Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der"

Transkript

1 Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013 Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft im Auftrag von DV Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.v. und gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.v. unter Mitwirkung und finanzieller Unterstützung von: BMVBS Bundesministerium für Verkehr, Bauwesen und Städtebau BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland mit BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.v. bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.v. BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.v. DDIV Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.v. GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.v. Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.v. vdp Verband deutscher Pfandbriefbanken e.v. ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.v. DVP Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.v. Haus & Grund Deutschland Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.v. IMMOEBS e.v. Verein der Ehemaligen und Förderer der Post-Graduate- und Masterstudiengänge zur Immobilienökonomie an der European Business School und der Universität Regensburg KfW Bankengruppe Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen im Deutschen Sparkassen- und Giroverband (LBS)

2 » INHALT CONTENTS Inhalt ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS XII XV KURZFASSUNG 1 ABRIDGED VERSION 6 1. IMMOBILIENWIRTSCHAFT Einleitung Definition der Immobilienwirtschaft Verwendete Datenquellen Die Immobilienwirtschaft im engen Sinne Kennzahlen für einzelne Teilbereiche Selbstnutzer und private Kleinvermieter Ausgaben für Immobiliendienstleistungen Die Immobilienwirtschaft im weiten Sinne Kennzahlen der einzelnen Teilbereiche Bruttowertschöpfung der Immobilienwirtschaft im weiten Sinne Fazit 24 Literatur und Quellen IMMOBILIENBESTAND UND -STRUKTUR Abgrenzung und verwendete Daten Immobilienbestand Flächeninanspruchnahme Wohnen Bestandsentwicklung Struktur des Wohnbestands Relation des Bestands zur Bevölkerungsentwicklung Gewerbeimmobilien Transparenznachteile Büroimmobilien Handelsimmobilien 44 VII

3 Zeitschrift für Immobilienökonomie Sonderausgabe 2013» INHALT 2.3 Fazit 46 Endnoten 47 Literatur und Quellen TRANSAKTIONEN UND IMMOBILIENUMSÄTZE Bedeutung der Transaktionen und Immobilienumsätze Verwendete Daten Entwicklung des Gesamtmarkts Entwicklung der Wohnimmobilien Gesamtbetrachtung von individuell genutzten Wohnungen und Eigenheimen Teilsegment Wohnungsportfoliotransaktionen von Mietwohnungen Entwicklung der Gewerbeimmobilien Gesamtbetrachtung und Standortdifferenzierung Teilsegment Büro Teilsegment Einzelhandel Investorengruppen in Gewerbeimmobilien Exkurs: Internationale Transaktionen und ausländische Investoren Fazit 60 Endnoten 60 Literatur und Quellen IMMOBILIENPREISE, MIETEN UND INDIZES Einleitung Anforderungen an einen Index Methoden und Datenquellen Methoden Datenquellen Entwicklung der Wohnimmobilienpreise und-mieten in Deutschland Gesamtdeutschland Preise und Mieten in Städten Regionale Entwicklung Entwicklung auf den Gewerbeimmobilienmärkten Büromieten und -renditen unterschiedlicher Datenanbieter Entwicklung von Büromieten in ausgewählten Städtegruppen Einzelhandelsmieten in Deutschland 85 VIII

4 INHALT CONTENTS 4.6 Fazit 87 Endnoten 87 Literatur und Quellen 88 INDIREKTE ANLAGEFORMEN VON IMMOBILIEN Einleitung Gründe für die Immobilienanlage Herausforderungen bei der Immobilienanlage Formen indirekter Immobilienanlage Überblick Formen von indirekten Immobilienanlagen Bedeutung der indirekten Immobilien-Eigenkapitalanlagen Aktuelle Aspekte der Regulierung Fazit 97 Endnoten 98..iteratur und Quellen 98 IMMOBILIENFINANZIERUNG Der Markt für Immobilienfinanzierung Anbieter für Wohnungsbaufinanzierungen Versicherungen als Finanzierer Anbieter für gewerbliche Immobilienfinanzierung Ausgestaltung der Finanzierung Refinanzierung der Banken Veränderte Bedingungen auf dem Refinanzierungsmarkt Besicherte Refinanzierung im Fokus Hypothekenpfandbrief vs. CMBS Bausparen als besondere Finanzierungsform Weitere Entwicklung Europäische Bankenregulierung mit Ausblick zu Basel III und Solvency II 112 Literatur und Quellen 114 IX

5 » INHALT CONTENTS 7. DEMOGRAFIE UND IMMOBILIE Entwicklung der Wohnflächennachfrage Demografische Trends in Deutschland Unsicherheiten Wohnraumbedarf Auswirkungen des demografischen Wandels auf Gewerbeimmobilien Büroimmobilien Einzelhandelsimmobilien Auswirkungen auf die Wohnimmobilienpreise Handlungsoptionen für schrumpfende Märkte Herausforderungen einer alternden Bevölkerung Fazit 133 Endnoten 134 Literatur und Quellen WIRKUNGSKETTEN POLITISCHER MASSNAHMEN Einleitung Reaktionen auf wohnungspolitische Maßnahmen Grunderwerbsteuer Grundsteuer Steuerliche Behandlung von Mietwohnungen und Eigenheimen Mietpreisbegrenzung Fazit 145 Endnoten 146 Literatur und Quellen BESONDERHEITEN DES DEUTSCHEN IMMOBILIENMARKTES IM INTERNATIONALEN VERGLEICH Einleitung Marktstruktur im Ländervergleich Datenverfügbarkeit, Transparenz und Vergleichbarkeit Strukturelle Merkmale ausgewählter Immobilienmärkte Entwicklung der Immobilienpreise Gewerbeimmobilienmärkte 158 X

6 » INHALT CONTENTS 9.3 Finanzierungssysteme im internationalen Vergleich Immobilienkreditgestaltung im Ländervergleich Refinanzierung im Ländervergleich 9. l~ ^5 11 Endnoten Literatur und Quellen ANHANG: DEFINITION: A-B-C-D STÄDTE GIF GESELLSCHAFT FÜR IMMOBILIENWIRTSCHAFTLICHE FORSCHUNG GIF VERÖFFENTLICHUNGEN GiP PLJBLICATiONS IMPRESSUM, ABONNEMENTS imprint. SUBSCRiPTiONS XI

Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013

Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013 Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013 Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft KURZFASSUNG Wissenschaftliche Bearbeitung: Im Auftrag von: Unter Mitwirkung von: Gesamtwirtschaftliche Bedeutung

Mehr

Stellungnahme der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) zum

Stellungnahme der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) zum Stellungnahme der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallrechts Die Bundesvereinigung Spitzenverbände

Mehr

Internet-Adressen für die Immobilienwirtschaft

Internet-Adressen für die Immobilienwirtschaft Immobilienadressen: Internet Internet-Adressen für die Immobilienwirtschaft Internetadresse kurze Beschreibung des Angebots bzw. Anbieters Rechtsquellen/Datenbanken www.bauarchiv.de www.dnoti.de www.jura.uni-sb.de

Mehr

zur Regelung der Wohnungsvermittlung Berlin, 1. November 2012

zur Regelung der Wohnungsvermittlung Berlin, 1. November 2012 Stellungnahme der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie, zur Änderung des Verbrauchsgüterkaufrechts und

Mehr

Memorandum zum Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen

Memorandum zum Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen Memorandum zum Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen A. Präambel und Ziele des Bündnisses 1. Ausgangslage Bezahlbares und angemessenes Wohnen in einem guten und nachbarschaftlichen Umfeld gehört zu

Mehr

Liste der Mitglieder

Liste der Mitglieder ifs INSTITUT FÜR STÄDTEBAU, WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND BAUSPARWESEN E.V. Klingelhöferstraße 4, 10785 Berlin Liste der Mitglieder (Stand: 06. Oktober 2015) Ü b e r s i c h t I. Verbände, Unternehmen, wissenschaftliche

Mehr

Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher Sicht. Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 26.

Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher Sicht. Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 26. Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher Sicht Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 26. März 2009 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut der

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

VERZEICHNIS. Schlichtungsstellen der Finanz- und Versicherungswirtschaft

VERZEICHNIS. Schlichtungsstellen der Finanz- und Versicherungswirtschaft VERZEICHNIS Schlichtungsstellen der Finanz- und Versicherungswirtschaft Vorwort Die außergerichtliche Streitschlichtung im deutschen Finanz- und Versicherungswesen ist als Instrument zur Konfliktbewältigung

Mehr

Christoph Pitschke. Die Finanzierung. gewerblicher Immobilien-Projektentwicklungen

Christoph Pitschke. Die Finanzierung. gewerblicher Immobilien-Projektentwicklungen Christoph Pitschke Die Finanzierung gewerblicher Immobilien-Projektentwicklungen unter besonderer Berücksichtigung der Neuen Baseler Eigenkapitalvereinbarung Inhaltsübersicht Seite V Inhaltsübersicht 1

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution bietet privaten und gewerblichen Mietern und Ihnen als Vermieter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen der Immobilienökonomie

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen der Immobilienökonomie 21 Inhaltsverzeichnis A Grundlagen der Immobilienökonomie 1 Ökonomie: interdisziplinärer Bestandteil der Immobilienwirtschaftslehre...... 29 1 Begriff und Abgrenzung................................................

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von Mit habe ich mein Geld bietet Ihnen als

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von Mit habe ich mein Geld bietet Ihnen als

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution Mit EuroKaution spare ich eine Menge bietet privaten und gewerblichen

Mehr

Deutscher Immobilien- Finanzierungsindex (DIFI) Motivation und aktuelle Ergebnisse

Deutscher Immobilien- Finanzierungsindex (DIFI) Motivation und aktuelle Ergebnisse Deutscher Immobilien- Finanzierungsindex (DIFI) Motivation und aktuelle Ergebnisse Dr. Oliver Lerbs Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Bundesarbeitskreis Wohnungsmarktbeobachtung Hannover,

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution bietet Ihnen als Mieter und

Mehr

GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien

GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien GIBT ES EINE IMMOBILIENBLASE IN DEUTSCHLAND? Hartmut Bulwien Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am unter www.hss.de/download/131203_rm_bulwien.pdf Autor Dipl.-Geogr. Hartmut Bulwien Veranstaltung

Mehr

Gutachter mit Sachverstand: Zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung DIN EN ISO/IEC 17024 Konformität

Gutachter mit Sachverstand: Zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung DIN EN ISO/IEC 17024 Konformität Gutachter mit Sachverstand: Zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung DIN EN ISO/IEC 17024 Konformität DIAZert: Zertifizierungen seit 1999 Hinweis Die Erstellung des zugrunde liegenden Zertifizierungsprogramms

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner In exklusiver Zusammenarbeit mit namhaften Versicherungsgesellschaften (unter an- Mit EuroKaution

Mehr

Management in gesetzlichen Krankenkassen

Management in gesetzlichen Krankenkassen Oliver Gapp Management in gesetzlichen Krankenkassen Eine theoretische und empirische Analyse Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Publikationen. Stand Januar 2015

Publikationen. Stand Januar 2015 Prof. Dr. Markus Mändle Publikationen Stand Januar 2015 1. Monographien 100 Jahre Alb-Elektrizitätswerk Geislingen-Steige eg, Festschrift zum 100-jährigen Firmenjubiläum, Geislingen/Steige 2010 (mit Eduard

Mehr

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Sven Bienert Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Dynamische Veränderungen der Rahmenbedingungen und Auswirkungen von Basel II Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Hermann Francke

Mehr

ASSETKLASSE IMMOBILIEN. Oktober 31, 2012 Monique,Pyl;Eva,Reissler;Anja,Lutz;Benedict,Behrendt

ASSETKLASSE IMMOBILIEN. Oktober 31, 2012 Monique,Pyl;Eva,Reissler;Anja,Lutz;Benedict,Behrendt 1 ASSETKLASSE IMMOBILIEN 2 AGENDA 1. Immobilien Allgemeines 2. Lage 3. Nutzungsart 4. Unterschiedliche Investitionsmöglichkeiten 5. Ausblick 6. Fazit 3 IMMOBILIEN - ALLGEMEINES Sehr alte Form der Kapitalanlage

Mehr

Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015

Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015 Pressemitteilung Jahresbericht Nordhessen und Jahresausblick 2015 Wohneigentum aufgrund der historisch günstigen Zinsen erschwinglicher als je zuvor Anstieg der Mieten und der Kaufpreise in den Ballungsräumen

Mehr

Immobilienwirtschaftliche PPP Modelle im Schulsektor: Großbritannien und Deutschland im Vergleich

Immobilienwirtschaftliche PPP Modelle im Schulsektor: Großbritannien und Deutschland im Vergleich Hrsg.: BPPP Bundesverband Public Private Partnership Prof. Dr. Dietrich Budäus, Prof. Dr. Andreas Pfnür Michael Pfeiffer Immobilienwirtschaftliche PPP Modelle im Schulsektor: Großbritannien und Deutschland

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr

Trends in der Immobilienfinanzierung. Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015

Trends in der Immobilienfinanzierung. Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015 Trends in der Immobilienfinanzierung Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015 Berlin Hyp im Kurzüberblick 1868 gegründet Mitglied der Mitglied im Haftungsverbund Sparkassen als Eigentümer; ab

Mehr

Inhalt HINWEISE ABSTRACT INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG 1 2 GRUNDLAGEN 5

Inhalt HINWEISE ABSTRACT INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG 1 2 GRUNDLAGEN 5 Inhalt HINWEISE ABSTRACT INHALT INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS I II III V IX X XII 1 EINFÜHRUNG 1 2 GRUNDLAGEN 5 3 FINANZIERUNG UND PROJEKTENTWICKLUNG

Mehr

Ausgabe 41 02. Oktober 2015

Ausgabe 41 02. Oktober 2015 Lieber Stockholm als Rostock finanzieren? Markus Hesse, MBA, CEFA, IREBS Immobilienakademie und Prof. Dr. Tobias Just, Wir führen das German Debt Project nun im dritten Jahr in Folge durch. Was sind die

Mehr

Stefanie Lahn. Der Businessplan in. Theorie und Praxis. Überlegungen zu einem. zentralen Instrument der. deutschen Gründungsförderung

Stefanie Lahn. Der Businessplan in. Theorie und Praxis. Überlegungen zu einem. zentralen Instrument der. deutschen Gründungsförderung Stefanie Lahn Der Businessplan in Theorie und Praxis Überlegungen zu einem zentralen Instrument der deutschen Gründungsförderung ö Springer Gabler VII Inhaltsverzeichnis Vorwort und Dank Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Wohnimmobilie als Teil der Altersvorsorge

Die Wohnimmobilie als Teil der Altersvorsorge Die Wohnimmobilie als Teil der Altersvorsorge Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Mehr

Die regionalen Immobilienmärkte Solingen und Wuppertal

Die regionalen Immobilienmärkte Solingen und Wuppertal Die regionalen Immobilienmärkte Solingen und Wuppertal Rückblick Perspektiven Trends Branchentalk Immobilienwirtschaft der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid am 1.September 2014

Mehr

statusbezogene Informationen I Erstinformation:

statusbezogene Informationen I Erstinformation: statusbezogene Informationen I Erstinformation: Kornelia Simon REALVADIS Hörigstr. 30 01157 Dresden Telefon: +49 351-42 42 96 3 Telefax: +49 321-25 78 88 88 E-Mail: post[at]realvadis.de I Tätigkeitsfeld

Mehr

Marc-Oliver Bachmann, Schwerpunkt Vermietung Büroimmobilien Jochen Völckers MRICS, Schwerpunkt Vermietung / Verkauf von gewerblichen Immobilien

Marc-Oliver Bachmann, Schwerpunkt Vermietung Büroimmobilien Jochen Völckers MRICS, Schwerpunkt Vermietung / Verkauf von gewerblichen Immobilien Daten- und Fakten Unternehmen Völckers & Cie Immobilien GmbH Real Estate Advisors Jungfernstieg 41, 20354 Hamburg, www.voelckers.de Gründung 1996 in Hamburg Profil Völckers & Cie ist eines der größten

Mehr

Asset Securitisation - Anwendbarkeit und Einsatzmöglichkeiten in deutschen Universalkreditinstituten

Asset Securitisation - Anwendbarkeit und Einsatzmöglichkeiten in deutschen Universalkreditinstituten Asset Securitisation - Anwendbarkeit und Einsatzmöglichkeiten in deutschen Universalkreditinstituten von Stefan Bund Technische Universität Darmstadt Fachbereich 1 Betriebswirtschaftliche 3ibliotrvek Inventar-Nr.:

Mehr

DDIV-intern Das monatliche Informationsmedium des Dachverbandes. Bundesregierung plant Bericht zur Lage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

DDIV-intern Das monatliche Informationsmedium des Dachverbandes. Bundesregierung plant Bericht zur Lage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft DDIV-intern Das monatliche Informationsmedium des Dachverbandes Nachfolgend erhalten Sie Informationen über wesentliche Inhalte der Präsidiumsarbeit und allgemeine Informationen zu relevanten Themen der

Mehr

Immobilienverband IVD. Hier ist Immobilienkompetenz zu Hause

Immobilienverband IVD. Hier ist Immobilienkompetenz zu Hause Immobilienverband IVD Hier ist Immobilienkompetenz zu Hause Immobilienkompetenz, die ansteckt. Die Kompetenz von rund 6.000 Mitgliedern im Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater,

Mehr

Beleihungswertermittlung im Kleindarlehensbereich Vorstellung der vdp-transaktionsdatenbank

Beleihungswertermittlung im Kleindarlehensbereich Vorstellung der vdp-transaktionsdatenbank Beleihungswertermittlung im Kleindarlehensbereich Vorstellung der vdp-transaktionsdatenbank Dipl.-Kfm. Reiner Lux, Geschäftsführer Gründung und Aufgaben vdpresearch Die vdpresearch wurde im Dezember 2008

Mehr

SPD 17/6295), DIE LINKE

SPD 17/6295), DIE LINKE GdW Stellungnahme Stellungnahme zum Antrag der Fraktionen SPD (Drucksache 17/6295), DIE LINKE (Drucksache 17/9426) und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Drucksache 17/9406) Barrierefreie Mobilität und barrierefreies

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

Autoren: Dr. Jörg Sieweck und Andreas Tegelbekkers

Autoren: Dr. Jörg Sieweck und Andreas Tegelbekkers bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Die neue - Finanzdienstleistungsstudie Kapitalanlage Immobilien 2007 Autoren: Dr. Jörg Sieweck und Andreas Tegelbekkers Immobilie bleibt die wichtigste Kapitalanlageform

Mehr

Zeitschriftenliste Stand: Februar 2012

Zeitschriftenliste Stand: Februar 2012 Zeitschriftenliste Stand: Februar 2012 Europäisches Bildungszentrum Bibliothek Springorumallee 20 44795 Bochum Tel.: 0234-9447-715 email: k.wilske@e-b-z.de Ad rem : Wirtschaft, Soziales, Recht ; Zeitung

Mehr

Einkaufsführer Hausverwaltung Was Sie bei Suche und Auswahl Ihres passenden Verwalters beachten sollten

Einkaufsführer Hausverwaltung Was Sie bei Suche und Auswahl Ihres passenden Verwalters beachten sollten Sie suchen einen Verwalter für Ihre Immobilie: Egal ob Eigentümergemeinschaft einzelne Eigentumswohnung Miet- oder Gewerbeobjekt oder vielleicht nur eine einzelne Dienstleistung Was Sie dabei wissen und

Mehr

Florian Roßwog. Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko:

Florian Roßwog. Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko: Florian Roßwog Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko: Eine Analyse der Auswirkungen der Integration in die Bankenaufsicht und behördliche Regulierung INHALTSÜBERSICHT DANKSAGUNG

Mehr

Bundestag stimmt Erbschaftsteuerreform zu

Bundestag stimmt Erbschaftsteuerreform zu Bundestag stimmt Erbschaftsteuerreform zu Nach jahrelangem Streit hat der Bundestag die Erbschaftsteuerreform verabschiedet. Nach der Neuregelung müssen Betriebsvermögen und Immobilien künftig höher bewertet

Mehr

Zeitschriftenliste Stand: Mai 2014

Zeitschriftenliste Stand: Mai 2014 Zeitschriftenliste Stand: Mai 2014 Europäisches Bildungszentrum Bibliothek Springorumallee 20 44795 Bochum Tel.: 0234-9447-715 email: k.wilske@e-b-z.de Ad rem : Wirtschaft, Soziales, Recht ; Zeitung für

Mehr

BSI-POSITIONEN 2011/2012 4. OKTOBER 2011

BSI-POSITIONEN 2011/2012 4. OKTOBER 2011 BSI-POSITIONEN 2011/2012 4. OKTOBER 2011 HANDLUNGSSCHWERPUNKTE FÜR DIE POLITISCHE ARBEIT Die Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft vertritt bundesweit und auf europäischer Ebene die

Mehr

Praxishandbuch Real Estate Management

Praxishandbuch Real Estate Management BDO Deutsche Warentreuhand AG (Hrsg.) Praxishandbuch Real Estate Management Kompendium der Immobilienwirtschaft 2005 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart IX Geleitwort (RA/WP/StB C. Dyckerhoff - BDO Deutsche

Mehr

Wohin fließt das institutionelle Geld? Der Einfluss von Basel III und Solvency II. Prof. Dr. Steffen Sebastian

Wohin fließt das institutionelle Geld? Der Einfluss von Basel III und Solvency II. Prof. Dr. Steffen Sebastian Wohin fließt das institutionelle Geld? Der Einfluss von Basel III und Solvency II Prof. Dr. Steffen Sebastian Einführung (1) Status-Quo: Sehr niedriges (globales) Renditeniveau seit 2008 bei gleichzeitig

Mehr

Natürlich möchten wir Ihnen zum Einstieg in das Thema das Vertriebsergebnis der LBSi in NRW des letzten Jahres nicht vorenthalten.

Natürlich möchten wir Ihnen zum Einstieg in das Thema das Vertriebsergebnis der LBSi in NRW des letzten Jahres nicht vorenthalten. Pressekonferenz zur Gründung der LBSi NordWest, 07.05.2013 Münster Dr. Gerhard Schlangen, Vorstandsvorsitzender der LBS West Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben es im Januar als eines von drei strategisch

Mehr

Mittlere Kommunen als Dieostleistyogsstaodorte

Mittlere Kommunen als Dieostleistyogsstaodorte Alexander Klein Mittlere Kommunen als Dieostleistyogsstaodorte Empirische Bestandsanalyse, Entwicklungspotentiale und wirtschaftspolitische Handlungsrriöglichkeiten PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Inhaltsübersicht. Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsübersicht. Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Seite XV XVII I.Teil. Einleitung 1 II. Teil. Direktinvestment 5 1. Überblick über die Investitionsstruktur 8 1.1 Übersicht 8 1.2 Wirtschaftliche Aspekte 9 1.3

Mehr

Immobilienmarkt in Deutschland

Immobilienmarkt in Deutschland Immobilienmarkt in Deutschland 3. Immobilienmarktbericht Deutschland - Eine Studie der amtlichen Gutachterausschüsse - 7. Hamburger Forum für Geomatik 11. bis 12. Juni 2014 Dipl.- Ing. Peter Ache Fotos:

Mehr

Herkules Group. Übersicht der Dienstleistungen

Herkules Group. Übersicht der Dienstleistungen Herkules Group Übersicht der Dienstleistungen Herkules Group Über die letzten zwei Jahrzehnten hat Herkules Group ein Transaktionsvolumen von über 800 Mio. Euro bewegt. Die Transaktionen sind primär in

Mehr

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Private Immobilienfinanzierung Die Münchener Hypothekenbank eg ist Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung. Unsere Kerngeschäftsfelder

Mehr

Abkürzungsverzeichnis...xiii. Abbildungsverzeichnis... xvi. Tabellenverzeichnis... xvii. Einleitung... 1

Abkürzungsverzeichnis...xiii. Abbildungsverzeichnis... xvi. Tabellenverzeichnis... xvii. Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...xiii Abbildungsverzeichnis... xvi Tabellenverzeichnis... xvii 1 2 Einleitung... 1 Die Bedeutung von Ratingverfahren... 9 2.1 Der Begriff des Ratings... 9 2.2

Mehr

Anlageziele und Entscheidungskriterien institutioneller Investoren in Deutschland

Anlageziele und Entscheidungskriterien institutioneller Investoren in Deutschland Anlageziele und Entscheidungskriterien institutioneller Investoren in Deutschland Erste Ergebnisse einer aktuellen Umfrage Prof. Dr. Tobias Just 21. November 2012 Kurzdarstellung der Umfrage Der Fragebogen

Mehr

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Steffen Günther DG HYP Handelskammer Hamburg 10. September 2014 Die Immobilienwirtschaft ist in Deutschland von herausragender Bedeutung Bruttowertschöpfung

Mehr

Wirtschaftsfaktor Immobilien

Wirtschaftsfaktor Immobilien Wirtschaftsfaktor Immobilien Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher Perspektive Wissenschaftliche Bearbeitung: Im Auftrag von: Unter Mitwirkung von: Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher

Mehr

Immobilienwirtschaftslehre

Immobilienwirtschaftslehre Immobilienwirtschaftslehre Band I Management mit 373 Abbildungen Prof. Dr, rer. pol. habil. Nico B. Rottke FRIes MScRE (Hrsg.) Wissenschaftlicher Leiter EBS Real Estate Management Institute, Wiesbaden

Mehr

Immobilienfinanzierung mit Ergebnissen einer Repräsentativbefragung

Immobilienfinanzierung mit Ergebnissen einer Repräsentativbefragung Marketing Dr. Vossen und Partner Die neue bbw Finanzstudie 2006 Immobilienfinanzierung mit Ergebnissen einer Repräsentativbefragung Autor: Dr. Jörg Sieweck; Erhebung: DIALEGO AG Zur Studie: Der Wohnungsbau

Mehr

.wvw. Identifikation kritischer Erfolgsfaktoren deutscher Lebensversicherungsunternehmen auf Basis einer Jahresabschlußanalyse.

.wvw. Identifikation kritischer Erfolgsfaktoren deutscher Lebensversicherungsunternehmen auf Basis einer Jahresabschlußanalyse. Passauer Reihe Risiko, Versicherung und Finanzierung Band 15 Herausgegeben von Prof. Dr. Bernhard Kromschröder Prof. Dr. Jochen Wilhelm Identifikation kritischer Erfolgsfaktoren deutscher Lebensversicherungsunternehmen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Handbuch Immobilien-Banking

Inhaltsverzeichnis Handbuch Immobilien-Banking Inhaltsverzeichnis Handbuch Immobilien-anking Teil 1 Grundlagen des Immobilien-anking Immobilien-anking als Geschäftsfeld von anken 1 Einordnung des Immobilien-anking in den Geschäftsprozess der anken

Mehr

PRESSEMITTEILUNG IVD:

PRESSEMITTEILUNG IVD: PRESSEMITTEILUNG IVD: Gute Konjunktur lässt Büromieten moderat steigen Mieten steigen trotz sinkendem Flächenumsatz Büroleerstand geht weiter zurück Berlin, 08.10.2013 Die anhaltend gute konjunkturelle

Mehr

Absicherung der Mieterträge durch integrierte und gebündelte Bonitätsinformationen

Absicherung der Mieterträge durch integrierte und gebündelte Bonitätsinformationen Absicherung der Mieterträge durch integrierte und gebündelte Bonitätsinformationen Vortrag 22. Mitteldeutscher Immobilientag am 04. September 2015 in Leipzig Referent Herr Daniel Werner GfI Gesellschaft

Mehr

XV. Immobilientag Thüringen

XV. Immobilientag Thüringen XV. Immobilientag Thüringen Immobilienwirtschaft im Wandel 05. November 2014 8.30-16.15 Uhr im comcenter Brühl, Erfurt Die Fachtagung für die Immobilienwirtschaft Erfolgreich inserieren in Zeitung und

Mehr

Immobilien. Martina Reitzle

Immobilien. Martina Reitzle Immobilien Martina Reitzle 31.10.2012 Gliederung Die Immobilie Immobilien in der Lebensversicherung Aufgaben einer Immobilienverwaltung Immobilienmarkt Deutschland Münchner Immobilienmarkt Zukünftige Entwicklung

Mehr

7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz

7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz IVD-Immobilientag Rheinland-Pfalz am Freitag, 30.10.2009, 10 bis 18 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz 7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz Grußwort

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13 Vorwort 11 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13 2 Immobilien zur Selbstnutzung 17 2.1 Die Auswahl der Immobilie 18 2.1.1 Grundsätzliche Überlegungen 19 2.1.2 Kauf: Grundstück, Eigenheim oder Eigentumswohnung

Mehr

Schnorrenberger Immobilien Gruppe

Schnorrenberger Immobilien Gruppe Schnorrenberger Immobilien Gruppe Mit gutem Gefühl in besten Händen Von Anfang an verlässlich Seit über drei Jahrzehnten Geschäftstätigkeit haben unsere Ansprüche an die Leistungen der Schnorrenberger

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... XIII. Tabellenverzeichnis...XVII

Abkürzungsverzeichnis... XIII. Tabellenverzeichnis...XVII VII Abkürzungsverzeichnis... XIII Abbildungsverzeichnis... XV Tabellenverzeichnis...XVII 1. Einleitung...1 1.1 Problemstellung...1 1.2 Abgrenzung des Themas...5 1.3 Aufbau und Gang der Untersuchung...8

Mehr

Das ist die Immobranche

Das ist die Immobranche Immobilien Zeitung Nr. 22 vom 06.06.2013 Seite 1, 4 / TITEL BEDEUTUNG DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Das ist die Immobranche 3,8 Millionen Erwerbstätige in 707.000 Unternehmen, 389,5 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung,

Mehr

Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen

Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen Prof. Dr. Nico B. Rottke (Hrsg.) Aareal Stiftungslehrstuhl Immobilieninvestition und -finanzierung, EBS Real Estate

Mehr

Wie spart man im Energiemanagement. Zeit und Geld? Energie plus Services: Das Komplettpaket für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft!

Wie spart man im Energiemanagement. Zeit und Geld? Energie plus Services: Das Komplettpaket für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft! Wie spart man im Energiemanagement für den Bestand Zeit und Geld? Energie plus Services: Das Komplettpaket für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft! Energie plus Services Unser Komplettpaket reduziert

Mehr

TEIL A: GRUNDLAGEN. 1 Einleitung 1 1.1 Ausgangslage und Problemstellung 1

TEIL A: GRUNDLAGEN. 1 Einleitung 1 1.1 Ausgangslage und Problemstellung 1 !V Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung/Summary Vorwort Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Fallbeispielverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bemerkungen zur Schreibweise

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen 19 Inhaltsverzeichnis A Grundlagen 1 Immobilienwirtschaftslehre als wissenschaftliche Disziplin..................... 27 1 Selbstverständnis der Immobilienwirtschaftslehre........................ 28 2 Bedeutung

Mehr

Prozess- und wertorientiertes Controlling von M&A-Projekten

Prozess- und wertorientiertes Controlling von M&A-Projekten Reihe: Controlling Band 16 Herausgegeben von Prof. Dr. Volker Lingnau, Kaiserslautern, und Prof. Dr. Albrecht Becker, Innsbruck Dr. Michael Rademacher Prozess- und wertorientiertes Controlling von M&A-Projekten

Mehr

Immobilienstrategien im 21. Jahrhundert

Immobilienstrategien im 21. Jahrhundert Matthias Eicher Immobilienstrategien im 2 Jahrhundert Rating-basiertes Controlling im Corporate Real Estate Management Tectum Verlag Inhaltsverzeichnis 13 Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 25 Tabellenverzeichnis

Mehr

Ms ze Trasts. Vom Real Estate. 2., überarbeitete Auflage. Dr. Helmut Geyer

Ms ze Trasts. Vom Real Estate. 2., überarbeitete Auflage. Dr. Helmut Geyer Vom Real Estate Ms ze Trasts 2., überarbeitete Auflage Dr. Helmut Geyer Professor für Betriebswirtschaftslehre insbesondere Finanzwirtschaft und Rechnungswesen an der Fachhochschule Jena Fachbibliothek

Mehr

GdW Arbeitshilfe 65. Finanzierung in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft. Grundlagen Strategien Instrumente

GdW Arbeitshilfe 65. Finanzierung in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft. Grundlagen Strategien Instrumente GdW Arbeitshilfe 65 Finanzierung in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Grundlagen Strategien Instrumente April 2012 Herausgeber: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.v. Mecklenburgische

Mehr

Marc Stilke und die Immobilien Scout GmbH: Zwei Kompetenzführer für die Immobilien-Branche

Marc Stilke und die Immobilien Scout GmbH: Zwei Kompetenzführer für die Immobilien-Branche Marc Stilke und die Immobilien Scout GmbH: Zwei Kompetenzführer für die Immobilien-Branche Name: Marc Stilke Funktion/Bereich: CEO & Sprecher der Geschäftsführung Organisation: Immobilien Scout GmbH Liebe

Mehr

Katharina Kern. Der Einsatz von. Social Media in der. Eventkommunikation. Dargestellt am Beispiel. ausgewählter Marathonläufe. 4^ Springer Gabler

Katharina Kern. Der Einsatz von. Social Media in der. Eventkommunikation. Dargestellt am Beispiel. ausgewählter Marathonläufe. 4^ Springer Gabler Katharina Kern Der Einsatz von Social Media in der Eventkommunikation Dargestellt am Beispiel ausgewählter Marathonläufe 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

GdW Stellungnahme. Auswirkungen von Solvency II auf die Wohnimmobilienfinanzierung durch deutsche Versicherungsunternehmen

GdW Stellungnahme. Auswirkungen von Solvency II auf die Wohnimmobilienfinanzierung durch deutsche Versicherungsunternehmen GdW Stellungnahme Auswirkungen von Solvency II auf die Wohnimmobilienfinanzierung durch deutsche Versicherungsunternehmen 1. März 2012 Herausgeber: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Mehr

Jonas Eickholt. Nutzung von Online. immobilien. finanzierungen. Empirische Untersuchung. der Einflussbedingungen. und Auswirkungen.

Jonas Eickholt. Nutzung von Online. immobilien. finanzierungen. Empirische Untersuchung. der Einflussbedingungen. und Auswirkungen. Jonas Eickholt Nutzung von Online immobilien finanzierungen Empirische Untersuchung der Einflussbedingungen und Auswirkungen ^ Springer Gabler VII I EINLEITUNG 1 1 Motivation und Problemstellung 1 2 Forschungsziel

Mehr

DIFI-Report. 1. Quartal 2015 Einschätzungen zum Immobilienfinanzierungsmarkt in Deutschland

DIFI-Report. 1. Quartal 2015 Einschätzungen zum Immobilienfinanzierungsmarkt in Deutschland DIFI-Report 1. Quartal 2015 Einschätzungen zum Immobilienfinanzierungsmarkt in Deutschland Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) bildet die Lage (vergangene sechs Monate) und die Erwartungen

Mehr

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften. (Dr. rer. pol.)

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften. (Dr. rer. pol.) Kapitalabgrenzung und Einordnung der hybriden Finanzinstrumente nach IFRS und ihre Auswirkungen auf den Jahresabschluss und die Kennzahlen von Kapitalgesellschaften Dissertation zur Erlangung des akademischen

Mehr

Sorgenkind demografischer Wandel?

Sorgenkind demografischer Wandel? Daniel Bieber (Hrsg.) Sorgenkind demografischer Wandel? Warum die Demografie nicht an allem schuld ist B 375741 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 5 Einleitung 10 I.Grundlagen Grundlagen des Demografiediskurses

Mehr

Vom Einzelunternehmen in die GmbH

Vom Einzelunternehmen in die GmbH Vom Einzelunternehmen in die GmbH Sachgründung, Umwandlung, Betriebsaufspaltung Von Dr. Michael Zabel Erich Schmidt Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort V Vorwort VII Inhaltsübersicht IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Der Einfluss des demografischen Wandels auf den Immobilienmarkt Deutschlands

Der Einfluss des demografischen Wandels auf den Immobilienmarkt Deutschlands www.immobilienscout24.de Der Einfluss des demografischen Wandels auf den Immobilienmarkt Deutschlands Frankfurt 24.10.2012 Kai Puls Inhaltsverzeichnis (1) Demographischer Faktor in Deutschland (2) Entwicklung

Mehr

Persönlich. Preiswert. Erfahren.

Persönlich. Preiswert. Erfahren. Persönlich. Preiswert. Erfahren. Wir. Wir - die Energiehandel Dresden GmbH - mit Sitz am Umweltzentrum der Landeshauptstadt Dresden, sind ein unabhängiger und inhabergeführter Energieversorger. Dabei liegt

Mehr

Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft

Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft GESELLSCHAFT FÜR IMMOBILIEN- WIRTSCHAFTLICHE FORSCHUNG IVD Bund e.v. Bundesfachverband Wohnungsund Immobilienverwalter e.v. Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.v. Dachverband Deutscher Immobilienverwalter

Mehr

WoWe II Referat: Finanzierung und Förderung von Wohneigentum. Gliederung

WoWe II Referat: Finanzierung und Förderung von Wohneigentum. Gliederung Gliederung 1. Überlegungen zum Eigentumserwerb 2. Kosten und Belastung 2.1 Kaufpreis 2.2 Ausstattung und Wohnflächenversorgung 2.3 Wohnkostenbelastung 3. Finanzierung und Förderung 3.1 Eigenleistung 3.2

Mehr

Public Private Partnerships und öffentliche Verschuldung

Public Private Partnerships und öffentliche Verschuldung Sozialökonomische Schriften 41 Public Private Partnerships und öffentliche Verschuldung PPP-Modelle im Licht deutscher und europäischer Verschuldungsregeln und ihre Transparenz in den öffentlichen Haushalten

Mehr

Nachfrage- und Schadenenfwicklung in der Komposita Versicherung

Nachfrage- und Schadenenfwicklung in der Komposita Versicherung Matthias Hofer Nachfrage- und Schadenenfwicklung in der Komposita Versicherung Der Einfluss wirtschaftlicher und sozio-demographischer Faktoren Deutscher Universitäts-Verlag Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Symbolverzeichnis... Abbildungsverzeichnis... Tabellenverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Symbolverzeichnis... Abbildungsverzeichnis... Tabellenverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... Symbolverzeichnis... Abbildungsverzeichnis... Tabellenverzeichnis... XV XIX XXI XXV A. Einordnung und Problemstellung... 1 I. Einleitung... 1 II. Komplexität

Mehr

IVD-Marktbericht: Preisspirale dreht sich in Bayern weiter nach oben

IVD-Marktbericht: Preisspirale dreht sich in Bayern weiter nach oben +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Presse +++ Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen Region Süd e.v.

Mehr

Die Entwicklung des Grundstücksmarkts in Deutschland

Die Entwicklung des Grundstücksmarkts in Deutschland Die Entwicklung des Grundstücksmarkts in Deutschland Martin Homes, LGLN Regionaldirektion Aurich Forum Bodenmanagement am 12.11.2013 in Erfurt Agenda Immobilienmarkt Deutschland Gesamtumsatz (Vertragszahlen,

Mehr

Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen

Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Prof. Dr. Nico B. Rottke (Hrsg.) James Versmissen, MSc

Mehr