Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de"

Transkript

1 Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November 2016

2 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Inhalt 1. Aktuelle Ergebnisse aus der amtlichen Statistik 2. Rahmendaten der Befragung 3. Demographie der Urlaubsgäste 4. Information, Entscheidung und Buchung 5. Urlaubsaufenthalt 6. Zufriedenheit, Empfehlung und Wiederbesuchsabsicht 7. Zusammenfassung 8. Hinweise zur Nutzung und Weitergabe der Daten

3 3 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV MV-Tourismus von Januar bis August 2016 Aktuelle Ergebnisse aus der amtlichen Statistik

4 4 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Gute Hauptsaison, trotz Rückgang im August Jan-Aug 22,2 Mio. ÜN in MV (+2,2%) Für September positive Erwartungen Deutschlandweit +5% bei den ÜN Quelle: Statistisches Amt MV, 2016

5 5 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Entwicklung in den Regionen unterschiedlich

6 6 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Entwicklung 2016 nach Unterkunftsarten

7 7 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Rahmendaten der Befragung Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

8 8 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Rahmendaten der Befragung Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Wiss. Begleitung: dwif Consulting GmbH & MANOVA Durchführung: Befragung durch Mitarbeiter von TMV & NFMG Art der Erhebung: Teilerhebung in 8 Regionen und 6 Orten in MV Befragungsart: Face-to-face Befragung mit standardisierten Fragebögen für Urlaubsgäste & Geschäftsreisende Befragungszeitraum: Mai 2015 bis Juli 2016 Stichprobenziehung: Quotenauswahl nach Monat, Unterkunftsart und Herkunftsland Stichprobenumfang: Urlaubsgäste im ländlichen Raum (Festland MV), n=1.500

9 9 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Demographie der Urlaubsgäste Alter, Einkommen, Herkunft, Reisebegleitung, Besuchserfahrung

10 10 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Alter der Urlaubsgäste Durchschnittsalter: 51,5 Jahre (Küste MV: 53,5 J.)

11 11 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Bildungsstand der Urlaubsgäste 6 von 10 Gästen verfügen bereits über höhere Bildungsabschlüsse, Seit 2009/10 angestiegen

12 12 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Einkommen der Urlaubsgäste Im Vergleich zur Befragung 2009/2010 sind die Einkommensstarken Gruppen deutlich häufiger vertreten. 25% der aktuellen Gäste sind bereits im Ruhestand

13 13 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Herkunftsbundesland der deutschen Urlauber 58% der aktuellen Gäste kommen aus den ABL in die Binnenregionen MVs Deutlich mehr Gäste aus Niedersachsen & Schleswig- Holstein, als an der Küste Dafür deutlich weniger Gäste als Sachsen & Sachsen-Anhalt

14 14 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Reisebegleitung der Urlaubsgäste Durchschnittlich 2,4 Personen je Reisegemeinschaft Kinderanteil (unter 14J.): 20% Der Partner ist die wichtigste Reisebegleitung, rund ¼ der Gäste sind Familien mit Kindern/ Jugendlichen/ weiteren Angehörigen (Zunahme) Deutlich mehr Alleinreisende als an der Küste (9%)

15 15 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Besuchserfahrung auf Regionsebene 6,5% der Urlauber kommen sogar mehrfach jährlich in die Region Höherer Erstbesucheranteil als an der Küste (17%), dafür weniger Stammgäste

16 16 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Information Entscheidung Buchung Informationsquellen & Besuchsgründe

17 17 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Informationsquellen der Urlauber im Überblick 42% der Gäste haben sich im Vorfeld der Reise gar nicht informiert überwiegend Stamm- und Intervallgäste Internet hat weiter an Bedeutung gewonnen, aber Offline-Quellen bleiben weiterhin wichtig

18 18 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Top-10-Informationsquellen im Detail Quelle Anteil im Binnenland Internetseite Tourismusorganisation 42,4% Freunde, Bekannte, Verwandte 38,1% Internetseite Unterkunft 29,7% Reiseliteratur/Reiseführer 18,0% persönliche Auskunft Unterkunft 17,1% Bericht in Zeitung/Magazin 9,7% Broschüre Reiseveranstalter 6,4% Broschüre Tourismusinformation 6,1% Themenportale, Beauty24.de etc.) 4,8% Bericht im Funk/Fernsehen 4,3%

19 19 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Top-10-Gründe für die Destinationsentscheidung Insbesondere die natürlichen Reize machen die Reiseziele in MV aus Wichtig auch: Empfehlungsmarketing und Stammkundenpflege

20 20 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Gründe für die Destinationsentscheidung - weitere Konkrete Angebote spielen insgesamt eine untergeordnetere Rolle, wenn dann sind es am ehesten Aktivangebote

21 21 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Der Urlaubsaufenthalt Urlaubsart, Aktivitäten, Ausgaben

22 22 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Urlaubsart der Gäste Urlaubsart Anteil im Binnenland Erholungsurlaub 55,1% Natururlaub 37,1% Familien-Urlaub 20,8% Radfahr-/Mountainbike-Urlaub 20,4% Bade-Urlaub/Urlaub am See 19,5% Verwandten-/Bekanntenbesuch 14,6% Besichtigungsreisen/Sightseeing 13,9% Städte-Urlaub 13,0% Aktiv-Urlaub (mit viel Bewegung/Sport) 12,3% Kultur-Urlaub 10,9% Wander-/Bergsteig-Urlaub 9,1% Besuch einer Veranstaltung/eines Events 4,2% Gesundheits-Urlaub/Kur 3,9% Wellness-/Schönheits-Urlaub 3,0%

23 23 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Urlaubsaktivitäten der Gäste TOP-10 Spazieren gehen 58% Sehenswürdigkeiten 58% Restaurant/ Cafè 53% Nichts tun 47% Rad fahren 42% Bummeln 37% Ausflüge 41% Wandern 35% Schwimmen/ Baden 32% Naturziele Besuchen 31%

24 24 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Urlaubsaktivitäten Teil 2 Ausflugsfahrten auf dem Wasser, Wassersport und Angeln machen die Urlauber deutlich häufiger, als an der Küste >> Bezug zum Wasser ist mindestens ebenso wichtig wie an der Küste

25 25 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Ausgaben der Urlaubsgäste Individualreisende (92%) 60 Euro pro Person/Tag, davon 27 Euro für die Unterkunft & 15 Euro für Verpflegung im Gastgewerbe Pauschalreisende (8%) 124 Euro pro Person/Tag, davon 39 Euro zusätzliche Ausgaben neben den Pauschalreisekosten Tagesausgaben insgesamt: 65 Euro pro Person/Tag

26 26 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zufriedenheit Empfehlung Wiederbesuchsabsicht Bewertung von Unterkunft, Gastronomie, Angebote & Eigenschaften der Destination, Preisleistungsverhältnis, Öffnungszeiten etc.

27 27 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Die Gäste sind am zufriedensten mit? Landschaft & Natur Note 1,49 94% sind sehr zufrieden oder zufrieden Skala: von 1= äußerst begeistert bis 6= sehr enttäuscht

28 28 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zufriedenheit mit der Unterkunft Deutschlandweit Unterkunft insgesamt: 1,9 Sehr hohe Zufriedenheit mit den Unterkünften, 89% sind mit der Unterkunft sehr zufrieden oder zufrieden, sogar besser als an der Küste Skala: von 1= äußerst begeistert bis 6= sehr enttäuscht

29 29 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zufriedenheit mit der Gastronomie Deutschlandweit Gastronomie insgesamt: 2,0 Zufriedenheit mit der Gastronomie noch ausbaufähig, 72% geben Note 1 & 2 insbesondere die Vielfalt und das Angebot an regionalen Spezialitäten wird an der Küste besser bewertet Skala: von 1= äußerst begeistert bis 6= sehr enttäuscht

30 30 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zufriedenheit mit dem Preisleistungsverhältnis Deutschlandweit PLV insgesamt: 2,1 80% geben für das PLV insgesamt die Note 1 oder 2, Verbesserung seit 2009/2010 und besser als an der Küste, besonders die Unterkunft Skala: von 1= äußerst begeistert bis 6= sehr enttäuscht

31 31 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zufriedenheit mit der Destination Skala: von 1= äußerst begeistert bis 6= sehr enttäuscht Der ländliche Raum kann vor allem mit der Gastfreundschaft punkten > mehr Individualität und Nähe zum Gastgeber Verkehrsanbindung und besonders der ÖPNV bieten Raum für Unzufriedenheit

32 32 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Gesamtzufriedenheit der Urlaubsgäste 1,80 29% Note 1 63% Note 2 Skala: von 1= äußerst begeistert bis 6= sehr enttäuscht Sehr hoher Wert auf dem Niveau von 2009/2010 An der Küste 1,77 und Deutschland-weit 1,83

33 33 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Wiederbesuchsabsicht mit der Region/dem Ort 2,28 39% kommen sehr sicher & 25% sicher wieder in die Region Skala: von 1= sehr sicher bis 6= sicher nicht Bereits auf einem sehr guten Niveau, aber noch Ausbaupotenzial Stammgäste kommen zu 88% sicher oder sehr sicher wieder und Erstbesucher zu 40% An der Küste 2,07 und Deutschland-weit 2,25

34 34 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Weiterempfehlungsabsicht der Urlaubsgäste 1,63 50% wollen sehr sicher und 40% sicher ihr Reiseziel weiterempfehlen Skala: von 1= sehr sicher bis 6= sicher nicht Sehr hohes Weiterempfehlungsniveau, sowohl bei Stammgästen als auch bei Erstbesuchern An der Küste 1,61 und Deutschland-weit 1,92

35 35 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zusammenfassung Die wichtigsten Ergebnisse zu den Urlaubsgästen im ländlichen Raum in MV

36 36 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Zusammenfassung Deutlich höherer Anteil von Gästen aus den ABL Höheres Einkommen macht sich bisher noch nicht bei den Ausgaben bemerkbar Hoher Erstbesucheranteil, diese müssen noch besser zum Wiederkommen animiert werden Die Gäste suchen die Nähe zur Natur und zum Wasser und die Ruhe, die der ländliche Raum bietet >> wichtigste Charakteristik für Urlaub in MV Die aktive Betätigung am und im Wasser spielt eine Wichtige Rolle Das Angebot von regionalen Spezialitäten kann noch weiter ausgebaut werden und muss besser bekannt gemacht werden Der ländliche Raum punktet mit seinen Unterkünften, dem PLV und der Gastfreundschaft Gesamtzufriedenheit und Weiterempfehlungsabsicht sind auf einem sehr hohen Niveau >> Weiterempfehlungen fördern und mehr Anreize für Wiederbesuch schaffen

37 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Antje Hansch Tourismusverband MV

38 38 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Hinweise zur Nutzung & Weitergabe der Daten Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. ist Urheber der Daten und der in dem Zusammenhang vorgestellten Ergebnisse der Gästebefragung Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus. Träger des Qualitätsmonitors ist die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und die Europäische Reiseversicherung (ERV). Beteiligte Partner haben ein nicht exklusives, nicht übertragbares, einfaches Nutzungsrecht an den hier dargestellten Ergebnissen. Bei den Ergebnissen der Befragung handelt es sich um Aussagen der Gäste in MV. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. haftet für aus diesen Aussagen gezogene Schlüsse und/oder wirtschaftliche Dispositionen nicht. Bei Weiterverwendung der Daten ist als Quelle Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus, 2015/2016 anzugeben.

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Schwerin Rostock, Dezember tmv.de

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Schwerin Rostock, Dezember tmv.de Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Schwerin Rostock, Dezember 2016 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Schwerin 27. Juni 2017 Inhalt 1. Rahmendaten der Befragung 2. Demographie der Urlaubsgäste 3. Information,

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Reiten in MV Rostock, Dezember 2017

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Reiten in MV Rostock, Dezember 2017 Foto: TMV/Hafemann 1 QM-Ergebnisse 2015/2016 Reiter Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Reiten in MV Rostock, Dezember 2017 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Reiter Inhalt 1. Rahmendaten der Befragung 2. Demographie

Mehr

Quellmärkte für Schwerin

Quellmärkte für Schwerin Seite 1 von 12 Die Gästestruktur in Schwerin im Jahr 2008/2009 Sonderauswertung aus dem Qualitätsmonitor Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Hrsg.: Europäische Reiseversicherung & Deutsche Zentrale

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Vorpommersches Festland Antje Hansch Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. tmv.de

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Vorpommersches Festland Antje Hansch Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. tmv.de Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Vorpommersches Festland Antje Hansch Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. 2 Tourismustag Vorpommern 2017 03.04.2017 Inhalt 1. Einleitung 2. Rahmendaten der

Mehr

Gästebefragung Sommer Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria

Gästebefragung Sommer Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria Gästebefragung Sommer 2011 Steiermark Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria April 2011 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander Telefon: +43 316 4003 19 E-Mail:

Mehr

Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung

Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung Inhalt der Auswertung Urlauber in Oberösterreich, die ihren Aufenthalt als Kultururlaub bezeichnen Basis n = 214 Personen T-MONA-Gästebefragung

Mehr

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismus Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismis Aktuelle Gästebefragungsergebnisse

Mehr

Tourismustrends Zufriedenheit der Thüringengäste und Herausforderungen für das Angebot

Tourismustrends Zufriedenheit der Thüringengäste und Herausforderungen für das Angebot Tourismustrends Zufriedenheit der gäste und Herausforderungen für das Angebot Thüringer Tourismustag 7.6.2010, Zeulenroda Prof. Dr. Mathias Feige dwif-consulting GmbH Marienstraße 19/20 10117 Berlin www.dwif.de

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Sommer

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Erstelldatum: März 2012 / Version: 3 Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2011 Mafo News 07/2012 Oberösterreich Tourismus Tourismusentwicklung und Marktforschung

Mehr

Seen-Forum 10. November Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln

Seen-Forum 10. November Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln 1 1000-Seen-Forum 10. November 2007 1000-Seen-Forum Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln 2 1000-Seen-Forum 10. November 2007 Wichtigkeit der Marktforschung

Mehr

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2007/2008

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2007/2008 www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.deutschland-tourismus.de QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2007/2008 Alle Deutsche Ausländische Gesamtzufriedenheit Unterkunft Gastronomie

Mehr

Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0)

Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0) tmv.de Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0) 381 40 30-623 s.karpe@auf-nach-mv.de Informationen unter: tmv.de/marktforschung_ueberblick/ 3 Tourismus in MV: Zahlen,

Mehr

Tourismus in NRW: Vom Quellmarkt für Deutschland zur In-Destination in Europa Auftaktveranstaltung Erlebnis.NRW Tourismuswirtschaft stärken

Tourismus in NRW: Vom Quellmarkt für Deutschland zur In-Destination in Europa Auftaktveranstaltung Erlebnis.NRW Tourismuswirtschaft stärken Tourismus in NRW: Vom Quellmarkt für Deutschland zur In-Destination in Europa Auftaktveranstaltung Erlebnis.NRW Tourismuswirtschaft stärken dwif-consulting GmbH Dr. Mathias Feige Düsseldorf, 16.04.2015

Mehr

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen. tmv.de

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen. tmv.de Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung Bedeutung Strukturen 2 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern 30. Januar 2014 3 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern 30. Januar 2014 Allgemeine Daten Fläche:

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2011/2012 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Wirtschaftsfaktor Bustourismus

Wirtschaftsfaktor Bustourismus Wirtschaftsfaktor Bustourismus in Deutschland dwif e.v. Dr. Bernhard Harrer Vorstand Quelle: M.A.N. Nutzfahrzeuge Sonnenstraße 27 80331 München Tel.: 089 / 23 70 289-0 info@dwif.de www.dwif.de Projektstruktur

Mehr

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Qualität ist nicht alles, aber ohne Qualität ist alles nichts Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Ergebnisse aus dem Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus für Zielsetzung des

Mehr

Zahlen und Fakten aus der Marktforschung. Hans-Jürgen Goller Geschäftsführer TMGS, Dresden. TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh

Zahlen und Fakten aus der Marktforschung. Hans-Jürgen Goller Geschäftsführer TMGS, Dresden. TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh Zahlen und Fakten aus der Marktforschung Hans-Jürgen Goller Geschäftsführer TMGS, Dresden Marktforschungsinstrumente Die TMGS betreibt eine intensive Marktforschung als Grundlage für ihre Marketingarbeit.

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Radfahrer am Elberadweg

Radfahrer am Elberadweg Radfahrer am Elberadweg Befragung zwischen Lauenburg - Schnackenburg Ludwigslust, 18.04.2012 Torsten Mehlhorn Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbh Allgemein - Auftraggeber: Lokale Aktionsgruppe

Mehr

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009 www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.deutschland-tourismus.de QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009 Alle Deutsche Ausländische Gesamtzufriedenheit Unterkunft 2,0 Gastronomie

Mehr

dersachsen sachsen über sen das Reiseland Niede Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden

dersachsen sachsen über sen das Reiseland Niede Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden Fact Sheet Tourismus in Niede dersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden Zahlen Daten Fakten über das Reiseland Niede dersac sachsen sen 1. Allgemeine Informationen 1 Stand

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann I M T Tourismustag Schleswig-Holstein Wie international ist der echte Norden? Wie international kann der echte Norden werden? Erkenntnisse aus der Marktforschung Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30.

Mehr

SalzburgerLand Tourismusakademie

SalzburgerLand Tourismusakademie SalzburgerLand Tourismusakademie Der Sommer-Gast unter der Lupe T-Mona Charts Die Gästestruktur Alter Höchste abgeschlossene Ausbildung Monatliches Haushalts-Nettoeinkommen Bisherige Besuchserfahrung Generelles

Mehr

Sonderausgabe zum RDA- Workshop 2010. Schwerpunktthemas Fahrradtourismus

Sonderausgabe zum RDA- Workshop 2010. Schwerpunktthemas Fahrradtourismus Sonderausgabe zum RDA- Workshop 2010 Schwerpunkt Fahrradtourismus Vorwort Wir freuen uns, Ihnen bereits die dritte Sonderausgabe des Qualitätsmonitor Deutschland- Tourismus zum RDA-Workshop 2010 zur Verfügung

Mehr

Steiermark-Urlauber. Sommer 2014

Steiermark-Urlauber. Sommer 2014 Steiermark-Urlauber Sommer 2014 Graz, Juni 2015 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander E-Mail: martina.haselwander@steiermark.com Inhalt 1 Einleitung... 4 2 Zusammenfassung...

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2009/2010

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2009/2010 www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2009/2010 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

I M T. GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse für Sachsen und die sächsischen Regionen

I M T. GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse für Sachsen und die sächsischen Regionen GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland Ausgewählte Ergebnisse für und die sächsischen Regionen I M T Dresden, 13.10.2015 Dipl.-Geogr. Julian Reif Wachstum fördern... Alle Bestandteile dieses Dokuments

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014 Erstelldatum: Februar 2015 / Version: 1 Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung

Mehr

Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing

Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing 18.06.2014 IHK Kulinarik schafft Gäste Carolin Ruh TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Unsere Themen für heute Essen und Trinken als Reisemotiv ein Blick in

Mehr

Qualität im Tourismus Fakten aus der Marktforschung

Qualität im Tourismus Fakten aus der Marktforschung Qualität im Tourismus Fakten aus der Marktforschung Dr. Dirk J. Schmücker Tourismustag Schleswig-Holstein 19. November 2008 Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (N.I.T.) Fleethörn

Mehr

Deutscher Tourismusverband e.v.

Deutscher Tourismusverband e.v. Deutscher Tourismusverband e.v. Herzlich Willkommen zur Pressekonferenz Urlaub Made in Germany Moderation Claudia Gilles Hauptgeschäftsführerin Deutscher Tourismusverband e.v. Urlaub Made in Germany Reinhard

Mehr

Gästebefragung Ostseeheilbad Zingst

Gästebefragung Ostseeheilbad Zingst Gästebefragung Ostseeheilbad Zingst Ergebnisbericht dwif-consulting GmbH Büro Berlin Marienstraße 19/20 10117 Berlin Ansprechpartner: Maike Berndt Büro München Sonnenstraße 27 80331 München Ansprechpartner:

Mehr

Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland

Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland BMWi-Zukunftsprojekt Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland Basis: Qualitätsmonitor Deutschland Tourismus und World Travel Monitor erstellt im Rahmen

Mehr

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Mecklenburg-Vorpommern

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Mecklenburg-Vorpommern Impulsvortrag: Wirtschaftsfaktor Radtourismus Mecklenburg-Vorpommern Wissensstand und Perspektiven Radkonferenz Aufbruch oder Stillstand? Perspektiven für den Radtourismus in MV Rostock, 26. April 2016

Mehr

Regionales Tourismus Fact Sheet Oldenburger Münsterland

Regionales Tourismus Fact Sheet Oldenburger Münsterland Regionales Tourismus Fact Sheet Oldenburger Münsterland Verbund Oldenburger Münsterland e.v. TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Zahlen Daten Fakten

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung Sommer 2009

Ergebnisse der Gästebefragung Sommer 2009 T-Mona Urlauber in Kärnten Ergebnisse der Gästebefragung Sommer 2009 Kärnten Werbung GmbH F.d.I.v.: roland.oberdorfer@kaernten.at Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Kärnten Werbung GmbH und darf

Mehr

Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen

Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen Astrid Koch Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein Fachtagung Radverkehr als System 04.12.2008 TASH Marktforschung:

Mehr

T-MONA. Urlauber in Österreich Winter 2006/2007

T-MONA. Urlauber in Österreich Winter 2006/2007 T-MONA. Urlauber in Österreich Winter 2006/2007 Tourismus Monitor Austria Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung mafo@austria.info Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Österreich

Mehr

Gästebefragung Winter 2011/12. Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria

Gästebefragung Winter 2011/12. Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria Gästebefragung Winter 2011/12 Steiermark Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria April 2011 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander Telefon: +43 316 4003 19 E-Mail:

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 00/0 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Wirtschaftsfaktor 2016 für Berlin

Wirtschaftsfaktor 2016 für Berlin Wirtschaftsfaktor 2016 für Berlin Tourismus- und Kongressindustrie about.visitberlin.de Foto: Dagmar Schwelle Touristische Entwicklung Mit mehr als 31 Millionen Übernachtungen hat sich Berlin 2016 unter

Mehr

Touristische Aspekte der Raumordnung in Mecklenburg-Vorpommern

Touristische Aspekte der Raumordnung in Mecklenburg-Vorpommern Touristische Aspekte der Raumordnung in Mecklenburg-Vorpommern Rostock, den 20.Juli 2016 B. Fischer Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. Inhalt 1. Tourismus ist eine Querschnittsbranche

Mehr

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2016/2017. Ergebnisse einer Befragung aus den Herkunftsmärkten Oberösterreich, Niederösterreich und Wien

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2016/2017. Ergebnisse einer Befragung aus den Herkunftsmärkten Oberösterreich, Niederösterreich und Wien Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2016/2017 Ergebnisse einer Befragung aus den Herkunftsmärkten Oberösterreich, Niederösterreich und Wien Studiendesign Skifahren in Hinterstoder Oberösterreich Tourismus

Mehr

T-MONA Gesamtbericht Skiurlauber in Österreich

T-MONA Gesamtbericht Skiurlauber in Österreich T-MONA Gesamtbericht in Österreich Auswertungszeitraum Winter 2013/14 ACHTUNG: BEISPIELAUSWERTUNG WERTE SIND FREI ERFUNDEN! Österreich Werbung Tourismusforschung mafo@austria.info Der Inhalt dieser Studie

Mehr

Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen

Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen Halle, 26.November 2007 Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen Die Qualitätsoffensive für den Tourismus in Sachsen-Anhalt

Mehr

Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland!

Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland! Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland! 1. Informationsveranstaltung der! Qualitätsoffensive Campingtourismus! 23. November 2010, Oldenburg i. H.! Dirk Dunkelberg! Stellv. Hauptgeschäftsführer!

Mehr

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016 Auswertung der Online- Gästebefragung Landkreis Waldshut 08. April 2016 Allgemeines Laufzeit: 3 Jahre in der Verlängerung des Projektes 4 Fragebögen online im Landkreis Waldshut 5.103 Gäste haben die Fragebögen

Mehr

Auf der digitalen Radreise DZT-Auslandsmarketing für das Radfahren im Reiseland Deutschland

Auf der digitalen Radreise DZT-Auslandsmarketing für das Radfahren im Reiseland Deutschland Februar 2015 Auf der digitalen Radreise DZT-Auslandsmarketing für das Radfahren im Reiseland Deutschland Christiane Wahl Referentin Themenmarketing Natur & Erholung Deutsche Zentrale für Tourismus e.v.

Mehr

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihre Meinung ist uns wichtig! Ihre Meinung ist uns wichtig! Werter Urlaubsgast! Sie verbringen gerade einen hoffentlich wunderschönen Urlaub in Österreich. Um die Bedürfnisse unserer Gäste noch besser erfüllen zu können, bitten wir

Mehr

Tagesgästebefragung Schwerin

Tagesgästebefragung Schwerin Tagesgästebefragung Schwerin Ergebnisbericht dwif-consulting GmbH Susanne Grasegger (Senior Consultant) Sebastian Geiger (Consultant) München, September 2016 Alle Bestandteile dieses Dokuments sind urheberrechtlich

Mehr

Dem Gast auf der Spur Neue Aspekte der Gästebefragung in Graubünden

Dem Gast auf der Spur Neue Aspekte der Gästebefragung in Graubünden Dem Gast auf der Spur Neue Aspekte der Gästebefragung in Graubünden Prof. Dr. Markus Schuckert Institut für Tourismus- und Freizeitforschung 7. Dezember 2011 Seite 1 Graubünden steht ein leistungsfähiges

Mehr

Potential nachhaltiger Tourismusangebote, im Speziellen der Nationalpark- Partner, in der Nationalparkregion Bayerischer Wald

Potential nachhaltiger Tourismusangebote, im Speziellen der Nationalpark- Partner, in der Nationalparkregion Bayerischer Wald Potential nachhaltiger Tourismusangebote, im Speziellen der Nationalpark- Partner, in der Nationalparkregion Bayerischer Wald Inga Schröder 17. November 2011 Gliederung des Vortrags 1. Die Untersuchungsregion

Mehr

WIRTSCHAFTLICHE EFFEKTE DES FERIENHAUSTOURISMUS AN DER DEUTSCHEN NORDSEE

WIRTSCHAFTLICHE EFFEKTE DES FERIENHAUSTOURISMUS AN DER DEUTSCHEN NORDSEE WIRTSCHAFTLICHE EFFEKTE DES FERIENHAUSTOURISMUS AN DER DEUTSCHEN NORDSEE ÜBERNACHTUNGEN AN DER DEUTSCHEN NORDSEE Deutsche Nordsee (Reisegebiete Nordsee, Nordseeküste, Ostfriesische Inseln, Stadt Bremerhaven)

Mehr

Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide

Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide Lüneburger Heide GmbH Heide Park Resort Heide Park Resort TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Zahlen Daten Fakten Über die Reiseregion Lüneburger Heide

Mehr

2017 YouGov Deutschland GmbH

2017 YouGov Deutschland GmbH 0 YouGov Deutschland GmbH % der Deutschen verbringen ihren Urlaub gerne in dem Bundesland in dem sie wohnen. Besonders Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns und Bayerns machen gerne im eigenen Bundesland Urlaub

Mehr

Internationale Vermarktung von deutschen Radwegen Potential und Herausforderung

Internationale Vermarktung von deutschen Radwegen Potential und Herausforderung 09.03.2017 Internationale Vermarktung von deutschen Radwegen Potential und Herausforderung Christiane Wahl Referentin Themenmarketing Natur & Erholung Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. AGENDA 1. Deutschland-Incoming-

Mehr

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends 1 Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends Bernd Fischer Geschäftsführer TMV Rostock, den 24. Februar 2011 2 1. Vorbemerkungen. Wo stehen wir? Potenzialanalyse für Radurlaub der Deutschen Fast

Mehr

Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern

Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern 1 Tourismustag Vorpommern 2010 Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern Bernd Fischer Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg- Vorpommern e.v. 2 Tourismustag

Mehr

DEHOGA Thüringen e.v. Pressekonferenz

DEHOGA Thüringen e.v. Pressekonferenz DEHOGA Thüringen e.v. Pressekonferenz 22.05.2014 Konjunkturumfrage Wintersaison 2013/2014 und Ausblick auf die Sommersaison 2014 im Gastgewerbe des Freistaates Thüringen 1. Gastronomie 2. Hotellerie Brennpunkte

Mehr

Urlaub auf dem Bauernhof Kundenprofil von UadB in Niedersachsen aus fachlicher Einschätzung 10. Juli 2007 Göttingen

Urlaub auf dem Bauernhof Kundenprofil von UadB in Niedersachsen aus fachlicher Einschätzung 10. Juli 2007 Göttingen Urlaub auf dem Bauernhof Kundenprofil von UadB in Niedersachsen aus fachlicher Einschätzung 10. Juli 2007 Göttingen Elke Boggasch Geschäftsführerin Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande

Mehr

3 Reiseverhalten. Auskunft: Frau Graffy, Tel.: 0611/

3 Reiseverhalten. Auskunft: Frau Graffy, Tel.: 0611/ 3 Reiseverhalten Mit der Berichtsperiode 198889 wurde die jährliche Berichterstattung der amtlichen Statistik zum Reiseverhalten der deutschen Bevölkerung eingestellt. Der Grund für die seitdem in der

Mehr

WIRTSCHAFTLICHE EFFEKTE DES FERIENHAUSTOURISMUS AN DER DEUTSCHEN OSTSEE

WIRTSCHAFTLICHE EFFEKTE DES FERIENHAUSTOURISMUS AN DER DEUTSCHEN OSTSEE WIRTSCHAFTLICHE EFFEKTE DES FERIENHAUSTOURISMUS AN DER DEUTSCHEN OSTSEE ÜBERNACHTUNGEN AN DER DEUTSCHEN OSTSEE Deutsche Ostsee (Reisegebiete Ostsee, Mecklenburgische Ostseeküste, Vorpommern, Rügen/Hiddensee)

Mehr

Leitprojekte Steigerung von Qualität und Qualifizierung auf allen Ebenen Optimierung der Organisationsstrukturen

Leitprojekte Steigerung von Qualität und Qualifizierung auf allen Ebenen Optimierung der Organisationsstrukturen Impulsvortrag Workshop 2 Leitprojekte Steigerung von Qualität und Qualifizierung auf allen Ebenen Optimierung der Organisationsstrukturen Markus Seibold dwif-consulting GmbH Arnstadt, 4. Juli 2011 1 Analysen

Mehr

Campingtourismus in Sachsen. Matthias Gilbrich, TMGS Radebeul, 4. April 2017

Campingtourismus in Sachsen. Matthias Gilbrich, TMGS Radebeul, 4. April 2017 Campingtourismus in Sachsen Matthias Gilbrich, TMGS Radebeul, 4. April 2017 Übernachtungen in Sachsen inklusive Kliniken 2012-2016 19000000 18900000 18898767 Knapp 400.000 mehr Übernachtungen in den letzten

Mehr

AnTagA 2010: Analyse Tagesausflug Sommer

AnTagA 2010: Analyse Tagesausflug Sommer Erstelldatum: Dezember 2010/ Version: 1 AnTagA 2010: Analyse Tagesausflug Sommer Mafo-News 23/2010 Oberösterreich Tourismus Tourismusentwicklung Marktforschung/Statistik Freistädter Straße 119, 4041 Linz

Mehr

Ergebnis-Newsletter. Ahrenshoop ist das sympathischste und angenehmste Seebad an der deutschen Küste (Nord und Ostsee)!

Ergebnis-Newsletter. Ahrenshoop ist das sympathischste und angenehmste Seebad an der deutschen Küste (Nord und Ostsee)! Vergleichender Gästemonitor (VGM) Ahrenshoop - Jahresergebnisse 2015 Liebe Leserinnen und Leser, herzlich Willkommen zum vierten VGM-Ergebnis-Newsletter! Auch im Jahr 2015 haben wir die Gäste in Ahrenshoop

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14

Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14 Erstelldatum: September/Oktober 2014 / Version: 1 Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung

Mehr

Stärken und Potenziale der Urlaubsregion Rügen. Empirische Befunde zur Ausrichtung des Destinationsmarketings

Stärken und Potenziale der Urlaubsregion Rügen. Empirische Befunde zur Ausrichtung des Destinationsmarketings 17. Tourismustag Rügen I M T Stärken und Potenziale der Urlaubsregion Rügen Empirische Befunde zur Ausrichtung des Destinationsmarketings Juliusruh, den 11.11.2011 Alle Bestandteile dieses Dokuments sind

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul

Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul Bildquelle: Dieter Schubert / Matthias Erler, Tourist-Information Radebeul; www. radebeul.de/tourismus Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul Radebeul, 24. November 2011 Prof. Dr. Mathias Feige

Mehr

Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide

Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide Lüneburger Heide GmbH Heide Park Resort Heide Park Resort TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Zahlen Daten Fakten Über die Reiseregion Lüneburger Heide

Mehr

Die Airbnb-Community in Berlin 2016

Die Airbnb-Community in Berlin 2016 Die Airbnb-Community in Berlin 2016 Die - Ein Überblick 2016 Seit 2009 teilen Airbnb-Gastgeber in Berlin ihr Zuhause mit Gästen aus der ganzen Welt. Airbnb-Gastgeber sind größtenteils Home Sharer, die

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus im Weinland Franken

Wirtschaftsfaktor Tourismus im Weinland Franken Wirtschaftsfaktor Tourismus im Weinland Franken Dr. Manfred Zeiner dwif - Consulting GmbH Sonnenstraße 27 80331 München Tel.: 089/2370289-0 info@dwif.de www.dwif.de Iphofen, 28.01.2013 Alle Bestandteile

Mehr

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 1 Auswertungen Reiseanalyse 2016 Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 2 Hintergrund Im Rahmen der Auswertungen der Reiseanalyse für die Landestourismuskonzeption 2025 hat

Mehr

Die Airbnb Community in Berlin

Die Airbnb Community in Berlin Die Airbnb Community in Berlin Die Airbnb Community in Berlin - Ein Überblick Airbnb Gastgeber in Berlin heißen Gäste seit 2009 in ihrem Zuhause Willkommen. Die nachfolgenden Seiten geben einen Überblick

Mehr

GÄSTEPROFIL GRIECHENLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus.

GÄSTEPROFIL GRIECHENLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus. GÄSTEPROFIL GRIECHENLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Februar 2010 Im Auftrag von WienTourismus Auftraggeber: WienTourismus Kontakt: Mag. Katrin Heintschel Tel.

Mehr

Regionales Tourismus Fact Sheet Weserbergland

Regionales Tourismus Fact Sheet Weserbergland Regionales Tourismus Fact Sheet Weserbergland TourismusMarketing Niedersachsen Weserbergland Tourismus e. V. Weserbergland Tourismus e. V. Zahlen Daten Fakten Über die Reiseregion Weserbergland 1. Allgemeine

Mehr

Altersarmuts-Atlas 2015 Zentrale Ergebnisse und Methodik.

Altersarmuts-Atlas 2015 Zentrale Ergebnisse und Methodik. Altersarmuts-Atlas 2015 Zentrale Ergebnisse und Methodik. 19. August 2015 / 1 Inhaltsübersicht. 1. Management Summary 2. Altersarmuts-Index 3. Exklusiv-Befragung im Auftrag der Stuttgarter 4. Pressekontakt

Mehr

Gewässerlandschaften + Tourismus

Gewässerlandschaften + Tourismus Gewässerlandschaften + Tourismus Vortrag zum Abstimmungs- und Vorbereitungstreffen zur Planung und Durchführung hrung Sternradtour 2010 Weitere Info zur Sternradtour 2010 unter www.sternradtour.de Gewässerlandschaften

Mehr

Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015

Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015 Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015 Beschreibung der Umfrage Online-Befragung (Versand des Links via Newsletter und Flyer) Zielgruppe:

Mehr

Ausgewählte Ergebnisse der Gästebefragung Leipzig

Ausgewählte Ergebnisse der Gästebefragung Leipzig Ausgewählte Ergebnisse der Gästebefragung Leipzig Prof. Dr. Margit Enke TU Bergakademie Freiberg Lehrstuhl für Marketing und Internationalen Handel Freiberg, Februar 2013 1 1 Untersuchungsdesign & Stichprobe

Mehr

Umwelt und Tourismus in Sachsen

Umwelt und Tourismus in Sachsen Umwelt und Tourismus in Sachsen Wer profitiert von wem? Deutsch-Tschechische Seminarreihe NATURA 2000 Naturschutzzentrum Annaberg, 02.03.2008 Agenda 1. Ausgangslage (Rolle LTV, Wirtschaftsfaktor Tourismus,

Mehr

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihre Meinung ist uns wichtig! Ihre Meinung ist uns wichtig! Werter Urlaubsgast! Sie verbringen gerade einen hoffentlich wunderschönen Urlaub in Österreich. Um die Bedürfnisse unserer Gäste noch besser erfüllen zu können, bitten wir

Mehr

HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2018 DAS GRÖSSTE HAFENFEST DER WELT!

HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2018 DAS GRÖSSTE HAFENFEST DER WELT! Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2018 DAS GRÖSSTE HAFENFEST DER WELT! Februar 2018 Rahmenbedingungen Wetter 2017 Freitag Regen, windig 10 C Samstag überwiegend bewölkt

Mehr

Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region

Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region Vortrag LEADER-Workshop Erlebnistouren 08. 06.2016 9.00 12.30 Uhr Rathaussaal Ludwigslust LAG LEADER SWM Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region Christina Korr Tourismusverband Mecklenburg- Schwerin

Mehr

Emsland Touristik GmbH. Radfahren in Deutschland und Niedersachsen

Emsland Touristik GmbH. Radfahren in Deutschland und Niedersachsen Emsland Touristik GmbH Radfahren in Deutschland und Niedersachsen Zahlen Daten Fakten Stand September 2015 1 1. Übersicht Rad fahren in Niedersachsen Stand September 2015 2014 wurden rund 1,2 Millionen

Mehr

SWOT-ANALYSE Kreisentwicklungskonzept 2030 für den Landkreis Ludwigslust-Parchim

SWOT-ANALYSE Kreisentwicklungskonzept 2030 für den Landkreis Ludwigslust-Parchim SWOT-ANALYSE Kreisentwicklungskonzept 2030 für den Landkreis Ludwigslust-Parchim Ulrike Biermann, Achim Georg, Dr. Silvia Stiller (Georg Consulting) Linda Bode, Patrick Dehn, Katrin Fahrenkrug, Teike Scheepmaker

Mehr

Marketing im maritimen Tourismus

Marketing im maritimen Tourismus Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg- Vorpommern Marketing im maritimen Tourismus Herr Bernd Fischer Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. Rostock, den 07.04.2010

Mehr

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland Tourismusregion Sauerland Vier Kreise: Hochsauerlandkreis Kreis Olpe Kreis Soest Märkischer Kreis + Willingen und Diemelsee (Kreis Waldeck-Frankenberg) + Bad Wünnenberg

Mehr

Was denken Ihre Gäste über Zingst

Was denken Ihre Gäste über Zingst Tourismuskonzept für das Ostseeheilbad Zingst Ergebnisse und Umsetzung dwif-consulting GmbH Dr. Mathias Feige, Maike Berndt Einwohnerversammlung Zingst, Alle Bestandteile dieses Dokuments sind urheberrechtlich

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus für die Stadt Wolfenbüttel

Wirtschaftsfaktor Tourismus für die Stadt Wolfenbüttel Wirtschaftsfaktor Tourismus für die Stadt Wolfenbüttel Lars Bengsch dwif - Consulting GmbH Sonnenstr. 27 80331 München Tel.: 089 / 23 70 289-0 l.bengsch@dwif.de www.dwif.de Alle Bestandteile dieses Dokuments

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus für den Kammerbezirk Rheinhessen, Mainz und Worms 2013

Wirtschaftsfaktor Tourismus für den Kammerbezirk Rheinhessen, Mainz und Worms 2013 Quelle: Stadt Mainz, Worms; Wikipedia Wirtschaftsfaktor Tourismus für den Kammerbezirk Rheinhessen, Mainz und Worms 2013 Dr. Manfred Zeiner Geschäftsführer dwif-consulting GmbH Sonnenstraße 27 80331 München

Mehr

Vermieterforum Februar 2016 Haus des Gastes, Werdum

Vermieterforum Februar 2016 Haus des Gastes, Werdum Vermieterforum 2016 18. Februar 2016 Haus des Gastes, Werdum Vermieterforum 2016 Themen 1. Rückblick auf die Saison 2015 2. Klassifizierung von Wohnungen 3. Preisangaben-Verordnung 4. Neuerungen/Planung

Mehr

TrendTopic. Inlandstourismus

TrendTopic. Inlandstourismus TrendTopic Inlandstourismus Reiseabsichten Krisengewinner Inlandsurlaub? Der Deutschlandurlaub ist wieder en vogue. Nach der BAT-Tourismusanalyse stieg der Anteil der Inlandsreisenden auf 38 % nach 36

Mehr

Regionales Tourismus Fact Sheet GEO

Regionales Tourismus Fact Sheet GEO Regionales Tourismus Fact Sheet GEO TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Zahlen Daten Fakten Über die Reiseregion

Mehr

RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE

RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE ITB Berlin März 2011 Guido Wiegand + Rolf Schrader + Martin Lohmann Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig. Mehr Infos

Mehr

Herzlich willkommen die Hotel- und Touristikfachschule Marburg präsentiert... Käthe-Kollwitz-Schule Marburg 1

Herzlich willkommen die Hotel- und Touristikfachschule Marburg präsentiert... Käthe-Kollwitz-Schule Marburg 1 Herzlich willkommen die Hotel- und Touristikfachschule präsentiert... Käthe-Kollwitz-Schule 1 Gästebefragung Käthe-Kollwitz-Schule 2 Allgemeine Informationen I Ziel: Gewinnung von Informationen speziell

Mehr

Studienliste. Stand:

Studienliste. Stand: Studienliste Stand: 2.5.2018 Coming Soon Juli Der deutsche Urlauber 2017, Fokus Österreich T-MONA Verkaufspreis Tourismusjahr 2013/14 Amerikanische Urlauber / Kurzinfo Japanische Urlauber / Kurzinfo Slowakische

Mehr