Das Organisationsverschulden im Spannungsfeld von Zivil- und Aufsichtsrecht!!!! 17.!Juni!2015!! Rechtsanwalt!Dr.!Peter!Balzer!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Organisationsverschulden im Spannungsfeld von Zivil- und Aufsichtsrecht!!!! 17.!Juni!2015!! Rechtsanwalt!Dr.!Peter!Balzer!"

Transkript

1 Das Organisationsverschulden im Spannungsfeld von Zivil- und Aufsichtsrecht!!!! 17.!Juni!2015!! Rechtsanwalt!Dr.!Peter!Balzer!

2 Übersicht! Begriff und Reichweite des Organisationsverschuldens! Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens! Aufsichtsrechtliche Organisationsanforderungen! Organisationsverschulden und Organhaftung! Strafrechtliche Sanktionen bei Missständen in der Geschäftsorganisation! Ausblick: Verbandsstrafgesetzbuch 2

3 Begriff und Reichweite des Organisationsverschuldens! Organisationsverschulden: schuldhafte Verletzung von Organisationspflichten bzw. Nichterfüllung rechtlicher Anforderungen an betriebliche organisatorische Maßnahmen Weiterentwicklung und Ausweitung des ursprünglichen (deliktsrechtlichen) Haftungskonzepts im Rahmen von 823 BGB o es geht nicht mehr nur um sog. Verkehrssicherungspflichten, die vom Unternehmen zu erfüllen sind Schaffung und Konkretisierung umfassender zivilrechtlicher Pflichten im Zusammenhang mit der Unternehmensorganisation» Erfüllung durch Leitungsorgane im Rahmen ihrer haftungsbewehrten Legalitätspflicht Ergänzung des zivilrechtlichen Pflichtenspektrums durch regulatorische (aufsichtsrechtliche) Vorgaben (u.a. 25a KWG, 33 WpHG) 3

4 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (1)! Fallgestaltungen fehlerhafter Anlageberatung Anlageberater verfügt nicht über das erforderliche Wissen, um Aufklärungs- und Beratungspflichten gegenüber dem Kunden sachgerecht erfüllen zu können o keine Informationen über Vertriebsprovisionen oder deren Höhe o fehlende Kenntnis von aktuellen Umständen infolge unterbliebener Auswertung der aktuellen Wirtschaftspresse durch das Unternehmen o Unkenntnis vom Risiko der Rücknahmeaussetzung bei offenen Immobilienfonds Haftung knüpft hier an die unzureichende Organisation des Informationsflusses bzw. die mangelnde Informationsbeschaffung an 4

5 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (2)! Grundsatz: Haftung wegen Verletzung von Organisationspflichten setzt Verschulden voraus im Regelfall kommt es auf die Unterscheidung zwischen Vorsatz und Fahrlässigkeit nicht an, da die Verantwortlichkeit lediglich an das Verschulden (unabhängig von der Verschuldensform) anknüpft o Ausnahme: 37a WpHG a.f., der (nur) für fahrlässige Pflichtverstöße eine taggenaue (und kenntnisunabhängige!) 3-jährige Verjährungsfrist vorsieht für vorsätzliche Pflichtverstöße gilt 37a WpHG a.f. nicht (BGH v XI ZR 170/04), hier greift die Verjährung nach 195, 199 BGB erforderlich ist daher vielfach im Hinblick auf die Anspruchsverjährung die Abgrenzung von einfachem und vorsätzlichem Organisationsverschulden 5

6 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (3)! Anforderungen an ein vorsätzliches Organisationsverschulden der Bank grundlegend BGH (v XI ZR 586/07), letztlich mangels Entscheidungsrelevanz aber ohne konkretes Ergebnis: Eine Bank muss ihren Geschäftsbetrieb zum Schutz des Rechtsverkehrs so organisieren, dass bei ihr vorhandenes Wissen den Mitarbeitern, die für die betreffenden Geschäftsvorgänge zuständig sind, zur Verfügung steht und von diesen auch genutzt wird. Danach ist [...] ein vorsätzliches Organisationsverschulden der Beklagten gegeben, wenn sie ihre Verpflichtung zur Aufklärung der Kunden gekannt oder zumindest für möglich gehalten hat (bedingter Vorsatz) und es gleichwohl bewusst unterlassen hat, ihre Anlageberater anzuweisen, die Kunden entsprechend aufzuklären. 6

7 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (4)! Anforderungen an ein vorsätzliches Organisationsverschulden der Bank sehr deutlich OLG Stuttgart (v U 129/10) gegen die Annahme eines vorsatzausschließenden Rechtsirrtums: Wer vor gesetzlich normierten und allgemein anerkannten Regelungen und einer auf der Hand liegenden Problematik die Augen verschließt, handelt auch ohne Rechtsberater mindestens bedingt vorsätzlich. o bloßes Vertrauen auf Fachkenntnis eines Bankenverbandes genügt nicht o fachlicher Rat Dritter muss qualifiziert überprüft werden o kein Vertrauen auf Auskünfte Dritter bei offensichtlichen Widersprüchen 7

8 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (5)! Anforderungen an ein vorsätzliches Organisationsverschulden der Bank Verteilung der Darlegungs- und Beweislast im Haftungsprozess o bei unterbliebener Offenlegung von Rückvergütungen besteht eine Verschuldensvermutung unter Erstreckung auf Vorsatz, so dass sich die Bank entlasten muss (BGH v XI ZR 586/07) erforderlich ist daher detaillierter Vortrag zu den internen Prüfungs- und Entscheidungsprozessen!» Auswertung der Urteile der Instanzgerichte sowie vorhandener Fachliteratur» Stellungnahmen externer Berater und ihre Überprüfung 8

9 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (6)! Anforderungen an ein vorsätzliches Organisationsverschulden der Bank Verteilung der Darlegungs- und Beweislast im Haftungsprozess o Vorsatzvermutung besteht wohl nicht bei einfachen Pflichtverstößen (OLG Frankfurt v U 248/13): Die Abwesenheit von Indizien für einen Vorsatz lässt bei einfachen Aufklärungs- oder Beratungsfehlern ohne weitere Beweisaufnahme den Schluss zu, der Bankberater habe nicht vorsätzlich gehandelt. Denn ohne entgegenstehende Indizien kann regelmäßig ausgeschlossen werden, dass eine seriöse Geschäftsbank ihre Mitarbeiter anhält, die eigenen Kunden fehlerhaft zu beraten [...]. o aber: 280 Abs. 1 S. 2 BGB differenziert nicht nach Intensität des Pflichtverstoßes! 9

10 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (7)! Wegfall des Fahrlässigkeitsvorwurfs bei unvermeidbarem Rechtsirrtum Haftung für Vorsatz entfällt bereits bei jedem Rechtsirrtum! strenger Maßstab an das Vorliegen eines unvermeidbaren Rechtsirrtums (vgl. zuletzt BGH v XI ZR 147/12 [für Offenlegungspflicht über Innenprovisionen]): o sorgfältige Prüfung der Rechtslage, ggf. Rechtsrat einholen und die höchstrichterliche Rechtsprechung sorgfältig beachten o Bank trägt das Risiko, die Rechtslage zu verkennen Verschulden ist bereits gegeben, wenn die Bank mit der Möglichkeit rechnen muss, dass das Gericht einen anderen Rechtsstandpunkt einnehmen wird o Rechtslage ist besonders zweifelhaft und schwierig, einheitliche Rechtsprechung hat sich noch nicht gebildet 10

11 Haftungsrechtliche Relevanz des Organisationsverschuldens (8)! Auswirkungen eines vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Organisationsverschuldens auf den Versicherungsschutz der Bank Herbeiführung des Versicherungsfalles ( 81 VVG) o Leistungsfreiheit des Versicherers bei vorsätzlichem Organisationsverschulden; quotale Kürzung bei grober Fahrlässigkeit wichtig daher: Entlastungsbeweis hinsichtlich des Vorsatzvorwurfs Obliegenheitsverletzung ( 28 VVG) o Beweiserleichterungen zugunsten des Versicherers, da der Versicherungsnehmer beweisen muss, dass er nicht grob fahrlässig gehandelt hat 11

12 Aufsichtsrechtliche Organisationsanforderungen (1)! 25a Abs. 1 KWG stellt ergänzt durch 33 WpHG für Wertpapierdienstleistungsunternehmen bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen Anforderungen an die Organisation des Instituts auf, mit denen das ordnungsgemäße Betreiben der Geschäfte und die Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen gewährleistet werden soll es bestehen keine inhaltlichen Vorgaben hinsichtlich der Ausgestaltung der Organisation, sondern lediglich qualitative Anforderungen wie z.b. die Pflicht zur Schaffung eines Risikomanagements unter Einbeziehung auch einer Compliance-Funktion o BaFin hat nach 25a Abs. 2 S. 2 KWG die Befugnis, Anordnungen zu treffen, die geeignet und erforderlich sind, um eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation sicherzustellen 12

13 Aufsichtsrechtliche Organisationsanforderungen (2)! Anforderungen nach 25a KWG an die Geschäftsorganisation treffen das Institut, verantwortlich für die Einrichtung, die Aufrechterhaltung sowie die Weiterentwicklung der ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation sind demgegenüber die Geschäftsleiter Verantwortung trifft jeden einzelnen Geschäftsleiter unabhängig von der Zuordnung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten innerhalb der Geschäftsleitung o für die Beachtung der Anforderungen in 25a KWG sind die Geschäftsleiter gemeinsam verantwortlich Überwachungspflicht des nicht ressortzuständigen Geschäftsleiters» Eingriffspflicht, falls der zuständige Geschäftsleiter seinen Pflichten nach 25a KWG nicht nachkommt 13

14 Aufsichtsrechtliche Organisationsanforderungen (3)! Maßnahmen der BaFin bei Verstößen gegen 25a KWG in der Regel Ahnung von Verstößen durch abgestufte Maßnahmen, die auch bis zur Abberufung eines Geschäftsleiters nach 36 Abs. 1 KWG reichen können o Mängel bei der Geschäftsorganisation können wie auch schwere und nachhaltige Gesetzesverstöße eine Abberufung wegen Unzuverlässigkeit oder mangelnder fachlicher Qualifikation rechtfertigen o Abberufungsverlangen (und vorgelagerte Verwarnungen) erfolgen vielfach allein auf der Grundlage von Feststellungen der Abschluss- oder Sonderprüfer kritisch hierzu VG Berlin (v A 16.99): erforderlich sind Feststellungen zur persönlichen Vorwerfbarkeit und Zurechnung 14

15 Organisationsverschulden und Organhaftung (1)! Grundsatz: Vorstände und Geschäftsführer haben bei ihrer Tätigkeit nach 93 Abs. 1 S. 1 AktG, 43 Abs. 1 GmbHG die Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters einzuhalten (Legalitätspflicht) im Rahmen der Compliance-Verantwortung gehört hierzu auch die Verpflichtung des Organs, dafür Sorge zu tragen, dass das Unternehmen so organisiert und beaufsichtigt wird, dass keine Gesetzesverstöße erfolgen o Compliance-Verantwortung ist dem Gesamtvorstand zugewiesen, horizontale Aufgabenteilung ist möglich, begründet aber eine fortlaufende Überwachungspflicht (LG München I v HK O 1387/10 Siemens/Neubürger ) 15

16 Organisationsverschulden und Organhaftung (2)! Haftung des Leitungsorgans bei unsicherer oder unklarer Rechtslage Business Judgment Rule nach 93 Abs. 1 S. 2 AktG findet bei Befolgung von Rechtspflichten keine Anwendung, daher Haftung (auch) für rechtliche Fehleinschätzungen o eingehend hierzu BGH (v II ZR 234/09 ISION ): Der organschaftliche Vertreter einer Gesellschaft, der selbst nicht über die erforderliche Sachkunde verfügt, kann den strengen Anforderungen an eine ihm obliegende Prüfung der Rechtslage und an die Beachtung von Gesetz und Rechtsprechung nur genügen, wenn er sich unter umfassender Darstellung der Verhältnisse der Gesellschaft und Offenlegung der erforderlichen Unterlagen von einem unabhängigen, für die zu klärende Frage fachlich qualifizierten Berufsträger beraten lässt und den erteilten Rechtsrat einer sorgfältigen Plausibilitätskontrolle unterzieht. 16

17 Organisationsverschulden und Organhaftung (3)! Problem: Erstreckt sich die Haftung des Organs auch auf Geldbußen, die z.b. von der BaFin bei Verstoß gegen aufsichtsrechtliche Pflichten verhängt werden? Differenzhypothese: Geldbuße stellt grundsätzlich einen ersatzfähigen Schaden dar o aber Einschränkung der Ersatzpflicht des Organs? Berücksichtigung der gesetzgeberischen Wertung, dass Adressat des Bußgeldes das Unternehmen und nicht die für sie handelnde Person ist (LAG Düsseldorf v Sa 459/14) Erstreckung der D&O-Versicherung auf Regressansprüche wegen Bußgeldern? o Haftungsausschluss jedenfalls bei wissentlichen Pflichtverstößen 17

18 Strafrechtliche Sanktionen bei Missständen in der Geschäftsorganisation! Verstoß der Geschäftsleitung gegen Pflicht zur angemessenen Geschäftsorganisation kann nach 54a KWG (auch) strafrechtliche Folgen haben Verstoß gegen Pflicht nach 25c Abs. 4a u. 4b KWG, bestimmte Strategien, Prozesse, Verfahren, Funktionen und Konzepte vorzuhalten Bestandsgefährdung des Instituts Geschäftsleiter ist nur strafbar, wenn die BaFin zuvor eine vollziehbare Anordnung nach 25c Abs. 4c KWG erlassen und der Geschäftsleiter dieser zuwidergehandelt hat, 54a Abs. 3 KWG o strafrechtliche Sanktionen sind daher nur möglich, wenn die Schieflage des Instituts daraus resultiert, dass der Geschäftsleiter die Anordnung der BaFin nicht befolgt hat 18

19 Ausblick: Verbandsstrafgesetzbuch (1)! Schaffung eines echten Unternehmensstrafrechts Entwurf eines Gesetzes zur Einführung der strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Unternehmen und sonstigen Verbänden (VerbStrG- E) o Entwurf des Justizministeriums NRW vom September 2013 Ziel: Verbände (juristische Personen, rechtsfähige Personengesellschaften des privaten und öffentlichen Rechts) sollen in den Anwendungsbereich des StGB integriert werden ( 1 Abs. 1 Verb- StrG-E) o Ausweitung des Legalitätsprinzips auf die strafrechtliche Verfolgung von Verbänden ( 14 Abs. 2 VerbStrG-E) Ausgangsüberlegung: Opportunitätsprinzip im Rahmen von 30, 130 OWiG unzureichend? 19

20 Ausblick: Verbandsstrafgesetzbuch (2)! Zurechnung strafbaren Verhaltens von Entscheidungsträger (Leitungsperson) des Verbands begangene verbandsbezogene Straftat kann dem Verband unmittelbar strafrechtlich zugerechnet werden ( 2 Abs. 1 VerbStrG-E) Verband ist strafrechtlich verantwortlich, wenn auf Mitarbeiterebene Straftat begangen wurde und Leitungsperson zumutbare Aufsichtsmaßnahmen unterlassen hat ( 2 Abs. 2 VerbStrG-E) o Haftungsgrund: Organisationsmangel! Sanktionen: Verbandsstrafen und -maßregeln bis hin zur Verbandsauflösung Absehen von Verbandssanktionen bei Einführung von Compliance- System 20

21 Fazit! Organisationsverschulden begründet nicht nur zivilrechtliche Haftungsrisiken für das Unternehmen, sondern auch für die Organe, die im Rahmen ihrer Legalitätspflicht gehalten sind, für die Vermeidung von Gesetzesverstößen zu sorgen! Verstöße gegen die Pflicht zur sachgerechten Geschäftsorganisation nach 25a KWG können, sofern sie den Rückschluss auf eine Unzuverlässigkeit oder mangelnde fachliche Qualifikation des Geschäftsleiters zulassen, zu weit reichenden aufsichtsrechtlichen Maßnahmen der BaFin bis hin zur Abberufung führen! Eine umfassende Dokumentation der im Rahmen der Geschäftsorganisation getroffenen Maßnahmen sowie der zugrunde liegenden Entscheidungsprozesse ist unumgänglich, um insbesondere dem Vorwurf eines vorsätzlichen Organisationsverschuldens, der auch erhebliche versicherungsrechtliche Nachteile nach sich ziehen kann, zu begegnen 21

22 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt Sernetz Schäfer Rechtsanwälte Dr. Peter Balzer Berliner Allee Düsseldorf T: 0211 / E: 22

Wer die Geschichte nicht kennt : Das Haftungsrecht der Stiftungen im Wandel

Wer die Geschichte nicht kennt : Das Haftungsrecht der Stiftungen im Wandel Wer die Geschichte nicht kennt : Das Haftungsrecht der Stiftungen im Wandel DONNER & REUSCHEL: 33. Treffen des Stiftungsnetzwerks Jan C. Knappe Rechtsanwalt und Partner Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mehr

Haftung von Organmitgliedern

Haftung von Organmitgliedern Haftung von Organmitgliedern Frankfurt am Main: 19. Mai 2015 Katharina Fink Rechtsanwältin Seite 2 A. Zivilrechtliche Haftung I. Mögliche Haftungsbeziehungen Mögliche Haftungsbeziehungen Haftung gegenüber

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a) Allgemeines... 47

Inhaltsverzeichnis. a) Allgemeines... 47 Inhaltsverzeichnis Einführung in die Thematik... 1 1. Teil: Verleitung zu Börsenspekulationsgeschäften, 49, 26 BörsG... 11 A. Geschichte des Straftatbestandes im Börsengesetz... 11 I. Allgemeines zum Straftatbestand...

Mehr

RABE Akademie Ltd. 2006. Gesetzesaufbau. Verfassung = Grundgesetz. Gesetze Entstanden im Gesetzgebungsverfahren

RABE Akademie Ltd. 2006. Gesetzesaufbau. Verfassung = Grundgesetz. Gesetze Entstanden im Gesetzgebungsverfahren Umsetzungspflichten der Industrie beim Erscheinen neuer Verordnungen technischen Regeln Stand der Sicherheitstechnik Haftungsfragen bei Nichtbeachtung Referent: Claus Eber, Rechtsanwalt und Fachanwalt

Mehr

Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems

Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems Dr. Stefan Schlawien Rechtsanwalt stefan.schlawien@snp-online.de Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems Das Thema der Korruption betrifft nicht nur!großunternehmen"

Mehr

Rechtssichere Planauskunft GIS Forum 2008. Martin Brück von Oertzen Fachanwalt für f r Handels- und Gesellschaftsrecht Wirtschaftsmediator

Rechtssichere Planauskunft GIS Forum 2008. Martin Brück von Oertzen Fachanwalt für f r Handels- und Gesellschaftsrecht Wirtschaftsmediator Rechtssichere Planauskunft GIS Forum 2008 Martin Brück von Oertzen Fachanwalt für f r Handels- und Gesellschaftsrecht Wirtschaftsmediator 1 Ausgangslage ca. 200.000 Leitungsschäden / a ca. 200 Mio. Schadenssumme

Mehr

Anlageberatung und Anlagevermittlung: Prospekte, Haftung, Verjährung anhand aktueller BGH-Rechtsprechung

Anlageberatung und Anlagevermittlung: Prospekte, Haftung, Verjährung anhand aktueller BGH-Rechtsprechung Anlageberatung und Anlagevermittlung: Prospekte, Haftung, Verjährung anhand aktueller BGH-Rechtsprechung RA Daniel Blazek, Bielefeld/Markdorf Haftung, Prospektierung Oktober/November 2010 Rechtsanwälte

Mehr

HAFTUNG VON ORGANMITGLIEDERN

HAFTUNG VON ORGANMITGLIEDERN HAFTUNG VON ORGANMITGLIEDERN -RECHTLICHE GRUNDLAGEN IN UNSICHEREN ZEITEN - 1 I. BEDEUTUNGSZUWACHS DER ORGANHAFTUNG Gründe für den Bedeutungszuwachs PROF. DR. HANNO MERKT, LL.M. (UNIV. OF CHICAGO) Wachsender

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 1 I. Einführung... 1 II. Stand der Forschung... 2 III. Gang der Untersuchung... 4 B. Grundlegung... 7 I. Rechtsnatur von Obliegenheiten... 7 1. Rechtszwangtheorie...

Mehr

Riskmanagement. Organisation als Mittel zur Schadensverhütung. Risiko-Diagnose + Risiko-Therapie

Riskmanagement. Organisation als Mittel zur Schadensverhütung. Risiko-Diagnose + Risiko-Therapie Riskmanagement = Risiko-Diagnose + Risiko-Therapie Organisation als Mittel zur Schadensverhütung Zur Verhinderung von individuellem Fehlverhalten z.b. durch fachliche Fortbildung, Handlungsanweisungen

Mehr

Praxisbericht Stiftungen Frankfurt 03.09.2012

Praxisbericht Stiftungen Frankfurt 03.09.2012 Praxisbericht Stiftungen Frankfurt 03.09.2012 Stiftung in der Anlageberatung und Vermögensverwaltung Grundsätzliches (Haftungsgrundlagen) - Notwendigkeit der Unterscheidung zwischen Aufsichts- und Zivilrecht

Mehr

Haftung des Golfmanagers als leitender Angestellter oder Organmitglied

Haftung des Golfmanagers als leitender Angestellter oder Organmitglied als leitender Angestellter oder Organmitglied Golfkongress Nürnberg 2012 Dr. Andreas Katzer, Rechtsanwalt 13. September 2012 Überblick Risiko-Arbeitsplatz Golfanlage Haftungsgrundlagen Geschäftsführer

Mehr

Die Haftung für Rechtsberatung in Kartellsachen

Die Haftung für Rechtsberatung in Kartellsachen Die Haftung für Rechtsberatung in Kartellsachen Univ.-Prof. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Forum Wettbewerbsrecht Wien, 26. November 2013 Einleitung Haftung für Rechtsberatung und insbesondere

Mehr

Die Verjährung von Ansprüchen bei unsicherer und zweifelhafter Rechtslage

Die Verjährung von Ansprüchen bei unsicherer und zweifelhafter Rechtslage Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5602 Die Verjährung von Ansprüchen bei unsicherer und zweifelhafter Rechtslage Bearbeitet von Kathrin

Mehr

Guten Morgen / guten Tag und ein herzliches Glück Auf!

Guten Morgen / guten Tag und ein herzliches Glück Auf! Guten Morgen / guten Tag und ein herzliches Glück Auf! HARTMUT HARDT, Tel.: 0179 39 59 602, E-Mail: info@ra-hardt.de Betreiber ist, wer die tatsächliche oder rechtliche Möglichkeit hat, die notwendigen

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung

Aktuelle Rechtsprechung Rechtsprechung Aktuell Keine über Sicherheitsleistung hinausgehende Haftung des Gesellschafter-Geschäftführers für Verbindlichkeiten der Gesellschaft (OLG Koblenz, Hinweisbeschluß vom 09.03.2011-5 U 1417/10

Mehr

III. Der GmbH-Geschäftsführer und der AG-Vorstand

III. Der GmbH-Geschäftsführer und der AG-Vorstand III. Der GmbH-Geschäftsführer und der AG-Vorstand 1. Dienst- und kein Arbeitsvertrag 2. Welche Arbeitnehmerschutzrechte gelten? 3. Die Sozialversicherung 4. Die Unterscheidung von An- und Bestellung 5.

Mehr

ES Corporate Governance Forum

ES Corporate Governance Forum ES Corporate Governance Forum Quartalstreffen am 07.03.2014 Haftung von Aufsichtsratsmitgliedern - Jüngste Entwicklungen zu Business Judgement Rule und - Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Selter Inhaltsübersicht

Mehr

Der Geschäftsführer als Verbraucher -- Anwendung der AGB-Kontrolle auf Dienstverträge

Der Geschäftsführer als Verbraucher -- Anwendung der AGB-Kontrolle auf Dienstverträge 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 Prof. Dr. Björn Gaul, Rechtsanwalt und Fachanwalt

Mehr

Rechtliche Aspekte der IT-Security.

Rechtliche Aspekte der IT-Security. Rechtliche Aspekte der IT-Security. Gesellschaft für Informatik, 27.05.2005 IT Security und Recht. IT-Security hat unterschiedliche juristische Aspekte: Strafrecht: Hacking, Computerbetrug, DoS, etc. Allg.

Mehr

INSOLVENZVERSCHLEPPUNG BEI JURISTISCHEN PERSONEN AUS STRAFRECHTLICHER SICHT

INSOLVENZVERSCHLEPPUNG BEI JURISTISCHEN PERSONEN AUS STRAFRECHTLICHER SICHT Abendsymposium des ZIS Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim 6. März 2012 INSOLVENZVERSCHLEPPUNG BEI JURISTISCHEN PERSONEN AUS STRAFRECHTLICHER SICHT Prof. Dr. Roland Schmitz

Mehr

Zivil- und strafrechtliche Verantwortlichkeit des CIO eine neue Judikatur? nikolaus.forgo@informationsrecht.at

Zivil- und strafrechtliche Verantwortlichkeit des CIO eine neue Judikatur? nikolaus.forgo@informationsrecht.at Zivil- und strafrechtliche Verantwortlichkeit des CIO eine neue Judikatur? nikolaus.forgo@informationsrecht.at Thema: Haftung für IT-Sicherheit Nicht: Haftung für Inhalte/Links Regelvoraussetzungen für

Mehr

Herzlich Willkommen. P R I E S R e c h t s a n w a l t. Unternehmerfrühstück am 24.09.2013. BVMW Unternehmerfrühstück. am 24.09.

Herzlich Willkommen. P R I E S R e c h t s a n w a l t. Unternehmerfrühstück am 24.09.2013. BVMW Unternehmerfrühstück. am 24.09. Herzlich Willkommen Unternehmerfrühstück am 24.09.2013 Rechtsfragen im betrieblichen Sicherheitsgefüge I. Rechtspflichten Wer hat Pflichten im Arbeitsschutz? II. Rechtsfolgen Welche rechtlichen Konsequenzen

Mehr

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers. Dr. Volker Hommerberg

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers. Dr. Volker Hommerberg IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers Haftungsfallen und Vermeidungsstrategien Dr. Volker Hommerberg Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Dipl.-Finanzwirt (FH) Lehrbeauftragter

Mehr

Josten Müggenborg Weyers Rechtsanwälte. Die Haftung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter Wege zur gerichtsfesten Unternehmensorganisation

Josten Müggenborg Weyers Rechtsanwälte. Die Haftung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter Wege zur gerichtsfesten Unternehmensorganisation Josten Müggenborg Weyers Rechtsanwälte Arbeitsschutzkongress in Göttingen am 01.09.2005: Die Haftung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter Wege zur gerichtsfesten Unternehmensorganisation von Hans-Jürgen

Mehr

Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland. Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund

Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland. Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund Übersicht 1. Haftungsgrundlagen 2. Passivlegitimation 3. Aufklärung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XIII Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII A. Einführung... 1... 1 I. Insolvenzen in Deutschland... 1... 1 1. Historische Entwicklung... 3... 1 2. Einordnung von Krise bis zur Insolvenz... 14...

Mehr

Strafbarkeit von Aufsichtsratsmitgliedern? Richtiger Umgang mit institutsbezogenen Strafverfahren

Strafbarkeit von Aufsichtsratsmitgliedern? Richtiger Umgang mit institutsbezogenen Strafverfahren Strafbarkeit von Aufsichtsratsmitgliedern? Richtiger Umgang mit institutsbezogenen Strafverfahren Präsentation für den Bankenrechtstag 2015 Düsseldorf, 17.06. 2015 2 Die langjährige Realität not the company

Mehr

Compliance: Rechtspflichten und Haftungsrisiken von Organen. Prof. Dr. Peter Kindler Universität Augsburg

Compliance: Rechtspflichten und Haftungsrisiken von Organen. Prof. Dr. Peter Kindler Universität Augsburg Compliance: Rechtspflichten und Haftungsrisiken von Organen Prof. Dr. Peter Kindler Universität Augsburg Compliance und Vorstandshaftung Überblick Compliance als Geschäftsleiterpflicht in GmbH und AG Organisationspflichten

Mehr

Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde

Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde HGB 325, 335 Abs. 4 1. Zur Entscheidung anstehende Verfassungsbeschwerden rechtfertigen jedenfalls

Mehr

Hinweis für die Praxis:

Hinweis für die Praxis: Beitrag: BGH zur Pflicht der Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen bei ausländischer Gesellschaft Rechtsanwalt Martin Schöbel, Wirtschaftsmediator (CVM), 22.10.2013 Mehr zum Autor: http://www.klerx-legal.com/team_schoebel.html

Mehr

Haftungsfragen für Sicherheitsfachkräfte

Haftungsfragen für Sicherheitsfachkräfte Haftungsfragen für Sicherheitsfachkräfte (Auszug) Arbeitsrecht 2010 Sachsen-Anhalt Magdeburg, 23. September 2010 Seite 1 Arbeitsschutzorganisation im Betrieb Seite 2 Grundsatz Der UNTERNEHMER trägt die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitung... 1. II. Arbeitsteilung: Ausgestaltung und Pflichtenlage... 5 VII. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitung... 1. II. Arbeitsteilung: Ausgestaltung und Pflichtenlage... 5 VII. Abkürzungsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... XIII I. Einleitung... 1 A. Untersuchungsgegenstand... 1 B. Gang der Untersuchung... 3 II. Arbeitsteilung: Ausgestaltung und Pflichtenlage... 5 A. Vorbemerkung... 5 B. Grundkonstellation...

Mehr

Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH

Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH Geschäftsführer-/Vorstandshaftung Der schmale Grat zwischen Sorgfalt und Untreue 24.11.2015 Held Berdnik

Mehr

Organisationsverschulden

Organisationsverschulden Organisationsverschulden Bedeutung und Folgerungen für die Unternehmensorganisation DR. DIETRICH-W. DORN RECHTSANWALT UND NOTAR BERLIN DIETRICH.DORN@DORN-KRAEMER-PARTNER.DE 1 Organisationsverschulden Was

Mehr

zu teamwork mit Haken und Ösen.

zu teamwork mit Haken und Ösen. vom Spagat der Verantwortlichkeit zur Rechtspflicht zu teamwork mit Haken und Ösen. Seminaris Medizinrecht seminaris.medizinrecht@t-online.de Hans-Werner Röhlig 46047 Oberhausen, Seilerstraße 106 Tel.:

Mehr

Inhaltsübersicht. A. Einführung 21 I. Market Maker im Börsenhandel in Deutschland 21 II. Hindernisse beim Zugang zum Kapitalmarkt 24

Inhaltsübersicht. A. Einführung 21 I. Market Maker im Börsenhandel in Deutschland 21 II. Hindernisse beim Zugang zum Kapitalmarkt 24 Inhaltsübersicht A. Einführung 21 I. Market Maker im Börsenhandel in Deutschland 21 II. Hindernisse beim Zugang zum Kapitalmarkt 24 B. Aufgaben der Designated Sponsors 33 I. Der Designated Sponsor nach

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 11. Oktober 2007 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 11. Oktober 2007 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 105/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 11. Oktober 2007 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

5.2.21 Hinweise für die Tätigkeit des Steuerberaters als Liquidator

5.2.21 Hinweise für die Tätigkeit des Steuerberaters als Liquidator 5.2.21 Hinweise für die Tätigkeit des Steuerberaters als Liquidator Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 2. und 3. September 2013. 1. Vorbemerkungen Die Tätigkeit des Steuerberaters

Mehr

Fak$sches Unternehmensstrafrecht heute

Fak$sches Unternehmensstrafrecht heute Fak$sches Unternehmensstrafrecht heute Dr. Heiko Ahlbrecht Deutscher Anwaltspiegel Roundtable Unternehmensstrafrecht quo vadis? Frankfurt, 2 Gliederung I. 30 OWiG II. 130 OWiG III. Verbandsgeldbuße in

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr

Wer ist Betreiber? Führungskräfte in der Verantwortung FÜHRUNGSKRÄFTE

Wer ist Betreiber? Führungskräfte in der Verantwortung FÜHRUNGSKRÄFTE Besonders für die verantwortlichen Angestellten und Mitarbeiter komplexer Unternehmen ist die Beantwortung der Frage Wer ist Betreiber? von großer Bedeutung. Der Betreiberbegriff ist ein entscheidendes

Mehr

Elektrofachkräfte und Verantwortung

Elektrofachkräfte und Verantwortung Elektrofachkräfte und Verantwortung A. Först, BGHM, Memmingen, 09.10.2014 Grundsatz Elektrische Anlagen und Betriebsmittel dürfen nur von Elektrofachkräften oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft

Mehr

Compliance-Verantwortung des Vorstands

Compliance-Verantwortung des Vorstands Compliance-Verantwortung des Vorstands Aktuelle Leitlinien nach Siemens./. Neubürger Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com Seite 1 Übersicht 1. Sachverhalt 3 2. Tragende Urteilsgründe 4 3. Kernaussagen

Mehr

Managerhaftung Korrekturbedarf bei der Business Judgement Rule

Managerhaftung Korrekturbedarf bei der Business Judgement Rule 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 Dr. Joachim Graef, Rechtsanwalt, Sindelfingen*

Mehr

Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Falle der Verletzung geistigen Eigentums

Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Falle der Verletzung geistigen Eigentums Dr. Markus Hoffmann, LL.M., Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Falle der Verletzung geistigen Eigentums 1 1. Haftungsgrundsätze Innenhaftung Im GmbH-

Mehr

Regulatorische Anforderungen in Deutschland Auswirkungen für Cross Border -Aktivitäten

Regulatorische Anforderungen in Deutschland Auswirkungen für Cross Border -Aktivitäten Regulatorische Anforderungen in Deutschland Auswirkungen für Cross Border -Aktivitäten 2 Agenda Fallbeispiel 31 Abs. 10 WpHG Anlageberatung Vermögensverwaltung Zuwendungen 3 Fallbeispiel 4 Fall Kunde K,

Mehr

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Compliance im Mittelstand Treuhand Oldenburg 1.12.2011 Insolvenz trotz voller Auftragsbücher

Mehr

An das Bundesministerium der Finanzen Herrn MDg Dr. Misera Unterabteilung IV A 11016 Berlin Ausschließlich per E-Mail an: IVA4@bmf.bund.

An das Bundesministerium der Finanzen Herrn MDg Dr. Misera Unterabteilung IV A 11016 Berlin Ausschließlich per E-Mail an: IVA4@bmf.bund. An das Bundesministerium der Finanzen Herrn MDg Dr. Misera Unterabteilung IV A 11016 Berlin Ausschließlich per E-Mail an: IVA4@bmf.bund.de Düsseldorf, 21. August 2015 515/642 Diskussionsentwurf eines Anwendungserlasses

Mehr

Aus folgende Rechtsgebieten können sich Rechtsfolgen ergeben: - Strafrecht Geldstrafe,Freiheitsstrafe. Geldbuße. Kündigung

Aus folgende Rechtsgebieten können sich Rechtsfolgen ergeben: - Strafrecht Geldstrafe,Freiheitsstrafe. Geldbuße. Kündigung Haftung und Verantwortung im Arbeitsschutz Wer? - Wie? - Rechtsfolgen! Alfons Holtgreve Technische Aufsicht und Beratung BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse Präventionszentrum Braunschweig Lessingplatz

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

Die Reform des englischen Versicherungsrechts und ihre Folgen

Die Reform des englischen Versicherungsrechts und ihre Folgen Dr. Mark Wilhelm, LL.M., Richard Mattick, Patrice Grenier September 2015 Der UK Insurance Act 2015 Die Reform des englischen Versicherungsrechts und ihre Folgen Ein Überblick und Vergleich mit deutschem

Mehr

A. Rechtlicher Rahmen

A. Rechtlicher Rahmen GÜNTHER A. Rechtlicher Rahmen I. Anlegerschutz durch MiFID und AnsFuG Die Aufklärungs- und Beratungspflichten werden nicht nur von der Rechtsprechung geprägt, sondern auch von der EU-Gesetzgebung beeinflusst.

Mehr

Update Managerhaftung

Update Managerhaftung Update Managerhaftung - Aktuelle Entwicklungen bei der Organhaftung - Dr. Ulrike Binder, Dr. Jan Kraayvanger März 2014 Mayer Brown is a global legal services provider comprising legal practices that are

Mehr

Compliance in Versicherungen

Compliance in Versicherungen Compliance in Versicherungen André Pfanner Compliance Day 24. September 2014 Universität Liechtenstein Compliance in Versicherungen Bedeutung von Compliance Rechtliche Grundlagen Einrichtung und Unterstellung

Mehr

AWMF Tagung am 26./27.04.2013 in Würzburg

AWMF Tagung am 26./27.04.2013 in Würzburg AWMF Tagung am 26./27.04.2013 in Würzburg Fall: Haftung eines Pathologen bei Verwechslung einer Gewebeprobe mit der Konsequenz zweier unnötiger operativer Eingriffe im Hinblick auf ein unterstelltes Mamarkarzinom

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kongruenz von Sportlerschutzregelkonformität und Sorgfaltsgemäßheit 49

Inhaltsverzeichnis. Kongruenz von Sportlerschutzregelkonformität und Sorgfaltsgemäßheit 49 6 Inhaltsverzeichnis A. Einführung 17 I. Umfang und Besonderheiten der Untersuchungsthematik 17 II. Reichweite der Autonomität des Sports" 19 III. Abgrenzung zwischen strafbarer Körperverletzung und strafloser

Mehr

Stellungnahme. zum Entwurf einer. Verlautbarung über die Vermittlung von Anteilen an Investmentfonds durch Angestellte eines Versicherungsunternehmens

Stellungnahme. zum Entwurf einer. Verlautbarung über die Vermittlung von Anteilen an Investmentfonds durch Angestellte eines Versicherungsunternehmens Stellungnahme zum Entwurf einer Verlautbarung über die Vermittlung von Anteilen an Investmentfonds durch Angestellte eines Versicherungsunternehmens Konsultation 05/2013 der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Mehr

Haftungsrisiken des Compliance Managers. von Reinhold Kopp

Haftungsrisiken des Compliance Managers. von Reinhold Kopp Haftungsrisiken des Compliance Managers von Reinhold Kopp Einführung Das Anforderungsprofil des Compliance Managers ist so vielfältig wie die Funktionen, die er im Rahmen einer Unternehmensorganisation

Mehr

Ausgewählte Rechtsfragen der IT-Security

Ausgewählte Rechtsfragen der IT-Security Ausgewählte Rechtsfragen der IT-Security Steht man als Verantwortlicher für IT-Security bereits mit einem Bein im Gefängnis? Dr. Markus Junker, Rechtsanwalt markus.junker@de.pwc.com HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Übersicht zu Pflichten und Haftung des GmbH-Geschäftsführers

Übersicht zu Pflichten und Haftung des GmbH-Geschäftsführers MERKBLATT 15 Mandanteninformation (Gesellschaftsrecht Nr. 2) Inhaltsverzeichnis: Übersicht zu Pflichten und Haftung des GmbH-Geschäftsführers 1. Vorbemerkung 2. Vertretung und Geschäftsführung der Gesellschaft

Mehr

Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche

Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche Business Judgement Rule Compliance IT-Compliance IT-Governance Walther Schmidt-Lademann Rechtsanwalt München 26. Januar 2012 Rechtswissen für Entscheider,

Mehr

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Melanie Gutmann Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Wirtschaftliche Interessen der Banken im Spannungsverhältnis zum Geheimhaltungsinteresse

Mehr

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Organhaftung bei M&A-Transaktionen Donnerstag, 30. Januar 2014 Dr. Markus Kaum, LL.M. (Cambridge) Leitung Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Finanzierungsrecht,

Mehr

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte -

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Referent: Timm Laue-Ogal Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht 1 Worum geht es? Haftungsfragen bei der Delegation von Maßnahmen

Mehr

Haftpflicht aus Aufsichtsführung

Haftpflicht aus Aufsichtsführung Versicherungsbüro Valentin Gassenhuber GmbH Postfach 11 14 82025 Grünwald Tel: 089 641895-0 Fax: 089 641895-39 Haftpflicht aus Aufsichtsführung 832 BGB (regelt die Haftung des Aufsichtspflichtigen) Wer

Mehr

Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen aus der Sicht des Juristen. markus.jones@med.uni-heidelberg.de

Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen aus der Sicht des Juristen. markus.jones@med.uni-heidelberg.de Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen aus der Sicht des Juristen Markus Jones, Master of Business Law & Taxation Leiter der Rechtsabteilung am Universitätsklinikum Heidelberg Administrative

Mehr

IT-Sicherheit. ein Thema für das Management? Herzlich Willkommen. IT-Security für das Management. Vortrag vom 17.06.2004 netformat GmbH

IT-Sicherheit. ein Thema für das Management? Herzlich Willkommen. IT-Security für das Management. Vortrag vom 17.06.2004 netformat GmbH IT-Sicherheit ein Thema für das Management? Herzlich Willkommen Zirngibl Langwieser Inhaltsübersicht 1. Pflichten des Managements in Bezug auf die IT-Sicherheit 2. Instrumente der Pflichterfüllung und

Mehr

ARBEITS- UND An der Hasenquelle 6

ARBEITS- UND An der Hasenquelle 6 Mitgänger-Flurförderzeug umgekippt Fahrer schwer verletzt Wie sieht es mit der Haftung aus? In vielen Betrieben wird der Umgang mit sog. mitgängergeführten Flurförderzeugen auf die leichte Schulter genommen.

Mehr

1. Veranstalter und Vermittler

1. Veranstalter und Vermittler Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Pauschalangebote und sonstige touristische Leistungen der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e. V. Die nachfolgenden Bedingungen für Pauschalarrangements

Mehr

266 StGB und Schutzzweckzusammenhang 1

266 StGB und Schutzzweckzusammenhang 1 266 StGB und Schutzzweckzusammenhang 1 Der A war bei der Siemens AG kaufmännischer Vorstand des Bereichs»Automation and Drives«. In dieser Eigenschaft veranlasste er Zahlungen in Millionenhöhe an die Arbeitnehmervereinigung

Mehr

Strafrechtsprävention für GmbH-Geschäftsführer. Dr. Franz Althuber LL.M.

Strafrechtsprävention für GmbH-Geschäftsführer. Dr. Franz Althuber LL.M. Strafrechtsprävention für GmbH-Geschäftsführer Dr. Franz Althuber LL.M. Fachtagung GmbH 2015 22. September 2015 I. Inhaltsübersicht Potentielle Haftungsrisiken des GmbH-Geschäftsführers im Überblick Unternehmensstrafrecht

Mehr

Einleitung... 1. A. Problemstellung... 4. B. Gang der Untersuchung... 7. Erster Teil: Grundlegung... 9

Einleitung... 1. A. Problemstellung... 4. B. Gang der Untersuchung... 7. Erster Teil: Grundlegung... 9 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 A. Problemstellung... 4 B. Gang der Untersuchung... 7 Erster Teil: Grundlegung... 9 A. Grundelemente der D&O-Versicherung... 9 I. Rechtliche Einordnung der D&O-Versicherung...

Mehr

Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags -

Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags - Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags - Gesetzlicher Handlungsbedarf? 16. - 17. September 2011, Berlin Agenda 1 Allgemeine Beweislastregel im Arzthaftungsrecht 2 Ausnahmen der allgemeinen

Mehr

Aufsicht und Haftung. zu den Kindertageseinrichtungen

Aufsicht und Haftung. zu den Kindertageseinrichtungen Aufsicht und Haftung Aufsicht in Kindertageseinrichtungen Die Aufsichtspflicht über Kinder liegt bei den Sorgeberechtigten, also in der Regel bei den Eltern. Sie kann aber Dritten übertragen werden, beispielsweise

Mehr

Persönliche Haftung des Managements

Persönliche Haftung des Managements Persönliche Haftung des Managements Dr. Peter Katko Rechtsanwalt peter.katko@hro.com MARKETING ON TOUR 2007 Dr. Ulrich Fülbier Rechtsanwalt ulrich.fuelbier@hro.com Rechtsanwalt Dr. Peter Katko Rechtsanwalt

Mehr

Arbeitnehmerhaftung. die Einrichtungsträger angehoben. Hierdurch kommt es vermehrt zu Rückgriffsforderungen des Arbeitgebers auf den Arbeitnehmer.

Arbeitnehmerhaftung. die Einrichtungsträger angehoben. Hierdurch kommt es vermehrt zu Rückgriffsforderungen des Arbeitgebers auf den Arbeitnehmer. 8 R. Höfert R. Höfert, M. Schimmelpfennig, Hygiene Pflege Recht, DOI 10.1007/978-3-642-30007-3_2, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014 Gesetze und Vorschriften 44 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 421 und

Mehr

Steuerhaftung in Krise und Insolvenz. Prof. Dr. Harald Jatzke Richter am Bundesfinanzhof

Steuerhaftung in Krise und Insolvenz. Prof. Dr. Harald Jatzke Richter am Bundesfinanzhof Steuerhaftung in Krise und Insolvenz Prof. Dr. Harald Jatzke Richter am Bundesfinanzhof Haftung des (vorläufigen) Insolvenzverwalters Haftung nach 69 AO nur wenn Vermögensverwalter ( 34 Abs. 3 AO) oder

Mehr

Entwicklungen und Optimierungsbedarf in der D&O Versicherung - EIN ÜBERBLICK -

Entwicklungen und Optimierungsbedarf in der D&O Versicherung - EIN ÜBERBLICK - Entwicklungen und Optimierungsbedarf in der D&O Versicherung - EIN ÜBERBLICK - Über uns ALEXANDER SPIEGEL, Dipl. Betriebswirt (BA) STECKBRIEF: über 20 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche nach Traineeprogramm

Mehr

Forum B Schwerbehindertenrecht und Fragen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Diskussionsbeitrag Nr. 14/2009

Forum B Schwerbehindertenrecht und Fragen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Diskussionsbeitrag Nr. 14/2009 Diskussionsforum Teilhabe und Prävention Herausgegeben von Dr. Alexander Gagel & Dr. Hans-Martin Schian in Kooperation mit Prof. Dr. Wolfhard Kohte Prof. Dr. Ulrich Preis Prof. Dr. Felix Welti Martin-Luther-Universität

Mehr

Wer entscheidet, der haftet. Die D&O der SV fängt Sie auf.

