Office Line Evolution 2013 Änderungen in der Warenwirtschaft QSP 1. Gesine Linke

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Office Line Evolution 2013 Änderungen in der Warenwirtschaft QSP 1. Gesine Linke 19.04.2013"

Transkript

1 Office Line Evolution 2013 Änderungen in der Warenwirtschaft QSP 1 Gesine Linke

2 Agenda 1.0 Verbesserungen in den Zusatzpaketen 1.1 Varianten Bestelleigenschaften pro Variante 1.2 Erweiterte Lieferantenüberwachung - Zusätzliche Auskünfte 1.3 Chargenverwaltung - Zusätzliche Auskünfte 1.4 Fremdfertigung Zusätzliche Auskünfte 2.0 Weitere Themen 2.1 Flexible Datenanalyse 2.2 CRM Direkter Aufruf in der Office Line 2.3 Performance Optimierung der Beleg- und Vorgangsauskünfte 2.4 Dokumente im Artikelstamm 2.5 Archivierung der Fertigungsaufträge 2.6 GoB Zertifizierung DMS 3.0 Kleinere Verbesserungen des Bestandskundenteams 3.1 Adressenauskunft in Warenwirtschaft und Rechnungswesen 3.2 Weitere kleinere Verbesserungen in der Wawi 3.3 Weitere kleinere Verbesserungen in der PPS 2

3 Verbesserungen in den Zusatzpaketen Variantenpaket Erweiterte Lieferantenüberwachung Chargenpaket Fremdfertigung 3

4 Zusatzpaket Varianten Bestelleigenschaften pro Variante Eine Variante eines Artikels kann unterschiedliche Bestelleigenschaften haben. Diese Eigenschaften können jetzt pro Variante für die rechts aufgeführten Felder zusätzlich erfasst werden. Sie können auch über den Artikelvariantenassistent vom Grundartikel auf die Ausprägungen kopiert werden. Hauptlieferant Beschaffungszeit Dispositionsmethode Dispositionsfaktor Bestellmenge Bestellmonat Meldebestand Letzter Lieferant Für diese Änderungen ist ein Update der Datenbank notwendig. Die beschriebenen Felder wurden von der Artikeltabelle in die Artikelvariantentabelle übernommen. Alle Inhalte werden aus dem Artikel in die Varianten übernommen 4

5 Zusatzpaket Varianten Bestelleigenschaften pro Variante 5

6 ZP Erweiterte Lieferantenüberwachung Zusätzliche Auskunft Es steht eine neue Auskunft Bestätigte Bestellpositionen im Bereich der Auskünfte Einkauf zur Verfügung In dieser Auskunft werden die bestätigten Bestellpositionen mit den Abweichungen der Liefertermine zu den bestätigten Terminen und den tatsächlichen Wareneingangs Terminen angezeigt Offene bestätigte Bestellpositionen Liefertermine pro Position Bestätigter Liefertermin Delta Liefertermin zu bestätigtem Termin Liefertermin der Wareneingänge Delta bestätigter Termin zu Wareneingangs Lieferterminen 6

7 ZP Erweiterte Lieferantenüberwachung Zusätzliche Auskunft 7

8 Zusatzpaket Chargen Zusätzliche Chargenauskunft Im Zusatzpaket Chargenverwaltung werden zwei zusätzliche Auskünfte für den Chargenbestand angeboten. Eine Auskunft zeigt den Chargenbestand über alle Artikel in den Auskünften Auskünfte Artikel und Dokumente Chargenbestand Die zweite Auskunft zeigt den Chargenbestand für einen Artikel in der Belegerfassung Belegerfassung Verkauf pro Position über den Detailbutton der Gleichgewichtsstatistik 8

9 Zusatzpaket Chargen Chargenbestand über alle Artikel 9

10 Zusatzpaket Chargen Chargenauskunft pro Artikel in der Belegerfassung Verkauf 10

11 Zusatzpaket Fremdfertigung Zusätzliche Auskünfte Übersicht offene Fremdfertigungsaufräge Über die zwei neuen Auskünfte in der Fremdfertigung hat der Anwender die Möglichkeit seine Fremdfertigungsprozesse direkt zu steuern und alle wichtigen Informationen auf einen Blick zu sehen Die Details auf der rechten Seite betreffen die Fragen, die über die erste Auskunft beantwortet werden können. Die erste Auskunft ist über den folgenden Menüeintrag aufrufbar: Produktion Fremdfertigung Übersicht offene Fremdfertigungsaufträge Die neue Auskunft soll die folgenden Fragen beantworten: Gibt es aktuell offene Fremdfertigungsaufträge? Sind alle Belege für den Fremdfertiger erzeugt? Wird noch Beistellmaterial im Fremdfertiger Lager benötigt? Gibt es bereits Wareneingänge? Wie viel ist bereits eingegangen beziehungsweise fertig gemeldet? 11

12 Zusatzpaket Fremdfertigung Zusätzliche Auskünfte Übersicht offene Fremdfertigungsaufräge 12

13 Zusatzpaket Fremdfertigung Zusätzliche Auskünfte Bestandsübersicht Fremdfertigerlager In der zweiten Auskunft erhält der Anwender eine Übersicht der Bedarfe für die Beistellteile und Einkaufsteile für den Fremdfertiger Die Details auf der rechten Seite betreffen die Fragen, die über die zweite Auskunft beantwortet werden können. Die zweite Auskunft ist über den folgenden Menüeintrag aufrufbar: Produktion Fremdfertigung Bestandsübersicht Fremdfertigerlager Die neue Auskunft soll die folgenden Fragen beantworten: Ist genug Bestand auf den Fremdfertigerlager? Ist eine Beistellung mit Umbuchung auf das Fremdfertigerlager notwendig? Welche Fertigungsaufträge können kurzfristig erfüllt werden und welche nicht? Müssen Materialbestellungen ausgelöst werden? 13

14 Zusatzpaket Fremdfertigung Zusätzliche Auskünfte Bestandsübersicht Fremdfertigerlager 14

15 Weitere Themen Flexible Datenanalyse Performance Optimierung der Beleg- und Vorgangsauskünfte DMS im Artikelstamm Archivierung der Fertigungsaufträge GoB Zertifizierung DMS CRM Direkter Aufruf in der Office Line 15

16 Weitere Themen Flexible Datenanalyse Office Line bisher Auswertung von Daten mit vorgefertigten Auskünften und Berichten leistungsfähig, aber starr Erweiterungen durch Partner Programmierung oder Metadaten erforderlich => Kosten für den Kunden Sage BI vorgefertigte Templates keine Live-Daten aufwändige Konfiguration abweichende Bedienung (Excel) für kleine Kunden oversized 16

17 Flexible Datenanalyse Was ist das? Wozu wird das gebraucht? Office Line mit flexibler Datenanalyse Analyse der Anwenderdaten durch Pivot-Elemente flexibel Anwender konfiguriert seine Auskunft, ohne dass Anpassungen erforderlich sind Anwender wählt Datenfilterung, Dimensionen, etc. viel weiter konfigurierbar als normale Auskünfte einfach zu bedienen voll in die Office Line integriert leistungsfähig Aggregierung der Live-Daten verdichtete, zusammengefasste Darstellung am Bildschirm grafische Darstellung der Daten möglich weitere Bearbeitung der aufbereiteten Daten durch Excel-Übergabe (XLS) weitere Bearbeitung der Basisdaten durch CSV-Übergabe (nach Excel etc.) Druck und PDF-Ausgabe für Weitergabe und Archivierung der aufbereiteten Daten 17

18 Flexible Datenanalyse Pivot-Elemente Pivot-Elemente Basis der flexiblen Datenanalyse sind Pivot-Elemente. Eine Pivot-Tabelle stellt aufgrund der verwendeten Aggregierung in den Datenfeldern die Ausgangsdaten in verdichteter, zusammengefasster Form dar. Quelle: Auswertung der Daten erfolgt nicht zeilenweise, sondern zweidimensional in Zeilen und Spalten. Darüberhinaus können die Daten noch gruppiert werden. Auswertungen mit Zeitangaben sind durch ein Pivot-Element viel einfacher realisierbar und besser zu analysieren. Auch andere zweidimensionale Auswertungen sind weitaus besser darstellbar. Der gewählte generische Ansatz über Metadaten erlaubt gleichzeitig auch problemlos Partnererweiterungen für weitere Datenbereiche oder spezielle Anforderungen des Kunden. Ziel ist es aber, dem Kunden bereits ohne Anpassungen so viel Einfluss auf seine Auswertungen wie möglich zu geben. 18

19 Flexible Datenanalyse Pivot-Elemente Client-seitige Lösung Die Lösung ist komplett Client-seitig realisiert, wodurch die einzelnen Operationen auf dem gewählten Datenbestand sehr schnell sind. Dies bringt kleine Einschränkungen bzgl. des Datenvolumens mit sich, die aber durch Filterung und Auswahl der Dimensionen problemlos lösbar sind. Im Standard kann der Anwender bis zu Datensätze auswerten. Pro Mandant kann die Grenze auf Datensätze erhöht werden, was aber entsprechende Ressourcen auf Client und AppServer voraussetzt (insbesondere Speicher). Die Lösung richtet sich dabei primär an kleinere Kunden, für die BI und ähnliches völlig oversized sind. Große Kunden brauchen ohnehin BI oder eine individuelle Lösung. Normale Kunden sind also wichtiger als die Behandlung riesiger Datenmengen. 19

20 Flexible Datenanalyse Pivot-Elemente im Zusatzpaket Verkaufsanalyse und Einkaufsanalyse 20

21 Flexible Datenanalyse Pivot-Element im Standard Verfügbar Angebotsanalyse 21

22 Weitere Themen Performance Optimierung für die Beleg- und Vorgangsauskünfte VK und EK In den Auskünften wurden verschiedene Optimierungen für die Performance implementiert. Der Geschäftsprozess im Appdesigner für die Währungsumrechnung wurde entfernt und durch die Speicherung der Eigenwährung in den Belegen ersetzt. In den folgenden Auskünften wurde der Geschäftsprozess entfernt: Belegauskunft Einkauf / Verkauf Vorgangsauskunft Einkauf / Verkauf Preisanfragenauskunft Angebotsauskunft Bestätigte Bestellpositionen Sammelmappe Adressen Projektauskünfte Beleg- und Vorgangsauskünfte Einkauf / Verkauf 22

23 Weitere Themen Performance Optimierung für die Beleg- und Vorgangsauskünfte VK und EK Durch die Änderung in den Belegen und der Speicherung der Gesamtbeträge Netto in Eigenwährung war eine Update Änderung notwendig. Wir haben die Dauer des Updates in einem Testdurchlauf mit folgendem Datenvolumen getestet: Vorgänge mit Fremdwährungen Belege mit Fremdwährungen Update dauert ca. 20 min (mit Transaktionssicherheit) Datenvolumen umfasst ebenfalls Artikel. Die 20 min beinhalten also auch das Update auf KHKArtikelVarianten 23

24 Weitere Themen DMS - Artikelstamm Im Artikelstamm können pro Artikel externe Dokumente ins Archiv abgelegt und wieder aufgerufen werden Eigene Belegarten werden jedoch dem Artikel nicht zugeordnet 24

25 Weitere Themen DMS Fertigungsaufträge Im Fertigungsauftrag können pro Fertigungsauftrag externe Dokumente ins Archiv abgelegt und wieder aufgerufen werden Der Druck der Fertigungsaufträge (Eigenbeleg) wird auch in das Archiv übernommen In der Übersicht der Fertigungsaufträge können die archivierten Dokumente angezeigt und externe Dokumente abgelegt werden. 25

26 Weitere Themen DMS Fertigungsaufträge 26

27 Weitere Themen DMS GoB Zertifizierung Zur Erlangung der GOB-Zertifizierung in der DMS-Lösung wurden zwei Prüffunktionen aufgenommen. In der Warenwirtschaft wird geprüft und dokumentiert, dass zu jeder Rechnung Eigenbelege archiviert sind. Im der Rechnungswesen wird geprüft und dokumentiert, dass zu jeder Buchung mindestens ein Beleg archiviert ist. 27

28 Weitere Themen Sage CRM Direkter Aufruf in der Office Line Sage CRM kann in der Office Line direkt über diesen dargestellten Menüeintrag aufgerufen werden. 28

29 Kleinere Verbesserungen in der Wawi Adressenauskunft Wawi und Rewe Kopf- und Fußtexte für die Belegübernahme Lang und Dimensionstexte im EK Benutzerdefinierte Felder Positionsübernahme Warnung für das Chargenverfallsdatum Sortierung im Packzettel Verbesserte Ladenhüterliste Prüfung bei Lagerplatzlöschung Abweichende Lieferadressenprüfung Intrastat Erweiterung der Geschäftsarten Stücklistenprüfung der Elemente Dokumentendruck für manuelle Lagerbuchungen 29

30 Kleinere Verbesserungen Adressenauskunft Wir haben 3 Verbesserungen mit etlichen Kundenbezügen über diese Adressenauskunft realisiert. Zum einen wurden weitere Felder für eine Adressenliste gewünscht und zum anderen haben viele Kunden eine Liste mit Kunden, Lieferanten und Ansprechpartnern vermisst. Adressenauskunft im Bereich Warenwirtschaft und Rechnungswesen Im Menü kann die neue Auskunft über Stammdatenlisten Kunden, Lieferanten und Adressen aufgerufen werden In der Auskunft stehen Daten aus dem Bereich der Adressen, Kontokorrent und den Ansprechpartnern zur Verfügung 30

31 Kleinere Verbesserungen Adressenauskunft 31

32 Kleinere Verbesserungen Kopf-/Fusstexte bei erstem Beleg im Vorgang Bisher wurde bei der Mandanteneinstellung Texte "aus Vorbeleg" im ersten Beleg eines Vorgangs kein Text ermittelt - jetzt wird für den ersten Beleg eines Vorgangs der Text passend zur Belegart aus dem Textbausteinstamm ermittelt. Dieser einmalig erzeugte Text wird dann unverändert in Folgebelege des gleichen Vorgangs übernommen. Lang- bzw. Dimensionstext sollen im EK nicht erscheinen Mit Hilfe der neuen Mandanteneinstellung Langtext und Dimensionstext ducken (im Bereich "Bestellwesen"), kann man die Ausgabe von Artikel-Lang- bzw. Dimensionstexten ein- und ausschalten. Benutzerdefinierte Felder bei der Positionsübernahme Bei der Positionsübernahme können die benutzerdefinierten Felder aus dem Quellbeleg jetzt auch übernommen werden. 32

33 Kleinere Verbesserungen Warnung bei überschrittenem Chargen-Verfallsdatum in der Belegbearbeitung Wenn das Verfallsdatum einer ausgewählten Charge überschritten ist, wird eine Warnung ausgegeben. Sortierung der Positionen beim Packzettel Die Positionen auf Packzetteln werden jetzt nach der Lagerkennung und den Dimensionen sortiert und nicht mehr alphanumerisch nach der Platzbezeichnung. Verbesserte Ladenhüterliste Die Ladenhüterliste kann jetzt auch periodenbezogen erstellt werden und es wurde die neue Spalte letzte Bewegung hinzugefügt. Außerdem kann diese Liste jetzt auch unabhängig von einer Inventur aufgerufen werden. 33

34 Kleinere Verbesserungen Bestand ermitteln beim Lagerplätze löschen Bevor Lagerplätze gelöscht werden wird geprüft, ob noch Bestände auf den Plätzen liegen. Diese Prüfung wurde überflüssigerweise auch für den Basislagerplatz durchgeführt (der nicht mitgelöscht wird). Jetzt werden ausschließlich "echte" Lagerplätze geprüft. Abweichende Lieferanschrift, keine Doppelzuweisung Wenn beim Zuweisen von abweichenden Lieferadressen eine Adresse ausgewählt wird, die bereits zugewiesen ist, wird eine Meldung ausgegeben und die Auswahl abgebrochen. Keine Intrastatmeldung für Wartung/Reparatur Bei der Belegerfassung steht die neue Geschäftsart 999 zur Verfügung. Intrastatrelevante Belege, die Waren betreffen, die zu Reparatur/Wartung eingeführt oder versendet werden, können über die manuelle Zuordnung dieser Geschäftsart aus der Intrastat- Meldung herausgelassen werden. Erforderliche Aktionen Damit die neue Geschäftsart 999 für bestehende OL-Benutzer zur Verfügung steht, müssen die Intrastatkonstanten im Office Line Administrator neu eingelesen werden. 34

35 Kleinere Verbesserungen Verkaufsbeleg mit einer Stückliste ohne Elemente Bei der Speicherung eines Belegs, der eine Stücklistenposition ohne Elemente enthält, wird eine Infomeldung angezeigt. Dokumentendruck Lagerbewegung Auf dem Register "Buchungen" sind die zu druckenden Dokument nun auch einzeln für manuelle Buchungen wählbar. 35

36 Kleinere Verbesserungen in der PPS Sperrlager in der Produktion Fertigungsbelege drucken Grafische Ressourcenplanung Performance 36

37 Kleinere Verbesserungen PPS Sperrlager bei Lagerentnahmen in der Produktion Bisher wurden Sperrlager in den diversen Lagerauswahl-Dialogen für Lagerentnahmen im Produktions-Modul angezeigt. Diese werden zukünftig nicht mehr angezeigt, können jedoch per Direkteingabe im Lagerplatz-Feld verwendet werden. Zusätzlich erscheint eine Warnmeldung, wenn der Benutzer als Lagerplatz ein Sperrlager eingegeben hat. Fertigungsbelege drucken Das Feld "Zusatztext" wird auf dem Sammellohnschein ausgedruckt. Hinweis: Es mus das neue OLPpsPrintAddin (OLPpsPrintAddin61_neu) eingespielt werden. 37

38 Kleinere Verbesserungen PPS Grafische Ressourcenplanung Performance Die Performance in der Grafischen Ressourcenplanung wurde verbessert. In den Grundlagen kann mit den Einstellungen "Datumsuntergrenze für Einlesen der Daten" und "Datumsobergrenze für Einlesen der Daten" festgelegt werden, welche Fertigungsaufträge in die Anzeige geladen werden sollen und welche Belegungs- Balken in die Gantt-Sichten geladen werden sollen. Alle Daten außerhalb dieses Zeitraums werden zukünftig nicht mehr geladen. Zusätzlich wird in der Listenansicht der Graphischen Ressourcenplanung ab sofort die Systemeinstellung "Anzahl Datensätze Auskunftsdialoge" berücksichtigt und nur so viele Datensätze angezeigt, wie dort eingestellt. 38

Office Line Warenwirtschaft 4 2010

Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Neue Funktionen in der Sage Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Fremdsprachliche Preis- und Rabattlisten Fremdsprachliche Preis- bzw. Rabattlisten können erstellt Festlegung

Mehr

Funktionsaufrufe der DMS Integration Office Line Evolution 2013

Funktionsaufrufe der DMS Integration Office Line Evolution 2013 Funktionsaufrufe der DMS Integration Office Line Evolution 2013 Aus über 50 Stellen in der Office Line kann die Funktion der DMS Integration aufgerufen werden. 1 Aufruf über Menüstruktur Über den Navigationsbereich

Mehr

Aktualisierung Build 1050-21.10.2014

Aktualisierung Build 1050-21.10.2014 Aktualisierung Build 1050-21.10.2014 Bitte denken Sie daran, auch den Sage Applikationsserver 2013 zu aktualisieren, falls sich dieser auf einem separaten Rechner befindet. Verbesserungen Aufgaben-Center

Mehr

desk.modul : Intercompany

desk.modul : Intercompany desk.modul : Intercompany Das AddIn wurde erstellt, um eine mandantenübergreifende Lagerverwaltung zu realisieren. Der Firma Mustermann erhält in der Belegerfassung Auskunft über den physikalischen Lagerbestand

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

AGENDA softfolio.kompakt

AGENDA softfolio.kompakt AGENDA softfolio.kompakt Highlights aus der Office Line 6.0 Neuerungen der Office Line 6.1 Neuerungen in der Warenwirtschaft Neuerungen in der Produktion Neuerungen im Rechnungswesen Allgemeine Neuerungen

Mehr

Office Line Evolution

Office Line Evolution Office Line System 3. Windows 7 Freigabe 6-bit Freigabe SQL-Server 2008 Unterstützung Office 2007 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige Benutzeroberfläche Englisch Dublettenanalyse

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

Historische Lagerbestände / Lagerbewertung

Historische Lagerbestände / Lagerbewertung Desk Software & Consulting GmbH Historische Lagerbestände / Lagerbewertung Erweiterung zur Sage Office Line Warenwirtschaft Benjamin Busch DESK Software & Consulting GmbH DESK Software und Consulting GmbH

Mehr

Archivierung. Modulbeschreibung. Archivierung Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 26.09.2011. Seite 1

Archivierung. Modulbeschreibung. Archivierung Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 26.09.2011. Seite 1 Seite 1 Inhalt Einleitung / Übersicht...3 Funktionsweise...3 Anlegen von Beleg-Archiven...4 Bestücken von Beleg-Archiven...5 Informatorische Nutzung von Beleg-Archiven...7 Auswertung von Beleg-Archiven...8

Mehr

Persönliches Adressbuch

Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Seite 1 Persönliches Adressbuch Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PERSÖNLICHEN

Mehr

Programmfunktionen im Versionsvergleich

Programmfunktionen im Versionsvergleich Programmfunktionen im Versionsvergleich System Windows 7 Freigabe Windows 8 Freigabe 64-bit Freigabe SQL-Server 2008 R2 Unterstützung Office 2010 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige

Mehr

file:///c:/users/tschneider/appdata/local/temp/sage/liveupdate/wartungstexte/~...

file:///c:/users/tschneider/appdata/local/temp/sage/liveupdate/wartungstexte/~... Seite 1 von 5 Zusammenfassung für Aktualisierung Build 253-31.10.2012, Aktualisierung Build 257-21.11.2012, Aktualisierung Build 262-29.11.2012 Neue Funktionen Template SKR03 und SKR04 mit Taxonomie 5.0

Mehr

FARBEN GRÖSSEN VARIANTEN

FARBEN GRÖSSEN VARIANTEN Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder elektronischen Mitteln, durch Fotokopieren oder durch irgendeine andere Art und Weise vervielfältigt

Mehr

PKV- Projektanlage Assistent

PKV- Projektanlage Assistent Desk Software & Consulting GmbH PKV- Projektanlage Assistent Edith Freundt DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924 98-0 Fax: +49 (0) 2774/924 98-15 info@desk-firm.de

Mehr

Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe

Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe 64720 email : Info@KM-EDV.de Stand 20.04.2009 (Ausgabe 14.04.2014) Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...2 Grundlegende Umsetzung...2 Voraussetzungen...3 Eingabe des

Mehr

1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen

1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen MS Excel 203 Kompakt PivotTabellen. Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen Jeden Tag erhalten wir umfangreiche Informationen. Aber trotzdem haben wir oft das Gefühl, Entscheidungen noch nicht treffen

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen seit 1969 SAP Standard-Ausdrucke So sehen Standardausdrucke aus SAP R/3 und ERP 6.0 aus. 2 PTA GmbH SAP Ausdrucke mit Office

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer.

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer. Jahr 2011 CVS academy Schulungsbroschüre CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach www.cvs-computer.de info@cvs-computer.de Telefon: +(49) 671 89 09 8-0 Telefax: +(49) 671 89 09 8-745 1.

Mehr

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: SL.mobile Version 5.4.2.12346 Vorausgesetzte Version von SelectLine-Auftrag: 14.3.0 oder neuer Bei einem abgeleiteten

Mehr

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen?

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen? Pivot Tabellen PIVOT TABELLEN. Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen Jeden Tag erhalten wir umfangreiche Informationen. Aber trotzdem haben wir oft das Gefühl, Entscheidungen noch nicht treffen

Mehr

Arbeiten mit Standorten und Freimeldungen

Arbeiten mit Standorten und Freimeldungen Lavid-F.I.S. Logistik Arbeiten mit Standorten und Dauner Str. 2, D-4236 Mönchengladbach, Tel. 0266-97022-0, Fax -5, Email: info@lavid-software.net . Inhalt. Inhalt... 2 2. Verwendbar für:... 2 3. Aufgabe...

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares s- und Kommunikationssystem Lager-, Teile-, Bestellverwaltung Stand: 12.01.2006 Copyright 1998 / 2006 by sz&p Alle Rechte vorbehalten Ernst-Leitz-Straße 1 63150

Mehr

MOBILE APPS. GaVI. Barcode Applikationen

MOBILE APPS. GaVI. Barcode Applikationen Unterstützung der Pflegeprozesse im Configuration Management durch Barcodegestützte Verfahren auf mobilen Geräten VORAUSSETZUNGEN MOBILES GERÄT» Android 2.3 oder höher» Kamera mit Barcode Lesefunktion

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

Office Line Evolution

Office Line Evolution Office Line System 2.3 3.4 4 Fremdsprachige Benutzeroberfläche Englisch Dublettenanalyse und -abgleich Verbesserter Excel Export von Auswertungen Maskeneditor für benutzerdefinierte Felder Standardwerte

Mehr

Kurzanleitung. Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender. Version 1.3

Kurzanleitung. Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender. Version 1.3 Kurzanleitung Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender Version 1.3 Stand 12.08.2014 1 INHALT 1. GRUNDLAGEN 3 1.1 STARTSEITE 3 1.2 AUFBAU 4 1.3 KOPFLEISTE 5 1.3.1 SCANVIEW 5 1.3.2 EXTRAS

Mehr

Produktionsbearbeitung. Inventur Hauptlager, Mehrlager & Chaoslager. Lager- & Inventurbewertung

Produktionsbearbeitung. Inventur Hauptlager, Mehrlager & Chaoslager. Lager- & Inventurbewertung Verkauf Einkauf Produktionsbearbeitung Lagerverwaltung Inventur Hauptlager, Mehrlager & Chaoslager Lager- & Inventurbewertung Artikelstamm nach Excel ausgeben Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an,

Mehr

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version)

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Bereich: AUSWERTUNGEN ONLINE - Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2 2. Einrichtung zum Start 3 3. Arbeitsablauf: Bereitstellung der Auswertungen

Mehr

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1 GDI-EDI 3.0 Handbuch Version Junior und Standard 01.08.2009 Roger Schäfer Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis Der Leistungsumfang von GDI-EDI 3.0...3 Belegimport: (nur Standard)...3 Belegexport:(Junior und

Mehr

1. Arbeiten mit dem Touchscreen

1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1.1. Einleitung Als weitere Buchungsart steht bei DirectCASH ein Touchscreen zur Verfügung. Dieser kann zwar normal via Maus bedient werden, vorzugsweise jedoch durch einen

Mehr

CAD-KAS Lagerverwaltung Handbuch

CAD-KAS Lagerverwaltung Handbuch CAD-KAS Lagerverwaltung Handbuch Stellen Sie die Menge ein, die beim nächsten Buchungsvorgang gebucht werden soll. Und ob Zu- oder Abgebucht werden soll Hier kann eine Barcode mit dem Barcode Scanner eingelesen

Mehr

Wartungstext Aktualisierung Build 177-10.07.13

Wartungstext Aktualisierung Build 177-10.07.13 Page 1 of 8 Wartungstext Aktualisierung Build 177-10.07.13 Bitte beachten Sie, dass mit diesem Hotfix der MYSQL-Server aktualisiert werden muss. Lesen Sie dazu den Wartungstext zum Eintrag "MySQL-Update

Mehr

Installationsanleitung Novaline Archiv.Net trifft Sage Office Line

Installationsanleitung Novaline Archiv.Net trifft Sage Office Line Installationsanleitung Novaline Archiv.Net trifft Sage Office Line Juli 2008 V002.008 Inhalt: Inhalt:...1 Kapitel 1 Installation der Programme...2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)...6

Mehr

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS Fon: 0761-400 26 26 Schwarzwaldstr. 132 Fax: 0761-400 26 27 rueckertsoftware@arcor.de 79102 Freiburg www.rueckert-software.de Beratung Software Schulung Hardware Support Schwarzwaldstrasse 132 79102 Freiburg

Mehr

IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line

IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line INNOVATIONSPREIS-IT BEST OF 2014 MOBILE Mehr Effizienz für Ihr Lager! IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line Implementierung an nur einem Tag! Mobile Datenerfassung für Lager und Produktion! Die

Mehr

GSD Warenwirtschaft Branchenlösung

GSD Warenwirtschaft Branchenlösung Auf dem Markt gibt es nur wenige, oft sehr teure Softwareprodukte, welche die besonderen Anforderungen im Rohstoffhandel, speziell den Handel mit Ferrolegierungen und Mineralien, umfassend abdecken. Wir

Mehr

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Cubeinfo Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Kurzbeschreibung Diese Software ist Freeware und darf weitergegeben werden. Zum Öffen der ZIP- Files benötigen Sie ein Kennwort,

Mehr

Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister

Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister E-MAPPS - E-MAPPS-View Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister E-MAPPS ist ein neues umfassendes Programm für

Mehr

Projektverwaltung 21.05.2011 GDI Business-Line 3.x Seite 1/7. Projektverwaltung. Funktionserweiterung in der GDI Business-Line.

Projektverwaltung 21.05.2011 GDI Business-Line 3.x Seite 1/7. Projektverwaltung. Funktionserweiterung in der GDI Business-Line. GDI Business-Line 3.x Seite 1/7 Projektverwaltung Funktionserweiterung in der GDI Business-Line Kurzbeschreibung Stand: 21. Mai 2011 3.1.0.194 GDI Business-Line 3.x Seite 2/7 Projektverwaltung in der GDI

Mehr

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS!

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra-schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! Adressmanagement

Mehr

Produktionsbearbeitung. Reklamationsbearbeitung

Produktionsbearbeitung. Reklamationsbearbeitung Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Produktionsbearbeitung Lagerverwaltung Reklamationsbearbeitung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 05765 / 942620

Mehr

Bestellwesen. Modulbeschreibung. Bestellwesen Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 20.10.2011. Seite 1

Bestellwesen. Modulbeschreibung. Bestellwesen Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 20.10.2011. Seite 1 Seite 1 Inhalt Einleitung / Übersicht...3 Funktionsweise...3 Einkaufs-Informationen im Artikelstamm...4 Einkaufskonditionen...5 Bestellvorschlag...6 Zusatzmodul Chaotischer Wareneingang...7 Seite 2 Einleitung

Mehr

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Dieses Dokument bietet Ihnen eine kurze Übersicht über die Neuerungen in der Version 6.0 im Auftrags- MANAGER. Detaillierte Informationen findet Sie in der Beschreibung

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

4 ANALYSE VON TABELLEN

4 ANALYSE VON TABELLEN MS Excel 2010 Aufbau Analyse von Tabellen 4 ANALYSE VON TABELLEN Lernen Sie in diesem Kapitel die Möglichkeiten kennen, Tabelleninhalte optimal auszuwerten und mit was wäre wenn die Daten zu analysieren.

Mehr

Teile ohne Bestand mit bestimmtem Alter (löschen) 9.8.1

Teile ohne Bestand mit bestimmtem Alter (löschen) 9.8.1 Teile ohne Bestand mit bestimmtem Alter (löschen) 9.8.1 9.8.1-Teile ohne Bestand mit bestimmtem Alter Dieses Programm kann nur mit Mastercode aufgerufen werden. Mit Hilfe dieses Programmes lassen sich

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager & factura manager 6. Anbindung an den factura manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager & factura manager 6. Anbindung an den factura manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager & factura manager 6 Anbindung an den factura manager Anbindung an den factura manager - 2 - Inhalt Einleitung

Mehr

Beispiel-Ablauf Workflow-Prozess: von der Kundenbestellung bis zum Rechnungsversand

Beispiel-Ablauf Workflow-Prozess: von der Kundenbestellung bis zum Rechnungsversand Beispiel-Ablauf Workflow-Prozess: von der Kundenbestellung bis zum Rechnungsversand Elektronisch empfangene Kundenbestellungen werden direkt über die Postbox in die AUPOS-DMS Software eingelesen und automatisch

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul 1 Modul PARTIE-ABRECHNUNG Das Modul PARTIE-ABRECHNUNG ermöglicht es, über eine strukturierte Artikel-Nummer (Trennung der Artikel-Nummer in Partie- und Artikelnummer durch einen Bindestrich) bis zu 100

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Allgemeines zum Ablauf der Inventur WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6

Allgemeines zum Ablauf der Inventur WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6 WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Stand: 26.09.2012. Dokumentenverwaltung Modulbeschreibung

Stand: 26.09.2012. Dokumentenverwaltung Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemein...3 Installation...3 So nutzen Sie die...4 Dokumente an andere INKS-Benutzer melden...7 Dokumentenliste ausdrucken...9 Konfiguration der... 10 Seite 2 Allgemein Die bietet Ihnen

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Zunächst muss unterhalb des Lehrstuhlordners (im Beispiel Schulpädagogik) ein Neuer Ordner config angelegt werden: Der Dateiname des neuen Ordners sollte

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a.

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a. 1. Allgemeines Die ist ein zusätzliches NeDocS-Modul, das gesondert lizenziert und freigeschaltet wird. Hierzu ist es notwendig, eine neue Konfigurationsdatei nedocs.cfg auf die betroffenen Clients zu

Mehr

Inhaltsverzeichnis Ersatzteilverwaltung

Inhaltsverzeichnis Ersatzteilverwaltung Inhaltsverzeichnis Ersatzteilverwaltung Hauptübersicht --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2 Programm registrieren ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Funktionsübersicht. sonstige Funktionen. Seite 3. Lager Lagerplätze. Beleggestaltung. Regiezentrum. Filterfunktion. Rückmeldung Fertigungsauftrag

Funktionsübersicht. sonstige Funktionen. Seite 3. Lager Lagerplätze. Beleggestaltung. Regiezentrum. Filterfunktion. Rückmeldung Fertigungsauftrag Seite 2 Einzelbestände Statusänderung Regiezentrum Lager Lagerplätze Filterfunktion Funktionsübersicht Bestellübersicht Wareneingang Manuelle Buchungen PPS Stückliste Ressourcenliste Auftragsübersicht

Mehr

Kurzanleitung zur Bedienung der Online-Bestandserhebung im Badischen Chorverband.

Kurzanleitung zur Bedienung der Online-Bestandserhebung im Badischen Chorverband. Kurzanleitung zur Bedienung der Online-Bestandserhebung im Badischen Chorverband. Internetadresse und Anmeldung Zur Verwendung der Online Bestandserhebung (OBE) benötigt Ihr Computer einen Internetzugang.

Mehr

Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht

Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht Skript: Beschaffung und Absatz (Verfasser: Günter Hellmers, Januar 2015) Inhalt: Beschaffungsvorgang: Von der Anfrage zum Zahlungsausgang 2 Fallerweiterung: Einen

Mehr

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Begleitendes Manual zu den Workshops zur Datenerfassung und verarbeitung im Juni / Juli 2004 Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel...3

Mehr

Dublettenprüfung. Anwender-Dokumentation

Dublettenprüfung. Anwender-Dokumentation Dublettenprüfung Anwender-Dokumentation Stand: 01/03/2011 Copyright by PDS Programm + Datenservice GmbH Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation dient als Arbeitsunterlage für BenutzerInnen der PDS-Software.

Mehr

Starten Sie das Programm prbestand.exe aus dem mention Hauptverzeichnis. Es öffnet sich das Fenster Bestand prüfen.

Starten Sie das Programm prbestand.exe aus dem mention Hauptverzeichnis. Es öffnet sich das Fenster Bestand prüfen. Mit dem Tool prbestand.exe können Bestandsänderungen in mention Warenwirtschaft nachvollzogen und damit fehlerhafte Vorgänge aufgedeckt werden. Darüber hinaus ist ein Vergleich des Bestandes mit der Menge

Mehr

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz 5 Leasing. Das Leasing-AddIn macht die umständliche Bearbeitung mit einem separten Leasing-Tool überflüssig. In der Angebotserfassung bzw. Auftragsbearbeitung werden Leasingangebote bisher separat oder

Mehr

Leitfaden zu den Einstellungen in der Office Line anlässlich eines EU-Beitritts

Leitfaden zu den Einstellungen in der Office Line anlässlich eines EU-Beitritts Leitfaden zu den Einstellungen in der Office Line anlässlich eines EU-Beitritts erstellt am Beispiel Kroatien Mit 01.07.2013 tritt Kroatien der EU bei. Damit verbunden ändern sich im Bereich der Rechnungslegung

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Handbuch Datenpunktliste - Auswerte - Tools

Handbuch Datenpunktliste - Auswerte - Tools Handbuch Datenpunktliste - Auswerte - Tools zur Bearbeitung von Excel Datenpunktlisten nach VDI Norm 3814 für Saia PCD Systeme alle Rechte bei: SBC Deutschland GmbH Siemensstr. 3, 63263 Neu-Isenburg nachfolgend

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40 50.1.2 Programmstart und Menüaufbau 50.1.2.1 Programmstart Nach der Installation von ZAıARC finden Sie die ZAARC_SV.exe im gewählten Programmverzeichnis. Das Programm kann direkt hier oder optional über

Mehr

Erweiterungen Fertigung Version 2015

Erweiterungen Fertigung Version 2015 Ausdrucke (Belege und Übersichten) Alle Ausdrucke (Druckprozesse) wurden überarbeitet und praxisorientiert verbessert Sammeldruck für alle Fertigungsaufträge, die aus einem Verkaufsbeleg erzeugt wurden.

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

IT-Haus GmbH. Sage DMS. Archivierung leicht gemacht

IT-Haus GmbH. Sage DMS. Archivierung leicht gemacht IT-Haus GmbH Sage DMS Archivierung leicht gemacht 1 Inhalt - DMS Grundverständnis - Warum Sage DMS? - Live Demo - Revisionssicherheit - Fazit 2 DMS Grundverständnis DMS steht für Dokumenten Management

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel Zusatzmodule Version V6.0 Vorgangsbeschreibung SMH-Modul: MDE-Inventur

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5 Fakturadaten Inhaltsverzeichnis 1 Fakturadaten... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Arbeitspositionen... 2 1.3 Fahrzeuggruppen... 5 1.4 Sonstiges... 6 1.5 Textbausteine... 6 1.6 Festzeiten importieren... 7 1.7

Mehr

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Ansprechpartner... 1 Installation und Update... 1 Installation... 1 Update... 2 Bedienung des ZfEditors... 2 Aufruf... 2 Auswahl Gemeinde,

Mehr

Kurzanleitung Software-Plattform Wechsel der Zertifizierungsstelle

Kurzanleitung Software-Plattform Wechsel der Zertifizierungsstelle Kurzanleitung Software-Plattform Wechsel der Zertifizierungsstelle Inhaltsverzeichnis 1 Login in die Software-Plattform... 3 1.1 Haben Sie Ihr Passwort vergessen?... 3 2 Übernahme/Nicht-Übernahme der Zertifizierung

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

desk.modul : Vertragsverwaltung

desk.modul : Vertragsverwaltung desk.modul : Vertragsverwaltung Das Modul Vertragsverwaltung als Ergänzung zur Sage Office Line Warenwirtschaft ermöglicht die Anlage, Abrechnung und Verwaltung von Verträgen. Neben Vertragsabrechnungen

Mehr

Schwindt Shopware Modul

Schwindt Shopware Modul Schwindt Shopware Modul Ihre Produkte online! Die Evolution im ecommerce 0681 88311 0 shopware@schwindt.de Schwindt Shopware Modul Seite 2 von 5 1. Aufbau / Technologie Mit dem Schwindt Shopware Modul

Mehr

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen...

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen... Inhaltsverzeichnis Masken-Steuerungselemente... 2 Suchtoolbar... 3 Berichtstoolbar... 4 Auswahltabellen... 6 1 Masken-Steuerungselemente Geht zum ersten in der gewählten Sortierfolge (STRG + Pos1) Geht

Mehr

zur Sage Office Line Workflow aus der Sage Office Line

zur Sage Office Line Workflow aus der Sage Office Line ol2dw zur Sage Office Line Archivierung in DocuWare und Dokumentenzugriff mit integriertem Workflow aus der Sage Office Line Übersicht Damit haben Sie Ihre Dokumente sofort im Blick Jetzt heißt es Finden

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG... 4 Eingehende E-Mails können

Mehr