SERVICE LEVEL AGREEMENT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SERVICE LEVEL AGREEMENT"

Transkript

1 1 Einführung Die QSC AG (nachfolgend QSC genannt) beschreibt mit diesem Service Level Agreement ( SLA ) die Leistungsoptionen und Qualitätsparameter (Verfügbarkeit, MTTR, Reaktionszeiten) für das Produkt. 2 Definitionen Folgende Begriffe sind in dem SLA enthalten und werden wie folgt definiert: Bitfehlerrate DDRc DTAG Ende-zu-Ende Verfügbarkeit ESR FDRc FTD Netzwerk- Verfügbarkeit Ist das Verhältnis von fehlerhaft empfangenen Bits zu den gesendeten Bits. Data Delivery Ratio. Beschreibt das Verhältnis von erfolgreich empfangenen zu versuchten gesendeten Nutzlast-Oktetts, die mit der definierten Bandbreite gesendet werden. Deutsche Telekom AG Verfügbarkeit der Übertragungsstrecke vom Netzabschlusspunkt des Kunden-Standortes A zum Netzabschlusspunkt des Kunden-Standortes B, exklusive des vom Kunden gestellten Equipment in Prozent der Zeit eines Jahres. Im Übrigen gilt die Definition des Begriffs Verfügbarkeit. Errored Second Rate. Ist das Verhältnis der Anzahl der 1-Sekunde- Perioden, in denen mindestens ein Bitfehler oder ein Leitungsausfall auftritt zur Dauer der Messung in Sekunden während der Verfügbarkeit innerhalb des Bezugszeitraumes. Frame Delivery Ratio. Beschreibt das Verhältnis von erfolgreichen zu versuchten gesendeten Rahmenübermittlungen, die mit der definierten Bandbreite gesendet werden. Frame Transfer Delay. Dieser Parameter definiert die Zeitspanne in Millisekunden, die zwischen dem Verlassen eines Datenrahmens beim Sender bis zur Ankunft des Datenrahmens am Empfänger liegt. Gesamtverfügbarkeit des Netzwerkes in Prozent der Zeit eines Jahres. Beinhaltet Backbone-Komponenten und Trunk-Leitungen (vgl. Abbildung 1). Im Übrigen gilt die Definition des Begriffs Verfügbarkeit. SLA_CompanyLink_V2.0.doc /1

2 MTTR Mean Time To Restore, über das Jahr und alle Trouble Tickets, auf die dieses SLA Anwendung findet, gleichverteilt gemittelte Zeit, innerhalb der eine gemeldete Störung zu beheben ist. Maßgebend sind die Zeitpunkte im Trouble Ticket System, die die Öffnung des Trouble Tickets bzw. die Behebung der Störung angeben. Nicht eingerechnet werden Verzögerungen, die von QSC nicht zu vertreten sind. Die MTTR gilt nicht bei physikalischer Beschädigung oder Zerstörung der physikalischen Anbindung sowie für einen ggf. notwendigen Austausch des CPE. (vgl. hierzu Ziffer 11). Priorität 1 Probleme von großer Bedeutung für den Kundenanschluss mit signifikantem Einfluss auf die Systemfunktion. Beispiele für ein Priorität 1 Problem sind: - Totaler Netzwerkausfall - Ausfall einer oder mehrerer Hochgeschwindigkeitsverbindungen - Totalausfall des Priorität 2 Probleme geringer Bedeutung, die meist nur formal den Wartungsprozess durchlaufen und keinen Einfluss auf den normalen Datenverkehr haben. Beispiele für Priorität 2 Fälle sind: Betriebsbehindernde Störungen von Kundenverbindung wie: - Seltene, kurze Unterbrechungen - Offene Punkte in der Dokumentation - Informelle Fragen QSC-Geschäftszeiten Montag bis Freitag 08:00 bis 18:00 Uhr mit Ausnahme von bundeseinheitlichen Feiertagen sowie solchen des Landes Nordrhein- Westfalen. Reaktionszeit Zeit innerhalb der Servicebereitschaft, in der mit der Störungsbeseitigung nach Meldungseingang begonnen wird. (vgl. Abbildung 2) SESR Severely Errored Second Rate. Verhältnis der Anzahl der 1-Sekunde- Perioden, in denen die Bitfehlerrate grösser oder gleich 10-3 ist oder ein Leitungsausfall auftritt zur Dauer der Messung in Sekunden während der Verfügbarkeit innerhalb des Bezugszeitraumes. Störung Eine Störung ist eine technisch bedingte Unterbrechung oder negative Veränderung des Netzbetriebes im Verantwortungsbereich der QSC. SLA_CompanyLink_V2.0.doc /2

3 Verfügbarkeit %Verfügbarkeit = (1 (Summe der Minuten, in der ein Dienst innerhalb eines Bezugszeitraums einen totalen Ausfall hatte / Summe der Minuten des Bezugszeitraums) x 100. Jedoch geht nachfolgend Aufgelistetes nicht in Berechnung der Ausfallzeit ein: - Unterbrechungen während des regulären Wartungsfensters in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 2:00 6:00 Uhr, auch wenn diese nicht besonders angekündigt wurden - geplante Unterbrechungen wegen Wartungsarbeiten innerhalb eines sonstigen Wartungsfensters außerhalb der QSC Geschäftszeiten, sofern von QSC mit einem Vorlauf von fünf (5) Kalendertagen angekündigt - Zeitverlust, wenn der Zugang zur Kundenlokation im Fehlerfall nicht möglich ist bzw. verweigert wird - Zeitverlust durch andere Gründe, die nicht von QSC zu vertreten sind Ethernet CPE Teilnehmeranschluss ATM-Netzknoten QSC Backbone ATM-Netzknoten Teilnehmeranschluss CPE Ethernet Netzwerkverfügbarkeit Ende-zu-Ende-Verfügbarkeit Abbildung 1: Verfügbarkeitsbereiche Reaktionszeit Störungsdauer MTTR Störungsbeginn Störungserkennung bei QSC Beginn der Entstörung Störung behoben Meldung Störungsende Zeit Abbildung 2: Zeiten im Störfall SLA_CompanyLink_V2.0.doc /3

4 3 Entstörung QSC beseitigt Störungen ihrer technischen Einrichtungen im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten unverzüglich. Störungen werden durch die QSC Überwachungseinrichtungen festgestellt oder vom Kunden gemeldet. Die Störung endet mit der vollständigen Wiederherstellung der Netzwerkverbindung. Hierbei erbringt QSC insbesondere folgende Leistungen: 3.1 Störungsdiagnose und Störungsmeldung durch QSC QSC wird den Kunden innerhalb von 30 Minuten nach Diagnose eines totalen Netzwerkausfalls, einer Störung einer oder mehrerer Hochgeschwindigkeitsverbindungen oder einer Störung einer Kundenverbindung über diese Störung benachrichtigen. Die Benachrichtigung wird per Telefon, Fax oder erfolgen und enthält folgende Angaben: Liste der betroffenen Verbindungen, mögliche Fehlerursache und falls möglich eine voraussichtliche Ausfalldauer. Ist eine Überschreitung der in der Fehlermeldung angegebenen voraussichtlichen Ausfalldauer erkennbar, so erfolgt eine umgehende Zwischenmeldung an den Kunden. Ansonsten erfolgen Zwischenmeldungen wie im Absatz Störungsbeseitigung und nachfolgender Tabelle beschrieben. Unmittelbar nach der Entstörung erfolgt ebenfalls eine Benachrichtigung an den Kunden mit Angabe der Fehlerursache. 3.2 Annahme von Störungsmeldungen des Kunden Die technische Störungsannahme der QSC ist 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr unter der kostenfreien Service-Telefonnummer erreichbar. Störungen meldet der Kunde unter Nennung aller zur Entstörung erforderlichen Daten, unter Angabe des Namens und Telefonnummer des Melders. QSC eröffnet ein Trouble Ticket und eine Referenznummer (Customer Trouble Ticket-Nummer = CTT-Nummer) für die gemeldete Störung. Eine Störungsmeldung per Fax oder wird nur während der QSC Geschäftszeiten bearbeitet. Die CTT-Nummer der Störung wird dem Kunden mitgeteilt und ist bei allen Rückfragen stets anzugeben. 3.3 Störungsbeseitigung / Service Level Unverzüglich nach einer Störungsdiagnose oder Störungsmeldung beginnt QSC mit der Problemanalyse und Fehlerbeseitigung. Die Reaktionszeit hängt von der Priorität der aufgetretenen Störung ab. Zwischenmeldungen finden nur während der QSC Geschäftszeiten statt. In der folgenden Matrix sind die Reaktionszeiten, MTTR und Zwischenmeldungen entsprechend der Prioritäten dargestellt. SLA_CompanyLink_V2.0.doc /4

5 Service Leistungen Priorität 1 Priorität 2 Servicebereitschaft Mo-So 0-24 Uhr Mo-So 0-24 Uhr Durchschnittliche Reaktionszeit 30 Min 60 Min Einsatz vor Ort 24 Stunden / 365 Tage Während der QSC- Geschäftszeiten MTTR 8 Stunden 72 Stunden Zwischenmeldungen während der QSC Geschäftszeiten Im 4-Stunden-Takt Keine 4 Überprüfung des Erfüllungsgrades Der Erfüllungsgrad des Service Level Agreements wird während der Vertragslaufzeit des Vertrages in 12-Monatsabständen jeweils für die zurückliegenden zwölf (12) Monate (Bezugszeitraum) überprüft. Die erste Überprüfung erfolgt nach zwölf (12) Monaten Vertragslaufzeit. Ergibt sich dabei, dass die MTTR der Trouble Tickets des Kunden, die während des Bezugszeitraums geschlossen wurden den oben angegebenen Wert nicht übersteigen, gilt das Service Level Agreement als erfüllt. 5 Eskalationsprozedur Die systemgesteuerte QSC Eskalationsprozedur ermöglicht eine permanente Call-Überwachung und stellt eine rasche Fehlerbehebung sicher. Falls die Behebung von Störungen und Problemen nicht innerhalb der MTTR erfolgt, erfolgt eine automatische Eskalation. Dieser Eskalationspfad wird ebenfalls angestoßen, wenn eine definierte Service-Qualität nicht gegeben ist. Die Eskalationsprozedur für Priorität 1 und Priorität 2 erfolgt in folgenden Stufen: SLA_CompanyLink_V2.0.doc /5

6 Eskalationsstufe Eskalationsstellen I - Supervisor Kundenmanagement Careline - Schichtleiter Netzbetrieb Faultmanagement II - Teamleiter Kundenmanagement - Leiter Netzbetrieb Faultmanagement - Zuständiger Vertriebsbeauftragter III - Bereichsleiter Kundenmanagement - Bereichsleiter Netzbetrieb - Bereichsleiter Vertrieb Geschäftskunden - Bereichsleiter Indirekter Vertrieb Priorität 1 Priorität 2 24 h 48 h 48 h 72 h 72 h 4 Tage 6 Verfügbarkeit und Fehlerrate Für gelten folgende Verfügbarkeit und Fehlerraten: 6.1 Bittransparenter Transport: Parameter / Service Type Lieferbare Servicequalität Leistungsmerkmal Jährliche Netzverfügbarkeit 99,50% Ende-zu-Ende Verfügbarkeit 98,50 % Signallaufzeit < 20 ms Rate der fehlerbehafteten Sekunden (ESR) < 0,03 Rate der schwer fehlerbehafteten Sekunden (SESR) < 0, Framebasierter Transport: Parameter / Service Type Lieferbare Servicequalität Leistungsmerkmal Jährliche Netzverfügbarkeit 99,50% Ende-zu-Ende Verfügbarkeit 98,50 % Frame-Laufzeit (FTD) < 30 ms Frame-Durchlass-Rate (FDRc) > 99.99% Daten-Durchlass-Rate (DDRc) > 99.95% SLA_CompanyLink_V2.0.doc /6

7 7 Wartung Zur Optimierung und Leistungssteigerung des Netzes sieht QSC Wartungsfenster außerhalb der üblichen Geschäftszeiten vor. Diese liegen in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 2:00 6:00 Uhr. Sollte ein solches Wartungsfenster von QSC in Anspruch genommen werden, so wird der Kunde mindestens fünf (5) Tage im voraus informiert. Während der Wartungszeit wird QSC die Möglichkeit eingeräumt, ihre technischen Einrichtungen im notwendigen und auf ein Minimum begrenzten Umfang außer Betrieb zu nehmen. 8 Reparatur Zur schnellen Entstörung von Systemen bei akuten Problemen im Netzwerk sieht QSC Reparaturfenster außerhalb der üblichen Geschäftszeiten vor. Unbenommen hiervon bleiben sofortige Entstörungsmaßnahmen, die einer sofortigen Entstörung gemäß Service Level Agreement bedürfen. Sollte ein solches Reparaturfenster von QSC in Anspruch genommen werden, wird der Kunde im voraus informiert. Während des Reparaturfensters wird QSC die Möglichkeit eingeräumt, ihre technischen Einrichtungen im notwendigen und auf ein Minimum begrenzten Umfang außer Betrieb zu nehmen. 9 Change Management QSC bietet die Möglichkeit, innerhalb eines bestehenden Vertrages Änderungen in den Produkt- und Service-Daten durchführen zu lassen. Ein Change Request (vgl. Anlage 6c) definiert den Prozess für die verschiedenen Änderungsmöglichkeiten. 10 Performance Management QSC überwacht ständig die Datenleitungen zwischen den QSC Knotenpunkten innerhalb ihres Netzwerkes. Bei Erreichen einer Last von 80% der maximalen Bandbreite einer Leitung wird die Bandbreite dieser Verbindung erhöht, um Netzwerkengpässe zu verhindern. 11 Vorabaustausch des CPE Im Falle einer Störung am CPE meldet der Kunde den Störungsfall unverzüglich mit einer detaillierten Fehlerbeschreibung an QSC. Erfolgt der Meldungseingang vor 15:00 Uhr und ist ein Austausch der CPE notwendig, wird ein neues CPE am nächsten Werktag als Vorabaustausch zum Kunden versandt. Die Installation des neuen CPE erfolgt durch QSC. Das defekte CPE ist in Originalverpackung und mit den vorgegebenen Begleitpapieren umgehend frei an QSC zurückzusenden. SLA_CompanyLink_V2.0.doc /7

SERVICE LEVEL AGREEMENT QSC -Company-VPN (MPLS)

SERVICE LEVEL AGREEMENT QSC -Company-VPN (MPLS) 1 Leistungen Für die im Rahmen von QSC -Company-VPN bereitgestellten nachfolgend genannten Leistungen gelten die folgenden Service Level: VPN-Standortanbindung basierend auf Anbindungsart SHDSL Anbindungsart

Mehr

Service Level Agreement blizznetsla Version: 3.0

Service Level Agreement blizznetsla Version: 3.0 Service Level Agreement blizznetsla Version: 3.0 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr.: 696 216 001 Postfach

Mehr

Technische Bedingungen für die Überlassung von Übertragungswegen der 3 T Telekommunikationsgesellschaft mbh

Technische Bedingungen für die Überlassung von Übertragungswegen der 3 T Telekommunikationsgesellschaft mbh Technische Bedingungen für die Überlassung von Übertragungswegen der 3 T Telekommunikationsgesellschaft mbh Inhaltsverzeichnis 1. GELTUNGSBEREICH... 3 2. Realisierung VON ÜbertragungswegeN... 3 2.1. Bereitstellung...

Mehr

MediData Service Level Agreement (MediData SLA)

MediData Service Level Agreement (MediData SLA) MediData Service Level Agreement (MediData SLA) BETRIEB/AUSFÜHRUNG: VERTRAG Die Bestimmungen des MediData Service Level Agreement (MediData SLA) sind integrierender Bestandteil der Vereinbarungen zwischen

Mehr

Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Sprachmehrwertdiensten

Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Sprachmehrwertdiensten Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Sprachmehrwertdiensten 1 Geltungsbereich Diese SLA beziehen sich auf alle von TelemaxX bereitgestellten Sprachmehrwertdienste. Diese SLA sind ergänzende

Mehr

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 Version 1.06 - Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis dogado Support Policies... 3 dogado Geschäftszeiten und Erreichbarkeit... 3 Schweregrade

Mehr

6. SLA (Leistungsgruppen)

6. SLA (Leistungsgruppen) 6. SLA (Leistungsgruppen) Die Inhalte der Service Level sind wie folgt festgelegt: BASIC generell enthalten Prüfung einer Verbindungsstörung im Linkbudget innerhalb von 2 Werktagen PLUS: Prüfung einer

Mehr

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Storage on Demand

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Storage on Demand Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Storage on Demand 1 Geltungsbereich Die SLA und Leistungsbeschreibung enthalten insbesondere ergänzende Bestimmungen zur Gewährleistung

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Service Level Agreement (SLA) 1. Einleitung Dieses Service Level Agreement definiert die mindestens zu erbringenden Leistungen der gegenüber ihren servdiscount.com Server Kunden. Die Qualität und Definition

Mehr

Service Level Agreement / Leistungsbeschreibung. Nconnect. Leistungsbeschreibung Nconnect NFON AG

Service Level Agreement / Leistungsbeschreibung. Nconnect. Leistungsbeschreibung Nconnect NFON AG Service Level Agreement / Leistungsbeschreibung Nconnect 1 1. Einführung Mit Nconnect stellt die NFON AG (im folgenden NFON genannt) dem Kunden während der Vertragsdauer eine symmetrische SHDSL- Verbindung

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH STORAGE AS A SERVICE.

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH STORAGE AS A SERVICE. STORAGE AS A SERVICE (StaaS) Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst Storage as a Service (Cloudstorage). Die MAnet GmbH, nachfolgend Gesellschaft genannt, stellt ihren Storagedienst

Mehr

Broadband Connectivity Services

Broadband Connectivity Services Ausgabedatum 109.2013 Ersetzt Version 1-1 Vertrag Vertrag betreffend 1/6 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Qualitätsübersicht BBCS Anschluss... 3 1 Qualitätsvereinbarungen... 4 2 Vertragsstrafen...

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENTS (SLA)

SERVICE LEVEL AGREEMENTS (SLA) der Cloud&Heat GmbH, Königsbrücker Straße 96, 01099 Dresden, Deutschland 1. Geltungsbereich 1.1 Die folgenden Service Level Agreements (SLA) gelten für alle zwischen der Cloud&Heat und dem Kunden geschlossenen

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG QSC -Analyser

LEISTUNGSBESCHREIBUNG QSC -Analyser INHALT 1 Definition 2 2 Leistungsbestandteile von 2 2.1 Collaboration 2 2.2 Virtual Box 2 2.3 Messung 2 2.4 Storage 4 2.5 Weitere Funktionen 4 3 Erforderliche Komponenten zur Nutzung des 4 3.1 Key 4 3.2

Mehr

RHEIN-NECKAR-CLOUD. (Citrix Sharefile Enterprise) LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH

RHEIN-NECKAR-CLOUD. (Citrix Sharefile Enterprise) LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER MANET GMBH RHEIN-NECKAR-CLOUD (Citrix Sharefile Enterprise) Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst Citrix Sharefile Enterprise. Die MAnet GmbH, nachfolgend Gesellschaft genannt, stellt den

Mehr

Service-Level-Agreement für SpaceNet Service 7x24 und 7x14

Service-Level-Agreement für SpaceNet Service 7x24 und 7x14 Service-Level-Agreement für SpaceNet Service 7x24 und 7x14 Leitbild SpaceNet ist Spezialist für das Hosting geschäftskritischer Anwendungen und Daten. Unbedingtes Ziel der SpaceNet ist es jede Störung

Mehr

Leistungsbeschreibung IntraSelect General Service Level Agreement im TDN.

Leistungsbeschreibung IntraSelect General Service Level Agreement im TDN. Leistungsbeschreibung IntraSelect im TDN. 1 Allgemeines Mit dem (im Folgenden General SLA genannt) legt die T-Systems einen einheitlichen, weltweit gültigen SLA Rahmen für IntraSelect Fixed Connect und.

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement Inhalt Service Level Agreement 1 1. Zielsetzung 3 2. Zentrale Ansprechstelle (Single Point of Contact) 3 3. Melden einer Störung 3 3.1. Störungsmeldung durch den Kunden 3 3.2. Störungsmeldung

Mehr

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode Service Level Agreements Hosting und Housing 1. Einleitung QualityHosting hat Bewertungskriterien für die Qualität der bereitgestellten Dienstleistungen definiert. Die Bewertungskriterien dienen dazu den

Mehr

Service- Level- Agreement (SLA)

Service- Level- Agreement (SLA) Service- Level- Agreement (SLA) Einführung Bestimmung Dieses Dokument beschreibt die Service-Level der für ihre Hosting-Dienstleistungen und gilt während der Vertragslaufzeit der entsprechenden Produkte.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Dienstbeschreibung Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Generelle Beschreibung... 2 2. Technische Spezifikationen... 3 2.1. Hilfsgrössen / Parameter... 3 2.2.

Mehr

d light Business Service Level Agreement

d light Business Service Level Agreement d light Business Service Level Agreement Gültig ab 1. November 2012 für d light Business Services Das Service Level Agreement für d light Business Kunden. D light bietet als innovativer Anbieter von Multimedia,

Mehr

Service Level Agreements (SLA) der PointMagic GmbH vom 24.09.2014

Service Level Agreements (SLA) der PointMagic GmbH vom 24.09.2014 Service Level Agreements (SLA) der PointMagic GmbH vom 24.09.2014 1 Geltungsbereich 2 Änderung der Service Level Agreements 3 Störungsmeldung 4 Serviceverfügbarkeit 5 Mängelansprüche und Störungsbeseitigung

Mehr

SERVER FÜR PROFIS. I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server. Deutschland, Version 1.0-DE, Stand 01.

SERVER FÜR PROFIS. I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server. Deutschland, Version 1.0-DE, Stand 01. SERVER FÜR PROFIS I Service Level Vereinbarung serverloft Dedizierte Server 1. Gültigkeitsbereich 1.1. Diese Service Level Vereinbarung gilt für die Bereitstellung und den Betrieb des Dienstes serverloft

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG QSC -Firewall

LEISTUNGSBESCHREIBUNG QSC -Firewall Die QSC AG bietet Unternehmen und professionellen Anwendern mit dem Produkt eine netzbasierte Firewall-Lösung, die eine funktionale Erweiterung zu Q-DSL -Internetzugängen darstellt. Mit wird die Internetanbindung

Mehr

(Stand: 01.12.2009) 1. Produktdefinition. 1.1 Produktvarianten - 1 -

(Stand: 01.12.2009) 1. Produktdefinition. 1.1 Produktvarianten - 1 - LEISTUNGSBESCHREIBUNG KUTTIG-Internet Internet SDSL (Stand: 01.12.2009) Die KUTTIG Computeranwendungen GmbH (im Folgenden KUTTIG ) bietet einen breitbandigen Internetzugang auf Basis der SHDSL-Technologie

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement Managed Security Services 1 Geltungsbereich Dieses Dokument beschreibt die folgenden grundlegenden Kundenservices für das Produkt Managed Security Services der CMFnet GmbH nachfolgend

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING 1. PRÄAMBEL Das erfolgreiche Outsourcing von IT-Dienstleistungen erfordert eine transparente Definition der Kunden-Lieferanten-Beziehung. Der Provider LcX.at (Fa. Raducu-Cristian

Mehr

Carrier Line Service

Carrier Line Service Ausgabedatum 006.2012 Ersetzt Version 1-1 Gültig ab 006.2012 Vertrag Vertrag betreffend Data Services Vertrag betreffend Mietleitungen FMG Gültig ab 006.2012 1/7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Service

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh FIREWALL-SOLUTION ZENTRALE FIREWALL Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst Firewall-Solution. Die PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend Gesellschaft genannt,

Mehr

Version: 2.0. Service Level Agreement (SLA) zwischen. (Auftraggeber) und. secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen

Version: 2.0. Service Level Agreement (SLA) zwischen. (Auftraggeber) und. secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen Anlage Version: 2.0 Service Level Agreement (SLA) zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet oder Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen Vertrags-Nr.:

Mehr

Nutzungsbedingungen für die Lösung Airwatch Mobile Device Management von T-Mobile Austria

Nutzungsbedingungen für die Lösung Airwatch Mobile Device Management von T-Mobile Austria Nutzungsbedingungen für die Lösung Airwatch Mobile Device Management von T-Mobile Austria Die angeführte Lösung Airwatch Mobile Device Management (in der Folge Lösung) ermöglicht es Unternehmen auf einfache

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh RACK COLOCATION DATACENTER RHEIN-NECKAR Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung Rack Colocation DATACENTER Rhein-Neckar der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft

Mehr

Dark Fiber. Servicebeschreibung. IWB, Margarethenstrasse 40, Postfach, CH-4002 Basel, T + 41 61 275 97 77, telekom@iwb.ch, www.iwb.

Dark Fiber. Servicebeschreibung. IWB, Margarethenstrasse 40, Postfach, CH-4002 Basel, T + 41 61 275 97 77, telekom@iwb.ch, www.iwb. Dark Fiber Servicebeschreibung IWB, Margarethenstrasse 40, Postfach, CH-4002 Basel, T + 41 61 275 97 77, telekom@iwb.ch, www.iwb.ch 1/7 Inhalt Umfang und Geltungsbereich Servicebeschreibung 3 Service Dark

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh VOIPLINE FÜR FAHRSTUHLNOTRUF Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibungen für das Produkt VoIPLine für Fahrstuhlnotruf der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft

Mehr

iwelt AG Service Level Agreement

iwelt AG Service Level Agreement Seite 1/6 Inhalt 1. Präambel 2. Definitionen 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs 5. Garantierte Service Levels 6. Wartungsfenster 7. Anzeigen

Mehr

Leistungsbeschreibung PowerPrimenet Inhaltsverzeichnis

Leistungsbeschreibung PowerPrimenet Inhaltsverzeichnis Anlage./1 Leistungsbeschreibung PowerPrimenet Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Internet Zugang (Connectivity)... 2 1.1. Einleitung... 2 1.2. Anbindung des Kundenstandorts... 2 1.3. Leistungsüberblick...

Mehr

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement über die Nutzung von Telefondienstleistungen (voice-preselect)

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement über die Nutzung von Telefondienstleistungen (voice-preselect) Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement über die Nutzung von Telefondienstleistungen (voice-preselect) 1 Geltungsbereich Die SLA und Leistungsbeschreibung sind ergänzende Bestimmungen zur Gewährleistung

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT Virtual Server

SERVICE LEVEL AGREEMENT Virtual Server SERVICE LEVEL AGREEMENT Virtual Server Stand: 23. März 2012 Seite 1 von 11 INHALT 1. Präambel... 3 2. Definitionen... 3 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich... 3 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit

Mehr

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA)

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) Inhaltsverzeichnis Service Level Agreement (SLA)... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 1.1 Ziel... 3 1.2 Inkraftsetzung und Gültigkeitsdauer...

Mehr

Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh SMS-CONNECT LBsms_PFK_06201507 Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für das Produkt SMS-Connect der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft genannt.

Mehr

ecare ServerPack, Angebot & Definition

ecare ServerPack, Angebot & Definition ecare ServerPack, Angebot & Definition Inhalt 1. Übersicht... 2 2. Angebot... 3 2.1. Service Level Agreement (SLA)... 3 2.2. Unterstützte Server Systeme... 3 + Rechtliche und allgemeine Hinweis... 3 3.

Mehr

DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING

DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING WEBHOSTING, MAILHOSTING, DOMAIN 1. Präambel 2 2. Definitionen 2 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich 2 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs

Mehr

BACKUP AS A SERVICE IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER PFALZKOM, GESELLSCHAFT FÜR TELEKOMMUNIKATION MBH

BACKUP AS A SERVICE IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD LEISTUNGSBESCHREIBUNG DER PFALZKOM, GESELLSCHAFT FÜR TELEKOMMUNIKATION MBH Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst Backup as a Service der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft genannt. Neben dieser Leistungs beschreibung

Mehr

Business SLA (Service Level Agreement) Information

Business SLA (Service Level Agreement) Information Business SLA (Service Level Agreement) Information V1.4 12/2013 Irrtümer und Änderungen vorbehalten Inhalt 1. Begriffe und Definitionen... 3 2. Allgemein... 4 2.1. Rechenzentren... 4 2.2. Service und Support...

Mehr

SLA Varianten für KMU

SLA Varianten für KMU 1 Übersicht Die Anforderungen an die Verfügbarkeit einer IT Infrastruktur sind in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Fallen Applikationen oder gar die ganze IT aus, ist dies immer mit hohen Kosten

Mehr

Leistungsbeschreibung d light Business Service Level Agreement

Leistungsbeschreibung d light Business Service Level Agreement Leistungsbeschreibung d light Business Service Level Agreement Stand: 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Definitionen... 2 2. Fehlerprioritäten... 3 3. Service Levels... 4 3.1. SLA Business... 4 3.2. SLA Premium...

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement 1 SLA Service Level Agreement Service Level Agreement zwischen Kunden Nr.: und EPC EDV Partner Consulting GmbH nachfolgend EPC genannt Auftraggeber Auftragnehmer Unterschrift: Unterschrift:

Mehr

Corporate Internet Access. Leistungsbeschreibung

Corporate Internet Access. Leistungsbeschreibung Corporate Internet Access Leistungsbeschreibung Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Beschreibung... 3 3. Datentransfervolumen: Flat Rate... 4 4. Optionale Leistungspakete (gegen zusätzliches

Mehr

Anlage 3. Planbare Arbeit / Entstörung / Service Level Agreement

Anlage 3. Planbare Arbeit / Entstörung / Service Level Agreement Anlage 3 Planbare Arbeit / Entstörung / Service Level Agreement Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINES... 4 1.1 Definitionen und Abkürzungen... 4 2 ORGANISATIONSEINHEITEN UND IHRE AUFGABEN... 5 2.1 Telefónica

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement zwischen XXX und dem IT- Servicezentrum der Universität Kassel Für den Dienst: SharePoint Website- Collection SLA Nr. XXX 1 Inhaltsverzeichnis 1. VERTRAGLICHE GRUNDLAGEN... 4 1.1.

Mehr

Net-Spacy IT-Services GmbH. Service-Level-Agreement (SLA)

Net-Spacy IT-Services GmbH. Service-Level-Agreement (SLA) ALLES AUS EINER HAND. Net-Spacy IT-Services GmbH Service-Level-Agreement (SLA) Net-Spacy IT-Services GmbH Geschäftsführer: Dennis Kühn Gradestr. 36 Amtsgericht: Berlin-Charlottenburg 12347 Berlin Registernummer:

Mehr

tegos Support 1 Kontakt... 2 2 tegos Support Ticketing System... 2 3 Support Knowledge Database... 6 4 Fehlerklassen... 6 5 Fehlermanagement...

tegos Support 1 Kontakt... 2 2 tegos Support Ticketing System... 2 3 Support Knowledge Database... 6 4 Fehlerklassen... 6 5 Fehlermanagement... Seite 1 von 9 tegos Support Inhalt 1 Kontakt... 2 2 tegos Support Ticketing System... 2 3 Support Knowledge Database... 6 4 Fehlerklassen... 6 5 Fehlermanagement... 7 6 Servicelevel... 8 7 Eskalation...

Mehr

Servicevertrag SSND it-service SLA, Service Level Agreement. Standard Supportdienstleistung Customer Interaction Center (CIC) für

Servicevertrag SSND it-service SLA, Service Level Agreement. Standard Supportdienstleistung Customer Interaction Center (CIC) für Servicevertrag SSND it-service SLA, Service Level Agreement Standard Supportdienstleistung Customer Interaction Center (CIC) für Musterfirma GmbH Musterstraße 1M D-25233 Hamburg Seite - 1 - von - 11 -

Mehr

HXS Cleaner. Service Level Agreement. HXS Cleaner - SLA. FN: 372878a Handelsgericht Wien UID: ATU 6686 1256 StNr: 182/3037

HXS Cleaner. Service Level Agreement. HXS Cleaner - SLA. FN: 372878a Handelsgericht Wien UID: ATU 6686 1256 StNr: 182/3037 HXS Cleaner - SLA HXS Cleaner Service Level Agreement HXS GmbH Millergasse 3 1060 Wien Österreich T +43 (1) 344 1 344 F +43 (1) 344 1 344 199 office@hxs.at www.hxs.at FN: 372878a Handelsgericht Wien UID:

Mehr

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Internetdienstleistungen

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Internetdienstleistungen Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement (SLA) über die Nutzung von Internetdienstleistungen 1 Geltungsbereich Die SLA und Leistungsbeschreibung sind ergänzende Bestimmungen zur Gewährleistung

Mehr

PREISLISTE QSC-INTERNET-PRODUKTE

PREISLISTE QSC-INTERNET-PRODUKTE ANBINDUNGSARTEN / ANBINDUNGSVARIANTEN SHDSL MONATLICHE ENTGELTE EURO 3) INTERNETANBINDUNG ODER BACKUPANBINDUNG Q-DSL max 2.048 sym. 1) 2.048 119,-/115,-/109,-/99,-/89,- 99,-/49,-/0,-/0,-/0,- sym. 1) Q-DSL

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG QSC -Backup

LEISTUNGSBESCHREIBUNG QSC -Backup 1 Leistung Die QSC AG ( QSC ) stellt dem Kunden unter dem Produktnamen eine Backup-Lösung zur Verfügung, die im Störungsfall die Erreichbarkeit des abzusichernden Daten- und/oder Telefonieproduktes ( Hauptprodukt"),

Mehr

Service Level Agreement noris network AG

Service Level Agreement noris network AG Service Level Agreement noris network AG Thomas-Mann-Straße 16 20 90471 Nürnberg Seite 1 von 11 Inhalt 1 Über dieses Dokument 3 2 Definitionen 4 2.1 Incident 4 2.1.1 Annahme 4 2.1.2 Qualifizierung 4 2.2

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT VIRTUAL SERVER

SERVICE LEVEL AGREEMENT VIRTUAL SERVER SERVICE LEVEL AGREEMENT VIRTUAL SERVER 1. Präambel... 3 2. Definitionen... 3 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich... 3 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs... 4 5. Garantierte

Mehr

OnlineBackup Leistungsbeschreibung

OnlineBackup Leistungsbeschreibung Kundencenter info@hall.ag + 43 5223 5855 0 OnlineBackup Leistungsbeschreibung INHALT: I. Beschreibung II. Leistungsumfang III. Technische Spezifikation IV. Pflichten des Kunden V. Störungen & Wartung VI.

Mehr

Managed Hosting - Service Level Agreement

Managed Hosting - Service Level Agreement Managed Hosting - Service Level Agreement 1. Einleitung Managed Hosting (MH) erfordert eine genaue Definition der mindestens zu erbringenden Leistungen der myloc managed IT AG gegenüber ihrer Kunden. Die

Mehr

Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen

Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen 1 Überblick Wartungs- und Supportleistungen Metaways Tine 2.0 Wartungs- und Support Editionen: LEISTUNGEN BASIC BUSINESS PROFESSIONAL SW Wartung ja ja ja Ticketsystem

Mehr

Anlage A Leistungsbeschreibung des Anbieters (Beschreibung der Standardleistungen)

Anlage A Leistungsbeschreibung des Anbieters (Beschreibung der Standardleistungen) Anlage A Leistungsbeschreibung des Anbieters (Beschreibung der Standardleistungen) 1. Einleitung... - 2-2. Funktionsumfang E-POSTBUSINESS BOX... - 2-2.1. Produktbeschreibung... - 2-2.2. Der E-POSTBUSINESS

Mehr

Managed Servern. Service-Level-Agreement (SLA)

Managed Servern. Service-Level-Agreement (SLA) Einleitung Server Service-Level-Agreement (SLA) Zweck/Zusammenfassung Das Dokument definiert und regelt Service Level für die Erbringung von Hosting Dienstleistungen bei Profihost Servern. Der SLA wird

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für das Produkt HighP-DSL der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft genannt. Neben dieser Leistungsbeschreibung

Mehr

Leistungsbeschreibung für A1 Datacash Service PL (LB A1 Datacash Service PL)

Leistungsbeschreibung für A1 Datacash Service PL (LB A1 Datacash Service PL) Leistungsbeschreibung für A1 Datacash Service PL (LB A1 Datacash Service PL) Diese Leistungsbeschreibung gilt ab 19. September 2011. Die am 14. Juni 2011 veröffentlichte vormalige LB A1 Card Payment Service

Mehr

Leistungsbeschreibung für Business Net (LB Business Net)

Leistungsbeschreibung für Business Net (LB Business Net) Leistungsbeschreibung für Business Net (LB Business Net) Diese Leistungsbeschreibung gilt ab 1. Juni 2009 Die am 2. 11 2007 veröffentlichte LB Business Net wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr angewendet.

Mehr

Leistungsbeschreibung Operational Support HP Software Technologien

Leistungsbeschreibung Operational Support HP Software Technologien Leistungsbeschreibung Operational Support HP Software Technologien Projekt Datum Status Version ACC1-7752-001-TS01 Definitiv 1.0 AnyWeb AG Thurgauerstrasse 23, 8050 Zürich, Switzerland, Phone +41 58 219

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für das Produkt VoiceLine der Pfalzkom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft genannt. Neben dieser Leistungsbeschreibung

Mehr

Viren- und Spamfilter Leistungsbeschreibung

Viren- und Spamfilter Leistungsbeschreibung Business Support business@citynet.at + 43 5223 5855 152 Viren- und Spamfilter Leistungsbeschreibung INHALT: I. Beschreibung II. Leistungsumfang III. Technische Spezifikation IV. Pflichten des Kunden V.

Mehr

IP-TRANSIT Leistungsbeschreibung

IP-TRANSIT Leistungsbeschreibung Business Support business@citynet.at + 43 5223 5855 152 IP-TRANSIT Leistungsbeschreibung INHALT: I. Beschreibung II. Leistungsumfang III. Technische Spezifikation IV. Störungen & Wartung V. Service Level

Mehr

SHD Rechenzentrum. Leistungsbeschreibung

SHD Rechenzentrum. Leistungsbeschreibung SHD Rechenzentrum Leistungsbeschreibung Gegenstand des Leistungsbildes Gegenstand dieser Leistungsbeschreibung ist das Leistungsbild der SHD Rechenzentrumslösung. Dieses Leistungsbild beschreibt Umfang

Mehr

IT Service Management

IT Service Management Strategic Outsourcing IT Service Vorlesung an der FH Wilhelmshaven SS 2007 Klaus Dörner, kdoerner@de.ibm.com ITIL Übersicht ITIL Planning to Implement Service Business The Business Perspective Service

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Carrier Ethernet Service

Carrier Ethernet Service Ausgabedatum 006.2012 Ersetzt Version 1-1 Gültig ab 006.2012 Vertrag Vertrag betreffend Data Services Vertrag betreffend Mietleitungen FMG Gültig ab 006.2012 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2

Mehr

Webhosting Firmentarif Leistungsbeschreibung

Webhosting Firmentarif Leistungsbeschreibung Business Support business@citynet.at + 43 5223 5855 152 Webhosting Firmentarif Leistungsbeschreibung INHALT: I. Beschreibung II. III. IV. Leistungsumfang & technische Spezifikation Pflichten des Kunden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 5. Beilagen... 6. Dienstbeschreibung. Dienst IP-Private Dienst Version 1.4 vom 20. Februar 2015

Inhaltsverzeichnis. 5. Beilagen... 6. Dienstbeschreibung. Dienst IP-Private Dienst Version 1.4 vom 20. Februar 2015 Dienstbeschreibung Dienst IP-Private Dienst Version 1.4 vom 20. Februar 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Generelle Beschreibung... 2 2. Technische Spezifikationen... 3 2.1. Typische Dienst-Parameter... 3 2.2.

Mehr

Servicelevel Nameserver (01.05.2015)

Servicelevel Nameserver (01.05.2015) Servicelevel Nameserver (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine Servicelevel

Mehr

Mietleitungen FMG. Handbuch Betrieb. Vertag betreffend Mietleitungen FMG 1/11. Ausgabedatum 01.08.2008 Ersetzt Version 1-1.

Mietleitungen FMG. Handbuch Betrieb. Vertag betreffend Mietleitungen FMG 1/11. Ausgabedatum 01.08.2008 Ersetzt Version 1-1. Ausgabedatum 008.2008 Ersetzt Version 1-1 Gültig ab 008.2008 Vertrag Vertag betreffend Gültig ab 008.2008 1/11 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Übersicht...3 1 Voraussetzungen...3 2 Prozesse...3 3

Mehr

Leistungsbeschreibung Festverbindungen der Thüringer Netkom GmbH Version 1.5, Stand 01 / 2008

Leistungsbeschreibung Festverbindungen der Thüringer Netkom GmbH Version 1.5, Stand 01 / 2008 1 Allgemeines Die Thüringer Netkom GmbH (im folgenden TNK ) überlässt dem Kunden im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten dauerhaft digitale Festverbindungen mit definiertem

Mehr

Leistungsbeschreibung ACC Produktwartung Foundation Cisco Equipment

Leistungsbeschreibung ACC Produktwartung Foundation Cisco Equipment Leistungsbeschreibung ACC Produktwartung Foundation Cisco Equipment Projekt Datum Status Version Definitiv 1.0 AnyWeb AG Thurgauerstrasse 23, 8050 Zürich, Switzerland, Phone +41 58 219 11 11, Fax +41 58

Mehr

ESP Service Level Agreement mit Serviceinformationen zu ihrem Satellitendienst

ESP Service Level Agreement mit Serviceinformationen zu ihrem Satellitendienst ESP Service Level Agreement mit Serviceinformationen zu ihrem Satellitendienst EuroSkypark GmbH 03/03/2014-1 - INHALTSVERZEICHNIS 1. FIRMENPROFIL EUROSKYPARK GMBH... 3 2. PRÄAMBEL... 4 3. SERVICE- UND

Mehr

Servicelevel Nameserver Premium (01.05.2015)

Servicelevel Nameserver Premium (01.05.2015) Servicelevel Nameserver Premium (01.05.2015) Inhalt: 1. Präambel 2. Allgemeine Informationen 2.1. Verfügbarkeitsinformationen 2.2. Störungen 2.3. Wartungsarbeiten 3. Begriffsdefinitionen 4. Allgemeine

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT WEBHOSTING 5.0 HA Cloud

SERVICE LEVEL AGREEMENT WEBHOSTING 5.0 HA Cloud SERVICE LEVEL AGREEMENT WEBHOSTING 5.0 HA Cloud Inhalt: 1. Präambel 2. Definitionen 3. Geltungsbereich und Vertragsgegenstand 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs 5. Garantierte

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung IBM Deutschland GmbH Leistungsbeschreibung IBM Managed Maintenance Solutions für Cisco Produkte Stand: Februar 2015 1. Gegenstand Gegenstand der Leistung ist der Hardware Wartungsservice für Cisco Produkte.

Mehr

Die jeweils aktuellen Daten zur Kontaktaufnahme und zu den Servicezeiten sind auf der Keyweb-Website unter dem Punkt Kontakt & Beratung zu finden.

Die jeweils aktuellen Daten zur Kontaktaufnahme und zu den Servicezeiten sind auf der Keyweb-Website unter dem Punkt Kontakt & Beratung zu finden. 1. Gültigkeitsbereich/ Präambel Um unseren Kunden den Leistungsumfang unserer Dienstleistungen klar und transparent darzulegen, wurde die nachfolgende Service-Level-Vereinbarung erstellt. Diese garantiert

Mehr

Lösungen für ein sicheres System Management

Lösungen für ein sicheres System Management Lösungen für ein sicheres Werden Ihre SLAs eingehalten? Kai Clausnitzer Sales Engineer heureka e-business Lösungen für ein sicheres Agenda, Verwendung und Erstellung SLA-Struktur: Wie sind SLAs aufgebaut?

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung IBM Deutschland GmbH Leistungsbeschreibung IBM Managed Maintenance Solutions für Juniper Produkte Stand: April 2015 1. Gegenstand Gegenstand der Leistung ist der Hardware Wartungsservice für Juniper Produkte.

Mehr

Allgemeine Leistungsbeschreibung für Netzwerkleistungen

Allgemeine Leistungsbeschreibung für Netzwerkleistungen Allgemeine Leistungsbeschreibung für Netzwerkleistungen BT RAHMENVERTRAG NR. 1. Begriffsbestimmungen "Access Termination Device" ("ATD") steht für den Abschluss der Zugangsleitung am Kundenstandort und

Mehr

ITIL Incident Management

ITIL Incident Management ITIL Incident Management + Vertiefung IT-Betriebsprozesse HSLU T&A Service- und System Management HS13 Michael Estermann https://www.ca.com/images/inlineimage/itil_svc_op.gif Eingliederung in ITIL Service

Mehr

WARTUNGSVERTRAG. CAD+T Consulting GmbH Gewerbepark 16 A-4052 Ansfelden im Folgenden CAD+T

WARTUNGSVERTRAG. CAD+T Consulting GmbH Gewerbepark 16 A-4052 Ansfelden im Folgenden CAD+T WARTUNGSVERTRAG CAD+T Consulting GmbH Gewerbepark 16 A-4052 Ansfelden im Folgenden CAD+T 1. Gegenstand des Vertrages Gegenstand dieses Wartungsvertrages ist das erworbene Softwarepaket CAD+T Module und

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Lars Schaarschmidt www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

united hoster GmbH Preis- und Leistungsverzeichnis Support

united hoster GmbH Preis- und Leistungsverzeichnis Support united hoster GmbH Preis- und Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1 Standard-... 3 1.1 Vertragslaufzeit und Abrechnung... 3 1.2 Leistungen

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t P l u s Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4)

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Internet World 2012 www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

Leistungsbeschreibung für zusätzliche Serviceleistungen für die FILIAGO Business-Tarife in Deutschland

Leistungsbeschreibung für zusätzliche Serviceleistungen für die FILIAGO Business-Tarife in Deutschland Leistungsbeschreibung für zusätzliche Serviceleistungen für die FILIAGO Business-Tarife in Deutschland 1. Leistungsbeschreibung Die FILIAGO Businessprodukte sind mit einer garantierten Anschlusssicherheit

Mehr