anbei erhalten Sie unseren oben genannten Bericht in einfacher Ausfertigung. Unsere Rechnung reichen wir Ihnen nach.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "anbei erhalten Sie unseren oben genannten Bericht in einfacher Ausfertigung. Unsere Rechnung reichen wir Ihnen nach."

Transkript

1 Industrie Service Energie und Umwelt TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH D Köln Stadt Wiehl Herr Dresbach Postfach Wiehl Akkreditierung der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik Z L S DAR-Reg-Nr.: ZLS P 432/03 Knuth 933/ /01 Tel Fax Mail Köln, 24. Juni 2008 Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan 25 D Sehr geehrter Herr Dresbach, anbei erhalten Sie unseren oben genannten Bericht in einfacher Ausfertigung. Unsere Rechnung reichen wir Ihnen nach. Wir haben diese Untersuchungen gern für Sie durchgeführt und würden uns freuen, auch in Zukunft für Sie tätig sein zu können. Sollten sich zu unserem Bericht Fragen ergeben, sind wir gerne bereit, diese mit Ihnen zu besprechen. Freundliche Grüße Immissionsschutz i. A. i. A. Dipl.-Ing. Ralf Job Dipl.-Ing. Thomas Knuth Anlage Bericht 3fach TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH Am Grauen Stein D Köln Tel Fax Mail Web Geschäftsführung Dr.-Ing. Wolfgang Jockel Amtsgericht Köln HRB 32190

2 TÜV RHEINLAND IMMISSIONSSCHUTZ UND ENERGIESYSTEME Immissionsschutz / Lärmschutz Akkreditierung der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik Z L S DAR-Reg-Nr.: ZLS P 432/03 Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan 25 D TÜV-Bericht Nr.: 933/ /01 Köln, 19. Mai Die auszugsweise Vervielfältigung des Berichtes bedarf der schriftlichen Genehmigung. TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH, TÜV Rheinland Group D Köln, Am Grauen Stein 1, Tel.-Nr.: , Fax-Nr.:

3 Lärmschutz Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan 25 D AUFTRAGGEBER: Stadt Wiehl Postfach Wiehl TÜV-AUFTRAGS-NR.: 933/ /01 TÜV-KUNDEN-NR.: AUFTRAG VOM: 22. Februar 2008 BEARBEITER: Dipl.-Ing. Thomas Knuth Tel.: ANSCHRIFT: TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH Abteilung Immissionsschutz / Lärmschutz Am Grauen Stein D Köln SEITENZAHL: 25 BERICHT VOM: 19. Mai 2008

4 Lärmschutz Seite 2 von 25 Inhaltsverzeichnis Blatt 1 Sachstand und Aufgabenstellung Örtliche Verhältnisse Vorgehensweise Lärmkontingentierung... 6 Immissionswirksame flächenbezogene Schallleistungspegel (IFSP) Planungsrechtliche Umsetzung Verkehrslärmsituation Verkehrsdaten und Schallemissionswerte Geräuschimmissionen im Plangebiet...10 Anhang 1 : Anhang 2 : Verwendete Vorschriften, Richtlinien und Unterlagen...12 Geräuschimmissionen an maßgeblichen Einzelpunkten...13 Anhang 3 : Darstellung Lärmpegelbereich...25

5 Lärmschutz Seite 3 von 25 1 Sachstand und Aufgabenstellung Die Stadt Wiehl beabsichtigt, mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 25D die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Gewerbe- bzw. Industriegebiet im Bereich Marienhagen zu schaffen. Der TÜV Rheinland hat die Aufgabe: die Belastung des Plangebiets durch Straßenverkehrslärm darzustellen und die notwendigen Emissionsbeschränkungen vorzuschlagen, die eine Verträglichkeit von neuer Industrienutzung und vorhandener Gewerbenutzung in der Umgebung des Plangeltungsbereichs sicherstellen. Aus diesem Grund werden die maximal zulässigen immissionswirksamen flächenbezogenen Schallleistungspegel (IFSP) ermittelt. 2 Örtliche Verhältnisse Das geplante Gebiet befindet sich im Ortsteil Marienheide und schließt direkt an die BAB A4 an. Der nordöstliche Teil des Bebauungsplangebietes wird als Gewerbegebiet ausgewiesen. Der Großteil des Bebauungsplangebiets soll als GI-Gebiet ausgewiesen werden. Es ist geplant das Industriegebiet in acht Bereiche zu unterteilen. Einzelheiten sind dem folgenden Übersichtsplan zu entnehmen. Die direkt angrenzenden Gebäude bestehender Gewerbebetriebe werden als maßgebende Immissionsorte angesetzt. In der nachfolgenden Tabelle sind die einzuhaltenden Orientierungswerte bzw. Teilorientierungswerte (s. Kapitel 3) dargestellt. Tabelle 2-1: einzuhaltende Orientierungs- bzw. Teilorientierungswerte nach DIN Orientierungswerte für GE-Gebiete nach DIN tags nachts Angesetzte Teil-Orientierungswerte tags nachts (6 bis 22 Uhr) (22 bis 6 Uhr) (6 bis 22 Uhr) (22 bis 6 Uhr) 65 (A) 50(A) 62 (A) 47 (A)

6 Lärmschutz Seite 4 von 25 Abbildung 1: Übersichtsplan

7 Lärmschutz Seite 5 von 25 3 Vorgehensweise Es ist zu prüfen, ob die künftige Nutzung des geplanten Gewerbe- bzw. Industriegebietes Marienhagen zu Konflikten mit den Nutzungen in der Umgebung durch Geräuschimmissionen führt. Im Rahmen der Planung sollen Festsetzungen getroffen werden, die Konflikte vermeiden und eine verträgliche Nutzung ermöglichen. Die Festsetzungen müssen einerseits bestimmt und vollziehbar sein, andererseits so offen bleiben, dass sie sich flexibel den noch nicht im Detail bekannten Industrienutzungen anpassen lassen. Im Rahmen der Genehmigung können diese Festsetzungen den einzelnen Bereichen des Gewerbe- bzw. Industriegebietes so zugeordnet werden, dass sie bei der Einzelgenehmigung von Bauvorhaben, Betrieben oder Anlagen entsprechende Berücksichtigung finden. Der wesentliche Planungsvorgang zur Vermeidung von Geräuschimmissionskonflikten ist in der Zusammenfassung vereinbarer und der Trennung unvereinbarer Nutzungen durch Ausweisung und Festsetzung von Bauflächen und Baugebieten zu sehen. Es werden keine Anlagen und Betriebe geplant, sondern eine Fläche mit bestimmten Nutzungsmöglichkeiten. Ein Geräuschimmissionskonflikt wird dann vermieden, wenn alle technisch, baulich und rechtlich möglichen Nutzungen auf allen geplanten Flächen zusammen im gesamten Einwirkungsbereich die Sollwerte, hier die vorgegebenen Orientierungswerte unter Berücksichtigung einer Vorbelastung, nicht überschreiten. Dem bestehenden Gewerbegebiet im nordöstlichen Teil des Bebauungsplanbereiches werden innerhalb des Verfahrens ebenfalls Flächenschallleistungspegel zugewiesen. Der aus der Nutzung der neuen gesamten Bebauungsplanfläche resultierende Anteil an den Geräuschimmissionspegeln am maßgeblichen Immissionsort darf die Einhaltung der vorgegebenen Orientierungswerte nicht gefährden. Die aus den außerhalb des Geltungsbereichs resultierenden Immissionen (Vorbelastungen) an den nächstgelegenen Nutzungen werden in einer Höhe von 3 berücksichtigt und die auszuweisenden IFSP innerhalb des Bebauungsplangebietes auf eine Unterschreitung der Orientierungswerte (s. Tabelle 2.1) für Gewerbegebiete um 3 ausgelegt. Der geplanten Flächen ist dementsprechend ein zulässiger Immissionsanteil (Immissionskontingent, IK) zuzuweisen, und zwar für die Tageszeit und für die Nachtzeit. Durch Rückrechnung der Immissionskontingente über eine Schallausbreitungsrechnung werden flächenbezogene Emissionswerte (immissionswirksame, flächenbezogene Schallleistungspegel, IFSP) ermittelt.

8 Lärmschutz Seite 6 von 25 4 Lärmkontingentierung Gemäß DIN [6] wird eine Schallausbreitung in den freien Raum ohne Zusatzdämpfungen wie durch Luftabsorption, Abschirmung und Boden- und Meteorologieeinflüsse angesetzt. Nur das Abstandsmaß wird eingerechnet. Die IFSP sind eindeutig mit den Immissionskontingenten verknüpft. Alle real existierenden Zusatzpegelminderungen werden dann erst bei der Prüfung auf Einhaltung des Immissionskontingents bei einer konkreten Betriebsbeurteilung in späteren Einzel-Genehmigungsverfahren eingerechnet. Der IFSP hat den Charakter einer Hilfsgröße, mit der auf einfache Weise für den einzelnen Betrieb das zulässige Immissionskontingent am betroffenen Immissionsort der Nachbarschaft ermittelt werden kann. Wie bzw. durch welche Maßnahmen der Betrieb das Ziel ereicht, bleibt ihm freigestellt, so dass ein Maximum an Flexibilität erreicht wird. Der IFSP ist nicht geeignet, um unmittelbar die Geräuschemission von Betrieben zu bewerten. Immissionswirksame flächenbezogene Schallleistungspegel (IFSP) Tabelle 4-1 zeigt die Belegung der Fläche des Gewerbegebietes mit IFSP. Die daraus resultierenden Beurteilungspegel tags und nachts durch Geräusche aus dem Bebauungsplangebiet sind in der Tabelle 4-2 zusammengefasst. Die detaillierten Berechnungen der Geräuschimmissionen des geplanten Gewerbegebietes (Zusatzbelastung) können dem Anhang 2 entnommen werden. Dabei wurde analog der DIN zuerst von einem IFSP von 60 (A)/m² für ein Gewerbegebiet und von 65 (A)/m² für ein Industriegebiet ausgegangen. Diese Werte wurden dann in einem iterativen Prozess so optimiert, dass die einzuhaltenden Teil-Orientierungswert an den umliegenden Orten erreicht werden.

9 Lärmschutz Seite 7 von 25 Tabelle 4-1: IFSP-Belegung innerhalb des BPL Nr. 25D Immissionswirksamer, flächenbezogener Schallleistungspegel (IFSP) tags (6 bis 22 Uhr) nacht (22 bis 6 Uhr) GE Gebiet Bereich I GI Gebiet Bereich I Bereich II Bereich III Bereich IV Bereich V Bereich VI Bereich VII Bereich VIII Tabelle 4-2: Beurteilungspegel tags und nachts Io Beurteilungspegel (A) Teilorientierungswert db(a) Tag Nacht Tag Nacht Im Tageszeitraum wird der vorgegebene Teil-Orientierungswert von 62 (A) durch die Gesamt-Immissionspegel eingehalten. Im Nachtzeitraum wird der vorgegebene Teil-Orientierungswert von 47 (A) durch die Gesamt-Immissionspegel eingehalten.

10 Lärmschutz Seite 8 von 25 5 Planungsrechtliche Umsetzung Die vorstehenden Untersuchungen haben gezeigt, dass eine umweltverträgliche Nutzung des Plangebietes im Hinblick auf die Geräuschimmissionen möglich ist, wenn bestimmte Randbedingungen erfüllt werden. Im Detail wird empfohlen, folgende Festsetzungen zur Gewerbenutzung in den Bebauungsplan zu übernehmen: In den einzelnen Zonen sind nur Anlagen und Betriebe zulässig, deren Schallemissionen die folgenden immissionswirksamen flächenbezogenen Schallleistungspegel IFSP nicht überschreiten: Tabelle 5-1: IFSP-Belegung (L w``) innerhalb des BPL Nr. 25D Immissionswirksamer, flächenbezogener Schallleistungspegel (IFSP) tags (6 bis 22 Uhr) nacht (22 bis 6 Uhr) GE Gebiet Bereich I GI Gebiet Bereich I Bereich II Bereich III Bereich IV Bereich V Bereich VI Bereich VII Bereich VIII Die Anforderung ist erfüllt, wenn der Schallleistungspegel (L WA ) der Anlage oder des Betriebes den seiner Grundfläche entsprechenden zulässigen Schallleistungspegel (L WA,zul ) nicht überschreitet. Bei Konzentration der Schallquellen am Rande des Betriebsgrundstücks sowie für den Fall, dass der Schallleistungspegel (L WA ) der Anlage oder des Betriebes den seiner Grundfläche entsprechenden zulässigen Schallleistungspegel (L WA,zul. ) überschreitet, ist zusätzlich die Prüfung auf Einhaltung der zulässigen Immissionskontingente erforderlich. Nach DIN gelten die Anforderungen auch als erfüllt, wenn der Immissionspegel der Betriebsgeräusche einer Anlage oder eines Betriebes das seiner Grundfläche entsprechende Immissionskontin-

11 Lärmschutz Seite 9 von 25 gent oder einen Wert 15 unter dem maßgeblichen Immissionsrichtwert (Orientierungswert) am vom Lärm am stärksten betroffenen Immissionsort im Einwirkungsbereich nicht überschreitet. Das Immissionskontingent (IK) errechnet sich wie folgt: L WA,zul = IFSP + 10 lg F F o IK = L WA,zul A div mit L WA,zul = zulässiger Gesamtschallleistungspegel F = Fläche des Betriebsgrundstückes in m 2 F 0 = 1 m 2 A div = Pegelminderung durch geometrische Ausbreitung, nach DIN ISO 9613/2

12 Lärmschutz Seite 10 von 25 6 Verkehrslärmsituation 6.1 Verkehrsdaten und Schallemissionswerte Durch den mit der Nutzung des geplanten Gewerbegebiets verbundenen Fahrzeugverkehr ist keine wesentliche Änderung der Geräuschsituation auf öffentlichen Straßen verbunden. Der südliche Bereich des Plangebiets ist durch Verkehrsgeräusche der Autobahn A4 vorbelastet. Sind in diesem Bereich z. B. Büronutzungen geplant kommen bauliche Schallschutzmaßnahmen z. B. in Form von Schallschutzfenstern in Frage. Zur Auslegung von Mindestanforderungen nach DIN 4109 ist der maßgebliche Außengeräuschpegel heranzuziehen Die maßgeblichen Außengeräuschpegel sind in den Lärmkarten tags für Verkehrslärm dargestellt. Anhand der in DIN 4109 ausgeführten Tabelle 8 lassen sich danach die Anforderungen an die Schalldämmung von Außenbauteilen festlegen. Zur Berechnung des maßgeblichen Außenlärms wurden Angaben von Straßen.NRW aus dem Jahr 2005 angesetzt. Die Aufteilung in Tag/Nachtwerte und die LKW-Anteile errechnen sich nach der RLS-90. Es ergeben sich somit folgende Werte: Straßenabschnitt DTV-Wert in Kfz/24 h Lkw-Anteil in % Tag/Nacht zul. Höchstgeschwindigkeit in km/h L me in (A) Tag/Nacht BAB A / / 80* 76,1 / 71,2 * PKW / LKW 6.2 Geräuschimmissionen im Plangebiet Die Berechnung der flächenhaften Schallpegelverteilung und die kartenmäßige Darstellung erfolgt mit dem Programmsystem SoundPlan. Dieses Programm ist speziell für derartige Berechnungen entwickelt worden. Es basiert auf den Regelwerken DIN 18005, VDI 2714 [, VDI 2720 Blatt 1, RLS-90 und berücksichtigt bei der Berechnung der Schallausbreitung folgende Effekte: - Divergenz des Schallfeldes - Bodenabsorption - Luftabsorption - Reflexion an Hindernissen - Beugung über Hindernisse.

13 Lärmschutz Seite 11 von 25 Als Eingangsdaten für das Rechner-Programm dienen: - ein Grundriss des Geländes mit allen Geräuschquellen und Hindernissen - -die Höhen der Geräuschquellen, Hindernisse und Aufpunkte bezogen auf das Geländeniveau bzw. über einem konstanten Bezugsniveau (z. B. NN) - die Emissionspegel der Geräuschquellen mit Hauptfrequenz - die Absorptionseigenschaften von Hindernissen. Die Berechnungsergebnisse sind in den Schallimmissionsplan Anhang 3 (Lärmpegelbereiche) dargestellt. Dabei werden die Berechnungsergebnisse nach DIN 4109 um 3 erhöht. Zur planungsrechtlichen Umsetzung der Ergebnisse wird empfohlen, in den Bebauungsplan eine Kennzeichnung der Lärmpegelbereiche nach DIN 4109 aufzunehmen. Es sollte in den Festsetzungen eine Aussage getroffen werden, dass in den Lärmpegelbereichen III bis V ein besonderer baulicher Schallschutz erforderlich wird. Die Angabe der Lärmpegelbereiche bestimmt die Mindestanforderungen an den Schutz gegen Außenlärm hinreichend genau. Die Wirksamkeit konkreter Maßnahmen ist im nachgeschalteten Baugenehmigungsverfahren nach den Kriterien der DIN 4109 nachzuweisen. Abteilung Immissionsschutz / Lärmschutz Der Bearbeiter: Dipl.-Ing. Thomas Knuth Dipl.-Ing. Ralf Job Köln, 19. Mai / /01

14 Lärmschutz Seite 12 von 25 Anhang 1: Verwendete Vorschriften, Richtlinien und Unterlagen [1] Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG vom 15. März Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge; Neugefasst durch Bek. v ; zuletzt geändert durch Art. 1 G v [2] Sechste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm - TA Lärm) vom 26. August 1998, GMBl 1998, Nr. 26, S [3] DIN ISO Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien, Teil 2: Allgemeines Berechnungsverfahren, Ausgabe Oktober (Diese Ausgabe enthält gegenüber dem Entwurf September 1997 keine Änderungen.) [4] Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen, RLS-90 Ausgabe Der Bundesminister für Verkehr, Abt. Straßenbau [5] Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung BImSchV vom 12. Juni 1990 [6] DIN ; Geräuschkontigentierung; Ausgabe Dezember 2006 [7] DTV-Belastung auf der BAB A4; Mail Straßen.NRW vom [8] DIN 4109; Schallschutz im Hochbau; November 1989

15 Lärmschutz Seite 13 von 25 Anhang 2: Geräuschimmissionen an maßgeblichen Einzelpunkten Tabelle A2.1: Immissionswerte tags Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT t (A) 1 EG LrT 56,1 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 43,3 2 IFSP GE 101, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 39,6 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,3 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 4 GI 5 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 46,7 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,9 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 38,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 50,3 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 42, OG LrT 56,1 (A) 1 GI 1 104, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 43,4 2 IFSP GE 101, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 39,7 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,4 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 4 GI 5 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 46,7 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,9 6 GI 7 100, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 38,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 50,3 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 42,7 1 EG LrT 55,7 (A) 1 GI 1 104, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 43,2 2 IFSP GE 101, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 39,9 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,3 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 46,0 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 47,1 6 GI 7 100, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 37,7 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 49,7 8 GI 8 103, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 42, OG LrT 55,7 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 43,3 2 IFSP GE 101, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,3 3 GI 4 109, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,3 4 GI 5 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 46,1 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 47,2 6 GI 7 100, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 37,8 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 49,7 8 GI 8 103, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 42,4 1 EG LrT 54,9 (A) 1 GI 1 104, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 42,8 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 2 GI 2 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 47,5 3 GI 4 109, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 47,5 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 45,2 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 46,3 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 37,2 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 48,7 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 41,9

16 Lärmschutz Seite 14 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT t (A) 1 1. OG LrT 55,0 (A) 1 GI 1 104, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 2 GI 2 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 47,6 3 GI 4 109, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 47,5 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 45,2 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 46,3 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 37,2 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,8 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 42,0 1 EG LrT 54,3 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 42,4 2 IFSP GE 101, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 39,5 2 GI 2 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 46,8 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 46,9 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 44,5 5 GI 6 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 45,5 6 GI 7 100, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 36,7 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 48,0 8 GI 8 103, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 54,3 (A) 1 GI 1 104, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 42,4 2 IFSP GE 101, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 39,6 2 GI 2 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 46,8 3 GI 4 109, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 46,9 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 44,6 5 GI 6 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 45,5 6 GI 7 100, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 36,7 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 48,0 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 41,6 1 EG LrT 53,6 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 41,9 2 IFSP GE 101, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 39,2 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 46,1 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 4 GI 5 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 43,8 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 44,8 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 36,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 47,3 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 53,7 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 41,9 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 39,3 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 46,3 4 GI 5 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 43,8 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 44,9 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 36,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 47,3 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41,1

17 Lärmschutz Seite 15 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT t (A) 1 EG LrT 54,7 (A) 1 GI 1 104, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 42,6 2 IFSP GE 101, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 39,5 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 47,0 3 GI 4 109, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 47,1 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 45,0 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 37,2 7 GI 3 110, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 48,5 8 GI 8 103, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 54,7 (A) 1 GI 1 104, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 42,7 2 IFSP GE 101, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 39,6 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,1 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,1 4 GI 5 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 45,1 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 37,2 7 GI 3 110, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 48,6 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 42,0 2 EG LrT 55,6 (A) 1 GI 1 104, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 43,0 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 2 GI 2 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 48,7 3 GI 4 109, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 48,8 4 GI 5 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 45,6 5 GI 6 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 46,4 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 37,1 7 GI 3 110, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 49,2 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 55,6 (A) 1 GI 1 104, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 43,1 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 2 GI 2 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 48,8 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 48,8 4 GI 5 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 45,6 5 GI 6 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 46,4 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 37,2 7 GI 3 110, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 49,2 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 41,8 2 EG LrT 55,6 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 2 GI 2 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 48,9 3 GI 4 109, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 48,9 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 45,5 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 36,9 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 49,0 8 GI 8 103, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 41,5

18 Lärmschutz Seite 16 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT t (A) 2 1. OG LrT 55,6 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 43,0 2 IFSP GE 101, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 40,4 2 GI 2 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 48,9 3 GI 4 109, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 49,0 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 45,5 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 37,0 7 GI 3 110, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 49,1 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 41,5 2 EG LrT 55,3 (A) 1 GI 1 104, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 42,8 2 IFSP GE 101, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 40,2 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,3 3 GI 4 109, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 48,4 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 45,2 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 46,0 6 GI 7 100, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 36,9 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,8 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 55,3 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 2 GI 2 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 48,4 3 GI 4 109, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 48,4 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 45,3 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 46,1 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 36,9 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 48,8 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 41,6 2 EG LrT 55,2 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 2 IFSP GE 101, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 40,1 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 45,3 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 37,0 7 GI 3 110, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 48,9 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 55,3 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 2 IFSP GE 101, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 40,2 2 GI 2 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 48,2 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 45,3 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 46,2 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 37,1 7 GI 3 110, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 48,9 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 41,8

19 Lärmschutz Seite 17 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT t (A) 3 EG LrT 54,4 (A) 1 GI 1 104, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 42,1 2 IFSP GE 101, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 39,9 2 GI 2 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 47,5 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 47,8 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 44,3 5 GI 6 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 45,0 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 36,0 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 47,8 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 40, OG LrT 54,4 (A) 1 GI 1 104, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 42,2 2 IFSP GE 101, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 2 GI 2 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 47,6 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 47,8 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 44,3 5 GI 6 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 45,0 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 36,1 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 47,8 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 40,7 3 EG LrT 54,0 (A) 1 GI 1 104, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 42,0 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 47,0 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 47,2 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 44,0 5 GI 6 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 44,8 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 35,9 7 GI 3 110, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 47,4 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 40, OG LrT 54,1 (A) 1 GI 1 104, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 42,0 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 47,0 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 47,2 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 44,0 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 44,8 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 36,0 7 GI 3 110, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 47,5 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 40,7 3 EG LrT 54,2 (A) 1 GI 1 104, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 42,1 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 2 GI 2 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 47,0 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,1 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 44,2 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 45,0 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 36,2 7 GI 3 110, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,6 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 41,0

20 Lärmschutz Seite 18 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT t (A) 3 1. OG LrT 54,2 (A) 1 GI 1 104, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 42,2 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 47,0 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 47,2 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 44,3 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 45,0 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 36,2 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 47,7 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41,0 3 EG LrT 54,6 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 42,4 2 IFSP GE 101, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 2 GI 2 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 47,7 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 47,8 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 44,5 5 GI 6 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 45,3 6 GI 7 100, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 36,4 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 48,0 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41, OG LrT 54,6 (A) 1 GI 1 104, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 42,4 2 IFSP GE 101, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 40,1 2 GI 2 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 47,7 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 47,8 4 GI 5 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 44,6 5 GI 6 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 45,3 6 GI 7 100, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 36,4 7 GI 3 110, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 48,1 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41,1

21 Lärmschutz Seite 19 von 25 Tabelle A3.2: Immissionswerte nachts Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT n (A) Io 1;A 1 EG LAT,n 47 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 2 IFSP GE 101, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 34,6 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 4 GI 5 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 41,7 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 35,3 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 32,6 Io 1;A 1 1. OG LAT,n 47 (A) 1 GI 1 104, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 33,4 2 IFSP GE 101, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 34,7 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,4 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 4 GI 5 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 41,7 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 42,9 6 GI 7 100, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 35,3 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 32,7 Io 1;B 1 EG LAT,n 47 (A) 1 GI 1 104, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 2 IFSP GE 101, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 34,9 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 41,0 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 42,1 6 GI 7 100, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 32,7 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 34,7 8 GI 8 103, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 Io 1;B 1 1. OG LAT,n 47 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 2 IFSP GE 101, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 35,0 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 3 GI 4 109, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 4 GI 5 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 41,1 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 42,2 6 GI 7 100, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 34,7 8 GI 8 103, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 Io 1;C 1 EG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,8 2 GI 2 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,5 3 GI 4 109, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,5 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 40,2 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 41,3 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,7 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9

22 Lärmschutz Seite 20 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT n (A) Io 1;C 1 1. OG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,9 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,8 2 GI 2 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,6 3 GI 4 109, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,5 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 40,2 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 41,3 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,8 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 Io 1;D 1 EG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 2 IFSP GE 101, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 34,5 2 GI 2 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,8 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 39,5 5 GI 6 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 40,5 6 GI 7 100, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,7 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 33,0 8 GI 8 103, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 31,5 Io 1;D 1 1. OG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 2 IFSP GE 101, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 34,6 2 GI 2 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,8 3 GI 4 109, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 39,6 5 GI 6 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 40,5 6 GI 7 100, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,7 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 33,0 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,6 Io 1;E 1 EG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 2 IFSP GE 101, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 34,2 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 31,1 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 31,2 4 GI 5 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 38,8 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,3 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,0 Io 1;E 1 1. OG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 34,3 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 31,2 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 31,3 4 GI 5 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 38,8 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 39,9 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,2 7 GI 3 110, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,3 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,1

23 Lärmschutz Seite 21 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT n (A) Io 1;F 1 EG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 32,6 2 IFSP GE 101, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 34,5 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 3 GI 4 109, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 41,2 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 7 GI 3 110, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 33,5 8 GI 8 103, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 Io 1;F 1 1. OG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,7 2 IFSP GE 101, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 34,6 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 4 GI 5 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 40,1 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 41,2 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 7 GI 3 110, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 33,6 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 Io 2;A 2 EG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,0 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 35,3 2 GI 2 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 33,7 3 GI 4 109, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 33,8 4 GI 5 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 40,6 5 GI 6 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 41,4 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 7 GI 3 110, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 34,2 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 31,7 Io 2;A 2 1. OG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 33,1 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 35,3 2 GI 2 108, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 33,8 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 33,8 4 GI 5 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 40,6 5 GI 6 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 41,4 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 7 GI 3 110, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 34,2 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 31,8 Io 2;B 2 EG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,9 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 35,3 2 GI 2 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 33,9 3 GI 4 109, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 33,9 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 40,5 5 GI 6 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 41,2 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,0 8 GI 8 103, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 31,5

24 Lärmschutz Seite 22 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT n (A) Io 2;B 2 1. OG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,0 2 IFSP GE 101, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 35,4 2 GI 2 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 33,9 3 GI 4 109, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 34,0 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 40,5 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 41,2 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 7 GI 3 110, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 34,1 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,5 Io 2;C 2 EG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 2 IFSP GE 101, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 35,2 2 GI 2 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,3 3 GI 4 109, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 33,4 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 40,2 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41,0 6 GI 7 100, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,8 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,5 Io 2;C 2 1. OG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,9 2 IFSP GE 101, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 35,3 2 GI 2 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 33,4 3 GI 4 109, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 33,4 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 41,1 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 31,9 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 33,8 8 GI 8 103, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,6 Io 2;D 2 EG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,9 2 IFSP GE 101, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 35,1 2 GI 2 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 41,2 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 7 GI 3 110, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 33,9 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 31,7 Io 2;D 2 1. OG LAT,n 46 (A) 1 GI 1 104, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,9 2 IFSP GE 101, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 35,2 2 GI 2 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 33,2 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 5 GI 6 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 41,2 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 7 GI 3 110, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 33,9 8 GI 8 103, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 31,8

25 Lärmschutz Seite 23 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT n (A) Io 3;A 3 EG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 2 IFSP GE 101, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 34,9 2 GI 2 108, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,5 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 39,3 5 GI 6 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 31,0 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 30,6 Io 3;A 3 1. OG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 2 IFSP GE 101, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 35,0 2 GI 2 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 32,6 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 39,3 5 GI 6 108, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 6 GI 7 100, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 31,1 7 GI 3 110, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 30,7 Io 3;B 3 EG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,8 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 39,0 5 GI 6 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 30,9 7 GI 3 110, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 30,6 Io 3;B 3 1. OG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,8 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 3 GI 4 109, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 4 GI 5 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 39,0 5 GI 6 108, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 39,8 6 GI 7 100, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 31,0 7 GI 3 110, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,5 8 GI 8 103, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 30,7 Io 3;C 3 EG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,8 2 GI 2 108, ,2 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,1 4 GI 5 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 39,2 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,2 7 GI 3 110, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,6 8 GI 8 103, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 31,0

26 Lärmschutz Seite 24 von 25 Nr. Schallquelle Lw (A) K0 s m Adiv Agr Abar Aatm DI Cmet Re (A) LAT n (A) Io 3;C 3 1. OG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 2 IFSP GE 101, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 34,8 2 GI 2 108, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 32,0 3 GI 4 109, ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 32,2 4 GI 5 108, ,7 0,0 0,0 0,0 0,0 39,3 5 GI 6 108, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 40,0 6 GI 7 100, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 31,2 7 GI 3 110, ,9 0,0 0,0 0,0 0,0 32,7 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,0 Io 3;D 3 EG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 2 IFSP GE 101, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 35,0 2 GI 2 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 32,7 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 4 GI 5 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 39,5 5 GI 6 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 6 GI 7 100, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 31,4 7 GI 3 110, ,6 0,0 0,0 0,0 0,0 33,0 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,0 Io 3;D 3 1. OG LAT,n 45 (A) 1 GI 1 104, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 32,4 2 IFSP GE 101, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 35,1 2 GI 2 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 32,7 3 GI 4 109, ,3 0,0 0,0 0,0 0,0 32,8 4 GI 5 108, ,4 0,0 0,0 0,0 0,0 39,6 5 GI 6 108, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 40,3 6 GI 7 100, ,1 0,0 0,0 0,0 0,0 31,4 7 GI 3 110, ,5 0,0 0,0 0,0 0,0 33,1 8 GI 8 103, ,8 0,0 0,0 0,0 0,0 31,1

27 Lärmschutz Seite 25 von 25 Anhang 3: Darstellung Lärmpegelbereich

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin Kramer Schalltechnik GmbH Otto-von-Guericke-Str. 8 D-53757 Sankt Augustin Stadtverwaltung 53754 Sankt Augustin Ihr Zeichen: AUF15-447 Projekt-Nr.: 15 02 030/01 Datum: 29.10.2015 Seite: 1 von 11 Ihr Ansprechpartner:

Mehr

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZUM BEBAUUNGSPLAN AM MÜHLWEIHER II IN POXDORF

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZUM BEBAUUNGSPLAN AM MÜHLWEIHER II IN POXDORF GEMEINDE POXDORF SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZUM BEBAUUNGSPLAN AM MÜHLWEIHER II IN POXDORF Inhalt 21. September 2017 1. ZIEL UND ZWECK DER UNTERSUCHUNG 2. BEURTEILUNGSGRUNDLAGE 3. ORIENTIERUNGSWERTE

Mehr

Anlage 3c zur Drucksache-Nr VFA Schalltechnisches Gutachten 38

Anlage 3c zur Drucksache-Nr VFA Schalltechnisches Gutachten 38 Anlage 3c zur Drucksache-Nr. 2011-213 VFA 12.09.2011 Schalltechnisches Gutachten 38 9 Zusammenfassung Die beabsichtigt, derzeit landwirtschaftlich genutzte Flächen im Gewann Rotacker zwischen der Lochfeldstraße,

Mehr

10011 Bebauungsplan Nr. 24 Gewerbe- und Industriepark Haidter Weg, Markt Erlbach

10011 Bebauungsplan Nr. 24 Gewerbe- und Industriepark Haidter Weg, Markt Erlbach 10011 Bebauungsplan Nr. 24 Gewerbe- und Industriepark Haidter Weg, Markt Erlbach Auftraggeber Markt Erlbach Neue Straße 16 91459 Markt Erlbach Datum 10. Dezember 2010 Stellungnahme Nummer: 10011.2 Dokument:

Mehr

Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen

Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen 13. KTBL-Tagung 15. Juni 2016 Hannover Dipl.-Ing. Christian Heicke Uppenkamp und Partner GmbH Berlin Inhaltsverzeichnis Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

GERLINGER + MERKLE. Schalltechnisches Gutachten eines Bebauungsplans zur Erweiterung Gewerbegebiet West II. Erweiterung Neuhausen

GERLINGER + MERKLE. Schalltechnisches Gutachten eines Bebauungsplans zur Erweiterung Gewerbegebiet West II. Erweiterung Neuhausen Schalltechnisches Gutachten eines Bebauungsplans zur Erweiterung Gewerbegebiet West II Objekt: Gewerbegebiet West II Erweiterung 75242 Neuhausen Auftraggeber: Gemeinde Neuhausen im Enzkreis Gemeindeverwaltung

Mehr

anbei erhalten Sie die Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans in Eberhardzell-Füramoos vom

anbei erhalten Sie die Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans in Eberhardzell-Füramoos vom H E I N E + J U D S c h l o ß s t r a ß e 5 6 7 0 1 7 6 S t u t t g a r t Stadt Biberach, Stadtplanungsamt Museumstraße 2 88100 Biberach Per Mail Stuttgart, 22. November 2016 Änderung des Flächennutzungsplans

Mehr

INGENIEURBÜRO FÜR TECHNISCHE AKUSTIK UND BAUPHYSIK EUGEN BAUER UND PARTNER GMBH BERATENDE INGENIEURE ING.-KAMMER BAU NRW

INGENIEURBÜRO FÜR TECHNISCHE AKUSTIK UND BAUPHYSIK EUGEN BAUER UND PARTNER GMBH BERATENDE INGENIEURE ING.-KAMMER BAU NRW Anlage 3 1 von 15 INGENIEURBÜRO FÜR TECHNISCHE AKUSTIK UND BAUPHYSIK EUGEN BAUER UND PARTNER GMBH BERATENDE INGENIEURE ING.-KAMMER BAU NRW Ing.-Büro für tech. Akustik und Bauphysik Wellinghofer Amtsstr.

Mehr

SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE

SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE Bau- und Raumakustik, Lärmbekämpfung SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE OT Bitterfeld Postfach 1542 D-06735 Bitterfeld-Wolfen Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.v.

Mehr

Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss

Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss Projektnummer: 3435-15 Objekt: Wohnheim für behinderte Menschen Sophienstraße Neuss Auftraggeber: Lebenshilfe Neuss e.v. Hamtorwall 16 41460 Neuss gefertigt:

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nordspange / Willy-Brandt-Anlage Bürgerinformationsveranstaltung vom 14. Dezember 2011 Schalltechnische Untersuchung FRITZ Beratende Ingenieure VBI, Einhausen Projekt Nr. 05209 Dipl.-Phys. Peter

Mehr

12302 Bebauungsplan Neustadt Süd Neustadt a. d. Aisch

12302 Bebauungsplan Neustadt Süd Neustadt a. d. Aisch 12302 Bebauungsplan Neustadt Süd Neustadt a. d. Aisch Auftraggeber Stadt Neustadt a. d. Aisch Würzburger Straße 33 91413 Neustadt a. d. Aisch Datum 23. Mai 2014 Bericht Nummer: 12302.1 Dokument: 12302_001bg_im.docx

Mehr

max. zulässiger flächenbezogener Schallleistungspegel L w

max. zulässiger flächenbezogener Schallleistungspegel L w C.Hentschel Consult Ing.-GmbH, Oberer Graben 3a, 85354 Freising Stadt Unterschleißheim Bauamt Frau Ehrnsberger Rathausplatz 1 85716 Unterschleißheim Ihr Schreiben: Unser Zeichen: 736-2013 ST-V03 Telefon:

Mehr

Fachmarktzentrum Falder Bürrig

Fachmarktzentrum Falder Bürrig Seite 1 Fachmarktzentrum Falder Bürrig Beurteilung der Verkehrslärmzunahme am Wohnhaus Gutenbergstr. 15 (Westseite) Rahmenbedingungen und Ansätze: Lageplan Wohnhaus Gutenbergstr. 15 Die Verkehrslärmimmissionen

Mehr

12919 Bebauungsplan Nr. 347 B der Stadt Erlangen

12919 Bebauungsplan Nr. 347 B der Stadt Erlangen 12919 Bebauungsplan Nr. 347 B der Stadt Erlangen Auftraggeber Erlanger Höfe GmbH & Co. KG Daimlerstraße 32 91301 Forchheim Datum 16. Dezember 2015 Stellungnahme Nummer: 12919.2 Dokument: 12919_002st_im.docx

Mehr

1. Anlass und Aufgabenstellung

1. Anlass und Aufgabenstellung Schalltechnische Untersuchung zum Planfeststellungsverfahren für den Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke und den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals NOK-Km 93,2 94,2 Ergänzende Berechnungen zur Nutzung

Mehr

Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede

Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Akkreditiertes Prüflaboratorium nach

Mehr

Schalltechnisches Gutachten

Schalltechnisches Gutachten Schalltechnisches Gutachten im Rahmen des Bauleitplanverfahrens Nr. 16 Nördlich des Friedhofs der Gemeinde Möhnesee Auftraggeber(in): Gemeinde Möhnesee Der Bürgermeister FB Entwicklung-Bau-Umwelt Hauptstraße

Mehr

im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplans Grabenäcker-Süd in Heimerdingen

im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplans Grabenäcker-Süd in Heimerdingen Schalltechnisches Gutachten im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplans Grabenäcker-Süd in Heimerdingen Auftraggeber: Stadtverwaltung Ditzingen Am Laien 1 71254 Ditzingen Auftragsdatum: 16.12.2016 Datum:

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Dipl.-Ing. A. Jacobs - Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Dipl.-Ing. A. Jacobs - Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Dipl.-Ing. A. Jacobs - Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Büro für Lärmschutz - Weißenburg 29-2687 Papenburg

Mehr

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3 Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Deckblatt Nr. 3 zum Bebauungsplan "Herrenacker" der Gemeinde Wörth a. d. Isar Prognose und Beurteilung anlagenbezogener Geräusche Lage: Gemeinde Wörth a. d. Isar Landkreis Landshut

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme zu den Bebauungsplänen Nr. 92, 1. Änderung und Nr. 97 der Stadt Bad Nenndorf

Schalltechnische Stellungnahme zu den Bebauungsplänen Nr. 92, 1. Änderung und Nr. 97 der Stadt Bad Nenndorf GTA mbh Lortzingstraße 1 30177 Hannover Stadt Bad Nenndorf Rodenberger Allee 13 31542 Bad Nenndorf Messstelle nach 29b BImSchG per E-Mail Dr.-Ing. Wolfgang Heitkämper von der IHK Hannover öffentlich bestellter

Mehr

B EBAUUNGSPLAN HÜTTSTALL II S CHALLPROGNOSE G EMEINDEVERWALTUNG S CHALLBACH D ORFSTRASSE 6, SCHALLBACH

B EBAUUNGSPLAN HÜTTSTALL II S CHALLPROGNOSE G EMEINDEVERWALTUNG S CHALLBACH D ORFSTRASSE 6, SCHALLBACH Luftbildbasis: mapandroute.com. G EMEINDEVERWALTUNG S CHALLBACH D ORFSTRASSE 6, 79597 SCHALLBACH B EBAUUNGSPLAN HÜTTSTALL II S CHALLPROGNOSE Hinterdorfstraße 11, D-79415 Bad Bellingen 4 Telefon: 07635-28

Mehr

zu den schalltechnischen Untersuchung zum Bebauungsplan wo Gewerbegebet Thalheimer Straß0e / Damaschkestraße der Stadt Bitterfeld-Wolfen

zu den schalltechnischen Untersuchung zum Bebauungsplan wo Gewerbegebet Thalheimer Straß0e / Damaschkestraße der Stadt Bitterfeld-Wolfen Bericht zu den schalltechnischen Untersuchung zum Bebauungsplan 02-2016wo Gewerbegebet Thalheimer Straß0e / Damaschkestraße der Stadt Bitterfeld-Wolfen Ingenieurbüro für Bauakustik Schürer Passendorfer

Mehr

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland)

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) Ahrensburg, 26.06.2017 Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) -hier: Ergänzung zur Schallimmissionsprognose

Mehr

Kontingentierung nach DIN 45691

Kontingentierung nach DIN 45691 Bericht- Nr.: 21486/A26694/553004583-B03 Berichtsdatum: 21.06.2016 Kontingentierung nach DIN 45691 Auftraggeber: Veranlasser: Art der Anlage: Standort der Anlage: Zuständige Behörde: RH-Besitz GmbH & Co.

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83 der Stadt Hattersheim

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83 der Stadt Hattersheim Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83 der Stadt Hattersheim im Auftrag der Stadt Hattersheim Bericht-Nr.: P14-127/B-1 vorgelegt von der FIRU GfI mbh Kaiserslautern 24. November 2014 FIRU

Mehr

Gemeinde Strahlungen, Aufstellung des Bebauungsplans Rheinfeldhöfer Straße, Beratungsleistung zum Schallimmissionsschutz

Gemeinde Strahlungen, Aufstellung des Bebauungsplans Rheinfeldhöfer Straße, Beratungsleistung zum Schallimmissionsschutz Wölfel-Gruppe * Max-Planck-Str. 15 * 97204 Höchberg Verwaltungsgemeinschaft Bad Neustadt a. d. Saale Herr Stefan Ziegler Goethestraße 1 97616 Bad Neustadt a. d. Saale Bearbeiter: Dr. rer. nat. Daniel Höhne-Mönch

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83.1 Gewerbegebiet südlich der Voltastraße 1. Änderung der Stadt Hattersheim

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83.1 Gewerbegebiet südlich der Voltastraße 1. Änderung der Stadt Hattersheim Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83.1 Gewerbegebiet südlich der Voltastraße 1. Änderung der Stadt Hattersheim im Auftrag der Stadt Hattersheim Sarcellerstr. 1 65795 Hattersheim Bericht-Nr.:

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Ihre Zeichen Ihre Nachricht vom Unsere Zeichen Datum Juli 2017

Ihre Zeichen Ihre Nachricht vom Unsere Zeichen Datum Juli 2017 Dr. Dröscher Lustnauer Straße 11 72074 Tübingen Stadt Freiberg a. N. Recht und Ordnung Frau Christel Back Marktplatz 2 71691 Freiberg a.n. U m w eltgutachten Genehmigungen Betrieblicher Umweltschutz Lustnauer

Mehr

VB/79/09 Einsteinweg der Stadt Gera

VB/79/09 Einsteinweg der Stadt Gera Ingenieurbüro Arnulf Bührer Beratende Ingenieure für Wärmeschutz und Akustik Aga Ahornstraße 8 07554 Gera Telefon 036695 30250 Telefax 036695 30251 Vorhabenbezogener Bebauungsplan VB/79/09 Einsteinweg

Mehr

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie KRAMER Schalltechnik GmbH Schalltechnische Untersuchungen zu Gewerbe-, Verkehrs- und Freizeitlärm Benannte Messstelle nach 26, 28 BImSchG Dipl.-Ing. Manfred Heppekausen Von der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Übersichtslageplan des Bebauungsplangebietes und der örtlichen Gegebenheiten 01 09 10 08 11 02 07 03 Legende Emissionslinie Straße 06 04 Emissionslinie Schiene Baugrenzen 1 Immissionsort mit Nr. 05 Maßstab

Mehr

Stellungnahme 8054/03 Bebauungsplan Nr. 17 Gerbishofer Weg, Untersuchung schalltechnische Wirkung Lärmschutzwand

Stellungnahme 8054/03 Bebauungsplan Nr. 17 Gerbishofer Weg, Untersuchung schalltechnische Wirkung Lärmschutzwand ACCON GmbH Gewerbering 5 86926 Greifenberg Gemeinde Oberostendorf Angerstraße 12 86869 Oberostendorf Korbinian Grüner Tel. 08192 9960 276 korbinian.gruener@accon.de Stellungnahme 8054/03 Thema Bebauungsplan

Mehr

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung -

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung - Unterlage 17 BAB A 8 Karlsruhe München Streckenabschnitt Stuttgart Ulm Fahrtrichtung Ulm - Stuttgart Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart BAB-km: 167+865-168+474 Nächster

Mehr

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie KRAMER Schalltechnik GmbH Schalltechnische Untersuchungen zu Gewerbe-, Verkehrs- und Freizeitlärm Benannte Messstelle nach 26, 28 BImSchG Dipl.-Ing. Manfred Heppekausen Von der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Länder-Immissionsschutztage 2011

Länder-Immissionsschutztage 2011 Folie 1 Länder-Immissionsschutztage 2011 27./28. September 2011 Harnack-Haus, Berlin Referent: Johann Storr BEKON Lärmschutz & Akustik GmbH Folie 2 Lärmkontingentierung: - Auswirkung auf Emittenten und

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Containerdorf im Levopark Bad Segeberg -Ermittlungen zum Verkehrslärm-

Schalltechnische Untersuchung zum Containerdorf im Levopark Bad Segeberg -Ermittlungen zum Verkehrslärm- Beratendes Ingenieurbüro für Akustik, Luftreinhaltung und Immissionsschutz Bekannt gegebene Messstelle nach 29b BImSchG (Geräuschmessungen) Schalltechnische Untersuchung zum Containerdorf im Levopark Bad

Mehr

Schallgutachten. für den Bau eines Ausweichparkplatzes i.v. mit der 9. Änderung des B-Planes Nr. 1 Ellenberg in Kappeln

Schallgutachten. für den Bau eines Ausweichparkplatzes i.v. mit der 9. Änderung des B-Planes Nr. 1 Ellenberg in Kappeln Hörn 17 24631 Langwedel Tel.: 04329 / 220 Fax.: 04329 / 92913 info@schallschutznord.de Schallgutachten für den Bau eines Ausweichparkplatzes i.v. mit der 9. Änderung des B-Planes Nr. 1 Ellenberg in Kappeln

Mehr

Schalltechnisches Gutachten

Schalltechnisches Gutachten Schalltechnisches Gutachten im Rahmen des verbindlichen Bauleitplanverfahrens zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. W 167 B Industriegebiet Barkhausen Nord der Stadt Paderborn - Fortschreibung - Auftraggeber(in):

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing.

Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz Postfach 31, 79275 Reute Schwarzwaldstraße 37, 79276 Reute Telefon (0 76 41) 40 78 Telefax

Mehr

Verteiler 2 x per Post: Staatliches Hochbauamt 1 x per

Verteiler 2 x per Post: Staatliches Hochbauamt 1 x per 12655 Auftraggeber Errichtung eines es mit Erschließungsstraße am Neubau Chemikum Variante 3A Staatliches Bauamt Erlangen-Nürnberg Hochbauamt 2 Bohlenplatz 18 91 Erlangen Datum 21. Juli 215 Bericht Nummer:

Mehr

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 88 Vollsortimenter am Moselbach. Thema: Lärmimmissionen

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 88 Vollsortimenter am Moselbach. Thema: Lärmimmissionen Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 88 Vollsortimenter am Moselbach Thema: Lärmimmissionen Dipl.-Ing. Kerstin Sommer KÖTTER Consulting Engineers GmbH & Co. KG, Rheine 1 Untersuchungsumfang: I. Geräuschimmissionen

Mehr

LÄRMKONTINGENTIERUNG BZW. SCHALLSCHUTZNACHWEIS FÜR DIE BEBAUUNGSPLANÄNDERUNG INDUSTRIESTRASSE FLURSTÜCKE NR. 93 UND 97/6 IN WAIN

LÄRMKONTINGENTIERUNG BZW. SCHALLSCHUTZNACHWEIS FÜR DIE BEBAUUNGSPLANÄNDERUNG INDUSTRIESTRASSE FLURSTÜCKE NR. 93 UND 97/6 IN WAIN LÄRMKONTINGENTIERUNG BZW. SCHALLSCHUTZNACHWEIS FÜR DIE BEBAUUNGSPLANÄNDERUNG INDUSTRIESTRASSE FLURSTÜCKE NR. 93 UND 97/6 IN WAIN NR. 9/IV/15 IM AUFTRAG DER VERTRETEN DURCH HÄWA GMBH INDUSTRIESTRASSE 12

Mehr

Befatendea lngenieuröüro für Akustik, Luftreinhaltung Stellungnahme zu den Anregungen und Hin-

Befatendea lngenieuröüro für Akustik, Luftreinhaltung Stellungnahme zu den Anregungen und Hin- Immissionsschutzrechtliche Stellungnahme zur 7. Änderung des Bebauungsplans Nr. B 14 der Gemeinde Ammersbek Befatendea lngenieuröüro für Akustik, Luftreinhaltung Stellungnahme zu den Anregungen und Hin-.,,,

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan "Hamlar - Unterfeld" der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Hamlar - Unterfeld der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm Immissionsschutz Erschütterungsuntersuchung Bau- und Raumakustik Industrie- und Arbeitslärm Geruchsbewertung BImSchG-Messstelle nach 26, 29b für Emissionen und Immissionen von Lärm und Erschütterungen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Zaberfelder Weg in Zaberfeld

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Zaberfelder Weg in Zaberfeld Bebauungsplan Zaberfelder Weg in Zaberfeld INGENIEURBÜRO FÜR UMWELTAKUSTIK Projekt: 2108/b1-1. Juni 2017 Auftraggeber: Joachim Schaffer Schliffweg 10 74374 Zaberfeld BÜRO STUTTGART Schloßstraße 56 70176

Mehr

Ergänzende Stellungnahme zum Gutachten Nr. 5076

Ergänzende Stellungnahme zum Gutachten Nr. 5076 Ingenieurbüro für Schallschutz PLANUNG BERECHNUNG BEURTEILUNG BERATUNG www.schallschutz.biz info@schallschutz.biz Ergänzende Stellungnahme zum Gutachten Nr. 5076 Inhalt: Bebauungsplan Am Vulkanpark Stadt

Mehr

Schalltechnisches Prognosegutachten

Schalltechnisches Prognosegutachten Ahrensburg, 15.05.2017 Schalltechnisches Prognosegutachten zur 5. Änderung des Flächennutzungsplanes und der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 39 der Gemeinde Fockbek Planende Gemeinde:

Mehr

Schallprognose. zum Bebauungsplan Nr. 01/2017 (gem. 30 (1) BauGB) Gewerbepark an der Feldstraße. Potsdamer Straße Michendorf

Schallprognose. zum Bebauungsplan Nr. 01/2017 (gem. 30 (1) BauGB) Gewerbepark an der Feldstraße. Potsdamer Straße Michendorf zum Bebauungsplan Nr. 01/2017 (gem. 30 (1) BauGB) Gewerbepark an der Feldstraße Vorhabensträger: Potsdamer Straße 33 14552 Michendorf Verfasser: GfBU-Consult Gesellschaft für Umwelt- und Managementberatung

Mehr

GERLINGER + MERKLE. Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Kommunikation + Technologie. 2. Änderung des Bebauungsplans

GERLINGER + MERKLE. Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Kommunikation + Technologie. 2. Änderung des Bebauungsplans Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Kommunikation + Technologie Objekt: 2. Änderung des Bebauungsplans Kommunikation + Technologie an der Autobahnanschlußstelle Heimsheim Auftraggeber: IAV GmbH,

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Schallimmissionsprognose für den vorhabenbezogenen. Geräuschkontingentierung nach DIN 45691

Schallimmissionsprognose für den vorhabenbezogenen. Geräuschkontingentierung nach DIN 45691 Schallimmissionsprognose für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 55 Werftstraße/Berkastraße in Rheinberg Geräuschkontingentierung nach DIN 45691 erarbeitet von: Dr. Torsten Lober Umweltsachverständiger

Mehr

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie KRAMER Schalltechnik GmbH Schalltechnische Untersuchungen zu Gewerbe-, Verkehrs- und Freizeitlärm Benannte Messstelle nach 26, 28 BImSchG Dipl.-Ing. Manfred Heppekausen Von der Industrie- und Handelskammer

Mehr

GmbH. Ihre Zeichen Ihre Nachricht vom Unsere Zeichen Durchwahl Datum PT/C / Peter Trollmann

GmbH. Ihre Zeichen Ihre Nachricht vom Unsere Zeichen Durchwahl Datum PT/C / Peter Trollmann igi CONSULT igi CONSULT GmbH Oberdorfstraße 12 91747 Westheim Gemeinde Nersingen Rathausplatz 1 89278 Nersingen GmbH Altlasten Akustik Bauwesen Beweissicherung Geotechnik Hydrogeologie Schall-/Immissionsschutz

Mehr

Ihr Zeichen/Nachricht vom Unsere Zeichen Telefon-Durchwahl Datum

Ihr Zeichen/Nachricht vom Unsere Zeichen Telefon-Durchwahl Datum ADU cologne INSTITUT FÜR IMMISSIONSSCHUTZ GMBH Messstelle 26 BImSchG ADU cologne Institut für Immissionsschutz GmbH D- -- 42489 Köln Hauptsitz Köln D- Telefon (0221) 943811-0 Telefax (0221) 94395-48 E-Mail

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Auftraggeber: Architekturbüro Thyroff-Krause Otto-Moderson-Weg

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Institut für Umweltschutz und Bauphysik VMPA anerkannte Schallschutzprüfstelle für Güteprüfungen nach DIN 4109 Messstelle nach 26 BImSchG Projekt: B-Plan Nr. 60 Wintershof-Ost Stadt Eichstätt Auftraggeber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14560-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 16.09.2016 bis 15.09.2021 Ausstellungsdatum: 16.09.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 412 Kuckhof Voreinschätzung zur Machbarkeit

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 412 Kuckhof Voreinschätzung zur Machbarkeit Frau Benecke Rathaus Michaelstraße 41456 Neuss Bei Rückfragen: Herr Sökeland 0221-801917 - 12 norbert.soekeland@accon.de www.acconkoeln.de Köln, den 27.11.2015 Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan

Mehr

Ihr Zeichen sf/fl Aug. 2016

Ihr Zeichen sf/fl Aug. 2016 uppenkampundpartner GmbH Kapellenweg 8 48683 Ahaus Gemeinde Nottuln, Fachbereich 3 Herrn Jonas Deuter Stiftsplatz 7/8 48301 Nottuln Ansprechpartner Stefanie Fleischmann Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr Von-der-Heydt-Straße, in Bad Godesberg, Bundesstadt Bonn - Reflexionen

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr Von-der-Heydt-Straße, in Bad Godesberg, Bundesstadt Bonn - Reflexionen Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 8216-22 Von-der-Heydt-Straße, in Bad Godesberg, Bundesstadt Bonn - Reflexionen Projekt-Nr.: 15 02 007/03 vom 12.08.2015 Kramer Schalltechnik GmbH Otto-von-Guericke-Straße

Mehr

beiliegend erhalten Sie unsere Stellungnahme zum Bebauungsplan Seniorenwohnanlage

beiliegend erhalten Sie unsere Stellungnahme zum Bebauungsplan Seniorenwohnanlage HEINE+JUD Schloßstraße 56 70176 Stuttgart Bürgermeisteramt Winterlingen Marktstraße 7 72474 Winterlingen Per Mail Stuttgart, 21. März 2018 Schalltechnische Untersuchung, Stellungnahme Projekt: 2214-b2

Mehr

SCHALLSCHUTZNACHWEIS FÜR DIE BEBAUUNGSPLANÄNDERUNG ROSSENTAL LOOS & PARTNER; INGENIEURBÜRO FELDMATTWEG 21

SCHALLSCHUTZNACHWEIS FÜR DIE BEBAUUNGSPLANÄNDERUNG ROSSENTAL LOOS & PARTNER; INGENIEURBÜRO FELDMATTWEG 21 SCHALLSCHUTZNACHWEIS FÜR DIE BEBAUUNGSPLANÄNDERUNG ROSSENTAL NR. 3/II/15 IM AUFTRAG DER VERTRETEN DURCH STADT ALBSTADT MARKTSTRASSE 35 72461 ALBSTADT FRAU GUDRUN PINHAL AUSGEFÜHRT VON: LOOS & PARTNER;

Mehr

SCHALLTECHNISCHE BEGUTACHTUNG GEWERBELÄRM ZUM BEBAUUNGSPLAN

SCHALLTECHNISCHE BEGUTACHTUNG GEWERBELÄRM ZUM BEBAUUNGSPLAN Planungs- und Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbh Baugrundinstitut nach DIN 1054 Burgauer Straße 30 86381 Krumbach Tel. (0 82 82) 9 94-0 Fax: (0 82 82) 99 4-4 09 E-Mail: kc@klingconsult.de SCHALLTECHNISCHE

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Anlage 17.2.1 Schalltechnische Untersuchung im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zum Ausbau von Gemeindestraßen zur Nördlichen Entlastungsstraße in Herzebrock Auftraggeber(in): Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Mehr

Schalltechnische Berechnung

Schalltechnische Berechnung Schalltechnische Berechnung Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße Gemeinde Südbrookmerland - Verkehrslärm - Auftragsnummer: 0 Verkehrslärm Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße, Gemeinde Südbrookmerland

Mehr

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie KRAMER Schalltechnik GmbH Schalltechnische Untersuchungen zu Gewerbe-, Verkehrs- und Freizeitlärm Benannte Messstelle nach 26 BImSchG Dipl.-Ing. Manfred Heppekausen Von der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug)

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug) 3.4 Beurteilung der Verkehrsgeräuschsituation nach DIN 18005 Beurteilungsgrundlage für Verkehrslärmimmissionen im Rahmen städtebaulicher Planungen ist die DIN 18005 Schallschutz im Städtebau. Die anzustrebenden

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: B-Plan Nr Eichenweg in Großheidee / Verkehrslärm

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: B-Plan Nr Eichenweg in Großheidee / Verkehrslärm Schalltechnische Stellungnahme im Rahmen der Bauleitplanung: B-Plan Nr. 0906 Eichenweg in Großheidee / Verkehrslärm Bericht-Nr.: 8-6-L Ingenieurbüro für Energietechnik und Lärmschutz ó Kirchdorfer Straße

Mehr

Geräuschkontingentierung der gewerblichen Flächen

Geräuschkontingentierung der gewerblichen Flächen Bebauungsplan An der Hohle Schalltechnische Untersuchung Geräuschkontingentierung der gewerblichen Flächen Auftraggeber: Nadine Richter, Ricardo Bartsch Hochsteinstraße 6 01902 Elstra Auftragnehmer: rgoumwelt

Mehr

fischer Ingenieurbüro für Bau, Verkehr und Umwelt Dipl.-Ing. (FH) Klaus Fischer

fischer Ingenieurbüro für Bau, Verkehr und Umwelt Dipl.-Ing. (FH) Klaus Fischer fischer Ingenieurbüro für Bau, Verkehr und Umwelt Dipl.-Ing. (FH) Klaus Fischer Von der IHK Karlsruhe öffentlich bestellter und gerichtlich vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz

Mehr

Schalltechnische Untersuchung für das Plangebiet des Bebauungsplan Nr. 52 Hünsborn - In der Delle

Schalltechnische Untersuchung für das Plangebiet des Bebauungsplan Nr. 52 Hünsborn - In der Delle Ingenieurbüro für Schallund Schwingungstechnik Meßstelle nach 26 BImSchG Gutachten Messung Planung Projektleitung Immissionsschutz Betriebslärmbekämpfung Maschinenakustik Bauakustik Bauleitplanung ACCON

Mehr

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG. 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 117 "Gewerbegebiet Süd" in Heppenheim - Geräuschkontingentierung -

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG. 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 117 Gewerbegebiet Süd in Heppenheim - Geräuschkontingentierung - SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 117 "Gewerbegebiet Süd" in Heppenheim - Geräuschkontingentierung - AUFTRAGGEBER: Magistrat der Kreisstadt Heppenheim Gräffstraße 7-9 64646

Mehr

Ingenieurbüro Greiner

Ingenieurbüro Greiner Ingenieurbüro Greiner Technische Beratung für Schallschutz Ingenieurbüro Greiner GbR Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering Ing.-Büro Greiner GbR Otto-Wagner-Str. 2a 82110 Germering Gemeinde Baar - Ebenhausen

Mehr

Stadt Donauwörth Bebauungsplan Zum Thäle / Wünschgarten. Schalltechnische Untersuchung

Stadt Donauwörth Bebauungsplan Zum Thäle / Wünschgarten. Schalltechnische Untersuchung Tel 0911 37 54-995 Fax 0911 37 54-819 Bebauungsplan Zum Thäle / Wünschgarten Mail Web Bank Sparkasse Nürnberg Kto 60205 BLZ 76050101 Steuernr. 238 247 503 Schalltechnische Untersuchung Projekt 008-17.

Mehr

Per an Stadt Ochsenhausen Herrn Wiedmann Marktplatz Ochsenhausen B

Per  an Stadt Ochsenhausen Herrn Wiedmann Marktplatz Ochsenhausen B ACCON GmbH Provinostraße 52 86153 Augsburg Per E-Mail an wiedmann@ochsenhausen.de Stadt Ochsenhausen Herrn Wiedmann Marktplatz 1 88416 Ochsenhausen ACCON GmbH Büro Augsburg Provinostraße 52 86153 Augsburg

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Schalltechnische Untersuchung. zum Bebauungsplan. Umspannwerk. in Münchweiler Alsenz. - Kontingentierung -

Schalltechnische Untersuchung. zum Bebauungsplan. Umspannwerk. in Münchweiler Alsenz. - Kontingentierung - Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Umspannwerk in Münchweiler Alsenz - Kontingentierung - im Auftrag von Bachtler Böhme + Partner, Bruchstraße 5, 67655 Kaiserslautern Bericht-Nr.: P16-007/E3

Mehr

Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss

Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss Projektnummer: 3435-15 Objekt: Wohnheim für behinderte Menschen Sophienstraße Neuss Auftraggeber: Lebenshilfe Neuss e.v. Hamtorwall 16 41460 Neuss gefertigt:

Mehr

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG RAUMAKUSTIK TONTECHNIK BAUPHYSIK SCHALLSCHUTZ VMPA MESSSTELLE NACH DIN 4109 IMMISSIONSSCHUTZ NACH 26, 28 BUNDES-IMMISSIONSSCHUTZGESETZ Lichtenweg 15 51465 Bergisch Gladbach

Mehr

Gutachten. Geräuschemissionen und immissionen durch Straßenverkehr im Bebauungsplangebiet Drüenstraße der Stadt Neukirchen-Vluyn

Gutachten. Geräuschemissionen und immissionen durch Straßenverkehr im Bebauungsplangebiet Drüenstraße der Stadt Neukirchen-Vluyn G.-Nr. STB/981/2006 A.-Nr. 8102973223 Datum 07.12.2006 Zeichen Ov Gutachten TÜV NORD GmbH & Co. KG Technikzentrum Essen Zentralabteilung Bautechnik Langemarckstraße 20 45141 Essen Tel.: 0201/825-33 68

Mehr

Schalltechnischer Erläuterungsbericht. EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben

Schalltechnischer Erläuterungsbericht. EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz 20 99099 Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben Mai 2015 Impressum Erstelldatum: 26.05.2015 letzte Änderung: 26.05.2015 Autor: Dipl.-Ing. Armin

Mehr

Seite 2 zur Schalltechnischen Untersuchung P A

Seite 2 zur Schalltechnischen Untersuchung P A Seite 2 zur Schalltechnischen Untersuchung P 15040-A GSA Ziegelmeyer GmbH 1. SITUATION UND AUFGABENSTELLUNG Die Stadt Heusenstamm betreibt ein Änderungsverfahren für den Bebauungsplan R 4 im Bereich Waldstraße/Am

Mehr

Bericht Nr / 02. Schallimmissionsprognose. B-Plan Nr. 51. Neustadt in Sachsen, Umstrukturierungsgebiet "Berghausstraße"

Bericht Nr / 02. Schallimmissionsprognose. B-Plan Nr. 51. Neustadt in Sachsen, Umstrukturierungsgebiet Berghausstraße SCHALLSCHUTZ Consulting Dipl.-Ing. D. Friedemann cdf Bericht Nr. 15-3117 / 02 Schallimmissionsprognose B-Plan Nr. 51 Neustadt in Sachsen, Umstrukturierungsgebiet "Berghausstraße" - Verkehrslärmuntersuchung

Mehr

Andrea und Manfred Maier Feldstraße Kissing. Dokument: 10679_001bg_im.doc Zeichen: Rh/Sch. 12 Textseiten und 6 Anlagenseiten

Andrea und Manfred Maier Feldstraße Kissing. Dokument: 10679_001bg_im.doc Zeichen: Rh/Sch. 12 Textseiten und 6 Anlagenseiten 10679 Richthofen Circle Kitzingen Auftraggeber Andrea und Manfred Maier Feldstraße 11 86438 Kissing Datum 02. November 2010 Bericht Nummer: 10679.1 Dokument: 10679_001bg_im.doc Zeichen: Rh/Sch Inhalt Schallimmissionsschutz

Mehr

Geräuschart Beurteilungsvorschrift Beispiele. Schutz gegen Lärm (TA Lärm) (Sportanlagenlärmverordnung)

Geräuschart Beurteilungsvorschrift Beispiele. Schutz gegen Lärm (TA Lärm) (Sportanlagenlärmverordnung) Stand: 01.07.2017 Geräusche / Lärm Übersicht Geräusche stellen wie auch Luftverunreinigungen, Licht Strahlen Umwelteinwirkungen im Sinne des Bes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) dar. Als schädliche Umwelteinwirkungen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Nr. 35 Westlich der Landsberger Straße Gemeinde Inning am Ammersee

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Nr. 35 Westlich der Landsberger Straße Gemeinde Inning am Ammersee Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Nr. 35 Westlich der Landsberger Straße Gemeinde Inning am Ammersee Dipl. Ing. (FH) Franz Maget ACCON Bericht Nr.: ACB-0416-7430/01 29.April 2016 ACCON GmbH Zertifiziert

Mehr

Planfeststellungsentwurf K 35 (AW) Ortsumgehung ESCH - HOLZWEILER

Planfeststellungsentwurf K 35 (AW) Ortsumgehung ESCH - HOLZWEILER Januar 2011 Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz Planfeststellungsentwurf K 35 (AW) Ortsumgehung ESCH - HOLZWEILER - SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - Kocks Consult GmbH Stegemannstraße 32-38 56068 Koblenz

Mehr

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf sc A6158 160517 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Cramer, Durchwahl: -12 17.05.2016 SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Auftraggeber: Planung: Projekt-Nr.: Untersuchung

Mehr

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG

SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG Bebauungsplan Gewerbegebiet "Am Breitwieserweg", Stadt Pfungstadt - Ausbau des Breitwieserweges - AUFTRAGGEBER: Hessische Landgesellschaft mbh Wilhelmshöher Allee 157/159

Mehr

Stellungnahme. Geräuschimmissionen ausgehend von der geplanten Rettungswache in Voiswinkel

Stellungnahme. Geräuschimmissionen ausgehend von der geplanten Rettungswache in Voiswinkel Stellungnahme Geräuschimmissionen ausgehend von der geplanten Rettungswache in Voiswinkel Auftraggeber Gemeinde Odenthal GB III - Bauen und technische Dienste - Altenberger-Dom-Straße 29-31 51519 Odenthal

Mehr

Nachtrag vom zu Schallimmissions-Prognose. Nr. LG 83/2012

Nachtrag vom zu Schallimmissions-Prognose. Nr. LG 83/2012 Messstelle für Geräusche nach 26,28 BImSchG Güte-Prüfstelle nach DIN 4109 Industrie, Gewerbe- u. Verkehrslärm Bau- u. Raumakustik Erschütterungen 036920/8050-7, -5 Nachtrag vom 04.11.2016 zu Schallimmissions-Prognose

Mehr

Lärmaktionsplanung zum Umgebungslärm ANHANG 1

Lärmaktionsplanung zum Umgebungslärm ANHANG 1 Lärmaktionsplanung zum Umgebungslärm ANHANG 1 A1 - Allgemein Rechtliche Grundlagen, Vorschriften, Regelwerke, Richtlinien Lärmindizes L DEN, L Night für Umgebungslärm A2 - Karten Karte 1 Karte 2 Karte

Mehr

Ingenieurbüro Greiner

Ingenieurbüro Greiner Ingenieurbüro Greiner Beratende Ingenieure für Schallschutz PartG mbb Ingenieurbüro Greiner Beratende Ingenieure PartG mbb Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering Ing.-Büro Greiner Otto-Wagner-Str. 2a 82110

Mehr

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr.

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr. acouplan Ingenieurbüro für Akustik, Schallschutz und Schwingungstechnik Schwielowseestraße, 1 Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88 Bericht Nr. B1934_5

Mehr

Prognose der Geräuschimmissionen

Prognose der Geräuschimmissionen Prognose der Geräuschimmissionen einwirkend auf das geplante Mehrfamilienhaus Bergisch Gladbacher Straße 4 in Odenthal Prognose der Geräuschimmissionen einwirkend auf das geplante Mehrfamilienhaus Bergisch

Mehr