Publikationen Frauenklinik 2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationen Frauenklinik 2005"

Transkript

1 Publikationen Frauenklinik 2005

2 Artikel inkl. Editorials Abele H, Meyer-Wittkopf M. Diagnostik und Therapie fetaler Rhythmusstörungen. Therapeut Umsch 2005; 62: Abele H, Schauf B, Meyer-Wittkopf M. Diagnostik und Therapie fetaler Rhythmusstörungen. Geburtsh Frauenheilk 2005; 65: Andres RH, Ducray AD, Huber AW, Perez-Bouza A, Krebs SH, Schlattner U, Seiler RW, Wallimann T, Widmer HR. Effects of creatine treatment on survival and differen-tiation of GABAergic neurons in cultured striatal tissue. J Neurochem 2005; 95: Andres RH, Ducray AD, Perez-Bouza A, Schlattner U, Huber AW, Krebs SH, Seiler RW, Wallimann T, Widmer HR. Creatine supplementation improves dopaminergic cell survival and protects against MPP+ toxicity in an organotypic tissue culture sys-tem. Cell Transplant 2005; 14: Andres RH, Huber AW, Schlattner U, Perez-Bouza A, Krebs SH, Seiler RW, Wallimann T, Widmer HR. Effects of creatine treatment on the survival of dopaminergic neurons in cultured fetal ventral mesencephalic tissue. Neuroscience 2005; 133: Bersinger NA, Odegard RA. Serum levels of macrophage colony stimulating, vascular endothelial, and placenta growth factor in relation to later clinical onset of preeclampsia and a small-for-gestational age birth. Am J Reprod Immunol 2005; 54: Bersinger NA, Smarason AK. Pre-eclampsia: increased, unchanged, and decreased serum markers in comparison to healthy third trimester pregnancy. A synopsis. Im-munoanal Biol Spec 2005; 20: Bersinger NA, Vanderlick F, Birkhäuser MH, Janecek P, Wunder D. First trimester serum concentrations of placental proteins in singleton and multiple IVF pregnancies: implications for Down syndrome screening. Immunoanal Biol Spec 2005; 20: Birkhäuser MH, Braendle W, Keller PJ, Kiesel L, Kuhl H, Neulen J. Empfehlungen zur Hormon-Substitution mit Oestrogenen und Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause. 33. Arbeitstreffen des Zürcher Gesprächskreises, Oktober Frauenarzt 2005; 46(3) Birkhäuser MH, Schneider HPG, Mueck AO. Guidelines zur Hormonbehandlung von Frauen während und jenseits der Wechseljahre. Stellungnahme des Exekutivkommtees der Internationalen Menopausengesellschaft. Frauenarzt 2005; 46: Birkhäuser MH. The Women s Health Initiative Conundrum. Arch Womens Ment Health 2005; 8: 7-11 Birkhäuser MH. Was bedeuten die Resultate der Women s Health-Initiative zur Hormonersatztherapie für die tägliche klinische Arbeit? Swiss Medical Forum 2005; 5(15): Birkhäuser MH. Altersassoziierte Krankheiten bei Frauen: Weder Schicksal noch Tabu. Geriatrie Praxis 2005; 9 Birkhäuser MH. Kardiovaskuläres Risiko und Hormonersatztherapie bei Frauen vor und nach der Menopause in Europa. Medical Journal 2005; 1: 1-3 Birkhäuser MH. Le Tibolon comme option de traitement postménopausique. Editorial J Menopause 2005; 2: 7-8 Birkhäuser MH. Tibolon als postmenopausale Therapieoption. Editorial J Menopause 2005; 2: 5-6 Bitzer J, Tschudin S, Stadlmayr W. Die Menstruation und ihre Bedeutung für die Frauengesundheit (Menstruation and its impact on women s health). Zentralbl Gynakol 2005; 127: Bitzer J, Tschudin S, Stadlmayr W. Menstruation and its impact on women s health. Zentralbl Gynakol 2005; 127: Bodmer Ch. Editorial zu Sonderheft 1/2005 LISA (Livial International Study in sexual Arousal disorders), Journal Menopause 2005; 2: 3 Blattmann F., Stähler.K, Nelle M. Ohr - Akupunkturpunkte bei Neonaten Bonel HM, Jager L, Frei KA, Galiano S, Srivastav SK, Flohr T, Reiser MF, Dinkel HP. Optimization of MDCT of the wrist to achieve diagnostic image quality with minimum radiation exposure. AJR Am J Roentgenol 2005 Sep; 185(3): Büchi S, Rentsch J. Klare Kompetenzen. Deutsche Hebammenzeitschrift, 2005; 7: Chennakesava CS, Di Santo S, Ziemiecki A, Schneider H, Andres AC. Differential Expression of the Receptor Tyrosine Kinase EphB4 and its Ligand Ephrin-B2 During Human Placental Development. Placenta 2005; Dec 9 Cignacco E, Oggier W. Response to comment on the article Midwife assisted delivery in a Swiss hospital by Anne Rameil in Pflege issue 6/2004. Pflege 2005; 18: 60-1 Cignacco E. Schmerz bei Frühgeborenen. Ein in der Klinik verkanntes Phänomen. Ars Medici, Pädiatrie, 2005; 5 + 6: Cignacco E. Schmerz bei Frühgeborenen. Ein lang verkanntes Phänomen mit Folgen. Soziale Medizin, 2005; 1/05: 8-9 Cromi A, Ghezzi F, Duerig P, Travaglini M, Buttarelli M, Raio L. Sonographic atypical vascular coiling of the umbilical cord. Prenat Diagn. 2005; 25: 1-6. Cromi A, Ghezzi F, Durig P, Di Naro E, Raio L. Sonographic umbilical cord mor-phometry and coiling patterns in twintwin transfusion syndrome. Prenat Diagn. 2005; 25: Dubuisson JB, Dube MJ, Stucki D, Hagmann PD, Hess T, Hoogewoud HM, Jacob S, Kinkel K, Mueller MD, Sporri S, Steiner R, Wenger JM. Practice guidelines: Conser-vative treatment of fibroids. Rev Med Suisse 2005; Nov 9; 1(40): Eicher MR. Pflegeexpertise bei Frauen mit Brustkrebs - Ein systematischer Literaturüberblick zur Wirksamkeit von Inter-

