Neue Landebahn - was nun, Raunheim? Auswirkungen der Veränderungen im Betriebssystem des Frankfurter Flughafens auf die Stadt Raunheim

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Landebahn - was nun, Raunheim? Auswirkungen der Veränderungen im Betriebssystem des Frankfurter Flughafens auf die Stadt Raunheim"

Transkript

1 Neue Landebahn - was nun, Raunheim? Auswirkungen der Veränderungen im Betriebssystem des Frankfurter Flughafens auf die Stadt Raunheim

2 Der Ausbau des Flughafens aus Raunheimer Sicht I Jahr Ereignis Raunheimer Aktivitäten 1998 Ankündigung des Ausbauinteresses Ablehnende Erklärungen Mediationsergebnis: Ausbau, Nachtflugverbot, Anti-Lärm-Pakt; 2. Gründung Regionales Dialogforum (RDF) Vorbereitung und Durchführung des Raumordnungsverfahren Beauftragung der Rechtsvertretung, Initiieren des kommunalen Widerstandes; ablehnende Beschlüsse durch die STV; Finanzielle Beteiligung an Aufklärungskampagnen; Versuch der Ergebnisbeeinflussung durch Mitwirkung im RDF Erarbeitung div. fachlicher und juristischer Expertisen; Plakat-Aktionen im Stadtgebiet; Durchführung von Lärmmessungen im Stadtgebiet 2003 Präsentation und Einbringung des Fluglärmentlastungskonzeptes Raunheim (FER); Übernahme des Vorsitzes der Fluglärmkommission 2

3 Der Ausbau des Flughafens aus Raunheimer Sicht II Jahr Ereignis Raunheimer Aktivitäten div. Vorträge zur Fluglärmbelastung und deren Wirkungen; Erarbeitung div. Fachexpertisen: -Überprüfung der Schutzziele des passiven Schallschutzes, -Anwendungspraxis 5-Knoten-Regelung, -Korrelation Ostbetrieb/hohe Temperaturen/Kühlungsbedarfe Novellierung Fluglärmschutzgesetz Umfängliches Werben für wirksame Schutzregelungen, div. Veranstaltungen u. Besuche in Berlin 2007 Versuch eines Anti-Lärm- Paktes im RDF; Planfeststellungsbeschluss: Ausbau, 17 Flüge zwischen und Uhr Mitarbeit in der AG-Verhandlungen mit dem Ziel, ein Gesamtpaket an Schutzmaßnahmen im Kontext des Ausbaus zu bewirken; div. Aktivitäten gegen die Festsetzung von Nachtflügen (Klage, pol. Einflussnahmeversuche) 3

4 Der Ausbau des Flughafens aus Raunheimer Sicht III Jahr Ereignis Raunheimer Aktivitäten Vorbereitung und Durchführung der Gerichtsverhandlung in Kassel; Gründung des Forums Flughafen und Region (FFR) Erstes Maßnahmenpaket aktiver Schallschutz des FFR; Feintuning am künftigen Betriebskonzept des Flughafens; Gesetzesinitiativen zu Nachtflugregelungen 2011 Vorbereitung zweites Maßnahmenpaket des FFR; Vorbereitung Verhandlung Bundesverwaltungsgericht Ausarbeitung der Strategie, das Mediationsergebnis als vorgezogene Trägerbeteiligung mit abwägungsrelevantem Ergebnis werten zu lassen (mit Erfolg); Aktive Mitarbeit auf Führungs- und Expertenebene des FFR Durchsetzen von aktiven Schallschutzmaßnahmen des FER im ersten Maßnahmenpaket; Mitarbeit am Feintuning des Betriebskonzepts (dabei: Abwehr von Startstreckenführung über Raunheim); Aktive Beeinflussung geplanter Gesetzesinitiativen zu Nachtflugregelungen Erarbeiten von Gutachten zur eingeschränkten Wirkung passiver Schallschutzmaßnahmen; Erarbeiten von Langfristperspektiven für aktiven Schallschutz 4

5 Was verändert sich? Das bisherige 3-Bahnsystem Landen Starten Startbahn West Quelle: Grundlage der Grafik: Fraport, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 5

6 Was verändert sich? Aus einem 3-Bahnsystem wird ein 4-Bahnsystem Landen Starten Startbahn West Quelle: Grundlage der Grafik: Fraport, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 6

7 Was verändert sich? Das Betriebssystem für das neue 4-Bahnsystem 1. Auf der neuen Landebahn Nordwest sollen alle Flugzeuge aus dem nördlichen Luftraum landen (ca %). Ausnahme: Die Flugzeugtypen A380, B747 und MD11 dürfen ausschließlich auf der Südbahn landen. 2. Zwischen und Uhr dürfen auf der Landebahn Nordwest keine Flugzeuge landen. 3. Die ehemalige Nordbahn, jetzt sog. Centerbahn, soll gemäß Betriebskonzept nur noch in absoluten Ausnahmefällen als Landebahn genutzt werden. Quelle: Grundlage der Grafik: Fraport, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 7

8 Was verändert sich? Mehr Kapazität wegen geringerer Staffelungsabstände Landebahnabstand = 518 Meter, kein unabhängiger Bahnenbetrieb, weit versetzte Staffelung Heute Wegen des geringen Bahnenabstandes (518 Meter) muss weit versetzt gestaffelt werden. Landebahnabstand = Meter, unabhängiger Bahnenbetrieb, enge Staffelung ab Der große Bahnenabstand (1.918 Meter) ermöglicht gleichzeitiges Einfliegen auf beide Landebahnen. Quelle: Grundlage der Grafik: Fraport, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 8

9 Was verändert sich? Der Anflug auf den Flughafen bei Ostwetterlage Wegen des geringen Bahnenabstandes (518 Meter) muss weit versetzt gestaffelt werden. Der große Bahnenabstand (1.918 Meter) Raunheim ermöglicht gleichzeitiges Einfliegen auf beide Landebahnen. Quelle: Grundlage der Grafik: DFS, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 9

10 Betriebsrichtung 07 (Ostwetterlage) Ab 20. Oktober 2011 Großraumflugzeuge vom Typ B 747 (Jumbo-Jet), Airbus A 380, MD 11, DC10, Tristar, An124, AN225 dürfen nicht auf der Landebahn Nordwest landen Alle anderen Großraumflugzeuge dürfen auf beiden Landebahnen landen Quelle: DFS, Ergänzungen Stadt Raunheim 10 Alle leichten und mittelschweren Flugzeuge dürfen auf beiden Landebahnen landen

11 Was verändert sich? Die Nordabflüge werden nicht mehr direkt nach Norden, sondern zukünftig zunächst nach Süden geführt Abflugstrecke Nord Ist-Zustand: 32,8% (223) bisherige Streckenführung künftige Streckenführung Ausbau, 2020: 1,5% (15) Südumfliegung Ist-Zustand: 4,7% (32) Ausbau, 2020: 44,9% (449) Quelle: Grundlage der Grafik: Fraport, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 11

12 Was verändert sich? Optimierte Flugspurtreue auf der Südumfliegungsroute nach Errichtung eines stationären Funkfeuers Raum, in dem Überschießen des Kurvenradius erwartbar ist Führung über Funkfeuer reduziert die Anzahl überschießender Flugzeuge Stationäres Funkfeuer Quelle: Grundlage der Grafik: Fraport, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 12

13 Was verändert sich?- der Lärmeintrag in das Stadtgebiet Ist-Situation Ostbetrieb Tag db(a) db(a) db(a) db(a) db(a) Quelle: Grundlage der Grafik: Regionales Dialogforum, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 13 Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim - 5. Dezember 2007

14 Ausbau, 2020 Ostbetrieb Tag Im Norden wird es bei Ostbetrieb leiser db(a) db(a) db(a) db(a) db(a) db(a)-linie im Ist-Zustand Quelle: Grundlage der Grafik: Regionales Dialogforum, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 14 Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim - 5. Dezember 2007

15 Ist-Situation Ostbetrieb Nacht db(a) db(a) db(a) db(a) db(a) Quelle: Grundlage der Grafik: Regionales Dialogforum, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 15 Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim - 5. Dezember 2007

16 Ausbau, 2020 Ostbetrieb Nacht Im Norden wird es nachts bei Ostbetrieb leiser, aber unklar bleibt: - Flugbewegungen zwischen und Uhr? - wenn Flugbewegungen zwischen und Uhr: auf welcher Bahn (Centerbahn oder Südbahn)? db(a) db(a) db(a) db(a) db(a) db(a)-linie im Ist-Zustand Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim - 5. Dezember 2007 Quelle: Grundlage der Grafik: Regionales Dialogforum, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 16

17 Ist-Situation Westbetrieb Tag db(a) db(a) db(a) db(a) Lärmkarte 2005 Westbetriebsrichtung/Tag db(a) Quelle: Grundlage der Grafik: Regionales Dialogforum, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 17 Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim - 5. Dezember 2007

18 Ausbau, 2020 Westbetrieb Tag Im Norden wird es tags bei Westbetrieb leiser, im Südosten lauter db(a) db(a) db(a) db(a) db(a) Quelle: Grundlage der Grafik: Regionales Dialogforum, Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 18 Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim - 5. Dezember 2007

19 Wie geht s weiter mit wichtigen aktiven Schallschutzmaßnahmen für Raunheim? 1. Technische Modifikationen an Bestandsflugzeugen 2. Schnellere Modernisierung der Flotte (Einsatz neueren und leiseren Fluggeräts) 3. Optimierte Anwendung der bestehenden Regelung zur Rückenwindkomponente 4. Erhöhung der Rückenwindkomponente 5. Curved/segmented approach 19

20 Technische Modifikationen an den Bestandsflotten; hier: Umrüstung B737 Flotte der Lufthansa Entlastung durch niedrigere Lärmemission Wirkung Tag und Nacht / An- und Abflug Einrüstung von lärmreduzierenden Panels in den Triebwerken der B 737 Flotte führt zu Reduktion im Einzelpegel über Raunheim um 2,4 db. Stand: Umrüstung ist vor wenigen Wochen abgeschlossen worden. Folgen sollen jetzt A 320 und B 747. Quelle: Grundlage der Grafik: Forum Flughafen und Region, textliche Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 20

21 Optimierung und Erhöhung der Rückenwindkomponente (weniger Ostbetrieb) Weniger Anflugtage über Rüsselsheim, Raunheim, Flörsheim; Wirkung Tag und Nacht / An- und Abflug 1. Schritt: (bereits eingeleitet): Optimierung der 5 kts-regelung = 5 kts + -Regelung (nach vorläufiger Auswertung ca. 6 Tage mehr Westbetrieb). 2. Schritt: Anhebung auf 7 kts. (ICAO hat selbst Verfahren eingeleitet, Prüfung in einer ICAO- Arbeitsgruppe) Quelle: Grundlage der Grafik: Forum Flughafen und Region, textliche Ergänzungen und Hervorhebungen Stadt Raunheim 21

22 Segmentiertes RNAV (GPS) Anflugverfahren; Perspektive: curved approach Entlastung von Besiedlungszentren durch Verlagerung, Kopplung mit CDA-Anflug, insgesamt weniger Betroffene; Wirkung in verkehrsarmen Zeiten in der Nacht / Anflug Anflug aus Westen (07) Segmented approach ist eingeführt; wird beklagt. mögliches curved-approach-szenario Im zweiten Maßnahmenpaket wird es eine Korrektur zugunsten Rüsselsheims geben. aktueller segmentedapproach Gegenwärtig wird an einer massiven Ausweitung der Umfliegungsstrategie gearbeitet. Damit erhält auch der curved approach wieder eine Realisierungsperspektive. Quelle: Grundlage der Grafik: Forum Flughafen und Region, grafische und textliche Ergänzungen sowie Hervorhebungen Stadt Raunheim 22

23 Unter welchen Voraussetzungen erhält man passiven Schallschutz? Wegen des geringen Bahnenabstandes (518 Meter) muss weit versetzt gestaffelt werden. Der große Bahnenabstand (1.918 Meter) ermöglicht gleichzeitiges Einfliegen auf beide Landebahnen. Quelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung 23

24 Wo besteht wann in Raunheim Anspruch auf passiven Schallschutz? Kein passiver Schallschutz Passiver Schallschutz nach 6 Jahren Passiver Schallschutz kurzfristig Quelle: Grundlage der Grafik: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung; textliche Ergänzungen Stadt Raunheim 24

25 Welche Maßnahmen des passiven Schallschutzes sind wann vorgesehen? / Gut Lärm dämmende Fenster und Lüfter für Schlafräume (wer Programm nicht in Anspruch genommen hat) / Mäßig Lärm dämmende Fenster für Wohnräume (wenn ältere Fenster zu wenig Dämmwirkung haben) / Ggf. weitergehende Maßnahmen, sofern 150 /m 2 nicht überschritten werden / Finanzielle Entschädigung für die eingeschränkte Nutzung des Außenbereichs (Terrassen, Gärten, Balkone) (Verordnung Außenbereichsentschädigung liegt noch nicht vor) 25

26 Ermöglicht passiver Schallschutz gesunden Nachtschlaf in Raunheim? / Die Stadt Raunheim hat zwei wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirkung und Anwendungspraxis passiver Schallschutzmaßnahmen organisiert, vorfinanziert und im Stadtgebiet durchführen lassen; / Ergebnis: - In den Sommermonaten keine hinreichende Behaglichkeit in den Schlafräumen - Vermutlich deshalb: vergleichsweise geringe Nutzung der passiven Schallschutzeinrichtungen 26

27 Passiver Schallschutz für Raunheim Quelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung 27

28 Fazit: Wie sieht s aus mit der Summe der Wirkungen? / Für die Zeit ab dem 21. bzw steht jetzt fest: Im Norden Raunheims wird es tags wie nachts eindeutig leiser / Für den Süden Raunheims ist noch keine Prognose möglich. Einerseits: Mehr Flugbewegungen gemäß Planfeststellungsbeschluss Andererseits: Flugzeuge werden schneller leiser gemacht; es gibt weniger Anflugtage; die Verkehrsmenge auf der Südbahn soll gemäß Betriebskonzept nur 40 45% ausmachen / Völlig unklar für Norden und Süden Raunheims: Anflug zwischen und Uhr? / Umfliegungsperspektive für Raunheim nur langfristig möglich / Passiven Schallschutz für Zone im südlichen Stadtgebiet sofort; restliches Stadtgebiet nach 6 Jahren; nördlich der Frankfurter Straße gar nicht. 28

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Wir werden in Sachen Fluglärmminderung für Raunheim auch weiterhin vollsten Einsatz zeigen, darauf können Sie sich verlassen! 29

Neue Landebahn, neues Betriebskonzept und neue Flugrouten. Auswirkungen für den Kreis Groß-Gerau und im Besonderen Wallerstädten

Neue Landebahn, neues Betriebskonzept und neue Flugrouten. Auswirkungen für den Kreis Groß-Gerau und im Besonderen Wallerstädten Neue Landebahn, neues Betriebskonzept und neue Flugrouten Auswirkungen für den Kreis Groß-Gerau und im Besonderen Wallerstädten Flughafenausbau und Bemühungen um Fluglärmminderung: Chronologie der Ereignisse

Mehr

Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven -

Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven - Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven - Manfred Ockel Bürgermeister Kelsterbach Peter Gebauer Leiter Geschäftsbereich Tower DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Folie 1 Historie Arbeitsstruktur

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Siedlungsschwerpunkte umfliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Siedlungsschwerpunkte umfliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Siedlungsschwerpunkte umfliegen Inhaltsverzeichnis 1 Siedlungsschwerpunkte umfliegen... 3 1.1 Segmentierter Endanflug zwischen 23 und 5 Uhr (Segmented RNAV)... 3 1.2 Verstärkte

Mehr

Die Bedeutung von Maßnahmen des aktiven Schallschutzes für den Flughafen Frankfurt Main

Die Bedeutung von Maßnahmen des aktiven Schallschutzes für den Flughafen Frankfurt Main Die Bedeutung von Maßnahmen des aktiven Schallschutzes für den Flughafen Frankfurt Main Kolloqium Flugführung, Environment Braunschweig, 16.11.2010 Stefan Mauel, Fraport AG Seite 2 Inhalt 1. Hintergründe

Mehr

Erstes FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz des Forum Flughafen und Region

Erstes FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz des Forum Flughafen und Region Peter Gebauer Erstes FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz des Forum Flughafen und Region Vorsitzender Expertengruppe Aktiver Schallschutz (EG ASS) (DFS Deutsche Flugsicherung GmbH) Regine Barth (Oeko-Institut

Mehr

Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012

Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Land Hessen 100 Mio. Fraport AG 15-20 Mio. WIBank 150 Mio. Darlehen Regionalfonds Mittelvergabe

Mehr

LÄRMOBERGRENZE FÜR DEN FRANKFURTER FLUGHAFEN

LÄRMOBERGRENZE FÜR DEN FRANKFURTER FLUGHAFEN LÄRMOBERGRENZE FÜR DEN FRANKFURTER FLUGHAFEN ENTWICKLUNG ERMÖGLICHEN LÄRM BEGRENZEN STAND: 27.09.2016 WAS BISHER GESCHAH 1936-1994 1972 TERMINAL 1 1936 CENTERBAHN Frankfurt am Main 1994 TERMINAL 2 Rüsselsheim

Mehr

Fluglärm über dem Ortsbezirk 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim)

Fluglärm über dem Ortsbezirk 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim) Fluglärm über dem Ortsbezirk 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim) Informationsveranstaltung des OBR 10, 20.06.2011, 20:00 Uhr, Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule, Berkersheimer

Mehr

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen 0 Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen Referat von Karsten Jacobs www.fluglaerm-rheinhessen.de info@fluglaerm-rheinhessen.de Geplante Flugrouten bei Westwind Westwind: Flugzeuge

Mehr

Fluglärm Flughafen Frankfurt. Flugwegoptimierung. Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann. 14./15. März 2012

Fluglärm Flughafen Frankfurt. Flugwegoptimierung. Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann. 14./15. März 2012 Fluglärm Flughafen Frankfurt Flugwegoptimierung Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann 14./15. März 2012 Flugwegoptimierung 1. Ausgangssituation 2. Mit Fluglärm beschäftigte Institutionen 3. Task

Mehr

Stefan Mauel Ausbauprogramm Flughafen Leiter Entwicklung (APF-KE)

Stefan Mauel Ausbauprogramm Flughafen Leiter Entwicklung (APF-KE) Flughafenausbau Frankfurt Sachstandsbericht Vortrag im Rahmen des 2. Karlsruher Kolloquium über Flugbetriebsflächen Planung Bau und Erhaltung 16.02.2005 Stefan Mauel Ausbauprogramm Flughafen Leiter Entwicklung

Mehr

Entkopplung von Wachstum und Belästigung Frankfurter Lärmindex und Lärmobergrenze

Entkopplung von Wachstum und Belästigung Frankfurter Lärmindex und Lärmobergrenze Entkopplung von Wachstum und Belästigung Frankfurter Lärmindex und Lärmobergrenze Jan Wörner Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Forum Flughafen und Region Flugrouten Berlin BER 1 Stuttgart 21 3.

Mehr

Wohnen mit Fluglärm Planerische Aspekte für Gemeinden im Siedlungsbeschränkungsbereich

Wohnen mit Fluglärm Planerische Aspekte für Gemeinden im Siedlungsbeschränkungsbereich Wohnen mit Fluglärm Planerische Aspekte für Gemeinden im Siedlungsbeschränkungsbereich Festsetzungen, Problematik, Handlungsoptionen Ein Vortrag von Bürgermeister Thomas Jühe, Raunheim Idee der Siedlungsbeschränkung

Mehr

Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms nach Teil A XI des PFB vom FTU-LL, September 2016 Mathias Brendle

Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms nach Teil A XI des PFB vom FTU-LL, September 2016 Mathias Brendle Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms nach Teil A XI 5.1.7 des PFB vom 18.12.2007 FTU-LL, September 2016 Mathias Brendle Seite 2 Anforderungen gemäß Planfeststellungsbeschluss vom 18.12.2007,

Mehr

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum 2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum Wie in dem Schaubild zu sehen ist, nahm der Flughafen Frankfurt in den letzten 30 Jahren zunächst eine rasante Entwicklung. Mit der Entscheidung

Mehr

Presseworkshop Eröffnung Landebahn Nordwest

Presseworkshop Eröffnung Landebahn Nordwest Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Presseworkshop Eröffnung Landebahn Nordwest Umwelt- und Nachbarschaftshaus Kelsterbach Teil 1 - Planfeststellungsbeschluss Wiesbaden,

Mehr

TOP 5 Flugroutenbelegung im Ausbaufall

TOP 5 Flugroutenbelegung im Ausbaufall TOP 5 Flugroutenbelegung im Ausbaufall Sondersitzung Fluglärmkommission 25.01.2011 Stefan Mauel, Fraport, FBA-IL Agenda 1. Routenbelastung Anflug Betriebsrichtung 25 2. Routenbelastung Anflug Betriebsrichtung

Mehr

232. Sitzung FLK Frankfurt. Jährlicher Monitoringbericht des UNH

232. Sitzung FLK Frankfurt. Jährlicher Monitoringbericht des UNH 232. Sitzung FLK Frankfurt Jährlicher Monitoringbericht des UNH Agenda 1. Überprüfung der Flugspureinhaltung von B744, B748 & A388 (DLH) bei Trebur 2. A380 Auswertung Höhe & Geschwindigkeit Abflugroute

Mehr

Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms nach Teil A XI des PFB zum Ausbau FRA

Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms nach Teil A XI des PFB zum Ausbau FRA Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms nach Teil A XI 5.1.7 des PFB zum Ausbau FRA 223. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt, Raunheim, 07.10.2015 Max Philipp Conrady, Mathias Brendle

Mehr

Flächendeckender Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet Kelkheim im Fadenkreuz der Flugrouten. Allgemeine Informationen

Flächendeckender Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet Kelkheim im Fadenkreuz der Flugrouten. Allgemeine Informationen Flächendeckender Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet Kelkheim im Fadenkreuz der Flugrouten www.fluglaerm-kelkheimtaunus.de fluglaerm-kelkheim1@gmx.de Allgemeine Informationen Aufgrund der Inbetriebnahme der

Mehr

Vorstellung der Testverfahren RNP-to-xLS Frankfurt. Fluglärmkommissionssitzung, 20. Mai 2015 Gerrit Niemann, LuV Engineering und Standards

Vorstellung der Testverfahren RNP-to-xLS Frankfurt. Fluglärmkommissionssitzung, 20. Mai 2015 Gerrit Niemann, LuV Engineering und Standards Vorstellung der Testverfahren RNP-to-xLS Frankfurt Fluglärmkommissionssitzung, 20. Mai 2015 Gerrit Niemann, LuV Engineering und Standards Agenda Begriffsbestimmung RNP, RF-Leg, xls SESAR-Kontext Vorhaben

Mehr

TOP 4 Sachstand Lärmobergrenze

TOP 4 Sachstand Lärmobergrenze Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung TOP 4 Sachstand Lärmobergrenze Regine Barth, Leiterin Stabsstelle Fluglärmschutz HMWEVL Update zu bisherigen Berichten des

Mehr

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31.

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Mai 2011 Mündlicher Bericht 1 Anflugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main -

Mehr

Inbetriebnahme Landebahn Nordwest Infrastruktur und Nutzungskonzept. 29.09.2011 Fraport AG, FBA-KL Presseworkshop UNH

Inbetriebnahme Landebahn Nordwest Infrastruktur und Nutzungskonzept. 29.09.2011 Fraport AG, FBA-KL Presseworkshop UNH Inbetriebnahme Landebahn Nordwest Infrastruktur und Nutzungskonzept 29.09.2011 Fraport AG, FBA-KL Presseworkshop UNH Seite 2 Agenda Luftseitige Infrastruktur Standard Nutzungskonzept Anflugstaffelungen

Mehr

GBAS am Flughafen Frankfurt - Hintergrundinformationen. Pressetermin am 3. September 2014

GBAS am Flughafen Frankfurt - Hintergrundinformationen. Pressetermin am 3. September 2014 GBAS am Flughafen Frankfurt - Hintergrundinformationen Pressetermin am 3. September 2014 2 GBAS Inbetriebnahme, 3. September 2014 GBAS @ FRA: Mit dem GBAS Kooperationsvertrag vom 07. Mai 2013 investierten

Mehr

Überblick Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes

Überblick Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes Überblick Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes 2007-2012 Berechnungen und Karten: Alexander Braun (UNH) Regine Barth, Öko-Institut Pressegespräch 18.6.2013 Forum Flughafen & Region Gemeinnützige

Mehr

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz FLK-AG Transparenz und Information 10. Juni 2011 Regine Barth (Öko-Institut e.v.) Folie 1 Grundlegende Bemerkungen Alle Auswertungen

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Höher fliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Höher fliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Höher fliegen Inhaltsverzeichnis 1 Höher fliegen... 3 1.1 Verbesserung der Abflugverfahren... 3 1.2 Einführung des Kontinuierlichen Steigflugs (Continuous Climb Operations,

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Leiser fliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Leiser fliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Leiser fliegen Inhaltsverzeichnis 1 Leiser fliegen... 3 1.1 Umrüstung der Triebwerke der B737- Flotte der Lufthansa mit schallabsorbierenden Auskleidungen... 3 1.2 Ausflottung

Mehr

Das Mediationsverfahren Pro und contra Ausbau - das Mediationsverfahren hilft vermitteln Die Situation am Frankfurter Flughafen und die Möglichkeiten

Das Mediationsverfahren Pro und contra Ausbau - das Mediationsverfahren hilft vermitteln Die Situation am Frankfurter Flughafen und die Möglichkeiten Das Mediationsverfahren Pro und contra Ausbau - das Mediationsverfahren hilft vermitteln Die Situation am Frankfurter Flughafen und die Möglichkeiten des Ausbaus Die mögliche Lage einer neuen Bahn Die

Mehr

Dr. Karlheinz Haag. Leiser Fliegen. Dr. Karlheinz Haag. Deutsche Lufthansa AG

Dr. Karlheinz Haag. Leiser Fliegen. Dr. Karlheinz Haag. Deutsche Lufthansa AG Dr. Karlheinz Haag Leiser Fliegen Dr. Karlheinz Haag Deutsche Lufthansa AG Leiser Fliegen Dr. Karlheinz Haag Deutsche Lufthansa - 14. Verleihung des August-Euler-Luftfahrtpreises Technische Universität

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 217. Sitzung der Fluglärmkommission FRA am 05.09.2012: Ausdehnung der zeitlichen Nutzung der -> Abwägungsergebnis der DFS Aufgabenstellung der DFS (1/2) 1. Ab 22:00 Uhr (lokal) ist die Nutzung der mit

Mehr

TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2. Sitzung FLK A.Völckel

TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2. Sitzung FLK A.Völckel TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2 Sitzung FLK 13.10.2014 A.Völckel MAR Zielsetzung und Rahmenbedingungen Zielsetzung Anhebung der Anflüge auf dem nördlichen Gegenanflug von 8000 Fuß

Mehr

Andre Biestmann. An- und Abflugverfahren. Sicherheit, Kapazität und Umwelt. Andre Biestmann. DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Andre Biestmann. An- und Abflugverfahren. Sicherheit, Kapazität und Umwelt. Andre Biestmann. DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Andre Biestmann An- und Abflugverfahren Sicherheit, Kapazität und Umwelt Andre Biestmann DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 1 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren! Heute Abend möchte ich Ihnen anhand

Mehr

Alternativvorschlag Nr. 1 für BR 07 L

Alternativvorschlag Nr. 1 für BR 07 L Alternativvorschlag Nr. 1 für BR 07 L 1 Abb. 2: Darstellung des möglichen unabhängigen Flugbetriebs beider Start- bahnen, wie aktuell von der DFS empfohlen (blau). Die hier favorisierte rote Route entspricht

Mehr

Untersuchung über die Auswirkungen der geplanten 7-Knoten Rückenwindkomponente

Untersuchung über die Auswirkungen der geplanten 7-Knoten Rückenwindkomponente Untersuchung über die Auswirkungen der geplanten 7-Knoten Rückenwindkomponente Eine Untersuchung durch den Deutschen Fluglärmdienst e.v. (DFLD) Autor: Horst Weise Oktober 2012 Vorstand: Martin Kessel Friedrich

Mehr

Einschränkungen des Nachtflugverkehrs sowie Betriebsbeschränkungen außerhalb der Nachtzeit für die Zivilluftfahrt am Flughafen Frankfurt

Einschränkungen des Nachtflugverkehrs sowie Betriebsbeschränkungen außerhalb der Nachtzeit für die Zivilluftfahrt am Flughafen Frankfurt Einschränkungen des Nachtflugverkehrs sowie Betriebsbeschränkungen außerhalb der Nachtzeit für die Zivilluftfahrt am Flughafen Frankfurt Gültig ab 04.04.2012 Einschränkungen des Nachtflugverkehrs sowie

Mehr

Sitzung Regine Barth

Sitzung Regine Barth Auswertung des Urteils des BVerwG vom 14.3.2006 zum Ausbau Flughafen Schönefeld (BBI) für die Umsetzung des Nachtflugverbots und Fragestellungen des RDF Regionales Dialogforum Sitzung 15.9.2006 Regine

Mehr

Umrüstung B 737-Flotte der Lufthansa

Umrüstung B 737-Flotte der Lufthansa Hintergrundinformationen zum Bericht Expertengremium Aktiver Schallschutz Erstes Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz am Flughafen Frankfurt/Main Kap. 4.1.2 Umrüstung B 737-Flotte der Lufthansa Stand: 29.06.2010,

Mehr

GBAS - Perspektiven und Nutzen für den Flughafen Frankfurt

GBAS - Perspektiven und Nutzen für den Flughafen Frankfurt GBAS - Perspektiven und Nutzen für den Flughafen Frankfurt 223. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt Frankfurt, 20. November 2013 Dipl.-Ing. Chart 2 Was ist GBAS? GBAS steht für Ground Based Augmentation

Mehr

Bericht des Fluglärmbeauftragten zu Quelle: fligthradar 24.com 1

Bericht des Fluglärmbeauftragten zu Quelle: fligthradar 24.com 1 Bericht des Fluglärmbeauftragten zu 2014 Quelle: fligthradar 24.com 1 2014: Drei Jahre Landebahn Nord- West Anzahl der Flugbewegungen nach DFLD Im Jahre des Ausbaus 2011: 487.409 Reklame 2012: Der Ausbau

Mehr

Die Region und der Flughafen

Die Region und der Flughafen Die Region und der Flughafen Forderungen zum Schutz der Lebensqualität und der Gesundheit im Ballungsraum Rhein-Main Ausgangslage Spätestens mit Einleitung des Mediationsverfahrens zum Ausbau des Frankfurter

Mehr

44 Abflüge in den 6 verkehrsreichsten Monaten insgesamt

44 Abflüge in den 6 verkehrsreichsten Monaten insgesamt Kurze Südabkurvung vom Flughafen Leipzig/Halle Von einer Flugroute direkt über die Wohngebiete der Stadt Leipzig und die Täuschung ihrer Bürger www.fluglaermleipzig.de 1 Die Täuschung der Bürger, der Stadt

Mehr

Fragen an die Direktkandidaten. der Landtagswahl für den Wahlkreis 37

Fragen an die Direktkandidaten. der Landtagswahl für den Wahlkreis 37 Fragen an die Direktkandidaten der Landtagswahl für den Wahlkreis 37 KNUT DÖRFEL Bitte möglichst alle Fragen mit "ja" oder "nein" beantworten. Die FAG ist bei der Landtagswahl 2013 nicht mit einem eigenen

Mehr

Forderungen an den künftigen. Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt

Forderungen an den künftigen. Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Forderungen an den künftigen Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Bitte alle Fragen mit ja oder nein beantworten. Antworten Peter Feldmann Die Stadt Frankfurt als Anteilseigner der Fraport AG wird nachfolgende

Mehr

Gemeinsam für die Region. Allianz für Lärmschutz 2012

Gemeinsam für die Region. Allianz für Lärmschutz 2012 Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Die vorliegende Vereinbarung steht in der Tradition des Dialoges zwischen Luftverkehrsakteuren, Landesregierung und Region. Sie setzt auf der Gemeinsamen

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH // www.dfs.de. Gemeinsam für die Region - Eine Allianz für den Lärmschutz (Stand August 2013)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH // www.dfs.de. Gemeinsam für die Region - Eine Allianz für den Lärmschutz (Stand August 2013) Gemeinsam für die Region - Eine Allianz für den Lärmschutz (Stand August 2013) Im Nachgang zu der Inbetriebnahme der neuen Landebahn Nordwest am 21. Oktober 2011 unterzeichnete die Hessische Landesregierung

Mehr

Vorstellung für die Mitglieder des Konvents des FFR sowie der Fluglärmkommission am 28.06.2012 in Kelsterbach

Vorstellung für die Mitglieder des Konvents des FFR sowie der Fluglärmkommission am 28.06.2012 in Kelsterbach Expertengremium Aktiver Schallschutz Ergebnisse des Monitoring des 1. Maßnahmenpakets Aktiver Schallschutz am Flughafen Frankfurt/Main sowie Ausblick auf weitere Arbeiten Vorstellung für die Mitglieder

Mehr

Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen

Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen 55218 Ingelheim am Rhein, 26. September 2012 Georg-Rückert-Str. 11 Telefax: (0 61 32) 787 1099 Telefon: (0 61 32) 787 1000/1001/1002 E-Mail: landrat@mainz-bingen.de Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz

Mehr

elektronische Vorab-Fassung*

elektronische Vorab-Fassung* Deutscher Bundestag Drucksache 17/4781 17. Wahlperiode 15. 02. 2011 Antwort der Bundesregierung Seite 1, Februar 18, 2011, /data/bt_vorab/1704781.fm, Frame auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulrike

Mehr

Nicht nur ich, sondern viele Tausend Menschen wurden schon kurz nach 5 Uhr morgens durch Fluglärm geweckt.

Nicht nur ich, sondern viele Tausend Menschen wurden schon kurz nach 5 Uhr morgens durch Fluglärm geweckt. 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, in dieser Woche konnten die Bewohner der südlichen Stadtteile von Mainz aber auch Gemeinden der Verbandsgemeinde Nieder-Olm wieder erleben, was schon jetzt bei

Mehr

Frankfurter Tag-Index (FTI) Uhr

Frankfurter Tag-Index (FTI) Uhr Frankfurter Fluglärmindex Frankfurter Tag-Index (FTI) 06-22 Uhr Forum Flughafen & Region Gemeinnützige Umwelthaus GmbH 13.09.2016 2 FTI Übersicht Entwicklung der Indexgebiete von 2014 zu 2015 Ausdehnung

Mehr

EU-Umgebungslärmrichtlinie. Aktionspläne. Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main

EU-Umgebungslärmrichtlinie. Aktionspläne. Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main EU-Umgebungslärmrichtlinie Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main Die EU-Umgebungslärmrichtlinie Auf Vorschlag der Kommission verabschiedete das Europäische Parlament

Mehr

1. Prognosen deutscher bzw. europäischer Luftfahrt Experten zur Entwicklung des Flugverkehrs in Deutschland

1. Prognosen deutscher bzw. europäischer Luftfahrt Experten zur Entwicklung des Flugverkehrs in Deutschland Anlage A) zur Pressemitteilung des BUND Naturschutz in Bayern e.v. (BN) vom 29.01.2016 FMG PM vom 13.01.2016: der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), Dr. Michael Kerkloh,

Mehr

Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur

Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur Fluglärm Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur Rechtsanwalt Bernhard Schmitz und Rechtsanwalt Thomas Mehler, Schmitz Rechtsanwälte Frankfurt am Main I. Lärmbelastung

Mehr

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich:

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich: Dr. Fuld Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International Verantwortlich: Dr.-Ing. Berthold Fuld Im Auftrag des Bezirks Treptow-Köpenick Berlin-Treptow 5.11.2010 Gliederung - Ausgangslage

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 83. FLK Sitzung am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg Robert Ertler, Referent Airspace Design Jan Lüttmer, Spezialist Airspace Design Braunschweig, den 16. April 2012 Prozessschritte eines Flughafenausbaus/einer

Mehr

Abschätzung der Fluglärmbelastungen durch BBI-Flugrouten

Abschätzung der Fluglärmbelastungen durch BBI-Flugrouten Abschätzung der Fluglärmbelastungen durch BBI-Flugrouten Grundlage: Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Flugplätzen VBUF Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Land Brandenburg

Mehr

Östliche Südabkurvung vom Flughafen Leipzig/Halle - Inkompetenz oder Irreführung der betroffenen Gemeinden und Leipziger Stadtteile?

Östliche Südabkurvung vom Flughafen Leipzig/Halle - Inkompetenz oder Irreführung der betroffenen Gemeinden und Leipziger Stadtteile? Östliche Südabkurvung vom Flughafen Leipzig/Halle - Inkompetenz oder Irreführung der betroffenen Gemeinden und Leipziger Stadtteile? 19. April 2008 Bürgerinitiative Gegen die neue Flugroute 1 Agenda 1.

Mehr

3.9.2014. Lärmobergrenze J.-D. Wörner

3.9.2014. Lärmobergrenze J.-D. Wörner 3.9.2014 Lärmobergrenze J.-D. Wörner Mediationspaket Anti-Lärm-Pakt Ausbau Nachtflugverbot Regionales Dialogforum Optimierung Bestandteile des Anti-Lärm-Pakts Neben Nachtflugverbot fordert die Mediationsgruppe

Mehr

Flughafenausbau Frankfurt

Flughafenausbau Frankfurt Flughafenausbau Frankfurt Auswirkungen auf Bad Homburg Bürgerinitiative gegen Fluglärm Bad Homburg www.fluglaerm-badhomburg.de Verantwortlich: Dr.-Ing. Berthold Fuld Bad Homburg 21.2.05 Inhalt - Antrag

Mehr

Tiengen Tel.: 0049/ Dr. Bernhard Wütz äußert sich zum Staatsvertrag

Tiengen Tel.: 0049/ Dr. Bernhard Wütz äußert sich zum Staatsvertrag Dr. Bernhard Wütz Zelgweg 23 Landrat a. D. D 79761 Waldshut- Tiengen Tel.: 0049/7741-1311 25.07.2012 Dr. Bernhard Wütz äußert sich zum Staatsvertrag Hauptziel: Verlagerung des am Flughafen Frankfurt und

Mehr

Fluglärmanalyse mit GIS- und Datenbanktechnologien

Fluglärmanalyse mit GIS- und Datenbanktechnologien Fluglärmanalyse mit GIS- und Datenbanktechnologien Projektübersicht Projektname: Fachgebiet: Auftraggeber: Eingesetzte Technologien: Fluglärmanalyse mit GIS- und Datenbanktechnologien Umwelt Gemeinnützige

Mehr

Aktuelle Perspektiven der Fluglärmreduzierung

Aktuelle Perspektiven der Fluglärmreduzierung Aktuelle Perspektiven der Fluglärmreduzierung Sondersitzung der Fluglärmkommission Frankfurt Frankfurt, 13. Oktober 2014 Dipl.-Ing. Seite 2 Forschungs und Entwicklungsprojekte zur Fluglärmreduzierung Siedlungsschwerpunkte

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Flughafenerweiterung Stand der Klageverfahren und Ausblick RA Dr. Martin Schröder 25.02.2014 RECHTSANWÄLTE MESSERSCHMIDT DR. NIEDERMEIER UND PARTNER 20 1 1 I. Stand der Klageverfahren

Mehr

Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes

Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG Frankfurt, 18. Oktober 2012 Übersicht zur Verkehrsentwicklung 2012 Passagiere

Mehr

Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln

Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln Hinweise zu den Bürgervorschlägen der 3 häufigsten Themenschwerpunkte: Nachtbetriebsregelung: Bürgervorschlag: Weitergehende nächtliche Betriebsbeschränkung

Mehr

Regierungspräsidium Darmstadt Bauliche Schallschutzmaßnahmen nach dem Fluglärm-und Regionalfondsgesetz, Außenwohnbereichsentschädigung

Regierungspräsidium Darmstadt Bauliche Schallschutzmaßnahmen nach dem Fluglärm-und Regionalfondsgesetz, Außenwohnbereichsentschädigung Bauliche Schallschutzmaßnahmen nach dem Fluglärm-und Regionalfondsgesetz, Außenwohnbereichsentschädigung Informationsveranstaltung in Offenbach am 4. Juni 2014 Inhalt Anspruchsvoraussetzungen nach dem

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 98. Sitzung der Fluglärmkommission EDDB am 10.07.2017 Robert Ertler Leiter Luftraumentwicklung und - gestaltung Inhalte DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Sitzung der Fluglärmkommission

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow 0.03.03-8.03.03 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Novelle Fluglärmgesetz

Novelle Fluglärmgesetz MinDir Dr. habil. Uwe Lahl Leiter der Abteilung IG Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Offenbach, 28. Juni 2006 Veranstaltung der KAG Flughafen Belästigungsquelle Fluglärm 12

Mehr

Sehr geehrte Frau Schlesinger,

Sehr geehrte Frau Schlesinger, Kommission zur Abwehr des Fluglärms Postfach 60 07 27 60337 Frankfurt am Main Per E-Mail: ivonne-kerstin.schlesinger@wirtschaft.hessen.de Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Mehr

\y flugnaten. aäl Berliner. Tegel: 4 Starts, 10 Landungen. Tegel: Starts: 3500m Landungen: 1500m

\y flugnaten. aäl Berliner. Tegel: 4 Starts, 10 Landungen. Tegel: Starts: 3500m Landungen: 1500m aäl Berliner \y flugnaten Frusharen [.s#fftu./ rr r r t'- -^ Berlin-Schönefeld GmbH f ' Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH. Flughalen Schönefeld ' 12521 Be{in Herrn Heinrich Jüttner Gemeinde Schöneiche bei

Mehr

Informationsveranstaltung Sirnach 22. November 2006

Informationsveranstaltung Sirnach 22. November 2006 Informationsveranstaltung Sirnach 22. November 200 Capt. Manfred Brennwald, Chief Operating Officer Swiss International Air Lines 1 Fakten/Zahlen 2005 (200) Personal (headcount) Total: 29 (300) Ab 200:

Mehr

Verkehrslärm. Grundlagen

Verkehrslärm. Grundlagen Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Grundlagen Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück) bis zur A 33/B 51n (OU Belm) Bürgerdialog

Mehr

20. Panel Flughafen Zürich 21. Panel Flughafen Zürich Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- SIL 2 Objektblatt

20. Panel Flughafen Zürich 21. Panel Flughafen Zürich Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- SIL 2 Objektblatt 20. Panel Flughafen Zürich 21. Panel Flughafen Zürich Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- SIL 2 Objektblatt 28. Oktober 2014 Wettingen, 15. November 2016 Ablauf 1. Begrüssung Regierungsrat Stephan

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rotberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rotberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rotberg 1.10.-24.10.2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen

Mehr

Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main Vom Datum der Ausfertigung

Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main Vom Datum der Ausfertigung Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main Vom Datum der Ausfertigung Aufgrund des 4 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm in der Fassung

Mehr

Minderung des Fluglärms über dem südlichen Main-Kinzig-Kreis

Minderung des Fluglärms über dem südlichen Main-Kinzig-Kreis Minderung des Fluglärms über dem südlichen Main-Kinzig-Kreis Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht Vortrag am 20. März 2012 Veranstalter: SPD Ortsverein Erlensee 1 1 2 2 Gliederung

Mehr

1 Fluglärm in Deutschland: Kennzahlen 2015

1 Fluglärm in Deutschland: Kennzahlen 2015 Berlin, April 2015 1 Fluglärm in Deutschland: Kennzahlen 2015 Effiziente Organisation des Luftverkehrs reduziert Fluglärm Entkopplung der Flugbewegungen vom Passagierwachstum Quelle: Flughafenverband ADV

Mehr

Lärmfachliche Analyse für kontinuierlichen Sinkflug im Einflugverfahren (CDO) für den Flughafen Berlin-Tegel

Lärmfachliche Analyse für kontinuierlichen Sinkflug im Einflugverfahren (CDO) für den Flughafen Berlin-Tegel Lärmfachliche Analyse für kontinuierlichen Sinkflug im Einflugverfahren (CDO) für den Flughafen Berlin-Tegel Prof. Dr.-Ing Oliver Lehmann, Christoph Strümpfel, M.Sc. Fachgebiet Flugführung und Luftverkehr

Mehr

Regierungspräsidium Darmstadt Umsetzung der 3. Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm -Außenwohnbereichsentschädigung-

Regierungspräsidium Darmstadt Umsetzung der 3. Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm -Außenwohnbereichsentschädigung- Regierungspräsidium Darmstadt Umsetzung der 3. Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm -Außenwohnbereichsentschädigung- Informationsveranstaltung am 24. Februar 2016 Was ist

Mehr

Philipp-Gerlach Teßmer

Philipp-Gerlach Teßmer Kanzlei Philipp-Gerlach Teßmer - Niddastr. 74 - Luftfahrtbundesamt Verwaltungsstelle Flugsicherung Frau Dr. Risch Postfach 1243 63202 Langen vorab per Fax: 06103 707-3909 Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom

Mehr

Verfahrensbegleitende Kommunikation zur Stützung gesellschaftlicher Akzeptanz. RWTH-Aachen, 30.06.2011 Max Philipp Conrady, FBA-RU

Verfahrensbegleitende Kommunikation zur Stützung gesellschaftlicher Akzeptanz. RWTH-Aachen, 30.06.2011 Max Philipp Conrady, FBA-RU Verfahrensbegleitende Kommunikation zur Stützung gesellschaftlicher Akzeptanz RWTH-Aachen, 30.06.2011 Max Philipp Conrady, FBA-RU Seite 2 Inhaltsverzeichnis Fraport auf einen Blick Flughafenentwicklung

Mehr

Stadt Mühlheim am Main

Stadt Mühlheim am Main Stadt Mühlheim am Main Fachbereich / Sachgebiet Mühlheim am Main, den 24.09.2012 Fachbereich VI -Hochbau, Stadtökologie, Umweltschutz- Drucksache Nr.: 403/2011/2016 Beschlussvorlage Beratungsfolge Sitzungstermin

Mehr

Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein!

Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein! Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein! Mainz So darf es nicht weitergehen, das muss weniger werden! Kein weiterer Ausbau! 1 Das Bahnensystem des Flughafens 2 Ausbau und Auswirkungen

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM VORSCHLAG FÜR EINE LÄRMOBERGRENZE AM FLUGHAFEN FRANKFURT

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM VORSCHLAG FÜR EINE LÄRMOBERGRENZE AM FLUGHAFEN FRANKFURT Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM VORSCHLAG FÜR EINE LÄRMOBERGRENZE AM FLUGHAFEN FRANKFURT VOM 27.09.2016 WAS SIND DIE HAUPTZIELE, DIE

Mehr

BERICHT EXPERTENGREMIUM

BERICHT EXPERTENGREMIUM BERICHT EXPERTENGREMIUM AKTIVER SCHALLSCHUTZ Erstes Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz am Flughafen Frankfurt/Main Bericht Expertengremium Aktiver Schallschutz Erstes Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Mehr

Tag gegen Lärm. - Land Brandenburg - Rahmenplan zur Lärmaktionsplanung im Umfeld des Flughafens Berlin Brandenburg (Teilaspekt Fluglärm)

Tag gegen Lärm. - Land Brandenburg - Rahmenplan zur Lärmaktionsplanung im Umfeld des Flughafens Berlin Brandenburg (Teilaspekt Fluglärm) Tag gegen Lärm 29 April 2015 Tag gegen Lärm - Land Brandenburg - zur Lärmaktionsplanung im Umfeld des Flughafens Berlin Brandenburg (Teilaspekt Fluglärm) - Vorgehensweise, Ablauf, Inhalt - Michael Thomas,

Mehr

Auswirkungen des Flughafenneubaus Frankfurt-Rhein-Main. für den Main-Kinzig-Kreis I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

Auswirkungen des Flughafenneubaus Frankfurt-Rhein-Main. für den Main-Kinzig-Kreis I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1 Aufgabenstellung * 2 Einleitung * Auswirkungen des Flughafenneubaus Frankfurt-Rhein-Main 3 Topographische Situation * 4 Ist-Zustand * 5 Variante 9a (Nordost-Bahn ) * 6 Variante 9b (Nordwest-Bahn) * 7

Mehr

10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung TOP 3 Lärmschutz. DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h.,

10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung TOP 3 Lärmschutz. DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h., 10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h., 16.05.2013 Darlegung der Unterschiede, insbesondere hinsichtlich des Lärms, zwischen der

Mehr

des Netzwerks der Bürgerinitiativen zum Schutz vor Fluglärm Für gesunde Lebensbedingungen Für saubere Luft Für aktiven Lärmschutz

des Netzwerks der Bürgerinitiativen zum Schutz vor Fluglärm Für gesunde Lebensbedingungen Für saubere Luft Für aktiven Lärmschutz Forderungskatalog des Netzwerks der Bürgerinitiativen zum Schutz vor Fluglärm Für gesunde Lebensbedingungen Für saubere Luft Für aktiven Lärmschutz Für ungestörte Nachtruhe Gegen die militärische Nutzung

Mehr

Vorstellung des Gutachtens

Vorstellung des Gutachtens the safety maker in aviation Vorstellung des Gutachtens Analyse der Flugverkehrsbelastungen des angestrebten BR2014 des Flughafens Zürich auf den Süddeutschen Raum Landratsamt Waldshut, 22.02.2016 Inhalte

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni 2014 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Wiederholungsmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen

Mehr

Zweihundertzwanzigste Durchführungsverordnung zur Luftverkehrs-Ordnung

Zweihundertzwanzigste Durchführungsverordnung zur Luftverkehrs-Ordnung Zweihundertzwanzigste Durchführungsverordnung zur Luftverkehrs-Ordnung (Stand: 4. ÄV) (Festlegung von Flugverfahren für An- und Abflüge nach Instrumentenflugregeln zum und vom Flughafen Zürich) Vom 10.

Mehr

Lärmschutz konkret: Bahnlärm in Bremen Lärmaktionsplanung an Eisenbahnstrecken des Bundes im Ballungsraum eine Utopie?

Lärmschutz konkret: Bahnlärm in Bremen Lärmaktionsplanung an Eisenbahnstrecken des Bundes im Ballungsraum eine Utopie? Lärmaktionsplanung an Eisenbahnstrecken des Bundes im Ballungsraum eine Utopie? Jan Eiken, B. A. Ref. 22 Immissionsschutz und nachhaltige Mobilität 1. Dezember 2014 Inhalt 1. Aktuelle Situation in Bremen

Mehr

B e g r ü n d u n g. zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB

B e g r ü n d u n g. zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB B e g r ü n d u n g zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB Stadtbezirk 5 - Stadtteil Lohausen 1. Örtliche Verhältnisse Das etwa

Mehr

Umsetzung der Lärmminderungsplanung nach den Paragraphen 47 a bis f Bundesimmissionsschutzgesetz

Umsetzung der Lärmminderungsplanung nach den Paragraphen 47 a bis f Bundesimmissionsschutzgesetz Fachbereich Umwelt und Planung, Marktplatz 4, 65424 Rüsselsheim Regierungspräsidium Darmstadt Abt. III 31.1 Luisenplatz 2 64283 Darmstadt Auskunft erteilt: Tel.: Durchwahl: Fax: Internet: E-Mail: Dienstgebäude:

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober 2014 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr