Group Management Manual

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Group Management Manual"

Transkript

1 Temperaturmessung und Heizapplikationen Group Management Manual GMM Rev. 1 Dieses Handbuch ist Controlled Uncontrolled Empfänger: Datum: QA Sichtvermerk: Exemplar Nr:

2 Group Management Manual - GMM Rev. 1 Inhalt 1. Einführung Leitbild, VisionandStrategie Unternehmensleitbild Vision Strategie Unternehmensportrait Unsere Profession Standorte und Anfahrtswege Unsere Märkte Unsere Produkte Unsere Werte Selbstverpflichtung des General Management Organisation Leistungsmanagement Veranwortung der Leitung Unternehmensziele und Politik Identifikation der Hauptprozesse Prozesslandschaft Prozessbeschreibung Dokumentationsstruktur Allgemeine Management Methoden Unternehmensplanung Intercompany Beziehungen Aktivitätender Standorte Risikomanagement ANHANG... 1 bis 15 Ausgabe VISAS Revision Datum Ausgestellt QSE Geschäftsleitung 1 26/05/2014 DRH P. GUILLON D. MALLET Änderungsgrund: ISOPADs Aktivität Integrierung Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 2 / 13

3 Group Management Manual - GMM Rev Einführung Dieses Group Management Handbuch beschreibt die Organisation des Unternehmens um die Anforderungen der interessierten Parteien zu erfüllen und die ständige Verbesserung zu regeln. Dieses Handbuch umfasst die gesamten Unternehmensaktivitäten. Dieses Handbuch ist modular aufgebaut, um allenormativen Anforderungen in den folgenden Anwendungsbereichen abzudecken: Verweisung Anwendungsbereiche Umfang ISO 9001 : 2000 Qualitäts-Management-System - Anforderungen Konzeption, Entwicklung, Herstellung, Handel und Vertrieb von Sensoren, Heizleitern, Signal-Übertragungskabeln und Zubehör. Qualifikation, Messungen und Temperatursensorenkalibrierung PQV SGG SRN THX Inc ISO 9001:2008 EN 9100 PART 21 /G ISO : 2004 Umwelt- Management-System OHSAS Arbeits und Gesundheitsschutz-Management-System 10 CFR 50 Code 50- C/SG-Q von der AEIA von 1996 RCC- M & E KTA 1401 ASME Section III Subsect. NCA + NQA1 YVL AQAP 2110 ISO/IEC ATEX ISO COFRAC Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Heizleitern, Signal- Übertragungskabeln und Zubehör C1 und C2 Klassen Heizleiter, Sensoren, Signal- Übertragungskabel und Zubehör Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Heizleitern, Signal- Übertragungskabeln und Zubehör Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Sensoren, Heizleitern, Signal- Übertragungskabeln und Zubehör Konzeption, Entwicklung, Herstellung, Handel und Vertrieb von Sensoren, Heizleitern, Signal-Übertragungskabeln und Zubehör. Qualifikation, Messungen und Temperatursensorenkalibrierung Konzeption, Entwicklung und Herstellung von Temperatursensoren Qualitätssystemeanwendung zur Herstellung von ATEX Geräten Qualifizierung, Messung und Kalibrierung von Temperatursensoren LaborAkkreditation Nr Regelungsbereich verfügbar aufhttp://cofrac.fr THX ISOPAD GmbH PQV SGG SRN PQV SGG PQV THX ISOPAD GmbH PQV SGG SRN PQV SGG SRN PQV SRN SGG THX ISOPAD GmbH PQV PQV SGG SRN THX Inc THX ISOPAD GmbH Planquivon Produktionsstätte Saint Georges des Groseillers Produktionsstätte Marketing in Suresnes USA Germany Planquivon F ATHIS DE L ORNE Rue du Pré Neuf F SAINT-GEORGES DES GROSEILLERS 40 Bd Henri Sellier F SURESNES X Inc Shiloh road East suite B7 Alpharetta GA30005-USA GmbH / ISOPAD GmbH Englerstrasse 11 D HEIDELBERG Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 3 / 13

4 Group Management Manual - GMM Rev Leitbild, Vision Und Strategie 2.1 Unternehmensleitbild Konzeption von innovativen Lösungen für Heizapplikationen und Temperaturmessungen. 2.2 Vision Internationaler Marktführer werden von Hochtechnologie-Lösungen, die auf mineralisolierten Festwiderstands- und selbstregulierenden Heizleitungen basieren. 2.3 Strategie Seit Beginn der 90er Jahre stellt den Kunden in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten, welches mit der Implementierung von ISOPAD in 2012 noch erweitert wurde.das General Management identifiziert die Erwartungen und Anforderungen der Kunden und der interessierten Parteien und legt die Unternehmensstrategie in den folgenden 5 Zeilen fest: Erfahrung in Temperaturmessungen und Heizapplikationen Internationale Referenzen Nischenposition in 6 Hauptmärkten Representative Kunden aus der High-Tech Industrie Kundenspezifische Lösungen entsprechend den Anforderungen Personal- Einstellung Schulung Beurteilung Beachtung Innovation Vergleichen Technische Fortschritte Partnerschaft Reaktion Teamgeist Flexibilität Schnelligkeit Produktivität Qualität Vielseitigkeit Cash flow Kosten- Verwaltung Der folgende Slogan unterstüzt die Strategie: from vision to reality Image - Werbung Kommunikation Gleiche Sprache Gute Kundenkontakte Beispielhafte Beziehungen 1:1 Zukunft Kundenauswahl Kunden spezifisch Ausgewählte Kunden Nischen International Erwartungen erfüllen Kunden-Probleme erkennen Spezifikationen einhalten Qualitätsstandards einhalten Auf Details achten Erfahrung 3. Unternehmensportrait 3.1 Unsere Profession Kabelhersteller mit 2 FertigungsSpezialitäten: Ziehen und Hämmern der Mineralisolerten Kabel. Konzeption und Herstellung von Heizelementen und Heizkabel,Temperatur-, Schwingungs-, Neutronen-, Tip Clearance- und Übertemperaturfühler sowie von Beheizungs Applikationen Messungen und Kalibrierung von Temperatursensoren, Qualifizierung von Prototypen Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 4 / 13

5 Avenue Avenue QUAI L. BLUM QUAI L. BLUM Av. Ch. de Gaulle QUAI GALLIENI rue Carnot Seine Av. Ch. de Gaulle LA DEFENSE QUAI GALLIENI rue Carnot BOIS DE BOULOGNE LA DEFENSE Seine Group Management Manual - GMM Rev Standorte und Anfahrtswege Verkauf International: 40 Boulevard Henri Sellier Suresnes Frankreich Tel. : A1 LILLE - BRUXELLES AÉROPORT ROISSY CDG from vision to reality HOTEL NOVOTEL A14 Caen Rouen A86 sortie LA DEFENSE PUTEAUX SURESNES Porte Maillot P t de Puteaux P t de Suresnes Porte de Versailles PARIS SURESNES SURESNES Mont Valérien (St Lazare) Franklin SNCF RATP Issy Val de Seine SURESNES Longchamp Ligne La Défense Correspondance RER «C» Roosevelt H Hôpital FOCH HOTEL NOVOTEL SURESNES Mont Valérien (St Lazare) MAIRIE Police Office du Tourisme Stationn. t contre-allée Bld Henri Sellier Bld Henri Sellier Rue du Mont Valérien HOTEL ASTOR Poste MUSEE P Franklin SNCF SURESNES Longchamp Ligne La Défense Issy Val de Seine Correspondance RER «C» HOTEL IBIS MAIRIE Rue du Mont Valérien Roosevelt HOTEL ASTOR H Poste Hôpital FOCH P MUSEE P HOTEL A pied IBIS Police BOIS DE Office du BOULOGNE Tourisme Stationn. t contre-allée Bld Henri Sellier RATP Pont de Suresnes vers Paris Bld Henri Sellier Pont de Suresnes vers Paris Autoroute A 13 Sortie St Cloud Direction Suresnes 40 Bd Henri Sellier SURESNESCEDEX Tel.: Fax : Autoroute A 13 Sortie St Cloud Direction Suresnes Head Office and Production Unit in France Planquivon 61430ATHIS DE L ORNE Tel.: nd Production Unit in France Rue du Pré Neuf SAINT-GEORGES-DES GROSEILLERS - Tel. : Caen 45km CAEN Supermarket CONDE- SUR-NOIREAU Route de Caen St-Pierredu Regard Pont-Erembourg Saint Georges des Groseillers quarry FLERS ATHIS DE L ORNE D962 Planquivon ATHIS DE L ORNE Memorial SAINT GEORGES DES GROSEILLERS FLERS : 2 km Zone industrielle Direction Athis de l Orne Domfront Tel.: +33 (0) Fax: +33 (0) Navigation system: Town: Saint Pierre du Regard (61) Street : Planquivon Nr : none De Planquivon: entrer dans Saint Georges - Flers Continuer sur la Rue Henri Véniard (D962) [1.09km] Prendre à droite la Rue Charles Mousset [100m] Prendre à droite la Rue de Saint-Georges (D300) [96m] Continuer sur la Rue de Flers (D300) [47m] Prendre à gauche la Rue du Pré Neuf [200m] Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 5 / 13

6 Group Management Manual - GMM Rev. 1 Sales and Workshop in the USA, Inc Shiloh Road East, Ste. B7 Alpharetta, GA USA Tel.: Directions to from GA400: Use Exit# 12 (McFarland Road) Head SE onto McFarland Turn Left at 2nd Traffic Light (into Shiloh Farms) onto Shiloh Road Turn Right at 1st Intersection (just past GM Training Center on your right) Turn Right into Meadows Commerce driveway (you ll see bldg 6835 to right of the driveway) Go to end of drive and turn Left (Building 6825 is behind Bldg 6815) office is all the way at the end of Building in Suite B7 400 Verkauf und Herstellung in Deutschland Isopad GmbH / GmbH Tel.: Englerstrasse 11 - D Heidelberg FFM A5 - Exit - Ausfahrt Schwetzingen Leimen Karlsruhe HEIDELBERG Rohrbach-Süd Industrial zone Industriegebiet Rohrbach -Süd Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 6 / 13

7 Group Management Manual - GMM Rev Unsere Märkte KERNENERGIE LUFT VERTEIDIGUNG-RAUMFAHRT ENERGIEERZEUGUNG TURBINEN HALBLEITER - ELEKTRONIK SOLAR- INDUSTRIE PETROCHEMIE MEDIZIN - ANALYSE INDUSTRIE 3.4 Unsere Produkte Temperatursensoren Thermoelektrische Kabel Temperatursensoren: Standard, selbstklebend, Hochtemperatur, Multipunkt oder spezielle Mantelmaterial Thermoelemente Thermische Fluxmeter Widerstandsthermometer Pyroelektrische Sensoren Weitere Sensoren VIBRACOAX Weigh-in-motionSensoren NEGACOAX Übertemperatur- und Feuerfühler NEUTROCOAX Neutronen Detektoren TURBOCOAX Tip Clearance und kapazitive Sensoren Heizleiter- und Lösungen Standard Kabelund Heizelemente Kundenspezifische Heizsysteme: - Öfen - Strahlungsheizungen - Heizplatten - Behälterbeheizungen - Begleitheizung, Entfeuchtung- und Enteisungssysteme - Heizbänder - Glassgewebe und Silikon Heizmatten/manschetten - Heizschläuche - Gasflaschen- und Fassheizer inkl. Atex-Zulassung - Regler Signalübertragungskabel Einadrig, mehradrig Einfach oder Mehrfachschirmung (metall und/oder Kunststoff (PRS) Mineral- und Kunststoff isolierte Kabel Islolationsmaterial: Magnesium, Aluminiumoxid oder Silica 3.5 Unsere Werte Entsprechend unserer Verpflichtung der nachhaltigen Unternehmensentwicklung, definieren wir folgende Schlüsselswerte für unser Unternehmen: LEADERSHIP TRANSPARENZ KUNDENORIENTIERUNG LANGFRISTIGE VISIONEN und deren UMSETZUNG INNOVATION EXZELLENZ KONTINUIERLICHE VERBESSERUNG Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 7 / 13

8 Group Management Manual - GMM Rev Selbstverpflichtung des General Management Ich, der Unterzeichnende, Henry-Dominique MALLET, Geschäftsführer von, verpflichte mich: gültige Gesetze, Regularien sowie die Kundenanforderungen zu beachten und ihre Wichtigkeit in unserer Organisation zu kommunizieren, die in diesem Handbuch beschriebenen Vorschriften und Verfahren bei allen Aktivitäten, sowie bei der Konzepierung, Entwicklung und Fertigung unserer Produkte anzuwenden, unsere Nischen-Strategie weiterzuentwickeln, um unsere Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheitsund Umweltpolitik (QHSE) umzusetzen und die gesetzten Ziele zu erreichen, Managment Reviews in Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltmanagment (QHSE) durchzuführen, sicherzustellen, dass alle Mittel vorhanden sind, um unsere Ziele zu erreichen und die Management Systeme aufrechtzuerhalten und ihre Effizienz zu verbessern, die Verantwortungen und Befugnisse festzulegen und mich zu vergewissern, dass die Mitarbeiter die Verantwortung im Rahmen dieses Handbuches haben, zu jeder Zeit, über die Konsequenzen bei Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Regelungen informiert sind, in Übereinstimmung mit der Strategie, Politik und den gesetzten Zielen des Unternehmens, die Systeme für Qualität, Gesundheit, Arbeitssicherheit, Umweltmanagement, Mitarbeiter aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln und alle interessierten Parteien ständig zufrieden zu stellen, die Unabhängigkeit der Funktionen von Qualität, Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement zu gewährleisten und an die entsprechenden Manager zu deligieren, dies bedeuted, dass diese ihre Aufgaben erfüllen können und garantiere hiermit die korrekte Anwendung der Bestimmungen dieses Handbuchs, Funktionsstörungen, Unfällen oder Umweltverschmutzung vorzubeugen, mit der nuklearen Sicherheitskultur im Unternehmen fortzufahren, sicherzustellen, dass unser Temperatur-Kalibrierungslabor die ISO/CEI/17025 Normen erfüllt und professionnelle Praktiken implementiert werden, um qualitativ hochwertige Tests und Kalibrierungen für unsere internen und externen Kunden durchführen zu können, den Prozess der Identifizierung und Kontrolle von Risiken für das Unternehmen und die Produktherstellung weiterzuführen, die Leistung des Unternehmens permanent zu verbessern. Henry-Dominique Mallet Geschäftsführer Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 8 / 13

9 Group Management Manual - GMM Rev Organisation 6. Leistungsmanagement 6.1 Veranwortung der Leitung Unternehmensziele und Politik Die von der Geschäftsleitung unterschriebene Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltpolitik (QHSE) ist in jedem Strandort öffentlich ausgehängt. Die Unternehmenspolitik wird je nach Entwicklung des Unternehmens überprüft und gegebenenfalls angepaßt. Die Hauptziele der Unternehmensgruppen orientieren sich an der Qualitäts-, Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltpolitik (QHSE). 6.2 Identifikation der Hauptprozesse Die integrierten Management Systeme beruhen auf dem Konzept der Prozessorientierung welche in 3 Hauptprozessarten aufgeteilt sind: Führungsprozesse Unterstützungsprozesse Leistungsprozesse Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 9 / 13

10 PILOTER SUPPORTER REALISER AMELIO RER - Nom : Géré par : Activité : Fréquence : Nom du processus cible Référence Politique et objectif Management de l Environnement Management de la Sécurité Management de la Qualité Communication Gérer les Ressources humaines Gérer le matériel et sa maintenance Administrer et gérer les finances Marketing et commercial Concevoir et développer Gérer, planifier et livrer le produit Acheter Fabriquer Etalonner Contrôler et suivre le produit Surveiller, mesurer Améliorer Données fournies Nom du document Group Management Manual - GMM Rev Prozesslandschaft Technologie Märkte Wettbewerb A Umwelt Management Gesundheits-& Sicherheits- Management Personalressourcen Zielpolitik Finanzmanagement Qualitäts- Management Kundenzufriedenheit Kundenanforderung Marketing & Vertrieb Design & technische Ausarbeitung Produktion Produkt lenken /planen / liefern Beschaffen Versenden Versenden D Pr oduktqua l ität kontr ol l i ere n und ve r folge n C Checken & Messen Die Unternehmensaktivitäten werden durch die Führungsprozesse mit der Methode "Plan-Do-Check-Act"-gelenkt und koordiniert. Interne Audits, Lenkung von fehlerhaften Produkten, Datenanalyse, Korrektur- und vorbeugende Massnahmen gehören zu den Management- bzw. Führungsprozessen. Administration und interne Dienstleistungen sind in den Unterstützungsprozessen zusammengefasst. (SUPPORT) Die Leistungsprozesse beziehen sich auf das Aussenverhältnis gegenüber Dritten, während dieunterstützungs- und Führungsprozesseinterne Abläufe darstellen. 6.4 Prozessbeschreibung Die Prozesse sind in detallierten Prozessbeschreibungen, in Tabellenform, die Input und Output enthalten, dargestellt. Jeder Prozess wird jährlich überprüft und im Management Review als Eingabe (Input) verwendet. Ziel und Zweck, Kennzahlen und Indikatoren, Prozessverantwortliche und deren Aktivitäten sind in jeder Prozessbeschreibung festgelegt. Die Wechselbeziehung zwischen den Prozessen ist klar ersichtlich und die mitgeltenden Dokumente (Verfahren) sind am Ende der Prozessbeschreibung aufgelistet. PROCESSUS Données Activité Données de sortie d entrée Alle Prozessbeschreibungen sind als Anhang in diesem Handbuch enthalten. Objectif du processus Indicateur de performance : Format der Prozessbeschreibungen Matrice des interrelations avec les autres processus : Documents applicables : Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 10 / 13

11 Group Management Manual - GMM Rev Dokumentationsstruktur Arbeitsablaufniveau Organisationsniveau Fachlichesniveau GMM Group Management Manual QM Elemente 4.1 und 4.2 aus ISO 9001, Liste der Hauptprozessebeschreibungen PA / VA AA Allgemeine Verfahren Detaillierte Verfahren Prozessbeschreibungen und Verfahrensanweisungen welche die Unternehmensprozesse und die jeweiligen Ergebnisse (Dokumente) beschreiben Inbegriffen sind Arbeitsverfahren, Qualitätspläne, Pläne, Zeichnungen die die Aktivitätsausführungen darlegen. BA, MO, PP,. Qualitätsbezogene Aufzeichnungen Prüfprotokolle, Checklisten, Trainingspläne, Berichte, Auftragspapiere,.. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 11 / 13

12 Group Management Manual - GMM Rev Allgemeine Management Methoden Politik Politik Politik P Ziele + QHSE Programm A Ziele + QHSE Programm A Ziele + QHSE Programm A D QHSE Programm Implementation QHSE programm Implementation QHSE programm Implementation C 6.7 Unternehmensplanung Oktober N-1 Schulungsbedarf November N-1 Budgetfestlegung + Training Programm Dezember N-1 Budget Meeting Dezember Budget Meeting November Business Plan Bewertung + Budgetvorbereitung + Trainingsprogramm Oktober Training Report März/Sept. Zertifizierung und Kundenaudits Januar N+1 Training Plan Januar Trainingsplan + Managementreview Februar Management Bewertung+ Finanz Report + Audit-Planung Januar/ Dezember Monatlicher Prozess Prüfung Februar / März Jährliche Prozessüberprüfung Februar / März Mitarbeitergespräche 1. Halbjahr Mitarbeiterversammlung Dezember N+1 Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 12 / 13

13 Group Management Manual - GMM Rev Intercompany Beziehungen D = Decision (=Entscheidung) I = Implemention F US G Communication LENKEN Politik und Ziele D+I I I Aushang Umweltmanagement D+I Vierteljährige Berichterstattung Gesundheit- und Arbeitschutzmanagement D+I Vierteljährige Berichterstattung Qualitätsmanagement D+I I I Leistungsindikatoren-Aushang Mgt Bewertung UNTERSTÜTZEN Personal Management D+I I D+I Funktionsbeschreibung Wartung und Instandhaltung D+I D+I D+I Jährliches Programm Manage Administrative and Finance D+I I D+I Monatlich IMPLEMENTIEREN Verkauf und Marketing D+I I D+I Monatliche Mgt Comments (MMC) + Sales Act.Plan Design und technische Ausarbeitung D I D+I Monatliche Berichte Produktuktion, Planung- und Versand D+I D+I D+I Monatliche Indikatoren Beschaffung D+I I D+I jährliche Bewertungen Herstellung D+I I D+I KPI Management Bewertung Kalibrieren (Kalibrierlabor) D+I I D+I Identifizierung durch Etikett Produktüberwachung und -verfolgung D+I I D+I Monatliche Berichte Kommunikationsprozedur: AS000D Aktivitäten der Standorte Country & site Marketing &Verkauf Technische Leitung& Design Herstellung Pilot F PQV F SGG F SRN G TXI THX USA UK I CH Manager Sales X X X X X X Manager Sales / Manager Production Manager Operations / Manager Production X X X X X X X Personal Manager Finance& HR X X X X X Quality Assurance Manager Operations, Quality and EHS X X X X X PQV = Planquivon SGG = St Georges des Groseillers SRN = Suresnes TXI = ISOPAD THX = GmbH 6.10 Risikomanagement identifiziert und analysiert Produkt- und Umweltrisiken, Risiken für Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter und Risiken für das Unternehmenseparat. Die Vorgehensweisen für die Bewertung der einzeilnen Risiken sind in den einzelnen Verfahrensanweisungen geregelt. Gegenbenfalls werden kundenspezifische Risikoanalysen ( z.b. FMEA ) durchgeführt. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite. This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of 26/05/ P. 13 / 13

14 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process «TO MANAGE THE COMPANY» Process Owner: General Manager Input data Activity Output data Orders / Sales / Margin / Result Management Review Marketing information / Sales Technological and regulatory monitoring Internal and external customer listening Indicatorsanalysis Audits reports NCR Process Claims / Returns Improvementproposals AC /AP bilan ProcessReview Process target To manage the company, improve the integrated management system functionning Strategy review, if needed Policy review, if needed Business Plan Short and medium term targets Minutes of Management Review Q H&S E Management Program Corrective and/or preventive actions Audits program Performance indicator : Name Managed by Activity Frequency KPI AF Director Growth initiatives Excellence in operations Innovation and Development Quality Monthly Productivity and Fnancial results - HR Interrelations with othersprocesses : Target process name Available data given to otherprocesses Policy and target Environment Management Safety Management Quality Management Management of Human Resources Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate To control and follow the product Applicable documents : Reference AD000D000 AD000D001 AD000D162 AD000D163 AD000D200/year AD000P071 AD010D001 EV000D001 JA000D001 PP000D072 Strategy definition Communication Policy definition Definition of targets Management review Survey & Measure Improve Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Targets, responsibilities and means Q S&H E Policy QualityManual Quality Environment Safety audits Corrective and Preventive actions Q S&H E Management program Organizationchart (withnames) Quality Assurance ManualProgram Environement and SafetyManual Production OrganizationManual Indicators management Document name ANNEX 1. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

15 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process «QUALITY MANAGEMENT» Process Owner: Quality Director Input data Activity Output data Result year N-1 (synthesis/ management review) Strategy Policy Targets Health & Safety aspects Regulatory statement Customer need Quality standards Process target To improve company Quality performances To manage quality Communication To do standard monitoring QSE Management program QSE Policy Audit Program Management review Investment Plan Performance indicator Name Managed by Activity Frequency Progress of Management program implmentation Q S E Director To manage quality Quarterly Complaints under QSE Director To manage quality Monthyl responsibility Interrelations withotherprocesses : Target process name Available data given to other processes Policy and target Strategy definition / QSE Policy and Management program Environment Management Safety Management Integration of system Integration of system Quality Management Management of Human Resources According to the general competences matrix Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development Curative and preventive maintenance Investment Plan according to QSE Management program Process promotion customer satisfaction survey Quality Development Plan To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate Manufacturing Quality Plan Supplier evaluation and agreement Manufacturing Quality Plan - documentation ISO application To control and follow the product Applicable documents Reference Delegated to Quality Control Document name AD000D001 AD010D001 JA000D001 SE900D001 Quality ManuaI ISO EN9100 Quality Assurance Program Manual Production Organization Manual according to PART21/G Quality Assurance Plan ATEX ANNEX 2. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

16 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process«SAFETY MANAGEMENT ProcessOwner:Quality Director Input data Activity Output data Result year N-1 (synthesis/management review) Strategy Policy Targets Health & Safety aspects Regulatory statement To manage Health & Safety Comlemunication To do regulatory monitoring QSE Management Program QSE Policy Audit Program Investment plan Technical and Environmental synthesis Processtargets To improve Health & Safety performances Performance indicator Name Managed by Activity Frequency Progress of Management program implementation H & S Manager To manage Health& Safety quarterly Audits H & S Manager To do standard monitoring Three-yearly Interrelations withotherprocesses Target process name Policy and target Environment Management Safety Management Quality Management Management of HumanResources Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate To control and follow the product Applicable documents Reference EV000D001 Available data given to other processes Strategy definition / QSE Policy and Management program Technical synthesis and risk assessment document Document control (Non Conformance, Corrective action, Preventive action) Allocation of suitable personnel for Processus and targets according to the ENV competence matrix Investment Plan Regulatory control / Maintenance Plan Investment Plan according to QSE Program Process promotion Impact assessment Management Program Impact assessment - Audit Indicators Measuring devices / equipment Management Program Environment, Health & Safety Manual Document name ANNEX3. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

17 TO IMPLEMENT TO SUPPORT TO MANAGE Group Management Manual - GMM Rev. 1 Process «ENVIRONMENT MANAGEMENT Process Owner: Quality Director Input data Activity Output data Result year N-1 (synthesis/management review) Strategy Policy Targets Environmental aspects Regulatory statement To manage Environment Communication To do regulatory monitoring QSE Management Program QSE Policy Audit Program Investment plan Technical and Environmental synthesis Processtargets To improve environmental performances Performance indicator Name Managed by Activity Frequency Progress of Management program implementation H & S + E Manager To manage Quality & Safety Quarterly Audits H & S + E Manager To do standard monitoring Three-yearly Interrelations withotherprocesses Target process name Available data given to other processes Policy and target Environment Management Safety Management Quality Management Management of HumanResources Material monitoring and maintenance Manage and administer finances Sales & Marketing Design and development To manage, schedule and ship products To purchase To manufacture To calibrate To control and follow the product Applicable documents Reference EV000D001 Strategy definition / QSE Policy and Management program Technical synthesis and risk assessment document Document control (Non Conformance, Corrective action, Preventive action) Allocation of suitable personnel for processus and targets according to the ENV competence matrix Investment Plan Regulatory control / Maintenance Plan Investment Plan according to QSE Program Process promotion Impact assessment Management Program Impact assessment - Audit Indicators Measuring devices / equipment Management Program Document name Environment, Health & Safety Manual ANNEX4. Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

18 Group Management Manual - GMM Rev. 1 ANNEX 5. «Human Ressources Management» For France only Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

19 Group Management Manual - GMM Rev. 1 ANNEX 6. «To manage and administer Finances» For France only Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

20 Group Management Manual - GMM Rev. 1 ANNEX7. «To control, schedule and deliver the product» For France only Ce document propriété de la société SAS ne peut être reproduit ou communiqué sans autorisation écrite This document is the property of SAS and must not be reproduced and communicated without the written authorisation of

Firma, Adresse: Company, Adress. Namen der verantwortlichen für die Qualitätssicherung: Names of resposible person for quality assurance:

Firma, Adresse: Company, Adress. Namen der verantwortlichen für die Qualitätssicherung: Names of resposible person for quality assurance: Firma, Adresse: Company, Adress Namen der verantwortlichen für die Qualitätssicherung: Names of resposible person for quality assurance: 1. Qualitätsnachweis Quality control Werden Prüfunterlagen systematisch

Mehr

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP (MEDDEV 2.12-2 May 2004) Dr. med. Christian Schübel 2007/47/EG Änderungen Klin. Bewertung Historie: CETF Report (2000) Qualität der klinischen Daten zu schlecht Zu wenige

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

Qualität im Schienenverkehr

Qualität im Schienenverkehr Qualität im Schienenverkehr Vergleich 9001 et al. und IRIS. Wie wird in den Regelwerken mit Kennzahlen umgegangen? oder Was können auch "Nicht-Eisenbahner" aus der IRIS nutzen? 1 Inhalte Begrüßen / Vorstellen

Mehr

ISO/IEC 27001. Neue Version, neue Konzepte. Quo Vadis ISMS?

ISO/IEC 27001. Neue Version, neue Konzepte. Quo Vadis ISMS? ISO/IEC 27001 Neue Version, neue Konzepte Quo Vadis ISMS? 2/18 Ursachen und Beweggründe Regulärer Zyklus für Überarbeitung von ISO/IEC 27001:2005 Zusätzlich neues Projekt MSS (Managment System Standards)

Mehr

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Laws, Guidelines and Standards Medizinproduktegesetz (MPG) Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MBetreibV) Sicherheitsplanverordnung

Mehr

ÄNDERUNGEN UND SCHWERPUNKTE

ÄNDERUNGEN UND SCHWERPUNKTE REVISION ISO 9001:2015 ÄNDERUNGEN UND SCHWERPUNKTE FRANKFURT, 25. JULI 2014 Folie Agenda 1. High Level Structure nach Annex SL 2. QMS Structure 3. Schwerpunkte der Änderungen Revision Iso 9001:2015 06/14

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

2 Ansprechpartner / Contact Ansprechpartner Contact person Qualitätsmanagement Quality management Produktion Production Verkauf Distribution/Sales

2 Ansprechpartner / Contact Ansprechpartner Contact person Qualitätsmanagement Quality management Produktion Production Verkauf Distribution/Sales 1 Allgemeine Informationen / General information Firmenname: Company name: Straße: Street: Postfach: PO box: PLZ/Ort: Zip code/ City: Telefon/ Fax: Telephone/ Fax: Mitarbeiterzahl: Number of employees

Mehr

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement?

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? 09.12.2014 von Christian Katz Die aktuelle Revision der ISO 9001 (Qualitätsmanagementsysteme) lädt ein, über die Harmonisierung aller Managementsystem-Normen nachzudenken:

Mehr

Änderungen ISO 27001: 2013

Änderungen ISO 27001: 2013 Änderungen ISO 27001: 2013 Loomans & Matz AG August-Horch-Str. 6a, 55129 Mainz Deutschland Tel. +496131-3277 877; www.loomans-matz.de, info@loomans-matz.de Die neue Version ist seit Oktober 2013 verfügbar

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Environmental Management Systems for Oil Transporting companies

Environmental Management Systems for Oil Transporting companies Benefits of Environmental Management Systems for Oil Transporting companies Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen q:\...\ benefit of EMS.ppt 0602 Seite 1 Environmental Management

Mehr

IT Governance im Zusammenspiel mit IT Audit

IT Governance im Zusammenspiel mit IT Audit IT Governance im Zusammenspiel mit IT Audit ISACA After Hours Seminar Nicola Varuolo, Internal Audit AXA AXA Gruppe 52 Millionen Kunden weltweit 79 Milliarden Euro Geschäftsvolumen 150 000 Mitarbeitende

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Phase 1: Ist-Analyse Erhebung externer und interner QM-Anforderungen Identifikation und Analyse der Kernprozesse Ermittlung

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC)

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Human Rights Council Genf, 15 September 2015 The Austrian System of Long Term Care System: 2 main components:

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

QM Neuerungen und Trends PPAP Fourth Edition

QM Neuerungen und Trends PPAP Fourth Edition QM Neuerungen und Trends PPAP Fourth Edition Oktober 2007 by QM Neuerungen und Trends Teil 1: PPAP Fourth Edition die wichtigsten Änderungen im Überblick Oktober 2007 by PPAP Fourth Edition Änderungen

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013 www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess Präsentation 4. Agenda 1. Einführung 2. FATCA-Hauptaufgaben 3. Versicherer in der Schweiz und FATCA 4. Implementierungsaspekte

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

ISO SPICE Erste Eindrücke

ISO SPICE Erste Eindrücke ISO 15504 SPICE Erste Eindrücke Klaus Franz Muth Partners GmbH, Wiesbaden 06122 5981-0 www.muthpartners.de klaus.franz@muthpartners.de SPiCE ISO 15504 1 Stand der Dinge 29. Januar 2005 ISO/IEC 15504 PUBLICATION

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

Vortrag IHK. CE Kennzeichnung von Medizinprodukten. Umsetzung der Dokumentation Thomas Bohnen 23.09.2015. 2010-2015 Qualitätsplan

Vortrag IHK. CE Kennzeichnung von Medizinprodukten. Umsetzung der Dokumentation Thomas Bohnen 23.09.2015. 2010-2015 Qualitätsplan Vortrag IHK CE Kennzeichnung von Medizinprodukten Umsetzung der Dokumentation Thomas Bohnen 23.09.2015 Agenda Vorstellung Inhalte der CE Akte logischer Zusammenhang Entwicklungsbegleitende Entstehung zeitlicher

Mehr

Dokumentation (ISO 26514) Prof. Sissi Closs Donnerstag,, 5. November 2009

Dokumentation (ISO 26514) Prof. Sissi Closs Donnerstag,, 5. November 2009 Der neue ISO-Standard Standard für f r Software- Dokumentation (ISO 26514) Prof. Sissi Closs Donnerstag,, 5. November 2009 ISO/IEC 26514 Software and systems engineering User documentation requirements

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE. Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008

Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE. Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008 Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008 Einleitung Softwareprozesse verbessern Einleitung Softwareprozesse verbessern SPI Software

Mehr

Qualitätsmanagement- Handbuch nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert

Qualitätsmanagement- Handbuch nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert Qualitätsmanagement- nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert Version 0 / Exemplar Nr.: QMH unterliegt dem Änderungsdienst: x Informationsexemplar: Hiermit wird das vorliegende für gültig und verbindlich

Mehr

ISO 27001:2013 - ÄNDERUNGEN UND DEREN AUSWIRKUNGEN AUF IHRE IT-SICHERHEIT. PERSICON@night 16. Januar 2014

ISO 27001:2013 - ÄNDERUNGEN UND DEREN AUSWIRKUNGEN AUF IHRE IT-SICHERHEIT. PERSICON@night 16. Januar 2014 ISO 27001:2013 - ÄNDERUNGEN UND DEREN AUSWIRKUNGEN AUF IHRE IT-SICHERHEIT PERSICON@night 16. Januar 2014 Knud Brandis Studium Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam Master of Business Administration

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Prüfbericht Nr. / Test Report No: F (Edition 1)

Prüfbericht Nr. / Test Report No: F (Edition 1) Emission date: 22.01.2015 Page: 1 of 5 Prüfbericht Nr. / Test Report No: F4-44254-48401-01 (Edition 1) Auftraggeber Applicant Geräteart Type of equipment Typenbezeichnung Type designation Seriennummer

Mehr

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT DOT implantsource Qualitätsmanagement Innovative Produkte für die Medizin Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT Medizinprodukt - Begriff Medizinprodukte Medizinprodukte nach 3 MPG sind alle einzeln oder miteinander

Mehr

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1 CeBIT 17.03.2015 CARMAO GmbH 2014 1 HERZLICH WILLKOMMEN Applikationssicherheit beginnt lange bevor auch nur eine Zeile Code geschrieben wurde Ulrich Heun Geschäftsführender Gesellschafter der CARMAO GmbH

Mehr

TRIFT Transfer of Innovation into the Field of Foreign Trade

TRIFT Transfer of Innovation into the Field of Foreign Trade TRIFT Transfer of Innovation into the Field of Foreign Trade Compte rendu du projet Bearbeitet von EU-Geschäftsstelle 1. Auflage 2013. Taschenbuch. 167 S. Paperback ISBN 978 3 631 62868 3 Format (B x L):

Mehr

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo Matthias Grimm, Dr. Michael Meyer zu Hörste Vortragstitel > 11. Juni 2010 > Folie 1 Agenda

Mehr

Aktuelles zu den Revisionen der ISO 9001:2015 & ISO 14001: 2015

Aktuelles zu den Revisionen der ISO 9001:2015 & ISO 14001: 2015 Aktuelles zu den Revisionen der ISO 9001:2015 & ISO 14001: 2015 Frank Graichen und Andreas Ritter bei den DQS Kundentagen 2014 Informationsstand 05-2014 Planung: ISO 9001:2015 2013 2014 2015 Juni 2013:

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

ISO 9001 und CMM im Vergleich

ISO 9001 und CMM im Vergleich ISO 9001 und CMM im Vergleich internationale Norm ISO 9001 umfasst 20 Forderungen/ Klauseln 1 Vorbereitung Audit Wie wird zertifiziert Wie erfolgt Dokumentation? Handbuch (QMH) Verfahrensanweisungen (QMV)

Mehr

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller TFS als ALM Software Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke Lukas Müller Agenda Tecan Umfeld und Prozesse Einsatzgebiet TFS Tecan Erweiterungen von TFS Erfahrungsaustausch Head Office in der Schweiz, >1100

Mehr

Musterhandbuch Beratung

Musterhandbuch Beratung Musterhandbuch DIN EN ISO 9001:2008 Prozessorientiert ISBN 978 3 942882 27 9 Auflage 2 Inhaltsverzeichnis 1. Anwendungsbereich... 4 2. Normative Verweise... 4 4 Qualitätsmanagementsystem (QMS)... 4 4.1.

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

PROMIDIS Fallstudien Produktivitätsmessung / Datenanalysen Softwaretechnische Umsetzung

PROMIDIS Fallstudien Produktivitätsmessung / Datenanalysen Softwaretechnische Umsetzung PROMIDIS Fallstudien Produktivitätsmessung / Datenanalysen Softwaretechnische Umsetzung Dr. Peter Weiß für Universität Hamburg 11. April 2014 1 Übersicht Fallstudien Softwaretechnische Umsetzung Productivity

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

How to Survive an Audit with Real-Time Traceability and Gap Analysis. Martin Kochloefl, Software Solutions Consultant Seapine Software

How to Survive an Audit with Real-Time Traceability and Gap Analysis. Martin Kochloefl, Software Solutions Consultant Seapine Software How to Survive an Audit with Real-Time Traceability and Gap Analysis Martin Kochloefl, Software Solutions Consultant Seapine Software Agenda Was ist Traceability? Wo wird Traceability verwendet? Warum

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

NATO- Qualitätssicherungsanforderungen

NATO- Qualitätssicherungsanforderungen Allied Quality Assurance Publication (Nato- Qualitäts- Scherungs- Druckschrift) AQAP-2130 NATO- Qualitätssicherungsanforderungen für Prüfung und Test AQAP-2130 (November 2009) NATO-Qualitätssicherungsanforderungen

Mehr

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8 und s.r.o. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information Seite 1 von 8 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda SM7 Service Service Manager 7 Service Lifycycle Demo Q&A HP Software BTO System Service Business outcomes STRATEGY Project & Portfolio CIO Office SOA CTO Office APPLICATIONS Quality Quality Performance

Mehr

WE CARE. Maintenance Konzepte Win- win-lösungen durch tragfähige Partnerschaftsmodelle. Corporate Technical Consulting

WE CARE. Maintenance Konzepte Win- win-lösungen durch tragfähige Partnerschaftsmodelle. Corporate Technical Consulting WE CREATE WE CARE WE CAN Corporate Technical Consulting Maintenance Konzepte Win- win-lösungen durch tragfähige Partnerschaftsmodelle Thomas-Peter Wilk Hannover Messe 2013 09. April 2013 Agenda 1. Gründe

Mehr

STEUERUNGSBACKGROUND AUS DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Martina Williams CBRE - Global Workplace Solutions

STEUERUNGSBACKGROUND AUS DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Martina Williams CBRE - Global Workplace Solutions STEUERUNGSBACKGROUND AUS DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Martina Williams CBRE - Global Workplace Solutions UNSERE DIENSTLEISTUNGEN FÜR NUTZER Über den gesamten Immobilienlebenszyklus - weltweit 70.000+ CBRE

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Nährstoffrückgewinnung aus biologischen Abfallströmen zur Düngemittelproduktion. Ralf Hermann, Proman Management GmbH

Nährstoffrückgewinnung aus biologischen Abfallströmen zur Düngemittelproduktion. Ralf Hermann, Proman Management GmbH Nährstoffrückgewinnung aus biologischen Abfallströmen zur Düngemittelproduktion Ralf Hermann, Proman Management GmbH Inhalt 1. Vorstellung Proman Management GmbH 2. Newfert - das Konsortium 3. Newfert

Mehr

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers 1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen General information on the company Name Name: Straße Street: PLZ Postal Code Ort City: Land Country:

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

B 14. Projektimplementierung und -realisierung / Project implementation and execution

B 14. Projektimplementierung und -realisierung / Project implementation and execution B 14. Projektimplementierung und -realisierung / Project implementation and execution Basisvokabular Documentation reporting (system) knowledge management project office project archives project repository

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Basics of Supply Chain Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider BSCM. www.proqua.nl

Basics of Supply Chain Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider BSCM. www.proqua.nl Supply Chain Management APICS Authorized Education Provider Basics of Supply Chain Management BSCM Einführung von BASICS (BSCM) APICS BASICS Zertifikat. Basics of Supply Chain Management, kurz auch als

Mehr

Befähigen Beherrschen Bestätigen

Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO 20000-1:2011 Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO/IEC 20000-1:2011 - Der Standard für IT Service Management ISO/IEC 20000-1:2011 ist ein Service Management System (SMS) Standard. Er spezifiziert die

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen. Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH

Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen. Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH Digitize Your Business Die Digitale Transformation stellt

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Qualitätsmanagement ISO 9001:2008

Qualitätsmanagement ISO 9001:2008 Qualitätsmanagement ISO 9001:2008 Prüfe mich und erkenne wie ich es meine Ps. 139, 23 Referent: Jürgen Schuh, Prokurist und QMB der, Offenbach ECKD Das EDV-Centrum für Kirche und Diakonie : 19 Mitarbeitende

Mehr

Lieferantenmanagement bei John Deere Erfahrung aus Lieferantenaudits

Lieferantenmanagement bei John Deere Erfahrung aus Lieferantenaudits Lieferantenmanagement bei John Deere Erfahrung aus Lieferantenaudits Bernhard Müller Intelligent Solutions Group Kaiserslautern Agenda Übersicht John Deere Arten von Lieferantenaudits Red Flag Audit GS

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

ZERTIFIKAT. Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland ISO 9001:2008

ZERTIFIKAT. Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland ISO 9001:2008 ZERTIFIKAT Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland einschließlich der Standorte und Geltungsbereiche

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

OpEx at Nycomed Austria Linz

OpEx at Nycomed Austria Linz OpEx at Nycomed Austria Linz OpEx KPIs People (current status): 221 Yellow Belts (Target 2011: 291) 3 Green Belts 3 Black Belts Projects OPEX Activities Pipeline 2 About to be started 1 Ongoing 16 Completed

Mehr

In diesem Handbuch werden die Eckpfeiler unseres Qualitätsmanagements dargestellt und soll daher einen entsprechenden Überblick verschaffen.

In diesem Handbuch werden die Eckpfeiler unseres Qualitätsmanagements dargestellt und soll daher einen entsprechenden Überblick verschaffen. HANDBUCH ISO 9001 In diesem Handbuch werden die Eckpfeiler unseres Qualitätsmanagements dargestellt und soll daher einen entsprechenden Überblick verschaffen. UNSER LEITBILD Kern unserer Aufgabe ist der

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008

Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008 Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008 Qualität ist keine Funktion Qualität ist ein Weg des Denkens. Qualität ist die Summe aller Tätigkeiten in einem Unternehmen.

Mehr

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Geschäftsfeld Unternehmensmanagement

Mehr

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment 1. Allgemeine Informationen / General Contact Data Firmenname Supplier s name Adresse Address Postleitzahl / Ort Postal Code / City Telefon Allgemein General Telephone Fax Allgemein General Fax E-Mail

Mehr

Technische Universität München

Technische Universität München Technische Universität München Lehrstuhl für Sport & Gesundheitsförderung Studiengang Gesundheits- und Pflegewissenschaften Dozent: Dr. Franz Schweiger Modul: Management im Gesundheitswesen I (Qualitätsmanagement)

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 04/2013 Awite Qualitätsmanagement Das Awite Qualitätsmanagementsystem umfasst, erfüllt und regelt die in der Norm DIN EN ISO 9001

Mehr

Software Assessments verhelfen zur effektiven Prozessverbesserung

Software Assessments verhelfen zur effektiven Prozessverbesserung Assessments verhelfen zur effektiven Prozessverbesserung Ein Erfahrungsbericht Dr. Gunter Hirche Gründe für ein Assessment Anforderungen: Probleme bei der Abwicklung von Projekten mit SW-Anteilen Termine,

Mehr