Wer entscheidet, der haftet. Die D&O der SV fängt Sie auf. SV Airbag-Konzept Firmen Wer entscheidet, der haftet. Die D&O der SV fängt Sie auf. Sparkassen-Finanzgruppe D&O-Versicherung: Schutz vor den Folgen persönlicher Haftung ist wichtig. Wer in verantwortlicher

Mehr

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München M&A im Streit bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München Compliance Management Mittelstand GmbH www.cmm-compliance.com Seite 1 Woraus ergibt sich Notwendigkeit des Handelns? Es gibt (noch) keine

Mehr

WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE

WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE AUS DEM TECTUM VERLAG Reihe Rechtswissenschaften Band 26 Verena Alof Die Haftungsrisiken für den Rechtsanwalt im Rahmen von Vergleichsverhandlungen und abschlüssen Tectum Verlag

Mehr

Der GmbH Geschäftsführer

Der GmbH Geschäftsführer Der GmbH Geschäftsführer RECHTSSICHER HANDELN RISIKEN MINIMIEREN TYPISCHE FEHLER Dr. Antonio Offenhausen Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz 1 Vorteile

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht

Vorlesung Gesellschaftsrecht Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung Einheit 13: Grundlagen der Aktiengesellschaft Definition der AG Kapitalgesellschaft, bei der die Haftung für Verbindlichkeiten auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt

Mehr

MEDIZINRECHT ARZNEIMITTELRECHT MEDIZINPRODUKTERECHT. Die Aufbereitung von Medizinprodukten - Haftungsvermeidung durch Haftungsverlagerung

MEDIZINRECHT ARZNEIMITTELRECHT MEDIZINPRODUKTERECHT. Die Aufbereitung von Medizinprodukten - Haftungsvermeidung durch Haftungsverlagerung KANZLEI DR. JÄKEL MEDIZINRECHT ARZNEIMITTELRECHT MEDIZINPRODUKTERECHT Die Aufbereitung von Medizinprodukten - Haftungsvermeidung durch Haftungsverlagerung DGSV Kongress 2010 Fulda 08.10.2010 Inhalt Compliance

Mehr

Die strafrechtliche Garantenstellung des Compliance Officer

Die strafrechtliche Garantenstellung des Compliance Officer Die strafrechtliche Garantenstellung des Compliance Officer von Rainer Brüssow und Dirk Petri Rechtsanwälte und Fachanwälte für Strafrecht Köln Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 17. Juli 2009 in seinem

Mehr

Compliance in Kapitalgesellschaften

Compliance in Kapitalgesellschaften Bernd Schmidt Compliance in Kapitalgesellschaften Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 13 1 Compliance 17 A Compliance in der Rechtsterminologie 18 B. Compliance als Bestandteil guter Corporate

Mehr

Durchsetzung des Patentschutzes

Durchsetzung des Patentschutzes Durchsetzung des Patentschutzes Patentanwalt - Patentrecht - 136 Rechtsansprüche aus dem Patent 33 PatG Entschädigung vor Patenterteilung Von der Veröffentlichung an kann der Anmelder von demjenigen, der

Mehr

Delegation ärztlicher Leistungen: Folgen für die Abrechnung (GOÄ und GKV)

Delegation ärztlicher Leistungen: Folgen für die Abrechnung (GOÄ und GKV) Delegation ärztlicher Leistungen: 10. Deutscher Medizinrechtstag 4. bis 5. September 2009 Christoph von Drachenfels Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Übersicht Grundsatz der Pflicht zur persönlichen

Mehr

STRAFRECHTLICHE VERANTWORTLICHKEIT VON UNTERNEHMEN - MANAGEMENTHAFTUNG 2.0?

STRAFRECHTLICHE VERANTWORTLICHKEIT VON UNTERNEHMEN - MANAGEMENTHAFTUNG 2.0? STRAFRECHTLICHE VERANTWORTLICHKEIT VON UNTERNEHMEN - MANAGEMENTHAFTUNG 2.0? Nein - Überlegungen zu zivilrechtlichen Auswirkungen einer Unternehmensstrafbarkeit Dr. Stefan Mutter Düsseldorf, 6.Mai 2014

Mehr

2 Organisationsverfassung der GmbH

2 Organisationsverfassung der GmbH 2 Organisationsverfassung der GmbH I. Geschäftsführer 1. Rechtsstellung 2. Vertretung 3. Bestellung und Abberufung 4. Haftung II. Gesellschafterversammlung 1. Zuständigkeit 2. Formalien 3. Stimmrecht und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI. Literaturverzeichnis... XV

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI. Literaturverzeichnis... XV Rz. Seite Abkürzungsverzeichnis... XI Literaturverzeichnis... XV A. Das Anhörungsverfahren bei Kündigung nach 102 BetrVG... 1... 1 I. Allgemeine Grundsätze... 1... 1 1. Entstehungsgeschichte... 1... 1

Mehr

Sonderkongress BVDS Aus Fehlern lernen Verbesserungspotenzial für die Stiftungsarbeit. PP Business Protection GmbH

Sonderkongress BVDS Aus Fehlern lernen Verbesserungspotenzial für die Stiftungsarbeit. PP Business Protection GmbH Sonderkongress BVDS Aus Fehlern lernen Verbesserungspotenzial für die Stiftungsarbeit Haftung von Organen und Absicherungsmöglichkeiten erstellt durch PP Business Protection GmbH 1 Überblick Rechtliche

Mehr

Haftung des Kirchengemeinderates im Bereich Arbeitsschutz.

Haftung des Kirchengemeinderates im Bereich Arbeitsschutz. Haftung des Kirchengemeinderates im Bereich Arbeitsschutz. Im Grundsatz ist der Kirchengemeinderat aufgrund Artikel 27 Absatz 2 Nr. 3 Grundordnung das Gremium, welches die Verantwortlichkeit für die Belange

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. März 2015. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. März 2015. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZR 490/13 BESCHLUSS vom 3. März 2015 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja GG Art. 103 Abs. 1; ZPO 531 1. Art. 103 Abs. 1 GG ist dann verletzt, wenn der Tatrichter

Mehr

Vertriebs- und Compliance-Beauftragter im Fokus von WpHG und AnsFuG

Vertriebs- und Compliance-Beauftragter im Fokus von WpHG und AnsFuG S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Vertriebs- und Compliance-Beauftragter im Fokus

Mehr

Offene Fehlerkultur ein utopisches Ziel?

Offene Fehlerkultur ein utopisches Ziel? Offene Fehlerkultur ein utopisches Ziel? Offene Fehlerkultur was ist das? warum? wo könnte es sein? Struktur Patienten CIRS Mortalitätskonferenzen Fehler kann man weder erlauben noch verbieten! Offene

Mehr

Rechtsfragen im Sportverein 2015 Schwerpunkt Übungsleiterhaftung

Rechtsfragen im Sportverein 2015 Schwerpunkt Übungsleiterhaftung Rechtsfragen im Sportverein 2015 Schwerpunkt Übungsleiterhaftung Rechtsanwalt Joachim Städter Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Sozialrecht Lehrbeauftragter (MAA Mannheim) uebungsleiter.ra-staedter.de

Mehr

Masterarbeit. Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten. Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter. Konrad Becker. Bachelor + Master Publishing

Masterarbeit. Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten. Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter. Konrad Becker. Bachelor + Master Publishing Masterarbeit Konrad Becker Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter Bachelor + Master Publishing Becker, Konrad: Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten:

Mehr