Wichtige Werkzeuge in LabVIEW

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wichtige Werkzeuge in LabVIEW"

Transkript

1 1 von :48 Deutschland Kontakt oder MyNI Mein Postfach Warenkorb Produkte Branchen & Anwendungen Support & Service Community Forschung & Lehre Events & Training Startseite > Support > Erste Schritte mit NI-Produkten > Einführung in LabVIEW > Wichtige Werkzeuge in LabVIEW Erste Schritte mit NI-Produkten Installieren von Software und Treibern Verbinden und Konfigurieren von Hardware Einführung in LabVIEW Grundlagen zur LabVIEW- Umgebung Grafische Programmierung Wichtige Werkzeuge in LabVIEW Fehlersuchwerkzeuge in LabVIEW 1 Installieren der Software 2 Anschließen der Hardware 3 Erlernen von LabVIEW 4 Entwickeln von Anwendungen Wichtige Werkzeuge in LabVIEW Behandelte Themen Auswahl eines Werkzeugs Kontextmenüs Eigenschaftsdialogfelder Symbolleiste des Frontpanels Symbolleiste des Blockdiagramms Drucken Ausführungsstrukturen in LabVIEW Datenstrukturen in LabVIEW Weiterleiten von Werten zwischen Schleifeniterationen in LabVIEW Handhabung von Fehlern in LabVIEW Suchen nach LabVIEW-Beispielen Verwenden der LabVIEW-Hilfe Da LabVIEW eine grafische Programmierumgebung ist, wird LabVIEW hauptsächlich über die Maus bedient. Daher müssen mit dem Mauszeiger viele verschiedene Aufgaben erledigt werden können, z. B. Auswahl von Objekten, Erstellung von Verbindungen, Hervorhebung von Text usw. Nachfolgend wird beschrieben, wie die verschiedenen Cursor-Modi (oder Werkzeuge) eingesetzt werden. Des Weiteren werden andere Möglichkeiten der Bearbeitung von VIs behandelt, z. B. Kontextmenüs, Eigenschaftsdialogfelder oder die Symbolleiste. Auswahl eines Werkzeugs Mit den Werkzeugen in LabVIEW lassen sich VIs erstellen, bearbeiten und auf Fehler untersuchen. In LabVIEW ist ein Werkzeug eine spezielle Funktion des Mauszeigers. Der Cursor wird in diesem Fall als Symbol des ausgewählten Werkzeugs angezeigt. LabVIEW wählt das Werkzeug auf Grundlage der aktuellen Mausposition aus. Online-Hilfequellen für LabVIEW Weitere Hilfematerialien zu LabVIEW Entwickeln von Anwendungen Abbildung 1: Werkzeugpalette Sie können das benötigte Werkzeug auch manuell auswählen, indem Sie es auf der Palette Werkzeuge anklicken. Zur Anzeige der Werkzeug-Palette klicken Sie auf Ansicht»Werkzeugpalette. Automatische Werkzeugwahl Die automatische Werkzeugauswahl befindet sich im oberen Teil der Werkzeug -Palette. Ist diese aktiviert, wählt LabVIEW automatisch ein Werkzeug auf Grundlage der aktuellen Cursorposition aus. Zum Deaktivieren der automatischen Werkzeugauswahl klicken Sie diese an oder wählen Sie ein anderes Werkzeug auf der Palette. Wenn Sie sich die LabVIEW-Werkzeuge beispielsweise anhand der Werkzeuge in einem Haushalt vorstellen, würden die nachfolgend aufgeführten Werkzeuge einem Schraubendreher, Messer und Korkenzieher entsprechen. Die automatische Werkzeugwahl kann mit einem Schweizer Taschenmesser verglichen werden, das alle Aufgaben erfüllt. Abbildung 2: Einzelne Werkzeuge und die automatische Werkzeugwahl Nachfolgend werden die gängigsten Werkzeuge von LabVIEW beschrieben. Wenn die automatische Werkzeugwahl aktiviert ist, wechselt die Maus in einen der folgenden Modi, um gängige Funktionen von LabVIEW auszuführen. Bedienwerkzeug Mit dem Bedienwerkzeug können Sie den Wert eines Bedienelements ändern. So wird zum Beispiel mit dem Bedienwerkzeug der Zeiger des horizontalen Schiebereglers in Abbildung 3 verschoben. Wenn sich die Maus über den Zeiger bewegt, wandelt sich der Cursor automatisch in das Bedienwerkzeug um.

2 2 von :48 Abbildung 3: Verwenden des Bedienwerkzeugs Das Bedienwerkzeug wird meistens auf dem Frontpanel verwendet. Im Blockdiagramm können Sie damit beispielsweise den Wert einer booleschen Konstante ändern. Positionierwerkzeug Mit dem Positionierwerkzeug können Sie Objekte markieren oder ihre Größe ändern. So wird zum Beispiel in Abbildung 4 mit dem Positionierwerkzeug das numerische Bedienelement Anzahl der Messungen ausgewählt. Nach dem Markieren eines Objekts können Sie es verschieben, kopieren oder löschen. Wenn sich der Cursor am Rand eines Objekts befindet, wandelt er sich automatisch in das Positionierwerkzeug um. Abbildung 4: Markieren von Objekten mit dem Positionierwerkzeug Wird die Maus über einen Ziehpunkt von Objekten bewegt, ändert sich der Cursor, um anzuzeigen, dass das Objekt aufziehbar ist (vgl. Abbildung 5). Der Cursor befindet sich über einem Ziehpunkt des XY-Graphen und ändert sich in einen Doppelpfeil. Abbildung 5: Größenänderung von Objekten mit dem Positionierwerkzeug Das Positionierwerkzeug lässt sich auf dem Frontpanel und im Blockdiagramm verwenden. Beschriftungswerkzeug Mit Hilfe des Beschriftungswerkzeugs können Sie Text in Elemente eingeben, Text bearbeiten und freie Beschriftungen erstellen. So zum Beispiel wird in Abbildung 6 mit dem Beschriftungswerkzeug Text in das numerische Bedienelement Anzahl der Messungen eingegeben. Wenn sich der Cursor über dem Inneren des Bedienelements befindet, wechselt er automatisch in den Beschriftungsmodus.

