Six Sigma Optimale Prozessleistungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Six Sigma Optimale Prozessleistungen"

Transkript

1 Strategische Initiative zur Kostenreduzierung und Umsatzerhöhung Six Sigma Optimale Prozessleistungen für Unternehmen Strategic initiative for reducing costs and increasing sales Six Sigma process optimization for companies Six Sigma ist eine systematische und strukturierte Methode zur Verbesserung von Produkten, Prozessen und Abläufen, die stark daten- und faktenorientiert ist. Oftmals wird es als Weiterentwicklung des Total Quality Management gesehen. Tatsächlich vereint Six Sigma die Vorteile anderer Ansätze zur Qualitäts- bzw. Prozessverbesserung, unterscheidet sich jedoch signifikant durch seine kundenorientiertere und systematischere Vorgehensweise bei der Umsetzung der Prozessoptimierung. Was ist Six Sigma? Six Sigma is a systematic and structured technique for improving products, processes and procedures that is strongly data and facts-oriented. It is often regarded as an enhancement of Total Quality Management. Six Sigma combines the benefits of other strategies for quality or process improvement, but differs significantly due to its more customeroriented and systematic approach to process optimization. What is Six Sigma? On the one hand, Six Sigma is a management philosophy and a strategic initiative for cost reduction and increase of turnover. On the other hand, the Greek letter is a statistical measure. Its level describes the quality of a process, i.e. its capability to provide faultless results. The higher the Sigma level, the higher the percentage of faultless products or services (Fig. 1). Bild 1. Six Sigma- Niveaus Fig. 1. Six Sigma levels Einerseits versteht sich Six Sigma als Managementphilosophie, eine strategische Initiative zur Kostenreduktion und Umsatzerhöhung. Andererseits ist der griechische Buchstabe ein statistisches Maß. Sein Niveau beschreibt die Qualität eines Prozesses, d. h. seine Fähigkeit, fehlerfreie Ergebnisse zu liefern. Je höher das Sigma-Niveau, desto höher der Prozentsatz der fehlerfreien Produkte, bzw. Dienstleistungen (Bild 1). In einem Prozess, der 6 erfüllt, entstehen bezogen auf 1 Million Möglichkeiten nur 3,4 fehlerhafte Ergebnisse. Mit Stephan Lunau, Dipl. Kfm und Geschäftsführer der UMS Consulting GmbH setzt sich seit 14 Jahren intensiv mit dem Themenbereich Geschäftsprozesse und deren Optimierung auseinander. Er sammelte umfangreiche Erfahrungen mit der Konzeption und Implementierung von Prozessoptimierungsansätzen wie z. B. Gruppenarbeit, KVP/Kaizen und klassischer Geschäftsprozessoptimierung (GPO) in verschiedenen Branchen, u. a. auch bei einem namhaften Betonhersteller in Deutschland. Seit nunmehr 7 Jahren ist die erfolgreiche Konzeption und Umsetzung der Six Sigma Philosophie/Methodik in produktive, bzw. administrative Organisationsstrukturen ein zentrales Thema seiner Arbeit. A process meeting the 6 criteria will only produce 3.4 faulty results out of 1 million. With a yield of %, Six Sigma is a synonym for optimum and customer-oriented process performance. The Six Sigma concept was established as a management philosophy by Motorola in 1987 and became particularly popular through his application at General Electric (GE). At its core are project teams who improve existing processes (DMAIC, see also Figure 3) or develop new processes or products (Define Measure Analyze Design Verify = control loop for process/ product development/design For Six Sigma, usually referred to under the acronym DMADV/DFSS). The reduction of faults and costs is proven to lead to financial gains. The result is higher process performance and quality, and higher customer satisfaction at lower costs. The success of Six Sigma is not limited to certain overseas regions. In Europe and Germany, the number of companies from a wide range of industries using 6 BFT

2 99,99966 % Ausbeute steht Six Sigma als Synonym für optimale und auf den jeweiligen Kunden ausgerichtete Prozessleistung des Unternehmens. Das Six-Sigma-Konzept als Managementphilosophie wurde 1987 von Motorola ins Leben gerufen und besonders durch seinen Einsatz bei General Electric (GE) populär. Herzstück sind Projektteams, die einerseits bestehende Prozesse verbessern (DMAIC, vgl. auch Bild 3) oder auch neue Prozesse, bzw. Produkte entwickeln (Define Measure Analyze Design Verify = Regelkreis zur Prozess/Produktentwicklung/Design For Six Sigma wird in der Regel als synonym DMADV/DFSS verwendet). Durch die Reduktion von Fehlern und Kosten werden nachweisbare finanzielle Gewinne erzielt. Das Ergebnis ist eine höhere Prozessleistung, -qualität sowie zufriedenere Kunden bei niedrigeren Kosten. Der Erfolg von Six Sigma erstreckt sich nicht nur auf einzelne Regionen in Übersee, sondern auch in Europa und in Deutschland ist ein expotenzieller Anstieg der Unternehmen verschiedenster Branchen zu verzeichnen, die Six Sigma anwenden. Das mag unter anderem daran liegen, dass dieser ganzheitliche Ansatz in allen Bereichen des Unternehmens einsetzbar ist. Weshalb gute Prozesse so wichtig sind Ohne Qualitätsbewusstsein seiner direkten und indirekten Geschäftsprozesse kann heute kein Unternehmen im internationalen Wettbewerb überleben. Die allgemeine Marktentwicklung hin zu steigenden Kundenanforderungen bei kleineren Losgrößen und starken Wettbewerbern sowie der Kostendruck in Administration und Produktion lassen einen hohen Qualitätsgrad unumgänglich werden. Dabei ist ein Qualitätslevel von 99 % für eine etabliertes Unternehmen keineswegs ausreichend (Bild 2). Während Durchschnittsfirmen auf einem Niveau von 3 bis 4 operieren, ist Six Sigma der Inbegriff von Qualität. Dabei betrifft dies nicht nur die Produkte selbst, sondern genauso die Fehlerfreiheit aller direkten und indirekten Prozesse. Die flächendeckende Umsetzung von Six Sigma innerhalb eines Unternehmens lässt die Prozesse den für den jeweiligen Kunden wahrnehmbaren (optimalen) Qualitätsstandard genügen. Das heißt auch, dass Unternehmen, die nach der Six Sigma- Philosophie operieren, nur noch auf Zulieferer zurückgreifen, die dies ebenfalls tun. Damit steigt der Qualitätsdruck in allen Unternehmen einer Branche. Schon bald könnte ein Qualitätsgrad von Six Sigma als Standard gelten und Voraussetzung sein, um auf dem Markt zu bestehen. Diese Entwicklung ist zum Beispiel schon in der Automobilindustrie seit einiger Zeit zu beobachten (Ford fordert von seinen Zulieferern die Anwendung von Six Sigma). Erfolgsfaktoren von Six Sigma Die besonderen Erfolgsfaktoren des Six Sigma-Konzeptes werden in der Kunden- und Prozessorientierung, der konsequenten Messung von Fakten, dem strukturierten und systematischen Vorgehen und dem Wandel der Unternehmenskultur gesehen und sind im Folgenden dargestellt: BFT Six Sigma is also growing exponentially. One of the factors for this success may be that its holistic approach can be used in all sections of a company. Why high-quality processes are so important Without quality awareness of its direct and indirect business processes, no company can today survive in international competition. The general market development towards increasing customer demands with smaller batch sizes and strong competitors, and pressure of costs in administration and production necessitate a high level of quality. For an established company, a quality level of 99% is no longer adequate (Fig. 2). While average companies operate at a level of 3 to 4, Six Sigma is the quintessence of quality. This not only relates to the products themselves, but includes faultlessness of all direct and indirect processes. Through comprehensive implementation of Six Sigma within a company, the processes will comply with the (optimum) quality standard applicable to the respective customer. This also means that companies operating according to the Six Sigma philosophy will only use suppliers who do the same, with a corresponding increase in pressure to achieve optimum quality for all companies within a particular industry sector. A quality level of Six Sigma may soon be regarded as the standard, and may well become a prerequisite for persevering in the market. In the automotive industry, this trend has already become apparent for some time (Ford requires its suppliers to apply the Six Sigma approach) Success factors of Six Sigma The special success factors of the Six Sigma concept are seen as customer and process orientation, consistent measurement of facts, a structured and systematic approach, and a change in corporate culture. The individual factors are described below: Customer orientation The starting point for all optimization considerations are customer requirements. Product and process characteristics are derived and quality criteria specifications defined from a clear analysis of the internal and external customer needs. Six Sigma offers appropriate techniques and tools for aligning all processes within the company to the internal/external customer without compromise, and to optimize them according to the requirements. Improvements are achieved in terms of customer benefit, internal processes, market performance and company profits. Concentrating on measurable results An important core element of a Six Sigma project is net benefit, a monetary parameter that expresses the success of the project. The net benefit takes account of potential savings and compares them with the project costs. The difference is the measurable quantity that a Six Sigma project generates. The period under consideration is usually 12 months. Bild 2. 4 Sigma gegen 6 Sigma Fig Sigma vs. 6 Sigma 7

3 Kundenorientierung Ansatzpunkt aller Optimierungsbetrachtungen sind die Kundenanforderungen. Aus der klaren Analyse der internen und externen Kundenbedürfnisse werden Produkt- und Prozessmerkmale abgeleitet und Spezifikationen für die Qualitätskriterien festgelegt. Six Sigma bietet geeignete Methoden und Werkzeuge an, alle Prozesse des Unternehmens kompromisslos auf den internen/externen Kunden auszurichten und sie auf deren Bedürfnisse hin zu optimieren. Dadurch wird ausgehend vom Kundennutzen über interne Prozesse und Marktleistungen bis zum Unternehmensgewinn eine Verbesserung erzielt. Konzentration auf messbare Ergebnisse Ein wichtiges Kernelement eines Six-Sigma-Projektes ist der Net Benefit, eine monetäre Kenngröße, die den Erfolg des Projektes ausdrückt. Der Net Benefit erfasst die potenziellen Einsparungen und stellt sie den Projektkosten gegenüber. Die Differenz ist der messbare Betrag, den ein Six-Sigma-Projekt erwirtschaftet. Als Betrachtungszeitraum werden in der Regel 12 Monate gewählt. Prozessfokus In 85 % der Fälle, in denen Kundenanforderungen nicht erfüllt werden, liegen die Fehlerursachen in den Prozessen und Systemen begründet und weniger in den Mitarbeitern selbst. Daher setzt Six Sigma bei den Prozessen an. Dadurch kann ein optimales Ineinandergreifen der Prozess-Schritte innerhalb des gesamten Unternehmens erzielt werden. Zudem sind oft die einfach erfassbaren Fehlerkosten wie Ausschuss und Nacharbeit nur die Spitze des Eisberges. Mit Six Sigma werden auch die weniger offensichtlichen Fehlerkosten aufgedeckt, wie zum Beispiel lange Durchlaufzeiten, zu hohe Lager- und Bestellkosten, späte Auslieferungen, Abwanderung von Kunden, etc. Messbarkeit Unter der Devise Was man nicht messen kann, kann man nicht verbessern ist Six Sigma stark daten- und faktenorientiert. Die Prozesse werden messbar und transparent gemacht, um Verbesserungspotenziale zu analysieren und dann in Projekten gezielt einzusetzen. Dabei orientieren sich die Auswahl und Priorisierung der Projekte an dem zu erzielenden Einsparungspotenzial, das heißt, deren unmittelbare und messbare Wirkung auf das wirtschaftliche Unternehmensergebnis. Konsequente Messung von Fakten heißt auch, dass der Nutzen der Six-Sigma-Arbeit bzw. die Projektergebnisse anhand harten Geldes, das heißt Geld, das das Unternehmen zur Bank bringen kann, gemessen wird. Strukturiertes und systematisches Vorgehen Six Sigma baut auf bekannten Werkzeugen und Methoden auf. Neu ist die systematische Struktur, wann welches Werkzeug anzuwenden ist. Anstatt einer isolierten Betrachtung werden sie in einem Ablaufrahmen aufeinander abgestimmt und auf Process focus In 85% of cases where customer requirements are not met, the causes are related to processes and systems, rather than staff. Six Sigma therefore uses processes as the starting point. In this way, optimum interaction of the process steps within the whole company can be achieved. Fault-related costs that are easy to spot, such as costs relating to rejects or finishing, are frequently only the tip of the iceberg. Six Sigma also uncovers less obviously fault-related costs, such as long cycle times, high storage or ordering costs, late delivery, migration of customers, etc. Measurability Six Sigma is strongly data and facts-oriented, and operates under the motto what can t be measured can t be improved. The processes are made measurable and transparent, in order to analyse potential for improvement and then implement it specifically within projects. Selection and prioritisation of projects is guided by the potential for savings that is available, i.e. by the immediate and measurable effect on the company results. Consistent measurement of facts also means that the benefits of Six Sigma or the project results are measured in terms of hard cash, i.e. money that the company can take to the bank. Structured and systematic approach Six Sigma builds on familiar tools and techniques. What is new is a systematic structure to provide guidance for when to use what tool. Rather than isolated treatment, the tools are coordinated as part of a process sequence and aligned with the project aim. For process improvement projects, the DMAIC cycle (Fig. 3) is used. The individual phases are defined as follows: Define: Developing a project specification, defining the customers and their requirements (CTQs, Critical to Quality = critical customer requirement), preparing a graphic representation of the business process to be improved. Measure: Measuring and understanding the reference performance of the current process. Analyze: Analyzing the data and the process, in order to determine the main causes for errors and the improvement options. Improve: Developing, selecting and introducing improvements. Control: Institutionalising the improvement and implementing continuous monitoring of the process. Corporate culture Many familiar approaches have failed not due to faults in the concept, but in the implementation. In contrast, Six Sigma leads to a change in corporate culture that includes all employees, and in particular the management. A significant improve- Bild 3. DMAIC- Zyklus Fig. 3. DMAIC- Cycle 8 BFT

4 das Projektziel ausgerichtet. Für Prozessverbesserungs-Projekte bedient man sich des DMAIC-Zyklusses (Bild 3). Die Inhalte der einzelnen Phasen sind wie folgt festgelegt: Define: Entwickeln eines Projektsteckbriefs, Definieren der Kunden und ihrer Anforderungen (CTQs, Critical to Quality = kritische Kundenanforderung), den zu verbessernden Geschäftsprozess grafisch darstellen. Measure: Messen und Verstehen der Referenzleistung des aktuellen Prozesses. Analyze: Analyse der Daten und des Prozesses, um Hauptursachen für Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten zu bestimmen. Improve: Entwickeln, Auswählen, und Einführen von Verbesserungen. Control: Institutionalisieren der Verbesserung und Implementierung fortlaufender Überwachung des Prozesses. Unternehmenskultur Viele bekannte Ansätze sind nicht durch Mängel im Konzept, sondern in der Umsetzung gescheitert. Dagegen bewirkt Six Sigma einen Kulturwandel im Unternehmen, der alle Mitarbeiter einbezieht und insbesondere die Unternehmensleitung involviert. Das Freistellen hoch qualifizierter personeller Ressourcen, deren Ausbildung und ihr 100-%-Einsatz für die Six-Sigma-Arbeit bewirkt gemeinsam mit einer starken Umsetzungsorganisation einen deutlichen Verbesserungseffekt. In der Six-Sigma-Organisation gibt es klar definierte Rollen und Verantwortlichkeiten, die je nach Ausbildung und Stellung im Unternehmen entstehen: Champion, Master Black Belt und Black ment effect is achieved by making available highly qualified staff, by providing training and ensuring they are 100% committed to the Six Sigma work, together with a strong implementation structure. The Six Sigma organization has clearly defined roles and responsibilities, depending on the training and the position within the company: Champion, Master Black Belt, Black Belt, Green Belt and Yellow Belt (Figs. 4, 5). Those involved in the project receive comprehensive training, during which they are optimally prepared for the project work. Benefits through Six Sigma Practitioners are often put off by the costs for the introduction of Six Sigma and by the change in corporate culture. However, this initial expense has to be seen against the background of significant savings. Through improved quality of processes and products, the Six Sigma methodology is frequently able to significantly reduce costs within the company and to increase sales. In SMEs, Black Belts regularly achieve project results up to 500,000 Euros per annum. In the Motorola showcase example, drastic savings already became apparent one year after Six Sigma was introduced in Since then, Motorola has saved nearly 2 billion dollars through the reduction of fault-related costs. The Six Sigma successes at GE are also impressive: The ratio between capital spent for the Six Sigma work and the project results achieved is 1:6. In any case, modern companies can hardly afford not to operate at the Six Sigma level. In the not too distant future, Six Sigma will be the basic price companies have to pay to be BFT

5 Bild 4. Six Sigma Organisation Fig. 4. Six Sigma Organization Bild 5. Six Sigma Rollen und Zielgruppen Fig. 5. Six Sigma roles and target groups 7 18,50 NACHDRUCK REPRINT Handbuch für Planung und Entwurf von Fertigteilbauten Planning and Design Handbook on Precast Building Structures 2. Auflage / 2 nd edition 2004 Belt, Green Belt und Yellow Belt (Bilder 4, 5). Die Projektbeteiligten durchlaufen ein umfangreiches Trainingsprogramm, in dem sie optimal auf die Projektarbeit vorbereitet werden. Vorteile durch Six Sigma Oft werden Praktiker von den Kosten für die Einführung von Six Sigma und der Änderung der Unternehmenskultur abgeschreckt. Diesem Einstiegsaufwand stehen aber auch beträchtliche Einsparungen gegenüber. Oft genug hat sich gezeigt, dass die Six-Sigma-Methodik durch verbesserte Qualität in Prozessen und Produkten die Kosten im Unternehmen deutlich reduzieren kann und dazu den Umsatz erhöht. In mittelständigen Unternehmen sind Projektergebnisse von freigestellten Black Belts von bis zu Euro pro Jahr keine Ausnahme. Beim Vorzeigebeispiel Motorola wurden schon ein Jahr nach Six-Sigma-Einführung in 1987 drastische Einsparungen sichtbar. Seitdem sparte Motorola fast 2 Mrd. Dollar durch Verminderung der Fehlerkosten. Auch die Six-Sigma-Erfolge bei GE können sich sehen lassen: Die Relation zwischen eingesetztem Kapital für die Six-Sigma-Arbeit und den erzielten Projektergebnissen beträgt 1:6. Abgesehen davon kann ein Unternehmen es sich heute kaum leisten, nicht auf dem Six-Sigma-Niveau zu operieren. Six Sigma gilt in naher Zukunft als Einstiegspreis in den Wettbewerb. Und Unternehmen, die für eine Six-Sigma-Qualität inklusive aller nötigen Maßnahmen investieren, werden für kommende Märkte gut vorbereitet sein. Stephan Lunau, Frankfurt Jetzt wieder im Bauverlag erhältlich! Now again available from Bauverlag! % +49 (0) 05241/ Fax: +49 (0) 05241/ competitive. Companies investing in Six Sigma quality and associated measures will be well prepared for the markets of the future. UMS Universal Management Services Consulting GmbH Hanauer Landstr Frankfurt am Main / Germany % +49 (0) 69 / Fax: +49 (0) 69 / LITERATUR REFERENCES Töpfer, A., Hrsg. (2003): Six Sigma: Konzeption und Erfolgsbeispiele, Berlin Heidelberg New York Breyfogle III, F. W. (1999): Implementing Six Sigma: Smarter Solutions Using Statistical Methods, New York Eckes, G. (2001): Making Six Sigma Last: Managing the Balance Between Cultural and Technical Change, New York George, M. L. (2002): Lean Six Sigma Combining Six Sigma Quality with Lean Production Speed, New York Harry, M. J.; Schröder, R. (2000): Six Sigma Prozesse optimieren, Null-Fehler-Qualität schaffen, Rendite radikal steigern, Frankfurt/Main New York Kaufmann, U.; v. Below, F. (2002): Rath & Strong s Six Sigma pocket guide: 34 Werkzeuge zur Prozessverbesserung, Köln Magnusson, K.; Kroslid, D.; Bergman, B. (2001): Six Sigma umsetzen die neue Qualitätsstrategie für Unternehmen, München Wien Pande, P. S.; Neuman, R. P; Cavanagh, R. (2001): Six Sigma erfolgreich einsetzen Marktanteile gewinnen, Produktivität steigern, Kosten reduzieren, Landsberg/Lech Rehbehn R.; Yurdakul, Z. B. (2003): Mit Six Sigma zu Business excellence Strategien, Methoden, Praxisbeispiele, Erlangen Smith, D.; Blakeslee, J.; Koonce, R. (2002): Strategic Six Sigma Best Practises from the executive suit, Hoboken New Jersey Snee, R. D.; Hoerl, R. W. (2002): Leading Six Sigma: A Step-by-Step Guide Based on Experience with GE and Other Six Sigma Companies, New Jersey Töpfer, A., Hrsg. (2003): Six Sigma: Konzeption und Erfolgsbeispiele, Berlin Heidelberg New York 10 BFT

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Checklist Example APS-functionality Check FELIOS versus PRIMAVERA 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality-

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Continuous Improvement (CI) at ALCAN

Continuous Improvement (CI) at ALCAN Continuous Improvement (CI) at ALCAN Monica Hofmänner 23. Januar 2008 Alcan Packaging Rorschach AG CH-9401 Rorschach Switzerland slide 1 Agenda Was ist ALCAN CI? Wie hat Alcan Packaging Rorschach (APR)

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Structured testing in practice

Structured testing in practice Computer Science Alfred Leithold Structured testing in practice Diploma Thesis DIPLOMARBEIT Structured testing in practice ausgeführt am Fachhochschul-Studiengang IT und IT Marketing KURZFASSUNG Die IT-Branche

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick

IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick Dejan Mihajlovic Seniour Managing Consultant IBM SWG Austria dejan_mihajlovic@at.ibm.com +43 6646185879 2006 IBM Corporation 2007 IBM Corporation

Mehr

Dr. Bernd Korves October 05, 2015

Dr. Bernd Korves October 05, 2015 Workshop Platforms for connected Factories of the Future The Future of Manufacturing On the way to Industry 4.0 Dr. Bernd Korves October 05, 2015 Digitalization changes everything New business models in

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

SIX Sigma. Management - Strategie eines Unternehmens. Ralf Dollny Beauftragter für Innovation und Technologietransfer

SIX Sigma. Management - Strategie eines Unternehmens. Ralf Dollny Beauftragter für Innovation und Technologietransfer SIX Sigma Management - Strategie eines Unternehmens Ralf Dollny Beauftragter für Innovation und Technologietransfer SIX SIGMA Ursprung und Geschichte Was ist Six Sigma? Was versteht man unter Six Sigma?

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-SEOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems

Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems Diss. ETH No. 16589 Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZURICH for the degree of Doctor of Sciences presented by

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Internationale Energiewirtschaftstagung TU Wien 2015

Internationale Energiewirtschaftstagung TU Wien 2015 Internationale Energiewirtschaftstagung TU Wien 2015 Techno-economic study of measures to increase the flexibility of decentralized cogeneration plants on a German chemical company Luis Plascencia, Dr.

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Design for Six Sigma umsetzen POCKET POWER

Design for Six Sigma umsetzen POCKET POWER Design for Six Sigma umsetzen POCKET POWER 3 Inhalt 1 Einleitung 5 2 Methoden und Werkzeuge 9 2.1 Define 9 2.2 Measure 16 2.3 Analyze 24 2.4 Design 34 2.5 Verify 47 3 Der Einsatz in Systemprojekten 52

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Six Sigma Messungen. 2004 KnowHow 4U Seite 1 von 5

Six Sigma Messungen. 2004 KnowHow 4U Seite 1 von 5 Six Sigma Messungen Definition: Six Sigma wird benutzt um einen Null Fehler Status zu beschreiben und aufzuzeigen wie nah ein Prozessablauf an diesen Zustand heranreicht. Per Definition sind 3,4 Fehler

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Six Sigma ein Managementkonzept für Einzelberater und kleine Beratungsunternehmen. Dirk Dose (PPI AG) Hamburg, den 25.03.2009

Six Sigma ein Managementkonzept für Einzelberater und kleine Beratungsunternehmen. Dirk Dose (PPI AG) Hamburg, den 25.03.2009 Six Sigma ein Managementkonzept für Einzelberater und kleine Beratungsunternehmen Dirk Dose (PPI AG) Hamburg, den 25.03.2009 Agenda Vorstellung Referent Six Sigma Beschreibung für Einzelberater und kleinere

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP (MEDDEV 2.12-2 May 2004) Dr. med. Christian Schübel 2007/47/EG Änderungen Klin. Bewertung Historie: CETF Report (2000) Qualität der klinischen Daten zu schlecht Zu wenige

Mehr

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS Ein Anlagenstillstand ist meistens mit einem enormen Kostenund Zeitaufwand verbunden. Bis die Fehlerquelle gefunden und das Austauschgerät organisiert

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

OpEx at Nycomed Austria Linz

OpEx at Nycomed Austria Linz OpEx at Nycomed Austria Linz OpEx KPIs People (current status): 221 Yellow Belts (Target 2011: 291) 3 Green Belts 3 Black Belts Projects OPEX Activities Pipeline 2 About to be started 1 Ongoing 16 Completed

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Walter GPS Global Productivity System

Walter GPS Global Productivity System Walter GPS Global Productivity System DIE WERKZEUGAUSWAHL MIT dem ÜBERRASCHUNGS- EFFEKT. ÜBERRASCHEND EINFACH. THE TOOL SELECTION WITH THE ELEMENT OF SURPRISE. SURPRISINGLY EASY. Überraschend schnell:

Mehr

Controlling taught in English; elective course for International Business

Controlling taught in English; elective course for International Business Controlling taught in English; elective course for International Business 1 Only written exam, no APL! Important technical terms will be explained and translated within the lectures. Professor W. Sattler

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation -1- Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation ABIS 2007, Halle, 24.09.07 {hussein,westheide,ziegler}@interactivesystems.info -2- Context Adaptation in Spreadr Pubs near my location

Mehr

Integrated Reporting: The EnBW-Way» Reporting 3.0. Berlin, October 6, 2014 Group Expert Sustainability Dr. Lothar Rieth

Integrated Reporting: The EnBW-Way» Reporting 3.0. Berlin, October 6, 2014 Group Expert Sustainability Dr. Lothar Rieth Integrated Reporting: The EnBW-Way» Reporting 3.0. Berlin, October 6, 2014 Group Expert Sustainability Dr. Lothar Rieth Brief portrait EnBW Energie Baden-Württemberg AG One of the lagest energy companies

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

IHE Austria Integrating the Healthcare Enterprise Fachvorträge 17.06.2015 Herzlich Willkommen!

IHE Austria Integrating the Healthcare Enterprise Fachvorträge 17.06.2015 Herzlich Willkommen! IHE Austria Integrating the Healthcare Enterprise Fachvorträge 17.06.2015 Herzlich Willkommen! Der Beginn der IHE Gründung der IHE in 1998 in US Hauptziel: Entwicklung der Profile und Tests Später Ergänzung

Mehr

BATCH-WISE CHEMICAL PLANTS

BATCH-WISE CHEMICAL PLANTS Diss. ETH 5340 THE COMPUTER-AIDED DESIGN OF MULTI-PRODUCT BATCH-WISE CHEMICAL PLANTS ABHANDLUNG zur Erlangung des Titels eines Doktors der technischen Wissenschaften der EIDGENÖSSISCHEN TECHNISCHEN HOCHSCHULE

Mehr

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler 2009-1-TR1-LEO05-08709 1 Projektinformationen Titel: MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen

Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen https://cuvillier.de/de/shop/publications/3340 Copyright: Cuvillier Verlag, Inhaberin Annette

Mehr

Höchste Qualität seit 1948

Höchste Qualität seit 1948 Höchste Qualität seit 1948 Seit mehr als 60 Jahren steht der Name DIETEG für Qualitätskabinen. Kunden aus dem In- und Ausland schätzen den umfassenden und persönlichen Service, den die Mitarbeiter des

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Leseprobe. Thomas Konert, Achim Schmidt. Design for Six Sigma umsetzen ISBN: 978-3-446-41230-9. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Leseprobe. Thomas Konert, Achim Schmidt. Design for Six Sigma umsetzen ISBN: 978-3-446-41230-9. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Leseprobe Thomas Konert, Achim Schmidt Design for Six Sigma umsetzen ISBN: 978-3-446-41230-9 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41230-9 sowie im Buchhandel. Carl

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Performance Management wirksam gestalten

Performance Management wirksam gestalten Performance Management wirksam gestalten Performance Management is broken. Bürokratisch, ineffizient und nicht effektiv... In der aktuellen Deloitte Studie Global Human Capital Trends 2014 zeigt sich ein

Mehr

GSI Global Skills Initiative 28.3.2014 Christoph Glaser-Leclaire, IBM

GSI Global Skills Initiative 28.3.2014 Christoph Glaser-Leclaire, IBM GSI Global Skills Initiative 28.3.2014 Christoph Glaser-Leclaire, IBM Agenda Vorstellung Was ist GSI? GSI Rückblick - der Start ab 01.07.2013 GSI Entwicklung System z Technical Conference Budapest 2 Christoph

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Developing the business case for investing in corporate health and workplace partnership indicators and instruments Input

Developing the business case for investing in corporate health and workplace partnership indicators and instruments Input Developing the business case for investing in corporate health and workplace partnership indicators and instruments Input Holger Pfaff Head of the department for Medical Sociology at the Institute of Occupational

Mehr

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Pressemitteilung Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Eisenstadt Singapur. Das führende Beratungsunternehmen des Burgenlands, die Unternehmensberatung Sonnleitner, hat ab 18. Juni 2013 ein Partnerbüro

Mehr

Simulation of a Battery Electric Vehicle

Simulation of a Battery Electric Vehicle Simulation of a Battery Electric Vehicle M. Auer, T. Kuthada, N. Widdecke, J. Wiedemann IVK/FKFS University of Stuttgart 1 2.1.214 Markus Auer Agenda Motivation Thermal Management for BEV Simulation Model

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Leading the innovation in the traditional field of Constructions. C. Chiti, Technical Director Knauf Italy

Leading the innovation in the traditional field of Constructions. C. Chiti, Technical Director Knauf Italy Leading the innovation in the traditional field of Constructions C. Chiti, Technical Director Knauf Italy 1 The Knauf Group The Knauf Group today is one of the leading companies in the building materials

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

aqpa Vereinstreffen 15. Okt. 2014, Wien

aqpa Vereinstreffen 15. Okt. 2014, Wien aqpa Vereinstreffen 15. Okt. 2014, Wien EU-GMP-Richtlinie Part II Basic Requirements for Active Substances used as Starting Materials Dr. Markus Thiel Roche Austria GmbH History ICH Richtlinie Q7 Nov.

Mehr

Lean Six Sigma als Instrument für die Messung von ITIL -Prozessen

Lean Six Sigma als Instrument für die Messung von ITIL -Prozessen Informatik Anja Theisen Lean Six Sigma als Instrument für die Messung von ITIL -Prozessen Studienarbeit UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Seminararbeit zum Thema Lean Six Sigma als Instrument für die Messung

Mehr

Important information. New SIMATIC HMI Panels. Migration made easy start now. SIMATIC HMI Panels. siemens.com/simatic-panels

Important information. New SIMATIC HMI Panels. Migration made easy start now. SIMATIC HMI Panels. siemens.com/simatic-panels Important information New SIMATIC HMI Panels Migration made easy start now SIMATIC HMI Panels siemens.com/simatic-panels Das Totally Integrated Automation Portal (TIA Portal) ist das wegweisende, durchgängige

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr