Anforderungen an Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001:2008. Aufbau der Norm und Beratungspreise

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anforderungen an Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001:2008. Aufbau der Norm und Beratungspreise"

Transkript

1 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Anfrderungen an Qualitätsmanagement gemäß Aufbau der Nrm und Beratungspreise 0 Einleitung Anwendungsbereich Nrmative Verweisungen Begriffe Qualitätsmanagementsystem Verantwrtung der Leitung Management vn Ressurcen Prduktrealisierung Messung, Analyse und Verbesserung Paketpreise für die Vrbereitung auf die Zertifizierung Qualitätsmanagement ISO Umweltmanagement ISO Integriertes Managementsystem ISO 9001 und ISO Allgemeines 0 Einleitung Przessrientierter Ansatz mit besnderer Betnung der Bedeutung vn: Beziehung zu ISO 9004 Verständnis und Erfüllung der Anfrderungen Ntwendigkeit die Przesse aus der Sicht der Wertschöpfung zu betrachten Erzielung vn Ergebnissen bezüglich Przessleistung und Wirksamkeit Ständiger Verbesserung vn Przessen auf der Grundlage bjektiver Messungen Verträglichkeit mit anderen Managementsystemen 1 Anwendungsbereich Ausschlüsse sind nur bei Anfrderungen aus dem Abschnitt 7 zulässig, sfern die Ausschlüsse die Fähigkeit zur Herstellung anfrderungsgerechter Prdukte nicht beeinträchtigen. DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 1

2 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? 2 Nrmative Verweisungen Hinweis auf Nrmenausschüsse und mitgeltende Nrmen, keine vm Unternehmen zu erfüllenden Anfrderungen. 3 Begriffe Definitin der in der Nrm verwendeten Begriffe, keine vm Unternehmen zu erfüllenden Anfrderungen. Lieferant Organisatin Kunde Austauschbarkeit der Begriffe Prdukt und Dienstleistung in allen Passagen des Nrmtextes 4.1: Allgemeine Frderungen 4 Qualitätsmanagementsystem QM-System aufbauen, dkumentieren, verwirklichen, aufrechterhalten und verbessern Przesse erkennen Kriterien und Methden zur Ausführung und Überwachung der Przesse festlegen Abflge und Wechselwirkungen der Przesse festlegen die dazu erfrderlichen Infrmatinen verfügbar machen Przesse messen, überwachen, analysieren und Maßnahmen festlegen, um geplante Ergebnisse und Verbesserungen zu erreichen Auch ausgelagerte Przesse in Übereinstimmung mit den ISO 9001-Frderungen leiten, lenken unf überwachen. 4.2: Allgemeine Frderungen zur Dkumentatin 4.2.1: Allgemeines QM-Dkumentatin mit Qualitätsplitik und Qualitätsziele Qualitätsmanagementhandbuch dkumentierten Verfahren entsprechend der ISO 9001-Frderungen Dkumenten, die vm Unternehmen zur wirksamen Durchführung und Lenkung vn Przessen benötigt werden Umfang der QM-Dkumentatin hängt ab vn: Art und Größe des Unternehmens Kmplexität und Wechselwirkung der Przesse Fähigkeit des Persnals Die Dkumentatin kann in jeder Frm der Art eines Mediums geführt werden. DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 2

3 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? 4.2.2: Qualitätsmanagement-Handbuch QM-Handbuch erstellen und aufrechterhalten einschließlich: Umfang und ggf. begründete Einschränkung des Anwendungsbereichs dkumentierte Verfahren der entsprechende Verweise Wechselwirkungen der Przesse 4.2.3: Lenkung vn Dkumenten Verfahren zur Lenkung qualitätsrelevanter Dkumente einführen und dkumentieren Sicherstellen, dass Dkumente vr Ausgabe auf Angemessenheit geprüft werden bewertet, erfrderlichenfalls aktualisiert und neu freigegeben werden mit Revisinsstand gekennzeichnet werden aktuell an den jeweiligen Einsatzrten verfügbar sind lesbar, leicht erkennbar, wiederauffindbar sind externer Herkunft gekennzeichnet und verteilt werden gekennzeichnet bzw. vr Verwendung geschützt werden, wenn sie veraltet sind 4.2.4: Lenkung vn Qualitätsaufzeichnungen Lenkung vn Qualitätsaufzeichnungen zum Nachweis der Erfüllung vn Frderungen der Wirksamkeit des QM-Systems Verfahren dkumentieren und aufrechterhalten zur Kennzeichnung, Aufbewahrung, Wiederauffindung, zum Schutz, zur Aufbewahrungszeit und zur Beseitigung 5.1: Selbstverpflichtung der Leitung 5 Verantwrtung der Leitung Die berste Leitung muss ihre Verpflichtung nachweisen durch: Vermitteln der Bedeutung der Erfüllung der Kunden- und gesetzlichen Frderungen Festlegung vn Qualitätsplitik und Qualitätszielen Bewertung des QM-Systems Sicherstellung der Verfügbarkeit der erfrderlichen Mittel 5.2: Kundenrientierung Die berste Leitung hat sicherzustellen, dass Kundenbedürfnisse und -erwartungen ermittelt werden DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 3

4 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Frderungen zur Kundenzufriedenheit erfüllt werden 5.3: Qualitätsplitik Die berste Leitung hat sicherzustellen, dass die Qualitätsplitik für den Zweck des Unternehmens geeignet ist zur Erfüllung der Frderungen und zur ständigen Verbesserung verpflichtet Festlegung und Bewertung der Qualitätsziele ermöglicht im gesamten Unternehmen bekannt gemacht und verstanden wird frtdauernd auf Angemessenheit überprüft wird Die Qualitätsplitik muss gelenkt werden 5.4: Planung 5.4.1: Qualitätsziele Festlegung vn Qualitätszielen für alle relevanten Funktinen und Ebenen im Unternehmen messbar machen in Einklang mit Qualitätsplitik bringen Anfrderungen an das Prdukt berücksichtigen 5.4.2: Planung des QM-Systems Die Planung erflgt, um die allgemeinen Anfrderungen (4.1) zu erfüllen die Qualitätsziele zu erreichen das Qualitätsmanagementsystem bei Änderungen wirksam zu erhalten 5.5: Verantwrtung, Befugnis und Kmmunikatin 5.5.1: Verantwrtung und Befugnis Funktinsbereiche, Wechselwirkungen, Verantwrtungen und Befugnisse festlegen und bekannt machen 5.5.2: Beauftragter der Leitung Die berste Leitung muss ein Leitungsmitglied zum Beauftragten ernennen und Verantwrtungen und Befugnisse zuweisen für: Einführung und Aufrechterhaltung des QM-Systems Berichte über Leistungsfähigkeit des QM-Systems und ntwendige Verbesserungen DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 4

5 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Förderung des Bewusstsein für Kundenfrderungen ggf.: Kntakte zu externen Organisatinen 5.5.3: Interne Kmmunikatin Interne Kmmunikatin zwischen Ebenen und Funktinsbereichen und deren Wirksamkeit sicherstellen. 5.6: Managementbewertung 5.6.1: Allgemeines QM-System in festgelegten Intervallen zur Sicherstellung seiner dauerhaften Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit bewerten Änderungsbedarf für QM-System, Plitik und Ziele im Hinblick auf Verbesserungen ermitteln 5.6.2: Eingaben für die Bewertung Berücksichtigung der aktuellen Leistung und Verbesserungsmöglichkeiten hinsichtlich: der Auditergebnisse der Rückmeldungen vn Kunden Przessleistung und Prduktknfrmität des Status vn Vrbeugungs- und Krrekturmaßnahmen der Flgemaßnahmen vrangegangener QM-Bewertungen sich verändernder Umstände Verbesserungsvrschläge 5.6.3: Ergebnisse der Bewertung QM-Bewertung muss Maßnahmen enthalten zu: Verbesserung des QM-Systems und seiner Przesse Prduktverbesserungen bezüglich Kundenfrderungen Bedarf an Mitteln Ergebnis der QM-Bewertung aufzeichnen 6 Management vn Ressurcen 6.1: Bereitstellung vn Ressurcen Benötigte Ressurcen bestimmen und rechtzeitig bereitstellen, zur Verwirklichung und Verbesserung des QM-Systems DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 5

6 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Erreichung der Kundenzufriedenheit durch Erfüllung der Frderungen 6.2: Persnal 6.2.1: Allgemeines sicherstellen, dass verantwrtliches Persnal für qualitätsrelevante Aufgaben kmpetent ist aufgrund vn Ausbildung, Schulung, Fertigkeiten und Erfahrungen 6.2.2: Fähigkeit, Bewusstsein und Schulung Ntwendige Fähigkeiten des Persnals ermitteln. Schulung zur Deckung des Bedarfs anbieten. Wirksamkeit der Schulung beurteilen. Bewusstsein bei den Mitarbeitern schaffen für: Bedeutung und Wichtigkeit der eigenen Tätigkeit ihren Beitrag zur Erreichung der Qualitätsziele Aufzeichnungen führen zu Schulbildung, Erfahrung, Schulung und Qualifikatin 6.3: Infrastruktur Ermittlung, Bereitstellung und Aufrechterhaltung vn qualitätsrelevanten Infrastruktur einschließlich: Arbeitsrt und angeschlssene Einrichtungen Ausrüstungen, Hardware, Sftware unterstützende Dienstleistungen 6.4: Arbeitsumgebung Ermittlung und Lenkung physikalischer und anderer Umgebungsfaktren zur Erreichung der Prduktknfrmität. 7 Prduktrealisierung 7.1: Planung der Realisierungsprzesse Übereinstimmung der Planung der Realisierungsprzesse mit den Frderungen des QM- Systems Dkumentatin der Planung in geeigneter Frm Planung der Przesse der Prduktrealisierung einschließlich Qualitätsziele für Prdukt / Prjekt / Vertrag Bedarf an Przessen, Dkumenten, Mitteln und Einrichtungen DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 6

7 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Verifizierungs- und Validierungstätigkeiten swie Annahmekriterien erfrderliche Aufzeichnungen 7.2: Kundenbezgene Przesse 7.2.1: Ermittlung der Anfrderungen an das Prdukt Kundenfrderungen ermitteln einschließlich: spezifizierte Kundenfrderungen mit Verfügbarkeit, Lieferung und Unterstützung nicht spezifizierte Kundenfrderungen, die zur Erfüllung des Zwecks nötig sind der Verpflichtungen zum Prdukt, einschließlich behördlicher und gesetzlicher Frderungen 7.2.2: Bewertung der Anfrderungen an das Prdukt Bewertung der vm Kunden und selbst festgelegten Frderungen vr Eingehen einer Lieferverpflichtung zur Sicherstellung der Festlegung der Prduktfrderung der Bestätigung der Kundenfrderungen der Klärung vn Widersprüchen auf Erfüllbarkeit der Kundenfrderungen Bewertungsergebnisse und Flgemaßnahmen müssen aufgezeichnet werden. Auch bei nicht durch den Kunden dkumentierten Frderungen müssen diese bestätigt werden. Bei Änderungen vn Prduktfrderungen sicherstellen, dass die Dkumentatin geändert wird zuständiges Persnal infrmiert wird 7.2.3: Kmmunikatin mit dem Kunden Wirksame Regelungen festlegen zu Prduktinfrmatinen Anfragen, Verträgen und Änderungen Rückmeldungen und Reklamatinen 7.3: Entwicklung 7.3.1: Entwicklungsplanung Entwicklung der Prdukte planen und lenken mit Festlegung der: Phasen des Entwicklungsprzesses angemessene Bewertungs-, Verifizierungs-, Validierungsmaßnahmen für jede Entwicklungsphase DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 7

8 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Verantwrtlichkeiten und Befugnisse für Entwicklungstätigkeiten Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen beteiligten Stellen festlegen (Kmmunikatin und klare Verantwrtung) Planungsergebnis entsprechend dem Frtschritt aktualisieren 7.3.2: Entwicklungseingaben Vrgaben zu Prduktfrderungen festlegen und aufzeichnen einschließlich: Funktins- und Leistungsfrderungen behördliche und gesetzliche Frderungen aus früheren ähnlichen Entwicklungen abgeleitete Frderungen snstige maßgebende Frderungen Die Vrgaben müssen auf Angemessenheit bewertet werden Klärung unvllständiger, mehrdeutiger der sich widersprechender Frderungen 7.3.3: Entwicklungsergebnisse Aufzeichnung der Ergebnisse, die eine Verifizierung gegenüber den Vrgaben ermöglicht Entwicklungsergebnisse müssen: die Vrgaben erfüllen Infrmatinen für Prduktin / Dienstleistungserbringung enthalten Annahmekriterien für das Prdukt / die Dienstleistung enthalten der darauf verweisen Prduktmerkmale festlegen, die für einen sicheren und bestimmungsgemäßen Gebrauch wesentlich sind Entwicklungsergebnisse vr Herausgabe genehmigen 7.3.4: Entwicklungsbewertung Systematische Entwicklungsbewertungen durchführen Fähigkeit zur Erfüllung der Frderungen beurteilen Prbleme erkennen und Lösungen vrschlagen Teilnahme vn Vertretern aller beteiligten Stellen Aufzeichnung der Ergebnisse vn Entwicklungsbewertungen und der Flgemaßnahmen 7.3.5: Entwicklungsverifizierung Entwicklungsergebnisse gegen die Entwicklungsvrgaben verifizieren Ergebnisse und ggf. erfrderliche Flgemaßnahmen aufzeichnen DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 8

9 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Kapitel 7.3.6: Entwicklungsvalidierung Entwicklungsvalidierung vr Auslieferung (falls nicht vllständig möglich, zumindest teilweise) durchführen Ergebnisse und ggf. erfrderliche Flgemaßnahmen aufzeichnen Kapitel 7.3.7: Lenkung vn Entwicklungsänderungen Entwicklungsänderungen kennzeichnen, dkumentieren und lenken Beurteilung der Auswirkungen der Änderungen auf Bestandteile des Prdukts und auf gelieferte Prdukte Änderungen vr Einführung verifizieren, validieren und vr Verwirklichung genehmigen Bewertungsergebnisse und ggf. erfrderliche Flgemaßnahmen aufzeichnen 7.4: Beschaffung 7.4.1: Beschaffungsprzess Beschaffungsprzesse lenken, um die Qualität beschaffter Prdukte / Dienstleistungen sicherzustellen (Art und Umfang der Überwachung je nach Einfluss auf nachflgende Przesse) Lieferanten beurteilen und auswählen bezüglich Fähigkeit, anfrderungsgerecht zu liefern nach festgelegten Kriterien Aufzeichnung der Ergebnisse der Beurteilung und der Flgemaßnahmen 7.4.2: Beschaffungsangaben klare Beschreibung des Prduktes in den Beschaffungsdkumenten Anfrderungen an Prdukte, Przesse und Ausrüstungen Anfrderungen an die Qualifikatin des Persnals Anfrderungen an das QM-System Angemessenheit der Beschaffungsunterlagen vr Freigabe sicherstellen 7.4.3: Verifizierung vn beschafften Prdukten ntwendige Maßnahmen zur Prüfung und Annahmekriterien für beschaffte Prdukte / Dienstleistungen ermitteln und festlegen Verifizierungsmaßnahmen und -methden beim Lieferanten gegebenenfalls in den Beschaffungsunterlagen festlegen 7.5: Prduktin und Dienstleistungserbringung DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 9

10 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? 7.5.1: Lenkung der Prduktin und Dienstleistungserbringung Prduktin / Dienstleistungserbringung unter beherrschten Bedingungen durch Verfügbarkeit vn Angaben zu Prduktmerkmalen Verfügbarkeit vn Arbeitsanweisungen, w erfrderlich Gebrauch und Instandhaltung geeigneter Ausrüstungen für Prduktin und Dienstleistungserbringung Verfügbarkeit und Gebrauch geeigneter Prüfmittel Überwachungstätigkeiten festgelegte Verfahren zur Freigabe und Lieferung und ggf. Tätigkeiten nach Lieferung 7.5.2: Validierung der Przesse zur Prduktin und Dienstleistungserbringung Validierung aller Prduktinsprzesse, deren Ergebnis nicht geprüft werden kann (einschließlich Prdukte, deren Mängel sich erst bei Nutzung zeigen) Nachweis der Fähigkeit dieser Przesse Festlegung vn Regelungen bezüglich: Kriterien zur Bewertung Genehmigung vn Ausrüstung und Persnal Gebrauch festgelegter Methden und Verfahren Frderungen bezüglich Aufzeichnungen erneute Validierung 7.5.3: Kennzeichnung und Rückverflgbarkeit Kennzeichnung des Prduktes während des gesamten Realisierungsprzesses, w erfrderlich Kennzeichnung des Prduktstatus bezüglich gefrderter Prüfungen Wenn Rückverflgbarkeit gefrdert ist, lenken und aufzeichnen der Kennzeichnung 7.5.4: Eigentum des Kunden (einschl. geistiges) Srgfältig mit Kundeneigentum innerhalb des eigenen Verantwrtungsbereichs umgehen. Kennzeichnung, Verifizierung, Schutz und Instandhaltung sicherstellen. Aufzeichnung vn Verlust, Beschädigung der Unbrauchbarkeit führen und Mitteilung an den Kunden geben : Prdukterhaltung Die gefrderten Eigenschaften der Prdukte (bzw. Teilen davn) müssen während der Prduktin und Lieferung erhalten bleiben. Dies bezieht sich auch auf Kennzeichnung, Handhabung, Verpackung, Lagerung und Knservierung. DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 10

11 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? 7.6: Prüfmittellenkung Messungen zur Prduktknfrmität und dazu erfrderliche Prüfmittel müssen ermittelt werden und die Przesse s gelenkt werden, dass anfrderungsgerechte Messungen durchgeführt werden. Der Umgang mit Messmitteln muss gültige Ergebnisse gewährleisten. Hierzu gehören: Prüfmittel kalibrieren und justieren regelmäßig der vr Gebrauch mit rückführbaren Nrmalen der - falls diese nicht verfügbar sind - schriftlich festgelegten Kalibriergrundlagen durchführen Ergebnisse aufzeichnen Prüfmittel kennzeichnen bei n.i.o.-ergebnis: Prüfergebnisse neu bewerten und Krrekturmaßnahmen ergreifen Prüfmittel gegen Verstellen sichern und vr Beschädigung der Verschlechterung schützen bei Handhabung, Instandhaltung und Lagerung Prüfsftware vr Gebrauch validieren 8.1: Allgemeines 8 Messung, Analyse und Verbesserung Prüftätigkeiten festlegen, planen und einführen zur Sicherstellung der Prduktknfrmität der Knfrmität des Qualitätsmanagementsystems und der Erreichung vn Verbesserungen des Qualitätsmanagementsystems Den Bedarf an statistischen Methden ermitteln und diese anwenden 8.2: Überwachung und Messung 8.2.1: Kundenzufriedenheit Die Kundenzufriedenheit / -unzufriedenheit muss als Messgröße für QM-Systemleistung genutzt werden. Verfahren zur Beschaffung und Nutzung der Kundenwahrnehmungen festlegen : Internes Audit Durchführung interner Audits um zu ermitteln, b das QM-System mit der ISO 9001 übereinstimmt wirksam verwirklicht und aufrechterhalten wird Planung des Auditprgramms unter Berücksichtigung vn Stand und Bedeutung der zu auditierenden Tätigkeiten und Bereiche DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 11

12 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Ergebnissen früherer Audits Festlegung vn Kriterien, Umfang, Häufigkeit, Methdik Die Audits sind vn anderen Persnen durchzuführen, als denjenigen, welche die zu auditierende Arbeit ausgeführt haben. Das dkumentierte Auditverfahren muss beinhalten: Verantwrtungen Frderungen an die Durchführung, Unabhängigkeit, Aufzeichnungsergebnisse und Bericht an die Leitung Bei Abweichungen müssen Krrekturmaßnahmen Ergriffen werden Die Verwirklichung der Maßnahmen überprüft und über die Ergebnisse Bericht erstattet werden 8.2.3: Überwachung und Messung vn Przessen Verfahren zur Prüfung der Przesse anwenden, um sicher zu stellen, dass die geplanten Ergebnisse erreicht werden angemessene Krrekturmaßnahmen ergriffen werden die Prduktknfrmität gewährleistet ist 8.2.4: Überwachung und Messung des Prduktes Die Prüfung vn Prduktmerkmalen muss in geeigneten Realisierungsphasen zur Verifizierung der Erfüllung der Anfrderungen erflgen. Nachweise über die Erfüllung der Annahmekriterien müssen geführt werden unter Angabe der zur Freigabe befugten Persnen. Die Freigabe darf erst nach zufriedenstellendem Abschluss aller Tätigkeiten erflgen. 8.3: Lenkung fehlerhafter Prdukte Sicherstellen, dass nicht anfrderungsgerechte Prdukte nicht versehentlich gebraucht der ausgeliefert werden. Verfahren zur Kennzeichnung und Lenkung nicht anfrderungsgerechter Prdukte / Dienstleistungen festlegen und dkumentieren: Fehlerhafte Prdukte nachbessern und erneut verifizieren, Snderfreigaben durch zuständige Stelle (ggf. auch Kunde) w erfrderlich, vrgesehene Nachbesserung durch den Kunden, den Endbenutzer, die Behörde der ein anderes Gremium snderfreigeben lassen. Es müssen Aufzeichnungen über Fehlerart und Flgemaßnahmen geführt werden. DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 12

13 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Bei Fehlerentdeckung nach Auslieferung müssen Maßnahmen zur Vermeidung der Fehlerflgen ergriffen werden. 8.4: Datenanalyse Es müssen geeignete Daten erfasst und analysiert werden zur Ermittlung der Eignung und Wirksamkeit des QM-Systems zum Erkennen vn Verbesserungsptential Daten der Mess- und Überwachungstätigkeiten aus anderen relevanten Quellen Daten analysieren, um Angaben zu erhalten über: Kundenzufriedenheit und/der -unzufriedenheit Einhaltung der Prduktanfrderungen Przess- und Prduktmerkmale und deren Trends Lieferanten 8.5: Verbesserungen 8.5.1: Ständige Verbesserung Przesse zur ständigen Verbesserung des QM-Systems einführen durch Einsatz vn: Qualitätsplitik Qualitätsziele Auditergebnisse Datenanalysen Krrektur- und Vrbeugungsmaßnahmen Managementbewertungen 8.5.2: Krrekturmaßnahmen Es müssen angemessene Krrekturmaßnahmen zur Beseitigung der Ursachen vn Fehlern / Wiederhlfehlern ergriffen werden. Verfahren festlegen und dkumentieren für: Fehlerbewertung (einschließlich Kundenbeschwerden) Ermitteln der Fehlerursachen Beurteilung des Handlungsbedarfs zur Vermeidung vn Wiederhlfehlern Festlegung und Verwirklichung vn Krrekturmaßnahmen Aufzeichnen der Ergebnisse Bewertung der ergriffenen Krrekturmaßnahmen DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 13

14 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? 8.5.3: Vrbeugungsmaßnahmen Es müssen angemessene Maßnahmen zur Beseitigung möglicher Ursachen vn Fehlern ergriffen werden. Verfahren festlegen und dkumentieren für: Erkennung ptentieller Fehler und ihrer Ursachen Festlegung erfrderlicher Vrbeugungsmaßnahmen Sicherstellung ihrer Verwirklichung Aufzeichnen der Ergebnisse Bewertung der ergriffenen Vrbeugungsmaßnahmen Paketpreise für die Vrbereitung auf die Zertifizierung Die Paketpreise für die Zertifizierungsvrbereitungen wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Diese Preisliste sll den Kunden helfen eine Vrstellung vn Aufwand und Ksten bei der Einführung eines Managementsystems zu entwickeln. Die Preise beruhen auf Erfahrungswerten und enthalten alle Fahrt- und Übernachtungsksten. Verbindliche Angebte erstellen wir jedch nur nach einem Vrgespräch. Zu Ihrer Orientierung: Mdul 1: Sie erhalten ein Handbuch, das alle Frderungen der Nrm an die Dkumentatin erfüllt plus einen Fahrplan, den sie selbst abarbeiten können um die Zertifizierungsreife zu erlangen. Mdul 2: Vertiefende Beratung mit Darstellung der internen Abläufe in der Dkumentatin swie Planung und Einführung benötigter Aufzeichnungen Mdul 3a: Erfahrungsgemäß bereiten das interne Audit, die Frmulierung messbarer Unternehmensziele und das Prtkll des Managementreviews die größten Schwierigkeiten. Auf diese Aufzeichnungen legen Zertifizierer jedch den größten Wert. Mit diesem Mdul erhalten sie die ntwendigen Aufzeichnungen für die Zertifizierung und Vrlagen für das nächste Jahr. Mdul 3b: Intensives Audi mit vertiefenden Przessaudits und umfangreichere Hilfe bei der Erstellung vn Aufzeichnungen. Für kleine Unternehmen bis 20 Mitarbeiter kann die Zertifizierungsreife in der Regel mit den Mdulen 1 und 3a erreicht werden. Die Mdule 2 und 3b richten sich vr allem an Unternehmen, die nur geringe Eigenleistungen erbringen können, der kmplexe Abläufe bzw. Prdukte/Dienstleistungen haben (z. B. umfangreiche Entwicklungstätigkeiten, intensive Einbindung in die Abläufe der Kunden ). DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 14

15 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Qualitätsmanagement ISO 9001 Bezeichnung Leistungen Preis (nett) ISO 9001 Mdul 1 ISO 9001 Mdul 2 ISO 9001 Mdul 3a ISO 9001 Mdul 3b 1 Tag vr Ort mit Schulung der Mitarbeiter, Wrkshp (Przessdefinitin, Festlegung des Dkumentatinsumfangs und Erstellung eines Arbeitsplanes), Unternehmensdarstellung Erstellen des Handbuches (Alle Mindestanfrderungen der ISO 9001 an zu dkumentierende Verfahren werden erfüllt). Ggf. Überarbeitung des Handbuches nach Vrgaben des Kunden Stellung vn Vrlagen und Mustern Beratungsleistungen telefnisch und per Prüfung und ggf. redaktinelle Bearbeitung der vm Kunden erstellten Dkumente mit Einarbeitung in die Dkumentenlenkung Erstellung vn Przessbeschreibungen Erstellung vn Listen (z. B. Dkument-, Prüfgeräte- der Lieferantenlisten), Planung der Datenerhebung Auswertung vrhandener Daten Beratungsleistungen vr Ort Begleitung des Zertifizierungsaudits 1 Tag vr Ort Internes Audit und Auditbericht Mderatin des Managementreviews mit Prtkll 3 Vergleichsangebte vn Zertifizierern 1-2 Tage vr Ort Internes Audit und Auditbericht Mderatin des Managementreviews mit Prtkll Hilfestellung bei der Frmulierung der Unternehmensziele 3 Vergleichsangebte vn Zertifizierern Hilfestellung bei der Lieferantenbewertung Hilfestellung bei der Frmulierung messbarer Unternehmensziele Beratungsbericht und Antragstellung für Fördermittel wenn die Vraussetzungen des Fördermittelgebers erfüllt werden 2500 Nach gewünschtem Aufwand Tagessatz:: Anfahrt DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 15

16 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Umweltmanagement ISO Bezeichnung Leistungen Preis (nett) ISO Mdul 1 ISO Mdul 2 ISO Mdul 3a ISO Mdul 3b 1 Tag vr Ort mit Schulung der Mitarbeiter, Wrkshp ( Ermittlung der Umweltauswirkungen und verbundener Umweltaspekte, Festlegung des Dkumentatinsumfangs), Erstellung eines Arbeitsplanes, Erstellen des Handbuches (Alle Mindestanfrderungen der ISO an zu dkumentierende Verfahren werden erfüllt). Ggf. Überarbeitung des Handbuches nach Vrgaben des Kunden Stellung vn Vrlagen und Mustern Beratungsleistungen telefnisch und per Prüfung und ggf. redaktinelle Bearbeitung der vm Kunden erstellten Dkumente mit Einarbeitung in die Dkumentenlenkung Erstellung vn Przessbeschreibungen Planung der Datenerhebung Planung der Überwachungstätigkeiten Auswertung vrhandener Daten Beratungsleistungen vr Ort Begleitung des Zertifizierungsaudits 1 Tag vr Ort Internes Audit und Auditbericht Mderatin des Managementreviews mit Prtkll 3 Vergleichsangebte vn Zertifizierern 1-2 Tage vr Ort Internes Audit und Auditbericht Mderatin des Managementreviews mit Prtkll Hilfestellung bei der Frmulierung der Unternehmensziele 3 Vergleichsangebte vn Zertifizierern Hilfestellung bei der Ermittlung und Zusammenstellung der Umweltauswirkungen Hilfestellung bei der Frmulierung messbarer Unternehmensziele Beratungsbericht und Antragstellung für Fördermittel wenn die Vraussetzungen des Fördermittelgebers erfüllt werden 2500 Nach gewünschtem Aufwand Tagessatz:: Anfahrt DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 16

17 Dr. Michael Bck Im Mre 33, Hannver Was frdert die Nrm? Integriertes Managementsystem ISO 9001 und ISO Bezeichnung Leistungen Preis (nett) IMS Mdul 1 IMS Mdul 2 IMS Mdul 3a IMS Mdul 3b 1-2 Tage vr Ort mit Schulung der Mitarbeiter, Wrkshp ( Przessdefinitin, Ermittlung der Umweltauswirkungen und verbundener Umweltaspekte, Festlegung des Dkumentatinsumfangs), Erstellung eines Arbeitsplanes, Erstellen des Handbuches (Alle Mindestanfrderungen der ISO 9001 und der ISO an zu dkumentierende Verfahren werden erfüllt). Ggf. Überarbeitung des Handbuches nach Vrgaben des Kunden Stellung vn Vrlagen und Mustern Beratungsleistungen telefnisch und per Prüfung und ggf. redaktinelle Bearbeitung der vm Kunden erstellten Dkumente mit Einarbeitung in die Dkumentenlenkung Erstellung vn Przessbeschreibungen Erstellung vn Listen (z. B. Dkument-, Prüfgeräte- der Lieferantenlisten), Planung der Datenerhebung Planung der Überwachungstätigkeiten Auswertung vrhandener Daten Beratungsleistungen vr Ort Begleitung des Zertifizierungsaudits 1 Tag vr Ort Kmbiniertes (ISO 9001 und ISO 14001) Internes Audit und Auditbericht Mderatin des Managementreviews mit Prtkll 3 Vergleichsangebte vn Zertifizierern 1-2 Tage vr Ort Kmbiniertes (ISO 9001 und ISO 14001) Internes Audit und Auditbericht Mderatin des Managementreviews mit Prtkll Hilfestellung bei der Frmulierung der Unternehmensziele 3 Vergleichsangebte vn Zertifizierern Hilfestellung bei der Ermittlung und Zusammenstellung der Umweltauswirkungen Hilfestellung bei der Lieferantenbewertung Hilfestellung bei der Frmulierung messbarer Unternehmensziele Beratungsbericht und Antragstellung für Fördermittel wenn die Vraussetzungen des Fördermittelgebers erfüllt werden 3500 Nach gewünschtem Aufwand Tagessatz:: Anfahrt DIN EN ISO 9001 Rev. 5 vm Seite 17

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert ? organisiert Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation ist? Sie müssen ein QM-System: aufbauen, dokumentieren, verwirklichen, aufrechterhalten und dessen Wirksamkeit ständig

Mehr

Audit-Checkliste. zum internen Systemaudit. am Datum bei Unternehmen. nach. inklusive... Überprüfte/r Bereich/e: Nur zum internen Gebrauch!

Audit-Checkliste. zum internen Systemaudit. am Datum bei Unternehmen. nach. inklusive... Überprüfte/r Bereich/e: Nur zum internen Gebrauch! zum internen Systemaudit am Datum bei Unternehmen nach DIN EN ISO inklusive... Überprüfte/r Bereich/e: Nur zum internen Gebrauch! VAB-Teamwrk\ Checkliste System-Audit ISO 9001 / Rev 05/ 16.11.2012 Seite

Mehr

Prozessbeschreibung Internes Audit

Prozessbeschreibung Internes Audit Przessbeschreibung Internes Audit Oberhfer Managementsystem nach EN ISO 9001:2008 Handbuch zum Managementsystem (OMS) Inhalt 1. Geltungsbereich... 3 2. Das interne Audit... 3 2.1. Auditplan... 3 2.2. Auditren...

Mehr

Gegenüberstellung ISO 9001:2015 ISO 9001:2008

Gegenüberstellung ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 4 Kontext der Organisation 1.0 Anwendungsbereich 4.1 Verstehen der Organisation und ihres Kontextes 1.1 4.2 Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen

Mehr

Information zur Revision der ISO 9001. Sehr geehrte Damen und Herren,

Information zur Revision der ISO 9001. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Dokument möchten wir Sie über die anstehende Revision der ISO 9001 und die sich auf die Zertifizierung ergebenden Auswirkungen informieren. Die folgenden Informationen

Mehr

Vergleich ISO 9001:2008 zu ISO/DIS 9001:2014

Vergleich ISO 9001:2008 zu ISO/DIS 9001:2014 1 DIN EN ISO 9001:2008 pren ISO 9001:2014 (ISO/DIS 9001:2014) 4 4.1 Allgemeine Anforderungen 4.4 und dessen Prozesse 4.2. Dokumentationsanforderungen 7.5 Dokumentierte Information 4.2.1 Allgemeines 7.5.1

Mehr

DIN EN ISO 9001 (Dezember 2000) Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen (ISO 9001:2000)

DIN EN ISO 9001 (Dezember 2000) Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen (ISO 9001:2000) Inhalt 0 Einleitung 0.1 Allgemeines 0.2 Prozessorientierter Ansatz 0.3 Beziehung zu ISO 9004 0.4 Verträglichkeit mit anderen Managementsystemen 1 Anwendungsbereich 1.1 Allgemeines 1.2 Anwendung 2 Normative

Mehr

Informationen zur Normenrevision ISO 9001:2008 Gegenüberstellung der Änderungen

Informationen zur Normenrevision ISO 9001:2008 Gegenüberstellung der Änderungen 0.1 Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems sollte eine strategische Entscheidung einer Organisation sein. Gestaltung und Verwirklichung des Qualitätsmanagementsystems einer Organisation werden

Mehr

Gegenüberstellung von ISO 9001:2015 und ISO 9001:2008

Gegenüberstellung von ISO 9001:2015 und ISO 9001:2008 von ISO 9001:2015 und ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 4 Kontext der 4 4.1 Verstehen der und ihres Kontextes 4 5.6 4.2 Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen interessierter Parteien 4.3 Festlegen

Mehr

ISO9001:2008 Inhaltsverzeichnis

ISO9001:2008 Inhaltsverzeichnis ISO9001:2008 Inhaltsverzeichnis A Angebot-Abgabe 7.2.2 Analyse von Daten 8.4 (auch Marktanalysen; Marketing-Daten) Analyse von Risiko (indirekt) 8.5.3a) Anerkennungen 8.2.1 Anm. Anforderungen an das Produkt

Mehr

Anforderungen an Umweltmanagement gemäß DIN EN ISO 14001. Aufbau der Norm und Beratungspreise

Anforderungen an Umweltmanagement gemäß DIN EN ISO 14001. Aufbau der Norm und Beratungspreise Anforderungen an Umweltmanagement gemäß Aufbau der Norm und Beratungspreise I. Begriffe (Kapitel 3)... 2 II. Allgemeine Anforderungen (Kapitel 4.1)... 2 0 II. Umweltpolitik (Kapitel 4.2)... 2 1 III. Planung

Mehr

4 A&G Management Elemente (nur Teil 1)

4 A&G Management Elemente (nur Teil 1) ISO 9001:2008 ISO 14001:2004 Einleitung Einleitung Einleitung Einleitung Einleitung Allgemeines 0.1 Prozessorientierter Ansatz 0.2 Beziehung zu ISO 9004 0.3 Verträglichkeit mit anderen 0.4 Managementsystemen

Mehr

Die neue ISO 9001:2000

Die neue ISO 9001:2000 Vortrag zum Thema Die neue ISO 9001:2000 Inhalt ISO 9001 heute Begriffliche Änderungen Inhaltliche Änderungen ISO 9001 : 2000-12 Grundlegendes zur Dokumentation Zusammenfassung ISO 9001 heute 350.000 Organisationen

Mehr

Managementbewertung Managementbewertung

Managementbewertung Managementbewertung Managementbewertung Grundlagen für die Erarbeitung eines Verfahrens nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhalte des Workshops 1. Die Anforderungen der ISO 9001:2000 und ihre Interpretation 2. Die Umsetzung der Normanforderungen

Mehr

540.22 Checkliste DIN EN 15224

540.22 Checkliste DIN EN 15224 4 Qualitätsmanagementsystem 4.1 Allgemeine Anforderungen 4.1-1 Hat die Organisation ein QM-System aufgebaut und dokumentiert, das den Anforderungen der ISO 9001 : 2008 und der DIN EN 15224 entspricht?

Mehr

Auditfragenkatalog. ZSVA im Klinikum...

Auditfragenkatalog. ZSVA im Klinikum... Seite 1 von 62 Auditfragenkatalog zum QM-System nach der ZSVA im Klinikum... QMB: Katalog-Nr.: Erstellt: Geprüft: Freigegeben: Datum: Datum: Datum: Datei: Auditfragenkatalog ISO 9001_2000.doc Seite 2 von

Mehr

Kundeninformation Revision der ISO 9001:2015 www.gzq.de

Kundeninformation Revision der ISO 9001:2015 www.gzq.de Gesellschaft zur Zertifizierung von Qualitäts- und Umweltmanagement-Systemen mbh Kundeninformation Revision der ISO 9001:2015 www.gzq.de Es ist mal wieder soweit: Die internationale Norm Qualitätsmanagementsysteme-

Mehr

Qualitätsmanagement- Handbuch nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert

Qualitätsmanagement- Handbuch nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert Qualitätsmanagement- nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert Version 0 / Exemplar Nr.: QMH unterliegt dem Änderungsdienst: x Informationsexemplar: Hiermit wird das vorliegende für gültig und verbindlich

Mehr

Checkliste QM-Zertifizierung

Checkliste QM-Zertifizierung Name der Organisation: 4.2.1.a) 4.2.1.b) Normanforderung Anmerkungen Dokumentierte Qualitätspolitik und Qualitätsziele Vorliegen eines QMH unter Angabe folgender Inhalte - Anwendungsbereich des QMS 4.2.2.a)

Mehr

Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN. EN ISO 9001:2008 - Teil 1 -

Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN. EN ISO 9001:2008 - Teil 1 - Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN Klaus Seiler, MSc. managementsysteme Seiler Zum Salm 27 D-88662 Überlingen / See EN ISO 9001:2008 - Teil 1 - www.erfolgsdorf.de Tel: 0800 430 5700 1 Der Aufbau eines

Mehr

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von Margot Schön Die Einsicht Führung des IMS-Handbuches ist EDV-technisch verwirklicht. Jeder Ausdruck unterliegt nicht dem

Mehr

Gegenüberstellung der Normtexte von DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 9001:2008

Gegenüberstellung der Normtexte von DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 9001:2008 Gegenüberstellung der Normtexte von DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 9001:2008 In der folgenden Tabelle sind die geänderten/ergänzten Texte der DIN EN ISO 9001:2008 den entsprechenden Texten der DIN

Mehr

Musterhandbuch Beratung

Musterhandbuch Beratung Musterhandbuch DIN EN ISO 9001:2008 Prozessorientiert ISBN 978 3 942882 27 9 Auflage 2 Inhaltsverzeichnis 1. Anwendungsbereich... 4 2. Normative Verweise... 4 4 Qualitätsmanagementsystem (QMS)... 4 4.1.

Mehr

experttyjverlag Das QM-System nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485 für Medizinprodukte. Hilfen zur Darlegung und zum Risikomanagement

experttyjverlag Das QM-System nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485 für Medizinprodukte. Hilfen zur Darlegung und zum Risikomanagement Das QM-System nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485 für Medizinprodukte. Hilfen zur Darlegung und zum Risikomanagement Hinrich Franke 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage experttyjverlag

Mehr

Gegenüberstellung der Normtexte von DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 9001:2008 2

Gegenüberstellung der Normtexte von DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 9001:2008 2 Gegenüberstellung der Normtexte von DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 9001:2008 2 In der folgenden Tabelle sind die geänderten/ergänzten Texte der DIN EN ISO 9001:2008 den entsprechenden Texten der DIN

Mehr

Dritte Revision der Normenreihe ISO 9000 Bedeutung und Auswirkungen

Dritte Revision der Normenreihe ISO 9000 Bedeutung und Auswirkungen Dritte Revision der Normenreihe ISO 9000 Bedeutung und Auswirkungen Dipl.-Ing. (FH) Tobias Henke Geschäftsstelle BG-PRÜFZERT; Königsbrücker Landstraße 2; 01109 Dresden Revision der DIN EN ISO 9001 Was

Mehr

Anleitung zur Umsetzung der Forderungen der Revision der ISO 9001:2015

Anleitung zur Umsetzung der Forderungen der Revision der ISO 9001:2015 Anleitung zur Umsetzung der Forderungen der Revision der ISO 9001:2015 Änderungen bezüglich Struktur, Terminologie und Konzepte Struktur und Terminologie Die Gliederung (d. h. Abschnittsreihenfolge) und

Mehr

Inhaltsübersicht MH ISO/TS 16949 ISBN 3-935388-12-8

Inhaltsübersicht MH ISO/TS 16949 ISBN 3-935388-12-8 Seite 1 von 7 Seiten Inhaltsübersicht struktur Aufbau CD Form Dateiname 0 Einleitung (Allgem. Informationen, Inhaltsverzeichnis usw.) 1 Kapitel (Alle Kapitel des Handbuches) CD:\0 Einleitung CD:\1 Kapitel

Mehr

Anforderungen aus der Normung

Anforderungen aus der Normung Anforderungen aus der Normung Mehrere nationale und internationale Normen fordern den Einsatz und die Verwendung von statistischen Verfahren. Mit den daraus gewonnenen Ergebnissen (insbesondere Kennzahlen)

Mehr

Dokumentenbewertung (Grundlage der DIN EN ISO 9001)

Dokumentenbewertung (Grundlage der DIN EN ISO 9001) 4 Qualitätsmanagementsystem 4.2 Dokumentationsanforderungen 4.2.3 Handbuch Dokumentierte Verfahren Lenkung der Dokumente und Daten Existiert ein genehmigtes Handbuch, mit einer Prozessübersicht, mit den

Mehr

Audit-Checkliste für das interne integrierte Audit

Audit-Checkliste für das interne integrierte Audit Seite 1 Audit-Checkliste für das interne integrierte Audit von Martin Myska Zielsetzung Im Rahmen des internen Audits muss zumindest in einem Zeitraum bis zu drei Jahren die Einhaltung aller wesentlichen

Mehr

DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen (ISO 9001:2000) Anmerkung: deutscher Textteil ohne Vorwort und ohne Anhänge

DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen (ISO 9001:2000) Anmerkung: deutscher Textteil ohne Vorwort und ohne Anhänge DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen (ISO 9001:2000) Anmerkung: deutscher Textteil ohne Vorwort und ohne Anhänge Inhalt 0 Einleitung 0.1 Allgemeines 0.2 Prozessorientierter Ansatz 0.3

Mehr

DIN EN ISO 9001:2008-12 EN ISO

DIN EN ISO 9001:2008-12 EN ISO Einleitung 0.1 Allgemeines Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems sollte eine strategische Entscheidung einer Organisation sein. Gestaltung und Verwirklichung des Qualitätsmanagementsystems einer

Mehr

Medical Devices + Solutions, Inc.

Medical Devices + Solutions, Inc. Seite / Page 1 / 15 MCD Medical Computers Deutschland GmbH Medical Devices + Solutions, Inc. Seite / Page 2 / 15 Normative + rechtliche Verweise / normative and legal references (1) Anwendungsbereich /

Mehr

Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000

Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000 VdS SCHADENVERHÜTUNG Herausgeber: Verlag: VdS Schadenverhütung VdS Schadenverhütung VdS-Merkblatt für die Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000 VdS 2522 : 2002-03

Mehr

Einführung: Der erfolgreiche Unsinn mit der ISO 9001...1 1. Grundsatzfragen zur Darlegung...6

Einführung: Der erfolgreiche Unsinn mit der ISO 9001...1 1. Grundsatzfragen zur Darlegung...6 Inhaltsverzeichnis Einführung: Der erfolgreiche Unsinn mit der ISO 9001...1 1. Grundsatzfragen zur Darlegung...6 1.1 Genormte Ungereimtheiten...6 1.1.1 Das Qualitätsmanagementsystem einführen?...6 1.1.2

Mehr

DIN EN ISO - Normensystem

DIN EN ISO - Normensystem 1 v. 9 DIN EN ISO - Normensystem Nachweisstufen DIN EN ISO 9001 DIN EN ANFORDERUNGEN DIN EN ISO 9000 an das Qualitäts- ISO 9004 Grundlagen managementsystem und in LEITFADEN Begriffe -Qualitätsmanagement-

Mehr

Audit-Bericht ISO 9001

Audit-Bericht ISO 9001 Audit-Art: 8. Überwachungsaudit Audit-Grundlage / Standard / Ausgabedatum: ISO 9001:008 ohne Produktentwicklung Handbuch / Revision / Datum 7; 1/01 Audit-Zeitraum vor Ort (Solltermin): 013-0-06-013-0-06

Mehr

ISO 9001:2008 Die praxisrelevanten Abschnitte

ISO 9001:2008 Die praxisrelevanten Abschnitte Seite 1 von 11 ISO 9001:2008 Die praxisrelevanten Abschnitte 1. Anwendungsbereich 1.1. Allgemeines Diese Internationale Norm legt Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, wenn eine Organisation

Mehr

QM-HANDBUCH EURO- CONSULT. Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001 : 2000. Seit 1997 sind wir für Sie da

QM-HANDBUCH EURO- CONSULT. Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001 : 2000. Seit 1997 sind wir für Sie da DIN EN ISO 9001 : 2000 Seit 1997 sind wir für Sie da EuroConsult GmbH D-86836 Graben Hochstraße 27 a Telefon: 08232-904850 Telefax: 08232-904851 E-Mail: info@euroconsult1.de Datum: 24.11.2003 Freigabe:

Mehr

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff Die Qualität von Produkten und Dienstleistungen ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Soll dauerhaft Qualität geliefert werden, ist die Organisation von Arbeitsabläufen

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Inhaltsverzeichnis eines. QualitÄtsmanagementhandbuch. mit Themenstruktur der Mamma Mustermann Gruppe

Inhaltsverzeichnis eines. QualitÄtsmanagementhandbuch. mit Themenstruktur der Mamma Mustermann Gruppe Achtung dies ist nur ein Muster und hat keine Inhalte. Die Seitenzahlen im Inhaltsverzeichnis sind wahllos eingesetzt. Die Themenstruktur ist ebenfalls nur ein Bespiel wie es sein kann und kann keiner

Mehr

Qualitäts- Management- Handbuch

Qualitäts- Management- Handbuch Qualitäts- Management- Handbuch gem. DIN EN ISO 9001: 2000 Tel.: Fax: Email: Internet: Erstellt durch das Praxisteam Freigegeben durch die Praxisleitung Stand: nur zur Information unterliegt dem Änderungsdienst

Mehr

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Planung Produktrealisierung - Überblick - DIN EN ISO 9001 kundenbezogene Prozesse Entwicklung Beschaffung Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Abb. 1 Qualitätswirksame

Mehr

Herzlich Willkommen. DIN EN ISO 9001 im Karnevalsverein. Barbara E. Wagemann

Herzlich Willkommen. DIN EN ISO 9001 im Karnevalsverein. Barbara E. Wagemann Herzlich Willkommen DIN EN ISO 9001 im Karnevalsverein Barbara E. Wagemann Der Satzungszweck nach 52 Abs.2 Satz 1 Nr.23 AO: Förderung des traditionellen Brauchtums einschließlich des Karnevals Leitgedanke

Mehr

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Przesse für Qualifikatinsmaßnahmen Stand: 23.04.2014 Versin: 001 Verantwrtliche Stelle: Geschäftsführung Freigabe (Ort / Datum): 23.04.2014 Unterschrift:

Mehr

Qualitätsmanagementsystem Anforderungen nach der ISO 9001:2000

Qualitätsmanagementsystem Anforderungen nach der ISO 9001:2000 Qualitätsmanagementsystem Anforderungen nach der ISO 9001:2000 Diese bearbeitete Datei enthält original Normtextauszüge und ist nur für den internen Gebrauch verfasst worden. Eine Vervielfältigung, Kopie

Mehr

Ergänzende Forderung ISO 13485. Ausschlüsse bezüglich Entwicklung von Produkten nur auf Grundlage regulatorischer Forderunegn.

Ergänzende Forderung ISO 13485. Ausschlüsse bezüglich Entwicklung von Produkten nur auf Grundlage regulatorischer Forderunegn. +13485 Seite 1 von 22 4. Qualitätsmanagementsystem 4.1 Allg. Anforderungen 4.1 Hat das Unternehmen aufgrund der Unternehmensstruktur und / oder der Produktpalette Anforderungen dieser Norm ausgeschlossen?

Mehr

Wie geht es weiter mit der Einführung? 36 Wie wird dokumentiert? 37 Wie wird die Wirksamkeit nachgewiesen? 39

Wie geht es weiter mit der Einführung? 36 Wie wird dokumentiert? 37 Wie wird die Wirksamkeit nachgewiesen? 39 Inhalt Einleitung 7 Wofür ein QM-System? 10 Was ist bei der Einführung zu beachten? 13 Was beinhaltet die DIN EN ISO 9000-Familie? 13 Wie geht es los? 15 Welche Forderungen werden gestellt? 17 Was hat

Mehr

Technische Universität München

Technische Universität München Technische Universität München Lehrstuhl für Sport & Gesundheitsförderung Studiengang Gesundheits- und Pflegewissenschaften Dozent: Dr. Franz Schweiger Modul: Management im Gesundheitswesen I (Qualitätsmanagement)

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anfrderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanfrderungen Gegenstand des vrliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz der teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

7a Das prozessorientierte Handbuch

7a Das prozessorientierte Handbuch 7a Das prozessorientierte Handbuch Qualitätspolitik Hinweis: Die erstmalige Erstellung des Handbuchs und die Einrichtung des QM-Systems müssen Hand in Hand gehen. Es ist deshalb ratsam, auch das Kapitel

Mehr

Paketpreise für die Vorbereitung auf die Zertifizierung

Paketpreise für die Vorbereitung auf die Zertifizierung Paketpreise für die Vorbereitung auf die Zertifizierung Die Paketpreise für die Zertifizierungsvorbereitungen wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Diese soll den helfen eine Vorstellung

Mehr

Ihr Vorteil als MY VOREST User: Dauerhafter Zugriff auf Ihre Tools und Rechnungen

Ihr Vorteil als MY VOREST User: Dauerhafter Zugriff auf Ihre Tools und Rechnungen Ihr Vorteil als MY VOREST User: Dauerhafter Zugriff auf Ihre Tools und Rechnungen Keine erneute Dateneingabe im Kaufprozess Freie Nutzung kostenloser Tools und Expertenlinks HIER unverbindlich & kostenlos

Mehr

Auditcheckliste. für Systemaudits nach ISO/TS 16949:2009 DIN EN ISO 9001 ISO/TS 16949. Martin Zander

Auditcheckliste. für Systemaudits nach ISO/TS 16949:2009 DIN EN ISO 9001 ISO/TS 16949. Martin Zander 2010 Auditcheckliste für Systemaudits nach ISO/TS 16949:2009 DIN EN ISO 9001 ISO/TS 16949 Martin Zander 2 M. Zander Auditcheckliste Für Systemaudits nach ISO/TS 16949 DIN EN ISO 9001 ISO/TS 16949 Dieses

Mehr

Qualitätsmanagement in Gesundheitstelematik und Telemedizin: Sind ISO 9001 basierte Managementsysteme geeignet?

Qualitätsmanagement in Gesundheitstelematik und Telemedizin: Sind ISO 9001 basierte Managementsysteme geeignet? DGG e.v. PRE-WORKSHOP TELEMED BERLIN 2009 Qualitätsmanagement in Gesundheitstelematik und Telemedizin: Sind ISO 9001 basierte Managementsysteme geeignet? Dr. med. Markus Lindlar Deutsches Zentrum für Luft-

Mehr

1-2-3-QM. Auszüge aus den Dokumenten des QM-Systems 1-2-3-QM nach DIN EN ISO 9001:2000

1-2-3-QM. Auszüge aus den Dokumenten des QM-Systems 1-2-3-QM nach DIN EN ISO 9001:2000 1-2-3-QM Auszüge aus den Dokumenten des QM-Systems 1-2-3-QM nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhaltsverzeichnis QM-Handbuch Nachweis Erfüllung der Anforderungen des Gemeinsamen Bundesausschusses Arbeitsanweisung

Mehr

Interpretation der Neuerungen mit ISO 9001:2000

Interpretation der Neuerungen mit ISO 9001:2000 Interpretation der Neuerungen mit ISO 9001:2000 Ständige Verbesserung Kunden Verantwortung der Leitung Kunden Management von Ressourcen Messung, Analyse und Verbesserung Zufriedenheit Anforderungen Produktrealisierung

Mehr

Einleitung Audit - Fragenkatalog DIN EN ISO 13485:

Einleitung Audit - Fragenkatalog DIN EN ISO 13485: Einleitung Audit - Fragenkatalg DIN EN ISO 13485:2016-08 hier können Sie den gesamten Fragenkatalg bestellen QUMsult GmbH & C. KG Eisenbahnstraße 41 79098 Freiburg Tel. 07 61 / 29286-50 Fax 07 61 / 29286-77

Mehr

Veränderungen zur vorherigen Norm

Veränderungen zur vorherigen Norm Veränderungen zur vorherigen Norm Grundlegende Änderungen Kernnormen der ISO 9000 Normenreihe, in den grundlegend überarbeiteten Fassungen: DIN EN ISO 9000: 2000 Qualitätsmanagementsysteme - Grundlagen

Mehr

Messung, Analyse und Verbesserung

Messung, Analyse und Verbesserung Messung, Analyse und Verbesserung INHALTSVERZEICHIS 1 Ziel / Zweck 2 2 Begriffe 2 3 Vorgehen und Zuständigkeiten 2 3.1 Kundenzufriedenheit 2 3.2 Internes Audit 3 3.3 Überprüfung unserer Abläufe und Tätigkeiten

Mehr

POCT und Akkreditierung

POCT und Akkreditierung POCT und Akkreditierung Medizinisches Versorgungszentrum Dr. Eberhard & Partner. Dortmund www.labmed.de Seite 1 Inhaltsübersicht DIN EN ISO 22870 Weitergehende Regelungen zur DIN EN ISO 15189 DAkkS Checkliste

Mehr

Qualitätsmanagement-Handbuch nach DIN EN ISO 9001:2008

Qualitätsmanagement-Handbuch nach DIN EN ISO 9001:2008 nach DIN EN ISO 9001:2008 Mitglied im Zertifiziert nach DGRL 97/23/EG Schlauchprüfungen BG-RCI konform Herstellung von Qualitätsschlauchleitungen mit Hydraulik Schmitz GmbH - Seelbacher Weg 17-57072 www.schmitz.de

Mehr

Checkliste zur Begutachtung nach

Checkliste zur Begutachtung nach nach ISO / RL 93/42/EWG / Checkliste zur Begutachtung nach DIN EN ISO :2012 DIN EN ISO :2012 in Verbindung mit EG-Richtlinie 93/42/EWG EG-Richtlinie 93/42/EWG Anhang II, V, VI sowie ggf. DIN EN ISO :2008

Mehr

Externes Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheitsmanagement- Handbuch mit integrierter Schweißtechnik

Externes Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheitsmanagement- Handbuch mit integrierter Schweißtechnik conferdo GmbH & Co. KG Externes Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheitsmanagement- Handbuch mit integrierter Schweißtechnik der conferdo GmbH & Co. KG STAHLBAU OHNE GRENZEN STEELWORK WITHOUT LIMITS Gültigkeitsbereich:

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Standortbestimmung zur Zertifizierung nach MAAS-BGW für DIN EN ISO 9001:2008

Standortbestimmung zur Zertifizierung nach MAAS-BGW für DIN EN ISO 9001:2008 Standortbestimmung zur Zertifizierung nach MAAS-BGW für DIN EN ISO 9001:2008 Sie haben in Ihrer Einrichtung ein qu.int.as-system aufgebaut und möchten jetzt dessen Wirksamkeit durch eine Zertifizierungsstelle

Mehr

DIN ISO 9000:2000 Die neuen Begriffe

DIN ISO 9000:2000 Die neuen Begriffe DIN ISO 9000:2000 Die neuen Begriffe E DIN EN ISO 9000: 2000 Begriffe, Benennungen und Definitionen 4.1 Management-bezogene Begriffe 4.1.1 System Einheit (4.1.6), die aus in Wechselbeziehung oder Wechselwirkung

Mehr

Verfahrensanweisung Umgang mit Beschwerden.doc INHALT

Verfahrensanweisung Umgang mit Beschwerden.doc INHALT INHALT 1 Zweck und Anwendungsbereich 2 2 Begriffe / Definitionen 2 2.1 Definitionen 2 3 Zuständigkeiten 2 4 Verfahrensbeschreibung 3 4.1 Schematische Darstellung Fehler! Textmarke nicht definiert. 4.2

Mehr

Musterhandbuch Gesundheit & Soziales

Musterhandbuch Gesundheit & Soziales Qualitätsmanagement Verlag Seiler Dokumentationen Musterhandbuch Gesundheit & Soziales Leseprobe DIN EN ISO 9001:2008 DIN EN ISO 9004:2005 Konditionen: 14 Tage Rückgaberecht! Kein Abo! ISBN 978-3-935388-52-8

Mehr

7b. Prüfmittelmanagement

7b. Prüfmittelmanagement 7b. Prüfmittelmanagement Worum geht es? Die ist wesentlicher Bestandteil des s. Die Norm fordert im Kapitel 7.6 die Einführung eines Prozesses, der die Eignung und Funktionsfähigkeit der Prüfmittel sicherstellt.

Mehr

Produktinformation zum Thema OHSAS 18001

Produktinformation zum Thema OHSAS 18001 Produktinformation zum Thema OHSAS 18001 Wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Fehler in Arbeitsabläufen können Risiken für Leben und Gesundheit nach sich ziehen: Mitarbeiter erleiden einen Unfall oder

Mehr

Die Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2008

Die Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2008 Die Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2008 Vorlesung: Grundlagen der aktuellen DIN EN ISO 9001 Jean-Pierre Noel 1 Grundlagen QM WS 2015 Jean-Pierre Noel DIN EN ISO 9001 Europäisches Normeninstitut

Mehr

Kunde. Verantwortung der Leitung - Zusammenwirken. Q-Politik. Q-Ziele. Q-Planung. Bewertung. Organisation. Mittel. Verbesserungs- Maßnahmen.

Kunde. Verantwortung der Leitung - Zusammenwirken. Q-Politik. Q-Ziele. Q-Planung. Bewertung. Organisation. Mittel. Verbesserungs- Maßnahmen. Verantwortung der Leitung - Zusammenwirken Kunde Q-Politik Q-Ziele Q-Planung Organisation Mittel Bewertung Verantwortung der Leitung Prozesse Verbesserungs- Maßnahmen Audit Abb. 1 Die Leitung des Unternehmens

Mehr

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH Dokumentation eines integrierten Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS Forum 4. November 2010, Dortmund Umfang der Dokumentation ISO 14001: "Das übergeordnete Ziel dieser Inter-

Mehr

Managementbewertung DGQ-Regionalkreis Darmstadt - 10. Oktober 2006

Managementbewertung DGQ-Regionalkreis Darmstadt - 10. Oktober 2006 Managementbewertung DGQ-Regionalkreis Darmstadt - 10. Oktober 2006 Managementbewertung Warum? Weil die Norm dies fordert? 2 DGQ-Regionalkreis Darmstadt, 10. Oktober 2006 Ziele der Managementbewertung Beurteilung

Mehr

EN ISO 9001. Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen. Quality management systems Requirements (ISO 9001:2008)

EN ISO 9001. Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen. Quality management systems Requirements (ISO 9001:2008) ÖNORM EN ISO 9001 Ausgabe: 2008-12-01 Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen (ISO 9001:2008) Quality management systems Requirements (ISO 9001:2008) Systèmes de management de la qualité Exigences (ISO

Mehr

Übersicht über ISO 9001:2000

Übersicht über ISO 9001:2000 Übersicht über die ISO 9001:2000 0 Einleitung 1 Anwendungsbereich 2 Normative Verweisungen 3 Begriffe Übersicht über die ISO 9001:2000 4 Qualitätsmanagementsystem 5 Verantwortung der Leitung 6 Management

Mehr

Forderungen ISO 14001 und BS OHSAS 18001. Einführen, Verwirklichen, Aufrechterhalten

Forderungen ISO 14001 und BS OHSAS 18001. Einführen, Verwirklichen, Aufrechterhalten Forderungen ISO 14001 und BS OHSAS 18001 Einführen, Verwirklichen, Aufrechterhalten Plan-Do-Check-Act nach ISO 14001 4.1 Allgemeines 4.2 Umweltpolitik 4.3 Planung 4.3.1 Umweltaspekte 4.3.2 Rechtliche Verpflichtungen

Mehr

IRIS International Railway Industry Standard

IRIS International Railway Industry Standard Deutsch Ergänzung, 19. Juni 2008 IRIS International Railway Industry Standard Hier kann ein kleiner Text stehen Hier kann ein kleiner Text stehen Hier kann ein kleiner Text stehen Hier kann ein kleiner

Mehr

ÖNORM EN ISO 13485. Medizinprodukte Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen für regulatorische Zwecke (ISO 13485:2003)

ÖNORM EN ISO 13485. Medizinprodukte Qualitätsmanagementsysteme Anforderungen für regulatorische Zwecke (ISO 13485:2003) ÖNORM EN ISO 13485 Ausgabe: 2003-11-01 Normengruppe K Ident (IDT) mit ISO 13485:2003 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN ISO 13485:2003 Ersatz für ÖVE/ÖNORM EN ISO 13485:2001-04 und ÖVE/ÖNORM EN ISO 13488:2001-04

Mehr

Handbuch zur Qualitätssicherung des Institutes Österreichischer Steuerberater. Kapitel im Handbuch

Handbuch zur Qualitätssicherung des Institutes Österreichischer Steuerberater. Kapitel im Handbuch Verknüpfung: Handbuch- 1. Zielsetzung und Anwendungsbereich 1.1. Zielsetzung Steuerberater üben ihre Tätigkeit unabhängig, eigenverantwortlich und in wirtschaftlicher Selbständigkeit aus. Qualitätsbewusstsein

Mehr

Beispielfragen L4(3) Systemauditor nach AS/EN9100 (1st,2nd party)

Beispielfragen L4(3) Systemauditor nach AS/EN9100 (1st,2nd party) Allgemeine Hinweise: Es wird von den Teilnehmern erwartet, dass ausreichende Kenntnisse vorhanden sind, um die Fragen 1.1 bis 1.10 unter Verwendung der EN 9100 und ISO 19011 innerhalb von 20 Minuten zu

Mehr

DIN ISO Familie. Regeln und Regeln für Regeln regeln die Regeln und deren Regeln. Hartmut Vöhringer

DIN ISO Familie. Regeln und Regeln für Regeln regeln die Regeln und deren Regeln. Hartmut Vöhringer DIN ISO Familie Regeln und Regeln für Regeln regeln die Regeln und deren Regeln. Begriffe ISO Abkürzung für: Internationale Organisation für Normung ISO von griechisch ἴσος isos gleich DIN: Abkürzung für:

Mehr

Musterhandbuch Standard

Musterhandbuch Standard Musterhandbuch Standard Leseprobe DIN EN ISO 9001:2008 DIN EN ISO 9004:2009 Konditionen: 14 Tage Rückgaberecht! Kein Abo! ISBN 978-3-935388-50-4 Auflage 8 Inhaltsübersicht der QM-Dokumente MH Standard

Mehr

Vorstellung von durchdacht! Matrixzertifizierung

Vorstellung von durchdacht! Matrixzertifizierung Vorstellung von durchdacht! Matrixzertifizierung Klaus Seiler, MSc. in QM managementsysteme Seiler Zum Salm 27 D-88662 Überlingen / See Tel. +49 7551 916720 Fax +49 7551 916710 www.erfolgsdorf.de post@erfolgsdorf.de

Mehr

Die Betriebsdaten sind pro Kontrolle nur einmal auszufüllen. Betriebsfunktion: Produktion Handel Lagerung Büro Unternehmenszentrale

Die Betriebsdaten sind pro Kontrolle nur einmal auszufüllen. Betriebsfunktion: Produktion Handel Lagerung Büro Unternehmenszentrale Eingangsstempel (AMA-Marketing) Betriebsdaten Firmenbezeichnung: Die Betriebsdaten sind pro Kontrolle nur einmal auszufüllen. Straße und Hausnummer: PLZ und Ort: Amtliche Zulassungs-/Registrierungsnummer:

Mehr

DQS-weltweit. 61 Niederlassungen in 44 Ländern. 1.850 Auditoren und 528 Mitarbeiter. 43.000 zertifizierte Standorte in mehr als 100 Ländern

DQS-weltweit. 61 Niederlassungen in 44 Ländern. 1.850 Auditoren und 528 Mitarbeiter. 43.000 zertifizierte Standorte in mehr als 100 Ländern Qualitätsmanagement und gesetzliche Anforderungen für Hersteller von Medizinprodukten und andere Organisationen die Medizinprodukte zur Verfügung stellen Themen: Wir über uns Übersicht über die Gesetze,

Mehr

Umweltmanagement. Projekt-Checkliste

Umweltmanagement. Projekt-Checkliste Umweltmanagement Projekt-Checkliste UM: DIN EN ISO 14001 Erstellt: Geprüft: Freigegeben: Vers.:02 / projekt_checkliste_14001_v02.doc Seite: 1 / 28 Historie Version Datum erstellt von Änderung und Grund

Mehr

Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015

Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Quick Tour (Foliensatz für das Management) Karlsruhe, im Juni 2015 Qualitätsmanagement ist einfach. Sehr einfach. Wir zeigen Ihnen wie. ipro Consulting

Mehr

Detaillierte Stellenbeschreibung Stellenangebot Sekretariat

Detaillierte Stellenbeschreibung Stellenangebot Sekretariat Stellenangebt Sekretariat Sekretärin mit erweitertem Verantwrtungsbereich Funktinsbeschreibung und -anfrderungen 1. Herausragende Fachkenntnisse entsprechend des Berufsbildes 2. Besndere Kundenrientiertheit

Mehr

Audit-Bericht ISO 9001 Firma: MB Dokutec GmbH & Co. KG Kundennummer: 29558 Auftragsnummer: 70023529

Audit-Bericht ISO 9001 Firma: MB Dokutec GmbH & Co. KG Kundennummer: 29558 Auftragsnummer: 70023529 Audit-Art: 9. Überwachungsaudit Audit-Grundlage / Standard / Ausgabedatum: ISO 9001:2008 ohne Produktentwicklung Ausgabe/Revisionsstand der Dokumentation 9; 31.10.2014 der Managementsysteme Audit-Zeitraum

Mehr

- Leseprobe - Integrierte Managementsysteme. Praxiswissen Qualitätsmanagement. Tipps und Empfehlungen zum Aufbau, Dokumentenbeispiele

- Leseprobe - Integrierte Managementsysteme. Praxiswissen Qualitätsmanagement. Tipps und Empfehlungen zum Aufbau, Dokumentenbeispiele Praxiswissen Qualitätsmanagement Tipps und Empfehlungen zum Aufbau, Dokumentenbeispiele Integrierte Managementsysteme Inhaltsverzeichnis Zur Nutzung dieser Broschüre... 4 1 Einleitung... 5 2 Die Basis

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

Normen, Normen, Normen... Umstellung der Norm DIN EN ISO 9001:1994 auf 9001:2000

Normen, Normen, Normen... Umstellung der Norm DIN EN ISO 9001:1994 auf 9001:2000 Normen, Normen, Normen... Inhaltsfolie Gründe für die neue ISO Grundsätzliche Änderungen 8 Grundsätze des Qualitätsmanagements Aufbau der DIN EN ISO 9001:2000 Anwendungsbereich - Allgemeines Anwendungsbereich

Mehr

ISO 9001:Kundenorientierung

ISO 9001:Kundenorientierung BdB e.v. Fachtagung Qualitätssicherung in der Betreuungsarbeit 25./26.11.2005 Impulsreferat von R.Adler zur AG Beschwerdemanagement 1. Wie hängen Beschwerdemanagement und Qualitätsmanagement (nach ISO

Mehr

Beispielfragen TS9(3) Systemauditor nach ISO/TS 16949 (1 st,2 nd party)

Beispielfragen TS9(3) Systemauditor nach ISO/TS 16949 (1 st,2 nd party) Allgemeine Hinweise: Es wird von den Teilnehmern erwartet, dass ausreichende Kenntnisse vorhanden sind, um die Fragen 1 bis 10 unter Verwendung der ISO/TS 16949 und ggf. ergänzender Automotive Broschüren

Mehr

Qualitätsplan 2 / Prozesslandschaft und Auditcheckliste 1

Qualitätsplan 2 / Prozesslandschaft und Auditcheckliste 1 Qualitätsplan 2 / Prozesslandschaft und Auditcheckliste 1 Wesentlicher Bezug zu der Basisnorm für das Managementsystem (BEZUGSNORM) 9001 (1994) 9001 (2000) 46001 (1996) 13485 (1996) 93/42 EWG MPG (Hier

Mehr

wir müssen reden. Über Qualität!

wir müssen reden. Über Qualität! wir müssen reden. Über Qualität! "Made in Quality - Made for Success" 1 Auditors Liebling! Der Messmittelmanagementprozess Jörg Roggensack Warum Auditors Liebling? Es ist eine muss Forderung jeder Systemnorm!

Mehr