstände von Tekton Energy. Ende Mai war diese

Mehr

EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR F R DEN MITTELSTAND. by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1

EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR F R DEN MITTELSTAND. by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1 EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR DEN MITTELSTAND by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1 M Cap Finance by M Cap Finance 2010, all rights reserved 2 M Cap Finance Mittelstandsfonds für Deutschland Eigenkapitalstärkung

Mehr

Sympatex Holding GmbH begibt Unternehmensanleihe mit 8,0 % Verzinsung p. a.

Sympatex Holding GmbH begibt Unternehmensanleihe mit 8,0 % Verzinsung p. a. PRESSEMITTEILUNG begibt Unternehmensanleihe mit 8,0 % Verzinsung p. a. - Zeichnungsstart am 27. November 2013 Aufnahme im Segment Entry Standard für Unternehmensanleihen der Frankfurter Wertpapierbörse

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE HABEN SIE TEIL: DIE : ECKDATEN ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE Emittent Hörmann Finance GmbH WKN/ISIN A1YCRD / DE000A1YDRD0 Volumen 50 Mio. Stückelung 1.000 Ausgabe-/Rückzahlungskurs 100 % Laufzeit

Mehr

Fallstudie. Projekt Fortuna

Fallstudie. Projekt Fortuna - IPO Projekt Fortuna AG Projekt Fortuna Wien, März 2004 1 Ausgangslage und Wahl des Lead Managers Entscheidungsprozess Fortuna ist im Bereich Umwelttechnologie tätig und benötigt für eine größere Investition

Mehr

Natürlich muss man auf Qualität achten

Natürlich muss man auf Qualität achten Natürlich muss man auf Qualität achten Interview mit René Parmantier, CEO, Close Brothers Seydler Bank AG 16 Die Close Brothers Seydler Bank ist klarer Marktführer bei der Emission von Mittelstandsanleihen.

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

ALBA Group Unternehmensanleihe im Familienunternehmen. 8. Structured FINANCE Karlsruhe, 15. November 2012

ALBA Group Unternehmensanleihe im Familienunternehmen. 8. Structured FINANCE Karlsruhe, 15. November 2012 ALBA Group Unternehmensanleihe im Familienunternehmen 8. Structured FINANCE Karlsruhe, 15. November 2012 Die Leistungsbereiche der ALBA Group 200 Tochter- und Beteiligungsunternehmen weltweit Rund 9.000

Mehr

VEM Aktienbank AG. Der Kapitalmarkt als Finanzierungsquelle mittelständischer Firmen

VEM Aktienbank AG. Der Kapitalmarkt als Finanzierungsquelle mittelständischer Firmen VEM Aktienbank AG Der Kapitalmarkt als Finanzierungsquelle mittelständischer Firmen Innovative Unternehmensfinanzierung Munich Network Akademie Podiumsdiskussion Vortrag von Andreas Beyer, 27.02.2007 Gute

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

Investorenumfrage zum Markt für Bonds kleiner und mittlerer Unternehmen 2014

Investorenumfrage zum Markt für Bonds kleiner und mittlerer Unternehmen 2014 Investorenumfrage zum Markt für Bonds kleiner und mittlerer Unternehmen 2014 Deutsche Börse AG, in Zusammenarbeit mit Better Orange IR & HV AG, März 2014 Investorenumfrage 1 Zusammenfassung Die Umfrage

Mehr

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen Zumtobel AG Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Christian Hogenmüller Leiter Investor Relations 1 Erfolg durch Beteiligungsfinanzierung Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Vor

Mehr

Kredit, Schuldschein oder Bond: Bank oder Kapitalmarkt? Structured Finance Deutschland Karlsruhe, 6. November 2013

Kredit, Schuldschein oder Bond: Bank oder Kapitalmarkt? Structured Finance Deutschland Karlsruhe, 6. November 2013 Kredit, Schuldschein oder Bond: Bank oder Kapitalmarkt? Structured Finance Deutschland Karlsruhe, 6. November 2013 Sascha Röber Bereichsleiter Corporate Finance juwi-gruppe juwi - Die Energie ist da Die

Mehr

Die DEG in Köln. Zahlen und Fakten 2012

Die DEG in Köln. Zahlen und Fakten 2012 DEG: Wir finanzieren Chancen. Automobilzulieferindustrie in Marokko Spezialist für Wachstumsfinanzierung in Stuttgart, Entwicklungs- 18.06.2013 und Schwellenmärkten Hans- Joachim Hebgen August Abteilungsdirektor

Mehr

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011 Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten Januar 2011 Deutsche Börse AG Entry Standard für Anleihen Konzept Bewährtes Entry Standard Konzept auch für Anleihen Zeichnung von Wertpapieren durch

Mehr

Fallstudie PORR. Kapitalerhöhung 2014 Ein großer Erfolg für PORR

Fallstudie PORR. Kapitalerhöhung 2014 Ein großer Erfolg für PORR Fallstudie PORR Kapitalerhöhung 2014 Ein großer Erfolg für PORR Roadshow ohne Transaktionsbezug im Vorfeld Investoren werden mit Equity Story vertraut gemacht Strategieänderung bei PORR nach Eigentümerwechsel:

Mehr

Portfolio Control. Starnberg im November 2014

Portfolio Control. Starnberg im November 2014 Starnberg im November 2014 Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 Vorstellung Portfolio Control Financial Modeling in der Praxis Weg an den Kapitalmarkt Kontakt Page 1 Unternehmen Portfolio Control ist eines der führenden

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

BRIEF AN DIE AKTIONÄRE

BRIEF AN DIE AKTIONÄRE HALBJAHRESBERICHT 2015 BRIEF AN DIE AKTIONÄRE SEHR GEEHRTE AKTIONÄRE DER DEUTSCHE ROHSTOFF AG, SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, Eine wichtige Rolle spielen bei Rohstoffinvestments auch die Wechselkurse.

Mehr

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007 Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1 Stand: 03. Dezember 2007 Bayernfonds BestAsset 1 Ihre Fondsgesellschaft hat am 03. Dezember 2007 folgendes Investment getätigt: Zielfonds: Bayernfonds BestLife

Mehr

Wandelschuldverschreibungen bei der Gold-Zack AG. Begebung einer 125 Mio Wandelschuldverschreibung durch die Gold-Zack AG. am 18.

Wandelschuldverschreibungen bei der Gold-Zack AG. Begebung einer 125 Mio Wandelschuldverschreibung durch die Gold-Zack AG. am 18. Begebung einer 125 Mio Wandelschuldverschreibung durch die Gold-Zack AG am 18. Dezember 2000 Allgemeines zur Gold-Zack Gruppe Die Gold-Zack-Gruppe: 10 Europaweit tätiges Investmenthaus für kleine und mittelständische

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse Corporate Finance Eigenfinanzierung über die Börse 1 Ausgestaltungsformen von Aktien Nennwertaktien Stückaktien Inhaberaktien Namensaktien Stammaktien Vorzugsaktien 2 Börsengang = Going Public = IPO (Initial

Mehr

Finanzierungsalternative Unternehmensanleihe

Finanzierungsalternative Unternehmensanleihe Finanzierungsalternative Unternehmensanleihe Mag. Reno Kroboth Independent Capital GmbH Wien, 13. März 2014 Finanzierung im Lebenszyklus eines Unternehmens Lieferantenkredite Betriebsmittel Investitionsfinanzierung

Mehr

Der Schuldschein als tragende Säule in der Unternehmensfinanzierung

Der Schuldschein als tragende Säule in der Unternehmensfinanzierung Der Schuldschein als tragende Säule in der Unternehmensfinanzierung Marktentwicklung 2012/2013 Trends und Zahlen Ausblick Voraussetzungen Procedere einer Emission 9. Norddeutscher Unternehmertag Kompetenz

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.202. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

IR Anleihen. Oktober 2015. Erste Group Debt Capital Markets

IR Anleihen. Oktober 2015. Erste Group Debt Capital Markets IR Anleihen Oktober 2015 Erste Group Debt Capital Markets Preisbildung bei Anleihen Pricing einer Anleiheneuemission Rendite der Anleihe (Re-offer Rendite) Bestandteile eines Pricings: Basiszinssatz (z.b.

Mehr

Herausforderungen von LBO Finanzierungen

Herausforderungen von LBO Finanzierungen MBO Kongress, 28. April 2015 Herausforderungen von LBO Finanzierungen Thomas Grau Managing Director, Head of Acquisition Finance Germany Michael Barfuß Managing Partner Inhalt 1. Leverage Effekt 2. Marktteilnehmer

Mehr

Debt-Equity-Swaps als alternatives kapitalmarktbasiertes Finanzierungsinstrument. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007

Debt-Equity-Swaps als alternatives kapitalmarktbasiertes Finanzierungsinstrument. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007 Debt-Equity-Swaps als alternatives kapitalmarktbasiertes Finanzierungsinstrument Stephan M. Heinemann, Taylor Wessing Dr. Oliver Rothley, Taylor Wessing Christian Niederle, Network Corporate Finance Deutsches

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Mittelstandsanleihe richtig eingesetzt!

Mittelstandsanleihe richtig eingesetzt! F I N A N Z I E RU NG Mittelstandsanleihe richtig eingesetzt! Bei der Wahl der passenden Finanzierungsinstrumente zur externen Mittelaufnahme, die für eine beabsichtigte Bilanzrestrukturierung der Passivseite

Mehr

// Für das Geschäftsjahr 2014 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine Erhöhung der Dividende auf 2,25 Euro pro Aktie vor

// Für das Geschäftsjahr 2014 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine Erhöhung der Dividende auf 2,25 Euro pro Aktie vor Bayer-Geschäftsbericht 2014 39 An unsere Aktionäre Performance-Entwicklung der Bayer-Aktie 2014 indexiert; 100 = Xetra-Schlusskurs am 31.12.2013, Quelle: Bloomberg 130 120 110 100 90 80 Jan Feb Mär Apr

Mehr

Mittelstandsanleihen in Österreich

Mittelstandsanleihen in Österreich 028 Mittelstandsanleihen in Österreich 1 018 Flien 2 Mittelstandsanleihen S geht s! Wien, am 29.04.2014 3 Inhalt des Vrtrages Einrdnung in den Finanzierungsmix Mittelstandsanleihen: Situatin in Österreich

Mehr

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 HENNING KAGERMANN VORSTANDSSPRECHER, SAP AG 2007 SEHR GUTE GESCHÄFTS- ZAHLEN * Produkterlöse +17 % Weit über Prognose (12-14 %) Bestes

Mehr

Euro Corporates 2012. Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6

Euro Corporates 2012. Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6 Euro Corporates 2012 Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6 Investment Rationale Transparenz von Anleihen Diversifikation im Fonds Feste Zinszahlungen EURO Fixe Laufzeit CORPORATES 2012 Zielrückzahlung: 100%*

Mehr

ANALYSEMITTEILUNG. Scope veröffentlicht die ersten unbeauftragten Ratings im Markt der Mittelstandsanleihen

ANALYSEMITTEILUNG. Scope veröffentlicht die ersten unbeauftragten Ratings im Markt der Mittelstandsanleihen Scope veröffentlicht die ersten unbeauftragten Ratings im Markt der Mittelstandsanleihen Scope Ratings liegen deutlich unter den bisherigen Bewertungen Emittenten mit Jahresabschluss 2011 einbezogen weitere

Mehr

Stadtwerke Düsseldorf AG Case-Study-Session I Finanzwirtschaftliche Herausforderungen

Stadtwerke Düsseldorf AG Case-Study-Session I Finanzwirtschaftliche Herausforderungen 2. Stadtwerke Finanzforum, Wolkenburg, Köln Stadtwerke Düsseldorf AG Case-Study-Session I Finanzwirtschaftliche Herausforderungen Integriert, kundenorientiert und innovativ SWD SIND MARKTFÜHRER IN IHREN

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

11. Ordentliche Hauptversammlung

11. Ordentliche Hauptversammlung 11. Ordentliche Hauptversammlung Delbrück, 9. Mai 2012 Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011 Delbrück, 22. März 2012 Herzlich willkommen! 2 9. Mai 2012 3 9. Mai 2012 4 9. Mai 2012 5 9. Mai 2012

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Bond Market Review. Inhalt. Juli 2013. Inhalte Aktuelle Emissionen Aktuelle News Segmente und Branchen Ratingentwicklung Emissionsentwicklung

Bond Market Review. Inhalt. Juli 2013. Inhalte Aktuelle Emissionen Aktuelle News Segmente und Branchen Ratingentwicklung Emissionsentwicklung Juli 2 e Emissionsentwicklung Anhang Handelsvoraussetzungen & Folgepflichten Profil Rechtliche Hinweise Seite 2 Seite 3 Seite 8 Seite 9 Seite 1 Seite 11 Seite 11 Seite 1 Juli 2 Zeichnungsbeginn Zeichnungsfrist

Mehr

Unternehmensanleihen: Alternative Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand. Steffen Schmitt Vorstand FMS AG

Unternehmensanleihen: Alternative Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand. Steffen Schmitt Vorstand FMS AG Unternehmensanleihen: Alternative Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand Steffen Schmitt Vorstand FMS AG Agenda Über uns Finanzierungsstrategien für den Mittelstand Vorbereitung & Ablauf Fremd- vs.

Mehr

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft und des VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Fördertag Berlin-Brandenburg 2011 08. Juni 2011 Rayk Reitenbach Investment Manager Venture Capital: Definition und

Mehr

Checkliste für den Privatinvestor. bei Mittelstandsanleihen

Checkliste für den Privatinvestor. bei Mittelstandsanleihen Checkliste für den Privatinvestor bei Mittelstandsanleihen In den letzten Jahren hat sich in Deutschland ein Markt für Unternehmensanleihen von in erster Linie mittelständischen Emittenten entwickelt.

Mehr

Positionspapier. des Bankenverbandes zum Marktsegment Mittelstandsanleihe. Juni 2012

Positionspapier. des Bankenverbandes zum Marktsegment Mittelstandsanleihe. Juni 2012 Positionspapier des Bankenverbandes zum Marktsegment Mittelstandsanleihe Juni 2012 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de

Mehr

13.05.2014 Der Pflegeheimbetreiber Senivita Sozial begibt einen Genussschein mit

13.05.2014 Der Pflegeheimbetreiber Senivita Sozial begibt einen Genussschein mit Mittelstandsanleihen: Senivita-Genussschein zu 8% Seite 1 von 3 http://www.faz.net/-hz2-79akh HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Mehr

> comdirect übernimmt ebase

> comdirect übernimmt ebase > übernimmt ebase bank Quickborn, 9. April 2009 Michael Mandel, CEO > Anorganisches Wachstum ergänzt Strategie Business Rationals 1. 2. 3. 4. Nach Closing Nr. 1 im Brokerage/Wertpapiergeschäft mit über

Mehr

High-Tech Start-ups und die Bedeutung von Venture Capital. ein Erfahrungsbericht. Wirtschaftsjunioren in Kassel 28.08.012

High-Tech Start-ups und die Bedeutung von Venture Capital. ein Erfahrungsbericht. Wirtschaftsjunioren in Kassel 28.08.012 High-Tech Start-ups und die Bedeutung von Venture Capital ein Erfahrungsbericht Wirtschaftsjunioren in Kassel 28.08.012 Dr. Michael Brandkamp High-Tech Gründerfonds Management GmbH Der aktuelle Seedmarkt

Mehr

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START START Gründerfonds vation konsequent fördern! aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Start up Start up Wachstum Internation Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründerfonds

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018 Angaben zum Wertpapier Emittentin German Pellets GmbH Zeichnungsfrist 01.-05. Juli 2013 WKN/ISIN A1TNAP / DE000A1TNAP7 Sicherungsart * (unbesichert, Garantie, etc.) unbesichert Zinssatz 7,25 % p.a. Zinszahlungsmodus

Mehr

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen ERSTE-SPARINVEST Juli 2004 K OMMENTAR SPEZIAL S & P 5 * = Die besten 10 % einer Kategorie auf 3 Jahre Quelle: Standard & Poor s, Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen Sie möchten:

Mehr

Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus.

Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus. 1 Low Carbon. Klimafreundlich. Renditestark. Technologiefonds mit nachhaltiger Erfolgsperspektive. Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus. Kohle, Gas und Erdöl belasten das

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

JOPP AG FITNESS FÜR IHR DEPOT!

JOPP AG FITNESS FÜR IHR DEPOT! JOPP AG FITNESS FÜR IHR DEPOT! 8,00 %- Anleihe der JOPP AG Zeichnungsfrist: 9. Dezember 2013 bis voraussichtlich 30. April 2014 Laufzeit: 5 Jahre DIE JOPP AG IM ÜBERBLICK Fitnessstudios auf höchstem Niveau

Mehr

IPO im Fokus: CHORUS Clean Energy AG

IPO im Fokus: CHORUS Clean Energy AG IPO im Fokus: CHORUS Clean Energy AG Kursfantasie durch Sonne und Wind? Der bayerische Solar- und Windanlagenbetreiber setzt seine Börsenpläne um: Am 3. Juli sollen die Aktien erstmals an der Frankfurter

Mehr

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010 Buß- und Bettagsgespräch 20 17. November 20 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf die Agenda 20 3 Aktuelle Themen 5 3 Strategien für 2011 6 - Hochverzinsliche Anlageklassen 7 - Schwellenländer 9 - Rohstoffe

Mehr

Finanzielle Restrukturierung am Beispiel eines Bundesligavereins. 10. Structured FINANCE. Karlsruhe, 13. November 2014

Finanzielle Restrukturierung am Beispiel eines Bundesligavereins. 10. Structured FINANCE. Karlsruhe, 13. November 2014 Finanzielle Restrukturierung am Beispiel eines Bundesligavereins 10. Structured FINANCE Karlsruhe, 13. November 2014 Abschnitt 1 01. Vorstellung FC Schalke 04 02. Restrukturierung Passivseite FC Schalke

Mehr

Alternative Finanzierungsformen

Alternative Finanzierungsformen Alternative Finanzierungsformen Dr. Wolf-Dietrich Fugger Vorstand, EquityNet AG, Köln EXPOFIN, 09.05.2008 Pressestimmen Handelsblatt, Nr. 41 vom 27.02.2008, S. 26 Quelle: Handelsblatt, Beilage Mittelstandsfinanzierung,

Mehr

Heiliger Gral 4 Prozent. Beobachtungen in der Performance von Spezialfonds

Heiliger Gral 4 Prozent. Beobachtungen in der Performance von Spezialfonds Heiliger Gral 4 Prozent. Beobachtungen in der Performance von Spezialfonds Dr. Sebastian Gläsner Consultant Fondskunden, IPD Investment Property Databank GmbH Investment Property Databank GmbH. All rights

Mehr

Positionspapier. des Bankenverbandes zur Kapitalmarktfähigkeit von Unternehmen. 15. Dezember 2013

Positionspapier. des Bankenverbandes zur Kapitalmarktfähigkeit von Unternehmen. 15. Dezember 2013 Positionspapier des Bankenverbandes zur Kapitalmarktfähigkeit von Unternehmen 15. Dezember 2013 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399

Mehr

Quartalsabschluss zum 31. März 2016

Quartalsabschluss zum 31. März 2016 Source: Shutterstock [M] 10. Mai 2016 Jörg Schneider Agenda 1 Munich Re (Gruppe) 2 2 ERGO 7 Munich Health 3 11 Rückversicherung 4 13 Ausblick 5 18 2 Munich Re (Gruppe) Überblick Q1 2016 Q1 Ergebnis unterhalb

Mehr

8. Structured FINANCE Deutschland Kongress und Ausstellung für moderne Unternehmensfinanzierung und strukturierte Finanzprodukte

8. Structured FINANCE Deutschland Kongress und Ausstellung für moderne Unternehmensfinanzierung und strukturierte Finanzprodukte Thorsten Tygges Vorstand coop eg Referent Frank Bartschat Senior Director Corporate Finance Head of Primary Syndication Gastgeber Seite 1 März 2012 coop eg, Kiel EUR 110.000.000 Syndizierte Kreditfazilität

Mehr

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013 00 Fondskonzept - Value in Anleihen Total Return in Euro Fonds kann sich frei im Universe der Anleihen bewegen Value vs. Zins- und/oder Creditkurven,

Mehr

Cyrill Schneuwly Synergien zwischen Tätigkeit als VR und als CEO

Cyrill Schneuwly Synergien zwischen Tätigkeit als VR und als CEO Cyrill Schneuwly Synergien zwischen Tätigkeit als VR und als CEO im November 2014 Inhalt Lebenslauf Intershop Holding AG mobilezone holding ag Synergien bei den beiden Tätigkeiten Zusammenfassung Lebenslauf

Mehr

! Kurzporträt der Emissionsberatung Graf von Berga S.A. ! Unternehmensüberblick. ! Hauptgeschäftsbereiche. ! Alleinstellungsmerkmale

! Kurzporträt der Emissionsberatung Graf von Berga S.A. ! Unternehmensüberblick. ! Hauptgeschäftsbereiche. ! Alleinstellungsmerkmale ! Kurzporträt der Emissionsberatung Graf von Berga S.A.! Unternehmensüberblick! Hauptgeschäftsbereiche! Alleinstellungsmerkmale! Das Marktpotential! Zahlen und Fakten! Jüngster Geschäftsgang! Kapitalisierung!

Mehr

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger.

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger. Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen ein Service für Anleger. 1 Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen 2 Wertpapiere über die

Mehr

Investment Banking I Advisory I Consulting & Services

Investment Banking I Advisory I Consulting & Services Investment Banking I Advisory I Consulting & Services Januar 2015 Vorstellung der ACON Group & ACON Actienbank Überblick Investmentbanking by ACON: More than hard facts 2006 Nr. 1 20+ 50+ Gründung Erstzulassungen

Mehr

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II WKN JPM0HS ISIN GB00B010ST694 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK Rendite von mindestens 5,11% p. a.,

Mehr

Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven

Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven Private Banking und Wealth Management nach der Finanzkrise Herausforderungen und Zukunftsperspektiven Prof. Dr. Martin Faust Frankfurt School of Finance & Management F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Mehr

www.energy-capital-invest.de US ÖL UND GAS Kurzinformation

www.energy-capital-invest.de US ÖL UND GAS Kurzinformation www.energy-capital-invest.de US ÖL UND GAS Namensschuldverschreibung 1 GMBH & CO. KG Kurzinformation ENERGY CAPITAL INVEST COOK INLET IN ALASKA Mit ihren großen Rohstoffvorkommen, den staatlichen Kontrollinstanzen

Mehr

Die Wiener Börse. Standortfaktor für die Wirtschaft. Mag. Birgit Kuras. (Vorstand Wiener Börse AG)

Die Wiener Börse. Standortfaktor für die Wirtschaft. Mag. Birgit Kuras. (Vorstand Wiener Börse AG) Die Wiener Börse Standortfaktor für die Wirtschaft Mag. Birgit Kuras (Vorstand Wiener Börse AG) Die Wiener Börse Standortfaktor für die Wirtschaft Mag. Birgit Kuras Mitglied des Vorstandes der Wiener Börse

Mehr

Finanzierung mit Equity-linked-Instrumenten

Finanzierung mit Equity-linked-Instrumenten 4. Structured FINANCE Deutschland in Karlsruhe Finanzierung mit Equity-linked-Instrumenten Emission einer Wandelanleihe: Ein Erfahrungsbericht der SGL CARBON AG Britta Döttger 1 SGL GROUP Unternehmensprofil

Mehr

Voraussetzungen 21.05.2012. Finanzmathematik INVESTITIONSRECHNUNG. Kapitel 4 Investitionen Prof. Dr. Harald Löwe

Voraussetzungen 21.05.2012. Finanzmathematik INVESTITIONSRECHNUNG. Kapitel 4 Investitionen Prof. Dr. Harald Löwe Finanzmathematik Kapitel 4 Investitionen Prof. Dr. Harald Löwe Sommersemester 2012 1. Abschnitt INVESTITIONSRECHNUNG Voraussetzungen Investition als Zahlungsstrom Vom Investor zur leistende Zahlungen (Anschaffungen,

Mehr

Die Erfolgskriterien einer Mittelstandsanleihe

Die Erfolgskriterien einer Mittelstandsanleihe Die Erfolgskriterien einer Mittelstandsanleihe 2 Der Erfolg einer Mittelstandsanleihe hängt von einer ganzen Reihe von korrespondierenden Faktoren ab. Welche Ziele verfolgt das Unternehmen mit der Anleihe?

Mehr

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011 VIG Erfolgreicher Player in CEE Unternehmenspräsentation Börse Express Roadshow, 19. September 2011 Die Vienna Insurance Group ist in 24 Ländern Europas tätig notiert an der Wiener und Prager Börse betreibt

Mehr