R. Oppermann Literaturliste Software-Ergonomie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "R. Oppermann Literaturliste Software-Ergonomie"

Transkript

1 R. Oppermann Literaturliste Software-Ergonomie Ackermann, David (1988): Empirie des Softwareentwurfs: Richtlinien und Methoden. In: Helmut Balzert/Heinz Ulrich Hoppe/Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/ Gabriele Rohr/Norbert Streitz (Hrsg.): Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag. S Alty, James. L. (1997): Human Computer Interaction: The Year 2000 and Beyond. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Cognitive Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland), pp Arnold, Albert G./Siegfried Heine (1991): ISO 9241: Ergonomic requirements for office work with visual display terminals (VDTs). Part 13: User Guidance Balzert, Helmut/Heinz Ulrich Hoppe/Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/Gabriele Rohr/Norbert Streitz (Hrsg.) (1988): Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag. Bauer, Joachim (1988): Konzepte und Prototypen interaktiver Hilfesysteme. Dissertation. Uni Stuttgart. Bauer, Joachim/Harald von der Herberg/Thomas Schwab (1987): Hilfesysteme. In: Klaus-Peter Fähnrich (Hrsg.): Software-Ergonomie. München: Oldenbourg Verlag, S Bauer, Joachim/Thomas Schwab (1988): Anforderungen an Hilfesysteme. In: Helmut Balzert/Heinz Ulrich Hoppe/Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/Gabriele Rohr/Norbert Streitz (Hrsg.): Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag. S Baumgartner, Peter and Sabine Payr (1995). Wie Lernen am Computer funktioniert. Drei Theorien stellen Grundlagenwissen zur Verfügung, um Lernsoftware einzuordnen und zu bewerten. Ein Würfelmodell visualisiert das Problem. c't 1995, 8, Bevan, Nigel (1997): Usability Issues in Web Site Design. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Social and Ergonomic Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland), pp Booth, Paul A. (1989): An Introduction to Human-Computer Interaction. Hillsdale, N.J., London: Lawrence Erlbaum Associates, Publishers. Buie, Elizabeth A./Antonio Vallone (1997): Integrating HCI Engineering and Software Engineering: A Call to a Larger Vision. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Social and Ergonomic Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North- Holland), pp Bullinger, Hans-Jörg (Ed.) (1991): Human Aspects in Computing. Design and Use of Interactive Systems and Work with Terminals. Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland). Bullinger, Hans-Jörg (Hrsg.) (1985): Software-Ergonomie '85. Mensch-Computer-Interaktion. Stuttgart: B.G. Teubner Verlag. Bullinger, Hans-Jörg/Brian Shackel/F. Kornwachs (Eds.) (1987): Human-Computer Interaction - INTERACT '87. Amsterdam: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland).

2 Card, Stuart K./Thomas P. Moran/Allen Newell (1983): The Psychology of Human-Computer Interaction. Hillsdale, N.J., London: Lawrence Erlbaum Associates, Publishers. Carroll, John M. (Ed.) (1987): Interfacing Thought. Cognitive Aspects of Human-Computer Interaction. Cambridge, Mass., London: The MIT Press. Carroll, John M./Amy P. Aaronson (1988): Learning by Doing with Simulated Intelligent Help. Communications of the ACM 31 (1988), 9, Carroll, John M./R.L. Campbell (1986): Softening up hard science: Reply to Newell and Card. User Interface Inst., IBM Watson Research Center, Yorktown Height, New York. Debusmann, Ernst/Martin Mehrtens/Eberhard Kiesche/Martin Baumann (1989): DV-gestützte Sachbearbeitung in Büro und Verwaltung. Köln: Verlag TÜV Rheinland. Dzida, Wolfgang (1983): Das IFIP-Modell für Benutzerschnittstellen. Office-Management 31 (1983), Sonderheft, 6-8. Dzida, Wolfgang (1995): Standards for User-Interfaces. Computer Standards & Interfaces 17 (1995), Dzida, Wolfgang/Siegfried Herda/Wolf D. Itzfeld/Helmut Schubert (1977): Was ist Benutzerfreundlichkeit? GMD-Spiegel 7/77, Eberleh, Edmund/Horst Oberquelle/Reinhard Oppermann (Hrsg.) (1994): Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter. Fähnrich, Klaus-Peter/Franz Koller (1997): ISO 14915: A Standard on Multimedia User Interface Design. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Social and Ergonomic Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland), pp Fähnrich, Klaus-Peter (Hrsg.) (1987): Software-Ergonomie. München: Oldenbourg Verlag. Fähnrich, Klaus-Peter/Jürgen Ziegler (1987): Software-Ergonomie: Stand und Entwicklung. In: Klaus-Peter Fähnrich (Hrsg.): Software- Ergonomie. München: Oldenbourg Verlag, S Fischer, Gerhard/Rul Gunzenhäuser (Hrsg.) (1986): Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung benutzergerechter Computersysteme. Berlin: de Gruyter Verlag. Frese, Michael/Christoph Kasten/Constantin Skarpelis/Birgit Zang-Scheucher (Hrsg.) (1991): Software für die Arbeit von morgen. Berlin, Heidelberg, New York: Springer-Verlag. Frese, Michael/Eberhard Ulich/Wolfgang Dzida (Eds.) (1987): Psychological Issues of Human-Computer Interaction in the Work Place. Amsterdam: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland). Frese, Michael/Felix Brodbeck (1989): Computer in Büro und Verwaltung. Berlin Grunst, Gernoth/Reinhard Oppermann/Christoph Thomas (1991): Intelligente Benutzerschnittstellen. Kontext-sensitive Hilfen und Adaptivität. In: R. Katzsch (Ed.). Benutzerschnittstelle. HMD 160 (1991), 3, Hacker, Winfried (1986): Arbeitspsychologie. Psychische Regulation von Arbeitstätigkeiten. Bern: Verlag Hans

3 Hacker, Winfried (1987): Software-Gestaltung als Arbeitsgestaltung. In: Klaus-Peter Fähnrich (Hrsg.): Software- Ergonomie. München: Oldenbourg Verlag, S Hakiel, Simon (1997): Usability engineering and software engineering: How do they relate?. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Social and Ergonomic Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland), pp Hasebrook, J. (1995). Multimedia-Psychologie. Heidelberg, Berlin, Oxford: Spektrum, Akademischer Verlag. Helander, Martin (1988): Handbook of Human-Computer Interaction. Amsterdam: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland). Hutchins, Edwin L./James D. Hollan/Donald A. Norman (1986): Direct Manipulation Interfaces. In: Donald A. Norman/Stephen W. Draper (Eds.): User Centered System Design. New Perspectives on Human-Computer Interaction. Hillsdale, N.J., London: Lawrence Erlbaum Associates, Publishers, pp Issing, Ludwig J. and Paul Klimsa, Eds. (1995). Information und Lernen mit Multimedia. Weinheim, Psychologie Verlags Union. Jeffries, Robin/James R. Miller/Cathleen Wharton/Kathy M. Uyeda (1991): User Interface Evaluation in the Real World: A comparison of Four Techniques. In: S. P. Robertson/G.M. Olson/J.S. Olson (eds.): CHI 91 Conference Proceedings, Kieras, David/Peter G. Polson (1985): An Approach to the Formal Analysis of User Complexity. International Journal of Man- Machine Studies, 18. London: Academic Press, 22 (1985), Klix, Friedhart (1971): Information und Verhalten. Bern: Hans Huber Verlag. Kommers. Piet A. M./Scott Grabinger/Joanna C. Dunlap (eds.) (1996): Hypermedia Learning Environments. Instructional Design and Integration. Mahwah, New Jersey: Lawrence Erlbaum Associates. Kötter, Wolfgang/Walter Volpert (1993): Arbeitsgestaltung als Arbeitsaufgabe - ein arbeitspyschologischer Beitrag zu einer Theorie der Gestaltung von Arbeit und Technik. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 47 (1993), 3, Long, John (1997): Integrating Human Factors with Software Engineering for Human-Computer Interaction. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Social and Ergonomic Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North- Holland), pp Long, John (1997): Twenty-five years of HCI: Growth without Progress? In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Cognitive Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland), pp Marcus, Aaron (1997): History Lession: The Web Discovers User Interface Design. In: G. Salvendy/M.J. Smith/R.J. Koubeck (eds.): Design of Computing Systems: Social and Ergonomic Considerations, Amsterdam et al.: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland), pp Martin, James (1973):

4 Nachreiner, Friedhelm (1991): Normen im Wandel - Stand der relevanten ISO- und CEN-Aktivitäten. In: Ahmet Çakir/Gisela Çakir/ERGONOMIC Institut (Hrsg.): Europa Was bringen die Europäischen Regelwerke für Bildschirm-Arbeitsplätze? Berlin: ERGONOMIC Institut, S Nielsen, Jakob (1993): Usability Engineering. Boston: Academic Press. Norman, Donald A. (1975): Aufmerksamkeit und Gedächtnis. Eine Einführung in die menschliche Informationsverarbeitung. Weinheim: Beltz Verlag. Norman, Donald A./Stephen W. Draper (Eds.) (1986): User Centered System Design. New Perspectives on Human-Computer Interaction. Hillsdale, N.J., London: Lawrence Erlbaum Associates, Publishers. Oberquelle, Horst/Reinhard Oppermann/Jürgen Krause (Hrsg.) (2001): Mensch & Computer Stuttgart: B. G. Teubner. Oppermann, Reinhard (1991): Ansätze zur individualisierten Systemnutzung durch manuell und automatisch anpaßbare Software. In: Michael Frese/Christoph Kasten/Constantin Skarpelis/Birgit Zang- Scheucher (Hrsg.) (1991): Software für die Arbeit von morgen. Berlin, Heidelberg, New York: Springer-Verlag, S Oppermann, Reinhard (ed.) (1994): Adaptive User Support. Hillsdale: Lawrenc Earlbaum Associates. Oppermann, Reinhard/Bernd Murchner/Harald Reiterer/Manfred Koch (1992): Software-ergonomische Evaluation. Der Leitfaden EVADIS II. Berlin: de Gruyter Verlag. Oppermann, Reinhard/Bernd Murchner/Michael Paetau/Michael Pieper/Helmut Simm/Imant Stellmacher (1988): Evaluation von Dialogsystemen. Der software-ergonomische Leitfaden EVADIS. Berlin: de Gruyter Verlag. Oppermann, Reinhard/Harald Reiterer (1991): Evaluation von Benutzerschnittstellen. Wirtschaftsinformatik 34 (1992), 3, Oppermann, Reinhard: Adaptively supported Adaptability. International Journal of Human-Computer Studies 40 (1994), Paetau, Michael (1990): Mensch-Maschine-Kommunikation. Software - Gestaltungspotentiale - Sozialverträglichkeit. Frankfurt/M.: Campus Verlag. Paetau, Michael (1991): 'Adaptive' and 'Cooperative' Computer Systems A Challenge for Sociological Research. AI & Soc 5 (1991), Paetau, Michael (1991): Systemanpassung als Kooperationsproblem. In: David Ackermann/Eberhard Ulich (Hrsg.) (1991): Software-Ergonomie 91. Benutzerorientierte Software-Entwicklung. Stuttgart: Teubner, S Paetau, Michael (1991): Zur Relevanz individualisierbarer Software in neueren Gestaltungskonzeptionen der Büroarbeit. In: Michael Frese/Christoph Kasten/ Constantin Skarpelis/Birgit Zang- Scheucher (Hrsg.) (1991): Software für die Arbeit von morgen. Berlin, Heidelberg, New York: Springer-Verlag, S

5 Paetau, Michael/Michael Pieper (1985): Differentiell-dynamische Gestaltung der Mensch-Maschine-Kommunikation. Ergebnisse und Konsequenzen empirischer Laboruntersuchungen. In: Hans-Jörg Bullinger (Hrsg.): Software-Ergonomie 85. Mensch-Computer-Interaktion. Stuttgart: B.G. Teubner Verlag, S Peschke, Helmut (1988): Partizipative Entwicklung und Einführung von Informationssystemen. In: Helmut Balzert/Heinz Ulrich Hoppe/Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/ Gabriele Rohr/Norbert Streitz (Hrsg.) Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag. S Richenhagen, G. (1997): Bildschirmarbeitsplätze - Mehr Arbeitsschutz am Computer. Dritte, erweiterte und aktualisierte Auflage. Die neuen gesetzlichen Bestimmungen zur Bildschirmarbeit (ArbSchG, BildscharbV) wurden berücksichtigt. Mehr unter Rödiger, Karl-Heinz (1991): Software-Ergonomie. Gestaltungsgrundsätze der DIN-Norm Teil 8 und ihre Umsetzung. Technologieberatungsstelle beim DGB Landesbezirk NRW e.v. Lothringer Str. 62, 4200 Oberhausen 1. Rohr, Gabriele (1988): Grundlagen menschlicher Informationsverarbeitung. In: Helmut Balzert/Heinz Ulrich Hoppe/Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/ Gabriele Rohr/Norbert Streitz (Hrsg.) Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag. S Schönpflug, Wolfgang/Marion Wittstock (Hrsg.) (1987): Software-Ergonomie '87. Nützen Informationssysteme dem Benutzer? Stuttgart: B.G. Teubner Verlag. Schulmeister, R. (1996). Grundlagen hypermedialer Lernsysteme. Theorie - Didaktik - Design. Bonn, Addison- Wesley. Schulz-Zander, R. (1997). Neue Lernkultur durch Vernetzung? it+ti 6/97, Shackel, Brian (Ed.) (1985): Human-Computer Interaction - INTERACT '84. Amsterdam: Elsevier Science Publishers B.V. (North-Holland). Shneiderman, Ben (1987): Designing the User Interface. Strategies for Affective Human-Computer Interaction. Reading: Addison-Wesley Publishing Company. Spinas, Philipp/Norbert Troy/Eberhard Ulich (1983): Leitfaden zur Einführung und Gestaltung von Arbeit mit Bildschirmsystemen. München: CW-Publikationen/Zürich: Verlag Industrielle Organisation. Staufer, Michael J. (1987) Piktogramme für Computer. Kognitive Verarbeitung, Methoden zur Produktion und Evaluation. Berlin: de Gruyter Verlag. Stephanidis, Constantine (2000): User Interfaces for All. Mahwah (N J), London: Lawrence Erlbaum Associates Publishers. Streitz, Norbert (1987): Die Rolle der Psychologie. In: Klaus-Peter Fähnrich (Hrsg.): Software-Ergonomie. München: Oldenbourg Verlag, S Streitz, Norbert (1988): Fragestellungen und Forschungsstrategien der Software-Ergonomie. In: Helmut Balzert/

6 Thissen, Frank (2000): Screen Design Handbuch. Berlin: Springer Verlag. Treu, Siegfried (1995): User Interface Design. A Structured Approach. New York: Plenum Publishinng Corporation. Ulich, Eberhard (1978): Über das Prinzip der differentiellen Arbeitsgestaltung. Industrielle Organisation 47 (1978), Ulich, Eberhard (1988): Arbeits- und organisationspsychologische Aspekte. In: Helmut Balzert/Heinz Ulrich Hoppe/ Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/Gabriele Rohr/Norbert Streitz (Hrsg.) Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag, S Urbanek, Waldemar (1991): Software-Ergonomie und benutzerangemessene Auswahl von Werkzeugen bei der Dialoggestaltung. Berlin: de Gruyter Verlag. Volpert, Walter/Rainer Oesterreich/Gablenz-Kolakovi`c/Krogoll/Resch (1983): Verfahren zur Ermittlung von Regulationserfordernissen in der Arbeitstätigkeit (VERA). Analyse von Planungs- und Denkprozessen in der industriellen Produktion. Handbuch. Verlag TÜV Rheinland. Wandmacher, Jens (1993): Software-Ergonomie. Berlin: de Gruyter Verlag. Wiklund, Michael E. (1995): Usability in Practice. How Companies Develop User-Friendly Products. Boston: AP Professional. Zapf, Dieter/ Felix Brodbeck/ Jochen Prümper (1989). Handlungsorientierte Fehlertaxonomie in der Mensch-Computer Interaktion. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie 33 (1989), 4,

Eignungsverfahren zum Master of Science Human-Computer Interaction

Eignungsverfahren zum Master of Science Human-Computer Interaction Eignungsverfahren zum Master of Science Human-Computer Interaction Literaturhinweise Prüfungsausschuss HCI Human-Computer Interaction & Psychologische Ergonomie Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Mehr

Tauber, M.J. (1980). A Computer Aided Management System in Distance Education. European Journal of Education, Vol. 15, No. 3, 285-295.

Tauber, M.J. (1980). A Computer Aided Management System in Distance Education. European Journal of Education, Vol. 15, No. 3, 285-295. Publikationen Michael J Tauber Universität Paderborn Institut für Informatik 1 Wissenschaftliche Publikationen (Auszug) 1.1 Zeitschriften, Konferenzbeiträge, Beiträge in Büchern Tauber, M.J. und Hoffelner,

Mehr

Einführung in das Seminarthema Web-Analyse. WS 2001/2002 H.-J. Hoffmann 9. November 2001

Einführung in das Seminarthema Web-Analyse. WS 2001/2002 H.-J. Hoffmann 9. November 2001 Einführung in das Seminarthema Web-Analyse WS 2001/2002 H.-J. Hoffmann 9. November 2001 Web-Analyse: Warum? Fehler technischer Art: - Nichtbeherrschung von HTML - Inkompatibilität der Stöberer (engl. Browser)

Mehr

Seminar Angewandte Kognitionsforschung. Sitzung 2: Interfacedesign

Seminar Angewandte Kognitionsforschung. Sitzung 2: Interfacedesign Mathematik und Naturwissenschaften, Ingenieurpsychologie und angewandte Kognitionsforschung Seminar Angewandte Kognitionsforschung Sitzung 2: Interfacedesign Dresden, 22.10.2015 Was erwartet Sie heute?

Mehr

Einführung in die Software-Ergonomie

Einführung in die Software-Ergonomie Einführung in die Software- Reinhard Oppermann Universität Koblenz Institut für Computer Visualistik Einführung in die Software- - Humanwissenschaftliche Erkenntnisse und Gestaltungsanforderungen - Inhalte:

Mehr

Apple Computer, Inc. (1987). Human Interface Guidelines: The Apple Desktop Interface. Reading: Addison-Wesley

Apple Computer, Inc. (1987). Human Interface Guidelines: The Apple Desktop Interface. Reading: Addison-Wesley Literaturliste Apple Computer, Inc. (1987). Human Interface Guidelines: The Apple Desktop Interface. Reading: Addison-Wesley Apple Computer, Inc. (1996). Apple Style Guide. Online-Dokument: http://www.geo.tufreiberg.de/docs/apple/web_design/communicate.html

Mehr

Literatur zu den Vorlesungen Allgemeine Psychologie I

Literatur zu den Vorlesungen Allgemeine Psychologie I Literatur zu den Vorlesungen Allgemeine Psychologie I gültig ab WiSe 2015/2016 Primäres Lehrbuch B.G.1 Lernen, Gedächtnis und Wissen (Hilbig) Lieberman, D.A. (2012). Human learning and memory. Cambridge:

Mehr

Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz

Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz 5. November 2014, München Dr. phil. Martina Lucht, Fraunhofer IDMT Überblick Definition und Relevanz von Usability Von aufgabenbezogener

Mehr

Gestaltung interaktiver Mensch-Rechner-Schnittstellen (GIMS) WS 03/04

Gestaltung interaktiver Mensch-Rechner-Schnittstellen (GIMS) WS 03/04 Prof. Dr. J. Wandmacher FB 3, Institut für Psychologie, Angewandte Kognitionspsychologie Gestaltung interaktiver Mensch-Rechner-Schnittstellen (GIMS) WS 03/04 Teilnahmevoraussetzungen Dieses Seminar und

Mehr

Game Interfaces Gestaltung und Funktionalität von Stefan Vollrath

Game Interfaces Gestaltung und Funktionalität von Stefan Vollrath Game Interfaces Gestaltung und Funktionalität von Stefan Vollrath 1 Game Interfaces - Übersicht Mensch-Computer-Interaktion Ziele von MCI User-Interfaces Computergestützte User-Interfaces Game-Interfaces

Mehr

Beschreibungsmodelle

Beschreibungsmodelle Beschreibungsmodelle Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 1.1 eite 1................................. 2 2 Architekturmodelle 3 2.1 eite 1................................. 3 3 Datenmodelle 4 3.1 eite 1.................................

Mehr

Integration Software und Usability Engineering. Arash Faroughi Roozbeh Faroughi FH-Köln Campus Gummersbach

Integration Software und Usability Engineering. Arash Faroughi Roozbeh Faroughi FH-Köln Campus Gummersbach Integration Software und Usability Arash Faroughi Roozbeh Faroughi FH-Köln Campus Gummersbach November 02, 2007 Einleitung Wie kann man die Lücke zwischen Software und Usability schließen? ca. 30 paper

Mehr

Fragestellungen und Disziplinen der SE

Fragestellungen und Disziplinen der SE Fragestellungen und Disziplinen der SE Forschungsbereiche der Software-Ergonomie Fehlererkennung/-behandlung - Fehlerdignose/-meldungen - Fehlerbehebung - Fehlervermeidung Dialogführung - Kommandoeingabe,

Mehr

A system to integrate the usage of heterogenous input and output devices by the use of a generic interface

A system to integrate the usage of heterogenous input and output devices by the use of a generic interface LFE Medieninformatik Ben Blaha Abschlussvortrag Projektarbeit: VISOR Versatile Input Steady Output Remote Control A system to integrate the usage of heterogenous input and output devices by the use of

Mehr

Literaturliste Seite - 1 -

Literaturliste Seite - 1 - Literaturliste Seite - 1-1 ADHS psychischer Störungen. DSM-IV (S. 115 ff.). Göttingen: Hogrefe. Amft, H., Gerspach, M. & Mattner, D. (2002). Kinder mit gestörter Aufmerksamkeit: ADS als Herausforderung

Mehr

Human-Computer Interaction

Human-Computer Interaction Human-Computer Interaction Masterstudiengang Medieninformatik WS 2013 / 2014 Prof. Dr. Robert Strzebkowski Usability Grundlagen / Einige wesentliche Ansätze 4& Agenda 1.! HCI / Software-Ergonomie / Usability

Mehr

Usability & Softwareergonomie

Usability & Softwareergonomie Usability & Softwareergonomie Dr. Martina Manhartsberger VÖSI - 14.12.06 About Interface Consult GmbH Gründung: 1994 Positionierung: - Erste österreichische Usability Agentur - Wissenschaftlicher Background

Mehr

Online-Befragung als neues Instrument zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit interaktiver Software am Beispiel einer Internet-Anwendung

Online-Befragung als neues Instrument zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit interaktiver Software am Beispiel einer Internet-Anwendung Online-Befragung als neues Instrument zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit interaktiver Software am Beispiel einer Internet-Anwendung Michael Richter, UBS AG 1 Einleitung Beim Versuch, den Dialog

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

Zur Entscheidungskonvergenz in kognitiven Systemen Johann Kelsch

Zur Entscheidungskonvergenz in kognitiven Systemen Johann Kelsch Zur Entscheidungskonvergenz in kognitiven Systemen Johann Kelsch www.dlr.de Folie 2 Im Vortrag geht es um Systematisches Verstehen und Modellieren von Entscheidungsprozessen in kognitiven Systemen Was

Mehr

Informationen zur Streichung und Änderung von Modulen des Schwerpunkts Arbeits-, Ingenieur- und Organisationspsychologie

Informationen zur Streichung und Änderung von Modulen des Schwerpunkts Arbeits-, Ingenieur- und Organisationspsychologie Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II Institut für Psychologie Informationen zur Streichung und Änderung von Modulen des Schwerpunkts Arbeits-, Ingenieur- und Organisationspsychologie im Diplomstudiengang

Mehr

Methoden der Usability Evaluation

Methoden der Usability Evaluation Florian Sarodnick Henning Brau Methoden der Usability Evaluation Wissenschaftliche Grundlagen und praktische Anwendung Verlag Hans Huber Vorwort der Herausgeberinnen 9 Über dieses Buch 11 Danksagungen

Mehr

Bachelor WI, Wahlpflicht, 6. Semester

Bachelor WI, Wahlpflicht, 6. Semester Untertitel.1 Lehrveranstaltungen Verteilte Anwendungen Modulverantwortliche(r) Prof. Dr. Burkhard Messer, Prof. Dr. Holger Hemling, Prof. Dr. Horst Theel Prof. Dr. Burkhard Messer, Prof. Dr. Holger Hemling,

Mehr

Arbitrierungsbasiertes Framework für die Gestaltung holistischer multimodaler Mensch-Maschine Interaktionen

Arbitrierungsbasiertes Framework für die Gestaltung holistischer multimodaler Mensch-Maschine Interaktionen Präsentiert am 07.02.2013 auf der AAET2013, Braunschweig Arbitrierungsbasiertes Framework für die Gestaltung holistischer multimodaler Mensch-Maschine Interaktionen Johann Kelsch, Gerald Temme, Julian

Mehr

Kurs Rezeptionserleben und Verhalten M212K1. Art SE. Kurs 1. Stunden 90 Teil des Moduls Medienpsychologie M12 Dauer 2 Sem. Kurse 3.

Kurs Rezeptionserleben und Verhalten M212K1. Art SE. Kurs 1. Stunden 90 Teil des Moduls Medienpsychologie M12 Dauer 2 Sem. Kurse 3. Rezeptionserleben und Verhalten M1K1. 1 Teil des Moduls Medienpsychologie M1 Sem. 70 Literatur Fähigkeit zum kritischen Umgang mit komplexen Konstrukten, theoretischen Ansätzen und empirischen Ergebnissen

Mehr

Seminarvortrag - Beiträge zum Software Engineering SoSe 11. Prototyping. Björn Kahlert Institut für Informatik Freie Universität Berlin 09.06.

Seminarvortrag - Beiträge zum Software Engineering SoSe 11. Prototyping. Björn Kahlert Institut für Informatik Freie Universität Berlin 09.06. Seminarvortrag - Beiträge zum Software Engineering SoSe 11 Prototyping Björn Kahlert Institut für Informatik Freie Universität Berlin 09.06.2011 Gliederung 1. Definition & Motivation 2. Klassifikation

Mehr

Computer in Büro und Verwaltung

Computer in Büro und Verwaltung Michael Frese Felix C. Brodbeck Computer in Büro und Verwaltung Psychologisches Wissen für die Praxis Mit 28 Abbildungen und 6 Tabellen Technische Hochschule Darmstadt Fachbereich 3 Institut für Psychologie

Mehr

Technik für und mit Älteren gestalten und innovieren

Technik für und mit Älteren gestalten und innovieren Technik für und mit Älteren gestalten und innovieren Matthias Peissner, Fraunhofer IAO 34. Stuttgarter Unternehmergespräch 2014 Stuttgart, 22. Oktober 2014 Competence Center Human-Computer Interaction

Mehr

German Chapter der Usability Professionals Association e.v. Performance (k)ein Thema für Usability Professionals?

German Chapter der Usability Professionals Association e.v. Performance (k)ein Thema für Usability Professionals? German der Usability Professionals Association e.v. Performance (k)ein Thema für Usability Professionals? Dr. Herbert A. Meyer, Petra Vogt & Marco Glier 4. 7. September 2005, Johannes Kepler Universität

Mehr

Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1 -

Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1 - Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1-1 ADHS ADHS Infoportal (2014). Informationsseite zum Thema ADHS für Pädagogen. Link unter http://www.adhs.info/fuer-paedagogen.html (letzter Abruf: 21.08.2014). Psychischer

Mehr

Human-Centered Design eines Hosting Control Panels

Human-Centered Design eines Hosting Control Panels Bachelorarbeit am Institut für Informatik der Freien Universität Berlin Human-Centered Computing (HCC), AG NBI Human-Centered Design eines Hosting Control Panels Exposé Timo Ziegler Matrikelnummer: 4623242

Mehr

Prof. Erich Stein Programmierung III Software Engineering III. Präsenzstunden: 6 SWS => 90 h Selbststudium: 90 h Häufigkeit des Angebots des jährlich

Prof. Erich Stein Programmierung III Software Engineering III. Präsenzstunden: 6 SWS => 90 h Selbststudium: 90 h Häufigkeit des Angebots des jährlich Modulbeschreibung Programmierung III/ Software Engineering III Modulname Modulnummer Pflicht-/Wahlpflicht-/ Modul-Verantwortlicher Inhalt Niveaustufe/Kategorie Voraussetzungen für die Leistungspunkten

Mehr

Usability Engineering in agilen Projekten

Usability Engineering in agilen Projekten Usability Engineering in agilen Projekten oder Wie entstehen in agilen Projekten gebrauchstaugliche Produkte? Regine Freitag Fraunhofer-Institut für Intelligente Knowledge Discovery Inhalte Usability Engineering

Mehr

HCI VL 1 Was ist das - Human Computer Interaction?

HCI VL 1 Was ist das - Human Computer Interaction? Herzlich Willkommen HCI VL 1 Was ist das - Human Computer Interaction? 1.1. Allgemeine Einführung 1.2 Was bringt das Semester? 1.3. Einführendes Projekt Kleine Vorstellung... Ilse Schmiedecke Diplom an

Mehr

Beurteilung der Software-Ergonomie anhand des ISONORM-Fragebogens

Beurteilung der Software-Ergonomie anhand des ISONORM-Fragebogens Software-Ergonomie: Beurteilung der Software-Ergonomie anhand des ISONORM-Fragebogens Übersicht: Experten schätzen, daß 80 Prozent der in Deutschland benutzten Software nicht den Vorgaben der Bildschirmarbeitsverordnung

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2016_1

Vorlesung Konsumentenverhalten 2016_1 Vorlesung Konsumentenverhalten 2016_1 Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

Literatur (Stand )

Literatur (Stand ) Literatur (Stand 9.3.06) Ackermann, D. & Ulich, E. (Hrsg.)(1991). Software-Ergonomie `91 Benutzerorientierte Software-Entwicklung. Stuttgart: Teubner. Arend, U., Eberleh, E. & Pitschke, K. (Hrsg.)(1999).

Mehr

A Knowledge Sharing Tool for Collaborative Group Sessions

A Knowledge Sharing Tool for Collaborative Group Sessions Abschlussvortrag Projektarbeit A Knowledge Sharing Tool for Sonja Böhm Aufgabensteller: Prof. Dr. Heinrich Hußmann Betreuerin: Sara Streng Datum: 03.11.2009 03.11.2009 LFE Medieninformatik 1 Übersicht

Mehr

Kooperative Fahrstreifenwechselassistenz: Hintergrund, Implementierung & Evaluation. Johann Kelsch, Marc Dziennus, Frank Köster

Kooperative Fahrstreifenwechselassistenz: Hintergrund, Implementierung & Evaluation. Johann Kelsch, Marc Dziennus, Frank Köster Kooperative Fahrstreifenwechselassistenz: Hintergrund, Implementierung & Evaluation Johann Kelsch, Marc Dziennus, Frank Köster www.dlr.de Folie 2 Hauptschwerpunkt Design kooperativer Assistenz bei Fahrstreifenwechseln

Mehr

Methoden der Usability Evaluation

Methoden der Usability Evaluation Florian Sarodnick / Henning Brau Methoden der Usability Evaluation Wissenschaftliche Grundlagen und praktische Anwendung 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Verlag Hans Huber Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mensch-Computer-Interaktion WS 2015/2016 Alle Bachelor-Studiengänge der Informatik 1. Semester

Mensch-Computer-Interaktion WS 2015/2016 Alle Bachelor-Studiengänge der Informatik 1. Semester Motivation (1) Visionen Health System - Rehabilitation 2026 Oliver Fuchsberger, Adrian Hülsmann, Jasmin Kuhn, Birte Lindhorst, Stephan Sekula, Peter Stilow Department of Computer Science, University of

Mehr

Ein etwas anderer Morgen für Sal [0] [10]

Ein etwas anderer Morgen für Sal [0] [10] Ein etwas anderer Morgen für Sal [0] [10] Integrationsplattform für HCI Untersuchungen in Smart Environments Sobin Ghose - Masterseminar SS2015 EmotionBike HAW Hamburg Worum geht s? Motivation [1] J.A.R.V.I.S.

Mehr

Prof. Dr. Harald Reiterer Universität Konstanz AG Mensch-Computer Interaktion Harald.Reiterer@uni-konstanz.de hci.uni-konstanz.de

Prof. Dr. Harald Reiterer Universität Konstanz AG Mensch-Computer Interaktion Harald.Reiterer@uni-konstanz.de hci.uni-konstanz.de blended Library M. Heilig R. Rädle H. Reiterer Prof. Dr. Harald Reiterer Universität Konstanz AG Mensch-Computer Interaktion Harald.Reiterer@uni-konstanz.de hci.uni-konstanz.de Agenda Woher kommt das Blended?

Mehr

iflat: Vision of Computer Supported Cooperative Work in Home Environment

iflat: Vision of Computer Supported Cooperative Work in Home Environment iflat: Vision of Computer Supported Cooperative Work in Home Environment - - - AW2 - - Master Informatik HAW Hamburg Wintersemester - 03. Dezember 2008 Folie 1 AGENDA Kurzvorstellung iflat Kontext und

Mehr

User Interface Guidelines

User Interface Guidelines User Interface Guidelines Von Anna-Lena Goebels und Alexander Fischer Definition Guidelines! eine Sammlung an Empfehlungen nach denen sich Designer und Entwickler von Applikationen speziell für User richten

Mehr

Das Gebiet MMWW: Mensch- Maschine- Wechselwirkung. Juli 2014

Das Gebiet MMWW: Mensch- Maschine- Wechselwirkung. Juli 2014 Das Gebiet MMWW: Mensch- Maschine- Wechselwirkung Juli 2014 Forschungsgruppen Computergrafik, Visualisierung und Bildverarbeitung Kontextuelle Informa

Mehr

Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO

Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO Inhalte der Einheit Was ist Usability? Wieso ist Usability wichtig? Vorlesung 2009W Usability Engineering (Christoph Wimmer) Sicherheit in der Softwareentwicklung

Mehr

Usability von Interaktion auf Tablets

Usability von Interaktion auf Tablets Usability von Interaktion auf Tablets Milena Rötting Master Informatik HAW Hamburg 14. November 2012 Gliederung Thema Vorarbeiten Projekt 1 Bedienkonzepte und Usabilitytest Projekt 2 App-Kategorien und

Mehr

Usability von Bedienkonzepten auf Tablets

Usability von Bedienkonzepten auf Tablets Usability von Bedienkonzepten auf Tablets Milena Rötting Master Informatik HAW Hamburg 26. April 2012 Gliederung Einführung Verwandte Arbeiten User-defined Gestures Usability of ipad Apps and Websites

Mehr

Artikel und Handbucheinträge

Artikel und Handbucheinträge Artikel und Handbucheinträge Roche, Jörg (2014): Language Acquisitiion and Language Pedagogy. In: Littlemore, Jeannette; Taylor John R. (Hg. The Bloomsbury Companion to Cognitive Linguistics. New York

Mehr

Kurs 1: Human Computer Interaction. Modulbeschrieb Multimediale Kommunikation

Kurs 1: Human Computer Interaction. Modulbeschrieb Multimediale Kommunikation Modulbeschrieb Multimediale Kommunikation 15.11.2011 Seite 1/5 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp Modulniveau ECTS Dotation W.WITMR52.09 Multimediale Kommunikation trägt dem Umstand

Mehr

FH Trier Entwicklung gebrauchstauglicher Systeme

FH Trier Entwicklung gebrauchstauglicher Systeme Entwicklung gebrauchstauglicher Systeme Inhalt: Gebrauchstauglichkeit: Was ist das? Wie erreicht man das? Begriffe: MMI MMK MCI MMI HMI HCI CHI UCD GUI FH Trier Mensch-Maschine-Interaktion Mensch-Maschine-Kommunikation

Mehr

1998-2002 2002 CAMPUS-Pädiatrie: Web-basiertes Trainingssystem für die Aus- und Weiterbildung in der Kinderheilkunde.

1998-2002 2002 CAMPUS-Pädiatrie: Web-basiertes Trainingssystem für die Aus- und Weiterbildung in der Kinderheilkunde. 2002 1998-2002 2002 Köpf S, Selke K, Sostmann K, Höcker B, Singer R, J Riedel, Zimmerhackl LB, Brandis M, Schnabel KP, Gaedicke G, Leven FJ, Hoffmann GF, Tönshoff B und das CASEPORT-Konsortium CAMPUS-Pädiatrie:

Mehr

Inhaitsverzeichnis. Modul 0:Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Software Engineering und Projektmanagement

Inhaitsverzeichnis. Modul 0:Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Software Engineering und Projektmanagement MMD In-.. Inhaitsverzeichnis Modul 0:Einführung Basiswissen Multimedia 1Was ist Multimedia? 15 2 Wer braucht,,wissen' über Multimedia Design? Warum? 17 3 Wozu Multimedia Design? 19 4 Wozu Multimedia über

Mehr

Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering?

Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering? Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering? Prof. Dr. Institut für Informatik Neuenheimer Feld 348 69120 Heidelberg http://www-swe.uni-heidelberg.de paech@informatik.uni-heidelberg.de

Mehr

VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart

VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart VERANKERUNG VON USABILITY IM UNTERNEHMEN Daniel Ziegler, Fraunhofer IAO 19. Februar 2014, Stuttgart 1 Betrachtungsdimensionen der Verankerung Unternehmensorganisation Entwicklungsprozess Führungsebene

Mehr

Through the Display. Dynamisches Focus + Kontext Gerät auf einem interaktiven Tisch

Through the Display. Dynamisches Focus + Kontext Gerät auf einem interaktiven Tisch Projektarbeit Dynamisches Focus + Kontext Gerät auf einem interaktiven Tisch Betreuer: Dipl.-Medieninf. Sebastian Boring Verantwortlicher Hochschullehrer: Prof. Dr. Andreas Butz Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Menschzentrierte Entwicklung eines Multitouch-Interfaces für den digitalen Alltag

Menschzentrierte Entwicklung eines Multitouch-Interfaces für den digitalen Alltag Menschzentrierte Entwicklung eines Multitouch-Interfaces für den digitalen Alltag Seminar WS10/11 - Informatik Master HAW Hamburg Renko Nölken renko.noelken(at)haw-hamburg.de Inhalt + Vision + Hintergründe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literatur. 4 Rational Unified Process [JBR98, Kru03] und UML [BRJ02, FS00, Bal01]

Inhaltsverzeichnis. Literatur. 4 Rational Unified Process [JBR98, Kru03] und UML [BRJ02, FS00, Bal01] Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 1.1 CVS (Concurrent Version System) [Pru03, Zee02, Ced05]....... 5 1.2 Eclipse als Java Entwicklungsumgebung................. 22 2 Planungsmethoden 29 2.1 Definitionsphase..............................

Mehr

Zitieren. Skript für Propädeutik 1. Hochschule der Medien, Stuttgart Studiengang Informationswirtschaft Wintersemester 2003/2004

Zitieren. Skript für Propädeutik 1. Hochschule der Medien, Stuttgart Studiengang Informationswirtschaft Wintersemester 2003/2004 Prof Dr Michael Burmester Telefon: (0711) 25706-101 Email: burmester@hdm-stuttgartde Datum: 09112003 Zitieren Skript für Propädeutik 1 Hochschule der Medien, Stuttgart Studiengang Informationswirtschaft

Mehr

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia 1 Was ist Multimedia? 15 2 Wer braucht Wissen" über Multimedia Design? Warum? 17 3 Wozu Multimedia Design? 19 4 Wozu Multimedia über das Internet? 21 Modul 1:

Mehr

Kursbeschreibungen Wahlpflichtfächer Design

Kursbeschreibungen Wahlpflichtfächer Design IMW5.1 Human Machine Interface -Exploring the design disciplines involved in HMI systems (industrial and interaction design) to understand their interdependences as well as their role in the design of

Mehr

Einführung in die Kognitive Ergonomie

Einführung in die Kognitive Ergonomie 1 Vorlesung 1, den 21. Oktober 1999 2 1 Vorlesung 1, den 21. Oktober 1999 Donnerstag, den 21. Oktober 1999 Einführung in die Kognitive Ergonomie Wintersemester 1999/2000 1. Scope and Goals 2. General Framework

Mehr

Erfolgreiche Software ist auch benutzerfreundliche Software

Erfolgreiche Software ist auch benutzerfreundliche Software Erfolgreiche Software ist auch benutzerfreundliche Software Benutzerfreundliche Software erkennen Was Anwender tun können Benutzerfreundliche Software anbieten Was Software- Hersteller tun können 1. 9

Mehr

Domino Design Thinking Methodiken zur GUI Entwicklung. Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015

Domino Design Thinking Methodiken zur GUI Entwicklung. Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Domino Design Thinking Methodiken zur GUI Entwicklung Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Einführung Begriffsdefinition, Grundlagen der Software-Ergonomie, Richtlinien und gesetzliche Vorgaben

Mehr

Concept of Mobile Product Data Interaction

Concept of Mobile Product Data Interaction Concept of Mobile Product Data Interaction Daniel Sampaio Azevedo, Gürkan Karaman, Denis Lehmann IPVS, Universität Stuttgart Projekt INF Tagung, 2015 Motivation Concept of Mobile Product Data Interaction

Mehr

Software-Ergonomie am Beispiel von Webdesign

Software-Ergonomie am Beispiel von Webdesign Software-Ergonomie am Beispiel Referenten: Alireza Salemi, Martin Piayda Was erwartet uns jetzt? 1. Was ist Software Ergonomie? 2. Ergonomische Maßnahmen 3. Normen und wofür? 4. Psychologische Auswirkungen

Mehr

Home Office 2.0 - Computer Supported Cooperative Work. HAW Hamburg AW1 Benjamin Kirstgen

Home Office 2.0 - Computer Supported Cooperative Work. HAW Hamburg AW1 Benjamin Kirstgen Home Office 2.0 - Computer Supported Cooperative Work HAW Hamburg AW1 Benjamin Kirstgen 1 Einleitung Hey Bob. Do you know the bug last year.. I fixed it using... Today I need the alternate solution. Do

Mehr

INTERKULTURALITÄT VS. TRANSKULTURALITÄT. ein Versuch der Standortbestimmung

INTERKULTURALITÄT VS. TRANSKULTURALITÄT. ein Versuch der Standortbestimmung INTERKULTURALITÄT VS. TRANSKULTURALITÄT ein Versuch der Standortbestimmung Programm Interkulturalität o Was ist Interkulturalität? o Der Kulturbegriff im Paradigma der Interkulturalität Transkulturalität

Mehr

參 考 書 目 現 象 學 及 其 效 應, 北 京 : 三 聯,1994 現 象 學 概 念 通 釋, 北 京 : 三 聯,1999

參 考 書 目 現 象 學 及 其 效 應, 北 京 : 三 聯,1994 現 象 學 概 念 通 釋, 北 京 : 三 聯,1999 參 考 書 目 尼 克 拉 斯 魯 曼, 生 態 溝 通, 台 北 : 桂 冠,2001 韋 伯, 社 會 學 的 基 本 概 念, 台 北 : 遠 流,1993 涂 爾 幹, 宗 教 生 活 的 基 本 形 式, 台 北 : 桂 冠,1992 胡 塞 爾, 純 粹 現 象 學 通 論, 台 北 : 桂 冠,1994 埃 德 蒙 德 胡 塞 爾, 笛 卡 爾 式 的 沈 思, 北 京 : 中 國 城

Mehr

Ausbildungs- und Karriereportal für e-health Professionals

Ausbildungs- und Karriereportal für e-health Professionals Ausbildungs- und Karriereportal für e-health Professionals Was sind die Anforderungen an ein Karriereportal für E-Health Professionals und wie lassen sich diese Anforderungen durch eine Kontext-Analyse

Mehr

Emotionen als Aspekt des Nutzungserlebens: Implikation für die Praxis. Sascha Mahlke Technische Universität Berlin Zentrum Mensch-Maschine-Systeme

Emotionen als Aspekt des Nutzungserlebens: Implikation für die Praxis. Sascha Mahlke Technische Universität Berlin Zentrum Mensch-Maschine-Systeme Emotionen als Aspekt des Nutzungserlebens: Implikation für die Praxis Sascha Mahlke Technische Universität Berlin Zentrum Mensch-Maschine-Systeme Nutzungserleben (user experience) Emotionen in der Mensch-Technik-Interaktion

Mehr

Webdesign / Usability

Webdesign / Usability Webdesign / Usability HELMHOLTZ PROGRAMME SCIENCE AND TECHNOLOGY OF NANOSYSTEMS (STN) Image courtesy of Stuart Miles at FreeDigitalPhotos.net KIT University of the State of Baden-Wuerttemberg and National

Mehr

Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools)

Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools) Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools) Übersicht zu den Inhalten der Vorlesung Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der angegebenen Literatur erstellt. Darüber hinaus finden sich vielfältige

Mehr

18.10 Zeit. Titel Engl. Titel Veranstalter

18.10 Zeit. Titel Engl. Titel Veranstalter 18.10 Zeit. 10.30 Der funktionierende 11.00 Moderne Arbeitsformen in zweckmäßigem Büroumfeld gestalten Augenoptik + Ergonomie bei Bildschirmarbeit - ein neuartiges Konzept für die Generation 40plus 12.00

Mehr

Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen

Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen Arbeitskreis Software -Technologien Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen Philipp Liebrenz, Samsung Design Europe Inhalt Einführung Was ist Interface/Interactiondesign? Geschichte

Mehr

Fachseminar Mensch- Computer- Interaktion SS2011

Fachseminar Mensch- Computer- Interaktion SS2011 Fachseminar Mensch- Computer- Interaktion SS2011 Anregungen zur Literaturauswahl Unten Anregungen zur Literatur für die einzelnen Themen. Die Kürzel beziehen sich auf die Literaturliste im Anhang. Einige

Mehr

Joy of Use. Prof. Dr. Jörg Thomaschewski. Bremer Verlagstreffen 11.11.2008

Joy of Use. Prof. Dr. Jörg Thomaschewski. Bremer Verlagstreffen 11.11.2008 Joy of Use Prof. Dr. Jörg Thomaschewski Bremer Verlagstreffen 11.11.2008 Was ist eigentlich Joy of Use? Prof. Dr. Jörg Thomaschewski Fachhochschule O/O/W, Emden - jt@imut.de 2 Was ist eigentlich Joy of

Mehr

Mobile! Usability Testing for Innovative Interfaces!

Mobile! Usability Testing for Innovative Interfaces! Mobile! Usability Testing for Innovative Interfaces! Jörn Siedentopp - Anwendungen II - 09.05.2010! Master of Science Informatik! Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)! 1! Inhalt!

Mehr

Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Dr. Jochen Müller Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. R. Gabriel

Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Dr. Jochen Müller Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. R. Gabriel Einführung in die Wirtschaftsinformatik Dr. Jochen Müller Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. R. Gabriel Gliederung 1 Einführung: Allgemeine Grundlagen 2 Computersysteme 3 Verbünde von Computersystemen

Mehr

Human-Computer Interaction

Human-Computer Interaction Human-Computer Interaction Masterstudiengang Medieninformatik WS 2013 / 2014 Prof. Dr. Robert Strzebkowski Kluger Zitat... Statement... 4& Agenda! Infos zum Dozenten! Zum Fach HCI! Ziele des Seminars!

Mehr

LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008

LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008 LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008 Die folgende Liste für das Jahr 2008 weicht von der für 2007 substantiell ab. Falls sie eine Prüfung

Mehr

Die berufsbegleitende Ausbildung Usability Consultant : Erfahrungen und Evaluation des ersten Ausbildungsgangs

Die berufsbegleitende Ausbildung Usability Consultant : Erfahrungen und Evaluation des ersten Ausbildungsgangs Die berufsbegleitende Ausbildung Usability Consultant : Erfahrungen und Evaluation des ersten Ausbildungsgangs Workshop 4.1 Ausbildung in Software-Ergonomie 03.09.2007 Weimar Jens Hüttner & Knut Polkehn

Mehr

MODULBESCHREIBUNG FÜR MODULE MIT NUR EINEM KURS

MODULBESCHREIBUNG FÜR MODULE MIT NUR EINEM KURS MODULBESCHREIBUNG FÜR MODULE MIT NUR EINEM KURS KURSBESCHREIBUNG Code Fachbereich(e) Name Studiengang /-gänge Vertiefungsrichtung(en) Art des Studiengangs Mensch - Technik - Sicherheit 05010004.EN/10 Angewandte

Mehr

Normierungs-Initiative «Open Document Interface» für Document Creation Systeme

Normierungs-Initiative «Open Document Interface» für Document Creation Systeme Normierungs-Initiative «Open Document Interface» für Document Creation Systeme Jürg Geiser, OneOffixx AG Wolfgang Hugentobler, IDPARC AG Andreas Schwengeler, Creativ Software AG www.odoci.org Agenda» Was

Mehr

Usability vs. User experience?

Usability vs. User experience? Usability vs. User experience? Von Torsten Rauschan HAW Hamburg M-Inf1 Anwendungen 1 Betreuer: Prof. Dr. Zukunft Agenda Motivation Usability User experience Umsetzung Ausblick Fazit 2 Motivation Usability

Mehr

Modul Serviceinformation/Trainingskonzeption

Modul Serviceinformation/Trainingskonzeption WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Modul Serviceinformation/ SMB 6 Modulprüfung: PL = 1 K (50%), 1 E (50%) 6 ECTS Veranstaltungen: Vorlesung, Vorlesung Modulverantwortlicher: Prof. Leuendorf Stand: 01.03.2013 Wissen

Mehr

Bachelor Thesis Kolloquium

Bachelor Thesis Kolloquium Bachelor Thesis Kolloquium Konzeption, Realisierung und Einsatz eines Netzwerküberwachungssystems am Beispiel des Köln / Bonn Airport WS 2007 / 2008 27.02.2008 Interne Betreuer: Prof. Dr. Martin Leischner

Mehr

Software-Ergonomie/Usability

Software-Ergonomie/Usability A C D A B E C D Software-Ergonomie/Usability Relevanz für Hersteller und Betreiber von Software Gliederung 1. Einleitung und Grundlagen 2. Gesetze zur Software-Ergonomie/Usability 3. Warum sollte man in

Mehr

Überarbeitung und Verbesserung der Saros Homepage

Überarbeitung und Verbesserung der Saros Homepage Abschlusspräsentation Bachelorarbeit, Sascha Kretzschmann FB Informatik Überarbeitung und Verbesserung der Saros Homepage unter Verwendung eines User-Centered-Design Ansatzes 1 INHALT 2 Inhalt 1. Ergebnisse

Mehr

Programmieren von Web Informationssystemen

Programmieren von Web Informationssystemen Programmieren von Webinformationssystemen Wolfgang Gassler Databases and Information Systems (DBIS) Institute of Computer Science University of Innsbruck dbis-informatik.uibk.ac.at 1 Web (App) Usability

Mehr

Methoden der Usability Evaluation

Methoden der Usability Evaluation Florian Sarodnick / Henning Brau Methoden der Usability Evaluation Wissenschaftliche Grundlagen und praktische Anwendung 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Verlag Hans Huber Inhaltsverzeichnis

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 2 Teil 3 (20.04.2015):

Mehr

WEB.DE 1&1 Internet billiger.de kuehlhaus 1&1 Internet 1&1 Telecommunication CAS Software Freiberufler Hochschule Karlsruhe EXXETA AG

WEB.DE 1&1 Internet billiger.de kuehlhaus 1&1 Internet 1&1 Telecommunication CAS Software Freiberufler Hochschule Karlsruhe EXXETA AG UX vs. Agile WEB.DE 1&1 Internet billiger.de kuehlhaus 1&1 Internet 1&1 Telecommunication CAS Software Freiberufler Hochschule Karlsruhe EXXETA AG Designer Entwickler Jonas Bail malerei-meisterwerke.de

Mehr

ERGONOMIE DER SOFTWARE. Was ist gute Usability & warum ist sie wichtig?

ERGONOMIE DER SOFTWARE. Was ist gute Usability & warum ist sie wichtig? ERGONOMIE DER SOFTWARE Was ist gute Usability & warum ist sie wichtig? ERGONOMIE-DOMÄNEN Kognitive Ergonomie Physische Ergonomie Organisationale Ergonomie Software-Ergonomie Grafik: Hans Holzherr 2 WELCHEN

Mehr

Graphische Nutzerschnittstellen

Graphische Nutzerschnittstellen Graphische Nutzerschnittstellen Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338 FB Automatisierung und

Mehr

Psychologie im Umweltschutz

Psychologie im Umweltschutz Psychologie im Umweltschutz Ansatzpunkte und Barrieren für umweltschützendes Handeln Konferenz: Lass uns Reden! Aus Liebe zum Boden. Karen Hamann Handbuch zur Förderung nachhaltigen Handelns Karen Hamann

Mehr

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische Grundlagenliteratur für die Themen 1 6: Eisenführ, F.; Weber, M.; Langer, T. (2010): Rationales Entscheiden, 5. überarb. u. erw. Aufl., Springer Verlag: Berlin [u.a.], S. 19 37. Laux, H.; Gillenkirch,

Mehr

Szenariobasierter Entwurf Ein Modell zur Gestaltung interaktiver Systeme

Szenariobasierter Entwurf Ein Modell zur Gestaltung interaktiver Systeme Szenariobasierter Entwurf Ein Modell zur Gestaltung interaktiver Systeme Friederike Länge tekom-jahrestagung, Wiesbaden 8.-10. November 2006 Seite 1 von 28 Szenariobasierter Entwurf Agenda Ausgangssituation

Mehr