Funktionalität SextANT CRM & Nonprofit-Organisationen. autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx datum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Funktionalität SextANT CRM & Nonprofit-Organisationen. autor Thomas Walther dokument 2013-08-08_ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx datum 15.08."

Transkript

1 Funktionalität SextANT CRM & Nonprofit-Organisationen autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx datum

2 Inhaltsverzeichnis Übersicht 1 Übersicht SextANT CRM SextANT und Nonprofit-Organisationen Integration Nonprofit-Lösung ERP-System (Beispiel ABACUS) Integration Internet-Portal über WebConnect Führen von eigenständigen Geschäftsbereichen Prozess-Automatisierung mit Workflows Modulübergreifende Funktionen Zentrale Adressverwaltung Dokumente mit Microsoft Office integriert Zentrale Verwaltung aller Spenden und Zahlungen Management Information System (MIS) Customer Relationship Management (CRM) Mittelbeschaffung Public Fundraising Mitglieder & Gönner Merchandising Personal Marketing Mittelverwendung Fonds & Zweckbindung Key Account Management Project Accounting & Projektfinanzierung Field Accounting (Feldbuchhaltung) Spezialmodule Jahreskarten Aktienregister Tierpatenschaften Zoo Führungen seite 2 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

3 Übersicht 1 Übersicht 1.1 SextANT CRM Moderne Organisationen benötigen immer mehr vernetzte Informationen. Heute ist es praktisch nicht mehr möglich, diese in einer einzigen Applikation abzubilden, da der Spezialisierungsgrad innerhalb einzelner Geschäftsfelder zu hoch ist. Trotzdem müssen die Daten irgendwie integriert werden. Redundante Daten kosten Zeit, Geld und meist auch noch Goodwill beim Kunden. Die Integration über unterschiedliche Applikationen ist eine der Stärken von SextANT. Die wichtigen Stammdaten (Adressen, Dokumente, Projekte) werden zentral geführt und dadurch auch nur einmal erfasst. Für alle externen Empfänger dieser Informationen (ERP-Software, Web-Portal, MS- Office und individuelle Lösungen) werden die Daten über standardisierte Schnittstellen (Webservices) ausgetauscht. Damit wird sichergestellt, dass die Daten überall aktuell zur Verfügung stehen, aber nur einmal gepflegt werden müssen. SextANT bildet so auch die Basis für ein zentrales Management-Informationssystem (MIS-Reporting). autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 3 / 25

4 Übersicht 1.2 SextANT und Nonprofit-Organisationen SextANT wurde von Grund auf für die Bedürfnisse grosser Nonprofit-Organisationen entwickelt. Die vielfältigen Anforderungen unserer Kunden sind heute in einer Standard-Software integriert, deren kontinuierliche Weiterentwicklung durch die breite Kundenbasis gewährleistet ist. Die individuellen Anforderungen werden über Workflows auf jeden einzelnen Kunden abgestimmt. Neben den klassischen Fundraising-Funktionalitäten bietet SextANT umfassende Module für die Betreuung der rentableren Spendersegmente an. Die Integration der Mittelverwendung stellt sicher, dass der Spender jederzeit aktuell über den Einsatz seiner Mittel informiert wird und dass diese auch wirklich gemäss der Zweckbindung eingesetzt werden. seite 4 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

5 Übersicht 1.3 Integration Nonprofit-Lösung ERP-System (Beispiel ABACUS) SextANT bietet eine umfangreiche Funktionalität für die spezifischen Mittelbeschaffungs- und Mittelverwendungsprozesse von Nonprofit-Organisationen. Einige dieser Prozesse sind eng mit dem Enterprise-Resource-Planning System (ERP) verbunden, welches bei jeder Organisation ohnehin im Einsatz ist. Vor allem im Zusammenspiel mit ABACUS wird hier eine nahtlose Integration erreicht, sodass alle wichtigen Daten nur an einem Ort gespeichert werden. Folgende Prozesse werden applikationsübergreifend unterstützt: Erfassen und Mutieren von Lieferanten- und Kundenadressen, diese werden automatisch in ABACUS repliziert. Verwaltung der Konten- und Projektstrukturen, diese werden beidseitig repliziert. In der Projektverwaltung erfasste Projekt-Kreditorenbelege werden automatisch in die Kreditorenbuchhaltung von ABACUS übertragen, damit diese dort gemeinsam mit allen anderen fälligen Rechnungen beglichen werden können. In ABACUS erfasste Kreditorenbelege, die einem Projekt zugeordnet werden sollen, werden automatisch in die Projektverwaltung übertragen. Debitorenbelege, die aus einem Veranstaltungs-Projekt generiert werden, können bei Bedarf als pendente Aufträge in ABACUS übertragen werden. Alle Umsatzzahlen werden periodisch in die Finanzbuchhaltung übertragen, diese Funktionalität steht auch für andere ERP-Systeme zur Verfügung. Auswertungen können über Kennzahlen beider Systeme erstellt werden. Konzept SextANT.NET - ABACUS Fundraising (Mittelbeschaffung) NPO-Branchenlösung (SextANT.NET) Fonds- Zweckbindung Projektverwaltung (Mittelverwendung) Kontenstruktur / Digital ERP Public Fundraising Zuweisungen Entwicklungshilfe Mitglieder/Gönner Verwendungen Katastrophenhilfe Merchandising Interne Transfers Direkthilfe Betroffene Personal-Marketing Info-Kampagnen Digital ERP ABACUS Finanzbuchhaltung mit Zusatzebenen und Nebenbüchern Web-Shop Kostenrechnung Lohnbuchhaltung Allgem. Kreditoren Adressverwaltung / OLAP Auswertungen CRM-Debitoren Zeiterfassung Anlagenbuchhaltung Projekt-Kreditoren autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 5 / 25

6 Übersicht 1.4 Integration Internet-Portal über WebConnect Das Internet-Portal wird immer wichtiger für die Unterstützung der zentralen Geschäftsprozesse, die der Kunde direkt online ausführen kann. Bisher wird diese Funktionalität oft im Portal nochmals abgebildet, obwohl sie in der zentralen Datenbank schon vorhanden ist. Diese Doppelspurigkeit führt zu hohen Wartungskosten und zu einer erhöhten Fehleranfälligkeit. Mit SextANT WebConnect kann das Portal die freigegebenen Daten und die implementierte Geschäftslogik einfach verwenden. Welche Daten in welche Richtung ausgetauscht werden sollen, entscheidet der Kunde selbst. Da die Datenbank und der Webservice hinter der Firewall sind, können Unberechtigte von aussen auch mit Hackerangriffen nicht auf die Daten zugreifen. Internet Anbindung über WebConnect Online Spenden Gutscheine bestellen Newsletter abonnieren Internet-Portal Adresse ändern Mitglied werden Web Shop Standardisierter Zugriff über sichere WebServices Datenbank Geschäftslogistik CRM-Kontakte Projekte Adressen Produkte/Veträge Finanz-Transaktionen Dokumente Auslös.Folgeaktionen Statusprüfung Doublettenprüfung Preisfindung Soll-/Haben Integrität Unterschriften Dokument Finanz Vertrag Partner Projekt Aktivität seite 6 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

7 Übersicht 1.5 Führen von eigenständigen Geschäftsbereichen Klassische Applikationen unterscheiden zwischen Modulen für Zugriffsrechte und Mandanten für Daten, die getrennt werden sollen. Bei Organisationen mit komplexeren Strukturen ist dieses Modell nicht mehr zielführend, da wichtige Stammdaten (z. B. Adressen, Projekte etc.) in jedem Mandanten eigenständig geführt und gepflegt werden müssen. SextANT unterstützt mit der Option Geschäftsbereiche logische Mandanten, bei denen pro Datentyp entschieden werden kann, was global oder lokal geführt werden soll. Damit ist es z. B. möglich die Basisdaten der Adresse zentral, Qualifikationsmerkmale und Spenden aber für jeden Geschäftsbereich separat zu führen. Für jeden Datensatz und jeden Geschäftsbereich können die Zugriffsrechte individuell festgelegt werden. Damit sind alle Daten in der zentralen Datenbank gespeichert, für den Benutzer sieht es aber so aus, als würde er sich nur in seinem persönlichen Mandanten bewegen. Die globale und lokale Sicht lassen sich pro Benutzer und Geschäftsbereich beliebig kombinieren. Damit kann eine sehr selektive Zugriffssicherheit erreicht werden. Diese Option kann nicht nur für regionale Abgrenzungen sinnvoll eingesetzt werden, sondern auch für organisatorische, wie z. B. die Trennung von sensiblen Daten im Bereich Nachlass- oder Major Donor Marketing. Flexible Zugriffsberechtigungen auf Datenebene Lokale Sicht Aktivitäten & Kontakte Basel Bern Zürich Globale Sicht Basel Bern Zürich Projekte Aktivitäten & Kontakte Partner Projekte Produkte & Verträge Partner Finanzen Produkte & Verträge Dokumente Finanzen Dokumente Kombinierte Sicht Aktivitäten & Kontakte Basel Bern Zürich Projekte Partner Produkte & Verträge Finanzen Dokumente Dokument Finanz Vertrag Partner Projekt Aktivität autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 7 / 25

8 Übersicht 1.6 Prozess-Automatisierung mit Workflows Wenn komplexere Prozesse nicht automatisiert werden, ist die Organisation vom Know-how und von der Tagesform einzelner Personen abhängig. Mit den SextANT-Workflows wird für die wichtigen Kernprozesse eine konstant hohe Qualität garantiert, da die Geschäftslogik im System hinterlegt ist und automatisch ausgeführt wird. Im Standard sind für folgende Geschäftsprozesse schon Workflows vordefiniert: Partnerstufen Upgrade Berechnung des Spendersegments Verdankung (Prüfung aller unverarbeiteten Zahlungen) Retourenverarbeitung Begrüssung von Mitgliedern & Gönnern Berechnung von Betragsvorschlägen für Upgrading Kontrolle der möglichen Statuswechsel in Projekten Berechnung der Auszahlungslimite in Projekten Diese Workflows werden für jeden Kunden nach seinen Wünschen individuell angepasst. Workflow -> Prüfung unbearbeitete Zahlungen Partnerstufe 1 Legatgeber 2 Major Donor Aufgabe Besuchen Anrufen Hoher Betrag Privat >500 Firma > Aufgabe Besuchen Anrufen Vertrags-Spende Mitgliedschaft Gönnerbeitrag Nicht zu verdanken Ereignisspende Hochzeit Todesfall Ereignisbrief Vorlage Hochzeit Vorlage Todesfall Partnerwünsche Keine Verdankung Jahresverdankung Nicht zu verdanken Niedriger Betrag Privat < 20 Firma < 50 Nicht zu verdanken Briefauswahl Dokument Finanz Vertrag Partner Projekt Aktivität seite 8 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

9 Modulübergreifende Funktionen 2 Modulübergreifende Funktionen 2.1 Zentrale Adressverwaltung Adressen sind das wichtigste Kapital von Nonprofit-Organisationen vorausgesetzt, dass diese Bestände gut organisiert sind und laufend nachgeführt werden. Was im kleinen Rahmen noch recht einfach zu handhaben ist, wird bei grösseren Adressmengen rasch zu einer echten Herausforderung. SextANT unterstützt eine hierarchische Abbildung von sogenannten Partnercontainern. Ein solcher Container setzt sich je nach Typ aus Organisation und Kontaktpersonen resp. aus Haushalt und Einzelpersonen zusammen. Damit wird sichergestellt, dass für Mailings und andere Massenaussendungen der Haushalt nur einmal angeschrieben wird (als Familie oder mit korrekten Doppelnamen). Für Adressabgleiche, Verträge und personalisierte Einladungen können die Personen aber auch gezielt einzeln angesprochen werden. Im Corporate Fundraising ist es sehr wichtig, die Organisationstruktur und die wichtigen Kontaktpersonen korrekt abbilden zu können. Jeder Kontakt (Telefon, Brief, ) kann auf der Kontaktperson abgelegt werden, auf Ebene Organisation steht eine konsolidierte Darstellung zur Verfügung, die alle Kontakte zeigt. Containerstruktur Natürliche Person Juristische Person Person Adresse Organisation Adresse Abteilung 1 Haushalt Adresse Kontaktperson 1 Person 1 Kontaktperson 2 Person 2 Abteilung 2 Kind 1 Kind 2 Kontaktperson 3 Kontaktperson 4 autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 9 / 25

10 Modulübergreifende Funktionen 2.2 Dokumente mit Microsoft Office integriert Die Verwaltung der Vorlagen und die Ablage der Dokumente erfolgt heute oft über normale Office-Vorlagen und der manuellen Ablage der Files in der Windows Ordnerstruktur. Für grössere Datenmengen ist dieses System aus folgenden Gründen ungeeignet: Die Vorlagen sind nicht zentral abgelegt, wichtige Qualitätsmerkmale, wie z. B. die konsistente Verwendung der Logos oder korrekte Inhalte, können nicht sichergestellt werden. Bereits gespeicherte Daten (Adressen, Projektinformationen etc.) müssen manuell in die Dokumente eingefügt werden, das bedeutet zusätzliche Arbeit und erhöhte Fehlerquellen. Die Ablage der Dokumente erfolgt manuell, die Logik der Ablage ist stark vom jeweiligen Benutzer resp. seiner Betrachtungsweise (z. B. Datum, Adresse, Projekt etc.) abhängig. Die Strukturen der Ablage verändern sich im Laufe der Zeit. Schon nach wenigen Jahren lassen sich Dokumente nur noch mit einer aufwändigen Recherche wiederfinden. Mit SextANT werden die Dokumente automatisch mit der richtigen Vorlage, der richtigen Sprache und der richtigen Applikation (Word, Excel, Outlook) erstellt, wobei alle relevanten Daten direkt von der Datenbank ins Dokument eingefügt werden. Die Ablage erfolgt zentral, wobei der Benutzer das Ablagesystem nicht beeinflussen kann. Somit ist gewährleistet, dass jedes Dokument aufgrund der vordefinierten Kriterien (Adresse, Projekt, etc.) sofort aufgerufen werden kann. Dies ermöglicht eine individuelle und umgehende Reaktion auf die Bedürfnisse des Kunden. Dokumenten - Management Vorlage V Versandart Sprache V B.D Brief Deutsch V B.F Brief Französisch V B.I Brief Italienisch V E.D Deutsch V E.F Französisch V E.I Italienisch Neue Verträge Sehr geehrter Herr Meier Hans Meier Hauptstrasse Basel Basel, In der Beilage erhalten Sie gemäss telefonischer Besprechung die neuen Verträge. Output Mit freundlichen Grüssen Thomas Walther XML-Applikationen Datenbank seite 10 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

11 Modulübergreifende Funktionen 2.3 Zentrale Verwaltung aller Spenden und Zahlungen SextANT unterstützt eine Vielzahl von Zahlungsarten. Speziell bei nicht codierten Zahlungen kann die Verarbeitung wesentlich vereinfacht werden, da die von der Post zur Verfügung gestellten Informationen (Bild, Text) zur Automation verwendet werden. Gegenüber der Papiervariante spart der Kunde nicht nur Zeit, sondern auch Spesen, die von der Post verrechnet würden. Im Gegensatz zu klassischen Finanzsystemen kann SextANT neben Kostenart und Kostenstelle auch die Mittelherkunft (z. B. Spendenaktion) und die Mittelverwendung (z. B. Zweckbindung) abbilden. Das ist nicht nur für die korrekte Verbuchung und Auswertungen wichtig, sondern auch für die automatische Generierung der individuellen Dankesbriefe. SextANT lässt sich als komplette Nebenbuchhaltung in eine Finanzbuchhaltung integrieren, bei der alle Sicherheits- und Nachvollziehbarkeits-Standards erfüllt werden. Jeder manuelle oder automatische Buchungslauf wird in einem separaten Journal protokolliert, pro Woche oder pro Monat können die Zahlungen verdichtet und ins Finanzsystem übertragen werden. Spenden- und Finanzbuchhaltung stimmen immer überein, mühsame Fehlersuchen fallen weg. Finanzen und Zahlungen Struktur Periodischer Abschluss Kostenart Kostenstelle Mittelbeschaffung Mittelverwendung Verdichtung Übertrag Finanzsystem Finanzen Buchen & Kontrolle Zahlung Journal Abstimmung Manuell SMS ESR EGA Vplus Kreditkarte autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 11 / 25

12 Modulübergreifende Funktionen 2.4 Management Information System (MIS) Die einfache Darstellung von grossen Datenmengen mit komplexen Abhängigkeiten ist ein zentrales Führungsinstrument für den Fundraiser und das Management. SextANT bietet eine Vielzahl vorgefertigter Reports, die bei Bedarf vom Kunden selbst angepasst werden können. Die wichtigsten Kategorien der bereits vorhandenen Cockpits sind: Spendenanalysen zu Mailings und Response (Zahlungen, Retouren). Partneranalysen zur Rentabilität der Spendensegmente. Vertragsanalysen über effektive und zukünftige Eingänge periodischer Vereinbarungen. Finanzreports der Zahlungseingänge über mehrere Jahre. Soll-Ist Vergleiche von Projekten (Entwicklungsprojekte, Veranstaltungen, Major Donor). Alle Cockpits basieren auf verdichteten Daten, wobei die Detaildaten im Report trotzdem zur Verfügung stehen und per Knopfdruck abgerufen werden können. Spendenanalyse Mailing über vier Jahre Spendenanalyse Herbstmailing Verlauf pro Tag ab Spendeneingang 12. September Spende 07 Kum Spende 08 Kum Spende 09 Kum Spende 10 Kum seite 12 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

13 Modulübergreifende Funktionen 2.5 Customer Relationship Management (CRM) SextANT CRM ist die Schaltzentrale zu allen wichtigen Informationen der beiden Hauptobjekte Partner und Projekt. Jede Information, sei es ein Telefon, ein Brief, ein Mail, eingehend oder ausgehend, werden beim Partner und bei Bedarf auch beim Projekt protokolliert. Damit wird sichergestellt, dass die History aller Kontakte lückenlos zur Verfügung steht. Zusätzlich beinhaltet SextANT CRM eine komplette Aufgabenverwaltung, die pro Benutzer, Abteilung und Projekt eine To-Do Liste bereitstellt. Die Aufgaben können auch als Alternative zu Standardbriefen bei der Verdankung verwendet werden. Bei hohen Beträgen und wichtigen Spendersegmenten (Grossspender, Legatgeber) wird so direkt eine Aufgabe für den zuständigen Bereich generiert. Für Adressen, Aufgaben und Termine kann SextANT CRM mit Outlook integriert werden. Damit stehen pro Benutzer die für ihn wichtigen geschäftlichen Informationen auch ausserhalb des Büros auf portablen Geräten zur Verfügung. Neu ist auch eine vollständige Newsletter-Unterstützung integriert, die Versand, wie auch Reaktionen automatisch verarbeitet. CRM Partner Projekt Kontakt Kommunikationstypen Outlook Telefon Brief Mail CRM Kontaktarten Newsletter Dokumenttypen Fundraising Persönlich Dokument Zahlung Word Excel PDF autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 13 / 25

14 Mittelbeschaffung 3 Mittelbeschaffung Bis vor kurzem beschränkte sich Fundraising weitgehend auf das Anschreiben von potenziellen Spendern über Direct Mail. Inzwischen konkurriert eine Vielzahl von Organisationen in diesem Bereich, was es für die einzelne Nonprofit-Organisation zunehmend schwieriger macht, wahrgenommen zu werden. Hier ist ein differenziertes und auf das jeweilige Vorhaben abgestimmtes Vorgehen gefragt. SextANT unterstützt alle wesentlichen Geschäftsprozesse für die Mittelbeschaffung. Jedes Modul ist exakt auf den spezifischen Prozess abgestimmt, damit die manuelle Arbeit auf ein Minimum reduziert werden kann. Jedes Modul kann einzeln lizenziert werden, ein nachträglicher Ausbau ist jederzeit möglich. Mittelbeschaffung Nachlass Mitglieder & Gönner Legat Erbschaft Mitgliedschaft Patenschaft Ereignisspenden Mittelbeschaffung Veranstaltungen & Events Major Donor & Lead Management Public Fundraising Merchandising Direct Mailing Streuwurf Telemarketing Fremdadressen Face to Face seite 14 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

15 Mittelbeschaffung 3.1 Public Fundraising Unter Public-Fundraising sind alle Prozesse gruppiert, bei denen in irgendeiner Form zu einem Partner Kontakt aufgenommen wird oder dieser in irgendeiner Form reagiert. Davon ausgenommen sind die Verträge (periodische Vereinbarungen). Jeder einzelne dieser Geschäftsprozesse wird aufgrund von jahrelangen Kundenkontakten so effizient unterstützt, dass er optimal auf die Bedürfnisse der jeweiligen Benutzer abgestimmt ist. Mailings können mit Fremdadressen angereichert werden, wobei diese erst beim Zahlungseingang in den zentralen Stamm übernommen werden. Bei einem Brief mit mehreren Einzahlungsscheinen können aufgrund der Referenznummer automatische Folgeaktionen (z. B. das Anlegen einer Mitgliedschaft) ausgelöst werden. Die Verdankung an den Spender erfolgt über automatisierte Workflows, die pro Kunde individuell angepasst werden. Damit erhält jeder Spender die für ihn definierte Reaktion (Brief, Telefon) aufgrund seines Profils, ohne dass dafür manuelle Arbeit notwendig wird. Public Fundraising Mailing Streuwurf Direct Mailing Fremdadressen Public Fundraising Zahlungsverarbeitung Verdankung Telemarketing Face to Face autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 15 / 25

16 Mittelbeschaffung 3.2 Mitglieder & Gönner Viele Organisationen bieten den Spendern die Option, sich zu einer periodischen Zahlung zu verpflichten. Dadurch kann die Organisation ihre Abhängigkeit von reinen Spendenaufrufen reduzieren. Der Gegenwert für diese Zahlung kann rein ideeller (virtuelles Produkt) oder auch finanzieller Natur sein (effektives Produkt, z. B. Jahreskarte Zoo). In den meisten Fällen ist es eine Mischform (z. B. eine Mitgliedschaft mit gewissen Vergünstigungen). Die korrekte Verarbeitung dieser Vereinbarungen (Verträge) stellt andere Ansprüche an die Software als das Mailing: Die Begrüssung eines Vertrags erfolgt schon beim Anlegen, nicht erst bei der Zahlung. Oft werden andere Partner aus dem Container angesprochen als beim Mailing, z. B. bei einer Familienmitgliedschaft mit einzelnen Ausweisen für jedes Familienmitglied. Für die korrekte Mahnung muss jede Rechnung eines Beitrags protokolliert werden, die erfolgsrelevante Buchung darf aber erst bei der Zahlung erfolgen. Bei einer Überzahlung muss der zusätzliche Betrag wie eine Spende behandelt werden (bedingt allenfalls eine separate Verdankung für diesen Betrag). Mitglieder & Gönner Begrüssung Inkasso Mitglieder & Gönner Rechnung Mahnung Produkte Vertragsspende Mitgliedschaft Patenschaft Mailing Überzahlung Zahlung Verdankung Einzel Familie Kind Haiti Regenwald seite 16 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

17 Mittelbeschaffung 3.3 Merchandising SextANT unterstützt zwei Arten von Merchandising. Zum einen gibt es den Spendenbrief mit einer Beilage, wobei der Versand von Produkten (incentives, z. B. Künstlerpostkarten) zum Spenden motivieren soll. Es besteht aber keine wirkliche Forderung und es wird auch nicht gemahnt, falls keine Zahlung eingeht. Zum andern gibt es die effektive Verrechnung von Produkten oder Dienstleistungen (z. B. Kurse). Hier wird eine Rechnung geschrieben, die auch als offener Posten behandelt und gemahnt wird. Je nach Wunsch des Kunden kann die komplette Verwaltung der offenen Posten in SextANT erfolgen. Es ist aber auch möglich, die Rechnung direkt ins Finanzsystem (z. B. ABACUS) zu übertragen und den ganzen Mahnprozess dort abzuwickeln. Einige unserer Kunden bieten ihre Produkte auch über den Webshop an, dieser wird von ABACUS bereitgestellt, der Abgleich der Adressen ist voll mit SextANT integriert, sodass allfällig schon vorhandene Adressen nicht nochmals erfasst werden. Merchandising Anbindung Finanzsoftware ABACUS Webshop Mehrwertsteuer Merchandising Mahnlauf Verrechnung Produkt Rechnung Zahlung Lagereingang Lagerausgang Überzahlung Public Fundraising autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 17 / 25

18 Mittelbeschaffung 3.4 Personal Marketing Unter Personal Marketing werden in SextANT alle Module zusammengefasst, bei denen im Gegensatz zum Modul Public Fundraising nicht grössere Massen, sondern kleine Gruppen persönlich angesprochen werden. Da diese Kommunikation sehr individuell ist, benötigt sie entsprechend Zeit und kann somit nicht für eine Vielzahl von Partnern geleistet werden. Für jeden Prozesstyp (Ereignisse, Nachlässe, Grossspender und Veranstaltungen) ist das System so vorkonfiguriert, dass alle relevanten Informationen beim Projekt abgelegt werden. Damit wird eine zentrale Sicht auf die Finanzen, die involvierten Partner, die Dokumente und die Kontakte gewährleistet. Vertrauliche Daten können problemlos über die Zugriffsrechte der Geschäftsbereiche geschützt werden. Personal Marketing Nachlassprojekt Veranstaltungen Legat Erbschaft Event Kurs Personal Marketing Lead Management Ereignisspende Corporate Fundraising Sponsoring Major Donor Hochzeit Todesfall Geburtstag seite 18 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

19 Mittelverwendung 4 Mittelverwendung Das Modul Mittelverwendung standardisiert die Planung und Durchführung von Projekten. Dabei kann es sich um längerfristige Aufbauprojekte, Soforthilfe bei Katastrophenfällen, die Durchführung von Informationskampagnen oder die Direkthilfe an Betroffene handeln. Aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse der Nonprofit-Organisation wurden die umfassenden Funktionalitäten dieses Bereiches erweitert. So können die für die Organisation zentralen Prozesse als Arbeitsabläufe implementiert und in MS Office erstellte Daten einfach und flexibel in SextANT integriert werden. Ein Projekt muss je nach Art und Grösse sehr unterschiedlichen Controlling- Anforderungen gerecht werden. Verfügt das System über unzureichende Kontrollmechanismen, kann es zu gravierenden Fehlern kommen. Müssen für die korrekte Projekterfassung jedoch zu viele Hürden überwunden werden, suchen sich Projektleiter oft andere Möglichkeiten und legen wichtige Informationen ausserhalb des Systems ab. SextANT strukturiert Eingabe, Nachführung und Ablage sämtlicher Informationen und ermöglicht somit ein wirksames Controlling. Interne und externe Richtlinien werden bereits bei der Eingabe umgesetzt. Dies erhöht die Akzeptanz einer Organisation und fördert das Vertrauen der Geldgeber. Zusätzlich verbessern sich intern systematisierte und transparente Abläufe und die Effizienz von Führung und Verwaltung. SextANT verfolgt bei den Mittelverwendungsprojekten das gleiche Konzept wie bei den Spenderdaten, welches somit eine zentrale Ablage und sofortige Verfügbarkeit aller wichtigen Informationen ermöglicht. Mittelverwendung Verknüpfung Mittelbeschaffung Projekttypen Gesuche Entwicklungshilfe Katastrophenhilfe Info- Kampagnen Mittelverwendung Zweckgebundene Mittel Projektarten Ohne direkte Projektzuordnung Project Pipeline Project Accounting Freie Fonds Zweckgebundene Fonds Nutzniessungsfonds Budgetprojekte Geplante Projekte Laufende Projekte Abgeschlossene Projekte autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 19 / 25

20 Mittelverwendung 4.1 Fonds & Zweckbindung Mittelverwendungsprojekte sind auf finanzielle Mittel angewiesen und können diese auf zwei Wege erhalten. Mittel können direkt, von Mittelbeschaffungsprojekten, oder indirekt, durch Fonds, bezogen werden. Besteht eine Differenz zwischen Aufwand und Ertrag von Projektbeträgen, kann dieser durch die Fonds gedeckt und das Projekt somit realisiert werden. Fonds können für unterschiedliche Anforderungen verwendet werden, für die externe Berichterstattung gemäss den Fachempfehlungen zur aktuellen Rechnungslegung (FER 21) und für die interne Berechnung verfügbarer bzw. noch benötigter Mittel. Die externe Berichterstattung erfolgt typischerweise am Jahresende und zeigt für jeden Fonds den Anfangsbestand, die Zuweisungen, die Verwendungen und die internen Transfers. Die interne Berechnung der verfügbaren Mittel und des Liquiditätsbedarfs ist für die Beantwortung zweier zentraler Fragen von hoher Bedeutung: Zu welchem Zeitpunkt müssen welche Beträge zur Verfügung stehen? Sind die zweckgebundenen Mittel auf die nächsten Jahre gesichert, sodass die bereits zugesicherten Projekte auch finanziert werden können? Fonds & Zweckbindung Fonds- Zweckbindung Mittelbeschaffung Mittelverwendung Public Fundraising Mitglieder/ Gönner Merchandising Personal Marketing Gesuche Entwicklungshilfe Katastrophenhilfe Info- Kampagnen seite 20 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

21 Mittelverwendung 4.2 Key Account Management Das Key Account Management befasst sich mit der Verknüpfungen von Mittelebschaffungs- und Mittelverwendungsprojekten. Dabei kann das gleiche Projekt aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden. Zum einen wird abgebildet, durch welche Mittelbeschaffungsprojekte Mittel zur Verfügung gestellt werden, zum andern zeigt es auf, an welche Mittelverwendungsprojekte Mittel fliessen. So kann die Zusammensetzung von der zugesicherten Finanzierung von Mittelverwendungsprojekten durch die Mittelbeschaffungsprojekte abgebildet und erläutert werden. Das gleiche gilt für die umgekehrte Richtung, bei den Mittelbeschaffungsprojekten ist ersichtlich, welche Mittel an die jeweiligen Mittelverwendungsprojekte zugesichert werden. Mittelverwendung & Mittelbeschaffung 1 30% Fehlende Finanzierung Gesicherte Finanzierung Projektaufwand Roche 2 30% 4 30% 1 20% Mittelbeschaffung Novartis 2 20% 4 20% BS LU 1 10% 1 10% BL 1 10% AG 1 10% DEZA 3 100% 1 Wasser 2 Kinder 3 Nothilfe Mittelverwendung 4 Hunger autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 21 / 25

22 Mittelverwendung 4.3 Project Accounting & Projektfinanzierung Beim Project Accounting stehen die Strukturierung und die Gliederung verschiedener Projekte im Zentrum. SextANT kann aufgrund seiner Funktionalität Projekte nach bestimmten Kriterien (z. B. Projektstatus, -kategorie, -volumen, Branche, Land) sortieren. So werden Projekte auf einen Blick gut strukturiert abgebildet und die Projektverwaltung kann als Steuerungselement eingesetzt werden, sobald sich Rahmenbedingungen (z. B. marktwirtschaftliches Umfeld) ändern. Die Finanzierung ist ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Planung, der Durchführung und der Kontrolle eines Projektes. SextANT bietet die umfangreiche Möglichkeit an, einen Projektfinanzplan zu erstellen. Dabei kann konkret zwischen realen und geplanten Beträgen unterschieden werden. Über die gesamte Projektlaufzeit hinweg kann der Finanzplan verwendet und bei Bedarf aktualisiert oder verändert werden. Grundsätzlich werden die Finanzierungstypen (Aufwand, Erträge, Fonds) und die entsprechenden Beträge erfasst. Entspricht der Ertrag-Betrag nicht dem Aufwand-Betrag eines Projektes, so kann dieser der Fondsfinanzierung zugewiesen und dadurch gedeckt werden. Projekt Zeitachse Zeit Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal 1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal Projekt Finanzplan Basisplan Basisplan Planung und Definition Modifikation 1 (Bestätigt) Modifikation 2 (unbestätigt) Evaluation und Abschluss Real (Zahlung) seite 22 / 25 dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx autor Thomas Walther

23 Mittelverwendung 4.4 Field Accounting (Feldbuchhaltung) Dieses Modul wurde für unsere grossen Kunden in der Entwicklungszusammenarbeit entwickelt. Ziel ist die finanzielle Kontrolle einer Vielzahl von internationalen Projekten, die in der Regel nicht von der Organisation selbst durchgeführt werden. Im Head Office wird für jedes Projekt ein Finanzplan erstellt, der als Budgetrahmen ins Feld exportiert wird. Gleichzeitig wird die Kontenstruktur für das Projekt definiert. Diese kann im Projekt zwar noch aufgrund der lokalen Bedürfnisse verfeinert werden, der Rahmen bleibt aber gegeben. Jeden Monat werden die realen Zahlen ans Head Office übermittelt, dort können alle Projekte automatisch konsolidiert werden. Die Detailzahlen aus dem Feld stehen zu Revisionszwecken in einer Kopie der lokalen Buchhaltung auch im Head Office zur Verfügung. Feldbuchhaltung Head Office (Schweiz) Projekt Benin 1.1 Finanzplan (Plan) 1.2 Finanzplan (Plan) Reale Finanzplanbeträge an Head Office übermitteln Feld (Afrika) Projekt Benin Finanzplan (Real) 1.3 Finanzplan (Plan) Projekt Mali 2.1 Finanzplan (Plan) Reale Finanzplanbeträge an Head Office übermitteln Projekt Mali Finanzplan (Real) 2.2 Finanzplan (Plan) 2.3 Finanzplan (Plan) autor Thomas Walther dokument _ANT_Kurzbeschrieb SXT.docx seite 23 / 25

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

DMSnpo die Fundraising-Datenbank

DMSnpo die Fundraising-Datenbank Die beste Adresse für Adressen DMSnpo die Fundraising-Datenbank Für mehr Individualität und Kreativität im Dialog mit Ihren Gönnern professionelles Datenmanagement aussagekräftige Statistiken informative

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos?

Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos? Ist Ihre Kreditorenbuchhaltung schon papierlos? Wenn nicht, haben wir die Lösung für Sie! Elektronischer Workflow in der Kreditorenbuchhaltung mit AbaScan und Visumskontrolle Die papierlose Kreditorenbuchhaltung

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

NPO-DiAMANT. Die professionelle Datenbank für Non-Profit-Organisationen. AG für Sozialmarketing. AG für Sozialmarketing

NPO-DiAMANT. Die professionelle Datenbank für Non-Profit-Organisationen. AG für Sozialmarketing. AG für Sozialmarketing Die professionelle Datenbank für Non-Profit-Organisationen Interprise www.ipzag.ch Das DiAMANT-Powerpack für Non-Profit-Organisationen Einsatzbereiche speziell und exklusiv für NPO-Bedürfnisse ausgerichtet

Mehr

Aus Address-Book wird cobra

Aus Address-Book wird cobra Aus Address-Book wird cobra Durch den Wechsel von Caleido Address-Book zu cobra, entstehen viele zusätzliche Möglichkeiten für komfortables Adress- und Kontaktmanagement. Dieses Dokument beschreibt lediglich

Mehr

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Best Practice. Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS von UpToNet

Best Practice. Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS von UpToNet Best Practice Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS von UpToNet Lösung Nummer 1: DMS Lösung Nummer 1: DMS Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS UpToNet unterstützt den Anwender

Mehr

Ihre IT ist unser Business.

Ihre IT ist unser Business. Ihre IT ist unser Business. ACP Kostenrechnung ACP Business Solutions Kostenrechnung Die ACP Kostenrechnung bildet alle klassischen Modelle der Kostenstellen-, Kostenträger-und Ergebnisrechnung ab. Die

Mehr

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung Übersicht Kurzbeschreibung Innerhalb des VLS VersandLogistikSystems stehen Daten auf folgenden Ebenen zur Verfügung: Packstücke Einlieferungslisten VKA-Aufträge, -Positionen, -Texte VKA-Fakturen, -Positionen,

Mehr

Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung

Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung Präsentation Inhalt: Präsentation Start+ Die Software für Ihre Projektorganisation und Dokumentenverwaltung Anschrift: Büro Josef Feuerstein Wendershausen Hauptstrasse 6 36142 Tann/Rhön Tel.: 06682-9706-0

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein 2015 Finanzbuchhaltung Funktionalität Die zuletzt geöffnete mydesk-seite bleibt gespeichert Mit der Online Help können Hilfethemen und Anleitungen direkt via gesucht und aufgerufen werden Kompatibel mit

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management proagency Business Software Suite Modul CRM Customer Relationship Management akeon GmbH, Leinfelden-Echterdingen www.akeon.de info @ akeon.de Tel. +49 (0) 711 4 80 88 18 2 akeon mehr als bloß Software

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

edoras composite CRM Abstrakt

edoras composite CRM Abstrakt edoras composite CRM Das edoras composite CRM schliesst die Informations- und Beziehungslücke zum Kunden und bildet die erforderliche Infrastruktur als Grundlage für die strategische Marktbearbeitung und

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Systemaufbau. Architekturen (SOA) eine einfache Anbindung von Umsystemen unterstützt. Systemaufbau

Systemaufbau. Architekturen (SOA) eine einfache Anbindung von Umsystemen unterstützt. Systemaufbau Systemaufbau Im Zeitalter der Vernetzung werden immer mehr Prozesse elektronisch abgewickelt. IS-E integriert verschiedene weltweit verfügbare Technologien in die Produkte und bietet den Energieversorgern

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen Mit unserer Software erledigen Sie das gesamte Debitorenmanagement, von der Rechnungserstellung über Lastschriften bis zur übergabe an das Inkasso

Mehr

DER INTERNET-TREUHÄNDER

DER INTERNET-TREUHÄNDER PERSÖNLICH, MOBIL UND EFFIZIENT DER INTERNET-TREUHÄNDER Webbasierte Dienstleistungen für KMU Der Internet-Treuhänder 3 das ist der internet-treuhänder Flexible Lösung für Ihre Buchhaltung Der Internet-Treuhänder

Mehr

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Event und Veranstaltungsagenturen Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

AbaWebTreuhand Version 2012

AbaWebTreuhand Version 2012 AbaWebTreuhand Version 2012 Können Sie sich vorstellen, die Abacus Software einzusetzen, ohne diese kaufen zu müssen? die Abacus Software zu nutzen, ohne diese auf Ihrem PC zu installieren? von zu Hause

Mehr

Vorzüge auf einen Blick

Vorzüge auf einen Blick Mehrwährung Wenn Sie international tätig sind, kennen Sie diese oder ähnliche Situationen: Sie stellen eine Rechnung in Dollar, müssen den Zahlungseingang in Yen verarbeiten und benötigen trotzdem aktuelle

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

7H[WYRUODJHQermöglichen eine schnelle und einheitliche Leistungserfassung. =HLWEXGJHW ist neu unmittelbar bei der Leistungserfassung sichtbar.

7H[WYRUODJHQermöglichen eine schnelle und einheitliche Leistungserfassung. =HLWEXGJHW ist neu unmittelbar bei der Leistungserfassung sichtbar. 1HXH)XQNWLRQHQ9HUVLRQ 5HOHDVH'DWXP 'LH+LJKOLJKWVGHU9HUVLRQLPhEHUEOLFN Steigerung der Übersicht und Transparenz dank IOH[LEOHU$UEHLWV EHUVLFKW EHU 0LWDUEHLWHUXQG3URMHNWH Dank der neuen Funktion 5HFKQXQJVODXI

Mehr

Bedienungsanleitung PayMaker SB Saanen Bank Edition

Bedienungsanleitung PayMaker SB Saanen Bank Edition Bedienungsanleitung PayMaker SB Saanen Bank Edition Eröffnung Ihrer Vertragsdaten Nach erfolgter Installation öffnen Sie bitte die Hauptoberfläche es Programms. Wählen Sie dort im linken Bereich [Einstellungen]

Mehr

Corporate Design leicht gemacht. officeatwork für Microsoft Dynamics AX und Microsoft Dynamics CRM

Corporate Design leicht gemacht. officeatwork für Microsoft Dynamics AX und Microsoft Dynamics CRM Corporate Design leicht gemacht officeatwork für Microsoft Dynamics AX und Microsoft Dynamics CRM officeatwork Dynamics Connector Corporate Design leicht gemacht officeatwork ist die Business-Lösung für

Mehr

Newsletter Software. Tourbo report das Knopfdruck-Controllinginstrument beantwortet folgende Fragen:

Newsletter Software. Tourbo report das Knopfdruck-Controllinginstrument beantwortet folgende Fragen: Newsletter Software Juni 2011 Sehr geehrte Tourbosoft-Kunden, wir möchten auch diesen Monat wieder die Gelegenheit nutzen und Ihnen die neueste Erweiterung für unser Tourenplanungsprogramm Tourbo route

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

MIRA [suite] Langzeitarchivierung von E-Mails und elektronischen Dokumenten

MIRA [suite] Langzeitarchivierung von E-Mails und elektronischen Dokumenten MIRA [suite] Langzeitarchivierung von E-Mails und elektronischen Dokumenten Die kaum mehr zu bewältigende E-Mailflut in die richtigen Bahnen zu lenken, ist ein vordringliches Problem vieler Unternehmen.

Mehr

Features VALyou Professional CRM

Features VALyou Professional CRM Online-Marketing Features VALyou Professional CRM 2006 Adressverwaltung Verwalten Sie die Adressen Ihrer Ansprechpartner in übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Karteikarten. Weisen Sie jedem Datensatz

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Erfassung und Verrechnung von Leistungen für mehrere Firmen dank. $GUHVV$EJOHLFK mit praktisch allen Adresssystemen

Erfassung und Verrechnung von Leistungen für mehrere Firmen dank. $GUHVV$EJOHLFK mit praktisch allen Adresssystemen 1HXH)XQNWLRQHQ9HUVLRQ 5HOHDVH'DWXP 'LH+LJKOLJKWVGHU9HUVLRQLPhEHUEOLFN Erfassung und Verrechnung von Leistungen für mehrere Firmen dank PHKUPDQGDQWHQIlKLJHU/ VXQJ Zeiteinsparung beim Fakturieren durch DXWRPDWLVFKH5XQGXQJ

Mehr

THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU

THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU KLEIN IM PREIS GROSS IN QUALITÄT UND LEISTUNG ABACUS Small Business ist eine durchdachte Auswahl von ABACUS Enterprise-Programmen

Mehr

Sage 50 2014. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Standard. Sage 50 Professional. Allgemein

Sage 50 2014. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Standard. Sage 50 Professional. Allgemein 2014 Finanzbuchhaltung Funktionalität Frischeres Erscheinungsbild: Sanftes Redesign der Benutzeroberfläche Mit der Online Help können Hilfethemen und Anleitungen direkt via gesucht und aufgerufen werden

Mehr

PROCONCEPT EASY START

PROCONCEPT EASY START PROCONCEPT EASY START Entdecken Sie die Vorteile einer Schweizer Business Software Lösung, welche speziell für die Bedürfnisse von KMUs entwickelt wurde. VON EINEM KMU FÜR KMUs ENTWICKELT Mit ProConcept

Mehr

Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb

Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb Das BMF hat nach langen und kontroversen Diskussionen mit den Verbänden nach mehr als anderthalb Jahren

Mehr

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig Kassenlösung Leistungsstark, flexibel, internetfähig DIE LEISTUNGSSTARKE OPTION Mit der ABACUS Kassenlösung können wir Waren und Dienst leistungen über einen PC-Kassenterminal verkaufen. Einfacher für

Mehr

Vertec Agentur Die professionelle CRM- und ERP-Lösung für Agenturen

Vertec Agentur Die professionelle CRM- und ERP-Lösung für Agenturen Vertec Agentur Die professionelle CRM- und ERP-Lösung für Agenturen Vom ersten Kundenkontakt bis zur Business Intelligence die modulare Gesamtlösung für Ihre Agentur Vertec Agentur deckt als modulare Gesamtlösung

Mehr

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden Mit Hilfe der effizienten Schnittstelle zur WIGADatenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden verursachergerecht mit CashMan verrechnet. S eit 1999 ist CashMan für 6 verschiedene Betriebe der FreiGruppe

Mehr

ABACUS ARCHIVIERUNG / ABASCAN

ABACUS ARCHIVIERUNG / ABASCAN ABACUS ARCHIVIERUNG / ABASCAN ARCHIVIERUNG UND ABASCAN Digitale Archivierung Lieferanten- und Kundenrechnungen, Auftragsbestätigungen, Bestellungen, Korrespondenz und viele andere Dokumente füllen ganze

Mehr

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung FirstW@ve Finanz Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

Uptime Services AG Brauerstrasse 4 CH-8004 Zürich Tel. +41 44 560 76 00 Fax +41 44 560 76 01 www.uptime.ch. ARTS Workflow.

Uptime Services AG Brauerstrasse 4 CH-8004 Zürich Tel. +41 44 560 76 00 Fax +41 44 560 76 01 www.uptime.ch. ARTS Workflow. Uptime Services AG Brauerstrasse 4 CH-8004 Zürich Tel. +41 44 560 76 00 Fax +41 44 560 76 01 www.uptime.ch ARTS Workflow Funktionalitäten 22.05.2014 Sie möchten Informationen in Ihrem Betrieb anderen Stellen

Mehr

- CCBridge Wir schaffen Verbindungen......Verbindungen zwischen SAP und nonsap-systemen!

- CCBridge Wir schaffen Verbindungen......Verbindungen zwischen SAP und nonsap-systemen! - CCBridge Wir schaffen Verbindungen......Verbindungen zwischen SAP und nonsap-systemen! Anwendungsfälle der CCBridge Inhaltsverzeichnis 1. CCBridge: SAP und WebShop... 3 2. CCBridge: SAP und Offline-Auftragserfassungstool...

Mehr

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV Telesales Leitfaden GESPRÄCHSLEITFADEN Gesprächseinstieg Gespräch mit Zentrale/ Sekretariat Worum geht es? Zielperson nicht im Haus. Gespräch mit Zielperson Worum geht es? Guten Tag mein Name ist von [Ihr

Mehr

DER INTERNET-TREUHÄNDER

DER INTERNET-TREUHÄNDER PERSÖNLICH, MOBIL UND EFFIZIENT DER INTERNET-TREUHÄNDER Webbasierte Dienstleistungen für KMU Prüfung Treuhand Beratung Der Internet-Treuhänder 3 der internet-treuhänder von bdo auf einen Blick Flexible

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau und Abbildung von OEM Strukturen Grafische Darstellung von OEM Strukturen und Beziehungen

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

AbaWeb. wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden. Ihr Vertriebspartner für

AbaWeb. wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden. Ihr Vertriebspartner für AbaWeb wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden Ihr Vertriebspartner für AbaWeb was ist das? Der Treuhandkunde startet via Internet die ABACUS-Software seines Treuhänders und arbeitet direkt

Mehr

Die NPO-Lösung, die passt.

Die NPO-Lösung, die passt. Die NPO-Lösung, die passt. Swiss made individuell 3 Die NPO-Lösung, die passt. Die Struktur vieler Nonprofit-Organisationen spiegelt das Bemühen wieder, ihre Grösse und innere Komplexität zu bewältigen.

Mehr

Wissen & Erfahrung. Lösungen auf Basis Microsoft SharePoint

Wissen & Erfahrung. Lösungen auf Basis Microsoft SharePoint Lösungen auf Basis Microsoft SharePoint Effiziente Geschäftsverwaltung durch Anbindung von Microsoft SharePoint an ERP- oder CRM-Systeme Seite - 1 - Ausganglage Zur Verwaltung geschäftskritischer Daten

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil

enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil Besonderheiten der Sport / Textil und Modebranche Die Besonderheiten in dieser Branche sind vielfältig, es beginnt mit der mehrdimensionalen

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

Erste Schritte. Inhalt

Erste Schritte. Inhalt Erste Schritte. [Dokument: L201410-1236 / v1.2 vom 31.12.2014] Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Programmstart... 2 3. Standardfunktionen... 3 4. Projekt erfassen... 4 5. Arbeitszeit und Spesen erfassen...

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Präsentation. Integration Leascom und CRM

Präsentation. Integration Leascom und CRM Präsentation Integration Leascom und CRM Ansprechpartner der SMC IT AG Kai Jesse Senior Consultant CRM Geschäftsführer, SMC IT GmbH Karlsruhe Page 2 CRM-System CAS genesisworld CAS genesisworld Umfangreiches

Mehr

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für das Handwerk DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Handwerksbetriebe Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation Mit intelligenten Lösungen werden komplexe betriebliche Abläufe zum Kinderspiel. Die Arbeit mit CheroKey ist schnell, effektiv, übersichtlich und treffsicher. Das Ergebnis: Mehr wissen, mehr erreichen.

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Möglichkeiten Formularsteuerung EUPar/Parfriends

Möglichkeiten Formularsteuerung EUPar/Parfriends Möglichkeiten Formularsteuerung EUPar/Parfriends Über das Senden eines emails an die Adresse parfriends@it-hausverstand.at können folgende Formulare abgerufen werden (Groß-/Kleinschreibung ist unerheblich):

Mehr

FirstW@ve. Debitoren Buchhaltung

FirstW@ve. Debitoren Buchhaltung FirstW@ve Debitoren Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

Kompakt Workshops Professionelles Personalmanagement mit ABACUS (Lohn & HR) im Mai 2015

Kompakt Workshops Professionelles Personalmanagement mit ABACUS (Lohn & HR) im Mai 2015 Einladung AXevent 2015 ABACUS Software auf hohem Niveau Kompakt Workshops Professionelles Personalmanagement mit ABACUS (Lohn & HR) im Mai 2015 Einladung Optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse im Personalmanagement

Mehr

www.creotecc.com CREOTOOL Belegung planen Statikberechnung Visualisierung des Projekts Erstellung der CAD Zeichnung Erstellung der Materialliste

www.creotecc.com CREOTOOL Belegung planen Statikberechnung Visualisierung des Projekts Erstellung der CAD Zeichnung Erstellung der Materialliste www.creotecc.com CreotOOL 2.0 Die webbasierte Planungssoftware von Creotecc Belegung planen Statikberechnung Visualisierung des Projekts Erstellung der CAD Zeichnung Erstellung der Materialliste creotool

Mehr

vvv.ch Die komplette Mitgliederverwaltung über das Internet für Vereine, Klubs und Verbände Virtuelle Vereinsverwaltung www.vvv.ch

vvv.ch Die komplette Mitgliederverwaltung über das Internet für Vereine, Klubs und Verbände Virtuelle Vereinsverwaltung www.vvv.ch vvv.ch Virtuelle Vereinsverwaltung Die komplette Mitgliederverwaltung über das Internet für Vereine, Klubs und Verbände Virtuelle Vereinsverwaltung - Vorteile im Überblick Einfaches Klubmanagement via

Mehr

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen rechnungsmanager for ELO rechnungsmanager for ELO Schnell, einfach, nachvollziehbar Eingangsrechnungen zu managen, bedeutet meist viel Arbeit und Zeit. Mit dem rechnungsmanager for ELO steht jetzt eine

Mehr

ASS GmbH the house of CrossTravel. CT CrossTravel für moderne Busunternehmen. Schlagende Argumente, welche für CrossTravel sprechen

ASS GmbH the house of CrossTravel. CT CrossTravel für moderne Busunternehmen. Schlagende Argumente, welche für CrossTravel sprechen crosstravel@bluewin.ch CT CrossTravel für moderne Busunternehmen CrossTravel ist die innovative Branchenlösung die es auch kleinen und mittleren Unternehmen ermöglicht, ihre betrieblichen Abläufe zu optimieren

Mehr

LeBit Industrial Solutions. Reisemanagement

LeBit Industrial Solutions. Reisemanagement LeBit Industrial Solutions www.lebit.net Reisemanagement Dienstreisen PLANEN UND ABRECHNEN Wenn in einem Unternehmen Vertrieb, Kundenservice und Dienstleistung mit einem hohen Anteil an Dienstreisetätigkeit

Mehr

SVV-GEMEINSCHAFTS-STATISTIKEN Statistik-Portal & Meldungen

SVV-GEMEINSCHAFTS-STATISTIKEN Statistik-Portal & Meldungen INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 2. Erste Inbetriebnahme... 2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. JAVA-Runtime-Environment... 2 2.3. Spezielle Internet-Installationen bei den Versicherungen... 3 3. Kurz-Einführung

Mehr

Vertriebs-Dashboards für das Management

Vertriebs-Dashboards für das Management Vertriebs-Dashboards für das Management Die wichtigsten Vertriebskennzahlen jederzeit und aktuell auf einen Blick. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Der Wettbewerb Die Stadtwerke stehen im direkten Wettbewerb

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung

Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen Lösung auf Basis von Microsoft

Mehr

Betriebswirtschaftliche Software für Sport- und Freizeitanbieter

Betriebswirtschaftliche Software für Sport- und Freizeitanbieter Betriebswirtschaftliche Software für Sport- und Freizeitanbieter AcePowerPLUS - die moderne zukunftsorientierte Softwarelösung. Die modular aufgebaute Software bietet je nach Bedürfnis und Grösse der Institution,

Mehr

IN- /EXKASSO. Die wichtigsten Dinge sollte man immer auf Zuwachs kaufen. Auch ein neues In-/ Exkasso.

IN- /EXKASSO. Die wichtigsten Dinge sollte man immer auf Zuwachs kaufen. Auch ein neues In-/ Exkasso. IN- /EXKASSO Die wichtigsten Dinge sollte man immer auf Zuwachs kaufen. Auch ein neues In-/ Exkasso. Ein In-/ Exkasso, das mitwächst. Unmöglich? Nein, Standard. innovas in-/exkasso ist ein vollständig

Mehr

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Erfolgreiche Verkäufer glänzen durch einen guten Draht zum Kunden und eine proaktive Umsetzung der Kundenwünsche. Soweit die

Mehr

TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS

TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS A B A C U S TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS August 2006/mak Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen,

Mehr

AMTANGEE 4.1. Verbessertes Kundenmanagement für mehr Effizienz und Erfolg in Ihrem Unternehmen.

AMTANGEE 4.1. Verbessertes Kundenmanagement für mehr Effizienz und Erfolg in Ihrem Unternehmen. AMTANGEE 4.1 Verbessertes Kundenmanagement für mehr Effizienz und Erfolg in Ihrem Unternehmen. Customer Relationship Management Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. AMTANGEE Highlights

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

ESRlight Benutzeranleitung

ESRlight Benutzeranleitung Willkommen Version: 1.2 Datum: 19. Februar 2010 Sprache: Deutsch Copyright 2010 AG AG Industriestrasse 25 8604 Volketswil www. Supportnummer 0900 53 26 89, erste 2 Minuten kostenlos, dann CHF 2.50/Minute

Mehr

Betriebswirtschaftliche Software für den modernen Sportverein

Betriebswirtschaftliche Software für den modernen Sportverein Betriebswirtschaftliche Software für den modernen Sportverein AcePowerPLUS - die moderne zukunftsorientierte Softwarelösung. Die modular aufgebaute Software bietet je nach Bedürfnis und Grösse des Vereins,

Mehr

Allocare AG, Stampfenbachstrasse 138, CH-8006 Zürich. Begrüssung Walter Huber 5

Allocare AG, Stampfenbachstrasse 138, CH-8006 Zürich. Begrüssung Walter Huber 5 Beginn: Ort: 09.30 Uhr Allocare AG, Stampfenbachstrasse 138, CH-8006 Zürich Traktandenliste Begrüssung Walter Huber 5 Umfrage Top 3 über pebefinance Martin Zwiker 30 Die Funktion die mir noch fehlt Was

Mehr

Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing. WebtoLead

Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing. WebtoLead Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing WebtoLead E-Mail-Marketing ganz einfach und intuitiv Das Erstellen und der Versand von Newslettern an eine Vielzahl von Empfängern ist kein Problem,

Mehr

Controlling-Berichte. mit. Intrexx Professional. Ein Beispiel für Einfachheit und Effizienz

Controlling-Berichte. mit. Intrexx Professional. Ein Beispiel für Einfachheit und Effizienz Controlling-Berichte mit Intrexx Professional Ein Beispiel für Einfachheit und Effizienz Intrexx Professional System Integration Partner der United Planet GmbH Freiburg Inhaltsverzeichnis Das Berichtswesen

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

Sales Management Center

Sales Management Center Sales Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Sales Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozesse im Detail Lead Management Verkaufsprojekte: - Opportunity Management - Angebotsmanagement

Mehr

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax besteht aus den von edoc entwickelten Komponenten smartdox ax ecm extension und smartdox content

Mehr

OpenExpo Bern / 25.3.2010. Effizientes Projekt- und Taskmanagement mit. todoyu 2.0

OpenExpo Bern / 25.3.2010. Effizientes Projekt- und Taskmanagement mit. todoyu 2.0 OpenExpo Bern / 25.3.2010 Effizientes Projekt- und Taskmanagement mit todoyu 2.0 Wer ich bin... Joel B. Orlow Marketing & Kommunikation Bei snowflake zuständig für: Marketing Medienarbeit Events und Messen

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen Mit der aktuellen Version hält eine komplett neu konzipierte webbasierte Anwendung Einzug, die sich neben innovativer Technik auch durch ein modernes Design und eine intuitive Bedienung auszeichnet. Angefangen

Mehr

Neues Modul für individuelle Anlagen. Änderung bei den Postleitzahl-Mutationen

Neues Modul für individuelle Anlagen. Änderung bei den Postleitzahl-Mutationen NEWSLETTER APRIL 2015 Neues Modul für individuelle Anlagen Die LESS Informatik hat in Zusammenarbeit mit einem Kunden die Umsetzung des neuen Moduls 1e für die Anwendung von individuelle Anlagen in Angriff

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr