Oliver Kauder BCT Technology AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oliver Kauder BCT Technology AG"

Transkript

1 Keine Angst vor Teamcenter Konzepte und Tools zur Prozessqualität und Validierung Oliver Kauder BCT Technology AG

2 Unser Unternehmen

3 Umsatz [Mio ] Mitarbeiter Stahlproduktion Maschinenbau Technologie und Consulting Differenzierung durch Standards BCT ist Teil einer finanzstarken Unternehmensgruppe Südweststahl AG > 1 Mrd. Euro Umsatz / 2000 Mitarbeiter Seit 1991 am Markt etabliert Seit 1994 Siemens PLM Solution Partner Stetiges Umsatz- und Personalwachstum Sitz: Willstätt (DE) nahe Straßburg Weitere Geschäftsstellen: Schloss Holte-Stukenbrock / Bielefeld, D Bassersdorf/Zürich, CH Keene / Boston, NH, USA Umsatz [Mio ]

4 BCT Partnerschaft mit Siemens PLM Software Partner of the Year 2007 Platin Channel Sales Partner (NX, Teamcenter, Velocity Series) Platinum Foundation Partner (BCT aclass, BCT 3D-Raster, BCT Inspector,...) Zertifizierter Trainings und Implementierungspartner Partner Advisory Council Member

5 BCT Lösungsportfolio Schematische Darstellung

6 Sicherstellung der Produktdaten-/ Prozessqualität in Teamcenter durch Datenvalidierung bzw. Monitoring- und Analysewerkzeuge BCT CheckIt

7 BCT Technologietage 2010 BCT CheckIt Verbesserung der Datenqualität im PLM-Kontext Prüfung von Item-, ItemRevision-, Datasetund Stücklistenmerkmalen Konsistenz- und Formatprüfungen von Attributen, Mengeneinheiten und Mengen Einfache Definitionsmöglichkeit von Pflichtfeldern oder Abhängigkeiten Umfangreiche Validierungsberichte zur einfachen Abarbeitung von kompletten Produktstrukturen Modulares System, welches über Regel- Plugins erweitert werden kann Integration von NX-Checkmate und HD3D

8 BCT CheckIt bei

9 BCT CheckIt bei Bosch Probleme im Zusammenhang mit Teamcenter Workflows vor der Einführung von BCT CheckIt Die Anforderungen der Unternehmensprozesse begründen eine sehr hohe Komplexität der Workflows Hoher zusätzlicher Aufwand im 2 nd und 3 rd Level Support ca. 15% der Hotline-Calls sind Workflow-Calls Workflow-Abbrüche aufgrund von fehlenden und/oder fehlerhaften Metadaten Der Workflow kann vom Benutzer nicht zurückgesetzt werden und ist für ihn nicht mehr zugänglich Das Löschen, Fort- oder Zurücksetzen der Workflows ist nur durch den Administrator möglich Zeitaufwendige und wiederholende Arbeitsschritte für Konstrukteure aufgrund der Abbrüche im späten Workflow-Verlauf

10 BCT CheckIt bei Bosch Bisheriger Workflow in Teamcenter Workflow Abbruch z.b. aufgrund fehlender Metadaten Benutzer startet Workflow Zurücksetzen des Workflow durch Administrator

11 BCT CheckIt bei Bosch Zielsetzung Verringerung der Workflow-Calls bei der Hotline Reduzierung des Aufwands im 2 nd und 3 rd Level Support Technisches Konzept Reduzierung der Workflow-Komplexität durch Vermeidung der Metadatenprüfung über eigens entwickelte ActionHandler Workflows können nur mit gültigen Metadaten gestartet werden Vermeidung von Workflow-Abbrüchen aufgrund Daten- und Konsistenzfehlern Umsetzung Implementierung von BCT CheckIt als unternehmensweites Werkzeug für die Überprüfung und Validierung von Metadaten in Teamcenter

12 BCT CheckIt bei Bosch Exemplarischer Workflow-Ablauf in Teamcenter Benutzer startet BCT CheckIt Validierung Nicht erfolgreich Erst nach erfolgreicher Validierung mit BCT CheckIt wird der Workflow gestartet

13 BCT CheckIt im Einsatz Kundenreferenz von Robert Bosch GmbH Die Einführung von BCT CheckIt als unternehmensweites Werkzeug zur Validierung von Metadaten in Teamcenter führt bei Bosch zu: Reduzierung von Workflow-Supportanfragen in der Hotline Vermeidung von Workflow-Abbrüchen aufgrund von fehlerhaften Metadaten Einfacherem Roll-out in Multisite Umgebungen Flexiblere Konfiguration und Anpassung der Workflows an die Geschäftsprozesse Darüber hinaus können durch die frühzeitige Erkennung noch vor der Freigabe von Daten- und Konsistenzfehlern im Produktentwicklungsprozess eine verbesserte Datenqualität erreicht und aufwendige Korrekturen vermieden werden. Dieter Böll Teamleiter

14 Anwendungsfälle BCT CheckIt

15 BCT CheckIt - Anwendungsfälle Vorabvalidierung Anwendung über Teamcenter Portal Frei konfigurierbare Checks und Events Testlauf & Report-Optionen

16 BCT CheckIt - Anwendungsfälle Validierung im Workflow In jeden Workflow integrierbar, z.b. Freigabeprozess oder ERP Übergabe Benachrichtigung Anstossen von Events Erweiterte Protokollierung

17 Beispiele für den Einsatz von BCT CheckIt Prüfmöglichkeiten Prüfe ob Muss-Felder der Artikel/Revision gefüllt sind Prüfe Maßeinheiten gem. zust. Standort Prüfe Mengen im erlaubten Bereich Prüfe ob Feldlängen überschritten wurden Prüfe, ob relevante Dokumente/Zeichnungen verfügbar Prüfe ob Artikel abhängig von einem Attribute-Feld klassifiziert sind Prüfe ob ERP-Artikel-Nr. für alle Revisionen gleich ist Prüfe Komponenten der Stückliste auf Freigabestatus Prüfe Komponenten ob ausgecheckt oder in einem Prozess Rekursive Validierung von Unterkomponenten in einer Stückliste Prüfung vom Item-, Revision-, Dataset und Stücklisten Merkmalen Attribut Konsistenz- und Formatprüfungen Prüfung von Stücklistenpositionen in Abhängigkeit übergeordneten Komponenten

18 BCT CheckIt Anwendungsbeispiele Überprüfung von Übersetzungen Überprüfung von Rohmaterialien oder Verschleissteilen Prüfung der geometrischen Datenqualität

19 Technische Informationen BCT CheckIt

20 BCT CheckIt Architektur Plug-in Architektur Webservice API Check-Regeln als logischer XML Baum Regelverwaltung in Teamcenter Checks können Events anstoßen, z.b. Benachrichtigung im Falle des Starts oder Fehlers eines Workflows Verwendung einer speziellen Logging API (log4j) Übersetzung via Teamcenter TextServer

21 BCT CheckIt Prozessablauf BCT CheckIt TC Objekte Check Regeln yes no yes no no Report yes

22 Konfiguration der Regeln und Events Konfigurationsdateien haben eine XML-Syntax und werden als Dataset in der Datenbank verwaltet: Spezieller ItemTyp zur Verwaltung von Konfigurationsdateien Deployment über Multisite Revisionieren der Konfigurationsitems Freigabestati auf Revisionen Revisionrule zur Identifikation der produktiven Konfiguration

23 BCT CheckIt Regeln und Events Regeln: attributecheck attributedependencycheck classifiedcheck childrencheckedoutcheck datasetexistencecheck datasetattributecheck bomcomponentexistencecheck bomcomponentattributecheck checkbomexistence checkcheckmateresult Events: errormessage warningmessage infomessage triggersingleworkflow triggerworkflow sendmailtointern sendmailtoextern workflowattachment...

24 BCT Technologietage 2010 Differenzierung durch Standards Teamcenter im Kontext mit ERP BCT ERP-Connect

25 BCT Technologietage 2010 Kundenbeispiele zu unterschiedlichen Kopplungsarten Anforderungen Verknüpfung der technischen Produktdaten mit denen der Auftragsabwicklung Standardisierte, aber offene Kommunikationsstruktur zwischen den beiden Systemwelten Informationen nahezu zeitgleich unternehmensweit zur Verfügung stellen Flexible Anpassbarkeit für unternehmensspezifische Prozessabläufe

26 BCT Technologietage 2010 BCT ERP-Connect An unterschiedliche ERP-Systeme anbindbar Bidirektionaler Austausch aller Teamcenter Objekte Alle relevanten Daten können gemappt, gefiltert und verarbeitet werden Flexible Anpassung an kundenspezifische Anforderungen und ERP-Systeme durch objektorientierte Script-Sprache Variable Plug-Ins für den Datenaustausch mit der jeweils bevorzugten Technologie des ERP-Systems (z.b. Webservice) Nahtlose Integration von BCT CheckIt zur Datenprüfung

27 BCT Technologietage 2010 BCT ERP-Connect Kopplungsarten Direktschnittstelle (ERP-API) BCT Webservice (SOA) Austausch-Formate Teamcenter PLMXML xml csv

28 BCT Technologietage 2010 BCT ERP-Connect Funktionen Unterstützung von allen Teamcenter Item Typen allen Teamcenter Dataset Typen allen Teamcenter BOM View Typen allen Teamcenter Status (freigegeben, in Arbeit, gesperrt, etc.) allen physikalischen Dateien (Teamcenter Named References) Revisionen und Änderungsbeschreibungen von Teamcenter Teamcenter Klassifikationsdaten (Klassen, Attribute, Instanzen, )

29 BCT ERP-Connect Kundenauszug

30 BCT Technologietage 2010 Kundenbeispiel Striebel & John Anforderungen Direktschnittstelle zu SAP Anlage von Material Material zeitnah in SAP verfügbar Anlage aller benötigten SAP-Sichten (Grunddaten, Kalkulation, Werk, ) Attribute sollen über eine Mappingdatei konfiguriert werden Anlage und Synchronisation von Konstruktionsstücklisten Neuanlage von Stücklisten in SAP Übertragung der inkrementellen Änderungen einer Stückliste deutlich vereinfachter Abgleichprozess

31 BCT Technologietage 2010 Kundenbeispiel Striebel & John Umsetzung Implementierung als Java Plug-In PDM System SAP Java Connector (JCO) API Aktuell angemeldeter PDM-Benutzer wird für die SAP Kommunikation verwendet JCO JCO Call RFC Call RFC Modul SAP System

32 BCT Technologietage 2010 Differenzierung durch Standards Teamcenter im Kontext mit ERP BCT CenterPoint

33 BCT Technologietage 2010 Datenbereitstellung Anforderungen Vorhandenes Firmenwissen darstellen durch die Verknüpfung existierender Anwendungen und Systeme Datenzugriff ohne spezielle Fachkenntnisse ermöglichen möglichst durch einfache Webanwendung im Browser Informations-Baustein im firmenweiten Intranet durch nahtlose Integration in vorhandene Systeme, z.b. Windows SharePoint Services bzw. Microsoft Office SharePoint Server Relevante Informationen jederzeit und an beliebigen Standorten bereitstellen durch die Optimierung für Netzwerke mit hohen Latenzzeiten

34 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint Benutzeroberfläche und Komponenten

35 BCT CenterPoint einfacher und schneller Zugriff auf Zeichnungsinformationen aus Teamcenter Angezeigte Revision und Dokumententyp Benutzerdefinierte Aktionen starten SharePoint Workflows

36 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint bei Bausch und Ströbel BCT CenterPoint Intranet auf Basis von SharePoint PDM - Teamcenter ERP - proalpha BDE B+S Zeit Konstruktion, Layouterstellung Technische Dokumentation Einkauf Vertrieb Planung Fertigung, Montage

37 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint bei Bausch und Ströbel Betrachten und Drucken aus proalpha Artikelnummer

38 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint bei Bausch und Ströbel Vertrieb hat Zugriff auf Aufstellungs- und Layoutzeichnungen

39 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint Zugriff aus BDE Integration aus der BS Zeiterfassungsanwendung

40 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint Zugriffsstatistik Viele Zugriffe auf Teamcenter Daten Auch von Gelegenheitsanwendern Anwendung wird aus vielen Bereichen des Unternehmens verwendet >800 Zugriffe pro Tag

41 BCT Technologietage 2010 BCT CenterPoint einfacher und schneller Zugriff auf Zeichnungsinformationen aus Microsoft Windows Sharepoint Services Suchfilter können einfach per URL übergeben werden (z.b. Artikelnummer) Ermöglicht z.b. die Suche nach allen Zeichnungen zum Artikel aus einem ERP-System heraus - ohne redundante Datenhaltung

42 BCT ipdm Anzeige und Visualisierung von Teamcenterdaten auf dem Apple ipad

43 Teamcenter auf dem Apple ipad : BCT ipdm BCT Technology ist der erste deutsche Anbieter einer mobilen Software-Applikation der Apple App Store Kategorie Wirtschaft. BCT ipdm

44 Teamcenter auf dem Apple ipad : BCT ipdm Suche nach Elementnummern, Namen und Beschreibungen Anzeige und Visualisierung von Teamcenterdaten auf dem Apple ipad Zugriff auf Ordnerstrukturen, Elemente und -revisionen zugehörige Daten (Datasets): Technische Zeichnungen beschreibende Dokumente Stücklisten Verfügbar im Apple Appstore

45 Teamcenter auf dem Apple ipad : BCT ipdm Support und Voraussetzungen

46

47 Sicherstellung der Produktdaten-/ Prozessqualität in Teamcenter durch Datenvalidierung bzw. Monitoring- und Analysewerkzeuge BCT PLM-Analyzer

48 BCT PLM-Analyzer Business Intelligence für PLM Analyse der Daten aus Teamcenter und weiteren System Interpretation der gewonnen Ergebnisse Kontinuierliches Monitoring* zur Erfolgsmessung von PLM Frühzeitiges Erkennen von Schwachstellen Beobachten der Nutzenpotentiale im PLM Umfeld * Monitoring ist ein Überbegriff für alle Arten der Erfassung von Zuständen, Beobachtung, Überwachung oder Steuerung eines Vorgangs oder Prozesses mittels technischer Hilfsmittel oder anderer Beobachtungssysteme. (Quelle: Wikipedia) Monitoring* gilt als Erfolgskriterium für die erfolgreiche Einführung und den Betrieb eines PDM-Systems.

49 Ablauf der PLM-Analyse Extraktion Analyze Report Export definierter Daten aus Teamcenter Auswertung und Informationsergänzung Aufbereitung zur Reporterstellung Präsentation und Visualisierung Web-Zugriff

50 BCT PLM-Analyzer Strategische Ziele und Kenngrößen Prozessqualität Standardisierung Produktqualität Datenqualität Geometrie Wertschöpfung Teilewachstum Optimierung der Produktstruktur Produktdatenqualität Anteil nicht freigegebener Teile Datentypen Dubletten und Verwendung Anzahl der Teilerevisionen Teilewiederverwendung Produktqualität Teileänderungen nach SOP Teileneuanlage Identische Teile nach Dubletten Produkt Teile Verhältnis Klassifikation Teilerevisionen nach der Freigabe Status Datenwachstum BCT CenterPoint

51 Anwendungsfälle BCT PLM-Analyzer

52 BCT Technologietage 2010 Erfolgsmessung 2D => 3D Umstieg Verfolgen des Verhältnis von neu erzeugten 2D und 3D Datensätzen

53 Dataset Typen Übersicht Überblick über Anzahl und Wachstum von Dateien Gesamtbestand Wachstum

54 Analyse der Teilewiederverwendung als Entscheidungsgrundlage, welche Teile zu klassifizieren sind Sortieren nach Verwendungshäufigkeit Klassifizieren

55 Analyse der Teilewiederverwendung innerhalb einer Klasse zur Definition von Vorzugskennern und zur Identifikation von Sperrkandidaten Bizerba Klassenbaum in BCT aclass Analyse

56 Analyse der Teilewiederverwendung zur Definition von Vorzugskennern => Visualisierung in BCT aclass Beispiel: Auswertung der Teilefamilie Schrägkugellager Verwendbarkeitststatus in BCT aclass Vorzugsteile Sperren

57 Nutzung als Suchinstrument bei Teilesuche über Excel-AutoFilter Senden an Teamcenter PLM-Analyzer DB

58 Geometrieanalye* zur Identifizierung von Dubletten Als Basis zur Teilesperrung Geometrisch identische Teile Anzahl der geometrischen Dubletten: 49 Detailansicht Dublettengruppe Anzahl der geometrischen Dubletten: 4 Summe der Verwendungen in Stücklisten: 28 Item Id Revision Name Typ Klassifiziert Verwendung in Stücklisten DEFLECTOR DISK MKONST no ABSTREIFSCHEIBE MKONST no 4 TC Abstreifscheibe FUN no Deflector Disc MKONST no 0 *Voraussetzung: Geolus Search

59 Technische Informationen BCT PLM-Analyzer

60 BCT PLM-Analyzer Infrastruktur Webbrowser Output-Formate (HTML, Excel, PDF, ) Datenextraktion BCT PLM-Analyzer ITK Anwendung Berichts Generator Datenverdichtung Datenergänzung Präsentation Visualisierung Analyse Aufbereitung Datenzugriff Verteilung

61 Reporterstellung über Visual Studio

62 BCT PLM-Analyzer Vorteile der Berichterstellung und Analyse Schnelle Übersicht über Daten und Prozesse in Teamcenter Erstellen, Messen und Analysieren von wichtigen Leistungskriterien zur Verbesserung von Prozessen im gesamten Product Lifecycle Management Schnelle und exakte Beschaffung von Wissen aus mehreren Systemen durch Datenergänzung Idendifikation von fehlerhaften Daten als Basis zur Optimierung der Produktdatenqalität Weniger Mutmaßungen und bessere Entscheidungensgrundlage Kostenkontrolle, Qualitätssicherung für eine beschleunigte Markteinführungszeit von Produkten Echtzeit-Austausch von Geschäftsinformationen Monitoring von Prozessen im gesamten Produktlebenszyklus

63 Vielen Dank

Aus Daten werden Informationen

Aus Daten werden Informationen Swiss PLM-Forum 2011 Differenzierung durch Standards Aus Daten werden Informationen Jochen Sauter BCT Technology AG Agenda Vorstellung BCT Technology AG Product Lifecycle Management Definition / Daten

Mehr

PDM Add-Ons Installationsanleitung v16.1.0

PDM Add-Ons Installationsanleitung v16.1.0 PDM Add-Ons Installationsanleitung v16.1.0 BCT Technology AG Im Lossenfeld 9 D-77731 Willstätt Tel. +49 7852 996-0 Fax. +49 7852 996-100 info@bct-technology.com www.bct-technology.com Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter

Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter BCT Technologietage 2015 Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter Produktdatenmanagement Von der Erstellung bis zur

Mehr

Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt

Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt Angebot: BCT aclass Geolus Pilot Projekt Inhalt (Dienstleistung + kostenlose Demo-Version) Klassifikations-Pilot: Eliminierung von geometrisch gleichen Teilen

Mehr

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Möglichkeiten und Erfahrungen Udo Buschbeck Direktor PLM Beratung udo.buschbeck@tesis.de TESIS PLMware GmbH Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel:

Mehr

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Inhalt ISD Group The world of CAD and PDM solutions Das einzige All-in- One CAD-System für alle Branchen PDM / PLM für sichere Unternehmensprozesse

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

Aktuelles zu ECLISO ICN/RC, Mobile und Cloud Live Vorstellung

Aktuelles zu ECLISO ICN/RC, Mobile und Cloud Live Vorstellung Aktuelles zu ECLISO ICN/RC, Mobile und Cloud Live Vorstellung Viessmann Group, Allendorf 26. November 2015 Carlsen, Andreas, Abteilungsleiter ECM R&D ECLISO Anwendertag 2015 26.November 2015 09:50 10:00

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Verkürzt Entwicklungszeiten Sichert Einhaltung von nationalen und internationalen Regularien Ihre Vorteile mit Medbase avasis Specials Checklisten-Wizard

Mehr

Product Management PLM Implementierung PLM Integrationen

Product Management PLM Implementierung PLM Integrationen Geo-Search ergänzt PLM Klassifizierung und modulare Produktstruktur 10. INDUSTRY FORUM Augsburg Referent: Dr.-Ing. Helmut Maier ICP Solution, Stutensee Referent Helmut Maier Product Management PLM Implementierung

Mehr

Integriertes Dokumentenmanagement. www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de

Integriertes Dokumentenmanagement. www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de Integriertes Dokumentenmanagement Dokumente webbasiert und integriert verwalten RuleDesigner bietet eine modular aufgebaute, integrierte und bereichsübergreifende Umgebung für das Dokumentenmanagement

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Herzlich Willkommen Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Von CAD über PDM zu ERP ISAP Kundentag 2011 Revuepalast Herten Lars Kalveram Bereichsleiter PLM-Consulting Überblick - Begriffsbestimmung

Mehr

IBM Datacap Taskmaster

IBM Datacap Taskmaster IBM Datacap Taskmaster Die Lösung für Scannen, automatisches Klassifizieren und intelligente Datenextraktion Michael Vahland IT-Specialist ECM Software Group Michael.Vahland@de.ibm.com Agenda 2 Einführung

Mehr

aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper -

aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper - aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper - Autor: Udo Zabel Das aseaco Central Master Data Management Framework (CMDMF) ermöglicht erfolgreiches kollaboratives Stammdatenmanagement

Mehr

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de Michael Greth Microsoft Most Valuable Professional MVP mg@sharepointcommunity.de Übersicht SharePoint Plattform 2007 Geschäftsprozesse Demos Lösungen 2007 Office SharePoint Server 2007 Portal, Web Content

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation Studiengang Electronic Business (EB) Diplomarbeit (280000) Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation externe Betreuung durch Christoph Müller vorgelegt bei Prof. Dr. Michael Gröschel von Hans-Martin

Mehr

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung ComVIT Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung Joachim Hoeder & Ulf Redeker Frankfurt, 21. Februar 2008 ComVIT Präsentation

Mehr

smartdox invoice app Die Standardlösung zur Verarbeitung von Eingangsrechnungen

smartdox invoice app Die Standardlösung zur Verarbeitung von Eingangsrechnungen smartdox invoice app Die Standardlösung zur Verarbeitung von Eingangsrechnungen Mit der von edoc entwickelten Best Practice Workflowlösung smartdox invoice app erhalten Sie einen vorgefertigten, standardisierten

Mehr

VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung. Prozesse Methoden Werkzeuge

VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung. Prozesse Methoden Werkzeuge VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung Prozesse Methoden Werkzeuge 1. Die Herausforderungen der Variantenvielfalt Erfolgreiche Unternehmen haben weniger Varianten

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Solid Edge Performance, Tools & Consulting

Solid Edge Performance, Tools & Consulting Solid Edge Performance, Tools & Consulting Insight Performance Consulting Beschreibung: Die bestehende Infrastruktur kann durch unsere Knowhow und unsere Werkzeuge erheblich an Performance, Bedienerfreundlichkeit

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr

IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu?

IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu? IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu? Risiken und Chancen moderner Geschäftsprozessarchitekturen Frank Hüther Bereichsleiter System Integration MT AG MT AG managing technology 1994:

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML

SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML Vergleichsstudie Datentransfer PDM SDM Böblingen, 20. November 2008 Dietmar Gausselmann Zoran Petrovic Ulrich Deisenroth Agenda Einleitung / Motivation

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

CIDEON Vault die einfache Lösung für Ihr PDM

CIDEON Vault die einfache Lösung für Ihr PDM CIDEON efficient engineering. die einfache Lösung für Ihr PDM PROZESSBERATUNG ENGINEERING-SOFTWARE IMPLEMENTIERUNG GLOBAL SUPPORT Mehr Ordnung. Mehr Produktivität. Mehr Sicherheit. Produktdatenmanagement

Mehr

COMOS/SAP-Schnittstelle

COMOS/SAP-Schnittstelle COMOS/SAP-Schnittstelle White Paper Optimierter Datenaustausch zwischen COMOS und SAP Juni 2010 Zusammenfassung Ein konsistenter Datenaustausch zwischen Engineering-Anwendungen und ERP-Systemen ist heutzutage

Mehr

Weißt du, wieviel Sternlein stehen. Welche Typen von Systemen gibt es?

Weißt du, wieviel Sternlein stehen. Welche Typen von Systemen gibt es? Weißt du, wieviel Sternlein stehen Weißt du, wieviel Sternlein stehen Document / Content e für die Technische Dokumentation im Überblick Martin Holzmann ARAKANGA GmbH Ja, wieviele sind s denn nun? Mit

Mehr

Intelligente Systeme in der Praxis

Intelligente Systeme in der Praxis Ihr keytech Partner DMS für PLM und DMS Intelligente Systeme in der Praxis Systemübergreifende Workflows zur Steigerung der Effizienz Die meisten Dinge, die wir lernen, lernen wir von den Kunden. Charles

Mehr

Elektronischer Austausch von Artikelstammdaten via GDSN. www.gs1.ch

Elektronischer Austausch von Artikelstammdaten via GDSN. www.gs1.ch Elektronischer Austausch von Artikelstammdaten via GDSN Das Kundennetzwerk NAMINET Diskussions- und Projektplattform für SAP Kunden aus der Konsumgüterindustrie insbesondere der Nahrungsmittelproduktion.

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teill 17 Einleitung 18

Inhaltsverzeichnis. Teill 17 Einleitung 18 10 Inhaltsverzeichnis Teill 17 Einleitung 18 1 Office Business Applications - Das Buch im Überblick 19 1.1 Teil 2: Microsoft Excel-Lösungen 24 1.2 Teil 3: Lösungen für Microsoft Word 25 1.3 Teil 4: Lösungen

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION

BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION BUSINESS IN THE FAST LANE BEST PRACTICES MARKTKOMMUNIKATION für Bestandskunden Kontakt: bestpractice@next-level-integration.com Best Practices Marktkommunikation für Bestandskunden Next Level Integration

Mehr

PLM-Systeme integrieren

PLM-Systeme integrieren PLM-Systeme integrieren Wir verbinden Ihre PLM-Prozesse Automatisiert Zuverlässig Durchgängig M a n s o l l t e a l l e s s o e i n f a c h w i e m ö g l i c h Integration von Prozessen Die Integration

Mehr

Agenda. Portfolioübersicht. Business-Case. Zusammenfassung. Das Ziel. SAP EIM Produktportfolio. Datenreorganisation mit SAP EIM

Agenda. Portfolioübersicht. Business-Case. Zusammenfassung. Das Ziel. SAP EIM Produktportfolio. Datenreorganisation mit SAP EIM Datenreorganisation > Effiziente und performante Stammdatenreorganisation mit SAP Data Services < Simon Hartstein / T-Systems Data Migration Consulting AG / Harmonization & Consolidation Mai 21, 2014 Agenda

Mehr

SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management. Anke Noßmann Syncwork AG

SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management. Anke Noßmann Syncwork AG SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management Anke Noßmann Syncwork AG SAP HERUG Partnertag, Berlin 06. November 2009 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. Alternative

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager.

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. TopSoft. Business Software. Effizienzperlen beim Einsatz von SharePoint. Namics. Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. 24. September 2009 TopSoft. Business

Mehr

Magento Integration Platform (MIP) Michael Türk, Flagbit GmbH & Co. KG Frankfurt, 02.11.2009

Magento Integration Platform (MIP) Michael Türk, Flagbit GmbH & Co. KG Frankfurt, 02.11.2009 Magento Integration Platform (MIP) Michael Türk, Flagbit GmbH & Co. KG Frankfurt, 02.11.2009 Agenda Grundlagen und Vorüberlegungen Vorstellung von MIP Abgrenzung zu anderen Lösungsvorschlägen Fazit Integration

Mehr

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011 Merkmale und Funktionen Crystal Reports stellt umfangreiche Funktionen für Entwurf, Analyse, Visualisierung und Bereitstellung aussagekräftiger Berichte zur Verfügung. Integration von SAP Crystal Spielen

Mehr

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres Usability Mobility Connectivity Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres 1 Die Ausgangslage Anwendung A Anwendung B Anwendung C Anwendung D 2 Von dem Moment an, wo Technologie

Mehr

Sitzungsmanagement. für SharePoint

Sitzungsmanagement. für SharePoint Sitzungsmanagement für SharePoint Agenda Sitzungen im Unternehmensalltag Ziele des Sitzungsmanagements Sitzungen ohne Management Erfolgreiches Sitzungsmanagement SharePoint als Plattform für Sitzungsmanagement

Mehr

Insight aus der Webseite!

Insight aus der Webseite! Insight aus der Webseite! Potential in der Nutzung von Insight direkt aus der SharePoint-Oberfläche Vorteile in der Nutzung der Webseite Schnellere Suche über Suchfilter Keine Limitierung was die Anzahl

Mehr

Arbeit mit Workflows in Teamcenter

Arbeit mit Workflows in Teamcenter 13.10.14-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCX 9\Anleitungen\Workflows.doc Arbeit mit Workflows in Teamcenter 1. Einleitung Die in Teamcenter verwalteten Objekte durchlaufen bis zu ihrer Fertigstellung mehrere

Mehr

Verbinden von Workflows und fachlichen Prozessmodellen im Rahmen eines SharePoint Prozessportals Semtation GmbH (Henrik Strauß)

Verbinden von Workflows und fachlichen Prozessmodellen im Rahmen eines SharePoint Prozessportals Semtation GmbH (Henrik Strauß) Verbinden von Workflows und fachlichen Prozessmodellen im Rahmen eines SharePoint Prozessportals Semtation GmbH (Henrik Strauß) Agenda 1. Hintergrund und Zielstellung 2. Prozessportal (SemTalk Services)

Mehr

SHAREPOINT SAP INTEGRATION

SHAREPOINT SAP INTEGRATION Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT SAP INTEGRATION Holger Dietz, Leitung BU SharePoint HanseVision GmbH Holger.Dietz@HanseVision.de HanseVision GmbH, ein Unternehmen der Bechtle Gruppe

Mehr

SIG Oracle Spatial / Locator am 04.11.2009. Erstellung von Fachschalen für Geografische Informationssysteme auf Basis einer parametrierbaren Software

SIG Oracle Spatial / Locator am 04.11.2009. Erstellung von Fachschalen für Geografische Informationssysteme auf Basis einer parametrierbaren Software SIG Oracle Spatial / Locator am 04.11.2009 IMS GmbH, Bernhard Affelt E-Mail: Bernhard.Affelt@imsware.de Tel.: 02064/498635 Erstellung von Fachschalen für Geografische Informationssysteme auf Basis einer

Mehr

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien Landshut 09. März 2006: Die IT IS AG startet heute das neue, webbasierte IT IS

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014

CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden. Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 CENIT Beschwerdemanagement Beschwerden bearbeiten, analysieren und vermeiden Stefan Jamin, Leiter ECM Zürich, 25.11.2014 Beschwerden allgemein Beschwerden können in vielen verschiedenen Bereichen auftreten

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Ausgangslage: Anwendungsinseln Zugang zu IT- Ressourcen, z.b. Radius Rechenzentrum

Mehr

Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1

Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 Über DDIAG Gegründet 1975, heute 10 Mitarbeitende Schlüsselfertige IT-Gesamtlösungen (Soft-

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau

Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau - Aufbau eines Klassifikationssystems bei der Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH Bielefeld, 17.10.2006 IGS Ingenieurgesellschaft Prof. Stannek Dipl.-Ing.

Mehr

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis ERM-Tag 2014 Schenck Technologie- und Industriepark, Darmstadt 23. September 2014 Peter Pfalzgraf, PROSTEP AG peter.pfalzgraf@prostep.com PROSTEP

Mehr

Unterstützung von Industriekunden durch CADENAS ecatalogsolutions inklusive ecl@ss 8.0 Informationen. Josef Schmelter

Unterstützung von Industriekunden durch CADENAS ecatalogsolutions inklusive ecl@ss 8.0 Informationen. Josef Schmelter Unterstützung von Industriekunden durch CADENAS ecatalogsolutions inklusive ecl@ss 8.0 Informationen Josef Schmelter Agenda Kurzvorstellung Projekt Elektronischen Produktkatalog Automatisierte PIM-Datenausleitung

Mehr

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Stand: Mai 2014 Fähigkeiten Duet Enterprise ERPConnect Services Anbindung an existierende SAP Business

Mehr

Zweisam ist besser als einsam: Wie Project Server und Team Foundation Server zueinander finden. Mike Wübbold

Zweisam ist besser als einsam: Wie Project Server und Team Foundation Server zueinander finden. Mike Wübbold Zweisam ist besser als einsam: Wie Project Server und Team Foundation Server zueinander finden. Mike Wübbold Agenda ALM/PPM Prozesse Kurze Produktvorstellung Project Server 2013 Team Foundation Server

Mehr

SharePoint und IBM FileNet P8 Integration im Handel. Fred Rothert Teamleiter DMS REWE-Informations-Systeme GmbH

SharePoint und IBM FileNet P8 Integration im Handel. Fred Rothert Teamleiter DMS REWE-Informations-Systeme GmbH SharePoint und IBM FileNet P8 Integration im Handel Fred Rothert Teamleiter DMS REWE-Informations-Systeme GmbH Agenda Die REWE Group DMS bei der REWE Rahmenbedingungen und Anforderungen Infrastruktur Herausforderungen

Mehr

SharePoint 2013 Mobile Access

SharePoint 2013 Mobile Access Erstellung 21.05.2013 SharePoint 2013 Mobile Access von Stephan Nassberger Hofmühlgasse 17/1/5 A-1060 Wien Verantwortlich für das Dokument: - Stephan Nassberger (TIMEWARP) 1 Inhalt Inhalt... 2 Versionskontrolle...

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE. N+P Informationssysteme GmbH N+P 2014

Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE. N+P Informationssysteme GmbH N+P 2014 Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE PDM und PLM Der Nutzen N+P Informationssysteme GmbH Bildquelle: PROCAD N+P GmbH 2014 & Co. KG Herausforderungen im PLM 1. Schnellere Produkteinführung

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

CENIT SERVICEMANAGER Pluscard, Saarbrücken 26.11.2014. Dirk Günther, Produktmanager ECM R&D

CENIT SERVICEMANAGER Pluscard, Saarbrücken 26.11.2014. Dirk Günther, Produktmanager ECM R&D CENIT SERVICEMANAGER Pluscard, Saarbrücken 26.11.2014 Dirk Günther, Produktmanager ECM R&D Agenda Überblick Was ist neu Anwendungsfälle Migration Schulung Zusammenfassung 02.12.2014 2 Überblick Was ist

Mehr

dacore Datenbanksysteme AG Entwicklungen, Innovationen und Ausblicke

dacore Datenbanksysteme AG Entwicklungen, Innovationen und Ausblicke dacore Datenbanksysteme AG Entwicklungen, Innovationen und Ausblicke dacore Datenbanksysteme AG Entwicklungen, Innovationen und Ausblicke Noch mehr Beispiele aus der Praxis im schnellen Überblick als Ideen

Mehr

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector ELO ELO Vollständige Integration 1. ERP Output Management 2. Eingehende belege 3. Schriftverkehr, sonstige Dokumente 4. Effektive Suche nach Dokumenten 5. Integration Belege 6. Vertragsverwaltung mit Fristenkontrolle

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

SQL Server 2012 und SharePoint im Unternehmenseinsatz. Referent Daniel Caesar

SQL Server 2012 und SharePoint im Unternehmenseinsatz. Referent Daniel Caesar SQL Server 2012 und SharePoint im Unternehmenseinsatz Referent Daniel Caesar sqlxpert Daniel Caesar Publikationen Themen SQL Server Admin, Entwicklung SharePoint Admin, Entwicklung.NET Entwicklung Rechtssichere

Mehr

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement make connections share ideas be inspired Bessere Daten durch Stammdatenmanagement Mit SAS MDM, bessere Stammdaten für operativen Systeme make connections share ideas be inspired Overview Mit SAS MDM bessere

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Microsoft Office SharePoint Server 2007 Personen, Prozesse und Informationen verbinden Präsentation Version 1.0 Datum 03-07-2008 1 Agenda Das Duet Ernie und Bert Portale Wieso? Weshalb? Warum? Die Lösung

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

Workshop II. BAPI-basierte Business Collaboration mit dem SAP Web Application Server

Workshop II. BAPI-basierte Business Collaboration mit dem SAP Web Application Server BAPI-basierte Business Collaboration mit dem SAP Web Application Server Agenda Erläuterung der verwendeten Technologien Resümee Installation und Einarbeitung in SAP Web Application Server 6.40 SAP NetWeaver

Mehr

Workflow Management mit SharePoint und Nintex. 17. März 2014

Workflow Management mit SharePoint und Nintex. 17. März 2014 Workflow Management mit SharePoint und Nintex 17. März 2014 Agenda Einführung Hauptelemente Workflow Management mit SharePoint Nintex Workflow Besonderheiten im Workflow Management mit SharePoint Organisatorische

Mehr

Business-Lösungen von HCM. HCM Beschwerdemanagement. Treten Sie Beschwerden souverän gegenüber

Business-Lösungen von HCM. HCM Beschwerdemanagement. Treten Sie Beschwerden souverän gegenüber Treten Sie Beschwerden souverän gegenüber Für ein reibungsloses Funktionieren Ihrer Geschäftsprozesse und schnellen Service ist es wichtig, auftretende Beschwerden professionell zu handhaben. Eine strukturierte

Mehr

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess Arbeitskreis Softwaretechnologie Konstanz, 12.11.2010 Hans-Joachim Matheus Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess... integrieren... visualisieren... optimieren...

Mehr

NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht

NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht DEBS = ebilling@sharepoint Was ist DEBS? DEBS ist eine integrierte Lösung zur Archivierung, Beschlagwortung und Weiterverarbeitung elektronischer Rechnungen nach

Mehr

Bill Editionvergleich

Bill Editionvergleich Bill Premium Bill Comfort Bill Base Bill Editionvergleich Überblick Produktversionen t elec ommunication a ccounting solutions Bill Editionvergleich TCA Ware Bill Produktversionen TCA Ware Bill Produktversionen

Mehr

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit Profil H. Salib Senior Consultant Jahrgang 1964 Wohnort Köln Nationalität Deutsch Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen Fachinformatiker, Diplom Psychologe Experte in Datenbankentwicklung SAP

Mehr

enventa ERP ist einzigartig

enventa ERP ist einzigartig enventa ERP ist einzigartig Grenzenlos anpassungsfähig Für viele Firmen stellen die Besonderheiten ihrer Organisationsstruktur einen Wettbewerbsvorteil am Markt dar. Die Unternehmenssoftware enventa ERP

Mehr

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten,

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, OUTDOOR webservices 1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, Kostenstellen oder Kostenträgern... 2

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

Solid Edge Integrations. Günther Hutter

Solid Edge Integrations. Günther Hutter Solid Edge Integrations Günther Hutter Agenda Einleitung SE Automatisierung Typische Anwendungsfälle für Automatisierung Grenzen und Einschränkungen Typische Beispiele und Anwendungsfälle Teamcenter als

Mehr

Norm- und Katalogteile effizient mit SAP nutzen Mehrwert durch nahtlose Integration ++partsolutionsnx-integration von CADENAS PARTsolutions mit SAP

Norm- und Katalogteile effizient mit SAP nutzen Mehrwert durch nahtlose Integration ++partsolutionsnx-integration von CADENAS PARTsolutions mit SAP Norm- und Katalogteile effizient mit SAP nutzen Mehrwert durch nahtlose Integration ++partsolutionsnx-integration von CADENAS PARTsolutions mit SAP 15. Industry Forum, 11. & 12.2.2014, Augsburg Dr. Arne

Mehr

Integration von Catia V5 in Teamcenter

Integration von Catia V5 in Teamcenter Integration von Catia V5 in Teamcenter Vorteile Ihre technischen Mitarbeiter verbringen weniger Zeit mit der Suche nach der richtigen Version der entsprechenden Catia-Daten Konsistente Arbeitsabläufe in

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

INFORMATION LIFECYCLE AKTUELLE TRENDS IM INPUT MANAGEMENT CENIT EIM IT-TAG 13. JUNI 2013 IN STUTTGART LARS LAMPE

INFORMATION LIFECYCLE AKTUELLE TRENDS IM INPUT MANAGEMENT CENIT EIM IT-TAG 13. JUNI 2013 IN STUTTGART LARS LAMPE INFORMATION LIFECYCLE AKTUELLE TRENDS IM INPUT MANAGEMENT CENIT EIM IT-TAG 13. JUNI 2013 IN STUTTGART LARS LAMPE AM ANFANG WAR DAS PAPIER Der Papyrus Westcar(Altes Museum, Berlin) aus der 13. Dynastie

Mehr

System Landscape Optimization. Karl Nagel, Patrick Müller

System Landscape Optimization. Karl Nagel, Patrick Müller System Landscape Optimization Karl Nagel, by CaRD / CaRD PLM 2008 Schritte > Voraussetzung: Prozessharmonisierung und Systemintegration > 1. Erstellung eines neuen Meta-Datenmodells/Vereinbarung der gültigen

Mehr