Rail Cargo Group. Market focus in South East Europe challenges and new tendencies? Market Place Seminar 18. April 2013.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rail Cargo Group. Market focus in South East Europe challenges and new tendencies? Market Place Seminar 18. April 2013."

Transkript

1 Market focus in South East Europe challenges and new tendencies? Market Place Seminar 18. April 2013

2 Bahnlogistik zwischen Nordsee, Mittelmeer und Schwarzem Meer Stand Rail Cargo Gesellschaften Nordsee = RCA AG und 50 Mehrheitsbeteiligungen 15+3 Länder zwischen Nordsee, Mittelmeer und Schwarzem Meer 5 Geschäfte (Bahnspedition, Operator, Güterbahn, Wagen und Rollmaterialinstandhaltung) Schwarzes Meer Mittelmeer

3 Transparenz durch Vereinfachung und einzeln bewertbare, benchmarkfähige Geschäftsbereiche Fokus auf Kernkompetenz Bahnlogistik Transparenz durch Vereinfachung und einzeln bewertbare, benchmarkfähige Geschäftsbereiche Zusammenführung von Kompetenz, Ressourcen und Verantwortung * Arbeitshypothese Bahn-(Speditionen) für Endkundenvertrieb mit Branchenkompetenz Operator EVU für Eigentraktion wenn wirtschaftlich vorteilhaft (z.b. Grundlast, Einzelwagenverkehr) Wagen(-management) wenn wirtschaftlich vorteilhaft (z.b. Grundlast) Rollmaterialservices wenn wirtschaftlich vorteilhaft (z.b. Light Maintenance in Osteuropa) Technische Services

4 Transparenz durch Vereinfachung und einzeln bewertbare, benchmarkfähige Geschäftsbereiche Stand RCA AG als operative Teilkonzern-/Leitgesellschaft Mio. externer Umsatz ~ Mitarbeiter ~ ** 1 Bahn-(Speditionen) für Endkundenvertrieb Mineralöl/Chemie/Agrar Montan Holz/Papier A/B/C ~ ~ Rail Cargo Operator Rail Cargo Operator - CSKD Rail Cargo Operator Hungaria Rail Cargo Operator - Austria ~ 300 ~ PR EVU für Eigentraktion und Wiederverkauf Einzelwagenverkehr in A, H Internationales Ganzzugangebot (I, SLO, HU, RO, BG, CZ, SK, ) Rail Partner & Sales Parter ~ 410* ~ 2.700* 4 Wagen Führender Wagenhalter und Assetmanager bei Güterwagen Standorte Budapest und Wien ~ 20 ~ Technische Services Technical Services Hungaria Kft. Technical Services Slovakia, s.r.o. TS-MÁV Gépészet Kft. Rollmaterialservices Fahrzeuginstandhaltung / Instandsetzung (Loks, Wagen) Abdeckung gesamtes Produktionsgebiet Kooperationspartner für I, CZ, BUL, RO, SLO ~ 70* ~ 1.100* ÖBB PR und ÖBB TS jeweils nur Anteil Güterverkehr ** zuzüglich Mitarbeiter Kontraktlogistik 4

5 Erfolg 2012: 56 Mio. EBIT im Teilkonzern Rail Cargo Bestes Ergebnis in der Geschichte der Rail Cargo EBIT Teilkonzern in Mio * * Vorläufiger Stand vom Ist Budget/Planwerte

6 6+1 Kundensegmente und 10 (Basis-)Produkte Bahnlogistik Stand Profitables Wachstum MAC (Mineralöl, Agrar, Chemie) Endkunden Montan ABC Holz / Papier Sales Partner Wiederverkäufer Rail Partner Kontraktlogistik Einzelwagenverkehr (A, H, Xrail, sonstige EVUs) Ganzzug (1 Kunde / Zug) Systemzug (Mehrere Kunden / Sendungen pro Zug) (Basis-) Produkte Bahnlogistik Operator inkl. ROLA (Mehrere Kunden / Sendungen pro Zug) Mobiler / ISU / LKW Wagen Verschub Rollmaterial Instandhaltung 6

7 Strategischer Fokus RCG: Aufbau Rail Cargo Carrier für SEE Internationaler Produktionsarm der Rail Cargo Gruppe mit eigenen Tfz/Tfzf (Tochter der RCA AG, analog ÖBB PR) Schlanker, flexibler Rail Cargo Carrier mit wettbewerbsfähigem Kostenbild in den Zielländern (HU, RO, BG, CZ, SK und ggf. TK; sukzessiver Aufbau) Fokus auf qualitativ hochwertige 1 internationale Ganzzugsverkehre, EWV und (Flächen-)verschub in Partnerschaft mit lokalen EVUs Steuerung als Servicecenter analog ÖBB PR Aufrechterhaltung höchster Complianceansprüche 1) Qualitätskriterien: Zuverlässigkeit/Planbarkeit, Geschwindigkeit

8 Operationsgebiet des RCC in Startaufstellung RCC CZ RCC SV (Wagon Service) Bestehende Gesellschaft Neugründung Fokusrouten RCC (RSH) RCC RO (RCR) RCC BG

9 Express-Interfracht 2012 Umsatz EXIF GmbH in % 12% 22% 66% Railway industry sales Railway transport system, Intermodal included Not Railway Turnover EXIF inkl. Auslandstöchter 907 mio EUR Employees Subgroup: employees Head office location Warehousing location Market Focus in South East Europe

10 Erfolgsfaktor RCA AG = Speditions- und Transportnetzwerk Polen Bestehende Zugprodukte und Wagenströme (derzeit hauptsächlich Nord-Süd!) Italien Tschechien Slowakei Österreich Ungarn Slowenien Kroatien Rumänien Ukraine Standortnetzwerk Spedition = länderspezifische Akquisition und Vertriebskompetenz Eigenproduktion (A, HU) Eigenproduktion RCG EVU-Partner Bosnien Weiterentwicklung (z.bsp. Rail Cargo Carrier) Serbien Bulgarien Griechenland Türkei Entscheidender Erfolgsfaktor: Gezielte Kunden-Akquisition unter Nutzung von Netzwerkressourcen (z.bsp. Wagen, Zugprodukte) Kommunikation Anforderungen Input und Mitgestaltung optimierter/neuer Produktangebote Market Focus in South East Europe

11 Verkehrsfluss zwischen Westeuropa und der Türkei Warschau Ruhrgebiet Bratislava Intermodal (Gesamtzuganzahl) Train Ship ITA/SLO Curtici 46,9% > 61,1% 18,4% > 65,4% Constanza Option 1 Istanbul ITA/SLO (ship) ITA/SLO Destination (train) Option 2 Istanbul Istanbul Constanza (ship) Constanza Destination (train) 70,8% > 77,3% Modal share in goods transport performance Source: European Transport Report ,5% > 97,5% 91,6% > 94,3% Fokus Today: Option 3 Istanbul Destination (train) Via 3 different routes Market Focus in South East Europe

12 CEE Produktzüge Balkanzug: Ein Spezialprodukt Richtung Süd-Ost-Europa Duisburg Transport von Waren in Ganzzugssystemen nach Griechenland, Serbien, Mazedonien, Bulgarien und in die Türkei. Ludwigshafen Giengen Sopron Sturovo Unsere Leistungen: Abfahrten von Sopron/Štúrovo und Villach/Zalog Door-to-Door-Verkehre Professionelle, reibungslose Transportabwicklung Villach Ljubljana Kiskunhalas Abfahrt Laufzeit ab Hub in Tagen Abfahrt GR TK MZ SRB BG Sopron täglich Sturovo 5 / Woche Kiskunhalas 2-3 / Woche Villach/Zalog 3-4 / Woche Route Süd-Nord im Einzelwagen über 14 Tage Vergleich: Intermodalzug Balkanzug Intermodalzug Intermodal 2012 Intermodaltransporte Griechenland/Türkei Richtung Abfahrten pro Woche Laufzeit DE - GR/TK Laufzeit Wien - GR/TK N - S 2 x 5-6 Tage 4-5 Tage S - N 2 x 5-6 Tage 4-5 Tage Market Focus in South East Europe

13 Herausforderungen in Süd-Ost-Europa Herausforderungen Produktionsprobleme im Transit Waggonverfügbarkeit, RIV Sicherheit Unzuverlässigkeit Infrastrukturausbau verzögert Baustellen Naturkatastrophen Balkan Train Development (in Trains) Tendenzen Qualitätssteigerung Laufzeitverkürzung Nachhaltige Verkehrskonzepte Maßgeschneiderte Kundenlösungen EU (15) Wirtschaftswachstum Veränderung des realen BIP in % Datenquelle: Wirtschaftskammer Österreich, März 2013 Market Focus in South East Europe

14 Maßgeschneiderte Kundenlösung Vorteile Companyzug: Transport im 45`Container (derzeit 280 Container im Einsatz) Günstige Zwischenlagerung im Container Flexible Verladungsmöglichkeit Wagenstandzeit minimiert Geringe Kapitalbindung Kundenzufriedenheit: Sicherheit 99,9 % Transporte innerhalb eines Jahres verdoppelt Zweites Zugpaar ab März 2013 Market Focus in South East Europe

15 Logistiklösungen für Süd-Ost-Europa Mixed Train Mixed Block Trains Turkey Zugbildung aus konventionellen Waggons und Containern in beide Richtungen. Gemeinsam mit Partnern wird Sopron-Halkali serviciert. Sopron Kelebia Donaubrücke 2 Vidin Calafat September 2013 Die Vorteile: Frequenzerhöhung und besseres Kundenservice Effizienter Wagenresourceneinsatz Leerfahrtenreduktion durch Rückladungen Wettbewerbsvorteil Verlässlichkeit gegeben Stabilität Halkali Market Focus in South East Europe

16 Erfolge Kundenspezifische Logistiklösungen Mitarbeiter in 18 Ländern 850 Loks im grenzüberschreitenden Einsatz Wagen 1. Turnarounderfolg 2012: 2,3 Mrd. EUR Umsatz, 56 Mio. EUR EBIT (2,4%) Market Focus in South East Europe 16

Rail Cargo Austria AG

Rail Cargo Austria AG Rail Cargo Austria AG Strategische Ansätze der Rail Cargo Austria AG zur Entwicklung des Nord-Süd-Korridors Andreas M. Wandas, Rostock-Warnemünde, 26.01.2012 24.01.2012 1 Agenda Rail Cargo Austria AG -

Mehr

Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr

Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr Herausforderungen im grenzüberschreitenden Bahnbetrieb Anforderungen an Seehäfen RCA Strategien im europäischen Güterverkehr IGB Mitgliederversammlung KR Friedrich

Mehr

Rail Cargo Group. Ihr Partner in Europa. Corporate Presentation Stand: Mai 2016. Corporate Presentation 04.05.2016 1

Rail Cargo Group. Ihr Partner in Europa. Corporate Presentation Stand: Mai 2016. Corporate Presentation 04.05.2016 1 Ihr Partner in Europa Corporate Presentation Stand: Mai 2016 Corporate Presentation 04.05.2016 1 Inhalt Unternehmensprofil Zahlen, Daten, Fakten Eigentümerstruktur und Geschichte Länder und wichtigste

Mehr

EC Logistics. Unternehmenspräsentation

EC Logistics. Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Unser Leitbild als Dienstleister für die österreichische Wirtschaft Wir sind das logistische Rückgrat der österreichischen Wirtschaft im Bereich Stückgut sowie den verwandten Produkten

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2012-2013: Wachstumsmotor stottert

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2012-2013: Wachstumsmotor stottert Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 212-213:

Mehr

Railway Logistics within Europe Retrack Netzwerk

Railway Logistics within Europe Retrack Netzwerk Railway Logistics within Europe Retrack Netzwerk Präsentation Netzwerk VTG RL 27.09.2016, 2016 VTG AG 1 Ein dynamisches Netzwerk mit 18 Niederlassungen in 11 Ländern Umsatz 2015: 324 Mio. Mitarbeiter:

Mehr

Büros in: Transporte von/in 40 Länder: Kunden: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) EU, Südosteuropa, Türkei, Orient

Büros in: Transporte von/in 40 Länder: Kunden: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) EU, Südosteuropa, Türkei, Orient Büros in: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) Transporte von/in 40 Länder: EU, Südosteuropa, Türkei, Orient Kunden: Direktkunden, Großspediteure (europaweit) Unsere Zentrale: Wien

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa: Stabilisierung des Wirtschaftswachstums bringt mehr Investitionen in die Region

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa: Stabilisierung des Wirtschaftswachstums bringt mehr Investitionen in die Region Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at wiiw FDI Report 217 Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und

Mehr

Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe

Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe ÖBB-Güterverkehr in Zahlen ÖBB freight traffic by the numbers ROTTERDAM HAMBURG Ludwigshafen AntwerpEN DOBRA WIEN MÜNCHEN BUDAPEST Wels TRIESTE

Mehr

Rail Cargo Group. Ihr Partner in Europa. Corporate Presentation Stand: Juni Rail Cargo Group

Rail Cargo Group. Ihr Partner in Europa. Corporate Presentation Stand: Juni Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Corporate Presentation Stand: Juni 2017 Inhalt Unternehmensprofil Zahlen, Daten, Fakten Eigentümerstruktur und Geschichte Länder und wichtigste Beteiligungen Erfolgreich in die Zukunft

Mehr

Logistiknetzwerke Osteuropa. SCHENKER & CO AG Mag. Elmar Wieland CEO München,

Logistiknetzwerke Osteuropa. SCHENKER & CO AG Mag. Elmar Wieland CEO München, Logistiknetzwerke Osteuropa SCHENKER & CO AG Mag. Elmar Wieland CEO München, 11.05.2011 Logistiknetzwerke in Osteuropa 1. 2. 3. 4. Osteuropa Vielfalt & Unterschiede Kundenanforderungen Netzwerke Fazit

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2014-2015: Aufschwung in den NMS, Einbruch in den GUS

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2014-2015: Aufschwung in den NMS, Einbruch in den GUS Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at wiiw FDI Report 215 Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa bleiben schwach trotz eines globalen Aufschwungs

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa bleiben schwach trotz eines globalen Aufschwungs Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at wiiw FDI Report 216 Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und

Mehr

EINS MIT KUNDEN. Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN

EINS MIT KUNDEN. Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN EINS MIT KUNDEN Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN 1 Pressegespräch Geschäftsentwicklung 1. - 3. Quartal 2011 Wien, 15. November 2011 Ergebnisse 1. - 3. Quartal 2011 Kontinuierlich

Mehr

Militzer & Münch Schweiz

Militzer & Münch Schweiz Militzer & Münch Schweiz STARK UND INDIVIDUELL IN KOMPETENZ- UND NISCHENMÄRKTEN M&M Militzer & Münch AG ist der starke Transport- und Logistikdienstleiter im B-to-B Segment der Schweizer Verlader für Transportlösungen

Mehr

Created with novapdf Printer (www.novapdf.com). Please register to remove this message.

Created with novapdf Printer (www.novapdf.com). Please register to remove this message. Die Zukunft von Meinl European Land Karl Mauracher Meinl Success Finanz AG Sprecher des Vorstandes Wien 6. März 2007 Meinl European Land Wo liegen Wertsteigerungspotenziale? Wie sicher sind die Ertragsaussichten?

Mehr

UNIQA Group Austria 1. Halbjahr 2008

UNIQA Group Austria 1. Halbjahr 2008 UNIQA Group Austria 1. Halbjahr 2008 1 HIGHLIGHTS SEHR GUTE VERSICHERUNGSTECHNISCHE ENTWICKLUNG gutes Prämienwachstum im Konzern (+10,4%) und in (+3,2%) überdurchschnittliches Wachstum (+60%) in Ost- und

Mehr

gut befriedigend schlecht besser unverändert schlechter

gut befriedigend schlecht besser unverändert schlechter Detaillierte Umfrageergebnisse 1. Beurteilung der wirtschaftlichen Lage und Aussichten (Antworten in Prozent) Legende für diesen Abschnitt: gut befriedigend schlecht besser unverändert schlechter höher

Mehr

wiiw-prognose für Mittel-, Ost- und Südosteuropa, :

wiiw-prognose für Mittel-, Ost- und Südosteuropa, : Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Pressefrühstück, 3. Juli 1 wiiw-prognose für Mittel-, Ost- und Südosteuropa,

Mehr

Rail Cargo Group: Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe

Rail Cargo Group: Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe Rail Cargo Group: Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe ÖBB-Güterverkehr in Zahlen ÖBB freight traffic by the numbers railcargo.com Zahlen Daten Fakten Facts and Figures Rund 8.100 MitarbeiterInnen

Mehr

Internationaler Abfahrtsplan - Weihnachten/Neujahr 2017/2018

Internationaler Abfahrtsplan - Weihnachten/Neujahr 2017/2018 Albanien E-Mail azra.hogeback@koch-international.de Belgien E-Mail belgien@koch-international.de Bosnien- Herzegowina E-Mail bosnien@koch-international.de Abfahrten Stückgut: jeden Dienstag und Donnerstag

Mehr

DB SCHENKER Transport- und Logistiklösungen Südosteuropa und Rumänien. Philip Sunley Zentrale Bukarest, Verkauf 05 September 2012, Bukarest

DB SCHENKER Transport- und Logistiklösungen Südosteuropa und Rumänien. Philip Sunley Zentrale Bukarest, Verkauf 05 September 2012, Bukarest DB SCHENKER Transport- und Logistiklösungen Südosteuropa und Rumänien Philip Sunley Zentrale Bukarest, Verkauf 05 September 2012, Bukarest Daten und Fakten Österreich 2011 SCHENKER & CO AG in Österreich

Mehr

www.txlogistik.eu THE EUROPEAN RAIL COMPANY

www.txlogistik.eu THE EUROPEAN RAIL COMPANY wwwtxlogistikeu THE EUROPEAN RAIL COMPANY TX LOGISTIK GRUPPE Grenzenlos gut Europaweit TX Logistik AG Deutschland Die 1999 in Bad Honnef gegründete TX Logistik AG ist heute eines der führenden Eisenbahnlogistikunternehmen

Mehr

CEE Jugend optimistisch und flexibel

CEE Jugend optimistisch und flexibel CEE Jugend optimistisch und flexibel Bank Austria präsentiert ihr erstes CEE Jugend Stimmungsbarometer Ralph Müller, Bank Austria Vorstand für Geschäfts- und Privatkunden Martin Mayr, stv. Leiter Market

Mehr

Close to your business. Fashion Logistics

Close to your business. Fashion Logistics Close to your business. Fashion Logistics Schweden Finnland Norwegen Fashion Logistics europaweit. Irland Dänemark Litauen Estland Lettland Russland Mit eigenen Standorten sowie exklusiven Partnerschaften

Mehr

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22.

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22. albanien - al Fläche : 29.000 km 2 3,4 Millionen Dichte: 119 Einwohner/km 2 andorra - and Fläche : 468 km 2 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 belgien - b Fläche : 30.500 km 2 10,1 Millionen Dichte:

Mehr

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 Klare Wachstumsstrategie Erfolgreiches Geschäftsmodell 2 2005 Strategie 2008 Verrechnete Prämien: EUR

Mehr

Verein 45plus Haberkorn - GPTW. Christoph Winder Dienstag, 18. Oktober 2016

Verein 45plus Haberkorn - GPTW. Christoph Winder Dienstag, 18. Oktober 2016 1 Verein 45plus Haberkorn - GPTW Christoph Winder Dienstag, 18. Oktober 2016 Österreichs größter technischer Händler Multispezialist B2B Industrie und Bau 1.500 Mitarbeiter Nr. 1 in Österreich führend

Mehr

Evola. Evolution in Logistics.

Evola. Evolution in Logistics. Evola. Evolution in Logistics. Wir gehen mit der Zeit, damit Sie gut ankommen. Seit 1993 sind wir für Sie da und unterwegs zunächst als Italienspezialist, dann als europäisch expandierendes Logistikunternehmen.

Mehr

Pressegespräch. VIENNA INSURANCE GROUP Strategie Update. Wien, 17. März 2016

Pressegespräch. VIENNA INSURANCE GROUP Strategie Update. Wien, 17. März 2016 Pressegespräch VIENNA INSURANCE GROUP Strategie Update Wien, 17. März 2016 Die VIENNA INSURANCE GROUP 2 Regionaler Fokus auf Österreich und CEE Fortsetzung der bewährten Strategie Lokales Unternehmertum

Mehr

STANDORTPRÄSENTATION RODGAU. GEODIS Logistics Germany Kurzportrait Lager Kassel

STANDORTPRÄSENTATION RODGAU. GEODIS Logistics Germany Kurzportrait Lager Kassel STANDORTPRÄSENTATION RODGAU GEODIS Logistics Germany Kurzportrait Lager Kassel SNCF GEODIS: ein Supply Chain Operator, hundertprozentige Tochtergesellschaft der SNCF Gruppe SNCF Nahverkehr Lokale und regionale

Mehr

Schwache Erholung mit blauen Flecken

Schwache Erholung mit blauen Flecken Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Schwache Erholung mit blauen Flecken Aktuelle Analyse und wiiw-prognose für

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Evtim Stefanov / Executive director

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Evtim Stefanov / Executive director Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Contact person / position Agency for regional development and business center Vidin Evtim Stefanov

Mehr

one planet. many ways. >one company<

one planet. many ways. >one company< one planet. many ways. >one company< ICA - Geschäftsführer Hermann Ungersbäck 1 Inhaltsübersicht Vorstellung Intercontainer Austria - Wer ist Intercontainer Austria? - Eigentumsverhältnisse der ICA - Beteiligungen

Mehr

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011 VIG Erfolgreicher Player in CEE Unternehmenspräsentation Börse Express Roadshow, 19. September 2011 Die Vienna Insurance Group ist in 24 Ländern Europas tätig notiert an der Wiener und Prager Börse betreibt

Mehr

GrECo International AG

GrECo International AG Fact Sheet Gesellschaftsform GrECo International AG; Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten USP: in Privatbesitz und somit unabhängig Privatbesitz bedeutet: Fokus liegt im Klientenservice;

Mehr

Quehenberger Logistics

Quehenberger Logistics Quehenberger Logistics Daten und Fakten 04 2012 Quehenberger Logistics ist ein eigentümergeführter, mittelständischer Qualitätsanbieter für Netzwerk- und Kontraktlogistik in Zentral- und Osteuropa. Wir

Mehr

planning DAY 2013 International Sales Velden, 14. Juni 2013 DI (FH) Rainer Lichtenecker, MBA Honeywell Life Safety Austria

planning DAY 2013 International Sales Velden, 14. Juni 2013 DI (FH) Rainer Lichtenecker, MBA Honeywell Life Safety Austria planning DAY 2013 Velden, 14. Juni 2013 International Sales DI (FH) Rainer Lichtenecker, MBA Honeywell Life Safety Austria 17. Juli 2012, Istanbul Source: http://www.youtube.com/watch?v=subokozc9m8 Begun

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport ISO 9001 QUALITY 2 0 0 0 Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport,

Mehr

ecommerce in Osteuropa

ecommerce in Osteuropa Good Morning epayment Anita Halmosi, 27.11.2014 2014 Wirecard CEE 1 Wirecard AG Wirecard ist führend als Spezialist für Zahlungsabwicklung und Issuing. Gegründet 1999 Hauptsitz in Aschheim (München), >1,500

Mehr

stark von der globalen Krise getroffen

stark von der globalen Krise getroffen Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 29-21:

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER

E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER Workshop Market Player Involvement E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER Märkte für neue Korridorverbindungen- Terminal ETTC Frankfurt (Oder) 11. November 2009 Standort mit strategischen Vorteilen Lage

Mehr

Hauptversammlung UNIQA Versicherungen AG. 8. Hauptversammlung. 21. Mai 2007

Hauptversammlung UNIQA Versicherungen AG. 8. Hauptversammlung. 21. Mai 2007 Hauptversammlung 2007 UNIQA Versicherungen AG 8. Hauptversammlung 21. Mai 2007 Inhalt Highlights 2006 UNIQA Konzern in Zahlen Segmente im Überblick Strategie & Ausblick Konzernprämie erstmals über 5 Mrd.

Mehr

EU-Osterweiterung: Chancen für Österreich, für MOE und für die Banken. Krems, 9. November 2002

EU-Osterweiterung: Chancen für Österreich, für MOE und für die Banken. Krems, 9. November 2002 EU-Osterweiterung: Chancen für Österreich, für MOE und für die Banken Krems, 9. November 22 Große Erfolge im Aufholprozess in MOE 3 25 2 15 1 5-5 -1-15 -2 28 BIP pro Kopf in USD (Veränd. in % 1997 bis

Mehr

Die Shooting Stars des Ostens verblassen

Die Shooting Stars des Ostens verblassen Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Konjunkturbericht und Prognose für Mittel-, Ost- und Südosteuropa Die Shooting

Mehr

Ihr internationaler Logistikpartner

Ihr internationaler Logistikpartner Ihr internationaler Logistikpartner LOXX Das Unternehmen Als Spedition gegründet heute ein moderner und internationaler Logistikdienstleister! Hauptsitz in Gelsenkirchen Tochterunternehmen in: Tamm / Stuttgart

Mehr

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2013-2014: Kapitalreserven abgezogen

Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 2013-2014: Kapitalreserven abgezogen Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at wiiw FDI Report 214 Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und

Mehr

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT CSC ist ein weltweit agierendes Unternehmen für IT-Businesslösungen und Services der nächsten Generation. Als einer der führenden IT-Konzerne verstehen wir mit unseren erfahrenen

Mehr

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich *

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich * *) Wo Unternehmer willkommen sind Österreich * Wirtschaftsstandort Österreich ABA-Invest in Austria September 2014 Folie 2 Österreich ist ein Industriestaat Anteil des Produktionssektors am BIP, 2013 Deutschland

Mehr

Frei Rampe Schlachthofpreise in der EU exkl. USt. Jungrinder R3 in Euro je kg Kaltschlachtgewicht

Frei Rampe Schlachthofpreise in der EU exkl. USt. Jungrinder R3 in Euro je kg Kaltschlachtgewicht Frei Rampe Schlachthofpreise in der EU exkl. USt. Jungrinder R3 in Euro je kg Kaltschlachtgewicht Dänemark Spanien Italien Polen Jänner 3,81 3,64 3,74 3,86 3,88 4,02 4,60 4,01 4,57 3,01 3,40 Februar 3,83

Mehr

EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich

EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich EUROGATE Gruppe 2 Zwei traditionsreiche Hafenunternehmen legen ihre Geschäftsbereiche Container zusammen (1999) und bilden Deutschlands größte Containerterminal-Gruppe:

Mehr

OVB Hauptversammlung 2013

OVB Hauptversammlung 2013 Hauptversammlung 2013 mehr als 40 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv Deutschland Polen 3,0 Mio. Kunden 5.000 Finanzberater 587.000 Neuverträge in 2012 Frankreich Schweiz Italien Tschechien

Mehr

THE DANUBE REGION - EUROPEAN CHALLENGES

THE DANUBE REGION - EUROPEAN CHALLENGES THE DANUBE REGION - EUROPEAN CHALLENGES Österreichische Post AG Division Paket & Logistik / Vorstandsdirektor DI Peter Umundum Wien, 19. November 2012 ÖSTERREICHISCHE POST AG IM ÜBERBLICK BRIEF, WERBEPOST

Mehr

4.9 Semmering 2015 Schwöbing/Allerheiligen (S6)

4.9 Semmering 2015 Schwöbing/Allerheiligen (S6) Relative Häufigkeit in der Grundgesamtheit 4.9 Schwöbing/Allerheiligen (S6) Lage Die Erhebungsstelle befand sich in Fahrtrichtung Süd bei Schwöbing und in Fahrtrichtung Nord bei Allerheiligen an der S6.

Mehr

Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse?

Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse? Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse? DB Schenker Karl Nutzinger Vorstand Land Transport / CEO Region Europa München, 13. Mai 2009 Das Transportaufkommen wird in Europa bis 2015

Mehr

Sammelgut-Verladeplan

Sammelgut-Verladeplan Wir transportieren Ihre Güter in Komplett- oder auch Teilladungen auf dem Landwege sicher und zuverlässig zu 4 en in Europa und Nordafrika. In Marokko, Algerien und Tunesien verfügen wir auch über Zoll-

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Direktinvestitionen in den Oststaaten Highlights Weltweite Investitionen Direktinvestitionsflüsse... 2

Direktinvestitionen in den Oststaaten Highlights Weltweite Investitionen Direktinvestitionsflüsse... 2 Inhalt Direktinvestitionen in den Oststaaten 2016... 1 Highlights... 1 Weltweite Investitionen... 2 Direktinvestitionsflüsse... 2 Direktinvestitionsbestände... 4 Österreichische Investitionen... 7 Direktinvestitionsflüsse...

Mehr

4.11 Wechsel 2015 Witzelsberg/Gleissenfeld (A2)

4.11 Wechsel 2015 Witzelsberg/Gleissenfeld (A2) Relative Häufigkeit in der Grundgesamtheit 4.11 Witzelsberg/Gleissenfeld (A2) Lage Die Erhebung am Wechsel befand sich in Fahrtrichtung Süd bei Parkplatz Witzelsberg und in Fahrtrichtung Nord am Parkplatz

Mehr

Unternehmenspräsentation. Mai 2013

Unternehmenspräsentation. Mai 2013 Unternehmenspräsentation Mai 2013 Die Raiffeisen-Leasing im Überblick Die Raiffeisen-Leasing ist eine 100%-Tochtergesellschaft der Raiffeisen- Bankengruppe. Wir sind seit 43 Jahren erfolgreich in Österreich

Mehr

Herausforderungen für einen privaten Rail-Operator

Herausforderungen für einen privaten Rail-Operator Herausforderungen für einen privaten Rail-Operator Wolfgang Tomassovich, CEO IMS, Wien Dienstag, 28.05.2013, Propeller Club Basel Wolfgang Tomassovich CEO IMS Group geboren am 21.02.1971 Funktion: CEO

Mehr

Innovationen im Transaction Banking. Angelo Rizzuti Head of Transaction Banking and Trade Finance Sberbank Europe AG

Innovationen im Transaction Banking. Angelo Rizzuti Head of Transaction Banking and Trade Finance Sberbank Europe AG Innovationen im Transaction Banking Angelo Rizzuti Head of Transaction Banking and Trade Finance Sberbank Europe AG Wien, 07. November 2017 1 Sberbank of Russia: Russlands größte Bank Sberbank Group Ukraine

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Consumer Barometer-Studie 2017

Consumer Barometer-Studie 2017 Consumer Barometer-Studie 2017 Anteil der mobilen Internetnutzung erstmals über Der Anteil der mobilen Internetnutzung liegt in allen 63 Ländern der Consumer Barometer-Studie 1 erstmals über 2. Wir untersuchen,

Mehr

SCHENKER & CO AG - Österreich Unternehmenspräsentation

SCHENKER & CO AG - Österreich Unternehmenspräsentation SCHENKER & CO AG - Österreich Unternehmenspräsentation Horvath Peter EBR - Österreich 07.05.2009, Berlin Daten und Fakten Österreich 2008 Gegründet: Zentrale für Österreich und Südost-Europa: Stammkapital:

Mehr

Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen

Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen Nr. 09/2010 20. Mai 2010 Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2010: Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen Konzernprämien erstmals

Mehr

4.8 Schoberpass 2015 Kalwang (A9)

4.8 Schoberpass 2015 Kalwang (A9) Relative Häufigkeit in der Grundgesamtheit 4.8 Kalwang (A9) Lage Die Erhebungsstelle befand sich in Fahrtrichtung Süd bei Kalwang und in Fahrtrichtung Nord am ASFINAG-Parkplatz zwischen Tregelwang und

Mehr

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Handelskammer Hamburg, 28. April 2015, Jan Hendrik Pietsch Übersicht Die HHLA in vier Minuten und 20 Sekunden Offene Fragen, Status Quo, Ziel Ausgewählte Energie Effizienz

Mehr

Accelerating success. Colliers International Zürich AG

Accelerating success. Colliers International Zürich AG Accelerating success. Experten für Immobilien Colliers International Zürich AG Colliers Schweiz Leistungsstarke Partner - Gebündelte Kernkompetenzen - Umfassendes Dienstleistungsangebot 2 Colliers International

Mehr

Arbeitskräftemangel als Wachstumsmotor?

Arbeitskräftemangel als Wachstumsmotor? Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche The Vienna Institute for International Economic Studies www.wiiw.ac.at Pressegespräch, 1. November 21 Neue wiiw-prognose für Mittel-, Ost- und Südosteuropa,

Mehr

GrECo International AG

GrECo International AG Fact Sheet Gesellschaftsform GrECo International AG; Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten USP: in Privatbesitz und somit unabhängig Privatbesitz bedeutet: Fokus liegt im Klientenservice;

Mehr

Stückgut-Verkehre Europa

Stückgut-Verkehre Europa Stückgut-Verkehre Europa Produktdefinition Gewicht: Volumen: Lademeter: max. Höhe: max. Breite: bis 2.500 kg bis 12 cbm bis 2 Lademeter 220 cm 240 cm Verpackung: alle üblichen Kolli-Gruppen transportsichere

Mehr

Unfall-Hotline PKW/ Transporter: 07461/ UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall?

Unfall-Hotline PKW/ Transporter: 07461/ UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall? Unfall-Hotline PKW/ Transporter: 07461/1789-525 UNFALL-HANDBUCH Was tun im Schadensfall? Lieber Autofahrer, leider kommt es im Straßenverkehr häufig zu Unfällen. Wir möchten Ihnen mit dieser Broschüre

Mehr

Alles aus einer Hand. BOX Intermodal & containers. I.C.E. Transport Hungary Kft Der ungarische Partner der EGIM. Kundenorientiert

Alles aus einer Hand. BOX Intermodal & containers. I.C.E. Transport Hungary Kft Der ungarische Partner der EGIM. Kundenorientiert Alles aus einer Hand Seit den 90er Jahren bietet EUROGATE Intermodal (EGIM), ein Tochterunternehmen des größten europäischen Terminalbetreibers, der EUROGATE Gruppe, maßgeschneiderte intermodale Transportlösungen

Mehr

Partnerschaft. Qualität. Professionalität. Zuverlässigkeit. Cargotec Austria Mit ganzer Kraft für Sie im Einsatz.

Partnerschaft. Qualität. Professionalität. Zuverlässigkeit. Cargotec Austria Mit ganzer Kraft für Sie im Einsatz. Partnerschaft. Qualität. Professionalität. Zuverlässigkeit. Cargotec Austria Mit ganzer Kraft für Sie im Einsatz. Der heutige Firmensitz von Cargotec in Klagenfurt (links). Blick zurück ins Jahr 1962:

Mehr

Hügli Gruppe 20.05.2015

Hügli Gruppe 20.05.2015 Hügli Gruppe 20.05.2015 Inhaltsübersicht Unternehmensexpansion Vertriebs- Divisionen Geographische Segmente. Strategische Ziele Kernkompetenzen Finanzkennzahlen Seite 2 Hügli Gruppe: Präsentation 2015

Mehr

Auswertung Verfahrensautomation Justiz

Auswertung Verfahrensautomation Justiz 6477/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 8 1 von 5 2010 1132 222 1354 831 139 970 Österreich 992 185 1177 755 127 882 Deutschland 15 3 18 8 1 9 (Jugoslawien) 1 1 Italien 2 2 Schweiz 2 2 Türkei 26

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation 09.02.2016 Das Unternehmen Als Spedition gegründet heute ein moderner und internationaler Logistikdienstleister! 09.02.2016 2 Meilensteine 1977 GmbH Gründung in Essen 1990 Sp.

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Türkei Ungarn Kroatien USA Slowenien Portugal Griechenland Vereinigtes Königreich Spanien Deutschland Frankreich Italien Österreich Kanada Schweiz

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport, Seefracht und andere

Mehr

Viele Wege führen nach Rom. Nehmen Sie den besten.

Viele Wege führen nach Rom. Nehmen Sie den besten. Viele Wege führen nach Rom. Nehmen Sie den besten. Übersicht Audi Navigationssysteme Navigationssystem mit MMI- Bedienlogik (BNS 5.0) MMI Navigationssystem (MIB Standard) Navigationssystem plus mit MMI-Bedienlogik

Mehr

Tourismus-Bilanz der Wintersaison 2008/2009

Tourismus-Bilanz der Wintersaison 2008/2009 Tourismus-Bilanz der Wintersaison 2008/2009 Ergebnisse im Detail Langzeitvergleich Europäischer Vergleich Wir bewegen Informationen Pressekonferenz 4. Juni 2009 STATISTIK AUSTRIA www.statistik.at Wintertourismus

Mehr

UNIQA Group. Wachstum wartet nicht! 27. April 2012 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner, CFO

UNIQA Group. Wachstum wartet nicht! 27. April 2012 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner, CFO UNIQA Group Wachstum wartet nicht! 27. April 2012 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner, CFO Strategie Andreas Brandstetter Die strategische Neuausrichtung: UNIQA 2.0 Kunden Wir wollen unsere Kundenzahl

Mehr

Gemeinsam unterwegs - für mehr Qualität

Gemeinsam unterwegs - für mehr Qualität Gemeinsam unterwegs - für mehr Qualität Netzwerkbahn DB Schenker BayerMaterialScience Umsetzungsprojekt Netzwerkbahn DB Schenker, Netzwerkbahn 1 Leverkusen, 23. November 2012 DB Schenker im europäischen

Mehr

Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe

Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe Rail Cargo Group Ihr Partner in Europa Your Partner in Europe ÖBB-Güterverkehr in Zahlen ÖBB freight traffic by the numbers Zahlen Daten Fakten Facts and Figures per / by 31.12. railcargo.com 8.400 MitarbeiterInnen

Mehr

Paketpreise DPD. Preisliste V17.Q2. Versandkosten National & International

Paketpreise DPD. Preisliste V17.Q2. Versandkosten National & International Nationaler Versand artikelnummer beschreibung regellaufzeit kosten / paket V-DPD-N national / innerhalb Deutschland bis 3.5 kg -2 Tage 6,50 V-DPD-N national / innerhalb Deutschland bis 3.5 kg - ab einem

Mehr

TRELLEBORG SEALING SOLUTIONS. Wills Rings. Deutsch YOUR PARTNER FOR SEALING TECHNOLOGY

TRELLEBORG SEALING SOLUTIONS. Wills Rings. Deutsch YOUR PARTNER FOR SEALING TECHNOLOGY TRELLEBORG SEALING SOLUTIONS Wills Rings Deutsch YOUR PARTNER FOR SEALING TECHNOLOGY Juni Juni p p 9 9 11 11 Juni ± ± ± ± ± μ μ Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Π Π Juni Juni Nultiefe (insgesamt) h

Mehr

Binder+Co AG Maschinenbau in der Oststeiermark

Binder+Co AG Maschinenbau in der Oststeiermark Den Wandel in globalen Märkten meistern ECO-Zukunftswerkstatt 13. Mai 2009 Binder+Co AG Maschinenbau in der Oststeiermark Die wichtigsten Daten: Gründungsjahr: 1894 Umsatz 2008: EUR 73,45 Mio. EBIT 2008:

Mehr

Inhaltsübersicht: Unternehmensexpansion. Vertriebs-Divisionen. Geographische Segmente. Strategische Ziele. Kernkompetenzen.

Inhaltsübersicht: Unternehmensexpansion. Vertriebs-Divisionen. Geographische Segmente. Strategische Ziele. Kernkompetenzen. 1 Hügli Gruppe Inhaltsübersicht: Unternehmensexpansion Vertriebs-Divisionen Geographische Segmente Strategische Ziele Kernkompetenzen Finanzkennzahlen Divisionale Expansion 1935 Schweiz: FS, FI, BS, CB

Mehr

Kombinierter Verkehr: Hoffnungsmarkt Mittel-Osteuropa?

Kombinierter Verkehr: Hoffnungsmarkt Mittel-Osteuropa? Tagung 2017 Dipl.-Ing. Herbert Seelmann Technische Universität Brno Fakultät für Bauingenieurwesen Institut für Eisenbahnkonstruktionen und -Bauten Veveří 331/95 602 00 Brno, Tschechische Republik Tel.:

Mehr

CEE M&A Markt-Trends. Impulsvortrag. Quelle: ZEPHYR M&A Datenbank. CEE M&A Trends ZEPHYR M&A Datenbank. Mag. Emmanuel Ph. Jansa, Bureau van Dijk

CEE M&A Markt-Trends. Impulsvortrag. Quelle: ZEPHYR M&A Datenbank. CEE M&A Trends ZEPHYR M&A Datenbank. Mag. Emmanuel Ph. Jansa, Bureau van Dijk CEE M&A Markt-Trends Impulsvortrag Quelle:, Bureau van Dijk Agenda 1. Fragestellung: Wie hat sich M&A Markt im CEE Raum entwickelt? 2. Methodik 3. Entwicklung des Gesamtmarkts in der Region 4. Entwicklung

Mehr

Herzlich Willkommen bei. Im Geschäftsfeld Europa Landverkehre

Herzlich Willkommen bei. Im Geschäftsfeld Europa Landverkehre Herzlich Willkommen bei Im Geschäftsfeld Europa Landverkehre KICO im Überblick 1 KICO über uns 2 KICO Relationen 3 KICO Leistungen 4 KICO Service und Qualität KICO im Überblick Fakten Kitzinger & Co. Logistik

Mehr

DOWNLOAD. Ein Fragespiel. Jens Eggert Fragend durch Europa. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Ein Fragespiel. Jens Eggert Fragend durch Europa. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Fragend durch Ein Fragespiel auszug aus dem Originaltitel: Welcher Kontinent liegt südlich von? Welcher Kontinent liegt östlich von? Welches Meer liegt südlich von? Afrika Welche beiden

Mehr

Unfall-Hotline PKW/ Transporter: 07461/1789 UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall?

Unfall-Hotline PKW/ Transporter: 07461/1789 UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall? Unfall-Hotline PKW/ Transporter: 07461/1789-525 UNFALL-HANDBUCH Was tun im Schadensfall? Lieber Autofahrer, leider kommt es im Straßenverkehr häufig zu Unfällen. Wir möchten Ihnen mit dieser Broschüre

Mehr

IC Add-On Verglasungstypen Fenster 2012

IC Add-On Verglasungstypen Fenster 2012 Interconnection Vienna I Oberstdorf I Lviv we show you the way www.interconnectionconsulting.com IC Add-On Verglasungstypen Fenster 2012 Angebot März 2012 IC Add Ons Drei unterschiedliche Add-Ons IC Market

Mehr

UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall? Gebiet 1: Gebiet 2: Unfall-Hotline für Pkw und Transporter

UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall? Gebiet 1: Gebiet 2: Unfall-Hotline für Pkw und Transporter Unfall-Hotline für Pkw und Transporter Gebiet 1: 07461 1789-525 Gebiet 2: 0751 801-222 siehe Gebietskarte auf der Rückseite UNFALL-HANDBUCH Was tun im Schadensfall? Lieber Autofahrer, leider kommt es im

Mehr

UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall? Gebiet 1: Gebiet 2: Unfall-Hotline für Pkw und Transporter

UNFALL-HANDBUCH. Was tun im Schadensfall? Gebiet 1: Gebiet 2: Unfall-Hotline für Pkw und Transporter Unfall-Hotline für Pkw und Transporter Gebiet 1: 07461 1789-525 Gebiet 2: 0751 801-222 siehe Gebietskarte auf der Rückseite UNFALL-HANDBUCH Was tun im Schadensfall? Lieber Autofahrer, leider kommt es im

Mehr

GUTE ENTWICKLUNG IN SCHWIERIGEM MARKTUMFELD

GUTE ENTWICKLUNG IN SCHWIERIGEM MARKTUMFELD VIENNA INSURANCE GROUP VORLÄUFIGE PRÄMIEN 1 2015 GUTE ENTWICKLUNG IN SCHWIERIGEM MARKTUMFELD Nr. 02/2016 26. Jänner 2016 VIG erzielt 9,2 Mrd. Euro Prämien Laufende Prämien solides Plus von 2,2 Prozent

Mehr