Reviewers Guide der Sage KHK Office Line Version 3.0

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reviewers Guide der Sage KHK Office Line Version 3.0"

Transkript

1 Reviewers Guide der Sage KHK Office Line Version 3.0 Die Version 3.0 der Office Line 2000 stellt sowohl technologisch als auch funktional einen bedeutenden Meilenstein in der Entwicklung der Office Line dar. Basierend auf der aktuellsten Microsoft Office XP Technologie wurden in der Office Line 3.0 eine Vielzahl neuer Funktionen und Verbesserungen realisiert.. Die Entwicklung neuer Funktionalitäten in der Warenwirtschaft hatte ihre Schwerpunkte, in den Bereichen Lagerwirtschaft, Inventur und Artikelvarianten. Das Rechnungswesen erhält deutliche Erweiterungen im Bereich Kostenrechnung mit der Kostenstellenhierarchie, kalkulatorischen Abschreibung, Kostenvergleich und dem neuen Modul Kassenbuch. In diesem Dokument finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen und Verbesserungen ausführlich beschrieben. Sage KHK /9

2 I. Rechnungswesen 1. Kostenstellen-/-trägerhierachie (Line 200) Es kann pro Kostenstelle/-träger ein(e) Verdichtungskostenstelle/-träger festgelegt werden, die/der dann in einigen Auswertungen über die Selektion einer Verdichtungsebene ausgewertet werden können. Die Kostenstellen- /Kostenträgerhierachie ist bis zu 6-stufig. Jeder dieser Verdichtungskostenstellen/-träger können beliebig viele Kostenstellen/-träger zugeordnet werden. 4. Kassenbuch Das Modul Office Line Kassenbuch hilft dem Anwender bei der Erfassung von Barvorgängen in seinem Unternehmen. Mittels vordefinierter Belegarten (Buchungstext, Kontierung und Steuercode) kann der Kassenführer ohne größere Buchhaltungskenntnisse alle anfallenden Kassenvorfälle verbuchen. 5. OP - Fälligkeitsanalyse Die Offene Posten-Fälligkeitsanalyse weist die Offenen Posten nach dem Zeitraum der Fälligkeit aus (OP-Rasterung). 6. Kreditlimitabweichungsliste 2. Kostenvergleich Statt Ausweis der Planwerte ist in der Office Line jetzt auch optional ein Vergleich mit Werten einer anderen Periode möglich. 3. Kostenbuchungsjournal Um eine exakte Übersicht über die Buchungen der Kostenrechnung zu erhalten, steht analog zum Buchungsjournal das Kostenbuchungsjournal zur Verfügung. Die Kreditlimitabweichungsliste gewährleistet eine umfangreichere betriebswirtschaftliche Auswertung eines Unternehmens. D.h. es können die in den Stammdaten hinterlegten Kreditlimits mit den offenen Posten der Kontokorrenten abgeglichen und somit eine Überschreitungen des Kreditlimits vermieden werden. Bei der Auswertung können u.a. Offene Vorgänge und ungebuchte Rechnungen aus der Warenwirtschaft berücksichtigt werden. 7. ELSTER für die Umsatzsteuervoranmeldung (ELSTER - ELektronische SteuerERklärung) Bei der Umsatzsteuervoranmeldung per ELSTER übermittelt die Office Line die Daten per DFÜ direkt an das Finanzamt. Sage KHK /9

3 8. Liquiditätsvorschau Mit der Liquiditätsvorschau wird in der Office Line ein praxisnaher Überblick über die Liquiditätssituation eines Unternehmens dargestellt. Berücksichtigt werden dabei auch: ungelieferte Aufträge/Bestellungen unberechnete Lieferungen / Wareneingänge Offene Posten Kunden/Lieferanten der nächsten Wochen Ermittlung und Darstellung der erwarteten Zahlungen bzw. Einnahmen und Ausgaben 10. Liste EU-Umsätze In der EU-Umsatzliste können Kunden und Lieferanten mit und ohne Umsatzsteuer ID ausgewertet werden. 11. Steuerabstimmungsjournal Erweiterung der vorhandenen Auswertungen um ein Umsatzsteuerdifferenzjournal, in dem die im Konto hinterlegten Steuersätze mit der tatsächlichlich gebuchten Steuer auf Stimmigkeit geprüft werden. Der Differenzbetrag wird in dieser Liste ausgewiesen. 12. Ausziffern auf mehrere Sachkonten Bei SDiv Buchungen mit mehreren Steuersätzen (maximal 5) kann beim OP-Ausgleich auf unterschiedliche Sachkonten ausgeziffert werden. Beim Ausziffern öffnet sich ein Fenster in dem die entsprechenden Steuercodes des Buchungssatzes angezeigt werden. 13. Erweiterung Wareneinsatzbuchungen (nur Line 200) Bisher wurde hier festgelegt, ob bei einem Rechnungsausgang aus der Warenwirtschaft der Wareneinsatz automatisch auf ein unter den Festkonten hinterlegtes Sachkonto gebucht wird. Mehrere Aufwandskonten konnten nicht berücksichtigt werden. Der Anwender musste den Betrag manuell auf die verschiedenen Sachkonten buchen. In der Version 3.0 ist die Funktionalität analog der Lösung für Erlöskonten (Schlüssel) erweitert worden, so dass der Umbuchungsaufwand wegfällt. 9. Auslandszahlungsverkehr (Line 200) Für Auslandsüberweisungen kann eine DTAZV- Datei erzeugt werden, die per Diskette an Ihre Hausbank übermittelt wird. Bei der Zahlung sind entsprechende Meldedatensätze notwendig. Das Office Line Rechnungswesen unterstützt Sie bei der Erfassung der Daten, die für diese Meldedatensätze erforderlich sind. 14. Unterstützung des neuen Datev- Formats (KNE) Das neue DATEV-Format heißt KNE-Format (KNE = Kontonummernerweiterung). Es ist als Ergänzung zum bestehenden OBE-Format (OBE = Ordnungsbegriffserweiterung) zu sehen, dieses bleibt also erhalten. Das KNE-Format beinhaltet unter anderem die Möglichkeit der Erweiterung der Kontonummern auf bis zu 8-stellige Sachkonten/9-stellige Personenkonten. Dieses Format wird natürlich nur von KNE-fähigen Versionen der DATEV-Windows-Programme eingelesen. Sage KHK /9

4 15. Anlagenbuchhaltung (Einführung von Wertberichtigungskonten) Bei der Version 3.0 besteht die Möglichkeit, parallel zu Anlagensammelkonten auch Wertberichtigungskonten zu führen, auf denen die Abschreibungen gebucht werden. Beide Konten in der Summe entsprechen somit den bisherigen Anlagensammelkonten. Vorteil der Kontentrennung ist die Möglichkeit, in der Bilanz die Anschaffungskosten der Anlagen und die erfolgten Abschreibungen in getrennten Positionen auszuweisen. Die Funktionalität wird optional bei der Geschäftsjahresneuanlage angeboten, sofern eine Lizenz für die Anlagenbuchhaltung zur Verfügung steht. 16. Kalkulatorische AfA Bisher werden Anlagen in der Kostenrechnung nach den steuerlichen Vorgabenabgeschrieben. Zusätzlich wurde die kalkulatorische Abschreibung implementiert. 18. Mahnvorschlagsliste ohne Details Neue übersichtliche Schnellauskunft der Mahnvorschläge. 19. Buchungserfassungsprotokoll Erweiterte Informationen bei SDiv-Buchungen im Sitzungserfassungsprotokoll. 20. Wiederkehrende Buchungen Bei der Übernahme von wiederkehrenden Buchungen wird die Gruppe im Sitzungsnamen mit aufgeführt, sofern explizit bei der Übernahme der Daten eine Gruppe ausgewählt wird. 21. Erweiterung Stammdaten- / Stammdatenlisten Der Adressstamm ist um das Feld Liefersperre erweitert worden. Eine diesbezügliche Auswertung wird im Bereich Stammdatenlisten/Kunden- und Lieferantenliste ermöglicht. 22. Rechnungsübergabe aus der Warenwirtschaft/Buchungstextplatzhalter (Erweiterung) Im Mandantenstamm können Platzhalter für Rechnung Storno Gutschrift Wareneinsatz Storno Wareneinsatz hinterlegt werden, die bei der Übernahme der Belege aus der Warenwirtschaft als Buchungstext ausgewiesen werden. 17. Überarbeitung Journal/Kontendruck (Journalisierungsfunktion) (gemäß neuer Verordnung des EDV-Zugriffs der Finanzverwaltung ab ) Die Journalisierung dient zur Vergabe der endgültigen Journalnummern für die Buchungen und ist eine Alternative zum endgültigen Druck von Buchungsjournal und Kontoauszügen. 23. Zeitversetzte Verarbeitung rechenintensiver Prozesse (nur Line 200) Im Rechnungswesen kann man jetzt die Verarbeitung von wiederkehrenden Buchungen oder das Verbuchen von Zahlungen (Zahlungsverkehr) in einen Stapel legen und die Abarbeitung des Stapels z.b. in die Nachtstunden verlegen. Sage KHK /9

5 24. Variable Benennung von Geschäftsjahren Bei der Anlage eines Geschäftsjahres kann man jetzt dem Geschäftsjahr eine Bezeichnung zuweisen (z.b. 2002a). Diese Bezeichnung greift dann bei allen Auswertungen, die über das komplette Jahr erstellt werden. Wenn z.b. eine Firma ein abweichendes Geschäftsjahr von Juni 2001 bis Mai 2002 hat, heißt dieses Geschäftsjahr normalerweise Will diese Firma jetzt auf das Kalenderjahr als Geschäftsjahr umschwenken und legt ein verkürztes Geschäftsjahr von Juni 2002 bis Dezember 2002 an, erhält dieses Geschäftsjahr intern die Nummer 2003, kann aber dann 2002a genannt werden. Hat ein Unternehmen z.b. abweichende Geschäftsjahre von Mai 2001 bis Mai 2002 / Mai 2002 bis Mai 2003 können die Geschäftsjahre auch 2001/2002 bzw. 2002/2003 benannt werden. Sage KHK /9

6 II. Warenwirtschaft Festhalten Bestände bei nicht gesperrten Lager (Line 100 / 200) 1. Lagerwirtschaft (Lagerplatzverwaltung Line 200 ) Lagerplatzverwaltung Standortverwaltung Verwaltung unterschiedlicher Lagertechniken ( z.b. Hochregallager, Flächenlager,...) Artikelspezifische Entnahmeverfahren ( LiFo, FiFO ) Berücksichtigte reservierte Auftragsmengen Schwebende Umbuchung ( Die Differenz die zwischen der physikalischen Umlagerung und der Buchung am PC auftreten könnte, wird berücksichtigt) Varianten( z.b. Farben und Größen ) Lagerschluss bei Disposititon Lagerplatzverwaltung ( Hochregal, Blocklager, Flächenlager ) Warenentnahme-, zugangs- und begleitscheine Wareneingangs- und Warenausgangslager 2. Inventur Zähllisten: Selektion nach Lagerplätzen (Line 200) Eröffnung mit Angabe Kontrolleur, Buchhalter ( Erfasser = OL-Benutzer ) und Zähler (Line 200) Sortierung nach Artikelnummer, Artikelgruppe und EA-Nummer (Line 100 / 200) Nachträgliches Bearbeiten ( Line 200) Druck mit Seriennummern und Chargen (Line 100 / 200) Inventurerfassung: Aufbau analog Zählliste (Line 100 / 200) Erfassung pro Buchhalter (Line 200) Erfassung von Seriennummern und Chargen (Line 100 / 200) Spezielle Artikelsuche in Erfassung (Line 100 / 200) Festhalten von Positionen, die nicht editiert wurden (Line 200) Sonstige Erweiterungen: Inventurerfassungsprotokoll: Optionale Korrekturliste für nicht erfasste Artikel (Line 200) Inventurdifferenzen: Angaben von Toleranzwert mit optionalen Ausdruck einer Nachzählliste (Line 200 ) Inventurbewertung: Änderung Bewertungssätze mittels Assistent (Line 200) Festhalten alles Korrekturen ( Zähllisten und Erfassung ) mit Protokollausdruck (Line 200) Inventurhistorie mit Ausdruck (Line 100 / 200) Ladenhüterliste (Line 200) Permantente Inventur Sage KHK /9

7 3. Wertmäßige Warenbuchung Bisher wurde hier festgelegt, ob bei einem Rechnungsausgang aus der Warenwirtschaft der Wareneinsatz automatisch auf ein unter den Festkonten hinterlegtes Sachkonto gebucht wird. Mehrere Aufwandskonten konnten nicht berücksichtigt werden. Der Anwender musste den Betrag manuell auf die verschiedenen Sachkonten buchen. In der Version 3.0 ist die Funktionalität analog der Lösung für Erlöskonten ( Schlüssel ) erweitert worden, sodass der Umbuchungsaufwand wegfällt. Übernahme an das Rechnungswesen pro Wareneinsatz- Warenbestandscode oder Sammelkonto In der VK-Belegerfassung sind Änderungen der Wareneinsatz- bzw. Warenbestandscode pro Positionsdetails möglich. Siehe auch Änderungsbeschreibung Rechnungswesen 4. Auslandszahlungsverkehr (Line 200) In der EK Erfassung wurde der Auslandszahlungsverkehr implementiert. Für Auslandsüberweisungen kann eine DTAZV-Datei erzeugt werden, die per Diskette an Ihre Hausbank übermittelt wird. Das Office Line Rechnungswesen unterstützt Sie bei der Erfassung der Daten, die für die Meldedatensätze erforderlich sind. 8. Datanorm Versionskontrolle der einzulesenden Datanormdatei ( eine Datanormdatei Version 4.0 kann nicht in die Version 5.0 eingelesen werden. ) Anzeige der Dateiinformation beim Import Separater In- und Export von Artikelgruppen ( verbesserte Selektion über Artikelgruppen) Datanorm (Informations- und Fehlerbeschreibung ) Artikelvorlage für Datanormimport in Mandantengrundlagen. 9. Varianten (Line 200, Line 100 Zusatzpacket ) Pro Artikel können nach 2 Merkmalen Varianten frei definiert werden. Variantenstamm, Preise und Rabatte für Variantenartikel Schnelländerung ( Artikelvariantenassistent) Auftragsbearbeitung, Bestellwesen und Lagerwirtschaft Auswertungen ABC Analyse Bestelldisposition Interne Fertigungsaufträge Inventur 5. Kopieren von VK-Belegen (Line 100 / 200) Ein bestehender Verkaufsbeleg kann auf einen anderen Debitor und eine andere Belegart kopiert werden. 6. Dyn. Stückliste (Line 100 / 200 ) Das Editieren ( löschen, hinzufügen ) der Handelsstückliste in der Belegerfassung wird ermöglicht. 7. Stücklistenreihenfolge wird gespeichert (Line 100 / 200) Die vom Anwender hinterlegte Reihenfolge bleibt erhalten 10. Webshop ( Line 100 / 200 ) Der Webshopstamm wird durch die übersichtlichere und anwenderfreundlichere Struktur des Webtraders ersetzt (d.h. der Katalog wird der eigentliche Webshop) Katalogdarstellung mit Sortierung Sage KHK /9

8 Zuordung der Artikelbilder für Upload direkt im Webshopstamm 11. Stammdatenlisten Artikelpreisliste ( Optionale Ausweisung der Grundpreisdaten Artikel/ Lieferantenliste ( Optionale Ausweisung von Staffelpreisen oder rabatten) Kundenliste ( Ausweisung aller Daten, die unter Kontokorrent / Details hinterlegt werden können) Lieferantenliste ( Ausweisung aller Daten, die unter Kontokorrent/ Details hinterlegt werden können ) Preislisten ( Optionale Ausweisung Preise bezogen auf Verpackungsmengeneinheiten ) Vertreterliste Adressliste optional mit Memo s Telefonliste Varianten 12. Grundlagen 16. MEK-Berechnung Die Berechnung des MEK ist jetzt auch im Rechnungseingang möglich (nicht für Teilrechnungen möglich). 17. Variable Benennung von Geschäftsjahren Bei der Anlage eines Geschäftsjahres kann man jetzt dem Geschäftsjahr eine Bezeichnung zuweisen ( z.b. 2002a). Diese Bezeichnung greift dann bei allen Auswertungen, die über das komplette Jahr erstellt werden. Wenn z.b. eine Firma ein abweichendes Geschäftsjahr von Juni 2001 bis Mai 2002 hat, heißt dieses Geschäftsjahr normalerweise Will diese Firma jetzt auf das Kalenderjahr als Geschäftsjahr umschwenken und legt ein verkürztes Geschäftsjahr von Juni 2002 bis Dezember 2002 an, erhält dieses Geschäftsjahr intern die Nummer 2003, kann aber dann auf 2002a genannt werden. Einstellung Trennzeichen zwischen Belegjahr und Belegnummer Wareneinsatzcode, Warenbestandcode 13. Artikelstamm Suche nach Artikelgruppe jetzt hierachischer Aufbau analog Artikelgruppenaufbau Wareneinsatzcode, Wareneinsatzkonto Warenbestandscode, Warenbestandskonto 14. Auswertungen Kreditlimitliste Kunden/ Lieferanten jetzt System mit Erweiterungen 15. VK- Erfassung Mittlerer EK kann unter Preisnachlass editiert werden Sage KHK /9

9 5. Variable Schriftgröße III. System 1. Neues Setup Das Setup wurde komplett überarbeitet und auf Basis von Windows Installer neu erstellt. Dadurch ist es deutlich komfortabler und schneller (weniger Reboots). 2. Umstellung auf Microsoft Access XP Die Office Line v3.0 basiert auf Microsoft Access XP, die kompletten Applikationen wurden auf Access XP umgestellt. 3. Druckersteuerung Für jeden Ausdruck der Office Line kann jetzt eingestellt werden, auf welchem Drucker gedruckt werden soll, aus welchem Papierschacht die erste Seite, die Folgeseiten und die letzte Seite gedruckt werden sollen, mit welchen Seitenrändern gedruckt werden soll, etc.. Die Schriftgröße in den Fenstern der Office Line läßt sich jetzt schrittweise bis auf 150% vergrößern ( 8ptbis 12pt). Bitte beachten Sie aber, dass bei einer größeren Schriftgröße als 100% einige Fenster der Office Line bei der Minimalauflösung von 800x600 zu groß für den Bildschirm werden. 6. Variable Benennung von Geschäftsjahren Bei der Anlage eines Geschäftsjahres kann man jetzt dem Geschäftsjahr eine Bezeichnung zuweisen ( z.b. 2002a). Diese Bezeichnung greift dann bei allen Auswertungen, die über das komplette Jahr erstellt werden. Wenn z.b. die Firma ein abweichendes Geschäftsjahr von Juni 2001 bis Mai 2002 hat, heißt dieses Geschäftsjahr normalerweise Will diese Firma jetzt auf das Kalenderjahr als Geschäftsjahr umschwenken und legt ein verkürztes Geschäftsjahr von Juni 2002 bis Dezember 2002 an, erhält diese Geschäftsjahr intern die Nummer 2003, kann aber dann 2002a genannt werden. 7. Zeitversetzte Verarbeitung rechenintensiver Prozesse (Line 200 ) Im Rechnungswesen kann man jetzt die Verarbeitung von Wiederkehrenden Buchungen oder das Verbuchen von Zahlungen ( Zahlungsverkehr) in einen Stapel legen und die Abarbeitung des Stapels z.b. in die Nachtstunden verlegen 8. Dynamischer Übersetzungsassistent (Line 200 ) 4. Dynamischer Korrespondenzformularassistent Angepasste Korrespondenzformulare ( Mahnungen, Saldenbestätigungen, Warenwirtschaftsbelege ) werden ab der Office Line v3.0 nicht mehr physisch in einem Addin, sondern in Tabellen gespeichert. Das hat den Vorteil, dass diese Anpassungen nicht mehr bei jedem Update der Office Line neu eingefügt werden müssen. Der Übersetzungsassistent der Office Line v3.0 erzeugt im Gegensatz zu früheren Versionen keine sprachabhängigen Versionen der Office Line mehr, sondern exportiert die Übersetzungen in spezielle Dateien. Die angezeigte Sprache der Office Line hängt dann von den Ländereinstellungen der Systemsteuerung von Windows ab ( natürlich vom Vorhandensein einer Übersetzung ) Sage KHK /9

Office Line Warenwirtschaft 4 2010

Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Neue Funktionen in der Sage Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Fremdsprachliche Preis- und Rabattlisten Fremdsprachliche Preis- bzw. Rabattlisten können erstellt Festlegung

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

desk.modul : Intercompany

desk.modul : Intercompany desk.modul : Intercompany Das AddIn wurde erstellt, um eine mandantenübergreifende Lagerverwaltung zu realisieren. Der Firma Mustermann erhält in der Belegerfassung Auskunft über den physikalischen Lagerbestand

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Update RSA3000 / 2014

Update RSA3000 / 2014 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe

Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe 64720 email : Info@KM-EDV.de Stand 20.04.2009 (Ausgabe 14.04.2014) Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...2 Grundlegende Umsetzung...2 Voraussetzungen...3 Eingabe des

Mehr

Module Gültig ab: 01.04.2006

Module Gültig ab: 01.04.2006 Finanzbuchhaltung Ein Baustein des opus ware ERP Systems Module Gültig ab: 01.04.2006 Modul Modul 1 Kurzbeschreibung Grundmodul M3 Menüsystem Modul 1 Anmeldung (Login), Steuerung der Menüstruktur Debitorenbuchhaltung

Mehr

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen L1) Die nachfolgenden

Mehr

DATEV - Leitfaden. Stand 3/2015

DATEV - Leitfaden. Stand 3/2015 DATEV - Leitfaden Stand 3/2015 EXACT ONLINE 2 SICHERHEITSHINWEISE Öffnen Sie bitte niemals die zu importierenden Original- Dateien mit Excel um sich dies anzeigen zu lassen dies kann dazu führen, dass

Mehr

Erfassung der Buchungen. Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Erfassung der Buchungen. Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Erfassung der Buchungen Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung, Zoll, Elektroverordnung

Mehr

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Finanzbuchhaltung Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung,

Mehr

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1")

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen B1) Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1") Die nachfolgenden Erläuterungen betreffen Aufwendungen im

Mehr

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung 05. 07. Februar 2007 In Hildesheim Zielgruppe: Diese Schulung eignet sich besonders für Neueinsteiger bei Unternehmen, die das Syska SQL Rechnungswesen einsetzen

Mehr

Leitfaden zu den Einstellungen in der Office Line anlässlich eines EU-Beitritts

Leitfaden zu den Einstellungen in der Office Line anlässlich eines EU-Beitritts Leitfaden zu den Einstellungen in der Office Line anlässlich eines EU-Beitritts erstellt am Beispiel Kroatien Mit 01.07.2013 tritt Kroatien der EU bei. Damit verbunden ändern sich im Bereich der Rechnungslegung

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

Office Line Evolution

Office Line Evolution Office Line System 3. Windows 7 Freigabe 6-bit Freigabe SQL-Server 2008 Unterstützung Office 2007 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige Benutzeroberfläche Englisch Dublettenanalyse

Mehr

CL-Mini-ABF. Kurzbeschreibung. Installation und Vorbereitung. Stand 30.01.2012. Ihre HTK-Filiale Michelstadt

CL-Mini-ABF. Kurzbeschreibung. Installation und Vorbereitung. Stand 30.01.2012. Ihre HTK-Filiale Michelstadt 64720 email : Info@KM-EDV.de Stand 30.01.2012 CL-Mini-ABF Inhaltsverzeichnis Kurzbeschreibung... 1 Installation und Vorbereitung...1 ODBC-Zugriff... 2 ODBC-Einrichtung unter Windows XP...2 ODBC-Einrichtung

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV OPplus RECY CLE OPplus by tegos Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Update RSA3000 / 2015

Update RSA3000 / 2015 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2015 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online EUROTEAM-Online Alles ist gut! Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online Sehr geehrtes Mitglied von DER KREIS, endlich ist es soweit. Jetzt können auch Sie direkt über das InfoNet

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV RECY CLE by tegos Die Branchenlösung für das komfortable by tegos ist eine Branchenlösung für das Financial Management

Mehr

Verbuchung 100 % Vorsteuer

Verbuchung 100 % Vorsteuer Verbuchung 100 % Vorsteuer Richtiges Buchen von Zollrechnungen Warum 100 % Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Einfuhrumsatzsteuer? Importiert eine in der Schweiz ansässige Firma Waren aus dem Ausland, ist bei

Mehr

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware 1 Thema: Abschlagsrechnungen und Anzahlungen im Lexware Buchhalter Teil 1 1 Bei Großaufträgen oder Aufträgen zur Sonderanfertigung spezieller Güter ist es üblich, Anzahlungen zu vereinbaren. Dadurch entsteht

Mehr

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Whitepaper Anzahlungsrechnungen Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Copyright 2009 Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in Fakt / Fibu Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt...

Mehr

myfactory.go! Einrichtung Fibu

myfactory.go! Einrichtung Fibu Tutorial: Wie richte ich die Finanzbuchhaltung korrekt ein? Auch doppelte Buchführung ist kein Hexenwerk, das A und O für eine saubere Buchhaltung und die einfache Anwendung ist die korrekte Einrichtung

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

Nach der Installation kann die T-Winfibu xp wie gewohnt aufgerufen werden.

Nach der Installation kann die T-Winfibu xp wie gewohnt aufgerufen werden. Termina Winfibu xp Update auf Version 4.2 Änderungen in der T-Winfibu - Anpassung der Umsatzsteuervoranmeldung und der ELSTER Datensätze für 2015 - Anlage EÜR 2014 mit Formular Anlageverzeichnis 2014 -

Mehr

Historische Lagerbestände / Lagerbewertung

Historische Lagerbestände / Lagerbewertung Desk Software & Consulting GmbH Historische Lagerbestände / Lagerbewertung Erweiterung zur Sage Office Line Warenwirtschaft Benjamin Busch DESK Software & Consulting GmbH DESK Software und Consulting GmbH

Mehr

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Standardmässig wird die ABF-FIBU mit den Daten des vorigen Kalenderjahres installiert. Daher ist es notwendig,

Mehr

1.1 Nicht alle Werte in das Package exportieren... 4. 1.2 Reportingzeilen für das Package inaktiv setzen... 5. 2.1 Neue Funktion RepKonSum...

1.1 Nicht alle Werte in das Package exportieren... 4. 1.2 Reportingzeilen für das Package inaktiv setzen... 5. 2.1 Neue Funktion RepKonSum... 1 Reportingpackage 4 1.1 Nicht alle Werte in das Package exportieren... 4 1.2 Reportingzeilen für das Package inaktiv setzen... 5 2 RepKon -Connector 6 2.1 Neue Funktion RepKonSum... 6 2.2 Neue Funktion

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

desk.modul : Vertragsverwaltung

desk.modul : Vertragsverwaltung desk.modul : Vertragsverwaltung Das Modul Vertragsverwaltung als Ergänzung zur Sage Office Line Warenwirtschaft ermöglicht die Anlage, Abrechnung und Verwaltung von Verträgen. Neben Vertragsabrechnungen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1 Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf Release 1.0.1 Version: 4.1 SP 820 2011 myfactory International GmbH Seite 1 von 13 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch

Mehr

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard Bestehendes Dossier kopieren Bestehende Dossiers können via Kontextmenü kopiert Wahlweise können Quickcodes/Stichwörter, Dossier-Preise, Dossier-Adressen

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16 / basisgetestet ab 1.12.0. Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechungsroutine jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

Die gewünschten Funktionen werden durch Anklicken des jeweiligen Buttons aufgerufen.

Die gewünschten Funktionen werden durch Anklicken des jeweiligen Buttons aufgerufen. Kurzbeschreibung Bell Jagd 2011 ist die praktische PC-Anwenderlösung für Jagdgenossenschaften. Die Version 2011 wurde weiter vereinfacht und an neue konkrete Anforderungen angepasst. Unterschieden wird

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Finanzbuchhaltung Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Stand 04.03.10 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR... 3 Neues Formblatt zur Einnahmenüberschussrechnung

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

Programmfunktionen im Versionsvergleich

Programmfunktionen im Versionsvergleich Programmfunktionen im Versionsvergleich System Windows 7 Freigabe Windows 8 Freigabe 64-bit Freigabe SQL-Server 2008 R2 Unterstützung Office 2010 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige

Mehr

Dokumentation Buchhaltung unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuererhöhung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Buchhaltung unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuererhöhung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Buchhaltung unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuererhöhung ab dem 01.01.2007 in Jack Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 09/2006 1 Anläßlich der anstehenden Mehrwertsteuererhöhung

Mehr

Verwaltung der Projekte

Verwaltung der Projekte ACS Data Systems AG Verwaltung der Projekte (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz 5 Leasing. Das Leasing-AddIn macht die umständliche Bearbeitung mit einem separten Leasing-Tool überflüssig. In der Angebotserfassung bzw. Auftragsbearbeitung werden Leasingangebote bisher separat oder

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Cash. A-TWIN.Cash. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder. A-TWIN.Cash: Über 7'500 zufriedene Kunden sind unsere Referenz!

Cash. A-TWIN.Cash. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder. A-TWIN.Cash: Über 7'500 zufriedene Kunden sind unsere Referenz! Cash A-TWIN.Cash Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder A-TWIN Cash ermöglicht Ihnen, Ihre Einnahmen und Ausgaben selbst in ein elektronisches Journal zu erfassen. A-TWIN Cash

Mehr

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung

TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen - die integrierte Finanzbuchhaltung TAIFUN Rechnungswesen erleichtert Ihnen die Buchführung in bisher nicht gekanntem Maße. Sie können dieses Programm sowohl mit TAIFUN Handel, Handwerk

Mehr

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im DATEV-Format zur Weitergabe an den Steuerberater.

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im DATEV-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im DATEV-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Vorgangsweise: 1. Starten Sie bitte die Fakturierungssoftware und

Mehr

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Nachfolgend geben wir Ihnen eine kurze Anleitung zum Durchführen einer auf Zähllisten basierenden Inventur im AnSyS.ERP. Bitte beachten Sie hierbei: In dem

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 26.09.2013 2/8 1 Einleitung... 3

Mehr

Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b

Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b mesonic software gmbh, 2014 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b...3 1.1. Einführung...3 1.2. Leistungsempfänger...3 1.2.1. Steuerzeilen...3

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer.

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer. Jahr 2011 CVS academy Schulungsbroschüre CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach www.cvs-computer.de info@cvs-computer.de Telefon: +(49) 671 89 09 8-0 Telefax: +(49) 671 89 09 8-745 1.

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance PROFIN Inhaltsübersicht 1 Eröffnung bzw. Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 3 2 Jahresübernahme der offenen Posten Debitoren, Kreditoren und Saldenvorträge Sachkonten

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Inhalt: Hinweise zur Handhabung des Programmpaketes Infoblatt: Buchen laufender Geschäftsvorfälle mit MonKey Office Kopiervorlage: Kontierungsbogen

Mehr

Office Line 200. Produktinformationen. Händlerfeld:

Office Line 200. Produktinformationen. Händlerfeld: Sage KHK Software GmbH & Co. KG Berner Straße 23 60437 Frankfurt am Main Telefon: 069 50007-6111 Fax: 069 50007-7208 E-Mail: info@sagekhk.de Internet: www.sagekhk.de Office Line 200 Produktinformationen

Mehr

Schwindt Shopware Modul

Schwindt Shopware Modul Schwindt Shopware Modul Ihre Produkte online! Die Evolution im ecommerce 0681 88311 0 shopware@schwindt.de Schwindt Shopware Modul Seite 2 von 5 1. Aufbau / Technologie Mit dem Schwindt Shopware Modul

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Whitepaper Konzern - Konsolidierung

Whitepaper Konzern - Konsolidierung Whitepaper Konzern - Konsolidierung Copyright 2008 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Einrichtung... 4 3. Ablauf...8 4. Übergreifendes CRM Infosystem... 9 Seite 3 1. Allgemeine

Mehr

Produktionsbearbeitung. Reklamationsbearbeitung

Produktionsbearbeitung. Reklamationsbearbeitung Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Produktionsbearbeitung Lagerverwaltung Reklamationsbearbeitung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 05765 / 942620

Mehr

STAHR Controlling. Erste Schritte in der Applikation

STAHR Controlling. Erste Schritte in der Applikation STAHR Controlling 1) Startseite Erste Schritte in der Applikation Nachdem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten erfolgreich angemeldet haben, gelangen Sie auf die Startseite der Applikation. Hier sehen Sie die

Mehr

Export: Schnittstelle Buchungsdaten

Export: Schnittstelle Buchungsdaten Export: Schnittstelle Buchungsdaten Der Export von Buchungsdaten gliedert sich in fünf Schritte. Hier erhalten Sie eine Anleitung, die Sie Schritt für Schritt durch den Export begleitet. 1. Schritt eins:

Mehr

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares s- und Kommunikationssystem Lager-, Teile-, Bestellverwaltung Stand: 12.01.2006 Copyright 1998 / 2006 by sz&p Alle Rechte vorbehalten Ernst-Leitz-Straße 1 63150

Mehr

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten Projektmanagement Auswertungsmöglichkeiten 1. Vorbereitung - Hinterlegen Sie die Dimension für Projekte... 3 2. Anlage des neuen Projekts und der Projektkostennummer... 4 2.1 Ausgangsrechnungen der Projektkostennummer

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013.

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013. Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 2.0 Kombination Sage 50 und

Mehr

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Inhalt 1 Firmenanlage... 2 2 Einnahmen/Ausgaben in den Stapel buchen... 2 3 Belegnummernanlage... 3 4 Buchungsvorlagen... 3 5 Anfangsbestände erfassen... 3

Mehr

Neu in Version 14.1.0

Neu in Version 14.1.0 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Produktübergreifend Warenwirtschaft Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis 1 Produktübergreifend... 2 1.1 Zahlungsverkehr... 2 1.2 SEPA Lastschrift COR1 Österreich...

Mehr

Erfassung der Buchungen Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Erfassung der Buchungen Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Erfassung der Buchungen Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung, Zoll, Elektroverordnung

Mehr

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 Buchungsarten...2 1.1 Exkurs: Buchungsnummernkreis...2 1.2 Journaldruck...4 1.3 Hinterlegung der Buchungsnummernkreise in den Buchungsarten...5

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0

Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Neuerungen im Auftrags-MANAGER Version 6.0 Dieses Dokument bietet Ihnen eine kurze Übersicht über die Neuerungen in der Version 6.0 im Auftrags- MANAGER. Detaillierte Informationen findet Sie in der Beschreibung

Mehr

Zusammenfassung für SP 5.1.5 Build 719-28.02.2013

Zusammenfassung für SP 5.1.5 Build 719-28.02.2013 1 von 7 26.03.2013 16:19 Zusammenfassung für SP 5.1.5 Build 719-28.02.2013 Verbesserungen Aufruf der Buchungserfassung Datenintegritätsprüfung Verkauf - Chargen Seriennummern entsperren Korrekturen Schnelländerung

Mehr

MonKey Office im Wirtschaftsunterricht

MonKey Office im Wirtschaftsunterricht MonKey Office im Wirtschaftsunterricht Skript: Lizenzen, Datenstände, Erkundungsauftrag (Verfasser: Günter Hellmers, Januar 2015) Inhalt: Handhabung des Programmpaketes 2 Erkundungsauftrag 4 1 Grundlagen

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Office Line Evolution

Office Line Evolution Office Line System 2.3 3.4 4 Fremdsprachige Benutzeroberfläche Englisch Dublettenanalyse und -abgleich Verbesserter Excel Export von Auswertungen Maskeneditor für benutzerdefinierte Felder Standardwerte

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

voks: Datenübernahme FIBU

voks: Datenübernahme FIBU voks: Datenübernahme FIBU Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86229 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Agenda-Installation 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Handbuch Rechnungseingangsprüfung /Belegerfassung gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de Inhalt Allgemein 3 Struktur dieses Handbuchs

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 29.11.2012 2/8 1 Einleitung...

Mehr

Änderungen bei der Rechnungsstellung nach 13b UStG für Gebäudereiniger und Bauunternehmer

Änderungen bei der Rechnungsstellung nach 13b UStG für Gebäudereiniger und Bauunternehmer Rechnungswesen AGENDA Lexware buchalter Seite 1. Zur Agenda zurück Gesetzesänderungen 2015 KroatienAnpG und BMF-Schreiben vom 26.09.2014 BMF-Schreiben vom 20.10.2014 Ausweitung der Regelungen des 13b UStG

Mehr

4.5 Buchungen mit Offenen Posten

4.5 Buchungen mit Offenen Posten 4.5 Buchungen mit Offenen Posten 4.5.1 Eigenschaften der OP-Verwaltung Die OP-Verwaltung erfolgt in der Sage KHK Finanzbuchhaltung nach bestimmten Regeln, deren Kenntnis für Buchungen mit OP von Nutzen

Mehr

Schwindt Shopware Modul. Ihre Produkte online! Die Evolution im ecommerce

Schwindt Shopware Modul. Ihre Produkte online! Die Evolution im ecommerce Schwindt Shopware Modul Ihre Produkte online! Die Evolution im ecommerce Aufbau / Technologie Mit dem Schwindt Shopware Modul erhalten Sie für Ihre Sage Office Line eine Erweiterung, die es Ihnen auf benutzerfreundlichste

Mehr

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Umstellung auf SEPA/IBAN AnSyS GmbH 2013 Seite 1 2013 AnSyS GmbH Stand: 17.10.13 Urheberrecht und Gewährleistung Alle Rechte, auch die

Mehr