Inhalt. II. Steuerbegünstigte Zwecke Vorbemerkungen 18

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. II. Steuerbegünstigte Zwecke 18 1. Vorbemerkungen 18"

Transkript

1 I. Allgemeines Steuerrecht 1 1. Steuerliche Pflichten 1 a) Vorbemerkungen 1 b) Melde- und Anzeigepflichten 1 c) Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten 2 (1) Rechenschaftspflicht 3 (2) Aufzeichnungspflicht für Steuerzwecke 3 (3) Ordnungsmäßigkeit der Buchführung 4 (4) Einnahmen-/Überschussrechnung 5 (5) Sonstige Vorschriften 6 d) Steuererklärungspflichten 7 e) Steuerzahlungspflichten 8 f) Rat und Auskunft 9 2. Steuerliche Vertretung und Haftung 9 a) Vertretungsfragen 9 b) Haftungsfragen Lohnsteuerhilfevereine 12 a) Zweck 12 b) Tätigkeitsbereiche 12 c) Mitgliedsbeiträge 13 (1) Voraussetzungen 13 (2) Zulässige Beitragserhebung 13 (3) Unzulässige Beitragserhebung 14 d) Besonderheiten 15 (1) Beratungsstellenleiter 15 (2) Werbung 16 (3) Verbotene Tätigkeit 17 II. Steuerbegünstigte Zwecke Vorbemerkungen Gemeinnützige Zwecke 21 a) Allgemeinheit 21 b) Förderung der Allgemeinheit 24 c) Einzelfälle 28 (1) Wissenschaft und Forschung 28 VII

2 (2) Bildung und Erziehung, 29 (3) Kunst und Kultur 30 (4) Religion 31 (5) Völkerverständigung 33 (6) Entwicklungshilfe 34 (7) Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz 34 (8) Heimatgedanken 36 (9) Jugendhilfe 36 (10) Altenhilfe 37 (11) Gesundheitswesen 37 (12) Wohlfahrtswesen 38 (13) Sport 39 (14) Demokratie 43 (15) Tierzucht und Pflanzenzucht, 44 (16) Kleingärtnerei 45 (17) Brauchtum, 46 (18) Soldaten- und Reservistenbetreuung 46 (19) Weitere Freizeitförderungszwecke 47 (20) Unfallverhütung 48 (21) Tierschutz und Naturschutz 49 (22) Sonstige Zwecke 51 d) Nichtanerkennung Mildtätige Zwecke 56 a) Begriff 56 b) Körperliche Hilfsbedürftigkeit 57 c) Wirtschaftliche Hilfsbedürftigkeit 57 (1) Bezüge 58 (2) Berechnung 58 d) Sonstiges Kirchliche Zwecke Gemeinsame Voraussetzungen 60 a) Selbstlosigkeit 61 (1) Eigenwirtschaftliche Zwecke 61 (2) Mittelverwendung 63 (3) Anteile und Einlagen 70 (4) Ausgaben und Vergütungen 70 (5) Vermögensbindung 73 b) Ausschließlichkeit 74 c) Unmittelbarkeit 76 d) Zulässige Betätigungen 77 (1) Ausnahmeregelung 77 VIII

3 (2) Fördervereine und Spendensammelvereine 78 (3) Mittelzuwendungen 79 (4) Überlassung von Arbeitskräften und Räumen 80 (5) Rücklage 81 (6) Freie Rücklage, Gesellschaftsrechte 83 (7) Gesellige Zusammenkünfte 84 (8) Bezahlter Sport Satzung und Geschäftsführung 85 a) Anforderungen an die Satzung 85 (1) Grundsätze 85 (2) Zweckbindung 86 (3) Vermögensbindung 89 (4) Satzungsänderungen 90 b) Anforderungen an die Geschäftsführung, 91 (1) Durchführung 91 (2) Nachweis 93 c) Verfahrensfragen Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb 96 a) Einführung, 96 b) Vermögensverwaltung 97 c) Begriff des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs 101 (1) Allgemeines 101 (2) Erzielung von Einnahmen und anderen wirtschaftlichen Vorteilen 102 (3) Selbstständigkeit und Nachhaltigkeit 109 (4) Betriebsverpachtung 111 d) Mehrere Geschäftsbetriebe 111 e) Besteuerungsgrenze.,..,., f) Missbrauchsvorschrift 115 g) Altmaterial Verwertung Zweckbetriebe 117 a) Begriff 117 b) Wettbewerbsbeschränkung 118 c) Einzelne Zweckbetriebe 124 (1) Wohlfahrtspflege 124 (2) Krankenhäuser 126 (3) Altenheime und andere Pflegeeinrichtungen 127 (4) Kinder- und Jugendheime 127 (5) Selbstversorgungsbetriebe, 128 (6) Werkstätten für Behinderte 128 (7) Fürsorge für Blinde und Körperbehinderte 130 IX

4 (8) Fürsorgeerziehung und Erziehungshilfe 130 (9) Lotterien und Ausspielungen 130 (10) Kulturelle Einrichtungen und Veranstaltungen 131 (11) Volkshochschulen und andere Einrichtungen Sportliche Veranstaltungen 133 a) Vorbemerkungen.,, 133 b) Sportveranstaltungen 134 c) Einnahmen bis DM 135 (1) Zweckbetrieb 135 (2) Wahlrecht 136 d) Einnahmen über DM 137 (1) Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb 137 (2) Zweckbetrieb 137 e) Besonderheiten 140 (1) Speisen und Getränke 140 (2) Werbung 141 (3) Bezahlter Sport 145 (4) Ablösezahlungen 146 (5) Vermietung von Sportstätten 147 (6) Geschäftsbetrieb und Zweckbetrieb 147 III. Die einzelnen Steuerarten Die Körperschafts teuer 148 a) Steuerpflicht 148 b) Einkornmensermittlung 149 (1) Land- und Forstwirtschaft, 150 (2) Gewerbebetrieb 151 (3) Kapitalvermögen 157 (4) Vermietung und Verpachtung 158 (5) Sonstige Einkünfte 161 (6) Nicht abzugsfähige Ausgaben 161 c) Mitgliederbeiträge 161 (1) Begriff 162 (2) Beiträge oder Entgelte 162 (3) Pauschalierte Gegenleistungen 166 d) Freibeträge 168 (1) Allgemeine Regelung 168 (2) Vereine, die Land- und Forstwirtschaft betreiben 168 e) Gemeinnützige Vereine 169 f) Sportvereine, 171 g) Vermietungsvereine 172 h) Landwirtschaftliche Vereinigungen 173 X

5 i) Berufs- und Wirtschafts verbände 174 (1) Begriffe 174 (2) Aufgaben 177 (3) Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb 178 (4) Mittelverwendung für politische Parteien 180 (5) Vermögensverwaltung 181 j) Politische Parteien 182 k) Technische Vorschriften Die Gewerbesteuer 184 a) Steuerpflicht 184 b) Besteuerungsgrundlagen 185 (1) Gewerbeertrag 185 (2) Steuermessbetrag 186 c) Gemeinnützige Vereine 187 d) Landwirtschaftliche Vereinigungen, 188 e) Technische Vorschriften Die Grundsteuer 189 a) Steuerpflicht 190 b) Besteuerungsverfahren 190 c) Gemeinnützige Vereine 191 d) Sportvereine 195 e) Technische Vorschriften 196 f) Grundsteuererlass 198 (1) Ertragsminderung 198 (2) Andere Erlasstatbestände Die Umsatzsteuer 199 a) Steuerpflicht 200 (1) Unternehmer 200 (2) Unternehmen 203 (3) Gebietsabgrenzungen 204 (4) Lieferungen 205 (5) Sonstige Leistungen 206 b) Steuerbemessungsgrundlage 208 (1) Entgelt 208 (2) Mindestbemessungsgrundlage, 209 c) Vereinseinnahmen 210 (1) Vorbemerkungen 210 (2) Mitgliederbeiträge 211 (3) Leistungsentgelte 212 (4) Abgrenzungsfragen 213 (5) Sonstige Entgelte 214 XI

6 Inhalt _ (6) Spenden und Zuschüsse 215 (7) Lexikon von Einzelfällen 216 (8) Berufsverbände 222 d) Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb und Zweckbetrieb 222 e) Steuerbefreiungen 224 (1) Vorbemerkungen 225 (2) Verkehrsteuergesetze..,,, 226 (3) Vermietung und Verpachtung 227 (4) Krankenhäuser und Altenheime 234 (5) Verbände der freien Wohlfahrtspflege 234 (6) Vorträge, Kurse, kulturelle und sportliche Veranstaltungen 236 (7) Jugendbetreuung, 237 (8) Ehrenamtliche Tätigkeit 240 f) Steuervergütung 240 g) Steuersätze 242 (1) Vorbemerkungen 242 (2) Gemeinnützige Vereine 242 (3) Gemeinnützige Personen Vereinigungen, 247 h) Vorsteuerabzug 248 (1) Grundsätze 248 (2) Vorsteueraufteilung 250 (3) Vorsteuerpauschalierung 252 i) Kleinunternehrner 253 (1) Freigrenze 253 (2) Verzicht auf Steuerbefreiung 254 (3) Gesamtumsatz 254 j) Technische Vorschriften 255 (1) Aufzeichnungen 255 (2) Voranmeldung und Vorauszahlung 256 (3) Veranlagung Die Lohnsteuer, a) Arbeitnehmer 258 (1) Begriffe 258 (2) Einzelfälle 260 (3) Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer 263 b) Zur Arbeitnehmereigenschaft von Sportlern 265 (1) Amateursportler. 266 (2) Bezahlte Sportler 266 (3) Werbetätigkeit der Sportler 267 (4) Ausländische Sportler 268 c) Arbeitslohn 268 d) Steuerabzug 270 e) Aushilfskräfte, 271 XII

7 (1) Kurzfristige Beschäftigung 271 (2) Geringfügige Beschäftigung 272 f) Aufzeichnungspflichten 272 g) Technische Vorschriften 273 IV. Spenden an Vereine, Stiftungen und Parteien Spenden an Vereine 276 a) Spendenbegriff 276 b) Begünstigte Zwecke 282 (1) Mildtätige, kirchliche, religiöse, wissenschaftliche Zwecke 282 (2) Gemeinnützige Zwecke 283 c) Berücksichtigungsfähige Aufwendungen 288 (1) Nachweis 289 (2) Höchstbeträge 292 (3) Vertrauensschutz, Politische Parteien und Wählervereinigungen 297 a) Parteien 297 b) Wähl erverei nigungen 298 c) Steuerermäßigung, 298 d) Nachweise 300 V. Buchhaltung und Buchführung Allgemeines Buchhaltungssysteme 302 a) EDV Buchhaltung 302 b) Buchung über DATEV Aufzeichnungen bei der Umsatzsteuer Aufzeichnungspflichten bei Arbeitnehmern Führung eines Bestandsverzeichnisses Erstellung eines Jahresabschlusses, a) Vornahme von Abschlussbuchungen,. 312 b) Behandlung der Gewerbesteuer Ermittlung der Körperschaftsteuer 313 XIII

8 Inhalt 8. Ermittlung der Umsatzsteuer Abschlussbuchungen Abschreibung von Wirtschaftsgütern des Vereinsvermögens Buchung von Rückstellungen und Rechnungsabgrenzungsposten Aufteilungsbuchungen Steuererklärungen 317 VI. Die Besteuerung von Stiftungen Entstehung einer rechtsfähigen Stiftung 318 a) Stiftungsgeschäft 318 b) Genehmigung 319 c) Name und Sitz der Stiftung 319 d) Zweck der Stiftung 319 e) Stiftungsorganisation 319 f) Destinatäre 319 g) Haftung der Stiftung 320 h) Stiftungsaufsicht Besteuerung der Stiftungserrichtung 320 a) Besteuerung des Stifters und seines Unternehmens 320 (1) Einkommensteuer 320 (2) Körperschafts teuer 322 (3) Gewerbesteuer 322 (4) Umsatzsteuer,. 322 b) Besteuerung der Stiftung 322 (1) Körperschaft- und Gewerbesteuer 322 (2) Erbschaft- und Schenkungsteuer, 323 (3) Grunderwerb Steuer 325 c) Laufende Besteuerung der Stiftung 326 (1) Körperschaftsteuer 326 (2) Gewerbesteuer 327 (3) Erbschaft- und Schenkungsteuer 328 (4) Umsatzsteuer 328 (5) Grunderwerbsteuer und Grundsteuer 328 d) Zustiftungen Auflösung der Stiftung, 329 XIV

9 4. Besteuerung der Destinatäre 330 a) Einkommensteuer 330 b) Schenkung- und Erbschaftsteuer 330 VII. Gemeinnützige Stiftungen Gemeinnützigkeits Voraussetzungen. 331 a) Selbstlosigkeit 331 b) Ausschließlichkeit 332 c) Unmittelbarkeit 333 d) Mittelzuführung zum Stiftungsvermögen 334 e) Steuerlich unschädliche Betätigungen 334 (1) Unterhaltsleistungen an Stifter und dessen Angehörige ( 58 Nr. 5 AO) 335 (2) Zweckgebundene Rücklagen ( 58 Nr. 6 AO) 335 (3) Freie Rücklage ( 58 Nr. 7 a AO) 336 (4) Kapitalerhöhungsrücklage ( 58 Nr. 7 b AO) 337 (5) Ansparrücklage ( 58 Nr. 12 AO) 337 f) Satzungserfordernisse 337 g) Tatsächliche Geschäftsführung Umfang der Steuerbegünstigung 340 a) Ideeller Stiftungsbereich 340 b) Vermögensverwaltung 341 c) Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb 343 d) Antrags- und Überwachungsverfahren Steuern bei Einbringung von Vermögen in eine gemeinnützige Stiftung 347 a) Einkommen- und Körperschaftsteuer des Stifters 347 (1) Spendenabzug 347 (2) Steuerabzugsbetrag gemäß 10 Abs. 1 Satz 3 EStG 348 (3) Sonderausgabenabzug bei Zuwendungen in den Vermögensstock gemäß 10 b Abs. 1 a EStG 349 b) Umsatzsteuer 350 c) Erbschaft- und Schenkungsteuer 350 d) Grunderwerbsteuer, Laufende Besteuerung der gemeinnützigen Stiftung 351 a) Körperschaftsteuer 351 b) Gewinnermittlung, Buchführungspflichten, Bilanzierung oder Einnahmen-/Überschussrechnung 352 c) Aufwendungen zur Erfüllung des Stiftungszwecks 352 XV

10 d) Gewerbesteuer 353 e) Umsatzsteuer 354 f) Grundsteuer 354 g) Anrechnung und Vergütung von Körperschaftsteuer und Kapital-Ertragsteuer 354 Mustersatzung für einen gemeinnützigen Verein 356 Mustersatzung Kurzfassung 358 Mustersatzung für eine gemeinnnützlge Stiftung 362 Mustersammlung: Stiftungsgeschäfte 368 Mustersammlung Nichtrechtsfähige Stiftungen: 369 Stichwortverzeichnis 371 XVI

11 PPN: Titel: Steuerhandbuch für Vereine, Verbände und Stiftungen : Grundlagen der Besteuerung und Bilanzierung / begr. von Christian Kühr, fortgef. von Wolfgang Boochs Neuwied [u.a.] : Luchterhand, 2001 ISBN: Bibliographischer Datensatz im SWB-Verbund

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen Arbeitsprogramm 1. Tag (Fischer / Haas) I. Einführung 1. Überblick über das deutsche Vielsteuersystem 2. Steuerrecht als Eingriffsrecht - Tatbestandsmäßigkeit

Mehr

I. NAME, RECHTSFORM, SITZ DER STIFTUNG

I. NAME, RECHTSFORM, SITZ DER STIFTUNG Stiftungssatzung 1 I. NAME, RECHTSFORM, SITZ DER STIFTUNG 1. Die Stiftung ( Stiftung ) führt den Namen Brost-Stiftung. 2. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts im Sinne des 2 StiftG NRW

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Autoren 9. Vorwort 10

Inhaltsverzeichnis. Die Autoren 9. Vorwort 10 Inhaltsverzeichnis Die Autoren 9 Vorwort 10 Vereinssteuerrecht: Was Sie zum Thema wissen sollten 11 Einführung 11 Welche Vorteile hat die Gemeinnützigkeit? 11 Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb eines

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Inhaltsverzeichnis Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Aufgaben 1 Grundbegriffe des Steuerrechts...19 01. Ziele der Besteuerung...19 02. Definitionen Steuern, Gebühren,

Mehr

Inhaltsübersicht Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung 2. Kapitel. Bürgerliches Gesetzbuch

Inhaltsübersicht Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung 2. Kapitel. Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXV Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung... 33 2. Kapitel. Bürgerliches

Mehr

Die Stiftung als Instrument der Nachfolgeregelung

Die Stiftung als Instrument der Nachfolgeregelung 3. KÖLNER STIFTUNGSTAG Dipl.-Hdl. Jürgen Henze - Wirtschaftsprüfer Steuerberater - Vorstand der Kämpgen-Stiftung, 1. Der Entscheidungsprozess bei der Nachfolgereglung 1.1. Subjektive Auswahlkriterien 1.2.

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Die Stift ungslandschaft in Deutschland 2 Allgemeines über Stift ungen 3 Die rechtsfähige Stift ung bürgerlichen Rechts

Inhaltsübersicht 1 Die Stift ungslandschaft in Deutschland 2 Allgemeines über Stift ungen 3 Die rechtsfähige Stift ung bürgerlichen Rechts Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 16 Literaturverzeichnis 19 Bearbeiterverzeichnis 21 1 Die Stiftungslandschaft in Deutschland 23 2 Allgemeines über Stiftungen 32 3 Die rechtsfähige Stiftung bürgerlichen

Mehr

SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN. 3. Auflage .^CHOMERUS

SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN. 3. Auflage .^CHOMERUS SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN 3. Auflage.^CHOMERUS Inhalt Vorwort Autorenverzeichnis V VI A. Steuerrecht gemeinnütziger Einrichtungen 1 I. Gemeinnützige Körperschaften im

Mehr

Steuerrecht im Überblick

Steuerrecht im Überblick Steuerrecht im Überblick Zusammenfassungen und Grafiken von Otto von Campenhausen, Achim Grawert 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Steuerrecht im Überblick von Campenhausen / Grawert schnell

Mehr

Die Autoren. Vorwort. Rücklagen das Finanzpolster des Vereins Formen der Rücklagen

Die Autoren. Vorwort. Rücklagen das Finanzpolster des Vereins Formen der Rücklagen Die Autoren Vorwort Vereinssteuerrecht: Was Sie zum Thema wissen sollten Welche Vorteile hat die Gemeinnützigkeit? Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb eines Vereins Vermögensverwaltung Steuerbegünstigter

Mehr

Inhaltsverzeichnis III VII VIII. Inhaltsverzeichnis...3

Inhaltsverzeichnis III VII VIII. Inhaltsverzeichnis...3 I II...3 I. II. Strukturen der Rechtsformen... 11 1. Der Golfverein gemein nützig oder nicht gemeinnützig... 11 2. Betreibergesellschaft... 12 a) Kapitalgesellschaften... 12 b) Personengesellschaften...

Mehr

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Ralf Stahl 1 Die Themen Vereinsorganisation Buchführung Umsatzsteuer Kostenrechnung 2

Mehr

1. Die steuerlichen Tätigkeitsbereiche gemeinnütziger Körperschaften

1. Die steuerlichen Tätigkeitsbereiche gemeinnütziger Körperschaften 1. Die steuerlichen Tätigkeitsbereiche gemeinnütziger Körperschaften Die Tücken des Vereinssteuerrechts und damit der Buchführung liegen wesentlich im Nebeneinander steuerbegünstigter und nicht steuerbegünstigter

Mehr

Vorwort... Abkürzungsverzeichnis...

Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... VII Inhaltsverzeichnis Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... V XV Teil I Reisekosten der Gewerbetreibenden, der Angehörigen der freien Berufe und der sonstigen Selbständigen sowie der Land- und Forstwirte...

Mehr

Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15

Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15 Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15 A. Einführung 1. Prüfungsvorbereitung und Prüfungstechnik 19 1.1 Vorbemerkungen 19 1.2 Die schriftliche Prüfung 19 1.3 Mandantenorientierte Sachbearbeitung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Vereinsbesteuerung und Ehrenamt

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Vereinsbesteuerung und Ehrenamt Vereinsbesteuerung und Ehrenamt Gemeinnützigkeit Grundsätzliche Vorteile: Befreiung von Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer Vergünstigungen bei der Umsatzsteuer Spendenbescheinigung Übungsleiterpauschale

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden Leitfaden Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss sich um einen Unternehmer handeln (Ein Verein ist Unternehmer, wenn er nachhaltig mit Wiederholungsabsicht tätig ist um Einnahmen zu erzielen) Es

Mehr

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Lohnsteuer von Christiane Dürr 1. Auflage HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Besteuerung von Integrationsprojekten

Besteuerung von Integrationsprojekten Unternehmen tun Gutes inklusiv arbeiten! LWL-Integrationsmesse 2012 in Münster Besteuerung von Integrationsprojekten Referenten Dr. Ingo Nordmeyer Steuerberater Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Herzlich willkommen. Kassier/innen und. Kassenprüfer/innen. zum. Seminar 2013

Herzlich willkommen. Kassier/innen und. Kassenprüfer/innen. zum. Seminar 2013 Herzlich willkommen Kassier/innen und Kassenprüfer/innen zum Seminar 2013 Bitte beachten diese Aussagen sind allgemein und keine Rechts- und Steuerauskünfte 1 Gemeinnützigkeit i it Ein Verein wird als

Mehr

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de Vorwort/Hinweise zur Nutzung des Buches......................... 11 1 Der steuerliche Begriff Krankenhaus....................... 13 Norbert Ellermann 2 Ertragsbesteuerung der Krankenhäuser......................

Mehr

Verband der Sparda-Banken e.v. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11.

Verband der Sparda-Banken e.v. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11.2005 Steuerberater Thomas Maier -1- Übersicht Gute Gründe für die Gemeinnützigkeit Die Gefährdung der

Mehr

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter 1 Welche Stiftungen können gemeinnützig sein? Rechtsfähige bzw. nichtrechtsfähige (Treuhandstiftung) Stiftungen, mit der Aufgabe,

Mehr

Ratgeber zum Spenden sammeln

Ratgeber zum Spenden sammeln Beck-Rechtsberater im dtv 50693 Ratgeber zum Spenden sammeln Ein Leitfaden für engagierte Bürger von Thomas Sauter 1. Auflage Ratgeber zum Spenden sammeln Sauter ist ein Produkt von beck-shop.de Thematische

Mehr

Prüfungsfraining '''Steuerlehre

Prüfungsfraining '''Steuerlehre Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Prüfungsfraining '''Steuerlehre von OStR, DipL-HdL Oliver Zschenderlein Inhaltsverzeichnis Zur Reihe: Kompendium

Mehr

Prüfungsfragen in Testform

Prüfungsfragen in Testform Prüfungsfragen in Testform Repetitorium des steuerrechtlichen Grundwissens 407 Mehrfachwahlaufgaben mit Lösungen aus den Gebieten Abgabenordnung mit Steuererhebung Buchführung Einkommensteuer Lohnsteuer

Mehr

Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun?

Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun? Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun? Seminar in Kienbaum 27.10.2007 Themen 1. Einleitung Steuerrechtskenntnisse unentbehrlich für eine professionelle BSG- oder Verbandsführung

Mehr

Grundwissen für die Vereinsleitung: Recht - Steuern - Buchführung. www.vereinsknowhow.de

Grundwissen für die Vereinsleitung: Recht - Steuern - Buchführung. www.vereinsknowhow.de Grundwissen für die Vereinsleitung: Recht - Steuern - Buchführung Wolfgang Pfeffer ff www.vereinsknowhow.de Themenübersicht Haftungsrisiken im e.v. Pflichten des Vorstands Buchführungspflichten und Rechenschaftspflicht

Mehr

Steuerrecht für Vereine

Steuerrecht für Vereine Steuerrecht für Vereine hier: Veranstaltung des Harmonika- Verbandes in Trossingen am 19.09.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzung der Steuerbefreiung 2. Ertragsteuerliche Behandlung der steuerbegünstigten

Mehr

BIBB Fachtagung Perspektive durch Wandel 5./6. Mai 2004 - Oldenburg

BIBB Fachtagung Perspektive durch Wandel 5./6. Mai 2004 - Oldenburg BIBB Fachtagung Perspektive durch Wandel 5./6. Mai 2004 - Oldenburg Workshop 5: Vertragliche Aspekte von Kooperationen Steuerliche Rahmenbedingungen im gemeinnützigen Bereich RA/StB Kersten Duwe Treuhand

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Abkürzungsverzeichnis...15 A. Grundlagen der Besteuerung...19 1. Steuern im System der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsverzeichnis Erstes Kapitel: Die Besteuerung von Sportvereinen 1 A) Allgemeines 1 B) Vereinsformen 2 I. Rechtsfähiger Verein 3 II. Nichtrechtsfähiger Verein 3 III. Regionale Untergliederungen 4 IV.

Mehr

1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Postleitzahl Ort Telefon. Postleitzahl, Ort

1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Postleitzahl Ort Telefon. Postleitzahl, Ort 1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Steuernummer/Geschäftszeichen A Angaben zum Verein 1. Bezeichnung des Vereins Straße, Hausnummer und Postfach Postleitzahl

Mehr

Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1

Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1 Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1 Band 1 Ertragsteuern Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer Band 2 Umsatzsteuer mit Grunderwerbsteuer und kleineren

Mehr

Alternative Stiftungs- Vortrag 19.04.2012 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen

Alternative Stiftungs- Vortrag 19.04.2012 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Alternative Stiftungs- formen im Vergleich Vortrag 19.04.2012 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Inhalt I. Stiftung (Grundform) II. III. IV. Steuerliche Abzugsmöglichkeiten

Mehr

Vereine im Steuerrecht. Umsatzsteuer

Vereine im Steuerrecht. Umsatzsteuer Vereine im Steuerrecht Umsatzsteuer Edgar Oberländer Mitglied Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung im lsb h Stand: März 2009 Voraussetzungen der Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

Sportverein - Steuerberater

Sportverein - Steuerberater Sportverein - Steuerberater Sportvereine im Gemeinnützigkeits tzigkeits- und Steuerrecht Das Gemeinnützigkeits- und Steuerrecht für Vereine ist höchst kompliziert Die Schonzeit von Seiten der badenwürttembergischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3 Vorwort... V Autorenverzeichnis... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII 1. Einführung... 1 1.1. Wann wird man Unternehmer?... 1 1.2. Einkunftsarten... 1 1.2.1. Einkünfte aus Land-

Mehr

Vereine und Steuern. Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine. Staatsministerium der Finanzen

Vereine und Steuern. Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine. Staatsministerium der Finanzen Vereine und Steuern Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine Staatsministerium der Finanzen Impressum Herausgeber Sächsisches Staatsministerium der Finanzen und Redaktion: Carolaplatz

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2015

Aktuelles Steuerrecht 2015 Aktuelles Steuerrecht 2015 Alle wichtigen Steuerarten Verfahrensrecht Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Tel.: 0331/866 6005 Fax: 0331/866 6880 E-Mail: pressestelle@mdf.brandenburg.de Internet: www.mdf.brandenburg.de www.finanzamt.brandenburg.

Tel.: 0331/866 6005 Fax: 0331/866 6880 E-Mail: pressestelle@mdf.brandenburg.de Internet: www.mdf.brandenburg.de www.finanzamt.brandenburg. Vereine und Steuern Impressum "Vereine und Steuern" 6. überarbeitete Auflage 2006 Rechtsstand: Dezember 2005 Herausgeber: Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Insolvenzen und Steuern

Insolvenzen und Steuern Insolvenzen und Steuern Konkurs -Vergleich - Sanierung im Steuerrecht Von Dr. Günter Geist Dritte, neu bearbeitete Auflage VERLAG NEUE WIRTSCHAFTS-BRIEFE HERNE/BERLIN Inhaltsverzeichnis Textziffer Seile

Mehr

sonstigen Leistungen... 417

sonstigen Leistungen... 417 Vorwort... Bearbeiterübersicht... Die Herausgeber/Die Autoren... Abkürzungsverzeichnis... V VII IV XVII Vor 1 Einführung in das deutsche Umsatzsteuerrecht... 1 1 Steuerbare Umsätze... 67 1a Innergemeinschaftlicher

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage

Inhaltsverzeichnis. Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage XV Vorwort des Herausgebers zur. Auflage Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage Vorwort der Autoren zur 6. Auflage Inhaltsübersicht»Die Steuerberaterprüfung«Band - Abkürzungsverzeichnis VII IX XI XIV

Mehr

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer Die Pauschalierung der Lohnund Lohnkirchensteuer von Dr. Klaus J. Wagner junstiscne GesamtbibliothöR der Technischen Hochschui Oarmstadt Verlag Dr. Otto Schmidt KG Köln Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

II. Besonderheiten der Hilfeleistung im Feststellungsverfahren

II. Besonderheiten der Hilfeleistung im Feststellungsverfahren Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zum Umfang der Beratungsbefugnis der Lohnsteuerhilfevereine vom 15. Januar 2010 (BStBl I S. XXX) I. Allgemeines Die Befugnis der Lohnsteuerhilfevereine

Mehr

STEUERWEGWEISER FÜR VEREINE. 10. Auflage

STEUERWEGWEISER FÜR VEREINE. 10. Auflage THÜRINGER FINANZMINISTERIUM STEUERWEGWEISER FÜR VEREINE 10. Auflage Vorwort Liebe Mitbürgerinnen, Liebe Mitbürger, immer mehr Thüringerinnen und Thüringer schließen sich in Vereinen zusammen, um gemeinsam

Mehr

Rechts- und Steuerfragen für gemeinnützige Einrichtungen. Königswinter, 3. November 2012. Dr. Daniel J. Fischer, Rechtsanwalt/Steuerberater

Rechts- und Steuerfragen für gemeinnützige Einrichtungen. Königswinter, 3. November 2012. Dr. Daniel J. Fischer, Rechtsanwalt/Steuerberater Rechts- und Steuerfragen für gemeinnützige Einrichtungen Königswinter, 3. November 2012 Dr. Daniel J. Fischer, Rechtsanwalt/Steuerberater Balzer Kühne Lang Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft Rheinwerkallee

Mehr

Ministerium der Finanzen STEUER- RATGEBER FÜR VEREINE

Ministerium der Finanzen STEUER- RATGEBER FÜR VEREINE Ministerium der Finanzen STEUER- RATGEBER FÜR VEREINE HERAUSGEBER Saarland - Ministerium der Finanzen Am Stadtgraben 6-8 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/501-00 E-mail: presse@finanzen.saarland.de GESTALTUNG

Mehr

GEMEINNÜTZIGER VEREIN UND STEUERN

GEMEINNÜTZIGER VEREIN UND STEUERN GEMEINNÜTZIGER VEREIN UND STEUERN Die vier Bereiche der Vereinstätigkeit und Gesetzlich zulässige Rücklagenbildung Finanzamt Bitburg-Prüm, Heinz Broy Vortrag Volksbank Eifel - Mitte e.g. am 08.11.2012

Mehr

Organisation und Struktur des Gesundheitswesens

Organisation und Struktur des Gesundheitswesens Stand: us: SelbstGesW bersicht Print 2014-10-01 Inhaltsverzeichnis I Organisation und Struktur des Gesundheitswesens A Das Gesundheitswesen 1. Internationale Organisation im Gesundheitswesen... 3 2. Europarat

Mehr

Steuertipps für gemeinnützige Vereine

Steuertipps für gemeinnützige Vereine 1 Steuertipps für gemeinnützige Vereine 2 Vorwort des Ministerpräsidenten 4 Vorwort des Finanzministers 7 Vereinsstruktur 11 Gemeinnützigkeit 31 Ertragsteuerpflicht gemeinnütziger Vereine 57 Stiftungen

Mehr

Die Einkommensteuer- Erklärung

Die Einkommensteuer- Erklärung Die Einkommensteuer- Erklärung von Dr. Rudi W. Märkle, Ministerialdirigent a. D. 11., vollständig überarbeitete Auflage, 2006 RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR DRESDEN Abkürzungen

Mehr

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer Handelsrecht Buchführungspflicht für alle Kaufleute nach 238 (1) HGB Führung der Handelsbücher ( 239 HGB) Inventar (Vermögensaufstellung) ( 240, 241 HGB) Entlastung von der Buchführungspflicht 241 a HGB

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 1 2 An das Finanzamt Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Eingangsstempel oder -datum 3 4 5 Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen) oder land- und forstwirtschaftlichen

Mehr

Vereine & Steuern. Arbeitshilfe für Vereinsvorstände. und Mitglieder

Vereine & Steuern. Arbeitshilfe für Vereinsvorstände. und Mitglieder Vereine & Steuern Arbeitshilfe für Vereinsvorstände und Mitglieder Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, es bedarf großer Phantasie, sämtliche Lebensbereiche aufzuzählen, in denen sich Bürger zu Vereinen

Mehr

Vereine und Steuern Josef Cremer, Korschenbroich

Vereine und Steuern Josef Cremer, Korschenbroich Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. Bundesgeschäftsstelle Am Kreispark 22 51379 Leverkusen TEL 02171-721511 FA 02171-2080

Mehr

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung Merkblatt Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung A. Satzungsgemäße Verwendung Nach 55 AO dürfen die Mittel einer steuerbegünstigten Körperschaft nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet

Mehr

Arten der Stiftung. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Grundlagen

Arten der Stiftung. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Grundlagen Arten der Stiftung 1 Grundlagen Rechtsgrundlage 80 88 BGB Eigene Rechtspersönlichkeit Als Grundlage dient ein Stiftungsgeschäft Verfolgung eines bestimmten Zweckes Es gibt keine Eigentümer, Gesellschafter

Mehr

Besteuerung der Vereine. RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh.

Besteuerung der Vereine. RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh. Besteuerung der Vereine RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh.de Allgemeines Verein = auf Dauer angelegte Verbindung einer größeren Anzahl

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 1 An das Eingangsstempel oder -datum 2 3 Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen) oder land- und forstwirtschaftlichen Tätigkeit oder einer Vermietungstätigkeit

Mehr

Rücklagen das Finanzpolster des Vereins Formen der Rücklagen

Rücklagen das Finanzpolster des Vereins Formen der Rücklagen Inhaltsverzeichnis Vorwort Vereinssteuerrecht: Was Sie zum Thema wissen sollten Welche Vorteile hat die Gemeinnützigkeit? Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb eines Vereins Steuerbegünstigter Zweckbetrieb

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Besteuerungsverfahren im Skiverein Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit gegenüber der Tätigkeit als Reiseveranstalter 09.11.2012

Besteuerungsverfahren im Skiverein Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit gegenüber der Tätigkeit als Reiseveranstalter 09.11.2012 1 Besteuerungsverfahren im Skiverein Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit gegenüber der Tätigkeit als Reiseveranstalter 09.11.2012 2 Vereinstätigkeit und Steuern a.) Ideelle Vereinstätigkeit (steuerfrei)

Mehr

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS Keine Angst vor dem Finanzamt Tipps und Tricks zur Überwindung von Formalhürden Bensberg, 28.2.2012 Inhalt 1. Die steuerliche Erfassung 2. Allgemeine Angaben im Gründungsfragebogen 3. Steuerliche Abgrenzung

Mehr

Gemeinnützigkeit von Vereinen

Gemeinnützigkeit von Vereinen Bereich Wirtschafts- und Steuerrecht Dokument-Nr. 19964 März 2009 Merkblatt Gemeinnützigkeit von Vereinen Inhalt: 1. Gemeinnützigkeit... 2 Vereine... 2 Steuerbegünstigte Zwecke... 2 Förderung der Allgemeinheit...

Mehr

Sitz Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. ggf. abweichender Ort der Geschäftsleitung Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. Straße Haus-Nr. Haus-Nr.

Sitz Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. ggf. abweichender Ort der Geschäftsleitung Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. Straße Haus-Nr. Haus-Nr. An das Finanzamt Eingangsstempel oder -datum 1 2 Steuernummer 3 4 5 6 7 8 Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung eines Vereins oder einer anderen Körperschaft des privaten Rechts i. S. des 1 Abs.

Mehr

lsb h Vereinsförderung und beratung - Auszug aus www.lsbh-vereinsberater.de -

lsb h Vereinsförderung und beratung - Auszug aus www.lsbh-vereinsberater.de - Kontenrahmen (-Vorschlag) für Vereine Kontenklasse Kontenarten USt- Hinweise 0 Konten Anlagevermögen und Vereinsvermögen 1 Konten Umlaufvermögen und Passiva 2 Konten für den ideellen Bereich keine USt

Mehr

Einnahmen- und Ausgabenrechnung

Einnahmen- und Ausgabenrechnung Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau Einnahmen- und Ausgabenrechnung für die Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 A. Einnahmen 1. Einrichtung des bei Errichtung der Stiftung zugesicher-ten Vermögens

Mehr

Wassermeyer/Richter/Schnittker (Hrsg.) Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht

Wassermeyer/Richter/Schnittker (Hrsg.) Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Wassermeyer/Richter/Schnittker (Hrsg.) Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht 2010, 1500 S., Lexikonformat, gbd., ISBN 978-3-504-26057-6

Mehr

Der Weg zur ersten Steuererklärung

Der Weg zur ersten Steuererklärung Der Weg zur ersten Steuererklärung Ringvorlesung: Unternehmensgründung StB Mag. Dr. Herbert Matschek Abgabenrechtliche Eckpunkte der Unternehmensgründung Unternehmensidee Zuordnung zur Einkunftsart Planrechnung

Mehr

Vorwort... 9 Abkürzungsverzeichnis... 21. Zoltán Gálffy Allgemeiner Teil...23

Vorwort... 9 Abkürzungsverzeichnis... 21. Zoltán Gálffy Allgemeiner Teil...23 Vorwort... 9 Abkürzungsverzeichnis... 21 Zoltán Gálffy Allgemeiner Teil...23 I Einleitung... 23 II Aufbau der Darstellung und Rechtsstand... 24 III Wesentliche Einzelfragen der Immobilienbesteuerung...

Mehr

S T I F T U N G S A T Z U N G

S T I F T U N G S A T Z U N G S T I F T U N G S A T Z U N G 1 Name, Rechtsform, Sitz der Stiftung (1) Die Stiftung führt den Namen Stiftung Störche Nordrhein-Westfalen () (2) Sie ist eine nichtrechtsfähige (unselbständige) Stiftung

Mehr

Fragenliste 2. WIRE - Test am 18. Jänner 2005 5 EEB

Fragenliste 2. WIRE - Test am 18. Jänner 2005 5 EEB Fragenliste 2. WIRE - Test am 18. Jänner 2005 5 EEB Theorie 1) Erläutere den Begriff der buchhalterischen Abschreibung. Bei welchen Anschaffungen muss sie berücksichtigt werden, bei welchen nicht? Im Unternehmen

Mehr

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins Merkblatt Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins A. Satzungsgemäße Verwendung Nach 55 AO dürfen die Mittel einer steuerbegünstigten Körperschaft nur für die satzungsmäßigen Zwecke

Mehr

Aktuelle Aspekte des Gemeinnützigkeitsrechts

Aktuelle Aspekte des Gemeinnützigkeitsrechts Aktuelle Aspekte des Gemeinnützigkeitsrechts Frankfurt am Main: 19. Mai 2015 Dr. Klaus Zimmermann Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Seite 2 Inhaltsverzeichnis Zur Person Dr. Klaus Zimmermann ist

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. Vereinsbesteuerung und Ehrenamt

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. Vereinsbesteuerung und Ehrenamt Vereinsbesteuerung und Ehrenamt Gemeinnützigkeit Grundsätzliche Vorteile: Befreiung von Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer 7 % Umsatzsteuer im Zweckbetrieb bei vollem Vorsteuerabzug Spendenbescheinigung

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 1 An das Finanzamt Sonnenort, Postfach 9999, 9999 Sonnenort Eingangsstempel oder -datum 2 Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 3 Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen)

Mehr

Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach Betriebsveräußerung und Betriebsaufgabe

Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach Betriebsveräußerung und Betriebsaufgabe Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach Betriebsveräußerung und Betriebsaufgabe von Dr. Franz Dötsch Junstiscne B der Technischen Hochschule Darmstadt Verlag Dr. Otto Schmidt KG Köln Geleitwort des Herausgebers

Mehr

Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen

Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen - Reform der steuerlichen Rahmenbedingungen im Non-Profit-Bereich - Thomas Krüger Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht thomas.krueger@schomerus.de

Mehr

Die Abgrenzung von Vermögensverwaltung und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb

Die Abgrenzung von Vermögensverwaltung und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb Regine Kiefer Die Abgrenzung von Vermögensverwaltung und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb unter besonderer Berücksichtigung der Stiftungsproblematik PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Grundstruktur der Einkommensteuer

Grundstruktur der Einkommensteuer ESt / Grundlage der Einkommensteuer 1 Grundstruktur der Einkommensteuer A Wesen und Umfang der Einkommensteuer 1 Einordnung der Einkommensteuer 1A01 1A02 1A03 1A04 1A05 1A06 1A07 1A08 1A09 Die Einkommensteuer

Mehr

Die GmbH & Co KG im Steuerrecht

Die GmbH & Co KG im Steuerrecht Die GmbH & Co KG im Steuerrecht von Dr. Helmar Fichtelmann Ltd. Regierungsdirektor i. R. 7., neubearbeitete und erweiterte Auflage CFM С. F. Müller Wirtschaft & Steuern Heidelberg Vorwort Inhaltsübersicht

Mehr

Die Unternehmergesellschaft

Die Unternehmergesellschaft Lothar Volkelt Die Unternehmergesellschaft (UG) Gründung, Geschäftsführung, Recht und Steuern 2. Auflage GABLER Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 1 Vor-Überlegungen 13 A. Probleme und Lösungen in der

Mehr

Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern

Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern Unterteilung von Vereinen - eingetragen (e.v., rechtsfähig) oder nicht - für Besteuerung gleich - gemeinnützig oder nicht - wesentliche Unterschiede bei Besteuerung

Mehr

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 beträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 Pauschalen: 2011 3 Nr. 13, Nr. 16, 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2, 9 Abs. 5 EStG, R 38 und 40 Abs. 1, 3 LStR Reisekosten bei Dienstreisen, Fahrtätigkeit, Einsatzwechseltätigkeit:

Mehr

Steuerliche Sphären einer Hochschule. Folie Nr. 1

Steuerliche Sphären einer Hochschule. Folie Nr. 1 Steuerliche Sphären einer Hochschule Folie Nr. 1 Steuerliche Sphären von Hochschulen nicht steuerbar steuerfrei steuerpflichtig Betrieb gewerblicher Art hoheitlicher Bereich Vermögensverwaltung Zweckbetrieb

Mehr

Rechtlicher Hinweis. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten.

Rechtlicher Hinweis. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten. Rechtlicher Hinweis Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten. Josef Esser Steuerberater und Rechtsbeistand josefesser@yahoo.de 1 Haftungshinweis

Mehr

Die Besteuerung gemeinnütziger Vereine, Stiftungen und der juristischen Personen des öffentlichen Rechts

Die Besteuerung gemeinnütziger Vereine, Stiftungen und der juristischen Personen des öffentlichen Rechts Die Besteuerung gemeinnütziger Vereine, Stiftungen und der juristischen Personen des öffentlichen Rechts Handbuch für Beratung und Praxis von Prof. Dr. Rolf Wallenhorst, Raymond Halaczinsky, Dr. Max Troll

Mehr

Auszug zu Gemeinnützigkeit und Spendenrecht

Auszug zu Gemeinnützigkeit und Spendenrecht Gemeinnützigkeit Ob eine Ortsgruppe im Einzelfall steuerbefreit ist, ergibt sich nicht aus der Abgabenordnung, sondern aus den Einzelsteuergesetzen, z. B. dem Körperschaftssteuer-, Gewerbesteuer-, Erbschaftsteuer-

Mehr

Impressum: Vereine und Steuern. Herausgeber: Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Pressestelle Rudolf- Hilferding- Platz 1 28195 Bremen

Impressum: Vereine und Steuern. Herausgeber: Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Pressestelle Rudolf- Hilferding- Platz 1 28195 Bremen Vereine und Steuern Impressum: Vereine und Steuern Herausgeber: Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Pressestelle Rudolf- Hilferding- Platz 1 28195 Bremen Internet: www.finanzen.bremen.de

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung einer Personengesellschaft/-gemeinschaft

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung einer Personengesellschaft/-gemeinschaft 1 An das Eingangsstempel oder -datum 2 Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung einer Personengesellschaft/-gemeinschaft 3 1. Allgemeine Angaben 1.1 Angaben zum Unternehmen (lt. Handelsregister)

Mehr

Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21. I. EinfÅhrung 1 25. a) Grundsåtzliches 42 33

Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21. I. EinfÅhrung 1 25. a) Grundsåtzliches 42 33 Inhalt V E R Z E I C H N I S INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21 A. REISEKOSTEN BEI DER EINKOMMEN- UND LOHNSTEUER I. EinfÅhrung 1 25 1. Grundsåtzliches 1 25 2. Zusammenhang

Mehr

Brückner Beier Socher Ritter

Brückner Beier Socher Ritter Brückner Beier Socher Ritter 82402 Seeshaupt Penzberger Straße 2 email: bbsr-stb@datevnet.de www.bbsr-stb.de Telefon: 08801/9068-0 Telefax: 08801/2465 Steuerrecht für Existenzgründer Ablauf Rechtsform

Mehr

Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings. Berlin Chemnitz Dresden Düsseldorf Hamburg Koblenz Köln

Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings. Berlin Chemnitz Dresden Düsseldorf Hamburg Koblenz Köln Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings Dipl.-Kff. Sabine Ehlers Steuerberaterin Berlin Gemeinnützigkeit 4-Sphären-Modell gemeinnützige Einrichtung Ideeller

Mehr

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Vortrag am 26.10.2009 Referent: Axel Pape Gründungsforum Region Göttingen Dipl.-Kfm. Friedrich-W. Beckmann Wirtschaftsprüfer Steuerberater Axel Pape Wirtschaftsprüfer

Mehr

RKPN-Rechtsanwaltskanzlei Patrick R. Nessler Königsbahnstr. 5 66538 Neunkirchen. Telefon: 06821 / 13030 Telefax: 06821 / 13040 E-Mail: Post@RKPN.

RKPN-Rechtsanwaltskanzlei Patrick R. Nessler Königsbahnstr. 5 66538 Neunkirchen. Telefon: 06821 / 13030 Telefax: 06821 / 13040 E-Mail: Post@RKPN. Die steuerrechtliche Anerkennung als gemeinnützig führt dazu, dass der Verein umfangreiche Steuervergünstigungen erhält. Die Inanspruchnahme dieser Vergünstigungen führt jedoch dazu, dass der entsprechende

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil Z Ausgewählte Steueränderungen ab 2007. Seite. Vorwort zur 18. Auflage Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Teil Z Ausgewählte Steueränderungen ab 2007. Seite. Vorwort zur 18. Auflage Abkürzungsverzeichnis Vorwort zur 18. Auflage Abkürzungsverzeichnis V XV Teil Z Ausgewählte Steueränderungen ab 2007 I Gesetz über steuerliche Begleitmaßnahmen zur Einführung der Europäischen Gesellschaft und zur Änderung weiterer

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr