Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte bav für Herrn Max Mustermann

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte bav für Herrn Max Mustermann"

Transkript

1 Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte bav für Herrn Max Mustermann Eigene Vorsorgemaßnahmen tragen dazu bei, den Lebensstandard auch im Rentenalter aufrechterhalten zu können. Der Staat fördert dies durch Steuer- und in der Regel Sozialabgabenerleichterungen. Durch die Umwidmung von Vermögenswirksamen Leistungen oder eine Umschichtung sonstiger laufender Aufwendungen zu Gunsten einer Altersversorgung kann die Versorgungssituation entscheidend verbessert werden, ohne dabei zusätzliche Liquidität aufwenden zu müssen. Die nachfolgenden Ausführungen dienen der Orientierung. Zusammensetzung Produktbeitrag - Direktversicherung Nettoaufwand 54,16 + Umwidmung VWL-Beitrag 40,00 + Steuerersparnis 43,97 + Sozialversicherungsersparnis 36,24 = Bruttoaufwand (Entgeltumwandlung) 174,37 + Arbeitgeber-Zuschuss 33,88 = Produktbeitrag (Gesamtbeitrag) 208,25 Seite 1 von 4 Die aufgestellten Berechnungen sind unverbindliche Modellrechnungen. Sie basieren auf der aktuellen Steuer- und Sozialgesetzgebung (Stand: ). Beispielrechnung vom der Software "AN-/ Mischfinanzierte bav" (Version 1.6), fachlich geprüfte Software von der Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH. Software für Vorsorge und Finanzplanung GmbH & Co. KG

2 Rentenleistungen zum (DirektRente index-safe (BOLZ) - 68BO) Eine ausführliche Darstellung der möglichen Rentenleistung und zusätzliche Hinweise entnehmen Sie dem Versorgungsvorschlag. Bei den angegebenen Bruttorenten sind keine Steuern oder Abgaben berücksichtigt. Garantierte monatliche Altersrente* 276,68 Mögliche monatliche Altersrente bei einer angenommenen jährlichen Indexpartizipation von 2%** Mögliche monatliche Altersrente bei einer angenommenen jährlichen Indexpartizipation von 4%** Mögliche monatliche Altersrente bei einer angenommenen jährlichen Indexpartizipation von 6%** 426,00 626,00 947,00 * Es besteht die Garantie, dass zum Ende der Aufschubzeit 100% der Beitragssumme der Hauptversicherung als garantiertes Kapital für die Bildung einer Rente zur Verfügung stehen. Hieraus ergibt sich bei dem von Ihnen gewählten Produktbeitrag die angegebene garantierte Altersrente. ** Die dargestellten Gesamtleistungen enthalten Leistungen aus der Überschussbeteiligung und basieren auf hypothetischen Annahmen zur Indexpartizipation; diese können daher nicht garantiert werden. Die angegebenen Beträge haben von Beginn an hypothetischen Charakter. Sie sind nicht als Prognose möglicher zukünftiger Leistungen zu verstehen und stellen keine Unter- und Obergrenze für tatsächlich auszuzahlende Leistungen dar. Die tatsächlich auszuzahlenden Leistungen können durch Schwankungen in der Wertentwicklung des Index und durch Änderungen der Überschussbeteiligung auch unter bzw. über den angegebenen Beträgen liegen. Seite 2 von 4 Die aufgestellten Berechnungen sind unverbindliche Modellrechnungen. Sie basieren auf der aktuellen Steuer- und Sozialgesetzgebung (Stand: ). Beispielrechnung vom der Software "AN-/ Mischfinanzierte bav" (Version 1.6), fachlich geprüfte Software von der Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH. Software für Vorsorge und Finanzplanung GmbH & Co. KG

3 Erläuterungen zur Berechnung Die dargestellten Auswirkungen basieren auf dem bei Erstellung des Beratungsprogramms bekannten Steuer- und Sozialversicherungsrecht, erheben aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit in allen Belangen. Die Ermittlung der Lohnsteuer erfolgt nach den Berechnungsvorschriften des Bundesministeriums für Finanzen (BMF). Besonderheiten wie z.b. die Kappung der Kirchensteuer und die Mindestkirchensteuer können hier nicht berücksichtigt werden. Im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung kann es zu Abweichungen kommen. In Steuerfragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater. Rentenleistungen aus geförderten Beiträgen und Zuzahlungen sind nach 22 Nr. 5 EStG in vollem Umfang einkommensteuerpflichtig. Leistungsempfänger, die Mitglieder in einer gesetzlichen Krankenkasse sind, haben für sämtliche Kapital- und Rentenleistungen aus der betrieblichen Altersversorgung den vollen Allgemeinen Beitragssatz der Krankenkasse allein zu zahlen. Bei Kapitalleistungen gilt zurzeit 1/120 des Kapitalbetrags für maximal 10 Jahre als beitragspflichtige Einnahme. Es wird unterstellt, dass der bisherige Arbeitgeberanteil bei den vermögenswirksamen Leistungen in Höhe von 40,00 auch für die betriebliche Altersversorgung weiter gezahlt wird. Die Berechnung beinhaltet einen Beitrag des Arbeitgebers. Dieser besteht aus: einer Weitergabe seiner SV-Ersparnis in Höhe von 33,88 Seite 3 von 4 Die aufgestellten Berechnungen sind unverbindliche Modellrechnungen. Sie basieren auf der aktuellen Steuer- und Sozialgesetzgebung (Stand: ). Beispielrechnung vom der Software "AN-/ Mischfinanzierte bav" (Version 1.6), fachlich geprüfte Software von der Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH. Software für Vorsorge und Finanzplanung GmbH & Co. KG

4 Tarifvertrag In einem Arbeitsverhältnis für das ein Tarifvertrag gilt, können Vergütungsbestandteile zugunsten von Versorgungslohn im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung nur vereinbart werden, wenn es sich hierbei um über- bzw. außertarifliche Vergütungsbestandteile handelt oder dies der Tarifvertrag vorsieht. Es ist nicht bekannt, ob Ihr Arbeitgeber einem Tarifvertrag unterliegt oder bei der Vergütung einen solchen umsetzt. Sollte dies der Fall sein, sind tarifvertragliche Vereinbarungen zu berücksichtigen und mit diesem Vorschlag abzugleichen, da dies nicht innerhalb dieser Anwendung abschließend durchgeführt werden kann. Falls Differenzen bestehen, bitten wir Sie um Mitteilung. Sie erhalten dann umgehend einen überarbeiteten Vorschlag. Ab sind zusätzlich zu den Tarifverträgen die Regelungen des Tarifautonomiestärkungsgesetzes zu beachten. Grundsätzlich darf es durch eine Zusage auf bav nicht zu einer Unterschreitung eines tariflichen bzw. gesetzlichen Mindestlohns kommen. Allgemeinverbindliche Mindestlohntarifverträge bestehen z.b. in den Branchen des Baugewerbes, Elektro- oder Maleroder Lackierhandwerks. Auch nicht allgemeinverbindliche Tarifverträge können Regelungen zum Mindestlohn enthalten. Aber auch wenn kein Mindestlohn durch Tarifvertrag festgelegt ist, muss die Grenze des 138 BGB (Sittenwidrigkeit) beachtet werden. Hinweise Diese Ausführungen und Berechnungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind unverbindlich und erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie basieren auf subjektiven Bewertungen und berücksichtigen den derzeitigen Kenntnisstand sowie die derzeitige Gesetzeslage. Die Berechnungen sind als reine Orientierung zu sehen und beanspruchen keine Gewähr. Sie ersetzen keine ausführliche Beratung. Es wurden bestimmte Annahmen getroffen, die von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen können und höchst wahrscheinlich auch abweichen werden. Dies trifft insbesondere auf die in die Berechnungen einbezogene Überschussbeteiligung zu. Von daher wird keine Haftung, mit Ausnahme einer solchen wegen Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit, für jeglichen Schäden, insbesondere auch mittelbare oder Folgeschäden gegenüber dem Benutzer der Software Stuttgarter Beratungsnavigator sowie gegenüber Dritten ausgeschlossen. Dies gilt gleichermaßen für eine unsachgemäße Anwendung der Software. Vorschlag von Vorname: Ex Name: Tranet Straße/Hausnummer: Gateway 1 PLZ Ort: Stuttgart Telefon: Telefax: Mobil: Stand: Seite 4 von 4 Die aufgestellten Berechnungen sind unverbindliche Modellrechnungen. Sie basieren auf der aktuellen Steuer- und Sozialgesetzgebung (Stand: ). Beispielrechnung vom der Software "AN-/ Mischfinanzierte bav" (Version 1.6), fachlich geprüfte Software von der Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH. Software für Vorsorge und Finanzplanung GmbH & Co. KG

5 Details Arbeitnehmersicht Name, Vorname Mustermann Max Gehaltsabrechnung pro Monat aktuell pro Monat neu mit bav pro Monat Bruttogehalt 2.500, ,00 VWL-Arbeitgeberbeitrag 40,00 40,00 bav-arbeitgeberbeitrag 0,00 33,88 bav-arbeitnehmerbeitrag 0,00 174,37 sonstige Bruttobezüge 0,00 0,00 Gesamt-Brutto 2.540, ,00 Steuer-Brutto 2.540, ,63 SV-Brutto 2.540, ,63 abzgl. steuerrechtliche Abzüge 333,20 289,23 - Lohnsteuer 315,83 274,16 - Kirchensteuer 0,00 0,00 - Solidaritätszuschlag 17,37 15,07 abzgl. SV-rechtliche Abzüge 527,69 491,45 - Rentenversicherung 237,49 221,19 - Arbeitslosenversicherung 38,10 35,48 - Krankenversicherung 213,36 198,71 - Pflegeversicherung 38,74 36,07 Netto-Verdienst 1.679, ,32 abzgl. VWL-Gesamtbeitrag 40,00 0,00 abzgl. bav-arbeitnehmerbeitrag 0,00 174,37 abzgl. sonstige Nettoabzüge 0,00 0,00 zzgl. Nettobezüge 0,00 0,00 Auszahlungsbetrag 1.639, ,95

6 Details Arbeitgebersicht Name, Vorname Mustermann Max Gehaltsabrechnung pro Monat aktuell pro Monat neu mit bav pro Monat Bruttogehalt 2.500, ,00 zzgl. VWL-Arbeitgeberbeitrag 40,00 40,00 zzgl. bav-arbeitgeberbeitrag 0,00 33,88 SV-freier bav-gesamtbeitrag 0,00 208,25 sonstige Bruttobezüge 0,00 0,00 SV-Brutto 2.540, ,63 Rentenversicherung 237,49 221,19 Arbeitslosenversicherung 38,10 35,48 Krankenversicherung 185,42 172,69 Pflegeversicherung 32,39 30,16 zzgl. Sozialversicherung 493,40 459,52 zzgl. AG-Zuschüsse 0,00 0,00 zzgl. Pauschalsteuer 0,00 0,00 = Gesamtkosten Arbeitgeber 3.033, ,40 Arbeitgeber-Ersparnis 0,00

7 Simulierte Abrechnung der Brutto/Netto-Bezüge Geburtsdatum StKl Faktor Ki.Frbtr. KiSt-pflichtig Freibetrag jährl. 1 Freibetrag mtl I 0.0 Nein 0,00 0,00 1 Herrn Max Mustermann Hinweise zur Abrechnung Brutto-Bezüge Bezeichnung St 2 SV 2 GB 3 Lohn/Gehalt L L J VWL-Arbeitgeberbeitrag L L J Betrag 2.500,00 40,00 Steuer/Sozialversicherung St 2 Steuer-Brutto Lohnsteuer Kirchensteuer Solidaritätszuschlag L 2.540,00 315,83 0,00 17,37 Gesamt-Brutto 2.540,00 Steuerrechtl. Abzüge 333,20 SV 2 KV-Brutto RV-Brutto AV-Brutto PV-Brutto KV-Beitrag RV-Beitrag AV-Beitrag PV-Beitrag 4 L 2.540, , , ,00 213,36 237,49 38,10 Z 38,74 SV-rechtl. Abzüge 527,69 Verdienstbescheinigung Gesamt-Brutto 2.540,00 SV-Brutto 2.540,00 Steuer-Brutto 2.540,00 KV-Beitrag 213,36 Lohnsteuer 315,83 RV-Beitrag 237,49 Kirchensteuer 0,00 AV-Beitrag 38,10 Solidaritätszuschlag 17,37 PV-Beitrag 38,74 VWL gesamt 40,00 Netto-Bezüge/Netto-Abzüge Bezeichnung VWL-Gesamtbeitrag Netto-Verdienst 1.679,11 Betrag 40,00-1 H = Hinzurechnungsbetrag 2 L = Laufender Bezug, S = Sonstiger Bezug, F = Frei, E = Einmalbezug, P = Pauschalierung, A = Abfindung, M = mehrjährige Versteuerung, N = Nachberechnng, V = Vorjahr, W = Entgeltguthaben SV-AG-Anteil 493,40 3 J = Bestandteil des Gesamt-Bruttos 4 Z = Einschl. Beitragszuschlag zur PV für Kinderlose Auszahlungsbetrag 1.639,11

8 Simulierte Abrechnung der Brutto/Netto-Bezüge Geburtsdatum StKl Faktor Ki.Frbtr. KiSt-pflichtig Freibetrag jährl. 1 Freibetrag mtl I 0.0 Nein 0,00 0,00 1 Hinweise zur Abrechnung Herrn Abrechnung nach neu umgesetzter bav: Max Mustermann - Durchführungsweg neue bav Direktversicherung - Umwandlung von VWL in bav Brutto-Bezüge Bezeichnung St 2 SV 2 GB 3 Lohn/Gehalt L L J VWL-Arbeitgeberbeitrag für bav nach 3 Nr. 63 EStG L L J Arbeitgeber Beitrag bav nach 3 Nr. 63 EStG steuer- / sozialversicherungsfrei Arbeitnehmer Beitrag bav nach 3 Nr. 63 EStG steuer- / sozialversicherungsfrei Betriebliche Altersversorgung Arbeitnehmer Gehaltsverzicht F F L F F L N N N Betrag 2.500,00 40,00 33,88 174,37 174,37 - Steuer/Sozialversicherung St 2 Steuer-Brutto Lohnsteuer Kirchensteuer Solidaritätszuschlag L 2.365,63 274,16 0,00 15,07 Gesamt-Brutto 2.540,00 Steuerrechtl. Abzüge 289,23 SV 2 KV-Brutto RV-Brutto AV-Brutto PV-Brutto KV-Beitrag RV-Beitrag AV-Beitrag PV-Beitrag 4 L 2.365, , , ,63 198,71 221,19 35,48 Z 36,07 SV-rechtl. Abzüge 491,45 Ihre neue bav Nettoaufwand p.m. 54,16 VWL-Entgeltumwandlung 40,00 Steuerersparnis 43,97 SV-Ersparnis 36,24 Entgeltumwandlung p.m. 174,37 Arbeitgeber-Zuschuss 33,88 neuer bav-beitrag p.m. 208,25 Netto-Bezüge/Netto-Abzüge Bezeichnung AN Beitrag bav nach 3 Nr. 63 EStG Netto-Verdienst 1.759,32 Betrag 174,37-1 H = Hinzurechnungsbetrag 2 L = Laufender Bezug, S = Sonstiger Bezug, F = Frei, E = Einmalbezug, P = Pauschalierung, A = Abfindung, M = mehrjährige Versteuerung, N = Nachberechnng, V = Vorjahr, W = Entgeltguthaben SV-AG-Anteil 459,52 3 J = Bestandteil des Gesamt-Bruttos 4 Z = Einschl. Beitragszuschlag zur PV für Kinderlose Auszahlungsbetrag 1.584,95

Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte Direktversicherung für Herrn Max Mustermann

Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte Direktversicherung für Herrn Max Mustermann Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte Direktversicherung für Herrn Max Mustermann Eigene Vorsorgemaßnahmen tragen dazu bei, den Lebensstandard auch im Rentenalter aufrechterhalten zu können. Der Staat fördert

Mehr

Ihre Vorteile aus der Direktversicherung

Ihre Vorteile aus der Direktversicherung Gesetzliche Rente bietet nur noch Grundversorgung In der gesetzlichen Rentenversicherung stehen immer weniger Beitragszahler immer mehr Rentnern gegenüber. Dies führt bereits heute sichtbar zu einem sinkenden

Mehr

Ihre Vorteile aus der Direktversicherung

Ihre Vorteile aus der Direktversicherung Gesetzliche Rente bietet nur noch Grundversorgung In der gesetzlichen Rentenversicherung stehen immer weniger Beitragszahler immer mehr Rentnern gegenüber. Dies führt bereits heute sichtbar zu einem sinkenden

Mehr

DIE DIREKTVERSICHERUNG IN DER LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG

DIE DIREKTVERSICHERUNG IN DER LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG DIE DIREKTVERSICHERUNG IN DER LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG ANWENDUNGSBEISPIELE UND HINWEISE INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEINES... 2 1.1. EBV regelt die Entgeltbescheinigung... 2 1.2. Aufzeichnungs-, Mitteilungs-

Mehr

Stufenmodell für Herrn Mustermann

Stufenmodell für Herrn Mustermann Stufenmodell für Herrn Mustermann Ihre Situation auf einen Blick Die gesetzliche Rentenversicherung reicht heute nicht mehr aus, um den gewohnten Lebensstandard auch im Alter aufrechterhalten zu können.

Mehr

Summe Steuer-/SV- Ersparnis

Summe Steuer-/SV- Ersparnis Gehaltsvergleich m Folgenden beschreiben wir die Auswirkung der Entgeltumwandlung zu Gunsten einer betrieblichen Altersversorgung über die Direktversicherung anhand eines Gehaltsvergleichs. st-zustand

Mehr

Herbert. Meyer. GmbH

Herbert. Meyer. GmbH bav Check Up Konzeptmappe Jan Meyer GGF-Versorgung GGF Ludwig Meyer bav-quick Check Herbert Meyer GmbH Unterstützungskasse Versorgungsordnung Mercedes Meyer Ehegattenversorgung Belegschaft Direktversicherung

Mehr

Stufenmodell für Herrn Mustermann

Stufenmodell für Herrn Mustermann Stufenmodell für Herrn Mustermann Ihre Situation auf einen Blick Die gesetzliche Rentenversicherung reicht heute nicht mehr aus, um den gewohnten Lebensstandard auch im Alter aufrechterhalten zu können.

Mehr

Gehaltsabrechnung vor und nach Abschluss einer neuen bav

Gehaltsabrechnung vor und nach Abschluss einer neuen bav Gehaltsabrechnung vor und nach Abschluss einer neuen bav für: Frau Maxi Mustermann Musterstr. 5 12345 Musterstadt Die Auswertung wurde erstellt von: STECO Finanzberatungs GmbH Jörg Stettner Uersfeld 24

Mehr

Individuelles Versorgungskonzept

Individuelles Versorgungskonzept Präsentation für Arbeitgeber Individuelles Versorgungskonzept Empfehlungen und Berechnungen zur betrieblichen Altersversorgung in Ihrer Arztpraxis. Ich informiere und unterstütze Sie als Arbeitgeber in

Mehr

Mehr Rente durch bav für Tarifvertrag Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen

Mehr Rente durch bav für Tarifvertrag Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen Präsentation für Arbeitnehmer Mehr Rente durch bav für Tarifvertrag Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen Information zur betrieblichen Altersversorgung. Ich informiere und unterstütze Ihren Arbeitgeber

Mehr

NÜRNBERGER Minijob-DirektRente Konzept zum Mindestlohn 2017

NÜRNBERGER Minijob-DirektRente Konzept zum Mindestlohn 2017 Konzept zum Mindestlohn 2017 Was bedeutet der gesetzliche Mindestlohn für mich? Minijob Bisher: Seit 01.01.2017: Löhne oft unter dem Mindestlohn Mindestlohn 8,84 EUR Arbeitszeit bis zur 450 EUR-Grenze

Mehr

Mehr Rente durch bav. Information zur betrieblichen Altersversorgung

Mehr Rente durch bav. Information zur betrieblichen Altersversorgung Präsentation für Arbeitnehmer Mehr Rente durch bav Information zur betrieblichen Altersversorgung Ich informiere und unterstütze Ihren Arbeitgeber in allen Fragen zur betrieblichen Altersversorgung. Stand:

Mehr

1. Für welche Arbeitgeber und Arbeitnehmerinnen gilt der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung?

1. Für welche Arbeitgeber und Arbeitnehmerinnen gilt der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung? FAQ`s zum Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung* 1 * Zur Entstehungsgeschichte des Tarifvertrages finden Sie hier weitere Informationen: http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/taetigkeit2007_10.pdf

Mehr

Voraussetzung. Vorgehensweise. Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers

Voraussetzung. Vorgehensweise. Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers Direktversicherung Bereich: LOHN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzung 2 3. Vorgehensweise 3 3.1. Gehaltsumwandlung 3 3.2. Gehaltsumwandlung und Zuschuss des Arbeitgebers 4 3.3. Zuschuss des

Mehr

Nur per . Zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen gehörende Dienststellen. nachrichtlich:

Nur per  . Zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen gehörende Dienststellen. nachrichtlich: Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Zum Geschäftsbereich

Mehr

Voraussetzung. Vorgehensweise. Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers

Voraussetzung. Vorgehensweise. Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers Direktversicherung Bereich: LOHN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzung 2 3. Vorgehensweise 3 3.1. Gehaltsumwandlung 3 3.2. Gehaltsumwandlung und Zuschuss des Arbeitgebers 4 3.3. Zuschuss des

Mehr

Nettolohnoptimierung

Nettolohnoptimierung Nettolohnoptimierung - mehr Netto vom Brutto! 1 Steuer- und Sozialversicherungspflichtiger Arbeitslohn alle Geld- und Sachzuwendungen des Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer stellen grundsätzlich Arbeitslohn

Mehr

Die Entgeltumwandlung über

Die Entgeltumwandlung über Die Entgeltumwandlung über Wir werden immer älter! Die durchschnittliche Lebenserwartung ist innerhalb eines Jahrhunderts um fast 3 Jahrzehnte gestiegen! 1 Das Rentenniveau sinkt weiter Nach aktuellen

Mehr

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss einer neuen bav

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss einer neuen bav Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss einer neuen bav für: Herrn Max Muster bav Musterweg 3 12345 Mustersee Die Auswertung wurde erstellt von: inanzportal24 GmbH Hubertus Schmidt ägerstr.

Mehr

Mehr Rente durch Entgeltumwandlung. Machen Sie Ihre Altersversorgung zur Chefsache! BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG ENTGELTUMWANDLUNG

Mehr Rente durch Entgeltumwandlung. Machen Sie Ihre Altersversorgung zur Chefsache! BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG ENTGELTUMWANDLUNG BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Informationen für Arbeitnehmer ENTGELTUMWANDLUNG Mehr Rente durch Entgeltumwandlung. Machen Sie Ihre Altersversorgung zur Chefsache! Entgeltumwandlung optimal fürs Alter vorsorgen

Mehr

Martin Koczwara Stammheimer Str Köln

Martin Koczwara Stammheimer Str Köln Abrechnung der Brutto/Netto-Bezüge für April 2017 21.04.2017 Blatt: 1 Personal-Nr. Geburtsdatum StKl Faktor Ki.Frbtr. Konfession Freibetrag jährl. 1 Freibetrag mtl. 1 DBA Gleitzone St.-Tg. VJ Url. üb.

Mehr

Betriebliche Altersversorgung: Die Stuttgarter bav-lösung

Betriebliche Altersversorgung: Die Stuttgarter bav-lösung Betriebliche Altersversorgung: Die Stuttgarter bav-lösung Einführungsworkshop für Geschäftspartner Teil 2: Zielgruppen und individuelle Vorteile der betrieblichen Altersversorgung (bav) Stand: 01.01.2017

Mehr

Betriebliche Altersversorgung (bav) für Apotheken-Angestellte

Betriebliche Altersversorgung (bav) für Apotheken-Angestellte Betriebliche Altersversorgung (bav) für Apotheken-Angestellte Spezialisierungsworkshop für Geschäftspartner. Stand: 01.01.2017 Inhalt 1. Zielgruppe Apotheken-Angestellte 2. Tarifvertragliche Regelungen

Mehr

Direktversicherung innovativ Die smarte Altersversorgung B C BRANDCONSULT

Direktversicherung innovativ Die smarte Altersversorgung B C BRANDCONSULT Direktversicherung innovativ Die smarte Altersversorgung Direktversicherung innovativ. Betriebliche Altersversorgung neu gedacht. Aus 10 EUR Nettoaufwand für den Arbeitnehmer werden 100 EUR Sparbetrag.

Mehr

Information zur betrieblichen Altersversorgung

Information zur betrieblichen Altersversorgung Information zur betrieblichen Altersversorgung für Klaus Kellermann erstellt am 02.01.2016 Inhalte Ihrer Information zur betrieblichen Altersversorgung Grundlagen der Berechnung Ihre vorhandene Altersversorgung

Mehr

Persönlicher Altersvorsorge-Check

Persönlicher Altersvorsorge-Check Persönlicher Altersvorsorge-Check für Ali Mente Ihr persönlicher Altersvorsorge-Check wurde erstellt von: Herr Erik Schäfer Rheingauer Str. 39 65343 Eltville Telefon: 06123-702255 Fax: 06123-704451 Mobil:

Mehr

Direktversicherung innovativ Die smarte Altersversorgung B C BRANDCONSULT

Direktversicherung innovativ Die smarte Altersversorgung B C BRANDCONSULT Direktversicherung innovativ Die smarte Altersversorgung Direktversicherung innovativ. Betriebliche Altersversorgung neu gedacht. Aus 10 EUR Nettoaufwand für den Arbeitnehmer werden 100 EUR Sparbetrag.

Mehr

Die VBLU-Versorgung Entgeltumwandlung. Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter Unternehmen e. V.

Die VBLU-Versorgung Entgeltumwandlung. Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter Unternehmen e. V. Die VBLU-Versorgung Entgeltumwandlung Versorgungsverband Impressum Herausgeber und Redaktion: Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter (VBLU) Geschäftsstelle: Gotenstraße 163, 53175 Bonn Vorstandsvorsitzender:

Mehr

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Wie wird der Arbeitgeberzuschuss bei privat Krankenversicherten berechnet? Hinweis Der Zuschuss des Arbeitgebers zur privaten Kranken-

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation Seite 02/07 Schon jetzt an später denken! Zusätzliche Altersvorsorge macht nicht nur Sinn, sondern ist existenziell wichtig! Seit Jahren steht fest: Die gesetzliche Rente reicht nicht. Zurückzuführen ist

Mehr

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss zweier neuer bavs

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss zweier neuer bavs Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss zweier neuer bavs für: Herrn Max Pfiffig Musterweg 1 12345 Musterstadt Die Auswertung wurde erstellt von: Versicherungsbüro Mustermakler Uwe Mustermarkler

Mehr

Mitarbeiter, PNR Abrechnungszeitraum: Monat 1/ Laufend Jährlich Gesamt. Gesamtbrutto 1.470, ,50

Mitarbeiter, PNR Abrechnungszeitraum: Monat 1/ Laufend Jährlich Gesamt. Gesamtbrutto 1.470, ,50 Abrechnung Laufend Jährlich Gesamt Gesamtbrutto 1.470,50 1.470,50 - Lohnsteuer 87,00 87,00 - Solidaritätszuschlag 1,20 1,20 - Kirchensteuer - AN-Beitrag KV 120,58 120,58 - AN-Beitrag PV 18,75 18,75 - AN-Beitrag

Mehr

Voraussetzung. Vorgehensweise. Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers

Voraussetzung. Vorgehensweise. Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers Direktversicherung Bereich: LOHN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzung 2 3. Vorgehensweise 2 3.1. Gehaltsumwandlung 3 3.2. Gehaltsumwandlung und Zuschuss des Arbeitgebers 4 3.3. Zuschuss des

Mehr

Analyse. für. Max Mustermann. Ihr persönliches Gutachten wurde erstellt von: in finance GmbH Herr Michael Schuster

Analyse. für. Max Mustermann. Ihr persönliches Gutachten wurde erstellt von: in finance GmbH Herr Michael Schuster Analyse für Max Mustermann Ihr persönliches Gutachten wurde erstellt von: in finance GmbH Herr Michael Schuster Kennedyallee 40 60596 Frankfurt Telefon: 069-6976990 Fax: 069-69769960 E-Mail: michael.schuster@in-finance.de

Mehr

Betriebsrente für die Mitarbeiter/innen von Fitnessbetrieben

Betriebsrente für die Mitarbeiter/innen von Fitnessbetrieben Betriebsrente für die Mitarbeiter/innen von Fitnessbetrieben Informationen der Gothaer Versicherungen 2014 Für Ausbildungspartner der DHfPG Ansprechpartner: Herr Hans-Peter Heitmann, Gothaer Generalagentur

Mehr

Die Stuttgarter DirektRente.

Die Stuttgarter DirektRente. Betriebliche Altersversorgung Direktversicherung für Die Stuttgarter DirektRente. Setzen Sie auf Präzision und solide Leistungsstärke in der bav. 2 bav die leistungsstarke Zukunftslösung für Ihre Mitarbeiter

Mehr

Die neue Direkt-Rente plus. Leben Vertriebsunterstützung

Die neue Direkt-Rente plus. Leben Vertriebsunterstützung Die neue Direkt-Rente plus Wir werden immer älter! Die durchschnittliche Lebenserwartung ist innerhalb eines Jahrhunderts um fast 3 Jahrzehnte gestiegen! Das Rentenniveau sinkt weiter Nach aktuellen Berechnungen*

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge drubig-photo, Fotolia #23100239 Betriebliche Altersvorsorge Informationen für Arbeitnehmer zur Direktversicherung Beratung durch: Erich Sohst Versicherungsmakler GmbH Lauterbachstr. 3 1.OG 21073 Hamburg

Mehr

Beraten und Berechnen mit Canada Life. Schnelleinstieg zum

Beraten und Berechnen mit Canada Life. Schnelleinstieg zum Beraten und Berechnen mit Canada Life Schnelleinstieg zum VorsorgePLANER Installationsanweisung Die Installation unserer Beratungs- und Berechnungssoftware startet automatisch, sobald Sie unsere Angebots-CD-ROM

Mehr

Die Stuttgarter DirektRente.

Die Stuttgarter DirektRente. Betriebliche Altersversorgung Direktversicherung für Die Stuttgarter DirektRente. Setzen Sie auf Präzision und solide Leistungsstärke in der bav. 2 bav die leistungsstarke Zukunftslösung für Ihre Mitarbeiter

Mehr

Herbert. Meyer. GmbH

Herbert. Meyer. GmbH bav Check Up Konzeptmappe Jan Meyer GGF-Versorgung GGF Ludwig Meyer bav-quick Check Herbert Meyer GmbH Unterstützungskasse Versorgungsordnung Mercedes Meyer Ehegattenversorgung Belegschaft Direktversicherung

Mehr

Betriebliche Altersversorgung (bav)

Betriebliche Altersversorgung (bav) Präsentation für Arbeitgeber Betriebliche Altersversorgung (bav) Ein Muss für Arbeitgeber? Ein Plus für Arbeitgeber! Ich informiere und unterstütze Sie als Arbeitgeber in allen Fragen zur betrieblichen

Mehr

1. Ziel. 2. Voraussetzung. 3. Vorgehensweise Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers. 4. Details

1. Ziel. 2. Voraussetzung. 3. Vorgehensweise Gehaltsumwandlung einer Einmalzahlung und Zuschuss des Arbeitgebers. 4. Details Unterstützungskasse Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1617 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Gehaltsumwandlung 3.2. Gehaltsumwandlung und Zuschuss des Arbeitgebers

Mehr

Die Besteuerung von E-Bikes:

Die Besteuerung von E-Bikes: Die Besteuerung von E-Bikes: Das so genannte Dienstwagenprivileg gilt ab sofort auch für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes. Das haben die Finanzminister der Länder nun in einem Erlass rückwirkend für das

Mehr

Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe Nehmen Sie Ihre Zukunft in Ihre eigenen Hände

Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe Nehmen Sie Ihre Zukunft in Ihre eigenen Hände Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe Nehmen Sie Ihre Zukunft in Ihre eigenen Hände Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung in der CVU Ihre Vorteile der Unterstützungskassen-Versorgung Nahezu

Mehr

Wollen Sie noch mehr wissen? Möchten Sie ein individuelles Angebot? Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Wollen Sie noch mehr wissen? Möchten Sie ein individuelles Angebot? Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie! Wichtig zu wissen Arbeitslosigkeit Ihre bereits angesparten Beiträge für die Altersversorgung sind sicher. Sie können den Vertrag beitragsfrei ruhen lassen. Ein großer Vorteil: Auf Arbeitslosengeld II

Mehr

GmbH-Geschäftsführer-Tag. Dienstag 20. Mai 2014 Stadthalle Bonn Bad Godesberg

GmbH-Geschäftsführer-Tag. Dienstag 20. Mai 2014 Stadthalle Bonn Bad Godesberg GmbH-Geschäftsführer-Tag Mitarbeitergewinnung- te g und bindung Dienstag 20. Mai 2014 Stadthalle Bonn Bad Godesberg 1 Wer wir sind Karl-Heinz Ludwig Wilhelm Senden Generalagent Versicherungsbüro Glaser

Mehr

Betriebliche Altersversorgung (bav) für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen

Betriebliche Altersversorgung (bav) für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen Betriebliche Altersversorgung (bav) für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen Spezialisierungsworkshop für Geschäftspartner. Stand: 01.07.2016 Inhalt 1. Zielgruppe Medizinische Fachangestellte und

Mehr

Musterbericht Bürgerentlastungsgesetz. für Herrn Bert Bürgerentlastungsgesetz. Musterstraße, Musterstraße

Musterbericht Bürgerentlastungsgesetz. für Herrn Bert Bürgerentlastungsgesetz. Musterstraße, Musterstraße Musterbericht Bürgerentlastungsgesetz für Herrn Bert Bürgerentlastungsgesetz Musterstraße, Musterstraße erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater Wirtschaftprüfer Scharrenbroicher Str. 4 Rösrath www.mustermann.de

Mehr

Begriffserklärungen zum besseren Verständnis der Angaben auf dem Entgeltnachweis

Begriffserklärungen zum besseren Verständnis der Angaben auf dem Entgeltnachweis Begriffserklärungen zum besseren Verständnis der Angaben auf dem Entgeltnachweis Steuerberechnung Steuerbrutto, lfd. Summe aller laufenden steuerpflichtigen Beträge (z. B. Bruttoentgelte, Vermögenswirksame

Mehr

Betriebliche Altersversorgung (bav) für Apotheken-Angestellte

Betriebliche Altersversorgung (bav) für Apotheken-Angestellte Betriebliche Altersversorgung (bav) für Apotheken-Angestellte Spezialisierungsworkshop für Geschäftspartner. Stand: 01.01.2016 Inhalt 1. Zielgruppe Apotheken-Angestellte 2. Tarifvertragliche Regelungen

Mehr

Komplett-Set Betriebliche Altersvorsorge

Komplett-Set Betriebliche Altersvorsorge Lohn & Gehalt Komplett-Set Betriebliche Altersvorsorge Ein Spezial-Report aus der Reihe BWRmed!a exklusiv Im Rahmen der Betrieblichen Altersvorsorge sagen Sie als Arbeitgeber Ihrem Arbeitnehmer aufgrund

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011 Betriebliche Altersversorgung für Einsteiger Teil 1 München, 14.04.2011 1 Der Demographische Wandel (Verhältnis Beschäftigte/ Rentner) 120 100 80 60 40 20 0 100 100 100 100 104 89 43 36 1992 2000 2030

Mehr

Betriebsrente für Apotheken

Betriebsrente für Apotheken Betriebsrente für Apotheken Der Tarifvertrag für Apothekenmitarbeiter/-innen Arbeitnehmer-Information Die Helvetia Gruppe ein starker Partner mit Tradition Ein führender europäischer Versicherer Tradition

Mehr

Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung für Mitarbeiter in Apotheken. Präsentation für Apothekeninhaber

Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung für Mitarbeiter in Apotheken. Präsentation für Apothekeninhaber Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung für Mitarbeiter in Apotheken Präsentation für Apothekeninhaber Inhalt 1. Tarifabschluss 2. Eckpunkte des Tarifvertrages 3. Weitere Merkmale des Tarifvertrages

Mehr

Auswertung zur Alterseinkünfteprognose mit Aufwandsvergleich

Auswertung zur Alterseinkünfteprognose mit Aufwandsvergleich Auswertung zur Alterseinkünfteprognose mit Aufwandsvergleich für: Herrn Max Mustermann Musterstraße 1 12345 Musterstadt Die Auswertung wurde erstellt von: REINHOLD RINKL Finanzdienstleistungen Am Rittersberg

Mehr

Modellrechnung zum Vergleich eines Investmentfonds-Portfolios mit einer Honorar-Netto-ETF-Fondspolice

Modellrechnung zum Vergleich eines Investmentfonds-Portfolios mit einer Honorar-Netto-ETF-Fondspolice Modellrechnung zum Vergleich eines Investmentfonds-Portfolios mit einer Honorar-Netto-ETF-Fondspolice Für Max Muster Ihre persönliche Analyse wurde erstellt von: Unabhängige FinanzDienste, Versicherungsmakler

Mehr

SubventO - Fast jeder hat Anrecht auf staatliche Förderung! Damit können Sie rechnen: Rürup-Rechner: Riester-Rechner: Entgeltumwandlung:

SubventO - Fast jeder hat Anrecht auf staatliche Förderung! Damit können Sie rechnen: Rürup-Rechner: Riester-Rechner: Entgeltumwandlung: SubventO - Fast jeder hat Anrecht auf staatliche Förderung! Unser Tool hilft Ihnen dabei, dass Ihre Klienten bei Riester, Rürup & Entgeltumwandlung keinen gesetzlichen Anspruch verschenken! Erzielen Sie

Mehr

Arbeitgeberberatung (bav) Informationserfassung. WWK Lebensversicherung a. G. Tel. (089) München wwk.de

Arbeitgeberberatung (bav) Informationserfassung. WWK Lebensversicherung a. G. Tel. (089) München wwk.de Arbeitgeberberatung (bav) Informationserfassung WWK Lebensversicherung a. G. Tel. (089) 5114-3456 Marsstr. 37 bav@wwk.de 80335 München wwk.de Unternehmensdaten Name des Unternehmens Rechtsform Anschrift

Mehr

Altersvorsorgeplanung. Franziska und Dr. Marco Musterberg

Altersvorsorgeplanung. Franziska und Dr. Marco Musterberg Datum: 07.03.2012 Szenario: Ruhestandsplanung zum 67. Lebensjahr Planungsstichtag: 01.03.2011 Franziska und Dr. Marco Musterberg Ihr Berater Franziska und Dr. Marco Musterberg Persönliche Daten Angaben

Mehr

bav für mitarbeitende Ehegatten Tipps und Tricks für mehr Vertriebserfolg Bild: Konstantin Gastmann,

bav für mitarbeitende Ehegatten Tipps und Tricks für mehr Vertriebserfolg Bild: Konstantin Gastmann, bav für mitarbeitende Ehegatten Tipps und Tricks für mehr Vertriebserfolg Bild: Konstantin Gastmann, www.pixelio.de Betriebsrente attraktiv 2 Neue Zielgruppe gesucht Unternehmen GmbH-GGF Bild: Paul-Georg

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Kurhan, Fotolia #43972915 Betriebliche Altersvorsorge Informationen für Arbeitgeber zur Direktversicherung Beratung durch: Erich Sohst Versicherungsmakler GmbH Lauterbachstr. 3 1.OG 21073 Hamburg Tel.:

Mehr

LOHNAUSWERTUNG 04/2012

LOHNAUSWERTUNG 04/2012 LOHNAUSWERTUNG 04/2012 Lohn-/ Gehaltsabrechnung 04/2012 Seite: 1 Firma: 1135 GALA 3000 Musterweg 8 85112 Musterhausen RAINER MUSTER KIPFENBERGER STR. 1 85111 MUSTERHAUSEN Pers-Nr. Kostenst. Geburtsdatum

Mehr

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz. L-FK-FVB Juni 2017

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz. L-FK-FVB Juni 2017 Das Betriebsrentenstärkungsgesetz L-FK-FVB Juni 2017 Eckpunkte des Betriebsrentenstärkungsgesetzes Inkrafttreten am 01.01.2018 Verbesserung der Rahmenbedingungen EStG, VAG und SGB XII Sozialpartnermodell

Mehr

Wertvolle Sicherheit fürs Alter: Die SV Unterstützungskasse.

Wertvolle Sicherheit fürs Alter: Die SV Unterstützungskasse. Wertvolle Sicherheit fürs Alter: Die SV Unterstützungskasse. Sparkassen-Finanzgruppe Unbeschwert in den Ruhestand gehen mit der SV Unterstützungskasse. Dass die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Mehr

FAQ zur tarifvertraglich geregelten betrieblichen Altersvorsorge für ärztliches und zahnärztliches Praxispersonal

FAQ zur tarifvertraglich geregelten betrieblichen Altersvorsorge für ärztliches und zahnärztliches Praxispersonal FAQ zur tarifvertraglich geregelten betrieblichen Altersvorsorge für ärztliches und zahnärztliches Praxispersonal 1. Für wen gilt der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung (Arbeitgeber, Arbeitnehmer)?

Mehr

Mehr Rente durch bav Tarifvertrag Apotheken-Angestellte

Mehr Rente durch bav Tarifvertrag Apotheken-Angestellte Präsentation für Arbeitnehmer Platz für Logo Unternehmen Mehr Rente durch bav Tarifvertrag Apotheken-Angestellte Information zur betrieblichen Altersversorgung Platz für Logo Vermittler Ich informiere

Mehr

Referentin. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte

Referentin. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte Betriebliche Altersversorgung, 8. Juli 2016 Referentin Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte 1995 bis 1999 Tätigkeit in der Personalbetreuung und Entgeltabrechnung 1999 bis 2001 Einführung

Mehr

PB Direktversicherung

PB Direktversicherung meine direktversicherung bank Betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung PB Direktversicherung PB Direktversicherung ist ein Produkt der PB Lebensversicherung AG. 2 Rentenproblematik Die gesetzliche

Mehr

ILFT HEUTE DAS MORGEN ZU FORMEN.

ILFT HEUTE DAS MORGEN ZU FORMEN. ILFT HEUTE DAS MORGEN ZU FORMEN. Arbeitnehmer im Fokus betriebliche Altersversorgung mit HDI. Betriebliche Altersversorgung Wissenswertes für Arbeitnehmer www.hdi.de/bav 1 2 Für meine Zukunft vorzusorgen

Mehr

Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen.

Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen. Betriebliche Altersversorgung Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Ihre Mitarbeiter sind Ihr wichtigstes Kapital verzinsen

Mehr

Betriebsrentenstärkungsgesetz*: Änderungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht

Betriebsrentenstärkungsgesetz*: Änderungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Betriebsrentenstärkungsgesetz*: Änderungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht * Gesetz zur Stärkung der betrieblichen Altersversorgung und zur Änderung anderer Gesetze bavs-93410 Betriebsrentenstärkungsgesetz

Mehr

NÜRNBERGER Pensionskasse

NÜRNBERGER Pensionskasse NÜRNBERGER Pensionskasse Wie hoch ist meine gesetzliche Rente? Immer mehr Arbeitnehmern droht Altersarmut! 2 Warum lohnt es sich für mich früh zu sparen? Rente* bei einer Entgeltumwandlung von 100 EUR

Mehr

Die Concordia Direkt-Rente

Die Concordia Direkt-Rente Die Concordia Direkt-Rente einfach, flexibel und sicher Die Versorgungssituation (I) Versorgungsziel : 100% des letzten Nettoeinkommens Altersversorgung in Versorgungslücke Gesetzliche Rente Bruttoeinkommen

Mehr

Persönliche Auswertung zur Altersversorgung

Persönliche Auswertung zur Altersversorgung Persönliche Auswertung zur Altersversorgung wurde erstellt am 14.03.2016 für Jens Testkunde und Sabine Testkunde Inhalte Ihrer persönlichen Auswertung zur Altersversorgung Ihre vorhandene Absicherung Ihre

Mehr

Herzlich willkommen. Tobias Müller Vertriebsleiter. zum Thema: betriebliche Altersvorsorge. Lutz Ellner Direktionsbevollmächtigter

Herzlich willkommen. Tobias Müller Vertriebsleiter. zum Thema: betriebliche Altersvorsorge. Lutz Ellner Direktionsbevollmächtigter Herzlich willkommen zum Thema: betriebliche Altersvorsorge Tobias Müller Vertriebsleiter Lutz Ellner Direktionsbevollmächtigter Ein aktuelles Thema Die Rente in der Presse Einzahlung in die gesetzliche

Mehr

Betriebsrente für Apotheken

Betriebsrente für Apotheken Betriebsrente für Apotheken Der Tarifvertrag für Apothekenmitarbeiter/-innen Arbeitgeber-Information Die Helvetia Gruppe ein starker Partner mit Tradition Ein führender europäischer Versicherer Tradition

Mehr

Aktuelles aus der bav

Aktuelles aus der bav Aktuelles aus der bav Dr. Henriette Meissner Geschäftsführerin Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH Generalbevollmächtigte für die bav der Stuttgarter Lebensversicherung a.g. 12. Alumnitagung der bav-betriebswirte,

Mehr

Unkompliziert. Direktversicherung: Entspannt in die Zukunft Sparen und Vorsorgen im Beruf

Unkompliziert. Direktversicherung: Entspannt in die Zukunft Sparen und Vorsorgen im Beruf Unkompliziert Direktversicherung: Entspannt in die Zukunft Sparen und Vorsorgen im Beruf Bereich betriebliche Altersversorgung, Stand 7/2016 2 Social Benefits Urlaubstage Wertschätzung Team Gehalt Betriebliche

Mehr

Finanzanalyse & -planung

Finanzanalyse & -planung Matthias Drinkmann Vermögensberatung, Wendohweg 16, 27412 Tarmstedt Herr Max Mustermann Musterstr. 11 27412 Tarmstedt Unser Beratungsgespräch Kunde: Max Mustermann Weitere Gesprächsteilnehmer: Eva Mustermann

Mehr

Perspektiven aus der politischen Diskussion. Michael Littig

Perspektiven aus der politischen Diskussion. Michael Littig Perspektiven aus der politischen Diskussion. Michael Littig Bundesweite Unterstützung von Finanzdienstleistern insbesondere in der bav Michael Littig Mittelständler Kaiserslautern Leitung Kommission Arbeit

Mehr

Individuelles Versorgungskonzept

Individuelles Versorgungskonzept Präsentation für Arbeitgeber Individuelles Versorgungskonzept Empfehlungen und Berechnungen zur betrieblichen Altersversorgung (bav) für geringfügig Beschäftigte (Minijobber) in Ihrem Unternehmen. Ich

Mehr

Bundesministerium des Innern Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (Bund) Liste der Rundschreiben (RS) ab 1. August 2005

Bundesministerium des Innern Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (Bund) Liste der Rundschreiben (RS) ab 1. August 2005 Anlage 1 Hinweise zur Anwendung: Bundesministerium des Innern Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (Bund) Liste der Rundschreiben (RS) ab 1. August 2005 In jeder Zeile der Tabelle wird jeweils ein Rundschreiben

Mehr

SV-Rechengrößen. für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg Kempten

SV-Rechengrößen. für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg Kempten SV-Rechengrößen für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg 6 87439 Kempten Telefon: 831-6159835 Telefax: 831-6159836 E-Mail info@riskhelp.de Internet:

Mehr

SV Direktversicherung. Damit Sie mit Rendite und Steuervorteilen doppelt profitieren.

SV Direktversicherung. Damit Sie mit Rendite und Steuervorteilen doppelt profitieren. Damit Sie mit Rendite und Steuervorteilen doppelt profitieren. 1 Ihr Arbeitgeber kümmert sich um Ihre Rente. Die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu erhalten. Das ist

Mehr

ILFT heute das morgen zu sichern. Machen Sie mehr aus Ihrer Rente: betriebliche Altersversorgung mit HDI.

ILFT heute das morgen zu sichern. Machen Sie mehr aus Ihrer Rente: betriebliche Altersversorgung mit HDI. ILFT heute das morgen zu sichern. Machen Sie mehr aus Ihrer Rente: betriebliche Altersversorgung mit HDI. Betriebliche Altersversorgung Information für Arbeitnehmer www.hdi.de/bav Mehr Rente mit der Hilfe

Mehr

Flexibilität, Sicherheit, Wachstum. Hier ist alles für Sie drin. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber

Flexibilität, Sicherheit, Wachstum. Hier ist alles für Sie drin. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber Flexibilität, Sicherheit, Wachstum. Hier ist alles für Sie drin. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber Staatliche Unterstützung nutzen Mitarbeiter motivieren Der Staat fördert die Direktversicherung

Mehr

SV-Rechengrößen in 2015 und 2016

SV-Rechengrößen in 2015 und 2016 7.1. SV-Rechengrößen in und Beitragssätze Krankenversicherung (allgemeiner ) 14,6 % 14,6 % ermäßigter 14, % 14, % pauschaler für geringfügig Beschäftigte in der Krankenversicherung 13. % 13. % Pflegeversicherung

Mehr

Prozentrechnung. 2.2 Pflegeversicherung. 2.3 Rentenversicherung. 2.4 Arbeitslosenversicherung. Aktuell 1,7% Wird hälftig von AN und AG getragen

Prozentrechnung. 2.2 Pflegeversicherung. 2.3 Rentenversicherung. 2.4 Arbeitslosenversicherung. Aktuell 1,7% Wird hälftig von AN und AG getragen Prozentrechnung Herr Emsig ist Geschäftsführer des Fremdenverkehrsverbandes Heidelberg. Für 2007 wird auf seiner Lohnsteuerkarte ein Bruttogehalt von 61.232,- ausgewiesen. Wieviel Geld bleibt für Herrn

Mehr

Abrechnung von Kurzarbeit

Abrechnung von Kurzarbeit Abrechnung von Kurzarbeit Welche Eingaben sind im Programm erforderlich? Wie wird die Kurzarbeit in der Lohnabrechnung dargestellt? Wie wird die Sozialversicherung berechnet? Hintergrund Die Abrechnung

Mehr

BCA OnLive. BAV Grundlagen. Werner Fischer. FD Frankfurt BAV. 31. Oktober 2016 / 1. Werner Fischer

BCA OnLive. BAV Grundlagen. Werner Fischer. FD Frankfurt BAV. 31. Oktober 2016 / 1. Werner Fischer BCA OnLive Grundlagen FD Frankfurt 31. Oktober 2016 / 1 Kompetente Unterstützung in der bav. Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH. Rainer Cox Hendrik Rhein Markus Paschke Daniel Petri Per Protoschill Philipp

Mehr

Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz

Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz Konjunkturpaket II und Bürgerentlastungsgesetz => Geschenke im Dreierpack aus BEG/KP II, VL und bav Leben Februar 2010 Berechnungs- Hilfe Geschenke von Staat und Arbeitgeber für Ihren Ruhestand => Zweiseitige

Mehr

Individuelles Versorgungskonzept

Individuelles Versorgungskonzept Platz für Logo Vermittler Individuelles Versorgungskonzept Empfehlungen und Berechnungen zur betrieblichen Altersversorgung (bav) in Ihrem Unternehmen Ich informiere und unterstütze Sie als Arbeitgeber

Mehr

Abrechnung von Kurzarbeit

Abrechnung von Kurzarbeit Abrechnung von Kurzarbeit Welche Eingaben sind im Programm erforderlich? Wie wird die Kurzarbeit in der Lohnabrechnung dargestellt? Wie wird die Sozialversicherung berechnet? Hintergrund Die Abrechnung

Mehr

Steuerersparnisrechner BasisRente

Steuerersparnisrechner BasisRente Steuerersparnisrechner BasisRente Für Herrn Dr. Martin Mustermann und Frau Maria Mustermann Steuerersparnisrechner BasisRente Inhaltsverzeichnis 1. Ihre persönlichen Daten 2. Ihre aktuelle Einkommens-

Mehr

Minijobrente. minijobrente 1

Minijobrente. minijobrente 1 Minijobrente minijobrente 1 Ausgangssituation - Zielgruppendefinition geringfügig Beschäftigte (Minijobs) 15% 6,8 Mio. Beschäftigte haben bisher keinen Zugang zur abgaben- und steuerfreien betrieblichen

Mehr

Das Einmaleins der bav-praxis

Das Einmaleins der bav-praxis Das Einmaleins der bav-praxis überarbeitet Taschenbuch. Paperback ISBN 978 3 89577 534 5 Wirtschaft > Spezielle Betriebswirtschaft > Personalwirtschaft, Lohnwesen, Mitbestimmung schnell und portofrei erhältlich

Mehr