PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG. 15. SITZUNG vom Montag, 12. November Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG. 15. SITZUNG vom Montag, 12. November 2012 20.00-22.00 Uhr"

Transkript

1 GEMEINDE EHRENDINGEN PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG 15. SITZUNG vom Montag, 12. November Uhr In der Turnhalle Chilpen Vorsitzender Renato Sinelli Stimmenzähler Thomas Götz Hans-Jürg Amann Lukas Eberle Protokollführerinnen Sabrina Laube, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin Jennifer Jaun, Verwaltungsangestellte Stimmberechtigte laut Stimmenregister Gesamtaktivbürgerschaft 2'868 Für abschliessende Beschlussfassung benötigte Stimmen ( 30 Gemeindegesetz) 1/5 der Gesamtaktivbürgerschaft 574 Anwesende Stimmberechtigte 153 Die Versammlung ist somit nicht abschliessend verhandlungsfähig. Sämtliche positiven und negativen Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum, da die beschliessende Mehrheit nicht ein Fünftel der Stimmberechtigten ausmacht ( 30 Gemeindegesetz vom ). Über positive und negative Beschlüsse der Gemeindeversammlung kann von einem Fünftel der Stimmberechtigten die Urnenabstimmung innert 30 Tagen, gerechnet ab dem Tag nach der amtlichen Veröffentlichung, schriftlich verlangt werden (Art 13 der Gemeindeordnung der Gemeinde Ehrendingen vom ).

2 PROTOKOLL Legislative. Gemeindeversammlung Einwohner- und Ortsbürgergemeinde, Einberufung, Vorbereitung Traktandenliste Einwohnergemeindeversammlung vom T R A K T A N D E N 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni Genehmigung von Kreditabrechnungen über: 2.1 Katastererneuerung des Gebietes der ehemaligen Gemeinde Unter-Ehrendingen; 2.2 Sanierungsprojekt Kanalisationsinstandsetzung, Etappe B3, Teil 2, KS ; 2.3 Konzept zum Aufbau des Landinformationssystems Ehrendingen (LIS Ehrendingen); 2.4 Bau einer Holzschnitzelfeuerungsanlage auf der Ostseite des Gemeindehausareals für die öffentlichen Gebäulichkeiten im Oberdorf. 3. Genehmigung des Projektes Sanierung Spielplatz Ägerten und Bewilligung eines Kredites von Bewilligung eines Rahmenkredites im Betrage von zur Sanierung von Gemeindestrassen in den Jahren 2014 und 2015 zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. 5. Genehmigung des Projektes Altlastensanierung Kugelfang der 300-Meter-Schiessanlage Ifängli im Gebiet Hagacker und Bewilligung eines Kredites von Genehmigung des Projektes Sauberwasserleitung Kirchweg, ab Bühl-Strasse bis Einmündung in Moosbach, und Bewilligung eines Kredites von , zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. 7. Genehmigung des Voranschlages 2013 der Einwohnergemeinde Ehrendingen und Festsetzung des Gemeindesteuerfusses auf 110 %. 8. Zusicherung der Aufnahme ins Gemeindebürgerrecht von Ehrendingen von: 8.1 Rubera, Sarah, 1980, italienische Staatsangehörige, wohnhaft in Ehrendingen 8.2 Schading-Schulz, Georg Norbert, 1964, mit Ehefrau Schading, Marion, 1965, und den Kindern Schading, Simon, 1994, und Schading, Johannes, 1997, deutsche Staatsangehörige, wohnhaft in Ehrendingen 8.3 Smola, Robert, 1970, mit Smola geb. Popp, Cornelia, 1972, und den Kindern Smola, Anna- Lucia, 2000, und Smola, Yannick Leonid, 2003, deutsche Staatsangehörige, wohnhaft in Ehrendingen. 9. Verschiedenes und Umfrage.

3 PROTOKOLL 401 Der Vorsitzende, Gemeindeammann Renato Sinelli, begrüsst die Anwesenden zur heutigen Einwohnergemeindeversammlung, die neu in die Gemeinde zugezogenen Einwohner und alle, die zum ersten Mal an einer Gemeindeversammlung teilnehmen. An der heutigen Gemeindeversammlung führen Frau Sabrina Keller und Frau Jennifer Jaun das Protokoll, nachdem unser Gemeindeschreiber Markus Schneider kürzlich einen Herzinfarkt hatte. Er ist auf dem Weg der Besserung und wünscht allen einen guten Verlauf der Gemeindeversammlung. Wir wünschen ihm unsererseits gute Besserung und hoffen, dass er an der nächsten Versammlung sein Amt wieder ausüben kann. Gemeindeammann Renato Sinelli stellt fest, dass sämtlichen stimmberechtigten Einwohnern die Traktandenliste mit Erläuterungen zu den Traktanden und der Voranschlag 2013 der Einwohnergemeinde mit Erläuterungen zugestellt worden ist. Die Akten lagen vom 30. Oktober bis 12. November 2012 auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Die Gemeindeversammlung ist ordnungsgemäss einberufen worden und demzufolge verhandlungsfähig. V E R H A N D L U N G E N Einwendungen und Bemerkungen zur Traktandenliste der Einwohnergemeindeversammlung werden keine gemacht. Die traktandierten Geschäfte werden demnach in der aufgeführten Reihenfolge beraten.

4 PROTOKOLL Legislative. Gemeindeversammlung Einwohner- und Ortsbürgergemeinde, Verhandlungsgeschäfte, Traktanden Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom TRAKTANDUM 1 Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2012 Der Gemeinderat Ehrendingen hat das Protokoll am 23. Juli 2012 genehmigt und an die Finanzkommission Ehrendingen zur Prüfung verabschiedet. Die Finanzkommission hat das Protokoll am 13. August 2012 geprüft und hat dazu keine Bemerkungen. Das detaillierte Verhandlungsprotokoll über die Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Juni 2012 konnte entweder während der Aktenauflage eingesehen werden oder von der Website der Gemeinde Ehrendingen herunter geladen werden. Antrag Die Einwohnergemeindeversammlung wolle das Protokoll vom 18. Juni 2012 genehmigen. Die Diskussion wird nicht benützt. Abstimmung Das Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2012 wird mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimme genehmigt.

5 PROTOKOLL Landwirtschaft, Tierhaltung. Bodenrecht, Bodenverbesserungen, Güterregulierungen Abwasserbeseitigung. Generelle Entwässerungsplanung GEP Abwasserbeseitigung. Unterhalt, Reinigung: allgemein Allgemeine Rechtspflege. Grundbuch, Vermessung, Amtliche Vermessung (Kataster) Liegenschaften. Bewirtschaftung, Reinigung. Einwohnergemeinde, Allgemeines, Grundstücke, Einzelparzellen Kreditabrechnungen TRAKTANDUM 2 Genehmigung von Kreditabrechnungen über: 2.1 Katastererneuerung des Gebietes der ehemaligen Gemeinde Unter-Ehrendingen; 2.2 Sanierungsprojekt Kanalisationsinstandsetzung, Etappe B3, Teil 2, KS ; 2.3 Konzept zum Aufbau des Landinformationssystems Ehrendingen (LIS Ehrendingen); 2.4 Bau einer Holzschnitzelfeuerungsanlage auf der Ostseite des Gemeindehausareals für die öffentlichen Gebäulichkeiten im Oberdorf. Gemeindeammann Renato Sinelli stellt die Kreditabrechnungen vor, leitet die Diskussion und kann verschiedenen Votanten Fragen beantworten. Der Präsident der Finanzkommission, Herr Lorenzo Kyburz, wird über die Prüfung der Geschäfte Bericht erstatten und die Abstimmungen darüber leiten. 2.1 Katastererneuerung des Gebietes der ehemaligen Gemeinde Unter-Ehrendingen: Die Einwohnergemeindeversammlung der ehemaligen Gemeinde Unter-Ehrendingen genehmigte am 26. November 2001 einen Kredit von 216' für: Grenzfeststellung und Vermarkung ausserhalb Güterregulierungsperimeter, Parzellarvermessung des Gebietes der Güterregulierung und des Grenzfeststellungs- und Vermarkungsgebietes, Aufbereitung des Baugebietes von VNET nach AV93.

6 PROTOKOLL 404 Zu diesem Kredit liegt nun von der Finanzverwaltung die Kreditabrechnung vom 28. Juni 2012 vor. Diese präsentiert sich wie folgt: Bruttoanlagekosten: Kreditvergleich: Verpflichtungskredit Kapitalkosten Teuerung 21' ' ' ' ' ' Kreditunterschreitung 173' Einnahmen: Bundesbeiträge Kantonsbeiträge Grundeigentümerbeiträge Begründung der Kreditunterschreitung 3' ' ' ' Die Ausführung der vorgesehenen Grenzfeststellung und Vermarkung ausserhalb des Güterregulierungsperimeters sowie die Parzellarvermessung des Gebietes der Güterregulierung und des Grenzfeststellungs- und Vermarkungsgebietes erfolgten innerhalb der Güterregulierung. Das gesamte Werk konnte günstiger umgesetzt werden, nachdem Synergien mit der Güterregulierung genutzt werden konnten. Herr Lorenzo Kyburz, Präsident der Finanzkommission: Die Finanzkommission hat die Kreditabrechnung geprüft und erstattet dazu am ihren Bericht. Dem Bericht wird entnommen: Die Verbuchung der Investitionsausgaben erfolgte korrekt. Die von der Gemeindeversammlung beschlossenen Leistungen wurden ausgeführt. Die Kreditunterschreitung wurde ausreichend begründet. Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Genehmigung der Kreditabrechnung über die Grenzfeststellung und Vermarkung ausserhalb Güterregulierungsperimeter, die Parzellarvermessung des Gebietes der Güterregulierung und des Grenzfeststellungs- und Vermarkungsgebietes sowie über die Aufbereitung des Baugebietes von VNET nach AV93 mit Bruttoanlagekosten von

7 PROTOKOLL 405 Abstimmung Mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimme wird die Kreditabrechnung über die Grenzfeststellung und Vermarkung ausserhalb Güterregulierungsperimeter, die Parzellarvermessung des Gebietes der Güterregulierung und des Grenzfeststellungs- und Vermarkungsgebietes sowie über die Aufbereitung des Baugebietes von VNET nach AV93 mit Bruttoanlagekosten von , genehmigt.

8 PROTOKOLL Sanierungsprojekt Kanalisationsinstandsetzung, Etappe B3, Teil 2, KS : Die Einwohnergemeindeversammlung Ehrendingen genehmigte am 19. Juni 2006 das Sanierungsprojekt Kanalisationsinstandsetzung, Etappe B3, Teil 2, KS , und bewilligte hierfür einen Kredit von 267' zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. Das Sanierungsprojekt ist ausgeführt, und die Finanzverwaltung legt am die Kreditabrechnung vor. Diese präsentiert sich wie folgt: Bruttoanlagekosten: MWST Kreditvergleich: Verpflichtungskredit Teuerung 151' ' ' ' ' ' ' ' Kreditunterschreitung 6' Einnahmen: keine 0.00 Herr Lorenzo Kyburz, Präsident der Finanzkommission: Die Finanzkommission hat die Kreditabrechnung geprüft und erstattet dazu am ihren Bericht. Dem Bericht wird entnommen: Die Verbuchung der Investitionsausgaben erfolgte korrekt. Die von der Gemeindeversammlung beschlossenen Leistungen wurden ausgeführt. Die Kreditunterschreitung wurde nicht begründet. Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Genehmigung der Kreditabrechnung über die Kanalisationsinstandsetzung, Etappe B3, Teil 2, KS , mit Bruttoanlagekosten von 260' Die Diskussion wird nicht benützt. Abstimmung Mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimme wird die Kreditabrechnung über die Kanalisationsinstandsetzung, Etappe B3, Teil 2, KS , mit Bruttoanlagekosten von 260'885.30, genehmigt.

9 PROTOKOLL Konzept zum Ausbau des Landinformationssystems Ehrendingen (LIS Ehrendingen): Die Einwohnergemeindeversammlung Ehrendingen genehmigte am 17. November 2008 das Konzept zum Aufbau des kommunalen Landinformationssystems Ehrendingen (LIS Ehrendingen) und bewilligte hierfür einen Kredit von 180' zuzüglich Mehrwertsteuer und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. Die Finanzverwaltung legt am die Kreditabrechnung vor. Diese präsentiert sich wie folgt: Bruttoanlagekosten: Kreditvergleich: Verpflichtungskredit MWST 7.6 % Teuerung 84' ' ' ' ' ' ' Kreditunterschreitung 23' Einnahmen: Abteilung Militär- und Bevölkerungsschutz 4' Begründung der Kreditunterschreitung 4' Es wurden verschiedene offerierte Leistungen nicht ausgeführt, nachdem diese noch nicht so weit fortgeschritten sind, wie: Aufbereitung und Integration Öffentliche Parkplätze, Schnittstelle Baubewilligungskontrolle, Verknüpfung der amtlichen Vermessung mit Baubewilligungskontrolle inkl. Bericht, Aufbereitung und Integration Landschaftsentwicklungskonzept, digitale Erfassung Landschaftsentwicklungskonzept. Diese Arbeiten werden im Rahmen des Budgets in den nächsten Jahren verarbeitet. Herr Lorenzo Kyburz, Präsident der Finanzkommission: Die Finanzkommission hat die Kreditabrechnung geprüft und erstattet dazu am ihren Bericht. Dem Bericht wird entnommen: Die Verbuchung der Investitionsausgaben erfolgte korrekt. Die von der Gemeindeversammlung beschlossenen Leistungen wurden noch nicht alle vollständig ausgeführt. Sie werden im Rahmen des noch vorhandenen Kreditbetrages in den nächsten Jahren ausgeführt. Die vorliegende Kreditunterschreitung ist ausreichend begründet. Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Genehmigung der Kreditabrechnung über Konzept zum Aufbau des Landinformationssystems Ehrendingen (LIS Ehrendingen) mit Bruttoanlagekosten von 170'

10 PROTOKOLL 408 Die Diskussion wird nicht benützt. Abstimmung Mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimme wird die Kreditabrechnung über Konzept zum Aufbau des Landinformationssystems Ehrendingen (LIS Ehrendingen) mit Bruttoanlagekosten von 170' genehmigt.

11 PROTOKOLL Bau der Holzschnitzelfeuerungsanlage auf der Ostseite des Gemeindehausareals für die öffentlichen Gebäulichkeiten im Oberdorf Die Einwohnergemeindeversammlung Ehrendingen genehmigte am 17. November 2008 den Bau einer Holzschnitzelfeuerungsanlage auf der Ostseite des Gemeindehaus-Areals für die öffentlichen Gebäulichkeiten im Oberdorf und bewilligte hierfür einen Kredit von 600'000.00, zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. Zu diesem Kredit liegt nun von der Finanzverwaltung die Kreditabrechnung vom 11. Juni 2012 vor. Diese präsentiert sich wie folgt: Bruttoanlagekosten: Kreditvergleich: Verpflichtungskredit Kapitalkosten Teuerung Kreditübertretung Einnahmen: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Fachstelle Energie: Förderbeitrag 491' ' ' Fr ' ' ' ' Begründung der Kreditübertretung Es wurden zusätzlich sämtliche Armaturen und Pumpen ausgewechselt, was zu dieser massiven Kostenüberschreitung führte. Die Arbeiten waren im Kostenvoranschlag nicht enthalten. Herr Lorenzo Kyburz, Präsident der Finanzkommission: Die Finanzkommission hat die Kreditabrechnung geprüft und erstattet dazu am ihren Bericht. Dem Bericht wird entnommen: Die Verbuchung der Investitionsausgaben erfolgte korrekt. Die von der Gemeindeversammlung beschlossenen Leistungen wurden vollständig ausgeführt. Der vom Kanton zugesicherte Förderbeitrag wurde mit folgender Begründung um gekürzt: Die Meilensteine von QM-Holzheizwerken werden nicht erfüllt bzw. die Bedingungen in diesem Zusammenhang werden eindeutig nicht eingehalten. Die zeitliche Zusicherung der Förderbeiträge ist seit mehr als einem Jahr abgelaufen. Die vorliegende Kreditüberschreitung ist ausreichend begründet.

12 PROTOKOLL 410 Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Genehmigung der Kreditabrechnung über den Bau der Holzschnitzelfeuerungsanlage auf der Ostseite des Gemeindehausareals für die öffentlichen Gebäulichkeiten im Oberdorf mit Bruttoanlagekosten von 713'015.70, enthaltend eine Kreditübertretung von Die Diskussion wird nicht benützt. Abstimmung Mit grosser Mehrheit gegen zwei Gegenstimmen wird die Kreditabrechnung über den Bau der Holzschnitzelfeuerungsanlage auf der Ostseite des Gemeindehausareals für die öffentlichen Gebäulichkeiten im Oberdorf mit Bruttoanlagekosten von 713'015.70, enthaltend eine Kreditübertretung von genehmigt.

13 PROTOKOLL Kultur. Liegenschaften-Nutzung betriebliche, Freizeitanlagen Spielplatz Ägerten. Sanierung und Bewilligung eines Kredites TRAKTANDUM 3 Genehmigung des Projektes Sanierung Spielplatz Ägerten und Bewilligung eines Kredites von Ausgangslage Der Spielplatz Ägerten wurde um den ehemaligen Feuerweiher in den Jahren 1971 bis 1974 mit einer Spende einer ehemaligen Ortsbürgerin, Frau Johanna Banz-Schmid, Zürich, angelegt. Am bewilligte die Einwohnergemeindeversammlung einen Kredit zur Sanierung der Weiher-Anlage beim Spielplatz Ägerten. Die Spielgeräte wurden seither sporadisch instand gestellt ersetzt soweit dies möglich war oder ganz entfernt. Verschiedene Personen gelangten seit 2010 verschiedentlich mit dem Wunsch an den Gemeinderat, den Spielplatz zu erneuern und zeitgemässe Spielgeräte zu platzieren. Der Vorstand der CVP Ehrendingen hat sich auf verschiedene Rückfragen aus der Bevölkerung hin mit der Sanierung des Spielplatzes Ägerten befasst und liess durch die Firma norisk-nofun.ch, Wettingen, eine Offerte für Massnahmen auf dem Spielplatzgelände und die Erneuerung und den Ersatz von Spielgeräten auf der Anlage ausarbeiten, die er dem Gemeinderat am unterbreitete. Durch eine Unterschriftensammlung mit der Bitte an den Gemeinderat zur Einleitung der Sanierung des Spielplatzes sowie verschiedenen Voten anlässlich von öffentlichen Versammlungen wurde der Wunsch von Eltern mit Kindern unterstrichen. Der Gemeinderat bestellte am eine Arbeitsgruppe, bestehend aus 5 Mitgliedern, mit dem Auftrag: den Zustand des Spielplatzes Ägerten und des alten Feuerweihers zu prüfen und zu beurteilen; die Interessen und Bedürfnisse der Benutzer dieses Spielplatzes aufzunehmen und mit dem Wünschbaren und Notwendigen für einen öffentlichen Spielplatz abzuwägen; den Gemeinderat mit Sitzungsprotokollen auf dem Laufenden zu halten; dem Gemeinderat einen Vorschlag zur Sanierung des öffentlichen Spielplatzes Ägerten mit Kostenvoranschlag zu unterbreiten. Planung der Sanierung Um einen bedürfnisgerechten Spielplatz, der den verschiedenen Altersgruppen spannende und erlebnisreiche Spielmöglichkeiten bieten kann, ist eine Planung in Zusammenarbeit mit einem professionellen Spielplatzbauer auf öffentlichen Anlagen unumgänglich. Der Gemeinderat unterstützt die Sanierung dieses Spielplatzes im Wohngebiet Ägerten. Die Planung soll deshalb im Jahre 2012 erfolgen, damit die Sanierung im Jahre 2013 erfolgen kann. Die Sanierungsarbeiten sollen zu 90 % an fachliche ausgewiesene Unternehmer vergeben werden. Etwa 10 % der Arbeiten sollen in Fronarbeit ausgeführt werden.

14 PROTOKOLL 412 Kostenschätzung und Fronarbeiten Planungsarbeiten Ausführung der Sanierungen Kostenschätzung Sanierung Spielplatz inkl. MwSt Die Kommission schätzt, dass Arbeiten im Frondienst im Umfang von etwa Franken geleistet werden können. Die erwarteten Fronarbeiten umfassen: Rückbau und Entfernung alter Spielgeräte und Fundamente Erstellen der Fundamente für die neuen Spielgeräte. Gemeinderat Urs Burkhard stellt dieses Geschäft vor und verweist auf den allen Stimmberechtigten zugestellten Bericht zu diesem Geschäft. Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Genehmigung des Projektes Sanierung Spielplatz Ägerten und Bewilligung eines Kredites von Diskussion Verschiedene Votanten stellen allgemeine Fragen, Verständnisfragen, bringen Statements vor, geben persönliche Erklärungen zu eigenen Erfahrungen ab, machen Vorbehalte, oder bringen ihre Ängste und Befürchtungen etc. vor. Gemeinderat Urs Burkhard nimmt zu den Fragen Stellung. Er nimmt die Hinweise entgegen. Sie werden in der für die Sanierung des Spielplatzes bestellten Arbeitsgruppe besprochen. Vorgängig der Sanierung des Spielplatzes wird im Baugesuchsverfahren die detaillierte Gestaltung des Spielplatzes aufgezeigt. Im Rahmen des Baugesuchverfahrens können die Betroffenen von ihren Rechtsmitteln Gebrauch machen. Abstimmung Mit grosser Mehrheit gegen 8 Nein-Stimmen beschliesst die Einwohnergemeindeversammlung: Genehmigung des Projektes Sanierung Spielplatz Ägerten und Bewilligung eines Kredites von Beschluss 1. Genehmigung des Projektes Sanierung Spielplatz Ägerten. 2. Bewilligung eines Kredites von

15 PROTOKOLL Verkehr. Strassen, Plätze, Rad- und Wanderwege, Verkehrsanlagen Strassenunterhaltsarbeiten. Bewilligung eines Rahmenkredites TRAKTANDUM 4 Bewilligung eines Rahmenkredites im Betrage von zur Sanierung von Gemeindestrassen in den Jahren 2014 und 2015, zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. Ausgangslage Das Gemeindestrassennetz muss verschiedentlich saniert werden, da einzelne Strassen in einem schlechten Zustand sind. Teilweise fehlen fachmännisch ausgeführte Strassenkoffer, teilweise bestehen Strassen nur noch aus Belagsflicken. Risse entstanden durch Bewegungen, welche wohl immer wieder verschlossen wurden; trotzdem konnte Wasser eindringen. Bei Frost besteht deshalb Gefahr, dass zusätzliche Schäden entstehen. Diese Strassen sollen frühestens in den Jahren 2014 und 2015 saniert werden. Kostenschätzung der Sanierung Die Sanierungskosten an nachfolgenden Gemeindestrassen werden wie folgt geschätzt: Gemeindestrasse Kostenschätzung Situation / Massnahme Kalberweidstrasse Strasse rutscht an einigen Stellen langsam ab Erschliessung Hofwies Nord Kostenanteil der Gemeinde Badenerweg Unterhaltsarbeiten Strasse im Ried Unterhaltsarbeiten Haselstrasse Unterhaltsarbeiten Höfen-Strasse Belagssanierung Kreuzstrasse; Abschnitt Wetental-/Dergetenstrasse Belagssanierung Diverse Strassenzüge Oberflächenbehandlungen Diverse Strassenzüge Randabschlüsse Total Kostenschätzung Gemeinderat Urs Burkhard stellt dieses Geschäft vor und verweist auf den allen Stimmberechtigten zugestellten Bericht zu diesem Geschäft.

16 PROTOKOLL 414 Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Bewilligung eines Rahmenkredites im Betrage von zur Sanierung von Gemeindestrassen in den Jahren 2014 und 2015, zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. Diskussion Einem Votanten kann Gemeinderat Urs Burkhard eine Verständnisfrage zu einem Flurweg im Gebiet Ried beantworten. Abstimmung Mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimme beschliesst die Einwohnergemeindeversammlung: Bewilligung eines Rahmenkredites im Betrage von zur Sanierung von Gemeindestrassen in den Jahren 2014 und 2015, zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung.

17 PROTOKOLL Liegenschaften. Bau, Unterhalt, Erwerb, Verkauf. Einwohnergemeinde, Scheibenstand Militär, Landesversorgung. Wirtschaftliche Landesversorgung, Schiessanlagen Schiessanlage Ifängli. Altlastensanierung Kugelfang Hagacker TRAKTANDUM 5 Genehmigung des Projektes Altlastensanierung Kugelfang der 300-Meter-Schiessanlage Ifängli im Gebiet Hagacker und Bewilligung eines Kredites von Ausgangslage Gemäss Verfügung des Kreiskommandos der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz, dat , wird der Schiessbetrieb auf der Schiessanlage 300 m Ifängli per 31. Dezember 2012 eingestellt und die Betriebsbewilligung entzogen. Die formelle Schliessung beinhaltet, dass bis zum die Scheibenzüge, die Scheibennummerierungen, die Warnsackvorrichtungen, die Warntafeln und Absperrvorrichtungen sowie die für den Schiessbetrieb relevanten Teile innerhalb der Schützenhausräumlichkeiten zu entfernen sind. Der Kugelfang ist unter der Nummer AA im Kataster der belasteten Standorte (KbS) des Kantons Aargau eingetragen. Der Kugelfangbereich der Schiessanlage liegt in der Grundwasserschutzzone S2 der Quellfassungen im Gebiet Hagacker. Das Quellwasser speist die Dorfbrunnen des unteren Dorfteils von Ehrendingen. Der Bereich des Kugelfangs gilt als ein durch Abfälle belasteter Standort. Der Kugelfangbereich ist sanierungsbedürftig (Altlastenverordnung). Vorgehenskonzept Für die Sanierung des Kugelfangs hat das Büro Friedli Partner AG, Zürich, ein Sanierungsprojekt ausgearbeitet (Kurzbericht vom ). Diesem Büro obliegt die Sanierungsleitung. Dem Departement Bau, Verkehr und Umwelt wurde das erforderliche Baugesuch für die Altlastensanierung eingereicht mit Unterlagen zum genauen Vorgehen, zur Entsorgung und Wiederherstellung des Geländes. Die kantonale Behörde wird über die Baufreigabe befinden und beim Bundesamt für Umwelt (BAFU) ein Gesuch für eine Beteiligung an den Kosten stellen. Die Sanierungsarbeiten erfolgen etappiert und beinhalten folgende Schritte: Erstellen der Zufahrt Aushub und Triage des Einschussbereichs Aushub der hoch belasteten Zonen (Zwischenbereich Scheibenstand-Einschussbereich, Zonen neben und vor dem Scheibenstand) Aushub der oberflächlichen mässigen Belastungen (Zone ppm Blei) Rückbau Scheibenstand Auffüllung mit unverschmutztem Aushubmaterial Rekultivierung mit Unter- und Oberboden Die Zufahrt erfolgt über die Chilpen-Strasse und anschliessend, in Absprache mit Landwirt Matthias Zimmermann, über die private Zufahrtsstrasse zum Landwirtschafsbetrieb. Ebenso

18 PROTOKOLL 416 wird in Absprache mit dem Landwirt ein temporärer Installations- und Umschlagplatz ausserhalb der Grundwasserschutzzone S3 erstellt. Das Quellwasser muss während den Aushubarbeiten überwacht werden. Dazu wird vor Beginn der Erdarbeiten und während den Aushubarbeiten alle zwei Wochen eine Probe des Quellwassers aus der Fassung Hagacker entnommen und auf Antimon und Blei analysiert. Durch regelmässige Beprobung während den Aushubarbeiten wird der Schadstoffgehalt der abzutragenden Schichten regelmässig überprüft und in einer Erfolgskontrolle ausgewertet. Nach dem Abtrag des belasteten Materials und dem Rückbau des Scheibenstandes wird das Gelände in den Ursprungszustand (Zustand vor der Nutzung als Kugelfang) zurückversetzt. Das Terrain wird an den umliegenden Geländeverlauf angepasst. Durch Aufbau von geeignetem, nachweislich unbelastetem Unter- und Oberboden wird das Gelände rekultiviert, um eine belebte, aktive Bodenschicht zu erhalten, die einerseits das Niederschlagswasser zu reinigen vermag und anderseits dem Schutz des gefassten Quellwasser dient. Der Beginn der Altlasten-Sanierung des Kugelfangs im Gebiet Hagacker ist auf Frühjahr 2013 geplant. Aktuell besteht das Ziel, anfangs April mit den Arbeiten zu beginnen. Kostenschätzung der Sanierung Honorararbeiten Friedli Partner AG, Zürich: Aufarbeitung, Ergänzung Baugesuch, Submission, Vergabe, Bauleitung Sanierung / Rekultivierung / Drittleistungen zuzüglich Mehrwertsteuer Kostenschätzung Altlastensanierung: zuzüglich Mehrwertsteuer Verschiedenes / Unvorhergesehenes / Rundung Total Sanierungskosten Beiträge Es sind folgende Beiträge von Bund und Kanton zu erwarten: Bundesbeitrag: Kantonsbeitrag: pauschal Franken pro Scheibe 30 % der anrechenbaren Kosten Gemeinderat Daniel Cavin stellt dieses Geschäft vor und verweist auf den allen Stimmberechtigten zugestellten Bericht zu diesem Geschäft. Antrag Der Gemeinderat beantragt der Einwohnergemeindeversammlung, folgenden Beschluss zu fassen: Genehmigung des Projektes Altlastensanierung Kugelfang der 300-Meter-Schiessanlage Ifängli im Gebiet Hagacker und Bewilligung eines Kredites von , zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung.

19 PROTOKOLL 417 Diskussion Verschiedene Votanten stellen Fragen zur Sicherung des Schulweges, zur Kostenpflicht der Schützen, die ja auch geschossen haben, stellen Verständnisfragen zur Ausrichtung des Bundesbeitrages, zur Lage der Quelle, zum Gemeindeanteil der Altlastensanierung nach Abzug der Kantons- und Bundesbeiträge, die Gemeinderat Daniel Cavin beantwortet. Abstimmung Mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimme beschliesst die Einwohnergemeindeversammlung: Genehmigung des Projektes Altlastensanierung Kugelfang der 300-Meter-Schiessanlage Ifängli im Gebiet Hagacker und Bewilligung eines Kredites von , zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung. Beschluss 1. Genehmigung des Projektes Altlastensanierung Kugelfang der 300-Meter-Schiessanlage Ifängli im Gebiet Hagacker. 2. Bewilligung eines Kredites von , zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung.

20 PROTOKOLL Abwasserbeseitigung. Kanalisations-Anlagen einzelne (sep. Gliederung) Sauberwasserleitungen. Anschluss Sauberwasserleitung Bühl an Sauberwasserleitung Kirchweg TRAKTANDUM 6 Genehmigung des Projektes Sauberwasserleitung Kirchweg, ab Bühl-Strasse bis Einmündung in Moosbach, und Bewilligung eines Kredites von , zuzüglich Bauzinsen und allfällige effektiv ausgewiesene Teuerung I. Ausgangslage Der Kirchweg wird in den nächsten Jahren auf der gesamten Länge umfassend saniert und gestaltet. Das Baugebiet Bühl, oberhalb des Kirchweges, ist abwassertechnisch im Teil-Trennsystem erschlossen. Die Sauberwasserleitung ist infolge fehlender Weiterführung beim KS UE 197 (im Bereich des Kirchweges) an die Mischwasserkanalisation angeschlossen. An dieser Leitung sind heute 12 Liegenschaften angeschlossen. Mit dem Ausbau des Kirchweges bietet sich die Gelegenheit, mit relativ wenig Aufwand eine neue Sauberwasserleitung von KS UE 197 bis zum Moosbach zu führen. Gemäss genereller Entwässerungsplanung GEP besteht für dieses Gebiet keine zwingende Pflicht zur Einführung des Teil-Trennsystems für Sauberwasser und Schmutzwasser. Die neue Sauberwasser-Leitung bietet aber entsprechendes Potential, einerseits das Sauberwasser der bereits bestehenden 12 im Trennsystem angeschlossenen Liegenschaften und anderseits weitere bestehende (bspw. Rest. Schlüssel) sowie zukünftige angrenzende Liegenschaften im Trennsystem anzuschliessen und dem Vorfluter Moosbach zuzuleiten. Mit einer Trennung von Sauberwasser vom Schmutzwasser besteht die Möglichkeit ca 60 bis 80 Liter/s vom Mischwassersystem abzutrennen. Dadurch kann der Zufluss von Fremdwasser in die Abwasserreinigungsanlage reduziert werden. Diese neue Sauberwasserleitung ist nicht Bestandteil des GEP. Sie sollte aber jetzt ausgeführt werden, damit der Anteil von Sauberwasser im Mischabwassersystem weiter reduziert werden kann. II. Kostenvoranschlag Planungsarbeiten Leitungsbau Total inkl. MwSt. Gemeinderat Urs Burkhard stellt dieses Geschäft vor und verweist auf den allen Stimmberechtigten zugestellten Bericht zu diesem Geschäft.

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle G E M E I N D E Z U Z G E N Einladung zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle 19.30 Uhr Ortsbürgergemeindeversammlung 20.00 Uhr Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Freitag, 29. Mai 2015

Freitag, 29. Mai 2015 Freitag, 29. Mai 2015 Gemeindesaal Herznach 20.00 Uhr Ortsbürgergemeinde 20.30 Uhr Einwohnergemeinde Einladung Gemeindeversammlung 29.05.2015 Seite 1 TRAKTANDEN der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2015

Mehr

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Botschaft über die Geschäfte der Einwohnergemeindeversammlung Kappel (Rechnungsgemeinde) Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Traktanden: 1. Nachtragskredit CHF 45 200.00 und neue Gesamtsumme

Mehr

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34 Proto ko I I der O rtsbü rgergemei ndeversa m m I u n g Donnerstag, 17. Juni 2010 20.00 20.15 Uhr Vorsitz Max Heller Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl Roger Rehmann Meinrad SchmidTremel Präsenz Stimmberechtigte

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG GEMEINDEORDNUNG 2015 Die Einwohnergemeinde Spreitenbach erlässt gestützt auf die 17 und 18 Gemeindegesetz vom 19. Dezember 1978 folgende G E M E I N D E O R D N U N G (GO) A. ALLGEMEINE BESTIMMUNG 1 Die

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung Datum/Ort: Zeit: Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Dienstag, 02. Dezember 2014, Mehrzweckhalle Mitteldorf 22.05 22.20 Uhr Sabin Nussbaum, Gemeindepräsidentin

Mehr

Gemeindeordnung. Politische Gemeinde Schmerikon

Gemeindeordnung. Politische Gemeinde Schmerikon Gemeindeordnung Politische Gemeinde Schmerikon Übersicht Artikel 1. Grundlagen Geltungsbereich 1 Organisationsform 2 Organe 3 Aufgaben 4 Amtliche Bekanntmachungen 5 2. Bürgerschaft Grundsatz 6 Befugnisse

Mehr

Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung

Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung Montag, 30. November 2015, 20.00 Uhr im Pfarreisaal der Kath. Kirchgemeinde Sulz Vorsitz: Protokoll: Gemeindeammann Herbert Weiss Gemeindeschreiber

Mehr

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin PROTOKOLL der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Vorsitz: Protokoll: Willy Schmid, Gemeindeammann Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

gestützt auf 68 des Einführungsgesetzes vom 14. September 1978 zum schweizerischen Zivilgesetzbuch, 2

gestützt auf 68 des Einführungsgesetzes vom 14. September 1978 zum schweizerischen Zivilgesetzbuch, 2 Gesetz über die Flurgenossenschaften.0 (Vom 8. Juni 979) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 68 des Einführungsgesetzes vom. September 978 zum schweizerischen Zivilgesetzbuch, beschliesst:

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Gemeinde Zullwil E I N L A D U N G zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung Budget 2014 auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Das Protokoll der letzten Versammlung, das vollständige

Mehr

9. Sitzung vom 26. Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS

9. Sitzung vom 26. Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 26. Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Friedhofgebäude Schloss/Abklärung Sanierungsbedarf Theater für den Kanton Zürich/Aufführung vom 09.04.2015/Defizitbeitrag

Mehr

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Protokoll der ordentlichen 2/10 G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Freitag, 18. Juni 2010, um 20:00 Uhr, Hotel Landhaus, Saanen Vorsitz: Protokoll: Willi Bach, Präsident der Gemeindeversammlung

Mehr

Einwohnergemeindeversammlung

Einwohnergemeindeversammlung 3 Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 17. Juni 2011, 19.30 Uhr in der Aula Risi T r a k t a n d e n 1. Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 19.11.2010 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichtes

Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Schwellenkorporation Lenk 3775 Lenk BE MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Protokoll der Sitzung Nr. 1 Datum Donnerstag, 19. Juni 2014 Uhrzeit Ort Vorsitz Protokoll 20:15 20.45 Uhr Hotel Simmenhof

Mehr

Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle

Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Bernhard Horlacher, Gemeindeammann Lola Bossart, Gemeindeschreiberin

Mehr

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit Gemeinde Grosser Gemeinderat Sitzung vom 27. Juni 2012 / Geschäft Nr. 4 Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit 1. Ausgangslage Zwischen der Gemeinde Zollikofen

Mehr

Einwohnergemeinde Berken

Einwohnergemeinde Berken Seite 357 Vorsitz: Protokoll: Geissbühler Hans, Gemeindepräsident Bürki Eliane, Gemeindeschreiberin Der Präsident begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Versammlung. Dieselbe wurde ordnungsgemäß im Amtsanzeiger

Mehr

16. Sitzung vom 3. November 2009 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

16. Sitzung vom 3. November 2009 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 16. Sitzung vom 3. November 2009 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Törlibach/Behebung von Ufer-/Rutschschäden/Bauabrechnung/Genehmigung Zügnisbach/Erweiterung Abflussprofil/Bauabrechnung/Genehmigung

Mehr

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH 8. Juli 2008 38 Beginn: 19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH Anwesende: Gemeindepräsident: Muralt Beat Gemeindevizepräsident: Fröhlicher André Gemeinderatsmitglieder: Flühmann Peter Lange Simon Bärtschi Peter

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Entwurf RPD vom 07.01.014 73 Flurreglement vom... Die Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn, gestützt auf 7 des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes vom 4. Dezember 1994, der Verordnung

Mehr

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005 (Beschluss-

Mehr

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll Einwohnergemeindeversammlung vom 2.12.2011 2. Genehmigung

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Juni 2014 20.00 Uhr, im Gemeindesaal Traktanden:

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung

Protokoll der Gemeindeversammlung Protokoll der Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 26. November 2014 Ort: Dauer: Vorsitz: Protokoll: Turnhalle Sekundarschule Lützelmurg, Balterswil 20:00 20:45 Uhr Bruno Ruppli, Präsident Volksschulgemeinde

Mehr

E p t i n g e n. EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung

E p t i n g e n. EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung Donnerstag, 27. November 2008 im Friedheim 19.30 Uhr Bürgergemeinde 20.00 Uhr Einwohnergemeinde Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen

Mehr

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG GEMEINDE 8474 DINHARD EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG Dienstag, 13. November 2012, 20.00 Uhr, in der Turnhalle Dinhard POLITISCHE GEMEINDE 1. Voranschlag 2013 2. Revision der Statuten des Zweckverbandes

Mehr

Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015

Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015 Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015 Gemeindeversammlung der Gemeinde Zizers: Donnerstag, 09. April 2015, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Lärchensaal Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und

Mehr

Einladung. Einwohnergemeindeversammlung Mittwoch, 11. Juni 2014, 20.15 h, in der Mehrzweckhalle Freienwil

Einladung. Einwohnergemeindeversammlung Mittwoch, 11. Juni 2014, 20.15 h, in der Mehrzweckhalle Freienwil Einladung Einwohnergemeindeversammlung Mittwoch, 11. Juni 2014, 20.15 h, in der Mehrzweckhalle Freienwil Geschätzte Freienwilerinnen Geschätzte Freienwiler Wir freuen uns, Sie auf Mittwoch, 11. Juni 2014,

Mehr

der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg

der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg PROTOKOLL der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg Beginn Schluss 20:00 Uhr 20:35 Uhr Anwesende Vorsitz Sekretär Stimmberechtigte

Mehr

Verordnung über das Bürgerrecht der Gemeinde Buchs ZH (Bürgerrechtsverordnung, BüVo)

Verordnung über das Bürgerrecht der Gemeinde Buchs ZH (Bürgerrechtsverordnung, BüVo) Verordnung über das Bürgerrecht der Gemeinde Buchs ZH (Bürgerrechtsverordnung, BüVo) vom 11. Dezember 2014 Bürgerrechtsverordnung Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines... 1 Art. 1 Zweck... 1 Art. 2 Rechtliche

Mehr

Gemeinde Schwaderloch

Gemeinde Schwaderloch Gemeinde Schwaderloch Voranschlag 2013 Einwohnergemeindeversammlung Foto (sep. Eingabe) beim Schulhaus 28. November 2012 Einwohnergemeindeversammlung: 19.30 Uhr Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil

Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Kottmann Jürg, Gemeindeammann Zemp Susanne, Gemeindeschreiberin

Mehr

Gemeindeabstimmung. vom 13. Februar 2011. Sanierung Magdenauerstrasse

Gemeindeabstimmung. vom 13. Februar 2011. Sanierung Magdenauerstrasse Gemeindeabstimmung vom 13. Februar 2011 Sanierung Magdenauerstrasse Inhaltsverzeichnis Sanierung Magdenauerstrasse 4 10 Gutachten über die Gewährung eines Baukredites für die Sanierung der Magdenauerstrasse

Mehr

Einwohnergemeindeversammlung

Einwohnergemeindeversammlung - 444 - E 19.11.2014 Einwohnergemeindeversammlung Mittwoch, 19. November 2014, 20.00 Uhr, Turnhalle Staufen Die Behörde ist vollzählig anwesend. Vorsitzender: Protokollführer: Stimmenzähler: Otto Moser,

Mehr

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Informationsbroschüre Rechnungsabschluss 21 Einleitung Die Broschüre zeigt allgemeine Kennzahlen zum Rechnungsabschluss 21 sowie Entwicklungen über die vergangenen

Mehr

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Stadt Dübendorf A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Nr. 77 Beschluss des Gemeinderates betreffend Bauabrechnung Sanierung der Sportanlagen Im Chreis Der Gemeinderat, in Kenntnis eines Antrages

Mehr

1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS

1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Neue Darlehensverträge mit der Zürcher Kantonalbank/Vollmachterteilung/Ergänzung Patenschaft Schweizer Berggemeinden/Zusprechung

Mehr

Gemeindeordnung. der. Volksschulgemeinde. Aadorf

Gemeindeordnung. der. Volksschulgemeinde. Aadorf VOLKSSCHULGEMEINDE AADORF Gemeindeordnung der Volksschulgemeinde Aadorf Botschaft zur Abstimmung über die Gemeindeordnung der Volksschulgemeinde Aadorf vom 5. Juni 2005 Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und

Mehr

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Protokoll der Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Anwesend Gemeindeammann Karl Grob (Vorsitz) Vizeammann Alois Spielmann Gemeinderäte Rolf Walser Elisabeth Widmer Förster Jörg

Mehr

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS Nr. Geschäfte Seiten Beschlüsse Finanzausgleichsgesetz (FAG)/Entwurf Verordnung/Stellungnahme Beleuchtung Reppischtalstr./Schützenhaus/Sennhütte/Kreditabrechnung

Mehr

11. Sitzung vom 18. Juni 2012 INHALTSVERZEICHNIS

11. Sitzung vom 18. Juni 2012 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 11. Sitzung vom 18. Juni 2012 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Vernetzungsprojekt Phase 2/Überarbeitung und Übernahme in Amtl. Vermessung Entwurf Vereinb. zur Zusammenarbeit zw. Gemeinden/Kt.

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN 16. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung Tag und Zeit Ort Vorsitz Sekretariat Anwesend Traktanden Donnerstag, 26. Mai 2011, 20.00 Uhr Saal, Schulhaus Freimettigen Arthur

Mehr

TRAKTANDENLISTE DER GEMEINDEVERSAMMLUNG

TRAKTANDENLISTE DER GEMEINDEVERSAMMLUNG TRAKTANDENLISTE DER GEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 15. JUNI 2015 1. Protokoll 2. Rechenschaftsbericht 2014 3. Rechnungsabschluss 2014 4. Kreditabrechnung Sanierung Aussenplatz Turnhalle 5. Kreditabrechnung Umsetzung

Mehr

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen Stiftungsstatuten Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Art. 1 Name und Sitz Gemäss Stiftungsurkunde vom 15.10.1987/10.10.2003 besteht unter dem Namen

Mehr

Einführungsgesetz zum Nationalstrassengesetz (EGzNSG) 1

Einführungsgesetz zum Nationalstrassengesetz (EGzNSG) 1 Einführungsgesetz zum Nationalstrassengesetz (EGzNSG) 44.0 (Vom 8. März 007) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf Art. 6 des Bundesgesetzes vom 8. März 960 über die Nationalstrassen, nach Einsicht

Mehr

Bürgergemeinde Zunzgen EINLADUNG. Bürgergemeindeversammlung vom Dienstag, 8. Dezember 2015 2/2015. Kleiner Saal, Gemeindezentrum 20.00 Uhr.

Bürgergemeinde Zunzgen EINLADUNG. Bürgergemeindeversammlung vom Dienstag, 8. Dezember 2015 2/2015. Kleiner Saal, Gemeindezentrum 20.00 Uhr. Bürgergemeinde Zunzgen Alte Landstrasse 5 4455 Zunzgen 061 975 96 60 061 975 96 79 gemeinde@zunzgen.bl.ch www.zunzgen.ch EINLADUNG Bürgergemeindeversammlung vom Dienstag, 8. Dezember 2015 2/2015 Ort: Zeit:

Mehr

G E M E I N D E M U R G E N T H A L

G E M E I N D E M U R G E N T H A L G E M E I N D E M U R G E N T H A L Einwohnergemeinde-Versammlung Freitag, 6. Juni 2008, 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Murgenthal Traktanden 1. Protokoll 2. Rechenschaftsbericht 2007 3. Gemeinderechnungen

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE HERSBERG EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20.00 Uhr im Restaurant Schützenstube Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom

Mehr

Infoblatt Nr. 2/2015. Einladung. zur Gemeindeversammlung. << Montag, 30. November 2015 >> 20.00 Uhr. im Schulhaussaal Jaun.

Infoblatt Nr. 2/2015. Einladung. zur Gemeindeversammlung. << Montag, 30. November 2015 >> 20.00 Uhr. im Schulhaussaal Jaun. Infoblatt Nr. 2/2015 Einladung zur Gemeindeversammlung > um 20.00 Uhr im Schulhaussaal Jaun Infoblatt Nr. 2/2015 T r a k t a n d e n 1. Protokoll (wird nicht verlesen, es

Mehr

Teil 4. Arbeitspapiere Berichterstattung / Musterberichte

Teil 4. Arbeitspapiere Berichterstattung / Musterberichte Teil 4 Arbeitspapiere Berichterstattung / Musterberichte Inhaltsverzeichnis Seite 4.1. Vollständigkeitserklärung 2 4.2. Musterbeispiel: Interner Bericht zur Jahresrechnung 3 4.3. Musterbericht zur Jahresrechnung

Mehr

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Allgemeine Bestimmungen Art.1 Unter dem Namen Freisinnig-Demokratische Partei Flawil oder FDP Flawil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch

Mehr

Unterstützung für ÜK-Lokal in Aussicht gestellt

Unterstützung für ÜK-Lokal in Aussicht gestellt 1 Frutigen Einwohnergemeinde Unterstützung für ÜK-Lokal in Aussicht gestellt 14.09.2015/gpf Gemeinderat Frutigen Der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2015 wird ein Darlehen von 1,2 Mio. Franken an

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 18 vom 02. November 2015. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 18 vom 02. November 2015. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 18 vom 02. November 2015 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 57. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 57. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 57 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Bau des Entlastungskanals Steinibach in der Gemeinde Horw 5. Mai

Mehr

Einladung zur Gemeindeversammlung vom Freitag, 28. November 2014, in der Mehrzweckhalle

Einladung zur Gemeindeversammlung vom Freitag, 28. November 2014, in der Mehrzweckhalle Einladung zur Gemeindeversammlung vom Freitag, 28. November 2014, in der Mehrzweckhalle Ortsbürgergemeinde, Versammlungsbeginn 19.45 Uhr Einwohnergemeinde, Versammlungsbeginn 20.15 Uhr Gemeinde Veltheim

Mehr

8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN

8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN 8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN F I N A N Z P L A N 2 0 0 9-2 0 1 4 Zweck der Finanzplanung Der Finanzplan will die finanzielle Entwicklung der Gemeinde aufzeigen. Er dient

Mehr

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Informationsbroschüre Rechnungsabschluss 2012 Einleitung Die Broschüre zeigt allgemeine Kennzahlen zum Rechnungsabschluss 2012 sowie Entwicklungen über die vergangenen

Mehr

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Geschäft Nr. 5 Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Bericht des Gemeinderates Die Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2000 hat dem Projekt für die Erweiterung des Gemeindesaales

Mehr

Gemeindevertrag vom 20. / 27. Juni 2008 zwischen den Einwohnergemeinden Aarburg und Oftringen betreffend den gemeinsamen Betrieb

Gemeindevertrag vom 20. / 27. Juni 2008 zwischen den Einwohnergemeinden Aarburg und Oftringen betreffend den gemeinsamen Betrieb Einwohnergemeinden Aarburg AG und Oftringen AG Gemeindevertrag vom 20. / 27. Juni 2008 zwischen den Einwohnergemeinden Aarburg und Oftringen betreffend den gemeinsamen Betrieb Regionale Schiessanlage Aarburg

Mehr

Politische Gemeinde Elsau

Politische Gemeinde Elsau Politische Gemeinde Elsau Protokoll 20/14 20. Gemeindeversammlung Vom Donnerstag, 11. Dezember 2014, 20.30 bis 20.45 Uhr in der Kirche Elsau Vorsitz: Jürg Frutiger, Gemeindepräsident Protokoll: Ruedi Wellauer,

Mehr

GEMEINDEVERSAMMLUNG. Donnerstag, 7. Juni 2012 20.00 Uhr Politische Gemeinde. Hotel Belvoir Säumerstrasse 37, 8803 Rüschlikon R E C H N U N G 2 0 1 1

GEMEINDEVERSAMMLUNG. Donnerstag, 7. Juni 2012 20.00 Uhr Politische Gemeinde. Hotel Belvoir Säumerstrasse 37, 8803 Rüschlikon R E C H N U N G 2 0 1 1 GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 7. Juni 2012 20.00 Uhr Politische Gemeinde Hotel Belvoir Säumerstrasse 37, 8803 Rüschlikon R E C H N U N G 2 0 1 1 2 GEMEINDERAT (AMTSDAUER 2010-2014) RESSORTS PRÄSIDIALES

Mehr

HOTELA Familienausgleichskasse. Statuten

HOTELA Familienausgleichskasse. Statuten 05.2013 HOTELA Familienausgleichskasse Statuten Gültig ab 5. Juni 2013 Seite 1 1. Name, Sitz, Gerichtsstand und Zweck Name, Sitz, Gerichtsstand Art. 1 1 Unter dem Namen «HOTELA Familienausgleichskasse»

Mehr

Parlamentssitzung 10. Dezember 2012 Traktandum 3. Die Finanzkontrolle hat die folgenden Kreditabrechnungen geprüft:

Parlamentssitzung 10. Dezember 2012 Traktandum 3. Die Finanzkontrolle hat die folgenden Kreditabrechnungen geprüft: Die Parlamentssitzung 10. Dezember 2012 Traktandum 3 Kreditabrechnungen Kenntnisnahme; Direktion Präsidiales und Finanzen Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Zusammenfassung Die Finanzkontrolle

Mehr

Gemeinde Fisibach Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember 2014

Gemeinde Fisibach Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember 2014 Gemeinde Fisibach Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember 2014 Erläuterungen zu den Traktanden INHALTSVERZEICHNIS Seite Bemerkungen 3 Traktandenliste der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember

Mehr

reinach.ag EINLADUNG ZUR GEMEINDE- VERSAMMLUNG Mittwoch, 30. Mai 2012, 20.00 Uhr im Saalbau

reinach.ag EINLADUNG ZUR GEMEINDE- VERSAMMLUNG Mittwoch, 30. Mai 2012, 20.00 Uhr im Saalbau reinach.ag EINLADUNG ZUR GEMEINDE- VERSAMMLUNG Mittwoch, 30. Mai 2012, 20.00 Uhr im Saalbau 2 reinach.ag WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren Der Gemeinderat Reinach lädt Sie zur Rechnungs-Gemeindeversammlung

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 23. der Abrechnung über die Änderung der Kantonsstrasse

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 23. der Abrechnung über die Änderung der Kantonsstrasse Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 23 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über die Änderung der Kantonsstrasse K 10 im Abschnitt Wolhusen Markt Sandmätteli

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 12. November 2007 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2007 / 90 GK 2005/156 GK 2004/133 Lärmschutzwand 10 entlang der Bahnlinie Baden - Brugg; Zusatzkredit

Mehr

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Rottenschwil und Werd

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Rottenschwil und Werd Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Rottenschwil und Werd Wie in der Einladungsbroschüre angekündigt, finden Sie im vorliegenden Dokument die weiterführenden Informationen zu den Traktanden eins bis

Mehr

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen.

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen. EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Fusionsvorbereitungen für den Zusammenschluss der Einwohnergemeinden Brugg und Umiken 1. Ausgangslage

Mehr

13. Sitzung vom 23. August 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

13. Sitzung vom 23. August 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 13. Sitzung vom 23. August 2011 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Interne Verzinsung/Festlegung Zinssatz und Modalität Investitionsplan 2011-2015 - Genehmigung Revisionsberichte Pol.

Mehr

Protokoll der 18. Gemeinderatssitzung vom 24. April 2012

Protokoll der 18. Gemeinderatssitzung vom 24. April 2012 Protokoll der 18. Gemeinderatssitzung vom 24. April 2012 Anwesend Rainer Beck Josef Biedermann Irene Elford Norbert Gantner Günther Jehle Horst Meier Monika Stahl 2012/153 Protokoll der 17. Gemeinderatssitzung

Mehr

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung E I N L A D U N G zur Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 14. Juni 2011 20.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Rechnung 2010 a) Laufende Rechnung b) Verwendung Ertragsüberschuss

Mehr

Bericht und Antrag Nr. 10148

Bericht und Antrag Nr. 10148 Gemeinderat Kapellstrasse 1 5610 Wohlen AG 1 Telefon 056 619 92 21 Fax 056 619 91 83 Internet www.wohlen.ch Sachbearbeitung: Mäder Werner Telefon 056 619 92 20 E-Mail maeder.werner@wohlen.ch Einwohnerrat

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 15. Dezember 2005 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.55 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

Gesetz über die Planung, den Bau und die Finanzierung des Projekts Hochwassersicherheit Sarneraatal

Gesetz über die Planung, den Bau und die Finanzierung des Projekts Hochwassersicherheit Sarneraatal Abstimmungsvorlage Gesetz über die Planung, den Bau und die Finanzierung des Projekts Hochwassersicherheit Sarneraatal vom 16. April 2014 Der Kantonsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel 31 Absatz

Mehr

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Teilersatz Abwasserkanal Stationsstrasse/Arbeitsvergabe Verein Standortförderung Knonauer Amt/Statutenentwurf/Beitritt/Grundsatzentscheid

Mehr

Leitfaden für das Einbürgerungsverfahren

Leitfaden für das Einbürgerungsverfahren Leitfaden für das Einbürgerungsverfahren von ausländischen Bürgerrechtsbewerbern mit bedingten Rechtsanspruch Bedingten Rechtsanspruch auf Einbürgerung haben Ausländerinnen und Ausländer, welche - in der

Mehr

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Geschäft 1 Bauabrechnung Zürichseeweg Genehmigung 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission (RPK) hat an ihrer Sitzung

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Neubau eines Rad-/ Gehwegs und den Ausbau der Kantonsstrasse K

Mehr

Seftigen. Kreditbeschlüsse. Seite 1. Weisungen. des. Gemeinderates Seftigen. über das. Verfahren bei Kreditbeschlüssen und die Verwendung von Krediten

Seftigen. Kreditbeschlüsse. Seite 1. Weisungen. des. Gemeinderates Seftigen. über das. Verfahren bei Kreditbeschlüssen und die Verwendung von Krediten Seftigen Kreditbeschlüsse Seite 1 Weisungen des Gemeinderates Seftigen über das Verfahren bei Kreditbeschlüssen und die Verwendung von Krediten vom 28. Februar 2005 Der Gemeinderat erlässt gestützt auf

Mehr

Ergänzungsbotschaft des Regierungsrates des Kantons Luzern B 53. zu B 171 vom 19. Februar 1991 über den Ausbau der K 10 in Escholzmatt

Ergänzungsbotschaft des Regierungsrates des Kantons Luzern B 53. zu B 171 vom 19. Februar 1991 über den Ausbau der K 10 in Escholzmatt Ergänzungsbotschaft des Regierungsrates des Kantons Luzern B 53 zu B 171 vom 19. Februar 1991 über den Ausbau der K 10 in Escholzmatt 18. April 2000 Übersicht Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

Gemeinde Leuk. Reglement über die Wohnbauförderung

Gemeinde Leuk. Reglement über die Wohnbauförderung Reglement über die Wohnbauförderung Homologation durch den Staatsrat des Kantons Wallis am 05. November 2008 Reglement über die Wohnbauförderung Seite 2 Reglement über die Wohnbauförderung Seite 3 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Kommunale Volksabstimmung vom Sonntag, 17. Juni 2012

Kommunale Volksabstimmung vom Sonntag, 17. Juni 2012 Politische Gemeinde Emmetten Kommunale Volksabstimmung vom Sonntag, 17. Juni 2012 Antrag des Gemeinderates auf Bewilligung eines Gesamtkredites für die Sanierungs- und Erweiterungsvorhaben der Wasserversorgung

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2015 2022

Aufgaben- und Finanzplanung 2015 2022 Aufgaben- und Finanzplanung 2015 2022 Ziel und Zweck Gemäss 116 Kantonsverfassung (KV) haben die Gemeinden für eine umfassende Aufgaben- und Finanzplanung zu sorgen, deren Aufgaben und Ausgaben auf die

Mehr

Abrechnung Konto-Nr. 3140.5040.01 der Investitionsrechnung Kredit Gemeinderat vom 13.05.2014 Fr. 371 000.00. Abrechnung Fr. 337 213.

Abrechnung Konto-Nr. 3140.5040.01 der Investitionsrechnung Kredit Gemeinderat vom 13.05.2014 Fr. 371 000.00. Abrechnung Fr. 337 213. Protokoll Gemeinderat vom 9. Juni 2015 L2.01.2 Liegenschaften / Liegenschaften, Gebäude, Grundstücke, Einzelne Objekte Lehrschwimmbecken Steinacker 4. Teilsanierung im Rahmen der Koordinierten Massnahmenplanung

Mehr

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann PROTOKOLL Nr. G108 Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim Vorsitz Protokoll Gemeindepräsident Marcel Allemann Gemeindeschreiber Armin Kamenzin Stimmenzähler

Mehr

Gemeinderat. GR Seite 32. Protokoll der 8. Sitzung Montag, 25. August 2008 GR-Saal, Gemeindehaus

Gemeinderat. GR Seite 32. Protokoll der 8. Sitzung Montag, 25. August 2008 GR-Saal, Gemeindehaus GR Seite 32 Gemeinderat Protokoll der 8. Sitzung Montag, 25. August 2008 GR-Saal, Gemeindehaus Beginn: Schluss: Vorsitz: Protokoll: Anwesende: ferner zu Trakt. 2: Entschuldigungen: 20.00 Uhr 22.00 Uhr

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierung der ehemaligen Schiessanlage Geissenschachen

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierung der ehemaligen Schiessanlage Geissenschachen EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierung der ehemaligen Schiessanlage Geissenschachen Stillgelegter Kugelfang Nord Geissenschachen

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 17 vom 19. Oktober 2015. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 17 vom 19. Oktober 2015. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 17 vom 19. Oktober 2015 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Traktandum 3a: Voranschlag 2011. 1. Laufende Rechnung

Traktandum 3a: Voranschlag 2011. 1. Laufende Rechnung Traktandum 3a: Voranschlag 2011 1. Laufende Rechnung Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 2'095'132 2'244'046 2'014'938 1'932'097

Mehr

Satzungen. RTB Regionale Technische Betriebe. Art. 1

Satzungen. RTB Regionale Technische Betriebe. Art. 1 RTB Regionale Technische Betriebe Satzungen Art. 1 Unter dem Namen RTB Regionale Technische Betriebe, (Verband) besteht eine Körperschaft des öffentlichen Rechts gemäss 74 bis 82 des Gesetzes über die

Mehr