Group Management Manual

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Group Management Manual"

Transkript

1 Temperaturmessung und Heizapplikationen Group Management Manual GMM Rev. 1 Dieses Handbuch ist Controlled Uncontrolled Empfänger: Datum: QA Sichtvermerk: Exemplar Nr:

2 Group Management Manual - GMM Rev. 1 Inhalt 1. Einführung Leitbild, VisionandStrategie Unternehmensleitbild Vision Strategie Unternehmensportrait Unsere Profession Standorte und Anfahrtswege Unsere Märkte Unsere Produkte Unsere Werte Selbstverpflichtung des General Management Organisation Leistungsmanagement Veranwortung der Leitung Unternehmensziele und Politik Identifikation der Hauptprozesse Prozesslandschaft Prozessbeschreibung Dokumentationsstruktur Allgemeine Management Methoden Unternehmensplanung Intercompany Beziehungen Aktivitätender Standorte Risikomanagement ANHANG... 1 bis 15 Ausgabe VISAS Revision Datum Ausgestellt QSE Geschäftsleitung 1 26/05/2014 DRH P. GUILLON D. MALLET Änderungsgrund: ISOPADs Aktivität Integrierung Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 2 / 13

3 Group Management Manual - GMM Rev Einführung Dieses Group Management Handbuch beschreibt die Organisation des Unternehmens um die Anforderungen der interessierten Parteien zu erfüllen und die ständige Verbesserung zu regeln. Dieses Handbuch umfasst die gesamten Unternehmensaktivitäten. Dieses Handbuch ist modular aufgebaut, um allenormativen Anforderungen in den folgenden Anwendungsbereichen abzudecken: Verweisung Anwendungsbereiche Umfang ISO 9001 : 2000 Qualitäts-Management-System - Anforderungen Konzeption, Entwicklung, Herstellung, Handel und Vertrieb von Sensoren, Heizleitern, Signal-Übertragungskabeln und Zubehör. Qualifikation, Messungen und Temperatursensorenkalibrierung PQV SGG SRN THX Inc ISO 9001:2008 EN 9100 PART 21 /G ISO : 2004 Umwelt- Management-System OHSAS Arbeits und Gesundheitsschutz-Management-System 10 CFR 50 Code 50- C/SG-Q von der AEIA von 1996 RCC- M & E KTA 1401 ASME Section III Subsect. NCA + NQA1 YVL AQAP 2110 ISO/IEC ATEX ISO COFRAC Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Heizleitern, Signal- Übertragungskabeln und Zubehör C1 und C2 Klassen Heizleiter, Sensoren, Signal- Übertragungskabel und Zubehör Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Heizleitern, Signal- Übertragungskabeln und Zubehör Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Heizleitern, Signal- Übertragungskabeln und Zubehör Konzeption, Entwicklung, Herstellung, Handel und Vertrieb von Sensoren, Heizleitern, Signal-Übertragungskabeln und Zubehör. Qualifikation, Messungen und Temperatursensorenkalibrierung Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Temperatursensoren Qualitätssystemeanwendung zur Herstellung von ATEX Geräten Qualifizierung, Messung und Kalibrierung von Temperatursensoren LaborAkkreditation Nr Regelungsbereich verfügbar aufhttp://cofrac.fr THX ISOPAD GmbH PQV SGG SRN PQV SGG PQV THX ISOPAD GmbH PQV SGG SRN PQV SGG SRN PQV SRN SGG THX ISOPAD GmbH PQV PQV SGG SRN THX Inc THX ISOPAD GmbH Planquivon Produktionsstätte Saint Georges des Groseillers Produktionsstätte Marketing in Suresnes USA Germany Planquivon F ATHIS DE L ORNE Rue du Pré Neuf F SAINT-GEORGES DES GROSEILLERS 40 Bd Henri Sellier F SURESNES X Inc Shiloh road East suite B7 Alpharetta GA30005-USA GmbH / ISOPAD GmbH Englerstrasse 11 D HEIDELBERG Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 3 / 13

4 Group Management Manual - GMM Rev Leitbild, Vision Und Strategie 2.1 Unternehmensleitbild Konzeption von innovativen Lösungen für Heizapplikationen und Temperaturmessungen. 2.2 Vision Internationaler Marktführer werden von Hochtechnologie-Lösungen, die auf mineralisolierten Festwiderstands- und selbstregulierenden Heizleitungen basieren. 2.3 Strategie Seit Beginn der 90er Jahre stellt den Kunden in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten, welches mit der Implementierung von ISOPAD in 2012 noch erweitert wurde.das General Management identifiziert die Erwartungen und Anforderungen der Kunden und der interessierten Parteien und legt die Unternehmensstrategie in den folgenden 5 Zeilen fest: Erfahrung in Temperaturmessungen und Heizapplikationen Internationale Referenzen Nischenposition in 6 Hauptmärkten Representative Kunden aus der High-Tech Industrie Kundenspezifische Lösungen entsprechend den Anforderungen Personal- Einstellung Schulung Beurteilung Beachtung Innovation Vergleichen Technische Fortschritte Partnerschaft Reaktion Teamgeist Flexibilität Schnelligkeit Produktivität Qualität Vielseitigkeit Cash flow Kosten- Verwaltung Der folgende Slogan unterstüzt die Strategie: from vision to reality Image - Werbung Kommunikation Gleiche Sprache Gute Kundenkontakte Beispielhafte Beziehungen 1:1 Zukunft Kundenauswahl Kunden spezifisch Ausgewählte Kunden Nischen International Erwartungen erfüllen Kunden-Probleme erkennen Spezifikationen einhalten Qualitätsstandards einhalten Auf Details achten Erfahrung 3. Unternehmensportrait 3.1 Unsere Profession Kabelhersteller mit 2 FertigungsSpezialitäten: Ziehen und Hämmern der Mineralisolerten Kabel. Konzeption und Herstellung von Heizelementen und Heizkabel,Temperatur-, Schwingungs-, Neutronen-, Tip Clearance- und Übertemperaturfühler sowie von Beheizungs Applikationen Messungen und Kalibrierung von Temperatursensoren, Qualifizierung von Prototypen Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 4 / 13

5 Avenue Avenue QUAI L. BLUM QUAI L. BLUM Av. Ch. de Gaulle QUAI GALLIENI rue Carnot Seine Av. Ch. de Gaulle LA DEFENSE QUAI GALLIENI rue Carnot BOIS DE BOULOGNE LA DEFENSE Seine Group Management Manual - GMM Rev Standorte und Anfahrtswege Verkauf International: 40 Boulevard Henri Sellier Suresnes Frankreich Tel. : A1 LILLE - BRUXELLES AÉROPORT ROISSY CDG from vision to reality HOTEL NOVOTEL A14 Caen Rouen A86 sortie LA DEFENSE PUTEAUX SURESNES Porte Maillot P t de Puteaux P t de Suresnes Porte de Versailles PARIS SURESNES SURESNES Mont Valérien (St Lazare) Franklin SNCF RATP Issy Val de Seine SURESNES Longchamp Ligne La Défense Correspondance RER «C» Roosevelt H Hôpital FOCH HOTEL NOVOTEL SURESNES Mont Valérien (St Lazare) MAIRIE Police Office du Tourisme Stationn. t contre-allée Bld Henri Sellier Bld Henri Sellier Rue du Mont Valérien HOTEL ASTOR Poste MUSEE P Franklin SNCF SURESNES Longchamp Ligne La Défense Issy Val de Seine Correspondance RER «C» HOTEL IBIS MAIRIE Rue du Mont Valérien Roosevelt HOTEL ASTOR H Poste Hôpital FOCH P MUSEE P HOTEL A pied IBIS Police BOIS DE Office du BOULOGNE Tourisme Stationn. t contre-allée Bld Henri Sellier RATP Pont de Suresnes vers Paris Bld Henri Sellier Pont de Suresnes vers Paris Autoroute A 13 Sortie St Cloud Direction Suresnes 40 Bd Henri Sellier SURESNESCEDEX Tel.: Fax : Autoroute A 13 Sortie St Cloud Direction Suresnes Head Office and Production Unit in France Planquivon 61430ATHIS DE L ORNE Tel.: nd Production Unit in France Rue du Pré Neuf SAINT-GEORGES-DES GROSEILLERS - Tel. : Caen 45km CAEN Supermarket CONDE- SUR-NOIREAU Route de Caen St-Pierredu Regard Pont-Erembourg Saint Georges des Groseillers quarry FLERS ATHIS DE L ORNE D962 Planquivon ATHIS DE L ORNE Memorial SAINT GEORGES DES GROSEILLERS FLERS : 2 km Zone industrielle Direction Athis de l Orne Domfront Tel.: +33 (0) Fax: +33 (0) Navigation system: Town: Saint Pierre du Regard (61) Street : Planquivon Nr : none De Planquivon: entrer dans Saint Georges - Flers Continuer sur la Rue Henri Véniard (D962) [1.09km] Prendre à droite la Rue Charles Mousset [100m] Prendre à droite la Rue de Saint-Georges (D300) [96m] Continuer sur la Rue de Flers (D300) [47m] Prendre à gauche la Rue du Pré Neuf [200m] Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 5 / 13

6 Group Management Manual - GMM Rev. 1 Sales and Workshop in the USA, Inc Shiloh Road East, Ste. B7 Alpharetta, GA USA Tel.: Directions to from GA400: Use Exit# 12 (McFarland Road) Head SE onto McFarland Turn Left at 2nd Traffic Light (into Shiloh Farms) onto Shiloh Road Turn Right at 1st Intersection (just past GM Training Center on your right) Turn Right into Meadows Commerce driveway (you ll see bldg 6835 to right of the driveway) Go to end of drive and turn Left (Building 6825 is behind Bldg 6815) office is all the way at the end of Building in Suite B7 400 Verkauf und Herstellung in Deutschland Isopad GmbH / GmbH Tel.: Englerstrasse 11 - D Heidelberg FFM A5 - Exit - Ausfahrt Schwetzingen Leimen Karlsruhe HEIDELBERG Rohrbach-Süd Industrial zone Industriegebiet Rohrbach -Süd Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 6 / 13

7 Group Management Manual - GMM Rev Unsere Märkte KERNENERGIE LUFT VERTEIDIGUNG-RAUMFAHRT ENERGIEERZEUGUNG TURBINEN HALBLEITER - ELEKTRONIK SOLAR- INDUSTRIE PETROCHEMIE MEDIZIN - ANALYSE INDUSTRIE 3.4 Unsere Produkte Temperatursensoren Thermoelektrische Kabel Temperatursensoren: Standard, selbstklebend, Hochtemperatur, Multipunkt oder spezielle Mantelmaterial Thermoelemente Thermische Fluxmeter Widerstandsthermometer Pyroelektrische Sensoren Weitere Sensoren VIBRACOAX Weigh-in-motionSensoren NEGACOAX Übertemperatur- und Feuerfühler NEUTROCOAX Neutronen Detektoren TURBOCOAX Tip Clearance und kapazitive Sensoren Heizleiter- und Lösungen Standard Kabelund Heizelemente Kundenspezifische Heizsysteme: - Öfen - Strahlungsheizungen - Heizplatten - Behälterbeheizungen - Begleitheizung, Entfeuchtung- und Enteisungssysteme - Heizbänder - Glassgewebe und Silikon Heizmatten/manschetten - Heizschläuche - Gasflaschen- und Fassheizer inkl. Atex-Zulassung - Regler Signalübertragungskabel Einadrig, mehradrig Einfach oder Mehrfachschirmung (metall und/oder Kunststoff (PRS) Mineral- und Kunststoff isolierte Kabel Islolationsmaterial: Magnesium, Aluminiumoxid oder Silica 3.5 Unsere Werte Entsprechend unserer Verpflichtung der nachhaltigen Unternehmensentwicklung, definieren wir folgende Schlüsselswerte für unser Unternehmen: LEADERSHIP TRANSPARENZ KUNDENORIENTIERUNG LANGFRISTIGE VISIONEN und deren UMSETZUNG INNOVATION EXZELLENZ KONTINUIERLICHE VERBESSERUNG Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 7 / 13

8 Group Management Manual - GMM Rev Selbstverpflichtung des General Management Ich, der Unterzeichnende, Henry-Dominique MALLET, Geschäftsführer von, verpflichte mich: gültige Gesetze, Regularien sowie die Kundenanforderungen zu beachten und ihre Wichtigkeit in unserer Organisation zu kommunizieren, die in diesem Handbuch beschriebenen Vorschriften und Verfahren bei allen Aktivitäten, sowie bei der Konzepierung, Entwicklung und Fertigung unserer Produkte anzuwenden, unsere Nischen-Strategie weiterzuentwickeln, um unsere Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheitsund Umweltpolitik (QHSE) umzusetzen und die gesetzten Ziele zu erreichen, Managment Reviews in Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltmanagment (QHSE) durchzuführen, sicherzustellen, dass alle Mittel vorhanden sind, um unsere Ziele zu erreichen und die Management Systeme aufrechtzuerhalten und ihre Effizienz zu verbessern, die Verantwortungen und Befugnisse festzulegen und mich zu vergewissern, dass die Mitarbeiter die Verantwortung im Rahmen dieses Handbuches haben, zu jeder Zeit, über die Konsequenzen bei Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Regelungen informiert sind, in Übereinstimmung mit der Strategie, Politik und den gesetzten Zielen des Unternehmens, die Systeme für Qualität, Gesundheit, Arbeitssicherheit, Umweltmanagement, Mitarbeiter aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln und alle interessierten Parteien ständig zufrieden zu stellen, die Unabhängigkeit der Funktionen von Qualität, Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement zu gewährleisten und an die entsprechenden Manager zu deligieren, dies bedeuted, dass diese ihre Aufgaben erfüllen können und garantiere hiermit die korrekte Anwendung der Bestimmungen dieses Handbuchs, Funktionsstörungen, Unfällen oder Umweltverschmutzung vorzubeugen, mit der nuklearen Sicherheitskultur im Unternehmen fortzufahren, sicherzustellen, dass unser Temperatur-Kalibrierungslabor die ISO/CEI/17025 Normen erfüllt und professionnelle Praktiken implementiert werden, um qualitativ hochwertige Tests und Kalibrierungen für unsere internen und externen Kunden durchführen zu können, den Prozess der Identifizierung und Kontrolle von Risiken für das Unternehmen und die Produktherstellung weiterzuführen, die Leistung des Unternehmens permanent zu verbessern. Henry-Dominique Mallet Geschäftsführer Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 8 / 13

9 Group Management Manual - GMM Rev Organisation 6. Leistungsmanagement 6.1 Veranwortung der Leitung Unternehmensziele und Politik Die von der Geschäftsleitung unterschriebene Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltpolitik (QHSE) ist in jedem Strandort öffentlich ausgehängt. Die Unternehmenspolitik wird je nach Entwicklung des Unternehmens überprüft und gegebenenfalls angepaßt. Die Hauptziele der Unternehmensgruppen orientieren sich an der Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltpolitik (QHSE). 6.2 Identifikation der Hauptprozesse Die integrierten Management Systeme beruhen auf dem Konzept der Prozessorientierung welche in 3 Hauptprozessarten aufgeteilt sind: Führungsprozesse Unterstützungsprozesse Leistungsprozesse Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 9 / 13

10 PILOTER SUPPORTER REALISER AMELIO RER - Nom : Géré par : Activité : Fréquence : Nom du processus cible Référence Politique et objectif Management de l Environnement Management de la Sécurité Management de la Qualité Communication Gérer les Ressources humaines Gérer le matériel et sa maintenance Administrer et gérer les finances Marketing et commercial Concevoir et développer Gérer, planifier et livrer le produit Acheter Fabriquer Etalonner Contrôler et suivre le produit Surveiller, mesurer Améliorer Données fournies Nom du document Group Management Manual - GMM Rev Prozesslandschaft Technologie Märkte Wettbewerb A Umwelt Management Gesundheits-& Sicherheits- Management Personalressourcen Zielpolitik Finanzmanagement Qualitäts- Management Kundenzufriedenheit Kundenanforderung Marketing & Vertrieb Design & technische Ausarbeitung Produktion Produkt lenken /planen / liefern Beschaffen Versenden Versenden D Pr oduktqua l ität kontr ol l i ere n und ve r folge n C Checken & Messen Die Unternehmensaktivitäten werden durch die Führungsprozesse mit der Methode "Plan-Do-Check-Act"-gelenkt und koordiniert. Interne Audits, Lenkung von fehlerhaften Produkten, Datenanalyse, Korrektur- und vorbeugende Massnahmen gehören zu den Management- bzw. Führungsprozessen. Administration und interne Dienstleistungen sind in den Unterstützungsprozessen zusammengefasst. (SUPPORT) Die Leistungsprozesse beziehen sich auf das Aussenverhältnis gegenüber Dritten, während dieunterstützungs- und Führungsprozesseinterne Abläufe darstellen. 6.4 Prozessbeschreibung Die Prozesse sind in detallierten Prozessbeschreibungen, in Tabellenform, die Input und Output enthalten, dargestellt. Jeder Prozess wird jährlich überprüft und im Management Review als Eingabe (Input) verwendet. Ziel und Zweck, Kennzahlen und Indikatoren, Prozessverantwortliche und deren Aktivitäten sind in jeder Prozessbeschreibung festgelegt. Die Wechselbeziehung zwischen den Prozessen ist klar ersichtlich und die mitgeltenden Dokumente (Verfahren) sind am Ende der Prozessbeschreibung aufgelistet. PROCESSUS Données Activité Données de sortie d entrée Alle Prozessbeschreibungen sind als Anhang in diesem Handbuch enthalten. Objectif du processus Indicateur de performance : Format der Prozessbeschreibungen Matrice des interrelations avec les autres processus : Documents applicables : Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 10 / 13

11 Group Management Manual - GMM Rev Dokumentationsstruktur Arbeitsablaufniveau Organisationsniveau Fachlichesniveau GMM Group Management Manual QM Elemente 4.1 und 4.2 aus ISO 9001, Liste der Hauptprozessebeschreibungen PA / VA AA Allgemeine Verfahren Detaillierte Verfahren Prozessbeschreibungen und Verfahrensanweisungen welche die Unternehmensprozesse und die jeweiligen Ergebnisse (Dokumente) beschreiben Inbegriffen sind Arbeitsverfahren, Qualitätspläne, Pläne, Zeichnungen die die Aktivitätsausführungen darlegen. BA, MO, PP,. Qualitätsbezogene Aufzeichnungen Prüfprotokolle, Checklisten, Trainingspläne, Berichte, Auftragspapiere,.. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 11 / 13

12 Group Management Manual - GMM Rev Allgemeine Management Methoden Politik Politik Politik P Ziele + QHSE Programm A Ziele + QHSE Programm A Ziele + QHSE Programm A D QHSE Programm Implementation QHSE programm Implementation QHSE programm Implementation C 6.7 Unternehmensplanung Oktober N-1 Schulungsbedarf November N-1 Budgetfestlegung + Training Programm Dezember N-1 Budget Meeting Dezember Budget Meeting November Business Plan Bewertung + Budgetvorbereitung + Trainingsprogramm Oktober Training Report März/Sept. Zertifizierung und Kundenaudits Januar N+1 Training Plan Januar Trainingsplan + Managementreview Februar Management Bewertung+ Finanz Report + Audit-Planung Januar/ Dezember Monatlicher Prozess Prüfung Februar / März Jährliche Prozessüberprüfung Februar / März Mitarbeitergespräche 1. Halbjahr Mitarbeiterversammlung Dezember N+1 Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 12 / 13

13 Group Management Manual - GMM Rev Intercompany Beziehungen D = Decision (=Entscheidung) I = Implemention F US G Communication LENKEN Politik und Ziele D+I I I Aushang Umweltmanagement D+I Vierteljährige Berichterstattung Gesundheit- und Arbeitschutzmanagement D+I Vierteljährige Berichterstattung Qualitätsmanagement D+I I I Leistungsindikatoren-Aushang Mgt Bewertung UNTERSTÜTZEN Personal Management D+I I D+I Funktionsbeschreibung Wartung und Instandhaltung D+I D+I D+I Jährliches Programm Manage Administrative and Finance D+I I D+I Monatlich IMPLEMENTIEREN Verkauf und Marketing D+I I D+I Monatliche Mgt Comments (MMC) + Sales Act.Plan Design und technische Ausarbeitung D I D+I Monatliche Berichte Produktuktion, Planung- und Versand D+I D+I D+I Monatliche Indikatoren Beschaffung D+I I D+I jährliche Bewertungen Herstellung D+I I D+I KPI Management Bewertung Kalibrieren (Kalibrierlabor) D+I I D+I Identifizierung durch Etikett Produktüberwachung und -verfolgung D+I I D+I Monatliche Berichte Kommunikationsprozedur: AS000D Aktivitäten der Standorte Country & site Marketing &Verkauf Technische Leitung& Design Herstellung Pilot F PQV F SGG F SRN G TXI THX USA UK I CH Manager Sales X X X X X X Manager Sales / Manager Production Manager Operations / Manager Production X X X X X X X Personal Manager Finance& HR X X X X X Quality Assurance Manager Operations, Quality and EHS X X X X X PQV = Planquivon SGG = St Georges des Groseillers SRN = Suresnes TXI = ISOPAD THX = GmbH 6.10 Risikomanagement identifiziert und analysiert Produkt- und Umweltrisiken, Risiken für Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter und Risiken für das Unternehmenseparat. Die Vorgehensweisen für die Bewertung der einzeilnen Risiken sind in den einzelnen Verfahrensanweisungen geregelt. Gegenbenfalls werden kundenspezifische Risikoanalysen ( z.b. FMEA ) durchgeführt. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 13 / 13

14 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process «TO MANAGE THE COMPANY» Process Owner: General Manager Input data Activity Output data Orders / Sales / Margin / Result Management Review Marketing information / Sales Technological and regulatory monitoring Internal and external customer listening Indicatorsanalysis Audits reports NCR Process Claims / Returns Improvementproposals AC /AP bilan ProcessReview Process target To manage the company, improve the integrated management system functionning Strategy review, if needed Policy review, if needed Business Plan Short and medium term targets Minutes of Management Review Q H&S E Management Program Corrective and/or preventive actions Audits program Performance indicator : Name Managed by Activity Frequency KPI AF Director Growth initiatives Excellence in operations Innovation and Development Quality Monthly Productivity and Fnancial results - HR Interrelations with othersprocesses : Target process name Available data given to otherprocesses Policy and target Environment Management Safety Management Quality Management Management of Human Resources Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate To control and follow the product Applicable documents : Reference AD000D000 AD000D001 AD000D162 AD000D163 AD000D200/year AD000P071 AD010D001 EV000D001 JA000D001 PP000D072 Strategy definition Communication Policy definition Definition of targets Management review Survey & Measure Improve Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Q S&H E Policy QualityManual Quality Environment Safety audits Corrective and Preventive actions Q S&H E Management program Organizationchart (withnames) Quality Assurance ManualProgram Environement and SafetyManual Production OrganizationManual Indicators management Document name ANNEX 1. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

15 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process «QUALITY MANAGEMENT» Process Owner: Quality Director Input data Activity Output data Result year N-1 (synthesis/ management review) Strategy Policy Targets Health & Safety aspects Regulatory statement Customer need Quality standards Process target To improve company Quality performances To manage quality Communication To do standard monitoring QSE Management program QSE Policy Audit Program Management review Investment Plan Performance indicator Name Managed by Activity Frequency Progress of Management program implmentation Q S E Director To manage quality Quarterly Complaints under QSE Director To manage quality Monthyl responsibility Interrelations withotherprocesses : Target process name Available data given to other processes Policy and target Strategy definition / QSE Policy and Management program Environment Management Safety Management Integration of system Integration of system Quality Management Management of Human Resources According to the general competences matrix Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development Curative and preventive maintenance Investment Plan according to QSE Management program Process promotion customer satisfaction survey Quality Development Plan To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate Manufacturing Quality Plan Supplier evaluation and agreement Manufacturing Quality Plan - documentation ISO application To control and follow the product Applicable documents Reference Delegated to Quality Control Document name AD000D001 AD010D001 JA000D001 SE900D001 Quality ManuaI ISO EN9100 Quality Assurance Program Manual Production Organization Manual according to PART21/G Quality Assurance Plan ATEX ANNEX 2. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

16 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process«SAFETY MANAGEMENT ProcessOwner:Quality Director Input data Activity Output data Result year N-1 (synthesis/management review) Strategy Policy Targets Health & Safety aspects Regulatory statement To manage Health & Safety Comlemunication To do regulatory monitoring QSE Management Program QSE Policy Audit Program Investment plan Technical and Environmental synthesis Processtargets To improve Health & Safety performances Performance indicator Name Managed by Activity Frequency Progress of Management program implementation H & S Manager To manage Health& Safety quarterly Audits H & S Manager To do standard monitoring Three-yearly Interrelations withotherprocesses Target process name Policy and target Environment Management Safety Management Quality Management Management of HumanResources Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate To control and follow the product Applicable documents Reference EV000D001 Available data given to other processes Strategy definition / QSE Policy and Management program Technical synthesis and risk assessment document Document control (Non Conformance, Corrective action, Preventive action) Allocation of suitable personnel for Processus and targets according to the ENV competence matrix Investment Plan Regulatory control / Maintenance Plan Investment Plan according to QSE Program Process promotion Impact assessment Management Program Impact assessment - Audit Indicators Measuring devices / equipment Management Program Environment, Health & Safety Manual Document name ANNEX3. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

17 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process «ENVIRONMENT MANAGEMENT Process Owner: Quality Director Input data Activity Output data Result year N-1 (synthesis/management review) Strategy Policy Targets Environmental aspects Regulatory statement To manage Environment Communication To do regulatory monitoring QSE Management Program QSE Policy Audit Program Investment plan Technical and Environmental synthesis Processtargets To improve environmental performances Performance indicator Name Managed by Activity Frequency Progress of Management program implementation H & S + E Manager To manage Quality & Safety Quarterly Audits H & S + E Manager To do standard monitoring Three-yearly Interrelations withotherprocesses Target process name Available data given to other processes Policy and target Environment Management Safety Management Quality Management Management of HumanResources Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate To control and follow the product Applicable documents Reference EV000D001 Strategy definition / QSE Policy and Management program Technical synthesis and risk assessment document Document control (Non Conformance, Corrective action, Preventive action) Allocation of suitable personnel for processus and targets according to the ENV competence matrix Investment Plan Regulatory control / Maintenance Plan Investment Plan according to QSE Program Process promotion Impact assessment Management Program Impact assessment - Audit Indicators Measuring devices / equipment Management Program Document name Environment, Health & Safety Manual ANNEX4. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

18 Group Management Manual - GMM Rev. 1 ANNEX 5. «Human Ressources Management» For France only Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

19 Group Management Manual - GMM Rev. 1 ANNEX 6. «To manage and administer Finances» For France only Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

20 Group Management Manual - GMM Rev. 1 ANNEX7. «To control, schedule and deliver the product» For France only Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

Qualität im Schienenverkehr

Qualität im Schienenverkehr Qualität im Schienenverkehr Vergleich 9001 et al. und IRIS. Wie wird in den Regelwerken mit Kennzahlen umgegangen? oder Was können auch "Nicht-Eisenbahner" aus der IRIS nutzen? 1 Inhalte Begrüßen / Vorstellen

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

2 Ansprechpartner / Contact Ansprechpartner Contact person Qualitätsmanagement Quality management Produktion Production Verkauf Distribution/Sales

2 Ansprechpartner / Contact Ansprechpartner Contact person Qualitätsmanagement Quality management Produktion Production Verkauf Distribution/Sales 1 Allgemeine Informationen / General information Firmenname: Company name: Straße: Street: Postfach: PO box: PLZ/Ort: Zip code/ City: Telefon/ Fax: Telephone/ Fax: Mitarbeiterzahl: Number of employees

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

ISO/IEC 27001. Neue Version, neue Konzepte. Quo Vadis ISMS?

ISO/IEC 27001. Neue Version, neue Konzepte. Quo Vadis ISMS? ISO/IEC 27001 Neue Version, neue Konzepte Quo Vadis ISMS? 2/18 Ursachen und Beweggründe Regulärer Zyklus für Überarbeitung von ISO/IEC 27001:2005 Zusätzlich neues Projekt MSS (Managment System Standards)

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE. Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008

Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE. Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008 Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008 Einleitung Softwareprozesse verbessern Einleitung Softwareprozesse verbessern SPI Software

Mehr

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement?

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? 09.12.2014 von Christian Katz Die aktuelle Revision der ISO 9001 (Qualitätsmanagementsysteme) lädt ein, über die Harmonisierung aller Managementsystem-Normen nachzudenken:

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Änderungen ISO 27001: 2013

Änderungen ISO 27001: 2013 Änderungen ISO 27001: 2013 Loomans & Matz AG August-Horch-Str. 6a, 55129 Mainz Deutschland Tel. +496131-3277 877; www.loomans-matz.de, info@loomans-matz.de Die neue Version ist seit Oktober 2013 verfügbar

Mehr

Befähigen Beherrschen Bestätigen

Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO 20000-1:2011 Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO/IEC 20000-1:2011 - Der Standard für IT Service Management ISO/IEC 20000-1:2011 ist ein Service Management System (SMS) Standard. Er spezifiziert die

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers 1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen General information on the company Name Name: Straße Street: PLZ Postal Code Ort City: Land Country:

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment 1. Allgemeine Informationen / General Contact Data Firmenname Supplier s name Adresse Address Postleitzahl / Ort Postal Code / City Telefon Allgemein General Telephone Fax Allgemein General Fax E-Mail

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Basics of Supply Chain Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider BSCM. www.proqua.nl

Basics of Supply Chain Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider BSCM. www.proqua.nl Supply Chain Management APICS Authorized Education Provider Basics of Supply Chain Management BSCM Einführung von BASICS (BSCM) APICS BASICS Zertifikat. Basics of Supply Chain Management, kurz auch als

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

AGDO DATA-MANAGER Damir Agic

AGDO DATA-MANAGER Damir Agic -MANAGER I. PROJEKT LEBENSZYKLUS PROJECT LIFE CYCLE Forschung Phase Research phase Erfindung Phase Invention phase Zeichnungen Phase Draw phase Entwicklung Stufe Development stage CAD Konstruktion Phase

Mehr

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions swisscom AG Projektdauer: 1 Jahr Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Das Projektziel bei der Swisscom AG beinhaltete eine Restrukturierung

Mehr

SPiCE und Test: Was hat das denn miteinander zu tun?

SPiCE und Test: Was hat das denn miteinander zu tun? SPiCE und Test: Was hat das denn miteinander zu tun? TAV Düsseldorf 15./16.2.2007 Arbeitskreis Test eingebetteter Systeme Dr. Uwe Hehn Uwe.Hehn@methodpark.de Gliederung Reifegradmodelle Übersicht über

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

HELP THE WORLD RUN BETTER

HELP THE WORLD RUN BETTER Managing Risk and Compliance with SAP EHS solution Satya Narayan Sahu, SAP India October 2013 SAP s Sustainability Mission: HELP THE WORLD RUN BETTER Innovate to better manage economic, social and environmental

Mehr

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Phase 1: Ist-Analyse Erhebung externer und interner QM-Anforderungen Identifikation und Analyse der Kernprozesse Ermittlung

Mehr

SQAR 1-4. 1 31.03.2015 all New document; Replacement of SQAR 1, 2, 3, & 4.

SQAR 1-4. 1 31.03.2015 all New document; Replacement of SQAR 1, 2, 3, & 4. SEITE / PAGE 2 von / of 7 Inhaltsverzeichnis/Table of Contents Inhalt Contents Seite/Page 1 Zweck Purpose 3 2 Anwendungsbereich Scope of Applicability 3 3 Begriffe und Abkürzungen Terms and Abbreviations

Mehr

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Sozial-Audits in der textilen Lieferkette Ziele, Durchführung und Grenzen Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Übersicht Vorstellung SGS Sozial-Audits Praxis Ergebnisse / Interpretation

Mehr

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated Assetwise Asset Lifecycle Information Ulrich Siegelin Agenda Was bedeutet Asset Lifecycle Information? AssetWise Technischer Überblick Positionierung von Bentley s AssetWise Einsatz und Arbeitsweise von

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT DOT implantsource Qualitätsmanagement Innovative Produkte für die Medizin Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT Medizinprodukt - Begriff Medizinprodukte Medizinprodukte nach 3 MPG sind alle einzeln oder miteinander

Mehr

Neuerungen und Anpassungen rund um ISO/IEC 27001:2013

Neuerungen und Anpassungen rund um ISO/IEC 27001:2013 Neuerungen und Anpassungen rund um ISO/IEC 27001:2013 Erfahrungsbericht eines Auditors Uwe Rühl 1 Uwe Rühl Kurz zu meiner Person Externer Client Manager (Lead Auditor) für ISO/IEC 27001, ISO 22301 und

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Lieferantenbewerbung Supplier application

Lieferantenbewerbung Supplier application 1. Allgemeine Informationen / General Information Firmenname Supplier s name Adresse Address Postleitzahl / Ort Postal Code / City Land Country Telefon Allgemein General Telephone Fax Allgemein General

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia 3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia Alexander Meisel HP OpenView 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

ZERTIFIKAT. Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland ISO 9001:2008

ZERTIFIKAT. Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland ISO 9001:2008 ZERTIFIKAT Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland einschließlich der Standorte und Geltungsbereiche

Mehr

Fred Stay 2013-06-04/05. Management der Funktionalen Sicherheit KROHNE Academy Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie

Fred Stay 2013-06-04/05. Management der Funktionalen Sicherheit KROHNE Academy Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie Fred Stay 2013-06-04/05 Management der Funktionalen Sicherheit KROHNE Academy Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie 1. Warum brauchen wir ein FSM 2. Vermeidung/Beherrschung von Fehlern 3. Praxisbeispiel:

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller TFS als ALM Software Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke Lukas Müller Agenda Tecan Umfeld und Prozesse Einsatzgebiet TFS Tecan Erweiterungen von TFS Erfahrungsaustausch Head Office in der Schweiz, >1100

Mehr

Herausforderung bei der Projektidentifizierung entwicklung: Markteintrittsstrategien fuer KMU s

Herausforderung bei der Projektidentifizierung entwicklung: Markteintrittsstrategien fuer KMU s Herausforderung bei der Projektidentifizierung entwicklung: Markteintrittsstrategien fuer KMU s DR. GUNTER MATSCHUCK g.matschuck@matec.com Vice President Director Vice President President and Managing

Mehr

Sensoren / Sensors XA1000 / XP200 / XP400 XP100 / XP101. www.lufft.de

Sensoren / Sensors XA1000 / XP200 / XP400 XP100 / XP101. www.lufft.de Sensoren / Sensors XA1000 / XP200 / XP400 XP100 / XP101 www.lufft.de PT100 Tauchfühler, 3120.520 + 3120.530 Der Tauchfühler eignet sich für Temperaturmessungen in gasförmigen Medien, Flüssigkeiten und

Mehr

BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH

BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH QUALITÄT ZÄHLT DIE KUNDENWAHRNEHMUNG ENTSCHEIDET 91% 91% of unhappy customers unzufriedener

Mehr

Obsoleszenzmanagement in der Praxis bei Nord-Micro UTC AEROSPACE SYSTEMS PROPRIETARY

Obsoleszenzmanagement in der Praxis bei Nord-Micro UTC AEROSPACE SYSTEMS PROPRIETARY Obsoleszenzmanagement in der Praxis bei Nord-Micro Inhalt 1. Allgemeines 2. Reaktives OM 3. Strategisches OM 4. Pro-aktives OM 5. Verbesserungen & Herausforderungen Obsolescence Management - COG Quartalsmeeting

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Peter Nüdling Raiffeisen Schweiz Jérémie Bresson, Peter Barthazy BSI Business Systems Integration AG Eclipse Finance Day, Zürich, 31. Oktober 2014 Seite 1 WebKat:

Mehr

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8 und s.r.o. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information Seite 1 von 8 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

3/22/2010. Was ist Business Continuity? Business Continuity (Vollversion) Interface to other operational and product processes

3/22/2010. Was ist Business Continuity? Business Continuity (Vollversion) Interface to other operational and product processes Business Continuity Management für KMUs Hagenberg, 24 März 2010 Dr. L. Marinos, ENISA Was ist Business Continuity? Business Continuity ist die Fähigkeit, die Geschäfte in einer akzeptablen Form fortzuführen.

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Inspection of industrial installations

Inspection of industrial installations Inspection of industrial installations Elements of a systematic approach 1 Who speaks? Bernd Serr Regional Government of Freiburg, DE Permits, inspections IED forum and committee BREF-author 2 Content

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Selbstbeurteilungsbogen von Lieferanten Self-rating form for suppliers

Selbstbeurteilungsbogen von Lieferanten Self-rating form for suppliers Selbstbeurteilungsbogen von Lieferanten Self-rating form for suppliers 1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen 1. General information on the company 1.1 Firmenanschrift (Address) Name (Name): Strasse (Street):

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Software Development Process - Overview

Software Development Process - Overview - Overview Requirements Specification (Feasibility Study) (Prototype) Reviews / Modifications Version Definition Design Build 1 Version Definition - Example July 03 Plan April 04 for Pilots Plan July `04

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Alles richtig machen Prozessorientierung hilft Ziele zu erreichen und schafft Vertrauen

Alles richtig machen Prozessorientierung hilft Ziele zu erreichen und schafft Vertrauen Information zum Thema Prozess Der Erfolg eines Unternehmens die Durchsetzung seiner Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt, effiziente interne Abläufe, eine gesunde wirtschaftliche Situation hängt

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o.

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o. und s.r.o. Seite 1 von 10 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse 1 DE 71397 Nellmersbach und LNT Automation

Mehr

The journey to "Friendly Work Space" label certification

The journey to Friendly Work Space label certification Philias CSR Day The journey to "Friendly Work Space" label certification Patric Eisele, HR Operations 1 Contents Manor: facts & figures Manor and its commitment to workplace health management (WHM) - History

Mehr

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen.

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. Stefan Topp Honeywell International SARL 16. Februar 2012 Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. 1 Agenda Hintergruende Der Auswahlprozess Ausrollen von

Mehr

PS Consulting. Zertifizierung. Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP. Dann sind Sie bei uns richtig!

PS Consulting. Zertifizierung. Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP. Dann sind Sie bei uns richtig! zum Project Management Professional (PMP ) Sie möchten eine professionell anerkannte Bestätigung Ihrer Qualifikation als Projektleiter? Sie wollen, dass die Projektleiter in Ihrem Unternehmen über ein

Mehr

Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering,

Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering, Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering, Manfred Broy Lehrstuhl für Software & Systems Engineering Technische Universität München Institut für Informatik ISO 26262 Functional

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Kunde: VW Group Customer: VW Group Relevant / relevant. Kundenspezifische Forderungen, anzuwenden ist der letzte Stand

Kunde: VW Group Customer: VW Group Relevant / relevant. Kundenspezifische Forderungen, anzuwenden ist der letzte Stand Kundenspezifische Forderungen, anzuwenden ist der letzte Stand Customer Specific Requirements applicable is the latest level mind. DIN EN ISO 9001 Zertifizierung des Lieferanten / min. DIN EN ISO 9001

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket Services PAS X SERVICES Das komplette Dienstleistungspaket Consulting Werum verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Definition und Optimierung von Geschäftsprozessen. Zum Beratungsangebot von Werum

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 112223-2012-AHSO-GER-TGA Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang aufgeführten Einheiten ein Managementsystem in Übereinstimmung mit

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

CAPA Bearbeitung in einem Issue Management Tool. Wendelin Backhaus, Mechatronic AG und Martin Kochloefl, Seapine Software MedConf 2014 München

CAPA Bearbeitung in einem Issue Management Tool. Wendelin Backhaus, Mechatronic AG und Martin Kochloefl, Seapine Software MedConf 2014 München CAPA Bearbeitung in einem Issue Management Tool Wendelin Backhaus, Mechatronic AG und Martin Kochloefl, Seapine Software MedConf 2014 München Agenda Vorstellung Seapine Software / Mechatronic CAPA: Motivation

Mehr

ISO 9001 und CMM im Vergleich

ISO 9001 und CMM im Vergleich ISO 9001 und CMM im Vergleich internationale Norm ISO 9001 umfasst 20 Forderungen/ Klauseln 1 Vorbereitung Audit Wie wird zertifiziert Wie erfolgt Dokumentation? Handbuch (QMH) Verfahrensanweisungen (QMV)

Mehr