G+J Mobile 360 Studie // Round 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "G+J Mobile 360 Studie // Round 3"

Transkript

1 G+J Mobile 360 Studie // Round 3 Ergebnisse der Panelbefragung 2014 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2014

2 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN-DREIKLANG UND ZIELGRUPPEN- ANALYSEN 3 2 REGELMÄSSIGE BEFRAGUNG DER DEUTSCHEN MOBILE USER 4 SMARTPHONE & TABLET PC Seite 2

3 Agenda Der Studiensteckbrief Die Stichprobenzusammensetzung Die Nutzung des mobilen Internets Tablet PC Nutzung Veränderung in der Mediennutzung Mobile Commerce Mobile Advertising & Zielgruppenanalysen Fazit & Ausblick

4 Der Studiensteckbrief Methode Panel Befragung im G+J medientrend (EMS Mobile Panel) Grundgesamtheit Smartphone User (Tablet PC Nutzung nicht ausgeschlossen) Auswahlverfahren Repräsentativ angepasst an die AGOF mobile facts 2014-I Stichprobenumfang Smartphone User n = 433 Tablet-PC User n = 260 Erhebungszeitraum

5 360 Studie Die Stichprobenzusammensetzung Repräsentativ für die deutschen Smartphone User

6 Die Smartphone User in Deutschland sind tendenziell männlicher und jünger Strukturvergleich mit den AGOF mobile facts [in %] GESCHLECHT ALTER 54,8 % 56,8 % 45,2 % 43,2 % 38,1 % 36,1 % 41,4 % 44,5 % 20,5 % 19,4 % Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre (+) Quelle: AGOF mobile facts 2014-I // Mobile 360 Studie // Round 3 // (Angaben in %; Basis: Gesamt, n=433) AGOF mobile facts EMS Mobile 360 (n=433)

7 360 Studie Nutzung des mobilen Internets Längst im Alltag verankert

8 Smartphone User werden immer erfahrener: knapp 80% der Mobiler sind seit mehr als zwei Jahren im mobilen Internet aktiv Dauer der mobilen Internetnutzung [in %] ,7% 24,7 % 31,5% 31,5 % 28,3 % 24,6% 24,6 % 35,9 % 7,5% 7,5 % 4,6 % 16,4 % 11,7 % 14,9 % 11,7% kürzer als 1 Jahr ein bis zwei Jahre zwei bis drei Jahre drei bis fünf Jahre länger als fünf Jahre Wie lange sind Sie schon mit Smartphone im Internet? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

9 Bei den Endgeräten hat Samsung eindeutig die Nase vorn Hersteller der genutzten Smartphones in Deutschland* [in %] 42,6 % 20,8 % 8,4 % 7,9 % 7,9 % 4,1 % 3,1 % 2,1 % 3,1 % Samsung Apple Nokia Sony HTC Blackberry LG Motorola Ein anderer Hersteller Wer ist der Hersteller Ihres hauptsächlich genutzten Mobiltelefons? (*gewichtet nach Comscore-Studie im FOCUS 16/2014) Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone n=433 // Tablet PC n=260).

10 Auch in Zukunft würden viele Mobiler den aktuellen Hersteller wählen Apple User sind besonders treu Wechselbereitschaft der Smartphone User [in %] 89,1 % 89% der Apple-Nutzer würden sich erneut für ein iphone entscheiden. 2,3 % 19,5 % 2,9 % 2,3 % 5,7 % 0,0 % 1,1 % 3,4 % 1,7 % Nokia Samsung Sony Apple LG HTC Motorola Blackberry Ich weiß Ein anderer nicht Hersteller 82% der Samsung- Nutzer würden sich wieder für ein Smartphone von Samsung entscheiden. 4,5 % 82,1 % 20,9 % 17,2 % 4,5 % 23,9 % 3,7 % 0,0 % 3,7 % 2,2 % Nokia Samsung Sony Apple LG HTC Motorola Blackberry Ich weiß Ein anderer nicht Hersteller Einmal vorausgesetzt, Sie würden sich in naher Zukunft ein neues Smartphone kaufen. Für welchen Hersteller würden Sie sich dann entscheiden? (Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone n=433).

11 Mobiler sind always on : Knapp 88% der Smartphone- User surfen (mehrmals) täglich im mobilen Internet (Mehrmals) tägliche Nutzung Smartphone vs. Tablet PC [in %] 87,9 % Smartphone Tablet PC 45,5 % Wie häufig nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon? Top-2-Boxes = Mehrmals täglich / täglich (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433, Tablet PC User n=260).

12 und sie surfen immer länger: inzwischen ist jeder zweite täglich über 40 Minuten im mobilen Internet unterwegs Durchschnittliche Nutzung pro Tag in Minuten [in %] 54,3 46,6 33,2 34,1 25,8 26,5 27,5 22,9 22,8 bis 20 Minuten 21 bis 40 Minuten mehr als 40 Minuten Wie viele Minuten pro Tag nutzen Sie durchschnittlich das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe 2014, Smartphone User n=433, Angabe Ich weiß nicht/kann ich nicht einschätzen n=12 Fälle).

13 Die Wahl des Endgerätes ist dabei abhängig von der Tageszeit: Besonders nach Feierabend steigt die Nutzung (Sehr) Häufige Nutzung von Smartphone vs. Tablet PC [in %] 75% Smartphone Tablet PC 50% 25% 0% 3.00 bis 6.00 Uhr 6.00 bis 9.00 Uhr 9.00 bis Uhr bis Uhr bis Uhr bis Uhr bis Uhr bis 1.00 Uhr 1.00 bis 3.00 Uhr Wie häufig nutzen Sie durchschnittlich das mobile Internet mit ihrem Mobiltelefon zu den folgenden Tageszeiten? Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

14 Vor allem an Orten, an denen der User warten muss, greift er zum Smartphone Orte mobiler Internetnutzung [in %] In Wartebereichen / Wartezimmer Zug / Flughafen / Nahverkehr Zu Hause 78% 77% 77% Straße / Öffentliche Plätze Schule / Universität / Arbeitsplatz 68% 72% Bei Freunden / Verwandten 62% In Restaurant / Bar / Café Beim Einkaufen 57% 55% Auf Veranstaltungen Im Auto 47% 47% Natur / Parks 42% An welchen Orten nutzen Sie das mobile Internet? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

15 Die Nutzung von Informationen liegt deutlich vor Facebook, Twitter & Co Gründe mobiler Internetnutzung [in %] aktuelle Informationen erhalten 88% nach dem Weg schauen lokale Informationen suchen Informationen über Produkte oder Dienstleistungen 69% 68% 73% Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter etc.) Unterhaltung 54% 57% Weil ich gerade nichts anderes zu tun habe Zeitersparnis Produkte kaufen Zeit mit anderen verbringen / soziale Kontakte Spaß haben / sich amüsieren vom Alltag abschalten / Entspannung 44% 41% 37% 31% 31% 27% Ich habe andere Gründe 5% Aus welchen Gründen nutzen Sie das mobile Internet? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

16 Speziell mit kurzen Texten kann man auf Smartphones punkten, Videos und Bilderstrecken werden weniger genutzt Wenn ich Texte auf meinem Smartphone lese, sollten diese kurz und knapp sein. 62% Auf meinem Smartphone lese ich auch längere Artikel 46% Welchen dieser Aussagen zur Smartphone-Nutzung stimmen Sie zu? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

17 Speziell mit kurzen Texten kann man auf Smartphones punkten, Videos und Bilderstrecken werden weniger genutzt In Apps oder auf Websites klicke ich mich gern durch Bilderstrecken 29% Ich schaue mir häufig Video- Clips auf Youtube oder in anderen Apps an 21% Welchen dieser Aussagen zur Smartphone-Nutzung stimmen Sie zu? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

18 Im Duell von App und MEW lässt sich kein klarer Sieger ausmachen Aussagen über die Nutzung von Apps und Mobile Websites [in %] 46% würden lieber die App nutzen 54% würden lieber die Mobile Site nutzen Wenn es für eine Website oder ein Angebot eine mobile Site und eine App gibt, welches von beiden würden Sie eher nutzen? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

19 Viele Nutzer wissen aber oft gar nicht genau über das Angebot eines Dienstes Bescheid Aussagen über die Nutzung von Apps und Mobile Websites [in %] 56% Häufig weiß ich gar nicht, ob eine Mobile Website auch eine App hat. 41% Häufig weiß ich gar nicht, ob eine App auch eine Mobile Website hat. Welcher dieser Aussagen über die Nutzung von Mobile Websites und Apps stimmen Sie zu? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

20 360 Studie Tablet PC Nutzung Ein Plus beim Komfort

21 Die Tablet Nutzer sind älter und etwas männlicher Mobile 360 Gesamtstichprobe vs. Tablet PC User [in %] GESCHLECHT ALTER 57,5 % 56,8 % 53,2 % 42,5 % 43,2 % 36,1 % 44,5 % 25,0 % 21,9 % 19,4 % Männer Frauen Jahre Jahre 50 Jahre (+) Quelle: Mobile 360 Studie // Round 3 // (Angaben in %; Basis: Gesamt, n=433) / Tablet User vs. Gesamtstichprobe Tablet User (n=260) EMS Mobile 360 (n=433)

22 Marktführer bleibt das ipad von Apple, aber die Konkurrenz schläft nicht und holt auf Tablet PC Modell der Nutzer [in %] Apple ipad Samsung Galaxy Tab Asus Nexus Acer Tablet Amazon Kindle Fire Lenovo Tablet Ein anderes Modell 6,9 4,2 2,5 1,3 46,8 53,2 22,2 16,0 Nutzen Sie neben Ihrem Smartphone einen Tablet PC, um ins Internet zu gehen? Welches Modell nutzen Sie? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet User n=260).

23 Mit dem Tablet PC wird am liebsten in den eigenen vier Wänden gesurft Orte der Nutzung des Tablet PCs [in %] Zu Hause 70% Zug / Flughafen / Nahverkehr 28% Schule / Universität / Arbeitsplatz 21% Bei Freunden / Verwandten 17% In Wartebereichen / Wartezimmer 11% In Restaurant / Bar / Café 10% Straße / Öffentliche Plätze 5% Natur / Parks 5% Auf Veranstaltungen 4% An welchen Orten nutzen Sie Ihren Tablet PC? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

24 Das Tablet ist ein geeignetes und beliebtes Medium zum Surfen, s schreiben und Lesen von Printmedien (Sehr) häufige Nutzung von Anwendungen auf dem Tablet PC [in %] Internet, Websites 58% Lesen Tageszeitungen, Nachrichten 45% s schreiben / lesen 41% Lesen Zeitschriften, Magazine 30% Fotos ansehen 29% Kalender 27% Spiele 25% Bücher lesen 19% Filme ansehen 17% Wie häufig nutzen Sie folgende Anwendungen auf Ihrem Tablet PC? Top-2-Boxes = Sehr häufig/häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

25 Generell bietet das Tablet mehr Komfort bei längerer Nutzung Trifft voll und ganz bzw. eher zu : Einstellungen zu Smartphone vs. Tablet PC [in %] Um länger online zu gehen ist ein Tablet PC komfortabler als ein Smartphone. 69% Mein Smartphone nutze ich zu Hause kaum noch, seit ich ein Tablet PC habe. 28% Wenn Sie einmal Ihre Tablet PC Nutzung mit der Ihres Smartphones vergleich. Welche dieser Aussagen treffen dann zu? Top-2-Boxes = Trifft voll und ganz zu/ Trifft eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

26 aber gerade unterwegs greift der Nutzer lieber zum Smartphone! Trifft voll und ganz bzw. eher zu : Einstellungen zu Smartphone vs. Tablet PC [in %] 55% Um ein Tablet PC ständig bei mir zu haben, ist er zu groß und zu schwer. 73% Um unterwegs online zu sein, habe ich mein Smartphone. Wenn Sie einmal Ihre Tablet PC Nutzung mit der Ihres Smartphones vergleich. Welche dieser Aussagen treffen dann zu? Top-2-Boxes = Trifft voll und ganz zu/ Trifft eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Tablet PC User n=260).

27 360 Studie Veränderung in der Mediennutzung Schwierige Zeit für die klassischen elektronischen Medien

28 Der Fernseher als alleinunterhaltendes Medium verliert immer mehr an Bedeutung 39,2% sagen, dass sie häufig mit dem Smartphone online sind, während sie Fernsehen Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

29 Das Smartphone dient dabei hauptsächlich als Ablenkung Gründe für TV Parallelnutzung [in %] Ablenkung und Unterhaltung, wenn gerade Werbung läuft 76% Ablenkung, wenn die Sendung zu langweilig ist. 68% Fernseher läuft nur im Hintergrund. 47% Weitergehende Informationen zum aktuellen Programm. 44% Abrufen von weiteren Ergebnissen während einer Sportübertragung 29% Nähere Informationen zu beworbenen Produkten in TV-Werbespots. 20% Teilnahme an TV-Abstimmungen (z.b. bei Talentshows) 5% Sie haben angegeben, dass Sie Ihr Smartphone häufig nutzen, wenn Sie vor dem Fernseher sitzen. Wozu nutzen Sie es in diesem Fall? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

30 Immer mehr Mobiler würden im Zweifel sogar eher auf ihren Fernseher als auf ihr Smartphone verzichten Veränderung des Mediennutzungsverhaltens [in %] 42,4 44,2 +4,25% Ich könnte eher auf meinen TV als auf mein Smartphone verzichten Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

31 Besonders bei den jüngeren Menschen zeigt sich die starke Tendenz zum Smartphone Veränderung des Mediennutzungsverhaltens [in %] 62,5% 40,6% 18,6% Jahre Jahre älter als 50 Jahre Ich könnte eher auf meinen TV als auf mein Smartphone verzichten Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

32 Auch die Computer-Nutzung sinkt durch das handlichere Smartphone 47,5% surfen weniger mit dem PC oder Laptop, seit sie ein Smartphone besitzen. Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

33 Auch die Computer-Nutzung sinkt durch das handlichere Smartphone 42,3% finden die Nutzung einer Website via Smartphone schneller und praktischer als mit dem PC oder Laptop. Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

34 Die Nutzungsmuster von PC und Laptop finden sich aber zu großen Teilen auf dem Smartphone wieder Veränderung des Mediennutzungsverhaltens [in %] Websites oder Apps, die ich auf dem Smartphone aufrufe, nutze ich sonst auch mit dem PC oder Laptop. 59% Über das Smartphone nutze ich ganz andere Websites und Inhalte als über PC oder Laptop. 28% Uns würde interessieren, ob sich Ihre Mediennutzung verändert hat, seit Sie ein Smartphone und das mobile Internet nutzen. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu/ Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

35 Die neuartige Gesten-Steuerung auf den Smartphones ist längst bei der großen Mehrheit der Nutzer etabliert Genutzte Arten der Gesten-Steuerung [in %] 82,9 % 72,0 % 60,9 % Wisch-Gesten (streichen, ziehen) Zoomen (Finger zusammen- und auseinander bewegen) Klicken / Scrollen (ähnlich wie am PC) Wie häufig nutzen Sie diese Möglichkeiten zur Steuerung innerhalb einer App oder Website? Top-2-Boxes = Sehr häufig / Häufig (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone n=433 // Tablet PC n=260).

36 360 Studie Mobile Commerce Shopping-Begleiter für die Hosentasche

37 Das Smartphone wird immer mehr zum Shopping-Instrument, ca. 70% der User haben damit 2014 schon einen Kauf getätigt mcommerce auf dem Smartphone [in %] 49,9 60,8 69, Nein Ja Haben Sie schon einmal über Ihr Smartphone einen Kauf getätigt? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

38 Der Anteil der App-Only-Käufer ist gering 2014 kauften gut zwei Drittel der Nutzer (auch) andere Artikel mcommerce auf dem Smartphone ohne App-only-Käufer [in %] 1,5 48,4 1,5 59,3 2,0 67, App-Only Nein Ja Haben Sie schon einmal über Ihr Smartphone einen Kauf getätigt? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

39 Mehr als 82% der Nutzer bestellten dabei über Amazon, das mit deutlichem Abstand den Markt beherrscht Mit dem Smartphone genutzte Online-Shops [in %] Amazon 82,3 % Ebay 41,8 % Tchibo Zalando 15,2 % 13,8 % OTTO Esprit Notebooks billiger Conrad Weltbild Neckermann Bonprix 6,9 % 5,3 % 5,3 % 4,2 % 3,9 % 2,1 % 1,9 % In welchen Shops haben Sie Produkte über das mobile Internet gekauft? Hier sind die Kaufvorgänge gemeint, die Sie mit Ihrem Smartphone über eine App oder Website getätigt haben. (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=300).

40 Neben Apps kaufen die Mobiler hauptsächlich Bücher und Tickets über das mobile Internet Produktkauf über das mobile Internet [in %] Kostenpflichtige Apps Bücher Flugtickets / Bahntickets Musik / Filme als Download Bekleidung / Schuhe CDs / DVDs / Games Technik / Hardware Eintrittskarten Hotelbuchungen Computer- und Videogames Spielwaren Lebensmittel Kosmetik Gesundheitsprodukte/Medikamente Sonstiges 11% 10% 9% 6% 18% 18% 38% 37% 36% 36% 35% 35% 46% 62% 69% Welche Produkte haben Sie schon über das mobile Internet gekauft? (Angaben in %; Basis: Smartphone User, bereits einen mcommerce Kauf getätigt haben, n=300).

41 In der Costumer Journey ist das Smartphone ein sehr wichtiger Ausgangspunkt Einstellungen zur Nutzung am POS [in %] Wenn ich Informationen über Produkte oder Dienstleistungen brauche, greife ich als erstes zum Smartphone. 37% Wenn ich interessante Produkte im Geschöft sehe, nutze ich noch vor Ort mein Smartphone, um mehr darüber zu erfahren. 34% Ich habe mein Smartphone beim Einkaufen immer dabei, um mich über Produkte informieren zu können. 34% Das Smartphone ist für mich sehr wichtig, wenn ich beabsichtige, mich vor einem Kauf über Produkte zu informieren. 31% Ich vergleiche oft direkt im Geschäft die Preise mit Hilfe des Smartphones und des mobilen Internets. 27% Durch Smartphones und dem mobilen Internet können Sie sich mobil über Produkte/DL informieren. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top-2-Boxes = Stimme voll und ganz zu / Stimme eher zu (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

42 Für knapp drei Viertel der User ist das Smartphone ein wichtiger Kanal, um Informationen für Kaufentscheidungen einzuholen mcommerce basierend auf mobile Informationen [in %] Ja, ich habe bereits basierend auf mobile Informationen Produkte und / oder Dienstleistungen gekauft. Nein, ich habe noch nie basierend auf mobile Informationen Produkte und / oder Dienstleistungen gekauft 72,4% 27,6% Haben Sie basierend auf den Informationen, die Sie mit Ihrem Smartphone im mobilen Internet abrufen, schon einmal ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft? (Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

43 360 Studie Mobile Advertising & Zielgruppenanalysen Werbung wird akzeptiert

44 60% akzeptieren Mobile Advertising, wenn dadurch die Nutzung des Angebotes kostenfrei ist..! Ich akzeptiere mobile Werbung, wenn dadurch die Nutzung einer App oder Website kostenfrei ist. Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

45 62% akzeptieren Mobile Advertising, wenn dadurch die Nutzung des Mobile Angebotes nicht beeinträchtigt wird..! Ich akzeptiere mobile Werbung, wenn meine mobile Internetnutzung dadurch nicht beeinträchtigt wird. Angaben in %; Basis: Gesamtstichprobe, Smartphone User n=433).

46 Markendreiklang und Produktinteresse eröffnen im Zusammenspiel viele Analysemöglichkeiten von Mobile Zielgruppen Mobile 360 Studie Fragebogeninhalt [in %] Markenbekanntheit, Markensympathie und Nutzungsbereitschaft für 24 Marken enthalten. Interessen an Produktkategorien und Dienstleistungen analog zu den AGOF mobile facts. Wie tickt Ihre Zielgruppe im Mobilen Internet?

47 Die abgefragten Marken kommen aus allen Bereichen des täglichen Lebens Mobile 360 Studie Fragebogeninhalt [in %]

48 360 Studie Fazit und Ausblick Wohin geht die Reise?

49

50 Ihr Kontakt G+J Media Research Services Kay Schneemann Head of Digital Research Telefon +49 (0) G+J Electronic Media Sales Stefan Schumacher Director Mobile Telefon +49 (0)

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2013 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.200 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN- DREIKLANG & ZIELGRUPPEN-

Mehr

STUDIEN NEWS JANUAR 2015

STUDIEN NEWS JANUAR 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JANUAR 2015 - GuJ Studie: Mobile 360 Grad - Studie: Smart TV Effects 2014 II - Neuro-Studie zu Native Advertising - Google Studie zur Ad-Viewability 2 GuJ Studie: Mobile 360 Grad

Mehr

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen Auszug aus den Gesamtergebnissen Kay Schneemann Head of Digital Research Hamburg 2013 Die Studie liefert Ergebnisse mit Hilfe von Befragung und technischer Messung im Rahmen eines Mobile Panels. Warum

Mehr

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015: Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des

Mehr

Fi#kau & Maaß Consul8ng

Fi#kau & Maaß Consul8ng Fi#kau & Maaß Consul8ng Internet Consul8ng & Research Services W3B Exklusivauswertung Urlaub 2014 Reisen im Mul9screen- Zeitalter 38. WWW- Benutzer- Analyse W3B Erhebung April/Mai 2014 Exklusivauswertung

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung : Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets Smartphone App-Nutzung

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Mobile Monitor 2014 Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

In-App-Advertising: Case Study SportScheck

In-App-Advertising: Case Study SportScheck Ein Unternehmen der der ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, 19.01.2012 In-App-Advertising: Case Study SportScheck Smarte Werbung mit In-App-Advertising Immer mehr, immer öfter. Das ist nicht

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web Wissen schafft Zukunft. Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web 15. Runder Tisch der Gewerbetreibenden 25. August 2014 www.bbe.de by BBE Handelsberatung GmbH www.bbe.de 2 Bedeutung des

Mehr

Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen

Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen Agenda 1 Studiendesign 2 Key Findings 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets App-Nutzung

Mehr

Unser mobiler Planet: Deutschland

Unser mobiler Planet: Deutschland Unser mobiler Planet: Deutschland Der mobile Nutzer Mai 2012 Zusammenfassung Smartphones sind ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens geworden. Smartphones werden mittlerweile von 29% der Bevölkerung

Mehr

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 In 20 Minuten Wir über uns Zielgruppenanalysen Kennen Sie Ihre Zielgruppe im Netz? Mediennutzungsverhalten

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

G+J EMS Mobile 360 Studie

G+J EMS Mobile 360 Studie G+J EMS Mobile 360 Studie Gesamtergebnispräsentation Frank Vogel G+J Media Research Services Hamburg 2013 360 Studie Bestandsaufnahme Der Megatrend Digitalisierung zündet die nächste Stufe Seite 2/ 35

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Branchen-Studie Telekommunikation MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Agenda Einleitung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten - Einkaufsverhalten über Laptop - Einkaufsverhalten

Mehr

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013 Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich SymanO 06. März 2013 AGENDA AGENDA 1 Digital Advertising wächst: Mobile und Online sind auf Wachstumskurs 2 3 Digital

Mehr

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Video Effects 2015 Inhalte

Video Effects 2015 Inhalte Video Effects 2015 Video Effects 2015 Inhalte 1 Zielsetzung und Studiensteckbrief 2 Allgemeine Einstellung zu Online Videos 3 Geräte Nutzung 4 Online Video Themen 5 Anbieter von Online Videos Seite 2 Video

Mehr

Mediadaten KINO&CO Netzwerk

Mediadaten KINO&CO Netzwerk Mediadaten KINO&CO Netzwerk Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk; n=5.622; September 2011 Android überholt Mac ios Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Neue Werbewelt. Websites

Neue Werbewelt. Websites Neue Werbewelt Neue Werbewelt Websites Neue Werbewelt Social Media Neue Werbewelt Mobile Neue Werbewelt Apps Technische Voraussetzungen Besitz im Haushalt: Computer Quelle: AWA 2001-2011, Basis: Deutsche

Mehr

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive AGENDA 2 STUDIENSTECKBRIEF MEDIENNUTZUNG WEBSITENUTZUNG IM IN- UND AUSLAND AKZEPTANZ VON WERBUNG IN DIGITALEN MEDIEN

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Mobile Monitor 2012 Geräte- Dienste- Kundenzufriedenheit

Mobile Monitor 2012 Geräte- Dienste- Kundenzufriedenheit Mobile Monitor 2012 Geräte- Dienste- Kundenzufriedenheit Teaser für die Langfassung Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49 30-246 266-0,

Mehr

Bezahlen im Internet aus Kundensicht

Bezahlen im Internet aus Kundensicht Bezahlen im Internet aus Kundensicht Ein kurzer Auszug aus den Marktforschungsergebnissen Berlin, September 2013 GfK 2012 Deutsche Kreditwirtschaft Bezahlen im Internet Quantitative Erhebung 1 Die Studie

Mehr

Mobile Insights Entwicklungen und Trends im mobilen Markt

Mobile Insights Entwicklungen und Trends im mobilen Markt Mobile Insights Entwicklungen und Trends im mobilen Markt 2 3 Editorial Als Anbieter für medienübergreifende Kommunikationslösungen ist Prinovis ausgewiesener Branchenexperte für Entwicklungen und Trends

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

MOBILE ADVERTISING 1

MOBILE ADVERTISING 1 MOBILE ADVERTISING 1 Das mobile Internet eröffnet neue Möglichkeiten. Im Wartezimmer Überweisungen tätigen. Im Café E-Mails beantworten. Im Fahrstuhl Freunde im VZ gruscheln. Im Park Konzerttickets bestellen.

Mehr

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung Professor Dr. Renate Köcher Präsentation am 6. Oktober 2011 in Hamburg Institut für Demoskopie Allensbach Die Option der mobilen Internetnutzung revolutioniert

Mehr

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Berlin, 12. Dezember 2014 Viele Senioren haben Computer-Grundkenntnisse

Mehr

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 1 DIE WELT Mobil Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 2 Videos auf dem Smartphone gehören zum Alltag Zusammenfassung der Ergebnisse Ein Drittel der Video-Nutzer

Mehr

Wer schaut noch Nachrichten?

Wer schaut noch Nachrichten? Wer schaut noch Nachrichten? Zur Nutzung von Angeboten, Plattformen und Geräten für Nachrichten. Trendforum TV News about TV News RTL Journalistenschule Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen Dr.

Mehr

Praxisbericht Mobile Publishing. Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799

Praxisbericht Mobile Publishing. Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Praxisbericht Mobile Publishing Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Inhalte Entwicklung, Geräte, Markt, Nutzung Publikationswege für Tablet-PC Demonstrationen, Beispiele Mobile Publishing

Mehr

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013 Nutzung von Finance-/ Versicherungs-Apps Finance- und Versicherungs-Apps werden häufiger auf dem Tablet-PC genutzt als auf dem Smartphone Höchste Nutzung in den Altersgruppen: Höchste Nutzung in den

Mehr

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

internet facts 2011-01 AGOF e.v. Mai 2011

internet facts 2011-01 AGOF e.v. Mai 2011 internet facts 2011-01 AGOF e.v. Mai 2011 GRAFIKEN ZUR INTERNETNUTZUNG AGOF Universum Gesamtbevölkerung 70,51 Mio. Davon: Internetnutzer gesamt 51,78 Mio Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil

Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil Die Mobile Marketing Association Austria (MMAA) und MindTake Research veröffentlichen 2015 zum neunten Mal die Zahlen mobiler Nutzungsgewohnheiten

Mehr

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015 Apps Mindshare MindMinutes Wien, März 2015 Summary Die Mehrheit (88%) der 15-49jährigen Österreicher haben bereits ein Smartphone und auch mehr als die Hälfte (54%) sind bereits im Besitz eines Tablets.

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

Mobile Marketing Association. Mobiles Österreich. Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen

Mobile Marketing Association. Mobiles Österreich. Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen Mobiles Österreich Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen DER MOBILE COMMUNICATIONS REPORT ZIELE Einleitung Beschreibung der Stichprobe Ergebnisse der Studie Management Summary Anhang Die Studie

Mehr

internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011

internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011 internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011 GRAFIKEN ZUR INTERNETNUTZUNG AGOF Universum Gesamtbevölkerung 70,33 Mio. Davon: Internetnutzer gesamt 51,23 Mio. Davon: Internetnutzer in den letzten drei

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

Studienergebnisse Mobile Advertising!

Studienergebnisse Mobile Advertising! Studienergebnisse Mobile Advertising 36. WWW-Benutzer-Analyse W3B Exklusivauswertung der apprupt GmbH September 2013 apprupt GmbH Speersort 10 20095 Hamburg www.apprupt.com INHALT apprupt Studie Studiensteckbrief

Mehr

Mobile Effects Mai 2011 Deutschland erobert das mobile Internet

Mobile Effects Mai 2011 Deutschland erobert das mobile Internet Mobile Effects Mai 2011 Deutschland erobert das mobile Internet Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen und nun zum bereits vierten Mal durchgeführte Studie

Mehr

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit Google und TNS Infratest Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Befragung Das vorliegende

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

SPIEGEL ONLINE Mobil. Unterwegs wissen, was wichtig ist

SPIEGEL ONLINE Mobil. Unterwegs wissen, was wichtig ist SPIEGEL ONLINE Mobil Unterwegs wissen, was wichtig ist Die erste Adresse für Nachrichten SPIEGEL ONLINE ist der Meinungsführer im deutschsprachigen Web Aktuell, analytisch, exklusiv: SPIEGEL ONLINE liefert

Mehr

CMC Markets Begleitforschung 2006

CMC Markets Begleitforschung 2006 CMC Markets Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: Erwachsene 20-9 Jahre, Seher von n-tv Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Multicheck Schülerumfrage 2013

Multicheck Schülerumfrage 2013 Multicheck Schülerumfrage 2013 Die gemeinsame Studie von Multicheck und Forschungsinstitut gfs-zürich Sonderauswertung ICT Berufsbildung Schweiz Auswertung der Fragen der ICT Berufsbildung Schweiz Wir

Mehr

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Evolution dumb tv vs. Smart TV vs. TV im Wohnzimmer 2010: 3D 2014: 4k 2015: 8k Wir sind Europameister im Smart TV b Addressable TV. Streaming TV. b Biegsames

Mehr

DO s and DON Ts beim NATIVE ADVERTISING. Wie Native Ads richtig wirken! www.gujmedia.de

DO s and DON Ts beim NATIVE ADVERTISING. Wie Native Ads richtig wirken! www.gujmedia.de DO s and DON Ts beim NATIVE ADVERTISING Wie Native Ads richtig wirken! MEDIA RESEARCH I DOS AND DON TS BEIM NATIVE ADVERTISING Wir haben die User direkt gefragt 1 QUANTITATIVE BASISBEFRAGUNG (n = 736)

Mehr

Mobile Payment - Kurzreport

Mobile Payment - Kurzreport Mobile Payment - Kurzreport Chancen und Barrieren Zürich, September 2011 1 Zielsetzung, Studiendesign, Stichprobenstruktur 2 2 Besitz eines internetfähigen Mobilendgerätes und Nutzungsintensität 6 3 Bekanntheit

Mehr

Umfragen im auftrag der Deutschen Telekom. Ab in die Wolke. Cloud ist Alltag

Umfragen im auftrag der Deutschen Telekom. Ab in die Wolke. Cloud ist Alltag Umfragen im auftrag der Deutschen Telekom Ab in die Wolke Cloud ist Alltag 2 LIFE Report 10 Bekanntheit Cloud: 73% der deutschen Onliner wissen was die Cloud ist. Cloud-Nutzung: Jeder fünfte Cloudanwender

Mehr

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz die 10- bis 19-Jährigen im Netz Hamburg, im Juli 2005 Eine Studie von BRAVO.de Inhalt Steckbrief Wie viele Jugendliche sind online? Wie oft geht man ins Internet? Welcher Internetanschluss wird genutzt?

Mehr

Dreieinhalb Jahre ADAC Apps in den App Stores Lessons learned

Dreieinhalb Jahre ADAC Apps in den App Stores Lessons learned Dreieinhalb Jahre ADAC Apps in den App Stores Lessons learned Symposium Königslutter 2013 Kartographie Wirklichkeit Wahrnehmung Wissen Agenda ADAC Apps 1 Die ADAC Smartphone-Apps seit 2009. Marktentwicklung

Mehr

Handy-Fernsehen. smart research Online Markt- und Meinungsforschungs GmbH. Eine Untersuchung der

Handy-Fernsehen. smart research Online Markt- und Meinungsforschungs GmbH. Eine Untersuchung der Handy-Fernsehen Eine Untersuchung der Smart-Research GmbH Gottfried-Hagen-Straße 60-62 51105 Köln Smart-Research GmbH 2004 21/09/2004 Erhebungssteckbrief Erhebungsart Online-Befragung zum Themengebiet

Mehr

Auszug ACTA 2014. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2014. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Folgende Gerätearten findet man auf dem Markt PC s und Laptops Tablets Phablets Smartphones Handy s E-Book Leser Andere Geräte wie Uhren (Iwatch), Brillen (Google

Mehr

eety - Telecommunications GmbH Onlinestudie: Wie telefonieren Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Österreich und welche Medien konsumieren sie?

eety - Telecommunications GmbH Onlinestudie: Wie telefonieren Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Österreich und welche Medien konsumieren sie? Onlinestudie: Wie telefonieren Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Österreich und welche Medien konsumieren sie? Wien, November 2012 Stichprobenbeschreibung: Onlinestudie: 660 MigrantInnen aus den

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest

Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest August 2013 Zielsetzung und Methodik der Befragung Die

Mehr

ASMI Video Cross Device

ASMI Video Cross Device ASMI Video Cross Device User nutzen den am besten verfügbaren Screen Zielgruppen fragmentieren Geräteanteil an Online-Video Tablet 25% Smart TV 2% PC/Laptop 56% Mobil 17% Smartphone 28% *Quelle: SmartAdServer;

Mehr

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden nach Hersteller, Geschlecht und Alter Stand: August 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Beliebteste Smartphones nach Hersteller 4.

Mehr

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2009-II Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2009-II / Versicherungen AGOF e.v. November 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess Erfolgsfaktoren im E-Commerce Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess 12. Juni 2013 Südwestfälische Industrie- und Handelskammer Judith Halbach ebusiness-lotse Köln IFH Köln Über 80 Jahre Tradition im

Mehr

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Finanzen Basis: internet facts 2008-IV Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2008-IV / Finanzen AGOF e.v. April 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums Grundgesamtheit

Mehr

Digitale Mediennutzung im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Apps

Digitale Mediennutzung im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Apps Interrogare trendstudie 2012 Digitale Mediennutzung im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Apps STUDIENERGEBNISSE Digitale Mediennutzung im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Apps Der Trend ist

Mehr

ASMI ist SPORT. Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung

ASMI ist SPORT. Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung ASMI ist SPORT Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung 1 Wir haben die größte Sportreichweite BILD.de mit führender Reichweite Reichweite: Unique User in Mio., einzelner Monat Überschneidungen BILD und

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 RESPONSIVE WEBDESIGN Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 2000 2007 Apple iphone 2010 Apple ipad 2015 Smartphone Zombies 50% der Deutschen nutzten 2014 ein Smartphone

Mehr

Der Madsack Media Store mehr als nur ein Vertriebsweg mit attraktiven Tablet-Paketen

Der Madsack Media Store mehr als nur ein Vertriebsweg mit attraktiven Tablet-Paketen Der Madsack Media Store mehr als nur ein Vertriebsweg mit attraktiven Tablet-Paketen Florian Wolff 20. Juni 2012 1 Agenda 1. Veränderung der Mediennutzung 2. Geschäftsmodell 3. Produkte 4. Vertriebswege

Mehr

Studien News. März 2015

Studien News. März 2015 Studien News März 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS MÄRZ 2015 - Markenstudie Brandshare: Wertschätzung der Kunden durch Marken - Studie: Senioren in der digitalen Welt - Initiative Studie: My Screens 2014/02

Mehr

WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK. Hannover, Februar 2013

WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK. Hannover, Februar 2013 WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK Hannover, Februar 2013 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung

Mehr

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011 BURDA NEWS GROUP Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus Oktober 2011 Die Markenfamilie von TV SPIELFILM plus 2 Fakten Auf einen Blick TV SPIELFILM plus Die Medienmarke Soziodemographie der TV SPIELFILM

Mehr

Werbung im E-Commerce-Umfeld. Display-Werbung und Produktplatzierung

Werbung im E-Commerce-Umfeld. Display-Werbung und Produktplatzierung Werbung im E-Commerce-Umfeld Display-Werbung und Produktplatzierung Online-Potenziale: Unterhaltungselektronik Internetnutzer in den letzten 3 Monaten (WNK)*: 50,84 Mio. Davon Online-Kauf von Unterhaltungselektroni

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

die Fernsehlandschaft verändert

die Fernsehlandschaft verändert Multiscreen ist Realität: Wie Connected TV die Fernsehlandschaft verändert Ergebnisse aus der repräsentativen Studie zur Multiscreen & Connected TV Nutzung Wie ist die aktuelle Haushaltsausstattung mit

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Fi#kau & Maaß Consul8ng

Fi#kau & Maaß Consul8ng Fi#kau & Maaß Consul8ng Internet Consul8ng & Research Services Studienergebnisse zum Thema Shopping ohne Grenzen: Weltweit einkaufen via Internet 40. WWW- Benutzer- Analyse W3B Erhebung April/Mai 2015

Mehr

Es darf auch ein bisschen mehr sein

Es darf auch ein bisschen mehr sein E-Journal Marke Es darf auch ein bisschen mehr sein Apps und kein Ende: Auch 2012 boomt der, aktuell werden allein in Apple s AppStore über 700 000 der kleinen Programme angeboten, und die Zahl der Downloads

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr