Oliver Kauder BCT Technology AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oliver Kauder BCT Technology AG"

Transkript

1 Keine Angst vor Teamcenter Konzepte und Tools zur Prozessqualität und Validierung Oliver Kauder BCT Technology AG

2 Unser Unternehmen

3 Umsatz [Mio ] Mitarbeiter Stahlproduktion Maschinenbau Technologie und Consulting Differenzierung durch Standards BCT ist Teil einer finanzstarken Unternehmensgruppe Südweststahl AG > 1 Mrd. Euro Umsatz / 2000 Mitarbeiter Seit 1991 am Markt etabliert Seit 1994 Siemens PLM Solution Partner Stetiges Umsatz- und Personalwachstum Sitz: Willstätt (DE) nahe Straßburg Weitere Geschäftsstellen: Schloss Holte-Stukenbrock / Bielefeld, D Bassersdorf/Zürich, CH Keene / Boston, NH, USA Umsatz [Mio ]

4 BCT Partnerschaft mit Siemens PLM Software Partner of the Year 2007 Platin Channel Sales Partner (NX, Teamcenter, Velocity Series) Platinum Foundation Partner (BCT aclass, BCT 3D-Raster, BCT Inspector,...) Zertifizierter Trainings und Implementierungspartner Partner Advisory Council Member

5 BCT Lösungsportfolio Schematische Darstellung

6 Sicherstellung der Produktdaten-/ Prozessqualität in Teamcenter durch Datenvalidierung bzw. Monitoring- und Analysewerkzeuge BCT CheckIt

7 BCT Technologietage 2010 BCT CheckIt Verbesserung der Datenqualität im PLM-Kontext Prüfung von Item-, ItemRevision-, Datasetund Stücklistenmerkmalen Konsistenz- und Formatprüfungen von Attributen, Mengeneinheiten und Mengen Einfache Definitionsmöglichkeit von Pflichtfeldern oder Abhängigkeiten Umfangreiche Validierungsberichte zur einfachen Abarbeitung von kompletten Produktstrukturen Modulares System, welches über Regel- Plugins erweitert werden kann Integration von NX-Checkmate und HD3D

8 BCT CheckIt bei

9 BCT CheckIt bei Bosch Probleme im Zusammenhang mit Teamcenter Workflows vor der Einführung von BCT CheckIt Die Anforderungen der Unternehmensprozesse begründen eine sehr hohe Komplexität der Workflows Hoher zusätzlicher Aufwand im 2 nd und 3 rd Level Support ca. 15% der Hotline-Calls sind Workflow-Calls Workflow-Abbrüche aufgrund von fehlenden und/oder fehlerhaften Metadaten Der Workflow kann vom Benutzer nicht zurückgesetzt werden und ist für ihn nicht mehr zugänglich Das Löschen, Fort- oder Zurücksetzen der Workflows ist nur durch den Administrator möglich Zeitaufwendige und wiederholende Arbeitsschritte für Konstrukteure aufgrund der Abbrüche im späten Workflow-Verlauf

10 BCT CheckIt bei Bosch Bisheriger Workflow in Teamcenter Workflow Abbruch z.b. aufgrund fehlender Metadaten Benutzer startet Workflow Zurücksetzen des Workflow durch Administrator

11 BCT CheckIt bei Bosch Zielsetzung Verringerung der Workflow-Calls bei der Hotline Reduzierung des Aufwands im 2 nd und 3 rd Level Support Technisches Konzept Reduzierung der Workflow-Komplexität durch Vermeidung der Metadatenprüfung über eigens entwickelte ActionHandler Workflows können nur mit gültigen Metadaten gestartet werden Vermeidung von Workflow-Abbrüchen aufgrund Daten- und Konsistenzfehlern Umsetzung Implementierung von BCT CheckIt als unternehmensweites Werkzeug für die Überprüfung und Validierung von Metadaten in Teamcenter

12 BCT CheckIt bei Bosch Exemplarischer Workflow-Ablauf in Teamcenter Benutzer startet BCT CheckIt Validierung Nicht erfolgreich Erst nach erfolgreicher Validierung mit BCT CheckIt wird der Workflow gestartet

13 BCT CheckIt im Einsatz Kundenreferenz von Robert Bosch GmbH Die Einführung von BCT CheckIt als unternehmensweites Werkzeug zur Validierung von Metadaten in Teamcenter führt bei Bosch zu: Reduzierung von Workflow-Supportanfragen in der Hotline Vermeidung von Workflow-Abbrüchen aufgrund von fehlerhaften Metadaten Einfacherem Roll-out in Multisite Umgebungen Flexiblere Konfiguration und Anpassung der Workflows an die Geschäftsprozesse Darüber hinaus können durch die frühzeitige Erkennung noch vor der Freigabe von Daten- und Konsistenzfehlern im Produktentwicklungsprozess eine verbesserte Datenqualität erreicht und aufwendige Korrekturen vermieden werden. Dieter Böll Teamleiter

14 Anwendungsfälle BCT CheckIt

15 BCT CheckIt - Anwendungsfälle Vorabvalidierung Anwendung über Teamcenter Portal Frei konfigurierbare Checks und Events Testlauf & Report-Optionen

16 BCT CheckIt - Anwendungsfälle Validierung im Workflow In jeden Workflow integrierbar, z.b. Freigabeprozess oder ERP Übergabe Benachrichtigung Anstossen von Events Erweiterte Protokollierung

17 Beispiele für den Einsatz von BCT CheckIt Prüfmöglichkeiten Prüfe ob Muss-Felder der Artikel/Revision gefüllt sind Prüfe Maßeinheiten gem. zust. Standort Prüfe Mengen im erlaubten Bereich Prüfe ob Feldlängen überschritten wurden Prüfe, ob relevante Dokumente/Zeichnungen verfügbar Prüfe ob Artikel abhängig von einem Attribute-Feld klassifiziert sind Prüfe ob ERP-Artikel-Nr. für alle Revisionen gleich ist Prüfe Komponenten der Stückliste auf Freigabestatus Prüfe Komponenten ob ausgecheckt oder in einem Prozess Rekursive Validierung von Unterkomponenten in einer Stückliste Prüfung vom Item-, Revision-, Dataset und Stücklisten Merkmalen Attribut Konsistenz- und Formatprüfungen Prüfung von Stücklistenpositionen in Abhängigkeit übergeordneten Komponenten

18 BCT CheckIt Anwendungsbeispiele Überprüfung von Übersetzungen Überprüfung von Rohmaterialien oder Verschleissteilen Prüfung der geometrischen Datenqualität

19 Technische Informationen BCT CheckIt

20 BCT CheckIt Architektur Plug-in Architektur Webservice API Check-Regeln als logischer XML Baum Regelverwaltung in Teamcenter Checks können Events anstoßen, z.b. Benachrichtigung im Falle des Starts oder Fehlers eines Workflows Verwendung einer speziellen Logging API (log4j) Übersetzung via Teamcenter TextServer

21 BCT CheckIt Prozessablauf BCT CheckIt TC Objekte Check Regeln yes no yes no no Report yes

22 Konfiguration der Regeln und Events Konfigurationsdateien haben eine XML-Syntax und werden als Dataset in der Datenbank verwaltet: Spezieller ItemTyp zur Verwaltung von Konfigurationsdateien Deployment über Multisite Revisionieren der Konfigurationsitems Freigabestati auf Revisionen Revisionrule zur Identifikation der produktiven Konfiguration

23 BCT CheckIt Regeln und Events Regeln: attributecheck attributedependencycheck classifiedcheck childrencheckedoutcheck datasetexistencecheck datasetattributecheck bomcomponentexistencecheck bomcomponentattributecheck checkbomexistence checkcheckmateresult Events: errormessage warningmessage infomessage triggersingleworkflow triggerworkflow sendmailtointern sendmailtoextern workflowattachment...

24 BCT Technologietage 2010 Differenzierung durch Standards Teamcenter im Kontext mit ERP BCT ERP-Connect

25 BCT Technologietage 2010 Kundenbeispiele zu unterschiedlichen Kopplungsarten Anforderungen Verknüpfung der technischen Produktdaten mit denen der Auftragsabwicklung Standardisierte, aber offene Kommunikationsstruktur zwischen den beiden Systemwelten Informationen nahezu zeitgleich unternehmensweit zur Verfügung stellen Flexible Anpassbarkeit für unternehmensspezifische Prozessabläufe

26 BCT Technologietage 2010 BCT ERP-Connect An unterschiedliche ERP-Systeme anbindbar Bidirektionaler Austausch aller Teamcenter Objekte Alle relevanten Daten können gemappt, gefiltert und verarbeitet werden Flexible Anpassung an kundenspezifische Anforderungen und ERP-Systeme durch objektorientierte Script-Sprache Variable Plug-Ins für den Datenaustausch mit der jeweils bevorzugten Technologie des ERP-Systems (z.b. Webservice) Nahtlose Integration von BCT CheckIt zur Datenprüfung

27 BCT Technologietage 2010 BCT ERP-Connect Kopplungsarten Direktschnittstelle (ERP-API) BCT Webservice (SOA) Austausch-Formate Teamcenter PLMXML xml csv

28 BCT Technologietage 2010 BCT ERP-Connect Funktionen Unterstützung von allen Teamcenter Item Typen allen Teamcenter Dataset Typen allen Teamcenter BOM View Typen allen Teamcenter Status (freigegeben, in Arbeit, gesperrt, etc.) allen physikalischen Dateien (Teamcenter Named References) Revisionen und Änderungsbeschreibungen von Teamcenter Teamcenter Klassifikationsdaten (Klassen, Attribute, Instanzen, )

29 BCT ERP-Connect Kundenauszug

30 BCT Technologietage 2010 Kundenbeispiel Striebel & John Anforderungen Direktschnittstelle zu SAP Anlage von Material Material zeitnah in SAP verfügbar Anlage aller benötigten SAP-Sichten (Grunddaten, Kalkulation, Werk, ) Attribute sollen über eine Mappingdatei konfiguriert werden Anlage und Synchronisation von Konstruktionsstücklisten Neuanlage von Stücklisten in SAP Übertragung der inkrementellen Änderungen einer Stückliste deutlich vereinfachter Abgleichprozess

31 BCT Technologietage 2010 Kundenbeispiel Striebel & John Umsetzung Implementierung als Java Plug-In PDM System SAP Java Connector (JCO) API Aktuell angemeldeter PDM-Benutzer wird für die SAP Kommunikation verwendet JCO JCO Call RFC Call RFC Modul SAP System

32 BCT Technologietage 2010 Differenzierung durch Standards Teamcenter im Kontext mit ERP BCT CenterPoint

33 BCT Technologietage 2010 Datenbereitstellung Anforderungen Vorhandenes Firmenwissen darstellen durch die Verknüpfung existierender Anwendungen und Systeme Datenzugriff ohne spezielle Fachkenntnisse ermöglichen möglichst durch einfache Webanwendung im Browser Informations-Baustein im firmenweiten Intranet durch nahtlose Integration in vorhandene Systeme, z.b. Windows SharePoint Services bzw. Microsoft Office SharePoint Server Relevante Informationen jederzeit und an beliebigen Standorten bereitstellen durch die Optimierung für Netzwerke mit hohen Latenzzeiten

34 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint Benutzeroberfläche und Komponenten

35 BCT CenterPoint einfacher und schneller Zugriff auf Zeichnungsinformationen aus Teamcenter Angezeigte Revision und Dokumententyp Benutzerdefinierte Aktionen starten SharePoint Workflows

36 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint bei Bausch und Ströbel BCT CenterPoint Intranet auf Basis von SharePoint PDM - Teamcenter ERP - proalpha BDE B+S Zeit Konstruktion, Layouterstellung Technische Dokumentation Einkauf Vertrieb Planung Fertigung, Montage

37 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint bei Bausch und Ströbel Betrachten und Drucken aus proalpha Artikelnummer

38 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint bei Bausch und Ströbel Vertrieb hat Zugriff auf Aufstellungs- und Layoutzeichnungen

39 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint Zugriff aus BDE Integration aus der BS Zeiterfassungsanwendung

40 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint Zugriffsstatistik Viele Zugriffe auf Teamcenter Daten Auch von Gelegenheitsanwendern Anwendung wird aus vielen Bereichen des Unternehmens verwendet >800 Zugriffe pro Tag

41 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint einfacher und schneller Zugriff auf Zeichnungsinformationen aus Microsoft Windows Sharepoint Services Suchfilter können einfach per URL übergeben werden (z.b. Artikelnummer) Ermöglicht z.b. die Suche nach allen Zeichnungen zum Artikel aus einem ERP-System heraus - ohne redundante Datenhaltung

42 BCT ipdm Anzeige und Visualisierung von Teamcenterdaten auf dem Apple ipad

43 Teamcenter auf dem Apple ipad : BCT ipdm BCT Technology ist der erste deutsche Anbieter einer mobilen Software-Applikation der Apple App Store Kategorie Wirtschaft. BCT ipdm

44 Teamcenter auf dem Apple ipad : BCT ipdm Suche nach Elementnummern, Namen und Beschreibungen Anzeige und Visualisierung von Teamcenterdaten auf dem Apple ipad Zugriff auf Ordnerstrukturen, Elemente und -revisionen zugehörige Daten (Datasets): Technische Zeichnungen beschreibende Dokumente Stücklisten Verfügbar im Apple Appstore

45 Teamcenter auf dem Apple ipad : BCT ipdm Support und Voraussetzungen

46

47 Sicherstellung der Produktdaten-/ Prozessqualität in Teamcenter durch Datenvalidierung bzw. Monitoring- und Analysewerkzeuge BCT PLM-Analyzer

48 BCT PLM-Analyzer Business Intelligence für PLM Analyse der Daten aus Teamcenter und weiteren System Interpretation der gewonnen Ergebnisse Kontinuierliches Monitoring* zur Erfolgsmessung von PLM Frühzeitiges Erkennen von Schwachstellen Beobachten der Nutzenpotentiale im PLM Umfeld * Monitoring ist ein Überbegriff für alle Arten der Erfassung von Zuständen, Beobachtung, Überwachung oder Steuerung eines Vorgangs oder Prozesses mittels technischer Hilfsmittel oder anderer Beobachtungssysteme. (Quelle: Wikipedia) Monitoring* gilt als Erfolgskriterium für die erfolgreiche Einführung und den Betrieb eines PDM-Systems.

49 Ablauf der PLM-Analyse Extraktion Analyze Report Export definierter Daten aus Teamcenter Auswertung und Informationsergänzung Aufbereitung zur Reporterstellung Präsentation und Visualisierung Web-Zugriff

50 BCT PLM-Analyzer Strategische Ziele und Kenngrößen Prozessqualität Standardisierung Produktqualität Datenqualität Geometrie Wertschöpfung Teilewachstum Optimierung der Produktstruktur Produktdatenqualität Anteil nicht freigegebener Teile Datentypen Dubletten und Verwendung Anzahl der Teilerevisionen Teilewiederverwendung Produktqualität Teileänderungen nach SOP Teileneuanlage Identische Teile nach Dubletten Produkt Teile Verhältnis Klassifikation Teilerevisionen nach der Freigabe Status Datenwachstum BCT CenterPoint

51 Anwendungsfälle BCT PLM-Analyzer

52 BCT Technologietage 2010 Erfolgsmessung 2D => 3D Umstieg Verfolgen des Verhältnis von neu erzeugten 2D und 3D Datensätzen

53 Dataset Typen Übersicht Überblick über Anzahl und Wachstum von Dateien Gesamtbestand Wachstum

54 Analyse der Teilewiederverwendung als Entscheidungsgrundlage, welche Teile zu klassifizieren sind Sortieren nach Verwendungshäufigkeit Klassifizieren

55 Analyse der Teilewiederverwendung innerhalb einer Klasse zur Definition von Vorzugskennern und zur Identifikation von Sperrkandidaten Bizerba Klassenbaum in BCT aclass Analyse

56 Analyse der Teilewiederverwendung zur Definition von Vorzugskennern => Visualisierung in BCT aclass Beispiel: Auswertung der Teilefamilie Schrägkugellager Verwendbarkeitststatus in BCT aclass Vorzugsteile Sperren

57 Nutzung als Suchinstrument bei Teilesuche über Excel-AutoFilter Senden an Teamcenter PLM-Analyzer DB

58 Geometrieanalye* zur Identifizierung von Dubletten Als Basis zur Teilesperrung Geometrisch identische Teile Anzahl der geometrischen Dubletten: 49 Detailansicht Dublettengruppe Anzahl der geometrischen Dubletten: 4 Summe der Verwendungen in Stücklisten: 28 Item Id Revision Name Typ Klassifiziert Verwendung in Stücklisten DEFLECTOR DISK MKONST no ABSTREIFSCHEIBE MKONST no 4 TC Abstreifscheibe FUN no Deflector Disc MKONST no 0 *Voraussetzung: Geolus Search

59 Technische Informationen BCT PLM-Analyzer

60 BCT PLM-Analyzer Infrastruktur Webbrowser Output-Formate (HTML, Excel, PDF, ) Datenextraktion BCT PLM-Analyzer ITK Anwendung Berichts Generator Datenverdichtung Datenergänzung Präsentation Visualisierung Analyse Aufbereitung Datenzugriff Verteilung

61 Reporterstellung über Visual Studio

62 BCT PLM-Analyzer Vorteile der Berichterstellung und Analyse Schnelle Übersicht über Daten und Prozesse in Teamcenter Erstellen, Messen und Analysieren von wichtigen Leistungskriterien zur Verbesserung von Prozessen im gesamten Product Lifecycle Management Schnelle und exakte Beschaffung von Wissen aus mehreren Systemen durch Datenergänzung Idendifikation von fehlerhaften Daten als Basis zur Optimierung der Produktdatenqalität Weniger Mutmaßungen und bessere Entscheidungensgrundlage Kostenkontrolle, Qualitätssicherung für eine beschleunigte Markteinführungszeit von Produkten Echtzeit-Austausch von Geschäftsinformationen Monitoring von Prozessen im gesamten Produktlebenszyklus

63 Vielen Dank

Aus Daten werden Informationen

Aus Daten werden Informationen Swiss PLM-Forum 2011 Differenzierung durch Standards Aus Daten werden Informationen Jochen Sauter BCT Technology AG Agenda Vorstellung BCT Technology AG Product Lifecycle Management Definition / Daten

Mehr

Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter

Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter BCT Technologietage 2015 Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter Produktdatenmanagement Von der Erstellung bis zur

Mehr

PDM Add-Ons Installationsanleitung v16.1.0

PDM Add-Ons Installationsanleitung v16.1.0 PDM Add-Ons Installationsanleitung v16.1.0 BCT Technology AG Im Lossenfeld 9 D-77731 Willstätt Tel. +49 7852 996-0 Fax. +49 7852 996-100 info@bct-technology.com www.bct-technology.com Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt

Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt Angebot: BCT aclass Geolus Pilot Projekt Inhalt (Dienstleistung + kostenlose Demo-Version) Klassifikations-Pilot: Eliminierung von geometrisch gleichen Teilen

Mehr

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Möglichkeiten und Erfahrungen Udo Buschbeck Direktor PLM Beratung udo.buschbeck@tesis.de TESIS PLMware GmbH Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel:

Mehr

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Herzlich Willkommen Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Von CAD über PDM zu ERP ISAP Kundentag 2011 Revuepalast Herten Lars Kalveram Bereichsleiter PLM-Consulting Überblick - Begriffsbestimmung

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

BCT Technologietage 2011. Differenzierung durch Standards. PLM im Wandel. Trends und Technologien für die Zukunft. 2011 BCT Technology AG

BCT Technologietage 2011. Differenzierung durch Standards. PLM im Wandel. Trends und Technologien für die Zukunft. 2011 BCT Technology AG BCT Technologietage 2011 Differenzierung durch Standards PLM im Wandel Trends und Technologien für die Zukunft Die unterschiedlichen Aspekte des Wandels in der Gesellschaft (Demografie) Automobilindustrie

Mehr

SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML

SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML Vergleichsstudie Datentransfer PDM SDM Böblingen, 20. November 2008 Dietmar Gausselmann Zoran Petrovic Ulrich Deisenroth Agenda Einleitung / Motivation

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

E B M E B M. Ihr kompetenter Partner

E B M E B M. Ihr kompetenter Partner E B M Ihr kompetenter Partner für PLM Lösungen 2 3 Dassault unterteilt das ENOVIA V6 modularer Aufbau Dassault unterteilt das ENOVIA Produktportfolio in 4 Ebenen: Produktmanagement Einkauf & Lieferantenmanagement

Mehr

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess Arbeitskreis Softwaretechnologie Konstanz, 12.11.2010 Hans-Joachim Matheus Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess... integrieren... visualisieren... optimieren...

Mehr

Active Workspace Anwendungs- und Implementierungsszenario Self-Training

Active Workspace Anwendungs- und Implementierungsszenario Self-Training BCT Technologietage 25.-26.Juli 2015 Active Workspace Anwendungs- und Implementierungsszenario Self-Training BCT Technology AG 2015 Agenda - Möglichkeiten der praktischen Anwendung Überblick / Einweisung

Mehr

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Verkürzt Entwicklungszeiten Sichert Einhaltung von nationalen und internationalen Regularien Ihre Vorteile mit Medbase avasis Specials Checklisten-Wizard

Mehr

Objektkultur Software GmbH. Identity Management Lösungen

Objektkultur Software GmbH. Identity Management Lösungen Objektkultur Software GmbH Identity Management Lösungen Übersicht Lösungsangebot Identity Management Collaboration Process Management Integration Einführung Identity Management Identity Lifecycle Management

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM ist leistungsstark, wirtschaftlich und nutzt konsequent genormte

Mehr

Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau

Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau - Aufbau eines Klassifikationssystems bei der Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH Bielefeld, 17.10.2006 IGS Ingenieurgesellschaft Prof. Stannek Dipl.-Ing.

Mehr

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Aktuelles 2 Langfristige strategische IT- Planung existiert [im Mittelstand] in vielen Fällen nicht Bitkom: IuK im Mittelstand,

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE. N+P Informationssysteme GmbH N+P 2014

Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE. N+P Informationssysteme GmbH N+P 2014 Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE PDM und PLM Der Nutzen N+P Informationssysteme GmbH Bildquelle: PROCAD N+P GmbH 2014 & Co. KG Herausforderungen im PLM 1. Schnellere Produkteinführung

Mehr

Weißt du, wieviel Sternlein stehen. Welche Typen von Systemen gibt es?

Weißt du, wieviel Sternlein stehen. Welche Typen von Systemen gibt es? Weißt du, wieviel Sternlein stehen Weißt du, wieviel Sternlein stehen Document / Content e für die Technische Dokumentation im Überblick Martin Holzmann ARAKANGA GmbH Ja, wieviele sind s denn nun? Mit

Mehr

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung ComVIT Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung Joachim Hoeder & Ulf Redeker Frankfurt, 21. Februar 2008 ComVIT Präsentation

Mehr

Integration und Anwendung von BIRT im Product Lifecycle Management (PLM)

Integration und Anwendung von BIRT im Product Lifecycle Management (PLM) Integration und Anwendung von BIRT im Product Lifecycle Management (PLM) Vortrag zu den Chemnitzer Linux-Tagen 2011 Dipl.-Inf. Chris Hübsch, ARC Solutions GmbH ARC Solutions GmbH Servicepartner von Siemens

Mehr

Collaboration Suite. Die Business Plattform mit Portal, Workflows, DMS, Webcontent, Reporting und mehr ohne Programmierung

Collaboration Suite. Die Business Plattform mit Portal, Workflows, DMS, Webcontent, Reporting und mehr ohne Programmierung Collaboration Suite Die Business Plattform mit Portal, Workflows, DMS, Webcontent, Reporting und mehr ohne Programmierung Die Bestandteile Was ist drin in der Collaboration Suite? Bestandteile Page 3 Bestandteile

Mehr

Arbeit mit Workflows in Teamcenter

Arbeit mit Workflows in Teamcenter 13.10.14-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCX 9\Anleitungen\Workflows.doc Arbeit mit Workflows in Teamcenter 1. Einleitung Die in Teamcenter verwalteten Objekte durchlaufen bis zu ihrer Fertigstellung mehrere

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011 Merkmale und Funktionen Crystal Reports stellt umfangreiche Funktionen für Entwurf, Analyse, Visualisierung und Bereitstellung aussagekräftiger Berichte zur Verfügung. Integration von SAP Crystal Spielen

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKTARBEITSSITE

Mehr

Content Management mit Teamcenter

Content Management mit Teamcenter BCT Technologietage 2011 Differenzierung durch Standards Content Management mit Teamcenter Kevin Kubelke, KGU-Consulting Rainer Bender Jochen Sauter Dokumenten- und Content Management Übersicht CUSTOMER

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper -

aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper - aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper - Autor: Udo Zabel Das aseaco Central Master Data Management Framework (CMDMF) ermöglicht erfolgreiches kollaboratives Stammdatenmanagement

Mehr

Workflow Management mit SharePoint und Nintex. 17. März 2014

Workflow Management mit SharePoint und Nintex. 17. März 2014 Workflow Management mit SharePoint und Nintex 17. März 2014 Agenda Einführung Hauptelemente Workflow Management mit SharePoint Nintex Workflow Besonderheiten im Workflow Management mit SharePoint Organisatorische

Mehr

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Stand: Mai 2014 Fähigkeiten Duet Enterprise ERPConnect Services Anbindung an existierende SAP Business

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres Usability Mobility Connectivity Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres 1 Die Ausgangslage Anwendung A Anwendung B Anwendung C Anwendung D 2 Von dem Moment an, wo Technologie

Mehr

Agenda. Eine kurze Einführung ins Webseitenmonitoring

Agenda. Eine kurze Einführung ins Webseitenmonitoring Agenda - 1/30 - Agenda Agenda...1 MARE system...2 Was ist Monitoring?...3 Warum Monitoring?...4 Was kann man überwachen?...5 Webseitenmonitoring...6 Warum Nagios/Icinga?...11 Welche Daten liefert Nagios?...15

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

CAS Software AG zu Gast bei MERIDIAN Softwaresysteme für Medien GmbH. Philipp Sauder Partnermanagement CAS Software AG

CAS Software AG zu Gast bei MERIDIAN Softwaresysteme für Medien GmbH. Philipp Sauder Partnermanagement CAS Software AG CAS Software AG zu Gast bei MERIDIAN Softwaresysteme für Medien GmbH Philipp Sauder Partnermanagement CAS Software AG Fokusthemen heute Vorstellung CAS Software AG CAS in Zahlen unsere Kunden Neues in

Mehr

Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Unstrukturierte Daten spielen eine immer bedeutender Rolle in Big Data-Projekten. Zunächst gilt es

Mehr

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation Studiengang Electronic Business (EB) Diplomarbeit (280000) Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation externe Betreuung durch Christoph Müller vorgelegt bei Prof. Dr. Michael Gröschel von Hans-Martin

Mehr

Die Windows Workflow Foundation in Microsoft.NET 3.0

Die Windows Workflow Foundation in Microsoft.NET 3.0 Die Windows Workflow Foundation in Microsoft.NET 3.0 Klaus Rohe (klrohe@microsoft.com) Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Agenda Was ist Windows Workflow Foundation? Microsoft

Mehr

Magento Integration Platform (MIP) Michael Türk, Flagbit GmbH & Co. KG Frankfurt, 02.11.2009

Magento Integration Platform (MIP) Michael Türk, Flagbit GmbH & Co. KG Frankfurt, 02.11.2009 Magento Integration Platform (MIP) Michael Türk, Flagbit GmbH & Co. KG Frankfurt, 02.11.2009 Agenda Grundlagen und Vorüberlegungen Vorstellung von MIP Abgrenzung zu anderen Lösungsvorschlägen Fazit Integration

Mehr

Wirtschaftsinformatik II SS 2012. Einführung in SAP

Wirtschaftsinformatik II SS 2012. Einführung in SAP Wirtschaftsinformatik II SS 2012 Einführung in SAP SAP als klassisches ERP-System SAP = ERP Enterprise Ressource Planing SAP als klassisches ERP-System SAP: führender Anbieter im Bereich ERP-Systeme (Enterprise

Mehr

VDoc FileCenter DMS. Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage

VDoc FileCenter DMS. Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage VDoc FileCenter DMS Die Lösung für Ihre zentrale Dokumentenablage Motivation Wozu VDoc FileCenter DMS? Motivation Unpraktische Papierablagen sorgen für Unübersichtlichkeit und hohe Kosten. Das VDoc FileCenter

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Die Microsoft-Komplettlösung für Datawarehousing, Big Data und Business Intelligence im Überblick. Volker.Hinz@microsoft.com

Die Microsoft-Komplettlösung für Datawarehousing, Big Data und Business Intelligence im Überblick. Volker.Hinz@microsoft.com Die Microsoft-Komplettlösung für Datawarehousing, Big Data und Business Intelligence im Überblick Volker.Hinz@microsoft.com Was sagt der Markt? Fakten Meinung der Analysten zu Microsofts Angeboten Nutzen

Mehr

Kompetenzfeld Produktstrukturen. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl

Kompetenzfeld Produktstrukturen. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl Kompetenzfeld Produktstrukturen by CaRD / CaRD PLM 2009 Unsere Mitarbeiter sollen nicht unnötig lange hinter Informationen herjagen, sondern mehr Zeit haben, sich ihren Entwicklungsaufgaben zu widmen Andreas

Mehr

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003 Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung Präsentation vom 21.10.2003 Was sind interne Portalanwendungen? Vorm ERP-System zum Wissensmanagement, 21.10.2003, München

Mehr

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten,

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, OUTDOOR webservices 1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, Kostenstellen oder Kostenträgern... 2

Mehr

Office & CRM. Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag

Office & CRM. Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag Office & CRM Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag Atos IT Solutions and Services GmbH Agenda Ohne Systembruch: Vom ersten E-Mail zum

Mehr

Agenda. Portfolioübersicht. Business-Case. Zusammenfassung. Das Ziel. SAP EIM Produktportfolio. Datenreorganisation mit SAP EIM

Agenda. Portfolioübersicht. Business-Case. Zusammenfassung. Das Ziel. SAP EIM Produktportfolio. Datenreorganisation mit SAP EIM Datenreorganisation > Effiziente und performante Stammdatenreorganisation mit SAP Data Services < Simon Hartstein / T-Systems Data Migration Consulting AG / Harmonization & Consolidation Mai 21, 2014 Agenda

Mehr

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement make connections share ideas be inspired Bessere Daten durch Stammdatenmanagement Mit SAS MDM, bessere Stammdaten für operativen Systeme make connections share ideas be inspired Overview Mit SAS MDM bessere

Mehr

Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Niels Naumburger SharePoint Consultant Tel.: 0581 /97 39 96-18 E-Mail: niels.naumburger@bvkontent.de Robert Bloniarz Leiter Consulting & Solution Tel.: 0581 /97 39 96-14 E-Mail:

Mehr

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet. Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.com/steffenk Enterprise Content Management Microsoft 2007 Office System

Mehr

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht.

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht. Technisches Design Inhalt Design Übersicht Menü und DispatcherServlet DWR Servlet Viewer Servlets Controllers Managers Sicherheit Anwendung Architektur Component Diagram Deployment Diagram Komponente Sequence

Mehr

Best Practice: Dezentraler Datenanlieferungsprozess im Enterprise Data Warehouse

Best Practice: Dezentraler Datenanlieferungsprozess im Enterprise Data Warehouse Best Practice: Dezentraler Datenanlieferungsprozess im Enterprise Data Warehouse 07. Juli 2011 DSAG AG Enterprise-BW Klaus Schneider, Celesio AG Marcel Salein, FIVE1 GmbH & Co. KG 1 March 2011, CCEA Agenda

Mehr

S-5105 Grundlagen von Produktdatenmanagement im PLM erlernen

S-5105 Grundlagen von Produktdatenmanagement im PLM erlernen Zahlreiche PLM-Lösungen bieten u.a. vorkonfigurierte Standard- Lösungen. Die meisten der dieser vorkonfigurierten Standard- Lösungen adressieren typische PDM/PLM-Prozesse und können als Business-Ready-Solutions

Mehr

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen.

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen. FRT Consulting GmbH Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse Gustav Sperat FRT Consulting GmbH 1 FRT Consulting das Unternehmen Spin off der TU Graz von langjährigen IT Experten Hauptsitz Graz, Büro

Mehr

MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP!

MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP! MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Management Summary Mit der Standardlösung d.3 und dem Standard SAP- Workflow- Template maxflow steht Ihnen eine Komplettlösung zur

Mehr

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP CAD-Integration Direkter Zugriff Persönliche Arbeitsbereiche Stücklisten DMS Konstruktion Einheitliche Datenbasis Vorlagen Workflow Concurrent Engineering PLM Online-Integration Zeichnungen Änderungsmanagement

Mehr

BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION

BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION BUSINESS IN THE FAST LANE BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION für Bestandskunden Kontakt: bestpractice@next-level-integration.com Best Practices Marktkommunikation für Bestandskunden Next Level Integration

Mehr

16. CADENAS Industry-Forum 2015

16. CADENAS Industry-Forum 2015 16. CADENAS Industry-Forum 2015 Einführung des Strategischen Teilemanagements PARTsolutions von CADENAS bei AMAZONE Pascal Giron / Christian Vennemann, Amazonen-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG Gliederung

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Insight aus der Webseite!

Insight aus der Webseite! Insight aus der Webseite! Potential in der Nutzung von Insight direkt aus der SharePoint-Oberfläche Vorteile in der Nutzung der Webseite Schnellere Suche über Suchfilter Keine Limitierung was die Anzahl

Mehr

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 SQL PASS Treffen RG KA Überblick Microsoft Power BI Tools Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 Agenda Die wichtigsten Neuerungen in SQL 2012 und Power BI http://office.microsoft.com/en-us/office365-sharepoint-online-enterprise-help/power-bi-for-office-365-overview-andlearning-ha104103581.aspx

Mehr

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 Integrationsanleitung Page 1 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 3 2. Komponentenübersicht... 3 2.1 Funktionsübersicht... 3 2.2 Integrationskomponenten...

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten

Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten Entwurf Data Architect Verwaltung und Umsetzung komplexer Datenmodelle Graphische Darstellung

Mehr

d.velop Technologie-Partner

d.velop Technologie-Partner Über die d.velop AG Anbieter von integralen Lösungen für elektronische Dokumentenverwaltung Workflow digitale, revisionssichere Archivierung gegründet 1992, in 2000 Umfirmierung zur AG, nicht börsennotiert

Mehr

Redaktionstool für Softwareprojekte

Redaktionstool für Softwareprojekte Redaktionstool für Softwareprojekte Dass gute Qualität und zeitnahe Verfügbarkeit von Referenzhandbüchern, Anwenderleitfäden und Online- Hilfen den Erfolg von Softwareprojekten erhöhen, ist unbestreitbar.

Mehr

Integration Services - Dienstarchitektur

Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Dieser Artikel solle dabei unterstützen, Integration Services in Microsoft SQL Server be sser zu verstehen und damit die

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Produktpräsentation. fine apps factory DEMAND. DESIGN. DEPLOY. fineappsfactory.com. Axel Fano

Produktpräsentation. fine apps factory DEMAND. DESIGN. DEPLOY. fineappsfactory.com. Axel Fano Produktpräsentation fine apps factory DEMAND. DESIGN. DEPLOY. Axel Fano FINE APPS FACTORY. IST EINE SOFTWARE-INTEGRATIONSPLATTFORM, FÜR IT UND ANWENDER, UM GEMEINSAM BUSINESS APPS IN

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Microsoft Office SharePoint Server 2007 Personen, Prozesse und Informationen verbinden Präsentation Version 1.0 Datum 03-07-2008 1 Agenda Das Duet Ernie und Bert Portale Wieso? Weshalb? Warum? Die Lösung

Mehr

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold Agenda Weidmüller Interface Unternehmensvorstellung Produkte & Prozesse Datenmanagement ecl@ss bei

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Requirements Management Center

Requirements Management Center Requirements Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Requirements Management Center im Überblick Workflow im Überblick Informationsmodell Dokumentation und Reports Leistungsmerkmale Anforderungsdefinitionsprozess

Mehr

Produktdaten- und Produktinformations-Management

Produktdaten- und Produktinformations-Management Produktdaten- und Produktinformations-Management -Integration von ecl@ss in PDM-Systemen- Würzburg, 07.10.2010 presented by Nico Michels (Leitung Produkt-Daten-Management) R&D - Nico Michels - 15.09.2010-1-

Mehr

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Ausgangslage: Anwendungsinseln Zugang zu IT- Ressourcen, z.b. Radius Rechenzentrum

Mehr

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken Berufliches Profil Senior Consultant SAP Basis and SAP System Optimization Stärken Große Erfahrung in Internationalen Projekten Hervorragende Kommunikation zu Kunden und Projektteam Gute Analytische und

Mehr

PLM Software. Answers for industry. Siemens PLM Software. W h i t e p a p e r

PLM Software. Answers for industry. Siemens PLM Software. W h i t e p a p e r Siemens PLM Software Wiederverwendung von Daten zur Steigerung der Produktivität und Senkung der Kosten Nutzen des vollen Werts Ihres geistigen Eigentums www.siemens.com/plmcomponents W h i t e p a p e

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Interactive Forms based on Adobe Software: Überblick Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Anforderungen

Mehr

OpenPDM. The Integration Platform. Dr. Karsten Theis PROSTEP AG karsten.theis@prostep.com. PROSTEP AG Dolivostraße 11 64293 Darmstadt www.prostep.

OpenPDM. The Integration Platform. Dr. Karsten Theis PROSTEP AG karsten.theis@prostep.com. PROSTEP AG Dolivostraße 11 64293 Darmstadt www.prostep. OpenPDM The Integration Platform Dr. Karsten Theis PROSTEP AG karsten.theis@prostep.com PROSTEP AG Dolivostraße 11 64293 Darmstadt www.prostep.com PROSTEP AG 2007 Agenda... 1. OpenPDM Integration Solution

Mehr

Namics Smart Business Day 2012. Effiziente Vertriebsprozesse: Das ipad im Unternehmenseinsatz. Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH

Namics Smart Business Day 2012. Effiziente Vertriebsprozesse: Das ipad im Unternehmenseinsatz. Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH Namics Smart Business Day 2012 Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH Viessmann Werke Zürich Agenda! Viessmann Group! Viessmann IT Service GmbH! Ausgangssituation! Ziele! Lösung: Vertriebsanwendung auf

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten SNP Dragoman Moderation: Gerd Kasdorf Marketing/Sales SNP AG SNP AG I The Transformation Companý 12/03/13 2 01 SNP AG Überblick über Unternehmen

Mehr

Elektronischer Austausch von Artikelstammdaten via GDSN. www.gs1.ch

Elektronischer Austausch von Artikelstammdaten via GDSN. www.gs1.ch Elektronischer Austausch von Artikelstammdaten via GDSN Das Kundennetzwerk NAMINET Diskussions- und Projektplattform für SAP Kunden aus der Konsumgüterindustrie insbesondere der Nahrungsmittelproduktion.

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 Beschwerden allgemein Beschwerden können in vielen verschiedenen Bereichen auftreten

Mehr

//einfach und mittelstandsgerecht. aruba //Enterprise Query. Datenextraktion und Datenbereitstellung Ad-hoc Analyse Taskplaner.

//einfach und mittelstandsgerecht. aruba //Enterprise Query. Datenextraktion und Datenbereitstellung Ad-hoc Analyse Taskplaner. Enterprise Query //einfach und mittelstandsgerecht aruba //Enterprise Query Datenextraktion und Datenbereitstellung Ad-hoc Analyse Taskplaner aruba //Enterprise Query einfach Daten abfragen und veröffentlichen

Mehr