ERHALTUNGSMANAGEMENT FÜR HAMBURGS STRASSEN (EMS-HH)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERHALTUNGSMANAGEMENT FÜR HAMBURGS STRASSEN (EMS-HH)"

Transkript

1 ERHALTUNGSMANAGEMENT FÜR HAMBURGS STRASSEN (EMS-HH) Sanierung des Straßenzugs Farmsener Weg / Karlshöhe / August-Krogmann-Straße zwischen Saseler Chaussee und Am Luisenhof Öffentliche am 30. Mai 2018 Sander Damm

2 AGENDA Begrüßung, Vorstellung des Projektteams Ablauf und Ziele der Veranstaltung Planungsbereich Anlass der Planung und Planungsziele Vorstellung der Vorplanung Gespräche mit den Planern an den Diskussionsinseln 07 Weiteres Vorgehen, Abschluss der Veranstaltung

3 BEGRÜSSUNG MITWIRKENDE ABLAUF UND ZIELE DER VERANSTALTUNG Seite 3

4 MITWIRKENDE AN DER VERANSTALTUNG Frau Buck, Herr Grote, Herr Bielig Herr Dr. Sellke, Frau Wolff, Herr Erdmann, Herr Fritz, Herr Weinkopf Herr Steinert Seite 4

5 ZIELE DER VERANSTALTUNG Wir möchten Sie informieren über die geplante Grundinstandsetzung der Straßen die geplanten Verbesserungen in der Verkehrsführung die weiteren Auswirkungen des Straßenbaus. Wir möchten frühzeitig Ihre Anregungen aufnehmen. Frühzeitig heißt, viele Fragen müssen noch geklärt werden. Wir möchten Ihre Fragen beantworten. Feedback Bitte beachten Sie die Feedback-Bögen auf Ihren Plätzen. Seite 5

6 ABLAUF DER HEUTIGEN VERANSTALTUNG 18:00 Uhr Pläne hängen zur Ansicht aus, Fragen werden beantwortet 18:30 Uhr Beginn der, Vorstellung des Teams und des Projekts 18:40 Uhr Erläuterung der Vorplanung 19:15 Uhr Verständnisfragen 19:35 Uhr Rundgang und Gespräche mit den Planern an den Diskussionsinseln 20:35 Uhr Bericht der Moderatoren 20:55 Uhr Fragen und Diskussion Ausblick auf den weiteren Planungsprozess 21:00 Uhr Ende der Veranstaltung Seite 6

7 HINWEISE ZUR HEUTIGEN ZUSAMMENARBEIT zur Grundinstandsetzung des Straßenzugs. Bei weiterführendem Gesprächsbedarf: Möglichkeit zum Dialog im Anschluss an die. Verständnisfragen zum Vortrag werden am Ende der Präsentation aufgenommen. Aneinander ausreden lassen. Statements aus dem Plenum werden dokumentiert und ggf. in der Fragenrunde beantwortet. Alle Fragen und Hinweise werden an den Moderationswänden dokumentiert und gesichert. Seite 7

8 PLANUNGSBEREICH Seite 8

9 ANLASS DER PLANUNG UND PLANUNGSZIELE (1) Gehwege, Fahrbahnen, Parkplätze, Entwässerungsanlagen sanieren Bushaltestellen sanieren, erneuern, ausbauen Barrierefreiheit schaffen, insbesondere an den Bushaltestellen Platten sind verkantet Schlaglöcher Trummen sind versackt Bushaltestellen sind nicht barrierefrei Seite 9

10 ANLASS DER PLANUNG UND PLANUNGSZIELE (2) Verkehrssicherheit erhöhen Durchgehend sichere Radverkehrsanlagen herstellen Attraktivität für Radfahrer/innen erhöhen Radverkehr fördern Haltestellen barrierefrei gestalten Verkehrssicherheit erhöhen Seite 10

11 ANLASS DER PLANUNG UND PLANUNGSZIELE (3) Bäume und Grünflächen erhalten Privatgrundstücke bleiben unangetastet Bäume weitgehend erhalten und neue Bäume pflanzen Seite 11

12 FÜHRUNG DES RADVERKEHRS Radfahrstreifen Radweg Schutzstreifen Mischverkehr Seite 12

13 VORSTELLUNG DER VORPLANUNG Seite 13

14 PLANUNGSSCHRITTE BIS JETZT Grundlagenermittlung (Zustand Asphalt, Vermessung, Abfrage Kampfmittel, ) Erarbeitung und Abstimmung von Planungsvarianten Variante Radfahrstreifen Variante Schutzstreifen Variante Radweg (inkl. gemeinsamer Geh-/Radweg) Erstellung einer Vorzugsvariante Seite 14

15 PARKRAUMBILANZ Abschnitt Bestand Planung Variante 1 - Radfahrstreifen Planung Variante 2 - Schutzstreifen Planung Variante 3 - komb. Rad-/Gehweg Planung Vorzugsvariante - Kombination von bis links rechts links rechts Differenz Prozentuallinks rechts Differenz Prozentuallinks rechts Differenz Prozentual links rechts Differenz Prozentual Summe: Abschläge für Ausrundungen an Zufahrten(-20%): 68,8 144,8 147,2 Summe beidseitig: % % % % BAUMBILANZ Bestand Variante 1 - Radfahrstreifen Variante 2 - Schutzstreifen Variante 3 - Radweg Vorzugsvariante Baumfällungen Baumneupflanzungen Differenz Prozentual Baumfällungen Baumneupflanzungen Differenz Prozentual Baumfällungen Baumneupflanzungen Differenz Prozentual Baumfällungen Baumneupflanzungen Differenz Prozentual Summe: % % % % Seite 15

16 RUNDGANG UND GESPRÄCHE MIT DEN PLANERN AN DEN DISKUSSIONSINSELN Seite 16

17 BERICHT DER MODERATOREN FRAGEN UND DISKUSSION Seite 17

18 WEITERES VORGEHEN Erste Verschickung Grundlagenermittlung Planentwicklung Schlussverschickung Leitungsverlegung Straßenbau Seite 18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Dipl. - Ing. Hans Grote, Tel , Dipl. - Ing. Sven Bielig, Tel , Die Planunterlagen finden Sie unter:

INFORMATIONSVERANSTALTUNG STRAßENZUG SANDER DAMM

INFORMATIONSVERANSTALTUNG STRAßENZUG SANDER DAMM INFORMATIONSVERANSTALTUNG STRAßENZUG SANDER DAMM Sanierung des Straßenzugs Sander Damm / Lohbrügger Markt / Am Beckerkamp / Habermannstraße / Binnenfeldredder zwischen Bergedorfer Straße und Landesgrenze

Mehr

Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen. Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg

Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen. Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg Lage im Umfeld 2 Planungsbereich Bergstedt Saselbek Saseler Chaussee Bergstedter

Mehr

Überplanung des Straßenzuges

Überplanung des Straßenzuges Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße von Bramfelder Straße bis Pappelallee in Hamburg Auftakttermin Öffentlichkeit am 27.01.2016 www.lsbg.hamburg.de

Mehr

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG Abschlussveranstaltung Senatsprogramm Busbeschleunigung Mittwoch, 31.05.2017 Heinrich-Hertz-Schule, Grasweg 72-76 BEGRÜSSUNG 01 MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER IM SEITE

Mehr

Überplanung des Straßenzuges

Überplanung des Straßenzuges Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße von Bramfelder Straße bis Pappelallee in Hamburg Planungswerkstatt am 25.05.2016 www.lsbg.hamburg.de Programm 18:00

Mehr

VELOROUTE 13. GERTIGSTRAßE von Mühlenkamp bis Barmbeker Straße. Öffentliche Veranstaltung

VELOROUTE 13. GERTIGSTRAßE von Mühlenkamp bis Barmbeker Straße. Öffentliche Veranstaltung VELOROUTE 13 GERTIGSTRAßE von Mühlenkamp bis Barmbeker Straße Öffentliche Veranstaltung 27.11.2018 ABLAUF DER VERANSTALTUNG 19 21:30 UHR Begrüßung und Einstieg Erläuterungen zum Planungsanlass - Veloroutenausbau

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG

INFORMATIONSVERANSTALTUNG INFORMATIONSVERANSTALTUNG GRUNDERNEURERUNG UND GESTALTUNG STUTTGARTER STRASSE / SCHWIEBERDINGEN 12. JULI 2016 Informationsveranstaltung Grunderneuerung und Gestaltung Stuttgarter Straße Begrüßung Nico

Mehr

Ost-West-Radachse vom Schillerteich bis zur Saarstraße

Ost-West-Radachse vom Schillerteich bis zur Saarstraße Herzlich Willkommen vom Schillerteich bis zur Saarstraße Bürgerversammlung 13.10.2015 18:00 21:00 Uhr Alvar-Aalto-Kulturhaus Hörsaal 1-4 1 Diese Veranstaltung heute, weil der Planungsstand so weit ist,

Mehr

Planungskonzept zur Ortsdurchfahrt Jarnsen im Zuge der Kreisstraßen 42 und 80

Planungskonzept zur Ortsdurchfahrt Jarnsen im Zuge der Kreisstraßen 42 und 80 Planungskonzept zur Ortsdurchfahrt Jarnsen im Zuge der Kreisstraßen 42 und 80 Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauwesen und Dorfentwicklung der Gemeinde Lachendorf am 29.04.2015 Richtung Ortsmitte K

Mehr

MAX-BRAUER-ALLEE ABSCHLUSSVERANSTALTUNG. 08. Mai 2017

MAX-BRAUER-ALLEE ABSCHLUSSVERANSTALTUNG. 08. Mai 2017 MAX-BRAUER-ALLEE ABSCHLUSSVERANSTALTUNG 08. Mai 2017 Ablauf der Planungswerkstatt I. Einführung II. Max-Brauer Allee: Fortschreibung des Luftreinhalteplans Ergebnisse der Rechnungen zu Tempo 30/40/50 km/h

Mehr

Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße

Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße Wir gestalten unsere Straße! 27.09.2018 Bild: www.mobilityweek.eu 1 Agenda 27. September 2018 Begrüßung durch Bürgermeister Herbert Hunkel Straßenbahn

Mehr

Bürgerinformation. Königsbrücker Landstraße zwischen Karl Marx Straße und Arkonastraße. Landeshauptstadt Dresden. Quelle: Nicole Katzy

Bürgerinformation. Königsbrücker Landstraße zwischen Karl Marx Straße und Arkonastraße. Landeshauptstadt Dresden. Quelle: Nicole Katzy Bürgerinformation zwischen Karl Marx Straße und Arkonastraße Quelle: Nicole Katzy Ablauf Bürgerinformation Einführung Vorstellung der Verkehrsplanung Vorstellung der Freiflächenplanung Diskussion Ausblick

Mehr

Krugenofen Erneuerung. Bürgerinformation am

Krugenofen Erneuerung. Bürgerinformation am Krugenofen Erneuerung Bürgerinformation am 12.06.2014 Ablauf der Bürgerinformationsveranstaltung Anlass der Baumaßnahme (Erneuerung der Versorgungsleitungen) Bauzeitenplan Vorstellung der bisherigen Planung

Mehr

Beteiligungsverfahren Borgweg. Senatsprogramm Busbeschleunigung Beteiligungsworkshop am Epiphanien-Kirche

Beteiligungsverfahren Borgweg. Senatsprogramm Busbeschleunigung Beteiligungsworkshop am Epiphanien-Kirche Beteiligungsverfahren Borgweg Senatsprogramm Busbeschleunigung Beteiligungsworkshop am 20.01.2017 Epiphanien-Kirche Gliederung ANFORDERUNGEN AN DEN ORT MÖGLICHE VARIANTEN AUS DEN WORKSHOP-ERGEBNISSEN (Varianten

Mehr

SVU. Stadt Eberswalde. Verkehrsentwicklungsplan Maßnahmekonzept Radverkehr Radroutennetz. und. Legende: Hauptrouten

SVU. Stadt Eberswalde. Verkehrsentwicklungsplan Maßnahmekonzept Radverkehr Radroutennetz. und. Legende: Hauptrouten Norden Legende: Hauptrouten Radverkehrsanlagen Bestand Planung Freizeitradverkehr Nebenrouten Alltagsradverkehr Freizeitradverkehr Alltagsradverkehr bedeutende Quellen und Ziele Stadt Eberswalde Verkehrsentwicklungsplan

Mehr

Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg. TOP 2 Radachse 3 Versbach

Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg. TOP 2 Radachse 3 Versbach 1 Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg 7. Sitzung am 20.07.2016 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr TOP 2 Radachse 3 Versbach Vortragender: Dipl.-Ing. Heiko Biesler BPR Beraten Planen Realisieren Bernd F. Künne &

Mehr

PRÄSENTATION DES VORENTWURFS ERNEUERUNG WEIDENSTIEG UND TORNQUISTSTRASSE

PRÄSENTATION DES VORENTWURFS ERNEUERUNG WEIDENSTIEG UND TORNQUISTSTRASSE PRÄSENTATION DES VORENTWURFS ERNEUERUNG WEIDENSTIEG UND TORNQUISTSTRASSE Öffentliche Informationsveranstaltung im Hamburg-Haus, Doormannsweg 12 23. März 2017 Begrüßung Thomas Pröwrock Bezirksamt Eimsbüttel,

Mehr

Umgestaltung des Umsteigepunktes Ratingen Mitte Entwurfsplanung

Umgestaltung des Umsteigepunktes Ratingen Mitte Entwurfsplanung Umgestaltung des Umsteigepunktes Ratingen Mitte Entwurfsplanung Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung - Verkehrsplanung - Carsten Knoch, Tel. 550-6116 Umgestaltung des Umsteigepunktes Ratingen

Mehr

Radroute Innenstadt - Universität. Radverkehrsführung in der Parkallee zwischen Am Stern und Rembertistraße

Radroute Innenstadt - Universität. Radverkehrsführung in der Parkallee zwischen Am Stern und Rembertistraße Radroute Innenstadt - Universität Radverkehrsführung in der Parkallee zwischen Am Stern und Rembertistraße 20.03.2014 Bianca Droß Zweibahnige Fahrbahn mit Breiten von 5,75 m/richtung Einengung Bahnunterführung

Mehr

WAS PASST IN DIE GERTIGSTRAßE?

WAS PASST IN DIE GERTIGSTRAßE? Kann man den vorhandenen Radweg verbreitern? - Gehweg wird schmaler als heute, Konflikte auf Gehweg bleiben bestehen - Radweg verläuft teilweise auf Privatgrund, Fläche steht ggf. nicht dauerhalt zur Verfügung

Mehr

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. Meiendorfer Straße vom Oldenfelder Stieg bis zur Wildgansstraße

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. Meiendorfer Straße vom Oldenfelder Stieg bis zur Wildgansstraße Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Meiendorfer Straße vom Oldenfelder Stieg bis zur Wildgansstraße Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Was ist der Landesbetrieb? 01.01.2007 gegründet,

Mehr

Protokoll der Informationsveranstaltung Instandsetzung Farmsener Weg Karlshöhe August-Krogmann-Straße

Protokoll der Informationsveranstaltung Instandsetzung Farmsener Weg Karlshöhe August-Krogmann-Straße Protokoll der Informationsveranstaltung Instandsetzung Farmsener Weg Karlshöhe August-Krogmann-Straße Juni 2018 Seite 1 von 23 Einführung Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) Hamburg

Mehr

Radroute Innenstadt - Universität. Abschnitt H.-H.-Meier-Allee

Radroute Innenstadt - Universität. Abschnitt H.-H.-Meier-Allee Radroute Innenstadt - Universität Abschnitt H.-H.-Meier-Allee Beiratssondersitzung 20. Februar 2014 Dipl.-Ing. Bianca Droß Gliederung Derzeitige Situation Zielsetzung Bisherige Schritte Varianten Schutzstreifen

Mehr

Präsentation der Vorplanungsergebnisse zur Grundsanierung

Präsentation der Vorplanungsergebnisse zur Grundsanierung Präsentation der Vorplanungsergebnisse zur Grundsanierung Fachausschuss Verkehr des Beirates Schwachhausen 21. Juli 2015 1 Präsentationsinhalt Teil A Veranlassung / Projektauftrag Veranlassung Grundlagen

Mehr

Radverkehr Erfurt Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Christine Große

Radverkehr Erfurt Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Christine Große Radverkehr Erfurt Auswertung der Regelwerke zum Radverkehr Vertr.-Prof. Dr. Christine Große 13.10.2009 Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Christine Große Ausgewertete Regelwerke Folgende technische Regelwerke wurden

Mehr

Vorstellung und Diskussion Ausbauplanung Beethovenstraße. Vorstellung und Diskussion von Ausbauvarianten für die Beethovenstraße

Vorstellung und Diskussion Ausbauplanung Beethovenstraße. Vorstellung und Diskussion von Ausbauvarianten für die Beethovenstraße Vorstellung und Diskussion Ausbauplanung Beethovenstraße Vorstellung und Diskussion von Ausbauvarianten für die Beethovenstraße 01 Rückblick 02 Vorstellung der Entwurfsvarianten 03 Diskussion und Meinungsabfrage

Mehr

Herzlich willkommen! Bürgergespräch DAVIA. Neue Infrastruktur rund um Willy-Brandt-Platz/ östliche Bismarckstraße/ Frankfurter Straße. 25.

Herzlich willkommen! Bürgergespräch DAVIA. Neue Infrastruktur rund um Willy-Brandt-Platz/ östliche Bismarckstraße/ Frankfurter Straße. 25. Herzlich willkommen! Bürgergespräch DAVIA Neue Infrastruktur rund um Willy-Brandt-Platz/ östliche Bismarckstraße/ Frankfurter Straße 25. Januar 2018 www.heagmobilo.de/davia Ablauf Teil 1 Umgang mit Bürgeranregungen

Mehr

PRÄSENTATION DES VORENTWURFS ZUR ERNEUERUNG DER BISMARCKSTRASSE

PRÄSENTATION DES VORENTWURFS ZUR ERNEUERUNG DER BISMARCKSTRASSE PRÄSENTATION DES VORENTWURFS ZUR ERNEUERUNG DER BISMARCKSTRASSE Öffentliche Informationsveranstaltung im Hamburg-Haus, Doormannsweg 12 04. Mai 2017 Begrüßung Thomas Pröwrock Bezirksamt Eimsbüttel, Leiter

Mehr

Neue Infrastruktur rund um den Willy-Brandt-Platz. 25. Januar

Neue Infrastruktur rund um den Willy-Brandt-Platz. 25. Januar Neue Infrastruktur rund um den Willy-Brandt-Platz 25. Januar 2017 www.heagmobilo.de/davia Ziel: Die Verkehrssituation verbessern 4. Bauabschnitt (Zukunft) Frankfurter Straße (Emil- bis Büdinger Straße)

Mehr

Empfehlungen zur barrierefreien Sicherung von Baustellen

Empfehlungen zur barrierefreien Sicherung von Baustellen Empfehlungen zur barrierefreien Sicherung von Baustellen - AUSZUG - Kapitel 4: Regelpläne zur barrierefreien Sicherung von Baustellen Stand: Juli 2017 Stadt Freiburg 2017 Empfehlungen zur barrierefreien

Mehr

Baustellensicherung mit Qualität - Vermeidung typischer Fehler und Risiken

Baustellensicherung mit Qualität - Vermeidung typischer Fehler und Risiken Baustellensicherung mit Qualität - Vermeidung typischer Fehler und Risiken Kurzfassung eines Vortrags von Dr. Stefan Klotz Hansestadt Lübeck, Bereich Verkehr für die AGFS in NRW e.v. Inhalt Problematik

Mehr

Herzlich willkommen. Die Hansestadt Rostock.

Herzlich willkommen. Die Hansestadt Rostock. 1 Herzlich willkommen. Die Hansestadt Rostock. Umgestaltung und Erneuerung der Ulmenstraße, des Ulmenmarktes und der Maßmannstraße in Rostock Kröpeliner Torvorstadt Sitzung des Ortsbeirates Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Mehr

Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand

Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand 09. März 2010 1 Ziele Ziele Verbesserte Angebote für Radverkehr sowohl für den weiträumigen Freizeitverkehr (Bahnhof Nord Maisinger

Mehr

Radwege oder Radfahrstreifen -

Radwege oder Radfahrstreifen - Radwege oder Radfahrstreifen - sind Protected Bike Lanes die Alternative? Melissa Latzel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

ÄUßERE ERSCHLIEßUNG - OST PARKSTADT-EGGERSTEDT. Umbau Thesdorfer Weg Stadtentwicklungsausschuss am 17. März 2015

ÄUßERE ERSCHLIEßUNG - OST PARKSTADT-EGGERSTEDT. Umbau Thesdorfer Weg Stadtentwicklungsausschuss am 17. März 2015 ÄUßERE ERSCHLIEßUNG - OST PARKSTADT-EGGERSTEDT Umbau Thesdorfer Weg Stadtentwicklungsausschuss am 17. März 2015 Auftrageber: Stadt Pinneberg Fachbereich III - Stadtentwicklung und Bauen Leiter Fachdienst

Mehr

Bürgerinformationsveranstaltung zum Ausbau der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld-Altneudorf. am 24. November 2016 im Rathaus Wilhelmsfeld

Bürgerinformationsveranstaltung zum Ausbau der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld-Altneudorf. am 24. November 2016 im Rathaus Wilhelmsfeld Bürgerinformationsveranstaltung zum Ausbau der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld-Altneudorf am 24. November 2016 im Rathaus Wilhelmsfeld Begrüßung Bürgermeister Hans Zellner Bürgermeister der Gemeinde Wilhelmsfeld

Mehr

Planungs-Werkstatt I

Planungs-Werkstatt I BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Planungs-Werkstatt I Freitag, 15. September 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 BEGRÜßUNG 01 RAHMENBEDINGUNGEN DES BETEILIGUNGSVERFAHRENS

Mehr

FahrRad in Potsdam Mit Strategie zum Erfolg

FahrRad in Potsdam Mit Strategie zum Erfolg FahrRad in Potsdam- Mit Strategie zum Erfolg Dipl.-Ing. Matthias Klipp Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt Landeshauptstadt Potsdam FahrRad in Potsdam Mit Strategie zum Erfolg Geschäftsbereich

Mehr

Mischung von Fußgänger- und Radverkehr Dr.-Ing. Carola Bachmann

Mischung von Fußgänger- und Radverkehr Dr.-Ing. Carola Bachmann Mischung von Fußgänger- und Radverkehr Mischung von Fußgänger- und Radverkehr 1. Status quo 2. Ausblick Mischung von Fußgänger- und Radverkehr 1. Status quo 2. Ausblick Veröffentlichungen zur Mischung

Mehr

Radverkehr auf dem Bischofsweg (Feinplanung Königsbrücker Str.)

Radverkehr auf dem Bischofsweg (Feinplanung Königsbrücker Str.) Member of the European Cyclists Federation (ECF) Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e.v. ADFC Dresden e.v. Bischofsweg 38 01099 Dresden Lenkungsgruppe der Stadtverwaltung Dresden zur Königsbrücker

Mehr

26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT

26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT 26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT Ablauf der Veranstaltung 1. Begrüßung 2. Einführung 3. Grundlegende Planungselemente 4. Planungsvarianten Palmaille bis Paul-Nevermann-Platz 5. Planungsvarianten

Mehr

KAG-Maßnahme. Stettiner Straße von Königsberger Str. bis Haus Nr. 26/28

KAG-Maßnahme. Stettiner Straße von Königsberger Str. bis Haus Nr. 26/28 Eigentümerinformation zur KAG-Maßnahme Stettiner Straße von Königsberger Str. bis Haus Nr. 26/28 23.05.2017 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. in Planungsvarianten 3. Bäume und Beleuchtung 4. Baustellenabwicklung

Mehr

Umgestaltung Hansering 1. BA Voruntersuchung 02/2018

Umgestaltung Hansering 1. BA Voruntersuchung 02/2018 Umgestaltung Hansering 1. BA Voruntersuchung 02/2018 Agenda 1. Aufgabenstellung 2. Verkehrsuntersuchung 3. Historische Recherche 4. Planungs- und Gestaltungsprämissen 5. Varianten 6. Variantenvergleich

Mehr

Führung von Radfahrern. an Kreisverkehren

Führung von Radfahrern. an Kreisverkehren Führung von Radfahrern an Kreisverkehren Lothar Bondzio Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen mbh Universitätsstraße 142 Rottweiler Straße 13 44799 Bochum 78628 Rottweil Kreisverkehrstypen

Mehr

Radverkehrsführung an Straßenbahnhaltestellen Beispiele aus Leipzig

Radverkehrsführung an Straßenbahnhaltestellen Beispiele aus Leipzig Radverkehrsführung an Straßenbahnhaltestellen Beispiele aus Leipzig Präsentation im Kulturrathaus Dresden im Rahmen der 12. SRL ÖPNV-Tagung 2009 / 2. MeetBike Konferenz Integrierte Nahmobilität am 12./13.

Mehr

Workshop Nibelungenstraße : Sammlung der Argumente in den Gruppen; Wertung im Plenum

Workshop Nibelungenstraße : Sammlung der Argumente in den Gruppen; Wertung im Plenum 3 Besserer Verkehrsfluss 2 Entlastung für Abweichstraßen 1 Verkehrsentlastung 1 Vereinfachte Straßenführung Besserer Anschluss Richtung Worms Bessere Parkmöglichkeiten Besser für Geschäfte 2 Nibelungenstraße

Mehr

26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT

26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT 26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT Ablauf der Veranstaltung 1. Begrüßung 2. Einführung 3. Grundlegende Planungselemente 4. Planungsvarianten Palmaille bis Paul-Nevermann-Platz 5. Planungsvarianten

Mehr

BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II. Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17

BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II. Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 Rahmenbedingungen des Beteiligungsverfahrens 2 Rahmenbedingungen

Mehr

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Anlage 1 Geschäftsbereich Stadtstraßen Fachbereich Planung S 2

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Anlage 1 Geschäftsbereich Stadtstraßen Fachbereich Planung S 2 Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Anlage 1 Geschäftsbereich Stadtstraßen Fachbereich Planung S 2 Projekt: Erhaltungsmanagementsystem für Hamburgs Straßen (EMS-HH) Bergstedter Chaussee von Volksdorfer

Mehr

Goldbach. Knoten Bahnhofstraße/Südspange, Brücke Bahnhofstraße und Österreicher Straße. Vorschläge des ADFC Aschaffenburg-Miltenberg e.v.

Goldbach. Knoten Bahnhofstraße/Südspange, Brücke Bahnhofstraße und Österreicher Straße. Vorschläge des ADFC Aschaffenburg-Miltenberg e.v. Goldbach Knoten Bahnhofstraße/Südspange, Brücke Bahnhofstraße und Österreicher Straße Vorschläge des ADFC Aschaffenburg-Miltenberg e.v. Erstellt nach einer Befahrung am 22.02.2017 mit Dieter Hennecken,

Mehr

Städtebauliche Entwicklung Innerer Westen Regensburg Bürgerinformation 28. April 2010 Festsaal im Kolpinghaus Regensburg

Städtebauliche Entwicklung Innerer Westen Regensburg Bürgerinformation 28. April 2010 Festsaal im Kolpinghaus Regensburg Städtebauliche Entwicklung Innerer Westen Regensburg Bürgerinformation 28. April 2010 Festsaal im Kolpinghaus Regensburg 1 1. Einführung 2. Städtebau 3. Landschaft und Freiraum 4. Verkehr Gliederung 2

Mehr

Präsentation der Entwurfsplanung zur Grundsanierung

Präsentation der Entwurfsplanung zur Grundsanierung Präsentation der Entwurfsplanung zur Grundsanierung im Fachausschuss Bau, Verkehr und Umwelt des Beirates Vahr 23. Januar 2017 1 Präsentationsinhalt Teil A Veranlassung / Projektauftrag Veranlassung Grundlagen

Mehr

UMBAU MAX-BRAUER-ALLEE Planungs- und Beteiligungsverfahren

UMBAU MAX-BRAUER-ALLEE Planungs- und Beteiligungsverfahren Freie und Hansestadt Hamburg L a n d e s b e t r i e b S t r a ß e n, B r ü c k e n u n d G e w ä s s e r UMBAU MAX-BRAUER-ALLEE Planungs- und Beteiligungsverfahren Abschlussveranstaltung am 8. Mai 2017

Mehr

EINWOHNERVERSAMMLUNG LEMKESTRAßE 10. SEPTEMBER 2018

EINWOHNERVERSAMMLUNG LEMKESTRAßE 10. SEPTEMBER 2018 EINWOHNERVERSAMMLUNG LEMKESTRAßE 10. SEPTEMBER 2018 ÜBERBLICK 1. Denkmalschutz und Sachstand Baumgutachten 2. Hintergrund der Sanierung Lemkestraße 3. Bestand 4. Zielstellung der Sanierung 5. Varianten

Mehr

Düsseldorf, März 2010

Düsseldorf, März 2010 1 Düsseldorf, März 2010 Moderationsverfahren Vorplanungsprozess Erarbeitung eines Zielkonzeptes Zustands- und Mängelanalyse Variantenentwicklung Moderationsprozess Moderationstermin Fraktionen Moderationstermin

Mehr

Vorplanung Umgestaltung Berrenrather Straße in Köln-Sülz

Vorplanung Umgestaltung Berrenrather Straße in Köln-Sülz Vorplanung Umgestaltung Berrenrather Straße in Köln-Sülz Am 30.10.2014 1. Bürgerwerkstatt Amt für Straßen und Verkehrstechnik Tagesordnung 18:00 bis 18:10 Begrüßung Helga Blömer-Frerker, Bezirksbürgermeisterin

Mehr

Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr. Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung

Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr. Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung Planungsleitbild Strategische Ziele: Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Mehr

Herzlich Willkommen Bürgerwerkstatt August Bebel Platz am 12. Mai 2014

Herzlich Willkommen Bürgerwerkstatt August Bebel Platz am 12. Mai 2014 Herzlich Willkommen Bürgerwerkstatt August Bebel Platz am 12. Mai 2014 Der heutige Abend Das möchten wir Ihnen heute vorstellen und mit Ihnen diskutieren Begrüßung Kurze Einführung in das Projekt Stadterneuerung

Mehr

Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg. Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld Steilshoop Farmsen Berne

Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg. Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld Steilshoop Farmsen Berne Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld Steilshoop Farmsen Berne SU 31.03.2016 Gliederung 1. Überblick Netzentwicklung U-Bahn 2. Trassen- und Haltestellenlagen

Mehr

Verkehrstechnischer Erläuterungsbericht

Verkehrstechnischer Erläuterungsbericht Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Hamburg, den 23.11.2018 Geschäftsbereich Stadtstraßen Planung - S2 - Baumaßnahme: Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen (EMS-HH) Teilbaumaßnahme: Farmsener

Mehr

Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11

Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11 Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11 Bauabschnitt Wiedebachplatz bis Ecksteinstraße Ein gemeinsames Vorhaben der Stadt Leipzig, Leipziger Wasserwerke und Leipziger Verkehrsbetriebe

Mehr

Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221)

Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221) Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221) Stadt Hemmingen Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt 23.08.2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Anliegerbeteiligung Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz

Anliegerbeteiligung Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz Anliegerbeteiligung 10.05.2016 Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz Inhalt 1. Begrüßung 2. Stadtspaziergang Berliner Platz 3. Aufgabenstellung 4. Knotenpunktvarianten 5. Mobilitätsdrehscheibe 6. Weiteres

Mehr

Radverkehr und Busbeschleunigung

Radverkehr und Busbeschleunigung Radverkehr und Busbeschleunigung Erste Erfahrungen mit der Beschleunigung entlang der Linie 5 Merja Spott, ADFC Hamburg ADFC - repräsentiert alle Radfahrer in Deutschland (Alltagsradfahrer sowie Freizeit)

Mehr

Radverkehr in Kreisverkehren

Radverkehr in Kreisverkehren Radverkehr in Kreisverkehren IVU-Seminar 19.04.2005 in Offenburg Lothar Bondzio Verkehrssicherheit Brilon 2003 (10) 23 Bypass Brilon 2003 (9) Brilon 2003 (8) 9 19 Zweistreifigkeit Brilon 2002 (20) 8 Mini-Kreisel

Mehr

KAG-Maßnahme. Talburgstraße (Abschnitt Rheinlandstraße bis Grubenstraße)

KAG-Maßnahme. Talburgstraße (Abschnitt Rheinlandstraße bis Grubenstraße) Eigentümerinformation zur KAG-Maßnahme Talburgstraße (Abschnitt Rheinlandstraße bis Grubenstraße) 08.05.2018 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. Darstellung der Maßnahme 3. Bäume und Beleuchtung 4. Baustellenabwicklung

Mehr

Zentren-Aktivierungs-Konzept (ZAK) Betzenhausen-Bischofslinde

Zentren-Aktivierungs-Konzept (ZAK) Betzenhausen-Bischofslinde Zentren-Aktivierungs-Konzept (ZAK) Betzenhausen-Bischofslinde Öffentliche Informationsveranstaltung und Bürgerbeteiligung Bürgerhaus im Seepark 12.02.2014 20.00 Uhr Seite 1 Programmablauf BLOCK 1 INFORMATION

Mehr

Anwohner/-inneninformation für die Baumaßnahme Wunderstraße

Anwohner/-inneninformation für die Baumaßnahme Wunderstraße Dezernat 5 / Umwelt, Gesundheit, Dezernat 0 ökologische Stadtentwicklung und -planung Verwaltungsführung Anwohner/-inneninformation für die Baumaßnahme Wunderstraße zwischen Ulmenstraße und Siebenbürgenstraße

Mehr

- Umbau Kurpromenade -

- Umbau Kurpromenade - Bad Herrenalb, 12.03.2015 Stadtkernsanierung / Gartenschau 2017 - Umbau Kurpromenade - GSA am 12.03.2015 Dipl.-Ing. Daniel Ebbers Dipl. Ing. Daniel Ebbers ISAPLAN Ingenieur GmbH Gliederung Was bisher geschah

Mehr

Protokoll. Wer / bis wann. 3: Erläuterung des Werkzeugkoffers und der Nutzungsansprüche durch Herrn Müller.

Protokoll. Wer / bis wann. 3: Erläuterung des Werkzeugkoffers und der Nutzungsansprüche durch Herrn Müller. Protokoll Grontmij GmbH Zentrale 1 Termin Dienstag 22.04.14 von 19.00 21.00 Uhr 2 Termin Mittwoch 21.05.14 von 18.30 20.30 Uhr 3 Termin Mittwoch 11.06.14 von 18.30 20.30 Uhr 4.1 Termin Mittwoch 02.07.14

Mehr

Führungsformen - Übersicht

Führungsformen - Übersicht R A D V E R K E H R A N I N N E R Ö R T L I C H E N H A U P T V E R K E H R S S T R A ß E N Führungsformen - Übersicht nach: Straßenverkehrsordnung, StVO (Stand 02/2009) und Empfehlungen für Radverkehrsanlagen,

Mehr

Umgestaltung Klosterstern und Umgebung. Workshop am 13. Juni 2015

Umgestaltung Klosterstern und Umgebung. Workshop am 13. Juni 2015 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung Workshop am 13. Juni 2015 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung 2 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung 3 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung Programm - Vormittag

Mehr

Stadt Bochum Bewohnerbeteiligung zum Campus Quartier Lennershof. 22. März 2011

Stadt Bochum Bewohnerbeteiligung zum Campus Quartier Lennershof. 22. März 2011 Herzlich Willkommen Stadt Bochum Bewohnerbeteiligung zum Campus Quartier Lennershof 22. März 2011 Agenda Das möchten wir heute vorstellen Begrüßung durch die Stadt Bochum Kurze Vorstellungsrunde durch

Mehr

Rote Laterne was nun?

Rote Laterne was nun? Rote Laterne was nun? Der ADFC Fahrradklima - Test als Motor für Verbesserungen in der Stadt Pforzheim. Ihr Referent: Edgar Theurer Dipl.-Ing. Bau (FH) BDB- Grünflächen- und Stadt Pforzheim Fachbereichsleiter

Mehr

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG 2. Planungs-Workshop Senatsprogramm Busbeschleunigung Freitag, 20.01.2017 Epiphanienkirche, Großheidestraße 44 BEGRÜSSUNG 01 ZIELE DES 2. PLANUNGSWORKSHOPS Fachliche Prüfung

Mehr

VORPLANUNG KORRIDOR A

VORPLANUNG KORRIDOR A BEZIRKLICHES RADVERKEHRSKONZEPT S-FRIEDRICHSBERG BIS U-FARMSEN PGV- Alrutz GbR Dipl.-Ing. Detlev Gündel Wirtschafts- und Verkehrsausschuss 27. April 2017 Vorstellung Büro PGV-Alrutz, Hannover Planungsgemeinschaft

Mehr

DVR-Presseseminar Verkehrsraum der Zukunft

DVR-Presseseminar Verkehrsraum der Zukunft DVR-Presseseminar am 08./09.11.2012 in Rodgau DVR-Presseseminar Verkehrsraum der Zukunft am 08./09. November 2012 in Rodgau Brauchen wir überhaupt noch Radwege? Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz Planungsgemeinschaft

Mehr

Kanalsanierung Einhardstraße Umgestaltung der Würzburger Straße

Kanalsanierung Einhardstraße Umgestaltung der Würzburger Straße Kanalsanierung Einhardstraße Umgestaltung der Würzburger Straße Informationsgespräch im Forum der Einhardschule am 25. Juni 2013 Ausgangssituation Umgestaltung Würzburger Straße Realisierung 1 Würzburger

Mehr

Straßenausbau Rigaer Straße in Rostock Lütten Klein. Hansestadt Rostock

Straßenausbau Rigaer Straße in Rostock Lütten Klein. Hansestadt Rostock Straßenausbau Rigaer Straße in Rostock Lütten Klein 1 Entwicklung der Planung 2000 Baugrunduntersuchungen Abwägung Sanierungsmaßnahmen 2013 Verkehrsanalyse (Ausbildung Kreuzungen, Festlegung Straßenaufbau),

Mehr

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Die Fahrradstadt Neue Wege zur Radverkehrsförderung

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Die Fahrradstadt Neue Wege zur Radverkehrsförderung Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD Die Fahrradstadt Neue Wege zur Radverkehrsförderung Wer ist der VCD? der ökologische Verkehrsclub Alternative zu Autoclubs Seit 25 Jahren ist der VCD der Umwelt- und Verbraucherverband

Mehr

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop ich freue mich, dass die aktuelle Ausgabe meines Wahlkreis-Newsletters den Weg in Ihre Hände gefunden hat! Ich möchte Sie hier über

Mehr

Begleitung des Bürgerbeteiligungsprozesses im Sanierungsgebiet Durlach-Aue

Begleitung des Bürgerbeteiligungsprozesses im Sanierungsgebiet Durlach-Aue Begleitung des Bürgerbeteiligungsprozesses im Sanierungsgebiet Durlach-Aue Planungsworkshop am 9. Juli 2016 in der Oberwaldschule in Durlach-Aue Bürgerbeteiligung Sanierungsgebiet Durlach-Aue 11.00 Uhr

Mehr

Willkommen zur Ortsteilwerkstatt. in Hunteburg

Willkommen zur Ortsteilwerkstatt. in Hunteburg Willkommen zur Ortsteilwerkstatt in Hunteburg 06.10.2011 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Aufgabenstellung Teil

Mehr

Mobil in Eberswalde Mobilitätsplan 2030+

Mobil in Eberswalde Mobilitätsplan 2030+ Mobil in Eberswalde Mobilitätsplan 2030+ Eberswalde, 13. November 2018 Bildquelle: Stadt Eberswalde Ablauf der Veranstaltung Begrüßung und Einführung in das Thema Verkehr und Mobilität in der Stadt Eberswalde

Mehr

Streckenbereich Radweg < - >Fahrbahnführung. Lösungen für die. Streckenführung. Radweg versus Fahrbahnführung. Dipl.- Ing.

Streckenbereich Radweg < - >Fahrbahnführung. Lösungen für die. Streckenführung. Radweg versus Fahrbahnführung. Dipl.- Ing. Lösungen für die Streckenführung Radweg versus Fahrbahnführung Folie 1 Inhalt: Randbedingungen Elemente der Streckenbereiche und Einsatzkriterien gem. RVS 03.02.13 Schlussfolgerungen Folie 2 Randbedingungen?

Mehr

Radverkehrskonzept Bad Dürkheim. Bürgerforum. 02. Mai Dipl.-Geogr. Moritz Albrecht Alexander Vogel

Radverkehrskonzept Bad Dürkheim. Bürgerforum. 02. Mai Dipl.-Geogr. Moritz Albrecht Alexander Vogel Radverkehrskonzept Bad Dürkheim Bürgerforum 02. Mai 2018 Dipl.-Geogr. Moritz Albrecht Alexander Vogel R+T Ingenieure für Verkehrsplanung Dr.-Ing. Ralf Huber-Erler Julius-Reiber-Str. 17 D-64293 Darmstadt

Mehr

Stellungnahme Steg Brühl-Weil

Stellungnahme Steg Brühl-Weil Stellungnahme Steg Brühl-Weil Entlang der wichtigen Verbindung für Radpendler Stuttgart Bad Cannstatt / Fellbach / Mettingen Weil / Zollberg / Ostfildern fehlt eine sichere und direkte Möglichkeit, die

Mehr

Anliegerinformation am

Anliegerinformation am VERKEHRSPLANUNG Köhler und Taubmann GmbH Frankfurt am Main / Dresden www.vkt-gmbh.de Osnabrück, 06.09.2017 Umbau der Knotenpunkte Anliegerinformation am 06.09.2017 Inhalt Knotenpunkt Nord Grundlegendes

Mehr

Beteiligungskonzept Unser neues Schwimmbad

Beteiligungskonzept Unser neues Schwimmbad Beteiligung Nutzungskonzept Architektur Funktion und Betrieb Rutschen Abschlusspräsentation Ideenfindung Konkretisierung Planungsphasen Grundlagenermittlung Vorentwurf Entwurf, Ausstattung Ausstattung

Mehr

Barrierefrei im öffentlichen Raum Planung barrierefreier Wegesysteme

Barrierefrei im öffentlichen Raum Planung barrierefreier Wegesysteme Barrierefrei im öffentlichen Raum Planung barrierefreier Wegesysteme Dipl.-Ing. Bernhard Kohaupt www.unbehindertmobil.de 7. März 2014 in Bietigheim-Bissingen 1 Copyright 2014 Nullbarriere Dipl.-Ing. Bernhard

Mehr

Verbesserte Straßenarchitektur bei Lkw Abbiegeunfällen. Jörg Ortlepp Leiter Verkehrsinfrastruktur. 4. GMTTB Jahrestagung

Verbesserte Straßenarchitektur bei Lkw Abbiegeunfällen. Jörg Ortlepp Leiter Verkehrsinfrastruktur. 4. GMTTB Jahrestagung Verbesserte Straßenarchitektur bei Lkw Abbiegeunfällen Jörg Ortlepp Leiter Verkehrsinfrastruktur 4. GMTTB Jahrestagung, Konstanz 2 System Straßenverkehr 2013 9 Tote 18 Schwerstverletzte 156 Schwerverletzte

Mehr

Planung barrierefreier Wegesysteme. Querungsstelle mit Lichtsignalanlage, Querungsstelle mit LSA nach RASt 06. Bord + 0 cm.

Planung barrierefreier Wegesysteme. Querungsstelle mit Lichtsignalanlage, Querungsstelle mit LSA nach RASt 06. Bord + 0 cm. Seminar am 6. Juni 2012 in Bad Homburg Planung barrierefreier Wegesysteme Dipl.-Ing Bernhard Kohaupt können ausgeführt werden mit einheitlicher Bordhöhe von 3 cm mit differenzierter Bordhöhe (0-1 cm und

Mehr

St 2063 / 2066; Erneuerung und Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Tutzing. 3. Bürgerforum

St 2063 / 2066; Erneuerung und Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Tutzing. 3. Bürgerforum St 2063 / 2066; Erneuerung und Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Tutzing 3. Bürgerforum 19.02.2018 Sachstandsbericht Sachstandsbericht Einführung Bauabschnitt 1 (gelb): Bauabschnitt 2 (orange): Bauabschnitt

Mehr

Perspektive für Straelen 2022 Integriertes städtebauliches Handlungskonzept

Perspektive für Straelen 2022 Integriertes städtebauliches Handlungskonzept Integriertes städtebauliches Handlungskonzept Bürgerkonferenz Straelen Ingenieurgesellschaft Stolz Ausgangssituation Kfz-Verkehrsbelastungen von bis zu 10.000 Fahrzeugen am Tag Zulässige Höchstgeschwindigkeit:

Mehr

R4 Realisierung Radverkehrsanlagen auf der Feldstraße (zwischen Damaschkeweg und Kreisverkehr Anschlussstelle B 96)

R4 Realisierung Radverkehrsanlagen auf der Feldstraße (zwischen Damaschkeweg und Kreisverkehr Anschlussstelle B 96) ANLAGE 1: Zusammenfassung der Maßnahmen RADVERKEHR R1 Planung von Radverkehrsanlagen auf der Barther Straße (zwischen Grünhufer Bogen und C.-Heydemann-Ring) Fahrbahnbreiten im Bestand nicht für eine Markierung

Mehr

Stadtteilausschuß Oßweil

Stadtteilausschuß Oßweil Stadtteilausschuß Oßweil 1. Haushaltsberatung 2016 2. Sachstand STEP Oßweil - Sachstandsbericht Hartenecker Höhe - Sachstandsbericht Entwicklungsbereich Oststadt/ Oßweil - Allgemein 3. Weitere Beratungspunkte

Mehr

Willkommen zur Informationsveranstaltung. Umgestaltung Marktplatz und Burgstraße. am Masterplan (InHK) Nörvenich

Willkommen zur Informationsveranstaltung. Umgestaltung Marktplatz und Burgstraße. am Masterplan (InHK) Nörvenich Willkommen zur Informationsveranstaltung Umgestaltung Marktplatz und Burgstraße am 20.09.2018 Gemeinde Nörvenich I Planungsgruppe MWM Aachen Was erwartet Sie heute Abend? Begrüßung Sachstand Masterplan

Mehr

Bürgerinformation. Verbesserung der Verkehrsorganisation am Ullersdorfer Platz und auf der Bautzner Landstraße. Stadtplanungsamt

Bürgerinformation. Verbesserung der Verkehrsorganisation am Ullersdorfer Platz und auf der Bautzner Landstraße. Stadtplanungsamt Bürgerinformation Verbesserung der Verkehrsorganisation am Ullersdorfer Platz und auf der Bautzner Landstraße Stadtplanungsamt Ablauf Bürgerinformation Einführung Ausgangssituation und Planungsziele Vorstellung

Mehr

Mülheim 2020 Gestaltung Berliner Straße Vorstellung der Entwurfsplanung

Mülheim 2020 Gestaltung Berliner Straße Vorstellung der Entwurfsplanung Mülheim 2020 Gestaltung Berliner Straße Vorstellung der Entwurfsplanung Google Folie 1 Berliner Straße betroffener Teilabschnitt Folie 2 Änderungen gegenüber dem Vorentwurf Längsparkstreifen werden als

Mehr

Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr

Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz Planungsgemeinschaft Verkehr, Hannover (PGV) Große Barlinge 72a 30171 Hannover Tel.: 05 11

Mehr