2015 Michael Tietzen 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2015 Michael Tietzen 1"

Transkript

1 Impulse für Ihren Erfolg! 2015 Michael Tietzen 1

2 Konzeption einer ganzheitlichen Sanierung von Krisenunternehmen auf Basis der finanzwirtschaftlichen Ebene 2015 Michael Tietzen 2

3 Kernanforderungen an ein Sanierungskonzept (IDW S6) Beschreibung von Auftragsgegenstand und Auftragsumfang Darstellung der wirtschaftlichen Ausgangssituation Krisenstadium und Krisenursachen analysieren Leitbildbeschreibung des sanierten Unternehmens Maßnahmen zur Bewältigung der Unternehmenskrise Integrierter Unternehmensplan Sanierungscontrolling 2015 Michael Tietzen 3

4 Ziel der Sanierung Nachhaltige Fortführungsfähigkeit Wettbewerbsfähigkeit Renditefähigkeit 2015 Michael Tietzen 4

5 Krisenstadium Auftragsumfang Bedrohungsgrad Handlungsdruck Aufgabenkomplexität Stakeholder- Krise Strategie- Krise Produkt- und Absatzkrise Erfolgs- Krise Liquiditäts- Krise Insolvenz- Reife 2015 Michael Tietzen 5

6 Darstellung und Analyse des Unternehmens Darstellung der rechtlichen Verhältnisse Darstellung der wirtschaftlichen Ausgangsdaten Analyse der Krisenursachen, des Krisenstadiums und Lagebeurteilung Angabe über rechtliche und organisatorische Verhältnisse Analyse der Finanz- u. leistungswirtschaftlichen Verhältnisse Darstellung der personalwirtschaftlichen Verhältnisse Benennung der Informationsquellen 2015 Michael Tietzen 6

7 Analyse der Unternehmenssituation extern: Analyse des Umfelds (wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche Lage/Trends) Marktuntersuchung (Branche, Wettbewerber, Kunden, Lieferanten ) intern: Ergebnis- Finanz- und Vermögenslage gesellschaftsrechtliche, steuerrechtliche und arbeitsrechtliche Verhältnisse Kernkompetenzen, Produktportfolio Stärken und Schwächen 2015 Michael Tietzen 7

8 Feststellen des Krisenstadiums Krisenarten: Stakeholderkrise Strategiekrise Produkt- und Absatzkrise Erfolgskrise Liquiditätskrise Drohende Zahlungsunfähigkeit Insolvenz 2015 Michael Tietzen 8

9 Analyse der Krisenursachen Detaillierte Benennung und Beschreibung der einzelnen Krisenursachen Detaillierte Beschreibung der Unternehmensführung Aussagen zur Unternehmensfortführung Zahlungsunfähigkeit nach 17 InsO Überschuldung nach 19 InsO (bei Erfolgs- und Liquiditätskrise) Fortführung nach 252 Abs.1 Nr.2 HGB 2015 Michael Tietzen 9

10 Leitbild des sanierten Unternehmens Darstellung der Konturen eines Unternehmens mit mind. branchenüblicher Rendite Zeichnet das Bild eins zukünftigen Unternehmens Stellt ein zukunftsnahes und realisierbares Geschäftsmodell dar Benennt Unternehmensziele (Produkte, Absatz, vertrieb, Marketing, FuE ) Beschreibt Wettbewerbsvorteile- und Strategien (Alleinstellung ) 2015 Michael Tietzen 10

11 Überwindung der Unternehmenskrise Einleitung von Sofortmaßnahmen Beseitigung der Liquiditätskrise Beseitigung der Erfolgskrise Beseitigung der Produkt- und Absatzkrise Beseitigung der Strategiekrise Bewältigung der Stakeholderkrise Nachhaltige Rendite- und Wettbewerbsfähigkeit 2015 Michael Tietzen 11

12 Einzelmaßnahmen in der Sanierung Kapitalsanierung Eigenkapitalerhöhung (fresh money noch besser swiss money) Zusätzliches Bereitstellung von Fremdkapital Buchsanierung zum Ausgleich von Bilanzverlusten (nicht KST-pflichtig) Sanierung durch Nebenleistungen Forderungsverzicht Rangrücktritt Schuldenübernahme, Schuldbeitritt Sicherheitsleistungen (Bürgschaften..) (verbilligte) Nutzungen Beteiligungen Typisch stille Beteiligung / Atypisch stille Beteiligung Offene Beteiligungen Unterbeteiligung 2015 Michael Tietzen 12

13 Einzelmaßnahmen in der Sanierung Fremdkapital Forderungsverzicht Stundung / Moratorien Außergerichtlicher Vergleich eventuell Insolvenzplan Paritätische Darlehen Aktivvermögen Verkauf von nicht betriebsnotwendigem Anlagevermögen Sale and Leaseback Veräußerung fortführungsfähiger Unternehmenszweige Verbesserung Forderungsmanagement (Factoring..) und Mahnwesen Reduzierung der Lagerbestände 2015 Michael Tietzen 13

14 Einzelmaßnahmen in der Sanierung Staatliche Förderungsmöglichkeiten Zuschüsse zur Beratung Bürgschaften Investitionsdarlehen Beteiligungsgesellschaften 2015 Michael Tietzen 14

15 Einzelmaßnahmen in der Sanierung Sanierungsplanung Planung des Sanierungsablaufs (auch zahlenmäßig ) Quantifizierung der Maßnahmeneffekte Kennzahlenentwicklung und Plausibilisierung Erstellen eines integrierten Ergebnis-, Finanz- und Vermögensplan (Liquiditätsplanung-GuV Planung Planbilanz) Planung von kritischen Bedingungen (Wechselkurse, Rohstoffpreise ) Beschreiben der zur Verfügung stehenden Finanzmittel zur Gläubigerbefriedigung Alternativberechnungen und Simulationen 2015 Michael Tietzen 15

16 Einzelmaßnahmen in der Sanierung Beschreibung der Maßnahmeneffekte Voraussichtliche Wirkung auf künftige Ergebnis-, Finanz- und Vermögensentwicklung Benennung der bereits eingeleiteten Maßnahmen und deren Realisierungsgrad Beschreibung von Maßnahmen in Abhängigkeit vom Mitwirken Dritter Sanierungscontrolling Berichterstattung Aussagen zur Unternehmensfortführung 2015 Michael Tietzen 16

17 Die nachhaltige Rückführung in die Gewinnzone durch Restrukturierung Stellschrauben Stellschrauben: 2015 Michael Tietzen 17

Erstellung Sanierungskonzept IDW-Standard S 6. - Eckpfeiler - Stand: 02/2011

Erstellung Sanierungskonzept IDW-Standard S 6. - Eckpfeiler -  Stand: 02/2011 Erstellung Sanierungskonzept IDW-Standard S 6 - Eckpfeiler - www.grc-ub.de Stand: 02/2011 Inhaltsverzeichnis Kernanforderungen an das Sanierungskonzept Krisenstadium vs. Auftragsumfang Auftragsinhalte

Mehr

Anforderungen an die Nachhaltigkeit einer Sanierung die neuen Regelungen aus dem IDW Gläubigerkongress Juni 2016

Anforderungen an die Nachhaltigkeit einer Sanierung die neuen Regelungen aus dem IDW Gläubigerkongress Juni 2016 Anforderungen an die Nachhaltigkeit einer Sanierung die neuen Regelungen aus dem IDW Gläubigerkongress 2016 16. Juni 2016 Gliederung 1. Stufenkonzept 2. Definition der Sanierungsfähigkeit 3. Integrierte

Mehr

Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW S 6

Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW S 6 Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW S 6 Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung FAR 1/91 Sanierungsfähigkeit: + Maßnahmen zur Sanierung des Unternehmens

Mehr

Erstellung Sanierungskonzept IDW-Standard S 6. - Eckpfeiler - www.grc-ub.de. Stand: 01/2010. Folie 1

Erstellung Sanierungskonzept IDW-Standard S 6. - Eckpfeiler - www.grc-ub.de. Stand: 01/2010. Folie 1 Erstellung Sanierungskonzept IDW-Standard S 6 - Eckpfeiler - www.grc-ub.de Stand: 01/2010 Folie 1 Inhaltsverzeichnis Kernanforderungen an das Sanierungskonzept Krisenstadium vs. Auftragsumfang Auftragsinhalte

Mehr

CompetenceForum. Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Ausgabe 01-2013

CompetenceForum. Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Ausgabe 01-2013 Ausgabe 01-2013 CompetenceForum Ein Serviceangebot von Struktur Management Partner für Unternehmer Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Warum verlangt Ihre Bank ein Sanierungskonzept

Mehr

FRTG GROUP. Anforderung an die Erstellung von Sanierungskonzepten

FRTG GROUP. Anforderung an die Erstellung von Sanierungskonzepten FRTG GROUP Anforderung an die Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW S 6 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 4 Stadiengerechte Bewältigung der Krise 2 Darstellung & Analyse des Unternehmen 5 Integrierte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Opferkuch, Sanierung von Unternehmen VII

Inhaltsverzeichnis. Opferkuch, Sanierung von Unternehmen VII Vorwort... Abbildungsverzeichnis... V XIII Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XIX 1. Unternehmenskrisen... 1 1.1. Krisenarten und -phasen... 1 1.1.1. Betriebswirtschaftliche Krisendefinition

Mehr

Sanierungsstrategien vor der Insolvenz

Sanierungsstrategien vor der Insolvenz Dipl. Kfm Jochen Wentzler (WP/StB) 13.6.2014 Jochen Wentzler 8. Hamburger Forum - Bucerius Law School 1 Krisenstadien 13.6.2014 Jochen Wentzler 8. Hamburger Forum - Bucerius Law School 2 Stakeholderkrise

Mehr

Sanierungscontrolling.

Sanierungscontrolling. Sanierungscontrolling 1 Grundlagen Entwicklungscontrolling dient der ergebnisorientierten Steuerung von Unternehmen in bestimmten Entwicklungsphasen. 2 Grundlagen Entwicklungscontrolling dient der ergebnisorientierten

Mehr

Außerinsolvenzliche Restrukturierung

Außerinsolvenzliche Restrukturierung Außerinsolvenzliche Restrukturierung Szenarien und Mittel der Restrukturierung - Ein Überblick - Stand: 04. November 2010 Wolfgang Zenker Übersicht I. Unternehmenskrise Stadien und Indikatoren II. Organpflichten

Mehr

comes Vorabinfo idw es 6 n.f. Die WeiterentWicklung Des idw s 6 als Massstab für sanierungskonzepte Hinweise für gutachter und empfänger

comes Vorabinfo idw es 6 n.f. Die WeiterentWicklung Des idw s 6 als Massstab für sanierungskonzepte Hinweise für gutachter und empfänger comes Vorabinfo idw es 6 n.f. Die WeiterentWicklung Des idw s 6 als Massstab für sanierungskonzepte Hinweise für gutachter und empfänger Becker, Bernhard / Martin, Konrad Die Weiterentwicklung des IDW

Mehr

Der Weg aus der Krise

Der Weg aus der Krise Der Weg aus der Krise Erfolgreiche Sanierung im Mittelstand Stand: Juli 2013 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmenskrise 4 2 Krisensymptome / Krisenursachen 6 3 Krisenbeteiligte 8 4 Leistungsbeziehungen

Mehr

Unternehmenskauf in Krise und Insolvenz. 2., neu bearbeitete Auflage 2011

Unternehmenskauf in Krise und Insolvenz. 2., neu bearbeitete Auflage 2011 Unternehmenskauf in Krise und Insolvenz 2., neu bearbeitete Auflage 2011 von Rechtsanwalt, WP, StB Andreas Ziegenhagen, Berlin Rechtsanwalt, FAInsR Stefan Denkhaus, Hamburg ffi RWS Verlag Kommunikationsforum

Mehr

ERSTELLUNG VON SANIERUNGSKONZEPTEN NACH DEM NEUEN STANDARD IDW ES 6

ERSTELLUNG VON SANIERUNGSKONZEPTEN NACH DEM NEUEN STANDARD IDW ES 6 ERSTELLUNG VON SANIERUNGSKONZEPTEN NACH DEM NEUEN STANDARD IDW ES 6 NEWSLETTER OKTOBER 2009 Der Hauptfachausschuss des IDW hat am 1. August 2008 den IDW-Standard ES 6 (Anforderungen an die Erstellung von

Mehr

Tobias Hain. Die Insolvenz Chancen, Risiken und viele Fragen Unternehmerverband Barnim e.v., 26.09.2012. Schwerpunkte der vorinsolvenzlichensanierung

Tobias Hain. Die Insolvenz Chancen, Risiken und viele Fragen Unternehmerverband Barnim e.v., 26.09.2012. Schwerpunkte der vorinsolvenzlichensanierung Tobias Hain Schwerpunkte der vorinsolvenzlichen Sanierung Die Insolvenz Chancen, Risiken und viele Fragen Unternehmerverband Barnim e.v., 26.09.2012 1 Inhaltsübersicht 1. Kurzüberblick vorinsolvenzlichesanierung

Mehr

BeraterWerk. Arbeitsgruppe Strategieberatung

BeraterWerk. Arbeitsgruppe Strategieberatung BeraterWerk Arbeitsgruppe Strategieberatung Warum eine Strategieberatung? Kundennutzen Nachhaltige Sicherung des Unternehmenserfolges Renditefähigkeit (sichern, wiederherstellen, erweitern) Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Verbesserung der Besicherung von Fremdkapital in der Eigenverwaltung durch Treuhand

Verbesserung der Besicherung von Fremdkapital in der Eigenverwaltung durch Treuhand Verbesserung der Besicherung von Fremdkapital in der Eigenverwaltung durch Treuhand Buchalik Brömmekamp Bankentag Düsseldorf, 6.3.2014, Rechtsanwalt Jochen Rechtmann [ 1 ] Agenda I. Ausgangspunkt und Zielsetzung

Mehr

Querschnitt zum Thema Sanierung

Querschnitt zum Thema Sanierung Querschnitt zum Thema Sanierung Querschnitt zum Thema Sanierung Stand: 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1 Insolvenzgründe 6 1.1 Überblick zu den Insolvenzeröffnungsgründen 7 1.2 Zahlungsunfähigkeit versus Zahlungsstockung

Mehr

CompetenceForum. Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Aktualisierte Ausgabe 04-2016

CompetenceForum. Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Aktualisierte Ausgabe 04-2016 Aktualisierte Ausgabe 04-2016 CompetenceForum Ein Serviceangebot von Struktur Management Partner für Unternehmer Der IDW-Standard S 6. Inhalte und Kriterien für Sanierungskonzepte. Sehr geehrte Leserin,

Mehr

Fallstudie Restrukturierung / Sanierung. Kunde

Fallstudie Restrukturierung / Sanierung. Kunde Fallstudie Restrukturierung / Sanierung Kunde - Eine der großen Weinkellereien Deutschlands - 30 Mio. Flaschen p.a. - Traditionsreiches Familienunternehmen - Ausbau von eigenen und fremden Weinen Schwerpunkt

Mehr

Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens

Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens win wirtschaft information netzwerk Dr. Roland Püschel Oldenburg, 11. Juni 2013 Inhalt Gesetz zur weiteren Erleichterung

Mehr

4. Buchalik Brömmekamp Bankentag Problemkreditprozesse bei Banken und Anforderungen an Sanierungsberater

4. Buchalik Brömmekamp Bankentag Problemkreditprozesse bei Banken und Anforderungen an Sanierungsberater 4. Buchalik Brömmekamp Bankentag Problemkreditprozesse bei Banken und Anforderungen an Sanierungsberater Bank- und Finanzmanagement Hochschule Emden-Leer 1 4. Buchalik Brömmekamp Bankentag Agenda 1 Problemkreditprozesse

Mehr

Aus Fehlern lernen - Krisenmanagement

Aus Fehlern lernen - Krisenmanagement Kapitelübersicht Auslöser von Krisen Warnsignale von außen Auswirkungen von Krisen von innen bei Unternehmen (Sanierungsverfahren, Konkursverfahren) bei Privatpersonen ( Privatkonkurs ) gerichtliche Verfahren

Mehr

Restrukturierung und Sanierung Begriffliche Abgrenzung

Restrukturierung und Sanierung Begriffliche Abgrenzung 2 Teil A Einführung I Restrukturierung und Sanierung Begriffliche Abgrenzung Restrukturierung und Sanierung sind nicht termini technici im rechtlichen Sinne. Auch wenn insbesondere der Begriff der Sanierung

Mehr

Begriffsglossar. opasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfg. Sanierung KMU. hjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzxc. Born Unternehmensberatung

Begriffsglossar. opasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfg. Sanierung KMU. hjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzxc. Born Unternehmensberatung qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwerty uiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasd fghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzx cvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmq wertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwertyui Begriffsglossar opasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfg

Mehr

IDW S6 Der neue Standard für Sanierungskonzepte

IDW S6 Der neue Standard für Sanierungskonzepte RESTRUCTURING IDW S6 Der neue Standard für Sanierungskonzepte WP, StB, Dipl.-Kfm. Christian Säuberlich Stuttgart, 24. Juni 2010 Agenda Restrukturierung allgemein Anlässe für Sanierungskonzepte IDW S6 Stakeholder

Mehr

Von IDW ES 6 zum finalen IDW S 6

Von IDW ES 6 zum finalen IDW S 6 Von IDW ES 6 zum finalen IDW S 6 Rechtsanwalt Ehrenfried Kuss Mitglied des IDW Fachausschusses Sanierung und Insolvenz Die Zeitachse der Arbeiten des IDW FAS an dem IDW S 6: 1. Anfang 2007: Beschluss zur

Mehr

Entwurf IDW Standard: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW ES 6)

Entwurf IDW Standard: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW ES 6) Entwurf IDW Standard: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW ES 6) (Stand: 01.08.2008) 1 Der Fachausschuss Recht (FAR) und der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW haben den nachfolgenden

Mehr

QUESTMap SANIERUNGS- KONZEPTE PLAN NACH ZUSATZ- INFORMATIONEN ERFOLG EXPEDITION UNTERNEHMENSERFOLG. Visionen erleben

QUESTMap SANIERUNGS- KONZEPTE PLAN NACH ZUSATZ- INFORMATIONEN ERFOLG EXPEDITION UNTERNEHMENSERFOLG. Visionen erleben QUESTMap EXPEDITION UNTERNEHMENSERFOLG ZUSATZ- INFORMATIONEN SANIERUNGS- KONZEPTE ERFOLG NACH PLAN Visionen erleben Sanierung (lat. sanare ) heißt heilen. Konzept (lat. concipere ) heißt erfassen. Sanierungskonzepte

Mehr

Sanierung aus Sicht der Kreditinstitute

Sanierung aus Sicht der Kreditinstitute Sanierung aus Sicht der Kreditinstitute Erk Westermann-Lammers, Vorsitzender des Vorstandes Investitionsbank Schleswig-Holstein Jahrestagung des HLBS Landesverbandes in Kiel am 17.03.2015 1 Wir über uns

Mehr

Die finanzielle Sanierung von Unternehmen

Die finanzielle Sanierung von Unternehmen Jakob Rümmler Die finanzielle Sanierung von Unternehmen Rechtliche Grundlagen, Unternehmenskrisen, Sanierungsprüfung und finanzielle Sanierungsmaßnahmen mit Anwendungsbeispielen Diplomica Verlag Jakob

Mehr

Mezzanine-Kapital ) BOORBERG. Finanzierungsinstrumente für Unternehmen in der Krise. Dr. Michael Damnitz, MBA Rechtsanwalt, Frankfurt am Main

Mezzanine-Kapital ) BOORBERG. Finanzierungsinstrumente für Unternehmen in der Krise. Dr. Michael Damnitz, MBA Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Mezzanine-Kapital Finanzierungsinstrumente für Unternehmen in der Krise Dr. Michael Damnitz, MBA Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Dr. Ingo Kleutgens Rechtsanwalt und Steuerberater Mayer Brown LLP, Frankfurt

Mehr

Aufgaben der Strategieentwicklung des CRO im Rahmen einer Restrukturierung

Aufgaben der Strategieentwicklung des CRO im Rahmen einer Restrukturierung Aufgaben der Strategieentwicklung des CRO im Rahmen einer Restrukturierung DDIM-Fachgruppe // Restrukturierung Vortrag: Harald H. Meyer Samstag, 14. November 2015 1. Kurzprofil Harald H. Meyer 2. Definitionen

Mehr

1. Krisenursachen Früherkennung und Krisenvorbeugung Krisenbewältigung Insolvenz... 5

1. Krisenursachen Früherkennung und Krisenvorbeugung Krisenbewältigung Insolvenz... 5 Krisen vermeiden und bewältigen Auch wenn Sie gegenwärtig nicht von einer Krise bedroht sind, sollten Sie als Unternehmer dennoch wissen, wie Sie vorbeugen können. Mit den folgenden Ausführungen wollen

Mehr

Anforderungen an ein erfolgreiches Sanierungskonzept

Anforderungen an ein erfolgreiches Sanierungskonzept Anforderungen an ein erfolgreiches Sanierungskonzept Mag. Thomas Jungreithmeir, CTE, Partner Advisory KPMG Dkfm. Rainer Dieck, CTE, Senior Manager Restructuring KPMG Wien, 1. Dezember 2009 Grundlegende

Mehr

DIE ZUKUNFT PLANEN = DIE ZUKUNFT GESTALTEN

DIE ZUKUNFT PLANEN = DIE ZUKUNFT GESTALTEN Tanja Wolf Herwig Reisenberger Die zukünftige Zahlungs- und Überlebensfähigkeit eines Unternehmens stellen die beiden entscheidende Kriterien für die Fortbestehensprognose dar. DIE ZUKUNFT PLANEN = DIE

Mehr

Forum: Betriebliche Interessenvertretungen in der Sanierungssituation. Tagung für betriebliche Interessenvertretungen aus Krankenhäusern

Forum: Betriebliche Interessenvertretungen in der Sanierungssituation. Tagung für betriebliche Interessenvertretungen aus Krankenhäusern Forum: Betriebliche Interessenvertretungen in der Sanierungssituation Tagung für betriebliche Interessenvertretungen aus Krankenhäusern 15. bis 16. November 2012 in Berlin Aus dem Krankenhaus Rating Report

Mehr

Der IDW-Standard S 6: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten

Der IDW-Standard S 6: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten Der IDW-Standard S 6: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.v. 02. März 2010 WP/StB Bernhard Steffan Gliederung der Präsentation Intention des IDW

Mehr

Produktion. Umsatzvolumen des Unternehmens (Spannbreite): Anzahl der Mitarbeiter: 31. Produktion von Klinkern (257) 2,7 Mio. bis 3,9 Mio.

Produktion. Umsatzvolumen des Unternehmens (Spannbreite): Anzahl der Mitarbeiter: 31. Produktion von Klinkern (257) 2,7 Mio. bis 3,9 Mio. Produktion Produktion von Klinkern (257) Anzahl der Mitarbeiter: 31 2,7 Mio. bis 3,9 Mio. - Erstellung eines Sanierungsgutachtens in Anlehnung an IDW S6, welches u. a. folgende Aspekte beinhalten sollte:

Mehr

Sanierungsfinanzierung

Sanierungsfinanzierung Sanierungsfinanzierung Kreditwirtschaftliche Begleitung von Unternehmenskrisen 21. Juli 2006 Entwicklung der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland (1994 bis 2005) 45000 40000 35000 30000 absolut 25000

Mehr

WEGE AUS DER KRISE SANIERUNG UND INSOLVENZVERWALTUNG

WEGE AUS DER KRISE SANIERUNG UND INSOLVENZVERWALTUNG WEGE AUS DER KRISE SANIERUNG UND INSOLVENZVERWALTUNG INHALT WEGE AUS DER KRISE 3 SANIERUNGSBERATUNG 4 INSOLVENZVERWALTUNG 6 SACHWALTUNG - NEUE AUFGABEN IM INSOLVENZVERFAHREN 8 VERBRAUCHERINSOLVENZVERFAHREN

Mehr

Die geplante Insolvenz

Die geplante Insolvenz . Cornelia J. Doliwa Die geplante Insolvenz Unternehmenssanierung mittels Prepackaged Plan und Eigenverwaltung Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 Abbildungsverzeichnis 17 A. Gegenstand und

Mehr

WEGE AUS DER KRISE... Seite 3. INSOLVENZVERWALTUNG/INSOLVENZPROPHYLAXE.. Seite 4. UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE. Seite 5. INSOVENZVERWALTUNG...

WEGE AUS DER KRISE... Seite 3. INSOLVENZVERWALTUNG/INSOLVENZPROPHYLAXE.. Seite 4. UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE. Seite 5. INSOVENZVERWALTUNG... Inhalt WEGE AUS DER KRISE... Seite 3 INSOLVENZVERWALTUNG/INSOLVENZPROPHYLAXE.. Seite 4 UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE. Seite 5 INSOVENZVERWALTUNG... Seite 6 UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE IM ÜBERBLICK... Seite 7

Mehr

Modernes Sanierungsmanagement

Modernes Sanierungsmanagement Management Competence Modernes Sanierungsmanagement von Dipl.-Kfm. Andreas Crone, Prof. Dr. Henning Werner, Dr. Paul Abel, Arnd Allert, Dr. Frank Bisson, Dr. André Große Vorholt, Prof. Dr. Christof Hettich,

Mehr

Unternehmenskrisen erkennen und bewältigen

Unternehmenskrisen erkennen und bewältigen Unternehmenskrisen erkennen und bewältigen Heilbronn, 4. Oktober 2005 Worldwide associations through Member Firms of Dr. Ebner, Dr.Stolz Management Support GmbH Werdegang Klaus Gromer Studium der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Unser Leistungsspektrum für Insolvenzverwalter. Stand: Juli 2016

Unser Leistungsspektrum für Insolvenzverwalter. Stand: Juli 2016 Unser Leistungsspektrum für Insolvenzverwalter Stand: Juli 2016 GRC Gruppe Hannover Berlin Magdeburg GRC Consulting Begleitung von Unternehmern und Unternehmen bei der strategischen Unternehmensentwicklung

Mehr

Anforderungen an Sanierungskonzepte 10

Anforderungen an Sanierungskonzepte 10 In der Version aus 2009 wird die Pflicht zur Aufstellung eines Liquiditätsstatus unter Rn. 77 der Geschäftsführung zugewiesen. In der aktualisierten Version fehlt dieser Hinweis in Rn. 84. Diese Änderung

Mehr

Allgemeines zur Sanierung

Allgemeines zur Sanierung Position im Unternehmen: Vorstand Partner Geschäftsführer Geschäftsführender Gesellschafter Consultant Sonstige: Allgemeines zur Sanierung 1. Warum beginnen Sanierungsmaßnahmen in der Regel weit nach Auftreten

Mehr

2. Unternehmenskrise als Ausgangspunkt der Sanierung

2. Unternehmenskrise als Ausgangspunkt der Sanierung 2. Unternehmenskrise als Ausgangspunkt der Sanierung Das mediale Interesse an Insolvenzen großer Unternehmen, wie der Praktiker AG oder der Loewe AG, ist nach wie vor ungebrochen, wohingegen täglich eine

Mehr

Sanierungs- und Restrukturierungsberatung. improve consult planbar zurück zum Erfolg!

Sanierungs- und Restrukturierungsberatung. improve consult planbar zurück zum Erfolg! Sanierungs- und Restrukturierungsberatung improve consult planbar zurück zum Erfolg! Planbarer Erfolg in der Krise Unternehmenskrisen erfordern ein abgestimmtes Handeln unter den Beteiligten. Ein geplantes

Mehr

[ Musteranträge zur Einleitung des Schutzschirmverfahrens, 270b InsO n.f. ]

[ Musteranträge zur Einleitung des Schutzschirmverfahrens, 270b InsO n.f. ] [ Musteranträge zur Einleitung des Schutzschirmverfahrens, 270b InsO n.f. ] Rechtsanwält(e) ABC Straße /Hausnummer PLZ /Ort An das Amtsgericht Insolvenzgericht Name des Insolvenzgerichts Insolvenzantrag

Mehr

UND. LÜDERS WARNEBOLDT & PARTNER Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer. Sanierung

UND. LÜDERS WARNEBOLDT & PARTNER Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer. Sanierung RE STRUKTU RIERUNG UND LÜDERS WARNEBOLDT & PARTNER Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Sanierung Notar 01 DAS TEAM 02 UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK 03 QUICK-CHECK MIT HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN

Mehr

Lena Katharina Landsmann. Die stille Gesellschaft in der Insolvenz. PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Lena Katharina Landsmann. Die stille Gesellschaft in der Insolvenz. PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Lena Katharina Landsmann Die stille Gesellschaft in der Insolvenz PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 13 I.Einführung 13 II. Historische Entwicklung 14 III.

Mehr

A0 & Unternehmenskultur in Krisensituationen. Prof. Sonja A. Sackmann, Ph.D.

A0 & Unternehmenskultur in Krisensituationen. Prof. Sonja A. Sackmann, Ph.D. Unternehmenskultur in Krisensituationen Prof. Sonja A. Sackmann, Ph.D. A0 & Institut für Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen Universität der Bundeswehr München Werner-Heisenberg-Weg 39 85579 Neubiberg

Mehr

LEISTUNGEN RISIKOFRÜHERKENNUNG. s.m.a.r.t. Management Consulting GmbH

LEISTUNGEN RISIKOFRÜHERKENNUNG. s.m.a.r.t. Management Consulting GmbH LEISTUNGEN Neben den klassischen Beratungsfeldern unseres Kooperationsnetzwerks der Wirtschaftsprüfung und Steuer- und Rechtsberatung unterstützen wir mittelständische Unternehmen (Richtgröße: 10 bis 1.000

Mehr

Herzlich Willkommen. Teymur Schafi-Neya. Schafi-Neya. Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg

Herzlich Willkommen. Teymur Schafi-Neya. Schafi-Neya. Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg Herzlich Willkommen Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg Teymur Schafi-Neya Zu meiner Person 43 Jahre verheiratet, Tochter, Sohn Diplom-Kaufmann Studium in Bamberg Seit 1991 berufstätig Seit 1997 freiberuflicher

Mehr

Risikomanagement in KMUs

Risikomanagement in KMUs Risikomanagement in KMUs Vortrag IHK Osnabrück-Emsland 17. Sept. 2009 Torsten Arnsfeld, FH Osnabrück Prof. Dr. T. Arnsfeld / Risikomanagement in KMUs/ 1 Risikomanagement in KMUs Agenda: a. Gründe für ein

Mehr

Anforderungen an erfolgreiche. Erfahrungen und Trends. - Auszüge aus Präsentation - Tammo Andersch Dortmund, 13. September 2011

Anforderungen an erfolgreiche. Erfahrungen und Trends. - Auszüge aus Präsentation - Tammo Andersch Dortmund, 13. September 2011 Anforderungen an erfolgreiche Sanierungskonzepte Erfahrungen und Trends - Auszüge aus Präsentation - Tammo Andersch Dortmund, 13. September 2011 Werden Sanierungskonzepte zukünftig an Bedeutung verlieren?

Mehr

Sanierung krisenhafter Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung von Fortführungsgesellschaften Hütter Arno 176,

Sanierung krisenhafter Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung von Fortführungsgesellschaften Hütter Arno 176, Johannes Kepler Universität Linz Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen Fachgebiet Controlling Sanierung krisenhafter Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung von Fortführungsgesellschaften

Mehr

Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung

Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung Fachliche Leitung Wolfgang Fahlbusch Prof. Dr. Hans-Ulrich Heyer Prof. Rolf Rattunde Rechtsanwalt, Partner der Wirtschaftsrechtskanzlei mönigundpartner,

Mehr

Geleitwort. Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

Geleitwort. Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis IX Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VI) IX XV XIX 1 Einleitung...1 1.1 Problemstellung 1 1.2 Gegenstand und Zielsetzung der Arbeit 4 1.3 Methodik und

Mehr

Ausgewählte Einzelfragen zu Sanierungskonzepten

Ausgewählte Einzelfragen zu Sanierungskonzepten Tammo Andersch Heidelberg, 18.09.2015 Eigentlich ist alles ganz banal Quelle: FAZ Das Sanierungsgutachten sagt, wir können das tragen, also stell Dich nicht so an! Inhaltliche Anforderungen an tragfähige

Mehr

NRW.BANK.Spezialfonds Eigenkapital für besondere Finanzierungssituationen

NRW.BANK.Spezialfonds Eigenkapital für besondere Finanzierungssituationen Netzwerktreffen im MWEIMH Unternehmenssicherung / Unternehmensnachfolge 12. Mai 2016 NRW.BANK.Spezialfonds Eigenkapital für besondere Finanzierungssituationen Die NRW.BANK finanziert Unternehmen entsprechend

Mehr

KSI. ES erich schmidt verlag. Krisen-, Sanierungsund. Insolvenzberatung Wirtschaft Recht Steuern

KSI. ES erich schmidt verlag. Krisen-, Sanierungsund. Insolvenzberatung Wirtschaft Recht Steuern 69037 04. 6. Jahrgang Juli/August 2010 Seiten 145 192 www.ksidigital.de Herausgeber: Peter Depré, Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator (cvm), Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Lutz Mackebrandt, Unternehmensberater,

Mehr

Herausforderungen der Gläubigerausschüsse im Planverfahren. RA Thomas Harbrecht Hamburg Vortrag auf der NIVD Tagung am

Herausforderungen der Gläubigerausschüsse im Planverfahren. RA Thomas Harbrecht Hamburg Vortrag auf der NIVD Tagung am Herausforderungen der Gläubigerausschüsse im Planverfahren RA Thomas Harbrecht Hamburg Vortrag auf der NIVD Tagung am 14.04.2016 Die wichtigsten Punkte für den GLA Teil 1 Plan überhaupt sinnvoll / möglich?

Mehr

Mittelstandsmanagement

Mittelstandsmanagement 2*3 351 VV/r Holger Reinemann Mittelstandsmanagement Einführung in Theorie und Praxis 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis Vorwort V 1 Mittelständische Unternehmen - Miniatur-Ausgabe

Mehr

Vorüberlegungen zur Bewältigung einer Krise 17. Manifestierung der Krise 19. Außergerichtliche Sanierung 29. Außergerichtliche Liquidation 45

Vorüberlegungen zur Bewältigung einer Krise 17. Manifestierung der Krise 19. Außergerichtliche Sanierung 29. Außergerichtliche Liquidation 45 Schnellübersicht Einleitung 13 Vorüberlegungen zur Bewältigung einer Krise 17 Manifestierung der Krise 19 Außergerichtliche Sanierung 29 Außergerichtliche Liquidation 45 Sanierung im Insolvenzverfahren

Mehr

Kapitel 1: Turn Restructuring Around

Kapitel 1: Turn Restructuring Around 3 Kapitel 1: Turn Restructuring Around Von Derik Evertz und Ulrich Krystek 1 Motivation zu diesem Buch 2 Wandel und Krisenbewältigung durch Restrukturierung und Sanierung 2.1 Unternehmenskrisen: Ausnahmesituationen

Mehr

ESUG Konsequenzen der Insolvenzrechtsnovelle für Interim Manager

ESUG Konsequenzen der Insolvenzrechtsnovelle für Interim Manager Vortrag ESUG Konsequenzen der Insolvenzrechtsnovelle für Interim Manager Van der Valk Airporthotel Düsseldorf, 21. Oktober 2014 Agenda ESUG Veränderung der Rahmenbedingungen Auswirkungen auf Interim Manager

Mehr

Erfolgreicher Turnaround mit Private Equity

Erfolgreicher Turnaround mit Private Equity Lukas Schneider Erfolgreicher Turnaround mit Private Equity Warum eine Restrukturierung mit Private Equity Investoren erfolgreicher ist Diplomica Verlag Lukas Schneider Erfolgreicher Turnaround mit Private

Mehr

einer Neufassung des IDW Standards: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW ES 6 n.f.)

einer Neufassung des IDW Standards: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW ES 6 n.f.) Entwurf einer Neufassung IDW Standard: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW ES 6 n.f.) (Stand: 07.09.2011) 1 Der Fachausschuss Sanierung und Insolvenz (FAS) des IDW hat den nachfolgenden

Mehr

Krisen erkennen Frühwarnsysteme für junge Unternehmen

Krisen erkennen Frühwarnsysteme für junge Unternehmen Krisen erkennen Frühwarnsysteme für junge Unternehmen Angelika Nolting Leiterin Innovation und Unternehmensförderung IHK Köln Was können Frühwarnsysteme leisten sie können zeigen, wo Probleme liegen sie

Mehr

Erstellung von Sanierungskonzepten nach dem IDW-Standard S 6. WP StB Harald Jordan. Vortrag Landesverbandstagung Schleswig-Holstein 17.0.3.

Erstellung von Sanierungskonzepten nach dem IDW-Standard S 6. WP StB Harald Jordan. Vortrag Landesverbandstagung Schleswig-Holstein 17.0.3. Erstellung von Sanierungskonzepten nach dem IDW-Standard S 6 WP StB Harald Jordan Vortrag Landesverbandstagung Schleswig-Holstein 17.0.3.2015 Gliederung 1. Vorbemerkung und Einordnung des Themas 2. Entwicklung

Mehr

Aus der Krise in die Wettbewerbsfähigkeit

Aus der Krise in die Wettbewerbsfähigkeit Aus der Krise in die Wettbewerbsfähigkeit Betrachtungen zur Wiedererlangung der Wettbewerbsfähigkeit Harry Donau Unternehmensberatung Interim Management Inhalt Vorwort Bedeutung von Krisen Typischer Krisenverlauf

Mehr

Die unendliche Geschichte der Insolvenz

Die unendliche Geschichte der Insolvenz Die unendliche Geschichte der Insolvenz München / Frankfurt / Stuttgart Erfahrungsaustausch Seite 1 von 51 Leitfragen des Erfahrungsaustausches Wie kann das Wertberichtigungsrisiko rechtzeitig begrenzt

Mehr

Handlungsoptionen in der Unternehmenskrise

Handlungsoptionen in der Unternehmenskrise Handlungsoptionen in der Unternehmenskrise Veranstaltungsreihe Chancen in der Krise nutzen Dr Heinrich Schimpf Dr. Heinrich Schimpf Partner, Leiter des Fachbereichs Restrukturierung, Sanierung & Insolvenz

Mehr

Business Plan. Definition eines Geschäftsplanes. Grundsätzliche Überlegungen. Aufbau und Struktur eines Geschäftsplan. Hilfsmittel und Quellen

Business Plan. Definition eines Geschäftsplanes. Grundsätzliche Überlegungen. Aufbau und Struktur eines Geschäftsplan. Hilfsmittel und Quellen Business Plan Definition eines Geschäftsplanes Grundsätzliche Überlegungen Aufbau und Struktur eines Geschäftsplan Hilfsmittel und Quellen Was ist ein Geschäftsplan? Definition: Ein Geschäftsplan beschreibt

Mehr

umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen

umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen urs mantel consulting umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen Begleitung und Controlling beim Umsetzen Mit Banken und Lieferanten verhandeln «Die

Mehr

Forderungsmanagement zur Vermeidung von krisenhaften Situationen in Unternehmen. Week in Frankfurt, 19. November 2012

Forderungsmanagement zur Vermeidung von krisenhaften Situationen in Unternehmen. Week in Frankfurt, 19. November 2012 Forderungsmanagement zur Vermeidung von krisenhaften Situationen in Unternehmen Hans-Werner Scherer auf der Euro Finance Hans-Werner Scherer auf der Euro Finance Week in Frankfurt, 19. November 2012 Forderungsmanagement

Mehr

Das Sanierungskonzept als Grundlage der Krisenbewältigung Praxistauglichkeit des IDW S6 Standards

Das Sanierungskonzept als Grundlage der Krisenbewältigung Praxistauglichkeit des IDW S6 Standards Das Sanierungskonzept als Grundlage der Krisenbewältigung Praxistauglichkeit des IDW S6 Standards WP/StB Andreas Crone Partner TAS-Restructuring Ernst & Young GmbH 16.09.2011 Agenda Sanierungskonzepte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort. Abkürzungsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort. Abkürzungsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis Geleitwort Vorwort Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis V VII IX XV XIX XXI 1 Einleitung 1 1.1 Motivation und Zielsetzung.......................... 5 1.2 Wissenschaftstheoretische

Mehr

Das Kreditengagement zwischen Sanierung und Liquidation

Das Kreditengagement zwischen Sanierung und Liquidation Das Kreditengagement zwischen Sanierung und Liquidation 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. von Dr. Jörg

Mehr

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright Projekt / Firma Kontaktadresse Verfasser Datum Copyright UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen 0. Der Businessplan Einleitung Der Businessplan ist ein wichtiges und nützliches Hilfsmittel

Mehr

Sanierungskonzepte für landwirtschaftliche Unternehmen

Sanierungskonzepte für landwirtschaftliche Unternehmen Sanierungskonzepte für landwirtschaftliche Unternehmen Was versteht man unter dem Begriff Sanierung? 1 Sanierung ist im betriebswirtschaftlichen Sinne eine komplexe, zielorientierte, zeitlich begrenzte

Mehr

Präambel. Das Ziel dieser Ausarbeitung soll die Zusammenfassung der für KMU Betriebe relevanten Krisenursachen und umsetzbaren Maßnahmen sein.

Präambel. Das Ziel dieser Ausarbeitung soll die Zusammenfassung der für KMU Betriebe relevanten Krisenursachen und umsetzbaren Maßnahmen sein. Präambel Wir, die Fachgruppe Sanierung des Berufsverbandes Die KMU-Berater Bundesverband freier Berater e.v. geben uns Richtlinien zur Erstellung von Sanierungsgutachten für kleine und mittelständische

Mehr

Sicherung der Liquidität und Kommunikation mit der Bank. Mag. Reinhard Hemmelmayr Steuerberater und Unternehmensberater

Sicherung der Liquidität und Kommunikation mit der Bank. Mag. Reinhard Hemmelmayr Steuerberater und Unternehmensberater Sicherung der Liquidität und Kommunikation mit der Bank Mag. Reinhard Hemmelmayr Steuerberater und Unternehmensberater LIQUIDITÄT- Definition Liquidität Sicherung der Liquidität Fähigkeit, den bestehenden

Mehr

[Mit kreativen Lösungen aus der Krise]

[Mit kreativen Lösungen aus der Krise] [Mit kreativen Lösungen aus der Krise] Die Spezialisten für integrierten Turnaround, Sanierung und Transaktion sozietät Buchalik Brömmekamp Zwei integriert Die bb [sozietät] Buchalik Brömmekamp ist eine

Mehr

5. Deutscher Gläubigerkongress Köln, 15./16. Juni Ein neues Werkzeug im Sanierungsbaukasten oder viel Lärm um nichts?

5. Deutscher Gläubigerkongress Köln, 15./16. Juni Ein neues Werkzeug im Sanierungsbaukasten oder viel Lärm um nichts? 5. Deutscher Gläubigerkongress Köln, 15./16. Juni 2016 Ein neues Werkzeug im Sanierungsbaukasten oder viel Lärm um nichts? 2 Zentrale Abläufe/Grenzen bei außergerichtlicher Sanierung Investorenprozess

Mehr

Sanierung durch Insolvenz

Sanierung durch Insolvenz Sanierung durch Insolvenz Darstellung einer erfolgreichen Sanierung am Beispiel der Plastal GmbH Rechtsanwalt Dr. Siegfried Beck und Dipl-Kfm. Dr. Michael Zupancic Ringvorlesung an der Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Der Businessplan Schlüssel zum Erfolg. Norbert Forster

Der Businessplan Schlüssel zum Erfolg. Norbert Forster Der Businessplan Schlüssel zum Erfolg Norbert Forster In welchem Umfeld stehen Sie als Unternehmer? Staat Geschäfts- Idee Wettbewerbsumfeld Gründerteam Kunden Partner Investoren Welche Anspruchsgruppen

Mehr

Planungsrechnungen aus der Sicht des Wirtschaftsprüfers

Planungsrechnungen aus der Sicht des Wirtschaftsprüfers Planungsrechnungen aus der Sicht des Wirtschaftsprüfers 17. Mag. Fritz Baumgartner, WP/StB Agenda 1) Rechtlicher Rahmen 2) Integrierte Planungsrechnungen 3) Beurteilung des going concern durch den WP 4)

Mehr

Insolvenzrecht. Prof. Dr. Florian Jacoby Wintersemester 2016/17

Insolvenzrecht. Prof. Dr. Florian Jacoby Wintersemester 2016/17 Insolvenzrecht Wintersemester 2016/17 1: Grundlagen A. Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens I. Tatbestand der Insolvenz II. Insolvenz aus der Sicht des Schuldners III. Insolvenz aus der Sicht der

Mehr

Peter-Christian Beigel. Insolyenzplanerstellung durch den Steuerberater. Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten

Peter-Christian Beigel. Insolyenzplanerstellung durch den Steuerberater. Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten Peter-Christian Beigel Insolyenzplanerstellung durch den Steuerberater Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten Verlag Dr. Kovac Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XI XIII

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Due Diligence

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Due Diligence Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Due Diligence Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige Zusammenarbeit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung...23

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung...23 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...23 1.1 Einleitung...23 1.2 Geschlossene Fonds...24 1.2.1 Definition... 24 1.2.1.1 Wirtschaftliche Merkmale... 25 1.2.1.2 Steuerrechtliche Merkmale... 26 1.2.1.3 Gesellschaftsrechtliche

Mehr

Leitfaden für die EUROFORUM Live-Web Conference zum Thema Sanierung, Sanierungsprüfung und Sanierungsberatung am 08.12.2011.

Leitfaden für die EUROFORUM Live-Web Conference zum Thema Sanierung, Sanierungsprüfung und Sanierungsberatung am 08.12.2011. Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: School of Business, Economics and Social Sciences Fachbereich Betriebswirtschaftslehre: Department of Business Administration Institut für Wirtschaftsprüfung

Mehr

Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH

Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH 12 Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH 8. BVMW Pecha Kucha Nacht 5. März 2012 Vineria Nürnberg 06.03.2012 2 2010 ROM Consulting GmbH 06.03.2012 05.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis... 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis... 17 Vorwort... 5 Abbildungsverzeichnis... 15 Tabellenverzeichnis... 17 1. Strategische Analyse... 19 1.1. Umfeldanalyse... 24 1.1.1. Analyse des globalen Umfelds... 25 1.1.1.1. Technologische Faktoren... 26

Mehr

Hannover, (Hannover Congress Center, Theodor- Heuss-Platz 1-3, Hannover) 27. Februar 2015

Hannover, (Hannover Congress Center, Theodor- Heuss-Platz 1-3, Hannover) 27. Februar 2015 Hannover, (Hannover Congress Center, Theodor- Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover) Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, RA/StB FAInsR/ FAStR/ FAHGR, Essen 27. Februar 2015 28. Februar 2015 IDW ES 11: Neuerungen

Mehr

Sanierungsgutachten Wie? Wann? Warum? Tammo Andersch, Hamburg/Frankfurt Dr. Jörn Kowalewski, Hamburg

Sanierungsgutachten Wie? Wann? Warum? Tammo Andersch, Hamburg/Frankfurt Dr. Jörn Kowalewski, Hamburg Sanierungsgutachten Wie? Wann? Warum? Tammo Andersch, Hamburg/Frankfurt Dr. Jörn Kowalewski, Hamburg Vortrag Norddeutsches Insolvenzforum, 01. Dezember 2014 Agenda 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Einleitung Abgrenzung

Mehr