Planungs-Werkstatt I

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Planungs-Werkstatt I"

Transkript

1 BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Planungs-Werkstatt I Freitag, 15. September 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17

2 BEGRÜßUNG 01

3 RAHMENBEDINGUNGEN DES BETEILIGUNGSVERFAHRENS Senatsprogramm Busbeschleunigung Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit Kapazitätssteigerung Barrierefreiheit Fahrgastkomfort und Sicherheit Mehrwerte für weitere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer schaffen (ganzheitliche Planung) Förderung des Radverkehrs BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 3

4 RAHMENBEDINGUNGEN DES BETEILIGUNGSVERFAHRENS Der Planung vorgelagertes Verfahren Angebot zur Mitwirkung Erarbeitung von Empfehlungen Empfehlungen fließen in den anschließenden Abstimmungsprozess ein Abstimmungsprozess innerhalb der Verwaltung ( Verschickung ) Letztentscheidung liegt nicht in diesem Verfahren BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 4

5 MITWIRKENDE IM BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 5

6 ABLAUF 17:00 21:00 UHR Begrüßung und Einführung Mögliche verkehrliche Umgestaltung des Eppendorfer Marktplatzes Vorstellung von Alternativen - Pause - Tischgruppen zur Diskussion der Alternativen sowie deren Bewertung Abschluss und Ausblick Vorstellung und Diskussion der Bewertung der Alternativen im Plenum Festhalten gemeinsamer Empfehlungen Information über das weitere Verfahren SEITE 6

7 RÜCKBLICK Auftaktveranstaltung am 14. Juli 2017 Kennenlernen der Akteure und der Rahmenbedingungen Zusammentragen lokaler Perspektiven zur Umgestaltung des Eppendorfer Marktplatzes BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 7

8 ZIELE DER PLANUNGS-WERKSTATT I Information über Alternativen der Verkehrsführung rund um den Eppendorfer Marktplatz unveränderliche Rahmenbedingungen der Planung weitere verkehrsplanerische Grundlagen Vertiefung und Bewertung der Alternativen Ableitung von Empfehlungen für die weitere Planung BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 8

9 Piktogramme TOLLERORT entwickeln & beteiligen WER IST HEUTE ABEND HIER? Kundschaft Gewerbetreibende Anwohnerinnen und Anwohner Jung und Alt BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 9

10 VORSTELLUNG MÖGLICHER ALTERNATIVEN DER VERKEHRSFÜHRUNG 02

11 Beteiligungsverfahren Eppendorfer Marktplatz Planungswerkstatt I 15. September 2017 Plaza de Rosalia Hannover Telefon Telefax

12 RÜCKBLICK 1

13 Bestandssituation Führung des Kfz-Verkehrs und Querungsmöglichkeiten 2

14 Bestandssituation ÖPNV Buslinienverlauf zzgl. Nachtbuslinien 600 / 605 3

15 Bestandssituation Schwer überschaubares Knotenpunktgefüge mit vielen Einbahnstraßen und daraus resultierenden Umwegen Führung der stark belasteten Hauptverkehrsachse B 5 durch das Stadtteilzentrum Eppendorf Stark am Bedarf des Kfz-Verkehrs ausgerichtete Straßenräume Hoch frequentierte Linienbushaltestelle Konflikte in den unterdimensionierten Seitenräumen zwischen Fußgängern und Radfahrern Geringe Aufenthaltsqualität und wenige Flächen zum Verweilen Überlagerung vielfältiger Nutzungsansprüche 4

16 Ziele aus den Anregungen und Wünschen der Bürger/innen Mehr Platz für Fußgänger Aufenthaltsflächen und Sitzgelegenheiten Einen echten Marktplatz Breite Radverkehrsanlagen, direkte und kontinuierliche Radverkehrsführung und mehr Radabstellmöglichkeiten Querungsmöglichkeit der Heinickestraße Mehr Platz für Busfahrgäste und Busse Bessere Parkplatzsituation Weniger Lärm und bessere Luft Sperrung des zentralen Bereichs für den MIV 5

17 ALTERNATIVEN 6

18 Alternative 1 Führung des Kfz-Verkehrs und Querungsmöglichkeiten 7

19 Alternative 1 Lageplan 8

20 Alternative 1 Querschnittgestaltung Eppendorfer Marktplatz Bestand Blickrichtung Ludolfstraße Alternative 1 9

21 Alternative 1 Querschnittgestaltung Heinickestraße Bestand Blickrichtung Eppendorfer Marktplatz Alternative 1 10

22 Alternative 1 Querschnittgestaltung Ludolfstraße Bestand Blickrichtung Eppendorfer Marktplatz Alternative 1 11

23 Alternative 2 Führung des Kfz-Verkehrs und Querungsmöglichkeiten 12

24 Alternative 2 Führung des Busverkehrs Geänderte Führung Linie 20/25 und 22 13

25 Alternative 2 Verkehrsverlagerung 14

26 Alternative 2 Lageplan 15

27 Alternative 2 Querschnittgestaltung Eppendorfer Marktplatz Bestand Blickrichtung Ludolfstraße Alternative 2 16

28 Alternative 2 Querschnittgestaltung Heinickestraße Bestand Blickrichtung Eppendorfer Marktplatz Alternative 2 17

29 Alternative 2 Querschnittgestaltung Ludolfstraße Bestand Blickrichtung Eppendorfer Marktplatz Alternative 2 18

30 Alternative 3 Führung des Kfz-Verkehrs und Querungsmöglichkeiten 19

31 Alternative 3 Verkehrsverlagerung 20

32 Alternative 3 Lageplan 21

33 Alternative 3 Querschnittgestaltung Eppendorfer Marktplatz Bestand Blickrichtung Ludolfstraße Alternative 3 22

34 Alternative 3 Querschnittgestaltung Heinickestraße Bestand Blickrichtung Eppendorfer Marktplatz Alternative 3 23

35 Alternative 3 Querschnittgestaltung Ludolfstraße Bestand Blickrichtung Eppendorfer Marktplatz Alternative 3 24

36 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 25

37 VERTIEFUNG UND BEWERTUNG DER ALTERNATIVEN TISCHGRUPPEN 03

38 AUSTAUSCH IN GESPRÄCHSGRUPPEN (90 MINUTEN) Gesprächsgruppen an drei Tischen zu je einer Alternative: Alternative 1 Alternative 2 Alternative 3 BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 13

39 AUSTAUSCH IN GESPRÄCHSGRUPPEN (90 MINUTEN) Alternative 1 Busverkehr Radverkehr Fußverkehr Kfz-Verkehr Aufenthaltsqualität abschließende Bewertung: Teilräume Anmerkungen Teilräume Klärungsbedarf Eppendorfer Marktplatz Nord Eppendorfer Marktplatz Nord Eppendorfer Marktplatz Süd Eppendorfer Marktplatz Süd Ludolfstraße/ Lokstedter Weg Ludolfstraße/ Lokstedter Weg Heinickestraße Heinickestraße Eppendorfer Landstraße Eppendorfer Landstraße Martinistraße Martinistraße BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 14

40 AUSTAUSCH IN GESPRÄCHSGRUPPEN (90 MINUTEN) Fragestellungen: Welche Vorteile bzw. welche Nachteile bietet die jeweilige Alternative für die verkehrliche Situation sowie die Aufenthaltsqualität? Wo sehen Sie Bedarf, die Alternative zu verändern bzw. weiterzuentwickeln? Wo sehen Sie Klärungsbedarf? Wie bewerten Sie die Alternative? Ist diese Alternative aus Sicht der Gruppe weiterzuverfolgen? BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 15

41 ABSCHLUSS UND AUSBLICK 04

42 ERGEBNISSE DER GESPRÄCHSGRUPPEN Leitfragen für die Vorstellung der Ergebnisse: Ist diese Alternative aus Sicht der Gruppe weiterzuverfolgen? Beispielhaft: Welche besonderen Vorzüge und welche besonderen Nachteile wurden ermittelt? Gibt es Anregungen, die Alternative weiterzuentwickeln? Wo besteht grundlegender Klärungsbedarf? BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 17

43 AUSTAUSCH IM PLENUM Alternative 2 Alternative 1??? Leitfragen: Alternative 3 Welche Alternative wird favorisiert? Welche Alternative sollte nicht weiter verfolgt werden? Was muss geklärt werden, um weiter planen zu können? BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 18

44 WIE GEHT ES WEITER? Planungs-Werkstatt II Umgestaltung planen am Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord Robert-Koch-Straße 17 BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ SEITE 19

45 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Freitag, 15. September 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17

BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II. Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17

BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II. Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 Rahmenbedingungen des Beteiligungsverfahrens 2 Rahmenbedingungen

Mehr

Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Auftaktveranstaltung Freitag, 14. Juli 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 BEGRÜßUNG 01 ABLAUF 17:00 20:00 UHR Begrüßung und

Mehr

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG Abschlussveranstaltung Senatsprogramm Busbeschleunigung Mittwoch, 31.05.2017 Heinrich-Hertz-Schule, Grasweg 72-76 BEGRÜSSUNG 01 MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER IM SEITE

Mehr

Planungswerkstatt I, Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz

Planungswerkstatt I, Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Planungswerkstatt I, 15.09.2017 Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Dokumentation Entwurf Freitag, 15. September 2017 17:00 bis 21:00 Uhr Großer Saal der Bezirksversammlung Hamburg-Nord,

Mehr

Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221)

Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221) Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221) Stadt Hemmingen Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt 23.08.2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Bauvorhaben Königstraße Verkehrskonzept

Bauvorhaben Königstraße Verkehrskonzept Bauvorhaben Königstraße Verkehrskonzept im Auftrag DB Netz AG 7. Februar 2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG 2. Planungs-Workshop Senatsprogramm Busbeschleunigung Freitag, 20.01.2017 Epiphanienkirche, Großheidestraße 44 BEGRÜSSUNG 01 ZIELE DES 2. PLANUNGSWORKSHOPS Fachliche Prüfung

Mehr

Radwege oder Radfahrstreifen -

Radwege oder Radfahrstreifen - Radwege oder Radfahrstreifen - sind Protected Bike Lanes die Alternative? Melissa Latzel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

VELOROUTE 13. GERTIGSTRAßE von Mühlenkamp bis Barmbeker Straße. Öffentliche Veranstaltung

VELOROUTE 13. GERTIGSTRAßE von Mühlenkamp bis Barmbeker Straße. Öffentliche Veranstaltung VELOROUTE 13 GERTIGSTRAßE von Mühlenkamp bis Barmbeker Straße Öffentliche Veranstaltung 27.11.2018 ABLAUF DER VERANSTALTUNG 19 21:30 UHR Begrüßung und Einstieg Erläuterungen zum Planungsanlass - Veloroutenausbau

Mehr

Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Planungswerkstatt II

Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Planungswerkstatt II Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Planungswerkstatt II Dokumentation Freitag, 24. November 2017 17:00 bis 21:00 Uhr Großer Saal der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Robert-Koch-Straße

Mehr

Marburg Verkehrsentwicklung in der Nordstadt

Marburg Verkehrsentwicklung in der Nordstadt 1 Ablauf des Werkstattgesprächs 09.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer 10.00 Uhr Begrüßung 10.15 Uhr Einführung in die Veranstaltung (Fr. Herz, Firu); Vorstellung des Verkehrskonzeptes (Hr. Springsfeld, BSV)

Mehr

Willkommen zur Ortsteilwerkstatt. in Hunteburg

Willkommen zur Ortsteilwerkstatt. in Hunteburg Willkommen zur Ortsteilwerkstatt in Hunteburg 06.10.2011 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Aufgabenstellung Teil

Mehr

Bürgerbeteiligungsverfahren Eppendorfer Marktplatz

Bürgerbeteiligungsverfahren Eppendorfer Marktplatz Bürgerbeteiligungsverfahren Eppendorfer Marktplatz Stellungnahme zur zweiten Planungswerkstatt Einleitung Es ist positiv, dass eine Maßnahme der Busbeschleunigung ebenfalls Verbesserungen für den Rad-

Mehr

Die neue Begegnungszone in Bad Rothenfelde Planungsprozess und Realisierung

Die neue Begegnungszone in Bad Rothenfelde Planungsprozess und Realisierung Die neue Begegnungszone in Bad Rothenfelde Planungsprozess und Realisierung Jörn Janssen & Thomas Kurth Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG

BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG BETEILIGUNGSVER- FAHREN BORGWEG 2. Planungs-Workshop Senatsprogramm Busbeschleunigung Freitag, 20.01.2017 Epiphanienkirche, Großheidestraße 44 ZIELE DES 2. PLANUNGSWORKSHOPS Fachliche Prüfung der Ergebnisse

Mehr

Verkehrsentwicklungsplan Boizenburg/Elbe 2030

Verkehrsentwicklungsplan Boizenburg/Elbe 2030 Verkehrsentwicklungsplan Boizenburg/Elbe 2030 Überarbeitung Konzept Februar 2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

MAX-BRAUER-ALLEE ABSCHLUSSVERANSTALTUNG. 08. Mai 2017

MAX-BRAUER-ALLEE ABSCHLUSSVERANSTALTUNG. 08. Mai 2017 MAX-BRAUER-ALLEE ABSCHLUSSVERANSTALTUNG 08. Mai 2017 Ablauf der Planungswerkstatt I. Einführung II. Max-Brauer Allee: Fortschreibung des Luftreinhalteplans Ergebnisse der Rechnungen zu Tempo 30/40/50 km/h

Mehr

Praktische Beispiele der Anwendung von Regelwerken für den Fußverkehr

Praktische Beispiele der Anwendung von Regelwerken für den Fußverkehr Praktische Beispiele der Anwendung von Regelwerken für den Fußverkehr Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Haller Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Willkommen zur Stadtteilwerkstatt. in Braunschweig Kanzlerfeld

Willkommen zur Stadtteilwerkstatt. in Braunschweig Kanzlerfeld Willkommen zur Stadtteilwerkstatt in Braunschweig Kanzlerfeld 09.10.2012 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Ablauf

Mehr

Willkommen zur 2. Stadtteilwerkstatt. in Watenbüttel

Willkommen zur 2. Stadtteilwerkstatt. in Watenbüttel Willkommen zur 2. Stadtteilwerkstatt in Watenbüttel 12.09.2011 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Aufgabenstellung

Mehr

Friesoythe Umgestaltung Innenstadt

Friesoythe Umgestaltung Innenstadt Friesoythe Umgestaltung Innenstadt Vier Straßen und ein Knotenpunkt 26.09.2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Innerstädtischer Straßenentwurf in anspruchsvollem Umfeld

Innerstädtischer Straßenentwurf in anspruchsvollem Umfeld Innerstädtischer Straßenentwurf in anspruchsvollem Umfeld am Beispiel der Hohenfelder Bucht in Hamburg Thomas Kurth, M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Mobilität in der Neuen Friedrichstraße Hintergründe Rahmenbedingungen Möglichkeiten Chancen

Mobilität in der Neuen Friedrichstraße Hintergründe Rahmenbedingungen Möglichkeiten Chancen Mobilität in der Neuen Friedrichstraße Hintergründe Rahmenbedingungen Möglichkeiten Chancen Programm Was macht die Neue Friedrichstraße aus? Was sind mögliche verkehrliche Lösungen? Was ist eine freigebende

Mehr

Überplanung des Straßenzuges

Überplanung des Straßenzuges Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße von Bramfelder Straße bis Pappelallee in Hamburg Auftakttermin Öffentlichkeit am 27.01.2016 www.lsbg.hamburg.de

Mehr

Mobilitätskonzept 2025

Mobilitätskonzept 2025 Mobilitätskonzept Zukunftskonferenz 2025 Lokale Agenda 21 Trier 14. Oktober 2011 Folie 1 17.03.2005: Beschluss des Stadtrats für ein verkehrsträgerübergreifendes Mobilitätskonzept als ganzheitlich konzipierter

Mehr

AKTIVES ZENTRUM ADLERSHOF - DÖRPFELDSTRASSE. Ergebnispräsentation 20. Juli 2016 STATTBAU. Verkehrs- und Freiraumkonzept Adlershof Dörpfeldstraße

AKTIVES ZENTRUM ADLERSHOF - DÖRPFELDSTRASSE. Ergebnispräsentation 20. Juli 2016 STATTBAU. Verkehrs- und Freiraumkonzept Adlershof Dörpfeldstraße AKTIVES ZENTRUM ADLERSHOF - DÖRPFELDSTRASSE Ergebnispräsentation 20. Juli 2016 STATTBAU Ablauf 18:30 18:40 Uhr Begrüßung/Programmablauf Herr Hölmer, Schulleitung 18:40 18.50 Uhr Inputvortrag des Bezirksamts

Mehr

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Bahnhofstraße Berlin - Lichtenrade

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Bahnhofstraße Berlin - Lichtenrade Verkehrs- und Gestaltungskonzept Bahnhofstraße Berlin - Lichtenrade Präsentation des Verkehrs- und Gestaltungskonzeptes 13. Juli 2017 Verkehrs- und Gestaltungskonzept Bahnhofstraße Berlin-Lichtenrade Vorstellung

Mehr

Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße

Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße Wir gestalten unsere Straße! 27.09.2018 Bild: www.mobilityweek.eu 1 Agenda 27. September 2018 Begrüßung durch Bürgermeister Herbert Hunkel Straßenbahn

Mehr

Beteiligungsverfahren Borgweg. Senatsprogramm Busbeschleunigung Beteiligungsworkshop am Epiphanien-Kirche

Beteiligungsverfahren Borgweg. Senatsprogramm Busbeschleunigung Beteiligungsworkshop am Epiphanien-Kirche Beteiligungsverfahren Borgweg Senatsprogramm Busbeschleunigung Beteiligungsworkshop am 20.01.2017 Epiphanien-Kirche Gliederung ANFORDERUNGEN AN DEN ORT MÖGLICHE VARIANTEN AUS DEN WORKSHOP-ERGEBNISSEN (Varianten

Mehr

Zweite Standortkonferenz Stadtteilzentrum Lichtenrade

Zweite Standortkonferenz Stadtteilzentrum Lichtenrade Zweite Standortkonferenz Stadtteilzentrum Lichtenrade Standortkonferenz zur Entwicklung eines längerfristigen Leitbildes für den Bereich Lichtenrade Bahnhofstraße Winfried Pichierri, Prof. Urs Kohlbrenner

Mehr

Freie Hansestadt Bremen Verkehrskonzept Blumenthal

Freie Hansestadt Bremen Verkehrskonzept Blumenthal Freie Hansestadt Bremen Verkehrskonzept Blumenthal Umsetzungskonzept 26. Februar 2015 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Auftaktveranstaltung Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz

Auftaktveranstaltung Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Auftaktveranstaltung Beteiligungsverfahren Umgestaltung Eppendorfer Marktplatz Freitag, 14. Juli 2017 17:00 bis 21:00 Uhr Großer Saal der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Robert-Koch-Straße 17 Veranstalter:

Mehr

Hemmingen-Westerfeld. Projektentwicklung Weetzener Landstraße/ Göttinger Landstraße

Hemmingen-Westerfeld. Projektentwicklung Weetzener Landstraße/ Göttinger Landstraße Hemmingen-Westerfeld Projektentwicklung Weetzener Landstraße/ Göttinger Landstraße 14.06.2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden

Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden 13. Januar 2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Verkehrsberuhigung des Gebietes Behlertstraße, Eisenhartstraße, Hebbelstraße, Bertha-von- Suttner-Straße

Verkehrsberuhigung des Gebietes Behlertstraße, Eisenhartstraße, Hebbelstraße, Bertha-von- Suttner-Straße Verkehrsberuhigung des Gebietes Behlertstraße, Eisenhartstraße, Hebbelstraße, Bertha-von- Suttner-Straße 1 Ausgangslage vor Neuordnung Fr.-Ebert-Straße und Änderung Verkehrsführung Behlertstraße Friedrich-Ebert-Straße

Mehr

Umgestaltung Klosterstern und Umgebung. Workshop am 13. Juni 2015

Umgestaltung Klosterstern und Umgebung. Workshop am 13. Juni 2015 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung Workshop am 13. Juni 2015 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung 2 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung 3 Umgestaltung Klosterstern und Umgebung Programm - Vormittag

Mehr

Radverkehrsförderung mit System

Radverkehrsförderung mit System Radverkehrsförderung mit System Radschnellverbindungen und anderes aus Berlin und Osnabrück Melissa Latzel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Lebenswerte Straßenräume

Lebenswerte Straßenräume Grafik: West 8, Rotterdam Lebenswerte Straßenräume am Beispiel des neuen Stadtteils Kronsberg Süd in Hannover Dipl.-Ing. Sabrina Stieger Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax

Mehr

3. Sitzung der Lenkungsgruppe Neukonzeption Stadtbusverkehr Husum

3. Sitzung der Lenkungsgruppe Neukonzeption Stadtbusverkehr Husum 3. Sitzung der Lenkungsgruppe Neukonzeption Stadtbusverkehr Husum 05.09.2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Rückblick:

Mehr

Planungswerkstatt. Ablauf und Zielsetzung der heutigen

Planungswerkstatt. Ablauf und Zielsetzung der heutigen Ablauf und Zielsetzung der heutigen Planungswerkstatt Politik Öffentlichkeit: Bürgerforum Öffentlichkeit: Planungswerkstatt Projektgruppe Ablauf: Begrüßung und Einführung durch Herrn Stadtbaurat Heinz

Mehr

Anliegerinformation am

Anliegerinformation am VERKEHRSPLANUNG Köhler und Taubmann GmbH Frankfurt am Main / Dresden www.vkt-gmbh.de Osnabrück, 06.09.2017 Umbau der Knotenpunkte Anliegerinformation am 06.09.2017 Inhalt Knotenpunkt Nord Grundlegendes

Mehr

Erfahrungsbericht Fußverkehrs-Check in Kehl

Erfahrungsbericht Fußverkehrs-Check in Kehl Erfahrungsbericht Fußverkehrs-Check in Kehl Überblick Daten und Fakten zu Kehl Ausgangspunkt und Bewerbung Vorgehen und Ablauf Handlungsfelder Rückblick auf den Fußverkehrs-Check 2 Daten und Fakten zu

Mehr

Radverkehrskonzept Hemmingen Willkommen zum Bürger-Workshop

Radverkehrskonzept Hemmingen Willkommen zum Bürger-Workshop Radverkehrskonzept Hemmingen 2025 Willkommen zum Bürger-Workshop am 02.06.2014 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Verkehrsprojekt rund um den Bahnhof von der Weingärtenumgehung bis zur Brücke an den Drei Hasen

Verkehrsprojekt rund um den Bahnhof von der Weingärtenumgehung bis zur Brücke an den Drei Hasen Verkehrsprojekt rund um den Bahnhof von der Weingärtenumgehung bis zur Brücke an den Drei Hasen Bürgerversammlung des Stadtverordnetenvorstehers 07.12.2016, 19:30 Uhr Stadthalle Oberursel (Taunus) Koordiniertes

Mehr

Gröbenzell steigt um. Auftaktveranstaltung am 23. April im Rathaus Gröbenzell. Initiative der Gemeinde Gröbenzell und der AGENDA 21

Gröbenzell steigt um. Auftaktveranstaltung am 23. April im Rathaus Gröbenzell. Initiative der Gemeinde Gröbenzell und der AGENDA 21 steigt um Initiative der Gemeinde und der AGENDA 21 Auftaktveranstaltung am 23. April 2016 im Rathaus 1 Begrüßung durch Herrn 1. Bürgermeister Martin Schäfer 2 Gemeinde 3 Die Gemeinde und die AGENDA 21

Mehr

Bremen St. Joseph Stift Verkehrsuntersuchung zum Neubau Ärztehaus am St. Joseph-Stift

Bremen St. Joseph Stift Verkehrsuntersuchung zum Neubau Ärztehaus am St. Joseph-Stift Bremen St. Joseph Stift Verkehrsuntersuchung zum Neubau Ärztehaus am St. Joseph-Stift Einwohnerversammlung 04.05.2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT

26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT 26. November 2016 MAX-BRAUER-ALLEE PLANUNGSWERKSTATT Ablauf der Veranstaltung 1. Begrüßung 2. Einführung 3. Grundlegende Planungselemente 4. Planungsvarianten Palmaille bis Paul-Nevermann-Platz 5. Planungsvarianten

Mehr

Mobilität in Schwerte zukunftsfähig und verträglich

Mobilität in Schwerte zukunftsfähig und verträglich Mobilität in Schwerte zukunftsfähig und verträglich 1. Bürgerforum zum Mobilitätskonzept 2025 13. November 2013 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Seydlitzstraße

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Seydlitzstraße Verkehrs- und Gestaltungskonzept Seydlitzstraße Erörterung Zwischenstand 14.11.2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Willkommen zur Informationsveranstaltung. Umgestaltung Marktplatz und Burgstraße. am Masterplan (InHK) Nörvenich

Willkommen zur Informationsveranstaltung. Umgestaltung Marktplatz und Burgstraße. am Masterplan (InHK) Nörvenich Willkommen zur Informationsveranstaltung Umgestaltung Marktplatz und Burgstraße am 20.09.2018 Gemeinde Nörvenich I Planungsgruppe MWM Aachen Was erwartet Sie heute Abend? Begrüßung Sachstand Masterplan

Mehr

Workshop Nibelungenstraße : Sammlung der Argumente in den Gruppen; Wertung im Plenum

Workshop Nibelungenstraße : Sammlung der Argumente in den Gruppen; Wertung im Plenum 3 Besserer Verkehrsfluss 2 Entlastung für Abweichstraßen 1 Verkehrsentlastung 1 Vereinfachte Straßenführung Besserer Anschluss Richtung Worms Bessere Parkmöglichkeiten Besser für Geschäfte 2 Nibelungenstraße

Mehr

Auftaktveranstaltung des BMVBS am

Auftaktveranstaltung des BMVBS am Auftaktveranstaltung des BMVBS am 29.09.2009 Mehr Qualität im Radverkehr Die neuen Standards der 46. StVO-Novelle Neue Handlungsspielräume für die Verkehrsplanung Bewertung aus Planersicht Planungsgemeinschaft

Mehr

Umgestaltung Berrenrather Straße von der Universitätsstraße bis Sülzgürtel

Umgestaltung Berrenrather Straße von der Universitätsstraße bis Sülzgürtel Umgestaltung Berrenrather Straße von der Universitätsstraße bis Sülzgürtel Was sind die Ergebnisse der ersten Werkstatt? Was soll heute entschieden werden? Peter Gwiasda, Planungsbüro VIA eg, Köln Schwerpunktsetzung

Mehr

Städtebauförderung: Innenstadtkonzept Bestandsanalyse Verkehr

Städtebauförderung: Innenstadtkonzept Bestandsanalyse Verkehr Städtebauförderung: Innenstadtkonzept Bestandsanalyse Verkehr Bau- und Planungsausschuss 02.12.2015 Dipl.-Ing. Jens Rümenapp Gertz Gutsche Rümenapp GbR, Hamburg/Berlin Gliederung Verkehrskonzept Ergebnisse

Mehr

Ost-West-Radachse vom Schillerteich bis zur Saarstraße

Ost-West-Radachse vom Schillerteich bis zur Saarstraße Herzlich Willkommen vom Schillerteich bis zur Saarstraße Bürgerversammlung 13.10.2015 18:00 21:00 Uhr Alvar-Aalto-Kulturhaus Hörsaal 1-4 1 Diese Veranstaltung heute, weil der Planungsstand so weit ist,

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG STRAßENZUG SANDER DAMM

INFORMATIONSVERANSTALTUNG STRAßENZUG SANDER DAMM INFORMATIONSVERANSTALTUNG STRAßENZUG SANDER DAMM Sanierung des Straßenzugs Sander Damm / Lohbrügger Markt / Am Beckerkamp / Habermannstraße / Binnenfeldredder zwischen Bergedorfer Straße und Landesgrenze

Mehr

Baustellensicherung Jasperallee. Kritik des ADFC Braunschweig an der Radverkehrsführung im Baustellenbereich

Baustellensicherung Jasperallee. Kritik des ADFC Braunschweig an der Radverkehrsführung im Baustellenbereich Baustellensicherung Jasperallee Kritik des ADFC Braunschweig an der Radverkehrsführung im Baustellenbereich Einleitung Am 16. Juli 2012 haben die Sanierungsarbeiten in der Jasperallee begonnen. Seitdem

Mehr

Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand

Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand 09. März 2010 1 Ziele Ziele Verbesserte Angebote für Radverkehr sowohl für den weiträumigen Freizeitverkehr (Bahnhof Nord Maisinger

Mehr

Vorbereitende Untersuchungen

Vorbereitende Untersuchungen Vorbereitende Untersuchungen Rathausblock/ Ruhlsdorfer Straße in Friedrichshain-Kreuzberg 1. Bürger*innenveranstaltung am 8. Dezember 2015 18.00 bis 21.00 Uhr Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11 Begrüßung

Mehr

Förderung des Radverkehrs in der Ahlener Innenstadt. Bürgerinformation NEUE WEGE IN DIE CITY.AHLEN 2017

Förderung des Radverkehrs in der Ahlener Innenstadt. Bürgerinformation NEUE WEGE IN DIE CITY.AHLEN 2017 Förderung des Radverkehrs in der Ahlener Innenstadt Bürgerinformation NEUE WEGE IN DIE CITY.AHLEN 2017 gefördert von: 18:00 01 02 Beginn Begrüßung Thematischer Einstieg Dr. Alexander Berger/ Prof. Dr.

Mehr

OST-WEST-ACHSE KÖLN. Verkehrsplanung & Freiraumgestaltung

OST-WEST-ACHSE KÖLN. Verkehrsplanung & Freiraumgestaltung OST-WEST-ACHSE KÖLN Verkehrsplanung & Freiraumgestaltung Verkehrsplanung Köhler und Taubmann GmbH Frankfurt/Main BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH Aachen WES GmbH LandschaftsArchitektur

Mehr

Ideenwerkstatt zum ÖPNV

Ideenwerkstatt zum ÖPNV Verkehrsentwicklungsplan 2030 Ideenwerkstatt zum ÖPNV ARCHITEKTUR STADTPLANUNG RECHT Beratung Planung Mediation Hoppestraße 13, 93049 Regensburg Tel: 0941-607 12 907 mobil: 0171-179 44 93 www.sinnwerkstadt.de,

Mehr

Verkehrskonzept Hollabrunn

Verkehrskonzept Hollabrunn Ein Blick in die Planungswerkstatt 21. Mai 2015-1- -1- Werkstattbericht 18. November 2014 Ziele: Information über den Beratungsprozess und die vorläufigen Ergebnisse Anregungen und Kritik sammeln Ablauf:

Mehr

Verkehrskonzept Neukölln-Rixdorf Verkehrslenkende und verkehrsberuhigende Maßnahmen

Verkehrskonzept Neukölln-Rixdorf Verkehrslenkende und verkehrsberuhigende Maßnahmen Verkehrskonzept Neukölln-Rixdorf Verkehrslenkende und verkehrsberuhigende Maßnahmen Beteiligungswerkstatt am 21. Februar 2018, 17-20 Uhr Ev. Brüdergemeine Berlin Willlkommen! Foto: Planergemeinschaft Verkehrskonzept

Mehr

Vorplanung Berrenrather Straße - Bürgerwerkstatt

Vorplanung Berrenrather Straße - Bürgerwerkstatt ERGEBNISSE DER AG-SAAL 2 (RECHTS) Moderation: Andrea Fromberg 1. Vorstellungsrunde Direkt zu Beginn wurde intensiv diskutiert, ob der Oberbau der Straße tatsächlich so sanierungsbedürftig ist wie von der

Mehr

StVO-Novelle Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs. pööös Präsentationsthema

StVO-Novelle Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs. pööös Präsentationsthema StVO-Novelle 2009 Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs pööös Präsentationsthema 1 Ziele der Änderungen zum Radverkehr Berücksichtigung der Erfahrungen mit der Radfahrer-Novelle von 1997

Mehr

Fortschreibung der Rahmenplanung Augustenfeld Nord

Fortschreibung der Rahmenplanung Augustenfeld Nord Rückblick auf das Beteiligungsverfahren Bürgerbeteiligung Dachau Fortschreibung der Rahmenplanung Augustenfeld Nord 18:30-18:50 Begrüßung und Einführung - Rückblick Bürgerbeteiligungsverfahren 18:50-20:15

Mehr

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog, 02.03.2016 Kai Kattau, Werkleiter Rahmenbedingungen Sicherstellung komfortabler Zu- und Abgängen für Rad- und Fußverkehr zum neuen Fernbahnhof

Mehr

Kreisverkehre Turbos und andere Neuerungen

Kreisverkehre Turbos und andere Neuerungen Kreisverkehre Turbos und andere Neuerungen Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Haller Neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Knotenpunkten KIT - Kolloquium für Fortgeschrittene Karlsruhe, 28. Januar 2015 Plaza de Rosalia

Mehr

Gemeinde Ketsch Bürgerversammlung

Gemeinde Ketsch Bürgerversammlung Gemeinde Ketsch Bürgerversammlung Verkehrskonzept Ketsch 25. Februar 2016 Ingenieurbüro für Verkehrswesen Koehler und Leutwein GmbH & Co.KG Greschbachstraße 12 76229 Karlsruhe Tel.: 0721/962600 Mail: mail@koehler-leutwein.de

Mehr

Verkehrliche Wirksamkeit

Verkehrliche Wirksamkeit Verkehrliche Wirksamkeit Einfluss auf gefahrene Streckenkilometer durch Kfz Gewährleistung der Erreichbarkeit innerstädtischer Ziele/Parkierungsanlagen (Für den MIV) Synergien mit dem ÖPNV, Fußund Radverkehr

Mehr

Soziale Stadt Gablenberg Beteiligungsprozess, Akteure und Inhalte der Projektgruppe Gablenberger Hauptstraße

Soziale Stadt Gablenberg Beteiligungsprozess, Akteure und Inhalte der Projektgruppe Gablenberger Hauptstraße Soziale Stadt Gablenberg Beteiligungsprozess, Akteure und Inhalte der Projektgruppe Gablenberger Hauptstraße Öffentliches Kolloquium, Rathaus Stuttgart, Juli 2017 Dr. Lisa Küchel Institut für Stadtplanung

Mehr

Mobilitätskonzepte für kleinere Wohnquartiere

Mobilitätskonzepte für kleinere Wohnquartiere Kartengrundlage: Stadt Arnsberg Mobilitätskonzepte für kleinere Wohnquartiere Können die Kleinen von den Großen lernen? Kristina Bröhan M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax

Mehr

ERHALTUNGSMANAGEMENT FÜR HAMBURGS STRASSEN (EMS-HH)

ERHALTUNGSMANAGEMENT FÜR HAMBURGS STRASSEN (EMS-HH) ERHALTUNGSMANAGEMENT FÜR HAMBURGS STRASSEN (EMS-HH) Sanierung des Straßenzugs Farmsener Weg / Karlshöhe / August-Krogmann-Straße zwischen Saseler Chaussee und Am Luisenhof Öffentliche am 30. Mai 2018 Sander

Mehr

Überplanung des Straßenzuges

Überplanung des Straßenzuges Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße von Bramfelder Straße bis Pappelallee in Hamburg Planungswerkstatt am 25.05.2016 www.lsbg.hamburg.de Programm 18:00

Mehr

Friesoythe Innenstadtbereich Verkehrsberuhigung und Umgestaltung der Straßenräume

Friesoythe Innenstadtbereich Verkehrsberuhigung und Umgestaltung der Straßenräume Friesoythe Innenstadtbereich Verkehrsberuhigung und Umgestaltung der Straßenräume 25.06.2013 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Perspektive für Straelen 2022 Integriertes städtebauliches Handlungskonzept

Perspektive für Straelen 2022 Integriertes städtebauliches Handlungskonzept Integriertes städtebauliches Handlungskonzept Bürgerkonferenz Straelen Ingenieurgesellschaft Stolz Ausgangssituation Kfz-Verkehrsbelastungen von bis zu 10.000 Fahrzeugen am Tag Zulässige Höchstgeschwindigkeit:

Mehr

BWVI bewegt! Kontinuierliche Verkehrsentwicklungsplanung Vorstellung Drucksache: Mobilität in Hamburg - Ziele

BWVI bewegt! Kontinuierliche Verkehrsentwicklungsplanung Vorstellung Drucksache: Mobilität in Hamburg - Ziele BWVI bewegt! Kontinuierliche Verkehrsentwicklungsplanung Vorstellung Drucksache: Mobilität in Hamburg - Ziele 07.06.2017-10. Sitzung Mobilitätsbeirat Tagesordnung 1 Begrüßung 2 Sachstandsbericht Verkehrsentwicklungsplanung

Mehr

Mobilität und Klimawandel - Entschleunigung und Stadtverträglichkeit - Die Zukunft des Verkehrs 7. Sächsischer Klimakongress

Mobilität und Klimawandel - Entschleunigung und Stadtverträglichkeit - Die Zukunft des Verkehrs 7. Sächsischer Klimakongress Lärmaktionsplan Ballungsraum Hildesheim - 2. AG-Lärm am 12.12.2012 Nr. 7. Sächsischer Klimakongress - Mobilität und Klimawandel, Die Zukunft des Verkehrs 1 Mobilität und Klimawandel - Entschleunigung und

Mehr

Forum Attraktive Ortsmitte Jesteburg Herzlich willkommen!

Forum Attraktive Ortsmitte Jesteburg Herzlich willkommen! Fortschreibung Zukunftskonzept Jesteburg 2020 Forum Attraktive Ortsmitte Jesteburg Herzlich willkommen! 21. Februar 2012 im Heimathaus Agenda 1. Begrüßung 2. Jesteburg 2020 Geschichte, Status, Fortschreibung

Mehr

Herzlich willkommen. Bürgerwerkstatt. zur. Schulzentrum Kreuzau, Masterplan Zentralort Kreuzau. Bürgerwerkstatt am

Herzlich willkommen. Bürgerwerkstatt. zur. Schulzentrum Kreuzau, Masterplan Zentralort Kreuzau. Bürgerwerkstatt am Herzlich willkommen zur Bürgerwerkstatt Schulzentrum Kreuzau, 17.09.2016 Gemeinde Kreuzau I Planungsgruppe MWM Aachen Was erwartet Sie heute? Begrüßung & Einführung Arbeits- bzw. Untersuchungsstand Transfer

Mehr

KLIMAFREUNDLICHES MOBILITÄTSKONZEPT BAD DÜRKHEIM BESTANDSANALYSE UND LEITLINIEN

KLIMAFREUNDLICHES MOBILITÄTSKONZEPT BAD DÜRKHEIM BESTANDSANALYSE UND LEITLINIEN KLIMAFREUNDLICHES MOBILITÄTSKONZEPT BAD DÜRKHEIM BESTANDSANALYSE UND LEITLINIEN CHRISTOPH SCHULZE BAD DÜRKHEIM, 15.11.2018 Strukturen in Bad Dürkheim zur A6 ca. 20.000 Einwohner ca. 120.000 Hotelgäste/Jahr

Mehr

Stadt Friedrichshafen

Stadt Friedrichshafen Stadt Friedrichshafen Machbarkeitsstudie Friedrichstraße Im Rahmen des Verkehrsentwicklungsplanes Technischer Ausschuss 8. Juni 2015 Dipl.-Ing. Ulrich Noßwitz, Prokurist, Leiter Fachbereich Verkehrsplanung

Mehr

Vorrangnetz und Szenarien zur Entlastung der Achsen Neue Straße und Henkestraße

Vorrangnetz und Szenarien zur Entlastung der Achsen Neue Straße und Henkestraße Vorrangnetz und Szenarien zur Entlastung der Achsen Neue Straße und Henkestraße Dr.-Ing. Matthias Kölle Dr.-Ing. Christoph Hessel Beitrag zum 14. VEP-Forum am 25.07.2017 in Erlangen 1 Meilenstein F Motorisierter

Mehr

Düsseldorf, März 2010

Düsseldorf, März 2010 1 Düsseldorf, März 2010 Moderationsverfahren Vorplanungsprozess Erarbeitung eines Zielkonzeptes Zustands- und Mängelanalyse Variantenentwicklung Moderationsprozess Moderationstermin Fraktionen Moderationstermin

Mehr

Radverkehrsführung an Straßenbahnhaltestellen Beispiele aus Leipzig

Radverkehrsführung an Straßenbahnhaltestellen Beispiele aus Leipzig Radverkehrsführung an Straßenbahnhaltestellen Beispiele aus Leipzig Präsentation im Kulturrathaus Dresden im Rahmen der 12. SRL ÖPNV-Tagung 2009 / 2. MeetBike Konferenz Integrierte Nahmobilität am 12./13.

Mehr

Berlin Tiergarten-Moabit Verkehrsstudie Lehrter Straße

Berlin Tiergarten-Moabit Verkehrsstudie Lehrter Straße Berlin Tiergarten-Moabit Verkehrsstudie Lehrter Straße Zukunftswerkstatt 21.06.2010 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Ziele Radverkehr: Arbeitsgruppe VEP Halle 2025 Input Radverkehr

Ziele Radverkehr: Arbeitsgruppe VEP Halle 2025 Input Radverkehr Ziele Radverkehr: Für den Aufbau eines engmaschigen, differenzierten, sicheren, komfortablen und zügig zu befahrenen Netzes sind im Einzelnen folgende Maßnahmen notwendig: Vermeidung von unzureichenden

Mehr

Stadt Friedrichshafen

Stadt Friedrichshafen Technischer Ausschuss 07. November 2017 Dipl.-Ing. Ulrich Noßwitz Dipl.-Ing. Robert Wenzel 1 Themen 1. Vorbemerkungen 2. Prognose 2030 3. Szenarienbetrachtung 4. Abstimmung auf weitere Gutachten 5. Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

15 Jahre Sicherheitsaudits ein Erfahrungsbericht

15 Jahre Sicherheitsaudits ein Erfahrungsbericht 15 Jahre Sicherheitsaudits ein Erfahrungsbericht Dr.-Ing. Christian Adams Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de 15 Jahre

Mehr

Verkehrsuntersuchung Essen - Horst

Verkehrsuntersuchung Essen - Horst Verkehrsuntersuchung Essen - Horst Bezirksvertretung 09.12.2014 Bürgerinformation 25.11.2015 1 1 1. Ausgangssituation Bebauungsplan Breloher Steig Bürgereingabe Verkehrsentlastung 2. Verkehrsuntersuchung

Mehr

10. Runder Tisch Verbindung Altstadt Südliches Stadtzentrum

10. Runder Tisch Verbindung Altstadt Südliches Stadtzentrum 10. Runder Tisch Verbindung Altstadt Südliches Stadtzentrum Tagesordnung Parkierung angrenzend zur Altstadt Platzgestaltung Metzgergasse Historisches Rathaus Nutzungskonzept Erdgeschoss Verkehrsberuhigter

Mehr

Gemeinde Herrsching am Ammersee Integriertes Gesamtverkehrskonzept

Gemeinde Herrsching am Ammersee Integriertes Gesamtverkehrskonzept Gemeinde Herrsching am Ammersee Integriertes Gesamtverkehrskonzept - Pressemitteilung - Auftraggeber: Gemeinde Herrsching 1. Bürgermeister Christian Schiller Ansprechpartner: Guido Finster Gemeinde Herrsching

Mehr

Anliegerbeteiligung Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz

Anliegerbeteiligung Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz Anliegerbeteiligung 10.05.2016 Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz Inhalt 1. Begrüßung 2. Stadtspaziergang Berliner Platz 3. Aufgabenstellung 4. Knotenpunktvarianten 5. Mobilitätsdrehscheibe 6. Weiteres

Mehr

Vorplanung Umgestaltung Berrenrather Straße in Köln-Sülz

Vorplanung Umgestaltung Berrenrather Straße in Köln-Sülz Vorplanung Umgestaltung Berrenrather Straße in Köln-Sülz Am 30.10.2014 1. Bürgerwerkstatt Amt für Straßen und Verkehrstechnik Tagesordnung 18:00 bis 18:10 Begrüßung Helga Blömer-Frerker, Bezirksbürgermeisterin

Mehr

Der Masterplan Mobilität als Klimaschutzteilkonzept Beispiel: Stadt Arnsberg

Der Masterplan Mobilität als Klimaschutzteilkonzept Beispiel: Stadt Arnsberg Der Masterplan Mobilität als Klimaschutzteilkonzept Beispiel: Stadt Arnsberg Nina Hippel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Bürgerbeteiligung zum Innenstadtverkehrskonzept Dialogwerkstatt am

Bürgerbeteiligung zum Innenstadtverkehrskonzept Dialogwerkstatt am Bürgerbeteiligung zum Innenstadtverkehrskonzept Dialogwerkstatt am 13.10.2014 Axel Dörrie & Dirk Volkmann Fachbereich Stadtplanung und Stadterneuerung Themenübersicht Rahmen Aufgabe und Inhalt Zeitplanung

Mehr

Shared Space aus der Sicht der Regelwerke

Shared Space aus der Sicht der Regelwerke Shared Space aus der Sicht der Regelwerke Dr.-Ing. Wolfgang Haller Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Grundidee von

Mehr

Beratende Ingenieure für Verkehrs- und Straßenwesen VBI Beratung Planung Entwurf Engineering Forschung - Koordinierung. Neu Ulm

Beratende Ingenieure für Verkehrs- und Straßenwesen VBI Beratung Planung Entwurf Engineering Forschung - Koordinierung. Neu Ulm DR. BRENNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH Beratende Ingenieure für Verkehrs- und Straßenwesen VBI Beratung Planung Entwurf Engineering Forschung - Koordinierung ulm Neu Ulm Dipl.-Ing. Ulrich Noßwitz Prokurist,

Mehr

Von der vierspurigen Verkehrsachse zur neuen Stadtteilmitte

Von der vierspurigen Verkehrsachse zur neuen Stadtteilmitte Von der vierspurigen Verkehrsachse zur neuen Stadtteilmitte Umgestaltung der Sundgauallee im Freiburger Stadtteil Betzenhausen 11. Fahrradkommunalkonferenz, 07.11.2017, Berlin. Foto: Stadt Freiburg i.

Mehr