Reisebüro-Studie 2005/06

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reisebüro-Studie 2005/06"

Transkript

1 Reisebüro-Studie 2005/06 Otti Margarethe Die wichtigsten ERGEBNISSE!!!

2 Die Studie - Ziel Vertriebsstruktur der heimischen Reisebüros Informations- und Buchungsverhalten der KärntnerInnen

3 Die Studie - Fakten Befragungen Interviews/Fragebögen an alle heimischen Reisebüros Fragebögen an repräsentativen Teil der Kärntner Bevölkerung (Quotenplan) Befragungszeitraum Mitte Dezember 2005 bis Ende Jänner 2006 Rücklaufquote Reisebüros: n = 75 >Rücklauf 29% der Stichprobe KärntnerInnen: n = 400 > Rücklauf 35% der Stichprobe

4 Allgemeine Urlaubsgewohnheiten der KärntnerInnen Gewöhnliche Urlaubsdauer: 1 Woche (35%), Kurzurlaube (31%) Urlaubsbegleitung: (Ehe)Partner (46%), Familie (43%) Bevorzugte Urlaubsarten: Badeurlaub und Wellness (30%), Städte- und Kultururlaub (23%), Fitnessurlaub (12%), Fernreisen (10%) Bevorzugte Destinationen: Mittelmeerraum (60%), Urlaub in Österreich (16%) Urlaubsplanung (Zeitraum): einige Monate vorher (50%), spontan (~ 30%)

5 Informationsverhalten der KärntnerInnen (letzter Urlaub) andere 1% gar nicht 3% Freunde, Bekannte 20% Fernsehen Internet 10% 29% Beratung im RB 16% Reisemagazine, Fachliteratur 21% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30%

6 Buchungsverhalten der KärntnerInnen (letzter Urlaub) andere 3% Reise-TV-Kanal 0% im Internet 20% Direktvertrieb (z.b. Hotel, Airlines) 13% Handel (z.b. Tchibo, Billa) 5% Reisebüro in einem and. Bundesland/Ausland 3% Reisebüro in Kärnten 36% habe nicht gebucht 16% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40%

7 Buchungsverhalten in Bezug auf Reisebüros I 80% der KärntnerInnen haben bereits über ein Reisebüro gebucht Besonders zufrieden waren sie mit: Freundlichkeit und Bemühtheit des Personals Fachwissen und Ehrlichkeit Weniger zufrieden waren sie mit: Schnelligkeit, Flexibilität Zeit für das Beratungsgespräch Betreuung nach dem Urlaub (k.a.) etwa ein Drittel der KärntnerInnen hat ein eigenes Stammreisebüro

8 Buchungsverhalten in Bezug auf Reisebüros II knapp 20% haben noch nie oder buchen nicht mehr über ein Reisebüro Gründe, warum noch nie über ein RB gebucht wurde: 1. Organisiere Urlaub gerne selbst 2. Andere Anbieter am Markt machen bessere Angebote 3. Zu kompliziert Gründe, warum nicht mehr über ein RB gebucht wird: 1. Kein direkter Preisvergleich möglich 2. Zu umständlich (z.b. muss in die Stadt zum RB fahren) 3. schlechte Öffnungszeiten

9 Derzeitige Vertriebsstruktur der heimischen Reisebüros - Ranking Werbemaßnahmen für neue Kunden: 1. Homepage (intensiv genützt nach e.a., wenn vorhanden) 2. Kataloge, Prospekte 3. Inserate Werbemaßnahmen zur Kundenbindung: 1. Kataloge, Prospekte 2. Direct Mailing 3. Persönliche Anrufe und Empfehlungen

10 Reisebüros: Eigene Stärken k.a. andere gute Atmosphäre im Reisebüro gute Öffnungszeiten Reisebüro ist "am Puls" der Kunden Betreuung auch nach dem Urlaub schnell, unkompliziert gute Beratung freundliches, kompetentes Personal gute Angebote 0% 0% 3% 12% 13% 13% 10% 12% 15% 22% 0% 5% 10% 15% 20% 25%

11 Verbesserungsmöglichkeiten bei den heimischen Reisebüros - Ranking aus Kundensicht: 1. Reisebüro mit eigener Homepage (Information und Buchung) 2. persönliche, maßgeschneiderte Angebote 3. Kundenclub - Vergünstigungen für Stammkunden Verbesserungen beim Personal, bessere Parkmöglichkeiten aus Reisebürosicht: 1. Verbesserungen beim Personal 2. Reisebüro mit eigener Homepage (Information und Buchung) 3. persönliche, maßgeschneiderte Angebote 4. Betreuung NACH dem Urlaub

12 Self-Service-Desk aus Kundensicht: JA gute Alternative (40%) NEIN zu unsicher/umständlich (50 %) aus Reisebürosicht: NEIN persönliche Beratung zählt, kompliziert etc. (50%) JA gute Lösung für autonome Kunden (14%) k.a. (27%)

13 Internet Nutzen es die KärntnerInnen? informiere mich im Internet, buche aber persönlich beim Anbieter 34% informiere mich im Internet, buche dann telefonisch oder per 17% informiere mich und buche auch im Internet 29% informiere mich und buche anderswo 16% andere 1% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35%

14 Internet - Gründe Internet wird genützt, weil Schnell, einfach und bequem Direkter Preisvergleich möglich Informationsfülle 24h offen 16 % nützen das Internet noch nicht, weil haben noch kein Internet Zu kompliziert, unsicher vor allem ältere Personen

15 Reisebüro der Zukunft 1 einzige Anlaufstelle für sämtliche Belange Reisebüro der Zukunft muss online sein Homepage mit Informationsmöglichkeiten event. Buchungsmöglichkeit für selbständige Kunden Preisnachlass bei online Buchung mobiles Reisebüro mit eigenen Vertretern, die zum gewünschten Zeitpunkt zum Kunden nach Hause kommen und als persönlicher Ansprechpartner fungieren

