Projekt Referenz Profil

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Projekt Referenz Profil"

Transkript

1 Projekt Referenz Profil I. im Bereich der DZ BANK-Gruppe und der BIK GmbH, Frankfurt/Main 1. Einführung eines neuen Inlandszahlungsverkehrssystems auf Basis DTA und später für andere Formate (direkt 2 Jahre als DG BANK-, und eher begleitend ca. 3 Jahre als BIK-Mitarbeiter) Dauer meiner Projektmitarbeit bzw. Unterstützung: insgesamt 5 Jahre Zeitpunkt: 11/ /2002 Volumen: ca. EUR 10 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 30 Aufgaben (in der DG BANK): Aufnahme der fachbezogenen Anforderungen in Pflichtenheft Einarbeitung/Umsetzung in CASE-Tool Koordination zum Fachbereich Vertragsgestaltung, intern Gremienmitarbeit (Bundesbank,...) Reporting zum Management (Projektfortschritt aus Fachbereichssicht). Verwendete Projektkomponenten: MS Project, CASE-Tool der Firma IDS, Prof. Scheer, Saarbrücken, UNIX, Datenbank DB/2, LAN/WAN der Fiducia Training: Schulung des CASE-Tools ARIS von IDS-Scheer 2. Einführung EDIFACT (BIK) Dauer: 1,5 Jahre Zeitpunkt: 01/ /2001 (verantwortlich) Volumen: ca. EUR 2 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: 8 Reengineering der fachbezogenen Anforderungen in Pflichtenheft Koordination zum Fachbereich Vertragsgestaltung mit Lieferanten (Softwarehäuser, Rechenzentralen,...), Kunden (mehrere Zentralbanken) und internen Abteilungen Mitarbeit in verschiedenen Standardisierungsgremien Reporting zum Management BIK und DZ BANK Abstimmung mit Großkunden (Siemens,...) in kaufm. Fragen Verwendete Projektkomponenten: MS Project, EDIFACT-Lösung der Firma Retarus, Holzkirchen/München, Datenbank DB/2, LAN/WAN der Fiducia Trainings: Schulungen Methoden und Techniken des Projektmanagements und Toolgestütztes Ressourcen- und Projektmanagement mit MS-Project 98 durch Fa. Take off, Wiesbaden /1

2 3. Einführung S.W.I.F.T.-Auslandsclearing (BIK) für alle bankfachlichen Formate (Zahlungsverkehr, Wertpapierbereich, Dokumentengeschäft,...) Dauer: ca. 2 Jahre (in der Realisierung) Zeitpunkt: - Vorarbeiten: ab 6/2001, - Realisierung: 01/2003 (Auftrag) 09/2004 Volumen: ca. EUR 5-10 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: rund 20 permanent Aufnahme der fachbezogenen Anforderungen Erstellung eines Angebotspakets für mehrere verschiedene Kunden Vertriebsunterstützung Mitarbeit bei Umsetzung der Fachanforderungen in Pflichtenheft (Grob- und Feinkonzept) Koordination der Projektmeetings inkl. Protokollierung und Führung von Projektlisten (Offene-Punkte-Liste, MS-Project,...) Vertragsgestaltung mit Lieferanten (Softwarehäuser, Rechenzentralen, Telefongesellschaften, SWIFT..), Kunden (mehrere Zentralbanken sowie externe Banken) und internen Abteilungen auf nationaler und internationaler Ebene u. a. gemäß ITIL-Vorschriften Mitarbeit in verschiedenen externen Gremien laufendes Reporting zum Management BIK und DZ BANK Verwendete Projektkomponenten: MS Project, Zahlungsverkehrs-Lösung der Firma Sungard, Frankfurt, Datenbank DB/2, LAN/WAN der Fiducia in Kooperation mit SWIFT und COLT Training: Schulung zur Abwicklung und Standards des Internationalen Transaktionsgeschäfts durch S.W.I.F.T.-Germany, Frankfurt/Main /2

3 II. im Bereich anderer Institute 4. Einführung eines International Cash Management System bei der Postbank AG, Bonn Dauer: Projektmitarbeit bzw. Unterstützung als externer Mitarbeiter ; 0,5 Jahre Zeitpunkt: 07/ /2008 Volumen: ca. DM 15 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 25 Spezifizierung der fachbezogenen Anforderungen aus Pflichtenheft Organisation der projektbezogenen Marketing- und Vertriebsaktivitäten Projektdokumentation und Managementinformation 5. Entwicklung einer Cash Management- und Payment Platform bei Daimler AG, Stuttgart Dauer: Projektmitarbeit bzw. Unterstützung als externer Mitarbeiter; 0,3 Jahre Zeitpunkt: 04/ /2008 Volumen: ca. EUR 5 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 40 (interne Abteilungen sowie externe Firmen und internationale Töchter und Abteilungen von Daimler AG) Definition der fachbezogenen Anforderungen aus Fachabteilungssicht Treasury & Cashmanagement Projektantrag, -vorbereitung und Strategieentwicklung inkl. Managementreporting 6. Entwicklung und Einrichtung eines Payment Backoffice bei CACEIS Bank Deutschland, München (ehemalige HVB-Tochter) Dauer: Projektmitarbeit bzw. Unterstützung als externer Mitarbeiter; 0,5 Jahre Zeitpunkt: 07/ /2008 Volumen des Projektes für die Bank: ca. DM 8 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 20 (interne Abteilungen sowie externe Firmen und internationale Töchter und Abteilungen in Paris und Luxemburg) Definition der fachbezogenen Anforderungen aus Fachabteilungssicht Analyse, Definition, Konzeption und Begleitung der Umsetzung im Rahmen des Gesamtprojekts. /3

4 7. Umzug der IT der Zahlungsverkehrsbank EQUENS SE, Frankfurt/Main Dauer: Interims-Projektmitarbeit: 30 Tage Zeitpunkt: 12/ /2009 Volumen des Umzugs: ca. EUR 2 Mio. Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 30 (interne Abteilungen, NL und externe Dienstleister) Erfassung der Aktivität in PRINCE2 Erarbeitung von Vorgehensvorschlägen und Einholung von Angeboten Implementierung eines Projektes Durchführung von Projektmeetings Führung von Projektlisten und aufstellungen Konzepte hinsichtlich USV, Raumplanung, Umzugsplanung und Fallback Zusammenarbeit mit dem Facility Management in NL Laufendes Managementreporting 8. Migration von Bankrechnerkunden beim BV Zahlungssysteme (Bankverlag), Köln Dauer: Interims-Projektmitarbeit Zeitpunkt: 05/ /2009 Volumen des Projektes: ca. EUR 2,5 Mio./p.a. Zahl der Projektmitarbeiter: 3 (interne Abteilung) sowie mittelständische Privatbanken und externe Dienstleister 1. Technische Einarbeitung in eine Umgebung aus Basis der Bankrechnersysteme von Omikron, CoCoNet und XCOM 2. Protokollsupport für BCS-FTAM und FTP, EBICS, EDI, 3. Fachliche und technische Unterstützung/Begleitung der IT-basierten Migration 4. Fehleranalyse und Dokumentation 5. Testunterstützung 9. Einführung einer neuen Auslandsplattform (GENOpago) für die Nordbanken der DZ BANK Auftraggeber GAD eg, Münster über GFT Dauer: ca. 4 Monate Zeitpunkt: 08/ /2009, Volumen: ca. EUR 2-3 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca.10 Entwickler sowie Projektteams der DZ BANK und von EQUENS SE, beide Frankfurt/Main Koordination der Projektmeetings inkl. Protokollierung und Führung von Projektlisten (Offene-Punkte-Liste, MS-Project,...) Vertragsgestaltung mit Kunden (DZ BANK, WGZ sowie EQUENS) und internen Abteilungen laufendes Reporting zum Management /4

5 Verwendete Projektkomponenten: MS Project, GENOpago der GAD, Quality Center. 10. Konzepterstellung und Projektmanagement für die Ablösung der Zahlungsverkehrsplattform db-direct 6.x der Deutschen Bank bei AmpegaGerling Asset Management GmbH, Köln über SOWATEC AG, Pfäffikon, Schweiz Dauer: 11 Monate Zeitpunkt: 01/ /2010, Volumen: ca. EUR 1-2 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 3 IT-Mitarbeiter und Projektteams aus den beteiligten Fachbereichen der AmpegaGerling, Köln/Hannover sowie der Hannover Re und Protection Re, beide Hannover Erstellung eines umfangreichen Fachkonzepts bzw. einer Entscheidungsvorlage zur o technischen Ablösung der bisherigen Zahlungsverkehrslösung db-direct sowie für die o generelle Neuorganisation des Zahlungsverkehrs innerhalb der Finanzgruppe. Wichtigste Ergebnisse: o Umstrukturierung der Organisation des Zahlungsverkehrs u. a. durch die Einrichtung eines PaymentOffices und die Zusammenfassung der Zahlungsverkehrs-Abwicklung im Team Settlement sowie o die Auswahl und erfolgreiche Implementierung der Softwarelösungen db-di internet multibank der Deutschen Bank für das Drittgeschäft und - als Ergänzungsaufgabe - des ipcnavigators der HanseOrga für die Abwicklung eigener Zahlungen im SAP-nahen Umfeld. Projektmanagementaufgaben wie z. B. Koordination der Test-, Pilotierungs- und Produktionsstart-Phase einschl. Abnahme- und Freigabe; Erstellung und Führung von Controllinglisten; Organisation und Durchführung von Projektmeetings; Abstimmung mit den fachlichen und technischen Entscheidungsträgern im Konzernverbund der HDI/TALANX-Gruppe, und Reporting. 11. Restrukturierung des Zahlungsverkehrs durch Einrichtung eines neuen, gemäß MaRisk vom Cashmanagement separierten PaymentOffices bei DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh, Köln, Mitglied der KfW-Gruppe über Robert Half Dauer: 3 Monate Zeitpunkt: 01/ /2011, Volumen des Projektes: ca. EUR 0,5 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 10 Teammitarbeiter sowie Mitarbeiter aus benachbarten Abteilungen (Treasury, Personal, IT, ) /5

6 Koordination der Projektmeetings inkl. Protokollierung und Führung von Projektlisten (Offene-Punkte-Liste, Arbeitspakete,...) Übernahme Teilaufgaben Aufgabenabgleich Treasury Operativer Zahlungsverkehr/WP-Settlement laufendes Reporting zum Management Verwendete Projektkomponenten: MS Office 12. Grobkonzept-Unterstützung zur Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA, R+V-Versicherung, Wiesbaden über Etengo GmbH, Mannheim Dauer: 3 Monate Zeitpunkt: 05/ /2011, Volumen des gesamten Projekts: ca. EUR 20 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 15 Teammitarbeiter von geplanten 20 Personen einschl. Mitarbeitern aus anderen Abteilungen (Treasury, Personal, IT, ) und Versicherungsgesellschaften Aufsetzen der Projektarbeit sowie Leitung und Steuerung des Projektteams Koordination der Projektmeetings und Führung des Projektcontrollings (Offene-Punkte-Liste, Arbeitspakete,...) laufendes Reporting zum Management Verwendete Projektkomponenten: MS Office, Mindmanager, R+V-eigene Tools 13. Erstellung eines Grobkonzepts zur Umstellung des Zahlungsverkehrsdatenbank Partner auf die Nutzung in der künftigen SEPA-Zahlungsverkehrs-Landschaft, BSH, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall über EXXETA AG, Karlsruhe Dauer: 3 Monate Zeitpunkt: 08/ /2011, Volumen des gesamten Projekts: ca. EUR 3 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 20 Teammitarbeiter einschl. Mitarbeitern aus anderen Abteilungen (Vertrieb, Zahlungsverkehr, IT, ) ohne Rechtsabteilung und Nachbarprojekte Aufsetzen der Projektarbeit sowie Leitung und Steuerung des Projektteams Mitarbeit an der Grobkonzepterstellung Koordination der Projektmeetings und Führung des Projektcontrollings (Offene-Punkte-Liste, Arbeitspakete,...) laufendes Reporting zum Management Vorstellung beim und Genehmigung des Konzepts durch den Lenkungsausschuss Fachliche Beratung hinsichtlich der Ausgestaltung der neuen IT-Lösung /6

7 Verwendete Projektkomponenten: MS Office, BSH-eigene Reporting-Tools 14. Projektleitung zur Erstellung eines übergreifenden Fachkonzepts zur Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA, ERGO Direkt Versicherung, Nürnberg über DV Ratio-Süd, München Dauer: 7 Monate Zeitpunkt: 01/ /2012, Volumen des gesamten Projekts: ca. EUR 1-2 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: ca. 45 Teammitarbeiter einschl. Mitarbeitern aus anderen Abteilungen (Zahlungsverkehr, IT, Vertrieb, Recht, ) Inhaltliche Themen, zu denen Konzeptarbeiten erstellt wurden: 1. Umstellung KtoNr/BLZ auf IBAN/(BIC) an allen Kundenschnittstellen 2. Konvertierung der Datenbestände und im Tagesgeschäft (Onlinekonverter) 3. Umstellung Lastschrifteneinzüge auf SEPA unter Berücksichtigung der automatisierten Policierung 4. Pre-Notification als wichtiges, prozessuales Sonderthema 5. Einführung einer SEPA-Mandatsverwaltung (Einzel- und/oder Rahmen- /Sammelmandat) Fachliche Arbeiten als Teilprojektleiter mit Zuständigkeit für die Erstellung der Fachanalysen und -konzepte: 1. Abstimmung und Reporting zur zentralen Projektleitung, LA, 2. Koordination der fachlichen Aktivitäten, Ziele und Verantwortlichkeiten im Verantwortungsbereich der Fachkonzepterstellung 3. Planung, Durchführung und Protokollierung von Kick-Off- und Projektmeetings 4. Überleitungsvorbereitung auf (die Realisierung), die fachlichen und Systemtests sowie den Praxisgang (inkl. Praxistests) 5. Überstützung der Kontakte zu den Hausbanken 6. Interpretation gesetzlicher und quasi-gesetzlicher Vorgaben 7. Information über fachliche Vorgaben der Banken, Bundesbank, EPC, Verwendete Projektkomponenten: MS Office, Lotus Notes, Jira/SEP und Planta 15. Mitarbeit in der zentralen Projektleitung zur Vorbereitung der Hochlaufphase im Rahmen des SEPA-Projekts, ALLIANZ AG, Versicherung, München und Stuttgart über GULP, München Dauer: 6 Monate Zeitpunkt: 08/ /2013, Volumen des gesamten Projekts: ca. EUR 5-10 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: > 100 Teammitarbeiter einschl. Mitarbeitern aus anderen Abteilungen (Zahlungsverkehr, IT, Vertrieb, Recht, ) Themen und /7

8 1. Umstellung KtoNr/BLZ auf IBAN/(BIC) 2. Umstellung der Dokumente und Textbausteine 3. Unterstützung bei der Konvertierung der Datenbestände und Aufbau eines IBAN- Online-Konverterservices 4. Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren 5. Einführung der Mandatsverwaltung 6. Berücksichtigung der Synchronisation der Altsysteme 7. Anbindung der Webanwendungen über Webservices Fachanalysen und -konzepte: 1. Abstimmung und Reporting zur zentralen Projektleitung, LA, 2. Koordination der fachlichen Aktivitäten, Ziele und Verantwortlichkeiten im Verantwortungsbereich der Fachkonzepterstellung 3. Planung, Durchführung und Protokollierung von Kick-Off- und Projektmeetings 4. Überleitungsvorbereitung auf (die Realisierung), die fachlichen und Systemtests sowie den Praxisgang (inkl. Praxistests) Verwendete Projektkomponenten: MS Office, IBAN-Konverter von PASS 16. Projektmitarbeiter an der Schnittstelle InExkasso zur IT/ITERGO im Rahmen des SEPA-Projekts, ERGO Versicherung, Düsseldorf und Hamburg über UNP, Düsseldorf Dauer: 4 Monate Zeitpunkt: 02/ /2013, Volumen des gesamten Projekts: ca. EUR 5-10 Mio./Jahr Zahl der Projektmitarbeiter: > 100 Teammitarbeiter einschl. Mitarbeitern aus anderen Abteilungen (Zahlungsverkehr, IT, Vertrieb, Recht, ) Themen und 1. Abstimmung und Reporting im Rahmen des Testmanagements 2. IBAN-Konverter-Umstellung 3. Konto-Änderungsservices 4. Abstimmung der Zusammenarbeit zur Stammdatenpflege Verwendete Projektkomponenten: HOST-Systeme, Bankverlags Konverter, MS Office /8

Projekt Referenz Profil

Projekt Referenz Profil Projekt Referenz Profil 06/2013-12/2013 Testleitung und parallel dazu: - Projektberatung des Bereichs Zentralinkasso im Rahmen des SEPA-Projekts, Wüstenrot & Württembergische Gruppe, Stuttgart, Ludwigsburg,

Mehr

mlietz@michael-lietz.de

mlietz@michael-lietz.de LEBENSLAUF Persönliche Daten Name Michael Lietz Anschrift Stauffenbergstr.2, D-70806 Kornwestheim/Stuttgart Telefon: + 49 /7154/9992880 (wird durchgeschaltet auf Handy) Telefax: + 49 /7154/9992881 E-Mail:

Mehr

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 Agenda Kurzdarstellung fabit GmbH Unsere Dienstleistung Leistungsumfang Projektarbeit Technische und fachliche Beratung Anwendungsentwicklung und Implementierung

Mehr

Berater-Profil 2840. EAI-Berater und Web-Developer (B2B, EDI, EDIFACT, XML) EDV-Erfahrung seit. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2840. EAI-Berater und Web-Developer (B2B, EDI, EDIFACT, XML) EDV-Erfahrung seit. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2840 EAI-Berater und Web-Developer (B2B, EDI, EDIFACT, XML) Ausbildung Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Philipps Universität Marburg/L. Schwerpunkte: Wirtschaftsinformatik,

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen Dipl.-Math. Michael Mummel Systemanalyse Systementwicklung Softwareentwicklung Schwerpunkte > Erstellen von kundenspezifischen Softwarelösungen in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen und IT des Kunden und

Mehr

Deutsch, Englisch (verhandlungssicher).

Deutsch, Englisch (verhandlungssicher). Volker Beckmann IT Consulting Profil Stand: Oktober 2014 Ausbildung: Dipl. Informatiker (FH) Fachrichtung Wirtschaftsinformatik 03/2003-07/2008: Fachhochschule Konstanz 07/2006-01/2007: University of South

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Frau Stephanie Mohr-Hauke Studienabschluss: Dipl.- Pädagogin (Universität) Geburtsjahr: 02.10.1961 Sprachkenntnisse: Fachliche Schwerpunkte: Zusatzqualifikationen: EDV: Branchen:

Mehr

Thomas Bauer. Schöberl. Geburtsjahr: 1960. EDV-Erfahrung seit: 1980 COBOL REXX PHP. Java, JavaEE. CICS MS Exchange Server bis 2010

Thomas Bauer. Schöberl. Geburtsjahr: 1960. EDV-Erfahrung seit: 1980 COBOL REXX PHP. Java, JavaEE. CICS MS Exchange Server bis 2010 PROFIL SEITE 1/5 Thomas Bauer Name: Vorname: Schöberl Theo Geburtsjahr: 1960 Ausbildung: Bankkaufmann, Ausbildung zum Programmierer EDV-Erfahrung : 1980 Betriebssysteme BS2000 MVS, z/os OS2 Windows bis

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine

Hessisches Ministerium der Finanzen. SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine Hessisches Ministerium der Finanzen SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine Übersicht 1. Allgemeines zu SEPA 2. Inwiefern sind Vereine davon betroffen? 1. Schwerpunkt:

Mehr

CSC ITW. Customer Service Center Informationstechnologie Wichert. Persönlich Daten Name : Frank Wichert. www.csc-itw.de / www.pmo-cscitw.

CSC ITW. Customer Service Center Informationstechnologie Wichert. Persönlich Daten Name : Frank Wichert. www.csc-itw.de / www.pmo-cscitw. CSC ITW Customer Service Center Informationstechnologie Wichert Persönlich Daten Name : Frank Wichert 2 0 1 4 www.csc-itw.de / www.pmo-cscitw.de 1 Profil Schwerpunkte : Projektmanagement, Multiprojektmanagement

Mehr

Profil von Jörg Fuß. Informatik-Betriebswirt (VWA) abhängig von - Position im Projekt - Spesenregelung

Profil von Jörg Fuß. Informatik-Betriebswirt (VWA) abhängig von - Position im Projekt - Spesenregelung Persönliche Daten: 19.8.1962 geboren in Westermarsch II, Kreis Norden Adresse Berg 5E 83527 Kirchdorf Telefon 08072 958910 0175 951 7755 Email Fuss@JoergFuss.com Verfügbar ab 01.02.2007 Stundensatz Verhandlungssache

Mehr

Mitarbeiterprofil 1812

Mitarbeiterprofil 1812 Mitarbeiterprofil 1812 Geschlecht Geburtsjahr Familienstand Staatsangehörigkeit Ausbildung / Studium Hardware und Betriebssysteme Programmiersprachen und Tools Datenbanken/ TP - Monitore Männlich 1955

Mehr

E-Mail: O.Knittel@insure-it.de

E-Mail: O.Knittel@insure-it.de Kurzprofil Oliver Knittel Birkländer Straße 15 a 86974 Apfeldorf Telefon: (0178) 76 66 66 0 E-Mail: O.Knittel@insure-it.de Homepage: www.insure-it.com Erfahrungen Beratung zur IT-Strategie, Unternehmensorganisation,

Mehr

Mitarbeiter-Profilerstellt am: 04.05.97 letzte Änderung am: 7/8/2004 Name:

Mitarbeiter-Profilerstellt am: 04.05.97 letzte Änderung am: 7/8/2004 Name: Mitarbeiter-Profilerstellt am: 04.05.97 letzte Änderung am: 7/8/2004 Name: Horst Hümer Profilnr.: 1201HH Geburtsjahr: 1943 Nationalität: Deutsch Titel, Beruf: Versicherungskaufmann DV-Kaufmann Persönliche

Mehr

SEPA Umsetzung in den Electronic Banking Produkten. Stand Juli 2011

SEPA Umsetzung in den Electronic Banking Produkten. Stand Juli 2011 SEPA Umsetzung in den Electronic Banking Produkten Stand Juli 2011 SEPA-Produkte Electronic Banking Produkte / Anwendungen SEPA EB Produkte Stand Juli 2011 Seite 2 Produkt / Anwendung SCT- Einzelüberweisung

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: WONI Jahrgang 1950 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Starkstromelektriker, Organisations-Programmierer, Datenverarbeitungs-Organisator Technische Kenntnisse:

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Daten

Curriculum Vitae. Persönliche Daten Curriculum Vitae Persönliche Daten Name: Dr. Günter Kuscher Geburtsdatum: 1952 Ausbildung: Dr. rer.nat. / Diplom-Mathematiker in der EDV seit: 1981 Einsatzgebiet: Programm-/Projektmanagement Organisations-/Strategieberatung

Mehr

Schule 1960 1973 Schulausbildung (Grundschule / Gymnasium), Berlin Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Schule 1960 1973 Schulausbildung (Grundschule / Gymnasium), Berlin Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Personalprofil Persönliche Daten Name: Peter Kinzel Geburtstag: 17. August 1953 Geburtsort: Berlin Familienstand: verheiratet E-Mail: pkinzel@pkit-consulting.de Web: www.pkit-consulting.de Schwerpunkte

Mehr

Berater-Profil 3497. Projektleiter, SW-Entwickler - Banken, Versicherungen - Ausbildung Studium der Betriebswirtschaftslehre. EDV-Erfahrung seit 1973

Berater-Profil 3497. Projektleiter, SW-Entwickler - Banken, Versicherungen - Ausbildung Studium der Betriebswirtschaftslehre. EDV-Erfahrung seit 1973 Berater-Profil 3497 Projektleiter, SW-Entwickler - Banken, Versicherungen - spezielle Erfahrungen (Banken): - PWM/ Pricing & Billing : individuelle Vertragsgestaltung bei der Berechung von Kosten und Gebühren

Mehr

Allgemeine Informationen:

Allgemeine Informationen: Allgemeine Informationen: Geburtsjahr: 1968 Ausbildung: 1988 1992 Fachhochschule Gießen Friedberg, Studium der Mathematik, Abschluss zum Diplom-Mathematiker (FH) Berufliche Erfahrung: Anwendungsentwickler

Mehr

Migration auf ein neues Kernbankensystem in Folge der Fusion von Rechenzentren

Migration auf ein neues Kernbankensystem in Folge der Fusion von Rechenzentren Branche Finanzdienstleistung: Landesbank mit internationalem Kredit- und Kapitalmarktgeschäft. Ausgangssituation Aufgrund der Fusion des von unserem Kunden beauftragten Rechenzentrums mit einem bisherigen

Mehr

Profil Denniver Hildebrandt denniver.hildebrandt@consultingcooperation.net

Profil Denniver Hildebrandt denniver.hildebrandt@consultingcooperation.net Profil Denniver Hildebrandt denniver.hildebrandt@consultingcooperation.net Persönliches Jahrgang 1976 Beruf Selbständiger Unternehmensberater Ausbildungsberuf Versicherungskaufmann Ausbildungen PMI Zertifizierter

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Outcome Unternehmensberatung GmbH Die Outcome Unternehmensberatung Gründung im April 2001 IT-Beratungshaus mit Standort Köln Umsatz 2013: 6,9 Mio. Aktuell 43 festangestellte Mitarbeiter

Mehr

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen Zeitraum Februar 2008 bis Januar 2009 Anforderungen Bank in Zürich Erweiterung des bestehenden Client Reporting Systems für institutionelle Kunden. Erstellung von Konzepten zur fachlichen und technischen

Mehr

Beraterprofil von Helmut Weiß

Beraterprofil von Helmut Weiß Geburtsjahr: 1967 Familienstand: Staatsangehörigkeit: Ledig Deutsch Was nicht paßt, wird passend gemacht Funktion: Einsatzgebiete: Weltweit Qualifikation: Peregrine Service Center HP Service Manager ITIL

Mehr

Profil Florian Paulsen

Profil Florian Paulsen Ausbildung skaufmann seit 1993 IT-Erfahrung seit 1994 Fachkenntnisse Rollen Schwerpunkte Betriebssysteme Programmiersprachen DB/DC-Systeme Tools n Lebenversicherung (VVG-Reform, Antrag, Bestand, Leistung,

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Wie sich Zahlungsverkehr, Treasury & Co. durch eine SAP-Integration effizienter gestalten lassen Benjamin Scheu Finanz- und Rechnungswesen Gühring KG

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

kisocon. Anspruchsvolle Aufgaben einfach lösen.

kisocon. Anspruchsvolle Aufgaben einfach lösen. kisocon. Anspruchsvolle Aufgaben einfach lösen. Kisocon ist ein IT- und Beratungsunternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit kirchlichen Organisationen. Unser Leistungsspektrum umfasst alle

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Oktober 2014 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Oktober 2014 2 bankenverband Wie viele Kreditinstitute

Mehr

Matthias Wagner Dip.-Inf. (FH), MBA

Matthias Wagner Dip.-Inf. (FH), MBA Referenzen Interims Manager (Handelsunternehmen) Projektlaufzeit seit 04/2013, Projektteam 10 Personen Internationalisierung der ITSM Service Management Lösung Erstellung der funktionalen Anforderungsspezifikation

Mehr

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant)

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Bundesbehörde Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Unterstützung der Abteilung Organisation und IT Services bei der Konzeptionierung eines zukünftigen Lizenzmanagements Analyse der Ist Prozesse und

Mehr

Berater-Profil 1256. Projektmanager, Sicherheitsberater, IT-Revisor. EDV-Erfahrung seit 1980. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 1256. Projektmanager, Sicherheitsberater, IT-Revisor. EDV-Erfahrung seit 1980. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1256 Projektmanager, Sicherheitsberater, IT-Revisor Tätigkeiten: - 1980 1984 EDV-Revision (Bank, Versicherung): ex poste, ex ante, EDV-unterstützt - 1979 1984 Anw.entwickl. (Bank, Versicherung):

Mehr

IT Manager und Consultant

IT Manager und Consultant Profil IT Manager und Consultant Allgemeine Daten Name: Anschrift: novamod GmbH Goethestr.31 34225 Baunatal Mobiltelefon: +49 170 4439442 Telefax: +49 561 4915177 Email: juergen.haefner@novamod.com Geburtsdatum:

Mehr

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

Berater-Profil. von Markus Rosenberger. Management Summary: Persönliche Daten des Beraters:

Berater-Profil. von Markus Rosenberger. Management Summary: Persönliche Daten des Beraters: Berater-Profil von Management Summary: ist seit 1995 als Berater in der IT-Branche tätig und hat sich neben der Systemintegration und -administration auf Word-, Excel- und Outlook-Seminare spezialisiert.

Mehr

Persönlich Daten. Meine Beratungsleistung. Kurzprofil. Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46

Persönlich Daten. Meine Beratungsleistung. Kurzprofil. Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46 Persönlich Daten Name: Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46 Wohnort: 22083 Hamburg E-Mail: birger.twillemeier@web.de Geburtsdatum/-ort: 2. Oktober 1974 in Lippstadt Meine Beratungsleistung Ich bin freier

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

Dr. Robert Scholderer

Dr. Robert Scholderer Profil Persönliche Daten Name Dr. Robert Scholderer Status Selbständiger SLA-Berater Alter 40 Jahre E-Mail robert@scholderer.de Telefon/fax +49 721 570 44 387 Mobil +49 175 56 86 936 Adresse Rohrbacherhof

Mehr

www.bfcs.de Ihre Prozesse. Ihre Branche. Ihr Business. SEPA mit BFCS.

www.bfcs.de Ihre Prozesse. Ihre Branche. Ihr Business. SEPA mit BFCS. www.bfcs.de Ihre Prozesse. Ihre Branche. Ihr Business. SEPA mit BFCS. Die Unternehmensberatung BFCS Prozesse und Systeme sind der Fokus unseres Handelns. Expertise Umsetzungsstärke Konzernerfahrung Zielorientierung

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil Persönliche Daten Name: Martin Rohte Geburtsjahr: 1964 Familienstand / Kinder: Nationalität: Verfügbar ab: Mobilität: Kontaktdaten: verheiratet / zwei Deutsch nach Absprache Ja - uneingeschränkt

Mehr

85625 Glonn e-mail: jpietz@pietz-consulting.de

85625 Glonn e-mail: jpietz@pietz-consulting.de Joachim Pietz mobil: 0173 / 9313815 Wolfgang-Wagner-Straße 9e Tel.: 08093/ 9040845 85625 Glonn e-mail: jpietz@pietz-consulting.de Persönliche Daten: Jahrgang: 1959 Nationalität: deutsch Schulbildung: Abitur

Mehr

SEPA-Services für Banken

SEPA-Services für Banken SEPA-Services für Banken zur Unterstützung Ihrer Kunden 1 SEPA Der Zahlungsverkehr in Europa war bisher traditionell national strukturiert. Mit der Einführung von SEPA (Single Euro Payments Area) erfolgte

Mehr

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Anwendungsszenario epostbrief Referent: Falko Gläsner (DATEV eg, NL Dresden) Cottbus, 5. Februar 2013 Das Unternehmen DATEV eg Genossenschaft

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Rolf Leder Beraterprofil

Rolf Leder Beraterprofil Persönlichkeit Analytisch und lösungsorientiert. Strukturiert und zielgerichtet. Kommunikativ und teamfähig. Führungserfahren und durchsetzungsstark. Branchenerfahrung Handel Airline Telekommunikation

Mehr

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH JG BC Projekt & Service GmbH www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können

Mehr

Unternehmens- und Wirtschaftsberatung Dahmen U W D

Unternehmens- und Wirtschaftsberatung Dahmen U W D Profil Ludwig Dahmen Wohnort 50374 Erftstadt Deutschland Jahrgang 1960 EDV-Erfahrung seit 1990 Staatsbürgerschaft Deutsch Stundensatz 75,00 EUR: Abhängig von der Entfernung zum Leistungsort. Verfügbar

Mehr

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG:

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: CURRICULUM VITAE SYLWIA OBERNEDER GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: POSITION: RECHNUNGSWESEN / CONTROLLING INVESTITION / FINANZIERUNG FREIBERUFLERIN

Mehr

Berater-Profil 43. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S-

Berater-Profil 43. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S- Berater-Profil 43 Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S- B.-Systeme: Amboss, MVS, Unix Sprachen: Cobol, SQL DB/DC: DB2, IDMS/R, MS-Access Tools: Delta, Edifact, MS-Office, TSO-Ispf Ausbildung

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Berater-Profil 3299. Business Analyst, Projektleiter (PMP-Zertifizierung)

Berater-Profil 3299. Business Analyst, Projektleiter (PMP-Zertifizierung) Berater-Profil 3299 Business Analyst, Projektleiter (PMP-Zertifizierung) Tätigkeitsschwerpunkte: - Unterstützung des Fachbereichs bei organisatorischen und IT-bezogenen Projekten - Etablieren eines strukturierten

Mehr

Pestalozzistrasse 34 41236 Mönchengladbach gordon.shepherd@me.com 0163 / 8478471. Oceans & Company, Frankfurt. Best Secret GmbH, München

Pestalozzistrasse 34 41236 Mönchengladbach gordon.shepherd@me.com 0163 / 8478471. Oceans & Company, Frankfurt. Best Secret GmbH, München PROJEKTLISTE Oceans & Company, Frankfurt 04.2015 - heute Interim CIO Strategischer Berater der Geschäftsführung bei IT relevanten Fragen Ausarbeitung der IT-Strategie Definition von SLAs und OLAs Steuerung

Mehr

Berater-Profil 3216. Mainframe Entwickler/Analytiker QS Fachmann

Berater-Profil 3216. Mainframe Entwickler/Analytiker QS Fachmann Berater-Profil 3216 Mainframe Entwickler/Analytiker QS Fachmann Software-Entwicklung / Programmierung Beratung / Consulting Coaching / Schulung / Training Projektleitung / Organisation / Koordination Administration

Mehr

Bernd Ruffing - Projekte und Tätigkeiten

Bernd Ruffing - Projekte und Tätigkeiten 01/2014-12/2014 Berater Prozessmodellierung Beratung zur Prozessmodellierung Entwicklung einer Monitoringliste und Monitoringwand Analyse und Vorschlag zur Optimierung der Richtliniengestaltung Erstellung

Mehr

PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO)

PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO) PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO) Leistungsumfang makeit information systems GmbH Seite 1 von 7 In den letzten Jahren waren Unternehmen verstärkt darin gefordert, Produkte und Dienstleistungen rascher am

Mehr

Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker (FH) 06.1995 02.1998 EURO-LOG GmbH, Software Developer

Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker (FH) 06.1995 02.1998 EURO-LOG GmbH, Software Developer Curriculum Vitae Name : Gabriele Karst Jahrgang: 1967 Schulabschluß : Fachhochschulreife 1987 Studium: Sprachen: Informatik Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker

Mehr

Profil Agent. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität:

Profil Agent. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität: Profil Agent Personenbezogene Daten Name: Michael Raiss, Staatl. gepr. Kaufmännischer Assistent f. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität: Deutsch Fremdsprachen: Englisch (Wort und Schrift)

Mehr

PERFEKTION IM DETAIL. PAYMENT PROCESS MANAGEMENT

PERFEKTION IM DETAIL. PAYMENT PROCESS MANAGEMENT PERFEKTION IM DETAIL. PAYMENT PROCESS MANAGEMENT MANAGEMENT VON ZAHLUNGSPROZESSEN IN SAP WIE SIE IHRE PROZESSE OPTIMIEREN, AN EFFI-ZIENZ GEWINNEN UND KOSTEN SENKEN Um operative Kosten zu senken und gleichzeitig

Mehr

Berater-Profil 826. Konzeption, Netzwerkmanagement, Projektmanagement, Roll-Out-Management. EDV-Erfahrung seit 1979. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 826. Konzeption, Netzwerkmanagement, Projektmanagement, Roll-Out-Management. EDV-Erfahrung seit 1979. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 826 Netzwerk-Administrator, Projektmanager (DFÜ-Techniken, EDI, Edifact) Konzeption, Netzwerkmanagement, Projektmanagement, Roll-Out-Management Ausbildung M.Phil (Master of Philosophy in

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch häufig nicht

Mehr

Berater-Profil 3460. DB2 User Zertifizierung

Berater-Profil 3460. DB2 User Zertifizierung Berater-Profil 3460 Projektassistentin - Projektoffice, PMO, Auftragsbearbeitung - DB2 User Zertifizierung Fachliche Schwerpunkte: Projekt Management Office (PMO) Projektkoordination und -organisation

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK)

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK) Zusammenfassung PROFIL Projektleiter mit Schwerpunkt im Bereich Online und Multimedia Entwicklung. Angehender Diplom-Informatiker mit Abschluss in 2011. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit

Mehr

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Einführung eines wissensbasierten Ansatzes zur systematischen Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen in der Schaeffler Gruppe Wissensmanagement@schaeffler.com

Mehr

TreSolutions. Projektmanagement Training

TreSolutions. Projektmanagement Training TreSolutions Projektmanagement Training Inhaltsverzeichnis Projektmanagementtraining TreSolutions Seite 1 Im Projektmanagementtraining werden die Tools und Techniken für das Leiten eines Projektes vermittelt

Mehr

SEPA (Single Euro Payments Area)

SEPA (Single Euro Payments Area) SEPA (Single Euro Payments Area) Europa wächst ab 2014 zahlungstechnisch enger zusammen Referent Unternehmen Aareon Ein AG Unternehmen der Aareal Bank 1 Was ist SEPA? SEPA = Single Euro Payments Area Einheitlicher

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 THOMAS WEHRSPANN Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Projektvorbereitung und Durchführung

Projektvorbereitung und Durchführung Projektvorbereitung und Durchführung Gründe für für das Scheitern vieler Reformprojekte in in Unternehmen und im im öffentlichen Bereich liegen oftmals in in der Missachtung grundlegender Prinzipien des

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Einführung eines Sonderkonditionsprozesses innerhalb eines CRM-Systems Köln, den 30.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich

Mehr

INFORMATIK-BESCHAFFUNG

INFORMATIK-BESCHAFFUNG Leistungsübersicht Von Anbietern unabhängige Entscheidungsgrundlagen Optimale Evaluationen und langfristige Investitionen Minimierte technische und finanzielle Risiken Effiziente und zielgerichtete Beschaffungen

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil Persönliche Daten Name: Geburtsjahr: Familienstand / Kinder: Nationalität: Verfügbar ab: Mobilität: Kontaktdaten: Martin Rohte 1964 in Kopenhagen/Dänemark verheiratet / zwei Deutsch

Mehr

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen.

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen. ERP Einführung 1. Vorgehen, Terminplan, Projektrealisierung 1.1 Kickoff Termin Bei diesem Termin wird das Projektmanagement definiert. Dies bedeutet, dass das Projektteam auf beiden Seiten skizziert wird.

Mehr

visco Firmenprofil September 2014

visco Firmenprofil September 2014 Firmenprofil September 2014 versteht sich als Mediator in Großprojekten der Finanzindustrie Unsere Expertise und Fähigkeiten ist spezialisiert auf Großprojekte in der Finanzindustrie. Wir führen kollaborative

Mehr

Einflüsse von neuen Standards in der Finanzindustrie

Einflüsse von neuen Standards in der Finanzindustrie mastering the financial supply chain Einflüsse von neuen Standards in der Finanzindustrie Technologieoutlook und IT-Trends als Chance für den Geschäftserfolg Future Network September 2013 Inhalt Wie wird

Mehr

Systems Management Competence

Systems Management Competence Systems Management Competence Unternehmenspräsentation 17.02.2011 1 GAIN mbh, Hamburg Best Practice in Systems Management Solutions Konzepte GAIN entwickelt Konzepte für kundenindividuelle Anforderungen

Mehr

Berater-Profil 733. Anw.-Entwicklerin, Systemanalytikerin, Netzwerkadministratorin - Mainframe und C/S) EDV-Erfahrung seit 1986

Berater-Profil 733. Anw.-Entwicklerin, Systemanalytikerin, Netzwerkadministratorin - Mainframe und C/S) EDV-Erfahrung seit 1986 Berater-Profil 733 Anw.-Entwicklerin, Systemanalytikerin, Netzwerkadministratorin - Mainframe und C/S) B.-Systeme: MVS, Unix, VM/VSE, Windows Sprachen: Cobol, PL1, SQL, VS-Cobol DB/DC: Cics, Columbus,

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen)

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Persönliche Daten Name Philipp Müller Geburtsdatum 21.11.1982 Berufsausbildung Studium Industriekaufmann Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Kompetenzen Methodisch Datenmodellierung Fachlich Allgemeines

Mehr

Systems Management Competence Unternehmenspräsentation

Systems Management Competence Unternehmenspräsentation Systems Management Competence Unternehmenspräsentation -Kooperationspartner Best Practice in Systems Management Solutions Konzepte GAIN entwickelt Konzepte für kundenindividuelle Anforderungen auf Basis

Mehr

IT-Governance in einem Verbundumfeld. ein Erfahrungsbericht. Herbsttagung E-Finance Lab, 15. September 2008 Dr. Holger Kumm

IT-Governance in einem Verbundumfeld. ein Erfahrungsbericht. Herbsttagung E-Finance Lab, 15. September 2008 Dr. Holger Kumm IT-Governance in einem Verbundumfeld ein Erfahrungsbericht Herbsttagung E-Finance Lab, 15. September 2008 Dr. Holger Kumm IT-Governance in einem Verbundumfeld Grundfragen der IT-Governance In welchen Handlungsfeldern

Mehr

Banking Software für Firmen

Banking Software für Firmen Banking Software für Firmen Die Banking Software für Firmen ist eine Lösung, mit welcher Sie Zahlungen erstellen, korrigieren, freigeben und automatisiert an die Credit Suisse zur Ausführung übermitteln

Mehr

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015 Führen mit System

Mehr

Berater-Profil 428. Analytiker, Org.-Programmierer - Mainframe -

Berater-Profil 428. Analytiker, Org.-Programmierer - Mainframe - Berater-Profil 428 Analytiker, Org.-Programmierer - Mainframe - Sprachen: Cobol, PL1, Telon B.-Systeme: MVS, Windows DB/DC: CICS, DB2, -DB/DC, VSAM Tools: Endevor, MQSeries, MS-Office, TSO-ISPF Ausbildung

Mehr

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970 Berater-Profil 231 DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik EDV-Erfahrung seit 1970 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1943 Unternehmensberatung R+K

Mehr

Migration von 350 Applikationen auf Windows 7 (3500 Clients), Eidg. Justiz- und Polizei-Departement EJPD, Bern, Wabern, Aussenstandorte

Migration von 350 Applikationen auf Windows 7 (3500 Clients), Eidg. Justiz- und Polizei-Departement EJPD, Bern, Wabern, Aussenstandorte Projekte (Auszug) Migration von 350 Applikationen auf Windows 7 (3500 Clients), Eidg. Justiz- und Polizei-Departement EJPD, Bern, Wabern, Aussenstandorte Zeitraum Jun 2010 Apr 2012 Windows 7 10 Personen

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

APL in der modernen IT-Welt der Allianz. 17. April 2012 Bernd Geisselhardt (D-IT-PSQ3)

APL in der modernen IT-Welt der Allianz. 17. April 2012 Bernd Geisselhardt (D-IT-PSQ3) APL in der modernen IT-Welt der Allianz 17. April 2012 Bernd Geisselhardt (D-IT-PSQ3) Die Allianz steht für 120 Jahre Erfahrung 1890 Gründung der Allianz als Unfall- und Transportversicherung 1914 Einstellung

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Profil. Deniz Iris Zwick Diplom-Betriebswirtin (FH)

Profil. Deniz Iris Zwick Diplom-Betriebswirtin (FH) Deniz Iris Zwick Diplom-Betriebswirtin (FH) Am Bonifatiusbrunnen 45 60438 Frankfurt am Main Telefon: 0 69 / 25 61 69 53 deniz.zwick@bluechange.de Profil Deniz Iris Zwick Diplom-Betriebswirtin (FH) Persönliche

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Aufgabe 5 Projektdurchführung und Projektcontrolling

Aufgabe 5 Projektdurchführung und Projektcontrolling Aufgabe 5 Projektdurchführung und Projektcontrolling Vortrag: Evi Kneuer Würzburg, 20.06.2005 Christian Bergner, Alexander Fuhl, Bernd Post, Martin Schnieders, Marieta Stoykova, Evi Kneuer 1 Agenda Gemischter

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr