Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen"

Transkript

1 Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen Astrid Koch Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein Fachtagung Radverkehr als System

2 TASH Marktforschung: wichtige Elemente

3 Landesweite Gästebefragung (GBSH Land 2009) Tiefergehende Kundenkenntnis Struktur-, Nutzungs- und Bewertungsdaten Vergleichsmöglichkeit über Land, Orte, Regionen FUR Reiseanalyse (RA) Marktforschung über den Quellmarkt Deutschland Position Schleswig-Holsteins im Wettbewerb Tiefergehende Zielgruppenkenntnisse (Reiseverhalten, Motive und Interessen) Ermittlung von Nachfragevolumen und Potenzialen Typologie der Wünsche (TdW) Konsum- und Freizeitverhalten Mediennutzung weitere Studien als Ergänzung

4 Radfahren und Tourismus

5 TOP 10 Urlaubsaktivitäten der Schleswig-Holstein Gäste 1. Restaurant/Café besuchen 65 % 2. Einkaufen/Shopping 56 % 3. Faulenzen 47 % 4. Wandern/ Spazierengehen 40 % 5. Radfahren 31 % 6. Schwimmen/ Baden im Meer 28 % 7. Schwimmen/ Baden im Schwimmbad 27 % 8. Museen/ Ausstellung/ Kirchen besucht 26 % 9. Veranstaltungen besuchen 25 % 10. Mit Kindern spielen 22 % Frage: Sicher haben Sie während Ihres Aufenthalts einiges unternommen. Welche Aktivitäten waren das? Mehrfachnennungen möglich Basis: alle Befragten n = Quelle: GBSH Land 2007

6 31 % der Schleswig-Holstein- Gäste fahren während ihres Urlaubes Fahrrad, damit ist diese Urlaubsaktivität noch etwas beliebter als das Schwimmen und Baden im Meer Quelle: GBSH Land % der potenziellen Schleswig-Holstein-Urlauber zählen Fahrradfahren zu ihren Urlaubsaktivitäten. Quelle: FUR Reiseanalyse 2008!? Radfahren ist ein wichtiger Bestandteil bei Urlaubsreisen Wie ist die Struktur der Nachfrage und das Reiseverhalten bei Radurlaubern

7 Definition Radreisen Radkurzurlaube (1 bis 3 Übernachtungen) Radurlaube (mehr als 3 Übernachtungen) Radausflüge (ohne Übernachtungen, jedoch außerhalb des eigenen Wohnortes, Mindestdauer von 2 Stunden)

8 Methodik Wer muss befragt werden, damit die Studie repräsentativ ist? Auf Basis der Vorbefragung Vorgeschaltete Befragung Sicherung der Repräsentativität über Ermittlung von Quotierungsmerkmalen (Soziodemographische, Art des Radtouristen/ Radausflügler 160 Quotierungstöpfe, die über Gewichtung im Ergebnis berücksichtigt Ermittlung der Potenziale im Radreisemarkt Hauptbefragung: detaillierte Analyse der Radurlauber und Radausflügler Ergebnis: Repräsentative Studie über die Radurlauber und Radausflügler auf der gesamtdeutsche Ebene

9 Themen der Befragung Basispaket Soziodemographie Art des Radtourismus (Radausflüge, Radkurzurlauber, Radurlaube etc.) Planung, Anreise und Reiseziele (Information, Buchung, Verkehrsmittelnutzung, Reisebegleitung, Reiseziele etc.) Reiseverhalten und Reisebedürfnisse (Fahrdauer, Unterkunft, Motive, etc.) Wertschöpfung und ökonomische Bedeutung Art des Radurlaubes und Radurlaubertypen Potenzialanalyse Individualpaket Auskünfte über Radtourismus im Zielgebiet Beteiligung: NOK-Route, Wikinger-Friesen-Weg, Alter Salzstraße

10 Themen heute Informationsverhalten Verkehrsmittelnutzung Bedeutung einzelner Angebotsbestandteile Art der Radurlaube Motiv der Radurlauber GPS Nutzung

11 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

12 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

13 Informationsverhalten Mehr Quellen weniger Tiefe, dies zeigt sich auch bei den Radurlauber, die neuen Medien ergänzen die traditionellen Informationsquellen, machen diese aber nicht verzichtbar Interessant wird die Entwicklung bei den technischen Lösungen in den nächsten Jahr sein, derzeit sind diese bei der Nutzung nicht an oberster Stelle Bildquelle: Ausschnitt aus ADFC Torurenportal

14 Deutschland per Rad entdecken: zwar kleiner Prozentanteil, aber im Verhältnis zur Auflage hoher Wirkungsgrad Gutes Medium um auf Reiseziele für Radurlauber aufmerksam zu machen Bildquelle: ADFC

15 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

16 Verkehrsmitttelnutzung Anreiseverkehrsmittel bei Urlaubsreisen der Deutschen Alle Reisen Inlandsreisen PKW 47% 75% Flug 37% 1% Bus 9% 10% Bahn 5% 13% (Quelle: FUR Reiseanalyse 2007) 36% der Radurlauber nutzen die Bahn zur Anreise

17 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

18 Sehr wichtige Angebotsbestandteile Abwechselungsreiche Streckenführung Verkehrsarme Streckenführung Beschilderung Zustand der Wege Diese Ansprüche haben eine hohe Bedeutung und müssen unbedingt erfüllt werden, hier kann bei Nichterfüllung schnell Unzufriedenheit entstehen

19 Weniger wichtige Angebotsbestandteile Schutzhütten Fahrradservice Dichtes Routennetz Verkehrsanbindung Diese Dinge bergen Potenziale, um die Fahrradurlauber zu begeistern und sich von anderen Reisezielen abzuheben

20 Art der Radurlaube

21 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

22 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

23 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

24 Bei der Motivstruktur gibt es viele Gemeinsamkeiten. Nähe zur Natur ist wichtig Gesundsheitsaspekte haben hohe Bedeutung Abstand vom Alltag für alle ein wichitiges Motiv. und einige Unterschiede: Umweltfreundliches Reisen ist vor allem für Regio-Radler und Radwanderer wichtig Kulturelle Sehenswürdigkeiten und Land und Leute kennen lernen spielen für Regio-Radler und Radwanderer eine vergleichsweise große Rolle Radevents spielen bei dem Radurlauben kaum eine Rolle, dies ist bei den Regio-Radlern und Radwanderern besonders ausgeprägt

25 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008 Beschilderung vor allem für die Regio-Radler und Radwanderer wichtig

26 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

27 Quelle: Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

28 Bereits jeder 10. Regio-Radler und Radwanderer nutzt GPS Geräte Der Unterschied zwischen Nutzung und Besitz eines Geräts ist v.a. bei den Regio-Radlern und Radwanderern gering GPS-Angebote sollten daher keinen reinen Verleihservice darstellen Sinnvoll sind Schnupperangebote, die in die Nutzung einführen Funktion der GPS-Angebote aus Sicht des Tourismusmarketing Positionierung als modernen Radreiseziel, das hervorragende Voraussetzungen für Radurlauber bietet

29 Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen 2008

30 Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein Wall Kiel Astrid Koch Projektmanagerin Marktforschung Tel.:

Gründungskongress: Landesbündnis ProRad 18. Mai Radtourismus in Deutschland: Wertschöpfung und Zielgruppen

Gründungskongress: Landesbündnis ProRad 18. Mai Radtourismus in Deutschland: Wertschöpfung und Zielgruppen Gründungskongress: Landesbündnis ProRad 8. Mai 009 Radtourismus in Deutschland: Wertschöpfung und Zielgruppen Referent: Dr. Dennis Hürten - Trendscope, Köln Inhalt Inhalt. Trendscope Marktstudie Radreisen

Mehr

Trendscope Marktstudie (aktualisiert)

Trendscope Marktstudie (aktualisiert) Erste Ergebnisse der Trendscope Marktstudie (aktualisiert) Trendscope - Marktforschung & Beratung Oliver Brimmers o.brimmers@trendscope.com T +49 (0) 221 9851083-14 Gottfried-Hagen-Str. 60 51105 Köln www.trendscope.com

Mehr

Die ADFC-Radreiseanalyse 2009

Die ADFC-Radreiseanalyse 2009 Die ADFC-Radreiseanalyse 2009 10. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, März 2009 Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim ADFC- Bundesverband Der ADFC:

Mehr

Fachforum Tourismus und Nahverkehr

Fachforum Tourismus und Nahverkehr Fachforum Tourismus und Nahverkehr Mehr Urlauber für die Anreise mit der Bahn gewinnen - Herausforderungen auch für die Mobilität vor Ort Christian Schmidt Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH Ziele:

Mehr

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends 1 Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends Bernd Fischer Geschäftsführer TMV Rostock, den 24. Februar 2011 2 1. Vorbemerkungen. Wo stehen wir? Potenzialanalyse für Radurlaub der Deutschen Fast

Mehr

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 1 Auswertungen Reiseanalyse 2016 Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 2 Hintergrund Im Rahmen der Auswertungen der Reiseanalyse für die Landestourismuskonzeption 2025 hat

Mehr

Gewässerlandschaften + Tourismus

Gewässerlandschaften + Tourismus Gewässerlandschaften + Tourismus Vortrag zum Abstimmungs- und Vorbereitungstreffen zur Planung und Durchführung hrung Sternradtour 2010 Weitere Info zur Sternradtour 2010 unter www.sternradtour.de Gewässerlandschaften

Mehr

ADFC Radreiseanalyse und Radverkehrsanalyse -Welche Kennzahlen braucht man im Radtourismus? Raimund Jennert ADFC, Stellv. Bundesvorsitzender

ADFC Radreiseanalyse und Radverkehrsanalyse -Welche Kennzahlen braucht man im Radtourismus? Raimund Jennert ADFC, Stellv. Bundesvorsitzender ADFC Radreiseanalyse und Radverkehrsanalyse -Welche Kennzahlen braucht man im Radtourismus? Raimund Jennert ADFC, Stellv. Bundesvorsitzender 3. Nationaler Radverkehrskongress 13.-14..05. 2013 Münster Der

Mehr

Ziel der Radverkehrsanalyse Niedersachsen:

Ziel der Radverkehrsanalyse Niedersachsen: Ziel der Radverkehrsanalyse Niedersachsen: In 2015 hat die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) mit dem landesweiten Projekt Radverkehrsanalyse Niedersachsen begonnen. Bis Ende 2017 werden Zählungen

Mehr

NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH

NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH NIT Veröffentlichung / NIT Publication Autor(en) Author(s) Bente Grimm, Astrid Koch Titel (Deutsch) Title (German) Reisegrund Weltnaturerbe? Titel (Englisch) Title (English) World Natural Heritage as a

Mehr

Mastertextformat bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene. Fünfte Ebene. Der Nationalpark aus Sicht der Bevölkerung und der Gäste

Mastertextformat bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene. Fünfte Ebene. Der Nationalpark aus Sicht der Bevölkerung und der Gäste Mastertitelformat bearbeiten Mastertextformat bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene Foto: Martin Stock/LKN Fünfte Ebene Nationalparkkonferenz, ECCO Center Tønder, 7. April 2014 Der Nationalpark

Mehr

Balkonien statt Amazonien? Urlaub mit dem Fahrrad - Die Entdeckung der Langsamkeit -

Balkonien statt Amazonien? Urlaub mit dem Fahrrad - Die Entdeckung der Langsamkeit - Balkonien statt Amazonien? Urlaub mit dem Fahrrad - Die Entdeckung der Langsamkeit - Radler auf Tour... unübersehbar! Wer sind sie, die Fahrradurlauber? Alter: vorwiegend ab 40 Jahren (2/3 aller Radurlauber)

Mehr

Marktforschung der TASH. Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein 2009

Marktforschung der TASH. Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein 2009 Marktforschung der TASH Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein 2009 Kurzfassung Konzept, Durchführung, Auswertung Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (N.I.T.) Fleethörn

Mehr

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016 Auswertung der Online- Gästebefragung Landkreis Waldshut 08. April 2016 Allgemeines Laufzeit: 3 Jahre in der Verlängerung des Projektes 4 Fragebögen online im Landkreis Waldshut 5.103 Gäste haben die Fragebögen

Mehr

Emsland Touristik GmbH. Radfahren in Deutschland und Niedersachsen

Emsland Touristik GmbH. Radfahren in Deutschland und Niedersachsen Emsland Touristik GmbH Radfahren in Deutschland und Niedersachsen Zahlen Daten Fakten Stand September 2015 1 1. Übersicht Rad fahren in Niedersachsen Stand September 2015 2014 wurden rund 1,2 Millionen

Mehr

Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen

Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen TMN Marktforschung Mai 2012 Seite 1 Inhalt 1 Interessenpotenzial... 3 1.1 Radfahren... 3 1.1.1 Soziodemographie der Radinteressenten... 3 2 Themeneignung

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2014

ADFC-Radreiseanalyse 2014 ADFC-Radreiseanalyse 2014 15. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB Raimund Jennert und Thomas Froitzheim Die Radreiseanalyse 2014 ADFC-Datengrundlagen:

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse. Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015

1. Österreichische Radreiseanalyse. Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015 1. Österreichische Radreiseanalyse Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015 Abgestimmte Befragungsinhalte Ergänzende Befragungszielgruppen Frequentierte Radroute; Art/Anzahl der Ausfahrt(en); Radreisen:

Mehr

Fahrradtourismus: Implikationen der sich abzeichnenden Reifephase für die die Angebotsgestaltung. Typisierung der Nachfrage

Fahrradtourismus: Implikationen der sich abzeichnenden Reifephase für die die Angebotsgestaltung. Typisierung der Nachfrage Aktive Urlaubsgestaltung auf dem Vormarsch Fahrradtourismus: Implikationen der sich abzeichnenden Reifephase für die die Angebotsgestaltung Passive Urlaubsformen verlieren Marktanteile Aktive Urlaubsformen

Mehr

Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung

Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung Kultururlauber in Oberösterreich Ergebnisse der T-MONA Gästebefragung Inhalt der Auswertung Urlauber in Oberösterreich, die ihren Aufenthalt als Kultururlaub bezeichnen Basis n = 214 Personen T-MONA-Gästebefragung

Mehr

Fahrradtourismus: Ökologisch nachhaltig & Ökonomisch erfolgreich

Fahrradtourismus: Ökologisch nachhaltig & Ökonomisch erfolgreich Fahrradtourismus: Ökologisch nachhaltig & Ökonomisch erfolgreich Beitrag zum 14. Tourismustag Oberpfälzer Wald 17. Oktober 2017 in Schwandorf Frank Hofmann, Bundesfachausschuss Tourismus Vorsitzender des

Mehr

Quellmärkte für Schwerin

Quellmärkte für Schwerin Seite 1 von 12 Die Gästestruktur in Schwerin im Jahr 2008/2009 Sonderauswertung aus dem Qualitätsmonitor Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Hrsg.: Europäische Reiseversicherung & Deutsche Zentrale

Mehr

Bundesverband. Tourismuspolitische Positionen des ADFC. Potenziale des Fahrradtourismus. Vorbemerkung

Bundesverband. Tourismuspolitische Positionen des ADFC. Potenziale des Fahrradtourismus. Vorbemerkung Tourismuspolitische Positionen des ADFC Vorbemerkung Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.v. (ADFC) setzt sich seit mehr als 30 Jahren für die Förderung des Radverkehrs und die Belange der Radfahrer

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse

1. Österreichische Radreiseanalyse 1. Österreichische Radreiseanalyse (Pilotprojekt) Niederösterreich Werbung / Westermann ADFC Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus, ITB Berlin, 10. 3. 2016 1 Arbeitskreis Radlobby Radtourismus Ziele

Mehr

TOP 4 Die Zielgruppen für die Urlaubswelt Familie & Kinder

TOP 4 Die Zielgruppen für die Urlaubswelt Familie & Kinder TOP 4 Die Zielgruppen für die Urlaubswelt Familie & Kinder Aktuelle Marktsituation im Familientourismus & Definition eines Leitmilieus Rostock, den 14. September 2012 1 Ausgewählte Daten verschiedener

Mehr

E r g e b n i s ü b e r s i c h t

E r g e b n i s ü b e r s i c h t Allgemeine Erläuterungen Die vorliegende Ergebnisübersicht basiert auf der im Land Brandenburg durchgeführten Radfahrererhebung im Rahmen des Projektes Radverkehrsanalyse Brandenburg. Dargestellt sind

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2016

ADFC-Radreiseanalyse 2016 ADFC-Radreiseanalyse 2016 Wichtigste Ergebnisse zum Radreisemarkt Deutschland Die Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) liefert jährlich Informationen zur Entwicklung des Radreisemarktes

Mehr

Jedermann-Radrennen Gewinn für den Radsport und die Region?

Jedermann-Radrennen Gewinn für den Radsport und die Region? Jedermann-Radrennen Gewinn für den Radsport und die Region? Ausgewählte Ergebnisse von Online-/Teilnehmerbefragungen August 2015 T.I.P. BIEHL & PARTNER, Eberhard Biehl & Dr. Bert Hallerbach, Eurener Str.

Mehr

Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Altersgruppe 50plus

Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Altersgruppe 50plus ITB, Berlin, 10. März 2016 Europäische Konferenz 50plus-Tourismus Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Altersgruppe 50plus Ausgewählte Charts zum Vortrag Bente Grimm Institut für Tourismus- und Bäderforschung

Mehr

ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt

ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt 19. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt ADFC: Qualität im Fahrradtourismus www.deutschland-per-rad.de 2 Kooperationspartner Travelbike Mit Qualität + Zuverlässigkeit + Sicherheit in den

Mehr

Marketing Strategien im Fahrradtourismus

Marketing Strategien im Fahrradtourismus Universität Trier Fachbereich VI Geographie/ Geowissenschaften Freizeit- und Tourismusgeographie Bachelorarbeit - Kurzfassung Marketing Strategien im Fahrradtourismus Entwicklung von Handlungsempfehlungen

Mehr

ITB Berlin ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus. Donnerstag, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club

ITB Berlin ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus. Donnerstag, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club ITB Berlin 2015 ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus Donnerstag, 05.03.2015 Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Donnerstag, 05.03.2015 Fachbesuchertag 10.00 11.00 Uhr City Cube Ebene 3, Raum M1

Mehr

Qualität im Tourismus Fakten aus der Marktforschung

Qualität im Tourismus Fakten aus der Marktforschung Qualität im Tourismus Fakten aus der Marktforschung Dr. Dirk J. Schmücker Tourismustag Schleswig-Holstein 19. November 2008 Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (N.I.T.) Fleethörn

Mehr

RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE

RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE ITB Berlin März 2011 Guido Wiegand + Rolf Schrader + Martin Lohmann Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig. Mehr Infos

Mehr

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Mecklenburg-Vorpommern

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Mecklenburg-Vorpommern Impulsvortrag: Wirtschaftsfaktor Radtourismus Mecklenburg-Vorpommern Wissensstand und Perspektiven Radkonferenz Aufbruch oder Stillstand? Perspektiven für den Radtourismus in MV Rostock, 26. April 2016

Mehr

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland Ergebnisbericht Quelle: Sauerland-Tourismus Dr. Manfred Zeiner Sabrina Reile dwif-consulting GmbH München, 2. November 2016 Dr. Bernhard Harrer dwif e.v. Alle Bestandteile

Mehr

Umweltbilanz und Reiseverhalten was interessiert den Reisenden? Erkenntnisse aus Marktforschung und Reiseanalyse

Umweltbilanz und Reiseverhalten was interessiert den Reisenden? Erkenntnisse aus Marktforschung und Reiseanalyse Umweltbilanz und Reiseverhalten was interessiert den Reisenden? Erkenntnisse aus Marktforschung und Reiseanalyse Friedrichshafen, 20. April 2017 Ulf Sonntag, NIT/FUR Heute geht es um Umweltbewusstsein

Mehr

Radverkehrsanalyse Brandenburg

Radverkehrsanalyse Brandenburg Radverkehrsanalyse Brandenburg Generation 60plus und Öffentlicher (Nah-)Verkehr im Radtourismus Potsdam, 07.11.2012 Dipl.-Ing. Michael Vieten, IGS Ingenieurgesellschaft Stolz mbh Seite 0 Radverkehrsanalyse

Mehr

Radfahrer am Elberadweg

Radfahrer am Elberadweg Radfahrer am Elberadweg Befragung zwischen Lauenburg - Schnackenburg Ludwigslust, 18.04.2012 Torsten Mehlhorn Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbh Allgemein - Auftraggeber: Lokale Aktionsgruppe

Mehr

Die ADFC-Radreiseanalyse 2010

Die ADFC-Radreiseanalyse 2010 Die ADFC-Radreiseanalyse 21 11. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin (ITB) März 21 Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim Der ADFC: Ihr Partner im Radtourismus

Mehr

Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub

Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub Henrike Beer, FUR Ulm 6. Dezember 2012 Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Mehr

1. Nationaler Radverkehrskongress Berlin, 08. Mai Grundlagenuntersuchung Fahrradtourismus in Deutschland

1. Nationaler Radverkehrskongress Berlin, 08. Mai Grundlagenuntersuchung Fahrradtourismus in Deutschland 1. Nationaler Radverkehrskongress Berlin, 08. Mai 2009 Grundlagenuntersuchung Fahrradtourismus in Deutschland Akteure Auftraggeber Förderer Bearbeiter Fachbeirat Deutscher Tourismusverband e.v. Bundesministerium

Mehr

Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing

Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing 18.06.2014 IHK Kulinarik schafft Gäste Carolin Ruh TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Unsere Themen für heute Essen und Trinken als Reisemotiv ein Blick in

Mehr

Internationale Vermarktung von deutschen Radwegen Potential und Herausforderung

Internationale Vermarktung von deutschen Radwegen Potential und Herausforderung 09.03.2017 Internationale Vermarktung von deutschen Radwegen Potential und Herausforderung Christiane Wahl Referentin Themenmarketing Natur & Erholung Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. AGENDA 1. Deutschland-Incoming-

Mehr

Innovationspotential im Radtourismus

Innovationspotential im Radtourismus Innovationspotential im Radtourismus Dipl.-Geogr. AUbE Tourismusberatung 1. Gliederung 2. Gliederung 3. Gliederung 4. Gliederung 5. Gliederung 6. Gliederung Dipl.-Geogr. Landschaftsökologe & Tourismusberater

Mehr

Landesweite Gästebefragung Schleswig-Holstein 2011

Landesweite Gästebefragung Schleswig-Holstein 2011 Landesweite Gästebefragung Schleswig-Holstein 2011 Repräsentative Befragung von Übernachtungsgästen in Schleswig-Holstein Ausgewählte Ergebnisse Kiel, Februar 2012 NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung

Mehr

Religion und Tourismus

Religion und Tourismus Religion und Tourismus Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativuntersuchung 2011 Sperrfrist: 17.5.2011 Agenda 1 Methodik der Untersuchung 2 Inhaltliche Schwerpunkte und Resultate 3 Fazit und Schlussfolgerungen

Mehr

Seen-Forum 10. November Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln

Seen-Forum 10. November Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln 1 1000-Seen-Forum 10. November 2007 1000-Seen-Forum Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln 2 1000-Seen-Forum 10. November 2007 Wichtigkeit der Marktforschung

Mehr

10 Jahre RuhrtalRadweg

10 Jahre RuhrtalRadweg 10 Jahre RuhrtalRadweg Entwicklung der wirtschaftlichen Effekte Ruhr Tourismus GmbH 09.03.2017, ITB Berlin Vortragsübersicht _ Kurzvorstellung des RuhrtalRadwegs Touristisches Profil, Entwicklung, Struktur

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November 2016 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Inhalt 1. Aktuelle Ergebnisse aus der amtlichen Statistik 2. Rahmendaten

Mehr

Studien-Ergebnisse VHB-Gästekarte

Studien-Ergebnisse VHB-Gästekarte Studien-Ergebnisse VHB-Gästekarte Fabian Jung November 2016 Studien-Ergebnisse VHB-GK Gastgeberbefragung VHB-Gästekarte Befragung Mai/Juni 2016 Teilnehmende Gastgeber N = 169 Betten mind. 1456 Stück (Angabe

Mehr

Die ADFC-Radreiseanalyse bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, März 2008

Die ADFC-Radreiseanalyse bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, März 2008 Die ADFC-Radreiseanalyse 2008 9. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, März 2008 Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim ADFC- Bundesverband Der ADFC:

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Motivation von Reisen in das OstseeFerienLand durch Qualitätsorientierung in der Angebotsentwicklung und in der Kommunikation

Motivation von Reisen in das OstseeFerienLand durch Qualitätsorientierung in der Angebotsentwicklung und in der Kommunikation Motivation von Reisen in das OstseeFerienLand durch Qualitätsorientierung in der Angebotsentwicklung und in der Kommunikation Präsentation auf der Basis der Gästebefragung und der Reiseanalyse der FUR

Mehr

Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern

Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern 1 Tourismustag Vorpommern 2010 Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern Bernd Fischer Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg- Vorpommern e.v. 2 Tourismustag

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2013

ADFC-Radreiseanalyse 2013 ADFC-Radreiseanalyse 2013 14. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB Raimund Jennert und Thomas Froitzheim Die Radreiseanalyse 2013 Datengrundlagen

Mehr

Vermieterforum Februar 2016 Haus des Gastes, Werdum

Vermieterforum Februar 2016 Haus des Gastes, Werdum Vermieterforum 2016 18. Februar 2016 Haus des Gastes, Werdum Vermieterforum 2016 Themen 1. Rückblick auf die Saison 2015 2. Klassifizierung von Wohnungen 3. Preisangaben-Verordnung 4. Neuerungen/Planung

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

ERGEBNISSE DER OSTSEEGÄSTEBEFRAGUNG ZU KLIMAWANDEL & KLIMABEWUSSTEN ANGEBOTEN

ERGEBNISSE DER OSTSEEGÄSTEBEFRAGUNG ZU KLIMAWANDEL & KLIMABEWUSSTEN ANGEBOTEN Auftaktkonferenz Klimabewusste Reiseregion Kieler Bucht ERGEBNISSE DER OSTSEEGÄSTEBEFRAGUNG ZU KLIMAWANDEL & KLIMABEWUSSTEN ANGEBOTEN Aschberg, 25.03.2014 Wolfgang Günther NIT Institut für Tourismus- und

Mehr

Welche Ansprüche haben unsere Gäste an den alpinen Tourismus der Zukunft?

Welche Ansprüche haben unsere Gäste an den alpinen Tourismus der Zukunft? Welche Ansprüche haben unsere Gäste an den alpinen Tourismus der Zukunft? Prof. Dr. Thomas Bausch Hochschule für angewandte Wissenschaften München bausch@hm.edu Bern, 25.1.2018 Den typischen Gast gibt

Mehr

Content Marketing aus Kundensicht

Content Marketing aus Kundensicht Content Marketing aus Kundensicht Bente Grimm Im Rahmen des Marktforschungstages der TMGS Dresden, 26. Oktober 2017 Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Mehr

Die ADFC-Radreiseanalyse 2011

Die ADFC-Radreiseanalyse 2011 Die ADFC-Radreiseanalyse 2011 12. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim Der ADFC: Ihr Partner im Radtourismus

Mehr

Leseverstehen Teil A: Reise und Tourismus

Leseverstehen Teil A: Reise und Tourismus Leseverstehen Teil A: Reise und Tourismus Aufgabe 1: Lesen Sie die Überschriften (1-6) und dann die Textabschnitte (A-H). Welche Überschrift passt zu welchem Abschnitt? Beispiel: Schreiben Sie den richtigen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ Wahlperiode des Abgeordneten Dr. Robert Habeck (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ Wahlperiode des Abgeordneten Dr. Robert Habeck (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/1388 17. Wahlperiode 11-03-23 Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Robert Habeck (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) und Antwort der Landesregierung Ministerium für

Mehr

Zahlen und Fakten aus der Marktforschung. Hans-Jürgen Goller Geschäftsführer TMGS, Dresden. TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh

Zahlen und Fakten aus der Marktforschung. Hans-Jürgen Goller Geschäftsführer TMGS, Dresden. TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh Zahlen und Fakten aus der Marktforschung Hans-Jürgen Goller Geschäftsführer TMGS, Dresden Marktforschungsinstrumente Die TMGS betreibt eine intensive Marktforschung als Grundlage für ihre Marketingarbeit.

Mehr

NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH

NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH NIT Veröffentlichung / NIT Publication Autor(en) Author(s) Günther, Wolfgang Titel (Deutsch) Title (German) Ergebnisse der Ostseegästebefragung zu Klimawandel und klimabewussten Angeboten Titel (Englisch)

Mehr

Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0)

Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0) tmv.de Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0) 381 40 30-623 s.karpe@auf-nach-mv.de Informationen unter: tmv.de/marktforschung_ueberblick/ 3 Tourismus in MV: Zahlen,

Mehr

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland

Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland Wirtschaftsfaktor Radtourismus Sauerland Tourismusregion Sauerland Vier Kreise: Hochsauerlandkreis Kreis Olpe Kreis Soest Märkischer Kreis + Willingen und Diemelsee (Kreis Waldeck-Frankenberg) + Bad Wünnenberg

Mehr

Herzlich willkommen die Hotel- und Touristikfachschule Marburg präsentiert... Käthe-Kollwitz-Schule Marburg 1

Herzlich willkommen die Hotel- und Touristikfachschule Marburg präsentiert... Käthe-Kollwitz-Schule Marburg 1 Herzlich willkommen die Hotel- und Touristikfachschule präsentiert... Käthe-Kollwitz-Schule 1 Gästebefragung Käthe-Kollwitz-Schule 2 Allgemeine Informationen I Ziel: Gewinnung von Informationen speziell

Mehr

Der deutsche Urlauber Kurzinformation

Der deutsche Urlauber Kurzinformation Der deutsche Urlauber 1999-2009 Kurzinformation Sein Reiseverhalten seine Reiseinteressen (mit Fokus auf den deutschen Österreich-Urlauber) Österreich Werbung Tourismusforschung Mai 2010 Quelle: F.U.R

Mehr

INTERREG IV B DEMARRAGE

INTERREG IV B DEMARRAGE INTERREG IV B DEMARRAGE Output der Sustainable Working Group Kurzfassung der Businesskonzepte Stand: 09.01.13 Trendscope GbR Zollstockgürtel 67 50969 Köln www.trendscope.com I Inhaltsverzeichnis 1. Das

Mehr

Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland

Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland Stärkung von KMU durch innovative touristische Infrastrukturen und Dienstleistungen 20.06.2016 - Michael Kösters, Münsterland e.v. Grußworte Dr. Christian

Mehr

Mitgliederversammlung des Tourismus Fördervereins Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler e. V. im Kameha Grand Bonn. 2. Dezember 2009

Mitgliederversammlung des Tourismus Fördervereins Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler e. V. im Kameha Grand Bonn. 2. Dezember 2009 Mitgliederversammlung des Tourismus Fördervereins Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler e. V. im Kameha Grand Bonn 2. Dezember 2009 Profil Touristische Projekte Projektentwicklung und Beratung ADFC NRW Reisekonzepte

Mehr

Die BikeHotels Südtirol Deutschland

Die BikeHotels Südtirol Deutschland Die BikeHotels Südtirol Deutschland EURAC Research, Bozen Alexandra Mair Südtirol Marketing Gesellschaft (SMG) Agenda Die Vorstellungen des Rad Urlaubers Das Angebot der BikeHotels Südtirol Der Radurlauber

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2016. 17. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB

ADFC-Radreiseanalyse 2016. 17. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB ADFC-Radreiseanalyse 2016 17. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB ADFC-Fachveranstaltungsreihe auf der ITB Donnerstag, 10.03.2016 ab 13 Uhr Fachveranstaltungsreihe

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse

1. Österreichische Radreiseanalyse 1. Österreichische Radreiseanalyse (Pilotprojekt) Niederösterreich-Werbung / Westermann ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus, ITB Berlin, 10. 3. 2016 1 Arbeitskreis Radlobby - Radtourismus Ziele

Mehr

80,8 Mio. 32,3 6,7. 45,1Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen. Geschäftsreisen der Europäer

80,8 Mio. 32,3 6,7. 45,1Mio. Übernachtungen in Städten. Übernachtungen. bis 2030 möglich. Mio. Urlaubsreisen. Geschäftsreisen der Europäer 6,7 32,3 promotable Geschäftsreisen der Europäer Mrd. Euro Reiseausgaben von Europäern für Deutschlandreisen 80,8 2016 Übernachtungen 29,7 121,5 Urlaubsreisen der Europäer Übernachtungen bis 2030 möglich

Mehr

Auf der digitalen Radreise DZT-Auslandsmarketing für das Radfahren im Reiseland Deutschland

Auf der digitalen Radreise DZT-Auslandsmarketing für das Radfahren im Reiseland Deutschland Februar 2015 Auf der digitalen Radreise DZT-Auslandsmarketing für das Radfahren im Reiseland Deutschland Christiane Wahl Referentin Themenmarketing Natur & Erholung Deutsche Zentrale für Tourismus e.v.

Mehr

den Tourismus in der Region Hier: Marketingkonzept für die Kulturmarke Danewerk Teil 6: Preis

den Tourismus in der Region Hier: Marketingkonzept für die Kulturmarke Danewerk Teil 6: Preis Machbarkeitsstudie zu den Auswirkungen des Titels Welterbe der UNESCO auf den Tourismus in der Region Hier: Marketingkonzept für die Kulturmarke Danewerk und Haithabu Teil 6: Preis Teil 6: Preis - Überblick

Mehr

Der Analyse-Leitfaden Wertschöpfung im Tourismus

Der Analyse-Leitfaden Wertschöpfung im Tourismus Der Analyse-Leitfaden Wertschöpfung im Tourismus Vorgehen, Untersuchungsschritte, Ergebnisse Erstellt von: Weserstraße 67 27572 Bremerhaven Telefon 0471-7004849 e-mail info@itf-research.de Die Erarbeitung

Mehr

Radfahren für die Region gut für Klima, Gesundheit und Wirtschaftskraft

Radfahren für die Region gut für Klima, Gesundheit und Wirtschaftskraft Für Mensch & Umwelt Aktive Mobilitätskultur jenseits der Metropolen Radfahren für die Region gut für Klima, Gesundheit und Wirtschaftskraft Dr. Katrin Dziekan, Umweltbundesamt Fachgebiet I 3.1 Umwelt und

Mehr

Schleswig-Holstein Marketing Forum 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e.v.

Schleswig-Holstein Marketing Forum 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. Schleswig-Holstein Marketing Forum 2013 Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. www.germany.travel MOIN! Bernd Hässler Leiter Regionalmanagement Nordosteuropa Auslandsvertretung Kopenhagen der Deutschen Zentrale

Mehr

Presseinformation. Radweg, bitte absteigen: Ein Fünftel von wichtigen Fernwegen in MV in schlechtem Zustand. Rostock PM Januar 2017 Seite 1 von 5

Presseinformation. Radweg, bitte absteigen: Ein Fünftel von wichtigen Fernwegen in MV in schlechtem Zustand. Rostock PM Januar 2017 Seite 1 von 5 Presseinformation Rostock PM Januar 2017 Seite 1 von 5 Radweg, bitte absteigen: Ein Fünftel von wichtigen Fernwegen in MV in schlechtem Zustand ADFC und Tourismusverband weisen unmittelbaren Bedarf für

Mehr

Pressemitteilung 26.April 2016

Pressemitteilung 26.April 2016 Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. Pressemitteilung 26.April 2016 ADFC und Tourismusverband mahnen mehr Zusammenarbeit für Radtourismus an Trendumkehr gefordert:

Mehr

Fahrradtourismus im Trend

Fahrradtourismus im Trend Bett+Bike Gute ankommen - gut unterkommen Fahrradtourismus im Trend Stärkung des Deutschlandtourismus 84,4 % der deutschen Radurlauber fuhren 2011 auf deutsche Routen ADFC Bayern 1 März 2012 1 Fahrradtourismus

Mehr

Reiseentscheidung: Einblick in die Modulergebnisse

Reiseentscheidung: Einblick in die Modulergebnisse Reiseentscheidung: Einblick in die Modulergebnisse Bente Grimm (NIT) und Matthias Gilbrich (TMGS) Im Rahmen des Marktforschungstages der TMGS Dresden, 26. Oktober 2017 1 Dieses Dokument ist Teil einer

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2010

FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2010 FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2010 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wer reist im Urlaub wohin? Eine Analyse der Reiseziele nach Bevölkerungsgruppen Das Inland,

Mehr

Gästebefragung der Region "Wattenmeer-Achter im Weltnaturerbe" Ihre Meinung ist uns wichtig! Liebe Gäste,

Gästebefragung der Region Wattenmeer-Achter im Weltnaturerbe Ihre Meinung ist uns wichtig! Liebe Gäste, Anhang 3 Gästebefragung der Region "Wattenmeer-Achter im Weltnaturerbe" Ihre Meinung ist uns! Liebe Gäste, Sie haben bei uns Urlaub gemacht? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit

Mehr

Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2017

Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2017 Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2017 09. März 2017 Reisevolumen Radreisen um 16 % gestiegen: Allein 2016 haben 7,6 % der Deutschen oder 5,2 Mio. Menschen (ab 18 Jahren) eine Radreise mit mindestens

Mehr

Schweiz grüsst Schleswig Holstein

Schweiz grüsst Schleswig Holstein Schweiz grüsst Schleswig Holstein Beni Imhof Bereichsleiter Deutschland, Transport, Spezialreisen Reiseveranstalter railtour suisse und der Destinationsmarketing Agentur tourmark Agenda Kurzportrait Reiseveranstalter

Mehr

Fluggastbefragung HAM Quartal Aviation Marketing (CA)

Fluggastbefragung HAM Quartal Aviation Marketing (CA) Fluggastbefragung HAM Aviation Marketing (CA) KURZBESCHREIBUNG DER FLUGGASTBEFRAGUNG Der vorliegende Bericht für das 1.-4. Quartal 2017 basiert auf 22.062 durchgeführten, persönlichen Interviews mit Passagieren

Mehr

ITB Berlin 2014 ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus. Donnerstag, den Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club

ITB Berlin 2014 ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus. Donnerstag, den Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club ITB Berlin 2014 ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Fachbesuchertag 10.00 11.00 Uhr Saal 9 (ICC) ADFC-Pressekonferenz: Die Radreiseanalyse 2014 Aktuelle Trends

Mehr

Authentische Reisemotive Erkenntnisse aus Marktforschung und Reiseanalyse. Köln, 6. Juli 2016 Ulf Sonntag, NIT/FUR

Authentische Reisemotive Erkenntnisse aus Marktforschung und Reiseanalyse. Köln, 6. Juli 2016 Ulf Sonntag, NIT/FUR Authentische Reisemotive Erkenntnisse aus Marktforschung und Reiseanalyse Köln, 6. Juli 2016 Ulf Sonntag, NIT/FUR Heute geht es um Aktuelle Eckzahlen zur touristischen Nachfrage und zur Reiselust Authentisches

Mehr

Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus

Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus Angebot: Sonderauswertungen für Reiseziele und Reisetypen Bild: Katharina Rothe / pixelio.de Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus im Rahmen des Zukunftsprojektes Kinder- und Jugendtourismus in

Mehr

Marktforschung der TASH. Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein

Marktforschung der TASH. Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein Marktforschung der TASH Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein Kurzfassung der Ergebnisse Konzept, Durchführung, Auswertung Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (N.I.T.)

Mehr

Mehrwert durch Marktforschung:

Mehrwert durch Marktforschung: Probleme der Marktforschung im Tourismus Mangelnde entscheidungsrelevante Nutzung der Daten Hohe zeitliche Belastungen im Tagesgeschäft? Mangelnde Diffusion Knappe Ressourcen 2 Renaissance der Marktforschung

Mehr

Workshop "Alp- und agrotouristische Wertschöpfungspotenziale" 16. Februar ein Überblick

Workshop Alp- und agrotouristische Wertschöpfungspotenziale 16. Februar ein Überblick Workshop "Alp- und agrotouristische Wertschöpfungspotenziale" 16. Februar 2010 Wertschöpfungspotenziale und Wettbewerbsfaktoren des Agrotourismus - ein Überblick über den Stand des Wissens Luisa Vogt Eidg.

Mehr

Entwicklungen und Trends Marktpotenzial & Zielgruppe Radfahren in Tirol Destinationsmanagement

Entwicklungen und Trends Marktpotenzial & Zielgruppe Radfahren in Tirol Destinationsmanagement Entwicklungen und Trends Marktpotenzial & Zielgruppe Radfahren in Tirol Destinationsmanagement Der Inhalt dieser Präsentation ist Eigentum der Tirol Werbung und darf grundsätzlich nur zum internen Gebrauch

Mehr

Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen

Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen Halle, 26.November 2007 Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen Die Qualitätsoffensive für den Tourismus in Sachsen-Anhalt

Mehr

Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf

Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf TFORSCHUNGSTELEGRAMM 3/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf Reisebüro- und

Mehr