G+J Mobile 360 Studie // Round 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "G+J Mobile 360 Studie // Round 3"

Transkript

1 G+J Mobile 360 Studie // Round 3 Ergebnisse der Panelbefragung 2014 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2014

2 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN-DREIKLANG UND ZIELGRUPPEN- ANALYSEN 3 2 REGELMÄSSIGE BEFRAGUNG DER DEUTSCHEN MOBILE USER 4 SMARTPHONE & TABLET PC Seite 2

3 Agenda Der Studiensteckbrief Die Stichprobenzusammensetzung Die Nutzung des mobilen Internets Tablet PC Nutzung Veränderung in der Mediennutzung Mobile Commerce Mobile Advertising & Zielgruppenanalysen Fazit & Ausblick

4 Der Studiensteckbrief Methode Panel Befragung im G+J medientrend (EMS Mobile Panel) Grundgesamtheit Smartphone User (Tablet PC Nutzung nicht ausgeschlossen) Auswahlverfahren Repräsentativ angepasst an die AGOF mobile facts 2014-I Stichprobenumfang Smartphone User n = 433 Tablet-PC User n = 260 Erhebungszeitraum

5 360 Studie Die Stichprobenzusammensetzung Repräsentativ für die deutschen Smartphone User

6 Die Smartphone User in Deutschland sind tendenziell männlicher und jünger Strukturvergleich mit den AGOF mobile facts [in %] GESCHLECHT ALTER 54,8 % 56,8 % 45,2 % 43,2 % 38,1 % 36,1 % 41,4 % 44,5 % 20,5 % 19,4 % Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre (+) Quelle: AGOF mobile facts 2014-I // Mobile 360 Studie // Round 3 // (Angaben in %; Basis: Gesamt, n=433) AGOF mobile facts EMS Mobile 360 (n=433)

7 360 Studie Nutzung des mobilen Internets Längst im Alltag verankert

8 Smartphone User werden immer erfahrener: knapp 80% der Mobiler sind seit mehr als zwei Jahren im mobilen Internet aktiv Dauer der mobilen Internetnutzung [in %] ,7% 24,7 % 31,5% 31,5 % 28,3 % 24,6% 24,6 % 35,9 % 7,5% 7,5 % 4,6 % 16,4 % 11,7 % 14,9 % 11,7% kürzer als 1 Jahr ein bis zwei Jahre zwei bis drei Jahre drei bis fünf Jahre länger als fünf Jahre Wie lange sind Sie schon mit Smartphone im Internet? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

9 Bei den Endgeräten hat Samsung eindeutig die Nase vorn Hersteller der genutzten Smartphones in Deutschland* [in %] 42,6 % 20,8 % 8,4 % 7,9 % 7,9 % 4,1 % 3,1 % 2,1 % 3,1 % Samsung Apple Nokia Sony HTC Blackberry LG Motorola Ein anderer Hersteller Wer ist der Hersteller Ihres hauptsächlich genutzten Mobiltelefons? (*gewichtet nach Comscore-Studie im FOCUS 16/2014) Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone n=433 // Tablet PC n=260).

10 Auch in Zukunft würden viele Mobiler den aktuellen Hersteller wählen Apple User sind besonders treu Wechselbereitschaft der Smartphone User [in %] 89,1 % 89% der Apple-Nutzer würden sich erneut für ein iphone entscheiden. 2,3 % 19,5 % 2,9 % 2,3 % 5,7 % 0,0 % 1,1 % 3,4 % 1,7 % Nokia Samsung Sony Apple LG HTC Motorola Blackberry Ich weiß Ein anderer nicht Hersteller 82% der Samsung- Nutzer würden sich wieder für ein Smartphone von Samsung entscheiden. 4,5 % 82,1 % 20,9 % 17,2 % 4,5 % 23,9 % 3,7 % 0,0 % 3,7 % 2,2 % Nokia Samsung Sony Apple LG HTC Motorola Blackberry Ich weiß Ein anderer nicht Hersteller Einmal vorausgesetzt, Sie würden sich in naher Zukunft ein neues Smartphone kaufen. Für welchen Hersteller würden Sie sich dann entscheiden? (Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone n=433).

11 Mobiler sind always on : Knapp 88% der Smartphone- User surfen (mehrmals) täglich im mobilen Internet (Mehrmals) tägliche Nutzung Smartphone vs. Tablet PC [in %] 87,9 % Smartphone Tablet PC 45,5 % Wie häufig nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon? Top-2-Boxes = Mehrmals täglich / täglich (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433, Tablet PC User n=260).

12 und sie surfen immer länger: inzwischen ist jeder zweite täglich über 40 Minuten im mobilen Internet unterwegs Durchschnittliche Nutzung pro Tag in Minuten [in %] 54,3 46,6 33,2 34,1 25,8 26,5 27,5 22,9 22,8 bis 20 Minuten 21 bis 40 Minuten mehr als 40 Minuten Wie viele Minuten pro Tag nutzen Sie durchschnittlich das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe 2014, Smartphone User n=433, Angabe Ich weiß nicht/kann ich nicht einschätzen n=12 Fälle).

13 Die Wahl des Endgerätes ist dabei abhängig von der Tageszeit: Besonders nach Feierabend steigt die Nutzung (Sehr) Häufige Nutzung von Smartphone vs. Tablet PC [in %] 75% Smartphone Tablet PC 50% 25% 0% 3.00 bis 6.00 Uhr 6.00 bis 9.00 Uhr 9.00 bis Uhr bis Uhr bis Uhr bis Uhr bis Uhr bis 1.00 Uhr 1.00 bis 3.00 Uhr Wie häufig nutzen Sie durchschnittlich das mobile Internet mit ihrem Mobiltelefon zu den folgenden Tageszeiten? Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

14 Vor allem an Orten, an denen der User warten muss, greift er zum Smartphone Orte mobiler Internetnutzung [in %] In Wartebereichen / Wartezimmer Zug / Flughafen / Nahverkehr Zu Hause 78% 77% 77% Straße / Öffentliche Plätze Schule / Universität / Arbeitsplatz 68% 72% Bei Freunden / Verwandten 62% In Restaurant / Bar / Café Beim Einkaufen 57% 55% Auf Veranstaltungen Im Auto 47% 47% Natur / Parks 42% An welchen Orten nutzen Sie das mobile Internet? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

15 Die Nutzung von Informationen liegt deutlich vor Facebook, Twitter & Co Gründe mobiler Internetnutzung [in %] aktuelle Informationen erhalten 88% nach dem Weg schauen lokale Informationen suchen Informationen über Produkte oder Dienstleistungen 69% 68% 73% Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter etc.) Unterhaltung 54% 57% Weil ich gerade nichts anderes zu tun habe Zeitersparnis Produkte kaufen Zeit mit anderen verbringen / soziale Kontakte Spaß haben / sich amüsieren vom Alltag abschalten / Entspannung 44% 41% 37% 31% 31% 27% Ich habe andere Gründe 5% Aus welchen Gründen nutzen Sie das mobile Internet? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

16 Speziell mit kurzen Texten kann man auf Smartphones punkten, Videos und Bilderstrecken werden weniger genutzt Wenn ich Texte auf meinem Smartphone lese, sollten diese kurz und knapp sein. 62% Auf meinem Smartphone lese ich auch längere Artikel 46% Welchen dieser Aussagen zur Smartphone-Nutzung stimmen Sie zu? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

17 Speziell mit kurzen Texten kann man auf Smartphones punkten, Videos und Bilderstrecken werden weniger genutzt In Apps oder auf Websites klicke ich mich gern durch Bilderstrecken 29% Ich schaue mir häufig Video- Clips auf Youtube oder in anderen Apps an 21% Welchen dieser Aussagen zur Smartphone-Nutzung stimmen Sie zu? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

18 Im Duell von App und MEW lässt sich kein klarer Sieger ausmachen Aussagen über die Nutzung von Apps und Mobile Websites [in %] 46% würden lieber die App nutzen 54% würden lieber die Mobile Site nutzen Wenn es für eine Website oder ein Angebot eine mobile Site und eine App gibt, welches von beiden würden Sie eher nutzen? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

19 Viele Nutzer wissen aber oft gar nicht genau über das Angebot eines Dienstes Bescheid Aussagen über die Nutzung von Apps und Mobile Websites [in %] 56% Häufig weiß ich gar nicht, ob eine Mobile Website auch eine App hat. 41% Häufig weiß ich gar nicht, ob eine App auch eine Mobile Website hat. Welcher dieser Aussagen über die Nutzung von Mobile Websites und Apps stimmen Sie zu? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

20 360 Studie Tablet PC Nutzung Ein Plus beim Komfort

21 Die Tablet Nutzer sind älter und etwas männlicher Mobile 360 Gesamtstichprobe vs. Tablet PC User [in %] GESCHLECHT ALTER 57,5 % 56,8 % 53,2 % 42,5 % 43,2 % 36,1 % 44,5 % 25,0 % 21,9 % 19,4 % Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre (+) Quelle: Mobile 360 Studie // Round 3 // (Angaben in %; Basis: Gesamt, n=433) / Tablet User vs. Gesamtstichprobe Tablet User (n=260) EMS Mobile 360 (n=433)

22 Marktführer bleibt das ipad von Apple, aber die Konkurrenz schläft nicht und holt auf Tablet PC Modell der Nutzer [in %] Apple ipad Samsung Galaxy Tab Asus Nexus Acer Tablet Amazon Kindle Fire Lenovo Tablet Ein anderes Modell 6,9 4,2 2,5 1,3 46,8 53,2 22,2 16,0 Nutzen Sie neben Ihrem Smartphone einen Tablet PC, um ins Internet zu gehen? Welches Modell nutzen Sie? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet User n=260).

23 Mit dem Tablet PC wird am liebsten in den eigenen vier Wänden gesurft Orte der Nutzung des Tablet PCs [in %] Zu Hause 70% Zug / Flughafen / Nahverkehr 28% Schule / Universität / Arbeitsplatz 21% Bei Freunden / Verwandten 17% In Wartebereichen / Wartezimmer 11% In Restaurant / Bar / Café 10% Straße / Öffentliche Plätze 5% Natur / Parks 5% Auf Veranstaltungen 4% An welchen Orten nutzen Sie Ihren Tablet PC? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

24 Das Tablet ist ein geeignetes und beliebtes Medium zum Surfen, s schreiben und Lesen von Printmedien (Sehr) häufige Nutzung von Anwendungen auf dem Tablet PC [in %] Internet, Websites 58% Lesen Tageszeitungen, Nachrichten 45% s schreiben / lesen 41% Lesen Zeitschriften, Magazine 30% Fotos ansehen 29% Kalender 27% Spiele 25% Bücher lesen 19% Filme ansehen 17% Wie häufig nutzen Sie folgende Anwendungen auf Ihrem Tablet PC? Top-2-Boxes = Sehr häufig/häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

25 Generell bietet das Tablet mehr Komfort bei längerer Nutzung Trifft voll und ganz bzw. eher zu : Einstellungen zu Smartphone vs. Tablet PC [in %] Um länger online zu gehen ist ein Tablet PC komfortabler als ein Smartphone. 69% Mein Smartphone nutze ich zu Hause kaum noch, seit ich ein Tablet PC habe. 28% Wenn Sie einmal Ihre Tablet PC Nutzung mit der Ihres Smartphones vergleich. Welche dieser Aussagen treffen dann zu? Top-2-Boxes = Trifft voll und ganz zu/ Trifft eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

26 aber gerade unterwegs greift der Nutzer lieber zum Smartphone! Trifft voll und ganz bzw. eher zu : Einstellungen zu Smartphone vs. Tablet PC [in %] 55% Um ein Tablet PC ständig bei mir zu haben, ist er zu groß und zu schwer. 73% Um unterwegs online zu sein, habe ich mein Smartphone. Wenn Sie einmal Ihre Tablet PC Nutzung mit der Ihres Smartphones vergleich. Welche dieser Aussagen treffen dann zu? Top-2-Boxes = Trifft voll und ganz zu/ Trifft eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

27 360 Studie Veränderung in der Mediennutzung Schwierige Zeit für die klassischen elektronischen Medien

28 Der Fernseher als alleinunterhaltendes Medium verliert immer mehr an Bedeutung 39,2% sagen, dass sie häufig mit dem Smartphone online sind, während sie Fernsehen Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

29 Das Smartphone dient dabei hauptsächlich als Ablenkung Gründe für TV Parallelnutzung [in %] Ablenkung und Unterhaltung, wenn gerade Werbung läuft 76% Ablenkung, wenn die Sendung zu langweilig ist. 68% Fernseher läuft nur im Hintergrund. 47% Weitergehende Informationen zum aktuellen Programm. 44% Abrufen von weiteren Ergebnissen während einer Sportübertragung 29% Nähere Informationen zu beworbenen Produkten in TV-Werbespots. 20% Teilnahme an TV-Abstimmungen (z.b. bei Talentshows) 5% Sie haben angegeben, dass Sie Ihr Smartphone häufig nutzen, wenn Sie vor dem Fernseher sitzen. Wozu nutzen Sie es in diesem Fall? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

30 Immer mehr Mobiler würden im Zweifel sogar eher auf ihren Fernseher als auf ihr Smartphone verzichten Veränderung des Mediennutzungsverhaltens [in %] 42,4 44,2 +4,25% Ich könnte eher auf meinen TV als auf mein Smartphone verzichten Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

31 Besonders bei den jüngeren Menschen zeigt sich die starke Tendenz zum Smartphone Veränderung des Mediennutzungsverhaltens [in %] 62,5% 40,6% 18,6% Jahre Jahre älter als 50 Jahre Ich könnte eher auf meinen TV als auf mein Smartphone verzichten Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

32 Auch die Computer-Nutzung sinkt durch das handlichere Smartphone 47,5% surfen weniger mit dem PC oder Laptop, seit sie ein Smartphone besitzen. Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

33 Auch die Computer-Nutzung sinkt durch das handlichere Smartphone 42,3% finden die Nutzung einer Website via Smartphone schneller und praktischer als mit dem PC oder Laptop. Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

34 Die Nutzungsmuster von PC und Laptop finden sich aber zu großen Teilen auf dem Smartphone wieder Veränderung des Mediennutzungsverhaltens [in %] Websites oder Apps, die ich auf dem Smartphone aufrufe, nutze ich sonst auch mit dem PC oder Laptop. 59% Über das Smartphone nutze ich ganz andere Websites und Inhalte als über PC oder Laptop. 28% Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

35 Die neuartige Gesten-Steuerung auf den Smartphones ist längst bei der großen Mehrheit der Nutzer etabliert Genutzte Arten der Gesten-Steuerung [in %] 82,9 % 72,0 % 60,9 % Wisch-Gesten (streichen, ziehen) Zoomen (Finger zusammen- und auseinander bewegen) Klicken / Scrollen (ähnlich wie am PC) Wie häufig nutzen Sie diese Möglichkeiten zur Steuerung innerhalb einer App oder Website? Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone n=433 // Tablet PC n=260).

36 360 Studie Mobile Commerce Shopping-Begleiter für die Hosentasche

37 Das Smartphone wird immer mehr zum Shopping-Instrument, ca. 70% der User haben damit 2014 schon einen Kauf getätigt mcommerce auf dem Smartphone [in %] 49,9 60,8 69, Nein Ja Haben Sie schon einmal über Ihr Smartphone einen Kauf getätigt? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

38 Der Anteil der App-Only-Käufer ist gering 2014 kauften gut zwei Drittel der Nutzer (auch) andere Artikel mcommerce auf dem Smartphone ohne App-only-Käufer [in %] 1,5 48,4 1,5 59,3 2,0 67, App-Only Nein Ja Haben Sie schon einmal über Ihr Smartphone einen Kauf getätigt? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

39 Mehr als 82% der Nutzer bestellten dabei über Amazon, das mit deutlichem Abstand den Markt beherrscht Mit dem Smartphone genutzte Online-Shops [in %] Amazon 82,3 % Ebay 41,8 % Tchibo Zalando 15,2 % 13,8 % OTTO Esprit Notebooks billiger Conrad Weltbild Neckermann Bonprix 6,9 % 5,3 % 5,3 % 4,2 % 3,9 % 2,1 % 1,9 % In welchen Shops haben Sie Produkte über das mobile Internet gekauft? Hier sind die Kaufvorgänge gemeint, die Sie mit Ihrem Smartphone über eine App oder Website getätigt haben. (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=300).

40 Neben Apps kaufen die Mobiler hauptsächlich Bücher und Tickets über das mobile Internet Produktkauf über das mobile Internet [in %] Kostenpflichtige Apps Bücher Flugtickets / Bahntickets Musik / Filme als Download Bekleidung / Schuhe CDs / DVDs / Games Technik / Hardware Eintrittskarten Hotelbuchungen Computer- und Videogames Spielwaren Lebensmittel Kosmetik Gesundheitsprodukte/Medikamente Sonstiges 11% 10% 9% 6% 18% 18% 38% 37% 36% 36% 35% 35% 46% 62% 69% Welche Produkte haben Sie schon über das mobile Internet gekauft? (Angaben in %; Basis: Smartphone User, bereits einen mcommerce Kauf getätigt haben, n=300).

41 In der Costumer Journey ist das Smartphone ein sehr wichtiger Ausgangspunkt Einstellungen zur Nutzung am POS [in %] Wenn ich Informationen über Produkte oder Dienstleistungen brauche, greife ich als erstes zum Smartphone. 37% Wenn ich interessante Produkte im Geschöft sehe, nutze ich noch vor Ort mein Smartphone, um mehr darüber zu erfahren. 34% Ich habe mein Smartphone beim Einkaufen immer dabei, um mich über Produkte informieren zu können. 34% Das Smartphone ist für mich sehr wichtig, wenn ich beabsichtige, mich vor einem Kauf über Produkte zu informieren. 31% Ich vergleiche oft direkt im Geschäft die Preise mit Hilfe des Smartphones und des mobilen Internets. 27% Durch Smartphones und dem mobilen Internet können Sie sich mobil über Produkte/DL informieren. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu / Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

42 Für knapp drei Viertel der User ist das Smartphone ein wichtiger Kanal, um Informationen für Kaufentscheidungen einzuholen mcommerce basierend auf mobile Informationen [in %] Ja, ich habe bereits basierend auf mobile Informationen Produkte und / oder Dienstleistungen gekauft. Nein, ich habe noch nie basierend auf mobile Informationen Produkte und / oder Dienstleistungen gekauft 72,4% 27,6% Haben Sie basierend auf den Informationen, die Sie mit Ihrem Smartphone im mobilen Internet abrufen, schon einmal ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

43 360 Studie Mobile Advertising & Zielgruppenanalysen Werbung wird akzeptiert

44 60% akzeptieren Mobile Advertising, wenn dadurch die Nutzung des Angebotes kostenfrei ist..! Ich akzeptiere mobile Werbung, wenn dadurch die Nutzung einer App oder Website kostenfrei ist. Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

45 62% akzeptieren Mobile Advertising, wenn dadurch die Nutzung des Mobile Angebotes nicht beeinträchtigt wird..! Ich akzeptiere mobile Werbung, wenn meine mobile Internetnutzung dadurch nicht beeinträchtigt wird. Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

46 Markendreiklang und Produktinteresse eröffnen im Zusammenspiel viele Analysemöglichkeiten von Mobile Zielgruppen Mobile 360 Studie Fragebogeninhalt [in %] Markenbekanntheit, Markensympathie und Nutzungsbereitschaft für 24 Marken enthalten. Interessen an Produktkategorien und Dienstleistungen analog zu den AGOF mobile facts. Wie tickt Ihre Zielgruppe im Mobilen Internet?

47 Die abgefragten Marken kommen aus allen Bereichen des täglichen Lebens Mobile 360 Studie Fragebogeninhalt [in %]

48 360 Studie Fazit und Ausblick Wohin geht die Reise?

49

50 Ihr Kontakt G+J Media Research Services Kay Schneemann Head of Digital Research Telefon +49 (0) G+J Electronic Media Sales Stefan Schumacher Director Mobile Telefon +49 (0)

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2013 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.200 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN- DREIKLANG & ZIELGRUPPEN-

Mehr

G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 4

G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 4 G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 4 ERGEBNISSE DER PANELBEFRAGUNG 2015 H A M B U R G _ 2 0 1 5 2 WICHTIGE KEY-FACTS ZUR G+J MOBILE 360 STUDIE ERHEBUNG IM G+J MOBILE PANEL MARKEN-DREIKLANG UND ZIELGRUPPEN-

Mehr

G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 5

G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 5 HAMBURG_ 2016 G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 5 ERGEBNISSE DER PANELBEFRAGUNG 2016 2 WICHTIGE KEY-FACTS ZUR G+J MOBILE 360 STUDIE ERHEBUNG IM G+J MOBILE PANEL MARKEN-DREIKLANG UND ZIELGRUPPEN- ANALYSEN

Mehr

STUDIEN NEWS JANUAR 2015

STUDIEN NEWS JANUAR 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JANUAR 2015 - GuJ Studie: Mobile 360 Grad - Studie: Smart TV Effects 2014 II - Neuro-Studie zu Native Advertising - Google Studie zur Ad-Viewability 2 GuJ Studie: Mobile 360 Grad

Mehr

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen Auszug aus den Gesamtergebnissen Kay Schneemann Head of Digital Research Hamburg 2013 Die Studie liefert Ergebnisse mit Hilfe von Befragung und technischer Messung im Rahmen eines Mobile Panels. Warum

Mehr

MOBILE EFFECTS wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Mobile Effects September 2011 Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken: Mobiles Internet!

MOBILE EFFECTS wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Mobile Effects September 2011 Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken: Mobiles Internet! MOBILE EFFECTS wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken: Mobiles Internet! Studiendesign Studiendesign Seite 2 Studiendesign Mobile Effects Mobile Effects Wohin

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet Juni 2012 Studiendesign DigitalBarometer Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Auftraggeber Institut Thema telefonische Befragung (CATI) bevölkerungsrepräsentativ,

Mehr

Fi#kau & Maaß Consul8ng

Fi#kau & Maaß Consul8ng Fi#kau & Maaß Consul8ng Internet Consul8ng & Research Services W3B Exklusivauswertung Urlaub 2014 Reisen im Mul9screen- Zeitalter 38. WWW- Benutzer- Analyse W3B Erhebung April/Mai 2014 Exklusivauswertung

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015: Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Die Psychologie des Bewertens

Die Psychologie des Bewertens Studiensteckbrief Methode Panel-Befragung im TFM Opinion- Pool sowie OnSite-Befragung im TFM Netzwerk Teilnehmer des TFM-Online-Panels bzw. Personen im TFM Netzwerk Grundgesamtheit Auswahlverfahren Einladung

Mehr

ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App

ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App Was heißt InPad-Forschung bei Tomorrow Focus Media? Einführung des ipads in Deutschland im Mai 2010 Start der Marktforschung auf dem ipad

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App

ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App Was heißt InPad-Forschung bei Tomorrow Focus Media? Einführung des ipads in Deutschland im Mai 2010 Start der Marktforschung auf dem ipad

Mehr

Mobile Effects 2014-1 Das Leben in der digitalen Welt

Mobile Effects 2014-1 Das Leben in der digitalen Welt Mobile Effects 2014-1 Das Leben in der digitalen Welt Mobile Effects 2014-I: Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung : Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets Smartphone App-Nutzung

Mehr

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Mobile Monitor 2014 Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49

Mehr

mobile facts 2015-I AGOF e. V. Juni 2015

mobile facts 2015-I AGOF e. V. Juni 2015 mobile facts 2015-I AGOF e. V. Juni 2015 Das AGOF Mobile Universum Das AGOF Mobile Universum 34,48 Millionen Personen ab 14 Jahren haben innerhalb des dreimonatigen Erhebungszeitraumes auf mindestens eine

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

Bewegtbild auf allen Kanälen

Bewegtbild auf allen Kanälen Bewegtbild auf allen Kanälen Mediaworkshop 18./19. Juni 2015 1 Online-Videoinhalte werden häufig und über unterschiedliche Geräte genutzt 32 Täglich Laptop, Netbook 19 63 37 Mehrmals pro Woche 27 Desktop-PC

Mehr

Mobile first Wie sich Nutzungs- und Kaufverhalten verändern werden

Mobile first Wie sich Nutzungs- und Kaufverhalten verändern werden Mobile first Wie sich Nutzungs- und Kaufverhalten verändern werden 17. Juni 2015 Infotag für Unternehmen Birgit Kötter ebusiness-lotse Köln Agenda Die mobilen Nutzer Wer sie sind und was sie machen Nutzung

Mehr

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Tagesaktuelle Nachrichten (s.s. 178) Habe mich gestern

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Trends im Online-Shopping

Trends im Online-Shopping Trends im Online-Shopping Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Berlin, 8. Mai 2014 Fast jeder Internetnutzer kauft im Internet ein Haben Sie in den vergangenen 12 Monaten im Internet etwas gekauft? 2012 2014

Mehr

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web Wissen schafft Zukunft. Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web 15. Runder Tisch der Gewerbetreibenden 25. August 2014 www.bbe.de by BBE Handelsberatung GmbH www.bbe.de 2 Bedeutung des

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel)

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) TV Content t Rules Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) Gewichtet nach Alter, Geschlecht, Bildung

Mehr

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Inhalt Smartphonenutzung Smartphoneaktivitäten Smartphone im Shoppingkontext 2 Massenmedium Smartphone: Fast 80 Prozent besitzen derzeit mindestens

Mehr

Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik

Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik Fittkau & Maaß Consulting Internet Consulting & Research Services Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik Susanne Fittkau Fittkau & Maaß Consulting ITB

Mehr

Mobile Effects wie geht die mobile Reise in 2011 weiter?

Mobile Effects wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Mobile Effects wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen und nun zum dritten Mal durchgeführte Studie soll Kunden

Mehr

Mediadaten KINO&CO Netzwerk

Mediadaten KINO&CO Netzwerk Mediadaten KINO&CO Netzwerk Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk; n=5.622; September 2011 Android überholt Mac ios Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Berlin, 12. Dezember 2014 Viele Senioren haben Computer-Grundkenntnisse

Mehr

In-App-Advertising: Case Study SportScheck

In-App-Advertising: Case Study SportScheck Ein Unternehmen der der ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, 19.01.2012 In-App-Advertising: Case Study SportScheck Smarte Werbung mit In-App-Advertising Immer mehr, immer öfter. Das ist nicht

Mehr

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 In 20 Minuten Wir über uns Zielgruppenanalysen Kennen Sie Ihre Zielgruppe im Netz? Mediennutzungsverhalten

Mehr

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Unser mobiler Planet: Deutschland

Unser mobiler Planet: Deutschland Unser mobiler Planet: Deutschland Der mobile Nutzer Mai 2012 Zusammenfassung Smartphones sind ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens geworden. Smartphones werden mittlerweile von 29% der Bevölkerung

Mehr

Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich

Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der Smart-TV Besitzer Internetnutzung mit

Mehr

M o b i l e K o m m u n i k a t i o n i n E u r o p a : E r g e b n i s s e a u s 9 L ä n d e r n

M o b i l e K o m m u n i k a t i o n i n E u r o p a : E r g e b n i s s e a u s 9 L ä n d e r n R o b e r t W u c h e r Division Manager Technology Germany, Consumer Experiences, GfK SE M o b i l e K o m m u n i k a t i o n i n E u r o p a : E r g e b n i s s e a u s 9 L ä n d e r n Marktentwicklung:

Mehr

Neue Werbewelt. Websites

Neue Werbewelt. Websites Neue Werbewelt Neue Werbewelt Websites Neue Werbewelt Social Media Neue Werbewelt Mobile Neue Werbewelt Apps Technische Voraussetzungen Besitz im Haushalt: Computer Quelle: AWA 2001-2011, Basis: Deutsche

Mehr

Der Second Screen als Verstärker

Der Second Screen als Verstärker Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Der Second Screen als Verstärker Repräsentative Studie zur parallelen Nutzung von TV und Internet Frankfurt, 19.6.213 Das Medien-Zeitbudget der Deutschen 213

Mehr

Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken

Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken Das Internet ist das wichtigste Medium der Schweizer

Mehr

Studie Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites Februar 2010

Studie Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites Februar 2010 Studie Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites Februar 2010 Studienanlage Studienanlage Zielsetzung: Nachweis der Wirkung von nationalen Online-Kampagnen auf unterschiedlichen Nachrichtenwebsites sowie im

Mehr

mobile facts 2013-II AGOF e.v. November 2013

mobile facts 2013-II AGOF e.v. November 2013 mobile facts 2013-II AGOF e.v. November 2013 Das AGOF Mobile Universum Das AGOF Mobile Universum 26,68 Millionen Personen ab 14 Jahren haben innerhalb des einmonatigen Erhebungszeitraumes auf mindestens

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Mobiles Internet Eine Befragung der Dialego AG März 2009 Übergewicht 1 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation

Mehr

Mobile Effects 2016. Wie wir Smartphone und Tablet im Alltag nutzen

Mobile Effects 2016. Wie wir Smartphone und Tablet im Alltag nutzen Mobile Effects 2016 Wie wir Smartphone und Tablet im Alltag nutzen Studieninhalte Mobile Effects 2016 1 2 3 4 5 6 7 Zielsetzung & Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen

Mehr

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Pocket-Entertainment Nutzung mobiler Endgeräte Neben Kommunikation vor allem Games und Entertainment Smartphone-Apps werden genutzt für Angaben in % (mind. einmal

Mehr

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013 Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich SymanO 06. März 2013 AGENDA AGENDA 1 Digital Advertising wächst: Mobile und Online sind auf Wachstumskurs 2 3 Digital

Mehr

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake 11. April 2016 Kati Förster ZIEL DER STUDIE UND METHODE Zielgruppe:

Mehr

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive AGENDA 2 STUDIENSTECKBRIEF MEDIENNUTZUNG WEBSITENUTZUNG IM IN- UND AUSLAND AKZEPTANZ VON WERBUNG IN DIGITALEN MEDIEN

Mehr

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Digitale Nutzung in der DACH-Region Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Kooperationsstudie zu digitalen Nutzungstrends Kooperation zwischen BVDW, IAB

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Marktforschung mit dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact

Marktforschung mit dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Marktforschung mit dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact 1 DGOF White Paper Zusammenfassung Die technologische Entwicklung schreitet immer schneller voran und stellt damit Marktforscher vor die

Mehr

Alle Wege führen ins Web

Alle Wege führen ins Web Alle Wege führen ins Web Kauf von Smartphone, Tablet & Co. im digitalen Zeitalter Februar 2012 Quelle: Flickr.com; kevin dooley Die Reise des Kunden: Der Weg zur Kaufentscheidung Produkt-/ Kaufinteresse

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012 Axel Springer Media Impact ipad-panel Marktforschung März 2012 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact ipad-panel auf, um die Zielgruppe der

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? Köln, IP Deutschland

IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? Köln, IP Deutschland IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? 17.01.2013 Köln, IP Deutschland Untersuchungssteckbrief ZWEISTUFIGES METHODENDESIGN iconkids & youth Studie Ziel: Repräsentative Erhebung der

Mehr

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Branchen-Studie Telekommunikation MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Agenda Einleitung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten - Einkaufsverhalten über Laptop - Einkaufsverhalten

Mehr

ACTA 2006. Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten. Werner Süßlin

ACTA 2006. Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten. Werner Süßlin Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten junger Zielgruppen Werner Süßlin Präsentation am 11. Oktober 2006 in München Institut für Demoskopie Allensbach Generell großes Anwendungsinteresse

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016. Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016. Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake METHODE Zielgruppe: Sample-Größe: Quotierung: 15-65 Jahre, repräsentativ

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016 BRAINAGENCY NEWSLETTER Studien Januar 2016 Agenda Studien Januar 2016 01 Best of Display Advertising 2015 02 Best of Native Advertising 2015 03 REM 2015: Entscheider im Mittelstand 04 Die Wirkung von Bewegtbild

Mehr

Video Effects 2016 Inhalte

Video Effects 2016 Inhalte Video Effects 2016 Video Effects 2016 Inhalte 1 Zielsetzung und Studiensteckbrief 2 Allgemeine Einstellung zu Online Videos 3 Online Video Nutzung nach Geräten 4 Online Video Themen 5 Anbieter von Online

Mehr

Mobile Effects Always On Wie das Mobile Web den Alltag verändert

Mobile Effects Always On Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015 Always On Wie das Mobile Web den Alltag verändert Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 7 Zielsetzung & Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets Smartphone-App-Nutzung

Mehr

Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen

Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen Agenda 1 Studiendesign 2 Key Findings 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets App-Nutzung

Mehr

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013 Nutzung von Finance-/ Versicherungs-Apps Finance- und Versicherungs-Apps werden häufiger auf dem Tablet-PC genutzt als auf dem Smartphone Höchste Nutzung in den Altersgruppen: Höchste Nutzung in den

Mehr

netz98 fragt nach Mobile Commerce Wie werden Smartphones und Tablet PC s zum Einkaufen genutzt. 2011 - Ad.hoc Studie Nr. 2

netz98 fragt nach Mobile Commerce Wie werden Smartphones und Tablet PC s zum Einkaufen genutzt. 2011 - Ad.hoc Studie Nr. 2 netz98 fragt nach Mobile Commerce Wie werden Smartphones und Tablet PC s zum Einkaufen genutzt. 2011 - Ad.hoc Studie Nr. 2 2011 netz98 new media gmbh Inhalt 1. Einleitung 2. Die Befragung 3. Fazit 4. Über

Mehr

internet facts 2015-01 AGOF e. V. März 2015

internet facts 2015-01 AGOF e. V. März 2015 internet facts 2015-01 AGOF e. V. März 2015 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,52 Mio. Davon Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,48 Mio. Davon Internetnutzer

Mehr

BUNTE Multi Screen Weekender Die Multi Screen Kampagnen der Zukunft

BUNTE Multi Screen Weekender Die Multi Screen Kampagnen der Zukunft BUNTE Multi Screen Weekender Die Multi Screen Kampagnen der Zukunft Wohin entwickelt sich Multi Screen? Der Besitz von Smartphones hat sich seit 2012 mehr als verdoppelt Nutzen Sie ein Mobiltelefon? Angaben

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2009-II Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2009-II / Versicherungen AGOF e.v. November 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums

Mehr

Mediascope Europe 2012

Mediascope Europe 2012 Mediascope Europe 2012 Hintergrund Die Studie Mediascope Europe wird von SPA Future Thinking für das IAB Europe durchgeführt und gilt als Standard unter den Mediennutzungsstudien der europäischen Medienlandschaft.

Mehr

digital facts AGOF e. V. Oktober 2015

digital facts AGOF e. V. Oktober 2015 digital facts 2015-07 AGOF e. V. Oktober 2015 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Finanzen Basis: internet facts 2008-IV Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2008-IV / Finanzen AGOF e.v. April 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums Grundgesamtheit

Mehr

Unterföhring, Februar 2013 Vodafone / CallYa. Online-Begleitforschung The Voice of Germany

Unterföhring, Februar 2013 Vodafone / CallYa. Online-Begleitforschung The Voice of Germany Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Unterföhring, Februar 213 Vodafone / CallYa Online-Begleitforschung The Voice of Germany Steckbrief Durchführung Erhebungsform Grundgesamtheit Auswahlverfahren

Mehr

Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt. TOMORROW FOCUS Media l Mobile Effects 2014-I

Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt. TOMORROW FOCUS Media l Mobile Effects 2014-I Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt Seite 1 Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der Smart-TV Besitzer Internetnutzung mit dem Smart-TV

Mehr

MOBILE ADVERTISING 1

MOBILE ADVERTISING 1 MOBILE ADVERTISING 1 Das mobile Internet eröffnet neue Möglichkeiten. Im Wartezimmer Überweisungen tätigen. Im Café E-Mails beantworten. Im Fahrstuhl Freunde im VZ gruscheln. Im Park Konzerttickets bestellen.

Mehr

Weihnachtskäufe 2012 Mindshare MindMinutes. Wien, 18. Dezember 2012

Weihnachtskäufe 2012 Mindshare MindMinutes. Wien, 18. Dezember 2012 Weihnachtskäufe 2012 Mindshare MindMinutes Wien, 18. Dezember 2012 Summary Weihnachtseinkäufe 2012 Wer schenkt und wann gekauft wird: Besonders Frauen sind auf Weihnachten gut vorbereitet. 71% der Frauen

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

Kinder und Jugend in der digitalen Welt. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 16. Mai 2017

Kinder und Jugend in der digitalen Welt. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 16. Mai 2017 Kinder und Jugend in der digitalen Welt Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 16. Mai 2017 Smartphone- und Tabletnutzung deutlich gestiegen Welche der folgenden Geräte nutzt du zumindest ab und zu? 100%

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf Google! Leibniz FH 21.04.2014 1 Die Entwicklung der Sozialen Netze 2 Nutzerdaten Soziale Netz Zwei Drittel der Internetnutzer sind in sozialen Netzwerken aktiv Sind sie in sozialen Online-Netzwerken angemeldet

Mehr

Wie mobil ist Deutschland wirklich? Unterföhring, Mai 2016 SevenOne Media

Wie mobil ist Deutschland wirklich? Unterföhring, Mai 2016 SevenOne Media Wie mobil ist Deutschland wirklich? Unterföhring, Mai 2016 SevenOne Media Fragestellung In der aktuellen Veröffentlichung der Mobilie Activity Trends gehen wir der Frage nach, wie Smartphones und Tablets

Mehr

TYPOLOGIE DER ÖSTERREICHISCHEN MOBIL- UND SMARTPHONE-NUTZER CCS 2012/2013

TYPOLOGIE DER ÖSTERREICHISCHEN MOBIL- UND SMARTPHONE-NUTZER CCS 2012/2013 TYPOLOGIE DER ÖSTERREICHISCHEN MOBIL- UND SMARTPHONE-NUTZER CCS 2012/2013 In % SMARTPHONENUTZUNG NIMMT STARK ZU 70 60 50 40 30 20 60 50 50 40 2011 2012 10 0 Smartphoner Handy Handy als Werbekanal hat durch

Mehr

Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess

Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess 18. März 2014 Infotag für Unternehmen Judith Halbach ebusiness-lotse Köln Agenda Die mobilen Nutzer Wer sie sind und was sie

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

mobile facts 2014-III AGOF e. V. Januar 2015

mobile facts 2014-III AGOF e. V. Januar 2015 mobile facts 2014-III AGOF e. V. Januar 2015 Das AGOF Mobile Universum Das AGOF Mobile Universum 34,33 Millionen Personen ab 14 Jahren haben innerhalb des dreimonatigen Erhebungszeitraumes auf mindestens

Mehr

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 1 DIE WELT Mobil Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 2 Videos auf dem Smartphone gehören zum Alltag Zusammenfassung der Ergebnisse Ein Drittel der Video-Nutzer

Mehr

internet facts 2015-03 AGOF e. V. Mai 2015

internet facts 2015-03 AGOF e. V. Mai 2015 internet facts 2015-03 AGOF e. V. Mai 2015 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,52 Mio. Davon Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,48 Mio. Davon Internetnutzer

Mehr

Smartphones: Affinitäten der CHECK24-Kunden. Nach Herstellern, Städten, Alter und Geschlecht

Smartphones: Affinitäten der CHECK24-Kunden. Nach Herstellern, Städten, Alter und Geschlecht Smartphones: Affinitäten der CHECK24-Kunden Nach Herstellern, Städten, Alter und Geschlecht Stand: August 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Beliebtheit von Smartphones nach Herstellern 4. Beliebtheit

Mehr