STEUERRECHTLICHE FÄLLIGKEITEN UND ERFÜLLUNGSPFLICHTEN IN ITALIEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STEUERRECHTLICHE FÄLLIGKEITEN UND ERFÜLLUNGSPFLICHTEN IN ITALIEN"

Transkript

1 (Stand zum ) Irpef Ires IMU 2 USt. Irap 1 INPS3 Vidimierungsgebühren Handelskammergebühr Enasarco 4 Intrastat Black List Januar Februar Registergebühren Variable Fälligkeiten Absichtserklärung Variable Fälligkeiten März April Mai Juni Juli August September Legende Aufgeschobene Fälligkeiten Zwei Fälligkeiten im selben Monat Vierteljährliche Fälligkeiten Zwei Fälligkeiten am selben Tag Oktober November Dezember ) Irpef=Einkommenssteuer für Privatpersonen ( ESt ), Ires=Körperschaftssteuer ( KöSt ), Irap=regionale Wertschöpfungssteuer 2) IMU=Gemeindesteuer auf Immobilien 3) INPS= für Arbeitnehmer 4) Enasarco= für Vermittler und Handelstreibende

2 Januar Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Dezember. [USt. = ital. IVA] Intrastat-Erklärung Black List-Meldung Zahlung der e des Monats Dezember (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Meldung über die im Monat Dezember sowie im IV. Quartal (des Vorjahres) durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen. Monatliche (Dezember) sowie vierteljährliche Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

3 Februar Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Januar. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats Januar (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Pensionskasse (gestione separata) erfolgen monatlich; außerdem sind die Abgaben für Handwerker und Handelstreibende (Einzelunternehmen und Gesellschafter von Personengesellschaften und GmbHs) fällig (Februar, Mai, August und November) Enasarco Der Enasarco ist die private, gesetzliche für Vermittler und Handelsvertreter. Die Einzahlungen haben eine vierteljährliche Fälligkeit (Februar, Mai, August, November) Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat Januar durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Zertifikate Jährliche USt.- Erklärung Black List-Meldung Abgabe der Zertifikate zur Bestätigung von getätigten en an Personen, deren Einkünfte einem unterliegt. Die Bestätigung bezieht sich auf das jeweilige Vorjahr. Fälligkeit für die Abgabe der jährlichen USt. Erklärung (getrennte USt.-Erklärung). Eine andere Möglichkeit ist die Einreichung einer USt.-Mitteilung innerhalb und den Aufschub der USt.-Erklärung auf den (einheitliche USt.-Erklärung). Monatliche (bzgl. Jänner) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

4 März Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Februar sowie der vierteljährlichen USt.-Schuld für das IV. Quartal. [USt. = ital. IVA] Vidimierungsgebühren der Gesellschaftsbücher Zahlung der e des Monats Februar (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Fälligkeit des Einzahlungstermins für Kapitalgesellschaften für die Nummerierung und Signatur der Gesellschaftsbücher (bspw. Protokollbuch der Gesellschafterversammlung, Protokollbuch des Aufsichtsrats) Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat Februar durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung Monatliche (bzgl. Februar) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

5 April Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für März. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats März (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat März sowie im I. Quartal durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung Monatliche (März) sowie vierteljährliche Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

6 Mai Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für April sowie der vierteljährlichen USt.-Schuld für das I. Quartal. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats April (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Pensionskasse (gestione separata) erfolgen monatlich; außerdem sind die Abgaben für Handwerker und Handelstreibende (Einzelunternehmen und Gesellschafter von Personengesellschaften und GmbHs) fällig (Februar, Mai, August und November) Enasarco Der Enasarco ist die private, gesetzliche für Vermittler und Handelsvertreter. Die Einzahlungen haben eine vierteljährliche Fälligkeit (Februar, Mai, August, November) Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat April durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung Monatliche (bzgl. April) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

7 Juni Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Mai. [USt. = ital. IVA] IRPEF/IRES + IRAP IMU - Anzahlung Handelskammergebühr Zahlung der e des Monats Mai (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Bemerkung: Inps Sektion für Freiberufler ohne eigene Pensionskasse (gestione separata): Begleichung des Saldos vom Vorjahr + erste Anzahlung für das laufende Jahr gleich 50% von 80% des Betrags aus dem Vorjahr. Fälligkeit für die Einzahlung des Saldos von Irpef/Ires (Einkommenssteuer ESt. /Körperschaftssteuer KöSt) und Irap (eine regionale Wertschöpfungssteuer) des Vorjahres und Einzahlung der ersten Anzahlung des laufenden Jahres. Es besteht die Möglichkeit einer Ratenzahlung (maximal sieben Raten, welche bis zur Fälligkeit der zweiten Anzahlung am geschuldet sind) und zusätzlich ist es möglich, die Fälligkeit bis zum aufzuschieben (mit einem Aufschlag von 0,4%). Fälligkeit der IMU-Anzahlung für das laufende Jahr. Die IMU ist eine Gemeindesteuer, welche auf den Immobilienbesitz der Steuerzahler berechnet wird. Sie betrifft alle Immobilien, die sich im italienischen Staatsgebiet befinden, unbeeinflusst vom Gebrauch oder Zweckbestimmung. Fälligkeit der Zahlung der jährlichen Gebühren an die Handelskammer (betreffend das laufende Jahr). Die Zahlung kann auf den aufgeschoben werden (mit einem Aufschlag von 0,4%). Der Aufschub kann nur mit gleichzeitigem Aufschub der Zahlung der Steuern Ires/Irpef, wie vorher unter Punkt Irpef/Ires angeführt, erfolgen Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat Mai durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung IMU - Erklärung Monatliche (Mai) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen). Die IMU Erklärung muss für Immobilien, welche im Eigentum von Privatpersonen sind, aber auch für Immobilien oder Grundstücke der Klasse D im Eigentum von Gesellschaften abgegeben werden.

8 Juli Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Juni. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats Juni (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene IRPEF/IRES + IRAP Fälligkeit für die Einzahlung des Saldos von Irpef/Ires (Einkommenssteuer ESt. /Körperschaftssteuer KöSt) und Irap (eine regionale Wertschöpfungssteuer) des Vorjahres und Einzahlung der ersten Anzahlung des laufenden Jahres mit einem Aufschlag von 0,4%. Handelskammergebühr Fälligkeit der Zahlung der jährlichen Gebühren an die Handelskammer (betreffend das laufende Jahr) mit einem Aufschlag von 0,4%. Die Zahlung muss immer gleichzeitig mit der Zahlung der Steuern Ires/Irpef erfolgen Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat Juni sowie im II. Quartal durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung Monatliche (bzgl. Juni) sowie vierteljährliche Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

9 August Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Juli sowie der vierteljährlichen USt.-Schuld für das II. Quartal. [USt. = ital. IVA] Enasarco Zahlung der e des Monats Juli (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Pensionskasse (gestione separata) erfolgen monatlich; außerdem sind die Abgaben für Handwerker und Handelstreibende (Einzelunternehmen und Gesellschafter von Personengesellschaften und GmbHs) fällig (Februar, Mai, August und November). Der Enasarco ist die private, gesetzliche für Vermittler und Handelsvertreter. Die Einzahlungen haben eine vierteljährliche Fälligkeit (Februar, Mai, August, November) Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat Juni durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung Monatliche (bzgl. Juli) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen). Außerdem werden alle Fälligkeiten, die zwischen und fallen, auf den verschoben!

10 September Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für August. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats August (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat August durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung IRPEF/IRES + IRAP Monatliche (bzgl. August) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen). Telematische Übermittlung der Steuererklärung betreffend Irpef/Ires (Einkommenssteuer ESt. /Körperschaftssteuer KöSt) mittels Modell Unico und der Irap (regionale Wertschöpfungssteuer) mittels Modell Irap in Bezug auf das jeweilige Vorjahr.

11 Oktober Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für September. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats September (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat September sowie im III. Quartal durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List - Meldung Monatliche (September) sowie vierteljährliche Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

12 November Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für Oktober sowie der vierteljährlichen USt.-Schuld für das III. Quartal. [USt. = ital. IVA] Zahlung der e des Monats Oktober (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Pensionskasse (gestione separata) erfolgen monatlich; außerdem sind die Abgaben für Handwerker und Handelstreibende (Einzelunternehmen und Gesellschafter von Personengesellschaften und GmbHs) fällig (Februar, Mai, August und November). Bemerkung: Inps - Abteilung für Freiberufler ohne eigene Pensionskasse (gestione separata): Zahlung der zweiten Anzahlung Enasarco Der Enasarco ist die private, gesetzliche für Vermittler und Handelsvertreter. Die Einzahlungen haben eine vierteljährliche Fälligkeit (Februar, Mai, August, November) Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat Oktober durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen Black List-Meldung IRPEF/IRES + IRAP Monatliche (bzgl. Oktober) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen). Fälligkeit der zweiten Anzahlung bezüglich Irpef/Ires (Est./KöSt.) und Irap (regionale Wertschöpfungssteuer) das laufende Jahr betreffend.

13 Dezember Zahlung der monatlichen USt.-Schuld für November. [USt. = ital. IVA] IMU Zahlung der e des Monats November (z.b. verschiedene Kapitalerträge, Vergütung für freiberufliche Tätigkeiten, Provision für Vermittler, Entlohnung für Arbeitnehmer). Die gesetzliche ist nach Kategorien eingeteilt. Die Abgaben für Arbeitnehmer und Freiberufler ohne eigene Fälligkeit der Zahlung des Saldos der IMU (Gemeindesteuer auf Immobilien) bezüglich des laufenden Jahres Intrastat-Erklärung Meldung über die im Monat November durchgeführten An- und Verkäufe von Gütern und Dienstleistungen USt.- Anzahlung Black List-Meldung Die USt.-Anzahlung wird für monatliche Steuerzahler aus der USt. Schuld von Dezember des Vorjahres bzw. für vierteljährliche Steuerzahler aus der USt. Schuld des vierten Quartals des Vorjahres berechnet. Monatliche (bzgl. November) Meldung der Ein- und Verkäufe (Güter und Dienstleistungen) mit Black List-Staaten (= Steueroasen Staaten mit niedrigen Steuersätzen).

14 Variable Fälligkeiten Verlängerung Mietverträge Registergebühr Absichtserklärung (dichiarazione d intento) Innerhalb von 30 Tagen ab Erstregistrierung: Fälligkeit der Zahlung der Registergebühr dies kann ein variabler oder auch fixer Betrag sein bezüglich der Verlängerung der Mietverträge (z.b. Erstregistrierung am : Verlängerung des Mietvertrags innerhalb vom ). Innerhalb der Frist der monatlichen bzw. vierteljährlichen USt.-Abrechnung: Um Einkäufe ohne USt.-Zahlung tätigen zu können, müssen die gewohnheitsmäßigen Exporteure ihren Lieferanten eine Absichtserklärung präsentieren. Die Lieferanten müssen dann ihrerseits die Daten der Absichtserklärung telematisch an die Agentur die Einnahmen übermitteln, innerhalb der Fälligkeit der USt.- Abrechnung (d.h. innerhalb der Fristen der monatlichen bzw. vierteljährlichen USt.-Abrechnung z.b. Durchführung des Einkaufs ohne Anwendung der USt. im Februar bei monatlicher Abrechnung: telematische Übermittlung der erhaltenen Absichtserklärung von Seiten der Lieferanten innerhalb ). Hinweis Die hier enthaltenen Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Fälligkeitenplans gültig; die gesetzlichen Bestimmungen können sich in der Zwischenzeit jedoch geändert haben. Der Inhalt des Fälligkeitenplans stellt kein Gutachten in Steuer- und/oder Rechtsfragen dar und kann auch nicht als solches für eine spezifische Situation herangezogen werden. Bureau Plattner übernimmt keine Haftung für unternommene oder unterlassene Handlungen, welche auf Basis dieses Fälligkeitenplans durchgeführt werden.

STEUERRECHTLICHE FÄLLIGKEITEN UND ERFÜLLUNGSPFLICHTEN IN ITALIEN

STEUERRECHTLICHE FÄLLIGKEITEN UND ERFÜLLUNGSPFLICHTEN IN ITALIEN (Stand zum 16.02.2015) Irpef Ires Irap 1 IMU/ TASI 2 USt. / Einheitsbestätigung Mod. 770 INPS 3 Vidimierungsgebühren Handelskammergebühr Enasarco 4 Intrastat Januar 16 16 16 25 Black List Registergebühren

Mehr

NEWSLETTER 07/

NEWSLETTER 07/ NEWSLETTER 07/2016 21.10.2016 IN DIESER AUSGABE 1. Der Ausdruck der obligatorischen Buchhaltungsregister 2. Die elektronische Archivierung der Buchhaltungsunterlagen 3. Aufbewahrung der Buchhaltungsunterlagen

Mehr

Steuerliche und andere Neuerungen

Steuerliche und andere Neuerungen Rundschreiben Nr. 1/2017 Geschrieben von dott. Thomas Thaler Bozen, 9.1.2017 Steuerliche und andere Neuerungen Mit dem Finanzgesetz 2017, Gesetz Nr. 232 vom 11.12.2016 sind einige Steuer- und Abgabenbestimmungen

Mehr

= Rundschreiben n. 7 03.12.2008

= Rundschreiben n. 7 03.12.2008 = Rundschreiben n. 7 03.12.2008 = Fälligkeiten + 16. Dezember + Einzahlung der Lohnsteuer und Sozialabgaben der Mitarbeiter, der Quellensteuer auf freiberufliche Leistungen und Kapitalerträge des Monats

Mehr

+ Absichtserklärung + MIAS-(VIES) Eintragung + Intrastat-Meldung + Änderung MwSt.-Satz + Kontrolle Buchhaltungsführung + Lagerbuchhaltung

+ Absichtserklärung + MIAS-(VIES) Eintragung + Intrastat-Meldung + Änderung MwSt.-Satz + Kontrolle Buchhaltungsführung + Lagerbuchhaltung RUNDSCHREIBEN 1/2015 Themenschwerpunkte: + Erweitertes Reverse Charge + Leistungen an Gebäuden + Split Payment + Elektronische Rechnung + INPS-Beiträge + Black List + Absichtserklärung + MIAS-(VIES) Eintragung

Mehr

3. Rundschreiben 2013

3. Rundschreiben 2013 Dr. Michael Brugnara Dr. Walter Schweigkofler Dr. Walter Weger 3. Rundschreiben 2013 Inhaltsverzeichnis: 1.) Wichtigste Bestimmungen des Stabilitätsgesetzes... 1 2.) Neuerung bei Immobilienübertragungen...

Mehr

= Rundschreiben Nr. 9/2013

= Rundschreiben Nr. 9/2013 = Fälligkeiten + 27. Dezember + Versendung der monatlichen Intrastat-Meldungen MwSt-Vorauszahlung mittels Mod. F24 + 30. Dezember + Druck der Buchhaltungsregister 2012 (Journal, MwSt- Register, Inventar,

Mehr

4. Rundschreiben 2015

4. Rundschreiben 2015 WIRTSCHAFTSPRÜFER UND STEUERBERATER DOTTORI COMMERCIALISTI E REVISORI LEGALI BRUGNARA SCHWEIGKOFLER WEGER Dr. Michael Brugnara Dr. Walter Schweigkofler Dr. Walter Weger 4. Rundschreiben 2015 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Die Inhaber einer MwSt.-Nummer müssen die Einzahlungen mittels Vordr. F24 auf elektronischem Wege vornehmen

Die Inhaber einer MwSt.-Nummer müssen die Einzahlungen mittels Vordr. F24 auf elektronischem Wege vornehmen Direzione Provinciale di Bolzano Landesdirektion Bozen PRESSEMITTEILUNG Die Inhaber einer MwSt.-Nummer müssen die Einzahlungen mittels Vordr. F24 auf elektronischem Wege vornehmen In Anbetracht dessen,

Mehr

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen Rundschreiben Nr. 4/2016 Steuern ausgearbeitet von: DDr. Klaus Fischnaller Bruneck, den 14.01.2016 Neues Pauschalsystem für Kleinunternehmer und Freiberufler ab 2016 (Gesetz Nr. 208 vom 28.12.2015, veröffentlicht

Mehr

Kunden- und Lieferantenlisten

Kunden- und Lieferantenlisten Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@kanzlei.bz.it I www.kanzlei.bz.it Steuer-,

Mehr

KALENDER DES UNTERNEHMERS

KALENDER DES UNTERNEHMERS 8. Oktober 2015 September 2015 September 2015 unselbstständiger Tätigkeit durch den Arbeitgeber für September 2015 15. Oktober 2015 Fälligkeit der durch Abzug erhobenen ESt. und KöSt. und Meldung Einkommenszahler

Mehr

MANDAT aktuell APRIL 2013. Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine

MANDAT aktuell APRIL 2013. Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine

Mehr

Mehrwertsteuer-Jahreserklärung über 2016

Mehrwertsteuer-Jahreserklärung über 2016 Rundschreiben Nr. 2/2017 Geschrieben von dott. Thomas Thaler Bozen, 25.01.2017 Mehrwertsteuer-Jahreserklärung über 2016 Der elektronische Einreichungstermin für die MwSt.-Jahreserklärung ist der 28. Februar

Mehr

= Rundschreiben Nr. 1/2014

= Rundschreiben Nr. 1/2014 = Fälligkeiten + 16. Jänner + Monatliche MwSt.-Einzahlung mittels Mod. F24 Einzahlung Lohnsteuern und Sozialbeiträge mit Mod. F24 Einzahlung der im Vormonat getätigten Steuereinbehalte mit Mod. F24 (z.

Mehr

Themenschwerpunkte RUNDSCHREIBEN 1/2016

Themenschwerpunkte RUNDSCHREIBEN 1/2016 RUNDSCHREIBEN 1/2016 Themenschwerpunkte : + Begünstigte Zuweisung von Gütern + Privatisierung von Immobilien + IRAP-Begünstigung + Registersteuer landw. Grundstücke + Black List Meldung + Kosten aus Steuerparadiesen

Mehr

= Rundschreiben Nr. 1/2013

= Rundschreiben Nr. 1/2013 = Rundschreiben Nr. 1/2013 14. Jänner 2013 = Fälligkeiten Sehr geehrte Damen und Herren, + 16. Jänner + Einzahlung mittels dem Zahlungs- einheitlichen modell F24 Monatliche MwSt- Einzahlung der Steuereinbehalte

Mehr

Die Neuerungen in Bezug auf die Repräsentationsspesen

Die Neuerungen in Bezug auf die Repräsentationsspesen Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Interconsult GmbH Srl Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I

Mehr

Überblick: Weihnachtsgeschenke, steuerliche Überlegungen zum Jahresende

Überblick: Weihnachtsgeschenke, steuerliche Überlegungen zum Jahresende INFORMATIONSBRIEF Dezember 2014 Überblick: Weihnachtsgeschenke, steuerliche Überlegungen zum Jahresende Sehr geehrte Klienten! Anbei finden Sie einige interessante Informationen über eine Reihe von steuerlichen

Mehr

Das Stabilitätsgesetz 2016

Das Stabilitätsgesetz 2016 Dr. Reinhold Kofler Dr. Christian Obkircher Dr. Tobias Kristler Nummer 01/2016 vom 11/01/2016 Das Stabilitätsgesetz 2016 Für das Jahr 2016 führt der Gesetzgeber zahlreiche Neuerungen ein. Im Folgenden

Mehr

1. Rundschreiben 2015

1. Rundschreiben 2015 Dr. Michael Brugnara Dr. Walter Schweigkofler Dr. Walter Weger 1. Rundschreiben 2015 Inhaltsverzeichnis: Neuheiten des Stabilitätsgesetzes 2015 1.) Verlängerung Steuerbegünstigung für Wiedergewinnungsarbeiten...1

Mehr

Pauschalierung für Kleinstunternehmen und Freiberufler ( Contribuenti minimi, Art. 1, Abs. 96-117)

Pauschalierung für Kleinstunternehmen und Freiberufler ( Contribuenti minimi, Art. 1, Abs. 96-117) Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@kanzlei.bz.it I www.kanzlei.bz.it Steuer-,

Mehr

Gesetzesdekret Semplificazioni fiscali

Gesetzesdekret Semplificazioni fiscali Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

S T E U E R - UND W I R T S C H A F T S B E R A T E R

S T E U E R - UND W I R T S C H A F T S B E R A T E R INFO Nr. 1 vom 11.01.2016 Rundschreiben Nr. 1 Themen: - Einkommenssteuer IRPEF Tarif - Regionale Wertschöpfungssteuer IRAP - IMI-GIS - Aufwertung Grundstücke und Beteiligungen - Aufwertung Anlagevermögen

Mehr

= Rundschreiben Nr. 10/2014

= Rundschreiben Nr. 10/2014 = Fälligkeiten = Rundschreiben Nr. 10/2014 19. Dezember 2014 + 29. Dezember + Versendung der monatlichen Intrastat- Meldungen Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie über folgende aktuelle Themen,

Mehr

Mehrwertsteuer-Jahresmeldung über 2015

Mehrwertsteuer-Jahresmeldung über 2015 Rundschreiben Nr. 2 Info vom 25.01.2016 Themen: - Mehrwertsteuer-Jahresmeldung über 2015 - Mehrwertsteuer-Jahreserklärung über 2015 - Erklärung der Steuersubstituten Steuerrückbehalte (Modell 770) & Modell

Mehr

Abgabe- und Zahlungstermine 2015

Abgabe- und Zahlungstermine 2015 Abgabe- und Zahlungstermine 2015 Wichtige Steuertermine 2015 1 (in Klammern der letzte Tag der Zahlungs-Schonfrist siehe unten 2. c) bb) Monat Termin 2,3 Steuer monatlich vierteljährlich Januar 12.1. (15.1.)

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR REGISTRIERUNG VON NATIONALEN MUSTERN UND MODELLEN

ANLEITUNGEN ZUR REGISTRIERUNG VON NATIONALEN MUSTERN UND MODELLEN HANDELS-, INDUSTRIE-, HANDWERKS- UND LAND- WIRTSCHAFTSKAMMER BOZEN P A T E N T E U N D M A R K E N ANLEITUNGEN ZUR REGISTRIERUNG VON NATIONALEN MUSTERN UND MODELLEN HINWEISE: Die Anmeldungen und Anträge

Mehr

Crashkurs Buchführung für Selbstständige

Crashkurs Buchführung für Selbstständige Crashkurs Buchführung für Selbstständige von Iris Thomsen 9. Auflage Crashkurs Buchführung für Selbstständige Thomsen schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Ersatzsteuer auf Mieteinnahmen aus Wohnungen Regime della cedolare secca (Art. 3 Gesetzesdekret vom 14. März 2011 Nr. 23/2011 )

Ersatzsteuer auf Mieteinnahmen aus Wohnungen Regime della cedolare secca (Art. 3 Gesetzesdekret vom 14. März 2011 Nr. 23/2011 ) Rundschreiben Nr. 6/2011 Steuern ausgearbeitet von: Vera Kammerer Bruneck, 18. April 2011 Ersatzsteuer auf Mieteinnahmen aus Wohnungen Regime della cedolare secca (Art. 3 Gesetzesdekret vom 14. März 2011

Mehr

Neuerungen für Pauschalsysteme

Neuerungen für Pauschalsysteme Dr. Reinhold Kofler Dr. Christian Obkircher Dr. Tobias Kristler Nummer 06/2015 vom 10/03/2015 Neuerungen für Pauschalsysteme wie wir bereits in unserem Rundschreiben 01/2015 berichtet haben, wurden mit

Mehr

betroffene Subjekte meldepflichtige Umsätze

betroffene Subjekte meldepflichtige Umsätze Rundschreiben Nr. 8/2015 MwSt ausgearbeitet von: Dr. Lukas Aichner Bruneck, 23.03.2015 Die elektronische Kunden- und Lieferantenliste ( spesometro ) Art. 21 Gesetzesdekret Nr. 78/2010 umgewandelt in Gesetz

Mehr

Dekret Semplificazioni

Dekret Semplificazioni Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

Überwachungsrat (ernannt durch die Landesregierung am 29.04.2014) Protokoll Nr. 1 vom 26/05/2014

Überwachungsrat (ernannt durch die Landesregierung am 29.04.2014) Protokoll Nr. 1 vom 26/05/2014 Überwachungsrat (ernannt durch die Landesregierung am 29.04.2014) Protokoll Nr. 1 vom 26/05/2014 INSTITUT FÜR DEN SOZIALEN WOHNBAU DES LANDES SÜDTIROL Horazstrasse 14-39100 Bozen Steuernummer 00121630214

Mehr

Informationsrundschreiben Bereich Wirtschaftsberatung. Haushaltsgesetz 2017 vorläufige Fassung

Informationsrundschreiben Bereich Wirtschaftsberatung. Haushaltsgesetz 2017 vorläufige Fassung Informationsrundschreiben Bereich Wirtschaftsberatung Haushaltsgesetz 2017 vorläufige Fassung Das Haushaltsgesetz für das Jahr 2017 wurde von der Regierung ausgearbeitet und mittlerweile auch von der Kammer

Mehr

Selbstständig als Coach interna

Selbstständig als Coach interna Selbstständig als Coach interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 10 Berufsbild... 12 Was benötigt ein Coach?... 28 Software... 30 Startkapital und konkrete

Mehr

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder Rundschreiben Nr. 14/2015 Steuern ausgearbeitet von: Dr. Lukas Aichner Bruneck, 05.10.2015 Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter

Mehr

betroffene Subjekte meldepflichtige Umsätze

betroffene Subjekte meldepflichtige Umsätze Rundschreiben Nr. 6/2014 MwSt ausgearbeitet von: Dr. Lukas Aichner Bruneck, 13.03.2014 Die elektronische Kunden- und Lieferantenliste ( spesometro ) Art. 21 Gesetzesdekret Nr. 78/2010 umgewandelt in Gesetz

Mehr

JÄHRLICHE MWST. MITTEILUNG

JÄHRLICHE MWST. MITTEILUNG JÄHRLICHE MWST. MITTEILUNG (COMUNICAZIONE DATI IVA) RADIX ERP Software by ACS Data Systems Stand: 10.02.2010 ACS Data Systems AG Seite 1 von 6 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3

Mehr

Sparpaket ( manovra correttiva )

Sparpaket ( manovra correttiva ) Kundeninfo 4-2011 Sparpaket ( manovra correttiva ) Mit Notverordnung vom 06.07.2011 Nr. 98 hat die italienische Regierung ein Sparpaket für die nächsten Jahre erlassen. Dieses Sparpaket wurde ungewöhnlich

Mehr

Der Kauf und Verkauf einer heilberuflichen Praxis. Ein steuerlicher Überblick. Hamburg, den 05.04.2013. Psychotherapeutenkammer

Der Kauf und Verkauf einer heilberuflichen Praxis. Ein steuerlicher Überblick. Hamburg, den 05.04.2013. Psychotherapeutenkammer Der Kauf und Verkauf einer heilberuflichen Praxis Ein steuerlicher Überblick Hamburg, den 05.04.2013 Psychotherapeutenkammer Hamburg 1 Kurzvorstellung: Mein Name ist Stefan Blöcker, ich bin seit 1997 Steuerberater

Mehr

1.B - GESELLSCHAFTEN, KÖRPERSCHAFTEN UND EINZELUNTERNHEMEN ANDERE WIEDERKEHRENDE FÄLLIGKEITEN

1.B - GESELLSCHAFTEN, KÖRPERSCHAFTEN UND EINZELUNTERNHEMEN ANDERE WIEDERKEHRENDE FÄLLIGKEITEN Anlage 1B zum Rundschreiben Nr. 8 vom 14. Januar 2016 1.B - GESELLSCHAFTEN, KÖRPERSCHAFTEN UND EINZELUNTERNHEMEN ANDERE WIEDERKEHRENDE FÄLLIGKEITEN B U C H F Ü H R U N G (gilt nicht für Freiberufler) Ordentliche

Mehr

= Rundschreiben n. 4 6. Juli 2011

= Rundschreiben n. 4 6. Juli 2011 = Rundschreiben n. 4 6. Juli 2011 = Steuerfälligkeiten Sehr geehrte Damen und Herren, + 6. Juli + Fälligkeit Saldo- und Akontozahlungen der IR- PEF, IRAP und Sozialabgaben für alle natürlichen und juristischen

Mehr

ANLEITUNGEN FÜR DIE VALIDIERUNG EINES EUROPÄISCHEN PATENTES IN ITALIEN

ANLEITUNGEN FÜR DIE VALIDIERUNG EINES EUROPÄISCHEN PATENTES IN ITALIEN HANDELS-, INDUSTRIE-, HANDWERKS- UND LAND- WIRTSCHAFTSKAMMER BOZEN P A T E N T E U N D M A R K E N ANLEITUNGEN FÜR DIE VALIDIERUNG EINES EUROPÄISCHEN PATENTES IN ITALIEN HINWEISE: Die Anmeldungen und Anträgen

Mehr

Einkommenssteuer in den Niederlanden

Einkommenssteuer in den Niederlanden Einkommenssteuer in den Niederlanden In den Niederlanden muss jede Person, die ein Einkommen erhält, eine jährliche Einkommenssteuererklärung einreichen. Ein Steuerjahr in den Niederlanden dauert vom 1.

Mehr

Der/die Unterfertigte,, geboren in., (Prov...), am, St.-Nr.., wohnhaft in. (Prov...), Adresse... PLZ Telefon, Fax, E-Mail..., als

Der/die Unterfertigte,, geboren in., (Prov...), am, St.-Nr.., wohnhaft in. (Prov...), Adresse... PLZ Telefon, Fax, E-Mail..., als ANHANG 5 An Equitalia Schalter. ANTRAG AUF RATENZAHLUNG GEMÄSS ART. 19, DPR NR. 602/1973 PERSONENGESELLSCHAFTEN MIT ORDENTLICHER BUCHHALTUNG, PERSONENGESELLSCHAFTEN MIT VEREINFACHTER BUCHHALTUNG, EINZELUNTERNEHMEN

Mehr

Vorauszahlungen auf die Jahressteuerschuld von Einkommen- und Kirchensteuer sind vierteljährlich zu leisten am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12.

Vorauszahlungen auf die Jahressteuerschuld von Einkommen- und Kirchensteuer sind vierteljährlich zu leisten am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12. Steuertermine 2010 a) Einkommen-, Kirchensteuer Vorauszahlungen auf die Jahressteuerschuld von Einkommen- und Kirchensteuer sind vierteljährlich zu leisten am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12. b) Auch Vorauszahlungen

Mehr

Stabilitätsgesetz 2014 Legge di stabilità 2014 (Gesetz Nr. 147 vom 27.12.2013, veröffentlicht im Amtsblatt der Republik vom 27.12.

Stabilitätsgesetz 2014 Legge di stabilità 2014 (Gesetz Nr. 147 vom 27.12.2013, veröffentlicht im Amtsblatt der Republik vom 27.12. Rundschreiben Nr. 2/2014 Steuern ausgearbeitet von: DDr. Klaus Fischnaller Bruneck, den 08.01.2014 Stabilitätsgesetz 2014 Legge di stabilità 2014 (Gesetz Nr. 147 vom 27.12.2013, veröffentlicht im Amtsblatt

Mehr

Die Gewerbesteuer. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover. 1. Welche Bedeutung hat die Gewerbesteuer?

Die Gewerbesteuer. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover. 1. Welche Bedeutung hat die Gewerbesteuer? Die Gewerbesteuer Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover 1. Welche Bedeutung hat die Gewerbesteuer? Die Gewerbesteuer ist eine kommunale Steuer. Sie macht im Schnitt rund 43 Prozent der

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Starbucks Corporation Eingeschränkte Aktienzuteilungen (RSUs) Partner-Informationsbeilage. 1. Deutschland 2. Österreich 3. Schweiz

Starbucks Corporation Eingeschränkte Aktienzuteilungen (RSUs) Partner-Informationsbeilage. 1. Deutschland 2. Österreich 3. Schweiz (Zum Prospekt datiert vom 29. September 2014) Eingeschränkte Aktienzuteilungen (RSUs) 1. Deutschland 2. Österreich 3. Schweiz Dieses Dokument bildet einen Teil eines Prospekts, das die unter Börsen- und

Mehr

Merkblatt: Steuern. Einkommenssteuer. Wer muss Einkommensteuer zahlen?

Merkblatt: Steuern. Einkommenssteuer. Wer muss Einkommensteuer zahlen? Merkblatt: Steuern Zu beachten sind die Einkommenssteuer bzw. Körperschaftssteuer, die Umsatzsteuer und die Gewerbesteuer. Wenn Ihr Unternehmen eine Kapitalgesellschaft (GmbH, AG) ist, muss es Körperschaftssteuer

Mehr

Ein Merkblatt Ihrer IHK. Die Steuertermine. Abgabe- und Zahlungstermine

Ein Merkblatt Ihrer IHK. Die Steuertermine. Abgabe- und Zahlungstermine Ein Merkblatt Ihrer IHK Die Steuertermine Abgabe- und Zahlungstermine Nachfolgend werden einige Grundsätze zu den Pflichten zur Abgabe von Erklärungen und zur Fälligkeit von Steuerzahlungen dargestellt.

Mehr

Digitale Rechnung an öffentliche Körperschaften Fattura PA

Digitale Rechnung an öffentliche Körperschaften Fattura PA Rundschreiben Nr. 9 INFO vom 18.12.2014 Themen: - Digitale Rechnung an öffentliche Körperschaften Fattura PA - Neues Pauschalsystem Ersatz für Minimi und Forfettino - Akontozahlung Mehrwertsteuer - Lagerbestände

Mehr

Rundschreiben Nr. 07/2012. Werbegeschenke. Steuerrechtliche Behandlung von Werbegeschenken -Einkommensteuer, IRAP und IVA INHALT

Rundschreiben Nr. 07/2012. Werbegeschenke. Steuerrechtliche Behandlung von Werbegeschenken -Einkommensteuer, IRAP und IVA INHALT Innichen/San Candido, Dezember/dicembre 2012 Rundschreiben Nr. 07/2012 Werbegeschenke Steuerrechtliche Behandlung von Werbegeschenken -Einkommensteuer, IRAP und IVA INHALT 1 Vorbemerkung... 2 2 Einkommensteuer

Mehr

LES NOTES D'INFORMATION JURIDIQUE

LES NOTES D'INFORMATION JURIDIQUE LES NOTES D'INFORMATION JURIDIQUE SERVICE JURIDIQUE JURISINFO FRANCO-ALLEMAND September 2015 Avertissement : Cette note a pour but de donner une information générale et ne peut remplacer une étude juridique

Mehr

Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax.

Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax. Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax. +49841/4936205 Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Herzlich willkommen!

Mehr

RUNDSCHREIBEN

RUNDSCHREIBEN Dr. Walter Holzner Dr. Adelhaid Stelzer Dr. Oliver Höller Dr. Sara Ungerer Dr. Manuel Lo Presti Dr. Elias Spechtenhauser RUNDSCHREIBEN 01 2016 Neuerungen zum Jahresanfang Das Finanzgesetz 2016 Sehr geehrte

Mehr

FEBRUAR 2013. Die Februarnummer bringt: Jahresabschluss 2012 Einnahmen aus dem Ausland Blacklist der Finanzdirektion der SR Übersehen Sie nicht

FEBRUAR 2013. Die Februarnummer bringt: Jahresabschluss 2012 Einnahmen aus dem Ausland Blacklist der Finanzdirektion der SR Übersehen Sie nicht Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Februarnummer bringt: Jahresabschluss 2012 Einnahmen aus dem Ausland Blacklist der Finanzdirektion der SR Übersehen

Mehr

LEITFADEN zur Einstellung von Reverse Charge bei Metall und Schrott

LEITFADEN zur Einstellung von Reverse Charge bei Metall und Schrott LEITFADEN zur Einstellung von Reverse Charge bei Metall und Schrott (berücksichtigt die Rechtslage ab 01.01.2014) Der vorliegende Leitfaden zeigt Ihnen eine Möglichkeit auf, wie Sie die geltende Rechtslage

Mehr

Gutachten. Betriebsstätten in Italien

Gutachten. Betriebsstätten in Italien Gutachten Betriebsstätten in Italien Definition Betriebsstätte Immer, wenn eine Verkaufstätigkeit über eine feste Geschäftseinrichtung oder einen abhängigen Mitarbeiter ausgeübt wird, liegt eine Betriebsstätte

Mehr

Rundschreiben Verschiedene Neuerungen im Bereich MwSt. und Einkommenssteuern 1. Teil (MwSt)

Rundschreiben Verschiedene Neuerungen im Bereich MwSt. und Einkommenssteuern 1. Teil (MwSt) Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dottori commercialisti/revisori contabili Dr. Alexander Tauber Dr. Matthias Karl Dr. Silvan Bernardi Dr. Harald Munter Elvaser Straße 8 Via Elvas I-39042 Brixen/Bressanone

Mehr

Zusammenfassende Aufstellung betreffend innergemeinschaftliche Dienstleistungen welche ab dem 1.Januar 2010 getätigt werden. Abgabebestimmungen

Zusammenfassende Aufstellung betreffend innergemeinschaftliche Dienstleistungen welche ab dem 1.Januar 2010 getätigt werden. Abgabebestimmungen Zusammenfassende Aufstellung betreffend innergemeinschaftliche Dienstleistungen welche ab dem 1.Januar 2010 getätigt werden Abgabebestimmungen 1. Formular "Zusammenfassende Aufstellung" Die Angaben, welche

Mehr

Das Gesetz über Einkommensteuer natürlichen Personen. Rechtsgrundlage

Das Gesetz über Einkommensteuer natürlichen Personen. Rechtsgrundlage Einkommensteuer Im Laufe der Systementwicklung wurden in Polen zwei Arten von Einkommensteuer gesetzlich geregelt: das Einkommensteuer der natürlichen Personen und Pauschalsteuer von einigen Einkünften,

Mehr

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 59 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer Im Inland erbrachte Lieferungen und sonstige Leistungen eines Unternehmers unterliegen i.d.r. der Umsatzsteuer. Der Steuersatz beträgt

Mehr

Neuerungen Forfaitsystem

Neuerungen Forfaitsystem Dr. Reinhold Kofler Dr. Christian Obkircher Dr. Tobias Kristler Nummer 03/2016 vom 11/02/2016 Neuerungen Forfaitsystem wie wir bereits in unserem Rundschreiben 01/2016 berichtet haben, wurden mit dem Stabilitätsgesetz

Mehr

Besteuerung der Privatstiftung

Besteuerung der Privatstiftung Besteuerung der Privatstiftung Überblick I Die Stiftung ist eine juristisch selbständige Vermögensmasse ohne Eigentümer, die vom Stifter mit Vermögen ausgestattet ist, um damit einem vom Stifter bestimmten

Mehr

Finanzgesetz 2011. Kundeninfo 1-2011

Finanzgesetz 2011. Kundeninfo 1-2011 Kundeninfo 1-2011 Finanzgesetz 2011 In den letzten Tagen des Jahres 2010 wurde das Finanzgesetz für das Jahr 2011 genehmigt (Gesetz vom 13.12.2010 Nr. 220 veröffentlicht am 21.12.2010). Dieses Gesetz enthält

Mehr

DOKUMENT ZUR STEUERREGELUNG (Stand zum 26. Februar 2015)

DOKUMENT ZUR STEUERREGELUNG (Stand zum 26. Februar 2015) DOKUMENT ZUR STEUERREGELUNG (Stand zum 26. Februar 2015) Das vorliegende Dokument versteht sich als Ergänzung zum Informationsblatt für den Beitritt zum offenen Rentenfonds mit festgelegter Beitragsleistung

Mehr

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de Steuerrecht für Existenzgründungen Wer wir sind eine hochqualifizierte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit mehr als 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim Weinheims erster

Mehr

Spesometro Kunden- Lieferantenliste

Spesometro Kunden- Lieferantenliste Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

Gutachten. MwSt. (USt.) Registrierung in Italien

Gutachten. MwSt. (USt.) Registrierung in Italien Gutachten MwSt.(USt.) RegistrierunginItalien Einkauf Verkauf Definition Durch die direkte Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer Registrierung in Italien, auch Direktidentifizierung oder Direktanmeldung genannt,

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR REGISTRIERUNG UND ERNEUERUNG VON NATIONALEN MARKEN

ANLEITUNGEN ZUR REGISTRIERUNG UND ERNEUERUNG VON NATIONALEN MARKEN HANDELS-, INDUSTRIE-, HANDWERKS- UND LAND- WIRTSCHAFTSKAMMER BOZEN P A T E N T E U N D M A R K E N ANLEITUNGEN ZUR REGISTRIERUNG UND ERNEUERUNG VON NATIONALEN MARKEN HINWEISE: Die Anmeldungen und Anträgen

Mehr

Pensionsplanung. Felix Muster. Zambra Finanz AG Sergio Zambra Geschäftsführer Schaffhauserstrasse 63, PF. Schaffhauserstrasse 63.

Pensionsplanung. Felix Muster. Zambra Finanz AG Sergio Zambra Geschäftsführer Schaffhauserstrasse 63, PF. Schaffhauserstrasse 63. Dieses Dokument wurde erstellt für Ihr Ansprechpartner Zambra Finanz AG Sergio Zambra Geschäftsführer Schaffhauserstrasse 63, PF 8152 Glattbrugg Schaffhauserstrasse 63 8152 Glattbrugg Datum: 27.12.212

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

CHSH. GILESCU & PARTENERII Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati

CHSH. GILESCU & PARTENERII Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati GILESCU & PARTENERII Partnerschaft von Rechtsanwälten Splaiul Independentei 42-44, Sekt. 5, RO-050084 Bukarest Tel. 0040 21 311 12 13, 0040 21 319 99 90 Fax 0040 21 314 24 70 www.gp-chsh.ro Präsentation

Mehr

MERKBLATT FÜR GRÜNDER

MERKBLATT FÜR GRÜNDER MERKBLATT FÜR GRÜNDER Wie sind die Anzeigepflichten bei Beginn der selbständigen Tätigkeit? a) für gewerbliche Unternehmer? Gewerbliche Unternehmer müssen eine Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt bei der

Mehr

genzia ntrate Natürliche Personen 2012 Anleitungen zur Abfassung

genzia ntrate Natürliche Personen 2012 Anleitungen zur Abfassung Agentur Einnahmen genzia ntrate UNICO Natürliche Personen 2012 HEFT 1 - Besteuerungszeitraum 2011 Anleitungen zur Abfassung HEFT 1 Personendaten Abfassung der Titelseite Familienangehörige zu Lasten Übersicht

Mehr

Dekret Competitività und weitere Neuerungen

Dekret Competitività und weitere Neuerungen Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

Steuerrecht. der Existenzgründer als Steuerbürger

Steuerrecht. der Existenzgründer als Steuerbürger Steuerrecht der Existenzgründer als Steuerbürger Dipl. Finanzwirt (FH), RR Werner Bauer, Sachgebietsleiter beim Finanzamt Cham, Außenstelle Waldmünchen Die Einkunftsart entscheidet über den Weg zum Finanzamt

Mehr

2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein?

2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein? 2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein? Ist der Umsatz umsatzsteuerpflichtig, muss das Unternehmen zusätzlich zum Waren- bzw. Leistungswert den entsprechenden Umsatzsteuersatz in Rechnung stellen. Die Umsatzsteuer

Mehr

Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe

Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe Übersetzung 1 Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe 0.642.045.41 Erlassen am 11. Dezember 1956 durch die ständige

Mehr

Vereinbarung über die Scheidungsfolgen. (Ehegatten ohne gemeinsame Kinder oder mit bereits volljährigen Kindern)

Vereinbarung über die Scheidungsfolgen. (Ehegatten ohne gemeinsame Kinder oder mit bereits volljährigen Kindern) Vereinbarung über die Scheidungsfolgen (Ehegatten ohne gemeinsame Kinder mit bereits volljährigen Kindern) Die unterzeichnenden Ehegatten reichen gleichzeitig mit nachfolgender Vereinbarung ein gemeinsames

Mehr

SBB Online Dienste. Steuerberatung. Login

SBB Online Dienste. Steuerberatung. Login Steuerberatung SBB Online Dienste Login Die Anmeldung zu den Online-Diensten erfolgt über die Internetseite des Südtiroler Bauernbundes www.sbb.it. Für die Anmeldung werden die Mitgliedsnummer des Südtiroler

Mehr

CIVA Sektion III Weitere Verpflichtungen des Steuerpflichtigen. Artikel 28 CIVA (Allgemeine Verpflichtungen)

CIVA Sektion III Weitere Verpflichtungen des Steuerpflichtigen. Artikel 28 CIVA (Allgemeine Verpflichtungen) CIVA Sektion III Weitere Verpflichtungen des Steuerpflichtigen Artikel 28 CIVA (Allgemeine Verpflichtungen) 1- Neben der Verpflichtung zur Steuerzahlung sind die in Artikel 2, Absatz 1, Buchstabe a), genannten

Mehr

Betrifft: Haushaltsgesetz 2006, Finanzbegleitgesetz und diesbezügliche steuerrechtliche Neuigkeiten

Betrifft: Haushaltsgesetz 2006, Finanzbegleitgesetz und diesbezügliche steuerrechtliche Neuigkeiten An alle unsere Kunden Ihre Anschriften Bozen, Jänner 2006 Betrifft: Haushaltsgesetz 2006, Finanzbegleitgesetz und diesbezügliche steuerrechtliche Neuigkeiten Gegen Ende eines jeden Jahres wird das Haushaltsgesetz

Mehr

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder Rundschreiben Nr. 8/2014 Steuern ausgearbeitet von: Dr. Lukas Aichner Bruneck, 09.04.2014 Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter

Mehr

THEMEN AUF DEN PUNKT GEBRACHT

THEMEN AUF DEN PUNKT GEBRACHT 1 Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden. THEMEN AUF DEN PUNKT GEBRACHT Wirtschaft & Steuern Mitteilung in eigener Sache... 2 Steuerguthaben SSN 2014... 2 Änderungen in Sachen Black-List...

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Werkvertrags regelung

Die Werkvertrags regelung Die Werkvertrags regelung Stand: Mai 2000 von Mag. Manfred-Georg Korn Inhaltsverzeichnis Seite Einführung 15 I. ASVG-Pflichtige Personen 17 1. Echte Dienstnehmer 17 1.1 Definition Dienstnehmer 17 1.1.1

Mehr

Gutachten. Tochtergesellschaft in Italien

Gutachten. Tochtergesellschaft in Italien Gutachten Tochtergesellschaft in Italien Definition Eine Tochtergesellschaft ist ein rechtlich eigenständiges Unternehmen, dessen Beteiligungsanteile wiederum von einer anderen Gesellschaft (mehrheitlich)

Mehr

3. Habe ich von meinen Voraussetzungen eine Chance > Ausbildung > persönliche Fähigkeiten (Durchhaltevermögen, Flexibilität,

3. Habe ich von meinen Voraussetzungen eine Chance > Ausbildung > persönliche Fähigkeiten (Durchhaltevermögen, Flexibilität, Phasen der Existenzgründung 1. Idee, ich mache mich selbständig > Produkt oder Dienstleistung 2. Habe ich vom Markt her eine Chance > wie ist Marktsituation? > Konkurrenten 3. Habe ich von meinen Voraussetzungen

Mehr

Im Deutsch-Indischen Doppelbesteuerungsabkommen ist der Höchstsatz für die Quellenstuer festgelegt. Der Abzug der Quellensteuer liegt bei:

Im Deutsch-Indischen Doppelbesteuerungsabkommen ist der Höchstsatz für die Quellenstuer festgelegt. Der Abzug der Quellensteuer liegt bei: STEUERN IN INDIEN QUELLENSTEUER (TDS) UND PERMANENT ACCOUNT NUMBER (PAN) Was ist die indische Quellensteuer und wann wird sie erhoben? Für nach Indien in Rechnung gestellte Dienstleistungen, Zinsen sowie

Mehr

Stabilitätsgesetz 2015 Legge di stabilità 2015 (Gesetz Nr. 190 vom 23.12.2014, veröffentlicht im Amtsblatt der Republik vom 29.12.

Stabilitätsgesetz 2015 Legge di stabilità 2015 (Gesetz Nr. 190 vom 23.12.2014, veröffentlicht im Amtsblatt der Republik vom 29.12. Rundschreiben Nr. 4/2015 Steuern ausgearbeitet von: DDr. Klaus Fischnaller Bruneck, den 19.01.2015 Stabilitätsgesetz 2015 Legge di stabilità 2015 (Gesetz Nr. 190 vom 23.12.2014, veröffentlicht im Amtsblatt

Mehr

IGP Umsatzsteuer Clearingstelle

IGP Umsatzsteuer Clearingstelle Mai 2013 IGP Umsatzsteuer Clearingstelle Deutsche Omnibusunternehmen, die Personenbeförderungsleistungen im Ausland erbringen, müssen diese nach den allgemeinen Bestimmungen des vor Ort geltenden Umsatzsteuergesetzes

Mehr

Steuerliche Vorschriften über Spenden

Steuerliche Vorschriften über Spenden I-39100 Bozen Brennerstr. 9 Tel.+39 0471 974 378 Fax.+39 0471 979 373 www.vss.bz.it - info@vss.bz.it Steuernummer 80022790218 Landesgericht BZ Nr. 8759/444 R.P.G. Volontariatsorganisation Dekret LH Nr.

Mehr

Die Agentur in f ormiert IRPEF: EINKOMMENSERKLÄRUNG UND EINZAHLUNGEN HANDBUCH ZU DEN ZWEI WICHTIGSTEN VERPFLICHTUNGEN DES STEUERSYSTEMS

Die Agentur in f ormiert IRPEF: EINKOMMENSERKLÄRUNG UND EINZAHLUNGEN HANDBUCH ZU DEN ZWEI WICHTIGSTEN VERPFLICHTUNGEN DES STEUERSYSTEMS 3 Die Agentur in f ormiert 2004 IRPEF: EINKOMMENSERKLÄRUNG UND EINZAHLUNGEN HANDBUCH ZU DEN ZWEI WICHTIGSTEN VERPFLICHTUNGEN DES STEUERSYSTEMS Die Agentur informiert Nr. 3/2004 Von der Agentur der Einnahmen

Mehr

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ )

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) 1. Allgemeine Hinweise Ausländische Unternehmen, die in Griechenland über keine Niederlassung verfügen, hier in Zusammenhang mit einer geschäftlichen

Mehr

MWST. PAKET 2010 (GRENZÜBERSCHREITENDE DIENSTLEISTUNGEN)

MWST. PAKET 2010 (GRENZÜBERSCHREITENDE DIENSTLEISTUNGEN) MWST. PAKET 2010 (GRENZÜBERSCHREITENDE DIENSTLEISTUNGEN) FisCal Software by ACS Data Systems Stand: 25.02.2010 ACS Data Systems AG Seite 1 von 10 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung...

Mehr

UNICO UNICO. Persone fisiche 2015 - FASCICOLO 1. ntrate. Natürliche Personen 2015 - HEFT 1 PERIODO D IMPOSTA 2014. Agentur Einnahmen.

UNICO UNICO. Persone fisiche 2015 - FASCICOLO 1. ntrate. Natürliche Personen 2015 - HEFT 1 PERIODO D IMPOSTA 2014. Agentur Einnahmen. UNICO Natürliche Personen 2015 - HEFT 1 Agentur Einnahmen PERIODO D IMPOSTA 2014 Besteuerungszeitraum 2014 genzia ntrate UNICO Persone fisiche 2015 - FASCICOLO 1 01 HEFT 1 ANLEITUNGEN ZUR ABFASSUNG Übersicht

Mehr