Angezogen und eingerichtet mit einem Klick die neuen digitalen Einkaufsmöglichkeiten 14. Münchner Wissenschaftstage 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Angezogen und eingerichtet mit einem Klick die neuen digitalen Einkaufsmöglichkeiten 14. Münchner Wissenschaftstage 2014"

Transkript

1 digitalen Einkaufsmöglichkeiten 14. Münchner Wissenschaftstage 2014 Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig

2 Sieht so die Zukunft unseres Einkaufserlebnisses aus? Im Verfall der Konsumtempel sieht Lawless auch einen Wandel der amerikanischen Gesellschaft: "Die Menschen in der Bevölkerung sind immer weniger miteinander verben. Bevor es soziale Medien Computer gab, sind die Leute nicht nur zum Shoppen in die Malls gefahren, sondern um sich zu treffen. Es waren Begegnungsstätten." Quelle: Sueddeutsche.de/leben/bildband-black-friday-ruinen-der-konsumgesellschaft Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 2

3 Digitale Einkaufsbereitschaft Anteil Online-Käufer in der dt. Bevölkerung Quelle: Statista 2014 Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 3

4 Mindestens einmal pro Monat genutzte Online- Shoppingkanäle (Endgeräte / Apps) Befragung (2014): n=1.000 dt. Online-Käufer Quelle: PwC 2014: Total Retail Wie der Multi-Channel-Konsum das Geschäftsmodell des Handels von morgen verändert Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 4

5 Nutzung des mobilen Internets Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 5

6 Besitz Nutzung internetfähiger Endgeräte Quelle: PWC 2013: Media Trend Outlook, Smart-TV: Mehrwert für den Konsumenten, mehr Umsatz für die Medienbranche, Befragung Onlinenutzer Quelle: Zukunftsstudie 2013 MÜNCHNER KREIS Band V, S. 64 ; Innovationsfelder der digitalen Welt Befragte Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 6

7 Mobile Endgeräte - Nutzergruppen Informations-Kommunikationstechnologie-Typen (IKT) genügsamer Traditionalist 13% sonstige 5% Aktiver web 2.0 Nutzer 14% Pragmatischer Online- Shopper 16% Zukunftsorientierter Technologie- Enthusiast 16% Multiaktiver Mobilist 22% Sicherheitsorientierter Datenschützer 14% Quelle: Zukunftsstudie 2013 MÜNCHNER KREIS Band V, S. 78 ; Innovationsfelder der digitalen Welt Befragte Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 7

8 Welche Produkte kaufen Sie mit am häufigsten mobil ein? (nach Geschlecht) Männer Frauen 67% Deutschland; Juli 2014; 808 Verbraucher; Mehrfachnennungen waren möglich Anteil der Befragten in % 42% 29% 29% 38% 60% 35% 44% 22% 21% 21% 10% 23% 19% 19% 15% 12% 26% 26% 16% 11% 8% 7% 4% 6% 6% 3% 5% 2% 1% 11% 7% Quelle: Statista 2014 / Website (guenstiger.de) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 8

9 Mobile Shopping... Befragung: mobile Endgeräte Nutzer Quelle: PwC 2014: Total Retail Wie der Multi-Channel- Konsum das Geschäftsmodell des Handels von morgen verändert Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 9

10 Welche Produkte würden Sie lieber im Onlinehandel oder im klassischen Einzelhandel kaufen? Deutschland; Juli 2014; Jahre Quelle: Statista/ 2014 Creditreform; bevh; Boniversum Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 10

11 Allgemeine Trends im stationären Einkaufsverhalten Bedeutungsgewinn des interaktiven Handels (Makrotrend) Vernetzung stationären Handels mit mobilen Endgeräte Erfordernis innovativer Handelskonzepte Einkaufen als Last Quelle: statista 2014, Trends-im-einkaufsverhalten-in-Deutschland Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. 11 Betriebswirtschaft 11

12 Derzeitige Einkaufsbedürfnisse von Konsumenten Kaut-Bullinger - Stationär Online zwei Wege ein Ziel Quelle: pg-mediasolutions.de Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 12

13 Instore-Technologien Welche der genannten In-Store-Technologien würde Ihr Einkaufsergebnis verbessern? schnelle Überprüfung der Warenverfügbarkeit im Geschäft oder Onlineshop 29% WLAN im Geschäft mit schnellem, einfachen Zugang 22% Befragung: mobile Endgeräte Nutzer Nutzung des Smartphones zum Bezahlen 16% Möglichkeit, bei Verkäufern zu bezahlen, ohne zur Kasse gehen zu müssen 15% Verkäufer mit Tablets, die alternative Produkte zeigen können 13% Codes mit zusätzlichen Informationen 12% Nutzung einer App zu Bezahlen 11% Videowände, die Ihr Foto mit Freen teilen können "Spiegel", die Ihr Foto mit Freen teilen können 3% 8% Quelle: PwC 2014: Total Retail Wie der Multi-Channel- Konsum das Geschäftsmodell des Handels von morgen verändert keine der Genannten 39% Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 13

14 Digitalisierung des Einkaufsprozesses New Customer Journey * Quelle: Moonda.de - Digital Instore Strategy 2020 * SEO: Search Engine Optimization Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 14

15 Omnichanneling Das Irgendwo des Einkauferlebnisses Quelle: IBM Retail (youtube.com) Einkaufsmöglichkeiten werden mehr mehr OMNIPRÄSENT ² Traditioneller Einkauf im stationären Handel (z.b. Bekleidungsgeschäft) oder Versandhandel (z.b. Katalog) ² Katalogähnliches Onlineshopping ² oder? Quelle: netformic.de Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 15 15

16 Multichanneling Das Irgendwo des Einkauferlebnisses Online-Shopping: Virtuelle Anprobe Body Fit I Quelle: fitanalytics.com Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 16

17 Multichanneling Das Irgendwo des Einkauferlebnisses Online-Shopping: Virtuelle Anprobe Body Fit II Quelle: fitanalytics.com Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 17

18 Multichanneling Das Irgendwo des Einkauferlebnisses Online-Shopping: Virtuelle Anprobe Body Fit III Quelle: fitanalytics.com Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 18

19 Das Irgendwo des Einkauferlebnisses Shop the Show vielleicht via Second Screening oder Smart TV Ø Shop the Show ² während der Lieblingsserie im Fernsehen ² Z.B. US amerikanische Comedy- Serie Cougar Town & ShopCougarTown.com Quelle: IBM Retail (youtube.com) Quelle: Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 19 19

20 Das Irgendwo des Einkauferlebnisses vielleicht via Mobile Shopping App / oder Location Based Shopping ² während eines Spaziergangs ² Smartphone App: z.b. Flow (US-Amazon) Quelle: ( Onlinehandel) Quelle: IBM Retail (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 20 20

21 Das Irgendwo des Einkauferlebnisses vielleicht via QR-Coding ² direkt am Point of Sale, aber mit Unterstützung einer App Quelle: IBM Retail (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 21 21

22 Das Irgendwo des Einkauferlebnisses ² oder vielleicht auch mittels holografischer Auswahl Beratung zuhause? ² 3D-Laser Projektion Ebay.com Quelle: IBM Retail (youtube.com) Quelle: Cheooptics.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 22 22

23 Welche dieser mobilen Trends sind besonders relevant für das Thema Mobile Content? Dienstleister Unternehmen Location based Services Second Screening Anteil der Befragten in % 82,2% 62,7% 71,1% 54,9% Befragte: Corporate Publishing Verantwortliche 51 Unternehmen 49 Dienstleister Near field Communication 26,7% 43,1% Augmented Reality QR-Codes Innovative mobile Endgeräte 31,1% 37,3% 22,2% 33,3% 35,6% 29,4% Corporatetravelsafety.com 3D-Interface, Hologramm 11,1% 5,9% Quelle: Statista 2014 / Horizont Nr. 46, , Seite 32 Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 23

24 Shopping mit Augmented Reality (AR) Erweiterung der Keninspiration angereicherte Wirklichkeit (erweiterte Realität) computergestützte Wahrnehmung Vermischung von realer virtueller Welt: über die gerade betrachtete reale Welt werden in Echtzeit Textinformationen Grafiken geblendet als Bindeglied zwischen virtueller realer Welt dienen entsprechende internetfähige Geräte (PC, Tablet, Smartphone, Smart TV u.a.) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 24

25 Augmented Reality aktuelle Akzeptanzstudie Quelle: AR-App in der Zukunft -Kontrast Communication Services Studie durchgeführt 2013 von mafo.de Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 25

26 AR-Apps aktuelle Akzeptanzstudie Studiensteckbrief: potenzielle Nutzer ab 18 Jahren Meinung zur Nutzung Akzeptanz der mobilen Realitätserweiterung Befragung entsprechende demografischer Struktur je hälftig Männer (47 %) Frauen (53%) davon 69 % Smartphone- 27 % Tablet-PC-Besitzer. Quelle: AR-App in der Zukunft -Kontrast Communication Services Studie durchgeführt 2013 von mafo.de Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 26

27 Online-Shopping Augmented Reality Virtuelle Anprobe mit Markern (PC mit Kamera / Laptop / Tablet) Quelle: ENTERprise Information Systems.Communications in Computer and Information Science Volume 220, 2011, pp 63 Virtual Fitting Room Augmented Reality Techniques for e-commerce Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 27

28 Online-Shopping Augmented Reality Virtuelles Ankleidezimmer (Smart TV) Quelle: Augmented reality virtual fitting room by Fitting Reality, fittingreality.com (youtube.com) Quelle: PrimeSense Interaction Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 28

29 Nutzungsbereitschaft von Augmented Reality Apps beim Kauf von Bekleidung AR-App in der Zukunft (Quelle: Kontrast Communication Services Studie durchgeführt 2013 von mafo.de) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 29

30 Online-Shopping Augmented Reality & Soziale Medien - Virtuelles Ankleidezimmer (Laptop) Beispiel Otto.de Quelle: Otto.de - (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 30

31 Innovative Handelskonzepte- Instore Shopping - Virtuelle Umkleidekabine Quelle: AFPDE: "Style-Pod" - die virtuelle Umkleidekabine (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 31

32 Innovative Handelskonzepte- Instore Shopping Virtuelle Umkleidekabine mit Beratung Einkaufen als sozialer Event Quelle: Cisco Augmented retail fitting rooms - We Speak Retail (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 32

33 Innovative Handelskonzepte- Instore Shopping - Virtuelle Umkleidekabine mit 3D Body Scanning Quelle: HumanSolutionsGroup. Bodyscanning de (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 33

34 Virtuelle Anprobe Augmented Reality via (Google-)Brille Quelle: Google Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 34

35 Digitalisierung in diversen Branchen Quelle: Marke41, Ausgabe 02/2014, S. 62 Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 35

36 Virtueller Möbeleinkauf Relevante Wohnbereiche AR-App in der Zukunft (Quelle: Kontrast Communication Services Studie durchgeführt 2013 von mafo.de) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 36

37 Virtuelle Einkaufsplanung mit IKEA Zum Katalog die App Quelle: IKEA - Place IKEA furniture in your home with augmented reality (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 37

38 Virtueller Möbeleinkauf per App Quelle: ViewAR - Augmented Reality Furniture ViewAR (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 38

39 AR-Kontaktlinsen Sehen wir die Welt bald anders? Quelle: zeit.de, cloudpushr.de Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 39

40 AR-Kontaktlinsen Sehen wir die Welt bald anders? Quelle: Hi-Tech, Augmented reality 2013 (youtube.com) Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 40

41 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Münchner Wissenschaftstage 2014 Hochschule München Fakultät f. Betriebswirtschaft 41

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Vortrag IHK Paderborn Prof. Dr. Uwe Kern Leistungsspektrum Apps Native Lösungen für alle Plattformen Shops

Mehr

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik?

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Einzelhandelsumsätze in Deutschland 2000-2014 10,0 450 8,0 440 Umsätze [Mrd. ] Veränderungen gegenüber dem Vorjahr [%] 6,0 430 4,0 420 2,0 1,5

Mehr

Mobile Strategien mit QR-Code und Co. Best-Practice-Beispiele am Point of Sale

Mobile Strategien mit QR-Code und Co. Best-Practice-Beispiele am Point of Sale Best-Practice-Beispiele am Point of Sale Inhalt Über klartxt Das mobile Internet Weitere Trends und Möglichkeiten Anforderungen und Benefits klartxt ist Full-Service-Agentur Gründung 1996 14 Mitarbeiter

Mehr

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC LARS RABE Director European Retail Practice >200 Kunden >820 Seiten 2 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC GESCHLECHTS- UND ALTERSVERTEILUNG

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Hans J. Even: 10 E-Commerce Trends

Hans J. Even: 10 E-Commerce Trends Hans J. Even: 10 E-Commerce Trends Geschäftsführer TWT Interactive, Investor, Speaker, Ideengeber, Berater Weiß viel über: Strategien, Multichannel, Digital Business Transformation, Retail, Kunden-Management

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

twenty One Brands New Media. Overview.

twenty One Brands New Media. Overview. New Media. Trends. Overview. New Media. Trends 2021. Apps Location-based Advertising Mobile optimized Websites Mobile Content Social Network Campaigns Recommendation Marketing Crowd Sourcing Digital Community

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014

Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014 M-Commerce: Chancen und Herausforderungen für den Handel 1 Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014 Dank frühzeitiger Diversifizierung ist die Otto Group heute weltweit mit Multichannel

Mehr

Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus

Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus www.pwc.de/modern-retail Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus Store 2015 Das Geschäft der Zukunft Store 2015 Das Geschäft der Zukunft Auch oder gerade in der sich digitalisierenden Welt ist

Mehr

Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus

Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus www.pwc.de/modern-retail Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus Next Generation Cross- Channel-Management Next Generation Cross-Channel-Management Generation online: 77 % der Menschen in Deutschland

Mehr

E-Commerce. Herausforderung und Chance für den Handel

E-Commerce. Herausforderung und Chance für den Handel E-Commerce Herausforderung und Chance für den Handel 1 Digitalisierung treibt Strukturwandel! Online-Marktanteil steigt bis 2020 auf rund 20 % Multi-Channel verschärft den Wettbewerb Bedeutung des klassischen

Mehr

connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt

connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt Wir gehen schon lange nicht mehr ins Web. Wir sind überall always online.

Mehr

SoLoMo - Always-on im Handel

SoLoMo - Always-on im Handel SoLoMo - Always-on im Handel Die soziale, lokale und mobile Zukunft des Shopping Bearbeitet von Gerrit Heinemann, Christian W. Gaiser 2., überarbeitete Auflage 2015. Buch. XVI, 233 S. Kartoniert ISBN 978

Mehr

1 BALL CORPORATION BALL.COM. Wie die Getränkedose den Ansprüchen von Senioren im Zeitalter sozialer Netzwerke und Augmented Reality gerecht wird.

1 BALL CORPORATION BALL.COM. Wie die Getränkedose den Ansprüchen von Senioren im Zeitalter sozialer Netzwerke und Augmented Reality gerecht wird. 1 BALL CORPORATION BALL.COM Wie die Getränkedose den Ansprüchen von Senioren im Zeitalter sozialer Netzwerke und Augmented Reality gerecht wird. Ball Packaging Europe Einer der führenden Getränkedosenhersteller

Mehr

Off- und Online gehören aus Verbrauchersicht zusammen

Off- und Online gehören aus Verbrauchersicht zusammen Pressemitteilung 29. April 2014 Europa Konsumbarometer 2014 Off- und Online gehören aus Verbrauchersicht zusammen Europäer wünschen direktes Erleben und Verkaufsberatung 37 Prozent der Konsumenten möchten

Mehr

Online Software AG zieht überaus positive Bilanz der EuroShop 2014

Online Software AG zieht überaus positive Bilanz der EuroShop 2014 Online Software AG PRESSEINFORMATION Online Software AG zieht überaus positive Bilanz der EuroShop 2014 Starkes Interesse an Multichannel-Lösungen // ESL-Integration wird wichtiges Thema 2014 // Anhaltend

Mehr

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien Holger Laube Deputy Managing Director & Head of Technology Research Konsumenten sind offen für das mobile Bezahlen

Mehr

Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel

Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel Reisebürotag des Deutschen Reiseverband 20.05.2015 1 Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Gute Voraussetzungen für E-Commerce Verbraucher in guter Stimmung

Mehr

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Mobile Shopping 2014 Die Geburt des Immer-online-Nutzers Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler 1 2 Mobile Geräte sind unsere ständigen Begleiter und verändern die Art, wie wir shoppen 91%

Mehr

Augmented Reality by AUTO BILD Erweitern Sie Ihre Markenkommunikation

Augmented Reality by AUTO BILD Erweitern Sie Ihre Markenkommunikation Augmented Reality by AUTO BILD Erweitern Sie Ihre Markenkommunikation media-impact.de Willkommen in der Welt von AUTO BILD Liebe Geschäftsfreunde, wir bei AUTO BILD haben stets den Anspruch als Erster

Mehr

Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten

Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Studiensteckbrief Methode: Online-Befragung Thema: Interaktion

Mehr

Digitalisierung Chancen und Herausforderungen für den Einzelhandel. Köln, 12.01.2013

Digitalisierung Chancen und Herausforderungen für den Einzelhandel. Köln, 12.01.2013 Digitalisierung Chancen und Herausforderungen für den Einzelhandel Köln, 12.01.2013 45 Minuten für Impulse, Ideen und Denkanstöße... I. Ausgangssituation II. Chancen im Vertrieb: online meets offline III.

Mehr

Social Media? Smart Media!

Social Media? Smart Media! Social Media? Smart Media! Was Kleinstunternehmer und KMUs im Digitalen schon jetzt tun müssen und was sie morgen erwartet. Michael Geffken / 29. Februar 2016 Heute + SEO muss sein, aber Ohne Facebook

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

E-Commerce Stationärer Handel Herausforderung und versus Chance Onlinehandel für den Handel 1

E-Commerce Stationärer Handel Herausforderung und versus Chance Onlinehandel für den Handel 1 E-Commerce Herausforderung Stationärer Handel und Chance versus für Onlinehandel den Handel 1 3 17% Wo kommen wir her? Rasantes Wachstum der Online-Umsätze 38,7 Mrd Euro Veränderung zu Vorjahr 33,1 29,5

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Mobile-Marketing: Wie Smartphones Kunden in den Laden bringen. Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale

Mobile-Marketing: Wie Smartphones Kunden in den Laden bringen. Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Mobile-Marketing: Wie Smartphones Kunden in den Laden bringen Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Webchance Academy Frankfurt - 10.Januar 2014 Axel Hoehnke GF

Mehr

Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform

Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform GfK SE, Nürnberg, Oktober 2015 Studie zum 25. Jubiläum des Vereins 1. Auszug 1 Fernsehen im Wandel der Zeit 2 Das Fernsehen im Wandel der Zeit Der

Mehr

Gerrit Heinemann Christian W. Gaiser. SoLoMo - Always-on. im Handel. Die soziale, lokale und mobile Zukunft. des Shopping. 2., überarbeitete Auflage

Gerrit Heinemann Christian W. Gaiser. SoLoMo - Always-on. im Handel. Die soziale, lokale und mobile Zukunft. des Shopping. 2., überarbeitete Auflage Gerrit Heinemann Christian W. Gaiser SoLoMo - Always-on im Handel Die soziale, lokale und mobile Zukunft des Shopping 2., überarbeitete Auflage 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Always-on und Always-in-Touch"

Mehr

Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix

Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix Dr. Eva Stüber E-Commerce-Center Köln Berlin, 06. Februar 2014 Mein Smartphone ist für mich DIE Kommunikationsmöglichkeit! etwas, ohne das ich

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Köln, 19. Mai 2011 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de Agenda Cross-Channel-Management als Herausforderung Zentrale Ergebnisse unserer

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.v. www.bevh.org HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Interaktiver Handel in Deutschland 2014 Die Entwicklung des Online- und Versandhandels

Mehr

Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES. Stand 29. Mai 2015

Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES. Stand 29. Mai 2015 Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES Stand 29. Mai 2015 Befragung der COUPIES-Nutzer zu Wechselbereitschaft, Befragung der COUPIES-Nutzer Präferenzen und zu Couponnutzung,

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Aktuelle Trends des E-Commerce

Aktuelle Trends des E-Commerce Aktuelle Trends des E-Commerce IGZ Bamberg 25. April 2012 E-Commerce ist Einkaufen Trend 1: Menschen & Emotionen im Webshop Das Gesichtsareal fester Bereich im Gehirn erkennt jede Art von Gesicht reagiert

Mehr

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen Auszug aus den Gesamtergebnissen Kay Schneemann Head of Digital Research Hamburg 2013 Die Studie liefert Ergebnisse mit Hilfe von Befragung und technischer Messung im Rahmen eines Mobile Panels. Warum

Mehr

MOBILE COMMERCE BEI LESHOP.CH. 5th Swiss E-Commerce Summit März 2012

MOBILE COMMERCE BEI LESHOP.CH. 5th Swiss E-Commerce Summit März 2012 MOBILE COMMERCE BEI LESHOP.CH 5th Swiss E-Commerce Summit März 2012 Agenda The new market The experience with the Leshop.ch mobile app Challenges for the future The new market New customers, new points

Mehr

netz98 fragt nach Mobile Commerce Wie werden Smartphones und Tablet PC s zum Einkaufen genutzt. 2011 - Ad.hoc Studie Nr. 2

netz98 fragt nach Mobile Commerce Wie werden Smartphones und Tablet PC s zum Einkaufen genutzt. 2011 - Ad.hoc Studie Nr. 2 netz98 fragt nach Mobile Commerce Wie werden Smartphones und Tablet PC s zum Einkaufen genutzt. 2011 - Ad.hoc Studie Nr. 2 2011 netz98 new media gmbh Inhalt 1. Einleitung 2. Die Befragung 3. Fazit 4. Über

Mehr

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Facebook's Mobile Strategy Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Agenda Märkte & Trends Newsfeed, Graph Search & Facebook Home Social Recommendation & M-Commerce Mücke, Sturm & Company 1

Mehr

Multi-Channel Retailing am Beispiel des Buchhandels

Multi-Channel Retailing am Beispiel des Buchhandels Multi-Channel Retailing am Beispiel des Buchhandels Konsumenten im Jahr 2010 Chancen für den Buchhandel Andreas Duscha www.ecc-handel.de Kurzprofil: Institut für Handelsforschung GmbH Ausgewählte Referenzen:

Mehr

Online2Store. Die Rolle des Internets im Multi-Channel-System. ECC-Forum, Köln 19. Mai 2011. David Liversidge Online2Store, Google Europe

Online2Store. Die Rolle des Internets im Multi-Channel-System. ECC-Forum, Köln 19. Mai 2011. David Liversidge Online2Store, Google Europe Online2Store Die Rolle des Internets im Multi-Channel-System ECC-Forum, Köln 19. Mai 2011 David Liversidge Online2Store, Google Europe 1 Verändertes Kaufverhalten Online goes Offlline Insight Online2Store

Mehr

Let s shop phygital! Zum Zusammenwachsen von digitaler und physischer Welt im Handel

Let s shop phygital! Zum Zusammenwachsen von digitaler und physischer Welt im Handel Let s shop phygital! Zum Zusammenwachsen von digitaler und physischer Welt im Handel ebusiness-kongress Ruhr 2014 Jana Becker ebusiness-lotse Ruhr c/o FTK Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation

Mehr

Das sind die beliebtesten Shopping-Apps

Das sind die beliebtesten Shopping-Apps 08. Mai 2014 11:37; Akt: 08.05.2014 11:39 Das sind die beliebtesten Shopping-Apps von S. Spaeth - Die Hälfte der Schweizer Shopper haben eine Einkaufs-App auf ihrem Smartphone. Beliebt sind Ricardo und

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler

ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler Lilienberg Unternehmerforum, Ermatingen Andri Mengiardi, Head of Seller Experience ricardo.ch 25. August 2014 Durchschnittsalter

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Hamburg, 20. April 2011 2011 ElmarPWach Agenda Vorstellung ElmarPWach Einleitung Marketing eshop Service & Fulfilment Schwerpunktthema: Mobile Commerce

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

Impulsvortrag Augmented Reality für Kataloganbieter

Impulsvortrag Augmented Reality für Kataloganbieter Impulsvortrag Augmented Reality für Kataloganbieter am Praxisbeispiel Welt der Wunder NEOCOM 12-26. / 27. September 2012 Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban / Dipl.-Medienwirt (FH) Andreas Carjell Fachhochschule

Mehr

Chancen und Risiken im Spannungsfeld zwischen Premium und Discount. Christoph Clavadetscher, GV PEG vom 22. Mai 2013

Chancen und Risiken im Spannungsfeld zwischen Premium und Discount. Christoph Clavadetscher, GV PEG vom 22. Mai 2013 Chancen und Risiken im Spannungsfeld zwischen Premium und Discount Christoph Clavadetscher, GV PEG vom 22. Mai 2013 Einstiegsfrage: Was haben viele Organisationen mit einer Pinguin-Kolonie gemeinsam? 2

Mehr

MOBILE UND SOCIAL: REISEBRANCHE LÄUFT HINTERHER

MOBILE UND SOCIAL: REISEBRANCHE LÄUFT HINTERHER PRESSEINFORMATION MOBILE UND SOCIAL: REISEBRANCHE LÄUFT HINTERHER TOURISMUS STUDIE 2011: REISENDE SIND BEI DER NUTZUNG VON MOBILEN UND SOCIAL MEDIA-ANWENDUNGEN OFT WEITER ALS REISEANBIETER München, 8.

Mehr

Welche Mittel nutzt der stationäre Handel als Reaktion auf veränderte Kaufgewohnheiten der Kunden?

Welche Mittel nutzt der stationäre Handel als Reaktion auf veränderte Kaufgewohnheiten der Kunden? Welche Mittel nutzt der stationäre Handel als Reaktion auf veränderte Kaufgewohnheiten der Kunden? KAREN FASTENAU Agenda. Problemstellung / Begriffsabgrenzungen. Veränderung des Kaufverhaltens 3. Wandel

Mehr

Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik

Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik Fittkau & Maaß Consulting Internet Consulting & Research Services Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik Susanne Fittkau Fittkau & Maaß Consulting ITB

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

Trendanalyse OOH to Mobile 2016

Trendanalyse OOH to Mobile 2016 Wahrnehmung und Akzeptanz von interaktiver Aussenwerbung Q1: Immer mehr Plakate und elektronische Bildschirme im öffentlichen Raum sind interaktiv : Sie bieten die Möglichkeit, vom Plakat oder Bildschirm

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing Mit dem Online-Marketing der Zukunft zur optimalen Online-Präsenz Beyond SEO: mit Content Strategie und Content Marketing die richtigen Zielgruppen

Mehr

Local E-Commerce. Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel

Local E-Commerce. Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel Local E-Commerce Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel Christian Ladner, CEO, ladner@simply-local.de Holger Heinze, Head of Strategy, heinze@simply-local.de simply local Ein Produkt der my-xplace

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Filialen Online-Shop Mobile-App Call Center Jürg Bühler 1 Agenda 1. Kurz-Profil Ex Libris 2. Hauptziele 3. Herausforderungen

Mehr

Trends im E-Commerce. Chancen für Schweizer Anbieter

Trends im E-Commerce. Chancen für Schweizer Anbieter Trends im E-Commerce Chancen für Schweizer Anbieter 110317 Thomas Lang carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Agenda Aktueller Stand zum E-Commerce in der Schweiz Wer gewinnt, wer verliert?

Mehr

ANDREASHADERLEIN in Kooperation mit dem. Bricks & Clicks Wie der stationäre Einzelhandel vom Internet profitiert

ANDREASHADERLEIN in Kooperation mit dem. Bricks & Clicks Wie der stationäre Einzelhandel vom Internet profitiert Bricks & Clicks Wie der stationäre Einzelhandel vom Internet profitiert Bildquelle: Andreas Haderlein 28.02.2014 WorkDay Future Shopping 1 Quelle: Andreas Haderlein, Die digitale Zukunft des stationären

Mehr

Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Was brauchen die Unternehmen wirklich?

Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Was brauchen die Unternehmen wirklich? Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Was brauchen die Unternehmen wirklich? Seite 1 Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Was brauchen die Unternehmen wirklich? 1. Kurze Einleitung ins Thema 2.

Mehr

WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT DES HANDEL?

WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT DES HANDEL? WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT DES HANDEL? Marktplätze, Portale, Shops, Multichannel Dietmar Hölscher Senior Business Development Manager shopware AG TEILEN SIE MEINE ZUKUNFTSRWARTUNG? o Pure internet player

Mehr

Online-Trends. im Fashionmarkt. Ein neuer Laufsteg für Modemarken. tradedoubler.com

Online-Trends. im Fashionmarkt. Ein neuer Laufsteg für Modemarken. tradedoubler.com Online-Trends im Fashionmarkt Ein neuer Laufsteg für Modemarken tradedoubler.com Verbraucher erleben und kaufen Modeartikel auf ganz neue Art und Weise; Marken, die nicht bereit sind, neue Wege und Kanäle

Mehr

Augmented Reality. Dresden, 22. Januar. 2013

Augmented Reality. Dresden, 22. Januar. 2013 Fakultät Informatik Institut für Software- und Multimediatechnik Juniorprofessur Software Engineering Ubiquitärer Systeme Dresden, 22. Januar. 2013 2 Gliederung Einführung Interaktion Präsentation Quellen

Mehr

Folgen KMU dem Megatrend Mobile-Business?

Folgen KMU dem Megatrend Mobile-Business? Folgen KMU dem Megatrend Mobile-Business? Agenda Das Projekt ebauen Unternehmensbefragung Mobile-Business Der einfache Start ins Mobile-Business Folgen die Unternehmen dem Trend? 2 ebauen M-Days Das Projekt

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Die neue Informationswelt der Konsumenten und die Auswirkungen auf Handel und Industrie

Die neue Informationswelt der Konsumenten und die Auswirkungen auf Handel und Industrie Die neue Informationswelt der Konsumenten und die Auswirkungen auf Handel und Industrie Markant Handelsforum, Karlsruhe,17./18.10.2012 Dr. Robert Kecskes Manager Strategic Customer Development GfK Consumer

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Zentrale Ergebnisse Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH 1 AGENDA 1. Zielsetzung 2. Studiensteckbrief und Methodik

Mehr

FHNW E-Commerce Report 2011

FHNW E-Commerce Report 2011 Location-Based Services und Mobile Commerce Da, wo s passiert! 110606 Daniel Ebneter carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch FHNW E-Commerce Report 2011 http://www.e-commerce-report.ch 6. Juni

Mehr

Cross Channel Marketing How to optimize customer journey?

Cross Channel Marketing How to optimize customer journey? Cross Channel Marketing How to optimize customer journey? Multi-Channel 1.0: Customer follows Channel! e-shop Channels Digital Website Klassik APPs Direkt Customer Newsletter Direkt Briefe ren 3 3 Facebook

Mehr

EINREICHUNG für den EINREICHUNG für den SPONSOR S Innova7onspreis 2013 Partner:

EINREICHUNG für den EINREICHUNG für den SPONSOR S Innova7onspreis 2013 Partner: EINREICHUNG für den Summary Ein fundamental neues MarkeJngtool für den Sport Das hier vorgestellte App MX Living Stadium steigert in einem signifikanten Maß den monetären Output des Betriebs großer Sportarenen.

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Konsumentenverhalten im Distanzhandel & Smartphone-Shopping 2014/2015

Konsumentenverhalten im Distanzhandel & Smartphone-Shopping 2014/2015 Konsumentenverhalten im Distanzhandel & Smartphone-Shopping 2014/2015 Pressekonferenz Dr. Ernst Gittenberger 16. Juni 2015 6. Studie zum Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2/14 erstellt im Auftrag Distanzhandel:

Mehr

Mobile Web über Erwartungen, Trends und Zukunftsvisionen

Mobile Web über Erwartungen, Trends und Zukunftsvisionen Mobile Web über Erwartungen, Trends und Zukunftsvisionen Cüneyt Coskun Mitarbeiter: WERTGARANTIE AG seit 2013 Werdegang: Technische Redaktion (FH Hannover) klartxt gmbh (2010-2012) leineakademie gmbh (2011-2012)

Mehr

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag www.pwc.de/mannheim Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag Mannheim Innenstädte in Gefahr? 2 Bedrohung durch Online-Handel und aktiv gemanagten stationären Handel Online-Handel Bequemes Einkaufen von

Mehr

Mobile Kommunikation im Tourismus. ÖRV-Frühjahrskongress, 23.04.2010

Mobile Kommunikation im Tourismus. ÖRV-Frühjahrskongress, 23.04.2010 Mobile Kommunikation im Tourismus ÖRV-Frühjahrskongress, 23.04.2010 1 Scoop and Spoon: The Contemporary Agency 2 Die zeitgemäße Agentur _ Eine Full Service-Agentur _ 32 MitarbeiterInnen (Vollzeit) _ 20

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

IHRE WEBSITE ENTWICKLUNG WICKELN SIE IHRE KUNDEN UM DEN FINGER EINDRUCKSVOLLE UND ÜBERZEUGENDE KOMMUNIKATION

IHRE WEBSITE ENTWICKLUNG WICKELN SIE IHRE KUNDEN UM DEN FINGER EINDRUCKSVOLLE UND ÜBERZEUGENDE KOMMUNIKATION Ihre Agentur für Marketing und Kommunikation für eine Strategie nach Maß. WIRKSAME WERBEKAMPAGNEN AUF GOOGLE ADWORDS SCHLUSS MIT DEN KOPFSCHMERZEN! ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR IHREN ONLINE MARKETING PROJEKTLEITER!

Mehr

ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015

ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015 ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015 Februar 2014 http://www.deals.com ONLINE-HANDEL IN EUROPA Gesamtumsatz Online-Handel 2013 & 2014 (in Milliarden ) und Wachstum 2014 2013 UK 46,0 53,2 +16%

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus

Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus www.pwc.de/modern-retail Modern Retail Innovative Handelskonzepte im Fokus Digitale Fitness im Handel Digitale Fitness im Handel Händler sollten die Digitalisierung unseres Alltags als Chance begreifen,

Mehr

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS WER WIR SIND 1997 2005 2014 Gründung der STAR COOPERATION GmbH als Tochter der Daimler-Benz AG mit Fokus auf Dienstleistungen. DATEN UND FAKTEN Mitarbeiterstamm der

Mehr

German Entertainment and Media Outlook 2012-2016

German Entertainment and Media Outlook 2012-2016 www.pwc.com German Entertainment and Media Outlook 2012-2016 Wo die Reise hingeht. Trends in der Medienbranche und Mediennutzung German Entertainment and Media Outlook: 2012-2016 Internetzugang Onlinewerbung

Mehr

Die Digitalisierung des Handels Chancen und Herausforderungen für Händler und Kommunen

Die Digitalisierung des Handels Chancen und Herausforderungen für Händler und Kommunen Die Digitalisierung des Handels Chancen und Herausforderungen für Händler und Kommunen 07. Juni 2016 Judith Hellhake, Mittelstand 4.0-Agentur Handel c/o IFH Köln Mittelstand 4.0-Agentur Handel Die Mittelstand

Mehr

Shopping-App-Nutzung 2016

Shopping-App-Nutzung 2016 Inhalt 1. Zielsetzung und Nutzen der Umfrage 2. Teilnehmerstruktur 3. Nutzung verschiedener Devices 4. Einstellung zu Shopping-Apps 5. Profil der Shopping-App-Fans 6. Zusammenfassung 7. Kontakt Mai 16

Mehr

Die Granularisierung der Welt

Die Granularisierung der Welt Einsichten und Aussichten für die Tourismus-Industrie der Zukunft: Die Granularisierung der Welt Joachim Graf Zukunft. Hotel der Zukunft (1938) Die Zukunft ist das Morgen, dass wir übermorgen als gestern

Mehr

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Gesellschaft im Wandel Alles wird ecommerce. Zukunft ecommerce im Versandhandel - Aktuelle

Mehr