3 3 von :48 Zum Einfügen des Cursors in das Element klicken Sie einmal mit der Maus. Führen Sie dann zum Markieren des Texts einen Doppelklick aus. Abbildung 6: Verwenden des Beschriftungswerkzeugs Wenn sich der Mauszeiger nicht in einem bestimmten Bereich des Frontpanels oder Blockdiagramms befindet, in dem sich automatisch ein bestimmter Cursormodus einstellt, wird er als Fadenkreuz angezeigt. Wenn die automatische Werkzeugauswahl aktiviert ist, können Sie an eine beliebige freie Stelle klicken und dort mit dem Beschriftungswerkzeug eine freie Beschriftung erstellen. Verbindungswerkzeug Mit diesem Werkzeug werden die Objekte im Blockdiagramm miteinander verbunden. So wird zum Beispiel in Abbildung 7 mit Hilfe des Verbindungswerkzeugs der Anschluss Anzahl der Messungen mit dem Zählanschluss der For-Schleife verbunden. Befindet sich der Cursor über dem Datenein- oder Datenaustrittspunkt eines Anschlusses oder über einer Verbindung, wechselt er automatisch in den Verbindungsmodus. Abbildung 7: Verwendung des Verbindungswerkzeugs Das Verbindungswerkzeug wird in der Regel im Blockdiagramm oder zum Erstellen eines Anschlussfelds auf dem Frontpanel verwendet. Andere Werkzeuge der Werkzeugpalette Auf der Palette befinden sich auch folgende Werkzeuge: Mit dem Werkzeug "Objektkontextmenü" wird das Kontextmenü eines Objekts durch einen Klick mit der linken Maustaste geöffnet. Auf dieses Menü kann auch durch Rechtsklick auf ein Objekt in LabVIEW zugegriffen werden. Mit dem Bildlaufwerkzeug können Sie ohne Verwendung der Bildlaufleisten durch ein Fenster scrollen. Das Haltepunktwerkzeug setzt Haltepunkte an VIs, Funktionen, Knoten, Verbindungen und Strukturen, um die Ausführung an dieser Stelle anzuhalten. Das Sondenwerkzeug führt Messungen an Verbindungen in einem Blockdiagramm durch. Mit der Sonde können Sie Zwischenwerte in einem VI überprüfen, das fragliche oder unerwartete Ergebnisse ausgibt. Mit dem Farbwerkzeug können Sie eine Farbe auf ein Objekt anwenden. Mit dem Farbwerkzeug werden außerdem die aktuellen Einstellungen für Vorder- und Hintergrund angezeigt.

4 4 von :48 Mit der Farbpipette können Sie Farben zum Einfügen mit dem Farbwerkzeug kopieren. Kontextmenüs Zu allen LabVIEW-Objekten gibt es Kontextmenüs. Mit diesen Menüs kann bei der VI-Erstellung die Darstellung und Funktionsweise von Frontpanel- und Blockdiagrammobjekten geändert werden. Zum Öffnen des Kontextmenüs klicken Sie das betreffende Objekt mit der rechten Maustaste an. Abbildung 8: Kontextmenü für ein Drehspulinstrument Eigenschaftsdialogfelder Zu den Frontpanel-Elementen gehören auch Eigenschaftsdialogfelder, mit denen Sie die Darstellung und Funktionsweise der Objekte ändern können. Zur Anzeige des Dialogfelds "Eigenschaften" klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Objekt und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option Eigenschaften aus. In Abbildung 9 sehen Sie das Eigenschaftsdialogfeld des in Abbildung 8 dargestellten Drehspulinstruments. Die Optionen in diesem Dialogfeld ähneln den Kontextmenüpunkten des Objekts. Abbildung 9: Eigenschaftsdialogfeld für das Drehspulinstrument Sie können mehrere Objekte auf dem Frontpanel oder im Blockdiagramm auswählen und deren gemeinsame Eigenschaften bearbeiten. Zur Auswahl mehrerer Objekte ziehen Sie mit dem Positionierwerkzeug ein Rechteck um alle gewünschten Objekte auf oder halten Sie die Shift-Taste gedrückt, während Sie jedes Objekt anklicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Objekte und wählen Sie Eigenschaften aus dem Kontextmenü aus, um zum Dialogfeld Eigenschaften zu gelangen. Im Dialogfeld Eigenschaften werden nur die Registerkarten und Eigenschaften angezeigt, die bei allen Objekten vorhanden sind. Zur Anzeige einer größeren Anzahl von Registerkarten und Eigenschaften sollten daher ähnliche Objekte ausgewählt werden. Bei Auswahl von mehreren Objekten, die nicht über gemeinsame Eigenschaften verfügen, werden in diesem Dialogfeld keine Registerkarten oder Eigenschaften angezeigt. Symbolleiste des Frontpanels Zu jedem Fenster gehört eine Symbolleiste. Mit den Schaltflächen der Symbolleiste des Frontpanels können VIs ausgeführt oder bearbeitet werden. Die folgende Symbolleiste wird auf dem Frontpanel angezeigt:

5 5 von :48 Klicken Sie zum Ausführen des VIs auf Ausführen. Gegebenenfalls kompiliert LabVIEW das VI vorher. Ein VI kann nur ausgeführt werden, wenn auf der Schaltfläche Ausführen ein durchgehender Pfeil zu sehen ist (vgl. Abbildung links). Der weiße Pfeil zeigt darüber hinaus an, dass Sie das VI als SubVI verwenden können, wenn Sie ein Anschlussfeld für das VI erstellt haben. Während das VI ausgeführt wird, erscheint die Schaltfläche Ausführen wie dargestellt. Damit wird gleichzeitig symbolisiert, dass das VI nicht von anderen VIs aufgerufen wird, also kein SubVI ist. Handelt es sich bei einem ausgeführten VI um ein SubVI, wird die Schaltfläche Ausführen wie abgebildet dargestellt. Wenn ein VI während der Bearbeitung Fehler enthält, wird der Pfeil auf der Schaltfläche Ausführen unterbrochen dargestellt. Wenn die Schaltfläche Ausführen nicht als intakter Pfeil dargestellt wird, nachdem Sie im Blockdiagramm alle notwendigen Verbindungen vorgenommen haben, ist das VI fehlerhaft und kann nicht ausgeführt werden. Beim Anklicken dieser Schaltfläche wird eine Fehlerliste mit allen Fehlern und Warnungen angezeigt. Klicken Sie auf Wiederholt ausführen, um das VI so lange auszuführen, bis Sie es abbrechen oder anhalten. Beim erneuten Anklicken dieser Schaltfläche wird die wiederholte Ausführung deaktiviert. Während der Ausführung des VIs wird die Schaltfläche Ausführung abbrechen angezeigt. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das VI sofort anzuhalten, sofern es keine andere Möglichkeit zum Abbrechen gibt. Wenn das VI von mehreren laufenden VIs verwendet wird, ist die Schaltfläche ausgegraut. Achtung: Die Schaltfläche "Ausführung abbrechen" hält das VI sofort an, bevor es den aktuellen Schleifendurchlauf beendet hat. Bei VIs mit externen Ressourcen (z. B. angeschlossenen Geräten) können die Ressourcen beim Abbrechen einen undefinierten Zustand annehmen, wenn sie nicht zurückgesetzt oder ordnungsgemäß freigegeben werden. Zur Vermeidung dieses Problems sollten VIs immer eine Stopp-Schaltfläche haben. Klicken Sie auf Pause, um ein laufendes VI anzuhalten. Wenn Sie auf die Schaltfläche Pause klicken, markiert LabVIEW die Stelle im Blockdiagramm, an der die Ausführung angehalten wurde, und die Schaltfläche Pause wird rot dargestellt. Beim erneuten Anklicken der Schaltfläche wird die VI-Ausführung fortgesetzt. Mit dem Pulldown-Menü der Schaltfläche Texteinstellungen können Sie die Schriftart für das VI einschließlich Größe, Stil und Farbe ändern. Mit dem Pulldown-Menü Objekte ausrichten können Sie Objekte auf einer Linie ausrichten, beispielsweise an ihrem Mittelpunkt, am oberen Rand oder linksbündig. Mit dem Pulldown-Menü Objekte anordnen können Sie Objekte in gleichmäßigem Abstand anordnen. Mit dem Pulldown-Menü Objektgröße verändern können Sie mehrere Frontpanel-Objekte auf die gleiche Größe einstellen. Mit dem Pulldown-Menü Neuordnen können Sie die Anordnung überlappender Objekte bestimmen. Wählen Sie dazu ein Objekt mit dem Positionierwerkzeug aus und anschließend die Option Um eins nach vorn, Um eins nach hinten, Nach vorn oder Nach hinten aus. Mit der LabVIEW-Suche werden die LabVIEW-Hilfe, die Elemente- und Funktionenpalette, NI-Support, das Entwicklernetzwerk, Downloads und Produktinformationen auf ni.com durchsucht. Sie können festlegen, welche Kategorien durchsucht werden sollen, indem Sie Werkzeuge»Optionen und anschließend Suchen aus der Liste Kategorie auswählen. Mit der Schaltfläche Kontexthilfe anzeigen können Sie die Kontexthilfe ein- oder ausblenden. Die Schaltfläche Texteingabe wird immer angezeigt, wenn ein neuer Wert zu bestätigen ist. Wenn Sie auf die Eingabetaste drücken oder in das Frontpanel bzw. das Blockdiagramm klicken, wird die Eingabe-Schaltfläche ausgeblendet. Symbolleiste des Blockdiagramms Klicken Sie zum automatischen Neuverbinden aller vorhandenen Verbindungen und zum Neuordnen der Blockdiagrammobjekte auf die Schaltfläche Diagramm aufräumen. Zum Konfigurieren der Optionen zum Aufräumen des Blockdiagramms wählen Sie Werkzeuge»Optionen. Wählen Sie anschließend im angezeigten Dialogfeld "Optionen" unter Kategorie den Punkt Blockdiagramm aus. Alle anderen Schaltflächen der Blockdiagramm-Symbolleiste beziehen sich hauptsächlich auf die Fehlersuche und werden unter "Fehlersuchwerkzeuge" erläutert.

6 6 von :48 Erlernen Sie die LabVIEW-Grundlagen auf eine neue Art Erlernen Sie diese LabVIEW-Konzepte mit Hilfe unserer neuen, interaktiven Lernerfahrung. Weitere Informationen Zurück Grundlagen der Datenflussprogrammierung Fehlersuchwerkzeuge in LabVIEW Weiter Gemeinsam in die Zukunft Über National Instruments Bestellungen Service & Support Häufig genutzt NI stellt Systeme bereit, mit denen Ingenieure und Wissenschaftler die Herausforderungen einer immer komplexeren Welt bewältigen. Mehr NI Über National Instruments Über National Instruments Deutschland Nachhaltigkeit Investor Relations Niederlassungen weltweit Jobs Hinweise zur Bestellung Bestellen über Artikelnummer Bestellstatus und bisherige Bestellungen OEM-Lösungen Support durch einen Ingenieur anfragen Serviceanfrage stellen Rücksendungen, Garantieleistungen und Reparaturdienste NI Alliance Partner finden Software-Updates Downloads und Treiber Produktaktivierung Produktregistrierung Informationen zu Lieferanten Sitemap Datenschutz AGB Impressum 2015 National Instruments Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2010) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Maßlinien und Beschriftungen

Maßlinien und Beschriftungen Maßlinien und Beschriftungen Willkommen bei Corel DESIGNER, dem umfassenden vektorbasierten Zeichenprogramm zur Erstellung technischer Grafiken. In diesem Tutorial verpassen Sie der Zeichnung eines Schrankes

Mehr

Übungsaufgaben Labview Datenein- und Ausgabe mit mydaq

Übungsaufgaben Labview Datenein- und Ausgabe mit mydaq Übungsaufgaben Labview Datenein- und Ausgabe mit mydaq 1 Einfache Messungen mit NI mydaq 1.1 Spannung am DMM-Eingang messen, digital und analog anzeigen Die zwischen den 4mm-Buchsen Hi (V) und COM anliegende

Mehr

Online Editor 3 3 4-7. Nachfolgend eine kurze Erklärung unseres Online Editors 4 5-6 6 6-7

Online Editor 3 3 4-7. Nachfolgend eine kurze Erklärung unseres Online Editors 4 5-6 6 6-7 AD Online Editor Mit unserem Online Editor haben Sie die Möglichkeit, ganz einfach ohne Vorkenntnisse, Ihr Produkt ganz nach Ihren Wünschen zu gestalten und gegebenenfalls, jedes Jahr wieder neu zu bestellen

Mehr

Adobe Photoshop CS2 Teil 1

Adobe Photoshop CS2 Teil 1 Adobe Photoshop CS2 Teil 1 Das Programm starten Auf die WINDOWS-STARTSCHALTFLÄCHE klicken Im Menü die Schaltfläche Im Untermenü auf die Schaltfläche klicken Im geöffneten Ordner das Programm mit der Schaltfläche

Mehr

1. Positionieren Textfelder. 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten. 1.2. Größe und Position des Textfeldes verändern

1. Positionieren Textfelder. 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten. 1.2. Größe und Position des Textfeldes verändern 1. Positionieren Textfelder 1.1. Textfelder einfügen und bearbeiten Textfelder können auf zwei Arten eingefügt werden. Entweder Textfeld einfügen und dann den Text hineinschreiben, oder zuerst den Text

Mehr

Word 2003 - Grundkurs 89

Word 2003 - Grundkurs 89 Word 2003 - Grundkurs 89 Modul 8: Der letzte Schliff Kann auch nachträglich geprüft werden? Kann die Rechtschreibprüfung auch in anderen Sprachen durchgeführt werden? Kann ich die Sprachen auch innerhalb

Mehr

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH In diesem Handbuch finden Sie Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit der Mediathek erleichtern. Übersicht Bibliothek Funktionen

Mehr

Die Überlegung war, dass an allen Schulen Drucker zur Verfügung stehen, die DIN A4 Blätter drucken können.

Die Überlegung war, dass an allen Schulen Drucker zur Verfügung stehen, die DIN A4 Blätter drucken können. Microsoft Publisher Der Microsoft Publisher wird zwar im professionellen Bereich kaum verwendet, wenn man einen professionellen Druckerservice verwenden will, gibt es aber die Möglichkeit des Speicherns

Mehr

Navigation. Drucken Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. Papierhandhabung Anzeigen der Online-Informationen

Navigation. Drucken Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. Papierhandhabung Anzeigen der Online-Informationen Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. 1 Anzeigen der Online-Informationen Durchsuchen der Online-Informationen Drucken der Online-Informationen Anzeigen der Online-Informationen

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Word 2010 Grafiken exakt positionieren

Word 2010 Grafiken exakt positionieren WO.009, Version 1.2 10.11.2014 Kurzanleitung Word 2010 Grafiken exakt positionieren Wenn Sie eine Grafik in ein Word-Dokument einfügen, wird sie in die Textebene gesetzt, sie verhält sich also wie ein

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Zeichnen mit Powerpoint Formen Mit PowerPoint kannst du einfache geometrische Formen wie Quadrate, Kreise, Sterne usw. zeichnen und diese mit zahlreichen optischen Effekten versehen. Diese Formen werden

Mehr

Schritt für Schritt. Anmeldung

Schritt für Schritt. Anmeldung 01 Anmeldung Da der möbelmat ausschließlich das Handwerk beliefert und wir Privatpersonen keinen Zugang zu unserem Webshop gewähren, müssen Sie sich vor dem Benutzen einmalig anmelden. Auf unserer Webseite

Mehr

HANDBUCH OBJEKTLISTE. Präsentieren Sie mit der Objektliste von immowelt.de Ihre Immobilien auf Ihrer eigenen Homepage. 1 / 11.

HANDBUCH OBJEKTLISTE. Präsentieren Sie mit der Objektliste von immowelt.de Ihre Immobilien auf Ihrer eigenen Homepage. 1 / 11. HANDBUCH OBJEKTLISTE Präsentieren Sie mit der Objektliste von immowelt.de Ihre Immobilien auf Ihrer eigenen Homepage. Platzhalter 1 / 11 HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS 1. Mehr Erfolg mit der Objektliste 2.

Mehr

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN 2009 CeWe Color AG & Co OHG Alle Rechte vorbehalten Was ist das CEWE FOTOBUCH? Das CEWE FOTOBUCH ist ein am PC erstelltes Buch mit Ihren persönlichen

Mehr

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3 Eine besteht aus Zeilen und spalten von Zellen, die mit Text oder Grafik gefüllt werden können. Die wird standardmäßig mit einfachen Rahmenlinien versehen, die verändert oder entfernt werden können. Spalte

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

Folienlayouts, Designs und Master

Folienlayouts, Designs und Master 6 Folienlayouts, Designs und Master In diesem Kapitel: n Folienlayouts ein Überblick n Foliendesigns ein Überblick n Mit Folienlayouts arbeiten n Mit Foliendesigns arbeiten n Folienmaster ein Überblick

Mehr

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Inhaltsverzeichnis: 1 Aufbau und Funktion des Webviewers...3 1.1 (1) Toolbar (Navigationsleiste):...3 1.2 (2) Briefmarke (Übersicht):...4 1.3

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Microsoft Word 2010. Mit Tabellen arbeiten. Microsoft Word 2010 - Tabellen

Microsoft Word 2010. Mit Tabellen arbeiten. Microsoft Word 2010 - Tabellen Microsoft Word 2010 Mit Tabellen arbeiten Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Befehle

Mehr

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen WI.005, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen Möchten Sie Ordner oder Dateien direkt in die Taskleiste ablegen, so ist das nur mit einem Umweg möglich,

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Geoportal Ludwigsfelde

Geoportal Ludwigsfelde Geoportal Ludwigsfelde Benutzerhilfe Kartenanwendungen Inhaltsverzeichnis. Allgemeiner Aufbau der Kartenanwendungen.... Kartennavigation.... Bewegen der Karte.... Zoom.... Übersichtsfenster.... Verfügbare

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Live 2011/2012

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Live 2011/2012 Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Live 2011/2012 Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Live Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm

Mehr

OrgPublisher. browserübergreifende. Diagramme

OrgPublisher. browserübergreifende. Diagramme OrgPublisher Benutzerhandbuch für browserübergreifende Diagramme Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Anzeigen der Lernprogramme für publizierte browserübergreifende Diagramme... 3 Suchen in einem

Mehr

Kamera/Speicherkarten

Kamera/Speicherkarten Verwendetes Programm: Artweaver Ein Gratisprogramm, dass von der Internetseite http://www.reisigl.tsn.at/artweaver/index.htm unter dem Punkt Download herunter geladen werden kann. Kamera/Speicherkarten

Mehr

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten Auf einen Blick AutoCAD Architecture 2011 ermöglicht die einfache Visualisierung von Eigenschaften über die sogenannten Anzeigethemen. Damit

Mehr

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Stand 10/2015 1. Systemvoraussetzungen 2. Start 2.1 Eingeschalteter Autostart 2.2 Ausgeschalteter Autostart 2.3 Lokaler Start 3. Basisfunktionen 3.1 Startseite 3.2 Einzelseite

Mehr

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text In diesem Kapitel erarbeiten Sie den Umgang mit Text in PowerPoint Folien. Sie können nach Durcharbeit dieses Kapitels Texte erstellen, löschen, formatieren und gliedern. Was erfahren Sie in diesem Kapitel?

Mehr

Allgemeine Informationen über die Nutzung der Anwendung. Die Werkzeugleiste. = Streckenmessung

Allgemeine Informationen über die Nutzung der Anwendung. Die Werkzeugleiste. = Streckenmessung Allgemeine Informationen über die Nutzung der Anwendung Die Werkzeugleiste = Streckenmessung aus ein Mit Anklicken dieser Schaltfläche starten Sie die Funktion zum Messen von Strecken zwischen zwei oder

Mehr

Kurzanleitung für das Geoportal im Lebenslagenatlas

Kurzanleitung für das Geoportal im Lebenslagenatlas 1 Kurzanleitung für das Geoportal im Lebenslagenatlas Das Geoportal im Lebenslagenatlas des Kreises Lippe stellt Ihnen Informationen zu Anliegen in verschiedenen Lebenslagen bereit. In der nachfolgenden

Mehr

Microsoft Visual Studio Community 2015

Microsoft Visual Studio Community 2015 Microsoft Visual Studio Community 2015 Visual Studio Community 2015 ist eine kostenlose IDE mit leistungsfähigen Programmier- und Entwicklungswerkzeugen für Windows, ios und Android. Sie ist für einzelne

Mehr

HappyFoto Designer 5.4 Wichtige Funktionen und Gestaltung

HappyFoto Designer 5.4 Wichtige Funktionen und Gestaltung HappyFoto Designer 5.4 Wichtige Funktionen und Gestaltung Seit 1. Oktober 2014 ist die neue Version 5.4 des HappyFoto Designers verfügbar. Diese Version besticht durch ein komplett überarbeitetes Design

Mehr

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2013) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Verwenden von WordPad (Win7)

Verwenden von WordPad (Win7) Verwenden von WordPad (Win7) WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. In WordPad können Dokumente komplexe Formatierungen und Grafiken enthalten.

Mehr

CADcat. Einweisung in die wichtigsten Programmfunktionen

CADcat. Einweisung in die wichtigsten Programmfunktionen CADcat. Einweisung in die wichtigsten Programmfunktionen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1 Installationshinweise...3 2 Auswahl eines Bauteiles (Bsp.: DIN 912, M5x30, 8.8, blank)...5 2.1 Möglichkeit

Mehr

Programmneuerungen. LogiKal VERSION 7 JUNI 2010. Newsletter Version 7 Seite 1

Programmneuerungen. LogiKal VERSION 7 JUNI 2010. Newsletter Version 7 Seite 1 Programmneuerungen LogiKal VERSION 7 JUNI 2010 Newsletter Version 7 Seite 1 INHALT NEUE BENUTZEROBERFLÄCHE... 4 Startseite... 4 Projektverwaltung...5 Projektcenter... 6 Elementeingabe... 7 PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9

Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9 Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9 März 2012 In diesem Dokument erhalten Sie eine Einführung in die neuen Werkzeuge und Verbesserungen von 123D Beta 9. Die Familie der 123D-Produkte wächst ständig

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Objekte zeichnen, formatieren, anordnen

Objekte zeichnen, formatieren, anordnen In diesem Kapitel erlernen Sie die Arbeit mit Zeichenwerkzeugen wie etwa Linien, Ellipsen, aber auch AutoFormen und 3D-Objekten. Der Begriff des Objekts ist in PowerPoint sehr zentral. Ob Text, Grafik,

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Verfasser: M. Krokowski, R. Dietrich Einzelteilzeichnung CATIA-Praktikum. Ableitung einer. Einzelteilzeichnung. mit CATIA P2 V5 R11

Verfasser: M. Krokowski, R. Dietrich Einzelteilzeichnung CATIA-Praktikum. Ableitung einer. Einzelteilzeichnung. mit CATIA P2 V5 R11 Ableitung einer Einzelteilzeichnung mit CATIA P2 V5 R11 Inhaltsverzeichnis 1. Einrichten der Zeichnung...1 2. Erstellen der Ansichten...3 3. Bemaßung der Zeichnung...6 3.1 Durchmesserbemaßung...6 3.2 Radienbemaßung...8

Mehr

Regiosystem So geht s! I. Social-Media-Icons neu verlinken 3. II. Newsbeiträge erstellen 4. III. Termin erstellen 7. IV. Videos aktualisieren 7

Regiosystem So geht s! I. Social-Media-Icons neu verlinken 3. II. Newsbeiträge erstellen 4. III. Termin erstellen 7. IV. Videos aktualisieren 7 I. Social-Media-Icons neu verlinken 3 II. Newsbeiträge erstellen 4 III. Termin erstellen 7 IV. Videos aktualisieren 7 V. Eigenen Banner einfügen 9 VI. Seitenstruktur gestalten 12 Junge Liberale e.v. 2/12

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Einführung in NI LabVIEW

Einführung in NI LabVIEW Workshop Einführung in NI LabVIEW Stefan Egeler Applications Engineer National Instruments Germany GmbH 1 Inhalt Übung 1: Öffnen und Ausführen eines Beispiel-VIs... 3 Übung 2: Erstellen eines einfachen

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

2 SolidWorks Vorlagendateien

2 SolidWorks Vorlagendateien 9 2 SolidWorks Vorlagendateien 2.1 Erstellung einer Teil-Vorlage In einer Dokumentenvorlage sind Dokumenteneinstellungen, angepasst an firmen- oder schulspezifische Besonderheiten, eingestellt. Sie können

Mehr

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen v1.0. Jun-15 1 1 Vorwort Sehr geehrte Autorinnen und Autoren, wir haben für Sie eine Dokumentenvorlage für Microsoft Word entwickelt, um Ihnen die strukturierte

Mehr

Irfan Skiljan = Autor von Irfan View, Bosnier, Studium in Wien Irfan View = kostenloser Bildbetrachter für private Nutzer u.

Irfan Skiljan = Autor von Irfan View, Bosnier, Studium in Wien Irfan View = kostenloser Bildbetrachter für private Nutzer u. IRFAN VIEW Download Adresse http://www.irfanview.com oder de http://irfanview.tuwien.ac.at WER oder WAS ist IRFAN VIEW? Irfan Skiljan = Autor von Irfan View, Bosnier, Studium in Wien Irfan View = kostenloser

Mehr

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G OneNote 203 Sigrid Hess. Ausgabe,. Aktualisierung, September 204 Grundkurs kompakt K-ONE203-G 2 2 Erste Schritte mit OneNote Voraussetzungen Text eingeben und formatieren Ziele Ein Notizbuch erstellen

Mehr

Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS)

Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS) Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS) 1. Allgemeines PH-Online ist das Informationsmanagementsystem der Pädagogischen Hochschule Tirol, das o sämtliche

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung Microsoft Word 2010 Einführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Das Word-Anwendungsfenster...

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Erstellen einer Collage. Zuerst ein leeres Dokument erzeugen, auf dem alle anderen Bilder zusammengefügt werden sollen (über [Datei] > [Neu])

Erstellen einer Collage. Zuerst ein leeres Dokument erzeugen, auf dem alle anderen Bilder zusammengefügt werden sollen (über [Datei] > [Neu]) 3.7 Erstellen einer Collage Zuerst ein leeres Dokument erzeugen, auf dem alle anderen Bilder zusammengefügt werden sollen (über [Datei] > [Neu]) Dann Größe des Dokuments festlegen beispielsweise A4 (weitere

Mehr

FLEXPRO IN NUR 15 MINUTEN KENNEN LERNEN

FLEXPRO IN NUR 15 MINUTEN KENNEN LERNEN FLEXPRO IN NUR 15 MINUTEN KENNEN LERNEN Software zur Analyse und Präsentation von Daten FLEXPRO IN NUR 15 MINUTEN KENNEN LERNEN Dieses Tutorial vermittelt Ihnen in kurzer Zeit einen Überblick über die

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung 1 Vorbereiten der Gefährdungsbeurteilung 1.1 Richten Sie mit Hilfe des Windows-Explorers (oder des Windows-Arbeitsplatzes) einen neuen Ordner ein,

Mehr

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör.

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör. Windows - Das Textprogramm WordPad WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. Im Gegensatz zum Editor können Dokumente in WordPad komplexe Formatierungen

Mehr

PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation

PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation Stand: 15.07.2005 Programm + Datenservice GmbH Mühlenstraße 22 27356 Rotenburg Telefon (04261) 855 500 Telefax (04261) 855 571 E-Mail: info@pds.de Copyright by

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Str. 41; D-26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax 04421-994371; www.cnccut.org; info@ibe-software.de

Mehr

PowerPoint: Text. Text

PowerPoint: Text. Text PowerPoint: Anders als in einem verarbeitungsprogramm steht in PowerPoint der Cursor nicht automatisch links oben auf einem Blatt in der ersten Zeile und wartet auf eingabe. kann hier vielmehr frei über

Mehr

Virtueller HP Prime-Taschenrechner

Virtueller HP Prime-Taschenrechner Virtueller HP Prime-Taschenrechner Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Unternehmensgruppe. Inhaltliche Änderungen dieses Dokuments behalten wir uns ohne Ankündigung vor. Die einzigen Garantien

Mehr

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA MiniLes V2.3 Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Systemvoraussetzungen 3. Installation der Software 4. Anschließen des Mini-KLA 5. Bedienung von MiniLes V2.3 5.1 Mini-KLA suchen / COM-Port

Mehr

Excel 2013 Grundlagen

Excel 2013 Grundlagen Simone Keitel personal- und it-coaching Impressum Copyright 12/2013 Simone Keitel personal- und it-coaching Bütze 4 78354 Sipplingen Telefon.: 07551 948548 mail@simonekeitel.de www.simonekeitel.de Dieses

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

1. Adressen für den Serienversand (Briefe Katalogdruck Werbung/Anfrage ) auswählen. Die Auswahl kann gespeichert werden.

1. Adressen für den Serienversand (Briefe Katalogdruck Werbung/Anfrage ) auswählen. Die Auswahl kann gespeichert werden. Der Serienversand Was kann man mit der Maske Serienversand machen? 1. Adressen für den Serienversand (Briefe Katalogdruck Werbung/Anfrage ) auswählen. Die Auswahl kann gespeichert werden. 2. Adressen auswählen,

Mehr

ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5

ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5 ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden Dokument öffnen, schließen Neues Dokument erstellen basierend auf: Standardvorlage oder anderer Vorlage Dokument

Mehr

Windows XP Windows 7

Windows XP Windows 7 Umstieg von Windows XP auf Windows 7 DIE SYMBOLE IN DER TASKLEISTE Der Desktop des Standardarbeitsplatzes präsentiert sich unter Windows 7 nur mit dem Symbol und in der befinden

Mehr

FH-SY Chapter 2.4 - Version 3 - FH-SY.NET - FAQ -

FH-SY Chapter 2.4 - Version 3 - FH-SY.NET - FAQ - FH-SY Chapter 2.4 - Version 3 - FH-SY.NET - FAQ - Version vom 02.02.2010 Inhaltsverzeichnis 1. KANN ICH BEI EINER EIGENEN LEKTION NACHTRÄGLICH NOCH NEUE LERNINHALTE ( WAS WURDE BEHANDELT? ) EINFÜGEN?...

Mehr

Microsoft Paint Gestalten am Computer

Microsoft Paint Gestalten am Computer Microsoft Paint Gestalten am Computer PAINT ist ein Microsoft-Zubehörprogramm, das beim Kauf von Windows-Betriebssystemen automatisch mitgeliefert wird. Als pixelorientiertes Grafikprogramm ermöglicht

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte?

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Was hältst du von folgender Ordnung? Du hast zu Hause einen Schrank. Alles was dir im Wege ist, Zeitungen, Briefe, schmutzige Wäsche, Essensreste, Küchenabfälle,

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

QTTabBar Einrichtung, ein Tutorial

QTTabBar Einrichtung, ein Tutorial QTTabBar Einrichtung, ein Tutorial Von Heiko Schulze Eines der ganz entscheidenden Dinge, das im Explorer fehlt ist das tabunterstützte Navigieren. Dafür gibt es bereits seit Jahren die QTTabBar. Sie wurde

Mehr

Präsentieren mit PowerPoint

Präsentieren mit PowerPoint Präsentieren mit PowerPoint Wie werden Präsentationen im Unterricht eingesetzt? - Zusammenfassung einer Unterrichtseinheit Teamarbeit - Unterstützung des Unterrichtsgespräches - Vertiefen/selbständiges

Mehr

Mediator 9 - Lernprogramm

Mediator 9 - Lernprogramm Mediator 9 - Lernprogramm Ein Lernprogramm mit Mediator erstellen Mediator 9 bietet viele Möglichkeiten, CBT-Module (Computer Based Training = Computerunterstütztes Lernen) zu erstellen, z. B. Drag & Drop

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007 12. Grafiken Durch das Verwenden von grafischen Objekten lassen sich Sachverhalte auflockern und plausibel darstellen. Diese Objekte sind Zeichnungen, Bilder, Fotos, Illustrationen, Diagramme oder auch

Mehr

Funktionsbeschreibung Website-Generator

Funktionsbeschreibung Website-Generator Funktionsbeschreibung Website-Generator Website-Generator In Ihrem Privatbereich steht Ihnen ein eigener Websitegenerator zur Verfügung. Mit wenigen Klicks können Sie so eine eigene Website erstellen.

Mehr

1. Aktionen-Palette durch "Fenster /Aktionen ALT+F9" öffnen. 2. Anlegen eines neuen Set über "Neues Set..." (über das kleine Dreieck zu erreichen)

1. Aktionen-Palette durch Fenster /Aktionen ALT+F9 öffnen. 2. Anlegen eines neuen Set über Neues Set... (über das kleine Dreieck zu erreichen) Tipp: Aktionen (c) 2005 Thomas Stölting, Stand: 25.4. 2005 In Photoshop werden häufig immer wieder die gleichen Befehlssequenzen benötigt. Um sie nicht jedesmal manuell neu eingeben zu müssen, können diese

Mehr

3. auf Symbol klicken. 2010 erstellt von Erika Völkel

3. auf Symbol klicken. 2010 erstellt von Erika Völkel Ein Tastendruck (oder Klick) und der Bildschirm (oder das Fenster) wird ausgedruckt oder abgespeichert. 1. Download (Freeware) im Internet: www.chip.de eingeben 2. bei Suche: hardcopy eingeben 3. auf Symbol

Mehr

CCleaner. Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart.

CCleaner. Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart. informiert zum CCleaner Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart. Sollte eine neue Version geladen und installiert werden, so besser

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Texte markieren Mit der Maus markieren EIN WORT Doppelt in das Wort klicken BELIEBIGE TEXTTEILE Mit der Maus auf den Anfang bzw. das Ende des zu markierenden Textteiles zeigen Mit gedrückter linker Maustaste

Mehr

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011 Access 2010 für Windows Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D 8 Access 2010 - Grundlagen für Datenbankentwickler 8 Formulare

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser Dateiname: ecdl7_03_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1 Information

Mehr

Kindergarten- / Grundstufentagung 2013. Mittwoch, den 24. Januar

Kindergarten- / Grundstufentagung 2013. Mittwoch, den 24. Januar Kindergarten- / Grundstufentagung 2013 Mittwoch, den 24. Januar Vielfältiges Präsentieren mit Powerpoint Mac 2011 PowerPoint (Mac) 19.01.13 nik.keller@phzh.ch 1 / 6 Grundsätzliches zu Präsentationen: Gut

Mehr

Grundlagen von Corel Draw

Grundlagen von Corel Draw Grundlagen von Corel Draw Allgemeines Corel Draw ist ein so genanntes Vektorgrafik-Programm. Der Vorteil von Vektorgrafiken besteht darin, dass die Qualität auch beim Vergrößern im Gegensatz zu Bitmap-Bildern

Mehr

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE Markenhinweis SMART Ink, Meeting Pro, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene Marken

Mehr

ColpoSoft-Installations-CD

ColpoSoft-Installations-CD ColpoSoft-Installations-CD Die ColpoSoft-Installations-CD installiert Treiber für die Kameras Videology 3MV-USB, Videology 3 MVC und Point Grey Chameleon sowie ein Programm mit dem Fotos aufgenommen und

Mehr

Anwenderhandbuch Datenübermittlung

Anwenderhandbuch Datenübermittlung Anwenderhandbuch Datenübermittlung Anwenderhandbuch Version 1.1 (Oktober 2009) 2 15 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einführung... 3 1. Login... 4 1.1 Persönliche Daten eingeben... 4 1.2 Passwort

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr