Feldliste Einmeldung Steuerdaten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Feldliste Einmeldung Steuerdaten"

Transkript

1 Fldlist inmldung Sturdatn Fldnam Anlag 3a Ausschüttungn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Ausschüttung (vor Abzug KSt), di dr Fonds für das Gschäftsjahr, auf das sich dis Mldung bziht, ausschüttt; im Fld Ausschuttung_nichtgmldt_ und Ausschuttungn_gmldt_ ingtragn Bträg dürfn hir nicht nthaltn sin! Ausschüttungn, di dr Fonds für das Gschäftsjahr auf das sich dis Mldung bziht, brits ausgschüttt hat, ohn si an di Mldstll zu mldn und di dahr zur Gänz dm KSt-Abzug untrlagn An di Mldstll brits gmldt untrjährig Ausschüttungn für das Gschäftsjahr, auf das sich dis Mldung bziht Auf an di Mldstll brits gmldt untrjährig Ausschüttungn für das Gschäftsjahr, auf das sich dis Mldung bziht, abgzogn KSt Ausschüttungn ds und, di im slbn Gschäftsjahr gtätigt wurdn, in dm di rträg für sturlich Zwck als zuggangn gltn GSAMT Ausschuttung_ 0 M(>0) M(>0) M(>0) M(>0) Ausschuttungn_nichtgmldt_ 0 M(>0) X M(>0) X Ausschuttungn_gmldt_ 0 M(>0) X M(>0) X KST_Ausschuttungn_gmldt_ 0 M(>0) X M(>0) X _Ausschuttungn 0 X M(>0) X M(>0) Gutschrift sowi rückrstattt ausländisch Qullnstur aus Vorjahrn Ruckrstattt_auslQuSt_Vorjahr_ 0 M(>0) M(>0) M(>0) M(>0) Ausschüttungstag Ausschuttungstag_ YYYY.MM.DD Wnn in Ausschüttung odr M(>0) M(>0) M(>0) M(>0) KSt-Auszahlung stattfindt Ausschüttungn - Optional Fldr für AT-Fonds x-tag xtag_ YYYY.MM.DD Wnn dr x-tag nicht gmldt wird ist dr Dfault-Wrt dr Ausschüttungstag O O O O Rcord Dat Rcord_Dat_ YYYY.MM.DD O O O O Kapitalrückzahlung Kapitalruckzahlung_ N - Nin KR - Kapitalrückzahlung ohn Ausbuchung O O O O KRA - Kapitalrückzahlung mit Ausbuchung Widranlagrabatt Widranlagrabatt_ O O O O Widranlagrabatt Art Widranlagrabatt_Art_ Angab ob Proznt (P) odr Stück (S) O O O O Widranlagrabatt Zitraum bis Widranlagrabatt_Zitraum_bis_ YYYY.MM.DD O O O O Kuponnummr Kuponnummr_ O O O O U Qullnstur U_QuSt_ 0 O X O O Gwinnvorträg Gwinnvortrag aus ordntlichn rträgn, vrsturt Gwinnvortrag_rtragordntlich_vrsturt_ 0 M(>0) O M(>0) O rtragsausglich Gwinnvortrag aus ordntlichn rträgn, vrsturt rtragsausglich_gwinnvortrag_rtragordntlich_v rsturt_ M( 0) O M( 0) O 1

2 Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, vrsturt 60% rtragsausglich Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, vrsturt 60% Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, vrsturt 60%, inkl. rtragsausglich - davon aus Altmissionn Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, nicht vrsturt 40% rtragsausglich Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, nichtvrsturt 40% Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, nicht vrsturt 40%, inkl. rtragsausglich - davon aus Altmissionn Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, Privatanlgr G 1993 vrsturt Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Gwinnvortrag_rtragaussrordntlich_60vH_vrst urt_ rtragsausglich_gwinnvortrag_rtragaussrordn tlich_60vh_vrsturt_ Gwinnvortrag_rtragaussrordntlich_60vH_vrst urt_inkla_altmissionn_ Gwinnvortrag_rtragaussrordntlich_nichtvrstu rt_40vh_kv_ rtragsausglich_gwinnvortrag_rtragaussrordn tlich_nichtvrsturt_40vh_kv_ Gwinnvortrag_rtragaussrordntlich_nichtvrstu rt_40vh_kv_inkla_altmissionn_ Gwinnvortrag_rtragaussrordntlich_Privatanlg r_g1993_vrsturt_ 0 M(>0) X M(>0) X 0 M(>0) X M(>0) X 0 M(>0) X M(>0) X 0 M(>0) X M(>0) X 0 M(>0) X X X rtragsausglich Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, Privatanlgr G 1993 vrsturt Gwinnvortrag aus außrordntlichn rträgn, Privatanlgr G 1993 vrsturt inkl. rtragsausglich - davon aus Altmissionn rtragsausglich_gwinnvortrag_rtragaussrordn tlich_privatanlgr_g1993_vrsturt_ Gwinnvortrag_rtragaussrordntlich_Privatanlg r_g1993_vrsturt_inkla_altmissionn_ M( 0) X X X 0 M(>0) X X X Gwinnvortrag bilininvstmntfonds aus Wrtpapir- und Liquiditätsgwinnn rtragsausglich Gwinnvortrag bilininvstmntfonds aus Wrtpapir- und Liquiditätsgwinnn Gwinnvortrag bilininvstmntfonds aus Bwirtschaftungssgwinnn rtragsausglich Gwinnvortrag bilininvstmntfonds aus Bwirtschaftungssgwinnn Gwinnvortrag bilininvstmntfonds aus Aufwrtungsgwinnn _Gwinnvortrag WPundLiquidita tsgwinn rtragsausglich_gwinnvortrag_inv F_WPundLiquiditatsgwinn Gwinnvortrag Bwirtschaftun gsgwinn rtragsausglich_gwinnvortrag_inv F_Bwirtschaftungsgwinn Gwinnvortrag Aufwrtungsg winn_ 0 X M(>0) O M(>0) X M( 0) O M( 0) 0 X M(>0) O M(>0) X M( 0) O M( 0) 0 X M(>0) O M(>0) Gwinnvortrag inkünft _Gwinnvortrag_inkunft 0 X X M(>0) M(>0) rtragsausglich Gwinnvortrag inkünft _rtragsausglich_gwinnvortrag_inkunft X X M( 0) M( 0) Vrlustvorträg Vrlustvortrag G 1993 mit 100% inzugbn! Vrlustvortrag_G1993_ 0 M(>0) X X X Vrlustvortrag Vrlustvortrag_ 0 M(>0) X M(>0) X Laufnd rträg aus Kapitalvrmögn, sowit nicht ländrspzifisch Summ ausländisch Dividndn DBA bfrit im Btribsvrmögn inkl. rtragsausglich nach Aufwand nach Vrlust a.o. rtrag - rgänznd Angab zur Mldung dr inzlnn Dividndn Dm Fonds zuzurchnnd ausschüttungsglich ordntlich rträg von Subfonds - ohn pauschal rmittlt rträg SummDividndn_DBAbfrit_BV_inklA_nachAufwa nd_nachvrlust_ 0 O X O X AGrtragordntlich_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich auf ordntlich ausschüttungsglich rträg von Subfonds rtragsausglich_agrtragordntlich_subfonds_ 2

3 Dm Fonds zuzurchnnd pauschal rmittlt ausschüttungsglich rträg von Subfonds Dm Fonds zuzurchnnd Bwirtschaftungsgwinn von bilinsubfonds aus inländischn bilin rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn Bwirtschaftungsgwinnn von bilinsubfonds aus inländischn bilin Dm Fonds zuzurchnnd Bwirtschaftungsgwinn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit DBA bfrit rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn Bwirtschaftungsgwinnn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit DBA bfrit Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt AGrtrag_pauschal_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X AGBwirtschaftungsgwinn_inl_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich_agbwirtschaftungsgwinn_inlimm o_ AGBwirtschaftungsgwinn_ausl_DBAbfrit_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich_agbwirtschaftungsgwinn_auslim mo_dbabfrit_ Dm Fonds zuzurchnnd Bwirtschaftungsgwinn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit nicht DBA bfrit AGBwirtschaftungsgwinn_ausl_nichtDBAbfr it_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn Bwirtschaftungsgwinnn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit nicht DBA bfrit Dm Fonds zuzurchnnd sturpflichtig Aufwrtungsgwinn von bilinsubfonds aus inländischn bilin (80%) rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn sturpflichtign Aufwrtungsgwinnn von bilinsubfonds aus inländischn bilin (80%) Dm Fonds zuzurchnnd sturpflichtig Aufwrtungsgwinn von bilinsubfonds aus inländischn bilin (100%) rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn sturpflichtign Aufwrtungsgwinnn von bilinsubfonds aus inländischn bilin (100%) Dm Fonds zuzurchnnd Aufwrtungsgwinn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit DBA bfrit (80%) rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn Aufwrtungsgwinnn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit DBA bfrit (80%) rtragsausglich_agbwirtschaftungsgwinn_auslim mo_nichtdbabfrit_ AGAufwrtungsgwinn_inl_80vH_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich_agaufwrtungsgwinn_inl_80 vh_ AGAufwrtungsgwinn_inl_100vH_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich_agaufwrtungsgwinn_inl_10 0vH_ AGAufwrtungsgwinn_ausl_DBAbfrit_80vH_ rtragsausglich_agaufwrtungsgwinn_ausl_ DBAbfrit_80vH_ 0 M(>0) X M(>0) X Dm Fonds zuzurchnnd Aufwrtungsgwinn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit DBA bfrit (100%) AGAufwrtungsgwinn_ausl_DBAbfrit_100vH _ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn Aufwrtungsgwinnn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit DBA bfrit (100%) rtragsausglich_agaufwrtungsgwinn_ausl_ DBAbfrit_100vH_ Dm Fonds zuzurchnnd sturpflichtig Aufwrtungsgwinn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit nicht DBA bfrit (80%) rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn sturpflichtign Aufwrtungsgwinnn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit nicht DBA bfrit (80%) Dm Fonds zuzurchnnd sturpflichtig Aufwrtungsgwinn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit nicht DBA bfrit (100%) rtragsausglich von dm Fonds zuzurchnndn sturpflichtign Aufwrtungsgwinnn von bilinsubfonds aus ausländischn bilin, sowit nicht DBA bfrit (100%) AGAufwrtungsgwinn_ausl_nichtDBAbfrit_8 0vH_ rtragsausglich_agaufwrtungsgwinn_ausl_ nichtdbabfrit_80vh_ AGAufwrtungsgwinn_ausl_nichtDBAbfrit_1 00vH_ rtragsausglich_agaufwrtungsgwinn_ausl_ nichtdbabfrit_100vh_ 0 M(>0) X M(>0) X 0 M(>0) X M(>0) X Sonstig rträg rtrag_sonstigr_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Sonstig rträg rtragsausglich_rtrag_sonstigr_ 3

4 Brits in Vorjahrn vrsturt ordntlich rträg aus Subfonds rtragsausglich brits in Vorjahrn vrsturt ordntlich rträg aus Subfonds rtragsausglich ordntlich rträg Kapitalvrmögn - Kontrollsumm KAG Ordntlich rträg aus Kapitalvrmögn gm. 27 Abs. 2 StG 1988 von KAG inkl. rtragsausglich, ohn Qullnsturabzug - zwcks Kontroll ggn OKB Summ rtrag_ordntlich_inkla Aufwänd - nicht dirkt zuordnbar Aufwndungn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt rtrag_ordntlich_subfonds_invorjahrnvrsturt_ rtragsausglich_rtrag_ordntlich_subfonds_invor jahrnvrsturt_ rtragsausglich_ordntlichrtrag_kontrollsumm KAG_ rtrag_ordntlich_inkla_kv_vorqust_kontrollsumm KAG_ 0 M(>0) X M(>0) X M X M X M X M X Gsamtbtrag Aufwndungn inkl. Aufwandsausglich Aufwand_Gsamtbtrag_ 0 M M M M Vom Gsamtbtrag Aufwndungn inkl. Aufwandsausglich sind ausschlißlich dn inkünftn gm. 27 Abs. 2 StG 1988 zuordnbar Substanzgwinn im Sinn 27 Abs. 3 und 4 StG 1988 für Invstmntfonds Aufwand_Gsamtbtrag_KV_ 0 Aufwand_Gsamtbtrag 0 M X M X Substanzgwinn (ohn Schachtlbtiligungn) Substanzgwinn_ Hir sind sämtlich ralisirt Substanzgwinn inzutragn (abzgl. Vrlust aus Altmissionn, ohn a.o. rträg ausländischr Subfonds, ohn Schachtlbtiligungn) M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Substanzgwinn (ohn Schachtlbtiligungn) rtragsausglich_substanzgwinn_ Hir ist dr rtragsausglich auf sämtlich ralisirt Substanzgwinn inzutragn (abzgl. Vrlust aus Altmissionn, ohn a.o. rträg ausländischr Subfonds, ohn Schachtlbtiligungn) Substanzgwinn Schachtlbtiligungn Substanzgwinn_Schachtlbtiligungn_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Substanzgwinn Schachtlbtiligungn rtragsausglich_substanzgwinn_schachtlbtiligun gn_ A.o. ausschüttungsglich rträg ausländischr Subfonds (100%) Substanzgwinn_ausAGrtragn_Subfonds_btrAnl gr_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich a.o. ausschüttungsglich rträg ausländischr Subfonds Summ dr Substanzgwinn - davon Substanzgwinn aus Altmissionn (Nttogröß) rtragsausglich_substanzgwinn_ausagrtragn_s ubfonds_btranlgr_ (bi nominllr rhöhung dr rträg ingab mit positivm Vorzichn, bi nominllr Vrmindrung mit ngativm Vorzichn) Substanzgwinn_Altmissionn_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Substanzgwinn aus Altmissionn (Nttogröß) rtragsausglich_substanzgwinn_altmissionn_ 4

5 Summ dr Substanzgwinn - davon Substanzgwinn, di im Ausland inm Sturabzug untrlagn (Nttogröß) Im Ausland abgzogn Qullnsturn auf Substanzgwinn Auf inländisch Stur gmäß DBA odr BAO anrchnbar, im Ausland abgzogn Qullnsturn auf Substanzgwinn Gmäß DBA rückrstattbar, im Ausland abgzogn Qullnsturn auf Substanzgwinn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Substanzgwinn_mitSturabzug_Ausland_ 0 M(>0) X M(>0) X SummSubstanzgwinn_auslQullnstur_abgzog n_ SummSubstanzgwinn_anrchnbarauslQuSt_abg zogn_dba_bao_ 0 M(>0) X M(>0) X 0 M(>0) X M(>0) X SummSubstanzgwinn_rstattbarQuSt_ 0 M(>0) X M(>0) X 0 Ralisirt Substanzvrlust (ohn Schachtlbtiligungn) Substanzvrlust_ rtragsausglich Ralisirt Substanzvrlust (ohn Schachtlbtiligungn) rtragsausglich_substanzvrlust_ Hir sind sämtlich ralisirtn Substanzvrlust (ohn Altmissionn, ohn Schachtlbtiligungn) inzutragn Hir ist dr rtragsausglich aus Substanzvrlustn (ohn Altmissionn, ohn Schachtlbtiligungn) inzutragn M(>0) X M(>0) X (bi nominllr rhöhung dr rträg ingab mit positivm Vorzichn, bi nominllr Vrmindrung mit ngativm Vorzichn) Ralisirt Substanzvrlust Schachtlbtiligungn Substanzvrlust_Schachtlbtiligungn_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Ralisirt Substanzvrlust Schachtlbtiligungn rtragsausglich_substanzvrlust_schachtlbtiligu ngn_ Dirkt zuordnbar Aufwndungn im Zusammnhang mit a.o. rträgn (zb Vräußrungsspsn) Aufwand_aortrag_dirktzuordnbar_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich dirkt zuordnbar Aufwndungn im Zusammnhang mit a.o. rträgn (zb Vräußrungsspsn) rtragsausglich_aufwand_aortrag_dirktzuordnbar _ Hir ist dr gsamt rtragsausglich aus dirkt zuordnbar Aufwndungn im Zusammnhang mit a.o. rträgn (zb Vräußrungsspsn) inzutragn (bi nominllr rhöhung ds Vrlusts ingab mit positivm Vorzichn, bi nominllr Vrmindrung mit ngativm Vorzichn) 5

6 Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt 0 Abstzbar Ausschüttungn aus Substanzgwinnn Ausschuttungnabstzbar_aus_aortragn_ Korrkturbträg für sturfri Antil inr Ausschüttung, di nicht als solch bis zum x-tag gmldt wurdn, sowit si auf Substanzgwinn ntfalln M(>0) X M(>0) X Gwinn ins bilinfonds, bilingwinn ins s und ins bilin Wrtpapir- und Liquiditätsgwinn nach Abzug dirkt zuordnbarr Aufwndungn _Wrtpapir_und_Liquiditatsgwinn_inkl inkl. rtragsausglich (Nttowrt) A_ X M( 0) X M( 0) Darin nthaltn ausländisch Qullnsturn _Qullnsturn 0 X M(>0) X M(>0) Dn Wrtpapir- und Liquiditätsgwinnn aliquot zuzurchnndr Aufwand _Aufwand_Wrtpapir_und_Liquiditatsgwi 0 nn_inkla_ X M(>0) X M(>0) Saldo Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn, ohn gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilnd Bwrtungsdiffrnzn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Dn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit, aliquot zuzurchnndr Aufwand Saldo Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit, aus Subfonds (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn _Bwrtungsdiffrnzn_100vH_SaldoauslI mmobilin_nichtdbabfrit Aufwand_Bwrtungsdiffrnzn_100vH_S aldoauslbilin_nichtdbabfrit Bwrtungsdiffrnzn_Subfonds_100vH_ Saldoauslbilin_nichtDBAbfrit_ X M( 0) O M( 0) 0 X M(>0) O M(>0) 0 X M(>0) O M(>0) Dn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit, aus Subfonds aliquot zuzurchnndr Aufwand _Aufwand_Bwrtungsdiffrnzn_Subfond s_100vh_saldoauslbilin_nichtdbabfrit_ 0 X M(>0) O M(>0) Bwirtschaftungsgwinn ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit, inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Dn Bwirtschaftungsgwinnn ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit, inkl. rtagsausglich aliquot zuzurchnndr Aufwand Summ maximal anrchnbar ausländisch Sturn auf bilin (untr Brücksichtigung dr max. Sätz pro Land) Saldo Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit DBA bfrit (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn, ohn gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilnd Bwrtungsdiffrnzn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn _Bwirtschaftungsgwinn_ausl_nicht DBAbfrit_abzglAufwndungn_inklA Aufwand_Bwirtschaftungsgwinn_auslI mmo_nichtdbabfrit_inkla_ X M( 0) O M( 0) 0 X M(>0) O M(>0) _Sturnausl_anrchnbar_bilin_ 0 X M(>0) O M(>0) _Bwrtungsdiffrnzn_100vH_SaldoauslI mmobilin_dbabfrit_abzglaufwndungndirktzuor dnbar_ X M(>0) O M(>0) Dn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit DBA bfrit, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn, aliquot zuzurchnndr Aufwand Bwirtschaftungsgwinn ausländischr bilin, sowit DBA bfrit, inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Dn Bwirtschaftungsgwinnn ausländischr bilin, sowit DBA bfrit, inkl. rtagsausglich aliquot zuzurchnndr Aufwand Auf di Bwirtschaftungsgwinn aus bilin ntfallnd ausländisch Prsonnsturn auf unbwglichs Vrmögn - DBA bfrit _Aufwand_Bwrtungsdiffrnzn_100vH_S aldoauslbilin_dbabfrit Prsonnsturn_Bwirtschaftungsgwinn DBAbfrit_ 0 X M(>0) O M(>0) _Bwirtschaftungsgwinn_ausl_DBA bfrit_abzglaufwndungn_inkla_ X M( 0) O M( 0) _Aufwand_Bwirtschaftungsgwinn_auslI mmo_dbabfrit_inkla_ 0 X M(>0) O M(>0) Aufwand ist ohn Vorzichn inzutragn, rtrag mit ngativm Vorzichn! X M( 0) O M( 0) 6

7 Auf di Aufwrtungsgwinn aus bilin ntfallnd ausländisch Prsonnsturn auf unbwglichs Vrmögn - DBA bfrit Auf di Bwirtschaftungsgwinn aus bilin ntfallnd ausländisch Prsonnsturn auf unbwglichs Vrmögn - nicht DBA bfrit Auf di Aufwrtungsgwinn aus bilin ntfallnd ausländisch Prsonnsturn auf unbwglichs Vrmögn - nicht DBA bfrit Saldo Bwrtungsdiffrnzn (100%) inländischr bilin inschlißlich Bwrtungsdiffrnzn an intransparntn Grundstücksgsllschaftn, ohn gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilnd Bwrtungsdiffrnzn, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Dn Bwrtungsdiffrnzn (100%) inländischr bilin inschlißlich Bwrtungsdiffrnzn an intransparntn Grundstücksgsllschaftn, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn, aliquot zuzurchnndr Aufwand Bwirtschaftungsgwinn inländischr bilin inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt _Prsonnsturn_Aufwrtungsgwinn_Im mo_dbabfrit Prsonnsturn_Bwirtschaftungsgwinn nichtdbabfrit Prsonnsturn_Aufwrtungsgwinn_Im mo_nichtdbabfrit Bwrtungsdiffrnzn_100vH_SaldoinlIm mobilin_abzglaufwndungn Aufwand_Bwrtungsdiffrnzn_100vH_S aldoinlbilin Bwirtschaftungsgwinn_inl_abzglA ufwndungn_inkla_ Aufwand ist ohn Vorzichn inzutragn, rtrag mit ngativm Vorzichn! Aufwand ist ohn Vorzichn inzutragn, rtrag mit ngativm Vorzichn! Aufwand ist ohn Vorzichn inzutragn, rtrag mit ngativm Vorzichn! X M( 0) O M( 0) X M( 0) O M( 0) X M( 0) O M( 0) X M( 0) O M( 0) 0 X M(>0) O M(>0) X M( 0) O M( 0) Dn Bwirtschaftungsgwinnn inländischr bilin inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn, aliquot zuzurchnndr Aufwand _Aufwand_Bwirtschaftungsgwinn_inlIm mo_inkla_ 0 X M(>0) O M(>0) Ausschüttungn aus intransparntn Grundstücksgsllschaftn sowit sturpflichtig inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn (brutto) Dn Ausschüttungn aus intransparntn Grundstücksgsllschaftn sowit sturpflichtig inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn, aliquot zuzurchnndr Aufwand Auf di Ausschüttungn aus intransparntn Grundstücksgsllschaftn inbhaltn KSt Dm Fonds zuggangn, brits in Vorjahrn vrsturt rträg inkl. rtragsausglich abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn (brutto) Dn dm Fonds zuggangnn, brits in Vorjahrn vrsturtn rträgn inkl. rtragsausglich, abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn, aliquot zuzurchnndr Aufwand Am nd ds Gschäftsjahrs vrblibndr Saldo dr gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilndn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Im Mldzitraum zu vrrchnndr Saldo dr gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilndn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit nicht DBA bfrit (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn _Ausschuttungn_intransparntGrundstu cksgsllschaftn_sturpflichtig_abzglaufwndung n_inkla Aufwand_Ausschuttungn_intransparnt Grundstucksgsllschaftn_sturpflichtig_inklA inbhaltnkst_ausschuttungn_intran sparntgrundstucksgsllschaftn rtrag_vrsturt_vorjahr_abzglaufwndu ngn_inkla Aufwand_rtrag_vrsturt_Vorjahr_abzgl Aufwndungn_inklA Bwrtungsdiffrnzn_100vH_vrblibn drsaldoauslbilin_nichtdbabfrit Bwrtungsdiffrnzn_100vH_zuvrrchn ndrsaldoauslbilin_nichtdbabfrit_ 0 X M(>0) O M(>0) 0 X M(>0) O M(>0) 0 X M(>0) O M(>0) 0 X M(>0) O M(>0) 0 X M(>0) O M(>0) X X O O X X O O 7

8 Am nd ds Gschäftsjahrs vrblibndr Saldo dr gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilndn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit DBA bfrit (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Im Mldzitraum zu vrrchnndr Saldo dr gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilndn Bwrtungsdiffrnzn (100%) ausländischr bilin, sowit DBA bfrit (inkl. transparntr Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Am nd ds Gschäftsjahrs vrblibndr Saldo dr gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilndn Bwrtungsdiffrnzn (100%) inländischr bilin (inschlißlich Bwrtungsdiffrnzn an intransparntn Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Im Mldzitraum zu vrrchnndr Saldo dr gm. 40 Abs. 5 G zu vrtilndn Bwrtungsdiffrnzn (100%) inländischr bilin (inschlißlich Bwrtungsdiffrnzn an intransparntn Grundstücksgsllschaftn), abzgl. dirkt zuordnbarr Aufwndungn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt _Bwrtungsdiffrnzn_100vH_vrblibn drsaldoauslbilin_dbabfrit Bwrtungsdiffrnzn_100vH_zuvrrchn ndrsaldoauslbilin_dbabfrit Bwrtungsdiffrnzn_100vH_vrblibn drsaldoinlbilin Bwrtungsdiffrnzn_100vH_zuvrrchn ndrsaldoinlbilin_ Sonstig inkünft, di bi OGAWs und Fonds gm. G nicht vorkommn - nachfolgnd als -inkünft bzichnt inkünft aus Land- und Forstwirtschaft X X O O X X O O X X O O X X O O inkünft Land- und Forstwirtschaft Inland und Ausland ohn DBA - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _inkunft_laufnd_luf_inland_ausland_ohndb A_ inkünft aus Kapitalvrmögn sind bi dn Zinsn (Altmissionn), Dividndn odr Ausschüttungn ausländischr Subfonds bzw. dn Substanzgwinnn inzumldn X X M( 0) M( 0) Vräußrungsgwinn Land- und Forstwirtschaft Inland und Ausland ohn DBA - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _Vraussrungsgwinn_LuF_Inland_Ausland_oh ndba_ rtragsausglich Land- und Forstwirtschaft Inland und Ausland ohn DBA - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _rtragsausglich_luf_inland_ausland_ohndba_ In dn inkünftn aus Land- und Forstwirtschaft Inland und Ausland ohn DBA nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn rtragsausglich von in dn inkünftn aus Land- und Forstwirtschaft Inland und Ausland ohn DBA nicht nthaltn Vräußrungsgwinnn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn Auf inkünft aus Land- und Forstwirtschaft Inland und Ausland ohn DBA ntfallnd ausländisch Prsonnsturn - ohn btriblich Kapitalinkünft _inkunft_laufnd_luf_inland_ausland_ohndb A_nichtnthaltnVraussrungsgwinnBtribsgru ndstuckstursatz25vh rtragsausglich_inkunft_laufnd_luf_inland _Ausland_ohnDBA_nichtnthaltnVraussrungsg winnbtribsgrundstuckstursatz25vh Prsonnsturn_LuF_Ausland_ohnDBA_ Laufnd inkünft Land- und Forstwirtschaft Ausland DBA bfrit _inkunft_laufnd_luf_ausland_dbabfrit_ Vräußrungsgwinn Land- und Forstwirtschaft Ausland DBA bfrit _Vraussrungsgwinn_LuF_Ausland_DBAbfrit _ rtragsausglich Land- und Forstwirtschaft Ausland DBA bfrit _rtragsausglich_luf_ausland_dbabfrit_ 8

9 In dn inkünftn aus Land- und Forstwirtschaft Ausland DBA bfrit nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn rtragsausglich von in dn inkünftn aus Land- und Forstwirtschaft Ausland DBA bfrit nicht nthaltnn Vräußrungsgwinnn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn Auf inkünft aus Land- und Forstwirtschaft Ausland DBA bfrit ntfallnd ausländisch Prsonnsturn inkünft Land- und Forstwirtschaft Ausland sturpflichtig (DBA Anrchnung) - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin Vräußrungsgwinn Land- und Forstwirtschaft Ausland sturpflichtig (DBA Anrchnung) - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin rtragsausglich Land- und Forstwirtschaft Ausland sturpflichtig (DBA Anrchnung) - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin In dn inkünftn aus Land- und Forstwirtschaft Ausland sturpflichtig (DBA Anrchnung) nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn rtragsausglich in dn inkünftn aus Land- und Forstwirtschaft Ausland sturpflichtig (DBA Anrchnung) nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn Auf inkünft aus Land- und Forstwirtschaft Ausland sturplichtig (DBA Anrchnung) ntfallnd ausländisch Prsonnsturn - ohn btriblich Kapitalinkünft Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt _inkunft_laufnd_luf_ausland_dbabfrit_nic htnthaltnvraussrungsgwinnbtribsgrundstu ckstursatz25vh rtragsausglich_inkunft_laufnd_luf_auslan d_dbabfrit_nichtnthaltnvraussrungsgwinn BtribsgrundstuckStursatz25vH Prsonnsturn_LuF_Ausland_DBAbfrit inkunft_laufnd_luf_ausland_dbaanrchnun g Vraussrungsgwinn_LuF_Ausland_DBAAnrc hnung rtragsausglich_luf_ausland_dbaanrchnung inkunft_laufnd_luf_dbaanrchnung_nichtn thaltnvraussrungsgwinnbtribsgrundstuck Stursatz25vH rtragsausglich_inkunft_laufnd_luf_dbaan rchnung_nichtnthaltnvraussrungsgwinnbtr ibsgrundstuckstursatz25vh Prsonnsturn_LuF_Ausland_DBAAnrchnung_ inkünft aus Gwrbbtrib inkünft Gwrbbtrib Inland und Ausland ohn DBA - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _inkunft_laufnd_gwrbbtrib_inland_ausl and_ohndba_ Vräußrungsgwinn Gwrbbtrib Inland und Ausland ohn DBA - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _Vraussrungsgwinn_Gwrbbtrib_Inland_ Ausland_ohnDBA_ rtragsausglich Gwrbbtrib Inland und Ausland ohn DBA - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _rtragsausglich_gwrbbtrib_inland_auslan d_ohndba_ In dn inkünftn aus Gwrbbtrib Inland und Ausland ohn DBA nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn rtragsausglich in dn inkünftn aus Gwrbbtrib Inland und Ausland ohn DBA nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn _inkunft_laufnd_gwrbbtrib_inland_ausl and_ohndba_nichtnthaltnvraussrungsgwinn BtribsgrundstuckStursatz25vH rtragsausglich_gwrbbtrib_inland_auslan d_ohndba_nichtnthaltnvraussrungsgwinnb tribsgrundstuckstursatz25vh_ Auf inkünft aus Gwrbbtrib Inland und Ausland ohn DBA ntfallnd ausländisch Prsonnsturn - ohn btriblich Kapitalinkünft _Prsonnsturn_Gwrbbtrib_Inland_Auslan d_ohndba_ Laufnd inkünft Gwrbbtrib Ausland DBA bfrit _inkunft_laufnd_gwrbbtrib_ausland_db Abfrit_ 9

10 Vräußrungsgwinn Gwrbbtrib Ausland DBA bfrit rtragsausglich Gwrbbtrib Ausland DBA bfrit In dn inkünftn aus Gwrbbtrib Ausland DBA bfrit nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn rtragsausglich in dn inkünftn aus Gwrbbtrib Ausland DBA bfrit nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn Auf inkünft aus Gwrbbtrib Ausland DBA bfrit ntfallnd ausländisch Prsonnsturn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt _Vraussrungsgwinn_Gwrbbtrib_Auslan d_dbabfrit rtragsausglich_gwrbbtrib_ausland_dbab frit inkunft_laufnd_gwrbbtrib_ausland_db Abfrit_nichtnthaltnVraussrungsgwinnBtri bsgrundstuckstursatz25vh rtragsausglich_gwrbbtrib_ausland_dbab frit_nichtnthaltnvraussrungsgwinnbtribs grundstuckstursatz25vh Prsonnsturn_Gwrbbtrib_Ausland_DBAb frit_ inkünft Gwrbbtrib Ausland sturplichtig (DBA Anrchnung) - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _inkunft_laufnd_gwrbbtrib_ausland_db AAnrchnung_ Vräußrungsgwinn Gwrbbtrib Ausland sturplichtig (DBA Anrchnung) - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _Vraussrungsgwinn_Gwrbbtrib_Auslan d_dbaanrchnung_ rtragsausglich Gwrbbtrib Ausland sturpflichtig (DBA Anrchnung) - ohn btriblich Kapitalinkünft und Vräußrungsrgbnis aus btriblichn bilin _rtragsausglich_gwrbbtrib_ausland_dbaa nrchnung_ In dn inkünftn aus Gwrbbtrib Ausland sturplichtig (DBA Anrchnung) nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn rtragsausglich in dn inkünftn aus Gwrbbtrib Ausland sturplichtig (DBA Anrchnung) nicht nthaltn Vräußrungsgwinn btrffnd Btribsgrundstück, di mit inm bsondrn Stursatz von 25% bsturt wrdn könnn Auf inkünft aus Gwrbbtrib Ausland sturplichtig (DBA Anrchnung) ntfallnd ausländisch Prsonnsturn - ohn btriblich Kapitalinkünft _inkunft_laufnd_gwrbbtrib_dbaanrchn ung_nichtnthaltnvraussrungsgwinnbtribsg rundstuckstursatz25vh rtragsausglich_gwrbbtrib_dbaanrchnun g_nichtnthaltnvraussrungsgwinnbtribsgru ndstuckstursatz25vh Prsonnsturn_Gwrbbtrib_Ausland_DBAA nrchnung_ inkünft aus Vrmitung und Vrpachtung (bwglichs Vrmögn) inkünft Vrmitung und Vrpachtung Inland und Ausland ohn DBA rtragsausglich Vrmitung und Vrpachtung Inland und Ausland ohn DBA Auf inkünft aus Vrmitung und Vrpachtung Inland und Ausland ohn DBA ntfallnd ausländisch Prsonnsturn _inkunft_laufnd_vuv_inland_ausland_ohnd BA rtragsausglich_vuv_inland_ausland_ohndba Prsonnsturn_VuV_Inland_Ausland_ohnDBA _ inkünft Vrmitung und Vrpachtung Ausland DBA bfrit _inkunft_laufnd_vuv_ausland_dbabfrit_ rtragsausglich Vrmitung und Vrpachtung Ausland DBA bfrit _rtragsausglich_vuv_ausland_dbabfrit_ Auf inkünft aus Vrmitung und Vrpachtung Ausland DBA bfrit ntfallnd ausländisch Prsonnsturn inkünft Vrmitung und Vrpachtung Ausland DBA-Anrchnung rtragsausglich inkünft Vrmitung und Vrpachtung Ausland DBA-Anrchnung _Prsonnsturn_VuV_Ausland_DBAbfrit inkunft_laufnd_vuv_ausland_dbaanrchnun g rtragsausglich_vuv_ausland_dbaanrchnung_ 10

11 Auf inkünft aus Vrmitung und Vrpachtung Ausland DBA-Anrchnung ntfallnd ausländisch Prsonnsturn Sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt _Prsonnsturn_VuV_Ausland_DBAAnrchnung_ Ngativr Saldo aus inkünftn isd 29 Z 3 StG 1988 Inland und Ausland ohn DBA und Ausland DBA-Anrchnung Ngativr Saldo aus inkünftn isd 29 Z 3 StG 1988 Ausland DBA bfrit _inkunft_sonstig_ngativ_isdpara29z3stg19 0 X X M( 0) M( 0) 88_Inland_Ausland_ohnDBA_DBAAnrchnung inkunft_sonstig_ngativ_isdpara29z3stg19 0 X X M( 0) M( 0) 88_Inland_Ausland_ohnDBA_ Sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Inland und Ausland ohn DBA _inkunft_sonstig_isdpara29z1und3stg1988 _Inland_Ausland_ohnDBA_ rtragsausglich sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Inland und Ausland ohn DBA _rtragsausglich_inkunft_sonstig_isdpara29 Z1und3StG1988_Inland_Ausland_ohnDBA_ Auf inkünft aus Sonstign inkünftn isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Inland und Ausland ohn DBA ntfallnd ausländisch Prsonnsturn _Prsonnsturn_inkunft_sonstig_iSdPara29 Z1und3StG1988_Inland_Ausland_ohnDBA_ Sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Ausland DBA bfrit rtragsausglich sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Ausland DBA bfrit Auf inkünft aus Sonstign inkünftn isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Ausland DBA bfrit ntfallnd ausländisch Prsonnsturn Sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Ausland DBA-Anrchnung _inkunft_sonstig_isdpara29z1und3stg1988 _Ausland_DBAbfrit rtragsausglich_inkunft_sonstig_isdpara29 Z1und3StG1988_Ausland_DBAbfrit Prsonnsturn_inkunft_sonstig_iSdPara29 Z1und3StG1988_Ausland_DBAbfrit inkunft_sonstig_isdpara29z1und3stg1988 _Ausland_DBAAnrchnung_ rtragsausglich sonstig inkünft isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Ausland DBA- Anrchnung _rtragsausglich_inkunft_sonstig_isdpara29 Z1und3StG1988_Ausland_DBAAnrchnung_ Auf inkünft aus Sonstign inkünftn isd 29 Z 1 und 3 StG 1988 Ausland DBA- Anrchnung ntfallnd ausländisch Prsonnsturn _Prsonnsturn_inkunft_sonstig_iSdPara29 Z1und3StG1988_Ausland_DBAAnrchnung_ inkünft isd 31 StG 1988 Saldo inkünft isd 31 StG 1988 (100 %) _Saldo_inkunft_iSdPara31StG1988_ rtragsausglich Saldo inkünft isd 31 StG 1988 (100 %) _rtragsausglich_saldo_inkunft_isdpara31st G1988_ X X M( 0) M( 0) Dm Fonds zuggangn Ausschüttungn aus in Vorjahrn vrsturtn inkünftn Ausschüttungn aus in Vorjahrn vrsturtn inkünftn _Ausschuttungn_ausinVorjahrnvrsturtn inkunftn_ 0 X X M(>0) M(>0) rtragsausglich Ausschüttungn aus in Vorjahrn vrsturtn inkünftn _rtragsausglich_ausschuttungn_ausinvorjahr nvrsturtninkunftn_ X X M( 0) M( 0) Nicht sturbar rträg Nicht sturbar rträg _rtrag_nichtsturbar_ rtragsausglich auf nicht sturbar rträg _rtragsausglich_rtrag_nichtsturbar_ Auf nicht sturbar rträg ntfallnd ausländisch Prsonnsturn _Prsonnsturn_rtrag_nichtsturbar_ 11

12 Dividndn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Btrag Dividnd - Dirktanlag ohn Schachtldividnd (brutto) D D_Dividndn_Dirktanlag_ 0 M(>0) X M(>0) X Ausnahm: Ländrcod X1 und X2 -> ntto Btrag Dividnd - Subfonds ohn Schachtldividnd (brutto) D D_Dividndn_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X Ausnahm: Ländrcod X1 und X2 -> ntto Btrag Dividnd - Schachtldividndn Dirktanlag (brutto) D D_Dividndn_Schachtldividndn_Dirktanlag_ 0 M(>0) X M(>0) X Ausnahm: Ländrcod X1 und X2 -> ntto Btrag Dividnd - Schachtldividndn Subfonds (brutto) D D_Dividndn_Schachtldividndn_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X Ausnahm: Ländrcod X1 und X2 -> ntto rtragsausglich Dividnd - Dirktanlag ohn Schachtldividnd D D_rtragsausglich_Dividndn_Dirktanlag_ rtragsausglich Dividnd - Schachtldividndn Dirktanlag D D_rtragsausglich_Dividndn_Schachtldividndn_ Dirktanlag_ rtragsausglich plus Aufwand plus Vrlust aus Subfonds ohn Schachtldividnd D D_rtragsausglich_Aufwand_Vrlust_Dividndn_Su bfonds_ rtragsausglich plus Aufwand plus Vrlust aus Schachtldividndn Subfonds D D_rtragsausglich_Aufwand_Vrlust_Dividndn_Sch achtldividnd_subfonds_ Dividndn Dirktanlag ohn Schachtldividnd - tatsächlich bzahlt Qullnstur (odr KSt) D D_Dividndn_Dirktanlag_QuStKSt_ 0 M(>0) X M(>0) X Dividndn Subfonds ohn Schachtldividnd - tatsächlich bzahlt Qullnstur (odr KSt) D D_Dividndn_Subfonds_QuStKSt_ 0 M(>0) X M(>0) X Schachtldividndn Dirktanlag - tatsächlich bzahlt Qullnstur (odr KSt) D D_Dividndn_Schachtldividndn_Dirktanlag_Qu StKSt_ 0 M(>0) X M(>0) X Schachtldividndn Subfonds - tatsächlich bzahlt Qullnstur (odr KSt) D D_Dividndn_Schachtldividndn_Subfonds_QuStK St_ 0 M(>0) X M(>0) X Auf Dividnd angw. KöSt-Satz D D_Dividndn_KoStSatz_ 0 O X O X Zinsn Btrag Zinsn - Dirktanlag Z Z_Zinsn_Dirktanlag_ 0 M(>0) X M(>0) X Btrag Zinsn - Subfonds Z Z_Zinsn_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Zinsn - Dirktanlag Z Z_rtragsausglich_Zinsn_Dirktanlag_ rtragsausglich Zinsn plus Aufwand plus Vrlust aus Subfonds Z Z_rtragsausglich_Aufwand_Vrlust_Zinsn_Subfond s_ Tatsächlich bzahlt Qullnstur - Dirktanlag Z Z_Zinsn_QuStKSt_Dirktanlag_ 0 M(>0) X M(>0) X Tatsächlich bzahlt Qullnstur - Subfonds Z Z_Zinsn_QuStKSt_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X Zinsn Altmissionn Btrag Zinsn aus Altmissionn - Dirktanlag ZA ZA_ZinsnAltmissionn_Dirktanlag_ 0 M(>0) X M(>0) X Btrag Zinsn aus Altmissionn - Subfonds ZA ZA_ZinsnAltmissionn_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Zinsn Altmissionn - Dirktanlag ZA ZA_rtragsausglich_ZinsnAltmissionn_Dirktanla g_ rtragsausglich Zinsn Altmissionn plus Aufwand plus Vrlust aus Subfonds ZA Z_rtragsausglich_Aufwand_Vrlust_ZinsnAltmissi onn_subfonds_ 12

13 Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Tatsächlich bzahlt Qullnstur - Dirktanlag ZA ZA_ZinsnAltmissionn_QuStKSt_Dirktanlag_ 0 M(>0) X M(>0) X Tatsächlich bzahlt Qullnstur - Subfonds ZA ZA_ZinsnAltmissionn_QuStKSt_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X Ausschüttungn ausländischr Subfonds Btrag Ausschüttung Subfonds (brutto) AS AS_Ausschuttungn_Subfonds_ 0 M(>0) X M(>0) X rtragsausglich Ausschüttung Subfonds AS AS_rtragsausglich_Ausschuttungn_Subfonds_ Tatsächlich bzahlt Qullnstur (odr KSt) Ausschüttung Subfonds AS AS_AusschuttungnSubfonds_QuStKSt_ 0 M(>0) X M(>0) X *) M Pflichtfld O Optional X darf nicht bfüllt wrdn M(>0) Fld ist in Pflichtfld, wnn dr Wrt größr als Null ist M( 0) Fld ist in Pflichtfld, wnn dr Wrt unglich Null ist **) kann mit inm von dr Mldstll bkannt ggbnn altrnativn vrkürztn Cod anggbn wrdn 13

Ergänzende Angaben - diese Felder sind im neuen Datensatz 'Ergänzende Angaben' enthalten und beschrieben

Ergänzende Angaben - diese Felder sind im neuen Datensatz 'Ergänzende Angaben' enthalten und beschrieben liste inmeldung Steuerdaten Fonds Version vom 11.11.2015 arstellung sämtlicher er der inmeldung name Inhaltliche Beschreibung des es atensatz Referenz Code Textcode für das Zulässige oder inschränkung

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 1 1 Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 14 Erwartungn: Di Grundlagn Güntr W. Bck 1 Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Nominal-

Mehr

19. Bauteilsicherheit

19. Bauteilsicherheit 9. Bautilsichrhit Ein wsntlich Aufgab dr Ingniurpraxis ist s, Bautil, di infolg dr äußrn Blastung inm allgminn Spannungs- und Vrformungszustand untrlign, so zu dimnsionirn, dass s währnd dr gsamtn Btribszit

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen Nr. 489 apitalkostn und di Bsturung von ursgwinnn Ptr Nippl * Oktobr 998 Abstract Untrsucht wird di Auswirkung dr Bsturung von Aktinkursgwinnn auf di ntschidungsorintirt zu rittlndn ignkapitalkostn von

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2011 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2012 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Vrglich von Qurkrätn bi 2D- und 3D- FE-Modllirung in Magntytm 1 VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Z. Shi Für vil vom IMAB ntwicklt Antribytm wrdn zwckmäßig

Mehr

3 Devisenmarkt und Wechselkurs

3 Devisenmarkt und Wechselkurs 3 Dvisnmarkt und Wchslkurs Litratur: Gandolfo [2003, Chaptr I,2, I.3.1 3.3, I.4, IV.21] Cavs t al. [2002, Chaptr 21.4] Krugman & Obstfld [2004, Kapitl 13, 18.4, 18.7, 20.1 2] Jarchow & Rühmann [2000, Kap.

Mehr

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter BayBsG: Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur Darstllung dr konsolidirtn Ämtr Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur

Mehr

1 Übungen und Lösungen

1 Übungen und Lösungen ST ING Eltrotchni 4 - - _ Übngn nd ösngn Übngn EINTOE Z Schn Si ds Impdnzvrhltn für di vir drgstlltn Eintor mit dn Normirngn bzihngswis Stlln Si ds Impdnzvrhltn (trg) f doppltlogrithmischm Ppir dr Stlln

Mehr

Atomkerne und Radioaktivität

Atomkerne und Radioaktivität tomkrn und Radioaktivität Institut für Krnchmi Univrsität Mainz Klaus Ebrhardt und Razvan Buda 30.04.2012 1 Größnskala tom und Krn nordnung dr tom in inm Kupfr-Chlor-Phthalocyanin-Kristall Elktronnhüll:

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen - 1 - MS-EXCEL -Tools Til 2 Auswrtung von Schubvrsuchn Raab, Olivr Zusammnfassung In dism zwitn Bricht wird di Auswrtung von Schubvrsuchn bi Sandwichbautiln mit Hilf ins klinn EDV-Programms auf dr Basis

Mehr

X B. Gleichrichtwert u oder i u = i = Nur bei sinusförmigem Wechselstrom! Formelsammlung Wechselstrom - Seite 1 von 10

X B. Gleichrichtwert u oder i u = i = Nur bei sinusförmigem Wechselstrom! Formelsammlung Wechselstrom - Seite 1 von 10 Formlsammlung Wchslstrom Allgmin: Komplx tromstärk i Komplxr Widrstand (mpdanz) chinwidrstand (trag dr mpdanz) odr Wirkwidrstand (sistanz) ( ) { } lindwidrstand (aktanz) sin ( ) m{ } hasnwinkl Komplxr

Mehr

2.6! Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit

2.6! Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit .6! Sihrhi, Zuvrlässigki, Vrfügbarki Sihrhi! EN ISO 9:5! Sihrhi safy is in Zusand, in dm das Risiko ins Prsonn- odr Sahshadns auf inn annhmbarn Wr bgrnz is. Sihrhi is nih bwsnhi von Risiko Wi hoh is in

Mehr

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen K A P I T E L 7 Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn Prof. Dr. Ansgar Blk Makroökonomik II Winrsmsr 2009/0 Foli Kapil 7: Erwarungsbildung, Konsum, und Invsiionn Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

2.2 Multiplizieren von Brüchen

2.2 Multiplizieren von Brüchen ! 2.2 Multiplizin von Büchn Ein Rzpt fü Hftig fodt 1 Lit Milch. Man nimmt di halb Rzptmng. Wi vil Lit Milch 1 l 1000 sind fodlich? 1 / 2 w 1 / 2 w 3 / 4 l 1 / 2 l 1 / 4 l 750 500 250 w 1 / 2 l Ein Hftigzpt

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012 Eidgnössischs Dpartmnt für Umwlt, Vrkhr, Enrgi und Kommunikation UVEK Bundsamt für Umwlt BAFU Bundsamt für Enrgi BFE Rsultat 26. April 213 Sit 2 von 12 EINLEITUNG Im Rahmn ds Projkts Einhitlich Hu- und

Mehr

Grundlagen Hubstapler

Grundlagen Hubstapler Thoms Wittich Grndlgn Hbstplr ch wnn ds Fhrn mit Hbstplrn inf ch rschint, mss dis Tätigkit mit großr Sorgf lt sgübt wrdn, d Fhlr grvirnd Folgn mit sich zihn kö nnn G mäß Fchknntnisnchwis-Vrordnng ist f

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

Staatlich geprüfter Techniker

Staatlich geprüfter Techniker uszug aus dm Lnmatial Fotbildungslhgang Staatlich gpüft Tchnik uszug aus dm Lnmatial sstchnik (uszüg) D-Tchnikum ssn /.daa-tchnikum.d, Infolin: 0201 83 16 510 Gundlagn zu ustung u. Intptation von sstn

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

Einladung zur Hauptversammlung 2014

Einladung zur Hauptversammlung 2014 NETW HALIOS tion ol ORKING c rotmotiv / Cntr Cons L Pto l A utom O a i Au R Y tr otiv s T / Con d N FET trol U / P nit COSA tiv o R rutom O T ta O t u E M ll Sh IV ri G OT / M iv TO ot AU m to Au 0 0 4.4.3

Mehr

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C nstitut für chnisch nformatik 30.01.2008 nhaltsvrzichnis 1. Aufgab dr iplomarbit 2. Konzpt und Grundidn 3. Entwurf inr modularn Architktur 4. st und Auswrtung 5. Zusammnfassung 6. Ausblick nstitut für

Mehr

Pflichtteilaufgaben zu Gleichungen. Baden-Württemberg

Pflichtteilaufgaben zu Gleichungen. Baden-Württemberg Badn-Württmbrg: Training Glichungn www.math-aufgabn.com Pflichttilaufgabn zu Glichungn Badn-Württmbrg Hilfsmittl: kin allgminbildnd Gymnasin Alandr Schwarz www.math-aufgabn.com Sptmbr 6 Badn-Württmbrg:

Mehr

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder Bbauungsplan Nr. wit Til ds Birknwrdr Sidlungsgbits darzustlln hat. ufgrund dr gringn Rglungsdicht ds Bbauungsplans Nr. ist in finrr Maßstab nicht rfordrlich. Um dn Rückgriff auf di Gltungsbrichsgrnz ds

Mehr

Fachprüfu. Betonpumpenmaschinist. Flüeliacherweg 7 4806 Wikon 062 752 55 33 Fax: 062 752 55 32 E-Mail: info@stierli-buck.ch

Fachprüfu. Betonpumpenmaschinist. Flüeliacherweg 7 4806 Wikon 062 752 55 33 Fax: 062 752 55 32 E-Mail: info@stierli-buck.ch Fachprüfung Btonpumpnmaschinist CH ist nmaschin tonpump B ton r é b rt à o Qualifizi pomps calcstruzz qualifié d p t is m o in p r ch p Ma to ca ta qualifi Macchinis 1. Mustr 2. Max 5.2018 tum: 20.0 3.

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort Antrag au Wohngld (Lastnzuschuss) Erstantrag Erhöhungsantrag Witrlistungsantrag Angabn zur Übrprüung ds Wohngldanspruchs bi Ändrung dr Vrhältniss Wohngldnummr, sowit bkannt Bwilligungsbginn Bitt bi Ihrm

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de Prislist www.virusbustr.d G ül ti g ab Ja nu ar 20 08 [ Ntto-Prislist ] www.virusbustr.d All Produkt untrlign dm End Usr Licnc Agrmnt (EULA). All Produkt könnn auf unbgrnzt Zit bnutzt wrdn, - dr Kund rhält

Mehr

Ertragsteuerliche Behandlung Fonds-Melde- Verordnung 2015. Technische Spezifikation Datenweitergabe Gültig ab 04. April 2016

Ertragsteuerliche Behandlung Fonds-Melde- Verordnung 2015. Technische Spezifikation Datenweitergabe Gültig ab 04. April 2016 Ertragsteuerliche Behandlung Fonds-Melde- Verordnung 2015 Technische Spezifikation Datenweitergabe Gültig ab 04. April 2016 V 1.1 / 09.11.2015 2 Inhalt Ertragsteuerliche Behandlung gemäß FondsMelde-Verordnung

Mehr

TE - Thermische Emission Blockpraktikum Herbst 2005

TE - Thermische Emission Blockpraktikum Herbst 2005 TE - Thrmisch Emission Blockpraktikum Hrbst 2005 Alxandr Sizingr, Tobias Müllr Assistnt Waldrmar Kaisr Tübingn, dn 12. Oktobr 2005 1 Vorwort In dism Vrsuch untrsuchtn wir di thrmisch Emmision von Elktronn

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Fach: WIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE Fachspzifisch Komptnzn 1. di Struktur und dn Wandl dr Wirtschaft analysirn, di Mrkmal dr Wirtschaftssktorn in untrschidlichn Räumn rknnn, vrglichn und vrsthn 2. Auswirkungn

Mehr

STEMPEL BILDPREISLISTE 2013

STEMPEL BILDPREISLISTE 2013 STEMPEL BILDPREISLISTE 2013 Unvrbindlich Prismpfhlung Stmpl mit TEXTPlatt Brutto / Ntto www.trodat.d FÜR BÜRO UND GESCHÄFT Hintrlassn Si mhr Eindruck mit inm farbign Abdruck! NEU & EXKLUSIV TRODAT MULTI

Mehr

Telephones JACOB JENSEN

Telephones JACOB JENSEN Tlphons JACOB JENSEN Mhr als nur in Tlfon... Das Jacob Jnsn Tlfon 80 kann wand- odr tischmontirt wrdn. Es ist in drahtloss, digitals DECT Phon mit inr Vilzahl übrragndr Funktionn wi digital Klangschärf,

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Heizstrom für Nachtspeicher

Heizstrom für Nachtspeicher Zusatzinformation Hizstrom für achtspichr Dis Firmn bitn für n an Kundn mit gminsamr Mssung von Haushalt- und Hizstrom sowi Zwitarifzählr könnn prüfn, ob sich in Wchsl zu disn Firmn lohnt. / ntrntadrss

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

Verarbeitung von Kunstoffen und Kunststoffe im Alltag. Von Christina Marth

Verarbeitung von Kunstoffen und Kunststoffe im Alltag. Von Christina Marth Vrarbitung von Kunstoffn und Kunststoff im Alltag Von Christina Marth Vrarbitung dr Thrmoplast in Wärm vrformbarn Kunststoff, di nach dr Abkühlung widr rstarrn Vorgang ist rvrsibl Vrarbitung von Thrmoplastn

Mehr

5.5.Abituraufgaben zu Logarithmusfunktionen

5.5.Abituraufgaben zu Logarithmusfunktionen 5.5.Aiturufgn zu Logrithmusfunktionn Aufg : urvnuntrsuchung mit Prmtr, Intgrtion ohn GTR () Für jds rll t und > 0 sind di Funktionn f t und g ggn durch f t () (ln + t) und g() Ds Schuild von f t hißt t

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Checkliste Wärmebrücken

Checkliste Wärmebrücken Enrg Chcklst Wärmbrückn Gmnd / Bavorhabn (Bzchnng nd Adrss) Projktvrfassng (Nam nd Adrss) Ort, Datm, Untrschrft > all bm Bavorhabn vorhandnn Wärmbrückn snd n dr Übrscht angkrzt ja nn > bm Enzlbatlnachws

Mehr

Liegenschaftsunterhalt

Liegenschaftsunterhalt Mrkblatt zu Lignschaftsuntrhalt, Enrgisparmassnahmn, Umwlt- und Lärmschutzmassnahmn, Dnkmalpflg Stand 1.1.2015 Lignschaftsuntrhalt Inhalt 1. 1. Allgmins Sit 1 2. 2. Gstzlich Grundlagn Sit 1 + 2 3. 3. Tatsächlich

Mehr

Investition in die Zukunft - das neue Bachelor-Modul Laborsicherheit. Dipl.-Ing. Dietrich Reichard, Universität Bonn

Investition in die Zukunft - das neue Bachelor-Modul Laborsicherheit. Dipl.-Ing. Dietrich Reichard, Universität Bonn Invstition in di Zukunft - das nu Bachlor-Modul Laborsichrhit Dipl.-Ing. Ditrich Richard, Univrsität Bonn ATA-Tagung Bonn, 27. Mai 2010 Arbitssichrhit im Chmistudium - Ein Blick zurück Klagn übr Raumnot

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

K b) [2P] Lösungsvorschlag 1: f '(x) 3 e 2 3x e x e 3x 5 e. (Produktregel und bei der Ableitung der e-funktion Kettenregel anwenden)

K b) [2P] Lösungsvorschlag 1: f '(x) 3 e 2 3x e x e 3x 5 e. (Produktregel und bei der Ableitung der e-funktion Kettenregel anwenden) Mathmati Lösung Klausur Nr. K1 10.1.1 Abürzungn bi dr Korrtur: S: Schribfhlr R: Rchnfhlr D: Dnfhlr Mist: Dr Lösungswg ist nicht brauchbar (falsch). Es ist dann oft sinnvoll, mit mir darübr zu rdn. Gnrll

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch)

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch) Insttut für Tchnsch Gbäudausrüstung Drsdn Forschung und nwndung GmbH Prof. Oschat - Dr. Hartmann - Dr. Wrdn - Prof. Flsmann Vorschlag (Endstand) für Normntxt ur Brchnung dr Lüftungswärmvrlust n EN 12831

Mehr

Mit 5 Schritten zum ersten Abschluss nach neuem Rechnungslegungsrecht. Mit elektronischen Arbeitshilfen

Mit 5 Schritten zum ersten Abschluss nach neuem Rechnungslegungsrecht. Mit elektronischen Arbeitshilfen t: r ng g l ng n, R n a C ln l N t t z t L mz g n a lt I r B Mit 5 Srittn zm rtn Abl na nm Rnnglgngrt Mit lktronin Arbitilfn V orlag für inn nn Kontnramn Wi man dn Vorjarvrgli dartllt Mtr für di Bilanz

Mehr

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung Marktingtoos dr Profikass karr Bidschirmaufbau, intuitiv Bdinung Funktionaität & Schnigkit Vrwatungsaufwand wird ur Nbnsach a i Mit dn NEUEN Marktingistn Top: intignt Marktingistn Ordnn Si Ihr Gästadrssn

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I Auf Wrt stzn Rupprti Höf I Eigntumswohnungn in Münchn-Untrschlißhim Bst Prspktivn im Münchnr Nordn wohnn in dn rupprti höfn I, Mistralstrass, Robrt-SCHUMAN-straSS 1A Hoch im Kurs bi Mitrn und Anlgrn Das

Mehr

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert.

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert. Sit 1/24 Vrsion: 1.2 08.11.2013 Autor: Gültig bis: nicht dfinirt Friggbn Klassifikation: trn i ag information- and orkmanagmnt prts blaufahnnstrass 14 CH-8001 zürich WWW.i.ch Sit i/24 Inhaltsvrzichnis

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen IN WARMSCHRUMPFTECHNIK MUFFEN Stützpunkthändlr ZIEGLER ENGINEERING GmbH Hubrgstr. 3 D-72766 Rutlingn 07121-9494-0 07121-9494-94 www.z-gmbh.d info@z-gmbh.d muffn in warmschrumpftchnik Vrbindungsmuffn für

Mehr

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert Physikalischs Praktikum Wirtschaftsingniurwsn Physikalisch Tchnik und Orthopäditchnik Prof. Dr. Chlbk, MSc. M. Gilbrt E 07 Elkronn im Magntfld (Pr_EX_E07_Elktronnröhr_6, 4.09.009) Nam Matr. Nr. Grupp Tam

Mehr

Erfolg im Mathe-Abi. H. Gruber, R. Neumann. Prüfungsaufgaben Hessen

Erfolg im Mathe-Abi. H. Gruber, R. Neumann. Prüfungsaufgaben Hessen H. Grubr, R. Numann Erfolg im Math-Abi Prüfungsaufgabn Hssn Übungsbuch für dn Listungskurs mit Tipps und Lösungn - plus Aufgabn für GTR und CAS Inhaltsvrzichnis Inhaltsvrzichnis Analysis 1 Ganzrational

Mehr

Labor Messtechnik Versuch 5 Operationsverstärker

Labor Messtechnik Versuch 5 Operationsverstärker HS oblnz FB Ingnirwsn F Mschinnb Prof. Dr. röbr Lbor Msstchnik rsch 5 Oprtionsvrstärkr Sit von 5 rsch 5: Oprtionsvrstärkr. rschsfb.. Umfng ds rschs Im rsch wrdn folgnd Thmnkris bhndlt: - Nichtinvrtirndr

Mehr

für die Stadt Paderborn

für die Stadt Paderborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 0 Dr Gutachtrausschuss für Grundstückswrt in dr Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 für di Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 1 Grundstücksmarktbricht

Mehr

Zentrale schriftliche Abiturprüfungen im Fach Mathematik

Zentrale schriftliche Abiturprüfungen im Fach Mathematik nalysis Listungskurs Zntral schriftlich biturprüfungn im Fach Mathmatik ufgab Prispolitik Ein Industriuntrnhmn, das nur in Produkt hrstllt, ntnimmt sinr tribsbuchhaltung (ostn- und Listungsrchnung) folgnd

Mehr

Scannen in ELO. 13.1 Worauf Sie bei einem Scanner achten sollten

Scannen in ELO. 13.1 Worauf Sie bei einem Scanner achten sollten 13 Scannr wrdn vrwndt, um Papirinformationn in in digital Form umzuwandln. Di Dati könnn Si dann in ELO archivirn und mit Suchinformationn in dr Vrschlagwortung vrhn. Zusätzlich kann ELO auf in Txtrknnung

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Fachrichtung Energieelektroniker - Betriebstechnik

Fachrichtung Energieelektroniker - Betriebstechnik Fchrichtung Enrgilktronikr - Btribstchnik 0...0-8 Schülr Dtum:. Titl dr L.E. : Oprtionsrstärkr und stbilisirt Ntzgrät. Fch / Klss : Fchrchnn,. Ausbildungsjhr. Thmn dr ntrrichtsbschnitt :. Dimnsionirung

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Entwurf und Implementierung einer generischen Backend-Infrastruktur für die grafische Ausgabe des Prozesssimulators DUPSIM

Entwurf und Implementierung einer generischen Backend-Infrastruktur für die grafische Ausgabe des Prozesssimulators DUPSIM Entwurf und mplmntirung inr gnrischn Backnd-nfrastruktur für di grafisch Ausgab ds Prozsssimulators DUPSM Vorstllung ds Diplomthmas 1 25.04.2007 Foli 1 / 14 Glidrung 1. Bsthnds Systm 2. Aufgabnstllung

Mehr

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL PARTNERVERTRAG abgschlossn zischn xt:commrc GmbH, Eduard-Bodm-Gass 6, 6020 Innsbruck, Austria im Folgndn xt:commrc und..... im Folgndn Partnr i folgt: PRÄAMBEL xt:commrc babsichtigt, mit dm Partnr in Vrinbarung

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand Bundsmnstrum für Vrkhr, Bau und Stadtntwcklung Bkanntmachung dr Rgln für nrgvrbrauchsknnwrt m Wohngbäudbstand Vom 30. Jul 2009 Im nvrnhmn mt dm Bundsmnstrum für Wrtschaft und Tchnolog wrdn folgnd Rgln

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Gegeben sei eine elektromagnetische Welle mit Ausbreitung in z-richtung und einer Amplitude in x-richtung:

Gegeben sei eine elektromagnetische Welle mit Ausbreitung in z-richtung und einer Amplitude in x-richtung: 38. Polaisation 38.1. Einfühung Ggbn si in lktomagntisch Wll mit Ausbitung in z-richtung und in Amplitud in x-richtung: E = E 0 i 0 i... Einhitsvkto in x-richtung Di vollständig mathmatisch Bschibung unt

Mehr

2)Ein gleichschenkeliges Dreieck hat einen Flächeninhalt von 2640 mm² und eine 55 mm lange Höhe h c. Berechne den Umfang des Dreiecks (Skizze)!

2)Ein gleichschenkeliges Dreieck hat einen Flächeninhalt von 2640 mm² und eine 55 mm lange Höhe h c. Berechne den Umfang des Dreiecks (Skizze)! M4 Üung für di 1. Sulrit Nm: 1)Von inr Rut knnt mn di Läng dr igonln f und di Sitnläng. rn dn Fläninlt! f 4 m; 5 m f )Ein glisnkligs rik t inn Fläninlt von 640 mm² und in 55 mm lng Hö. rn dn Umfng ds riks

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Fachhochschule Bingen

Fachhochschule Bingen Fachhochschul Bingn Mikrowllnchnik SS 211 Vrsuch M2.3 Unrsuchungn am Rlxklysron BINEN Masr Elkrochnik ROF. DR.-IN. F. REISDORF rupp: Daum: Nam: Marikl Nr.: Tsa: 1 Mssung dr Ausgangslisung und Schwingungsrqunz

Mehr

g,s-zustandsdiagramm für Wasser und Wasserdampf

g,s-zustandsdiagramm für Wasser und Wasserdampf hrmodynamik g,s-zustandsdiagramm für Wassr und Wassrdamf Bi dr Untrsuchung von tchnischn Systmn kann di szifisch fri Enthali g Zusatzinformationn lifrn. Dis könnn zum Bisil anhand von Zustandsdiagrammn

Mehr