3 ventionen durch spezialisierte Pflegende. Pflege. Die wissenschaftliche Zeitschrift 2005; 18: Frei KA, Bonel HM, Pelte MF, Hylton NM, Kinkel K. Paget disease of the breast: find-ings at magnetic resonance imaging and histopathologic correlation. Invest Radiol 2005; 40: Frei KA, Duwe DG, Bonel HM, Durig P, Schneider H. Posterior sacculation of the uterus in a patient presenting with flank pain at 29 weeks of gestation. Obstet Gyne-col 2005; 105: Frei KA, Günter Duwe D, Bonel HM, P. Dürig MD, Schneider H. Posterior sacculation of the uterus in a patient presenting with flank pain at 29 weeks of gestation. Obstet Gynecol Mar; 105(3): Frei-Kleiner S, Schaffner W, Rahlfs VW, Bodmer Ch, Birkhäuser MH. Cimicifuga ra-cemosa dried ethanolic extract in menopausal disorders: a double blind placebo-controlled clinical trial. Maturitas 2005; Aug 16, 51(4): Ghezzi F, Cromi A, Raio L, Bergamini V, Triacca P, Serati M, Kuhn A. Influence of the type of anesthesia and hydrodissection on the complication rate after tensionfree vaginal tape procedure. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2005; 118: Ghezzi F, Raio L, Cromi A, Duwe DG, Beretta P, Buttarelli M, Mueller MD. Kissing ovaries : a sonographic sign of moderate to severe endometriosis. Fertil Steril 2005; Jan 83(1): Ghezzi F, Raio L, Gunter Duwe D, Cromi A, Karousou E, Durig P. Sonographic umbilical vessel morphometry and perinatal outcome of fetuses with a lean umbilical cord. J Clin Ultrasound. 2005; 33: Gupta AK, Rusterholz C, Huppertz B, Malek A, Schneider H, Holzgreve W, Hahn S. A comparative study of the effect of three different syncytiotrophoblast micro-particles preparations on endothelial cells. Placenta 2005; 26: Hirrle B, Birkhäuser MH, Bass B. Blutungen höchstens alle drei Monate. Standpunkte zur hormonalen Kontrazeption mittels Langzyklus. Gynäkologie 2005; 5: 9-14 Holzgreve W, Surbek D. Nabelschnurblutbanken - Private vs. Public. Proceedings, Internationales Symposium Die Zukunft der Transplantation von Zellen, Geweben und Organen Monte Verità, Ascona, 2005 Holzgreve W, Surbek D. Stammzellen aus Nabelschnurblut: Klinische Erfahrungen und neue Konzepte. Proceedings, Symposium Deutsch-Ungarische Gesellschaft Gynäkologie und Geburtshilfe, Plattensee, Kenemans P, Speroff L, Birkhäuser MH, Bundred N, Burger H, Genazzani AR, Kiesel L, Mueck AO, Neves e Castro M, Palacios S, Stevenson JC, van der Mooren MJ, von Schoultz B. Tibolone: Clinical Recommendation and Practical Guidlines: A report of the International Tibolone Consensus Group. Maturitas 2005; May 16, 51(1): 21-8 Kinkel K, Frei KA, Balleyguier C, Chapron C. Diagnosis of endometriosis with imaging: a review. Eur Radiol 2006 Feb; 16(2): Kostka U, Surbek D, Holzgreve W, Gratwohl A, Baltzer N, Bürkli P, Danzer E, Bondolfi A, Tichelli A, Seelmann K. Research on embryonic and umbilical cord blood stem cells and organ donation: a co mparison of acceptance among affected groups. Proceedings, Kongress Transplantationsmedizin, München 2005 Kraemer A.L., Ohr - Akupunkturpunkte bei Neonaten Kuhn A, Dreher E. Emergencies in Gynecology What must not be forgotten. Ther Umsch 2005; 62(6): Kuhn A, Gelman W, O Sullivan S, Monga A. The feasibility, efficacy and functional outcome of local anaesthetic repair of anterior and posterior vaginal wall prolapse. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol 2005; 124(1): Kuhn A, Hiltebrand R, Birkhäuser M. Micturition disorders in Transsexuals. Int Urogynecol J Pelvic Floor Dysfunct 2005; 16(2): Kuhn A, Kuhn P, Stanton SL. Urethrale Funktionsteste: Was bringen sie wirklich? Geburtsh Frauenheilk 2005; 65: Kuhn A, Vits K, Kuhn P, Monga A. Do women with urinary incontinence really know where all the toilets are? The Toilet Paper. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol 2005; 3: Lapaire O, Züst S, Schneider MC, Stotz M, Surbek DV, Holzgreve W, Hösli I. Oral Misoprostol as a second-line alternative to intravenous oxytocin in preventing post-operative blood loss after non-scheduled cesarean section: a randomized, double-blind, placebo-controlled pilot study. Int J Gynecol Obstet 2005; 85 Malek A, Bersinger NA, Di Santo S, Mueller MD, Sager R, Schneider H, Ghezzi F, Karousou E, Passi A, De Luca G, Raio L. C-Reactive Protein Production in Term Human Placental Tissue. Placenta 2005; Jul 15 Meyer-Wittkopf M, Kaulitz R, Schauf B, Hofbeck M, Wallwiener D. Interventional fetal balloon valvuloplasty for congenital heart disease current shortcomings and possible perspectives. Gynecol Surg 2005; 2: Meyer-Wittkopf M, Raio L, Nelle M, Pavlovic M, Carrel T, Surbek D. Vorgeburtliche Diagnostik und Therapieplanung angeborener Herzfehler Grenzen und Möglichkeiten. Swiss Med Forum (2005, in press) Montavon C, Krause E, Holzgreve W, Hosli I. Uterine gas gangrene through clostridium perfringens sepsis after uterus rupture postpartum. Z Geburtshilfe Neonatol 2005; 209: Mueller MD, Vigne JL, Streit M, Tee MK, Raio L, Dreher E, Bersinger NA, Taylor RN. 2,3,7,8-Tetrochlorodibenzo-p-dioxin increases glycodelin gene and protein expression in human endometrium. J Clin Endocrinol Metab 2005; 90:

4 Naftolin F, Schneider HP, Sturdee ID, Birkhäuser MH, Brincat MP, Gambacciani M, Genazzani AR, Limpaphayom KK, O Neil S, Palacios S, Pines A, Siseles N, Tan D, Burger HG. Executive Committee of the International Menopause Society. Guidelines for hormone treatment of women in the menopausal transition and beyond: position statement by the Executive Committee of the International Menopause Society. Maturitas 2005; 51: Oestensen M, L.Raio. A woman with rheumatoid arthritis whose condition did not improve during pregnancy. Nature Clinical Practice 2005; 1: Pritts EA, Ryan IP, Mueller MD, Lebovic DI, Shifren JL, Zaloudek CJ, Korn AP, Dar-ney PD, Taylor RN. Angiogenic effects of norplant contraception on endometrial histology and uterine bleeding. J Clin Endocrinol Metab 2005; Apr 90(4): Raio L, Cromi A, Ghezzi F, Passi A, Karousou E, Viola M, Vigetti D, De Luca G, Bolis P. Hyaluronan content of Wharton s jelly in healthy and Down syndrome fetuses. Matrix Biol 2005; 24: Ruetsche AG, Kneubuehl R, Birkhäuser MH, Lippuner K. Cortical and trabecular bone mineral density in transsexuals after longterm crosssex hormonal treatment: a cross-sectional study. Oesteporosis Int 2005; Jul 16 (7): Schaller B, Andres RH, Huber AW, Meyer M, Perez-Bouza A, Ducray AD, Seiler RW, Widmer HR. Effect of GDNF on differentiation of cultured ventral mesencephalic dopaminergic and non-dopaminergic calretinin-expressing neurons. Brain Res 2005; 1036: Schoeberlein A, Holzgreve W, Dudler L, Hahn S, Surbek DV. In utero transplantation of autologous and allogeneic fetal liver stem cells in ovine fetuses. Am J Obstet Gynecol 2004; 191: Schoeberlein A, Holzgreve W, Dudler L, Hahn S, Surbek DV. Tissue-specific engraftment after in utero transplantation of mesenchymal stem cells into sheep fetuses. Am J Obstet Gynecol 2005; 192: Sieber Ch, Bigler G. Was tut sich auf dem Antikonzeptionsmarkt? Planes-Infoblatt zu Antikonzeptiva 2005 Spycher Ch. Providing sexual and reproductive health counselling for migrant women: the Swiss experience. Choices IPPF EN 2005: Stoffel L, Cignacco E, Hamers JP, van Lingen RA, McDougall J, Nelle M. The efficacy of non-pharmacological interventions in the management of pain in preterm and term neonates. A systematic literature review. Pflege 2005; 18: Surbek D, Portmann B, Schoeberlein A. Developmental plasticity of fetal and placental stem cells and their potential for prenatal and peripartum tissue regeneration. News Letter DKF 2005; Mai: 2-3 Surbek D. Der Embryo als Spender und Empfänger von Stammzellen. Proceedings, Internationales Symposium Die Zukunft der Transplantation von Zellen, Geweben und Organen Monte Verità, Ascona, 2005 Surbek D. Multiple gestation: complicated twin, triplet and high order multifetal pregnancy (ACOG practice bulletin). Der Frauenarzt 2005; 46: 11 Troeger C, Surbek D, Schoeberlein A, Schatt S, Dudler L, Hahn S, Holzgreve W. In utero hematopoietic stem cell transplantation experiences in mice, sheep and hu-mans. Swiss Medical Weekly 2005 (in press) Troeger C, Surbek DV., Holzgreve W. Stammzellen aus Nabelschnurblut. Stand der bisherigen Erkenntnisse und Ausblick. Der Gynäkologe 2005; 38: Wunder D, Bersinger NA, Fux C, Weber R, Bernasconi E, Cavassini M, Bucher HC, Schiffer V, Schmid P, Furrer HJ. Plasma leptin levels in men are not related to the development of lipoatrophy during antiviral therapy. AIDS 2005; 19: Wunder DM, Kretschmer R, Bersinger NA. Concentrations of leptin and C-reactive protein in serum and follicular fluid during assisted reproductive cycles. Hum Reprod 2005; 20: Wunder DM, Limoni C, Birkhäuser MH, Swiss FIVNAT-Group. Lack of seasonal variations in fertilization, pregnancy and implantation rates in women undergoing IVF. Hum Reprod 2005; Nov 20(11): Wunder DM, Mueller MD, Birkhäuser MH, Bersinger NA. Steroids and protein markers in the follicular fluid as indicators of oocyte quality in patients with and without endometriosis. J Assist Reprod Genet 2005; 22: Zanetti-Dällenbach R, Krause E, Holzgreve W, Wight E. Inzidenz von lobulären Mammakarzinomen unter Hormonersatztherapie an der Universitäts-Frauenklinik Basel über 10 Jahre. Senologie Zeitschrift für Mammadiagnostik und Therapie 2005: 2 Zihlmann KB, Ducray AD, Schaller B, Huber AW, Krebs SH, Andres RH, Seiler RW, Meyer M, Widmer HR. The GDNF family members neurturin, artemin and persephin promote the morphological differentiation of cultured ventral mesencephalic dopaminergic neurons. Brain Res Bull 2005; 68: Stoffel L, Cignacco E, Hamers JPH, van Lingen R, Mc Dougall J, Nelle M. Effektivität nichtmedikamentöser Interventionen zur Schmerzlinderung in der Neonatologie. Eine Literaturübersicht. Pflege. Die wissenschaftliche Zeitschrift 2005; 18:

5 Bücher/Buchkapitel Publizierte Abstracts inkl. Posters Birkhäuser MH. How representative are the results of the WHI for daily clinical decisions about hormone therapy in other regions of the world? In: Climacteric Medicine: - where do we go? Edited by Hermann P.G. Schneider and Frederick Naftolin/ Published under the auspices of the International Menopause Society (London; Taylor and Francis). 2005: Cignacco E. (Hrsg) Johnson R, Taylor W. Lehrbuch Hebammenfertigkeiten. Verlag Hans Huber, Bern, Göttingen, New York, Juni Eicher M. Verantwortungsbewusste Experten oder Virtuosen der Empathie? Patientenkontakt auf onkologischen Abteilungen im Vergleich der Berufsgruppen Ärzte und Pflegende. In: Schnell M. Ethik der Interpersonalität. Die Zuwendung zum anderen Menschen im Licht der empirischen Forschung. Hannover: Schlüttersche, 2005 Kuhn A, Schüssler B. Urinary incontinence and voiding dysfunction. In: Pelvic Floor Rehabilitation, Editors. Stanton SL, Schüssler B. Springer Verlag, 2005 Staehler K. Laserneedle Acupuncture, Science and Practice. Pabst Science Publishers, Gerhard Litscher und Detlef Schikora (Eds.) 2005 Pabst Science Publishers, Lengerich, Germany, ISBN (Europe), ISBN (USA), p Surbek DV, Holzgreve W. Intrauterine stem cell transplantation and gene therapy: new strategies. In: Nicolaides KH, Cha S. (Eds.) Update in Fetal Medicine 2005 Surbek DV, Tercanli S, Holzgreve W. Multiple pregnancy and delivery: pregnancy evaluation by ultrasonography. In: Kurjak A. (Ed.) Textbook of Perinatal Medicine, 2nd edition, 2005 Tanzberger R, Kuhn A, Möbs R. Der Beckenboden Funktion, Anpassung und The-rapie. Kuhn A: überarbeitete Auflage, Urban und Fischer, München Baumann M, Lanz S, Schneider H, Raio L. Bedeutung der Plazenta-Sonographie. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /P XI/117 Bénayat M, Raio L, Dürig P, Schneider H. Doppler und computerisierte Cardioto-kographische Überwachung von wachstumsretardierten Feten. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /P XII/124 Bersinger NA, Dreher E, Mueller MD. Elevated peritoneal fluid levels of pregnancy-associated plasma protein A (PAPP- A) and osteoprotegerin (OPG) together with in-terleukin-8 (IL-8) and RANTES in women with endometriosis. 61st ASRM Meeting, Montréal, Canada, 15th-19th October Fertil Steril 2005; 84, 192 Bersinger NA, Von Roten S, Wunder DM, Raio L, Dreher E, Mueller MD. PAPP-A und Osteoprotegerin, zusammen mit Interleukin-8 und RANTES, sind erhöht in der Peritonealflüssigkeit von Frauen mit Endometriose. Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 202 Bersinger NA, Von Roten S, Wunder DM, Raio L, Dreher E, Mueller MD. PAPP-A und Osteoprotegerin, zusammen mit Interleukin-8 und RANTES, sind erhöht in der Peritonealflüssigkeit von Frauen mit Endometriose. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /P IX/92 Bodmer C, Limoni C, Wunder D, Birkhäuser MH. The Climacteric Syndrome a com-parison between young and old. Climacteric 2005; 8/Supplement 2: 197 Bodmer C, Limoni C,Wunder D, Birkhäuser MH. Das klimakterische Syndrom Ein Vergleich zwischen Jung und Alt. Gynäkol geburtshilfliche Rundschau 2005; 45: Chennakesava CS, Malek A, Bischof P, Ziemiecki A, Andres A-C, Schneider H. Role of EPHB4/EPHRIN-B2 in trophoblast and endothelial cellinteractions of human placenta. Placenta 2005; 26: A13 Cromi A, Ghezzi F, Raio L, Passi A, Karousou E, Tomera S, De Luca G, Bolis B. Col-lagen typevi in the umbilical cord of trisomy 21 and euploid fetuses. Am J Obstet Gynecol 2005; 193: S160 Cromi A, Grezzi F, Di Naro E, Serati M, Meier Wittkopf M, Frei K, Surbek D, Raio L. Single umbilical artery in twin pregnancies. Am J Obstet Gynecol 2005; 193: S149 Eicher M. Wirkung spezialisierter pflegerischer Beratung auf individuelle Bedürfnisse und Lebensqualität von Frauen mit onkologischen Erkrankungen. 5. internationale Konferenz für Pflege und Pflegewissenschaft, September 2005 in Nürnberg/Fürth. Frei KA, Bonel HM, Kinkel K. Paget`s disease of the breast. Findings at MR Imaging and histopathologic correlation. Gemeinsame Jahrestagung der Österreichischen und Deutschen Gesellschaft für Senologie (25. Jahrestagung) September 2005.

6 Frei KA, Dürig P, Kuhn P, Fässler S, Schneider H, Raio L. Outcome von Zwillingsschwangerschaften mit singulärer Nabelschnurarterie. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /FM I/11 Frei KA, Dürig P, Kuhn P, Fässler S, Waber H, Schneider H, Raio L. Outcome von Zwillingsschwangerschaften mit singulärer Nabelschnurarterie. Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Juni 2005 Lugano. Gairing A., Surbek D., Holzgreve W., Hösli I. Geburtseinleitung bei intrauterinem Fruchttod mittels einer Kombination von Mifepriston und Prostaglandinen eine retrospektive Analyse. Gynäkol Geburtsh Rundschau 2005; 45: 187 Günter D, Dreher E, Mueller MD, Stucki D, Lüscher K, Maurer F. Pilotstudie: Verändert die Hysteroskopie das Tumorstadium des Endometrium-Karzinoms? Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 177 Hoffmann K, Lanz S, Raio L. Blutflussgeschwindigkeit in der Vene von Nabelschnüren mit singulärer Arterie. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /FM IV/44 Kang A., Zanetti R., Surbek D., Wight E., Holzgreve W., Hösli I. Endometrioides Adenokarzinom der Zervix in der Spätschwangerschaft - Management: Zwei Fallbeispiele. Z Geburtsh Neonatol 2005; 209: S136 Kuchar I, Schneider H, Dürig P, Kuhn P, Nelle M, Raio L. Monochorial-biamniote Gemelli mit selektiver intrauteriner Wachstumsretardierung. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /P XII/122 Kuhn A. Senkungsoperationen unter Lokalanästhesie: Outcome, Patientinnenakzeptanz und Machbarkeit. SGGG 2005, Lugano Künzi N, Lanz S, Raio L. Sonomorphologische Aspekte einer pathologischen Nackentransparenz und ihre Korrelation zur Aneuploidie. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; 45: /P XII/123 Lengsfeld D, Dreher E, Mueller MD. Kombinierte Behandlung von vaginalen und vulvären Dysplasien mittels CO2-Laser und Imiquimod. Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 207 Malek A, Bersinger N, Cromi A, Grezzi F, Tomera S, Schneider H, Surbek D, Raio L. Changes in angiogenic factors levels and acute phase reactants concentrations throughout pregnancy. Am J Obstet Gynecol 2005; 193: S76 Malek A, Bersinger NA, Di Santo S, Muellera MD, Schneidera H, Ghezzi F, Karousoud E, Passi A, De Luca G, Raio L. Expression of C reactive protein in term human placental tissue. Placenta 2005; 26: A40. Matthey M-L, Sonnenschein M, Dreher E, Mueller MD, Bratschi HU, Eggimann T, Gyr Th, Lüscher KP, Steiner R, Stucki D. Laparoskopische Therapie bei Borderline-Tumoren des Ovars. Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 183 Meyer-Wittkopf M, Raio L, Surbek D. Dreidimensionale Fetalechokariographie zur Darstellung und Ausmessung von Ventrikelseptumdefekten. Geburtsh Frauenheilk 2005; 65: S16 Meyer-Wittkopf M, Raio L, Surbek D. Threedimensional echocardiographic evalua-tion of ventricular septal defects in the fetus. Ultrasound Obstet Gynecol 2005; 26: S 391 Meyer-Wittkopf M, Raio L, Surbek D. Fetal Echocardiography in ventricular septal defects. Ultraschall Med 2005; 26: S56 Neukomm C, Kuhn P, Dürig P, Schneider H, Raio L. Das feto fetale Transfusions-syndrom: Ergebnisse nach Laserbehandlung, ein Update. Kongress Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Lugano 2005 Neukomm C, Raio L, Dürig P, Kuhn P, Schneider H. Maximalgeschwindigkeit in der Nabelschnurvene beim feto-fetalen Transfusionssyndrom vor und nach Laserbehandlung. Jubiläumstagung Oberrheinische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Zürich 2005 Nietlispach B, Maier T, Surbek D, Troeger C, Meyer-Monnard S, Tichelli A, Holzgreve W. Nabelschnurblut-Banking: Bakterielle und virale Kontamination von Nabelschnurblutspenden. Gynäkol Geburtsh Rundschau 2005; 45: 214 Ochsenbein-Imhof N, Gloor B, Fleischmann A, Dreher E, Mueller MD. Endometriose im Septum rectovaginale: ist eine Darmresektion meistens notwendig? Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 169 Ochsenbein-Imhof N.1), Gloor B.2), Fleischmann A.3), Dreher E.1), Mueller MD1) 1) Kliniken und Polikliniken für Frauenheilkunde, Inselspital Bern 2) Klinik für Viszerale und Transplantationschirurgie, Inselspital Bern 3) Institut für Pathologie der Universität Bern Endometriose im Septum rectovaginale: meistens ist eine Darmresektion notwendig? Freie Mitteilung, SGGG Portmann-Lanz B, Huber A, Sager R, Malek A, Holzgreve W, Surbek D. Placental mesenchymal stem cells as potential autologous graft for pre- and perinatal neuroregeneration. Am J Obstet Gynecol 2005; 193: S24 Raio L, Malek A, Mueller MD, Di Santo S, Bersinger N, Ghezzi F, Passi A, Schneider H. Produktion von C reaktivem Protein in Plazentagewebe am Termin. Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 166 Raio L, Malek A, Mueller MD, Passi A, Di Santo S, Bersinger N, Surbek D, Schneider H. Produktion von C reaktivem Protein in Plazentagewebe. Geburtsh Frauenheilk 2005; 65: S3 Raio L, Malek A, Mueller MD, Passi A, Surbek D, Schneider H. Produktion von C reaktivem Protein in Plazentagewebe. XIX Akademische Tagung deutschsprechender Hochschullehrer in der Gynäkologie und Geburtshilfe14. und 15. Oktober 2005 Santi A, Gyr Th, Eberhard M, Lanz S, Dreher E, Mueller MD. Endometriumkarzinom: Maximal therapeutischer Ansatz trotz minimal-invasiver Chirurgie. Gynäkol Gebh Rundschau 2005; 45: 176

7 Santi A., Gyr Th., Eberhard M., Lanz S., Dreher E., Mueller M.D., Enometriumkarzinom: maximal therapeutischer Ansatz trotz minimal-invasiver Chirurgie, SGGG Kongress 2005, Lugano Schilling J, Huth S, Hagmann D, Hess T, Fink D, Infanger E, Wyss O, Surbek D. Qualitätssicherung der Indikationsstellung und der Ergebnisse in der Gynäkologie am Beispiel der Hysterektomie. Gynäkol Geburtsh Rundschau 2005; 45: 177 Stadlmayr W, Amsler F, Müller S, Bauer C, Surbek D, Bitzer J. Befindlichkeit und selbst berichtetes Beziehungserleben der Wöchnerin zu Kind & Partner 3 Wochen nach der Geburt ; X. Jahrestagung der deutschsprachigen Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit GAIMH ( ), Hamburg (Dr. Bindt) Stadlmayr W, Amsler F, Müller S, Bitzer J. Traumatische Reaktionen 3 Wochen pp und ihre intrapartalen Vorläufer sowie postpartale Begleitphänomene (Depressivität und Belastetheit). Abstract, Oberrheinische Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie, Zürich April 2005 Stadlmayr W, Lemola S, Amselr F, Stein S, Cignacco E, Surbek D, Bitzer J. Depres-sive Verstimmungen und/oder traumatogene Reaktionen 3 Wochen postpartum: Entwicklung eines postpartalen Screenings (3.+4. Tag pp) mittels SIL-Ger_12. Z Geburtsh Neonatol 2005; 209: S122 Stadlmayr W, Lemola S, Amsler F, Stein S, Cignacco E, Surbek D, Bitzer J. Depres-sive Verstimmungen und/oder traumatogene Reaktionen 3 Wochen postpartum: Entwicklung eines postpartalen Screenings (3.+4. Tag pp) mittels SIL-Ger_ Deutscher Kongress für Perinatale Medizin, Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin, bis Berlin Stadlmayr W, Lemola S, Amsler F, Stein S, Cignacco E, Surbek D, Bitzer J. Depressive Verstimmungen und/ oder traumatogene Reaktionen 3 Wochen postpartum: Entwicklung eines postpartalen Screenings (3.+4. Tag pp) mittels SIL Ger_12 (Poster 07.11). Z Geburtsh Neonatol 2005; 209: 122 Stadlmayr W, Stein S, Amsler F, Bitzer J, Surbek D. Befindlichkeit und selbst-berichtetes Beziehungserleben der Wöchnerin zu Kind und Partner 3 Wochen nach der Geburt Zusammenhänge zu depressiver Verstimmung und traumatischen Reaktionen 3 Wochen pp, Geburtserleben Std. pp und somatischen Geburts-Variablen. Abstract, Jahrestagung der deutschsprachigen Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit GAIMH, Hamburg September 2005 Staehler K. FM I, 23 Paraurethrale Injektionen: Zuidex versus Contigen. Effektivität + Patientenakzeptanz. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2005; Thana NG, Minikb O, Sumegib B, Thanc GN, Bohnd H, Schneider H, Malek A. Production of placental protein (PP13, PP17, PP23, PP25) during ex vivo perfusion of human placental tissues. Placenta 2005; 26: A41. Wörner A, Schwendener K, Casaulta C, Wolf R, Raio L, Nelle M. Bilaterale pulmonale Sequestration bei einem Neugeborenen. Neonatologiekongress 2005

12. Juni 2003 Fachexamen Gynäkologie und Geburtshilfe, FMH Gynäkologie und Geburtshilfe

12. Juni 2003 Fachexamen Gynäkologie und Geburtshilfe, FMH Gynäkologie und Geburtshilfe Curriculum Vitae Name/Vorname: FREI BONEL, KATHRIN ANNE Personalien Geburtsdatum: 8.4.1970 Zivilstand: verheiratet mit Professor Dr. med. Harald Marcel Bonel Kinder: Sina, 17.1.2004, Luana 5.3.2007 Heimatort:

Mehr

Curriculum Vitae. Prof Dr. med. Michael D. Mueller

Curriculum Vitae. Prof Dr. med. Michael D. Mueller Curriculum Vitae Prof Dr. med. Michael D. Mueller Chefarzt Gynäkologie & Gynäkologische Onkologie Co-Klinikdirektor Klinik für Frauenheilkunde Universitätsspital, Insel 3010 BERN Curriculum vitae Name

Mehr

Ultraschalltagung.de. Stammzellen. Aus Nabel- Schnurblut Und anderen Quellen- Was ist heute schon reif für die Praxis?

Ultraschalltagung.de. Stammzellen. Aus Nabel- Schnurblut Und anderen Quellen- Was ist heute schon reif für die Praxis? Stammzellen Aus Nabel- Schnurblut Und anderen Quellen- Prof.Dr.med. Dr.h.c.mult. Wolfgang Holzgreve, MBA Ultraschalltagung.de Was ist heute schon reif für die Praxis? Wissenschaftskolleg zu Berlin/ Institute

Mehr

6 Jahre Primarschule Naters 2 Jahre Sekundarschule Naters 5 Jahre Kantonsschule Brig, abgeschlossen mit Matura Typ B im Herbst 1986

6 Jahre Primarschule Naters 2 Jahre Sekundarschule Naters 5 Jahre Kantonsschule Brig, abgeschlossen mit Matura Typ B im Herbst 1986 Curriculum vitae Name: Vorname: Schulen: Ochsenbein-Imhof Nadin Christine 6 Jahre Primarschule Naters 2 Jahre Sekundarschule Naters 5 Jahre Kantonsschule Brig, abgeschlossen mit Matura Typ B im Herbst

Mehr

Ultraschalltagung.de. Nabelschnur-Anomalien und Management. Renaldo Faber Sabine Riße. www.praenatalmedizin-leipzig.de

Ultraschalltagung.de. Nabelschnur-Anomalien und Management. Renaldo Faber Sabine Riße. www.praenatalmedizin-leipzig.de Nabelschnur-Anomalien und Management Ultraschalltagung.de Renaldo Faber Sabine Riße www.praenatalmedizin-leipzig.de Nabelschnur-Anomalien NS-Anatomie NS-Insertion NS-Schlinge Anomalien der NS-Anatomie

Mehr

Publikationsliste Judith Alder

Publikationsliste Judith Alder Publikationsliste Judith Alder I. Zeitschriften mit Peer-Review Originalarbeiten Alder, J., Breitinger, G., Granado, C., Fornaro, I., Bitzer, J., Hösli, I., Urech, C. (submitted). Antenatal psychobiological

Mehr

INOSITOL INOSITOL UND PHOSPHATIDYL-INOSITOL GLYCOSYL-PHOSPHATIDYL-INOSITOL ANKER IN DER ZELLMEMBRAN KONVERSION UND RE-CYCLING

INOSITOL INOSITOL UND PHOSPHATIDYL-INOSITOL GLYCOSYL-PHOSPHATIDYL-INOSITOL ANKER IN DER ZELLMEMBRAN KONVERSION UND RE-CYCLING INOSITOL UND PHOSPHATIDYL-INOSITOL INOSITOL Christian Egarter GynDolomiti, 4. Februar 2015 Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien KONVERSION UND RE-CYCLING GLYCOSYL-PHOSPHATIDYL-INOSITOL ANKER IN

Mehr

DFG. Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen. Research with Human Embryonic Stern Cells. Standpunkte/Positions

DFG. Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen. Research with Human Embryonic Stern Cells. Standpunkte/Positions Deutsche Forschungsgemeinschaft Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen Research with Human Embryonic Stern Cells Standpunkte/Positions WILEY- VCH WILEY-VCH GmbH & Co. KGaA DFG Vorwort IX Forschung

Mehr

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren.

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsuffizienz Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsufizienz 1) 1) Was hat sich nicht geändert? 2) 2) Was hat sich geändert? 3) 3) Was könnte sich ändern?

Mehr

Hebammen und Geburtshelfer: Zweckgemeinschaft oder Partnerschaft? Dr. med. Thomas Eggimann Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe 8280 Kreuzlingen

Hebammen und Geburtshelfer: Zweckgemeinschaft oder Partnerschaft? Dr. med. Thomas Eggimann Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe 8280 Kreuzlingen Hebammen und Geburtshelfer: Zweckgemeinschaft oder Partnerschaft? Dr. med. Thomas Eggimann Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe 8280 Kreuzlingen Sonntags Zeitung 11. Dezember 2016 Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mammakarzinom AGO State of the Art 2015

Mammakarzinom AGO State of the Art 2015 Mammakarzinom AGO State of the Art 2015 S. Wojcinski Franziskus Hospital Bielefeld Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe 1 2 3 Prävention 4 Rauchen HR BC-mortality HR All-cause-mortality Nichraucher

Mehr

Das angioneurotische Ödem als Problem in der Frauenheilkunde Markus Magerl

Das angioneurotische Ödem als Problem in der Frauenheilkunde Markus Magerl UNIVERSITÄTSMEDIZIN BERLIN Das angioneurotische Ödem als Problem in der Frauenheilkunde Markus Magerl Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie in Berlin 21.03.2012 Angioneurotisches Ödem 1882 Heinrich

Mehr

Hamburg Germany March 19 22 2006

Hamburg Germany March 19 22 2006 32nd Annual Meeting of the European Group for Blood and Marrow Transplantation 22nd Meeting of the EBMT Nurses Group 5th Meeting of the EBMT Data Management Group Hamburg Germany March 19 22 2006 Kongress

Mehr

Stammzelltransplantation: Nabelschnurblut, periphere Blutstammzellen, Knochenmark

Stammzelltransplantation: Nabelschnurblut, periphere Blutstammzellen, Knochenmark Stammzelltransplantation: Nabelschnurblut, periphere Blutstammzellen, Knochenmark Nina Worel Medizinische Universität Wien Stammzelltransplantation: Generelles Konzept Zytoreduktion Engraftment Leukämie

Mehr

Epidemiologie. Gestörte Frühschwangerschaft / "pregnancy of unknown localisation" Aborte. Abortrate

Epidemiologie. Gestörte Frühschwangerschaft / pregnancy of unknown localisation Aborte. Abortrate Epidemiologie Gestörte Frühschwangerschaft / "pregnancy of unknown localisation" Tilo Burkhardt Klinik für Geburtshilfe Universitätsspital Zürich Gestörte Frühgravidität ist der häufigste gynäkologische

Mehr

Tools in a Clinical Information System Supporting Clinical Trials at a Swiss University Hospital (Clin Trials, published online 12 August 2014)

Tools in a Clinical Information System Supporting Clinical Trials at a Swiss University Hospital (Clin Trials, published online 12 August 2014) ehealth Summit 2014, Bern Tools in a Clinical Information System Supporting Clinical Trials at a Swiss University Hospital (Clin Trials, published online 12 August 2014) Dr. med. Michael Weisskopf Forschungszentrum

Mehr

Fragen Sie Ihren Arzt/Ihrer Ärztin

Fragen Sie Ihren Arzt/Ihrer Ärztin Ein einfacher, sicherer Bluttest, der verlässliche Ergebnisse bietet Ein nicht-invasiver Test zur Bewertung des Risikos einer chromosomalen Erkrankung wie Down-Syndrom, der auch eine freiwillige Analyse

Mehr

Geburt bei St.n Sectio - VBAC

Geburt bei St.n Sectio - VBAC Geburt bei St.n Sectio - VBAC PD. Dr. med. Martin Müller Oberarzt I Geburtshilfe und Feto-maternale Medizin Universitätsklinik für Frauenheilkunde Inselspital Bern Visiting Assistant Professor Department

Mehr

FIVNAT-CH. Annual report 2002

FIVNAT-CH. Annual report 2002 FIVNAT-CH Schweizerische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin Annual report 2002 Date of analysis 15.01.2004 Source: FileMaker Pro files FIVNAT_CYC.FP5 and FIVNAT_PAT.FP5 SUMMARY TABLE SUMMARY RESULTS

Mehr

Dissertation. Proefschrift - Äquivalent zur deutschen Habilitation

Dissertation. Proefschrift - Äquivalent zur deutschen Habilitation Dissertation Untersuchung über den Nutzen einer sonographischen Vorsorgeuntersuchung auf Congenitale Hüftgelenksdysplasie und Nierenerkrankungen. Am Zentrum der Radiologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Mehr

Cerebrale Metastasierung warum?

Cerebrale Metastasierung warum? Molekulare Erklärungen für klinische Beobachtungen Cerebrale Metastasierung warum? Volkmar Müller Klinik für Gynäkologie, Brustzentrum am UKE Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Cerebrale Metastasierung

Mehr

How does the Institute for quality and efficiency in health care work?

How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Health Care for all Creating Effective and Dynamic Structures How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Peter T. Sawicki; Institute for Quality and Efficiency in Health Care.

Mehr

Beurteilung der klinischen Heterogenität: eine empirische Untersuchung

Beurteilung der klinischen Heterogenität: eine empirische Untersuchung Beurteilung der klinischen Heterogenität: eine empirische Untersuchung Christian Lerch, Bernd Richter Cochrane Metabolic and Endocrine Disorders Group Abteilung für Allgemeinmedizin Universitätsklinikum

Mehr

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten Publikationsliste Prof. Dr. Bernhard Elsner, MPH Stand: 09.10.2014 IF = Science Citation Impact Factor 2012 * = Diese Publikation resultiert aus der Doktorarbeit. Zeitschriften/Journale Originalarbeiten

Mehr

Diagnostik und Therapie von Blutungsstörungen

Diagnostik und Therapie von Blutungsstörungen Diagnostik und Therapie von Blutungsstörungen S. Buchholz Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am Caritas-Krankenhaus St. Josef Direktor: Prof. Dr. Ortmann Gynäkologisches

Mehr

The Cochrane Library

The Cochrane Library The Cochrane Library Was ist die Cochrane Library? Die Cochrane Library bietet hochwertige, evidenzbasierte medizinische Fachinformation zur fundierten Unterstützung bei Diagnose und Behandlung. http://www.cochranelibrary.com/

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz

Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz Angebot: 1. Vollständige Weiterbildung fuer FMH-AnwärterInnnen mit auswärtiger, einjähriger Rotation in A-Klinik. 2. Weiterbildung fuer

Mehr

Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH

Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH Dualer Endothelin-Rezeptor-Antagonismus: Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH Von Prof. Ralf Ewert, Greifswald Lübeck (10. April 2008) - Das Wissen um die Pathophysiologie der Pulmonalen Arteriellen

Mehr

FIVNAT-CH Schweizerische Gesellschaft für Fertilität, Sterilität und Familienplanung Société Suisse de Fertilité, Stérilité et de Planning Familial

FIVNAT-CH Schweizerische Gesellschaft für Fertilität, Sterilität und Familienplanung Société Suisse de Fertilité, Stérilité et de Planning Familial Schweizerische Gesellschaft für Fertilität, Sterilität und Familienplanung FIVNAT-CH Schweizerische Gesellschaft für Fertilität, Sterilität und Familienplanung Annual report 2001 Date of analysis 30.10.2002

Mehr

Telemedizin im Rahmen der augenärztlichen Untersuchung frühgeborener Kinder

Telemedizin im Rahmen der augenärztlichen Untersuchung frühgeborener Kinder Universitätsklinikum Regensburg Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde Direktor Prof. Dr. med H. Helbig Telemedizin im Rahmen der augenärztlichen Untersuchung frühgeborener Kinder Regensburg, 04.12.2013

Mehr

Sicher und einfach für alle

Sicher und einfach für alle Peritonealdialyse stay safe Sicher und einfach für alle Zuverlässig und bewährt seit mehr als 10 Jahren CAPD: sicher und einfach mit stay safe Das stay safe System wurde eigens entwickelt, um den Patienten

Mehr

Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015. Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch

Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015. Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015 Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch Situation heute Verlegung der Schwangerschaft ins höhere Alter ca. 7-10% der Pat.mit

Mehr

Journal: Journal of Clinical Oncology Publikationsjahr: 2012 Autoren: Paulo M. Hoff, Andreas Hochhaus, Bernhard C. Pestalozzi et al.

Journal: Journal of Clinical Oncology Publikationsjahr: 2012 Autoren: Paulo M. Hoff, Andreas Hochhaus, Bernhard C. Pestalozzi et al. Cediranib Plus FOLFOX/CAPOX Versus Placebo Plus FOLFOX/CAPOX in Patients With Previously Untreated Metastatic Colorectal Cancer: A Randomized, Double Blind, Phase III Study (HORIZON II) Journal: Journal

Mehr

Risk of Suicide after Bariatric Surgery

Risk of Suicide after Bariatric Surgery Overview Risk of Suicide after Bariatric Surgery Obesity and Depression Suicidality and Obesity German Obesity-Suicidality Study Birgit Wagner, PhD Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy

Mehr

Vom DAAD Ärzteprogramm zum FP7 Projekt RAMSES

Vom DAAD Ärzteprogramm zum FP7 Projekt RAMSES Vom DAAD Ärzteprogramm zum FP7 Projekt RAMSES Prof. Dr. Konrad Brockmeier Director of Pediatric Cardiology Faculty of Medicine University of Cologne, Germany Was ist Kinderkardiologie? Universität zu Köln

Mehr

Therapie der Schwangerschaftsanämie

Therapie der Schwangerschaftsanämie 43. Fortbildungstagung, Obergurgl, Februar 2011 Therapie der Schwangerschaftsanämie Prof. Dr. Daniel Surbek Universitäts-Frauenklinik Bern Hiermit erkläre ich dass einen Interessenkonflikt habe (disclosure

Mehr

Sonographie des unteren Unterinsegmentes nach SC. Karim D Kalache Klinik für Geburtsmedizin Charité Campus Mitte Berlin

Sonographie des unteren Unterinsegmentes nach SC. Karim D Kalache Klinik für Geburtsmedizin Charité Campus Mitte Berlin Sonographie des unteren Unterinsegmentes nach SC Karim D Kalache Klinik für Geburtsmedizin Charité Campus Mitte Berlin - 29. SSW - Z. n. 2 x SC - 42 Jahre - PP - Rechtsanwältin - 32. SSW - Z. n. 2 x SC

Mehr

SINNVOLL? markus.hodel@luks.ch

SINNVOLL? markus.hodel@luks.ch Ultraschall in der Früh-Schwangerschaft Markus Hodel Kursleiter SGUMGG Leiter Geburtshilfe und Fetomaternale Medizin NFKL Luzern SINNVOLL? 1 AGENDA sichere Abortdiagnostik expektativ/medikamentös/chirurgisch

Mehr

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT LOREM IPSUM SETUR ALARME Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV Effect of Mipomersen on LDL-Cholesterol levels in Patients with Severe LDL-Hypercholesterolemia

Mehr

Zeitschrift Artikel Seiten Autor Literatur

Zeitschrift Artikel Seiten Autor Literatur Zeitschrift «Hebamme.ch», Ausgabe 4/2016 Artikel Stillprodukte fördern und unterstützen das Stillen Seiten 10 12 Autor Susanne van Gogh, MA Ethnologie und Geschlechterforschung, Hebamme BSc, Still- und

Mehr

Priv.-Doz. Dr. med Kai J. Bühling

Priv.-Doz. Dr. med Kai J. Bühling Publikationsliste (Fachbeiträge und Bücher) 1998-2012 1. Buhling KJ, Doll I, Siebert G, Catalano PM. The Relationship between sonographically-estimated fetal subcutaneous adipose tissue measurements and

Mehr

Auszug aus der Referenzliste

Auszug aus der Referenzliste Auszug aus der Referenzliste 40 th Annual Scientific Meeting of International Medical Society of Paraplegia Nottwil, Luzern / CH Schweizer Paraplegiker Zentrum Nottwil 600 Teilnehmer 5 th International

Mehr

mi-rna, zirkulierende DNA

mi-rna, zirkulierende DNA Erbsubstanz: Grundlagen und Klinik mi-rna, zirkulierende DNA 26.11.2010 Ingolf Juhasz-Böss Homburg / Saar Klinische Erfahrungen zirkulierende mirna erstmals 2008 im Serum von B-Zell Lymphomen beschrieben

Mehr

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014 Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand Stand: September 2014 1 Abstracts in Social Gerontology Current Literature on Aging 1990 (33) 1999 (42) Age and Ageing The Journal

Mehr

MEDIKAMENTÖSES MANAGEMENT DES FRÜHEN ABORTS. Dr. Thabea Musik Assistenzärztin. Nashorn-Symposium Januar 2016

MEDIKAMENTÖSES MANAGEMENT DES FRÜHEN ABORTS. Dr. Thabea Musik Assistenzärztin. Nashorn-Symposium Januar 2016 MEDIKAMENTÖSES MANAGEMENT DES FRÜHEN ABORTS Dr. Thabea Musik Assistenzärztin Nashorn-Symposium Januar 2016 GLIEDERUNG 1. Evidenzlage 2. Misoprostol: Dosierung, Applikation, Nebenwirkungen 3. Hausinterner

Mehr

11. Tübinger Airportmeeting, 26.01.2013. Hormone und Krebs. Prof. Dr. med. K. Diedrich. amedes experts, Hamburg Universitätsfrauenklinik, Lübeck

11. Tübinger Airportmeeting, 26.01.2013. Hormone und Krebs. Prof. Dr. med. K. Diedrich. amedes experts, Hamburg Universitätsfrauenklinik, Lübeck 11. Tübinger Airportmeeting, 26.01.2013 Hormone und Krebs Prof. Dr. med. K. Diedrich amedes experts, Hamburg Universitätsfrauenklinik, Lübeck Lucas Cranach d. Ä., 1546 Hormone und Krebs - Einfluß der Hormontherapie

Mehr

Management und Entbindungsmodus bei Gemini und bei Beckenendlage. Holger Stepan Abteilung für Geburtsmedizin, Universitätsklinikum Leipzig

Management und Entbindungsmodus bei Gemini und bei Beckenendlage. Holger Stepan Abteilung für Geburtsmedizin, Universitätsklinikum Leipzig Management und Entbindungsmodus bei Gemini und bei Beckenendlage Holger Stepan Abteilung für Geburtsmedizin, Universitätsklinikum Leipzig 2. Tagung Junge Frauenärzte in Mitteldeutschland 10. Januar 2015

Mehr

Unsere Projekte Bevorstehende Anlässe 2014

Unsere Projekte Bevorstehende Anlässe 2014 Unsere Projekte Bevorstehende Anlässe 2014 Patientinnen- Veranstaltung zum Thema Endometriose In 3 Städten der Schweiz (Bern, Winterthur, Genf) Datum: November /Dezember Wie im Jahr 2011, möchte Endo-Help

Mehr

II. Hanseatische Sonografie Akademie

II. Hanseatische Sonografie Akademie Sonografie_Programm_2015 24.07.14 11:44 Seite 1 IOTA Zertifizierung zur Diagnose von Adnextumoren PROGRAMM II. Hanseatische Sonografie Akademie Vom Symptom zur Diagnose 7. März 14. März 2015 Kongresshotel

Mehr

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin Mai 2015 Verantwortlich: PD Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott, Prof. J. Büntzel, Prof. V. Hanf, Dr. C. Stoll

Mehr

Frauenarzt 2007; 48: 932-935

Frauenarzt 2007; 48: 932-935 Frauenarzt 2007; 48: 932-935 Anwendungsempfehlungen zur Hormonersatztherapie im Klimakterium und in der Postmenopause (August 2007) - Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe - Berufsverbandes

Mehr

Strategien für eine ausreichende Ernährung beim alten Patienten

Strategien für eine ausreichende Ernährung beim alten Patienten Strategien für eine ausreichende Ernährung beim alten Patienten Rainer Wirth Klinik für Geriatrie, St. Marien-Hospital Borken Arbeitsgruppe Ernährung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie Lehrstuhl

Mehr

Adjuvant Chemotherapy in early stage Triple- Negative Breast Cancer Patients

Adjuvant Chemotherapy in early stage Triple- Negative Breast Cancer Patients Vorträge und Präsentationen Daten, Fakten Konsequenzen: post St. Gallen Meeting, Palais Ferstl, Wien Endokrine Therapie des Mammakarzinoms AGO Kongress, Salzburg, Einfluss des BMI auf die Effektivität

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

Curriculum vitae - Prof. Dr. med. Arjang Ruhparwar

Curriculum vitae - Prof. Dr. med. Arjang Ruhparwar Curriculum vitae - Prof. Dr. med. Arjang Ruhparwar Schulbildung Adolf-Kolping-Grundschule, Velbert, Nordrhein-Westfalen St. Lioba Gymnasium, Bad Nauheim, Hessen Gymnasium Rodenkirchen, Köln, Nordrhein-Westfalen

Mehr

Integrative Medizin in der Onkologie

Integrative Medizin in der Onkologie Integrative Medizin in der Onkologie Integrative Medizin in der Onkologie Dr med Marc Schlaeppi MSc Zentrumsleiter Zentrum für Integrative Medizin Kantonsspital St. Gallen 1 Integrative Medizin in der

Mehr

Disclosure of shareholdings

Disclosure of shareholdings Disclosure of shareholdings Credit Suisse Group AG announces a change in the composition of the Group that holds shares in Zurich Financial Services Ltd Zurich Financial Services Ltd Mythenquai 2 8022

Mehr

Programm April 2015 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; UKE

Programm April 2015 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; UKE Programm 5. Treffen von Wissenschaftlern mit Schwerpunkt Reproduktion im deutschsprachigen Raum sowie der Arbeitskreise Reproduktionsimmunologie der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI) und Implantation

Mehr

Präeklampsie Neue Marker zur Diagnoseunterstützung und Vorhersage: Elecsys T PlGF und sflt-1

Präeklampsie Neue Marker zur Diagnoseunterstützung und Vorhersage: Elecsys T PlGF und sflt-1 Präeklampsie Neue Marker zur Diagnoseunterstützung und Vorhersage: Elecsys T PlGF und sflt-1 Präeklampsie Neue Marker zur Diagnose und Vorhersage der Präeklampsie: Elecsys T PlGF und sflt-1 NK-Zelle Nicht

Mehr

Aufbau der Stammzellbank am Universitätsklinikum Erlangen

Aufbau der Stammzellbank am Universitätsklinikum Erlangen Aufbau der Stammzellbank am Universitätsklinikum Erlangen Prof. Dr. Volker Weisbach Transfusionsmedizinische und Hämostaseologische Abteilung, Universitätsklinikum Erlangen 06.02.2010 Plazentarestblutbank

Mehr

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert.

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert. 1. zu spät gehandelt 2. zu spät behandelt 3. zu ineffektiv therapiert Torsten Schwalm Häufige Koinzidenz, Problemstellung - gemeinsame pathogenetische Grundlagen - Diabetiker sind 3 x häufiger hyperton

Mehr

Herzlich Willkommen. zum Publikumsvortrag Der Kaiserschnitt pro und contra vom Dienstag, 8. September 2009. Prof. Dr. med. Christian Breymann

Herzlich Willkommen. zum Publikumsvortrag Der Kaiserschnitt pro und contra vom Dienstag, 8. September 2009. Prof. Dr. med. Christian Breymann Herzlich Willkommen zum Publikumsvortrag Der Kaiserschnitt pro und contra vom Dienstag, 8. September 2009 Prof. Dr. med. Christian Breymann Facharzt FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe, spez. Geburtshilfe

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

Frauenspezifische Gesundheitsaufklärung, -beratung (A), -forschung (B), -versorgung (C)

Frauenspezifische Gesundheitsaufklärung, -beratung (A), -forschung (B), -versorgung (C) Frauenspezifische Gesundheitsaufklärung, -beratung (A), -forschung (B), -versorgung (C) Prof. Dr. S. Brucker Department für Frauengesundheit Rationale Herausforderungen Unterschiede in Morbidität und Mortalität

Mehr

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen)

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung eines VEGF-Rezeptor Hemmers Andere Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung Erstellung eines Dossiers für eine Nutzenbewertung

Mehr

CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MEDIZINISCHE KLINIK III STUDIENUPDATE HÄMATOLOGIE AML: STUDIEN DER AMLCG. K. Spiekermann. Frankfurt,

CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MEDIZINISCHE KLINIK III STUDIENUPDATE HÄMATOLOGIE AML: STUDIEN DER AMLCG. K. Spiekermann. Frankfurt, CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT STUDIENUPDATE HÄMATOLOGIE AML: STUDIEN DER AMLCG K. Spiekermann Frankfurt, 26.03.2015 AMLCG-STUDIES 1981-2015 Patients < 60 Years Percent Survival 100 75 50 25 AMLCG

Mehr

Simulationstraining für geburtshilfliche Notfälle und Auswirkungen auf die interprofessionelle Zusammenarbeit

Simulationstraining für geburtshilfliche Notfälle und Auswirkungen auf die interprofessionelle Zusammenarbeit Spezialkliniken Geburts- und Schwangerenabteilung Simulationstraining für geburtshilfliche Notfälle und Auswirkungen auf die interprofessionelle Zusammenarbeit Martina Gisin, Hebammenfachverantwortliche

Mehr

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Mittwoch, 25. Juni 2014 Bibliothek UKBB (4. OG), Spitalstrasse 33, Basel Programm 10.00 Uhr Begrüssung Dr. med. Conrad E. Müller,

Mehr

Diagnose und Prognose der Präeklampsie mit dem sflt-1/plgf Quotienten. Diagnostik schnell gehört, schnell gewusst

Diagnose und Prognose der Präeklampsie mit dem sflt-1/plgf Quotienten. Diagnostik schnell gehört, schnell gewusst Diagnose und Prognose der Präeklampsie mit dem sflt-1/plgf Quotienten Diagnostik schnell gehört, schnell gewusst Präeklampsie Multi-System Erkrankung gekennzeichnet durch hohe maternale und fetale Morbidität

Mehr

improvement of patient outcome

improvement of patient outcome BrainMet - GBG 79 Brain Metastases in Breast Cancer Network Germany (BMBC) Meeting a clinical need for the improvement of patient outcome Priv. Doz. Dr. Marc Thill, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt

Mehr

2016 Kuske, B. Kuske, B. Kuske, B. Kuske, B. Kuske, B.

2016 Kuske, B. Kuske, B. Kuske, B.  Kuske, B. Kuske, B. 2016 Kuske, B., Wolff, C., Gövert, U. & Müller, S.V. (under review). Early detection of dementia in people with an intellectual disability A German pilot study. Müller, S.V., Kuske, B., Gövert, U. & Wolff,

Mehr

Nicht-invasives Monitoring molekularer Therapien in der Onkologie: Bench-to-Bedside Etablierung von Biomarkern in der Therapieresponse (PM7)

Nicht-invasives Monitoring molekularer Therapien in der Onkologie: Bench-to-Bedside Etablierung von Biomarkern in der Therapieresponse (PM7) Nicht-invasives Monitoring molekularer Therapien in der Onkologie: Bench-to-Bedside Etablierung von Biomarkern in der Therapieresponse (PM7) Dr. biol. hum. Heidrun Hirner Institut für Klinische Radiologie

Mehr

Die Bewertung der sozio-kulturellen Aspekte in HTA-Berichten

Die Bewertung der sozio-kulturellen Aspekte in HTA-Berichten Die Bewertung der sozio-kulturellen Aspekte in HTA-Berichten Warum findet sie nicht statt? Ansgar Gerhardus 1, Marcial Velasco-Garrido 2 1 Universität Bielefeld, Abteilung Epidemiologie & International

Mehr

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch Fallvignette Grippe 72-jähriger Patient mit schwerer COPD - Status nach mehreren Infektexazerbationen, aktuell stabil - Grippeimpfung nicht durchgeführt wegen langer Hospitalisation nach Unfall - Partnerin

Mehr

PUBLIKATIONEN VORTRÄGE

PUBLIKATIONEN VORTRÄGE PUBLIKATIONEN VORTRÄGE Der Einsatz elektronischer Bildanalysesysteme in der Knochenhistomorphometrie 5. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteologie 16.-18. März 1990 in Frankfurt am Main September

Mehr

Rehabilitationspflege findet überall statt

Rehabilitationspflege findet überall statt Rehabilitationspflege findet überall statt Rehabilitationspflege mehr als Wiederherstellung 25. März 2015, KKL Luzern Susanne Suter-Riederer MScN, RN, Cilly Valär, RN, Prof. Dr. Lorenz Imhof, RN, PhD 2

Mehr

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow: Medikamentöse Therapie der generalisierten Angststörung

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow: Medikamentöse Therapie der generalisierten Angststörung Medikamentöse Therapie der generalisierten Angststörung Von Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow Frankfurt am Main (17. November 2005) - Angststörungen sind die häufigsten psychiatrischen Erkrankungen.

Mehr

9. Berner Ultraschall- und Perinatal-Symposium au Château Neues und Bewährtes zu Ultraschall und Perinatalmedizin

9. Berner Ultraschall- und Perinatal-Symposium au Château Neues und Bewährtes zu Ultraschall und Perinatalmedizin Universitätsklinik für Frauenheilkunde 9. Berner Ultraschall- und Perinatal-Symposium au Château Neues und Bewährtes zu Ultraschall und Perinatalmedizin Freitag / Samstag, 24. / 25. Januar 2014 Parkhotel

Mehr

Gentherapieregister. gemäß 79 Abs. 1 Z 2 GTG. Sektion II, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien

Gentherapieregister. gemäß 79 Abs. 1 Z 2 GTG. Sektion II, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien Gentherapieregister gemäß 79 Abs. 1 Z 2 GTG Sektion II, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien Gemäß 79 Abs. 1 Z 2 Gentechnikgesetz, BGBl. Nr. 510/1994, i.d.f. BGBl. I Nr. 127/2005 (GTG), hat die Behörde ein elektronisches

Mehr

2. Einreicher (als Verantwortlichen nur eine Person nennen, Zugehörigkeit und E-Mail Adresse)

2. Einreicher (als Verantwortlichen nur eine Person nennen, Zugehörigkeit und E-Mail Adresse) abcsg.research Antrag für ein Forschungsprojekt 1. Titel des Forschungsprojektes Clinical relevance of estrogen receptor-related receptor alpha (ERRα) expression in postmenopausal women with early-stage,

Mehr

FORT- und WEITERBILDUNG Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin (USZ) 07. September 2010 4. Januar 2011

FORT- und WEITERBILDUNG Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin (USZ) 07. September 2010 4. Januar 2011 FORT- und WEITERBILDUNG Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin (USZ) 07. September 2010 4. Januar 2011 DATUM THEMA ZEIT ORT 07. September 2010 14. September 2010 21. September 2010 28. September

Mehr

Was gibt es Neues zur Stammzelltransplantation. E Holler Klinik f Innere Medizin III Klinikum der Universität Regensburg

Was gibt es Neues zur Stammzelltransplantation. E Holler Klinik f Innere Medizin III Klinikum der Universität Regensburg Was gibt es Neues zur Stammzelltransplantation E Holler Klinik f Innere Medizin III Klinikum der Universität Regensburg Themen Aktuelle Entwicklungen der Indikationen: Fortschritte generell? Neue allogene

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Radiotherapie (IORT-Boost)

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Radiotherapie (IORT-Boost) Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Radiotherapie (IORT-Boost) Behandlung mit konventioneller Strahlentherapie Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose

Mehr

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe?

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? H. Lochs Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie h.lochs@charite.de Guidelines

Mehr

Update Antihypertensiva

Update Antihypertensiva Update Antihypertensiva Dr. med. Markus Diethelm 26.11.2015 Blutdruck-Zielwerte für Europa ESC/ESH 2004 2007 2013 < 140/90 < 140/90 < 140/90 Vaskuläre Erkrankung* < 130/80 < 130/80 < 140/90 Diabetes mellitus

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

Brustrekonstruktion mit Eigenfett und Stammzellen als sichere Methode bewährt

Brustrekonstruktion mit Eigenfett und Stammzellen als sichere Methode bewährt Veröffentlichung: 10.05.2016 09:30 Brustrekonstruktion mit Eigenfett und Stammzellen als sichere Methode bewährt US-Studie belegt Sicherheit von Eigenfetttransfer zur Brustrekonstruktion nach Brustkrebs

Mehr

Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings

Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings Transdiciplinary Conference Inter- and Transdisciplinary Problem Framing, ETH Zürich, 27-28 November 2008 Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings PD Dr. Rolf Meyer*, Dr. Martin Knapp*,

Mehr

Urologische Notfälle Niere, Steine, Hoden

Urologische Notfälle Niere, Steine, Hoden Urologische Notfälle Niere, Steine, Hoden Dr. B. Lehmann Was erwartet Sie in den nächsten 30 Minuten? Akute Flankenschmerzen Nierentrauma Akute Hodenschmerzen Hodentorsion beat.lehmann@insel.ch 2 1 U.B.,

Mehr

Intramurale Schwangerschaft nach Embryotransfer: Diagnostik und Therapie

Intramurale Schwangerschaft nach Embryotransfer: Diagnostik und Therapie Intramurale Schwangerschaft nach Embryotransfer: Diagnostik und Therapie K. Wohlfarth, M. Werling, A. Siemann, G. Stief, A. Tandler- Schneider, H. Kentenich Fertility Center Berlin DRK- Kliniken Westend

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten Intervention

Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten Intervention 00:00:00 00:02:00 00:04:00 00:06:00 00:08:00 00:10:00 00:12:00 00:14:00 00:16:00 00:18:00 00:20:00 00:22:00 00:24:00 00:26:00 00:28:00 00:30:00 Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten

Mehr

Femara schützt wirksam vor Brustkrebsrezidiven, auch wenn die Behandlung erst Jahre nach Abschluss einer Tamoxifen-Therapie einsetzt

Femara schützt wirksam vor Brustkrebsrezidiven, auch wenn die Behandlung erst Jahre nach Abschluss einer Tamoxifen-Therapie einsetzt Femara schützt wirksam vor Brustkrebsrezidiven, auch wenn die Behandlung erst Jahre nach Abschluss einer Tamoxifen-Therapie einsetzt - Analyse der entblindeten MA-17-Studiendaten zeigt Vorteile einer Behandlungsauf

Mehr

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher?

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Prof. em. Dr. med. Peter Meier-Abt, Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Basel Erfolge von Wissenschaften und Innovationen

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Lebenslauf Martina T. Mogl

Lebenslauf Martina T. Mogl Lebenslauf Martina T. Mogl "Mein Lebenslauf wird aus datenschutzrechtlichen Gründen in der elektronischen Version meiner Arbeit nicht mitveröffentlicht." 94 95 Publikationen/Kongressbeiträge: Mogl MT,

Mehr

Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb?

Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb? Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb? Ao. Univ.-Prof. Dr.med.univ. Wolfgang PRODINGER Sektion Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Neues Doktoratsstudium für Medizin wieso denn? Ausgangspunkt:

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr