Werbemarkt Österreich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Werbemarkt Österreich"

Transkript

1

2 Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2

3 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung MediaMix Saisonalität Top Wirtschaftsbereiche Warenkörbe Firmen

4 Werbeausgaben allgemein (Seiten 4 9) 4

5 Werbeausgaben Alle Medien* Werbeausgaben in Mio ,8% 6,5% 4,6% 6,2% 7,6% 5,1% 2,0% 7,5% 5,1% 0,6% 4,2% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Veränderung in %, *ab 2003 inkl. ORF-Regionalradios, ab 2009 Außenwerbung mit Ambientanteil, 2010,2011,2012: Werbeausgaben beinhalten Online, die Veränderungsrate ist jedoch exklusive Online (Erhebungsmodifikation) 5

6 Werbemarkt Print, Radio, TV, Außenwerbung Werbeausgaben in Mio ,5% 2,3% 5,1% 4,9% 5,4% 7,9% 5,3% 10,2% 6,1% 2,3% 3,2% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto / ab 2003 inkl. ORF-Regionalradios, ab 2009 Außenwerbung mit Ambientanteil 6

7 Entwicklung der Werbeausgaben Außenwerbung Werbeausgaben in Mio. (Gesamt) Werbeausgaben in Mio. (Außenwerbung) Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, ab 2003 inkl. ORF-Regionalradios, ab 2009 Außenwerbung mit Ambientanteil 7

8 Entwicklung Pro-Kopf-Werbeausgaben in Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto; Statistik Austria, Bevölkerungszahlen jeweils Stand 4. Quartal 8

9 Entwicklung Werbeausgaben vs. BIP Werbeausgaben in Mio ,7 245, ,7 276,2 286,4 300,7 309,9 313, BIP in Mrd. (nominell) Kino Außenwerbung Online Hörfunk TV Presse Total BIP 0 Quelle: Focus Media Research - Werbeausgaben brutto; Statistik Austria Bruttoinlandsprodukt (nominell) 9

10 Werbeausgaben pro Mediengattung (Seiten 10-14) 10

11 Werbeausgaben Pro Mediengattung ,3% +9,4% +0,9% +18,2% +5,4% Werbeausgaben in Mio Presse Total TV Außenwerbung Hörfunk Online Kino Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Veränderung 2013 vs in %, Außenwerbung aus Vergleichsbarkeitsgründen exkl. Veränderungsrate 11

12 Werbeausgaben Pro Mediengattung exkl. Direktmarketing 2012 in '000 Anteil in % 2013 in '000 Anteil in % Total ,0% ,0% Kino ,4% ,4% Außenwerbung *) ,1% ,7% Hörfunk Total ,0% ,8% TV Total ,9% ,3% Online ,1% ,8% Presse Total ,5% ,0% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto *) Außenwerbung: aufgrund von geändertem Preissystem nicht direkt vergleichbar 12

13 Werbeausgaben Pro Mediengattung 2012 in '000 Anteil in % 2013 in '000 Anteil in % Total ,0% ,0% Kino ,3% ,3% Außenwerbung *) ,6% ,3% Hörfunk Total ,8% ,6% Hörfunk ORF ,8% ,6% Hörfunk Private ,9% ,0% TV Total ,9% ,0% TV ORF ,8% ,2% TV Private ,1% ,8% Online ,1% ,6% Gelbe Seiten ,5% ,6% Presse Total ,1% ,9% Tageszeitungen ,5% ,1% Reg. Wochenzeitungen ,0% ,0% Illustrierte/Magazine ,9% ,3% Fachzeitschriften ,7% ,6% Direct Marketing Total ,8% ,6% Klass. Prospekt ,0% ,6% Zeitungsbeilagen ,2% ,3% Direct Mails (B2C) ,5% ,6% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto *) Außenwerbung: aufgrund von geändertem Preissystem nicht direkt vergleichbar 13

14 Werbeausgaben Anteil der Außenwerbung in Prozent 10,0 Anteil der Außenwerbung in % *) 8,0 6,0 4,0 7,2 6,9 7,4 7,5 6,9 6,9 7,6 7,1 7,0 7,1 6,7 2,0 0, Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto; ab 2003 inkl. ORF-Regionalradios *) Anteil der Außenwerbung gemessen an den Werbeausgaben der Mediengattungen Außenwerbung, Kino, Online, Hörfunk, TV, Presse total 14

15 MediaMix (Seiten 15-19) 15

16 Werbeausgaben 2013 MediaMix alle Mediengattungen Zeitungsbeilagen; 2,3% Direct Mails (B2C)*; 7,6% Prospekte; 6,6% Kino; 0,3% Gelbe Seiten; 3,6% Online; 4,6% Außenwerbung; 5,3% Total: Mio. Kino Gelbe Seiten Online Fachzeitschriften; 2,6% Hörfunk; 4,6% Außenwerbung Hörfunk TV Tageszeitungen Magazine; 8,3% Reg. Wochenztg. Magazine Fachzeitschriften Reg. Wochenztg.; 8,0% TV; 21,0% Prospekte Direct Mails (B2C)* Zeitungsbeilagen Tageszeitungen; 25,1% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto 16

17 Werbeausgaben 2013 MediaMix Klassische Werbeträger * Kino; 0,4% Fachzeitschriften; 3,1% Gelbe Seiten; 4,3% Magazine; 9,9% Online; 5,6% Außenwerbung; 6,4% Reg. Wochenztg.; 9,6% Hörfunk; 5,6% Total: Mio. Kino Gelbe Seiten Online Außenwerbung Hörfunk TV Tageszeitungen Reg. Wochenztg. Magazine Fachzeitschriften Tageszeitungen; 30,0% TV; 25,1% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, *Definition lt. Focus 17

18 Entwicklung MediaMix Werbeausgaben in % 100% 80% 60% 40% 3,9% 3,7% 3,5% 2,7% 2,9% 3,1% 2,7% 1,9% 2,3% 8,9% 9,2% 9,1% 9,0% 8,5% 8,1% 8,3% 7,5% 7,6% 7,0% 6,6% 8,1% 8,2% 7,6% 7,3% 7,3% 7,3% 7,2% 2,7% 2,6% 8,9% 3,7% 3,9% 4,1% 4,2% 3,4% 3,1% 3,1% 8,3% 9,7% 9,3% 9,3% 11,5% 10,9% 10,6% 11,0% 8,0% 8,0% 6,6% 7,3% 8,0% 7,4% 7,2% 7,9% 7,1% 25,6% 25,1% 25,2% 25,5% 25,6% 22,6% 22,7% 22,8% 23,4% 20% 0% 18,3% 18,5% 18,8% 18,7% 18,5% 18,3% 19,0% 20,0% 21,0% 5,1% 4,9% 4,8% 4,6% 6,2% 5,8% 5,4% 5,3% 4,7% 5,9% 5,6% 5,7% 5,3% 5,7% 5,8% 5,4% 5,4% 5,5% 2,6% 3,4% 3,6% 3,1% 4,1% 4,6% 2,3% 2,4% 2,3% 2,9% 3,2% 3,5% 3,1% 3,5% 3,6% Zeitungsbeilagen Direct Mails (B2C) Klass. Prospekt Fachzeitschriften Illustrierte/Magazine Reg. Wochenzeitungen Tageszeitungen TV Hörfunk Außenwerbung Online Gelbe Seiten Kino Quelle: Focus Media Research - Werbeausgaben brutto 18

19 Entwicklung MediaMix % 80% 59,5% 58,5% 58,8% 58,5% 58,6% 58,5% 57,5% 58,0% 58,5% 56,5% 55,0% Werbeausgaben in % 60% 40% 24,1% 24,5% 23,8% 24,2% 24,2% 23,9% 23,6% 23,4% 24,1% 25,0% 26,3% 20% 0% 8,0% 8,4% 8,0% 7,5% 6,9% 6,8% 6,5% 6,3% 6,0% 6,0% 5,8% 3,3% 4,4% 4,7% 3,9% 5,1% 5,8% 7,2% 6,9% 7,4% 7,5% 6,9% 6,9% 7,6% 7,1% 7,0% 7,1% 6,7% Kino Außenwerbung Online Hörfunk TV Presse Total Quelle: Focus Media Research - Werbeausgaben brutto

20 Saisonalität Seiten

21 Saisonalität der Werbeausgaben* Werbeausgaben in Mio Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, *Klassische Werbung lt. Focus Definition 21

22 Saisonalität in der Außenwerbung Werbeausgaben in Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto 22

23 Saisonalität der Werbeausgaben* Werbeausgaben in Mio ,6% +5,3% +3,1% -5,7% +4,2% +0,3% +1,5% +6,0% +12,6% +1,4% +3,1% -2,8% Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Klassische Werbung 2012 in Mio. Quelle: Focus Media Research, *Klassische Werbung lt. Focus Definition, Werbeausgaben brutto, Veränderung 2013 vs in % 23

24 Saisonalität der Werbeausgaben Ø * Werbeausgaben in Mio Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Klassische Werbung lt. Focus Definition, Werbeausgaben brutto, *Ø Werbeaufwand

25 Saisonalität Werbeausgaben 2013 nach Medien Werbeausgaben in Mio Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Kino Online Außenwerbung Hörfunk TV Presse Klass. Prospekt Direct Mails (B2C) Zeitungsbeilagen Quelle: Focus Media Research - Werbeausgaben brutto

26 Saisonalität in der Außenwerbung Ø * Werbeausgaben in Mio Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Außenwerbung lt. Focus, Werbeausgaben brutto, *Ø Werbeaufwand in der Außenwerbung

27 Saisonalität im *Printbereich Ø * Werbeausgaben in Mio Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, *Printbereich =Tageszeitungen, Regionale Wochenzeitungen, Magazine, Fachzeitschriften, Ø* Werbeaufwand im Printbereich

28 Saisonalität im TV Werbeausgaben in Mio. Ø * Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Ø* Werbeaufwand im TV (ORF, Privat)

29 Saisonalität im Hörfunk Ø * Werbeausgaben in Mio Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Juli Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Ø* Werbeaufwand im Hörfunk (ORF, Privat)

30 Top 10 Seiten

31 Top 10 Wirtschaftsbereiche 2013 MediaMix Dienstleistungen 7,0% 12,3% 3,5% 67,7% 2,9% 6,2% Handel und Versand 4,2% 2,1% 64,3% 10,9% 17,3% Medien 6,2% 3,6% 2,7% 65,0% 6,7% 15,7% Finanzen 6,6% 12,0% 51,7% 3,4% 25,2% Kraftfahrzeuge+Zubehör 8,3% 1,6% 8,9% 54,1% 10,7% 15,8% Kosmetik/Pharmacie 1,9% 4,0% 34,8% 1,9% 56,8% Ernährung 7,0% 4,9% 17,2% 4,0% 66,5% Haus und Garten 2,1% 4,6% 4,1% 45,4% 8,9% 34,7% Touristik 10,8% 3,4% 7,0% 60,6% 6,2% 11,6% Kommunikation/Büro/EDV 8,5% 5,0% 11,1% 27,3% 4,6% 43,0% MediaMix in % Außenwerbung Gelbe Seien Kino Online Print Hörfunk TV Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto 31

32 Top 10 Wirtschaftsbereiche 2013 vs Dienstleistungen +3,5% Handel und Versand +8,6% Medien +4,2% Finanzen -1,8% Kraftfahrzeuge+Zubehör +2,8% Kosmetik/Pharmacie +2,4% Ernährung +8,1% Haus und Garten +4,9% Touristik -1,5% Kommunikation/Büro/EDV +11,5% Werbeausgaben in Mio Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Veränderung 2013 vs in % 32

33 Top 10 Wirtschaftsbereiche 2013 vs Außenwerbung Sonstige Wirtschaftsbereiche Getränke Touristik Textilien/Bekleidung Kommunikation/Büro/EDV Energie Kraftfahrzeuge+Zubehör Dienstleistungen Ernährung Finanzen 8,6% 7,8% 8,5% 8,3% 8,0% 8,3% 7,7% 7,0% 6,2% 7,0% 9,2% 6,6% 8,1% Werbeausgaben in % 11,0% 11,5% 10,8% 12,2% 10,2% 13,9% 15,1% Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto 33

34 Top 10 Warenkörbe 2013 vs AW-Anteil *) Lebensmittelhandel PKW +12,9% +4,4% ,7% 2,1% 11,2% 10,8% Marketing/Werbung/Druck Telekommunikation +13,0% +9,4% ,0% 10,9% 4,9% 4,3% Print Medien +19,8% ,4% 5,3% Möbel und Einrichtung Handel +6,4% ,7% 3,1% Öffentliche Institutionen Banken und Sparkassen +12,9% -19,6% ,9% 10,7% 0,6% 1,1% Messen/Ausstellung/Veranstaltung Elektronische Medien +1,5% -6,8% ,4% 9,4% 8,8% 8,8% Werbeausgaben in Mio Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Veränderung 2013 vs in %, *) AW-Anteil = Außenwerbeanteil gemessen am Total des Warenkorbes in % 34

35 Top 10 Warenkörbe 2013 vs Außenwerbung PKW +9,0% AW-Anteil *) 11,2% 10,8% Politik +242,9% ,0% 28,0% Messen/Ausstellung/Veranstaltung +25,0% ,9% 10,7% Telekommunikation -6,7% ,0% 10,9% Banken und Sparkassen -8,9% ,4% 9,4% Hotels und Gastronomie +6,7% ,0% 15,1% Öffentliche Institutionen +45,4% 6 8 6,4% 5,3% Elektronische Medien -7,0% 7 8 8,8% 8,8% Print Medien +25,2% 5 7 4,9% 4,3% Lebensmittelhandel +42,5% 4 6 2,7% 2,1% Werbeausgaben in Mio Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Veränderung 2013 vs in %, *) AW-Anteil = Außenwerbeanteil gemessen am Total des Warenkorbes in % 35

36 Top 10 Firmen 2013 XXXLutz GmbH Spar Österreichische Warenhandels-AG Hofer KG Billa Aktiengesellschaft A1 Telekom Austria AG Procter & Gamble Austria GmbH Österreichische Lotterien Ges.m.b.H Ferrero Österreich Handels Ges.m.b.H. T-Mobile Austria GmbH Lidl Austria GmbH Werbeausgaben in Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Ranking exkl. Parteipolitik/Wahlwerbung 36

37 Top 10 Firmen 2013 Außenwerbung Mc Donald s Franchise GmbH Hutchison 3G Austria GmbH A1 Telekom Austria AG GM Austria GmbH ORF (Österreichischer Rundfunk) Spar Österreichische Warenhandels-AG Ford Motor Company (Austria) GmbH AMA Agrarmarkt Austria Marketing Ges.m.b.H. Österreichische Lotterien Ges.m.b.H Hofer KG Werbeausgaben in Quelle: Focus Media Research, Werbeausgaben brutto, Ranking exkl. Parteipolitik/Wahlwerbung 37

38 Sylvia Witzmann Head of Market Research Telefon: (+43 1) Fax: (+43 1) Gewista Werbegesellschaft mbh Litfaßstraße Wien

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

FOCUS Pressekonferenz

FOCUS Pressekonferenz FOCUS Pressekonferenz 04. Februar 2014 Klaus Fessel Marcel Grell FASTER BETTER EFFICIENT Media FOCUS Research GesmbH Februar 2014 1 Werbebilanz 2013 FASTER BETTER EFFICIENT Media FOCUS Research GesmbH

Mehr

FOCUS Werbebilanz Februar 2016

FOCUS Werbebilanz Februar 2016 FOCUS Werbebilanz Februar 2016 FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2016 1 Werbebilanz 2/2016 FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2016 2 Werbeentwicklung Februar 2016 % Veränderung zum Vorjahresmonat 12 10,6 10 9,4

Mehr

Online Werbung als Teil der klassischen Werbung in Österreich 2004 und 1-3/2005

Online Werbung als Teil der klassischen Werbung in Österreich 2004 und 1-3/2005 Online Werbung als Teil der klassischen Werbung in Österreich 2004 und 1-3/2005 Pressekonferenz Dr. Robert Nowak (GF FOCUS) Wien, 25.4.2005 Wer ist Focus? Gegründet 1994 Unter den top 5 österreichischen

Mehr

Berechnung Fachverband: Modell Österreich

Berechnung Fachverband: Modell Österreich Berechnung Fachverband: Modell Österreich Basis Werbeabgabe: Auf alle Printwerbung, TV/Funkspots, Kinowerbung, Außenwerbung, seit Juni 03 zusätzlich auf Postwurf (Porto) 5 % vom Netto-Fakturenwert der

Mehr

WERBEBAROMETER - Juni 2012

WERBEBAROMETER - Juni 2012 WERBEBAROMETER - Juni 2012 Mag. Klaus Fessel / Mag. Josef Leitner FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 6/2012 1 Themenpunkte Werbebilanz Jänner 2012 bis Mai 2012 Klassische Werbung Direktmarketing Sponsoring

Mehr

Maßgebliche Trends und Entwicklungen der Werbung in und um Österreich - eine Langzeitstudie

Maßgebliche Trends und Entwicklungen der Werbung in und um Österreich - eine Langzeitstudie Maßgebliche Trends und Entwicklungen der Werbung in und um Österreich - eine Langzeitstudie Mag. Josef Leitner FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2015 1 Entwicklung Mediensplit (1990-2014) Werte in Mio. FASTER

Mehr

Online Advertising Report 2011/1

Online Advertising Report 2011/1 /1 Werbespendings allgemein Anteil der Werbeträger am Gesamtmarkt 2010 Verteilung der Werbeausgaben Anteil in % Plakat Radio 3,5% 4,9% Fach-zeitschr 1,4% Publ.-Zeitschr. 12,9% Internet 19,2% Das Internet

Mehr

WERBEBAROMETER. Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007. information@work FOCUS. Werbebarometer für März bis August 2007

WERBEBAROMETER. Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007. information@work FOCUS. Werbebarometer für März bis August 2007 WERBEBAROMETER Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007 Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus Inhaltsverzeichnis I Daten zur Untersuchung II Struktur der Stichprobe

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/09 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im September 2 Werbedruck im Gesamtmarkt 3 Werbedruck in den Branchen 4 Top 10 des Monats 5 Werbedruck

Mehr

Werbemarkt Trend. Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Werbemarkt Trend. Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2014/11 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights aus dem Werbemonat November 2014 2 Werbedruck-Entwicklung im Gesamtmarkt 3 Werbedruck-Entwicklung

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/01 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im Januar 2015 2 Werbedruck-Entwicklung im Gesamtmarkt 3 Werbedruck-Entwicklung in den Branchen

Mehr

Alle wollen Sie was für ein

Alle wollen Sie was für ein Ihr Markt, Ihre Chance Wer sind eigentlich die anderen Teilnehmer am Werbemarkt? Damit Sie nicht nur erfahren, was Sie tun können, sondern auch wer Ihre Mitstreiter sind, hier ein Überblick. Nur sinnvolle

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2014/09 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights aus dem Werbemonat September 2014 2 Werbedruck-Entwicklung im Gesamtmarkt 3 Werbedruck-Entwicklung

Mehr

FOCUS Pressekonferenz 2/2016

FOCUS Pressekonferenz 2/2016 FOCUS Pressekonferenz 2/2016 Mag. Klaus Fessel / Mag. Ronald Luisser FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2016 1 Werbebilanz 2015 FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2016 2 Werbeentwicklung Jän-Dez 2015 % Veränderung

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/08 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im August 2 Werbedruck im Gesamtmarkt 3 Werbedruck in den Branchen 4 Top 10 des Monats 5 Werbedruck

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/07 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im Juli 2 Werbedruck im Gesamtmarkt 3 Werbedruck in den Branchen 4 Top 10 des Monats 5 Werbedruck

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2014/12 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im Dezember 2014 2 Werbedruck-Entwicklung im Gesamtmarkt 3 Werbedruck-Entwicklung in den Branchen

Mehr

Der österreichische Werbemarkt 2014 & 2015

Der österreichische Werbemarkt 2014 & 2015 Der österreichische Werbemarkt 2014 & 2015 Das verhaltene Wirtschaftswachstum 2014 spiegelt sich auch in den Werbeausgaben wider. Für 2015 werden ähnliche Werte prognostiziert. TV und Online sind die Mediengattungen

Mehr

WERBEAUFWAND SCHWEIZ 2014 ERHEBUNG 2013

WERBEAUFWAND SCHWEIZ 2014 ERHEBUNG 2013 WERBEAUFWAND SCHWEIZ 2014 ERHEBUNG 2013 ERHEBUNGSMETHODE Befragung der Medienbesitzer mittels Fragebogen Erhebungsgrösse: Kunden Netto nach Abzug von Rabatten Ohne Berücksichtigung von Provisionen (BK,

Mehr

WERBEAUFWAND SCHWEIZ 2015 ERHEBUNG 2014

WERBEAUFWAND SCHWEIZ 2015 ERHEBUNG 2014 WERBEAUFWAND SCHWEIZ 2015 ERHEBUNG 2014 ERHEBUNGSMETHODE Befragung der Medienbesitzer mittels Fragebogen Erhebungsgrösse: Kunden Netto nach Abzug von Rabatten Ohne Berücksichtigung von Provisionen (BK,

Mehr

Monat Datum Veranstaltung Veranstalter Mietkosten Bestätigung Vertrag Bezahlt

Monat Datum Veranstaltung Veranstalter Mietkosten Bestätigung Vertrag Bezahlt Monat Datum Veranstaltung Veranstalter Mietkosten Bestätigung Vertrag Bezahlt Januar Mi, 01.Jan.14 Do, 02.Jan.14 Fr, 03.Jan.14 Sa, 04.Jan.14 So, 05.Jan.14 Mo, 06.Jan.14 Di, 07.Jan.14 Mi, 08.Jan.14 Do,

Mehr

Vorgang Unterbrechung In Arbeit. Meilenstein Sammelvorgang Projektsammelvorgang. Externe Vorgänge Externer Meilenstein Stichtag

Vorgang Unterbrechung In Arbeit. Meilenstein Sammelvorgang Projektsammelvorgang. Externe Vorgänge Externer Meilenstein Stichtag Nr. sname Dauer Anfang Ende Vorgänger Ressourcennamen 06. Jan '14 13. Jan '14 M D M D F S S M D M D F S S 1 AdA nach AEVO (IHK Vorbereitung) 10 Tage Mo 06.01.14 Fr 17.01.14 AdA nach AEVO (IHK Vorbereitung)

Mehr

SWISS Verkehrszahlen Juli 2007

SWISS Verkehrszahlen Juli 2007 SWISS Verkehrszahlen Juli 2007 SWISS im Juli mit höherer Auslastung SWISS konnte ihre Auslastung im Juli weiter steigern: Der durchschnittliche Sitzladefaktor (SLF) lag bei 85% gegenüber 84.2% im Vorjahr.

Mehr

Unternehmensführungen Espace Media

Unternehmensführungen Espace Media Unternehmensführungen Espace Media Auswahl zwischen zwei unterschiedlichen Unternehmensführungen 1. Variante 1 Standard-Unternehmensführung Medienhaus, Dauer 1.5 bis 2 Stunden Die Präsentation Einblick

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Chronologie Jan 02: Otto-Katalog Okt 04: Fingerabdrücke USA Dez 04: EU-Parlament und -Rat Jun 05: epass-kabinettsbeschluß Jul 05: Bundesratsbeschluß Aug 05: BioP2-Studie Nov 05: Einführung epass Forschungsprojekt

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht

Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht Juli 215 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Marktreport SVSP Juli 215 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP www.svsp-verband.ch

Mehr

Zeitungs-Werbebarometer Brutto-Werbeaufwandsentwicklung der werbeintensivsten Branchen 2007 2012

Zeitungs-Werbebarometer Brutto-Werbeaufwandsentwicklung der werbeintensivsten Branchen 2007 2012 Brutto-Werbeaufwandsentwicklung der werbeintensivsten Branchen 2007 2012 Frankfurt Februar 2013 Inhaltsverzeichnis I. Inhaltsverzeichnis 2 II. Kommentar 4 III. Überblick 5 III.1 Nationale Brutto-Werbeumsätze

Mehr

Januar 2016. Deadline und Abrechnungsdetails. Zeichnungen. Rücknahmen. Deadline CET. Deadline CET. Valuta Titellieferung. Valuta Geldüberweisung

Januar 2016. Deadline und Abrechnungsdetails. Zeichnungen. Rücknahmen. Deadline CET. Deadline CET. Valuta Titellieferung. Valuta Geldüberweisung und sdetails Januar 2016 CH0017403509 1'740'350 Reichmuth Himalaja CHF 25. Jan 16 12.00 25. Jan 16 1) 29. Jan 16 17. Feb 16 1. Feb 16 3) CH0017403574 1'740'357 Reichmuth Himalaja EUR 25. Jan 16 12.00 25.

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 06.10.2012 Samstag MD 15.02.2013 Freitag MD Vertiefungstag 20.10.2012 Samstag MD 16.02.2013 Samstag MD Vertiefungstag 03.11.2012 Samstag MD 17.02.2013

Mehr

RMS Werbetrend 2006 Dezember

RMS Werbetrend 2006 Dezember RMS Werbetrend 2006 Dezember Radio Marketing Service GmbH & Co. KG, 2007 Quelle: Nielsen Media Research GmbH Inhaltsverzeichnis Neuaufnahme von Radiosendern durch Nielsen Media Research Top 20 Wirtschaftsbereiche

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 18.10.2015 Sonntag WÜ 19.02.2016 Freitag WÜ Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag WÜ 20.02.2016 Samstag WÜ Vertiefungstag 14.11.2015 Samstag WÜ 21.02.2016

Mehr

Wirtschaftliches Bild Zahlen und Fakten

Wirtschaftliches Bild Zahlen und Fakten Wirtschaftliches Bild Zahlen und Fakten Mag. Peter Voithofer 23.10.2014 Zentrale Aussagen 2/30 Betriebswirtschaftliche Entwicklung - 2012/13 schwächeres Ergebnis als im Vorjahr Konjunktur - Nachfrage nach

Mehr

ifo Branchen-Dialog 2011

ifo Branchen-Dialog 2011 Die deutsche Möbelindustrie: Keine Krisensignale erkennbar Jan Kurth 1 Die deutsche Möbelindustrie im internationalen Umfeld Die deutsche Möbelindustrie stabil nach der Krise Ausblick: Chancen höher als

Mehr

Medien und Werbemärkte:

Medien und Werbemärkte: Medien und Werbemärkte: Der Wettbewerb und seine neuen Herausforderungen. Building Competence. Crossing Borders. Fachstelle für Wirtschaftspolitik, Prof. Dr. Tilman Slembeck Dr. Björn Plaschnick Werbemarkt

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag N 19.02.2016 Freitag N Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag N Reserve 1) 20.02.2016 Samstag N Vertiefungstag 25.10.2015 Sonntag N 21.02.2016

Mehr

WEISCHER ONLNE KINOWERBUNG. Mediadaten Online 2009

WEISCHER ONLNE KINOWERBUNG. Mediadaten Online 2009 WEISCHER ONLNE KINOWERBUNG Mediadaten Online 2009 AGENDA Neuheiten/ neue Werbeformen Leistungsentwicklung Werbeträger / Kosten Netzwerk Kontakt NEUHEITEN WERBETRÄGER Vermarktung der Website von K-Motion

Mehr

Studiensteckbrief: Erhebungszeitraum: 11. -28. Februar 2010 4.170.000

Studiensteckbrief: Erhebungszeitraum: 11. -28. Februar 2010 4.170.000 Lebensmitteleinzelhandel im Mediamix Branche: Erhebungszeitraum: Panel: Erhebung: Aufbereitung und Koordination: Lebensmitteleinzelhandel 11.- 28. Februar 2010 n = 750 Marketagent.com TMC The Media Consultants

Mehr

Branchen-BILD Telekommunikation. Axel Springer Marktforschung September 2014

Branchen-BILD Telekommunikation. Axel Springer Marktforschung September 2014 Branchen-BILD Telekommunikation Axel Springer Marktforschung September 2014 Inhalt: Basisinformationen Umsatzerlöse, Aktuelle Anbieter für Festnetz und Smartphone Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse, Smartphone

Mehr

INFORMATION UND INSPIRATION WAS TREIBT DEN KUNDEN ZUM KAUF?

INFORMATION UND INSPIRATION WAS TREIBT DEN KUNDEN ZUM KAUF? INFORMATION UND INSPIRATION WAS TREIBT DEN KUNDEN ZUM KAUF? Reinhard Scheitl, 18.06.2015 EIN BLICK IN DIE USA? STUDY JOURNEY RETAIL SHOPS NEW YORK DAS ZIEL IST NICHT VERKAUFEN, SONDERN Kundenbedürfnisse

Mehr

Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen

Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen Drei von vier Deutschen im Netz das Ende des digitalen Grabens! Internet-Nutzung in Deutschland 1997 im Vergleich zu 2014 1997

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 In 20 Minuten Wir über uns Zielgruppenanalysen Kennen Sie Ihre Zielgruppe im Netz? Mediennutzungsverhalten

Mehr

Mediadaten TV SPIELFILM Online

Mediadaten TV SPIELFILM Online TV SPIELFILM Ihr Fernsehportal TV SPIELFILM Online das beliebte TV Programm mit Senderansicht. die TV Übersicht nach Zeit bietet einen minutengenauen Überblick. mehr als 150 Sender (inklusive aller Digital-

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Rabatt Center Automotive Research

Rabatt Center Automotive Research CAR Rabatt Index Rabatt Center Automotive Research 2012 1 CAR Rabatt Index Gibt Auskunft über den Preisdruck im deutschen Automarkt Monatliche Veröffentlichung der Ergebnisse im CAR Marktspiegel Daten

Mehr

Werbeaufwand Schweiz 2011

Werbeaufwand Schweiz 2011 Werbeaufwand Schweiz 2011 Erhebung 2010 FONDAZIONE STATISTICA SVIZZERA DELLA PUBBLICITÀ Rolf Blum/WEMF Werbeaufwand 2011, Mai 18-1 Ziele der Stiftung Messung der Werbeaufwendungen Höhe der Investitionen

Mehr

Verband Österreichischer Zeitungen

Verband Österreichischer Zeitungen Wahrnehmung von Werbung in Österreich Studie FOCUS Institut t Marketing Research Pressekonferenz 17.2.2016, Pressekonferenz 17.2.2016, Verband Österreichischer Zeitungen SujetFOCUS Methodik Meistgenutzter

Mehr

Media Focus SEM Trend Report Nr. 8 / 2013

Media Focus SEM Trend Report Nr. 8 / 2013 Media Focus SEM Trend Report Nr. 8 / 2013 Suchmaschinenmarketing: Trends im September 2013 Inhalt 1. Branchenentwicklung: SEA-Budgets... 2 2. Im Fokus: Optik... 3 3. Fraud Management: Brandbidding & AdHijacking

Mehr

TV und Online lassen Index Elektronischer Medien weiter wachsen. TV gewinnt 4, Online 3 Punkte. GEMI bereits 63 Punkte vor Gesamtmarktindex.

TV und Online lassen Index Elektronischer Medien weiter wachsen. TV gewinnt 4, Online 3 Punkte. GEMI bereits 63 Punkte vor Gesamtmarktindex. MEDIENMITTEILUNG GEMI Austria Dezember 2014 TV und Online lassen Index Elektronischer Medien weiter wachsen. Wien, 11. Februar 2015 TV gewinnt 4, Online 3 Punkte. GEMI bereits 63 Punkte vor Gesamtmarktindex.

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK 21.05.2016 Samstag H 23.09.2016 Freitag H Vertiefungstag 28.05.2016 Samstag H 24.09.2016 Samstag H Vertiefungstag 11.06.2016 Samstag H 25.09.2016 Sonntag H Vertiefungstag

Mehr

BranchenMonitor Lebensmitteleinzelhandel 2013

BranchenMonitor Lebensmitteleinzelhandel 2013 Lebensmitteleinzelhandel 2013 B R A N C H E : L E B E N S M I T T E L E I N Z E L H A N D E L E R H E B U N G S Z E I T R A U M : 2 2. F E B R U A R - 2 5. M Ä R Z 2 0 1 3 N = 1. 0 0 0 E R H E B U N G

Mehr

Mediadaten Hall of Gaming Stand November 2013. Themenbereiche: Computer- und Videospiele Soft- und Hardware. www.hallofgaming.de

Mediadaten Hall of Gaming Stand November 2013. Themenbereiche: Computer- und Videospiele Soft- und Hardware. www.hallofgaming.de Mediadaten Hall of Gaming Stand November 2013 Themenbereiche: Computer- und Videospiele Soft- und Hardware www.hallofgaming.de Hall of Gaming - das Online Spielemagazin Hall of Gaming ist seit 2011 ein

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 31.10.2015 Samstag MD 19.02.2016 Freitag MD Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag MD 20.02.2016 Samstag MD Vertiefungstag 07.11.2015 Samstag MD 21.02.2016

Mehr

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

Werbeausgaben Werbemotive Werbewirkungsanalyse

Werbeausgaben Werbemotive Werbewirkungsanalyse +AachenMünchener+++ADAC+++CosmosDirekt+++D.A.S.+++Direct Line+++DKV+++Ergo+++ErgoDirekt++ +Huk24+++Zurich+++ AachenMünchener+++ADAC+++CosmosDirekt+++D.A.S.+++Direct Line+++DKV+++E Werbeausgaben Werbemotive

Mehr

Wirtschaft, Konsumenten, Werbemarkt und Marketing in

Wirtschaft, Konsumenten, Werbemarkt und Marketing in Wirtschaft, Konsumenten, Werbemarkt und Marketing in Nach einem in jeder Hinsicht durchwachsenen Jahr 2013 sind die Prognosen für durchaus optimistisch. Dies gilt für die BIP-Entwicklung gleichermaßen

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 15.11.2015 Sonntag OS 19.02.2016 Freitag OS Vertiefungstag 21.11.2015 Samstag OS 20.02.2016 Samstag OS Vertiefungstag 22.11.2015 Sonntag OS Reserve 1)

Mehr

Markt Spanien (ES) Österreich. Rundreisen. Entdeckungen. 2016. Premium: EUR 6.990,- Klassik: EUR 4.490,-

Markt Spanien (ES) Österreich. Rundreisen. Entdeckungen. 2016. Premium: EUR 6.990,- Klassik: EUR 4.490,- Markt Spanien (ES) Österreich. Rundreisen. Entdeckungen. 2016 Diese Kampagne wir mit 50 % ÖW-Mitteln gestützt. Premium: EUR 6.990,- Klassik: EUR 4.490,- exkl. MwSt. & variabler Kosten Die Teilnahme und

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Eigentumswohnungen Verkaufspreise in /m² (Bestand, guter Wohnwert, ca. 70 m²) im bayerischen Städtevergleich 2012

Eigentumswohnungen Verkaufspreise in /m² (Bestand, guter Wohnwert, ca. 70 m²) im bayerischen Städtevergleich 2012 16.Preise Eigentumswohnungen Verkaufspreise in /m² (Bestand,, ca. 70 im bayerischen Städtevergleich 2012 Stadt Augsburg Stadt Erlangen Stadt Fürth Stadt Ingolstadt Stadt München Stadt Nürnberg Stadt Regensburg

Mehr

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Stand: Februar bzw. April 2 1 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im für den Deutschen Bundesjugendring FACHBEREICH

Mehr

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen Uniqa Generali Wüstenrot Wiener Städtische Allianz Merkur Grazer Wechselseitige Raiffeisen Versicherung Donau Versicherung Zürich Versicherung

Mehr

Rabatt Center Automotive Research

Rabatt Center Automotive Research CAR-Rabatt-Index Rabatt Center Automotive Research 2012 1 CAR-Rabatt-Index Ziel: Beobachtung des Preisdrucks im deutschen PKW-Markt Wettbewerbsanalysen für Hersteller und Autobanken ermöglichen Grundlage:

Mehr

Monitoring Pflicht oder Kür?

Monitoring Pflicht oder Kür? Monitoring Pflicht oder Kür? Michael Schreiber Manager Online Communication, Festool GmbH Seite 1 Michael Schreiber, Festool GmbH Internet World 27.03.2012 Michael Schreiber Manager Online Communication

Mehr

NFC - ein Jahr nach dem großen Roll-Out. DI. Harald Flatscher harald.flatscher@psa.at iir Cashless 14.10.2014

NFC - ein Jahr nach dem großen Roll-Out. DI. Harald Flatscher harald.flatscher@psa.at iir Cashless 14.10.2014 NFC - ein Jahr nach dem großen Roll-Out DI. Harald Flatscher harald.flatscher@psa.at iir Cashless 14.10.2014 Processor Issuer/Acquirer Produkt-Meilensteine Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Mehr

PV Marktdaten Update Juni 2015

PV Marktdaten Update Juni 2015 PV Marktdaten Update Juni 2015 Stand 31.07.2015 Alle Angaben ohne Gewähr 1 Vorwort zur Datenerhebung Juni 2015 Monatliche Veröffentlichung der PV-Meldezahlen Die Bundesnetzagentur veröffentlicht gemäß

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 27.11.2015 Freitag HH 26.02.2016 Freitag HH Vertiefungstag 28.11.2015 Samstag HH 27.02.2016 Samstag HH Vertiefungstag 29.11.2015 Sonntag HH Reserve 1)

Mehr

MEDIA-DATEN Stand: 01.10.2012

MEDIA-DATEN Stand: 01.10.2012 MEDIA-DATEN DATEN Stand: 01.10.2012 Inhalt 1. Kurzportrait Seite 2 2. Zielgruppen Seite 2 3. Dienstleistungen Seite 2 4. VSP-Statistik Seite 3, 4 5. Werbemöglichkeiten und Preise Seite 4 5.1. Bannerwerbung

Mehr

Inaktiver Vorgang. Nur Anfang Unterbrechung. Inaktiver Meilenstein. Inaktiver Sammelvorgang Manueller Vorgang Nur Dauer

Inaktiver Vorgang. Nur Anfang Unterbrechung. Inaktiver Meilenstein. Inaktiver Sammelvorgang Manueller Vorgang Nur Dauer Nr. sname Dauer Gesamte Anfang Fertig stellen Vorgänger zeit 0 VdEW-Website-Relaunch 176 Tage0 Tage Di 24.09.13 Sa 31.05.14 1 1 Informationsveranstaltung/Briefing 1 Tag0 Tage Di 24.09.13 Di 24.09.13 2

Mehr

Druckstrecken Sonderwerbeformen, Zeitungen und Prospekte

Druckstrecken Sonderwerbeformen, Zeitungen und Prospekte Druckstrecken Sonderwerbeformen, Zeitungen und Prospekte Druckstrecken Termine Monat 4, 8 und 12 Seiten Berliner Format, 315 mm x 470 mm, und Sonderwerbeformen verbindliche Bestellung Bereitstellung Druckdaten

Mehr

SEMINARTERMINE 2016 2017

SEMINARTERMINE 2016 2017 Grundlagenseminar Ort LG Nr. Dauer Nürnberg PM GL 16 01 22. Feb 16 Mo 25. Feb 16 Do München PM GL 16 02 11. Apr 16 Mo 14. Apr 16 Do Nürnberg PM GL 16 03 06. Jun 16 Mo 09. Jun 16 Do Berlin PM GL 16 04 05.

Mehr

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN Volksbank Ing. DIBA Erste Bank Sparkassen Bawag/PSK Unicredit/Bank Austria Easybank Hypo Werbemedien im Leistungsvergleich Erhebungszeitraum: November

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 29. Juli 2014 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer

Mehr

PEOPLE & LIFESTYLE INTOUCH-ONLINE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015

PEOPLE & LIFESTYLE INTOUCH-ONLINE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015 PEOPLE & LIFESTYLE INTOUCH-ONLINE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015 PEOPLE & LIFESTYLE OBJEKTPROFIL INTOUCH-ONLINE.DE OKTOBER 2015 2 INTOUCH-ONLINE.DE: DAS REDAKTIONELLE KONZEPT Neben dem wöchentlich erscheinenden

Mehr

Meilenstein. Sammelvorgang. Projektsammelvorgang. Seite 1

Meilenstein. Sammelvorgang. Projektsammelvorgang. Seite 1 Nr. sname Dauer Anfang Ende 1 Urteilsspruch (Annahme) 0 Tage Mo 01.06.09 Mo 01.06.09 2 3 Konzept Zwischenphase 33 Tage Mi 15.04.09 Fr 29.05.09 4 Vorbereitung und Start 3 Tage Mi 15.04.09 Fr 17.04.09 5

Mehr

Kleiner Aufwand große Wirkung: Marketing für Unternehmensgründer

Kleiner Aufwand große Wirkung: Marketing für Unternehmensgründer Kleiner Aufwand große Wirkung: Marketing für Unternehmensgründer Gründer- und Nachfolgetag 2014 Dipl.-Kfm. Andreas Gerdau Kaufmännischer Unternehmensberater der Handwerkskammer zu Köln Industrie- und Handelskammer

Mehr

Rechnungsaussteller Auftragsempfänger Druckmaterialempfänger. Tel.:+43(0)1/605 90-0 Fax:+43(0)1/605 90 41. Verrechnen in Provision Werbeabgabe

Rechnungsaussteller Auftragsempfänger Druckmaterialempfänger. Tel.:+43(0)1/605 90-0 Fax:+43(0)1/605 90 41. Verrechnen in Provision Werbeabgabe Titel: TELE Auszug aus der LEADING MediaBase Austria, Gültig ab: 01. Jan 2015 der führenden Datenbank für Tarife und Mediadaten Österreichs. Match-Code: TELE Währung: EUR Alle Angaben ohne Gewähr. (C)

Mehr

Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005

Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005 Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005 1 Portrait sino AG: - Gegründet März 1998. Anlage- und Abschlussvermittler (Broker). Seit 1998 spezialisiert auf Heavy Trader. 22 Mitarbeiter. - Seit 1999

Mehr

Infotainland. Der Quotenwahn. Die Studienfülle. Reichweite(n) Marktanteil KaSat-Haushalte Auflage(n) Visits Page Impressions Unique Clients

Infotainland. Der Quotenwahn. Die Studienfülle. Reichweite(n) Marktanteil KaSat-Haushalte Auflage(n) Visits Page Impressions Unique Clients Infotainland Die Medienlandschaft nach der MA 2007 MARKETING CLUB SALZBURG BAWAG Top 7 Salzburg 2008-04-29 Der Quotenwahn Reichweite(n) Marktanteil KaSat-Haushalte Auflage(n) Visits Page Impressions Unique

Mehr

Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report. Juli 2011

Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report. Juli 2011 Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report Juli 2011 Catalis SE Kursentwicklung / Handelsvolumen (Xetra) Monthly Market Report in 300.000 0,32 250.000 0,27

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

Ein Rückblick auf das Jahr 2012

Ein Rückblick auf das Jahr 2012 Was war, was kommt Ein Ausflug durch den Medienmarkt TV ist und bleibt das beliebteste Medium der Österreicher was sich nicht nur in einer hohen Sehdauer sowie hohen Reichweiten widerspiegelt, sondern

Mehr

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz Modelling mit BrandScience Studie wirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von in Deutschland und der Schweiz 1 Zielsetzung und Vorgehen Zielsetzung der Studie ist der Nachweis der Abverkaufseffekte durch

Mehr

Österreich & Schweiz

Österreich & Schweiz Österreich & Schweiz Wie ticken die Hotelmärkte? 5. Deutscher Hotelimmobilien-Kongress Mag. FH Martin Schaffer Berlin, 18. Juni 2013 www.mrp-hotels.com MRP hotels» Das Ziel von MRP hotels ist es gemeinsam

Mehr

Terminplan der Leistungsnachweise im 1. und 2. Halbjahr 2012/13

Terminplan der Leistungsnachweise im 1. und 2. Halbjahr 2012/13 KW Datum Jahrgang 11 Jahrgang Q3A Jahrgang Q3B 33 Mo 13.Aug 12 Di 14.Aug 12 Mi 15.Aug 12 Do 16.Aug 12 Fr 17.Aug 12 34 Mo 20.Aug 12 Di 21.Aug 12 Mi 22.Aug 12 Do 23.Aug 12 Fr 24.Aug 12 35 Mo 27.Aug 12 Di

Mehr

Zur Politik der Importsubstitution in Russland. Eine ökonomische Betrachtung. Russland-Konferenz Markt. Modernisierung. Mittelstand.

Zur Politik der Importsubstitution in Russland. Eine ökonomische Betrachtung. Russland-Konferenz Markt. Modernisierung. Mittelstand. Zur Politik der Importsubstitution in Russland. Eine ökonomische Betrachtung. Russland-Konferenz Markt. Modernisierung. Mittelstand. Dr. Ricardo Giucci, Berlin Economics Haus der Deutschen Wirtschaft,

Mehr

Essen, 15. Februar 2016

Essen, 15. Februar 2016 Büro Essen (Hauptsitz) Friedrich-List-Straße 2 D-45128 Essen Tel. +49 201 105 92 0 Fax. +49 201 105 92 79 Zwischenbericht: Beratungsaufkommen 2015 Kurzvorstellung prägnanter Zahlen Büro Bad Homburg Kaiser-Friedrich-Promenade

Mehr

Lohnsteuer 2011. Lohnsteuer 2011

Lohnsteuer 2011. Lohnsteuer 2011 Dez 10 WIST Institut für Angewandtes Steuerund Lohnsteuer 2011 Dez 10 Akademie Henssler Aktuelles Rechtssprechung VI - 2010 Dez 10 Lohnsteuer 2011 Dez 10 Studienwerk NRW Der erste Abschluss nach BilMog

Mehr

Unterrichtszeiten Dienstag/Donnerstag/Freitag 18:00 21:15 4 Lektionen Samstag und Blockseminar 08:30 16:30 8 Lektionen

Unterrichtszeiten Dienstag/Donnerstag/Freitag 18:00 21:15 4 Lektionen Samstag und Blockseminar 08:30 16:30 8 Lektionen Stundenplan Technische Kaufleute 2015 2017 Die Ausbildung dauert 4 Semester und umfasst 815 Lektionen. Unterrichtszeiten Dienstag/Donnerstag/Freitag 18:00 21:15 4 Lektionen Samstag und 08:30 16:30 8 Lektionen

Mehr

Telko- Anbieter II im Mediamix

Telko- Anbieter II im Mediamix Telko- Anbieter II im Mediamix : Branche: Erhebungszeitraum: Panel: Erhebung: Aufbereitung und Koordination: 10 2009 Telekommunikationsanbieter II 6. 18. Oktober 2009 n = 1.000 Marketagent.com TMC The

Mehr

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt Aktuelle Daten und Indikatoren Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt 8. August Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl an Kennziffern zur aktuellen Entwicklung von

Mehr

Druckstrecken 2016. Schenkelberg Die Medienstrategen GmbH. Am Hambuch 17 53340 Meckenheim. Tel. 02225.88 93-239. www.schenkelberg-medienstrategen.

Druckstrecken 2016. Schenkelberg Die Medienstrategen GmbH. Am Hambuch 17 53340 Meckenheim. Tel. 02225.88 93-239. www.schenkelberg-medienstrategen. Druckstrecken 2016 Druckstrecken Termine nur Druck (Daten geliefert) Monat 4, 8 und 12 Seiten Berliner Format, 315 mm x 470 mm, und Sonderwerbeformen verbindliche Bestellung Bereitstellung Druckdaten 1.

Mehr

Projekt Media-Kompass Regressionsgestützte Optimierung der Allokation des Werbebudgets

Projekt Media-Kompass Regressionsgestützte Optimierung der Allokation des Werbebudgets Regressionsgestützte Optimierung der Allokation des Werbebudgets Markus Winter und Janina Arndt ControllerPreis 2014 EliteMedianet GmbH Regressionsgestützte Optimierung der Allokation des Werbebudgets

Mehr

Ablaufplan für Humanwissenschaften Universität zu Köln - Brandmeldeanlage inkl. Alarmierungsanlage

Ablaufplan für Humanwissenschaften Universität zu Köln - Brandmeldeanlage inkl. Alarmierungsanlage Nr. sname Dauer Anfang Ende Vorgänger Ressourcennamen 1 Meldermontage inkl. Verkabelung 6 Tage Mo 08.12.08 Mo 0 22. Sep '08 2. Sep '08 06. Okt '08. S M D M D F S S M D M D F S S M D M D F S S M 2 3.OG

Mehr

September 2009. Direct Mail Statusbericht 1. Halbjahr 2009

September 2009. Direct Mail Statusbericht 1. Halbjahr 2009 September 2009 Direct Mail Statusbericht 1. Halbjahr 2009 Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... 3 Bruttowerbeaufwendungen im Mediensplit... 4 Anzahl werbende Unternehmen im Mediensplit... 5 Direct Mail-Nutzung

Mehr