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Nutzerbefragung Reise. Onsite-Befragung auf WEB.DE und GMX zum Thema Reise

Nutzerbefragung Reise. Onsite-Befragung auf WEB.DE und GMX zum Thema Reise Nutzerbefragung Reise Onsite-Befragung auf WEB.DE und GMX zum Thema Reise Key Facts Drei von Vier Befragten haben innerhalb des letzten Jahres eine private Reise unternommen. Zwei Drittel planen eine Kurz-

Mehr

Marktpotenziale im Werkstattmarkt

Marktpotenziale im Werkstattmarkt Marktpotenziale im Werkstattmarkt www.autoscout24.de Round Table 30. Oktober 2012 www.autoscout24.de Herzlich willkommen bei AutoScout24! Studienergebnisse Dr. Konrad Weßner puls Marktforschung Studiendesign

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Global Assistance Angelo Eggli CEO Allianz Global Assistance (Schweiz) Zürich, 15. September 016 Studienbeschrieb Thema

Mehr

REISEBUCHUNG IM INTERNET

REISEBUCHUNG IM INTERNET REISEBUCHUNG IM INTERNET Online Bus 0 0 Januar / Februar 0 Projektleitung: Ute Zinnegger, Telefon: +0 Email: ute.zinnegger@gfk.com GfK 0 Title of presentation DD. Month 0 AUFGABE UND METHODE Auftraggeber

Mehr

Das Reisen und das Internet: Informations-Plattform oder Vertriebsweg mit Zukunft?

Das Reisen und das Internet: Informations-Plattform oder Vertriebsweg mit Zukunft? Das Reisen und das Internet: Informations-Plattform oder Vertriebsweg mit Zukunft? 35 Prozent der web-aktiven Österreicher und Deutschen haben bereits eine Reisebuchung im Internet vorgenommen repräsentative

Mehr

1. Ihre Urlaubsreisen

1. Ihre Urlaubsreisen 1. Ihre Urlaubsreisen 1. Wie viele Urlaubsreisen (ab 4 Nächten) verbringen Sie durchschnittlich pro Jahr? 0 3 1 4 oder mehr 2 2. Wo verbringen Sie Ihre Urlaubsreisen (ab 4 Nächten) am häufigsten? Inland

Mehr

Die Zukunft des Reisens ist digital. Dr. Bernhard Rohleder Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 7. März 2018

Die Zukunft des Reisens ist digital. Dr. Bernhard Rohleder Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 7. März 2018 Die Zukunft des Reisens ist digital Dr. Bernhard Rohleder Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 7. März 2018 Customer Journey im Tourismus 1. Inspiration/Idee 2. Information/Recherche 5. Bewertung/Weitergabe

Mehr

Attraktivitätsanalyse Tirol - Winter 2000

Attraktivitätsanalyse Tirol - Winter 2000 Attraktivitätsanalyse Tirol - Winter 2000 Wie attraktiv ist das Tiroler Angebot aus Gästesicht? Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der empirischen Untersuchung ein Vergleich der Tiroler Winter-

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Global Assistance Angelo Eggli CEO Allianz Global Assistance (Schweiz) Zürich,. September 2017 1 / Buchungs- und Reiseverhalten

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Global Assistance Angelo Eggli CEO Allianz Global Assistance (Schweiz) Zürich,. September 2017 1 / Buchungs- und Reiseverhalten

Mehr

Kein Verlustgeschäft mit alltours-x!

Kein Verlustgeschäft mit alltours-x! Kein Verlustgeschäft mit alltours-x! XALL im Lastminute-Verkauf gerade jetzt wichtig Kombination der alltours Hotels mit am Markt verfügbaren Flügen Volle alltours Provision Umsatz 100 % staffelfähig Transfer

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR REISEN/URLAUB - KURZVERSION

GALLUP BRANCHENMONITOR REISEN/URLAUB - KURZVERSION GALLUP BRANCHENMONITOR REISEN/URLAUB - KURZVERSION Repräsentative Studie 06 Jänner 06 UNTERSUCHUNGSDESIGN Methode Computer Assisted Telephone Interview (CATI) Grundgesamtheit Österreichische Wohnbevölkerung

Mehr

Erhebung - Vorteile durch Vermögensberater

Erhebung - Vorteile durch Vermögensberater Chart Erhebung - Vorteile durch Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.B..P.T n=7, Telefonische Interviews, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

Content Marketing aus Kundensicht

Content Marketing aus Kundensicht Content Marketing aus Kundensicht Bente Grimm Im Rahmen des Marktforschungstages der TMGS Dresden, 26. Oktober 2017 Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Mehr

GESIBA - BewohnerInnenzufriedenheit

GESIBA - BewohnerInnenzufriedenheit GESIBA - BewohnerInnenzufriedenheit Juni 201 SORA Institute for Social Research and Consulting Bennogasse /2/1 100 Wien www.sora.at Daten zur Untersuchung Auftraggeber: Grundgesamtheit: GESIBA BewohnerInnen

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz Schweizerischer Reisebüro-Verband / Allianz Global Assistance (Schweiz) Referent: Carlo Pugnetti, CEO AGA (Schweiz) 4. September 2012

Mehr

Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf

Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf TFORSCHUNGSTELEGRAMM 3/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf Reisebüro- und

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Partners Schweiz Angelo Eggli CEO Allianz Partners Schweiz Zürich,. September 2018 Studienbeschrieb Thema Buchungs-

Mehr

Reisen 2017: Deutsche buchen Sommerurlaub noch frühzeitiger Sechs Prozent Umsatzplus

Reisen 2017: Deutsche buchen Sommerurlaub noch frühzeitiger Sechs Prozent Umsatzplus Reisen 2017: Deutsche buchen Sommerurlaub noch frühzeitiger Sechs Prozent Umsatzplus Eröffnungs-Pressekonferenz der ITB 2017: Rede von DRV-Präsident Norbert Fiebig Es gilt das gesprochene Wort Berlin,

Mehr

Auswertung der Elternfragebogen-Aktion

Auswertung der Elternfragebogen-Aktion Auswertung der Elternfragebogen-Aktion Die vom Kindergarten-Team imitierte Fragebogen-Aktion ist auf gute Resonanz gestoßen. Es hat über die Hälfte der Eltern teilgenommen, eine Zahl die bei derartigen

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung. Studie durchgeführt vom LINK Institut, Luzern im Juli 2015

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung. Studie durchgeführt vom LINK Institut, Luzern im Juli 2015 Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Studie durchgeführt vom LINK Institut, Luzern im Juli 2015 1 / Buchungs- und Reiseverhalten Copyright Allianz Global Assistance 09.09.2015 Studienbeschrieb

Mehr

Einstellung der Österreicher zu Kreuzfahrten

Einstellung der Österreicher zu Kreuzfahrten Einstellung der Österreicher zu Kreuzfahrten Österreichisches Gallup-Institut Ingrid Lusk 29. April 2011 Im Auftrag der Mitglieder des ÖRV Kreuzfahrtenausschusses: AIDA Cruises, Caravelle Seereisen, Costa

Mehr

Udo Delinger Marketingleiter Inland TMGS, Dresden

Udo Delinger Marketingleiter Inland TMGS, Dresden Empfehlungen Udo Delinger Marketingleiter Inland TMGS, Dresden Das Reisebüroportal. www.sachsen-angebote.de Gut zu wissen. Konditionen sachsen-angebote.de Offline: Titel: Katalog sachsen-angebote.de Herbst/Winter

Mehr

Das Reiseverhalten der Österreicher: Auslandsreisende Dr. Sophie Karmasin Karmasin Motivforschung

Das Reiseverhalten der Österreicher: Auslandsreisende Dr. Sophie Karmasin Karmasin Motivforschung Das Reiseverhalten der Österreicher: Auslandsreisende 20 Dr. Sophie Karmasin Karmasin Motivforschung 1 Untersuchungsdesign 1. Schritt: Erhebung des Reiseverhaltens 20 mittels repräsentativer telefonischer

Mehr

Der Standort Homburg aus dem Blickwinkel des Handwerks - Ergebnisse der Umfrage

Der Standort Homburg aus dem Blickwinkel des Handwerks - Ergebnisse der Umfrage Veranstaltung 3. März 2009 im Homburger Rathaus Der Standort Homburg aus dem Blickwinkel des Handwerks - Ergebnisse der Umfrage Kontaktstelle Handwerk und Gemeinde Dr. Christian Seltsam Teamleiter Mittelstand,

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Oktober swoodoo. Onsite-Befragung

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Oktober swoodoo. Onsite-Befragung Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE München, Oktober 15 swoodoo Onsite-Befragung Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Relevant Set Fazit 2 Steckbrief Durchführung Erhebungsform

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz Allianz Global Assistance / Schweizer Reise-Verband Referent: Angelo Eggli, CEO Allianz Global Assistance 10. September 2015 1 / Buchungs-

Mehr

ÖAMTC Reisemonitoring Repräsentative telefonische Befragung von 801 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahre 6. März bis 3. April 2018, market Institut

ÖAMTC Reisemonitoring Repräsentative telefonische Befragung von 801 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahre 6. März bis 3. April 2018, market Institut ÖAMTC Reisemonitoring 0 Repräsentative telefonische Befragung von 0 ÖsterreicherInnen ab Jahre 6. März bis. April 0, market Institut Studiendesign 0 Grundgesamtheit: ÖsterreicherInnen ab Jahre 0 0 0 Stichprobe

Mehr

Patientenbefragung zur Vernetzung von Gesundheitsangeboten

Patientenbefragung zur Vernetzung von Gesundheitsangeboten Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien Patientenbefragung zur Vernetzung von Gesundheitsangeboten Dr. Reinhard Raml Wien, 13. Juni 2016 2 Daten zur Befragung Auftraggeber:

Mehr

Ergebnisse der Werbekundenbefragung 2014

Ergebnisse der Werbekundenbefragung 2014 Ergebnisse der Werbekundenbefragung Kundenbefragung Kundenbefragung Inhalt Allgemeine Informationen zur Kundenbefragung Befragungsergebnisse von Radio Arabella Niederösterreich Benchmark: Radio Arabella

Mehr

REISEBUCHUNG IM INTERNET. GfK Online-Studie im Auftrag von ebookers.de Februar 2013

REISEBUCHUNG IM INTERNET. GfK Online-Studie im Auftrag von ebookers.de Februar 2013 REISEBUCHUNG IM INTERNET GfK Online-Studie im Auftrag von ebookers.de Februar 2013 Studiendesgin Studiendesign Auftraggeber: Studientitel: Methode: Stichprobe: Auswahl: Technik: ebookers.de Reisebuchung

Mehr

Mehr erreichen. n-tv 2010/2011

Mehr erreichen. n-tv 2010/2011 Mehr erreichen n-tv 2010/2011 Begleitforschung zum n-tv Newscountdown - Ägypten - n-tv Navigator Welle 02 - März-April 2010 - Methodik und Themen Online-Befragung im Rahmen des n-tv Navigator Grundgesamtheit:

Mehr

Ergebnisse der Kreuzfahrt-Analyse touristik aktuell in Kooperation mit der Hochschule Worms

Ergebnisse der Kreuzfahrt-Analyse touristik aktuell in Kooperation mit der Hochschule Worms Ergebnisse der Kreuzfahrt-Analyse touristik aktuell in Kooperation mit der Hochschule Worms Pressekonferenz in der Funkturm Lounge Berlin, 07. März 2012 Basisinformationen Initiatoren der Studie: touristik

Mehr

Shift Happens Baden, im November 2016

Shift Happens Baden, im November 2016 Shift Happens Wie sich unser Leben in den letzten 10 Jahren verändert hat. Dargestellt anhand ein paar willkürlich ausgewählter Studien und Beispiele: Baden, im November 2016 Tageszeitungen und e-books

Mehr

ELVIA Sicherheitsbarometer Hotel 2009

ELVIA Sicherheitsbarometer Hotel 2009 ELVIA Sicherheitsbarometer Hotel 9 in Zusammenarbeit mit der Professur für empirische und angewandte Tourismuswissenschaft der LEUPHANA Universität Lüneburg ITB Berlin 11.-15. März 9 www.sicherheitsbarometer.de

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR ELEKTROFACHHANDEL - KURZVERSION

GALLUP BRANCHENMONITOR ELEKTROFACHHANDEL - KURZVERSION GALLUP BRANCHENMONITOR ELEKTROFACHHANDEL - KURZVERSION Repräsentative Studie August 06 UNTERSUCHUNGSDESIGN GRUNDGESAMTHEIT Österreichische Bevölkerung + Jahre STICHPROBE 000 Fälle repräsentativ für die

Mehr

Dohop Studienergebnisse

Dohop Studienergebnisse Dohop Studienergebnisse Über die Studie; In der repräsentative Umfrage wurden 1.076 Teilnehmer in Deutschland zu ihren Gewohnheiten bei der Reisebuchung befragt. Die Umfrage wurde von Dohop in Zusammenarbeit

Mehr

Strukturanalyse der VHS-KursteilnehmerInnen 2013

Strukturanalyse der VHS-KursteilnehmerInnen 2013 Chart Strukturanalyse der VHS-KursteilnehmerInnen Projektleiter: Studien-Nr.: Mag. Stefan Anzinger Z..P.S n=. schriftliche Interviews unter Kursteilnehmerinnen und nehmern der österr. Volkshochschulen

Mehr

SCHAUINSLAND-REISEN Kampagnenbegleitforschung Anna Rynkowski

SCHAUINSLAND-REISEN Kampagnenbegleitforschung Anna Rynkowski SCHAUINSLAND-REISEN Kampagnenbegleitforschung 06.04.2017 Anna Rynkowski Management Summary SCHAUINSLAND-REISEN BEI N-TV schauinsland-reisen hat sich Anfang 2016 dazu entschieden, erstmals bei n-tv präsent

Mehr

Shopping-Vorlieben im Modehandel. exklusiv für Wirtschaftskammer Wien

Shopping-Vorlieben im Modehandel. exklusiv für Wirtschaftskammer Wien Shopping-Vorlieben im Modehandel exklusiv für Wirtschaftskammer Wien August 2016 Inhaltsverzeichnis Methodik und Qualitätssicherung... 3 Summary... 9 Ergebnisse... 17 Fragebogen... 35 Shopping-Vorlieben

Mehr

Reiseorganisation und Buchungsverhalten

Reiseorganisation und Buchungsverhalten Reiseorganisation und Buchungsverhalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ergebnisse einer Online - Befragung von 3.076 Haushalten in Deutschland, Österreich und Schweiz Feldzeit: August/September

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR LEBENSMITTELHANDEL - KURZVERSION. Mai 2016

GALLUP BRANCHENMONITOR LEBENSMITTELHANDEL - KURZVERSION. Mai 2016 GALLUP BRANCHENMONITOR LEBENSMITTELHANDEL - KURZVERSION Mai 06 UNTERSUCHUNGSDESIGN GRUNDGESAMTHEIT Österreichische Bevölkerung + Jahre STICHPROBE 000 Fälle repräsentativ für die Grundgesamtheit METHODE

Mehr

Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung

Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung Inhalt der Auswertung Urlauber in Oberösterreich, die ihren Aufenthalt als Kultururlaub bezeichnen Basis n = 214 Personen T-MONA-Gästebefragung

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR TEXTILHANDEL

GALLUP BRANCHENMONITOR TEXTILHANDEL GALLUP BRANCHENMONITOR TEXTILHANDEL Repräsentative Studie Oktober 0 UNTERSUCHUNGSDESIGN GRUNDGESAMTHEIT Österreichische Bevölkerung + Jahre STICHPROBE 000 Fälle repräsentativ für die Grundgesamtheit METHODE

Mehr

Dem Gast auf der Spur Neue Aspekte der Gästebefragung in Graubünden

Dem Gast auf der Spur Neue Aspekte der Gästebefragung in Graubünden Dem Gast auf der Spur Neue Aspekte der Gästebefragung in Graubünden Prof. Dr. Markus Schuckert Institut für Tourismus- und Freizeitforschung 7. Dezember 2011 Seite 1 Graubünden steht ein leistungsfähiges

Mehr

Wohnstudie 2016 Bundeslandbericht Kärnten

Wohnstudie 2016 Bundeslandbericht Kärnten Wohnstudie 2016 Bundeslandbericht Gabriele Semmelrock-Werzer, Sprecherin des Vorstandes Kärntner Sparkasse Josef Schmidinger, Generaldirektor s Bausparkasse 04. Juli 2016 METHODE UND ZIELSETZUNGEN - Methode

Mehr

ORF-Publikumsratsstudie Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die Regionalberichterstattung im ORF

ORF-Publikumsratsstudie Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die Regionalberichterstattung im ORF ORF-Publikumsratsstudie 2014 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die Regionalberichterstattung im ORF Dezember 2014 Jänner 2015 Zielsetzung und Methode Telefonische Repräsentativbefragung (CATI)

Mehr

KÄRNTNER SEELE G E K R Ä N K T! GUTES IMAGE MIT FÜßEN GETRETEN! Touristische Gastgeber fühlen sich verraten. TOURISMUS SLOGAN. URLAUB bei FREUNDEN

KÄRNTNER SEELE G E K R Ä N K T! GUTES IMAGE MIT FÜßEN GETRETEN! Touristische Gastgeber fühlen sich verraten. TOURISMUS SLOGAN. URLAUB bei FREUNDEN KÄRNTNER SEELE G E K R Ä N K T! GUTES IMAGE MIT FÜßEN GETRETEN! Touristische Gastgeber fühlen sich verraten. TOURISMUS SLOGAN URLAUB bei FREUNDEN soll nicht zutreffen. Die von der Kärnten Werbung vor kurzem

Mehr

Kundenzufriedenheits- / Wettbewerbsanalyse im Bereich der Wohnungswirtschaften. Ergebnisbericht

Kundenzufriedenheits- / Wettbewerbsanalyse im Bereich der Wohnungswirtschaften. Ergebnisbericht Kundenzufriedenheits- / Wettbewerbsanalyse im Bereich der Wohnungswirtschaften Ergebnisbericht Inhalt 1. Studiendesign 2. Bekanntheit Kabel-TV Anbieter 3. Kundenloyalität 4. Treiber der Kundenloyalität

Mehr

Elektrogeschäfte/Elektromärkte Markttrend 2007

Elektrogeschäfte/Elektromärkte Markttrend 2007 Elektrogeschäfte/Elektromärkte Markttrend 2007 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit In Privathaushalten lebende, deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland Methode

Mehr

KOMPETENT. SICHER. SCHNELL.

KOMPETENT. SICHER. SCHNELL. KOMPETENT. SICHER. SCHNELL. Ihr starker Partner für Tickets weltweit. www.fti-ticketshop.de Heike Schumacher WER WIR SIND Wir sind der zweitgrößte Consolidator Deutschlands mit über 60 Mitarbeitern. Täglich

Mehr

Quellmärkte für Schwerin

Quellmärkte für Schwerin Seite 1 von 12 Die Gästestruktur in Schwerin im Jahr 2008/2009 Sonderauswertung aus dem Qualitätsmonitor Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Hrsg.: Europäische Reiseversicherung & Deutsche Zentrale

Mehr

Auswertung der Bewohner/innenbefragung im Alten- und Pflegeheim Marienheim

Auswertung der Bewohner/innenbefragung im Alten- und Pflegeheim Marienheim Auswertung der Bewohner/innenbefragung im Alten- und Pflegeheim Marienheim Im Rahmen der Bearbeitung des Qualitätsmanagementsystems E-Qalin und in Vorbereitung auf die Einreichung der Unterlagen für das

Mehr

Produktcheck Mindestlohn. Chartband 11. August 2008

Produktcheck Mindestlohn. Chartband 11. August 2008 Produktcheck Mindestlohn Chartband 11. August 2008 Methodische Konzeption Face-to-Face Bevölkerungsbefragung Methode: Face-to-Face Befragung, CAPI (Computer assisted personal interviewing) Befragungsgebiet:

Mehr

SME: Erfahrungen und Erwartungen an die Geschäftsbank

SME: Erfahrungen und Erwartungen an die Geschäftsbank SME: Erfahrungen und Erwartungen an die Geschäftsbank Mai 2018 In Zusammenarbeit mit: 36289/Q8367 Si/Bü Zusammenfassung und Studiendetails SME: Erfahrungen und Erwartungen an die Geschäftsbank n=300 telefonische

Mehr

RADREISEN Deutschland

RADREISEN Deutschland RADREISEN Deutschland Vermittlung von allen bekannten Reiseveranstalter Der Weg zum Urlaub & Versicherung: Aktiv + Sicher SINGER REISEN & VERSICHERUNGEN seit 1984 Immobilien Bausparen Finanzierungen Mitglied

Mehr

Der Markt für Flugtickets in Europa

Der Markt für Flugtickets in Europa Elmar Wilhelm M. Fürst Der Markt für Flugtickets in Europa Informationsverhalten von Passagieren zur Verbesserung der Marktstrategien von Fluggesellschaften Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Peter Faller

Mehr

Bibliothek Niederholz

Bibliothek Niederholz Bibliothek Niederholz Ergebnisse der Befragung der Kundinnen/Kunden der Bibliothek Niederholz und Quartierbewohnerinnen/Quartierbewohner Niederholz und Kornfeld Erhebung des Statistischen Amtes Basel-Stadt

Mehr

PROCOIN PRomotionCOnsumerINsights 2017

PROCOIN PRomotionCOnsumerINsights 2017 PROCOIN PRomotionCOnsumerINsights 2017 Österreich FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2017 1 ERHEBUNGSINHALTE Welche Medien werden genutzt um sich über Sonderangebote oder Aktionspreise zu informieren (Ausweis

Mehr

POST BRANCHENMONITOR LEBENSMITTELHANDEL

POST BRANCHENMONITOR LEBENSMITTELHANDEL POST BRANCHENMONITOR LEBENSMITTELHANDEL Repräsentative Studie März 0 UNTERSUCHUNGSDESIGN METHODE Computer Assisted Telephone Interview (CATI) ZIELGRUPPE Österreichische Bevölkerung + Jahre UNTERSUCHUNGS-

Mehr

abta Geschäftsreisestudie 2012

abta Geschäftsreisestudie 2012 abta Geschäftsreisestudie 2012 Hanno Kirsch Wilfried Kropp Präsident abta Vorstandsmitglied abta Projektleiter Studie Wien, 05. Juni 2012 Hotel Sofitel Vienna Sponsoren der Studie Wir danken den Sponsoren

Mehr

Der deutsche Urlauber Kurzinformation

Der deutsche Urlauber Kurzinformation Der deutsche Urlauber 1999-2009 Kurzinformation Sein Reiseverhalten seine Reiseinteressen (mit Fokus auf den deutschen Österreich-Urlauber) Österreich Werbung Tourismusforschung Mai 2010 Quelle: F.U.R

Mehr

ONLINE-BEFRAGUNG ZUR AUSWIRKUNG DER EU- PAUSCHALREISERICHTLINIE/ DATENSCHUTZGRUND- VERORDNUNG (DSGVO) AUF EXPEDIENTEN UND KUNDEN

ONLINE-BEFRAGUNG ZUR AUSWIRKUNG DER EU- PAUSCHALREISERICHTLINIE/ DATENSCHUTZGRUND- VERORDNUNG (DSGVO) AUF EXPEDIENTEN UND KUNDEN ONLINE-BEFRAGUNG ZUR AUSWIRKUNG DER EU- PAUSCHALREISERICHTLINIE/ DATENSCHUTZGRUND- VERORDNUNG (DSGVO) AUF EXPEDIENTEN UND KUNDEN Master-Untertitelformat München, 22. November bearbeiten 2018 UMFRAGE DESIGN

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR SPORTFACHHANDEL

GALLUP BRANCHENMONITOR SPORTFACHHANDEL GALLUP BRANCHENMONITOR SPORTFACHHANDEL Repräsentative Studie August 06 UNTERSUCHUNGSDESIGN GRUNDGESAMTHEIT Österreichische Bevölkerung + Jahre STICHPROBE 000 Fälle repräsentativ für die Grundgesamtheit

Mehr

Der arbeitende Bankkunde

Der arbeitende Bankkunde Der arbeitende Bankkunde Umfrage-Ergebnisse 11.01.2012 Datensammlung Zeitraum :21.12.2011-06.01.2012 Online-Umfrage - durchgeführt mit Q-Set Verbreitet durch: Soziale Netzwerke, E-Mail, Blogs und persönliche

Mehr

Gesundheitsbarometer Pressekonferenz

Gesundheitsbarometer Pressekonferenz Gesundheitsbarometer 5 Pressekonferenz 2.2.6 Forschungsdesign Zielgruppe Bevölkerung ab 6 Jahren Befragte Personen 990/.007/.004 Feldarbeit Max. Schwankungsbreite Methode Auftraggeber Ausführendes Institut

Mehr

Fahrradfahren in Deutschland Eine Studie der Rose Versand GmbH

Fahrradfahren in Deutschland Eine Studie der Rose Versand GmbH - Eine Studie der Rose Versand GmbH 1) Fakten zur Studie 2) Die Deutschen und ihr Fahrrad 3) So kaufen die Deutschen 4) Sicherheit beim Radfahren 5) Helmtragen wird zum Trend 6) Trends und Innovationen

Mehr

The Mobile Traveller Neue Erkenntnisse zur Customer Journey in der Reisebranche

The Mobile Traveller Neue Erkenntnisse zur Customer Journey in der Reisebranche The Mobile Traveller Neue Erkenntnisse zur Customer Journey in der Reisebranche Inhalt und Methodik der Studie Ziel der Studie Neue Erkenntnisse zum Such- und Buchungsverhalten für Urlaubsreisen und der

Mehr

Fragebogen zur touristischen Entwicklung der Stadt Bad Ems

Fragebogen zur touristischen Entwicklung der Stadt Bad Ems Fragebogen zur touristischen Entwicklung der Stadt Bad Ems Sehr geehrte Damen und Herren, wir Studenten der International School of Management in Frankfurt erarbeiten Vorschläge, wie die Stadt Bad Ems

Mehr

ZENTRUM FÜR OSTEOPATHIE UND PHYSIOTHERAPIE. Patientenbefragung 2016

ZENTRUM FÜR OSTEOPATHIE UND PHYSIOTHERAPIE. Patientenbefragung 2016 ZENTRUM FÜR OSTEOPATHIE UND PHYSIOTHERAPIE Patientenbefragung 2016 ECKDATEN Ausgegebene Fragebögen: 385 Zurückgekommene Fragebögen: 129 Prozentualer Rücklauf: 33,51% DIE FRAGEN BEIM BETRETEN IHRER PRAXISRÄUME

Mehr

Success-Case KAYAK. Oktober 2015

Success-Case KAYAK. Oktober 2015 Success-Case KAYAK Oktober 2015 Success-Case KAYAK Ausgangssituation: KAYAK ist ein US-amerikanisches Unternehmen, welches 2004 von den Mitbegründern von Expedia, Travelocity und Orbitz mit dem Ziel gegründet

Mehr

CHECKLISTE - BRIEFING

CHECKLISTE - BRIEFING CHECKLISTE - BRIEFING Das Briefing ist eine Zusammenfassung aller Gesichtspunkte, die eine Kommunikationskonzeption bestimmen. Diese schriftliche Leitlinie ist Basis für die Entwicklung von Kommunikationsmaßnahmen

Mehr

Neue puls Studie zu den Marktchancen von Curated Shopping in 13 Branchen. puls Marktforschung GmbH Röthenbacher Straße Schwaig bei Nürnberg

Neue puls Studie zu den Marktchancen von Curated Shopping in 13 Branchen. puls Marktforschung GmbH Röthenbacher Straße Schwaig bei Nürnberg Neue puls Studie zu den Marktchancen von Curated Shopping in 1 Branchen Röthenbacher Straße 2 90571 Schwaig bei Nürnberg www.puls-marktforschung.de Hintergrund Der Begriff Curated Shopping kommt aus dem

Mehr

Willkommen bei Superstar Holidays Ihr Spezialreiseveranstalter für Reisen nach Israel und Feriengesellschaft der EL AL Israel Airlines.

Willkommen bei Superstar Holidays Ihr Spezialreiseveranstalter für Reisen nach Israel und Feriengesellschaft der EL AL Israel Airlines. Willkommen bei Superstar Holidays Ihr Spezialreiseveranstalter für Reisen nach Israel und Feriengesellschaft der EL AL Israel Airlines. Entdecken Sie mit uns das facettenreiche Israel und erleben Sie Gastfreundlichkeit

Mehr

Digital Trends Umfrage zu Weihnachtsgeschenken

Digital Trends Umfrage zu Weihnachtsgeschenken Digital Trends Umfrage zu Weihnachtsgeschenken Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v., Dezember 2017 Wo kaufen Sie größtenteils Ihre Weihnachtsgeschenke?

Mehr

FRAGE SCHONACH SCHÖNWALD FURTWANGEN ST. GEORGEN WWW. DASFERIENLAND.DE

FRAGE SCHONACH SCHÖNWALD FURTWANGEN ST. GEORGEN WWW. DASFERIENLAND.DE FRAGE Zeit SCHONACH SCHÖNWALD FURTWANGEN ST. GEORGEN WWW. DASFERIENLAND.DE GÄSTEFRAGEBOGEN Liebe Gäste, es ist uns ein Anliegen, Ihnen den besten Service vor Ort bieten zu können. Ihre Meinung ist uns

Mehr

Art der Unterkünfte. Sehr zufrieden Zufrieden Schlecht Sehr schlecht. Saisonumfrage Leistungsanbieter Fränkische Schweiz. Bereich Unterkünfte

Art der Unterkünfte. Sehr zufrieden Zufrieden Schlecht Sehr schlecht. Saisonumfrage Leistungsanbieter Fränkische Schweiz. Bereich Unterkünfte Saisonumfrage Leistungsanbieter Fränkische Schweiz Bereich Unterkünfte Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage im November 2015 Teilenehmer an der Befragung: 180 Art der Unterkünfte 2 2 1 1 1 Ferienwohnung/

Mehr

Mandantenzufriedenheitsbefragung Auswertungsergebnisse

Mandantenzufriedenheitsbefragung Auswertungsergebnisse Mandantenzufriedenheitsbefragung 213 Auswertungsergebnisse 1 Mandantenzufriedenheitsbefragung 213 1 Befragungskriterien 2 Mandantenprofile 3 Aussagenanalyse im Einzelnen 4 Mandantenkommentare 2 1 Befragungskriterien

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR SPORTFACHHANDEL - KURZVERSION

GALLUP BRANCHENMONITOR SPORTFACHHANDEL - KURZVERSION GALLUP BRANCHENMONITOR SPORTFACHHANDEL - KURZVERSION Repräsentative Studie August 06 UNTERSUCHUNGSDESIGN GRUNDGESAMTHEIT Österreichische Bevölkerung + Jahre STICHPROBE 000 Fälle repräsentativ für die Grundgesamtheit

Mehr

Dr. Peter Laimer Mag. Johanna Ostertag-Sydler Direktion Raumwirtschaft Wien 12. Jänner Reisegewohnheiten der Österreicherinnen und Österreicher

Dr. Peter Laimer Mag. Johanna Ostertag-Sydler Direktion Raumwirtschaft Wien 12. Jänner Reisegewohnheiten der Österreicherinnen und Österreicher Dr. Peter Laimer Mag. Johanna Ostertag-Sydler Direktion Raumwirtschaft Wien 12. Jänner 2012 Reisegewohnheiten der Österreicherinnen und Österreicher www.statistik.at Wir bewegen Informationen Reisegewohnheiten

Mehr

So reist die Generation 50+ heute

So reist die Generation 50+ heute So reist die Generation 50+ heute TOUR VITAL Kundenumfrage im Mai 2017 Die Umfrage Was ist Urlaubern der Generation 50+ wichtig? Worüber machen sie sich vor einer Reise Sorgen? Und wohin reisen sie liebsten?

Mehr

und das Service Hofer schnappt sich Platz 1 im Zufriedenheitsranking Billa bei Werbeerinnerung top Spar bei Service nicht zu schlagen

und das Service Hofer schnappt sich Platz 1 im Zufriedenheitsranking Billa bei Werbeerinnerung top Spar bei Service nicht zu schlagen Daten, Fakten, Zahlen HANDEL market Online-Umfrage über den Handel Werbung, Preise und das Service schnappt sich Platz im Zufriedenheitsranking Billa bei Werbeerinnerung top bei Service nicht zu schlagen

Mehr

So shoppen Frauen mit dem Smartphone Eine Online-Verbraucherumfrage der Otto Group

So shoppen Frauen mit dem Smartphone Eine Online-Verbraucherumfrage der Otto Group So shoppen Frauen mit dem Smartphone Eine Online-Verbraucherumfrage der Otto Group Wie alt sind Sie? 49 unter 14% 100% 0% 0% 0% 0% 20 bis unter 30 38% 0% 100% 0% 0% 0% 30 bis unter 40 18% 0% 0% 100% 0%

Mehr

Prüfungsteil 2, Aufgabe 6 Lineare Algebra

Prüfungsteil 2, Aufgabe 6 Lineare Algebra Abitur Mathematik: Prüfungsteil 2, Aufgabe 6 Lineare Algebra Nordrhein-Westfalen 2012 LK Aufgabe a 1. SCHRITT: ÜBERGANGSDIAGRAMM ZEICHNEN 2. SCHRITT: ÜBERGANGSMATRIX ERSTELLEN von: nach: 0,75 0,2 0,57

Mehr

Darmzentrum an der Maria-Theresia-Klinik München Zuweiserbefragung 2015

Darmzentrum an der Maria-Theresia-Klinik München Zuweiserbefragung 2015 Darmzentrum an der Maria-Theresia-Klinik München Zuweiserbefragung 2015 Leitung: Prof. Dr. Dr. Tomas Hoffmann Maria-Theresia-Klinik Bavariaring 46 D - 80336 München Nach 2013 und 2014 wurde erneut in 2015

Mehr

Juni Gutscheinstudie 2015

Juni Gutscheinstudie 2015 Juni 2015 Gutscheinstudie 2015 Studiendesign Methode: Onlinebefragung im Ipsos Interactive Panel Stichprobe: Deutschsprachige Internet-Nutzer im Alter von 18-64 Jahren, repräsentativ nach Alter, Geschlecht

Mehr

Buchung von Last-Minute-Reisen im Internet

Buchung von Last-Minute-Reisen im Internet Kontakt Creditreform Boniversum GmbH Hellersbergstr. 11 41460 Neuss www.boniversum.de Verbraucherumfrage 07/2018 Buchung von Last-Minute-Reisen im Internet Vorwort Sehr geehrte Leser und Leserinnen, die

Mehr

der Elternbefragung 2014/15

der Elternbefragung 2014/15 Ergebnisanalyse der Elternbefragung 2014/15 in der Kita St. Peter und Paul Beuerberg hier die prozentuale Hochrechnung Fragebogen ausgegeben 56 am 06.07.2015 Rücklaufende am 13.07.2015 insgesamter Rücklauf

Mehr

BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE 2013: WER HAT ERFOLG BEI DER TOP-ZIELGRUPPE HANDWERKER? Aktuelle, nationale Handwerker-Befragung

BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE 2013: WER HAT ERFOLG BEI DER TOP-ZIELGRUPPE HANDWERKER? Aktuelle, nationale Handwerker-Befragung BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE 2013: WER HAT ERFOLG BEI DER TOP-ZIELGRUPPE HANDWERKER? Konzept & Markt GmbH Bischof-Blum-Platz 2 D-65366 Geisenheim + 49 (0) 6722 750 34 10 www.konzept-und-markt.com Aktuelle,

Mehr

Patientenbefragung Pflegedienste 2010

Patientenbefragung Pflegedienste 2010 Patientenbefragung Pflegedienste 2010 Kumulierte Ergebnisse aller Pflegedienste Bericht zur Konferenz der Führungskräfte 16.09. 17.09.20010 A. Dietel / Dr. K. Lehmann-Giannotti, Geschäftsbereich Produkte

Mehr

GALLUP BRANCHENMONITOR MÖBELHANDEL/-HÄUSER, RAUMAUSSTATTER

GALLUP BRANCHENMONITOR MÖBELHANDEL/-HÄUSER, RAUMAUSSTATTER GALLUP BRANCHENMONITOR MÖBELHANDEL/-HÄUSER, RAUMAUSSTATTER Repräsentative Studie August 0 UNTERSUCHUNGSDESIGN GRUNDGESAMTHEIT Österreichische Bevölkerung + Jahre STICHPROBE 000 Fälle repräsentativ für

Mehr

Gallup Branchenmonitor 2013 Sporthandel - Kurzversion Juni 2013

Gallup Branchenmonitor 2013 Sporthandel - Kurzversion Juni 2013 Gallup Branchenmonitor 03 Sporthandel - Kurzversion Juni 03 Daten zur Untersuchung Inhalte Grundgesamtheit Methode Sampling Stichprobe Markenbekanntheit spontan und gestützt, Werberecall spontan und gestützt,

Mehr

In Ihrem Hotel gibt es. freie Zimmer? freedreams hat die Gäste dazu.

In Ihrem Hotel gibt es. freie Zimmer? freedreams hat die Gäste dazu. In Ihrem Hotel gibt es freie Zimmer? freedreams hat die Gäste dazu. www.freedreams.ch Wer wir sind freedreams auf einen Blick - Unternehmensstandort: 6341 Baar - Seit 20 Jahren Experte als Vermittler für

Mehr

Bedarfserhebung Kindergarten St. Peter (c) Gemeinde Kiefersfelden 1

Bedarfserhebung Kindergarten St. Peter (c) Gemeinde Kiefersfelden 1 Bedarfserhebung 1 Kindergarten St. Peter.7.1 (c) Gemeinde Kiefersfelden 1 Befragungsbögen Bedarfserhebung 1 Es wurden insgesamt Befragungsbögen an die Eltern des Kindergarten St. Peter ausgegeben. Davon

Mehr

POST BRANCHENMONITOR DROGERIEFACHHANDEL

POST BRANCHENMONITOR DROGERIEFACHHANDEL POST BRANCHENMONITOR DROGERIEFACHHANDEL Repräsentative Studie März 0 UNTERSUCHUNGSDESIGN METHODE Computer Assisted Telephone Interview (CATI) ZIELGRUPPE Österreichische Bevölkerung + Jahre UNTERSUCHUNGS-

Mehr

Hamburger Bürgerbefragung 2009

Hamburger Bürgerbefragung 2009 Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburger Bürgerbefragung 2009 Die wichtigsten Ergebnisse Durchgeführt vom Statistischen Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Hamburg, 28. April 2010 Inhalt

Mehr