Gästebefragung Sommer Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gästebefragung Sommer Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria"

Transkript

1 Gästebefragung Sommer 2011 Steiermark Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria April 2011 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander Telefon: Internet:

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Zusammenfassung 4 3 Die Gästestruktur Geschlecht, Altersverteilung und Berufsgruppen Ausbildung und monatliches Haushaltsnettoeinkommen Besuchserfahrung in der Steiermark 8 4 Das Informations-, Entscheidungs- und Buchungsverhalten 9 5 Die Durchführung der Reise 12 6 Der Urlaubsaufenthalt 13 7 Die Ausgaben 16 8 Zufriedenheit und Wiederbesuchsabsicht 17 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 2

3 1 Einleitung T-MONA steht für Tourismus MONitor Austria und bezeichnet ein Gästebefragungsprojekt, das die Österreich Werbung gemeinsam mit dem BMWA und der WKÖ, der Firma Manova und den neun Landestourismusorganisationen entwickelt hat. T-MONA gibt es seit 2004 und wird im zwei-jahres-rhythmus durchgeführt. In den ersten beiden T- MONA Jahren (jeweils Sommer und Winter 04/05 und 06/07) wurden Österreichweit insgesamt Interviews mit Österreichurlaubern durchgeführt. Für die Befragungswelle Mai 08 bis April 09 wurden rund Interviews durchgeführt und in das System eingespeist. Die aktuellsten Ergebnisse wurden im Zuge einer Umstellung auf begleitete Selbstausfüller-Interviews erhoben. Gesamt wurden zwischen Mai 2011 und April 2012 österreichweit ca Interviews durchgeführt. Damit zählt T-MONA europaweit zu den größten und effektivsten Gästebefragungen. Was wird im Rahmen von T-Mona erhoben? Mit T-MONA werden umfangreiche Informationen über die Gäste eines Landes/ einer Region/ einer Stadt erhoben, auf deren Basis jederzeit eine aktuelle Gästeanalyse durchgeführt werden kann. Im Rahmen von ca. 15-minütigen begleiteten Selbstausfüller- Interviews werden folgende Informationen erhoben: Die Gästestruktur der Österreich-Urlauber: Herkunftsländer, Alter, Geschlecht, Berufsgruppe, Ausbildung, Netto-Einkommen, Besuchserfahrung Informationsverhalten: Wie haben sich die Gäste informiert? Wie und wo haben die Gäste gebucht? Wann haben sie sich entschieden? Gründe für den Österreich-Urlaub? Durchführung der Reise: Wie reisen die Gäste an? Wie lange dauert die Reise? Mit wem reisen die Gäste? Urlaubsaufenthalt: Welche Unterkunftsarten wurden gewählt? Welche Art von Urlaub verbringen die Gäste bei uns? Was machen die Gäste bei uns? Image: Wie erleben uns unsere Gäste? Ausgaben pro Person und Tag (aufgesplittet) Gesamtzufriedenheit, Wiederbesuchs-Absicht, Weiterempfehlungs-Absicht Gästetypologie Alle T-MONA-Teilnehmer setzen den gleichen Fragebogen ein, wobei es die Möglichkeit gibt, Zusatzfragen zu stellen. Die Befragung richtet sich an private Urlauber einer Region (keine Geschäftsreisenden, keine Tagestouristen). Der vorliegende Bericht beinhaltet eine Darstellung der Ergebnisse für die Steiermark gesamt von Mai bis Oktober Viel Spaß beim Informieren wünscht das Team von Steiermark Tourismus! DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 3

4 2 Zusammenfassung Steiermark-Sommergast Bestnoten für den steirischen Tourismus Steiermark-Gäste kehrten ihr innerstes Urlaubswesen nach außen und ließen Steiermark Tourismus an ihrem Urlaubsverhalten teilhaben. Dabei zeigt sich eines ganz deutlich: Der steirische Sommergast ist ein leidenschaftlicher Erholungs-urlauber, der Landschaft und Natur über alles schätzt, die er am liebsten beim Wandern erkundet und der dem Grünen Herz als Stammgast die Treue hält. Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer: Das Grüne Herz punktet bei seinen Gästen wie es der Name verspricht vor allem mit seiner Landschaft. Dass die Steiermark dabei vor allem als gastfreundlich, erholsam und gemütlich wahrgenommen wird, passt ebenso stimmig ins Bild. Georg Bliem, Chef von Steiermark Tourismus: Zwei Seelen wohnen im Steiermark-Gast. Neben den sportlichen Aktivitäten am Berg und im Wasser frönt der Steiermark-Gast begeistert dem Kulinarischen beim Genuss regionaler Speisen in Restaurants wie Buschenschenken. Die Top 10 Aussagen Landschaft & Natur (67 %): nach wie vor das Hauptmotiv für den Steiermark-Urlaub. Die wichtigste Urlaubsart der Steiermark-Gäste: der Erholungsurlaub (40 %). Aktivität Nr. 1 im Urlaub ist die Bewegung: Wandern (53,2 %) und Spazieren (50,3 %). Internet (42,5 %) & Bekannte (23,1 %) sind die wichtigsten Informationsmedien. Höchste Zufriedenheit (Schulnote 1) herrscht bei Landschaft & Natur (60,8 %) sowie bei der Gastfreundschaft der SteirerInnen (58,1 %). Die ganze Welt steht als Urlaubsdestination zur Auswahl, trotzdem: 64 % der Steiermark-Gäste halten dem Grünen Herz die Treue und kommen immer wieder. 50 % werden die Steiermark unbedingt weiterempfehlen (Schulnote 1). Die Reiseentscheidung fällt für 56 % der Gäste bis zu 2 Monate vor Urlaubsbeginn. 96 gibt der Steiermark-Urlauber pro Kopf und Nase pro Tag (inkl. Anreise) aus. 48 Jahre beträgt das durchschnittliche Alter der Steiermark-Befragten. DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 4

5 Die Ergebnisse im Detail. Gästestruktur Zweisam: Am liebsten wird als Paar in der Steiermark geurlaubt (50%), Familien kommen zu 21,5 % gerne ins Land, immerhin knapp 9% reisen alleine. Goldes wert: Die Steiermark hat 64 % Stamm- und Intervallgäste (wiederkehrend in Abständen), 15 % Erstbesucher. Das erklärt auch, wieso 52 % der Gäste gleich direkt bei der Unterkunft buchen. Die durchschnittliche Ausgabe pro Gast (inkl. Anreise) beträgt 96 in entgeltlichen Unterkünften. Das durchschnittliche monatl. Nettoeinkommen pro Person: Informations-, Entscheidungs- und Organisationsverhalten Eindeutig: Das Internet ist mit 42,5 % das wichtigste Informationsmedium unserer Gäste, gefolgt von den Bekannten mit 23,1 %. Spät oder spontan: Fast ein Fünftel der Gäste (19%) fällt die Reiseentscheidung für die Steiermark 2-4 Monate vorher, 16 % entscheiden sich 2-4 Wochen. Spannend: 18 % 1-2 Wochen vorher, 13 % sogar spontan. 64 % übernachten im 4/5*-Betrieb, 35 % im 3*-Betrieb. Urlaubsmotiv, Urlaubsart, Urlaubsaktivität Beständig: Landschaft & Natur (67 %) bleibt das Hauptmotiv für die Urlaubsentscheidung vor Ruhe (42%), guter Luft/Klima (41 %) und der Gastfreundschaft (40 %). Erholsam: 40 % der Steiermark-Gäste bezeichnen ihren Urlaub als Erholungsurlaub, 32 % als Wander-/Bergsteigerurlaub und 27 % als Natur-Urlaub, 15 % als Wellness- /Schönheits-Urlaub (und damit weit über dem Ö-Durchschnitt von rund 9 %) und ebenso viele als Radfahr-/Mountainbike-Urlaub. Aktiv: Hauptaktivität vor Ort ist Wandern (53 %), Spazierengehen (50 %), Sehens-würdigkeiten besuchen (49 %) und Schwimmen (40 %). Dann kommt schon das Essen. Image, Zufriedenheit, Weiterempfehlung und Wiederbesuchsabsicht Gastfreundlich: knapp 65 % sagen, die Steiermark ist gastfreundlich, gemütlich (61 %), erholsam (55 %), harmonisch (37 %), bodenständig sowie familienfreundlich (34 %). Vorzugsschülerin Steiermark: knapp die Hälfte der Gäste (46 %) geben der Steiermark einen 1er bei der Gesamtzufriedenheit, 43 % noch immer einen 2er! Die häufigste Bestnote 1 erzielt dabei die Unterkunft mit 51 %. 50 % werden die Steiermark unbedingt weiterempfehlen (Schulnote 1). Die Gästebefragung Tourismus Monitor Austria/T-Mona Sommer 2011 Auftraggeber: Steiermark Tourismus Fallzahl: (in ganz Ö: ca Interviews). Befragungszeitraum: Mai bis Oktober 11 Methode: begleitete Selbstausfüller-Interviews. Marktforschungs- & Beratungsinstitut: Manova T-MONA steht für Tourismus MONitor Austria und bezeichnet ein Gästebefragungsprojekt, das die Österreich Werbung gemeinsam mit dem BMWA, der WKÖ, der Firma Manova und den neun Landestourismusorganisationen seit 2004 im zwei-jahres-rhythmus durchführt. Bedingt durch die Umstellung auf begleitete Selbstausfüller- Interviews kam nun ein drei-jahres-intervall zustande. T-MONA steht für Tourismus MONitor Austria und bezeichnet ein Gästebefragungsprojekt, das die Österreich Werbung gemeinsam mit dem BMWA und der WKÖ, der Firma Manova und den neun Landestourismusorganisationen entwickelt hat. Die T-Mona gibt es seit 2004 im zwei-jahres-rhythmus. Bedingt durch die Umstellung auf begleitete Selbstausfüller-Interviews kam nun ein drei-jahres- Intervall zustande. Für die aktuelle Befragungswelle Sommer und Winter (Mai 11 bis April 12) wurden österreichweit rund Interviews durchgeführt und in das System eingespeist. DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 5

6 3 Die Gästestruktur 3.1 Geschlecht, Altersverteilung und Berufsgruppen n=1.009 n=999; Durchschnittsalter=48,0 n=927 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 6

7 3.2 Ausbildung und monatliches Haushaltsnettoeinkommen n=877 n=509 Durchschnittliches Nettoeinkommen pro Person: 1.491,5,- EURO DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 7

8 3.3 Besuchserfahrung in der Steiermark n=975 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 8

9 4 Das Informations-, Entscheidungs- und Buchungsverhalten n=992 (Mehrfachnennungen möglich) DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 9

10 n=1.013 n=989 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 10

11 n=1.023 Wichtigste Kriterien einer Steiermark-Reise seit Jahren sind die Landschaft und die Natur, dazu gehörend auch die hohe Wichtigkeit von guter Luft und dem angenehmen Klima. Dann erst folgen z.b. Gastfreundschaft, Berge sowie gute Wander-/Rad-/MTB-Möglichkeiten. DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 11

12 5 Die Durchführung der Reise n=1.023 n=1.023 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 12

13 6 Der Urlaubsaufenthalt n=1.023 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 13

14 n=1.023 Bei der Vielfalt an Urlaubsarten zeigt sich auch die Vielfalt des steirischen Angebots: der Erholungsurlaub kommt genauso auf seine Kosten wie der Aktivurlauber, der Naturaffine, der Wellnessurlauber oder der Kulinariumsliebhaber. DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 14

15 n=1.023 Vor Ort beim Urlaub gewinnt die Steiermark mittels ihres vielfältigen Naturangebots : es wird gewandert, spaziert, aber auch Sehenswürdigkeiten besichtigt man sehr gerne. Bei aller Aktivität darf dabei das Essen & Trinken nie zu kurz kommen. DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 15

16 7 Die Ausgaben Ausgaben pro Person und Tag Anzahl Ausgaben pro Person pro Tag Durchschnitt Gäste Unterkunft 49, Anreise 11, Package 91,30 43 Essen und Getränke 15, Summe Basisausgaben 77, Kultur-Eintritte/Unterhaltung 2, Erholung, Wellness/Gesundheit und Sport 2, Organisierte Ausflüge 0, Leihgebühren oder Services bei Sportgeräten 0, Summe Unterhaltungsausgaben 6, Seilbahnen und Lifte 0, Private Verkehrsmittel 2, Öffentl. Verkehr 0, Mietauto 0, Summe Transportkosten 3, Inklusivkarte 0, Einkäufe 6, Sonstige Ausgaben 1, Summe Nebenausgaben 18, Gesamtausgaben 95, Gesamtausgaben (ohne Anreise) 84, DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 16

17 8 Zufriedenheit und Wiederbesuchsabsicht n=960 Skala: 1 ='Äußerst begeistert' bis 6 = 'Eher enttäuscht' Weiterempfehlung Weiterempfehlungsabsicht Durchschnitt Anteil 'sehr sicher'(1) Anteil (2) Anteil (3) Anteil (4) Anteil (5) Weiterempfehlung 1,59 49,98% 42,56% 5,91% 1,46% 0,08% n=909 DVR-Nr.: , Firmenbuchnummer: 40307a, LG Graz, UID: ATU Seite 17

Gästebefragung Winter 2011/12. Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria

Gästebefragung Winter 2011/12. Steiermark. Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria Gästebefragung Winter 2011/12 Steiermark Im Rahmen des Tourismus-Monitors Austria April 2011 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander Telefon: +43 316 4003 19 E-Mail:

Mehr

Steiermark-Urlauber. Sommer 2014

Steiermark-Urlauber. Sommer 2014 Steiermark-Urlauber Sommer 2014 Graz, Juni 2015 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander E-Mail: martina.haselwander@steiermark.com Inhalt 1 Einleitung... 4 2 Zusammenfassung...

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November tmv.de Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Ländlicher Raum MV Mellenthin, 12. November 2016 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Ländlicher Raum MV Inhalt 1. Aktuelle Ergebnisse aus der amtlichen Statistik 2. Rahmendaten

Mehr

SalzburgerLand Tourismusakademie

SalzburgerLand Tourismusakademie SalzburgerLand Tourismusakademie Der Sommer-Gast unter der Lupe T-Mona Charts Die Gästestruktur Alter Höchste abgeschlossene Ausbildung Monatliches Haushalts-Nettoeinkommen Bisherige Besuchserfahrung Generelles

Mehr

Quellmärkte für Schwerin

Quellmärkte für Schwerin Seite 1 von 12 Die Gästestruktur in Schwerin im Jahr 2008/2009 Sonderauswertung aus dem Qualitätsmonitor Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Hrsg.: Europäische Reiseversicherung & Deutsche Zentrale

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung Sommer 2009

Ergebnisse der Gästebefragung Sommer 2009 T-Mona Urlauber in Kärnten Ergebnisse der Gästebefragung Sommer 2009 Kärnten Werbung GmbH F.d.I.v.: roland.oberdorfer@kaernten.at Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Kärnten Werbung GmbH und darf

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Sommer

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Erstelldatum: März 2012 / Version: 3 Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2011 Mafo News 07/2012 Oberösterreich Tourismus Tourismusentwicklung und Marktforschung

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014 Erstelldatum: Februar 2015 / Version: 1 Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung

Mehr

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Schwerin Rostock, Dezember tmv.de

Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Schwerin Rostock, Dezember tmv.de Ergebnisse der Gästebefragung 2015/2016 Schwerin Rostock, Dezember 2016 2 QM-Ergebnisse 2015/2016 Schwerin 27. Juni 2017 Inhalt 1. Rahmendaten der Befragung 2. Demographie der Urlaubsgäste 3. Information,

Mehr

T-MONA. Urlauber in Österreich Winter 2006/2007

T-MONA. Urlauber in Österreich Winter 2006/2007 T-MONA. Urlauber in Österreich Winter 2006/2007 Tourismus Monitor Austria Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung mafo@austria.info Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Österreich

Mehr

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2016/2017. Ergebnisse einer Befragung aus den Herkunftsmärkten Oberösterreich, Niederösterreich und Wien

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2016/2017. Ergebnisse einer Befragung aus den Herkunftsmärkten Oberösterreich, Niederösterreich und Wien Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2016/2017 Ergebnisse einer Befragung aus den Herkunftsmärkten Oberösterreich, Niederösterreich und Wien Studiendesign Skifahren in Hinterstoder Oberösterreich Tourismus

Mehr

Skifahrer in Oberösterreich

Skifahrer in Oberösterreich Erstelldatum: 10.12.13 / Version: 1.0 Skifahrer in Oberösterreich Mafo-News 32/2013 Oberösterreich Tourismus Mag. Rainer Jelinek Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14

Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14 Erstelldatum: September/Oktober 2014 / Version: 1 Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung

Mehr

Ausgaben für Sommer- und Winterurlaube: Die Hälfte aller Verreisenden haben max Euro Urlaubsbudget

Ausgaben für Sommer- und Winterurlaube: Die Hälfte aller Verreisenden haben max Euro Urlaubsbudget TFORSCHUNGSTELEGRAMM 2/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Ausgaben für Sommer- und Winterurlaube: Die Hälfte aller Verreisenden haben max. 1000 Euro

Mehr

Tourismusbewusstsein der Oberösterreicher

Tourismusbewusstsein der Oberösterreicher Tourismusbewusstsein der Oberösterreicher Mafo-News 03/08 Oberösterreich Tourismus Tourismusentwicklung Freistädter Straße 119, 4041 Linz Tel: (+43 732) 72 77-122 Fax: (+43 732) 72 77 9-122 e-mail: julia.humer@lto.at

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa Tschechien unter der Lupe

Skifahrerpotentiale in Europa Tschechien unter der Lupe Skifahrerpotentiale in Europa Tschechien unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 office@manova.at www.manova.at Studiendesign Zielpopulation Bevölkerung

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa

Skifahrerpotentiale in Europa Skifahrerpotentiale in Europa Großbritannien unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 office@manova.at www.manova.at Studiendesign Zielpopulation

Mehr

Attraktivitätsanalyse Tirol - Winter 2000

Attraktivitätsanalyse Tirol - Winter 2000 Attraktivitätsanalyse Tirol - Winter 2000 Wie attraktiv ist das Tiroler Angebot aus Gästesicht? Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der empirischen Untersuchung ein Vergleich der Tiroler Winter-

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen

Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Fact Sheet Tourismus in Niedersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Heide Park Resort Zahlen Daten Fakten Über das Reiseland Niedersachsen

Mehr

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016 Auswertung der Online- Gästebefragung Landkreis Waldshut 08. April 2016 Allgemeines Laufzeit: 3 Jahre in der Verlängerung des Projektes 4 Fragebögen online im Landkreis Waldshut 5.103 Gäste haben die Fragebögen

Mehr

Ihre Meinung zum Tourismus im Altenburger Land und der Stadt Altenburg

Ihre Meinung zum Tourismus im Altenburger Land und der Stadt Altenburg Ihre Meinung zum Tourismus im Altenburger Land und der Stadt Altenburg Liebe Einwohner im Altenburger Land, wir, die Tourismusinformation Altenburger Land, führen derzeit eine ca. 4-wöchige Befragung zur

Mehr

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Qualität ist nicht alles, aber ohne Qualität ist alles nichts Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Ergebnisse aus dem Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus für Zielsetzung des

Mehr

1. Ihre Urlaubsreisen

1. Ihre Urlaubsreisen 1. Ihre Urlaubsreisen 1. Wie viele Urlaubsreisen (ab 4 Nächten) verbringen Sie durchschnittlich pro Jahr? 0 3 1 4 oder mehr 2 2. Wo verbringen Sie Ihre Urlaubsreisen (ab 4 Nächten) am häufigsten? Inland

Mehr

T-MONA Gesamtbericht Skiurlauber in Österreich

T-MONA Gesamtbericht Skiurlauber in Österreich T-MONA Gesamtbericht in Österreich Auswertungszeitraum Winter 2013/14 ACHTUNG: BEISPIELAUSWERTUNG WERTE SIND FREI ERFUNDEN! Österreich Werbung Tourismusforschung mafo@austria.info Der Inhalt dieser Studie

Mehr

SLOW DOWN RADERLEBNIS BURGENLAND

SLOW DOWN RADERLEBNIS BURGENLAND SLOW DOWN RADERLEBNIS BURGENLAND Mag. Ulrike Tschach-Sauerzopf Eisenstadt, am 24. Juni 2016 1. Bedeutung des Radtourismus 2. Ausgangssituation - Radtourist - Zieldefinition 3. Relaunch Radtourismus 2014-2015

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa

Skifahrerpotentiale in Europa Skifahrerpotentiale in Europa Deutschland unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 office@manova.at www.manova.at Studiendesign Zielpopulation

Mehr

Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen

Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen Halle, 26.November 2007 Minister Dr. Haseloff stellte Gästebefragung vor: Sachsen-Anhalt-Urlauber vergeben gute Noten und wollen wiederkommen Die Qualitätsoffensive für den Tourismus in Sachsen-Anhalt

Mehr

STUDIE. Tourismusgesinnung der Österreicher/innen.

STUDIE. Tourismusgesinnung der Österreicher/innen. STUDIE Tourismusgesinnung der Österreicher/innen www.bmwfj.gv.at Tourismusgesinnung der Österreicher/innen Eine Studie von GfK im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend EXECUTIVE

Mehr

Mehr erreichen. n-tv 2010/2011

Mehr erreichen. n-tv 2010/2011 Mehr erreichen n-tv 2010/2011 Begleitforschung zum n-tv Newscountdown - Ägypten - n-tv Navigator Welle 02 - März-April 2010 - Methodik und Themen Online-Befragung im Rahmen des n-tv Navigator Grundgesamtheit:

Mehr

Online-Werbung Externe Portale

Online-Werbung Externe Portale Online-Werbung Externe Portale Österreich & Deutschland Sommer 2017 Anmeldung: bis 31.3.2017 STEIERMARK TOURISMUS Steirische Tourismus GmbH Seite 2 Online-Werbung auf externen Portalen Sehr geehrte Damen

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa Italien unter der Lupe

Skifahrerpotentiale in Europa Italien unter der Lupe Skifahrerpotentiale in Europa Italien unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 Wien office@manova.at www.manova.at Studiendesign Zielpopulation

Mehr

Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf

Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf TFORSCHUNGSTELEGRAMM 3/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Das Buchungsverhalten der ÖsterreicherInnen Tradition und Internet gleich auf Reisebüro- und

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse. Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015

1. Österreichische Radreiseanalyse. Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015 1. Österreichische Radreiseanalyse Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015 Abgestimmte Befragungsinhalte Ergänzende Befragungszielgruppen Frequentierte Radroute; Art/Anzahl der Ausfahrt(en); Radreisen:

Mehr

VERANSTALTUNGEN ALS IMPULSGEBER DIE WICHTIGSTEN FAKTEN IM ÜBERBLICK

VERANSTALTUNGEN ALS IMPULSGEBER DIE WICHTIGSTEN FAKTEN IM ÜBERBLICK VERANSTALTUNGEN ALS IMPULSGEBER DIE WICHTIGSTEN FAKTEN IM ÜBERBLICK AUFTRAGGEBER: MESSE CONGRESS GRAZ Betriebsgesellschaft m.b.h. FALLZAHL: 1.482 Interviews bei 16 bewusst ausgewählten Veranstaltungen

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa

Skifahrerpotentiale in Europa Skifahrerpotentiale in Europa Russische Ballungszentren unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 office@manova.at www.manova.at Studiendesign Zielpopulation

Mehr

Drei Stufen zur Unterstützung eines barrierefreien Tourismus

Drei Stufen zur Unterstützung eines barrierefreien Tourismus Drei Stufen zur Unterstützung eines barrierefreien Tourismus Dipl.-Ing. Dr. Franz Pühretmair fp@ki-i.at 1 Knapp die Hälfte der Behinderten in Deutschland würde häufiger verreisen, wenn es mehr barrierefreie

Mehr

Online-Werbung auf externen Portalen. Österreich / Deutschland Winter 2017/2018. Anmeldeschluss: Freitag, 29. September 2017

Online-Werbung auf externen Portalen. Österreich / Deutschland Winter 2017/2018. Anmeldeschluss: Freitag, 29. September 2017 Online-Werbung auf externen Portalen Österreich / Deutschland Winter 2017/2018 Anmeldeschluss: Freitag, 29. September 2017 STEIERMARK TOURISMUS Steirische Tourismus GmbH Seite 2 Online-Werbung auf externen

Mehr

Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen

Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen Radfahren und Tourismus Ausgewählte Ergebnisse der Trendscope Marktstudie Radreisen der Deutschen Astrid Koch Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein Fachtagung Radverkehr als System 04.12.2008 TASH Marktforschung:

Mehr

dersachsen sachsen über sen das Reiseland Niede Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden

dersachsen sachsen über sen das Reiseland Niede Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden Fact Sheet Tourismus in Niede dersachsen Harzer Tourismusverband Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden Zahlen Daten Fakten über das Reiseland Niede dersac sachsen sen 1. Allgemeine Informationen 1 Stand

Mehr

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Key Note Referat Nachhaltige Tourismusstrategien und Angebote in Oberösterreich Mag. Philipp Ausserweger MBA Inhalt Anreiseverkehrsmittel der OÖ

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa Niederlande unter der Lupe

Skifahrerpotentiale in Europa Niederlande unter der Lupe Skifahrerpotentiale in Europa Niederlande unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 Wien office@manova.at www.manova.at Studiendesign Zielpopulation

Mehr

Studie Lust auf Skifahren

Studie Lust auf Skifahren Studie Lust auf Skifahren Pressecharts 6. November 2013 MANOVA GmbH Wipplingerstraße 23/23 1010 Wien Austria T +43 1 710 75 35-0 F - 20 office@manova.at www.manova.at Deutschland hat rund 9 Mio. interessierte

Mehr

Wie oft machen Sie im Winter in den Alpen Urlaub? (n=1284) Wo verbringen Sie Ihren Winterurlaub?

Wie oft machen Sie im Winter in den Alpen Urlaub? (n=1284) Wo verbringen Sie Ihren Winterurlaub? Wie oft machen Sie im Winter in den Alpen Urlaub? (n=1284) 11,5 % 14,2 % 40,0 % 34,3 % nie alle paar Jahre meist einmal im Jahr öfters als einmal im Jahr Wo verbringen Sie Ihren Winterurlaub? Alpen (n=1239)

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2011/2012 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Tirol Werbung Tourismusforschung Strategien & Partner. In Kooperation mit

Tirol Werbung Tourismusforschung Strategien & Partner.  In Kooperation mit Tirol Werbung Tourismusforschung Strategien & Partner mafo@tirolwerbung.at www.ttr.tirol.at In Kooperation mit Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Tirol Werbung und darf grundsätzlich nur zum internen

Mehr

GÄSTEPROFIL GRIECHENLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus.

GÄSTEPROFIL GRIECHENLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus. GÄSTEPROFIL GRIECHENLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Februar 2010 Im Auftrag von WienTourismus Auftraggeber: WienTourismus Kontakt: Mag. Katrin Heintschel Tel.

Mehr

Der deutsche Urlauber Kurzinformation

Der deutsche Urlauber Kurzinformation Der deutsche Urlauber 1999-2009 Kurzinformation Sein Reiseverhalten seine Reiseinteressen (mit Fokus auf den deutschen Österreich-Urlauber) Österreich Werbung Tourismusforschung Mai 2010 Quelle: F.U.R

Mehr

Marktforschung der TASH. Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein 2009

Marktforschung der TASH. Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein 2009 Marktforschung der TASH Landesweite Gästebefragung in Schleswig-Holstein 2009 Kurzfassung Konzept, Durchführung, Auswertung Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (N.I.T.) Fleethörn

Mehr

Bericht Besucherbefragung Bauen+Wohnen 2014

Bericht Besucherbefragung Bauen+Wohnen 2014 Bericht Besucherbefragung Bauen+Wohnen 2014 Messeorganisation und Auftraggeber Befragung ZT Fachmessen AG, 5413 Birmenstorf Durchführung Befragung Honestly MT GmbH, 76133 Karlsruhe Projektfakten Veranstaltung

Mehr

Willkommen im Tiroler Adler...

Willkommen im Tiroler Adler... Willkommen im Tiroler Adler... Treten Sie ein wir freuen uns, Sie verwöhnen zu dürfen... Manchmal scheint es, als wäre sie schon verloren gegangen, die Kunst zu leben. Das Erlebnis-Hotel Tiroler Adler

Mehr

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau

Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Ergebnisse der Nutzerbefragung in der Stadtbibliothek Spandau Wer nutzt die Stadtbibliothek Spandau? Die Stadtbibliothek Spandau bedient mit ihren Angeboten und Dienstleistungen alle Altersgruppen. 30%

Mehr

Seen-Forum 10. November Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln

Seen-Forum 10. November Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln 1 1000-Seen-Forum 10. November 2007 1000-Seen-Forum Touristische Marktforschung in MV Datenquellen & Ergebnisse als Basis für erfolgreiches Handeln 2 1000-Seen-Forum 10. November 2007 Wichtigkeit der Marktforschung

Mehr

Studienliste. Stand:

Studienliste. Stand: Studienliste Stand: 25.4.2017 Coming Soon Mai Reisen der Österreicher im In- und Ausland Juni Reisen der Deutschen 2016 T-MONA Verkaufspreis Tourismusjahr 2013/14 Amerikanische Urlauber / Kurzinfo Japanische

Mehr

Viel zu schön, um kurz zu bleiben.

Viel zu schön, um kurz zu bleiben. Viel zu schön, um kurz zu bleiben. Die Steiermark entdecken. Restplätze Online Sommerkampagne 2017 Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien, Slowakei 2017 2017 STEIERMARK TOURISMUS Steirische Tourismus

Mehr

Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing

Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing Kulinarik aus der Sicht des Landesmarketing 18.06.2014 IHK Kulinarik schafft Gäste Carolin Ruh TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Unsere Themen für heute Essen und Trinken als Reisemotiv ein Blick in

Mehr

Hospitality Management. Urlaub in den Bergen* A. Ausgewählte Themenschwerpunkte. Tourismus-Marktforschung

Hospitality Management. Urlaub in den Bergen* A. Ausgewählte Themenschwerpunkte. Tourismus-Marktforschung Kapitel Prof. (FH) Mag. Hubert J. Siller Tourismus- und Freizeitwirtschaft (FH), Management Center Innsbruck Hospitality Management Urlaub in den Bergen* Deutschland ist mit über Mio. Nächtigungen das

Mehr

Gästebefragung CHART 1

Gästebefragung CHART 1 Gästebefragung - CHART GANZHEITLICHE ENTWICKLUNG Wohin will sich Grein im zweiten Jahrzehnt des. Jahrhunderts entwickeln? Wie kann die Stadt Ziele erreichen und Maßnahmen umsetzen? Wie ist eine ganzheitliche

Mehr

Tagesordnung: öffentlich

Tagesordnung: öffentlich Niederschrift der 22. Sitzung des Tourismusausschusses vom 12.05.2016 Seite 1 Auszug aus der N I E D E R S C H R I F T der 22. Sitzung des Tourismus-, Gesundheit- und Kulturausschusses (Tourismusausschuss)

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

So reist die Generation 50+ heute

So reist die Generation 50+ heute So reist die Generation 50+ heute TOUR VITAL Kundenumfrage im Mai 2017 Die Umfrage Was ist Urlaubern der Generation 50+ wichtig? Worüber machen sie sich vor einer Reise Sorgen? Und wohin reisen sie liebsten?

Mehr

Studienliste. Stand:

Studienliste. Stand: Studienliste Stand: 25.7.2017 Coming Soon August September Oktober Oktober November Content Marketing Reisen der Österreicher im In- und Ausland Länderstudie Belgien Entscheidungsverhalten deutscher Urlauber

Mehr

Tourismustrends Zufriedenheit der Thüringengäste und Herausforderungen für das Angebot

Tourismustrends Zufriedenheit der Thüringengäste und Herausforderungen für das Angebot Tourismustrends Zufriedenheit der gäste und Herausforderungen für das Angebot Thüringer Tourismustag 7.6.2010, Zeulenroda Prof. Dr. Mathias Feige dwif-consulting GmbH Marienstraße 19/20 10117 Berlin www.dwif.de

Mehr

Länderstudie SCHWEIZ. Typologie der Auslandsurlauber/-planer. Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung

Länderstudie SCHWEIZ. Typologie der Auslandsurlauber/-planer. Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung Länderstudie SCHWEIZ Typologie der Auslandsurlauber/-planer Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Österreich Werbung und darf vom Auftraggeber

Mehr

Online-Werbung auf externen Portalen Österreich / Deutschland Sommer 2016

Online-Werbung auf externen Portalen Österreich / Deutschland Sommer 2016 Online-Werbung auf externen Portalen Österreich / Deutschland Sommer 2016 Restplätze STEIERMARK TOURISMUS St.-Peter-Hauptstraße 243, A-8042 Graz, T +43/316/4003-0, F +43/316/4003-10, info@steiermark.com,

Mehr

Marktforschung Quelle: T-Mona

Marktforschung Quelle: T-Mona Radland Nr. 1 Marktforschung 27% aller Urlaubsgäste in OÖ steigen zumindest einmal auf das Fahrrad 21% der Gäste deklarieren sich als Rad-Urlauber; 2006 (15%) Unterkunftsart vom Campingplatz bis 5 Sternbetrieb

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Januar 2016 KAYAK. Onsite-Befragung

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Januar 2016 KAYAK. Onsite-Befragung Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE München, Januar 2016 KAYAK Onsite-Befragung Agenda Steckbrief Markenbekanntheit und -image Werbeerinnerung Nutzungsbereitschaft Fazit 2 Steckbrief Durchführung

Mehr

Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland

Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland BMWi-Zukunftsprojekt Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland Basis: Qualitätsmonitor Deutschland Tourismus und World Travel Monitor erstellt im Rahmen

Mehr

Tourismus: Heute und Morgen

Tourismus: Heute und Morgen Tourismus: Heute und Morgen Schwerpunkt Ostsee Mecklenburg-Vorpommern Vortrag auf dem Tourismustag Bergen, am 12. November 2004 Tourismus Fakten (wer, wohin, wie lange etc.) Der Gast (Verhalten, Anforderungen,

Mehr

Imageanalyse der Städte Frankfurt (Oder) und Slubice April 2012

Imageanalyse der Städte Frankfurt (Oder) und Slubice April 2012 Imageanalyse der Städte Frankfurt (Oder) und Slubice April 2012 1 Inhaltsverzeichnis Seite A. Erhebungs- und Auswertungsmethodik........3-4 B. Bekanntheit und Besuch.......5-9 C. Assoziation und Einschätzung.......10-17

Mehr

Tourismus-Bilanz der Wintersaison 2008/2009

Tourismus-Bilanz der Wintersaison 2008/2009 Tourismus-Bilanz der Wintersaison 2008/2009 Ergebnisse im Detail Langzeitvergleich Europäischer Vergleich Wir bewegen Informationen Pressekonferenz 4. Juni 2009 STATISTIK AUSTRIA www.statistik.at Wintertourismus

Mehr

Das Image vom Urlaub auf dem Bauenhof in Deutschland

Das Image vom Urlaub auf dem Bauenhof in Deutschland Klicken Georg-August-Universität Sie, um das Göttingen Titez Das Image vom Urlaub auf dem Bauenhof in Deutschland Katia L. Sidali, Holger Schulze und Prof. Dr. Achim Spiller 1 Gliederung Einleitung Zum

Mehr

Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Altersgruppe 50plus

Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Altersgruppe 50plus ITB, Berlin, 10. März 2016 Europäische Konferenz 50plus-Tourismus Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Altersgruppe 50plus Ausgewählte Charts zum Vortrag Bente Grimm Institut für Tourismus- und Bäderforschung

Mehr

RADFAHREN als Motor für den Tourismus

RADFAHREN als Motor für den Tourismus RADFAHREN als Motor für den Tourismus 10. Oktober 2016 1 DELIUS KLASING VERLAG WER WIR SIND! Videos\intro.mp4 2 Strategie-Workshop RADSPORTKOMPETENZ 3 Strategie-Workshop WERBUNG IST ÜBERALL Informationsüberfluss

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael Strugl Wirtschafts- und Sport-Landesrat am 2. Mai 2013 zum Thema Attersee-Salzkammergut Triathlon Als weitere Gesprächspartner stehen Ihnen zur

Mehr

Skifahrerpotentiale in Europa: Österreich unter der Lupe

Skifahrerpotentiale in Europa: Österreich unter der Lupe Skifahrerpotentiale in Europa: Österreich unter der Lupe Bericht Kurzfassung www.bmwfj.gv.at Skifahrerpotentiale in Europa Österreich unter der Lupe Februar 10 MANOVA GmbH Trautsongasse 8 1080 Wien Austria

Mehr

Gibt es den typischen Urlauber/die typische Urlauberin in Bach und Elbigenalp überhaupt? Paul Kanits, Lukas Müllner, Markus Pinter

Gibt es den typischen Urlauber/die typische Urlauberin in Bach und Elbigenalp überhaupt? Paul Kanits, Lukas Müllner, Markus Pinter Gibt es den typischen Urlauber/die typische Urlauberin in Bach und Elbigenalp überhaupt? Paul Kanits, Lukas Müllner, Markus Pinter Unser Thema: Die Sommertouristen im Lechtal. Unsere Fragestellung: Gibt

Mehr

FACT-BOX: total 18.000 in 40 Topskigebieten der Alpen davon 39 % in Österreich, 7 % in Deutschland, 34 % in der Schweiz, 20 % in Italien

FACT-BOX: total 18.000 in 40 Topskigebieten der Alpen davon 39 % in Österreich, 7 % in Deutschland, 34 % in der Schweiz, 20 % in Italien 1 FACT-BOX: Befragte Skifahrer: total 18.000 in 40 Topskigebieten der Alpen davon 39 % in Österreich, 7 % in Deutschland, 34 % in der Schweiz, 20 % in Italien Befragungszeiträume: A) Weihnachten/Neujahr

Mehr

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismus Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismis Aktuelle Gästebefragungsergebnisse

Mehr

Case-Study: Südtirol - Hier ist der Schnee! Konvergenz-Kampagne RTL 2007/2008

Case-Study: Südtirol - Hier ist der Schnee! Konvergenz-Kampagne RTL 2007/2008 Case-Study: Südtirol - Hier ist der Schnee! Konvergenz-Kampagne RTL 2007/2008 Studiensteckbrief Thema: Untersuchung der Werbewirkung der Kampagne der Südtirol Marketing Gesellschaft K.A.G. bei RTL und

Mehr

Radfahrer am Elberadweg

Radfahrer am Elberadweg Radfahrer am Elberadweg Befragung zwischen Lauenburg - Schnackenburg Ludwigslust, 18.04.2012 Torsten Mehlhorn Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbh Allgemein - Auftraggeber: Lokale Aktionsgruppe

Mehr

Zeit zum. Kofferpacken. Kontakt & Information. Flachau. Hotel-Pension Bergzeit Familie Oberreiter Stahlhammergasse 236 A-5542 Flachau

Zeit zum. Kofferpacken. Kontakt & Information. Flachau. Hotel-Pension Bergzeit Familie Oberreiter Stahlhammergasse 236 A-5542 Flachau Zeit zum Kofferpacken Kontakt & Information Hotel-Pension Bergzeit Familie Oberreiter Stahlhammergasse 236 A-5542 Flachau Telefon +43 (0) 6457 / 2860 Fax +43 (0) 6457 / 2860-3 info@hotel-bergzeit.com www.hotel-bergzeit.com

Mehr

Workshop "Alp- und agrotouristische Wertschöpfungspotenziale" 16. Februar ein Überblick

Workshop Alp- und agrotouristische Wertschöpfungspotenziale 16. Februar ein Überblick Workshop "Alp- und agrotouristische Wertschöpfungspotenziale" 16. Februar 2010 Wertschöpfungspotenziale und Wettbewerbsfaktoren des Agrotourismus - ein Überblick über den Stand des Wissens Luisa Vogt Eidg.

Mehr

Sonderausgabe zum RDA- Workshop 2010. Schwerpunktthemas Fahrradtourismus

Sonderausgabe zum RDA- Workshop 2010. Schwerpunktthemas Fahrradtourismus Sonderausgabe zum RDA- Workshop 2010 Schwerpunkt Fahrradtourismus Vorwort Wir freuen uns, Ihnen bereits die dritte Sonderausgabe des Qualitätsmonitor Deutschland- Tourismus zum RDA-Workshop 2010 zur Verfügung

Mehr

Consumer-Check zum Valentinstag. eine Studie im Auftrag von

Consumer-Check zum Valentinstag. eine Studie im Auftrag von Consumer-Check zum Valentinstag eine Studie im Auftrag von 5. Februar 2018 Studieneckdaten Methode Computer Assisted Web Interviews (CAWI), rekrutiert über das hauseigene Onlinepanel talk Zielgruppe Personen

Mehr

Empirische Datenerhebung Steiermark 2005

Empirische Datenerhebung Steiermark 2005 Statistische Analyse über die Motive von Touristen für einen Besuch in der Oststeiermark 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1 Einführung...4 2 Forschungsprozess...4 2.1 Problemformulierung...4

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2012

FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2012 FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2012 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei der Urlaubsplanung: Eine Analyse der Reiseabsichten nach

Mehr

Vital- und Wanderhotel

Vital- und Wanderhotel Vital- und Wanderhotel Naturerlebnisse Kulinarik Wellness Entdecke das Ursprüngliche Wohlfüh Herzlich Willkommen im Sauerländer Hof Sie suchen ein familiäres Landhotel? Sie haben Lust auf köstliches Essen,

Mehr

Betreutes Wohnen in Mariazell

Betreutes Wohnen in Mariazell Ein Lebensraum für ältere Menschen! Betreutes Wohnen in Mariazell Mietwohnungen für SeniorInnen Caritas Diözese Graz-Seckau www.caritas-steiermark.at Selbständig im Alter Das Betreute Wohnen der Caritas

Mehr

F Frrüh ühlingsgarten l

F Frrüh ühlingsgarten l Frühlingsgarten E d i to r i a l Wir heißen Sie herzlich willkommen in unserem familiär geführten Hotel in Bad Faulenbach in Füssen. Sich Wohlfühlen und Genießen, die Seele baumeln lassen und entschleunigen

Mehr

Wie glücklich sind die Österreicher?

Wie glücklich sind die Österreicher? Chart Wie glücklich sind die Österreicher? - Ergebnisse einer repräsentajven Bevölkerungsbefragung - Projektleiter: Prok. Birgit Starmayr Studien- Nr.: B..P.O n=. Online- Interviews, repräsentav für die

Mehr

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen

Auswertungen Reiseanalyse Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 1 Auswertungen Reiseanalyse 2016 Ergebnisse zum Schwerpunkt Outdoorurlaub für Thüringen Folie 2 Hintergrund Im Rahmen der Auswertungen der Reiseanalyse für die Landestourismuskonzeption 2025 hat

Mehr

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2012/2013

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2012/2013 Erstelldatum: Oktober 2013 / Version: 2 Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2012/2013 Mafo-News 26/2013 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter

Mehr

Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit

Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit Was ist der Urlaub wert? Reiseausgaben der Deutschen in der Ferienzeit Ergebnisse einer telefonischen Befragung deutscher Reisender T.I.P. BIEHL & PARTNER D 54294 Trier Eurener Str. 15 www.tip-web.de Was

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2010

FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2010 FORSCHUNGSTELEGRAMM 7/2010 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wer reist im Urlaub wohin? Eine Analyse der Reiseziele nach Bevölkerungsgruppen Das Inland,

Mehr

Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide

Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide Regionales Tourismus Fact Sheet Lüneburger Heide Lüneburger Heide GmbH Heide Park Resort Heide Park Resort TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Zahlen Daten Fakten Über die Reiseregion Lüneburger Heide

Mehr

Welche Gästeführung passt zu meinen Gästen? Was fragen die verschiedenen Zielgruppen nach? GÄSTEFÜHRUNGEN aus Marktforschungssicht

Welche Gästeführung passt zu meinen Gästen? Was fragen die verschiedenen Zielgruppen nach? GÄSTEFÜHRUNGEN aus Marktforschungssicht Welche Gästeführung passt zu meinen Gästen? Was fragen die verschiedenen Zielgruppen nach? GÄSTEFÜHRUNGEN aus Marktforschungssicht Aktuelles Naturerlebnis unserer Gäste (überspitzt) Der Gast bekommt ein

Mehr

Welcher Urlaubstyp sind Sie? - Top 5 Urlaubsarten der Deutschen

Welcher Urlaubstyp sind Sie? - Top 5 Urlaubsarten der Deutschen Welcher Urlaubstyp sind Sie? - Top 5 Urlaubsarten der Deutschen von Urlauber757 online unter: http://www.testedich.de/quiz41/quiz/1463471385/welcher-urlaubstyp-sind-sie-top-5 -Urlaubsarten-der-Deutschen

Mehr