Wir heissen Sie herzlich willkommen zum Seminar 100 Tage neue MDD. Dr. Karin Schulze

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir heissen Sie herzlich willkommen zum Seminar 100 Tage neue MDD. Dr. Karin Schulze"

Transkript

1 Wir heissen Sie herzlich willkommen zum Seminar 100 Tage neue MDD Dr. Karin Schulze Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme Bernstrasse 103, 3052 Zollikofen, SQS August 2010 Partner of

2 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Inverkehrbringen von Medizinprodukten in Europa Änderungen der RL 93/42/EWG Sicht eines Notified Bodies Umsetzung neue MDD Stolpersteine 2 SQS August 2010

3 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Inverkehrbringen von Medizinprodukten in Europa 3 SQS August 2010

4 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Was ist ein Medizinprodukt? RL 93/42/EWG Art. 1 (2) Medizinprodukt :..Instrumente, Apparate, Vorrichtungen, Software, Stoffe oder anderen Gegenstände, einschliesslich der vom Hersteller speziell zur Anwendung für diagnostische und/oder therapeutische Zwecke bestimmten und für ein einwandfreies Funktionieren des Medizinprodukts eingesetzten Software, die vom Hersteller zur Anwendung für Menschen für folgende Zwecke bestimmt sind: Erkennung, Verhütung, Überwachung, Behandlung oder Linderung von Krankheiten; Erkennung, Überwachung, Behandlung, Linderung oder Kompensierung von Verletzungen oder Behinderungen; 4 SQS August 2010

5 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Was ist ein Medizinprodukt? Untersuchung, Ersatz oder Veränderung des anatomischen Aufbaus oder eines physiologischen Vorgangs; Empfängnisregelung, und deren bestimmungsgemässe Hauptwirkung im oder am menschlichen Körper weder durch pharmakologische oder immunologische Mittel noch metabolisch erreicht wird, deren Wirkungsweise aber durch solche Mittel unterstützt werden kann. 5 SQS August 2010

6 100 Tage MDD Inverkehrbringen von Medizinprodukten in Europa Voraussetzungen für das Inverkehrbringen in Europa Produkte müssen CE gekennzeichnet sein CE-Kennzeichnung ist Hauptindikator für die Konformität eines Produktes mit den geltenden rechtlichen Bestimmungen in der EU CE-Kennzeichnung ermöglicht den freien Warenverkehr in Europa durch die CE-Kennzeichnung hat Hersteller überprüft, dass das Produkt mit allen geltenden grundlegenden Anforderungen (z.b. Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften) der anzuwendenden Richtlinie(n) übereinstimmt 6 SQS August 2010

7 100 Tage MDD Inverkehrbringen von Medizinprodukten in Europa Ziel der Regulierungen: Medizinprodukte müssen für Patienten, Anwender und Dritte einen hochgradigen Schutz bieten und die vom Hersteller angegebenen Leistungen erreichen (RL 93/42/EWG) Gesundheitsschutz und Sicherheit für Patient, Anwender und Dritte Wirksamkeit des Medizinproduktes Anwendung gemäss Zweckbestimmung 7 SQS August 2010

8 100 Tage MDD Inverkehrbringen von Medizinprodukten in Europa Entwicklungen des Medizinprodukte Marktes: Behörde und Europäische Kommission reagieren auf PMS / Vigilance Daten neue Regulierungen und Vorschriften Hersteller nehmen Eigenverantwortung nicht ausreichend wahr Kostendruck bei der Herstellung gleiche Qualität sichergestellt? zu kurze Entwicklungszeiten Produkt mit Fehlern? klinische Prüfungen werden umgangen Vorkommnisse nach Markteintritt unvollständige Validierungen ausgelagerte Prozesse wenig beherrscht fehlende Vorgaben 8 SQS August 2010

9 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Änderungen der RL 93/42/EWG 9 SQS August 2010

10 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Änderungen der Klassifizierung: (Aufzählung nicht vollständig, sh. RL 93/42/EWG) - Berechnung der Anwendungsdauer ununterbrochene Anwendung (RL 93/42/EWG Anhang IX Kapitel II Abschnitt 2.6): Wird die Anwendung eines Produkts unterbrochen, um das Produkt unverzüglich durch dasselbe oder ein identisches Produkt zu ersetzen, gilt dies als Fortführung der ununterbrochenen Anwendung des Produkts -Klarstellung Software als Medizinprodukt (RL 93/42/EWG Art. 1) - Software Validierung (RL 93/42/EWG Anhang I 12.1a) - eigenständige Software gilt als aktives Medizinprodukt (RL 93/42/EWG Anhang IX Kapitel I Abschnitt 1.4) 10 SQS Juni 2009

11 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Änderungen der Klassifizierung: (Aufzählung nicht vollständig, sh. RL 93/42/EWG) - direkter Kontakt mit dem zentralen Nervensystem (RL 93/42/EWG Anhang IX Regel 6) Klasse III - Desinfektion von invasiven Produkten (RL 93/42/EWG Anhang IX Regel 15) Klasse IIb 11 SQS Juni 2009

12 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Aufbereitung Medizinprodukte (RL 93/42/EWG Art. 12a): Die Kommission legt dem Europäischen Parlament und dem Rat spätestens zum 5. September 2010 einen Bericht über die Wiederaufbereitung von Medizinprodukten in der Gemeinschaft vor. Erste Anhörung abgeschlossen und Input publiziert: 12 SQS Juni 2009

13 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Phthalate (RL 93/42/EWG Anh. I 7.5) : Phthalate (gelten als krebserregend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend) der Kategorie 1 oder 2 gemäss Anhang I der RL 67/548/EWG, müssen auf den Produkten selbst oder auf der Stückpackung oder ggfs. auf der Handelspackung angegeben werden Label definiert in EN 15986:2010 (Norm-Entwurf) 13 SQS Juni 2009

14 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Definition Einmalprodukt (RL 93/42/EWG Art. 1 (2) n)) Einmal-Produkt : ein Produkt, das zum einmaligen Gebrauch an einem einzigen Patienten bestimmt ist. 14 SQS Juni 2009

15 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Konformitätserklärung: Produktname, Produktcode oder sonstige unmissverständliche Angaben Aufbewahrungsdauer von Dokumenten für Implantate neu 15 Jahre Ausgelagerte Prozesse (Outsourcing) Hersteller muss nachweisen, dass er Dritte (Outsourcing) angemessenen Kontrollen unterzieht Notwendigkeit von Lieferanten-Audits werden verstärkt (Anhang II 3.2ii) 15 SQS Juni 2009

16 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Ergonomie (RL 93/42/EWG Anhang I): Auslegung und Herstellung eines Medizinproduktes soll u.a. erreicht werden:..weitestgehende Verringerung der durch Anwendungsfehler bedingten Risiken aufgrund der ergonomischen Merkmale des Produkts und der Umgebungsbedingungen, in denen das Produkt eingesetzt werden soll (Produktauslegung im Hinblick auf die Sicherheit des Patienten).. 16 SQS Juni 2009

17 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Sonderanfertigungen: - RL 93/42/EWG Art. 1d enthält Definition Sonderanfertigung - Anhang VIII Erklärung zu Produkten für besondere Zwecke - Anforderungen expliziter definiert - Konformitätserklärung muss ausgestellt werden 17 SQS Juni 2009

18 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Klinische Bewertung (RL 93/42/EWG Anh. X): Anhang X verlangt ein definiertes und methodisch einwandfreies Verfahren zur Bewertung der klinischen Daten (1.1) Gleichartigkeit von Produkten, welche als Basis für die verwendeten Daten genommen werden muss nachgewiesen werden (1.1) klinische Bewertung und Dokumentation aktiv auf dem neuesten Stand halten (1.1c) z.b. durch Post Market Surveillance Daten 18 SQS Juni 2009

19 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Klinische Bewertung (RL 93/42/EWG Anh. X): Klinische Daten (RL 93/42/EWG Anh. X) stammen aus: klinischen Prüfungen (1.1.2.) oder aus der Bewertung der einschlägigen, derzeit verfügbaren wissenschaftlichen Literatur über Sicherheit, Leistung, Auslegungsmerkmale und Zweckbestimmung des Produkts (1.1.1.) oder aus der Kombination einer kritischen Bewertung der kombinierten klinischen Daten gemäss und (1.1.3.) 19 SQS Juni 2009

20 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Klinische Bewertung (RL 93/42/EWG Anh. X): Grundsätzlich müssen Hersteller bei implantierbaren Produkten und bei Produkten der Klasse III klinische Prüfungen durchführen Ausnahmen dazu werden im Anhang X 1.1a gezeigt (Verwendung bereits bestehender klinischer Daten ist ausreichend gerechtfertigt) Sollten Hersteller klinische Daten für nicht notwendig erachten, müssen sie diese Entscheidung basierend auf dem Ergebnis des Risikomanagements begründen (1.1d) sh. MEDDEV rev. 3 Dezember SQS Juni 2009

21 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Definition Subkategorien und generische Produktgruppe (RL 93/42/EWG Art. 1) RL 93/42/EWG Art. 1 l) und m) Definition von Subkategorien von Medizinprodukten und generische Produktgruppe eingefügt Ist wichtig für die Überprüfungen durch den NB! Dokument NBOG BPG (http://www.nbog.eu/2.html): definiert, nach welchem Schema die Auswahl der zu überprüfenden Technischen Dokumentationen der Klasse IIa und Klasse IIb Medizinprodukte durch den NB zu erfolgen hat. 21 SQS Juni 2009

22 100 Tage MDD Änderungen neue MDD Prüfung der Technischen Dokumentation durch den Notified Body RL 93/42/EWG Anhang II: Klasse II a und Klasse IIb Produkte Notified Body prüft zumindest eine repräsentative Probe einer jeden Produktunterkategorie bzw. generischen Produktgruppe auf Einhaltung der Anforderungen der RL 93/42/EWG 22 SQS Juni 2009

23 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Sicht eines Notified Bodies 23 SQS August 2010

24 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Prüfung der Technischen Dokumentation durch den Notified Body Bei der Auswahl der repräsentativen Proben berücksichtigt der NB: - Technologische Neuartigkeit - Ähnlichkeiten in der Produktauslegung - Technologie - Herstellungs- und Sterilisationsverfahren - die Zweckanwendung - vorherige Bewertungen 24 SQS Juni 2009

25 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Informationspflicht Notified Body RL 93/42/EWG Artikel 16 Absatz 6 bei mangelhafter Erfüllung der Anforderungen der RL werden ausgestellte Bescheinigungen ausgesetzt oder widerrufen oder Beschränkungen auferlegt Information an Behörde Behörde informiert dann die übrigen Mitgliedstaaten und die Kommission 25 SQS Juni 2009

26 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies RL 93/42/EWG Artikel 16 Absatz 5 Informationspflicht Notified Body Information an die anderen Benannten Stellen über: alle ausgesetzten, widerrufenen, verweigerten Bescheinigungen auf Anfrage über ausgestellte Bescheinigungen Wechsel der Notified Bodies nicht ohne Information zwischen den NB möglich! 26 SQS Juni 2009

27 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Auditvorbereitung für die neue MDD - Prüfung der Anforderungen der MDD und MepV (für CH) - Identifikation der Änderungen - Umsetzung der Änderungen - Anpassung der Technischen Dokumentation bzw. aktualisieren - Schulung der Mitarbeiter 27 SQS August 2010

28 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Umsetzung neue MDD 28 SQS August 2010

29 100 Tage MDD Umsetzung neue MDD Mögliches Vorgehen für die Umsetzung Interne Ressourcen: Ausbildung eigener Mitarbeiter oder Einstellen qualifizierter Mitarbeiter mit Erfahrungen neue MDD interne Kenntnis über Medizinprodukt ist wichtig bei der Umsetzung Schulung der internen Mitarbeiter über neue MDD 29 SQS August 2010

30 100 Tage MDD Umsetzung neue MDD Mögliches Vorgehen für die Umsetzung Berater: Auswahlkriterien sind die Qualifikation/Know-How und Erfahrung im Bereich des Medizinproduktes und nicht die Kosten! Referenzen einholen Vorgespräch zur Abklärung der Bedürfnisse und Kennenlernen 30 SQS August 2010

31 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Stolpersteine 31 SQS August 2010

32 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Stolpersteine Sicherstellen der Legal Compliance im Medizinproduktebereich Nachweis der Überprüfung der Legal Compliance Beherrschung ausgelagerte Prozesse Validierungsprozess und Revalidierung Berücksichtigung von GHTF und MEDDEV Dokumenten 32 SQS August 2010

33 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Stolpersteine Risikomanagement (Verfahren, Aktualisierung, Input aus Post Market Surveillance und CAPA Prozess) Pflege der Technischen Dokumentation Nachweis Erfüllung Grundlegende Anforderungen (Anhang I) und regelmässige Aktualisierung Verfahren zur Marktbeobachtung (Post Market Surveillance) klinische Bewertung mangelhaft (MEDDEV rev. 3 nicht beachtet) 33 SQS August 2010

34 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Stolpersteine Kosten bei der Umsetzung MDD als Kriterium Produktentwicklung nicht abgeschlossen Sicherheit und Wirksamkeit des Produktes nicht ausreichend dokumentiert harmonisierte Normen nicht berücksichtigt Vigilance Homepage Behörden: Info über fehlerhafte Produkte 34 SQS August 2010

35 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Lessons learned: Guter Entwicklungsprozess ist wichtig für Produkterfolg Prüfung und Umsetzung der neuen MDD ist zwingend notwendig Übergangsfrist neue MDD am abgelaufen!! Gute Qualität gibt es nicht zum Nulltarif Sicherheit des Produktes kontinuierlich sicherstellen GHTF und MEDDEV Dokumente sind ein Teil des Stand der Technik Klinische Bewertung 35 SQS August 2010

36 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 36 SQS August 2010

37 100 Tage MDD Sicht eines Notified Bodies SQS Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme Bernstrasse Zollikofen Tel , FAX Produktverantwortliche Medical Dr. Karin Schulze Tiergärtli Zuzgen Tel , FAX , 37 SQS August 2010

Software als Medizinprodukt

Software als Medizinprodukt Software als Medizinprodukt DI Dr. Gerhard Wrodnigg, MSc. TÜV AUSTRIA SERVICES Software als Medizinprodukt Wann ist Software ein Medizinprodukt? Änderung der RL 93/42/EWG durch 2007/47/EG Qualification

Mehr

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Seite 1 von 5 Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Medizinprodukte können in der Regel nicht ohne klinische Daten und deren Bewertung auf den Markt gelangen. Zudem besteht für Medizinprodukte

Mehr

Software. Martin Zauner. martin.zauner@fh-linz.at +43 (0)732 804 52100. FH Oberösterreich - Studiengang Medizintechnik Garnisonstrasse 21 A 4020 Linz

Software. Martin Zauner. martin.zauner@fh-linz.at +43 (0)732 804 52100. FH Oberösterreich - Studiengang Medizintechnik Garnisonstrasse 21 A 4020 Linz Martin Zauner martin.zauner@fh-linz.at +43 (0)732 804 52100 FH Oberösterreich - Studiengang Medizintechnik Garnisonstrasse 21 A 4020 Linz 1 Gesundheitswesen Zusammenwachsen zweier Welten bringt neue Herausforderungen

Mehr

Anforderungen der Medizinprodukte- Richtlinie an die Entwicklung von Medizinprodukten

Anforderungen der Medizinprodukte- Richtlinie an die Entwicklung von Medizinprodukten Anforderungen der Medizinprodukte- Richtlinie an die Entwicklung von Medizinprodukten Alexander Fink Hochschule Mannheim SS 2013 A. Fink Seite 1 Steigen wir ein Wo und wie kommt der Medizintechnik-Ingenieur

Mehr

Rechtliche Aspekte der Aufbereitung von Medizinprodukten

Rechtliche Aspekte der Aufbereitung von Medizinprodukten IG NOOPS 08.06.2012 Rechtliche Aspekte der Aufbereitung von Medizinprodukten Andrea Schütz Frikart Inspektor Marktkontrolle Medizinprodukte andrea.schuetzfrikart@swissmedic.ch Swissmedic Schweizerisches

Mehr

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT DOT implantsource Qualitätsmanagement Innovative Produkte für die Medizin Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT Medizinprodukt - Begriff Medizinprodukte Medizinprodukte nach 3 MPG sind alle einzeln oder miteinander

Mehr

Abschnitt 1 Anwendungsbereich und Allgemeine Anforderungen an die Konformitätsbewertung 1 Anwendungsbereich

Abschnitt 1 Anwendungsbereich und Allgemeine Anforderungen an die Konformitätsbewertung 1 Anwendungsbereich 13.06.2007 Verordnung über Medizinprodukte - (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)* vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 16. Februar 2007 (BGBl. I S.

Mehr

STUDY NURSE AKADEMIE der AGAH e.v. Das neue Medizinproduktegesetz: Was hat es gebracht? 31.05.2013 Dr. Ralf Schweitzer

STUDY NURSE AKADEMIE der AGAH e.v. Das neue Medizinproduktegesetz: Was hat es gebracht? 31.05.2013 Dr. Ralf Schweitzer STUDY NURSE AKADEMIE der AGAH e.v. Das neue Medizinproduktegesetz: Was hat es gebracht? 31.05.2013 Dr. Ralf Schweitzer Darum wird es in diesem Teil gehen Medizinprodukte Klinische Prüfungen von Medizinprodukten

Mehr

EN 80001-1. Risikomanagement für IT-Netzwerke, die Medizinprodukte beinhalten

EN 80001-1. Risikomanagement für IT-Netzwerke, die Medizinprodukte beinhalten EN 80001-1 Risikomanagement für IT-Netzwerke, die Medizinprodukte beinhalten Kontakt: gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH Ing. Lukas Dolesch Leitermayergasse 43 1180 Wien Tel.: 0043

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) MPV Ausfertigungsdatum: 20.12.2001 Vollzitat: "Medizinprodukte-Verordnung vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), die zuletzt durch Artikel

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) 05.07.2005 Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 13. Februar 2004 (BGBl. I S. 216)

Mehr

Anhang V EG-Konformitätserklärung (Qualitätssicherung Produktion)

Anhang V EG-Konformitätserklärung (Qualitätssicherung Produktion) Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar.

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Vom 20. Dezember 2001, BGBl. I S. 3854 geändert am 4. Dezember 2002, BGBl I S. 4456 zuletzt geändert am 13. Februar 2004, BGBl I S. 216

Mehr

Neuerungen im Medizinprodukterecht Konsequenzen für Hersteller

Neuerungen im Medizinprodukterecht Konsequenzen für Hersteller Neuerungen im Medizinprodukterecht Konsequenzen für Hersteller Dr. Michael Rinck ZPT St.Ingbert, 04. Juni 2009 Übersicht Änderung der gesetzlichen Regelungen in Europa Medizinprodukte Angrenzende Bereiche

Mehr

Die Risiken von morgen: Anpassungen der EG-Richtlinien und ihre Folgen

Die Risiken von morgen: Anpassungen der EG-Richtlinien und ihre Folgen Die Risiken von morgen: Anpassungen der EG-Richtlinien und ihre Folgen Risiken erkennen, minimieren, finanzieren heute und morgen SAQ Fachgruppe Medizinprodukte Hersteller, 22.3.2007, Zofingen Monika Gattiker

Mehr

elmug4future 2015 Friedrichroda Solutions for Industry and R&D EU-Konformitätsverfahren für medizinische Software nach Produktklassen

elmug4future 2015 Friedrichroda Solutions for Industry and R&D EU-Konformitätsverfahren für medizinische Software nach Produktklassen EXCO. elmug4future The Quality 2015 Friedrichroda Company Solutions for Industry and R&D für medizinische Software nach Produktklassen Technologiekonferenz elmug4future 2015 Friedrichroda 01.07.2015 /

Mehr

Referent: Mathias Notheis Kontakt: Mathias.Notheis@dqs.de

Referent: Mathias Notheis Kontakt: Mathias.Notheis@dqs.de ISO/IEC 62304 Medizingeräte-Software Referent: Mathias Notheis Kontakt: Mathias.Notheis@dqs.de DQS Medizin nprodukte GmbH Übersicht Basics Wann ist ein MP Software? Markteinführung vor der 62304 alles

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte- Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte- Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte- Verordnung - MPV) vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I. S. 3854) Auf Grund des 37 Abs. 1, 8 und 11 des Medizinproduktegesetzes vom 2. August 1994 (BGBl. I. S.

Mehr

8.5. Medizinproduktegesetz

8.5. Medizinproduktegesetz 8.5. Medizinproduktegesetz 1 Zweck des Gesetzes http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/mpg/ 3 Begriffsbestimmungen Zweck dieses Gesetzes ist es, den Verkehr mit Medizinprodukten zu regeln und dadurch

Mehr

MEDIZIN DIGITAL: APP STATT ARZT? RECHTLICHE ASPEKTE ZU MEDIZINISCHEN APPS

MEDIZIN DIGITAL: APP STATT ARZT? RECHTLICHE ASPEKTE ZU MEDIZINISCHEN APPS 2. BAYERISCHER TAG DER TELEMEDIZIN AM PULS DER TELEMEDIZIN 2. APRIL 2014, MÜNCHEN WORKSHOP 7: MEDIZINISCHE APPS NUTZEN UND ANFORDERUNGEN MEDIZIN DIGITAL: APP STATT ARZT? RECHTLICHE ASPEKTE ZU MEDIZINISCHEN

Mehr

SAQ FG Medizinprodukte Hersteller. Validierung

SAQ FG Medizinprodukte Hersteller. Validierung SAQ FG Medizinprodukte Hersteller Validierung Die Forderungen der ISO 13485:2003 und EU Richtlinien aus der Sicht einer Zertifizierungsstelle 1 Was heisst Verifizierung / Validierung? Gemäss EN ISO 9000:2000:

Mehr

Die überarbeiteten Medizinprodukte-Richtlinien

Die überarbeiteten Medizinprodukte-Richtlinien Die überarbeiteten Medizinprodukte-Richtlinien Dr. Hans-G. Rudorf TÜV Rheinland Product Safety GmbH Julius Vosseler Strasse 42 22527 Hamburg 1 29.10.2008 Inhaltsübersicht: Aktuelle Gesetzliche Situation

Mehr

MEDIZINPRODUKTEABGABENVERORDNUNG

MEDIZINPRODUKTEABGABENVERORDNUNG MEDIZINPRODUKTEABGABENVERORDNUNG Wer ist abgabepflichtig? Jede natürliche und juristische Person, die Medizinprodukte an Letztverbraucher entgeltlich abgibt. Unter Abgeben ist in diesem Fall die entgeltliche

Mehr

Medizinprodukte mit pflanzlichen Inhaltsstoffen - eine Alternative zur Arzneimittelzulassung

Medizinprodukte mit pflanzlichen Inhaltsstoffen - eine Alternative zur Arzneimittelzulassung Medizinprodukte mit pflanzlichen Inhaltsstoffen - eine Alternative zur Arzneimittelzulassung Dr. Nicole Armbrüster 20. Bernburger Winterseminar 23./24. Februar 2010 analyze & realize ag Waldseeweg 13467

Mehr

TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH 2014-07-22. Software als Medizinprodukt Vorsicht vor einer Sackgasse

TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH 2014-07-22. Software als Medizinprodukt Vorsicht vor einer Sackgasse TÜV Technische Überwachung Hessen Software als Medizinprodukt Vorsicht vor einer Sackgasse Werner Kexel Stellvertr. Leiter Zertifizierungsstelle - Medizinprodukte - 2014-07- 22 TÜV Technische Überwachung

Mehr

Stellen Gesundheits- und Medizin Apps ein Sicherheitsrisiko dar?

Stellen Gesundheits- und Medizin Apps ein Sicherheitsrisiko dar? Stellen Gesundheits- und Medizin Apps ein Sicherheitsrisiko dar? 04.06.2013 Medical Apps 2013 Kathrin Schürmann, Rechtsanwältin 1 2013 ISiCO Datenschutz GmbH All rights reserved 2 1 Chancen und Risiken

Mehr

Open Source Software als Medizinprodukt. am Beispiel OsiriX Medconf 2009, 16.10.2009 Stephan Popp, aycan Digitalsysteme GmbH

Open Source Software als Medizinprodukt. am Beispiel OsiriX Medconf 2009, 16.10.2009 Stephan Popp, aycan Digitalsysteme GmbH Open Source Software als Medizinprodukt am Beispiel OsiriX Medconf 2009, 16.10.2009 Stephan Popp, aycan Digitalsysteme GmbH 1 Begrüßung Innovativer PACS-Hersteller seit 1996 seit 2005 im OsiriX Projekt

Mehr

Medizinp Medizin rodukterecht aktuell DQS GmbH

Medizinp Medizin rodukterecht aktuell DQS GmbH Medizinprodukterecht aktuell Inhalt Hintergründe und Zeitschiene Neue Anforderungen an Benannte Stellen Prüfpflicht technischer Dokumentationen Püf Prüfumfangf Prüftiefe Stichproben Diskussion Wesentliche

Mehr

Regulatorische Anforderungen an die Entwicklung von Medizinprodukten

Regulatorische Anforderungen an die Entwicklung von Medizinprodukten Regulatorische Anforderungen an die Entwicklung von Medizinprodukten Alexander Fink, Metecon GmbH Institut für Medizintechnik Reutlingen University Alteburgstraße 150 D-72762 Reutlingen Reutlingen, 04.03.2015

Mehr

Klinische Bewertung & Marktbeobachtung

Klinische Bewertung & Marktbeobachtung Klinische Bewertung & Marktbeobachtung, Senior Regulatory Affairs Manager EU: Medical Device Recast Es bleibt kaum ein Stein mehr auf dem anderen Sicherheits- und Leistungsanforderungen an ein Medizinprodukt

Mehr

MPG 1.1.2 Richtlinie 93/42/EWG des Rates über Medizinprodukte

MPG 1.1.2 Richtlinie 93/42/EWG des Rates über Medizinprodukte Richtlinie 93/42/EWG des Rates über Medizinprodukte Vom 14. Juni 1993 (ABl. EG Nr. L 169 S. 1) zuletzt geändert durch Artikel 2 der Richtlinie 2007/47 vom 5. September 2007 (Abl. L 247, S. 21) in Kraft

Mehr

Medizinproduktegesetz Auswirkungen und Bedeutung für die Pflege

Medizinproduktegesetz Auswirkungen und Bedeutung für die Pflege Medizinproduktegesetz Auswirkungen und Bedeutung für die Pflege. Dipl. Ing. Norbert Kamps Referent für Hilfsmittelversorgung Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.v. Fachgebiet

Mehr

26. Sitzung des Gesundheitsforschungsrates (GFR) am 12. Dezember 2008. Entschließung. Klinische Studien in der Medizintechnik

26. Sitzung des Gesundheitsforschungsrates (GFR) am 12. Dezember 2008. Entschließung. Klinische Studien in der Medizintechnik 26. Sitzung des Gesundheitsforschungsrates (GFR) am 12. Dezember 2008 Entschließung Klinische Studien in der Medizintechnik Auf Anregung seines Medizintechnischen Ausschusses hat der Gesundheitsforschungsrat

Mehr

ehealth in der Ausbildung -

ehealth in der Ausbildung - ehealth in der Ausbildung - Der neue Studiengang Medizintechnik an der Hochschule Luzern Prof. Dr. Franziska Meinecke Leiterin Studiengang Medizintechnik T direkt +41 41 349 32 22 franziska.meinecke@hslu.ch

Mehr

Open Source Software als Medizinprodukt

Open Source Software als Medizinprodukt Open Source Software als Medizinprodukt 1 Begrüßung Innovativer PACS-Hersteller seit 1996 seit 2005 im OsiriX Projekt dabei Marktführer im DICOM Paperprinting 2 Themen Open Source Software (OSS) OsiriX

Mehr

Von der Idee zur CE-Kennzeichnung

Von der Idee zur CE-Kennzeichnung Von der Idee zur CE-Kennzeichnung R n B Medical Software Consulting GmbH Andreas Böhler Fachhochschule Linz office@rnb-consulting.at Idee bis CE 2015/12/02 1 / 34 Agenda Überblick Überblick 1 Das Problem

Mehr

Regulatorische Anforderungen im Umbruch. FH OÖ Campus Linz 2.12.2015. Dr. Martin Renhardt Bundesministerium für Gesundheit

Regulatorische Anforderungen im Umbruch. FH OÖ Campus Linz 2.12.2015. Dr. Martin Renhardt Bundesministerium für Gesundheit Regulatorische Anforderungen im Umbruch FH OÖ Campus Linz Bundesministerium für Gesundheit Revision der MP - Richtlinien 3 Richtlinien > Umsetzung in nationales Recht RL 90/385/EWG Aktive implantierbare

Mehr

Know-How für die Medizintechnik

Know-How für die Medizintechnik CMI-WORKSHOP Know-How für die Medizintechnik Medizinprodukte Klasse I Vademecum für den Marktzugang Grundlegende Anforderungen Harmonisierte Normen Technische Dokumentation Regulatory Compliance Solutions

Mehr

Software - ein Medizinprodukt

Software - ein Medizinprodukt Software - ein Medizinprodukt Dr. Bernd Schütze, Gesellschaft für klinische Dienstleistungen Dr. Stefan Walther, Universitätsklinikum Düsseldorf MPG? -> Ja MPG? -> Ja MPG? -> Vielleicht Was ist ein Medizinprodukt?

Mehr

Medizinprodukte Klasse I- Vademecum für den Marktzugang

Medizinprodukte Klasse I- Vademecum für den Marktzugang CMI-Workshop, 29.11.2011 Klasse I- Vademecum für den Marktzugang DI Michael Pölzleitner TUV AUSTRIA SERVICES GMBH A-1230 Wien email: poe@tuv.at in der EU 3 EG-Richtlinien über (90/385/EWG, 93/42/EWG, 98/79/EG)

Mehr

Know-How für die Medizintechnik

Know-How für die Medizintechnik Know-How für die Medizintechnik Expertensysteme als Medizinprodukt. Voraussetzungen, Zulassungskriterien und Zertifizierung EDV - Systeme in der Onkologie am 4.4.2014 in Meran DI Martin Schmid 1 / 19 en.co.tec

Mehr

Warum? Orthopäden; 5336. Dermatologen; 3342. Urologen; 2674. Chirurgen; 3976. Neurochirurgen; 491. Gynäkologen; 9875

Warum? Orthopäden; 5336. Dermatologen; 3342. Urologen; 2674. Chirurgen; 3976. Neurochirurgen; 491. Gynäkologen; 9875 Können Medizinprodukte ohne CE-Kennzeichnung betrieben werden? Warum? Urologen; 2674 Neurochirurgen; 491 MKG; 1027 Allgemeinärzte/ praktische Ärzte; 40.246 Orthopäden; 5336 Chirurgen; 3976 Anästhesisten;

Mehr

PLM: Privat Label Manufacturer (Kunde der OEM-PLM-Beziehung) OEM: Original Equipment Manufacturer (Lieferant der OEM-PLM-Beziehung)

PLM: Privat Label Manufacturer (Kunde der OEM-PLM-Beziehung) OEM: Original Equipment Manufacturer (Lieferant der OEM-PLM-Beziehung) 1 Anwendsbereich Prüf der Produktdokumentation im Falle von Privat Label Herstellern gemäß OEM Verfahren Zu verwenden bei neuen Anträgen zur Zertifizier und bei Stichprobenprüfen im Rahmen der regelmäßigen

Mehr

Wann wird Bildverarbeitungssoftware zum Medizinprodukt? 11. Linzer Forum Medizintechnik November 2014

Wann wird Bildverarbeitungssoftware zum Medizinprodukt? 11. Linzer Forum Medizintechnik November 2014 Wann wird Bildverarbeitungssoftware zum Medizinprodukt? 11. Linzer Forum Medizintechnik November 2014 martin.zauner@fh-linz.at Inhalt Regulatorischer Rahmen für Medizinprodukte (regulatory affairs) Medizinische

Mehr

Rückverfolgbarkeit ISO 13485

Rückverfolgbarkeit ISO 13485 ISO 13485 Normforderung Rückverfolgbarkeit Stolpersteine aus Sicht einer Zertifizierungsstelle ISO 13485 Die Norm ISO 13485: Zweck: Zur Unterstützung der Erfüllung der grundlegenden Anforderungen der europäischen

Mehr

Risikomanagement bei Medizinprodukten

Risikomanagement bei Medizinprodukten Risikomanagement bei Medizinprodukten 10. Jahrestagung der AAL 24./25. September 2010 Stuttgart 2010 mdc medical device certification GmbH Risikomanagement 1 Regulatorische Grundlagen Richtlinie 93/42/EWG

Mehr

für die Aufbereitung von Medizinprodukten

für die Aufbereitung von Medizinprodukten Die Bedeutung der Biokompatibilität für die Aufbereitung von Medizinprodukten Dr.-Ing. Ute Müller, Geschäftsführer BMP Labor für medizinische Materialprüfung GmbH, Aachen Inhalt Einordnung der Biokompatibilität

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Wann ist ein PDMS ein Medizinprodukt? Und was bedeutet dies?

Wann ist ein PDMS ein Medizinprodukt? Und was bedeutet dies? Wann ist ein PDMS ein Medizinprodukt? Und was bedeutet dies? 13. Jahrestagung der DIVI 2013 Rainer Röhrig Sektion Medizinische Informatik in Anaesthesiologie und Intensivmedizin Klinik für Anaesthesiologie,

Mehr

Wann ist eine Software in Medizinprodukte- Aufbereitungsabteilungen ein Medizinprodukt?

Wann ist eine Software in Medizinprodukte- Aufbereitungsabteilungen ein Medizinprodukt? DGSV-Kongress 2009 Wann ist eine Software in Medizinprodukte- Aufbereitungsabteilungen ein Medizinprodukt? Sybille Andrée Betriebswirtin für und Sozialmanagement (FH-SRH) Prokuristin HSD Händschke Software

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), geändert durch Artikel 1 10 der Verordnung vom 4. Dezember 2002 (BGBl. I S. 4456) Auf Grund des

Mehr

Der Schutz von Patientendaten

Der Schutz von Patientendaten Der Schutz von Patientendaten beim Einsatz von Medizinprodukten aus Betreibersicht 17.06.2014 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt Spezialisiert

Mehr

Kombinationsprodukte, Anforderungen aus dem Medizinprodukterecht

Kombinationsprodukte, Anforderungen aus dem Medizinprodukterecht , Anforderungen aus dem Medizinprodukterecht Referent: Dipl. Ing. Michael Schrack Reutlingen, den 25.11.2011 Schrack & Partner; Ingenieure, Naturwissenschaftler Gerhard-Kindler-Straße 6, 72770 Reutlingen

Mehr

AGES-Gespräche Medizinprodukte Inspektionen von Herstellern

AGES-Gespräche Medizinprodukte Inspektionen von Herstellern 1 AGES-Gespräche Medizinprodukte Inspektionen von Herstellern DI Meinrad Guggenbichler AGES PharmMed Institut Inspektionen, Medizinprodukte & Haemovigilanz Disclaimer: Die Inhalte dieses Vortrages sind

Mehr

Bundesrat Drucksache 8/06 10.01.06. Unterrichtung durch die Bundesregierung. EU - AS - G - Wi

Bundesrat Drucksache 8/06 10.01.06. Unterrichtung durch die Bundesregierung. EU - AS - G - Wi Bundesrat Drucksache 8/06 10.01.06 EU - AS - G - Wi Unterrichtung durch die Bundesregierung Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Richtlinien 90/385/EWG

Mehr

Rechtliche Fragestellungen des Einsatzes von Medical-Apps auf mobilen Endgeräten in der Praxis

Rechtliche Fragestellungen des Einsatzes von Medical-Apps auf mobilen Endgeräten in der Praxis Rechtliche Fragestellungen des Einsatzes von Medical-Apps auf mobilen Endgeräten in der Praxis Dr. iur. Oliver Pramann Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Hannover Dr. med. Urs-Vito Albrecht, MPH

Mehr

Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung

Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung Hygieneforum Sande 19.06.2014 Meldung von Vorkommnissen nach der Medizinproduke-Sicherheitsplanverordnung www.klinikum-bremen-ldw.de Klinikum Links der Weser Senator-Weßling-Str. 1 28277 Bremen Meldung

Mehr

Klassifizierung von Medizinprodukten

Klassifizierung von Medizinprodukten Klassifizierung von Medizinprodukten Die Medizinprodukte-Richtlinie 93/42/EWG sieht vor, dass jedes Medizinprodukt einer bestimmten Klasse zugeordnet werden muss. Von dieser Zuordnung hängt das weitere

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für Gesundheits-Apps

Rechtliche Rahmenbedingungen für Gesundheits-Apps Rechtliche Rahmenbedingungen für Gesundheits-Apps Software als Medizinprodukte IT vs. Medizintechnik? 8. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht Dr. Mathias Klümper Augsburg, Problemaufriss Smartphones

Mehr

Vortrag 2. Aufbau und Struktur einer klinischen Bewertung. Tagesseminar Klinische Prüfung und klinische Bewertung von Medizinprodukten

Vortrag 2. Aufbau und Struktur einer klinischen Bewertung. Tagesseminar Klinische Prüfung und klinische Bewertung von Medizinprodukten Vortrag 2 Aufbau und Struktur einer klinischen Bewertung Tagesseminar Klinische Prüfung und klinische Bewertung von Medizinprodukten ausgearbeitet von Dr. Silke Müller Vorstandsbeauftragte für das Qualitätsmanagement

Mehr

Was ist für den Anwender interessant und wie kommen Produkte auf den Markt?

Was ist für den Anwender interessant und wie kommen Produkte auf den Markt? Was ist für den Anwender interessant und wie kommen Produkte auf den Markt? 3. Workshop Neue Horizonte für metallische Biomaterialien http://medalt.h-e-s.de/image/image_gallery?img_id=30298747 http://www.ifam-dd.fraunhofer.de/de/zellulare_metallische_werkstoffe/offenzellige_metallschaeume/technologie/biomaterialien/werkstoffe/_jcr_content/stage/image.img.jpg/1317812850007.jpg

Mehr

Guideline für Klasse I Hersteller Abgrenzung und Klassifizierung

Guideline für Klasse I Hersteller Abgrenzung und Klassifizierung Guideline für Klasse I Hersteller Abgrenzung und Klassifizierung CMI Workshop Medizinprodukte Klasse I Vademecum für den Marktzugang 29.11.2011 Bundesministerium für Gesundheit Seite 1 Aufgabenbereiche

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung medizinprodukterechtlicher Vorschriften

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung medizinprodukterechtlicher Vorschriften Deutscher Bundestag Drucksache 16/12258 16. Wahlperiode 16. 03. 2009 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung medizinprodukterechtlicher Vorschriften A. Problem und Ziel DiesesGesetzdientvornehmlichderUmsetzungderRichtlinie2007/47/EGdes

Mehr

Konformitätsbewertung 3.9 B 16

Konformitätsbewertung 3.9 B 16 Antworten und Beschlüsse des EK-Med Konformitätsbewertung 3.9 B 16 Zertifizierung von OEM-Produkten Häufig werden identische Medizinprodukte unter verschiedenen Herstellernamen auf den Markt gebracht,

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2004 Ausgegeben am 28. Jänner 2004 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2004 Ausgegeben am 28. Jänner 2004 Teil II 1 von 5 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2004 Ausgegeben am 28. Jänner 2004 Teil II 57. Verordnung: Konformitätsbewertung von Medizinprodukten [CELEX-Nr.: 32000L0070, 32001L0104,

Mehr

Sicherheitsbewertungsbericht

Sicherheitsbewertungsbericht Sicherheitsbewertungsbericht auf Basis der "Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission vom 24. April 2009 über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für die Evaluierung und Bewertung von

Mehr

Erstes Kapitel: Einleitung 15

Erstes Kapitel: Einleitung 15 Erstes Kapitel: Einleitung 15 A. Problemstellung 15 I. Relevanz von Medizinprodukten für die Gesundheitsversorgung 15 II. Zunehmende Verbreitung von medizinischen Einmalprodukten 17 III. Grundidee der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Vorwort... V A. Einleitung... 1 1 Grundsätzliches... 3 2 Rechtsgrundlagen... 3 3 Begriffsbestimmungen,Definitionen... 5 3.1 Medizinprodukt... 5 3.1.1 AktiveMedizinprodukte... 7 3.1.2 Sonderproblem: Software

Mehr

Nominative und gesetzliche Grundlagen zur Aufbereitung von Endoskopen

Nominative und gesetzliche Grundlagen zur Aufbereitung von Endoskopen Nominative und gesetzliche Grundlagen zur Aufbereitung von Endoskopen Dr. med. univ. Sebastian Werner 1,2 1 HygCen Austria GmbH, Bischofshofen 2 Abteilung für Hygiene, Sozial und Umweltmedizin, Ruhruniversität

Mehr

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht auf Basis der "Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission vom 24. April 2009 über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für

Mehr

Unser Leitbild. Medizinprodukte. Unverzichtbar für das Leben. Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen

Unser Leitbild. Medizinprodukte. Unverzichtbar für das Leben. Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen Unser Leitbild. Medizinprodukte. Unverzichtbar für das Leben. Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen Austromed UNSER Leitbild 1. AUSTROMED UNSERE MISSION 2. AUSTROMED MEDIZINPRODUKTE SIND

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

Medizinprodukte im Handgepäck

Medizinprodukte im Handgepäck Medizinprodukte im Handgepäck Hannes Mühlenberg Consultant Medical Devices 2014 infoteam Software AG V 3 Seite 1 Motivation Medizinprodukte auf Reisen Grenzüberschreitende Nutzung von Medizinprodukten

Mehr

Informationen zur Richtlinie 93/42. /EWG über Medizinprodukte

Informationen zur Richtlinie 93/42. /EWG über Medizinprodukte Richtlinie 93/42 42/E /EWG Zürich - Schaffhausen - Basel QS Zürich AG Wehntalerstrasse Postfach 6335 CH-8050 Zürich Tel. Nr. +41 (0)44 350 46 65 Fax Nr. +41 (0)44 350 46 69 E-Mail: qs-zuerich@quality-service.ch

Mehr

Richtiges Brillen-Management nach dem Medizinprodukte-Gesetz. SPECTARIS-Infoveranstaltung

Richtiges Brillen-Management nach dem Medizinprodukte-Gesetz. SPECTARIS-Infoveranstaltung Richtiges Brillen-Management nach dem Medizinprodukte-Gesetz SPECTARIS-Infoveranstaltung München, 10. Januar 2014 Was ist zu tun? - Warum ist meine Brille ein Medizinprodukt? - Welche Maßnahmen muss ich

Mehr

Informationen zur EG-Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte

Informationen zur EG-Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte Informationen zur EG-Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte mdc medical device certification GmbH Kriegerstraße 6 D-70191 Stuttgart, Germany Phone: +49-(0)711-253597-0 Fax: +49-(0)711-253597-10 Internet:

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Medizintechnik und IT

Medizintechnik und IT Medizintechnik und IT Software als Medizinprodukt Alarmierung St.-Marien-Hospital Lünen 10.12.2013 1 MDD 2007/47/EG - Software Software als solche ist ein Medizinprodukt, wenn sie spezifisch vom Hersteller

Mehr

VITA Medizinprodukte Zertifikate CE-Kennzeichnung

VITA Medizinprodukte Zertifikate CE-Kennzeichnung VITA Medizinprodukte Zertifikate CE-Kennzeichnung VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG. Postfach 1338. D-79704 Bad Säckingen Telefon 0 77 61/562-0. Fax 0 77 61/562-299 http://www.vita-zahnfabrik.com.

Mehr

Dr. Thomas Mall Donnerstag, 29. Januar 2015. Update Neue IVD-Verordnung

Dr. Thomas Mall Donnerstag, 29. Januar 2015. Update Neue IVD-Verordnung Dr. Thomas Mall Update Neue IVD-Verordnung Wo stehen wir? Vorschlag der EU-Kommission für eine Verordnung über In-vitro- Diagnostika am 26.09.2012 veröffentlicht Parallele Veröffentlichung des Vorschlages

Mehr

Medizinprodukterecht im Überblick

Medizinprodukterecht im Überblick Medizinprodukterecht im Überblick Von Wilfried Reischl* Einführung Kaum eine medizinische oder pflegerische Tätigkeit ist heutzutage ohne den Einsatz von Medizinprodukten denkbar. Dennoch erschließt sich

Mehr

Das BASG / AGES PharmMed

Das BASG / AGES PharmMed CMI-WORKSHOP Dipl.-Ing. Meinrad Guggenbichler Institut Inspektionen, Medizinprodukte und Hämovigilanz Das BASG / AGES PharmMed Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) ist die Aufsichtsbehörde

Mehr

IEC 62304. Was bringt das Amendment 1. Matthias Hölzer-Klüpfel

IEC 62304. Was bringt das Amendment 1. Matthias Hölzer-Klüpfel IEC 62304 Was bringt das Amendment 1 Matthias Hölzer-Klüpfel Regulatorische Grundlagen Wann ist Software ein Medizinprodukt? für die Entwicklung medizinischer Software Medizinprodukt, MDD Novelle 2007

Mehr

MDD Recast Report. Stand 30. Januar 2013. Rafael J. de la Roza

MDD Recast Report. Stand 30. Januar 2013. Rafael J. de la Roza MDD Recast Report Die geplanten Änderungen des europäischen Rechtsrahmens für Medizinprodukte und die Änderungen für Hersteller, Bevollmächtigte, Importeure und den Handel Stand 30. Januar 2013 Rafael

Mehr

Merkblatt (2013) Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 323 KAGB

Merkblatt (2013) Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 323 KAGB Merkblatt (2013) zum Vertrieb von Anteilen oder Aktien an EU-AIF oder inländischen Spezial-AIF, die von einer EU-AIF- Verwaltungsgesellschaft verwaltet werden, an semiprofessionelle und professionelle

Mehr

9.5 Medizinprodukte-Betreiberverordnung - MPBetreibV

9.5 Medizinprodukte-Betreiberverordnung - MPBetreibV 9.5 -Betreiberverordnung - MPBetreibV Die -Betreiberverordnung (MPBetreibV) regelt das Errichten, Betreiben und Anwenden von n und von Zubehör für. Zubehör sind Gegenstände, Stoffe, Zubereitungen aus Stoffen

Mehr

Der Medizinprodukteberater. Dr. Frank Stein Ingenieur für Physikalische Technik/Biomedizinische Technik

Der Medizinprodukteberater. Dr. Frank Stein Ingenieur für Physikalische Technik/Biomedizinische Technik Der Medizinprodukteberater Dr. Frank Stein Ingenieur für Physikalische Technik/Biomedizinische Technik Agenda 1. Definition des Begriffs Medizinprodukt 2. Der Begriff des Medizinprodukteberaters 3. Aufgaben

Mehr

DQS-weltweit. 61 Niederlassungen in 44 Ländern. 1.850 Auditoren und 528 Mitarbeiter. 43.000 zertifizierte Standorte in mehr als 100 Ländern

DQS-weltweit. 61 Niederlassungen in 44 Ländern. 1.850 Auditoren und 528 Mitarbeiter. 43.000 zertifizierte Standorte in mehr als 100 Ländern Qualitätsmanagement und gesetzliche Anforderungen für Hersteller von Medizinprodukten und andere Organisationen die Medizinprodukte zur Verfügung stellen Themen: Wir über uns Übersicht über die Gesetze,

Mehr

EUROPÄISCHE KOMMISSION

EUROPÄISCHE KOMMISSION 24.1.2013 Amtsblatt der Europäischen Union C 22/1 IV (Informationen) INFORMATIONEN DER ORGANE, EINRICHTUNGEN UND SONSTIGEN STELLEN DER EUROPÄISCHEN UNION EUROPÄISCHE KOMMISSION Mitteilung der Kommission

Mehr

Ergänzende Schutzzertifikate für Medizinische Geräte/Medizinprodukte?

Ergänzende Schutzzertifikate für Medizinische Geräte/Medizinprodukte? Ergänzende Schutzzertifikate für Medizinische Geräte/Medizinprodukte? Dr. Matthias Kindler 1 Erzeugnis Zulassung CE-Zertifizierung gleichgestellt zu Arzneimittelzulassung gemäß Richtlinie 2001/83/EG SPC

Mehr

Medizinprodukte - was Hersteller und Händler wissen sollten

Medizinprodukte - was Hersteller und Händler wissen sollten Medizinprodukte - was Hersteller und Händler wissen sollten I. Medizinprodukte ein Überblick 1. Anwendungsbereich des Gesetzes über Medizinprodukte Schon der Begriff der Medizinprodukte ist nicht leicht

Mehr

(Veröffentlichung der Titel und der Bezugsnummern der harmonisierten Normen im Sinne der Harmonisierungsrechtsvorschriften

(Veröffentlichung der Titel und der Bezugsnummern der harmonisierten Normen im Sinne der Harmonisierungsrechtsvorschriften C 14/36 DE Amtsblatt der Europäischen Union 16.1.2015 Mitteilung der Kommission im Rahmen der Durchführung der Richtlinie 90/385/EWG des Rates vom 20. Juni 1990 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der

Mehr

Open Source Software als Medizinprodukt

Open Source Software als Medizinprodukt Open Source Software als Medizinprodukt Eigenherstellung nach MPG Einfach. Stabil. Erfolgreich. 1 Open Source Software als Medizinprodukt - Eigenherstellung nach MPG Schloss Waldhausen, 11.06.2010 Matthias

Mehr

Anforderungskatalog - Begutachtung von Prüflaboren (BBAB)

Anforderungskatalog - Begutachtung von Prüflaboren (BBAB) Allgemeines Der vorliegende Anforderungskatalog spiegelt ergänzend zu den Normen DIN EN ISO/IEC 17025:05 und DIN EN ISO/IEC 17020:12 die genehmigungsrelevanten Anforderungen des KA wider. Er soll dem egutachter/der

Mehr

Kombinationsprodukte im Kontext der Revision der RL 93/42/EWG. Tamara Bauer

Kombinationsprodukte im Kontext der Revision der RL 93/42/EWG. Tamara Bauer Kombinationsprodukte im Kontext der Revision der RL 93/42/EWG Tamara Bauer Inhalt Definitionen Richtlinien Kombinationsprodukte 2 Fallbeispiele: Medizinprodukt/Arzneimittel Medizinprodukt/Arzneimittel

Mehr

Kompakt: Anforderungen an Medizinprodukte, 26.04.2016 in Unna bei Dortmund

Kompakt: Anforderungen an Medizinprodukte, 26.04.2016 in Unna bei Dortmund Kompakt: Anforderungen an Medizinprodukte, 26.04.2016 in Unna bei Dortmund Ausblick auf die neue EU-Verordnung Überblick und Zusammenhänge der Regelwerke Weg zum CE-Kennzeichen Grundlagen für Verantwortliche

Mehr

Software als Medizinprodukt im Kontext Telemedizin. Dr. Markus Mohr CEO ManaThea GmbH Regensburg

Software als Medizinprodukt im Kontext Telemedizin. Dr. Markus Mohr CEO ManaThea GmbH Regensburg Software als Medizinprodukt im Kontext Telemedizin Dr. Markus Mohr CEO ManaThea GmbH Regensburg Software als Medizinprodukt im Kontext Telemedizin und ehealth Dr. Markus Mohr CEO ManaThea GmbH Regensburg

Mehr

Medizinproduktegesetz-Novelle 2009

Medizinproduktegesetz-Novelle 2009 Medizinproduktegesetz-Novelle 2009 Univ.-Prof. Dr. Andreas Scheil KKS 18.5.2010 Am 21. März 2010 ist die 4. MPG-Novelle in Kraft getreten. Durch die RL 2007/47/EG waren zahlreiche Änderungen erforderlich,

Mehr

Medizinproduktegesetz (MPG)

Medizinproduktegesetz (MPG) Einführung ins Medizinproduktegesetz (MPG) Prof. Dr. Christian Fegeler Zielsetzung und Rechtlicher Rahmen Medical Device Direktive (MDD) Richtlinie i 93/42/EWG sowie Richtlinien 90/385/EWG aktive implantierbare

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht. Rechtliche Grundlagen des Medizinprodukterechts 1

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht. Rechtliche Grundlagen des Medizinprodukterechts 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht III X Rechtliche Grundlagen des Medizinprodukterechts 1 Richtlinie über Medizinprodukte 1 Rechtliche Grundlagen in der Europäischen Union (EU) 1 Rechtliche Grundlagen

Mehr